Page 1


emot ional

GANZ nah

GANZ


emot ional

GANZ nah

GANZ

D e r v o r lie g e n d e K a t alog zeigt die Ergebnisse der Arbeiten von 39 Mosaikkünstlern aus den Reihen der Deutschen Organisation für Mosaikkunst e.V. (DOMO). Diese Künstler sind dem Aufruf der DOMO nachgekommen, jeweils ein Mosaik im vorgegebenen Standardformat von 40 x 40 cm zum Thema „GANZnah GANZemotional“ anzufertigen. Die Werke sind im zweiten Halbjahr 2013 entstanden und werden vom Frühjahr 2014 ab für voraussichtlich rund ein Jahr an verschiedenen Orten in Deutschland dem interessierten Publikum vorgestellt.

Die Deutsche Organisation für Mosaikkunst ist ein gemeinnütziger Verein, der das Ziel verfolgt, die Mosaikkunst in

Deutschland und international zu fördern. Die Durchführung von Mosaikausstellungen hat sich während des nun sechsjährigen Bestehens der DOMO als das leistungsfähigste Mittel herausgestellt, um die Mosaikkunst einem breiteren Publikum vorzustellen und so ihrem Aschenputteldasein unter den bildenden Künsten zu entreißen. „GANZnah - GANZemotional“ setzt dabei eine Tradition fort, die mit den drei Vorgängerausstellungen „Crusty Oceania“ (2009 in Zusammenarbeit mit der australisch-neuseeländischen Mosaikorganisation MAANZ), „Mahlzeit“ (2011) und „Masken - Spiegel der Gesellschaft“ (2012) begründet worden ist. Diesen vier Wanderausstellungen ist gemein- 2

sam, dass den teilnehmenden Künstlern nicht nur jeweils das Thema, sondern vor allem das „Spielfeld“ von bescheidenen 40 x 40 cm vorgegeben worden ist. Jeder Künstler ist mit nur einem Werk vertreten und keiner kann mit der schlichten physischen Größe seines Werks beindrucken - wie das ja schon mal in der modernen Kunst vorkommen soll. Auf diese Weise tritt der etwas ungewöhnliche Umstand ein, dass dem Betrachter der entstandenen Kunstwerke mit größtmöglicher Klarheit vor Augen geführt wird, dass menschliches Denken und künstlerisches Gestalten unter sehr ähnlichen Ausgangsbedingungen zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen führt.


Dem Außenstehenden darf verraten werden, dass die Bekanntgabe des Themas der jeweils neuesten Wanderausstellung stets zu durchaus zahlreichen Aufschreien derer führt, die „damit nun aber auch gar nichts anfangen können“. Davon zeigen sich der Vorstand des Vereins und die mit der Ausrichtung betrauten Mitglieder mittlerweile aber recht unbeeindruckt, da sie die Erfahrung gemacht haben, dass die Künstler in der DOMO auch scheinbar sperrigen Themen mühelos Werke mit Kraft und Tiefe abringen. Dabei sind die meisten Mosaike gleichzeitig dekorativ und viele von ihnen entfalten eine Wirkung, wie sie das Mosaik vielleicht leichter als viele andere Techniken erzielen kann: lockend, bannend und

gelegentlich leicht hypnotisch (ein Überschwang, der dem Vorsitzenden eines Mosaikvereins verziehen werden muss) Das Thema „GANZnah GANZemotional“ bricht dabei ein wenig aus der Richtung aus, die die beiden Vorgängerausstellungen gesucht haben. Kein Scheinwerfer wird mehr gerichtet auf das Verhältnis des Menschen zu der Welt, in der er lebt und in der er sich ohne Zweifel immer öfter fremd fühlt. Stattdessen beleuchtet das Thema nun mit einem milderen Licht den Menschen, den Künstler, sein Bild vom Nächsten und von sich selbst. Die Künstler haben darauf reagiert und ich selbst bin außerordentlich gespannt, ob diese veränderte Tonlage der gestellten Frage und der von den Künstlern gefunde-

nen Antworten sich dem Publikum mitteilt und in seinen Reaktionen erkennbar wird.

