Page 1

AusbĂźttels Logo gross.pdf

1

30.03.11

14:00

25 Gutscheine gewinnen SEITE 32


Inhaltsverzeichnis 04 | Demographischer Wandel

06

Schönes Bad ohne Barrieren

04 | Selbstständiges Wohnen im Alter 05 | Das Smart Home für Senioren 06 | Schönes Bad ohne Barrieren 07 | Betreutes Wohnen im Alter 12 | Reitpädagogischer Unterricht 13 | Rezept: Gefüllte Kartoffelfächer 14 | Dortmunder Diabetes-Markt 2017

36

15 | Symposium für seelische Misshandlung 16 | Ab wann ist „laut“ zu laut? 18 | Wenn Stress auf die Ohren geht 18 | Hörgeräte bei Tinnitus

Lichterfest Kirchhörde 2017

19 | Zusammenhänge: Kiefer, Schädel, Tinnitus 20 | Tinnitus durch Zahn-und Kieferschmerzen 21 | Ein gesunder Mund – ein Leben lang 22 | So bekommt man die Zahnbürste keimfrei 23 | Bei Zahnproblemen effektiv vorbeugen 24 | Patienten profitieren vom Bogenschießen 27 | Müdigkeit durch Magnesiummangel 28 | Wellness-Oase Bett 30 | Herzwochen vom 1. - 30. November 36 | Lichterfest Kirchhörde 2017

12

Reitpädagogischer Unterricht

Die nächste Ausgabe Gesund & Fit erscheint im März 2018.

2

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

www.IN-StadtMagazine.de


Impressum

Herausgeber

Reiner Schwalm (V.i.S.d.P.) Arminiusstr. 1 · 44149 Dortmund Telefon: (0231) 42 78 08 - 0 Telefax: (0231) 42 78 08 - 27 www.in-stadtmagazine.de info@in-stadtmagazine.de Magazininfos 55.000 Stück Auflage | 4x im Jahr

13

Rezept: Gefüllte Kartoffelfächer

16

Tinnitus und andere Hörschädigungen

www.IN-StadtMagazine.de

30

Herzwochen vom 1. – 30. November

24

Therapeutisches Bogenschießen

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

3


Die Deutschen werden nicht nur weniger, sondern auch älter

Demographischer Wandel: Angebot an Seniorenwohnungen muss sich ausweiten

D

ie Nachfrage nach Seniorenwohnungen steigt mit dem demographischen Wandel kontinuierlich. Bis 2040 werden in Deutschland rund 24 Millionen Einwohner im Alter von über 65 Jahren erwartet. Das sind knapp 60 Prozent der Bevölkerung. Immer mehr Wohn-Gesellschaften und Baufirmen investieren daher in das Seniorenwohnen. Der aktuell von Senioren bewohnte Bestand weist vielfältige Mängel

hinsichtlich einer bedarfsgerechten Nutzung im Alter auf. Stufen und Schwellen im Eingangsbereich, nicht barrierefreie Zugänge zu Balkonen und Terrassen sowie nicht altersgerechte Bäder stellen die häufigsten Probleme für mobilitätseingeschränkte Menschen dar.

und altersgerechter Ausstattung (insbesondere im Badezimmer).

Eine barrierefreie Wohnung ist sowohl an dem Bedarf von Menschen mit Behinderungen als auch an dem Bedarf von alternden Menschen ausgerichtet.

Gute Seniorenwohnungen sind im Idealfall zentral gelegene, barrierefreie Wohnungen mit Aufzug

Barrierefreiheit soll es diesen Menschen ermöglichen, trotz Ein-

schränkungen selbstbestimmt und unabhängig zu leben. Gerade im Alter kann Barrierefreiheit dazu führen, dass eine Pflegebedürftigkeit nicht eintritt und ein selbständiges Leben möglichst lange realisierbar ist. Eine barrierefreie Wohnung verringert die Häufigkeit der Stürze und kann zur Aktivierung im Alter beitragen.

1950

2000

2030

50,9 Mio. Einwohner

82,1 Mio. Einwohner

78,9 Mio. Einwohner

1950 - 2030

ALTERS PYRAMIDE Männer

Frauen

Selbstständiges und sicheres Wohnen im Alter

D

ie kürzlich erschienene Broschüre des Landes Nordrhein-Westfalen „Mein Leben, mein Zuhause – Wohnberatung und Wohnungsanpassung in NRW“ zeigt, wie schon kleine Veränderungen dazu beitragen können, im Alter ein selbst-bestimmtes Leben in der eigenen Wohnung zu erleichtern und beispielsweise Stürze zu verhindern. Darüber hinaus gibt es Hinweise zu eventuell notwendigen Umbauten und entsprechenden Finanzierungsmöglichkeiten.

4

Neben anschaulichen Beispielen und Fotos, einer Checkliste sowie Adressen für weiterführende Informationen bietet „Mein Leben, mein Zuhause“ auch Hintergrundwissen, das die besonderen Anforderungen an ein altengerechtes Zuhause verdeutlicht. Zum Beispiel benötigen Ältere etwa viermal so viel Licht wie Jüngere, um dasselbe zu sehen. Deshalb spielt ausreichende Beleuchtung in Wohnungen und Häusern für ältere Menschen eine zentrale Rolle.

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

➜➜ Die Broschüre „Mein Leben, mein Zuhause – Wohnberatung und Wohnanpassung in NRW“ kann über die Internetseite des Ministeriums kostenlos bestellt und heruntergeladen werden: www.mgepa.nrw.de/publikationen ➜➜ Telefonische Bestellungen sind möglich bei NRW direkt unter 0211 – 837-1001 (Bitte Veröffentlichungsnummer 202 angeben).

www.IN-StadtMagazine.de


Das Smart Home für Senioren

I

ntelligente Haustechnik macht das Leben für Senioren leichter. Zum Beispiel können diese auf gesundheitliche Einschränkungen bedarfsgerecht reagieren und das Leben im Alter vereinfachen. Fast alle haustechnischen Funktionen lassen sich per Smartphone, Tablet oder Fernbedienung steuern. Von der Lichtsteuerung bis hin zum Öffnen der Türen. Auf Knopfdruck können beispielsweise gleichzeitig Heizung, Licht oder elektronische Geräte gesteuert werden. Bei anspruchsvollen Geräten erkennen Sensoren sogar

Bewegungen in der Wohnung, Aufenthalte im Bett oder den Gebrauch von elektrischen Geräten. Abweichungen vom üblichen Verhalten werden sofort gemeldet. Das reicht bis hin zur Abschaltung von Herden oder TV-Geräten.

matische Ruffunktionen für den Notfall lassen sich heute vorprogrammieren: Die Platzierung großer Notruftaster in Bettnähe und mobiler Handsender ermöglicht eine schnelle Reaktion – und das selbstbestimmte Leben.

Sicherheit im Alter: Technik für Senioren

Vorbeugen: Bevor ein zu dunkler Hausflur zur Stolperfalle wird oder ältere Bewohner den Feueralarm aus dem Dachgeschoss überhören, lohnt es sich, über: • moderne Türsprechanlagen, • vernetzte Rauchmelder oder • automatisierte Licht-

Selbstbestimmt leben im Alter – Notruftasten auf Tablets, Telefonen, Handsendern oder Armbändern sorgen im Fall des Falles für sofortigen Hilferuf. Denn im Notfall zählen Sekunden: Auto-

steuerungen mit Bewegungs- meldern und beleuchteten Steckdosen nachzudenken. Bei einer vorausschauenden Planung sollte deshalb unbedingt an die Vorteile einer modernen Gebäudetechnik gedacht werden. So können Senioren auf gesundheitliche Einschränkungen bedarfsgerecht reagieren und das Leben im Alter vereinfachen. ➜➜ Die Fachbetriebe des Elektrohandwerks informieren Sie gerne über das Thema Smart Home

Ambulanter Pflegedienst SORGSAM GmbH

Jubiläum: 10 Jahre SORGSAME Pflege

D

er ambulante Pflegedienst SORGSAM arbeitet im gesamten Stadtgebiet von Dortmund und wird von Geschäftsführerin Olga Fliessner, die selbst examinierte Krankenschwester und Pflegedienstleitung mit über 18 Jahren Berufserfahrung in der Alten- und Krankenpflege ist,

www.IN-StadtMagazine.de

seit dem 1. Nov. 2007 geführt. Alle Mitarbeiter in der Pflege sind ausschließlich qualifizierte Fachkräfte. Der Pflegedienst SORGSAM erreicht seit Einführung der MDK-Prüfungen im Jahre 2010 kontinuierlich gute bis sehr gute Ergebnisse. Zu den vielfältigen Dienstleistungen ge-

hören z. B. das Überleitungsmanagement aus dem Krankenhaus oder der Rehabilitationsklinik, häusliche Grundpflege, hauswirtschaftliche Versorgung und die Verhinderungspflege. Die umfangreichen Leistungskomplexe der Behandlungspflege mit allen Leistungsgruppen und der

Spezialisierung im Bereich des modernen Wundmanagements gehören selbstverständlich auch zum Angebot des Pflegedienstes. Die Versorgung erfolgt an 7 Tagen in der Woche einschließlich an Sonn- und Feiertagen – für Notfälle gibt es eine 24-Stunden-Rufbereitschaft.

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

5


Barrierefreiheit im Bad bietet ein Plus an Sicherheit und Komfort (Fotos: Villeroy & Boch/ZVSHK)

Heute schon an morgen denken

U

Schönes Bad ohne Barrieren

m das Bad auch im Alter oder bei Krankheit möglichst lange nutzen zu können, ist Barrierefreiheit wichtig. Denn wenn der Platz für die Gehhilfe fehlt, der Einstieg in die Wanne zum Hindernis wird oder der Fußboden gefährlich rutschig ist, kommen ältere Menschen schnell an ihre Grenzen. Mit der altersgerechten Umgestaltung des Bades sollten Eigenheimbesitzer idealerweise wäh-

rend des Berufslebens beginnen. Finanzielle Belastungen können in dieser Phase besser ausbalanciert werden und Barrierefreiheit bedeutet auch für Jüngere ein Plus an Komfort und Sicherheit. Planung und Ausführung sollten durch einen erfahrenen Fachmann der Sanitär-, Heizungsund Klimatechnik erfolgen. Denn die Experten aus dem SHK-Fachbetrieb vor Ort kennen die gesetzlichen Vorgaben

und helfen dabei, individuelle Wünsche zukunftssicher umzusetzen. Das beginnt bereits bei der Wand, die stabil genug sein muss, um später einen Duschsitz anzubringen, und hört bei der intelligent geplanten Leerverrohrung zum Nachrüsten von Nachtlicht oder Notruf-Schalter nicht auf. Auch unterfahrbare Waschbecken, eine bodenebene Duschfläche, rutschhemmende Bodenbeläge, Bewegungs-

melder, ein durchdachtes Beleuchtungskonzept und vieles mehr sind zu berücksichtigen.

Der SHK-Profi kennt alle geeigneten Produkte und kann deswegen ein zukunftssicheres Bad realisieren, das bis ins hohe Alter bequem und sicher zu nutzen ist.

Ihr Traum vom Bad – auch barrierefrei

S

eit 1995 ist Wohnideen Kresse aus Hombruch auf Bäder komplett aus einer Hand spezialisiert. Wenn das kompetente Team Ihr Bad renoviert, dann können Sie sich getrost zurücklehnen. Es koordiniert alle Handwerkerarbeiten und Sie bekommen Ihren Traum vom Bad – auch barrierefrei. Bei der Qualität der Produkte, dem handwerklichen Können und dem Umweltbewusstsein gibt es dabei keine Kompromisse. Das Bäderstudio Kresse nimmt komplett die Planung und Beratung sowie die Durchführung und Koordination Ihrer Badrenovierung in die Hand. Spezialisiert ist das Unternehmen auch auf barrierefreie Bäder, die immer gefragter werden. Lebensqualität auch bei körperlichen Einschränkungen zu erhalten, ist mit speziellen Planungen möglich. Für ältere Menschen hat der Sanitärbereich eine ganz besonde-

6

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

re Bedeutung. In ihm mobil zu sein schützt die Intimsphäre, fördert die Selbstständigkeit und erhält so das Selbstwertgefühl. Speziell entwickelte Produkte machen das Bad benutzerfreundlich: Eine superflache Duschtasse oder ein ebenerdig gefliester Boden sorgen für einen schwellenfreien Einstieg, Duschhandläufe mit Brausestange und Einhängesitz sorgen für Sicherheit im Sanitärbereich. Völlig ungehinderten Zugang zum Nassbereich bieten auch die ebenerdigen Duschabtrennungen aus Sicherheitsglas. Entsprechend geplante Ausstattung wie Stütz- und Haltegriffe sorgen für Sicherheit in der Wanne. Und bei stark eingeschränkter Beweglichkeit bietet ein Badelifter außergewöhnliche Hilfe. Auch an WC und (unterfahrbarem) Waschtisch lassen sich mit Griffsystemen, berührungslosen Armaturen und vielem mehr praktische und formschöne Helfer installieren.

www.IN-StadtMagazine.de


MEINUNG Altersgerechtes Wohnen

D

Wohnsituation für ältere Menschen

ie Wohnsituation älterer Menschen erschwert schwerten Einstiegs nicht mehr häufig genutzt. Abhilfe ihnen häufig den Alltag. Dies beginnt bei der kann ein Badewannen-Lift schaffen, den man sich Zugänglichkeit der Wohnung. Oftmals müsvom Hausarzt verschreiben lassen kann, allerdings sen schon vor der Haus-/Wohnungstür ein paar bedarf dieser der Genehmigung der KrankenkasStufen überwunden werden, um in die Wohnung se. Menschen mit einem bestehenden Pflegegrad zu gelangen. Befindet sich diese im Obergestehen zusätzlich Leistungen der Pflegekasse zur schoss, birgt das Treppensteigen die erste HerVerbesserung des Wohnumfeldes – bis 4000 € ausforderung. Für viele ältere Menschen ist dies – zu. Hierfür kann beispielsweise das Badezimeine sehr hohe körperliche Anstrengung, die zu mer barrierefrei umgebaut oder Handläufe in der meiden versucht wird und bei einigen Menschen Wohnung angebracht werden. in der sozialen Isolation endet. Aber es ist nicht nur der Zugang zu den eigenen vier Wänden, sondern oftHilfe können Betroffene bei Ambulanten Pflegediensmals auch die wohnlichen Voraussetzungen, die den Allten, den entsprechenden Pflegekassen oder den Seniorentag älterer Menschen erschweren. büros erhalten. Außerdem besteht die Möglichkeit, Alexander Künast, Geschäftsführer neu errichtete Seniorenwohnungen zu beziehen, des Pflegedienstes „Zeit für Krankenpflege in Dortmund“ Aufgrund des demographischen Wandels muss die bereits barrierefrei sind. Dies ist ein wichtiger (Foto: IN-StadtMagazine) sich in Zukunft auch die Wohnsituation für ältere Schritt, damit die Selbstständigkeit älterer MenMenschen ändern. Häufig sind die vorhandenen Badezimmer sehr schen lange aufrechterhalten werden kann. Zu beachten ist jedoch, eng, so dass diese mit einem Rollator nicht zugänglich sind. Hier- dass diese Wohnungen häufig sehr teuer sind. Ursachen hierfür sind durch wird die morgendliche Grundpflege für einige Menschen zur das geringe Angebot und die hohe Nachfrage. Dadurch können VerTortour. Auch vorhandene Badewannen werden aufgrund des er- mieter höhere Mieten verlangen.

Selbständige Lebensführung in vertrauter Umgebung ermöglichen

Betreutes Wohnen

W

enn Senioren noch so gesund sind, dass sie weitestgehend selbstständig leben können und nur geringfügige Unterstützung benötigen, ist das Betreute Wohnen eine lohnenswerte Alternative.

Betreut im eigenen Zuhause Können Senioren noch in einer altersgerechten Wohnung verbleiben, so besteht die Möglichkeit von einem ambulanten

www.IN-StadtMagazine.de

Dienst betreut zu werden. Dabei werden die Leistungen des Betreuungsdienstes vertraglich fixiert. Von der Beratung und Koordination der notwendigen Hilfsmaßnahmen, über regelmäßige Hausbesuche, bis hin zur Installation eines Notrufsystems: Der ambulante Pflegedienst unterstützt und hilft umfassend und kann seine Dienste je nach Betreuungsbedarf optimal anpassen.

Kostenlose Beratung zur Wohnumfeldverbesserung

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

7


Betreutes Wohnen Betreut in einem Seniorenwohnheim Gerade dann, wenn die Wohnung von Senioren nicht altersgerecht ausgestattet ist, kann das Wohnen in einer Wohnanlage mit Betreuung eine sehr gute Alternative sein (Service-Wohnen). Hier mietet oder kauft man eine altersgerechte Wohnung, die häufig in einer integrierten Wohnanlage angesiedelt ist. Kauf oder Miete werden mit einem umfassenden Betreuungsvertrag verknüpft. Diese Wohnform wird auch von Seniorenwohnheimen angeboten. Wichtig: Die Selbständigkeit und Privatsphäre bleiben erhalten, Betreuung und Pflege werden je nach Bedarf gewährt. Dank gemeinsamer Veranstaltungen werden soziale Kontakte gefördert.

Betreut in einer ambulanten Wohngemeinschaft Für schwer pflegebedürftige Menschen bieten sich ambulant betreute Wohngemeinschaften (ambulant betreute Wohngruppen) an. Meist sind diese Wohngruppen auch auf de-

menzkranke Menschen spezialisiert. Neben Gemeinschaftsbereiche wie Küche und Aufenthaltsraum können die Bewohner einen eigenen Schlaf-und Wohnbereich nutzen. Gut ausgebildete Betreuungskräfte sorgen für eine reibungslose Haushaltsführung, ein ambulanter Pflegedienst kann den Pflegebedürftigen zudem individuell unterstützen.

