Page 1

Januar 2012

ing

Der Fäustl Bambus-ter bilderhal

n Die Heilige e Drei König

Das Mit Mach-H für Ki nd e f t i h re Elter und ern

1/2011


Suchen und finden Schnell gemacht

Schnell gemacht

Wer hat welche Spuren im Schnee gemacht? Ordne zu.

Ha llo , lie be Kin de r!

Bis zum nä chs ten Ma l,

2

1/2012

auch 's t ib g ir m Von lche? Spuren. We 2 1 4 3

Die Auflösung steht auf Seite 23.

Ein neu es Jah r ha t an ge fan ge n, die We ihn ach tsf eri en im Kin de rga rte n un d in de r Sch ule sin d zu End e un d nu n ha t er ric hti g beg on nen – de r Win ter . De r beg inn t lau t Ka len de r nä ml ich ers t imm er kur z vo r We ihn ach ten . Jet zt ist de r Win ter als o ge rad e ma l ein en Mo na t alt . Be sti mm t wa rte n die me ist en vo n Euc h sch on seh nsü cht ig da rau f, end lich de n Sch litt en au s de m Ke lle r ho len zu kön nen . Od er ha t es do rt, wo Ihr wo hnt , sch on vie l ge sch nei t? Vo m Sch nee erz äh le ich Euc h in die sem He ft sch ön e Ge sch ich ten . Un d we r in die sem Win ter no ch kei ne we iße n Flo cke n ge seh en ha t, kan n we nig ste ns au f de m Ba ste lbo ge n in de r He ftm itt e ein e Sch nee lan dsc ha ft bes tau nen , die Win ter kin de r au ssc hne ide n un d mit ihn en spi ele n. Un d fal ls de r Sch nee in Eur er Ge ge nd so ga r nic ht kom me n D ie sm a l in d e in e m S PATZ ma g un d sta ttd ess en Re ge n fäl lt un d es dra uß en ehe r her bst lich Kleine Kinderküche stü rm isc h zug eht , kön nt Ihr Euc h Schnee-Eiskonfekt die Ze it mit de n Rä tse ln ve rtr eiSeite 8 ben , die un ser e Rä tse lfe e au f de r Se ite 10 ber eit hä lt. Hie r sch on Die Welt entdecken ma l ein kle ine s Rä tse l vo rab . We r Frösche im Winter ist kle in, bra un un d kus che lig, fris st Seite 9 am lieb ste n fris che Re ge nw ürm er un d ma g ge rn mit Kin de rn spi ele n? Spiel- und Bastelbogen Ge na u, da s bin ich , Eue r Sp atz . Hurra, es schneit! Ich wü nsc he Euc h ein en bild erSeite 12 + 13 buc hsc hö nen Win ter mit Sch nee Lesen und Vorlesen un d all em Dr um un d Dr an zum Sch litt enf ah ren Der Schnee -

6 5

Volksmärchen Seite 22

1/2012

3


Glaubenssache Zum Rätseln

e e f l e s t ä R e i d r ü f t e d n i Wer f ie Antworten? d

Hat ein weißes Röckchen an, freut sich, dass es fliegen kann. Fängst du’s mit den Händen ein, wird es bald geschmolzen sein.

Rabenschwarz ist meine Kleidung, Hände gar und mein Gesicht, brauche Leiter, Kugel, Besen, welches Kind erkennt mich nicht? Er plumpst dir auf die Nase, ist kühl und glitzert fein. Du wischst ihn weg. Da purzelt ein zweiter hinterdrein. Und gehst du tapfer weiter, so fallen sie, wie heiter, dir plitsch-platsch aufs Näselein.

1/2012

Wie heißt das Ding dort an der Wand? Es schlägt und hat doch keine Hand, es hängt und geht doch fort und fort, es geht und kommt doch nicht vom Ort.

Die Auflösung steht auf Seite 23.

10

Ich kenne einen guten Mann, im Winter liebt ihn jedermann. Doch wenn die Sommerblumen blühn, kümmert sich kein Mensch um ihn, Der Mann in vielen Zimmern steht und niemals von der Stelle geht.

