Issuu on Google+

Grenzenlos radwandern auf der

Internationalen Dollard Route

Reise- und Routenf端hrer


Emsland und Ostfriesland auf dem Rad entdecken – natürlich mit der Bahn. Flexibel unterwegs in der Region dank guter Mitnahmemöglichkeiten von Fahrrädern in unseren Zügen. Weitere Informationen, Tickets und Ausflugstipps unter www.bahn.de/niedersachsen

Die Bahn macht mobil. Regio Nord

130x180_DeutscheFehnroute.indd 1

26.08.11 16:20


Redaktion: Ulrich Schmunkamp Gestaltung und Druck: Risius KG, Weener Karten: art-studio Manitzke Rhauderfehn Fotos: Int. Dollard Route e. V. SKN / Ostfriesland Bild Uwe Steen, Gerd Kaja Mitgliedsgemeinden der Int. Dollard Route Auflage: 90.000 deutsche, 30.000 niederländische Exemplare Dieses Projekt wird von der Europäischen Union kofinanziert

Angebote und Informationen

Herausgeber: Int. Dollard Route e. V. Deutsche Fehnroute e. V. Ledastraße 10, 26789 Leer Telefon: 04 91 / 91 96 96 50 Fax: 04 91 / 28 60 info@dollard-route.de www.dollard-route.de

Ortsbeschreibungen Unterkünfte Sehenswürdigkeiten

Impressum

inhalt Ostfrieslandkarte

4-5 33

Beschilderung/Die Dollard-Route stellt sich vor

6-7 3

Fahrgastschiff „Dollard“

8-9 3

Radwanderangebote/Verkaufsmaterial

10-11 3

Fahrradtaxi/Paddel und Pedal

12-13 3

Melkhuske/Dollard-Route interaktiv

14-15 3

Etappenplaner/Niederländischer Ratgeber

16-17 3

Fahrradvermietung und Reparatur

18-19 3

Checkliste

20-21 3

Wer nicht deichen will...

22-23 3

Jemgum

24-29 3

Bingum-Leer

30-37 3

Weener

38-43 3

Papenburg

44-49 3

Bunde-Wymeer

50-55 3

Oldambt

56-61 3

Winschoten

62-67 3

Heiligerlee-Scheemda

68-71 3

Nieuwolda-Termunterzijl

72-75 3

Slochteren

76-79 3

Appingedam

80-83 3

Delfzijl

84-87 3

Emden

88-93 33 d o l l a r d

r o u t e


4 4


55


Beschilderung Nebenstehende Schilder begleiten Sie über die gesamte grenzüberschreitende Strecke. Sie weisen auf den Routenverlauf hin oder geben Entfernungen zum nächsten Zielort an. Der schwarze Punkt bedeuInt. Dollard Route tet, dass Sie die Route entgegen dem Uhrzeigersinn Jemgum 3,5 km befahren.

6

Int. Dollard Route Jemgum 3,5 km

A

Schilder mit einem A weisen auf die Alternativroute hin. Durch die Beschilderung in beide Richtungen wird für Sie die individuelle Bestimmung Ihrer Tagesetappe erleichtert. Int. Dollard Route Jemgum 3,5 km

Günstige Autobahn- und Eisenbahnanbindungen bringen Ihnen die idyllische, naturnahe Küstenregion der Internationalen Dollard Route in greifbare Nähe.

Ditzum Bunde

33 km 13 km 90 86 B.4

Aschendorf 12 km Papenburg 6,1 km

Fähre: Sollten Sie die Internationale Dollard Route außerhalb der festgelegten Fährzeiten befahren, bieten wir Ihnen eine ca. 50 km lange Alternativstrecke an. Abfahrtszeiten der Fähre erfragen Sie beim Informationsbüro der Dollard Route. Sonderfahrten für Gruppen sind nach Absprache mit unserem Informationsbüro möglich. Saison 01.05. – 30.09., bitte anmelden!

Wenn Sie auf deutscher Seite der Grenze mal abseits der Internationalen Dollard Route unterwegs sein möchten, können Sie sich hervorragend anhand unseres Radverkehrswegenetzes orientieren. Dieses Netz verläuft überwiegend auf fahrradfreundlichen Wegen und Straßen durch ganz Ostfriesland.

90 86 B.2

Die Pfeilwegweiser zeigen Ihnen immer das Nahund Fernziel mit der jeweiligen Kilometerangabe an. Die Zwischenwegweiser leiten Sie zuverlässig durch die Landschaft, bis Sie wieder auf einen Pfeilwegweiser treffen, der Ihnen die Möglichkeit zur Orientierung bietet.


die int. dollard route stellt sich vor 7

Die Internationale Dollard Route stellt sich vor

Quer

Quer durch das R(h)eiderland und die angrenzende Provinz Groningen erstreckt sich unser etwa 215 km langer Fahrrad-Rundweg „Internationale Dollard Route“. Er bietet Gelegenheit, die ausgedehnten Polderlandschaften des Rheiderlandes im äußersten Nordwesten der Bundesrepublik sowie der angrenzenden niederländischen Provinz Groningen mit dem Fahrrad zu erkunden. Einem lebenserhaltenden Aderwerk gleich ziehen sich die zahllosen Sieltiefs hin zu hochmodernen Schöpfwerken, die das Land entwässern. Gespeist werden sie von kleineren Entwässerungsgräben. Diese Maßnahmen sind bis heute notwendig; schließlich lebt man hier fast durchweg unter dem durchschnittlichen Meeresspiegelniveau (NN). Die Route durchquert verträumte kleine Ortschaften, die ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben, die Städte dieser Region, wie die Ledastadt Leer mit ihrer wunderschönen Altstadt, die Emshafenstadt Weener, den Flecken Bunde mit der alten, sehr sehenswerten romanischen Martinskirche oder das holländische Winschoten, die Stadt der Rosen. Sie durchfahren das historische Land um Heiligerlee, die Wiege der heutigen Niederlande und werden in Appingedam mit der eigenwilligsten Architektur des Landes, den hängenden Küchen, konfron-

tiert. Den Duft der weiten Welt meint man in der Nordseehafenstadt Delfzijl zu atmen, der Stadt, in der Kommissar Maigret seinen ersten Fall löste. Kulinarische Spezialitäten – sowohl aus dem Meer wie aus der deftigen Hausküche – stehen auf der Speisekarte. Nicht nur in Termunterzijl, wo der Backfisch seine besondere Tradition hat, sondern auch im einzigen Fischereihafen an der Ems, in Ditzum, wo der Granat (Nordseegarnelen) noch frisch auf den Tisch kommt. Lernen Sie die ostfriesische Teezeremonie in Weener kennen. Genießen Sie die Ruhe und erleben Sie die ursprüngliche Gastfreundlichkeit der Region. Wer sich dann, zum Ende der Rundtour, auf der Dollartfähre von Delfzijl über Emden nach Ditzum (siehe Seite 8) den Wind gehörig um die Nase wehen lässt, kann mit Sicherheit auf ein gelungenes Stückchen Urlaub zurückblicken. Wir wünschen Ihnen eine ereignisvolle Radreise entlang der Internationalen Dollard Route

d o l l a r d

r o u t e


Fahrgastschiff Dollard

8

Das einmalige maritime Erlebnis! Überqueren Sie die Emsmündung mit unserem Fahrgastschiff „Dollard“

Fester

Fester Bestandteil und maritimes Highlight unserer Internationalen Dollard Route ist seit jeher die Überquerung der Meeresbucht „Dollart“, die der Namensgeber der Route ist. Immer mittwochs, freitags und samstags* verbindet unser Fahrgastschiff „Dollard“ die Häfen von Ditzum, Emden und Delfzijl in den Niederlanden. Lassen Sie sich den frischen Nordseewind um die Nase wehen und die gesammelten Eindrücke Ihrer Radtour Revue passieren. Einen Fahrplan** sowie Fährtickets erhalten Sie bei unserem Informationsbüro und in allen Touristinformationen an der Int. Dollard Route und natürlich auf unserer Internetseite www.dollardroute.de. Die „Dollard“ kann insgesamt 100 Personen und ca. 50 Fahrräder pro Tour befördern. *Fährtage können sich in den nächsten Jahren verändern, bitte entsprechend erkundigen.

** Fahrplanänderungen sind möglich, achten Sie darauf, den jeweils aktuellen Jahresfahrplan zu bestellen. Int. Dollard Route e. V. Ledastraße 10 26789 Leer Telefon: 04 91 / 91 96 96 52 Fax: 04 91 / 28 60 E-Mail: info@dollard-route.de Internet: www.dollard-route.de Das Schiff kann auch außerhalb der regulären Fährtage für Sonderfahrten in der Dollartregion gechartert werden. Egal ob Geburtstag, Vereinsausflüge oder eine Rundfahrt. Ein kostenloses Angebot sowie Beratung über mögliche Ausflugsziele erhalten Sie bei unserem Informationsbüro.

Tipp!


fahrgastschiff dollard

Tagesausflüge

Sie

Sie können die „Dollard“ natürlich auch für Tagesausflüge in die Region nutzen. In der niederländischen Hafenstadt Delfzijl ist z. B. jeden Mittwoch Marktag. Wer sich für die Nordsee interessiert kommt im „Museum Aquarium“ (siehe Seite 86) auf seine Kosten, wo man zahlreiche Bewohner der Nordsee bestaunen kann. In Emden können Sie viele kulturelle Highlights entdecken, wie z. B. die Kunsthalle, das Landesmuseum, das Ottohus oder die zahlreichen Museumsschiffe direkt am Delft. Im beschaulichen Örtchen Ditzum können Sie in den zahlreichen Fischrestaurants die Delikatessen des Meeres genießen und bei einem kleinen Spaziergang die markanten Merkmale des Ortes, die hoch aufragende Mühle oder die historische Brücke über das Sieltief besuchen.

Fahrzeiten Ditzum – Emden / Emden - Ditzum Emden – Delfzijl / Delfzijl – Emden Ditzum – Delfzijl / Delfzijl – Ditzum

00:30 min. 01:00 Std. 01:30 Std.

d o l l a r d

r o u t e

9

9


Radwanderangebote

Radwanderangebote mit Gepäcktransfer

10

Wir

Wir bieten Ihnen den Rundum-SorglosService. Buchen Sie ohne Stress Ihre Radtour entlang der Dollard Route. Dazu müssen Sie uns nur Ihr gewünschtes Reisedatum, Personenzahl, Tageskilometer oder Orte, in denen Sie übernachten möchten nennen, und wir erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot. Die Tour wird ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Des Weiteren sind unsere Angebote mit kleinen Besonderheiten angereichert wie Gutscheine für Mittag- oder Abendessen, Gutscheine für die Besichtigung von Museen und weiteren Highlights in der Region. Beispiele für eine Radreise mit Gepäcktransfer finden Sie auf unserer Internetseite oder in unserer jährlich erscheinenden Angebotsbroschüre, die Sie bei unserem Informationsbüro bestellen können (Adresse siehe unten).

Buchen ohne Suchen! Kostenlose Zimmervermittlung an der Dollard Route. Wenn Sie Ihr Gepäck lieber dabei haben, können Sie sich natürlich auch nur die Unterkünfte an der Route vermitteln lassen.

Zusatz- und Spezialleistung: Des Weiteren können wir für Sie organisieren und buchen: • Stadt- und Ortsbesichtigungen • Mühlenbesichtigung (in fast allen Orten an der Route möglich) • Qualifizierte Reiseführer, die Sie auf der Tour begleiten • Führungen auf der deutschlandweit bekannten Meyer-Werft • Reise-Rücktrittsversicherung

Buchung & Beratung Internationale Dollard Route Ledastraße 10 • 26789 Leer Telefon: 04 91 / 91 96 96 50 Fax: 04 91 / 28 60 E-Mail: info@dollard-route.de Internet: www.dollard-route.de

Buchung


kartenmaterial und vieles mehr Bedienen Sie sich an den zahlreichen Verkaufartikeln der Dollard Route! Bestellung unter 04 91 / 91 96 96 52 oder in unserem Onlineshop unter www.dollard-route.de.