Betreut in der Tagespflege Wenn zeitlich begrenzte Besuche eines ambulanten Pflegedienstes zu Hause nicht ausreichen, eine stationäre Pflege im Pflegeheim jedoch noch nicht erforderlich ist, können Pflegebedürftige das Angebot einer Tagespflege nutzen. So können die Senioren weiterhin in ihrem heimischen Umfeld wohnen, halten sich aber tagsüber in der Tageseinrichtungspflege auf und sind abends / nachts wieder in ihrer bekannten häuslichen Umgebung. Die Tagespflege markiert das perfekte Bindeglied zwischen ambulanter und stationärer Pflege. Dabei werden die Angehörigen der Pflegebedürftigen deutlich entlastet.

Diakonische Pflege eröffnet zwei Einrichtungen für Senioren

D

ie Diakonische Pflege Dortmund hat ihr Angebot für Demenzerkrankte in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut. In der Meuselwitzstraße in Scharnhorst eröffnen im Februar 2018 eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz und eine Tagespflege-Einrichtung für Senioren. 17 Gäste können in der Tagespflege künftig immer montags - freitags von 9 - 17 Uhr betreut werden. „Damit schaffen wir eine große Entlastung für Familien, die ihre zu pflegenden Angehörigen tagsüber in guten Händen wissen und so etwas Zeit für sich selbst haben“, erklärt Birgit Knehans, Fachbereichsleitung Diakonische Pflege. Schließlich benötigen kurze Gänge – sei es zur Behörde oder zum Frisör – immer eine größere Planung, wenn ein pflegebedürftiger Angehöriger nicht alleine zu Hause bleiben darf. Gleichzeitig können Vereinsamung, Depressionen und Immobilität vermieden und einem Voranschreiten der Pflegebedürftigkeit vorgebeugt werden.

8

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

Noch Baustelle: 2018 eröffnen die beiden neuen Einrichtungen in Scharnhorst.

Die Demenz-WG im Obergeschoss des Neubaus in der Meuselwitzstraße lässt sich barrierefrei per Fahrstuhl erreichen und bietet Platz für zwölf Mieter. In komfortablen, behindertengerechten Privaträumen werden die Bewohner durch die Fachkräfte der Diakonischen Pflege betreut – 24 Stunden am Tag. Ein gemeinschaftlicher Sinnesgarten hinter dem Haus lädt zu betreuten Ausflügen ins Grüne ein. ➜ Noch haben Demenz-WG und Tagespflege freie Plätze. Anmeldungen und Infos unter Tel. (0231) 84 94 745

www.IN-StadtMagazine.de


Wohnen im historischen Krankenhaus in Wetter

G

enießen Sie Ihr komfortables Leben im historischen Krankenhaus in Wetter. Es bietet Ihnen Komfort, Sicherheit und Individualität auf höchstem Niveau. Wir bieten Ihnen ein sicheres Zuhause in persönlicher Atmosphäre und Sie können Ihren Bedürfnissen entsprechend zwischen 3 Wohnungsgrößen wählen. Diese genügen den allerhöchsten Ansprüchen eines „barrierefreien Wohnens“. Die Türen sind schwellenlos ausgeführt, die Badezimmer großzügig für Menschen auch mit Behinderungen gebaut und jede Wohnung ist mit zukunftsorientierter Haustechnik ausgestattet: Automatisches Licht, vernetzte Rauchmelder, TV- und Internetanschluss in jedem Wohnund Schlafraum sowie Video-Sprechanlage sind nur einige der technischen Möglichkeiten, die Ihnen diese Wohnungen bieten. Das Ganze in Verbindung mit der einfachen Möglichkeit, Energie zu sparen. Natürlich können Sie Ihre Wohnung nach Ihren Ansprüchen individuell einrichten.

Tagespflege Am Königshalt feierte 1. Geburtstag

U

nter dem Motto „Kaum zu glauben, aber wahr: Uns gibt es jetzt seit einem Jahr“ feierte die Tagespflegeeinrichtung am 12.10.2017 ihren ersten Geburtstag. Zahlreiche Besucher – darunter Tagesgäste und Angehörige – kamen zum Gratulieren. „Wir freuen uns, dass unser Tagespflegeangebot so guten Anklang gefunden hat und wir mittlerweile täglich fast 15 Gäste bei uns begrüßen dürfen“, betont Geschäftsführer Philipp Ostermann.

www.IN-StadtMagazine.de

Für Begeisterung sorgte unter anderem der Basar mit zahlreichen Dekorationsgegenständen und Accessoires, die die Tagesgäste zuvor selbst gebastelt hatten. Mit erlesener Komik brachten die Mitarbeiter der Tagespflege die Anwesenden zum Lachen. Und bei Kaffee und Kuchen oder Bratwurst vom Grill kamen die Gäste ins Schwärmen über das, was in einem Jahr alles passiert ist. Kreative Bastelprojekte, spannende Spiele und abwechslungsreiche Ausflüge stehen regelmäßig auf

dem Programm. Sogar eine standesamtliche Trauung zweier Tagesgäste wurde schon in der Tagespflege ausgerichtet. „Für Lebensqualität ist es nie zu spät“, sagt Nicole Brandt, Krankenschwester und verantwortlich leitende Pflegefachkraft der Tagespflege Am Königshalt. „Es ist ein schönes Gefühl zu sehen, dass sich unsere Gäste bei uns wohlfühlen und gern zu uns kommen“, ergänzt sie. Ein paar freie Plätze gibt es noch in der

Tagespflege Am Königshalt. Interessenten sollten jedoch nicht mehr zu lange warten, da die Anzahl der Gäste begrenzt ist. Unser Tipp: Nutzen Sie die Möglichkeit, im Rahmen eines Schnuppertages die Tagespflege unverbindlich und kostenfrei kennenzulernen.

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

9


INFORECHT

Alltagsbegleitung für Senioren und Menschen mit Behinderungen

Kinder haften für ihre Eltern

ZeitGut... zu leben – in den eigenen 4 Wänden

D

er ambulante Betreuungsdienst ZeitGut unterstützt Senioren, Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige, wenn es um den Erhalt von Selbstständigkeit im Alltag geht.

Kosten für die Pflege sind hoch, und nicht immer übernimmt sie die Pflegeversicherung vollständig. Deshalb müssen nicht nur die Betroffenen selbst, sondern oft auch ihre Angehörigen einen Teil übernehmen. Hier heißt es häufig: Kinder haften für ihre Eltern. Doch die finanzielle Belastung lässt sich über die Einkommensteuer mindern. Zu den Aufwendungen infolge von Pflegebedürftigkeit zählen Kosten für eine ambulante Pflegekraft und für Pflegedienste, für Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege, der Kurzzeitpflege wie auch Aufwendungen zur Unterbringung in einem Heim. Neben den reinen Pflegekosten können auch Kosten für den Unterhalt der zu pflegenden Person, Krankheitskosten und Kosten für Haushaltshilfen anfallen. Pflegekosten werden steuerlich den Krankheitskosten zugerechnet und können in der Einkommensteuererklärung als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Lebt jemand in einem Heim, wird unterschieden, ob der Betroffene „nur“ altersbedingt dort lebt – dann handelt es sich nicht um eine außergewöhnliche Belastung im steuerlichen Sinn – oder ob Krankheit bzw. Pflegebedürftigkeit der Grund ist. In diesem Fall können die Kosten steuerlich berücksichtigt werden. Wenn Kinder einen Teil der Pflegekosten für ihre Eltern tragen müssen, weil deren finanzielle Mittel nicht ausreichen, können auch sie diese Aufwendungen steuerlich geltend machen. Voraussetzung ist allerdings immer, dass die zumutbare Eigenbelastung überschritten wird.

„Bei Pflegebedürftigkeit und Demenz ist es wichtig, eine Atmosphäre herzustellen, die durch Akzeptanz, Ruhe, Toleranz und Freundlichkeit geprägt ist“, erklärt die Dipl.-Pädagogin und Fachwirtin in der Seniorenwirtschaft Ingrid Siebel-Achenbach. „In der täglichen Arbeit versuchen wir, einen emotionalen Zugang zu den uns anvertrauten Menschen zu finden. Im Mittelpunkt stehen nicht die Defizite, sondern das Nutzen der früher erworbenen Fähigkeiten und Vorlieben sowie das Fördern sozialer Kontakte.“ Die Arzt- und Krankenhausbegleitung ist ein Schwerpunkt der Arbeit von ZeitGut. Viele ältere oder demenziell beein-

trächtigte Menschen sind von ungewohnten Situationen überfordert, entwickeln Ängste und sind zeitlich und örtlich nicht orientiert. „Wir helfen mit festen Bezugspersonen, diese Menschen liebevoll zu begleiten“, so Ingrid Siebel-Achenbach. „Entlastende Gespräche, Spaziergänge, Besuche von kulturellen Veranstaltungen sowie Gedächtnis- und Bewegungsangebote aktivieren und steigern die Lebensfreude der von uns betreuten Menschen im häuslichen Umfeld.“ Die im Umgang mit demenziell veränderten und psychisch kranken Menschen geschulten Mitarbeiter von ZeitGut leiten diese an, hinsichtlich der hauswirtschaftlichen Versorgung so weit wie möglich selbstständig zu bleiben und begleiten sie im Alltag. Besonders für die individuelle Betreuung bei Demenz ist ZeitGut die richtige Adresse. Hier gibt es besondere Angebote, wie die Kleingruppe „Sonnenuhr“ und Filme mit verlangsamter Bildfolge.

Einen ersten Überblick über die komplexen Regelungen gibt der Ratgeber 78, „Steuerliche Absetzbarkeit von Pflegekosten“ des Bundes der Steuerzahler. Er ist kostenlos zu bestellen unter steuern@steuerzahler-nrw.de.

€ Verschuldung Schuldenuhr für Deutschland

2.062.600.771.200 €

Bill.

Mrd.

Mio.

Tsd.

Euro

Zuwachs/Sekunde

165€

Schuldenuhr für Dortmund Bill.

2.546.458.410 € 2,82€

Mrd.

Mio.

Tsd.

Euro

10

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung


MEINUNG Betreutes Wohnen

Ist ein Umzug immer sinnvoll?

I

m Rahmen unserer Beratungstätigkeit stellen wir regelmäßig fest, dass Seniorinnen und Senioren trotz Pflegebedürftigkeit keine Unterbringung in einem klassischen Pflegeheim wünschen, sondern weiterhin in einer häuslichen Umgebung und möglichst selbstbestimmt leben möchten. Oft wird der Wunsch geäußert, in ein „Betreutes Wohnen“ umzuziehen. Was genau bedeutet das aber?

leistungen in Anspruch nehmen zu können. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass in manchen Fällen durch gezielte Umbaumaßnahmen auch die bisherige Wohnung barrierefrei und seniorengerecht gestaltet werden kann. Maßnahmen wie z. B. der Umbau des Badezimmers, Einbau eines Treppenliftes oder Installation eines Hausnotrufsystems werden bei bestehender Pflegebedürftigkeit sogar von den Pflegekassen bezuschusst.

In Immobilien des betreuten Wohnens werden meist kleine bis mittlere Wohneinheiten angeboten, Hauswirtschaftliche Leistungen können auch über die barrierefrei und seniorengerecht gestaltet sind und einen ambulanten Pflegedienst bezogen werden. So meist über eine bodenebene Dusche, Aufzug sowie kann aus der vertrauten Wohnung ein eigenes bePhilipp Ostermann, Inhaber des Hausnotrufsystem verfügen. Darüber hinaus wertreutes Wohnen werden – ohne Umzugskosten. MeiPflegedienstes VidoMed und den verschiedene Serviceleistungen wie Einkaufsne Empfehlung an Pflegebedürftige und pflegende der Tagespflegeeinrichtung Am Königshalt in Dortmund ervice, Reinigung der Wohnung, Wäscheservice etc. Angehörige ist daher, vor dem Umzug in eine be(Foto: privat) angeboten. Diese Dienstleistungen müssen in der treute Wohnimmobilie auch Alternativen zu prüfen. Regel zusätzlich gebucht und auch bezahlt werden. Lassen Sie sich im Vorfeld umfangreich beraten und Da schon die reinen Mietkosten in vielen seniorengerechten Wohnun- vergleichen Sie die angebotenen Leistungen und Kosten. Wägen Sie gen bereits deutlich höher sind als in einer „normalen“ Wohnung, genau ab, ob der Umzug wirklich die gewünschte Verbesserung der fehlen für einige Senioren die finanziellen Mittel, um auch die Zusatz- Wohnsituation mit sich bringt.

Staatlich anerkanntes Fachseminar für Altenpflege der Grone gGmbH in Dortmund

Unser Angebot und unsere Kompetenzen für Ihre berufliche Zukunft Warum absolvieren Sie Ihre Ausbildung bei uns? • weil wir seit 1995 erfolgreich in der Altenpflege ausbilden • weil wir uns regional und überregional für die Pflegeberufe einsetzen • weil wir Sie nach Abschluss der Ausbildung in Arbeit vermitteln • weil Sie bei unserer individuellen Beratung von unserer langjährigen Erfahrung profitieren • weil wir langfristige Lebens- und Berufswegplanungen realisieren • weil wir konfessionell ungebunden sind und mit über 200 Kooperationspartnern im Austausch stehen • weil Sie ein multiprofessionelles, langjährig gewachsenes DozentInnenteam unterstützt • weil unsere Dozenten durch laufende Fort- und Weiterbildungen am Puls der Zeit sind • weil wir zertifizierter Weiterbildungsträger sind • weil wir uns für unsere Auszubildenden einsetzen, sie unterstützen und fördern

U

nser staatlich anerkanntes Fachseminar für Altenpflege bietet seit über 20 Jahren verschiedene Aus- und Weiterbildungen sowie Umschulungen im Bereich Pflege und Betreuung an. Sie finden einen Einstieg in interessante Berufe. Aufgrund der zukünftigen

www.IN-StadtMagazine.de

demographischen Entwicklung bietet die Pflege einen sicheren Arbeitsbereich für Ihre persönliche Zukunft. ➜ Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen.

WISSEN, DAS SIE WEITERBRINGT

In unserem Fachseminar für Altenpflege in Dortmund bieten wir Ihnen folgende Ausbildungsmöglichkeiten an: ALTENPFLEGER/IN: Start: 02.11.2017 Dauer: 12 Monate

ALTENPFLEGER/IN: Start: 08.01.2018 Dauer: 36 Monate

HAUPTSCHULABSCHLUSS UND PFLEGE: Start: 20.11.17 | Dauer: 7 Monate

BETREUUNGSKRAFT Start: 20.11.17 Dauer 3 Monate

BEHANDLUNGSPFLEGE FÜR PFLEGEHELFER Start 06.11.17 | Dauer: 2 Monate

Wir beraten Sie gerne über die Ausbildungen und Ihre individuellen Förderungsmöglichkeiten. Stellenangebote: Sie möchten in Festanstellung oder auf Honorarbasis arbeiten? Wir suchen Mitarbeiter mit pädagogischem und pflegerischem Hintergrund zur Verstärkung für den Unterricht in den Bereichen Pflege, Psychologie und Ethik. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an: Grone Bildungszentren NRW gGmbH • Fachseminar für Altenpflege Nicola Multmeier / Nikola Steffens Kampstr. 37-39 • 44137 Dortmund • Telefon: (0231) 5 84 49 93-0 www.grone.de • bewerbung-dortmund@grone.de

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

11


Reitpädagogischer Unterricht stärkt gemeinsam Kinder und Eltern

Ä

rzte, Psychologen, Pädagogen und Sprachtherapeuten schätzen die unterstützenden und heilenden Kräfte des Pferdes. Die treuen Vierbeiner sind fürsorglich, sie tragen den Menschen und fördern dabei gleichzeitig Verantwortung und Mut, denn das Tier muss geführt und gesteuert werden. Schon ab einem Alter von ca. zwei Jahren ist es möglich, an das Thema „Pferd“ herangeführt zu werden – möglichst unter Einbeziehung der Eltern. Wie sich dies gestalten kann, zeigt Claudia Ruthmann, die im Dortmunder Osten beim Reit- und Fahrverein Wickede-Asseln-Sölde e. V. mit Unterstützung ihrer eigenen Kinder, Pferde und Ponys kleine Gruppen von Kindern und deren Eltern für den Umgang mit Pferden begeistert, eindrucksvoll auf. Doch der Weg zum heute fest etablierten Reitpädagogischen Unterricht für Kinder von 2–10 Jahren war für die „Trainerassistentin Pferdesport“ und passionierte Reiterin mit Ausbildung zur Trainerin C nicht einfach.

Von Pony Zwergen (2-3 Jahre) über Pony Minis (3-6 Jahre), Volthe 1 (6-8 Jahre) bis hin zu Volthe 2 (8-10 Jahre): . Reitpädagogik für alle Altersgruppen in Dortmund-Asseln

Leidenschaft Pferd „Schon als 11-jähriges Mädel habe ich von meinen Eltern ein eigenes Pferd geschenkt bekommen“, erzählt die heute 48-jährige Pferdenärrin stolz. Nach ihrer Ausbildung zur Gymnastiklehrerin und Motopädin legt Claudia Ruthmann ihren Fokus zunächst auf die motopädische Arbeit im Bereich „PEKIP“ und „MOFA“ (Motopädagogik für die Familie), die sie zum Beispiel in der Elternschule am Knappschaftskrankenhaus Dortmund sowie im Geburtshaus Dortmund leistete. Zug um Zug wächst die Idee, ihre Liebe zu Pferden mit ihrer Ausbildung und Tätigkeit zu vereinen und das Thema „Kinder und

Reitpädagogischer Unterricht für Kinder von 2– 10 Claudia Ruthmann Trainerassistentin Pferdesport, Motopädin

12

Pferde“ zu ihrem Beruf zu machen, um so den pädagogischen Ansatz auch an die kleinsten Pferdefreunde herantragen zu können. „Zur Umsetzung meines Konzeptes musste ich lange nach einem geeigneten Ort mit Stallungen und Reitplätzen suchen. Projekte mit Kindern sind in diesem Umfeld leider nicht allzu gefragt“, resümiert Claudia Ruthmann etwas traurig.