Der Vorstand der DOMO bedankt sich bei den Mosaikkünstlern für deren Fleiß und Fantasie. Den zahlreichen Mitgliedern der DOMO, die bei der Vorbereitung und Organisation von „GANZnah - GANZemotional“ mitgeholfen haben und bei den anstehenden Ausstellungen noch mithelfen werden, wird ebenfalls herzlicher Dank ausgesprochen. Ich selbst wünsche allen Besuchern unserer Wanderausstellungen ein möglichst sinnliches Vergnügen. Thomas Denker im Januar 2014


Wanderausstellung der deutschen Organisation für Mosaikkunst e.V. vom 11. April 2014 in bis 30. April 2015 in für genaue Daten der einzelnen Ausstellungen besuchen Sie die Website unter www.domo-ev.de Projektleiterinnen: Tina Reisener-Krick Heike Kissel-Eltrop

Gestaltung und Layout Myriam Denise Engelbrecht Umschlag & Innenteil: info@ireangels.net

Fotograie: Thomas Denker Roland Wegen

Einführungstext: Thomas Denker

„GANZnah - GANZemotional“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der DOMO 4


Die

Werke


Jana Beerhold Glas, Steinzeug

Oxytocin

6


Davide Borromeo & Luisa Anna Bertoletti Holz, Glas

Normalerweise liehend, er n채hert sich und verwundert uns.

Athalia

7


Maren Brodersen Marmor / Ceraton / Treibholz

„GANZnah GANZemotional“ erging es mir bei der Ansicht dieses Hauses, welches kein Dach mehr besaß und die Natur sich langsam aber sicher wieder das nahm, was einmal Ihr gehörte.

Oldest house on Corfu

8


Ursula Burgdorf Fusing-Glas (teilweise indirekt vergoldet), Glasnuggets (indirekt vergoldet), auf Plexiglas (zur Nutzung als Lichtobjekt vorbereitet)

Na(h)t端rlich

9


Martina Busse Smalten / Marmor

... eine kleine Pause zur Mittagszeit in der Frühlingssonne. Meine Hand ruht auf der von der Sonne aufgewärmten Trockenmauer. Ganz nah setzt sich der Schmetterling dazu - als wolle er mit mir zusammen die Sonne begrüßen. Ein einzigartiger Moment. Sind es nicht die kleinen Freuden, die das Glück ausmachen?

Sonnengruß

10


Monika Capol Tiffany- und Muranoglas im Casanirahmen

„Emotionen sind kein Luxus, sondern ein komplexes Hilfsmittel im Daseinskampf“, sagt man. Sie lammen auf in einem Moment und verschwinden im nächsten. Das Mosaik „AUGENBLICKE“ hat einen solchen Moment gebannt - hält ihn fest, während die Zeit, in welcher der Gefühlsausbruch erfolgte, längst vergangen ist. Die hellen Farbtöne der Figur kontrastieren den dunklen Hintergrund in gleichem Maße, wie die positiven, die negativen Gefühle. Aus der Vereinigung beider Extreme aber entsteht erst das Ganze. Aus Hell und Dunkel, Licht und Schatten, Gutem und Schlechtem, Augenblick und Ewigkeit.

AUGENBLICKE

11


Wolfgang Cordes Glas, Keramik, Lötzinn

Zwei Schatten verschmolzen zu einem, als es am 22. Oktober 2013 an der Bremer Schlachte „und umzu“ noch einmal 20° C warm wurde. Zwei Menschen fanden dort „GANZnah“ zusammen und hielten diesen „GANZemotional/en“ Moment in einem Foto fest, … das dann Vorlage für das Mosaik wurde. Zum krönenden Abschluss erhielt das Werk zwei königliche Säulen als Rahmen, die der geknüpften Verbindung zwischen Mann und Frau symbolisch dauerhafte Stabilität verleihen sollen.