Illustration: Margret Russer

Die Rätselfee ist verzweifelt. Sie hat in ihrem Täschchen viele Fragen, aber d Antworten so gut v ie steckt, dass sie sie ern selbst nicht mehr un findet! Kannst Du Ihr helfen?


Glaubenssache

e g i n ö K i e r D n e g i Die Heil Bei uns in Deutschland gibt es jedes Jahr am Dreikönigstag, dem 6. Januar, einen guten Brauch. Im ganzen Land verkleiden sich dann Kinder als Könige. Man nennt sie Sternsinger, weil sie den Stern von Betlehem als gebastelten Stern mit sich tragen und von Haustür zu Haustür ziehen. Sie klingeln bei allen Leuten, singen ein Lied über die Heiligen Drei Könige und bitten um eine Spende. Mit dem gesammelten Geld wird anderen Kindern, denen es schlecht geht, gehol-

D ie G e s c h ic D r e i K ö n ighet e d e r H e il ig e n d e n n ä c h s t el e s t ih r a u f n S e it e n .

Glaubenssache

e n g l r a o n d M m e d s u a n Die Weise

fen. Viele Kinder auf der Welt haben kaum etwas zu essen, schlechte Kleidung und nicht die Möglichkeit zu spielen und in den Kindergarten oder in die Schule zu gehen. Mit dem Geld der Sternsinger kann für sie Essen und Kleidung gekauft oder sogar eine Schule gebaut werden. Das Sternsingen ist heute die weltweit größte Aktion, bei der Kinder anderen Esther Hebert/Gesa Rensmann Kindern helfen.

Dort im Osten, wo die Sonne aufgeht, dort leben drei kluge Männer. Man nennt sie: die drei Weisen. Sie lesen in Büchern und sie kennen sich aus mit den Sternen.

am Himmel! „Das ist ein Zeichen“, rufen sie einander zu. „Der neue König ist geboren! Er wird die Welt hell machen, so wie dieser Stern Licht bringt mitten in der Nacht.“

Eines Tages lesen sie: Ein neuer König wird geboren werden. Alle Menschen sollen es gut haben bei ihm. Er will, dass die Menschen miteinander in Frieden leben, egal wie fremd sie sich sind. Niemand soll unterdrückt werden und Unrecht erfahren. So gut wird er sein, der neue König.

Die drei Weisen wollen diesen König sehen. Sie wissen, dass der Weg dorthin sehr lang ist. Das Licht des Sterns wird ihnen die Richtung zeigen, davon sind sie überzeugt. Sie packen Lebensmittel für die Reise ein. Auch Kleidung und Geschenke für den König nehmen sie mit. Sie brauchen Träger und Lasttiere für die vielen Kisten. Als sie alles zusammen haben, ziehen sie

Eines Nachts entdecken die drei klugen Männer plötzlich diesen besonderen Stern

16

1 /2012

1/2012

17


Lesen und vorlesen

Die Vorletzte

Der Schnee

Impressum

Vor langer Zeit war der Schnee ganz ohne Farbe und wollte doch so gerne eine haben. Da überlegte er, wer ihm wohl von seiner Farbe etwas abgeben könnte.

SPATZ Das Mit-Mach-Heft für Kinder und ihre Eltern, Heft 1 - Januar 2012 Erscheint monatlich (11 Ausgaben pro Jahr) in der Don Bosco Medien GmbH, Sieboldstr. 11, 81669 München

Zuerst bat er das Gras um etwas Grün. Das Gras aber lachte ihn höhnisch aus und sagte, er solle mal weitergehen. So kam er zum Veilchen und fragte nach etwas Blau. Das Veilchen aber lachte ebenfalls und schickte ihn fort. Als nächste bat er die Rose um ein wenig rote Farbe. Die Rose aber wollte auch nicht. Jede Blume, die er fragte, schüttelte Stolz den Kopf und wandte sich ab von ihm.