„Ich bin der Anfang“ Im Februar 2012 kommt dann der Durchbruch, die alleinerziehende Mutter dreier Kinder wird für ihr leidenschaftliches Engagement belohnt: Jetzt kann Claudia Ruthmann auf dem Gelände der wunderschönen Reitanlage am Asselner Feld allen an Pferden und Reitsport interessierten Kids und Eltern unter dem Motto „Ich bin der Anfang“ anbieten, optimal in den Reitsport hineinzuwachsen. „Es ist vorbildlich, wie stark sich der Reit- und Fahrverein Wickede-Asseln-Sölde für die Kinder- und Jugendarbeit engagiert“, so Claudia Ruthmann dankbar.

tens: Reitpädagogik fördert die körperliche, emotionale, geistige und soziale Entwicklung von Kindern“, erklärt Claudia Ruthmann. „Wichtig ist dabei eine ganzheitliche Förderung, die individuell auf Eltern und deren Kinder ausgerichtet ist. Denn Kinder brauchen Bewegung und Herausforderungen! Leider stelle ich mehr und mehr fest, dass sich diesbezüglich eine regelrechte Verarmung eingestellt hat“, so die Reitpädagogin nachdenklich. „Viele Eltern meinen es gut und nehmen ihren Kindern fast alle schwierigen Dinge des Lebens ab.“

Verantwortung lernen Durch den achtsamen, respektvollen und verantwortungsbewussten Umgang mit Pferden zeigt sich schon nach einem halben Jahr, dass der Reitpädagogische Unterricht eine positive Entwicklung bei den Kindern hervorruft. Sogar bei verhaltensauffälligen Kindern kann sich dieser positiv unterstützend auswirken. ➜➜ In den Osterferien 2018 finden Mo. bis Sa. von 9:00 -12:00 Uhr Themen-Kurse statt. Nachmittags wird für die 3 bis 7-jährigen Kinder das Projekt „Schnupperstunde“ angeboten. Bitte rechtzeitig anmelden!

Kinder brauchen Herausforderungen Tel: 0173-58 90 797 Mail: mopaed@t-online.de

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

„Angefangen vom spielerischen Umgang über das Putzen und Füttern der Ponys bis hin zum Erlernen des selbständigen Rei-

www.IN-StadtMagazine.de


Gefüllte Kartoffelfächer

S

ie suchen ein kulinarisches Mitbringsel für die nächste Halloween-Party? Kartoffeln kommen immer gut an! Erst recht, wenn sie köstlich gefüllt sind. Das Beste: Die Kartoffelfächer lassen sich zu Hause prima vorbereiten und werden beim Gastgeber nur noch 10 Minuten zu Ende gebacken.

So geht’s: Kartoffeln bis zum unteren Viertel in feine Fächer schneiden. Mit Rapsöl einpinseln, salzen und mit dem Fächer nach oben in eine hitzebeständige Mehrzweckform (z.B. Pyrex Cook & Go) legen. Im vorgeheizten Backofen bei 165°C (Umluft) etwa 45 Minuten lang backen. Die Kartoffelfächer aus dem Ofen nehmen und die Fächer nach Wunsch befüllen. Vor dem Servieren bei 185°C (Umluft/Grill) im Ofen etwa 10 Minuten lang fertig backen.

Ideen für die Füllung:

1. Salbeiblätter salzen, durch 1 TL Ahornsirup ziehen und zwischen die Kartoffelfächer stecken. 2. Bacon in Stücke schneiden, mit 1 TL Ahornsirup beträufeln und zwischen die Fächer stecken. 3. Aprikosen fein würfeln, mit Blauschimmelkäse vermischen und mit Salz würzen. Mit einem Messer zwischen die Kartoffelfächer streichen. 4. Oliven, Pinienkerne und geriebenen Parmesan gut durchhacken, mit Olivenöl in einer Schüssel vermischen und zwischen die Fächer streichen.

Tipp: Verwenden Sie eine Form, in der Sie Speisen sowohl zubereiten als auch transportieren können. Die neue Mehrzweckform Cook & Go von Pyrex aus extra gehärtetem Borosilikatglas hält nicht nur Temperaturen von -40° C bis 300°C (ohne Deckel) aus und verträgt selbst plötzliche Temperaturunterschiede von bis zu 220°C. Sie verfügt auch über eine n Kunststoffdeckel mit Silikonfuge, der die Form luftdicht verschließt und beim Transport von Speisen vor Auslaufen schützt. Reste lassen sich in Cook & Go ganz einfach lagern oder einfrieren.

Haftungsprivileg für Kinder – Autofahrer müssen aufpassen: Fuß vom Gas

Z

igtausende von Kindern und Jugendlichen begeben sich jeden Tag auf den Schulweg – und der birgt Risiken. Wie die Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen, verunglücken Kinder besonders am frühen Morgen zwischen 7 und 8 Uhr sowie ab Mittag, wenn die Schule aus ist. Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe rät: ein Kind sollte am Bordstein stehen bleiben, Blickkontakt zum Fahrer eines Fahrzeugs suchen und die eigene Absicht deutlich machen, bevor es die Straße wirklich überquert. Doch der Gesetzgeber weiß, dass Kinder von der Komplexität des motorisierten Straßenverkehrs oft überfordert sind. Dies gilt besonders für die Einschätzung von

Geschwindigkeiten und Entfernungen. Darum haften Kinder für Schäden, die sie Dritten bei einem Verkehrsunfall fahrlässig zufügen, erst ab ihrem zehnten Geburtstag. Das hat für Autofahrer weitreichende Konsequenzen. Werden sie in einen Unfall mit einem nicht-deliktsfähigen Kind verwickelt, haften sie unabhängig von der Schuldfrage. Ob ältere Kinder über zehn Jahren tatsächlich für einen Unfall und seine Folgen einstehen müssen, hängt von ihrer Einsichtsfähigkeit ab. Entscheidend ist, ob sie die eigene Verantwortung und die Konsequenzen ihrer Handlungen richtig einschätzen können. Gleichzeitig kommt es auf das individuelle Verschulden in der konkreten Situation an und auf die Frage, ob von einem Kind dieses Alters korrektes Verhalten überhaupt erwartet werden konnte. Ein Kind sehen, heißt: vorsichtig fahren, beide Straßenseiten im Auge behalten und jederzeit bremsbereit sein. Dies gilt in besonderem Maße in verkehrsberuhigten Zonen sowie vor Kindergärten und Schulen.

www.IN-StadtMagazine.de

Super Leistung, kleiner Preis Jetzt Autoversicherung wechseln und sparen!

Holen Sie gleich Ihr Angebot ab und überzeugen Sie sich von diesen Vorteilen: • • •

Handeln Sie! Kündigungs-Stichtag ist der 30.11. Wir freuen uns auf Sie.

Niedrige Beiträge Top-Schadenservice Gute Beratung in Ihrer Nähe

Kundendienstbüro Elke Hirsch Tel. 0231 8640520 elke.hirsch@HUKvm.de Huckarder Str. 356 44369 Dortmund (Huckarde) Mo. – Fr. 9:00 – 13:00 Uhr Mo., Di., Do. 15:00 – 18:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Kundendienstbüro Heiko Kronsbein Tel. 0231 92527502 heiko.kronsbein@HUKvm.de Brackeler Hellweg 108 44309 Dortmund (Brackel) Mo. – Fr. 9.00 – 13.00 Uhr Mo., Di., Do. 15.00 – 18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

13


13. Dortmunder Diabetes-Markt 2017

Recht auf eine gesunde Zukunft

D

iabetes mellitus zählt zu den großen Volkskrankheiten in Deutschland. Die Zahl der Zuckerkranken wird auf vier Millionen geschätzt, Tendenz steigend. Die Dunkelziffer liegt jedoch viel höher. Jeder Zehnte – so schätzen Experten – ist an Diabetes erkrankt. Nur – viele wissen noch nicht, dass sie einen zu hohen Blutzuckerspiegel haben. Dabei ist Diabetes mellitus eine der wesentlichen Ursachen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ein

großer Teil der Herzinfarkte und Schlaganfälle ist letztlich auf einen gestörten Zuckerstoffwechsel zurückzuführen. Das zeigt, wie wichtig optimale Aufklärung, Vorsorge und Therapie sind. Anlässlich des Welt-Diabetes-Tages möchten wir Sie am 15.11.2017 umfassend über die Ursachen, Risiken und natürlich die Behandlungsmöglichkeiten informieren. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf den Versorgungsstrukturen in Dortmund liegen.

Am Mittwoch, den 15.11.2017, 12.00–16.00 Uhr im Marien Hospital Dortmund-Hombruch, Gablonzstr. 9, 44225 Dortmund. Neben interessanten Kurzvorträgen haben Sie die Möglichkeit einer Check-Up-Untersuchung mit Blutzucker-, Cholesterin- und Blutdruck-Bestimmung sowie einer Fuß-Untersuchung in unserer Diabetologischen Fußambulanz. Außerdem können Sie sich an den Informations- und Ausstellerstän-

den ausreichend informieren. Für Ihr leibliches Wohl werden unsere Mitarbeiter in gewohnt guter Weise nicht nur in unserer Cafeteria sorgen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch Dr. Klemens M. Sondern Chefarzt der Klinik für Innere Medizin/Diabetologie, Marien Hospital Dortmund

VORTRÄGE DIABETES-MARKT 2017 Mittwoch 15.11.2017 von 12.00 - 16.00 Uhr | Marien Hospital Dortmund-Hombruch, Gablonzstr. 9

12.45 Uhr Begrüßung, Vorstellung der Klinik Dr. Klemens M. Sondern, Chefarzt, Klinik für Innere Medizin / Diabetologie, Marien Hospital Dortmund-Hombruch 13.00 Uhr „Polyneuropathie – Ich sehe was, was Du nicht fühlst“ Dr. Klemens M. Sondern, Chefarzt, Klinik für Innere Medizin / Diabetologie, Marien Hospital Dortmund-Hombruch 14.00 Uhr „Diabetes und Sexualität – Kein Grund zum Verzweifeln“ Gabriele Westermann, Diabetesassistentin, Klinik für Innere Medizin / Diabetologie, Marien Hospital Dortmund-Hombruch 15.00 Uhr „Diabetes und Schlafapnoe – Wer schläft sündigt nicht?“ Ann-Sophie Ulrich, Diabetesberaterin, Klinik für Innere Medizin / Diabetologie, Marien Hospital Dortmund-Hombruch Dr. Klemens M. Sondern

14

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

www.IN-StadtMagazine.de


Symposium der Dortmunder Psychiater und Psychotherapeuten

Schlaf, Selbstbestimmung des Patienten und seelische Misshandlung

A

m 07.10.2017 trafen sich die Dortmunder Psychiater und Psychotherapeuten zu ihrer 13. Jahrestagung in der Handelskammer zu Dortmund, an der auch interessierte Bürger teilnehmen konnten. Die Jahrestagung wird immer von drei Kliniken ausgerichtet – dem Marien Hospital Dortmund, dem Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund und der LWL-Klinik Aplerbeck. Dieses Jahr organisierte das Marien Hospital Dortmund Hombruch das Symposium. Nach einem Grußwort von Dr. Frank Renken, Leiter des Gesundheitsamts, erklärte Prof. Anna Wirz-Justice aus Basel die Biologie des Schlafs. Für das Gebiet hatte es dieses Jahr den Nobelpreis gegeben. Den Schlaf stört das blaue Licht von Handys und LED-Fernsehern, Helligkeit am Abend und Dunkelheit am Morgen, unregelmäßiges Schlafen und kalte Füße. Um besser zu schlafen, sollten diese Störungen beseitigt wer-

aus Würzburg erläuterte die Sicht des Gesetzgebers auf die Rechte von Patienten. Die Ärzte dürfen dann oft nicht helfen, obwohl sie es könnten, wenn ein Patient nicht einsichtig ist.

(v. l).: Dr. Frank Renken, Gesundheitsam t; Prof. Anna WirzJustice, Univ. Basel; Prof. Hans-Jörg Assio n, LWL-Klinik; Dr. Wibke Voiegt, Essen; Dr. Harald Krau ß, Marien Hospital; Prof. Tanja Henking, Hochschule Würz burg (Foto: GPM)

den, die Menschen viel Tageslicht genießen und in ihrem eigenen Rhythmus leben. Denn es gibt Lerchen und Eulen, also Frühaufsteher und Nachtaktive. Gegen die eigene Natur zu leben macht körperlich und seelisch krank, so Wirz-Justice. Helfen können Licht, Melatonin, gesundes Essen, körperliche Aktivität und das soziale Umfeld.

In der Psychiatrie gab es in den letzten Jahren viele wichtige Urteile des Bundesverfassungsgerichts zum Recht auf Selbstbestimmung von Patienten. Auch gab es in NRW ein neues Gesetz zur Unterbringung von psychisch kranken Menschen, die für sich oder andere eine Gefahr darstellen. Prof. Tanja Henking

Den dritten Vortag hielt Dr. Wiebke Voigt aus Essen über die Behandlung von Menschen, die über lange Zeit seelisch und körperlich misshandelt wurden. 10 % der Kinder in Deutschland sind Opfer von Misshandlungen oder Vernachlässigung, so Voigt. Dies macht ihnen große Probleme als Erwachsene. In der Gesellschaft, aber auch bei den betroffenen Menschen selber, gibt es eine Seite, die so tut, als wäre nichts geschehen. Die emotionale Seite findet dann kein Gehör, erklärte Voigt. Diesen Menschen hilft dann, dass ein Therapeut ihnen zuhört und endlich einmal Glauben schenkt. Auch die positive Bindung zu dem Therapeuten ist sehr wichtig, erklärte Voigt. Ziel ist es, einen Weg herauszufinden, zu einem selbstbestimmten Leben ohne Angst.

Ovital Pflegedienst bietet spezielle Gymnastikkurse an

D

er Pflegedienst Ovital aus Huckarde bietet Gymnastikkurse speziell für Senioren mit Diabetes Typ 2 an. Diabetiker leiden unter Durchblutungsstörungen oder Nervenschädigungen. Dem kann durch regelmäßige, dem Alter angepasste, leichte körperliche Fitnessübungen  entgegengewirkt werden. „Speziell für diese Patienten haben wir eine Sportgruppe ins Leben gerufen. Wir machen gemeinsam und unter fachkundiger Anleitung Übungen zum schnellen und unkomplizierten Einstieg. Anschließend gibt es noch

www.IN-StadtMagazine.de

ein geselliges Beisammensein zum besseren Kennenlernen und Erfahrungsaustausch “, so Ralf Novy vom Ovital Pflegedienst. Die Gruppe trifft sich jeden Donnerstag von 14:00–15:00 Uhr in den Räumen des Ovital Pflegedienstes. Die nächsten Termine: 9.11.; 16.11.; 23.11. und 30.11.2017. ➜ Gymnastikgruppe Diabetes Prophylaxe für Typ-2-Diabetiker; Varziner Straße 1–3 in Dortmund-Huckarde; Info: 0800 1 70 80 90 oder 0231/8 64 00 05 Mail: info@ovital-pflege.de

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

15


Tinnitus und andere Hörschädigungen

O

Ab wann ist „laut“ zu laut?

b am Arbeitsplatz, in der Schule, beim Einkaufen, im öffentlichen Nah- und Fernverkehr, bei der Gartenarbeit oder beim abendlichen Spaziergang – in unserer Umgebung ist es niemals still. Das Gehör ist rund um die Uhr damit beschäftigt, Geräusche zu verarbeiten. Diese erreichen uns als Schallwellen und werden von Hörzellen als Nervenimpulse an unser Gehirn weitergeleitet. Wie stark die Hörzellen dabei beansprucht werden, hängt von der Höhe des Schalldruckpegels des jeweiligen Geräuschs ab – gemessen in der Hilfsmaßeinheit Dezibel (dB (A)). Doch welchen Schallpegeln wir täglich ausgesetzt sind und ab wann diese akustischen Signale dem Gehör wirklich schaden, wissen die wenigsten. Die Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité hat es sich daher zur zentralen Aufgabe gemacht, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, was unseren Ohren guttut, und was nicht.

Wie laut ist unsere Umwelt wirklich? Aufschluss geben sogenannte Dezibel-Tabellen, in denen verschiedene Lärmpegel in unserer Umwelt verglichen werden. Wer an einer starkbefahrenen Straße wohnt, ist in der Regel einem Schallpegel zwischen 60 und 80 dB (A) ausgesetzt, wohingegen in ruhigen Wohngebieten meistens nur Werte zwischen 30 und 50 dB (A) gemessen werden. Das kann sich allerdings besonders in den Sommermonaten schnell ändern, wenn der elektrische Rasenmä-

16

her zum Einsatz kommt und dabei durchschnittlich 60 bis 70 dB (A) erreicht werden. Auch in Großraumbüros entsteht oft ein Lärmpegel von bis zu 60 dB (A) – allein durch die Telefongespräche und Unterhaltungen der Kolleginnen und Kollegen. Laut Bundesumweltamt und Bayrischem Landesamt für Umwelt können dauerhafte Lärmbelästigungen zwischen 60 und 80 dB (A) bereits zu gesundheitlichen Schäden führen, Konzentrationsstörungen, Stress sowie Herz-Rhythmus-Störungen begünstigen. Umso besorgniserregender ist es, dass es auch bei der Gruppenarbeit in der Schule bis zu 50 dB (A) und auf Schulhöfen häufig sogar bis zu 140 dB (A) laut werden kann. Nun ist Lärm zwar objektiv messbar – er wird jedoch von Mensch zu Mensch unterschiedlich wahrgenommen. Denn die individuelle Geräuschempfindlichkeit sowie die Dauer oder Art des Geräusches beeinflussen die eigene Empfindung. So sind Stadtbewohner häufig an Straßenlärm gewöhnt und ordnen ihn deswegen oft als weniger störend ein, als Bewohner auf dem Land. Und sicherlich wissen die meisten Menschen, die regelmäßig laut Musik auf ihren MP3-Playern hören, nicht, dass sie ihre Ohren dabei mit bis zu 110 dB (A) belasten – eine Zahl, die in etwa dem Schallpegel einer Motorsäge entspricht und dem sich die wenigsten gern freiwillig aussetzen würden. Auch bei Konzert- und Clubbesuchen werden häufig Lautstärken von bis zu 115 dB (A) erreicht. Und im Fußballstadion, umgeben von Fanfaren und Fangesängen, sind 105 dB (A) keine Seltenheit. Das ist ungefähr genauso laut, wie ein Presslufthammer – allerdings sind Straßenarbeiter/innen laut Arbeitsschutzverordnung dazu angewiesen, einen professionellen Gehörschutz zu tragen. Denn eins ist schon

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

lange wissenschaftlich bewiesen: Wer seine Ohren dauerhaft mit mehr als 85 dB (A) belastet, riskiert irreparable Schäden der Hörzellen, die in der Folge dann Hörstürze, Schwerhörigkeit oder sogar Tinnitus auslösen können.