Internationale Dollard Route

Titel

KV-Plan Naturführer Rheiderland

Beschreibung

Preis

detaillierter Faltplan im Maßstab 1:50.000 mit Ortskarten auf der Rückseite

5,00 E

Umfangreiches Heft über die Flora und 12,00 E Fauna in der Dollartregion

Roman Roman über die jüngste Geschichte des 19,90 E „Das Getreide- deutsch-niederländischen Grenzgebiets paradies“

Pin/ Anstecknadel

Pin mit dem Logo der Route

Schirmmütze

Schirmmütze mit dem Logo der Route (beige) 5,00 E

Flotter Radler (Likör)

Kleiner Muntermacher für zwischendurch 2 cl (32 %)

Hochwertige Poloshirts

mit gesticktem Logo der Route in den Größen S – XXL

d o l l a r d

1,50 E

1,30 E

19,99 E

r o u t e

11


Das Ostfriesland-Fahrradtaxi

12

Das Ostfriesland-Fahrradtaxi

Das

Das kennen Sie sicher: Sie haben sich ein Ziel für eine Tagestour mit dem Fahrrad vorgenommen, mussten aber bei der Planung feststellen, dass die Tour inklusive Rückfahrt zu weit für einen Tag ist. Mit dem Fahrradtaxi können Sie jetzt den Radius Ihrer Tagestouren deutlich erweitern.

• Es können maximal 28 Personen inklusive Fahrräder auf einer Tour mitgenommen werden. • Da sich der Preis nach den gefahrenen Kilometern berechnet, ist es ratsam, das Fahrradtaxi für eine große Gruppe zu buchen.

Ein Beispiel

Preis & Planung

Sie haben sich in einer Unterkunft in Leer einquartiert und planen einen Ausflug mit dem Rad nach Wiesmoor. Da die Rückfahrt mit dem Rad zu weit sein würde, können Sie für die Rückfahrt das Fahrradtaxi nutzen.

Der Preis wird pro gefahrenen Kilometer berechnet. Sie können Ihre ganz individuelle Tour auch online auf www.dollard-route.de mit unserem Planer berechnen.

Beratung Buchungshinweise • Damit wir die Fahrten besser planen können, brauchen wir eine definitive Buchungszusage mindestens 1 Woche vor der geplanten Fahrt.

Wir beraten Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten unseres Fahrradtaxis unter 04 91 / 91 96 96 52 oder www.dollard-route.de


paddel & pedal

Naturerlebnis Paddel & Pedal

Entlang

Entlang der Internationalen Dollard Route und der Deutschen Fehnroute finden Sie insgesamt 15 sogenannte Paddel und Pedalstationen. Nach dem Motto: „hier starten – dort abgeben“ können Wasser- und Radwanderer Fahrräder oder Kanus für Tagesausflüge, aber auch für ausgedehnte Rundtouren mieten. Ostfriesland auf zwei Rädern entdecken und das gut beschilderte Radwegenetz nutzen. Je nach Lust und Laune steigt man vom Rad in ein Kanu, Kajak oder einen Kanadier um. Ein besonderer Clou der Fortbewegung auf dem Wasser: einige Strecken können sowohl flussaufwärts, als auch flussabwärts befahren

werden. In der facettenreichen Landschaft zwischen Moor und Meer wird jeder ausgewiesene Rundkurs zu einem Erlebnis. Sie können ganze Teilstrecken der beiden Routen mit dem Kanu abfahren. Sie steigen einfach an einer Station ein und fahren bis zur nächsten. Hier wartet entweder bereits Ihr, mit einem Anhänger transportiertes, eigenes Fahrrad oder ein Leihrad und Sie können Ihre Radtour fortsetzen. Wo es eine Paddel & Pedalstation gibt, können Sie auf Seite 18/19 erfahren oder in den Anzeigenteilen der Ortsbeschreibungen.

..weitere Infos: Buchung und Information unter: Touristik GmbH „Südliches Ostfriesland“ Ledastraße 10 26789 Leer Telefon: 04 91 / 91 96 96 30 Fax: 04 91 / 28 60 E-Mail: info@suedliches-ostfriesland.de Internet: www.paddelundpedal.de

Infos

d o l l a r d

r o u t e

13


Melkhuske

Melkhuske 14

...entlang

...entlang der Dollard Route werden Milchprodukte im „Melkhuske“ angeboten. Gastfreundliche Landfrauen laden Sie in gemütlichen Hütten oder im Freien zur Rast ein. Bei einem Glas erfrischender Milch, Milchmixgetränken, Buttermilch, Milchkaffee, selbstgebackenem Kuchen oder anderen Spezialitäten wie „Krinstuut mit Käse“ (Rosinenbrot) können Sie sich hier verwöhnen lassen und für Ihre Weiterfahrt auf der Dollard Route stärken.

Milch und mehr gibts bei: • Adele Hetzke Mühlencafé in Jemgum (Seite 29) • Else Wübbena in Jemgum-Hatzum (Seite 29) • Renate Timmermann in Bunde (Seite 54)

..weitere Infos: Betriebsbesichtigungen auf den Bauernhöfen sind auf Anfrage möglich.

Internationale Dollard Route Ledastraße 10 • 26789 Leer Telefon: 04 91 / 91 96 96 50 Fax: 04 91/ 28 60 E-Mail: info@dollard-route.de Internet: www.dollard-route.de

Infos


modern & interaktiv

Die Dollard Route modern & interaktiv

e d . e t u o R d r a l l o D . w ww Auf unserer Internetseite finden Sie viele nützliche Informationen rund um unseren Radwanderrundkurs. Planen Sie z. B. Ihre Tour online, bestellen Sie kostenlos weitere nützliche Prospekte oder kaufen Sie detaillierte Radwanderkarten in unserem Onlineshop. Fragen Sie Übernachtungen in verschiedenen Unterkünften entlang der Route oder sogar ganze Radreiseangebote an.

GPS-Tracks & Radroutenplaner Auf unserer Internetseite können Sie sich den aktuellen GPS-Track für Ihren GPS-Empfänger, Smartphone oder PC herunterladen, um

immer auf dem richtigen Weg zu sein. Wenn Sie sich nicht ausschließlich an den Streckenverlauf der Routen halten möchten, können Sie auch ihre ganz eigene Tour durch die Dollartregion mit unserem Routenplaner erstellen.

Unsere Facebook Fanpage! Über unsere Facebook-Seite können Sie sich über die wichtigsten Neuigkeiten rund um unseren Radwanderrundkurs informieren. Sei es Reiseangebote, Veranstaltungen, die nächsten Stationen unserer Messetour usw.

d o l l a r d

r o u t e

15


Etappenplaner & Kleines Wörterbuch Mit dem Etappenplaner können Sie sehr genau Ihre Tagesetappen planen und vorbereiten. Um die Etappen besser nachvollziehen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich für Ihre Planung unseren KV-Plan im Maßstab 1:50.000 für 5,- E zu bestellen unter www.dollard-route.de oder 04 91 / 91 96 96 50.

Start

16

Ziel

E tappen

Kilometer*

Leer Bingum 4 Bingum Jemgum 6,5 Jemgum Ditzum 26 (Inklusive der Strecke über Ditzumverlaat) Jemgum Ditzum (Direkter Weg am Deich entlang) 11 Ditzum Delfzijl 50 (über die Alternativstrecke um den Dollart) Ditzum Delfzijl Mehr Infos siehe Seite 8 (mit dem Fahrgastschiff „Dollard“) Ditzum Emden Mehr Infos siehe Seite 8 (mit dem Fahrgastschiff „Dollard“) Ditzum Petkum Von Petkum aus gelangen (Mit der Pendelfähre, jeden Tag) Sie nach Emden (siehe Liste Alternativstrecken) Delfzijl Appingedam 8 Appingedam Slochteren 20 Slochteren Wagenborgen 12 Termunterzijl Woldendorp 5 Woldendorp Nieuwolda 8 Nieuwolda Scheemda 10 Scheemda Midwolda (Ortsrand) 3 Midwolda (Ortsrand) Anschluss Punkt „blauwe stad“ 9,7 Midwolda Über Winschoten 12 (bis zum Anschlusspunkt „blauwe stad“) Anschluss Punkt Nieuwe Statenzijl 15 „blauwe stad“ Nieuwe Statenzijl Bad Nieuweschans 8 Bad Nieuweschans Bunde 8 Bunde Wymeer 15 Wymeer Halte 15


etappenplaner & kleines wörterbuch Alternativstrecken und Stichwege

E tappen

Start

Ziel

Petkum Emden (Bahnhof) Emden (Bahnhof) Papenburg (Stadtmitte) Bunde

Emden (Bahnhof) Fähranleger Fahrgastschiff „Dollard“ Emden-Knock (Fähranleger des Schiffes „Wappen von Borkum“ der Reederei AG Ems) Halte (Beginn der Hauptroute) Steinhaus Bunderhee

Kilometer* 12 5,6 17

17

6 2

* Kilometer können durch leichte Um- und Verlegungen der Route variieren.

Kleiner Niederländisch-Ratgeber Hier haben wir Ihnen einige Worte aufgeschrieben, mit denen Sie sich ein kleines bißchen verständigen können. Jeder Niederländer schätzt es, wenn man ihn in seiner Landessprache anspricht.

Deutsch

Niederländisch

Aussprache

Guten Tag. Guten Morgen! Guten Abend. Wie gehts (dir)? / Wie geht es dir? Auf Wiedersehen. Danke! / Dankeschön! Bitte! / Bitteschön! Ja Nein Schön Gemütlichkeit, Geselligkeit Ich verstehe nicht. Danke, gleichfalls! Zimmer (Hotel, Pension) Das Frühstück Fahrradverleih Reparatur

Goedendag! / Dag! Goede morgen! Goeden avond! Hoe gaat het? Tot ziens! Dank u wel. Alstublieft. Ja. Nee. Mooi Gezellig Ik versta u niet. Dank u wel, hetzelfde! kamer / kamers Het ontbijt Fietsverhuur Reparatie

chujedach / dach chude morchen chuden avond hu chat et tot sins dank ju wäl alstyblift ja ne Mooi chezellich Ik versta ü nit dank ü wel, hetzelfde! Kammer Het ontbyt Fietsverhür reparatzi

d o l l a r d

r o u t e


Fahrradvermietungen und Reparatur

18

Betriebsname

Adresse/Kontakt

Bike Arena Oltmanns OHG

Am Nüttermoorer Sieltief 7, 26789 Leer +49 491 / 9 99 26 60 info@bikearena-oltmanns.de, www.bikearena-oltmanns.de

Vermietung Reparatur

4

Hajo Otten

Heisfelder Straße 33, 26789 Leer +49 491 / 24 30 hajo.otten@ewetel.net, www.hajootten.de

4

Paddel- und Pedalstation

Fährstraße 6, 26789 Leer-Loga +49 491 / 91 96 96 30, 0160 / 5 83 99 41 leer@paddel-und-pedal.de, www.paddel-und-pedal.de

4

Paddel- und Pedalstation

An´t Stauwark, 26844 Jemgum-Ditzum +49 491 / 91 96 96 30 ditzum@paddel-und-pedal.de, www.paddel-und-pedal.de

4

Ulrike Nie

Sielstraße 32, 26844 Jemgum-Ditzum +49 49 02 /91 54 70, 0151 / 11 74 17 87 nie-ditzum@gmx.de, www.ferien-im-rheiderland.de

4

Paddel- und Pedalstation

Deep Pad, 26831 Bunde-Ditzumerverlaat +49 491 / 91 96 96 30 rheiderland@paddel-und-pedal.de, www.paddel-und-pedal.de

4

Fahrradreparatur Landmaschinen Ditzumerverlaat 23, 26831 Bunde-Ditzumerverlaat Heinken +49 49 59 / 2 04

4

4

Lambeck Tweewielen

Farmsumerweg 126, 9902 BW Appingedam 0031 596 62 22 66 www.lambeck-tweewielers.nl