Schattenglück

12


Helga Dangel Marmor, Smalten, Terrakotta, Treibholz

Ein Ortswechsel von einem Kontinent zum anderen ist ein Einschnitt, der Emotionen auslöst. Einerseits belügelt die Vorfreude unsere Erwartungen an das Neue. Sie ist zugleich eine Antriebsfeder für Veränderungen. Das Abschiednehmen und das Verlassen von lieb gewonnenen Pfaden stimmen uns andererseits traurig. Dieser Widerstreit taucht unsere Gefühle in ein Wechselbad. Relektiertes Licht, glitzerndes Gold, abrupte Farbveränderung und die Natürlichkeit des Marmors ergänzen sich zu einem Bild, das ein Wechselspiel dieser Emotionen dynamisieren soll. Wie ein Schatten ist das Treibholz eingebettet. In seiner Umgebung verändern sich der Verlauf und die Grösse der Tesserrae.

„Gemischte Gefühle“ - „Mixed Feelings“

13


Susanne de la Fuente Glasmosaik, Tiffanyglas, Steinzeug; Acrylglasplatte

Emotionen kennen weder Raum noch Zeit. Sehns端chte sind grenzenlos. Alles so nah und doch so fern. Sehnsucht. Wunsch. Begierde.

KATZENKINO

14


Anne Decker Tiffanyglas, Fensterglas, Milleiori

Zerbrechlich liegt sie so da auf ihrem Kissen. Erst kann sie gar nichts spüren außer Schwere. Und sie sieht nichts außer Dunkelheit. Und alles um sie herum ist so still. Da steigt plötzlich Trauer in ihr empor, baut sich auf wie eine große Welle. Jetzt kann sie weinen, kann sie sich ihrem Kummer hingeben. Jetzt ist sie out of order. Haltlos und kaputt. Sie lässt sich fallen in dieses Gefühl, lässt sich von ihm mitreißen. Und just in diesem Moment umfängt sie die Einsicht, dass sie gerade in ihrem tiefen Schmerz ganz bei sich ist. In ihr scheinen mit einem Mal so viele Türen geöffnet. Und so schließt sie die Augen, wendet sich ab von der Dunkelheit und richtet ihren Blick nach Innen. Sie atmet ein und taucht ganz tief hinab. Und dann weiß sie, dass dieser Schmerz auch gleichzeitig eine Chance ist. Und Unordnung zu etwas Neuem führt.

Deutsche Puppe - Out of order

15


Thomas Denker venezianische Smalten

Foto und Auge von Luna D. Light

Supergirl’s Eye

16


Rhonda Dรถnges Tiffanyglas

Tango at Midnight

17


Bärbel Engelbrecht Digitaldruck, Glas, Spiegel, Milleiori, Industriemosaiksteine, Glitterkristalle

Du ahnst als Medium was ist und scheint, Mensch und Mysterium sind hier vereint. Komm, spür den süßen Rausch des Schwebens, komm, trink vom ew´gen Quell des Lebens. Ganz emotional ist diese Kraft, mit der die Muse Werke schafft. Öffne Dein Herz und glaube mir, Ganz nah ist das Phantom der Oper da: es lebt in Dir! Frei nach der Lyrik von Michael Kunze aus Phantom der Oper

Öffne dein Herz

18


Petra Frei Fundstücke (Steine, Glasscherben, Sand)

gesehen - gesammelt - aufbewahrt fast vergessen - wiederentdeckt - verarbeitet in einem Mosaik ... erinnert dies an schöne Momente ...

„ VOLVER „

19


Hannelore Gassen Spiegelglas, Schiefer, Ammonit, Glas, Goldsmalti, Milleiories, Halbedelsteine

Vergangen nie vergessen unendlich - endlich keine Rätsel - Erfahrungen Gutes und Schlechtes wieder ein neuer Anfang nichts ist wie gestern weitergehen auf der Herzspur das Ende suchen frei im Niemandsland nie die Hoffnung aufgeben einsam das Nachtlied der Grillen hÜren dem neuen Tag immer wieder begegnen und die Tagschale fßllen mit Liedern der Engel.