Wie kann ich mich schützen? Besonders für junge Menschen ist es wichtig, eine Sensibilität für potentielle Gefahrenquellen im Alltag zu entwickeln, zumal sich Hörschäden mit der altersbedingten Verschlechterung des Hörvermögens oft noch verstärken. Ob im Stadion, in der Diskothek oder bei lauten Konzerten ist es deswegen ratsam, nicht zu nah an Lautsprechern zu stehen und Gehörschutz zu tragen. Entgegen der häufigen Vermutung, dass dieser die laute Musik komplett dämmt, reduzieren einfache Schaumstoff-Ohrstöpsel den Schallpegel nur um etwa 37 dB (A). Trotzdem ist schon diese kleine Lärmminderung hoch effektiv, denn auf diese Weise lässt sich die Belastung des Gehörs von gefährlichen 115 dB (A) auf circa 80 dB (A) verringern. Wem die einfachen Ohrstöpsel zu unbequem sind, kann sich auch maßgefertigten Gehörschutz – sogenannte Otoplastiken – bei einem Hörgeräteakustiker herstellen lassen. Diese empfehlen sich insbesondere für Menschen, die regelmäßig einem lauten Geräuschumfeld ausgesetzt sind – wie zum Beispiel Musiker oder Clubpersonal. Beim Musikhören über den MP3-Player ist ebenfalls Vorsicht geboten: Professor Dr. Birgit Mazurek, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Tinnitus-Stiftung Charité und Direktorin des Tinnituszentrums Charité in Berlin rät: „In-Ear-Kopfhörer liegen unmittelbar vor dem Trommelfell, sodass die Einwirkung des Schallpegels auf das Hörorgan hier besonders stark ist. Musikfreunde sollten aus diesem Grund zu Bügelkopfhörern greifen, da diese auf den Ohren aufliegen und somit mehr Abstand zur Geräuschquelle besteht. Trotzdem: Bei einer dauerhaften Lautstärke von über 120 dB (A) kann auch hier Schaden entstehen. Generell ist es daher empfehlenswert, nach lautstarken Veranstaltungen oder periodischem Lärm im Alltag – zum Beispiel nach einem lauten Tag im Büro oder in der Schule – Ruhe- und Entspannungsphasen einzuplanen. Diese geben dem Ohr die Möglichkeit, sich zu erholen und erhöhen durch ihre stressreduzierende Wirkung das eigene Wohlbefinden.“

www.IN-StadtMagazine.de


WELTNEUHEITEN DER GRÖSSTEN HÖRAKUSTIK-MESSE! Es ist das Highlight für gutes Hören: Beim EUHA-Kongress, der größten Hörgeräte-Messe der Welt, treffen sich alljährlich im Oktober die Hörspezialisten, um sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren, Erfahrungen auszutauschen und die neuesten Innovationen der Hörgeräte-Industrie zu begutachten. Hörakustikermeisterin Sabine Bredow von „Die Hörbiene“ war auch diesmal wieder dabei. Uns verriet sie, welche neuen Hör-Trends sie besonders überzeugt haben.

Frau Bredow, welche Neuhei- individuellen Wünschen kann ten der Messe sind denn aus man aus einer ganzen Reihe an Modellen auswählen. Die Ihrer Sicht die besten? Geräte sind sehr komfortabel Sabine Bredow: Ohne Frage und sie verschwinden mehr die des US-amerikanischen oder weniger unsichtbar im Herstellers Starkey. Mit diesen Ohr ihres Trägers. kleinen Systemen kann man exzellent hören. Weil die Spra- Gibt es noch weitere Trends? che sehr klar klingt, kann man Gesprächen mühelos folgen Sabine Bredow: Ganz oben und versteht alles. Wir Hör- steht auch der gesamte Beakustiker können die Geräte reich der Vernetzung. Man so einstellen, dass das Hör- kann die Hörgeräte ohne Erlebnis sehr natürlich ist. Kabel mit dem Fernseher, MP3Hinzu kommt, dass die Now Player oder anderen Geräten Hörgeräte für eine Reihe wei- verbinden und dann den Ton terer aktueller Trends stehen. optimiert und in stereo in seinen Now-Geräten empfangen.

Sabine Bredow (rechts) mit Markus Böcker, Geschäftsbereichsleiter in den Fachgebieten Vertrieb & Marketing bei Starkey

verbinden lassen – bei einem iPhone oder iPad sogar ohne jedes Zubehör. Alle Klänge aus dem Mobilgerät gehen direkt in die Hörgeräte. Sie sind dann sozusagen wie ein sehr komfortabler Kopfhörer.

Informationen zum Thema Tinnitus-System und Zubehör. Was würden Sie denjenigen raten, die die Hörsysteme von Starkey näher kennenlernen möchten?

Welche weiteren spannenden Sabine Bredow: Hier kann sich Produkte gibt es? jeder beraten lassen. Und man bekommt sogar einen kostenSabine Bredow: Nennen muss losen Hörtest. Im Fall der Fälle man sicherlich auch das Hör- hat der Kunde die Chance, diegerät XiNO, ebenfalls von dem se ausgezeichneten Geräte für Hersteller Starkey. Dieses Sys- einige Tage unverbindlich im tem bietet die Möglichkeit eigenen Alltag auszuprobieren. einen speziell entwickelten Tonstimulus so anzupassen, das die einzigartigen, irritierenden Tinnitussymptome gemildert Starkey bietet Modelle, die werden und der Betroffene den sich mit dem Smartphone Tinnitus weniger wahrnimmt. Obwohl die Xino Hörgeräte so klein sind, enthalten sie die modernste Technologie, die unter anderem für sehr gutes Sprachverstehen selbst in lauten Hörumgebungen sorgen. Es sorgt für ein natürliches Hör-Erlebnis und ein optimales Richtungshören. Die kleinen, eleganten Xino Hörgeräte verstecken sich hinter Ihrem Ohr und sind daher kaum sichtbar.

Welche Trends sind das genau? Sabine Bredow: Da gibt es zum einen den klaren Trend zu diskreten Designs. Viele unserer Kunden wollen zwar wieder besser hören, sie wollen jedoch keine sichtbaren Hörsysteme tragen. Die Im-Ohr-Hörgeräte von Starkey entsprechen dem in besonderer Weise. In unseren Fachgeschäften werden sie für jeden Kunden anhand von Ohrabformungen maßgefertigt. Je nach Hörverlust und

Flughafenstraße 2 44309 Dortmund Brackel ✆ 0231 5452744

In unseren Fachgeschäften erhält man weitere

Kühlkamp 2-4 44319 Dortmund Husen ✆ 0231 271210

ERLEBEN SIE

DIE NEUE

TECHNIK!

Werden Sie Testhörer der Messeneuheiten! Testen Sie kostenlos und unverbindlich die neuesten Hörsysteme.

Melden Sie sich jetzt an! Gültig bis zum 30.12.2017

Körner Hellweg 63 44143 Dortmund Körne ✆ 0231 8640802

www.die-hoerbiene.de

www.IN-StadtMagazine.de

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

17


T

Wenn Stress auf die Ohren geht

ausend Termine im Hinterkopf, wieder keine Zeit für die Mittagspause, in letzter Minute zum Zug – und plötzlich ist er da: Ein monotoner Ton, den sonst keiner hört. Ein Tinnitus, also ein Geräusch im Ohr, das von keiner Schallquelle außerhalb des eigenen Körpers stammt, kann beängstigend wirken und sich auf Dauer zu einer großen Belastung für Betroffene entwickeln. Viele klagen über Schlaflosigkeit oder Konzentrationsstörungen. Das Beste, was Betroffene in dieser Situation tun können, ist, den Stress zu reduzieren. Denn das

Klingeln, Klopfen, Pfeifen oder Brummen ist vor allem eines: ein Warnsignal des Körpers. Wer im Alltag viel Verantwortung trägt oder ein hohes Arbeitspensum bewältigt, schüttet vermehrt Stresshormone aus. Dies kann unter anderem zu erhöhtem Blutdruck oder Innenohrdruck führen. Der Dauerton im Ohr kann eine Folge sein. Damit der Tinnitus nicht für immer bleibt, sollten Betroffene, die Ohrgeräusche länger als 24 Stunden wahrnehmen, ihren Hausarzt oder einen Hals-Nasen-OhrenArzt aufsuchen. Denn in den ers-

ten drei Monaten – der sogenannten akuten Phase – ist ein Tinnitus noch gut behandelbar. Zur unterstützenden Therapie werden dann häufig pflanzliche Präparate mit hochkonzentriertem Extrakt aus den Blättern des Ginkgo biloba Baumes, zum Beispiel Ginkobil ratiopharm, angewandt. Der Wirkstoff fördert die Durchblutung der Gefäße im Innenohr und verbessert so die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen. Auf diese Weise kann die Regeneration der kleinsten Gefäße im Ohr unterstützt und eine schnellere Besserung des Tinnitus ermöglicht werden. Rund 80 Pro-

zent der Fälle von akutem Tinnitus können geheilt werden.

Ist der Tinnitus nach sechsmonatiger Therapie immer noch zu hören, ist davon auszugehen, dass er eventuell für immer bleibt. Entspannungstechniken wie Qi Gong oder Autogenes Training, Sport oder Biofeedbackmethoden können dann helfen, das Ohrgeräusch immer weiter in den Hintergrund zu drängen. Der Tinnitus verliert an Präsenz und an Relevanz im eigenen Leben.

Hörgeräte bei Tinnitus?

Ü

ber 50 % der Menschen mit einem Tinnitus haben zugleich auch einen Hörverlust. Bei diesen Patienten kann eine Therapie durch Hörgeräte die Lebensqualität deutlich steigern. Die Hörsysteme gleichen den Hörverlust aus und helfen, die Geräusche von außen wieder wahrzunehmen. Wenn das Hörgerät alleine keine ausreichende Verbesserung bringt, empfiehlt sich eine Kombination von Hörgerät und Tinnitus Noiser. Tinnitus-Noiser beruhen auf dem Prinzip der Ablenkung. Positive, beruhigende Schalleindrücke aus dem Hörgerät er-

18

setzen die negativen Töne. Der Hörgerätsträger kann dabei aus einer Vielzahl angenehmer Geräusche auswählen. Das Noiser-Geräusch bleibt dabei leiser als der Tinnitus selbst. So lernt das Gehirn wieder, sich auf die Geräusche der Umwelt zu konzentrieren. Man fixiert sich weniger oder gar nicht mehr auf seine Ohrgeräusche. Diese Therapie hilft dem Gehirn, sich an die Töne zu gewöhnen und diese nach einer einiger Zeit auszublenden. Aufgrund der hohen Anzahl an Tinnitus-Patienten haben sich die führenden Unternehmen der Hörgerätebranche auf diese Problematik spezialisiert.

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

www.IN-StadtMagazine.de


Kopfgelenktherapie – ein nicht-invasives Therapieverfahren

D

(Foto: Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V.)

ie Kopfgelenktherapie ist ein hochwirksames, nicht-invasives Therapieverfahren, das im Rahmen einer medizinischen Kooperationsgemeinschaft entwickelt und erprobt wurde. Es wurde festgestellt, dass die Kopfgelenkasymmetrie einen Anteil der Symptomatik bei vielen gesundheitlichen Problemen erklärt. Die Verbindung zwischen Kopf und Halswirbelsäule besteht aus zwei Gelenken, dem oberen Kopfgelenk und dem unteren Kopfgelenk. Für Drehbewegungen ist das untere Kopfgelenk zuständig, das obere dagegen für Vor-, Rück- und Seitwärtsbewegungen. Die Halswirbelsäule besteht insgesamt aus sieben Wirbeln, wobei die beiden oberen – Atlas, der erste Wirbel und Axis, der zweite Wirbel – eben den Großteil der Kopfbewegungen ermöglichen. Beschwerden, die von Beweglichkeitsstörungen der Kopfgelenke ausgelöst werden, sind vielfältig und können die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Kopfgelenke übernehmen statisch dynamische Aufgaben, die bei Überbe-

lastung auch Schmerzen im Kiefer und in der Schulter verursachen können. Heilpraktiker Peter Vogelgesang hat die Kopfgelenktherapie in seinen Behandlungskatalog aufgenommen. „Die Methode schafft sofortige und langfristige Besserung des Gesundheitszustands bei unterschiedlichen Symptomatiken. Bei Erwachsenen zeigt die Therapie bei Schleudertraumen, Nackenschmerzen und Kopfschmerzen vom Spannungstyp deutliche Erfolge“, so der erfahrene Heilpraktiker. Skoliose, Tubenventilationsstörung, Kieferschmerzen und Zähneknirschen können positiv beeinflusst werden. Migräne, Schwindel sowie Tinnitus als Erkrankungen mit vaskulärer Komponente sind auch kopfgelenktherapeutisch angehbar.

angestellte Heilpraktikerin

Irina Völker

„Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Tinnitus naturheilkundlich zu behandeln. Dazu gehören Akupunktur, Blutegel sowie Hochfrequenztherapie. Mit den Blutegeln erziele ich die besten Ergebnisse“, so Peter Vogelgesang.

Kiefer, Schädel, Tinnitus: Zusammenhänge verstehen und behandeln P feifen, Rauschen, Klopfen – lästige Geräusche im Ohr tauchen nicht nur nach lauten Konzerten auf. Organische Erkrankungen, Fehlspannungen oder ein falscher Biss können ebenfalls zu einem Tinnitus führen. Doch nicht immer werden diese Zusammenhänge berücksichtigt. Mit ihrer ganzheitlichen Diagnostik hilft die Osteopathie mögliche Ursachen aufzudecken und so die Therapiechancen zu verbessern. Tinnituspatienten sollten möglichst schnell alle in Frage kommenden Ursachen abklären lassen. Die diagnostischen

www.IN-StadtMagazine.de

Techniken der Osteopathie bieten sich hierfür an, da der Körper in seiner Gesamtheit untersucht wird und so Zugkräfte und Verspannungen in anderen Körperregionen aufgedeckt werden können. Der Osteopath untersucht – ausgehend vom Kopf mit den Schädelnähten – die Kiefer- und Nackenregion sowie den restlichen Körper, um Dysfunktionen und ihre Zusammenhänge aufzuspüren. Lässt sich so zum Beispiel eine Kieferfehlstellung als Ursache ermitteln, wird mit der Korrektur des Bisses durch eine Schiene und durch Entlastung der Spannungen im Kiefer- und Wir-

belsäulenbereich meist auch der Tinnitus behoben. Der Osteopath wird hierzu eng mit einem Kieferorthopäden zusammenarbeiten.

spannungsübungen können helfen das Wohlbefinden zu steigern und die Symptome zumindest zu lindern.

Nicht immer lassen sich Ursachen finden und behandeln. Zwar gewöhnen sich Schätzungen zufolge mehr als die Hälfte der chronischen Tinnituspatienten an die Geräusche und fühlen sich durch sie nicht mehr in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Doch für die anderen kann sich das ständige Geräusch auch zu einer regelrechten Krankheit entwickeln, die Schlafstörungen, Angstzustände oder Depressionen mit sich ziehen kann. In diesem Fall sollte eine psychologische Betreuung in Anspruch genommen werden. Osteopathische Techniken und Ent-

Insgesamt gibt es über den Tinnitus, seine Ursachen und seine Behandlung nur wenige wissenschaftliche Erkenntnisse. Oft lassen die Selbstheilungskräfte des Körpers die Symptome von selbst wieder abklingen. Wichtig ist ein rasches Handeln, da die Heilungschancen bei Tinnitus umso größer sind, je früher mit der Therapie begonnen wird. Deshalb ist es notwendig frühzeitig mögliche Ursachen abzuklären. Die Osteopathie kann helfen Zusammenhänge aufzudecken, Selbstheilungskräfte zu stimulieren und Linderung zu verschaffen.

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

19


Bei Schmerzen im Kiefergelenk zügig den Zahnarzt oder Kieferorthopäden aufsuchen

Zahn- und Kieferbeschwerden können zu Tinnitus führen

K

iefergelenk, Zähne, Kaumuskulatur und Halswirbelsäule sind eng miteinander verknüpft. Aufgrund von Fehlstellungen im Bereich des Kiefers kann sich ein Pfeifen im Ohr, also ein Tinnitus entwickeln.

Wann können Zahnund Kieferbeschwerden zu Tinnitus führen? • Zahnbehandlungen können akute Ohrgeräusche auslösen. Das passiert durch eine Erhöhung des Muskeltonus bei Schmerzzuständen. Denn die Nerven der Halsmuskulatur stehen in direkter Verbindung zu den Kerngebieten des Hörnervs im Gehirn. Klingt der Schmerz nach einem Zahnarztbesuch wieder ab, verschwindet zum Glück auch meist der Tinnitus wieder. • Nächtliches Zähneknirschen über-

lastet die Kiefergelenke und kann chronischen Tinnitus verursachen. Stress und ungelöste seelische Konflikte spielen hier eine ebenso große Rolle. • Starke Verspannungen oder Fehlfunktion der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur können zu Tinnitus führen. • Fehlbiss (Ober- und Unterkiefer stehen nicht richtig zueinander) verursacht Funktionsstörungen der Kiefergelenke und manchmal Ohrgeräusche. Bei Schmerzen im Kiefergelenk oder Zahnschmerzen sollte man deshalb zügig den Zahnarzt oder Kieferorthopäden aufsuchen. Besteht ein Tinnitus, wird eine spezielle Diagnostik zur Abklärung des Zusammenhangs zwischen Kiefergelenk, Zähnen und Tinnitus gemacht.