4

4

Fa. W.H. Dijkema

Stationsstraat 9, 9901 BL Appingedam 0031 596 62 29 74 dijkema.g@home.nl

4

4

Mulder Tweelwielercenter

Nassaustraat 88, 9671 BX Winschoten 0031 597 41 28 57 info@muldertweewielercenter.nl, www.muldertweewielercenter.nl

4

4

Geuken Rijwielen

Papierbaan 2e, 9672 BH Winschoten 0031 597 43 00 50 info@geukenrijwielen.nl, www.geukenrijwielen.nl

4

Meijer de Fietsspecialist

Langestraat 117, 9671 PE Winschoten 0031 597 41 32 81 info@meijer-fietsen.nl, www.meijerdefietsspecialist.nl

Paddel- und Pedalstation

Yachthafen, Midwolda 0031 597 41 40 73 dinfo@indenstallen.nl, www.paddel-und-pedal.de

4

Paddel- und Pedalstation

Marienwehrster Zwinger 13, 26723 Emden +49 491 / 91 96 96 30 emden@paddel-und-pedal.de, www.paddel-und-pedal.de

4

Fahrrad Oltmanns

Große Straße 47-49, 25721 Emden +49 4921 / 3 14 44 mail@oltmanns-fahrrad.de, www.oltmanns-fahrrad.de

4

Reparaturservice Transvelo

Boltentorstraße 30, 26721 Emden +49 4921 / 2 69 13 transveloemden@t-online.de

4

Fahrradverleih und Reparatur- service Zweirad Mentjes

Raiffeisenstraße 21, 26736 Krummhörn-Pewsum +49 4923 / 84 97

4

4

4


fahrradvermietung und reparatur Betriebsname

Adresse/Kontakt

Vermietung Reparatur

Fahrradhandel A. Lüdemann

Weenerstraße 30, 26831 Bunde +49 4953 / 71 64

Paddel- und Pedalstation

Zum Schöpfwerk, 26826 Weener +49 4921 / 91 96 96 30 weener@paddel-und-pedal.de, www.paddel-und-pedal.de

4

Tankstelle/Reifendienst Bruns

Rathausstr. 5a, 26826 Weener +49 4951 / 81 82 bruns_reifendienst@t-online.de

4

Fahrradhandel H. Klugkist GmbH

Neue Straße 8, 26826 Weener +49 4951 / 5 42 fahrrad@fahrzeughaus-klugkist.de www.fahrzeughaus-klugkist.de

4

Friedrich u. Herbert Fröhling

Tichelwarfer Straße 126, 26826 Weener-Tichelwarf +49 4953 / 61 43

4

Zweirad Eckhoff

Bahnhofstr. 4, 26826 Weener +49 4951 / 9 55 29 88 info@zweirad-eckhoff.de, www.zweirad-eckhoff.de

4

Schomaker 2 Rad

Lüchtenburg lks. 65, 26871 Papenburg +49 4961 / 7 34 70 Zweirad.schomaker@t-online.de, www.zweirad-schomaker.de

GZM-Zweiradmarkt

Von-Herz-Str. 9, 26871 Papenburg +49 4961 / 99 22 45 h.vierdag@gmx.de, www.gzm-papenburg.de

Fahrzeughaus Meyer

Splitting rechts 48, 26871 Papenburg +49 4961 / 7 34 70 Fahrzeughaus.meyer@ewetel.net, www.meyer-papenburg.de

4

4

Musch Tweewielers Finsterwolde

Molenstreek 20, 9684 AS Finsterwolde 0031 597 33 13 81 www.janmusch.nl

4

Slager Tweewielers

Hoofdweg 62, 9621 AM Slochteren 0031 598 42 16 34 h.slager@slagerenpostema.nl, www.slagerenpostema.nl

4

VVV Slochteren

Noorderweg 1, 9621 BM Slochteren 0031 598 42 29 70 info@vvvslochteren.nl, www.vvvslochteren.nl

4

VVV Delfzijl (NS-Station)

Johan van den Kornputplein 1a, 9934 EA Delfzij 0031 596 61 81 04 delfzyl24@zonnet.nl, www.emsdelta.nl

4

Omta

Hoofdstraat 28, 9944 AE Nieuwolda 0031 596 54 18 20 omtanieuwolda@wandoo.nl, www.tuinmachinekapot.nl

4

Arie’s Bikeshop

Sikkel 19, 9932 BD Delfzijl 0031 596 61 16 14 info@ariesbikeshop.nl, www.ariesbikeshop.com

4

B&B Blauwestadhoeve

Hoofdweg 156, 9681AL MIdwolda 0031 597 554055 info@blauwestadhoeve.nl, www.blauwestadhoeve.nl

4

4

4

4 4

4

d o l l a r d

4

4

r o u t e

19


Checkliste Olga Meier-Sander/Pixelio.de

• Schmieren Sie Kette und Schaltung. • Prüfen Sie die Funktionsfähigkeit der Schaltung. Schalten Sie bei einer Kettenschaltung vorn auf das kleinste und größte Kettenblatt, sowie hinten auf das kleinste und größte Ritzel um sicherzugehen, dass die Kette nicht abspringt. Falls das der Fall ist muss die Schaltung eingestellt werden. • Prüfen Sie auch die Funktionsfähigkeit der Luftpumpe.

Ihr Fahrrad: 20

• Prüfen Sie den Reifendruck und die Beschaffenheit des Mantels. Fahren Sie stets mit einem ausreichend stark aufgepumpten Reifen. • Prüfen Sie den runden und einwandfreien Lauf der Laufräder und die gleichmäßige Spannung aller Speichen. • Prüfen Sie die Bremsen. Ziehen sie den Bremshebel durch. Die Bremswirkung sollte nach spätestens einem Drittel des Bremshebelweges einsetzen.

Wilhelmine Wulff /Pixelio.de

• Die Beleuchtung vorn und hinten muss funktionieren. • Die vorgeschriebenen Reflektoren müssen vorhanden sein: vorn ein weißer, hinten ein roter sowie je zwei gelbe in den Speichen von Vorder- und Hinterrad (oder Reflexstreifen am Mantel) und je zwei gelbe Reflektoren an den Pedalen.

Fahrradausstattung: • • • • •

Fahrrad-Schloss Ersatzschlauch und/oder Flickzeug Trinkflaschen Luftpumpe Multifunktions-Werkzeug (mind. InbusSchlüsselsatz, Schlitz- und KreuzschlitzSchraubendreher optional Speichenschlüssel, Kettennietendrücker) • Ersatzseilzüge für Bremsen und Schaltung • 1 kleine Tube Pattex • Leinentuch


checkliste Jürgen Frey/Pixelio.de

21

Kleidung und Gepäck: • • • • •

• • • • • • • • • •

Kurze und lange Radlerhose oder Beinlinge Funktionsunterwäsche Radtrikot kurz oder langarm, ggf. auch Ärmlinge Windjacke (regendicht) Fahrradschuhe, sofern Sie keine Klickpedalen haben, achten Sie auf Schuhe mit rutschfester Sohle. Packtaschen, wenn möglich mit Regenschutz weiteres Paar Schuhe/Sandalen Radler-Handschuhe Fahrradhelm Sonnenbrille / Radfahrbrille Insektenschutzmittel Uhr Taschenmesser Telefonkarte / Handy Radwander-/Radtourenkarten (zu bestellen in unserem Shop Seite 11)

• • • • • • • • • •

Radreiseführer Fotoapparat Badesachen Fahrkarten für Züge / Fähren usw. Personalausweis / Pass / Bahncard Geld / ec-Karte / Kreditkarte Toilettenpapier Block und Stift Notizbuch mit Adressen ausreichend Getränke

Reise - Apotheke: • • • •

Erste-Hilfe-Set Pflaster/Stretchverband Ohrstopfen Sonnenschutzmittel

d o l l a r d

r o u t e


Well neet will dieken, de mutt wieken!

Friedliche

22

Friedliche Abendstimmung am Dollart. Hier und da erhebt ein Vogel seine Stimme. Sanftes Wellengemurmel überzieht das Watt. Eine große rote Sonne spiegelt ihre letzten wärmenden Strahlen in der glatten Wasserfläche, die von einem dunklen Küstensaum am Horizont eingefasst wird. Ein trügerisches Idyll. Bei Nordweststurm gleicht dieser Ort einem Hexenkessel. Tosende Fluten schlagen über die Salzwiesen hinweg und nagen im stetigen zerstörerischen Aufprall am seeseitigen Deichsaum. Doch die Deiche halten dem unentwegten Wellenschlag stand. Das war nicht immer so. Der erste Einbruch der See, mit dem die Bildung des Dollarts begann, wird auf den 13. Januar 1362 datiert. Immer wieder durchbrachen die Fluten der Nordsee im Spätmittelalter die in langer mühsamer Arbeit errichteten Deiche und überspülten fruchtbares Land, Klöster und Ansiedlungen. Die frühen Deiche boten den herantosenden Fluten nur einen relativ geringen Widerstand. Es handelte sich um verhältnismäßig niedrige Erdwälle, da das Heranschaffen der Erdmassen in mühsamer Handarbeit viel Zeit und Menschen benötigte. Die Außenseite des Deiches deckte man mit Grassoden ab, Buhnen aus Bäumen und Sträuchern, die in den Schlick hineingetrieben wurden, dienten als Wellenbrecher. Nach jedem Sturm mussten sie erneuert werden. Wurde diese Arbeit vernachlässigt, war die

nächste Katastrophe vorprogrammiert. Nicht umsonst hieß es: „Well neet will dieken, de mutt wieken!” Der Sage nach ist der Dollarteinbruch auf eine erbitterte Feindschaft der Vetkoper und Schieringer zurückzuführen. Sie verbrannten im Streit ihre Siele, sodass das Wasser ungehindert das Land überschwemmen konnte. Als der Häuptling Tidde Winnengha von seinen Hausleuten zum Deichbau aufgefordert wurde, soll sich dieser geweigert haben mit den Worten: „Ich will nicht eher deichen, als bis die Fluten einen Speer hoch über mein Land laufen.” Doch das ungehindert einflutende Wasser vernichtete letztlich alles Land. Mit der Cosmas- und Damianflut Ende September 1509 erreichte der Dollart seine größte Ausdehnung, und die Ems grub sich ein neues Flußbett. Bis weit in den Niedermoorgürtel hinein konnten die Sturmfluten im Bereich der Emsmündung wirksam werden. Dort zerstörten die Wassermassen, nachdem die schmalen Kleiufer der Ems durchbrochen waren, die Moorschichten und spülten sie fort. Über 30 Ortschaften gingen mit der ungehindert ins Land strömenden Flut unter. Die verheerenden Sturmfluten im 14. und 15. Jahrhundert forderten viele Tote und mindestens 440 Quadratkilometer Land gingen verloren. Lediglich Urkunden, Güterverzeichnisse und alte Überlieferungen legen noch Zeugnis ab über diese einst so blühende Region. Ubbo Emmius (1547–1625), einer der bedeutendsten Humanisten seiner Zeit, schrieb: „... Zwischen Pogum und Nes-