Vergangenheit - ganz nah - ganz emotional

20


Caroline Jung weiße Bisazza Glasliesen, Goldund Silberliesen, sowie Glassteine mit Spiegeln

Ganz nah – und ganz Emotional – ist die Bindung einer Mutter zu ihrem Kind Die Mutter hat ihren Kampf aufgegeben und will nach langem Leiden gehen – das Kind versucht sie noch zu erreichen und weiß, dass es vergebens sein wird. (Ich widme dieses Bild einem Menschen – einer Mutter, die nach einem schweren langen Leiden gehen und die Kinder zurücklassen musste)

….bitte lass mich mit dir gehen…..

21


Edeltraut Kaiser Glas

Der Pfau – Bei genauerem Hinsehen, erkennt man (frau), dass die stolze Fassade doch sehr empindlich sein kann.

Pfauenfeder

22


Heike Kissel-Eltrop Tiffanyglas

Geliebt spiegelt eine unerschöpliche Quelle des Urvertrauens wieder. Die liebevolle Umarmung einer Mutter mit ihrem Baby ist für mich GANZnah, GANZemotional. Geliebt zu werden, bewahrt tief im Herzen Erinnerungen auf - Für immer. Geliebt...

Geliebt

23


Heinz Krautwurst Milleiori, Mosaikliesen

Im Taumel der Gef端hle

24


Renate Lühning Ceraton, Tiffany-Glassteine, Glasperlen, Katzenauge, Milleiori, SwarovskiKristalle, Reliefgießmasse

Gans Gans ganz nah… „Die Kunst der Liebe ist die Selbstüberschreitung des Ich auf ein Du hin: Liebe ist ganz Gans.“

GANZnah – GANZemotional

25


Lissi Maier-Rapaport Smalti, verschiedene Glassorten, Gold

Der Lebensluss neigt sich dem Ende zu, die Abendd채mmerung bricht herein, noch halten wir dich in unserer Welt, dein Geist schon auf dem Weg ins Licht. Abschied von der alzheimerkranken Mutter.

Der letzte Weg

26


Margaretha Maria Mayr Tiffanyglas

Unser Körper besteht zu über 70 % aus Wasser und das ist uns ganz nah. Je nachdem, was wir erleben, ist es ruhig oder auch aufgewühlt emotional. Jede gesunde Zelle strahlt Licht ab! Deshalb ist es das zweite wichtige Element in meinem Mosaik. Licht & Wasser sind auch die beiden Faktoren, die beim Wachstum in der Natur elementar wichtig sind. Und wenn beides gehegt und geplegt wird, gehen wir Goldenen Zeiten entgegen.

Wasser & Licht

27


Anja Meier-Schirra Smalten

Freundinnen

28


Ute Meyer Tiffanyglas / Ceraton

„Emotionale Schönheit der Natur ganz nah betrachtet„

Lilie in der Nacht

29


Maren Priewe Tiffanyglas

Licht der Welt

30


Tina Reisener-Krick Steinzeug, Spiegelglas

- ganz nah betrachtet verschwimmen die Konturen des Zebras - nicht nur f체r die Tsetseliege....... - ganz emotional verbinde ich das Zebra mit meinem Lieblingsreiseziel NAMIBIA (Motiv: Lidja K채mpf)

Zebra

31


Beate Riemann Geschirrscherben, Keramikliesen, modellierter gebrannter Ton

„Verliebt“ sein - eine der schönsten Erfahrungen im Leben eines Menschen. Emotionen, die uns tief, nachhaltig und total erfassen. Die Schmetterlinge im Bauch steigen hoch bis zum Kopf und versetzen uns in einen Ausnahmezustand, der glücklich oder schmerzhaft endet.