Osteopathie im manual medicine center ® S. Theriakis

O

steopathie ist eine Sonderform der manuellen Therapie, d. h. sie wird ausschließlich mit den Händen praktiziert und verzichtet auf Medikamente. Sie wurde Ende des 19. Jahrhunderts von dem amerikanischen Arzt Andrew Still entwickelt und

GESUNDHEITSFORUM Infoabend um 18.15 Uhr am 05.12.2017 Anmeldung erforderlich zielt darauf ab, Blockaden zu lösen und Funktionsstörungen

• Amerikanische Chiropraktik • Säuglings- und Kinderchiropraktik • Sportosteopathie • Osteopathie • Kinderosteopathie • Computergestützte Rückendiagnose ®

STELIOS A. THERIAKIS Heilpraktiker - Osteopath D.O. VfO Am Bahnhof Tierpark 1 • 44225 Dortmund Tel. (0231) 976 758 81 • www.manual-medicine.center

20

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

zu beseitigen. Typische Symptome, mit denen Patienten in die Praxis kommen, sind vielfach Bewegungseinschränkungen, Rücken- und Schulterschmerzen, Bandscheibenvorfälle und -problematik, Atlasfehlstellungen, Muskelverspannungen und -schmerzen, Beckenschiefstand sowie Schwindel und Tinnitus. Zu den Symptomen zählen weiterhin Entwicklungsstörungen bei Säuglingen und Kindern, vielfach auch bei Schreikindern, bei Kindern und Jugendlichen häufig auch bei ADS/ADHS. Diese können oftmals wirksam mit osteopathischen Anwendungen behandelt werden. Die Osteopathie gehört zu den alternativen Heilmethoden und obwohl valide wissenschaftliche Beweise für die Wirkung und Wirksamkeit

nicht ausreichend vorhanden sind, sind viele Krankenkassen bereit, unter bestimmten Voraussetzungen teilweise die Kosten für eine osteopathische Behandlung zu erstatten. Mittlerweile können in Deutschland sowohl Osteopathie als auch Amerikanische Chiropraktik in anerkannten Studiengängen mit Bacheloroder Master-Abschluss studiert werden.

Die exklusive Lloyd-Behandlungsliege

www.IN-StadtMagazine.de


Patienteninformation zum Thema Zahngesundheit Mit zahlreichen Broschüren informiert die Bundeszahnärztekammer auf www.bzaek.de zu Themen rund um die Zahngesundheit. Die Flyer stehen dort zum Download bereit.

Ein gesunder Mund – ein Leben lang

I

n der Mundhöhle befinden sich über 500 verschiedene Bakterienarten sowie etliche Pilze. Diese sind ein wichtiger Bestandteil des Verdauungssystems, denn sie verarbeiten Eiweiß und zersetzen Speisereste – idealer Weise befinden sich Bakterien und Pilze dabei im Gleichgewicht. Doch das System ist sensibel. Haben krankheitsbedingte Bakterien die Oberhand gewonnen, ist das natürliche Gleichgewicht zerstört. Dabei haben gerade chronische Entzündungen im Mund häufig Auswirkungen auf den gesamten Organismus und können Schlaganfälle, Herzerkrankungen sowie Frühgeburten auslösen. Infektionen im Mund werden meist mit Antibiotika oder Spüllösungen behandelt. Bei der Einnahme von Antibiotika besteht leider das Risiko unangenehmer Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln, Allergien können auftreten. Desinfi-

dung bei der Zerstörung von entzündungsverursachenden Bakterien und Pilzen. Dabei zeigen sich bei dieser Therapie keine negativen Nebenwirkungen. Bei der HELBO-Therapie wird ein Laser mit niedriger Energie verwendet. Es entsteht keine Wärme, das Laserlicht hat eine schmerzlindernde Wirkung. Je nach Indikation klingt die Entzündung bereits nach wenigen Behandlungen ab, die Wundheilung beschleunigt sich. Auch schwer zugängliche Bereiche können so wirksam behandelt werden. Foto: HELBO

Hilfe bei vielen Infektionen

zierende Spüllösungen reichen oft bei stärkeren Infektionen nicht aus.

Sanft, wirksam und schnell Mit Farbstoff und Laserlicht setzt hingegen die HELBO-Therapie Maßstäbe hinsichtlich einer schmerzfreien und schnellen Anwen-

Von der Zahnbetten- und Zahnwurzelentzündung über Entzündungen an Implantaten bis hin zu Karies und Wundheilungsstörungen in der zahnmedizinischen Chirurgie: Die HELBO-Therapie behandelt Infektionen effizient und schmerzfrei. ➜ Mehr unter: www.helbo.de

Mit sanftem Laserlicht den Bakterien und Giftstoffen den Kampf ansagen

Parodontitis richtig behandeln? Kein Problem!

B

ei einer Parodontitis führen Bakterien und deren Giftstoffe zu einer Entzündung des Zahnfleischs und zur Zerstörung des Kieferknochens. Dadurch verlieren die Zähne immer mehr an Halt und gehen schließlich verloren. Auch unangenehme Begleiterscheinungen, wie z. B. Mundgeruch, gerötetes, blutendes und in vielen Fällen auch schmerzendes Zahnfleisch sowie unschöne Beläge auf den Zähnen, sind typisch für diese Krankheit.

eine antimikrobielle photodynamische Laser-Therapie, bevor die Parodontitis noch mehr Schaden anrichtet“, erklärt die erfahrene Zahnärztin Dr. Kirsten Weiberg. „Die in unserer Praxis durchgeführte Laser-Therapie ist eine schonende und schmerzfreie Behandlungsmethode ganz ohne Nebenwirkungen. Die Behandlungserfolge sind durch klinische Studien sowie praktische Erfahrungen in vielen Zahnarztpraxen belegt.“

Sie haben Parodontits?

➜ „Kommen Sie gesund und fit durch die kalte Jahreszeit!“

„Dann entscheiden Sie sich für

www.IN-StadtMagazine.de

Praxis für Zahnheilkunde

Dr. irsten

eiberg Zahnärztin Endodontologie Implantologie Wohlfühlprophylaxe

Auf der Lichtenburg 1 • 58239 Schwerte Telefon: 02304 / 7 44 98 • www.dr-kirsten-weiberg.de

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

21


So bekommt man Zahnbürste und Prothese einfach keimfrei

Z

ahnbürsten, Zahnspangen, Zahnschienen und Zahnprothesen beherbergen, selbst bei gründlicher Pflege, viele Krankheitserreger. Auf der feuchten Zahnbürste, die in einem warmen Feuchtraum kaum trocknet, finden Keime ideale Vermehrungsbedingungen. Viele krankmachende Bakterien, Viren und Pilze lassen sich auch auf gut gepflegten Zahnbürsten nachweisen.

Wirkung auf den Körper Über die Blutbahn können Keime aus den Entzündungen des Mund-Rachen-Raumes an jede Stelle des Körpers gelangen. Bei

immungeschwächten Menschen (Senioren, chronisch Kranke, Diabetiker, Kleinkinder, Schwangere) können Krankheitserreger Allgemeininfektionen verursachen. Aber auch gesunde, „immunkompetente“ Menschen sollten das Problem der „Bakteriämie“ nicht unterschätzen: Eine chronische Entzündung im Mund-RachenRaum begünstigt die Entstehung weiterer Infektionsherde im Körper, weil sie das Immunsystem schwächt.

Tägliche Desinfektion „Patienten rate ich daher grundsätzlich, auf eine sorgfältige Zahn-

bürsten- und Prothesenhygiene zu achten; dasselbe gilt für die Hygiene von Zahnspange, Zahnschiene, Zungenschaber und mehrfach benutzter Interdentalbürste“, so Sabine Reif-Bankmann, Dentalhygienikerin. Das von Zahnärzten entwickelte anti-infect Dentalspray zur täglichen Desinfektion sollte auch auf Interdentalbürste, Zahnspange oder Zahnschiene angewendet werden, denn wenn diese außerhalb des Mundes lagern, werden sie oft zu wahren Keim-Magneten. Zudem leiden Prothesenträger mit eingeschränkter Immunfähigkeit häufig an Mundsoor, bei dessen Bekämp-

fung die Prothese nur allzu oft vergessen wird. Mit üblichen Reinigungstabletten ist ein hartnäckiger Candida-Pilz aber nicht zu beseitigen. Mit dem Dentalspray hat man die Möglichkeit einer optimalen Hygiene. Es bekämpft alle relevanten Bakterien, Viren und Pilze, zwei Minuten nach dem Aufsprühen auf der Bürste sind keine Mikroorganismen mehr nachweisbar. Unerwünschte Nebenwirkungen wie Zahnverfärbungen sind nicht zu erwarten, da die Zahnbürste abschließend abgespült wird. ➜➜ weitere Infos unter: www.anti-infect.de.

Durch Schnarcher-Schiene wieder erholsam schlafen n unserer heutigen stressigen Zeit ist es wichtig, regenerative Pausen zu finden. Unser Körper braucht diese, um leistungsfähig zu bleiben. Die bedeutendste Erholung findet der Körper in der Nacht. Hier kann unser Organismus genügend Sauerstoff tanken, um Energie für den Tag zu gewinnen. Dies kann jedoch nur über die störungsfreie Atmung geschehen. Ist die Atmung beeinträchtigt, bekommen Betroffene dies meist über zwei Dinge vermittelt. Erstens ist man morgens trotz ausreichend Schlaf müde und schlapp. Zweitens beklagt sich der Partner über die oft nicht unerhebliche Geräuschkulisse. Die häufigste Störung ist also das

Foto:DocSnoreNix®

I

nächtliche Schnarchen. Hierfür kann eine Ursache die Rücklage des Unterkiefers sein. Dadurch verengt sich die Luftzufuhr zur Lunge und die eingeatmete Luft muss mit einem erhöhten Druck durch diese Verengung gepresst werden. Dies wiederum verursacht ein Vibrieren des Gaumens

und das typische Schnarchgeräusch entsteht. Der Unterkiefer müsste also weiter nach vorne gelagert werden, um diese Verengung aufzulösen. „Den betroffenen Patienten gelingt das natürlich nicht von alleine in der Nacht. Wir können aber diese richtige Position des Unterkiefers durch die Schnarcherschiene ermöglichen“, erklärt Zahnarzt und Zahntechniker Günter Spranke. Die Schnarcherschiene besteht aus zwei getrennten Schienen – eine befindet sich im Oberkiefer und eine im Unterkiefer. Beide Schienen sind über einen speziellen Drahtbogen seitlich miteinander verbunden und bringen so

den Unterkiefer in die gewünschte individuell vorgeschobene Position, ohne die Kiefergelenke zu beanspruchen. „Als Zahnarzt ist es immer wichtig, eng mit dem HNO-Arzt zusammenzuarbeiten. Nur so kann der Patient die richtige Therapie erfahren“, weiß Günter Spranke. Meistens ist der HNO-Arzt derjenige, der die Schienentherapie für notwendig befindet. Angefertigt und überwacht wird diese dann vom Zahnarzt. Die Schnarcherschienen können in jeder Altersgruppe getragen werden. Betroffenen kann auf diese schonende Art wieder ein erholsamer Schlaf ermöglicht werden.

Altfriedstr. 9 · 44369 Dortmund Telefon (0231) 31 34 44 www.zahnarzt-spranke.de SPRECHZEITEN MO/DI 7–20 Uhr MI 7–15 Uhr DO 7–20 Uhr FR 8–13, 14–18 Uhr

22

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

ZAHNARZT

ZAHNÄRZTIN

ZAHNARZT

Jörg Teuber

Ann Christine Spranke

Günter Spranke

www.IN-StadtMagazine.de


Foto: proDente e.v./Johann Peter Kierzkowski

Zahnproblemen effektiv vorbeugen

D

ie Professionelle Zahnreinigung (PZR) ist grundsätzlich für jeden Erwachsenen sinnvoll. Sie ist fast schmerzfrei und am Ende bleibt das gute Gefühl, wenn man mit der Zunge über die glattpolierten, sauberen Zähne fährt. Bei einer PZR werden in der Zahnarztpraxis die Zähne von allen harten und weichen Belägen gereinigt. Auch Verfärbungen, die auf den Zähnen haften, wie Kaffee- und Tee-Beläge, werden erfasst. Nach der Politur, am Ende einer PZR, erhalten die Zähne wieder ihre natürliche, ursprüngliche Zahnfarbe. Was man mit bloßem Auge nicht sieht: Viele schädliche Bakterien, die vorwiegend in den weichen Be-

lägen vorhanden sind, werden ebenfalls gründlich entfernt. So entsteht der eigentliche Vorsorge-Effekt: Karies und Parodontitis – beides von bestimmten Bakterien verursachte Erkrankungen – haben wenig Chancen.

Nur Optik oder auch medizinisch sinnvoll? Natürlich reicht eine einmalige Professionelle Zahnreinigung nicht aus. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass eine PZR, abhängig vom individuellen Erkrankungsrisiko regelmäßig durchgeführt, eine ideale Ergänzung zur häuslichen Mundhygiene ist. Je nach individueller Situation muss der Zahnarzt die notwendigen Zeit-

abstände mit dem Patienten abstimmen.

Allgemeinerkrankungen und die Mundhöhle Einige Erkrankungen stehen mit Belägen in der Mundhöhle in ungünstiger Wechselbeziehung. So haben Diabetiker beispielsweise ein erhöhtes Risiko, dass aus von Belägen verursachten Zahnfleischentzündungen eine Parodontitis entsteht – eine Zahnbetterkrankung, die in der Folge zu starkem Knochenabbau und Zahnlockerung bis hin zum Zahnverlust führt. Doch auch umgekehrt beeinflusst eine bereits bestehende, unbehandelte Parodontitis die Einstellung des Zuckerstoffwechsels

beim Diabetiker sowie andere Erkrankungen negativ. Wissenschaftliche Studien geben deutliche Hinweise, dass der Verlauf von Parodontitis-Erkrankungen mit der Dauer und Schwere von Rheumaerkrankungen zusammenhängt. So konnte eine Studie zeigen, dass durch die Behandlung einer Parodontitis die Entzündungswerte im Blut von Rheuma-Patienten sinken. Bei einer Parodontitis können Entzündungsbotenstoffe ebenso die Blutgefäße im Körper beeinflussen und so eine Arteriosklerose begünstigen.Die PZR hilft, einer Parodontitis vorzubeugen, aber auch, eine Parodontitis so zu behandeln, dass die Erkrankung nicht weiter fortschreitet.

Professionelle Zahnreinigung im Herzen Dortmunds dank Air-Flow®-System

Praxis Dr. Georg Agranowski punktet mit eigenem Dentallabor

Z

ahnersatz ist einer der Arbeitsschwerpunkte in der Zahnarztpraxis Dr. Georg Agranowski. „Der Zahnersatz wird in unserem hauseigenen Labor mit hochwertigen Materialien von unserem erfahrenen Zahntechniker Ibrahim Dal hergestellt. Durch diese enge Zusammenarbeit wird eine optimale individuelle Vor-Ort Abstimmung mit dem Patienten ermöglicht“, erklärt Dr. Georg Agranowski. „Farbbestimmung und Anproben werden direkt von unserem Zahntechniker begleitet.“

www.IN-StadtMagazine.de

Intensivreinigung der Zahnoberflächen „Dank Einsatzes unseres AirFlow®-Systems, einem Verfahren zur professionellen Zahnreinigung, mit dem durch ein Pulver-Wasser-Luftgemisch dem Zahn aufgelagerte harte Verfärbungen und mikrobielle weiche Zahnbeläge schonend und an für die häusliche Zahnpflege unzugänglichen Stellen entfernt werden können, beugen Sie Karies und Parodontitis effektiv vor“, so Zahnärztin Marianna Agranowski.

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

23


Junge Patienten profitieren vom Intuitiven Bogenschießen A Janina Kaufmann Foto: LWL/Seifert

ls Maja (Name geändert) zum ersten Mal zum Bogenschießen kommt, lässt ihr Gang schon vielsagend auf den Gemütszustand der 16-Jährigen schließen, schlurfend, die Fußspitzen nach innen gedreht und die Schultern nach vorn geneigt. Durch diese Haltung ist Majas Blick automatisch nach unten gerichtet, die ins Gesicht hängenden, langen Haare leisten ihr Übriges, um den Kontakt des jungen Mädchens zur Außenwelt zu minimieren. Maja ist Patientin der Dortmunder Kinder- und Jugendpsychiatrie des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe (LWL). Ihre vorläufige Diagnose: eine schwere depressive Episode.

Einmal in der Woche nimmt sie teil am sogenannten Intuitiven Bogenschießen in der Fachklinik. Janina Kaufmann ist Diplom-Pädagogin und Motopädin. Sie bietet das Intuitive Bogenschießen in der LWL-Elisabeth-Klinik Dortmund seit 2014 an. Frau Kaufmann, wie kann das Bogenschießen jungen Menschen mit psychischen Störungen helfen? Kaufmann: Ein elementarer Aspekt ist die Körperwahrnehmung. Um meinen Pfeil ins Ziel zu lenken, brauche ich eine aufrechte Haltung und die entsprechende Körperspannung. Beides kann ich aber erst erreichen, wenn ich meinen Körper und meine Haltung

bewusst wahrnehme. Das war auch in Majas Fall sehr wichtig. Sie hat durch das Bogenschießen erstmalig ein Gefühl für ihre eingeschränkte Körperhaltung bekommen, aber auch für ihre Ressourcen.