wer nicht deichen will, muss weichen se aber lagen am Ufer der Ems Uiterpauwinge und Wilgum und ein wenig landeinwärts das ansehnliche und zahlreich bewohnte Städtchen Torum, zwischen Nesse und Reide lagen an der Ems weiter Berum, Fletum und Jansum, beinah aneinander grenzend.” Noch heute erzählen sich die Einheimischen, dass sie in stürmischen Nächten die Glocken von Torum läuten hören. Torum soll ein stark bevölkerter und hervorragender Ort gewesen sein. Ein Münzmeister und acht Gold- und Silberschmiede, heißt es, hätten dort Ihr Handwerk ausgeübt. Der bedeutende Heimatforscher Houtrouw schrieb noch 1889 über Torum: „… seine Wohnungen und öffentliche Gebäude werden als sehr schön gerühmt. … Auch Münzen schlug sie und hatte einen berühmten Markt. Wir möchten wissen, wie groß die Zahl ihrer Kirchen war, wie ihr Rathaus aussah, die Gestalt ihrer Mauern und Türme.” Bunde, tief im Binnenland gelegen, wurde nach dem Dollarteinbruch zum Hafenort, worauf alte Schriften mehrfach hinweisen. Leider gibt es bis heute keinen eindeutigen Nachweis dafür, wo genau sich die Hafenanlage befunden haben mag und welche Ausdehnung sie hatte. Nurmehr das im Wappen des Ortes abgebildete Schiff sowie die Poller vor dem Rathaus erinnern noch an die maritime Vergangenheit Bundes, die immerhin über zwei Jahrhunderte angedauert hat. Die Dollard Route durchquert vor allen Dingen neugewonnenes Land, das fruchtbare Polderland. Nachdem sich die See ausgetobt hatte, setzte schon Anfang des 16. Jahrhunderts eine natürliche Verlandung der Bucht ein. Zuerst fingen die Niederländer mit der Rückgewinnung des verlorenen Landes an. Auf deutscher Seite begann man um 1605 mit der planmäßigen Einpolderung, die von den Deichgenossenschaften der Bauern im Kirchspiel Bunde getragen wurde. Man baute Schöpfmühlen, die die künstliche Entwässerung des tiefer gelegenen Binnenlandes ermöglichten. Ein Beispiel für die ausgereifte Siel- und Schöpf-

werkstechnik im 20. Jh. gibt der große Entwässerungs- und Schleusenkomplex Nieuwe Statenzijl. 1991 fertiggestellt, ist es die modernste Sielanlage im Dollartbereich und bietet neben einer enormen Entwässerungskapazität mit einer zusätzlichen Kammerschleuse der Berufs- und Freizeitschifffahrt eine direkte Verbindung der Binnengewässer zum Dollart und der Nordsee. Die Neulandgewinnung wurde jedoch auf deutscher Seite im 20. Jahrhundert nicht weiter fortgesetzt, um die einmalige Natur des Wattenmeeres zu schützen und die Spülwirkung des Fahrwassers für die Offenhaltung der Häfen Emden und Delfzijl zu erhalten. Das hinzugewonnene Neuland liegt deutlich höher über NN als das alte Marschland. Dies wird besonders deutlich, wenn man die Straße auf dem alten Deich von Ditzumerhammrich nach Bunderhammrich befährt. Er trennt gewissermaßen zwei Landschaften. Östlich erstreckt sich die niedrigere, oft mehrere Dezimeter unter NN liegende Altmarsch, die fast ausschließlich der Weide- und Wiesennutzung dient. Im Westen, dem Gebiet der jungen Marsch, folgt parallel ein Polder dem anderen. Bis zum Horizont erstrecken sich weite, mit wogendem Getreide bepflanzte Ackerflächen auf gleicher Höhe wie die Straße. Es steht fest, dass die Sturmflutwasserstände im Laufe der Jahrhunderte ständig gestiegen sind. Zudem hat sich die Zahl der jährlichen Sturmfluten an der deutschen Nordseeküste seit 1960 fast vervierfacht. Dieser Entwicklung haben die Deichachten nach der fürchterlichen Flutkatastrophe von 1962, die auch in der hiesigen Region immense Schäden verursachte, Rechnung getragen und in den letzten Jahren den Deichausbau nach neuesten Erkenntnissen durchgeführt. Die Deiche bekamen einen breiteren Querschnitt, um ihnen eine bessere Festigkeit zu geben. Die Böschungen zur Seeseite wurden abgeflacht, was den heranbrausenden Wellen die gefährliche Stoßkraft nimmt.

d o l l a r d

r o u t e

23


Jemgum

Kurzinfo

Verkehrsverein Ems-Dollart e.V. Am Hafen 1 26844 Jemgum – Ditzum

Telefon: 0 49 02 / 91 20 00 Fax: 0 49 02 / 91 20 01 E-Mail: vved.ditzum@ewetel.net Internet: www.ditzum-touristik.de

Freizeiteinrichtungen Paddel und Pedalstation in Ditzum, Emsbadeanstalt in Jemgum, Segelboothäfen in Jemgum und Ditzum, Fährverbindungen nach Borkum, Ditzum, Emden, Delfzijl und Petkum Sehenswürdigkeiten Albahaus, Mühle Ditzum, Ziegeleimuseum in Midlum, ehemalige Bohrinsel in Dyksterhusen, Museum im Kavernenspeicher, das Emssperrwerk, historisches Ortsbild, zahlreiche Fischrestaurants

24

Feste Müggenmarkt, Ditzumer Hafenfest, Kreierrennen an der Bohrinsel

Kutter im Hafen von Ditzum


ditzum - pogum - ditzumerverlaat

Der Dollart

Der Dollart: Ein einmaliges Naturgebiet von internationaler Bedeutung. Er ist ein Teil der letzten Brackwassergezeitenlandschaften Europas und gilt aufgrund seines Nahrungsreichtums genauso wie die anderen Wattengebiete als die Kinderstube der Nordsee und hat daher eine besondere Anziehungskraft auf zahlreiche Vogelarten. An der Mündung der Ems in den Dollart liegt der beschauliche Fischereiort Ditzum. Von hier aus fahren die Krabbenkutter zu ihren Fanggründen. Einige Familien leben noch heute ausschließlich von der Fischerei; wenn auch der Fremdenverkehr bereits einen großen wirtschaftlichen Faktor darstellt. Bei einem Spaziergang durch den historischen Sielhafenort Ditzum, dem einzigen Emsdorf mit Fischerdorfcharakter, gibt es viele idyllische Winkel zu entdecken. Das Karktillke, eine malerische Holzbrücke, die das Sieltief überspannt, führt direkt zur romanischen Kirche

aus dem 13. Jahrhundert. Der Kirchturm, 1846 von Marten Smid errichtet, beherrscht mit seiner Laterne ebenso das Dorfbild wie die 1769 als Galerieholländer erbaute und inzwischen liebevoll restaurierte Mühle. In den letzten Jahren wurde emsig an der Dorfverschönerung gearbeitet. So säumen teilweise aufwendig restaurierte Häuschen die mit rotem Klinker gepflasterten Straßen. Ein enormer Arbeitsaufwand wurde mit der Erneuerung der hochwassersicheren Hafenmauer betrieben, die rundherum mit roten Ziegelsteinen verblendet wurde. Auf dem ehemaligen Ziegeleigelände, direkt am Deich gelegen, entstand in den letzten Jahren eine Ferienhausanlage, die sich sehr harmonisch ins Dorfbild einfügt. Mehrere Restaurationsbetriebe sorgen mit Spezialitäten aus der Region für das leibliche Wohl der Gäste. Nur zwei Kilometer von Ditzum entfernt

Fähre zwischen Ditzum und Petkum

d o l l a r d

r o u t e

25


Jemgum

26

liegt in westlicher Richtung der kleine Emsort Pogum. Das Bild des Ortes hat sich nach der Sturmflut von 1962 sehr verändert. Aufgrund umfangreicher Küstenschutzmaßnahmen hatten einige Häuser dem neuen Deich zu weichen, so dass nur die Gebäude um die Kirche herum noch den Charakter eines harmonisch gewachsenen Ortskerns vermitteln. In Dyksterhusen führt ein Weg zu einer ehemaligen Erdgas-Bohrplattform im Dollart. Hier eröffnet sich dem Betrachter ein beeindruckendes Naturgebiet mit all seinen verschiedenen Gesichtern. Über Ditzumerverlaat, wo in der Gruppenunterkunft „Up Oldeboom‘s Warf ” Gruppen bis zu 25 Personen Unterkunft finden können, verläuft die Route quer durch den Hammrich nach Hatzum. Das Wort „Verlaat” bezeichnet eine kleine Sielanlage, die dazu dient, dass das zur Fahrrin-

nenspülung notwendige Meereswasser nicht zu weit ins Binnenland gelangt. Durch dieses Verlaat floß das Wasser aus dem Wynhamster Kolk in den Dollart. Die Fischerei war hier früher ein wichtiger Erwerbszweig. Heute wird das Brauchtum in vielfältiger Form – Nöten scheeten, Boßeln, Pulsstockspringen u. a. – gepflegt. Eine Grabung vor Hatzum ergab in den 60er Jahren, dass dieser Ort seit dem 5. Jahrhundert durchgehend besiedelt war. Ein Priel verband die Siedlung mit der Ems, und mit der Zeit erlangte das Dorf eine so große wirtschaftliche Bedeutung, dass es Sitz einer Propstei wurde. In der ehemaligen Kreuzkirche zeugt noch heute ein prächtiger Taufstein aus dem 13. Jh. von Hatzums einstiger Blütezeit. Im Jemgumer Sielhafen, der sich bis in die 50er Jahre noch bis zur Sielstraße erstreckte, dümpeln keine Torfschiffe mehr. Auch die Steine

Moin! ...und herzlich willkommen im Südlichen Ostfriesland!

Besuchen Sie mit uns das

Emssperrwerk

Faszination Technik

Touristik GmbH Südliches Ostfriesland

Ledastraße 10 · 26789 Leer Tel. 04 91 / 91 96 96 17 Fax 04 91 / 28 60 info@suedliches-ostfriesland.de www.suedliches-ostfriesland.de


Fischerei Die Fischerei hat an der deutschen und niederländischen Küste Tradition. Früher rutschten die Dollartfischer mit ihren Schlickschlitten, den sogenannten Kreiern, über das Watt zu ihren Reusen, in denen sie Nordseefisch und Aal fingen. Direkt an der Ems wird die Pfahlhamenfischerei ausgeübt. Gefangen werden mit dieser „passiven” Fangmethode insbesondere Aal, Butt, Hering, Seezunge und Kabeljau. Stellnetze werden zwischen die in den Emsschlick gerammten Pfähle gespannt. Die Fische geraten mit ablaufendem Wasser in die trichterförmigen Enden dieser Netze, die mit einem Anker beschwert sind. Heute fahren die Fischer mit ihren modernen Kuttern aufs Meer hinaus und fangen vor allem die begehrten Krabben (Granat).

der noch produzierenden Ziegelei Reins werden nicht mehr per Lastkahn transportiert. Inzwischen haben sich hier die Freizeitkapitäne mit ihren Sportbooten angesiedelt. Viel Leben bringt die einzige noch intakte Emsbadeanstalt der Region in den Jemgumer Hafen, der über den Deichverteidigungsweg erreicht wird. Mit Emsblick, sowohl auf vorbeifahrende Schiffe, als auch auf ausgelassen im Wasser tobende Kinder, lässt sich mancher gern im Vereinshaus des Wassersportvereins „Luv up” ein Kännchen Kaffee schmecken. Seit Urzeiten führt die Hofstraße als Hauptstraße durch den malerischen Emsort Jemgum. Das wohl bekannteste Haus, das „Albahaus” in der Langen Straße, legt ein steinernes Zeugnis ab über eine bewegte Geschichte. Erbaut im Jahre 1567, ist es nach dem gleichnamigen spanischen Herzog benannt, der hier während der Schlacht vor Jemgum im Zuge des niederländischen Befreiungskrieges 1568 genächtigt haben soll.

Fischerei

ditzum - pogum - ditzumerverlaat

27

Der Turm der Kreuzkirche und die Galerieholländer-Windmühle, erbaut im Jahre 1756 von Gerd Creling, sind prägend für das Jemgumer Ortsbild. Auf Wunsch kann die Mühle, die noch in Betrieb ist, besichtigt werden.

Das kreisrunde Warftdorf Critzum

d o l l a r d

r o u t e


Jemgum

Nicht vergessen!

Buchen Sie Ihre Fährverbindung nach Emden oder Delfzijl

Immer mittwochs* freitags* und samstags* Fährzeiten und Buchung unter Tel. 04 91 / 91 96 96 52 sowie unter www.dollard-route.de *Änderung der Fährtage vorbehalten

N 53°19.122‘ E 7° 16.714‘

Übernachtungen 1

28

Oll‘ Kapteins Huuske

Oll ‘ Kapteins Huuske

Pension im alten Ortskern Ditzum in ruhiger Lage, grundsaniert, alle Zimmer ebenerdig, mit Fernseher und DU/WC. Aufenthaltsraum mit Kühlschrank, großer, nicht einsehbarer Garten mit Terrasse und Gartenmöbeln. 5 Gehminuten zum Hafen, Kirche und Mühle in Sichtweite.