Verliebt

32


Bruno Rodi Naturstein, Glasmosaik, Flaschenglas, Stacheldraht

N채he und Emotion ist ein fragiler Zustand, der nur im Augenblick lebendig sein kann. Immer schwingt auch das Ende und eine Bedrohung mit.

Fragile N채he

33


Marita Schauerte Armstrong Glas, Bullseye Glas

Die Begegnung mit der ungewissen Zukunft ist für einen 16 jährigen Teenager kurz vor dem Abitur aufregend, spannend und beängstigend zugleich. Ihr Gesichtsausdruck, voller Sehnsucht, Weite und Verletzlichkeit spiegelt ihre jetzige Lebenssituation. Die Kreise des Hintergrundes symbolisieren ihre Gedanken, Ideen, Vorstellungen. Sie sind noch vage und unkonkret. Zeigen auch den Freundeskreis oder den Kreis der Familie, welche sie verlässt oder neu indet. Nicht zuletzt der Lebenskreis, der alles verbindet und zeigt, wann der eigene mütterliche Kreis beginnt, sich zu schließen. Bewusst habe ich mich für den Titel „Was geht? Was kommt?” entschieden. Die Teenager Coolness mit lässigen Sprüchen wie „He, was geht?“ in der Verbindung mit der ängstlichen Frage „Was kommt?“.

“Was geht? Was kommt?“

34


Teresa Schulz Tiffanyglas, Spiegel, Glas, Geschenkpapier, Smalten

Zu mir.

35


Ralf M. Seiler Carraramarmor weiss / Edelstahl auf modelliertem Korpus

Bindungen und Beziehungen sind überlebenswichtig, damit werden universelle Grundbedürfnisse, wie Akzeptanz, Zugehörigkeit, Nähe, Geborgenheit und Sicherheit erfüllt.

VERTRAUTE ZWEISAMKEIT

36


Kathrin Sennhauser Smalten, Flachglas und Zierglas

Beim Betrachten der Weite des Meeres und dem Farbenspiel des Sonnenunterganges sind sich alle nah.

Familie bei Sonnenuntergang am Meer

37


Ludwina Simmet Bremstrommel, Tiffany-/Muranoglas, Porzellan, Glasknöpfe, Glaskugeln,

bremse, um innehalten zu können, halte inne, um nah zu sein, sei nah, um emotional sein zu können, übe Achtsamkeit

Achtsamkeit

38


Sabine Stamm Piastrine, Smalten, Milleiorie

In der Liebe (und im Hass) bin ich mir ganz nah, bin ich ganz emotional. Das Herz ist das Sinnbild f체r alle, oft auch gegens채tzliche Emotionen. Hier wohnt auch die Liebe!

Wo die Liebe wohnt!

39


Sabine Stellrecht-Schmidt Smalti, Papier, Tiffanyglas

„Gelebte Liebe“ ist eine Interpretation meines Bildes von 1991 (Schwarz/weiß), welches wiederum eine Interpretation des Bildes von Gustav Klimt „Der Kuss“ war, das mich damals sehr stark bewegte.

Gelebte Liebe

40


Susanne Stubner Diverse Glassorten wie Smalten, Ornamentikgläser, Glasmosaiksteine, Milleiori, teilweise verfugt

„Ich möchte Pusteblumen tanzen, Regenbogenfarben trinken, dich in meine Schuhe nehmen und mit dir durchs Leben fühlen.“ Zitat, Verfasser unbekannt

Blowball

41


Dr. Dagmar Vogel venezianische Smalten

GansZnah lauert der Fuchs

GansZnah

42


Renate Ziegler-Martin Venezianische Smalten

Einen wunderbaren Augenblick - per klick! Eingefangen mit meiner Kamera: „SONNENAUFGANG“ in Essaouira Marokko 2012 Eine Reise mit schönen und beeindruckenden Begegnungen mit dem Land und seinen Menschen.