Kann man denn seine Körperhaltung so einfach verändern? Kaufmann: Nein. Das ist ein Prozess. Nachdem es Maja gelungen war, sich selbst zu spüren, haben wir sehr langsam und behutsam begonnen, sie aufzurichten. Dabei habe ich ihr keine Vorgaben gemacht, sondern sie einfach motiviert, verschiedene Haltungen und ihren Effekt auf das Bogenschießen zu erleben. Nach einigen Übungsstunden stand das

Die neue Saunawelt im Solebad Wischlingen

N

och attraktiver, noch größer – und noch mehr Entspannung bietet die neue, über 12.000 m2 große Saunawelt im Solebad Wischlingen. Es erwartet die Gäste ein komplett sanierter Innenbereich. Wärme und Behaglichkeit treten nun in den Vordergrund. Highlight des Innenbereiches ist die neue Sauna „Honigtopf“, die bei 75°C samtweiche Haut verspricht. Auf den geheizten und gefliesten Bänken finden 45 Personen Platz. Somit stehen den Besuchern insgesamt 10 Saunen, ein

24

Dampfbad, eine Infrarotkabine und eine Salzgrotte sowie zahlreiche verschiedene Ruhemöglichkeiten zur Verfügung. Hier vergisst man den Ballast des Alltags, befreit den Körper von allem, was belastet – ein Ort für Menschen, die sich gern eine Auszeit gönnen. Eintauchen in eine Welt wohliger Wärme, entspannender Düfte und überraschender Attraktionen. Nimm Dir die Zeit! ➜ www.wischlingen.de

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

www.IN-StadtMagazine.de


junge Mädchen wirklich aufrecht, mit nach hinten gekämmten Haaren und hat ihren Pfeil ins Ziel geschossen. Sie konnte so ein anderes (Körper-)Ich erleben, das in ihr schlummerte. Ein tolles Erlebnis – sowohl für die Patientin also auch für mich. Und welchen Effekt hat die veränderte Körperhaltung auf die Psyche? Kaufmann: Ganz einfach, wenn ich meine Schultern aufrecht- und meinen Kopf hochhalte, kann ich freier atmen und der Welt quasi ins Gesicht schauen. Dieses befreite Atmen und der weite Blick haben natürlich einen positiven Einfluss auf die Grundstimmung. Sie erleichtern die Kontaktaufnahme. Außerdem wirken aufrechte Schultern dem Gefühl entgegen, sinnbildlich klein oder ein Opfer zu sein. Das ist eine wohltuende Erfahrung für jeden Menschen, nicht nur für Patienten mit depressiven Episoden wie bei Maja oder für traumatisierte Kinder und Jugendliche. Für welche Krankheitsbilder ist das Intuitive Bogenschießen sonst noch geeignet? Kaufmann: Für fast alle. Dabei spricht für diesen Sport, dass er noch relativ exotisch ist. Das bedeutet, Kinder und Jugendliche, die zum Beispiel aufgrund von Mobbing- oder Gewalterfahrungen ein geringes Selbstwertgefühl und Versagensängste haben, können sich hier einfach ausprobieren. Denn es gibt keine Vergleichsoder Konkurrenzsituationen. Diese Möglichkeit des „Sich Ausprobierens“ ohne Druck erleichtert manchen Kindern und Jugendlichen die Entscheidung, an diesem Angebot teilzunehmen. Erst kürzlich kam ein zwölfjähriger Junge mit ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom) in meine Gruppe.

Jens (Name geändert) hatte sich bislang allen Therapien verweigert. Ich konnte ihn für das Intuitive Bogenschießen interessieren und habe ihm den Vorschlag gemacht, es einmal mit dem sogenannten Blindschießen zu versuchen. Hierbei positioniert der Patient sich in Richtung Ziel und schießt mit geschlossenen Augen. Er muss also nicht bewusst mitarbeiten und kann lernen, auf seine Intuition zu vertrauen. Als Ziele, die es blind zu treffen galt, dienten Luftballons. Und Jens hat tatsächlich alle Ballons getroffen. Das war sehr beeindruckend für uns beide. Jens hat für sich erlebt, dass er auf seine Intuition vertrauen kann, ohne sich beweisen zu müssen. Und auch das ist ein wichtiger Aspekt des Intuitiven Bogenschießens: zu lernen, auf die eigene Intuition zu vertrauen und das sprichwörtliche Gedankenkarussell anzuhalten. Der Effekt ist oftmals eine positivere Einstellung zu sich selbst – eine gute Voraussetzung, um gesund zu werden.

Hintergrund Das Intuitive Bogenschießen findet wöchentlich in kleinen Gruppen statt. Es ist für die Behandlung fast aller Störungsbilder, die die Patienten der LWL-Elisabeth-Klinik zeigen, geeignet.

➜➜ Die LWL-Elisabeth-Klinik Dortmund bietet mit 35 vollstationären Behandlungsplätzen pro Jahr therapeutische Hilfe für circa 400 junge Patienten mit psychischen Problemen, Verhaltensauffälligkeiten und psychosomatischen Störungen, bei denen eine Krankenhausbehandlung voll- oder teilstationär erforderlich ist. Angeschlossen ist eine Tagesklinik mit weiteren zwölf Behandlungsplätzen.

Praktikantin Kathrin findet zur richtigen www.IN-StadtMagazine.de Körperhaltung. Foto:LWL/Seifert

Sturm, Regen, Herbst – da ist die Erkältung nicht weit

B

ei leichten fieberhaften Infekten ist Bettruhe wichtig, damit der Körper nicht durch das auf Hochtouren arbeitende Immunsystem überfordert wird. Als schweißtreibende Mittel haben uns unsere Mütter und Großmütter häufig eines von zwei Mitteln gegeben: Lindenblütentee oder Holundersaft. Die Linde (hier die Winterlinde [Tilia cordata] und die Sommerlinde [Tilia platyphyllos]) war früher als Dorfmittelpunkt Versammlungsort und auch Gerichtsort. Ihre wechselständigen Blätter, die leicht herzförmig aussehen, vorne zugespitzt und am Rand scharf gesägt sind, weisen an der Oberseite eine kahle Oberfläche auf, während die Blattunterseite rosa-rot behaart ist (Winterlinde). Der Blütenstand ist am Grund mit einem einzelnen gelblichen Tragblatt verwachsen und besteht aus drei bis 16 gelblich-grünlichen Blüten. Die Frucht ist einsamig und ähnelt einer kleinen Kugel. Die Sommerlinde besitzt im Unterschied zur Winterlinde größere Blätter, die an der Unterseite weiß behaart sind. Die Blütenstände bestehen nur aus zwei bis acht Blüten. Die Lindenblüten enthalten Flavonoide, insbesondere Quercitrin, Rutin und Astragalin. Außerdem finden sich darin bis zu zehn Prozent Schleimstoffe, vorwiegend sogenannte Arabinogalactane. Diese Schleimstoffe beruhigen durch eine Schutzschicht den gereizten Hals.

ten, dass im Hollerstrauch die Schutzgöttin Holda wohnte. Sie pflanzten den Strauch vor Häuser und Scheunen und hofften, dass Holda Hexen und böse Zauberer abwehrte. Auch Blitz und Feuer sollte der Holunderbusch fernhalten. Die Gebrüder Grimm ließen die germanische Gottheit in ihrem Märchen „Frau Holle“ wieder aufleben. Die kleinen gelblich-weißen Blüten des Holunders besitzen gelbe Staubbeutel, duften stark und ordnen sich in großen schirmförmigen Trugdolden an. Die Frucht glänzt schwarz-violett, sieht kugelig aus und ist eine Beere. Verwendet werden sowohl die Blüten („Fliedertee“) als auch der Saft der Früchte („Fliederbeersaft“). Blüten und Früchte enthalten Flavonoide, besonders Rutin und Hyperosid. Anthocyane (z. B. Sambucin und Sambucyanin) und Vitamin C sind zusätzlich in den Früchten zu finden. Bei beiden Arzneipflanzen ist noch nicht genau geklärt, was für den schweißtreibenden Effekt verantwortlich ist.

Der schwarze Holunder (Sambucus nigra) hatte für die Germanen eine mythologische Bedeutung. Sie glaub-

Ihre Katharinen Apotheke

Noch zwei Worte der Warnung: • Eine Erkrankung mit Fieber > 39°C gehört in die Hand des Arztes. • Die unreifen Holunderbeeren enthalten Sambunigrin, aus dem Blausäure freigesetzt werden kann. Daher dürfen nur vollreife Früchte verwendet werden.

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

Reifer Holunder

25


Eröffnung des inklusionsorientierten MakerSpace im UK Büro Dortmund

O

FOTO: AWO

ft sind es schon die kleinen Dinge des Alltags, die Menschen mit Behinderungen vor große Herausforderungen stellen. So sind Bordsteinkanten etwa für Rollstuhlfahrer*innen unüberwindbare Hindernisse. Es lassen sich Gegenstände des Alltags schlecht greifen oder bedienen und blinde Menschen benö-

tigen in fremder Umgebung akustische oder haptische Orientierungen. Dennoch möchte jeder Mensch, ob mit oder ohne Behinderung, ein möglichst selbständiges und unabhängiges Leben führen. Vor diesem Hintergrund haben sich die Technische Universität, die Fakultät Rehabilitationswissenschaften und die Sozialforschungsstelle mit den AWO-Werkstätten zu einem gemeinsamen Projekt zusammengetan: Am 29. September fand die Eröffnung des barrierearmen MakerSpace im Büro für Unterstützte Kommunikation in der Leuthardstraße 13 in Dortmund statt. Ziel der Projektbeteiligten ist vor allem eine eigenständige Aneignung und Nutzung der neuen Technologie durch Menschen, die besonders von ihr profitieren können. 3D-Drucker sind Geräte, die feste Materia-

lien – meist Kunststoff in Form langer Schnüre – durch Hitze verflüssigen und sehr präzise schichtweise auftragen können. Erkalten diese Materialien, entstehen „ausgedruckte“ Objekte, die fast jede Form und Größe annehmen können. Für Menschen mit Beeinträchtigungen ist dies interessant, weil der 3D-Druck sehr individualisierte „Produktion“ gestattet – eine Herstellungsweise, die viel besser als die industrielle Serienfertigung geeignet ist, individuelle Bedarfe zu berücksichtigen. Daher wurde der erste inklusionsorientierte MakerSpace in Dortmund bewusst in einer Einrichtung eröffnet, in der täglich Menschen mit Behinderungen verkehren.

➜➜ Weitere Informationen unter: www.selfmade.fk13.tu-dortmund.de/cms/de/SELFMADE/. Anmeldung für Gruppenführungen unter sekretariat-kb.fk13@tu-dortmund.de.

Netzhautablösung – ein sofortiger Fall für den Augenarzt

D

ie Trennung der Netzhaut (Retina) von der Aderhaut im Augeninnern wird als Netzhautablösung bezeichnet. Hierbei kommt es zu einer Ansammlung von Flüssigkeit zwischen den beiden Schichten. Die Netzhaut wölbt sich in den Augapfel hinein. An dieser Stelle wird die Versorgung der Netzhaut mit Sauerstoff und Nährstoffen aus der Aderhaut blockiert. Funktionsstörungen treten auf – angefangen von Gesichtsfeldausfällen bis hin zur völligen

Erblindung. Die häufigste Ursache der Netzhautablösung ist ein Riss der Netzhaut, der durch Abhebung des Glaskörpers entsteht. Die Glaskörperabhebung kann altersbedingt sein oder durch eine Prellung des Augapfels entstehen. Risikofaktoren für eine Netzhautablösung sind: Grauer Star, Kurzsichtigkeit, eine Kataraktoperation, Augentumore, Augenentzündungen oder Diabetes mellitus. Symptome einer Netzhautablösung: Lichtblitze, Punkte und

Sie umgehend einen Augenarzt aufsuchen! Wird die Erkrankung frühzeitig behandelt, lässt sich das Sehvermögen des betroffenen Auges in der Regel erhalten. Therapie: Mit dem Augenlaser können Vorstufen oder Risse in der Netzhaut behandelt werden, bei denen die Netzhaut noch auf der Aderhaut anliegt. Hat sich die Netzhaut bereits abgelöst, muss operativ gehandelt werden. Die Art des operativen Eingriffs hängt vom Ausmaß der Netzhautablösung ab.

Linien sowie Nebelschwaden. Einige Patienten sehen schwarze Punkte, den sogenannten Rußregen. Andere nehmen einen dunklen Vorhang oder Schatten im Gesichtsfeld wahr: In den Bezirken der Netzhautablösung ist Lichtwahrnehmung nicht mehr möglich. Ein Gesichtsfeldausfall ist die Folge, den der Patient als Vorhang oder Schleier wahrnimmt. Wenn Sie die beschriebenen Symptome bemerken, sollten

Dr. med. Helmut Stodollick

Lidchirurgie Lasertherapie Sehschule Kontaktlinsenstudio

Augenarzt

Schulte-Heuthaus-Str. 52-54

n

44379 Dortmund

ANZ.-Augenarzt-Stodollick-1-4-4c.indd 1

26

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

n

Telefon (0231) 9 61 21 13

n

Telefax (0231) 9 61 21 14

n

www.augenarzt-dortmund.de 23.11.11 12:46

www.IN-StadtMagazine.de


Energielos, schlapp und müde?

Magnesiummangel kann schuld sein

Der Alltag kostet Kraft. Ob Job, Uni oder Schule – Stress und Termindruck stehen auf der Tagesordnung. Greift man dann aus Zeitmangel noch häufiger mal zu ungesundem Fast Food, wird dem Körper zusätzlich wertvolle Energie geraubt. Man ist ständig müde, schnell überfordert oder gereizt und neigt vermehrt zu Kopfschmerzen oder Kreislaufproblemen. Aktive Menschen, die zum Ausgleich viel Sport treiben, kennen zudem noch die unschönen Wadenkrämpfe und Muskelschmerzen.

Eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung mit magnesiumhaltigen Nahrungsmitteln, wie z. B. Quinoa, Nüssen, Vollkornprodukten oder Kakao, ist daher für die ganze Familie sehr zu empfehlen. Wer allerdings trotz gesunder Ernährung bei sich oder seinen Lieben Anzeichen für ein Magnesiumdefizit vermutet, kann seinen erhöhten Bedarf auch einfach und effektiv mit Magnesiumpräparaten aus-

www.IN-StadtMagazine.de

Verbraucher, die unsicher bezüglich der richtigen Dosierung oder der Wahl des passenden Magnesiumpräparats sind, sollten lieber in die Apotheke gehen, um sich dort persönlich beraten zu lassen.

➜➜ Infos unter: www.vitabalans.de. Nahrungsergänzungsmittel ersetzen keine ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise.

modern • innovativ • persönlich

All diese Symptome können auf einen möglichen Magnesiummangel im Körper hinweisen und sollten ernst genommen werden. Jeder, der regelmäßig körperlichen oder psychischen Belastungen ausgesetzt ist, tut daher gut daran, seinem Körper ausreichend Magnesium zu gönnen. Denn das Mineral ist ein wahres Wundermittel: Es ist mit für die Energieproduktion im Körper verantwortlich und trägt zur normalen Funktionsweise des Nervensystems und der Muskeln bei. Dies macht sich deutlich in einer Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens und einer gesteigerten Leistungsfähigkeit bemerkbar.

gleichen. Schon eine hochdosierte Magnesiumtablette zum Beispiel von Magnex aus der praktischen Vorratsdose mit 250 Tabletten deckt den empfohlenen Tagesbedarf (RDA) an Magnesium für einen Erwachsenen. Dieser liegt im Normalfall bei 375 mg – kann jedoch im Einzelfall je nach Körperstatur und aktueller Lebenssituation auch mal höher ausfallen.

Foto: Alexander Dummer/pexels.com/Vitabalans/akz-o

it dem Ende des Sommers hat sich nicht nur unsere Leichtigkeit verabschiedet, sondern auch unsere Energiereserven schwinden merkbar von Tag zu Tag.

Meine neue Brille …natürlich wieder von Krämer!

Foto: contrastwerkstatt/Fotolia

M

immer aktuelle Fassungs-Kollektionen Brillengläser »Made in Germany« Verträglichkeits- & Zufriedenheitsgarantie Kontaktlinsen-Betreuung beste Beratung und faire Preise professionelle Augenmessung Führerschein-Sehtest BERATEN LASSEN! ZEISS-Markenoptik Tageskontaktlinsen ab Lager

Augenoptikermeister Christoph Krämer Uwe Krämer

JETZT

Mo-Fr 9-13 und 14-18 Uhr · Sa 9-13 Uhr Rahmer Straße 10 · 44369 Dortmund-Huckarde Tel. (0231) 31 05 40 · www.kraemer-optik.com

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

27


Foto: Röwa/akz-o

Wellness-Oase Bett

Möbelsachverständige: individuelle Bettenlösung Foto: Ergosleep/akz-o

F

ür viele Menschen gibt es keinen gemütlicheren Ort als das eigene Bett. Lesen, fernsehen, im Internet surfen, Musik hören oder sich einfach nur ausstrecken und herumwälzen ist am Wochenende oder nach der Arbeit herrlich entspannend. Viel Wellness für wenig Geld. Der Grad der Behaglichkeit hängt selbstverständlich auch von der Bettausstattung ab. Neben kuscheligen Decken und Kissen ist vor allem die Liegestatt entscheidend. Verstellbare Unterfederungen sind hier besonders bequem, da sie unterschiedliche Sitz- und Liegepositionen ermöglichen. Komfortable Lattenroste verfügen z. B. über eine oder meh-

rere Verstellmöglichkeiten, die entweder stufenweise per Hand oder stufenlos per Gasdruck oder Elektromotoren durchgeführt werden. In der aufwendigsten Ausführung kann der Rahmen in Höhe von Kopf, Hüfte, Oberschenkel und Knie geknickt werden. Besonders sinnvoll sind die komfortablen Verstellmöglichkeiten natürlich für ältere Menschen, die überdurchschnittlich viel Zeit im Bett verbringen müssen. Für diese Kundenklientel hat der Bettenfachhandel spezielle Komfortbetten im Sortiment, die neben den üblichen Verstellmöglichkeiten zusätzlich noch über eine Höhenanpassung verfügen. Die Liegefläche kann so auf Knopfdruck hochgefahren werden, um das Aufstehen zu erleichtern.