Haus Brandaris

2

★★★

✩ 1738 Haus Brandaris

Ursula Fröhling-Beckert Hofstraße 24 · 26844 Ditzum Tel. 0 49 02 / 12 06

N 53° 18.909‘ E 7° 16.992‘

N 53° 18.935‘ E 7° 16.691‘ 3

Genießen Sie die Stimmung in unserem neu erbauten Hotel Wir möchten Ihren Urlaub zu einem genussvollen Erlebnis machen. Schlichte Eleganz und ruhige Farben schaffen Wohlbehagen in unserem gemütlich eingerichteten Hotel. Alle Zimmer sind ausgestattet mit Safe, Flatscreen-TV, Telefon, WLAN und Haartrockner. Ein herzhaftes Frühstück ist bereits im Preis inbegriffen.

Hotel am Fischerhafen Hauptsaison April bis Oktober Preis/ Nacht Ü/F 2 Pers. im DZ Preis/ Nacht Ü/F 1 Pers. Im DZ Zimmer Superior 2 Pers. Ü/F Zimmer Superior 1 Pers. Ü/F

49,- (p.P.) 62,55,- (p.P.) 67,-

Außerdem bieten wir Ihnen in unserem Café hausgemachten Kuchen und besondere Getränkespezialitäten an.

Nebensaison November bis März Preis/Nacht Ü/F 2 Pers. im DZ Preis/Nacht Ü/F 1 Pers. im DZ Zimmer Superior 2 Pers. Ü/F Zimmer Superior 1 Pers. Ü/F

46,- (p.P.) 62,51,- (p.P.) 67,-

Am Tief 1 26844 Jengum-Ditzum

info@hotel-am-fischerhafen.de www.hotel-am-fischerhafen.de

Als Fahrradtouristen sind Sie herzlich willkommen und finden mit einem abschließbaren, großen Fahrradkeller und einer gemütlichen Sauna ideale Bedingungen vor.

N 53° 18.887‘ E 7° 16.886‘

1991 ✩

Wir bieten Ihnen Appartements für 2 - 5 Personen im idyllischen Fischerdorf Ditzum. Johann Schröder Sielstraße 3 · 26844 Jemgum-Ditzum Tel. 0 49 02 / 9 29 10 Fax 0 49 02 / 92 91 19 E-Mail: Schroeder@ditzum.com www.haus-brandaris.de

Tel: 0 49 02 – 98 99 90 Fax: 0 49 02 – 98 99 920


ditzum - pogum - ditzumerverlaat Übernachtungen 4

Deichhof „Jemgum“

Gemütliches Gästehaus im alten Gulfhof. Idyllische Lage, 150 m bis zur Ems. 5 Doppelzimmer, 1 Einzelzimmer, alle Zimmer mit eigener Dusche und WC. Das Gästehaus ist seniorengerecht eingerichtet. Weitere Informationen auf Anfrage. T. u. H. Remmers · Marktstraße 2a 26844 Jemgum · Tel. 0 49 58 / 6 41 E-Mail: deichof-jemgum@t-online.de www.deichhof-jemgum.de N 53° 15.879‘ E 7° 23.386‘ 5

Jemgumer Hof

Nach der Wiedereröffnung (voraussichtlich Frühjahr 2012) wird der „Jemgumer Hof“ für Kurz- und Langzeitgäste zur Verfügung stehen. Ergänzt wird das Angebot mit einem Lokal, Restaurant, Tanzsaal einer historischen Kegelbahn und einem großzügigen Außenbereich mit Garten direkt am Tief. Schauen Sie bald mal bei uns vorbei. Mehr Informationen unter:

Hofstraße 19 · 26844 Jemgum Tel. 04 91 / 21 94 · www.villa-basse.de

N 53° 15.877‘ E 7° 22.969‘

Wohnmobile und Camping Reisemobilstellplatz Jemgum-Ditzum Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

Beim Sparmarkt ganzjährig unbegrenzt 5,00 Euro pro Nacht 2 Stellplätze 1,00 Euro pro Nacht Büro Verkehrsverein am Hafen, Dusche 1,00 Euro im Preis enthalten N 53° 18.911‘ E 7° 16.579‘

Reisemobilstellplatz Jemgum-Ditzum Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

Molkereistraße 26844 Jemgum ganzjährig unbegrenzt 5,00 Euro pro Nacht 2 Stellplätze 1,00 Euro pro Nacht Büro Verkehrsverein am Hafen, Dusche 1,00 Euro im Preis enthalten (Sparkm.) N 53° 18.950‘ E 7° 17.183‘

Gastronomie Melkhuske

Melkhuske Milch und mehr!

Mühlencafé Jemgum • Adele Hetzke Kreuzstr. 2 • 26844 Jemgum • Tel. 0 49 58 / 3 36

N 53° 15.895‘ E 7° 23.138‘

Melkhuske

Melkhuske Milch und mehr!

Else Wübbena • Achter d‘Toorn 12 26844 Jemgum-Hatzum • Tel. 0 49 02 / 91 29 20

N 53° 18.405‘ E 7° 19.877‘

Freizeiteinrichtungen Paddel und Pedalstation Kanu- und Fahrradverleih, Trekking-Touren usw. An´t Stauwark Straße: 26844 Jemgum-Ditzum Telefon: 04 91 / 91 96 96 30 ditzum@paddel-und-pedal.de E-Mail: Internet: www.paddel-und-pedal.de N 53° 18.724‘ E 7° 16.648‘

Sehenswürdigkeiten Ziegeleimuseum Midlum Führungen nach telefonischer Vereinbarung möglich. Das Ziegeleimuseum in der ehemaligen Ziegelei Cramer in Midlum zeigt die besondere Bedeutung des Ziegeleiwesens in einer der an Ziegeleien reichsten Gegenden Deutschlands, dem Rheiderland. Ziegeleimuseum Midlum, 26844 Midlum Tel. 0 49 58 / 8 82 oder 6 99 N 53° 17.342‘ E7° 22.707‘

d o l l a r d

r o u t e

29


Bingum-Leer

Kurzinfo

Tourist-Information Ledastraße 10 26789 Leer Telefon: 04 91 / 91 96 96 70 Fax: 04 91 / 91 96 96 69 E-Mail: touristik@leer.de Internet: www.leer.de

Freizeiteinrichtungen Hallen- und Freibad, Angeln, Boßeln, Bowling, Reiten, Planwagenfahrten, Campingpl. Ems-Marina-Bingum, Flugplatz Leer-Nüttermoor, Schiffsausflugsfahrten, Kinos, Diskotheken, Sportboothafen, Hafenrundfahrten, Stadtökologischer LEER-Pfad Sehenswürdigkeiten Rathaus von 1894; Waage (1714) im norddt. Barock; Tee-Museum; Böke-Museum Haus „Samson“ von 1643 mit Museum im 1. und 2. OG; Heimatmuseum und Museumshafen; Haneburg (Renaissance); Evenburg in Loga mit engl. Landschaftsgarten; Plytenberg, Höhe 9 m; Leda-Sperrwerk, 1954 zum Schutz vor Hochwasser erbaut; Miniaturland Leer

30

Feste Leer maritim Gallimarkt, jährl. ab 2. Mittw. im Oktober für 5 Tage; Ostfrieslandschau, Regionalausstellung, alle 2 Jahre im Oktober Treffen der Traditionsschiffe

Die Rathausstraße in Leer

Kulturelle Einrichtungen Spielort der Landesbühne Nord; Theater an der Blinke; Kulturspeicher; Ostfrieslandhalle; Stadtführungen; Bibliothek; Kulturzentrum „Zollhaus“


Mit Bingum

Mit Bingum erreichen Sie bereits einen  Ortsteil der Stadt Leer. Bingum unterscheidet sich in seinem Erscheinungsbild von allen anderen Emsdörfern. Die historisch geprägte Häuserzeile entlang der reizvoll restaurierten Ortsdurchfahrt direkt am Emsdeich führt am Ortsausgang an der Zufahrt zur „Ems-Marina-Bingum“ vorbei. Für Erholungssuchende, die ursprüngliche Natur, ostfriesische Weite und idyllische Ortsansichten schätzen, ist Bingum mit den Ortsteilen Bingumgaste und Coldam genau das Richtige. Nur noch ein Katzensprung über die JannBerghaus-Brücke – Europas längste Klappbrücke – und man befindet sich in der wunderschönen Kreisstadt Leer, dem „Tor

bingum - leer Ostfrieslands”. Dieser Bezeichnung wird die Stadt aufgrund ihrer vorzüglichen Verkehrsanbindung gerecht. Zu Land, zu Wasser und per Flugzeug ist diese außergewöhnliche Stadt, an den Flüssen Ems und Leda gelegen, der verkehrsmäßige Dreh- und Angelpunkt Ostfrieslands. Den Bahnhof fahren täglich Züge aus den Ballungsgebieten Deutschlands an. Der tidefreie Seehafen wird sowohl von Frachtschiffen als auch von Sportbooten oft und gerne angesteuert. Der Regionalflughafen Leer-Nüttermoor bietet Lande- und Abflugmöglichkeiten für den Luftverkehr, und die Autobahnen A28/A31 verbinden die Region mit dem deutschen und innereuropäischen Straßennetz. Besonders sehenswert ist die liebevoll restau-

31

Das Rathaus und der Hafen

d o l l a r d

r o u t e


Bingum - Leer

32

rierte Altstadt, sie ist die Visitenkarte der Einkaufs- und Kulturmetropole. Das historische Rathaus und die Waage, die Wahrzeichen der Ledastadt, bilden eine malerische Kulisse für die ruhig im Hafenwasser liegenden Fahrgastschiffe und die zahlreichen Sportboote der Freizeitkapitäne, die gerne an der am Hafen entlangführenden großzügigen Uferpromenade festmachen. Leer ist eine geschichtsträchtige Stadt. Behutsam restaurierte und historisch markante Gebäude legen noch heute Zeugnis ab von der zentralen Funktion dieses Ortes auch in den vergangenen Jahrhunderten. Eine sehenswerte Sammlung hierüber zeigt das Heimatmuseum in der Neuen Straße 12 - 14. Das Rathaus wurde 1894 im deutsch-niederländischen Renaissancestil errichtet. Die alte Waage, heute ein Restaurant, wurde schon im Jahre 1714 von der reformierten Kirchengemeinde Leer im Stil des niederländisch beeinflussten norddeutschen Barocks erbaut. Aus dem 17. Jahrhundert stammt die Evenburg, eine alte Wasserburg. Die Evenburg wurde im letzten Jahr komplett renoviert und lädt Einheimische und Gäste heute zu speziellen Evenburgführungen ein. Zusammen mit

dem Park, der barocken Vorburg von 1765 und der schnurgeraden Allee, die aus der Stadt zu ihr hinausführt, ist sie ein beliebtes und stimmungsvolles Ziel für ausgedehnte Spaziergänge. Heute Sitz der Volkshochschule, war die Haneburg aus dem 17. Jahrhundert ursprünglich ein Herrensitz. Später hat sie verschiedenen Zwecken gedient. Die Haneburg gehört zu den wenigen noch erhaltenen RenaissanceBurgen in Ostfriesland. Unweit der Haneburg ist die „Krypta” zu besichtigen, eine Unterkirche der früheren St.Liudger-Kirche. Die Verlagerung der Stadt erforderte den Abriss und den Neubau des Gotteshaus 1785 weiter östlich. Seit 1955 dient die Krypta als Gedenkstätte für die Opfer beider Weltkriege. Das augenfälligste Gebäude bei einem Bummel durch die gemütliche Rathausstraße ist das „Haus Samson” aus dem Jahre 1643. Seit Generationen ist es Sitz des Weinhandelshauses J. W. Wolff. Die Familie Wolff hat über eine lange Zeit hinweg zahllose Gebrauchsgegenstände ostfriesischer Wohnkultur gesammelt und in den oberen Etagen des Hauses der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Während der Geschäftszeiten kann das Haus besichtigt werden. Ein markantes Beispiel für die ostfriesische Bauweise in der Vergangenheit stellt die Jugendherberge in der Süderkreuzstraße dar. 1788/89 als dreiflügeliges Armenhaus der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde errichtet, wurde es Anfang der achtziger Jahre