ZOOM - 24.11.12

43


Angela Zimek Smalten

| Sehnsucht | Liebe | | Nähe | Wärme suchen | | Funken sprühen | | fühlst du | das Feuer | | spürst du | das Knistern | | zwischen uns | | Ich suche dich | scheue die Nähe | | suche deine Wärme | | doch verbrenn mich nicht |

wärme mich - verbrenn mich nicht

44


Die

K端nstler

& Preisliste


Jana Beerhold

www.janabeerhold.de

S. 6

1.250.- €

D. Borromeo & L. A. Bertoletti

www.opusligneum.com/

S. 7

900.- €

Maren Brodersen

www.steinwerk-brodersen.de

S. 8

520.- €

Ursula Burgdorf

www.kreativwerkstatt-gross-zimmern.de/

S. 9

650.- €

Martina Busse

---

S. 10

1.400.- €

Monika Capol

www.mosaik-art.ch

S. 11

890.- €

Wolfgang Cordes

www.mosaik-kunstwerker.de

S. 12

1260.- €

Helga Dangel

www.helgadangel.com

S. 13

1.200.- €

Susanne de la Fuente

---

S. 14

780.- €

Anne Decker

www.mosaikundkunstwerkstatt.de

S. 15

690.- €

Thomas Denker

www.t-denker.de

S. 16

1.000.- €

Rhonda Dönges

www.rdmosaik.de

S. 17

1.100.- €

Bärbel Engelbrecht

www.eb-mosaik.de

S. 18

1.900.- €

Petra Frei

www.trozo-x-trozo.es

S. 19

666.- €

Hannelore Gassen

www.mosaikstall.de

S. 20

480.- €

Caroline Jung

www.carolinejung.de

S. 21

650.- €

Edeltraut Kaiser

www.mosaikfuerdich.de

S. 22

1.100.- €

Heike Kissel-Eltrop

www.creativ-werkstatt-hofheim.de

S. 23

unverkäulich

Heinz Krautwurst

www.hk-skulpturen.de/

S. 24

unverkäulich

Renate Lühning

---

S. 25

Verhandlungssache

46


Lissi Maier-Rapaport

www.mosaik-scherbenglueck.de

S. 26

2.400.- €

Margaretha Maria Mayr

www.gesundundkreativ.de

S. 27

750.- €

Anja Meier-Schirra

www.mosaikworkshop.de

S. 28

800.- €

Ute Meyer

www.steinwerk-brodersen.de

S. 29

Maren Priewe

www.mosaikmaren.de

S. 30

Tina Reisener-Krick

www.mosaikkurs.de

S. 31

Beate Riemann

www.myspace.com/BeateRiemann

S. 32

750.- €

Bruno Rodi

www.mosaikhandwerk.de

S. 33

800.- €

Marita Schauerte

www.herzstuecke-mosaikkunst.de

S. 34

unter Vorbehalt / Rücksprache mit der Künstlerin

Teresa Schulz

---

S. 35

unverkäulich

Ralf M. Seiler

www.mosaikkunst-seiler.de

S. 36

1.200.- €

Kathrin Sennhauser

www.bruchstücke.ch

S. 37

640.- €

Ludwina Simmet

www.ludwinasimmet.de

S. 38

900.- €

Sabine Stamm

www.bruchwerk.de

S. 39

750.- €

Sabine Stellrecht-Schmidt

www.stellrecht-schmidt.de

S. 40

450.- €

Susanne Stubner

www.Stubner-Smalto.de

S. 41

2.500.- €

Dr. Dagmar Vogel

www.tierarzt-hh.de

S. 42

2.500.- €

Renate Ziegler-Martin

www.renatezieglermartin.de

S. 43

unverkäulich

Angela Zimek

www.angelazimek.at

S. 44

1.200.- €

unverkäulich 650.- € unverkäulich

47


emot ional

GANZ nah

GANZ

48


GANZnah - GANZemotional  

Der Online Katalog zur Wanderausstellung 2014 -15 der DOMO e.V. Für 10,-€ zu bestellen unter versand@domo-ev.de

Advertisement