Ambulante Rehabilitation: Neurologie, Geriatrie Rezeptanwendungen Prävention/Nachsorge: Rückenkurse Reha-Sport: Wirbelsäulengymnastik, Schlaganfall-Gruppen (für leicht und schwer Betroffene), Herz-Kreislauf-Training Gangtrainer Armlabor: intensive Therapie des gelähmten Arms nach Schlaganfall an computergestützten Geräten Ambulante Demenz-Therapie„Move & Memory" Nicht-medikamentöse Schmerztherapie Privatärztliche Sprechstunden

K

önnen alle Menschen auf einer Einheitsmatratze ohne Unterfederung gut schlafen? Sicher nicht, meint der Sachverständigenrat der Möbelsachverständigen beim BVDM (Handelsverband Möbel und Küchen) – ein Zusammenschluss von öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen der Industrie- und Handelskammern für den Bereich Möbel, Polstermöbel, Betten und Wasserbetten (www.moebelsachverstaendige. de). Die Experten widersprechen damit Medienberichten und Werbeaussagen, wonach sogenannte One Fits All-Matratzen eine gute Wahl für jeden Schläfer darstellen. „Körperbau sowie individuelle Anforderungen und Vorlieben der Menschen sind viel zu unterschiedlich, als dass eine einzige Matratze alle Bedürfnisse gleichermaßen befriedigen kann“, weiß Michaela Hilger, Sachverständige der IHK Bonn. „Es kommt ja auch keiner auf die Idee, dass alle Menschen den gleichen Schuh tragen können.“ Berücksichtigen sollte man bei der Auswahl stattdessen Alter, Gewicht, Körperform, Feuchtigkeitsabgabe, körperliche Details und Vorerkrankungen oder auch das Bett-Umfeld. Hilger: „Eine junge leichte Frau braucht eine ganz andere Matratze als ein älterer schwerer Mann.“ Vehement

28

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

widersprechen

die

Sachverständigen auch der Behauptung, auf einen Lattenrost bzw. eine Unterfederung könne verzichtet werden. Denn zum einen verhindert die Unterfederung die Schimmelbildung, weil Feuchtigkeit besser abgeführt wird, sofern die Luft unter dem Bett zirkulieren kann. Zum anderen unterstützt sie die Funktion der Matratze bei besonderer Beanspruchung. Gleichzeitig kann eine gute Unterfederung durch Fachleute wirksam individualisiert werden. Hilger: „Beispielsweise ist bei Seitenschläfern mit breiteren Schultern die Anpassung der Matratze häufig nicht ausreichend. Erst die richtige Justierung einer funktionierenden Unterfederung sorgt für eine perfekte Anpassung.“ Der Rat der Möbelsachverständigen empfiehlt daher, sich vor dem Betten-Kauf eingehend beraten zu lassen. Ein optimal auf den jeweiligen Schläfer abgestimmtes System ist sicherlich immer die beste Lösung. In jungen Jahren kann man zwar auch auf mäßigen Matratzen noch halbwegs ordentlich schlafen, mit steigendem Alter verzeiht der Körper schlechte Schlaflösungen aber kaum noch. „Matratzen-Online-Bestellungen sind zwar bequem, sie führen aber mittel- und langfristig oft zu Rückenproblemen“, warnt die Expertin Hilger.

www.IN-StadtMagazine.de


Trotz Krankheit ins Büro?

R

Foto: Antonioguillem/Fotolia/randstad

und 68 Prozent der deutschen Beschäftigten gehen auch bei Krankheit weiterhin zur Arbeit – das zeigt eine Untersuchung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). Einer der Gründe, die Arbeitnehmer aufführen, ist, dass sich in ihrer Abwesenheit zu viel Arbeit anhäuft und sie sich durch Krankheitstage eher selbst schaden. Sie quälen sich daher lieber mit Fieber ins Büro. „Die Nachteile eines solchen Verhaltens liegen auf der Hand“, weiß auch Petra Timm vom Personaldienstleister Randstad. „Immerhin besteht nicht nur die Gefahr, dass die kranken Mitarbeiter ihre Kollegen anstecken

– wer krank arbeitet, braucht insgesamt auch länger, um wieder gesund zu werden. Häufig verschlechtert sich der Gesundheitszustand sogar noch.“ Studien haben in der Vergangenheit bereits gezeigt, dass bei erkrankten Mitarbeitern die Produktivität deutlich abnimmt, das Unfall- und Fehlerrisiko im Gegensatz dazu steigt. Betriebe sollten daher mehr Wert auf eine gute Betriebskultur legen. Dazu zählt nicht nur, dass Arbeitsabläufe einen Krankheitsausfall verkraften, sondern auch ein wertschätzendes Klima, bei dem niemand bei Krankheit persönliche Nachteile fürchten muss.

Sparkasse sponsert Sinnesgarten im Hüttenhospital

E

inen Scheck in Höhe von 10.000 Euro hat jetzt Bernd Kompe von der Sparkasse Dortmund an René Thiemann, Geschäftsführer des Hüttenhospitals, überreicht. Das Geld ist für den neu gestalteten Sinnesgarten im Park der Dortmunder Fachklinik für Geriatrie und Innere Medizin gedacht. Im Sinnesgarten können Menschen mit und ohne Demenz Natur erleben und gleichzeitig ihre kognitiven

Fähigkeiten trainieren. Der Garten wurde von Gärtner Uwe Schwerin und dem Leitungsteam des Krankenhauses geplant. Geschäftsführer René Thiemann betonte, die Realisierung solch sinnvoller Projekte wäre ohne Spenden wie die der Sparkasse nicht möglich. Immer mehr Menschen seien hochbetagt und hätten verschiedenste gesundheitliche Einschränkungen, sowohl körperlicher, geis-

tiger als auch seelischer Art. Insofern eröffne der Sinnesgarten jedem Besucher eine größtmögliche Bewegungsfreiheit in der Natur und gäbe Orientierung, so Thiemann. Alle fünf Sinne: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten würden in angemessener Weise aktiviert. Zudem fördere der Sinnesgarten Beweglichkeit, Kraft und Gleichgewicht älterer Menschen. »Sehr gerne unterstützt die Spar-

kasse dieses Projekt«, erklärte Bernd Kompe. »Der Garten wird für alle Bürger vielfältige Nutzungsmöglichkeiten bieten«, freute er sich über das Ergebnis. Entstanden ist ein spezieller Rundweg – breit genug für Rollstuhlfahrer. Er bietet Zwischenstationen mit schattigen Sitzplätzen. Alle Elemente sind für Rollstuhlfahrer und schwer Körperbehinderte frei zugänglich. Am Wegesrand finden sich diverse Fühlkästen, gefüllt mit Tannenzapfen, Steinen oder Heu. Kräuter und eine wilde Blumenwiese sind weitere Bestandteile des Sinnesgartens – sie duften, locken Vögel und Insekten an. Das schärft alle Sinne und vermittelt Lebensfreude. Hinzu komme, dass mit dem Pflanzen, Pflegen und Ernten für viele ältere und an Demenz erkrankte Menschen positive Erinnerungen verbunden seien. An Hochbeeten könnten das auch Rollstuhlfahrer erleben. Der Sinnesgarten ist ebenfalls eine gute Ergänzung für das Demenzcafé, welches zweimal im Monat im Hüttenhospital angeboten wird. Zusammen mit den betreuenden Pflegekräften wird immer wieder ein Ausflug in den Sinnesgarten unternommen. Die positiven Effekte des Gartens sollen aber der gesamten Dortmunder Bevölkerung zugute kommen. Besucher sind jederzeit herzlich willkommen.

www.IN-StadtMagazine.de

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

29


Herzwochen vom 1.–30. November

Was Sie über das Herz wissen sollten U

nter dem Motto „Das schwache Herz“ stehen die bundesweiten Herzwochen 2017 zur Herzschwäche (Herzinsuffizienz) vom 1. bis zum 30. November 2017. In Deutschland schätzen Experten die Zahl der Patienten mit einer Herzschwäche auf zwei bis drei Millionen. Bei der chronischen Herzschwäche nimmt die Pumpkraft des Herzens soweit ab, dass nicht mehr genügend Blut und damit Sauerstoff und Nährstoffe zu Organen wie Gehirn, Nieren oder Muskeln gepumpt wird. Im fortgeschrittenen Stadium kann Herzschwäche zu massiven Beschwerden bei den Betroffenen führen. Sie beeinträchtigt stark ihren Alltag und bedroht ihr Leben. Allein 2015 wurden rund 445.000 Patienten mit einer Herzschwäche in ein Krankenhaus eingeliefert; über 44.500 starben 2014 daran. Herzschwäche ist keine eigenständige Krankheit,

sondern die Folge anderer Herzerkrankungen, vor allem der koronaren Herzkrankheit (KHK)/ Herzinfarkt und des Bluthochdrucks. Aber auch Rhythmusstörungen, Herzmuskelentzündung und Herzklappenkrankheiten sind mögliche Ursachen.

Fatal: Die Anzeichen einer Herzschwäche sind vielen unbekannt oder werden auf das Alter geschoben „Einer der Gründe für die hohe Sterblichkeit der Herzschwäche ist, dass viele Betroffene krankheitstypische Anzeichen wie Atemnot, Leistungs-

abfall und geschwollene Beine mit Knöchelödemen (Wassereinlagerungen) nicht kennen oder diese resigniert auf das Alter schieben“, warnt Prof. Dr. med. Thomas Meinertz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung. „Für die Betroffenen ist das fatal, denn je früher eine Herzschwäche erkannt und die Ursachen konsequent behandelt werden, desto größer sind die Chancen, einen lebensbedrohlichen Verlauf der Krankheit zu verhindern und die Lebensqualität zu erhalten.“ Auch deshalb hat die Herzstiftung die Herzschwäche zum Thema der Herzwochen 2017 gewählt, die unter dem Motto „Das schwache Herz“ stehen und bundesweit vom 1. bis 30. November 2017 stattfinden. „Trotz immer besserer Therapiemöglichkeiten erhalten viele Patienten keine op-

timale Behandlung, was häufig daran liegt, dass diese Möglichkeiten zu wenig bekannt sind. Dies müssen wir mit Hilfe der Herzwochen-Aufklärungskampagne ändern.“

Neuer Experten-Ratgeber Grundlage der Herzwochen ist die neue Experten-Broschüre „Das schwache Herz – Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz heute“ mit Beiträgen von renommierten Kardiologen, Herzchirurgen und Pharmakologen, die über die Erkrankung sowie über aktuelle Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten laienverständlich informieren. In den Herzwochen informieren Herzspezialisten in Herz-Seminaren, bei Gesundheitstagen sowie in Telefon- und Online-Aktionen über Fragestellungen wie: Woran erkennt man die chronische Herzschwäche? Was sind die Ursachen der Herzschwäche? Was kann zu einer Herzschwäche führen? Diagnose Herzschwäche: Auf was müssen sich Patienten und ihre Angehörigen gefasst machen? Was kann der Patient selbst tun? Was gibt es Neues in der Therapie? Quelle: Deutsche Herzstiftung e. V.

➜➜ Veranstaltungstermine unter www.herzstiftung.de/ herzwochen oder telefonisch unter 069 955128-333.

30

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

www.IN-StadtMagazine.de


Trotz Herzschwäche nicht auf Sex verzichten

E

in erfülltes Sexualleben ist für viele Menschen wichtiger Bestandteil einer glücklichen Beziehung. Doch Patienten mit einer Herzerkrankung haben oft Sorge, dass die damit verbundene körperliche Anstrengung ihrem Herzen schadet. „Aus Angst vor einem Infarkt verzichten viele Patienten sogar völlig auf Intimitäten“, sagt Dr. Philipp Nikolai, Oberarzt der Abteilung für Kardiologie am Stuttgarter Robert-Bosch-Krankenhaus. „Doch die Sorge ist in den meisten Fällen unbegründet.“ Fakt ist: Während des Liebesspiels steigen Blutdruck und Herzfrequenz an. Jedoch ist die Belastung nicht so hoch wie viele Patienten befürchten. „Eine erhöhte Herzfrequenz kann auch bei zügigem Gehen oder

Walken erreicht werden.“ Die Gefahr, dass das Pumporgan Schaden nimmt, ist gering: „Weniger als ein Prozent aller Fälle von Herzinfarkt und plötzlichem Herztod treten während des Geschlechtsaktes auf.“ „Menschen mit einer Herzschwäche, zum Beispiel einer Herzklappenerkrankung, sollen ihren Alltag normal meistern können, ohne Angst vor negativen Folgen“, sagt Dr. Nikolai. „Dazu gehört auch ein erfülltes Sexualleben.“ Voraussetzung: Der Zustand des Patienten sollte stabil sein und die Erkrankung optimal behandelt werden. Bei der Therapie von zum Beispiel einem Herzklappenfehler wie der Mitralinsuffizienz, der Aortenklappeninsuffizienz oder der Trikuspidalklappeninsuffizienz kommen die Einnahme von Medikamenten, eine Operation oder auch minimalinvasive Eingriffe infrage (www.herzklappenhilfe.de). Sind Patienten unsicher, welche Belastungen sie ihrem Herzen zumuten können, sollten sie ihren behandelten Arzt offen darauf ansprechen.

Erstes Wirbelsäulenzentrum in Dortmund zertifiziert

D

ortmund hat das erste zertifizierte Wirbelsäulenzentrum: Die Ortho-Klinik Dortmund wurde als „Level II - Wirbelsäulenzentrum der DWG®“ ausgezeichnet. „Die Zertifizierung bedeutet für uns eine Weiterentwicklung auf höchstem Niveau“, erklärt Chefarzt Dr. Farman Hedayat. Die Benennung von Wirbelsäulenzentren ist eine Initiative der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG). „Die Zertifizierung erfolgt als qualitätssichernde Maßnahme“, erklärt Dr. Hedayat, der in der Fachklinik in Hörde das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Schmerztherapie leitet. Die Auszeichnung ist schon etwas Besonderes, denn in Deutschland sind insgesamt bisher nur zehn Kliniken als Level II Wirbelsäulenzentrum zertifiziert. Die Zertifizierung belegt dem jeweiligen Zentrum eine exzellente medizinische Qualität sowie eine hohe Pa-

tientenorientierung und -sicherheit. In der Ortho-Klinik wird das gesamte Spektrum der Wirbelsäulenchirurgie angeboten. Dazu zählen unter anderem minimal invasive Techniken als Stabilisierungsverfahren an der Wirbelsäule sowie die endoskopische Bandscheiben-Operation. Bei diesem Verfahren wird durch die Schlüsselloch-Technik das Muskelgewebe nur auseinandergedrängt und somit geschont. Eine direkte Mobilisation und schnellere Erholungsphase sind möglich. „Grundsätzlich sollte zwischen akuten und chronischen Rückenschmerzen unterschieden werden. Um die individuell beste Behandlung festzulegen, braucht man viel Erfahrung und höchste fachliche Kompetenz“, so Dr. Hedayat. Virchowstraße 4 44263 Dortmund Zentrale Terminvergabe: Telefon 02 31 / 94 30 - 355

Geschäftsführer Matthias Mund, Chefarzt Dr. Farman Hedayat und Ärztliche Leiterin Dr. Antje Ahrens von der Ortho-Klinik Dortmund freuen sich über die Zertifizierung zum Wirbelsäulenzentrum.


Erhöhter Blutdruck:

Das sollten Betroffene wissen D er aktuelle Herzstiftungs-Sonderband zum Thema Blutdruck beantwortet u. a., was man als Patient über Nebenwirkungen von Blutdruck-Senkern wissen sollte, ob Kaffee zu Bluthochdruck führt und wie man den Blutdruck korrekt misst. (Werden durch Fehler beim Messen zu hohe Werte ermittelt und daraufhin zu viele Medikamente verschrieben, kann dies ernste Folgen haben, z. B. Abnahme der Konzentrationsfähigkeit bis hin zu Ohnmachtsanfällen mit gefährlichen Stürzen). Den Band können Sie bei der unten stehenden Adresse kostenfrei bestellen. Nicht-Mitglieder bitten wir nach Erhalt um eine freiwillige Spende. Als Mitglied können Sie die einzelnen Kapitel außerdem kostenfrei her-

D

ie Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik (AE) rät zu mehr Bewegung im Alltag. Ein sitzender Lebensstil begünstigt nicht nur Herz-Kreislauf-Leiden, Diabetes und Krebs, sondern kann, in den Gelenken, zu schmerzhaften Arthrosen und Bewegungseinschränkungen führen. Dies ist ein großes Problem unserer Generation, denn seit der frühindustriellen Zeit hat sich die Zahl der Arthrosen GESUNDHEITSTIPP

unterladen, sodass Sie nicht auf die Zusendung des Bandes warten müssen (aufgrund der hohen Bestellzahlen etwa 2 Wochen). Tipp: Wenn Sie noch kein Mitglied sind, können Sie dies nachholen und damit auch die umfangreiche Arbeit der Herzstiftung, einer gemeinnützigen Organisation, unterstützen. Quelle: Deutsche Herzstiftung e.V. ➜➜ Deutsche Herzstiftung e.V.Bockenheimer Landstr. 94–96 60323 Frankfurt am Main Telefon: 069 955128-0 Fax: 069 955128-313 info@herzstiftung.de www.herzstiftung.de

Couchpotatos riskieren Arthrose mehr als verdoppelt. Inzwischen betrifft die Erkrankung etwa ein Drittel der über 60-Jährigen, da sich viele Menschen weder im Beruf noch in der Freizeit ausreichend bewegen. „Vielen ist nicht klar, dass der Gelenkknorpel regelmäßige Bewegung braucht, um Nährstoffe zu erhalten“, so Prof. Dr. Heller, Generalsekretär der AE. „An-

ders als der Knochen wird der Knorpel nicht durch Blutgefäße versorgt, sondern passiv durch Gelenkflüssigkeit, die Synovia.“ Bei einer Arthrose können Knochenwucherungen um die Gelenke herum entstehen, während sich das Knorpelgrundgerüst der Gelenke irreversibel zurückbildet. Viel Bewegung wäre das Schmiermittel

Wir verlosen je 10 € Einkaufsgutscheine*

Beantworten Sie dazu folgende Frage richtig:

Was kann zur Stärkung der Abwehrkräfte beitragen? A) 1 Glas Sekt

B) Vitamine und Zink

C) Schokolade

Teilnahme bis zum 25. November 2017 unter www.in-stadtmagazine.de *ausgenommen zur Bezahlung von verschreibungspflichtigen Artikeln und Rezeptgebühren

Adler Apotheke - seit 1322 • Markt 4 • 44137 Dortmund Tel./WhatsApp (0231) 57 26 21 • www.ausbuettels.de

32

Um dies von Anfang an zu vermeiden, hier ein Tipp von Prof. Dr. Henning Windhagen, Präsident der AE: „Man sollte möglichst alle 30 Minuten aufstehen, viel zu Fuß gehen, Fahrrad fahren und Aufzüge sowie Rolltreppen meiden.“

Ihrer Adler Apotheke zum Thema Erkältungen

I

25

der Gelenke, selbst bei bereits auftretenden Arthrosen könne Bewegung dabei helfen, das Fortschreiten der Arthrosen zu verlangsamen.