Ziegeleiwesen Rote Backsteinhäuser gehören zu Ostfriesland wie Tee und Grünkohl. Der hohe Eisengehalt in der ostfriesischen Marsch sorgt für den unvergleichlichen Farbton der Ziegelsteine. Ziegeleien – vornehmlich im Rheiderland – spielten lange Zeit eine wichtige Rolle in der regionalen Wirtschaft Um 1843 produzierten 70 Ziegeleien in Ostfriesland. Bereits im 12. Jh. nahm das Ziegelhandwerk in der Region seinen Anfang. Hauptabnehmer waren insbesondere Klöster und Kirchen, worauf gefundene Reste von alten Steinhäusern hinweisen. Der Ton wurde im Freien in hölzerne Formen gepresst, getrocknet und anschließend in Feldbrandöfen gebrannt. Ab dem 15. Jahrhundert wurde der Baustoff auch für die oberen Schichten der Bevölkerung erschwinglich. Die eigentliche Blütezeit des Ziegeleiwesens begann mit der Entstehung der Fehndörfer. Mit der Zeit verfügte allein das Rheiderland über 30 Ziegeleien, die ihre roten Steine selbst ins ferne Dänemark exportierten. Die Ansiedlung entlang der Ems erwies sich als vorteilhaft, denn hier gab es große Tonlager, und die Ware konnte sogleich über den Fluss verschifft werden. Heute gibt es nur noch die Ziegelei Reins in Jemgum.

zu einer modernen Jugendherberge ausgebaut. Die Abende müssen dem Radwanderer in Leer nicht lang werden. Die Stadt verfügt über eine erlebenswerte Kultur- und Kneipenszene. So finden beispielsweise im Kulturspeicher oder dem am Bahnhof beheimateten Zollhaus regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt, die weit über die Region hinausstrahlen. Nicht zu vergessen ist der alljährlich stattfindende Gallimarkt, das Oktoberfest Ostfrieslands, der seit mehr als 500 Jahren für fast eine Woche wahre Menschenmassen nach Leer lockt. Zudem findet alle zwei Jahre in der Stadt Leer Ostfrieslands wichtigste und größte Messe, die „Ostfrieslandschau”, statt.

Ziegeleiwesen

bingum - leer

33

Gestärkt von einer Tasse Bünting-Tee überquert die Dollard Route erneut die JannBerghaus-Brücke, die nach dem einstigen Regierungspräsidenten, der sich in besonderem Maße für seine ostfriesische Heimat engagierte, benannt wurde. Am Deich entlang werden die winzigen Emsdörfer Coldam und Kirchborgum (Kirche täglich geöffnet) passiert. Noch einmal können Sie zu ihrer Rechten bei klarer Sicht den Blick fast über das ganze Niederrheiderland schweifen lassen. Nicht umsonst sagt ein hiesiges Sprichwort: „Wi könen ‘s mörgens al sehn, well ‚s middags up Besök kummt.” („Wir können schon morgens sehen, wer mittags zu Besuch kommt.”)

d o l l a r d

r o u t e


Bingum-Leer Übernachtungen 1

Hotel „Ostfriesen-Hof“

Treffpunkt netter Gäste. 4-Sterne-Hotel mit Restaurant am Stadtrand von Leer, in verkehrsgünstiger ruhiger Lage. Verwöhntage erleben Sie in unserer Badelandschaft mit Hallenschwimmbad, Sauna, Dampfsauna, Solarium und unseren First-Class-Zimmern und Suiten (120 Betten). Frühstücks-Café mit Blick auf Leda und Ems. Reichhaltige Auswahl regionaler und intern. Spezialitäten und „leichte Küche“. 5 Tagungsräume u. 1 Festsaal für 300 Pers. für Veranstaltungen u. Feste.

N 53° 13.934‘ E 7° 27.852‘

N 53° 12.939‘ E 7° 26.430‘

Hotel Restaurant Lange

Groninger Straße 109 · 26789 Leer Tel. 04 91 / 60 91-0 · Fax 04 91 / 60 91-199

Wohnmobile und Camping Reisemobilstellplatz Marina-Bingum

zen Liegewiese

Die feine Art des Genießens

0 AutominuDirekt ten vom Zentrum Leer vom Zenam Wasser, aberder nurKreisstadt 10 Autominuten it Gästehaus. DiederAtmosphäre behagliegt lich,unser der Hotel mit trum Kreisstadt Leerist entfernt, Die Atmosphäre ist behaglich, der Service stets re Zimmer Gästehaus. sind gemütlich, Dusche/WC, Farb-TV, freundlich. Unsere Zimmer sind gemütlich, Dusche/WC, selbstverständ lich. Radio und Selbstwahltelefone selbstverständFarb-TV, reichhaltiges Frühstücksbuffet zum anreichhaltiges genehmenFrühstücklich. Am Morgen erwartet Sie ein buffet zum angenehmen Startschmack in den Tag. che Speisenkarte bietet dem Gast hafUnsere te reichhaltige Speisekarte bietet schmackhafte Gerichte aus dem s dem regionalen Ein gutes undBier - und regionalenBereich. und saisonalen Bereich.BierEin gutes t die Gaumenfreuden. Weinsortiment vervollständigt die Gaumenfreuden. Bestellte Festmenüs von 2 bisvon 80 Personen. Bestellte Festmenüs 2 bis 80Körperliche Personen. Fitness erhalten Sie im hauseigenen Schwimmbad und in DZ MB der KörSauna. perliche ness erkönnen halten auch Sie imMassagen hauseige nen Auf Fit Wunsch etc. Schwimm bad, im Solarium und in der Sauna. werden. ab 95,40 gebucht

30

2

Das komfortable Hotel im friesischen Stil liegt direkt im Zentrum der Stadt Leer, gegenüber der Fußgängerzone und nur wenige Gehminuten von der Uferpromenade und der Altstadt entfernt. Idealer Ausgangspunkt für die beliebten Fahrradtouren. Großzügige Saunalandschaft mit Solarium. Hotelbar „Fischerkate“. Im Gebäude und in unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich 5 Restaurants. Kostenfreie Fahrradgarage. Gruppenarrangements. Bahnhofsring 16–20 · 26789 Leer Tel. 04 91 / 9 28 40 · Fax 04 91 / 9 28 44 00 www.hotel-frisia.de

3

34

Best Western Hotel Frisia

1

Zum Schöpfwerk 3 · 26789 Zum Schöpfwerk 3 · Leer 26789 Leer Tel. 04 91 / 91 92 80 · www.hotel-lange-leer.de Tel. 04 91 / 91 92 80 hotellange@hotellange.de

www.hotel-lange-leer.de

N 53° 12.56‘ E 7°28.414‘

Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

Marina Str. 16 26789 Leer ganzjährig unbegrenzt 6,50 + 5,50 Euro pro Nacht 20 Stellplätze 2,50 Euro pro Nacht 1,00 Euro im Preis enthalten N 53°13.451‘ E 7° 25.136‘

Reisemobilstellplatz Nesse Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

Nessestraße 26789 Leer ganzjährig bis zu 3 Tagen kostenlos 3 Stellplätze nein nein nein N 53°13.517‘ E 7° 27.250‘


bingum - leer Wohnmobile und Camping Reisemobilstellplatz Eicklenborg Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

Reisemobilstellplatz Seglerverein

Logabirumer Str. 55 26789 Leer ganzjährig unbegrenzt 8,00 Euro pro Nacht 3 Stellplätze 1,00 Euro 1,00 Euro je Vorgang 1,00 Euro

Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

N 53°14.840‘ E 7° 30.919‘

Reisemobilstellplatz Große Bleiche Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

Große Bleiche 26789 Leer ganzjährig bis zu 3 Tagen kostenlos 8 Stellplätze 1,00 Euro (24 W) 100 m je Vorgang 1,00 Euro

N 53° 13.140‘ E 7° 26.874‘

Landgaststätte zur Jümme-Fähre Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

Burfehner Weg 26789 Leer ganzjährig bis zu 3 Tagen kostenlos 6 Stellplätze im Bad ja nein

Amdorfer Straße 101 26789 Leer ganzjährig unbegrenzt Verzehr 3 Stellplätze ja WC in der Gaststätte nein N 53° 13.440‘ E 7° 31.571‘

N 53°13.567‘ E 7°26.817‘

Reisemobilstellplatz Hallen-und Freibad

Seglerweg 26789 Leer ganzjährig unbegrenzt kostenlos 3 Stellplätze ja ja ja

Freizeiteinrichtungen Paddel und Pedalstation Kanu- und Fahrradverleih, Trekking-Touren usw. Fährstraße 6 Straße: 26789 Leer-Loga Telefon: 0491 / 91 96 96 30 leer@paddel-und-pedal.de E-Mail: Internet: www.paddel-und-pedal.de

N 53°14.350‘ E 7° 27.000‘

N 53° 13.676‘ E 7° 29.950‘

Sehenswürdigkeiten Haus „Samson“

Holländer-Galerie-Windmühle Logabirum

Museum für ostfriesische Wohnkultur. Öffnungszeiten: wochentags zu den Geschäftszeiten der Weinhandlung, sonnabends geschlossen. Rathausstraße 18 (Weinhdl. Wolff), 26789 Leer Tel. 04 91 / 92 52 30

Holländer-Galerie-Windmühle Logabirum von 1895, funktionsfähig. Besichtigung auf Voranmeldung. Logabirumer Straße 55, 26789 Leer-Logabirum Tel. 04 91 / 99 23 99 55, Fax 7 28 78

N 53° 13.620‘ E 7° 27.068‘

N 53° 14.851‘ E 7° 30.938‘

d o l l a r d

r o u t e

35


Bingum-Leer Sehenswürdigkeiten Bünting Teemuseum

Heimatmuseum Leer

Vom historischen Teesieb bis zur Teeabfüllanlage finden Sie hier Wissenswertes rund um das Thema Tee. Gruppen ab 8 Personen können nach Voranmeldung in der Bünting Teeakademie eine original ostfriesische Teezeremonie erleben. Geöffnet von Mo-Sa. 10:00 - 18:00 Uhr, sonntags (April-Oktober) 14:00 - 17:00 Uhr Brunnenstraße 33, 26789 Leer Tel. 04 91 / 9 92 20 44 info@buenting-teemuseum.de N 53° 13.757‘ E 7° 27.070‘

Das Museum für Wohnen und Arbeiten in der Handels- und Hafenstadt Leer zeigt ostfriesische Wohnkultur, Leeraner Schifffahrt, historische Kleidung, Bilder ostfriesischer Maler, Geschichte der Stadt Leer und Vorgeschichte auf der Geest. Die letzte hölzerne Tjalk Ostfrieslands – 1906 auf einem Fehn gebaut – ist unser ganzer Stolz. Wechselnde Sonderausstellungen. Öffnungszeiten Di bis So von 11:00 bis 17:00 Uhr Führungen nach telefonischer Vereinbarung Neue Straße 12-14, 26789 Leer Tel. 04 91 / 20 19, www.heimatmuseum-leer.de

Böke-Museum

Gastronomie

N 53° 13.557‘ E 7° 27.011‘

1

Cafe „Galerie im Haus“

36

Das Böke-Museum wurde benannt nach dem bekannten Leeraner Künstler Karl-Ludwig Böke und zeigt in wechselnden Ausstellungen seine Werke und die anderer Künstler. Öffnungszeiten: tägl. 15:00-18:00 (außer Mo+Fr) oder nach Vereinbarung Neue Straße 33, 26789 Leer, Tel. 04 91 / 9 92 25 55

Historisches Haus (180 Jahre alt) mit viel Geschichte und Liebe restauriert. Darin untergebracht ist eine Weinstube, ein Lokal im Pferde und Kuhstall sowie im Garten mit Deichblick. Feiern mit bis zu 40 Gästen sind möglich, für jeden Anlass. Zurzeit Dauerausstellung mit Peter Grochmann (Stand 12/2011). Bingumer Deich 36 • 26789 Leer Telefon: 0491 / 21 94 • www.villa-basse.de N 53° 13.369 E 7° 24.872‘

N 53° 13.500 E 7° 26.957‘

Int. Dollard Route

Pin/Anstecknadel mit dem Logo der Route

nur

1,50 E


bingum - leer

Entdecken Sie die Region!