Illustration: Antje Bohnstedt

Redaktion (verantwortlich) + Text Don Bosco Medien GmbH

Zuletzt kam er zum Schneeglöckchen. Das mochte anfangs auch nichts von seiner Farbe abgeben. Wie traurig wurde da der Schnee! Er jammerte: „Dann geht mir das ja geradeso wie dem Wind. Der hat auch keine Farbe und brüllt und bläst bloß. Den kann auch niemand sehen.“

Sachen Im unteren Bild sind siebenrsc anders. Findest du alle Unte hiede?

Druck Süddeutsche Verlagsgesellschaft mbH, Nicolaus-Otto-Str. 14, 89 079 Ulm Gesamtherstellung Don Bosco Medien GmbH

Bankverbindung der Aboverwaltung Schwabenverlag AG Konto: 455 970 1 Postbank Stuttgart BLZ: 600 100 70

Seitdem lässt der Schnee all die anderen Blumen im Winter bitter frieren. Bloß das Schneeglöckchen, das friert nie. Das lässt sich sanft berühren vom Schnee und schaut ab und zu ganz munter unter der weichen Wattedecke hervor.

Aboservice Tel.: 089/48008-390 Fax: 089/48008-309 E-Mail: spatz@donbosco-medien.de www.donbosco-medien.de Abbestellungen sind schriftlich mit einer Frist von acht Wochen zum Ende eines Bezugsjahres möglich.

Die Auflösung steht auf Seite 23.

Kennst Du dich mit Blumen aus? Kreuze an, was keine Blume ist!

1/2012

Art-Direktion, Illustration, Satz & Gestaltung spankadesign, 45711 Datteln

Heftpreise Jahresabonnement für Deutschland: 18,20 E plus 6,60 E Versand (einschl. 7% MwSt.) Einzelheft: 1,65 E plus Versand. Preise für Auslandsversand auf Nachfrage.

Da hatte das Schneeglöckchen Mitleid mit dem Schnee und gab ihm etwas von seiner reinen Farbe ab. So ist der Schnee weiß geworden.

22

Quellennachweis: S. 10: „Mein regenbogenbunter Rätselfächer“ Don Bosco Medien, 2008. S. 17-19: Brandt / Nommensen: „Die Weisen aus dem Morgenland“. Don Bosco Medien, 2010. S. 19: Lefin: „Kinderbibelbilder zum Weitermalen“. Don Bosco Medien, 2011.

Halte einen Spiegel vor die Schrift. Dann ;rerhafikS – 1 rupS kannst du die Lösu :3 etieS .dnaR neth ngen lesen. cer ma esoR red ni ;nehcnröhhciE – 5 r 22 etieS fua tkcets upS ;nettilhcS tim r redeF eknip eiD e d n i K – 4 rupS ;heR – 3 r ,nielsäH ,niebefpüH upS ;regnägßuF – 2 nielhcsörF ,nielkgiz rupS niW nielsuäM ,ttalg ,ekcolfeenhcS :01 e reuaH rebE :7 etieS tieS .llefreueF niels .ztapS – 6 rupS hcüF ,rewhcseztaT nie – etamoT enie t r ä B ,ttasremmiN floW si sknil nov etiewz s ,llenhcsesuaS ad :22 etieS .rhU ,n rednelhef ,nebo dn efO ,nefportnegeR iK .2 mov eztüM ,ne ,regefnietsnrohcS ttilhcS rerebo ,enna .darierD sad :etiesk T :32 etieS .emulB cüR .nehcfähcS ,st eniek ,esümeG hcer dnu sknil lemm obneztüM ,guznaik S mi tknuP

Copyright Alle Rechte vorbehalten, sofern nicht anders vermerkt. Nachdruck und Verwertung in Onlinediensten/Internet/Datenträgern aller Art - auch auszugsweise - nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Die Bastelanleitungen in dieser Ausgabe wurden sorgfältig geprüft, eine Garantie kann dennoch nicht übernommen werden. Eine Haftung für Personen- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

1/2012

23

Spatz  

• Kinder im Kindergarten und frühen Grundschulalter • Eltern und Großeltern, die sich gern mit ihren Kindern oder Enkeln beschäftigen, und d...

Advertisement