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

m Herbst und Winter wird das Immunsystem besonders beansprucht. Aus einem leichten Kratzen im Hals mit Niesanfällen und Frösteln entwickelt sich oft schnell eine echte Erkältung. Im Frühstadium lässt sie sich bei Erwachsenen manchmal noch mit einem heißen Bad, 2 Aspirin, reichlich Lindenblütentee und Bettruhe „abbiegen“. Eine erhöhte Aufnahme von Vitaminen und Zink kann helfen, die Abwehrkräfte zu stärken. Ist der Körper zusätzlichen Belastungen ausgesetzt oder treten Mangelerscheinungen auf, helfen individualisierte Vitalstoffmischungen. In den Ausbüttels

Apotheken wird dazu ein Fragebogen mit den persönlichen Ernährungs- und Lebensgewohnheiten ausgefüllt. Nach der Auswertung wird eine darauf abgestimmte Mischung aus Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zusammengestellt. Diese Mikronährstoffe sind in eine natürliche Trägersubstanz eingearbeitet. Dadurch werden sie langsam freigesetzt und der Körper bekommt tatsächlich das, was er braucht. ➜ Lassen Sie sich ganz individuell in der Adler Apotheke am Markt 4 beraten!

www.IN-StadtMagazine.de


KOLUMNE Experten der Ortho-Klinik klären auf:

Wenn bei Rheuma operiert werden muss…

D

ie orthopädische Behandlung von Menschen, die an einer rheumatischen Erkrankung leiden, ist eine besondere Herausforderung. Egal, ob ein rheumatisch verändertes und schmerzendes Gelenk operiert werden soll oder ein Unfall zu einer Verletzung führte: Wichtig ist, dass ausgewiesene Experten gemeinsam mit dem Patienten entscheiden, ob und wie operiert wird. Rheumakranke Menschen sind oft an mehreren Gelenken erkrankt. Daher ist es zunächst wichtig, so zu operieren, dass der Patient das betroffene Gelenk möglichst schnell belasten kann. Denn jeder Rheumakranke weiß: mobil zu bleiben ist entscheidend für den Verlauf der Krankheit. Ein weiterer Aspekt ist die Einnahme von starken Medikamenten, die das Immunsystem schwächen. Das Infektionsrisiko steigt daher. Außerdem können durch die Medikamente oder die Krankheit selber die Knochen „porotischer“ sein. Eine Folge ist die Dr. Hans-Gerd Schmitz, Chefarzt für Revisionsendoprothetik und Altersorthopädie in der höhere Knochenbrüchigkeit. Ortho-Klinik Dortmund. Facharzt für Orthopädie Daher müssen Menschen mit und Unfallchirurgie, spezielle orthopädische Rheuma mit besonderer SorgChirurgie, Rheumatologie, Chirotherapie, Sport-

falt operativ versorgt werden. Aber die erfolgreiche Operation alleine reicht nicht, um Menschen mit Rheuma optimal zu versorgen. Eine ganzheitliche Therapie und die enge Zusammenarbeit mit spezialisierten Internisten, Hausärzten, Narkoseärzten, Physiotherapeuten, aber auch mit Selbsthilfegruppen wie der Rheumaliga sind wesentlich für den Erfolg der Behandlung. Die Medikamente sollten in enger Abstimmung mit dem niedergelassenen Rheumatologen eingenommen werden. Optimal ist es, wenn die Patienten noch am OP-Tag mobilisiert werden können – dafür ist eine gute Anästhesie und Schmerztherapie nötig. Physiotherapie sowie eine schnelle und moderne Hilfsmittelversorgung sorgen letztendlich dafür, dass auch Menschen mit einer Rheumaerkrankung die orthopädische Operation gut überstehen.

➜➜ Tel.: 0231 / 94 30 355

medizin und Physikalische Therapie.

Gehst Du schon oder schmerzt es noch?

Quelle: power Magazin 2014

D

as tägliche Gehen und Laufen gilt für die meisten als selbstverständlich. Schmerzen in den Fuß-, Knie-, Hüftgelenken oder im Rücken verderben aber schnell die Freude daran. Die Ursache liegt oftmals in Fußfehlstellungen. Klassische Einlagen wirken hier eher passiv stabilisierend und fixieren die Fußgelenke so in ihrer Haltung. Die Spezialisten von footpower verfolgen hier einen moderneren Ansatz. Nach einer ausführlichen Befunderhebung und Ganganalyse wird der Fuß an wichtigen Stellpunkten

www.IN-StadtMagazine.de

individuell und aktiv aufgerichtet. Die Gelenke bleiben in ihrer Bewegung frei und der Fuß wird in seiner Funktion gefördert. Bei einer unverbindlichen Beratung durch die Sensomotorik-Techniker von footpower in Dortmund werden Sie ausführlich informiert über Versorgungsmöglichkeiten und eine Beteiligung durch Ihre Krankenkasse. Außerdem bietet das Orthopädiegeschäft die unterschiedlichsten orthopädischen Schuhe, auch zur Diabetikerversorgung, und vieles mehr an.

Schmerzen beim Laufen? footpower Dortmund powered by Steinicke OST e.K. Rheinlanddamm 8 - 10 44139 Dortmund Tel. 0231 420 500 www.dortmund.footpower.de

Lauf schmerzfrei mit original footpower Einlagen

w w w . f o o t p o w e r . d e

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

33


KOLUMNE

Homöopathische Hilfe für den Magen

ie Weihnachtszeit mit ihren kulinarischen Genüssen kommt in großen Schritten auf uns zu. Oft hat der (zu) reichliche Verzehr von Leckereien unangenehme Folgen: unser Bauch fühlt sich überfordert und zeigt dies durch Völlegefühl, Übelkeit, Blähungen oder weitere Beschwerden. Damit wir uns wieder wohler fühlen, können wir unsere Verdauung mit homöopathischen Arzneimitteln unterstützen. Ein typisches Mittel gegen Übelkeit, Brechreiz und Schweregefühl im Magen, wenn einfach „alles zu viel“ war, infolge von üppigem oder stark gewürztem Essen und übermäßig Kaffee, Nikotin oder Alkohol, ist Nux vomica. Es wird aus der Brechnuss gewonnen und soll selbstverständlich nicht dazu verleiten, sich maßlos vollzustopfen, aber es kann die schlimmsten

Folgen abwenden, wenn es schon passiert ist. Sind die gleichen Beschwerden speziell durch fette bzw. kalte Speisen (Kuchen, Eis; fettes Fleisch) entstanden und mit einem pappigem Mund verbunden, dann hilft Pulsatilla. Es ist übrigens auch das typische Nach-Kindergeburtstags-Mittel, wenn vieles durcheinandergegessen wurde. Zeigt sich ein dick-weißer Belag auf der Zunge, ist Stibium sulfuratum nigrum das Mittel der Wahl. Wenn „alles sauer schmeckt“ oder zu viel Magensäure zu Sodbrennen und saurem Aufstoßen führt, hat sich Robinia pseudacacia bewährt. Leiden Sie eher unter Völlegefühl mit Blähungen, und trotz Heißhunger (besonders auf Süßes und Warmes) fühlen Sie sich rasch

satt und haben nach wenigen Bissen einen aufgetriebenen Leib, so dass Sie keine enge Kleidung am Bauch ertragen können, dann hilft Lycopodium. Das Verlangen nach Süßem in Kombination mit Blähungen ist aber auch bei zwei anderen Homöopathika zu finden: Carbo vegetabilis benötigt man, wenn eine Abneigung gegen fette Speisen, Milch oder Alkohol vorliegt, oder ein Verlangen nach Süßem oder Salzigem, und der Bauch wie eine Trommel gebläht ist. Der Argentum nitricum-Mensch hat dagegen Lust auf Süßes und Weißbrot, was er aber schlecht verträgt. Er fühlt sich mitunter aufgetrieben „wie eine Sprudelflasche“ – hastiges Essen verschlimmert die Lage ebenso wie emotionale Ereignisse. Dieser Typus ist oft hektisch und leidet generell unter Lampenfieber oder Ängsten wie Höhen- oder Platzangst. Um noch einmal auf

Gespräche in der Rotunde für Betroffene, Angehörige und Interessierte Dienstag, 21. November 2017, 19:30 Uhr:

Frauen werden depressiv statt aggressiv: Was ist hilfreich, um psychisch gesund zu bleiben? Stellt man sich die Depression wie eine Erkrankung vor, die bildlich gesprochen wie eine aus dem Lot geratene Waage aussieht, so sieht man auf der einen Seite Belastungen und auf der anderen Seite die psychische Widerstandskraft. Das Gewicht der Belastungen überwiegt in diesem Fall die Widerstandskraft. Die psychische Widerstandskraft des einzelnen wird auch Resilienz genannt. Oberärztin Dr. Andrea Rawert informiert über Resilienzfaktoren, Belastungen und auch Herausforderungen

Fragen Sie uns! Ihre Bären-Apotheke Brackel

Einkaufen trotz Krankschreibung?

LWL-Klinik Dortmund im LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen

FORUM GESUNDHEIT

die Blähungen zurückzukommen: Wenn die mangelnde Verdauung zum Ausstoßen von extrem übelriechender Luft führt (Aufstoßen oder Blähungen), greift man zu Asa foetida, dem Stinkwurz. Obwohl hier nicht alle für die Verdauung infragekommenden Mittel besprochen werden können, ist doch ein „Tausendsassa“ nicht zu vergessen, den Sie vielleicht schon in Ihrer Reiseapotheke gegen Durchfall haben: Okoubaka. Es unterstützt den Verdauungstrakt und die Abwehr so gut, dass es bei fast allen Verdauungsstörungen helfen kann.

O

b starke Erkältung, Rückenschmerzen oder Migräne: Wer krankgeschrieben ist und nicht arbeiten kann, fühlt sich in der Regel schon unwohl genug. Hinzu kommt, dass viele sich während der Dauer der Krankschreibung nicht trauen, das Haus zu verlassen. Denn die Sorge ist groß, sie könnten etwa von Kollegen gesehen werden und schlimmstenfalls als Simulant gelten. Doch was sagt das Arbeitsrecht dazu? Ist zum Beispiel der Einkauf im nahen Supermarkt trotz Krankheit erlaubt? „Es gilt die einfache Regel, dass jeder er-

krankte Arbeitnehmer darauf zu achten hat, dass er mit seinem Verhalten eine schnellstmögliche Genesung nicht gefährdet“, erklärt Petra Timm, Arbeitsmarktexpertin von Randstad Deutschland. „Solange der Arzt keine strikte Bettruhe angeordnet hat, sind Lebensmitteleinkäufe oder der Gang zur Apotheke erlaubt.“ Auch fördern kleine Spaziergänge an der frischen Luft mitunter sogar die Heilung. Selbst der Besuch eines Restaurants oder Kinos ist nicht untersagt. Sportliche Aktivitäten sollten allerdings vorher mit dem Arzt abgesprochen werden.

im Rahmen wichtiger Lebensphasen einer Frau.

In der LWL-Tagesklinik Dortmund

Gespräche und Informationen

Allerstraße 1

immer dienstags um 19.30 Uhr

www.lwl.org

34

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

www.IN-StadtMagazine.de

Foto: kasto/Fotolia/randstad

D


KOLUMNE

Was sind Psychosen?

W

enn wir von Psychosen sprechen, sind in der Regel schizophrene Psychosen gemeint. Eigentlich müssten wir genauer differenzieren.

Wir unterscheiden exogene Psychosen, beispielsweise nach Drogenkonsum oder bei Entzündungen des Gehirns von endogenen Psychosen, wo eine solch deutliche Einwirkung auf das Gehirn nicht zu erkennen ist. Endogene Psychosen wiederum können auf der einen Seite die Stimmung betreffen – manisch-depressive Erkrankungen sind hier zu nennen. Heute sprechen wir von bipolaren Störungen. Auf der anderen Seite handelt es sich um die Schizophrenien – eine Gruppe von Erkrankungen, die mit spezifischen Veränderungen des Denkens, der Wahrnehmung und der Affekte einhergehen. Bei der häufigsten, der paranoiden Schizophrenie, kann es zu Wahnvorstellungen wie Verfolgungswahn oder Halluzinationen wie dem Hören von Stimmen kommen. Weltweit leiden ca. 1 % der Menschen an einer schizophrenen Psychose. Es ist nicht möglich, eine einzige Ursache zur Erklärung der psychischen Erkrankung und ihrer unterschiedlichen Manifestationen zu nennen, was allgemein zur Annahme einer multifaktoriellen Genese führt. Bei psychotisch erkrankten Pa-

tienten stehen jedoch biologische Faktoren im Vordergrund. Begünstigt wird das Ausbrechen der Erkrankung durch den Konsum von Drogen, besonders Cannabis ist hier zu nennen. Unter der Annahme mehrdimensionaler Erklärungsmodelle für die Entstehung von Störungen, muss dementsprechend auch unser therapeutisches Handeln einen mehrdimensionalen Ansatz verfolgen. Daher berücksichtigt die Behandlung fast immer sowohl medikamentöse als auch psychotherapeutische Maßnahmen, flankiert von der gesamten Palette nicht-ärztlicher Therapieangebote (z. B. Ergotherapie, Kunsttherapie, Bewegungstherapie, Körperpsychotherapie u. m.). Moderne Psychopharmaka sind bei der Behandlung psychotischer Erkrankungen unverzichtbar. Sie führen zum Rückgang schwerer und unerträglicher Symptome und eröffnen so oft erst die Möglichkeit eines therapeutischen Zugangs in der weiteren Behandlung.

Durch die medizinische Forschung ist in den letzten Jahren zunehmend eine spezifische und nebenwirkungsarme medikamentöse Therapie möglich. Der psychotherapeutische Behandlungsanteil wird überwiegend aus unterstützenden und psychoedukativen Gesprächskontakten bestehen. Bei der Psychoedukation geht es darum, den Betroffenen zum Experten für seine Erkrankung zu machen. Je eher die Psychose behandelt wird, desto größer sind die Heilungschancen. Über die Hälfte aller Schizophrenien nehmen einen günstigen Verlauf. Bei einem Teil der Betroffenen kehren die Symptome allerdings zurück oder sie gehen nur teilweise zurück und es verbleibt eine Restsymptomatik. Bei einigen bleibt auch das Vollbild der Erkrankung bestehen. Ein festes soziales Netz, weibliches Geschlecht, ein akuter Erkrankungsbeginn und eine konsequente medikamentöse Behandlung begünstigen die Chancen auf Heilung.

Chefarzt Dr. med. Christoph Neumann (LWL-Klinik Dortmund)

Kieferzentrum Hombruch Fachpraxen für Kieferorthopädie & Implantologie, Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie & Oralchirurgie

KFO (0231) 8 80 50 50 Chirurgie (0231) 28 66 59 80 Mehr zu unseren Praxen unter: www.kieferzentrum-hombruch.de

Harkortstraße 64 (Küsterpassage 1. OG) 44225 Dortmund-Hombruch

www.IN-StadtMagazine.de

Praxis Öffnungszeiten: Mo–Do 8.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr · Fr 8.00–14.00 Uhr und nach Vereinbarung

Sonderveröffentlichung | Gesund & Fit 04/2017

35


Late-Night-Shopping in entspannter und zauberhafter Atmosphäre

Lichterfest 2017 am 18. November in Kirchhörde

A

m 18. November 2017 ist es wieder soweit: In und um die Hagener Straße werden Geschäftsleute und Anwohner mit einem unvergleichlichen Potpourri aus Lichtern für ein glanzvolles lokales Event sorgen: das traditionelle Lichterfest in Kirchhörde. Im vergangenen Jahr durfte sich die IG Kirchhörde über das wohl erfolgreichste Lichterfest aller Zeiten freuen. Viele Geschäfte verzeichneten deutlich mehr Besucher als in den vergangenen Jahren. Die kulinarischen Angebote gingen buchstäblich weg wie warme Semmeln. Und so flossen aufgrund des Lichterfestes auch wieder reichlich Spendengelder, die u. a. beim Verkauf von Speisen und Getränken erzielt werden konnten. Alles in allem kamen so beim Kirchhörder Lichterfest 2016 rund 6.500,- Euro an Spendengeldern zusammen.

Leipzig am Samstagabend dazwischen kam, freuen sich nun alle Beteiligten auf ein tolles Event am 18. November. In heimeliger Atmosphäre dürfen sich die erneut zahlreich erwarteten Besucher rund um die Hagener Straße im Glanz der Lichter von kulinarischen

Lichter, Laternen, Kerzen und Lichterketten: Vorfreude auf den 18. November Nachdem die IG Kirchhörde den für 2017 ursprünglich für das Lichterfest angepeilten Termin am 14. Oktober leider streichen musste, da das BVB-Spiel gegen

Kirchhörde.

36

Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Von 17 bis 22 Uhr öffnen viele Geschäftsleute ihre geschmackvollen Verkaufsräume und halten die ein oder andere Überraschung für die Besucher bereit. ➜➜ In der IG Dortmund Kirchhörde

e. V. sind rund 70 Gewerbetreibende aktiv. Ziel ist es, den Stadtteil attraktiv und lebenswert zu gestalten. Deshalb organisiert die IG Kirchhörde Veranstaltungen und Aktionen, die alle Kirchhörder einander näher bringen. Weitere Infos: www.ig-kirchhoerde.de.

„Die Gesundheit unserer Kunden liegt uns am Herzen“

Wir wünschen

unseren Kunden eine gesunde Herbstzeit und viel Spaß auf

dem Lichterfest in

ÖFFNUNGSZEITEN MO-FR 8.00 – 18.30 Uhr SA 8.30 – 13.00 Uhr

Gesund & Fit 04/2017 | Sonderveröffentlichung

www.IN-StadtMagazine.de

Gesund & Fit (04/2017)