Emden

Ein Ziel - viele Sehenswürdigkeiten.

Norddeich

Aurich

www.leeraner -miniaturland.de Leeraner Modell- und Spielewelt GmbH, Konrad-Zuse-Straße 1, 26789 Leer Te l e f o n : 0 4 9 1 / 4 5 4 1 5 4 0 , M a i l : i n f o @ l e e ra n e r - m i n i a t u r l a n d . d e

37

Moin! ...und herzlich willkommen im Südlichen Ostfriesland!

Schloss Evenburg Touristik GmbH Südliches Ostfriesland

Kultur erleben

Ledastraße 10 · 26789 Leer Tel. 04 91 / 91 96 96 17 Fax 04 91 / 28 60 info@suedliches-ostfriesland.de www.suedliches-ostfriesland.de N 53°13.870 E 7° 29.673‘

d o l l a r d

r o u t e


Weener

Kurzinfo

Tourist Information Weener Osterstraße 1 (im Rathaus) 26826 Weener (Ems) staatlich anerkannter Erholungsort Telefon: 0 49 51 / 3 05 10 Fax: 0 49 51 / 44 39 Email: tourismus@weener.de Internet: www.weener.de

Sehenswürdigkeiten: Friesenbrücke, Historischer Hafen, Marina Park Weener, Historische Altstadt mit Fronehaus, Kirchen und Orgel, Organeum (Orgelbildungsstätte), Heimatmuseum Rheiderland, Galerieholländer-Windmühlen, Dieler Schanzen (Festung aus dem 17. Jhd.)

Sport- und Freizeitangebote: Angelmöglichkeiten, Schiffsausflüge, Radwandern, Paddeln, Fitness Zentrum, Minigolfplatz, Skaterbahn, Teeseminare, Stadtführungen, Theater, Orgelkonzerte

38

Feste: Hafenfest, Altstadtfest und Stadtfest im Wechsel, Weinfest, Schützenfest, Johannimarkt

Friesenbad Weener


Die

Die Dollard Route führt aus Richtung Leer über Kirchborgum zum Alten Hafen im staatlich anerkannten Erholungsort Weener. Er wird umsäumt von Gebäuden, die mehr als 100 Jahre alt sind und einen Einblick in eine längst vergangene Epoche vermitteln. Bereits um 1570 wurde der Hafen ausgebaut. Bis 1930 endete er direkt an der Norderstraße. 1989 schließlich wurde der Hafenvorplatz vollkommen neu gestaltet. Die Stadt Weener setzte den „Törfwieven” 1991 ein Denkmal (Bronzeplastik des Leeraner Bildhauers Karl-Ludwig Böke) an den Hafen. Obwohl ein Meisterwerk vollendeter Schönheit, spiegelt es den Schmutz und die Mühsal der Arbeit wider, die sie verrichteten. Früher mussten im Hafen Frauen – eben die Törfwieven – unter großer körperlicher Anstrengung die Torfschiffe entladen. Die Plastik zeigt zwei der Törfwieven bei ihrer schweren Arbeit. Einen Kilometer südöstlich liegt der 30.000 m 2

weener große Sportboothafen von Weener, der ein Begriff für Wassersportfreunde geworden ist. Durch die neue Kammerschleuse – als Verbindung zur Ems – ist er tideunabhängig. Der Hafen verfügt über einen Bootslift, eine Slipanlage, Tankstelle sowie über ein Restaurant. Ihm angeschlossen sind großzügige Freizeiteinrichtungen einschließlich Freibad, zwei Wohnmobilstellplätze, Campingplatz, Minigolfplatz und Abenteuerspielplatz. „Das” Erholungsgebiet in der „grünen Stadt des Rheiderlandes” schlechthin. Für ausgedehnte Spaziergänge ist das Areal in der Nähe von Ems und Deich ideal. Dort ist auch eine der längsten Eisenbahnklappbrücken Deutschlands mit einer Länge von mehr als 335 m zu finden. Sie erlaubt jedoch auch Fußgängern und Radfahrern eine Emsüberquerung trockenen Fußes. Gleichzeitig stellt die Brücke eine Verbindung zur „Deutschen Fehnroute” dar. Einen ausgezeichneten Ausblick auf die Flusslandschaft hat der Besucher

39

Der Weeneraner Hafen

d o l l a r d

r o u t e


Weener

40

vom Aussichtsturm, der auf einem Hügel steht, der mit 1970 cm über NN die höchste Erhebung des ostfriesischen Festlandes darstellt. In der Norderstraße fand das Organeum in einer vollständig restaurierten neugotischen Villa seinen Platz. Das heutige Stadtbild wird geprägt von den Häusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert, das älteste von ihnen ist das „Frone Haus” aus dem Jahre 1660 mit einem typischen Renaissancegiebel (Orgelbildungsstätte). Früher ein Armenhaus, beherbergt das alte dreiflügelige Gebäude aus dem Jahre 1791 in der Neuen Straße heute das Heimatmuseum Rheiderland. Hier kann der Besucher sich eingehend über die Landschaft, seine Bewohner, die Geschichte und Traditionen informieren. Prähistorische Funde sind ebenso zu sehen, wie die für die Region einstmals charakteristischen Handwerksberufe. Beispielhaft hierfür sind die Ziegeleiabteilung, die Böttcher- und Stellmacherwerkstatt, die Töpferei sowie Ausstellungen zur Landwirtschaft und Fischerei. Die evangelisch-reformierte Georgskirche aus dem 15. Jahrhundert kann mit einer für Orgelkenner beeindruckenden Arp-SchnitgerOrgel, erbaut in den Jahren 1709 bis 1710, aufwarten. Regelmäßige Konzerte lassen die Orgel auch außerhalb der Gottesdienste erklingen. Nebenan steht noch heute der 1984 restaurierte Kaakebogen, der als Richtplatz (Pranger) die Trennung bildete zwischen dem kirchlichen und dem weltlichen Bereich. Ehemals war die Kaake ein bedeutender Marktplatz am Verkehrsknotenpunkt Leer-Niederlande und Westfalen. Hier hielt man Vieh- und Pferdemärkte ab. Bekanntheit erreichte Weener durch den Pferdehandel mit südeuropäischen Ländern. Auch Getreide wurde damals in den Süden verschifft.

Auf der Deichverteidigungsstraße geht es weiter in Richtung Schöpfwerk Stapelmoor. Hier führt eine Treppe zur Deichkrone hinauf. Nutzen Sie die Gunst der Stunde und genießen Sie in dieser vollkommenen Abgeschiedenheit den wunderschönen Emsblick und die Geräusche der Natur. In Halte sind die vielen Gartenbaubetriebe mit den scheinbar endlosen Gewächshäusern nicht zu übersehen. Der folgende, sehr schöne Streckenabschnitt leitet den Radfahrer am Naturschutzgebiet „Alte Ems” entlang. Ein wichtiges Biotop mit einer seltenen Artenvielfalt an Vögeln. Rätselhaft ist in Stapelmoor die Kirche im romanisch-gotischen Baustil aus dem 13. Jahrhundert. Sie hat den Grundriss eines griechischen Kreuzes, das heißt, dass an jeder der gleichschenkeligen Seiten der Vierung ein Joch angefügt wurde. Und ein weiteres Merkmal: In dieser Kirche gibt es keinen rechten Winkel. Aus Südfrankreich war die Architektur übernommen worden und lässt daher auf die Übergangszeit vom romanischen zum gotischen Baustil schließen. Der Westturm kam 1443 hinzu und diente seinerzeit auch als Wehrturm. Eine Besonderheit stellt die „französische Orgel“ dar. Detailgetreu wurde hier die berühmte Clicqout-Orgel von 1734 aus Hoeden (bei Versailles) nachgebildet. Ubbo Emmius, spätmittelalterlicher Historiker, nannte die Kirche und die ehemaligen Burgen ein „fanum vetustum”: ein altehrwürdiges Gebäude, einer Stadt würdig. Doch damit noch nicht genug: das älteste noch bewohnte Pfarrhaus Deutschlands, aus dem Jahre 1429, steht gleich nebenan. Die weithin sichtbare 1909 errichtete und 1981 restaurierte Holländergaleriewindmühle in Stapelmoor zeigt der Besitzer nach vorheriger Absprache gern.


„Organeum“ - Orgelakademie Ostfriesland Das ORGANEUM - Orgelakademie Ostfriesland in Weener liegt inmitten der reichsten Orgellandschaft der Welt, die sich von den niederländischen Provinzen Groningen und Drenthe über Ostfriesland und das Elbe-Weser-Dreieck bis nach Hamburg erstreckt. Ca. 300 Originalinstrumente aus allen Perioden des Orgelbaus seit der Spätgotik repräsentieren europäische Orgelbaukunst aus sieben Jahrhunderten. Die Stadt Weener selbst kann in der evangelisch-reformierten Georgskirche mit einer beeindruckenden Schnitger-Orgel, erbaut in den Jahren 1709-1710, aufwarten. Im Zentrum dieser grenzüberschreitenden Orgellandschaft wurde 1997 das ORGANEUM - Orgelakademie Ostfriesland in Weener in einer prächtigen, vorbildlich restaurierten Stadtvilla der Jahrhundertwende eingerichtet und steht allen Besuchern offen. Die Erschließung und Vermittlung dieses einzigartigen kulturellen Erbes ist die Hauptaufgabe des ORGANEUMS, Orgelakademie Ostfriesland. Mit Führungen, Konzerten, Vorträgen, Exkursionen und Präsentationen der Instrumente wird in die reiche Orgelkultur der Region eingeführt. Daneben dient das ORGANEUM - Orgelakademie Ostfriesland in Weener der Forschung und Lehre. Im Hause befindet sich eine bedeutende Sammlung historischer Tasteninstrumente aller Typen. Kurz das ORGANEUM - Orgelakademie Ostfriesland in Weener ist eine zentrale Nahtstelle der Orgelkultur für Besucher aus aller Welt.

Orgellandschaft

weener

Öffnungszeiten: Di.-Fr. 10:00 - 12:00 Uhr, Di.-Do. 15:00 - 17:00 Uhr u. n. Vereinb. Norderstr. 18 • 26826 Weener (Ems) Tel. 0 49 51 / 91 22 03 • Fax 91 22 05 www.organeum-orgelakademie.de Email: info@organeum-orgelakademie.de

d o l l a r d

r o u t e

41


Weener

Weener (Ems)

! Staatlich anerkannter Erholungsort

Hafen und Tourismus GmbH Weener • Osterstraße 1 • 26826 Weener (Ems) Tel. 04951/305 10 • Fax 0 49 51/44 39 www.weener.de • tourismus@weener.de

• Zimmervermittlung • Pauschalarrangements • Teeseminare • Angelgastkarten • Radwandertipps • Veranstaltungshinweise • moderner Yachthafen • preisgünstige Liegeplätze

i

Tourist Information Tel. 04951/30510

• High-Speed-Internet und -Telefonie im Hafenbereich • Anbindung an Binnengewässer und Nordsee • Bootslift bis 20 t, Slipanlage • Bunkerstation D+S, Fäkalentsorgung • Entsorgung von Altöl und Bilgenwasser • 3200 qm Winterhallenlager • moderner Waschplatz • Waschsalon

Schleuse Tel. 04951/1691

!

. . . wir freuen uns auf Ihren Besuch

N 53° 9.909‘ E 7° 21.370‘ 1

Gästehaus am Deich

Urlaub und Wellness

©LIFEArt, 04951-990028

42

Komfortabel ausgestattete Gästezimmer in außergewöhnlicher Lage, direkt neben dem Friesenbad und mitten im Erholungsgebiet des Staatlich anerkannten Erholungsortes Weener. Die Zimmer überzeugen durch eine stilvolle und attraktive Einrichtung mit Dusche/WC, SAT-TV und Internetzugang. Großer Aufenthaltsraum mit Küche. Ein modernes Fitness- und Gesundheitscenter ist direkt angegliedert.

Friesenstr. 33 . 26826 Weener Tel. 0 49 51 / 95 58 66 . Fax 0 49 51 / 9 55 49 14 . Mobil 01 71 / 5 27 88 13 www.gaestehaus-am-deich.de . E-Mail: gaestehaus@lifestyleweener.de

N 53° 9.765‘ E 7° 22.110‘

Direkt im Erholungsgebiet

Campingplatz Weener • • • •

ausgezeichneter Campingplatz über 150 Stellplätze direkt im Erholungsgebiet mit Freibad, Minigolf und Tennis

Tel. 0 49 51 / 95 52 26 · Fax 0 49 51 / 95 52 30 www.camping-weener.de N 53° 9.894‘ E 7° 21.987‘


weener

Harmonie Übernachtungen

2

Hotel - Pension Harmonie Hotel - Pension

Sommerterrasse Biergarten Café - Bistro - Galerie Inh. Jens Braasch

Friesenstr. 38 D-26826 Weener Tel. 0 49 51 / 95 53 44 Fax 0 49 51 / 95 53 46 E-Mail: pension-harmonie@t-online.de www.pension-harmonie.de

Freizeiteinrichtungen Paddel und Pedalstation Kanu- und Fahrradverleih, Trekking-Touren usw. Zum Schöpfwerk Straße: 26826 Weener Telefon: 04 91 / 91 96 96 30 weener@paddel-und-pedal.de E-Mail: Internet: www.paddel-und-pedal.de N 53° 10.298‘ E 7° 22.109‘

Sehenswürdigkeiten Heimatmuseum Rheiderland

N 53° 9.792‘ E 7° 21.829‘

Wohnmobile und Camping „Am Yachthafen“ Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

Am Erholungsgebiet 26826 Weener 01.04.-30.09. unbegrenzt 7,50 Euro 24 Stellplätze 2,50 Euro pro Tag 2,00 Euro für 24 Std. je Vorgang 1,00 Euro N 53° 9.899‘ E 7° 21.939‘

43 Das Museum zeigt die Kultur und Wirtschaft des Rheiderlandes von der Vor- und Frühgeschichte bis ins 20. Jahrhundert: Ziegelei, Landwirtschaft von Geest und Moor, Handwerke, Kirchengeschichte und Wohnkultur Neue Straße 26 • 26826 Weener (Ems) Tel. 0 49 51 / 18 28 April-Oktober, Di., Sa. und So. jeweils von 15.00 - 18.00 Uhr oder für Gruppen nach tel. Vereinbarung N 53° 10.040‘ E 7° 21.173‘

Das Hasenkabinett

„Am Alten Hafen“ Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

Zum Schöpfwerk 26826 Weener ganzjährig unbegrenzt 7,50 Euro 45-55 Stellplätze 2,50 Euro pro Tag Dusche 1,00 Euro je Vorgang 1,00 Euro N 53° 10.134‘ E 7° 21.693‘

Das Hasenkabinett präsentiert von 19 Mai bis 19 August 2012: Schneehasen im Sommer von 20 Künstlern in verschiedenen Techniken. Interessanter Museumsshop. Kaffee und Tee werden auf der Terrasse gereicht! Öffnungszeiten: 19 Mai bis 19 August: 13.00-16.30 Uhr Am Hafen 48 • 26826 Weener (Ems)

N 53° 10.112‘ E 7° 21.648‘

d o l l a r d

r o u t e

43


Tourist-Information Hauptkanal rechts 68/69 auf der „Brigg Friederike“

Kurzinfo

Papenburg

Papenburg Tourismus GmbH Ölmühlenweg (im „Papenburger Zeitspeicher“) 26871 Papenburg Telefon: 0 49 61 / 83 96-0 Fax: 0 49 61 / 83 96-96 E-Mail: info@papenburg-tourismus.de Internet: www.papenburg-tourismus.de

Freizeiteinrichtungen Klabautermannpatent Demonstrationswald Kanalpatent; Boßeln; Hallenund Freibad; Hafenrundfahrten; Campingplatz; Golfplatz Tennis (Hallen- und Freiplätze) Kino-Center; Diskotheken Sehenswürdigkeiten Besucherzentrum Meyer Werft; Papenburger Zeitspeicher; Von-Velen-Anlage; Gut Altenkamp; Schifffahrts- und Freilicht­museum; Heimatmuseum; Forum Alte Werft; Meyers Mühle

44

Feste Blumenschau (ca. alle 3 Jahre); Maimarkt im Frühling; Stadtfest im Sommer; BraderieNacht (Juli); Augustmarkt mit Viehmarkt; Weihnachtsmärkte Kulturelle Einrichtungen Forum Alte Werft: Stadthalle, Theater, Kesselschmiede, Galerie, Kindermalschule; Villa: Jugendstilhaus. Sitz des Kultur­amtes; Gut Altenkamp: Konzerte, Lesungen, Ausstellungen Kreuzfahrtschiffe made in Papenburg


In

In der ältesten und längsten Fehnkolonie Deutschlands erinnert noch vieles an die Zeit des Torfabbaues und der Schifffahrt. 40 km saubere Kanäle mit romantischen Klapp- und Drehbrücken und ankernden Schiffen geben Papenburg sein eigentliches, urtypisches Aussehen. Hier hat man zuweilen den Eindruck, als sei die Zeit stehengeblieben. Ein Hauch von Moor und Meer ist allgegenwärtig. In den Kanälen der ganzen Stadt verteilt findet man nach Originalplänen nachgebaute alte Schiffe. Die Brigg „Friederike“ vor dem Rathaus ist Info- und Gästetreff. Hier können auch standesamtliche Trauungen vorgenommen werden. Aber Papenburg lebt nicht nur von der Vergangenheit – auch heute wird Schiffbau groß geschrieben. Papenburg steht weltweit für Qualität, Innovation und technische Superlative. Viele Traumschiffe sind schließlich in Papenburg entstanden. Und ein Ende dieser

papenburg Entwicklung ist – glücklicherweise – noch nicht absehbar. Wer hätte gewusst, dass sich in Papenburg mit 75  m Höhe und über 500 m Länge das größte Baudock der Welt befindet? Über 2500 Beschäftigte bauen hier gewaltige Ozeanriesen und Kreuzfahrtschiffe von fast über 140.000 BRZ! Die Werfthalle ist auch von innen zu besichtigen. Nach kurzem Aufstieg über den gläsernen Turm erreicht man das Besucherzentrum der Meyer Werft mit zwei Kinoräumen, zahlreichen Schiffsmodellen, einer originalen Musterkabine u. v. m. Von hier oben ist es möglich, in den Querschnitt des Riesenschiffes zu schauen, das zur Zeit hergestellt wird. Die Werftarbeiter tummeln sich wie Ameisen im Bauch und auf dem Rücken des Stahlungetüms. Imponierend die Leistung eines solchen Unternehmens, dass derart gigantische Projekte Wirklichkeit werden. Das alte Gelände der Meyer Werft zeigt vorDie Brigg „Friederike“ vor dem Rathaus, Hauptkanal in Papenburg

45

d o l l a r d

r o u t e


Papenburg

46

bildlich eine Kombination aus Alt und Neu, Industrie und Kultur. Mitten in Papenburg wurde das alte Werftgelände Stein um Stein wieder aufgebaut und wird seit 1992 als Kultur- und Freizeitzentrum „Forum Alte Werft“ genutzt. Eine einmalige Mischung aus Vergangenheit und Moderne! Um zum Eingang zu gelangen, muss man unter einem riesigen Lastkran herfahren und hat dann die Möglichkeit, über Theater- und Konzertbesuche, Tagungen, Kleinkunst oder Rockkonzerte jeglichem Kulturgenuss zu frönen. Und das alles in dieser tollen Atmosphäre! Papenburg ist aber auch in anderen Bereichen eine Reise wert. Hier werden eindrucksvolle, natürliche, landschaftlich interessante, sportlich aktive und kulinarische Akzente gesetzt. Und natürlich auch Vergangenheit und Gegenwart miteinander verknüpft. Kunstliebhaber finden in der „Villa“ ein interessantes Forum mit wechselnden Ausstellungen. Dieses schöne Jugendstilhaus in der Stadt dient auch als Sitz des Kulturamtes und Veranstaltungszentrum für Lesungen, Konzerte und Präsentationen. Das „Gut Altenkamp“, ein altes Herrenhaus

und Drostenwohnung im niederländischen Barockstil, dient als überregionales Ausstellungszentrum. Bemerkenswert sind die schönen Parkanlagen des über 200 Jahre alten Barockgartens, die das Gut umgeben. Im übrigen erfüllt Papenburg so etwas wie die Konfessionsgrenze zwischen dem katholischen Emsland und dem evangelischen Ostfriesland. Älteste Kirche ist die St. Amandus Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Sie wurde 1498 umgebaut zur dreischiffigen Hallenkirche und besticht durch spätbarocke Statuen und Seitenaltäre. Papenburg ist aber auch das Wirtschafts- und Handelszentrum des nördlichen Emslandes. Ein reger Pendlerstrom legt davon ein beredtes Zeugnis ab. Und Papenburg ist natürlich auch ein Magnet als Einkaufsstadt; denn die Emsmetropole hat Atmosphäre und Flair und offeriert ein Angebot, das weit über die tägliche Bedarfsdeckung hinausgeht. Papenburg ist eine ungewöhnliche und interessante, eine abwechslungsreiche und lebendige Stadt, die, obwohl „klein“ an Einwohnern, mehr bietet als manche bekannte Metropole. In Papenburg erleben Sie Industrie, Handwerk, aber auch Natur, Sport und Kultur pur. Papenburg ist facettenreich – Papenburg ist frech, fröhlich, pulsierend – und das in einer peripheren Randlage, genau dort, wo man solch ein Kleinod eigentlich nicht vermuten würde.


Übernachtungen 1

Pension „Alt Papenburg“

Dieses alte Papenburger Kapitänshaus dient heute als Pension, mit Cafe und Teestube. Wir bieten Ihnen eine Übernachtung mit Frühstück in einem unserer 7 Doppelzimmer pro Nacht für E 55,00. Lassen Sie sich mit einem außergewöhnlichen Ambiente verwöhnen. Ihre Fam. Schmitz Familie Schmitz Splitting li. 32 · 26871 Papenburg / Obenende Tel. 0 49 61 / 7 63 26 · Fax 0 49 61 / 9 42 40 95 E-Mail: stoevchen1@yahoo.de www.pension-alt-papenburg.de

2

Unser im Jahre 2009 neu erstellte Saal bietet Ihnen für Ihre Familien oder Vereinsfeste, Versammlungen oder Tagungen auch im großen Rahmen von 10 bis 450 Personen, das passende Ambiente und die Sicherheit für ein gutes Gelingen. 41 Moderne und komfortable Gästezimmer mit DU / WC, Telefon und TV. In unserem neu erbautem Restaurant verwöhnt unsere Küche Sie mit traditionellen und saisonalen Spezialitäten. Parkplätze für PKW´s und Reisebusse sind reichlich vorhanden. Mittelkanal links 94, 26871 Papenburg Tel. 0 49 61 / 9 77 60, Fax 0 49 61 / 97 76 55 www.hotel-hilling.de · info@hotel-hilling.de

N 53° 4.253‘ E 7° 26.656‘ 6

Hotel-Restaurant „Hilling“

N 53° 4.746‘ E 7° 26.282‘ 3

Hotel-Restaurant „Engeln“

Emsland entdecken und erleben

47

Entdecken und erleben Sie das Emsland mit unserem Kennenlern-Package EEE - Emsland entdecken und erleben. Lernen Sie Kultur, Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten des rauhen Nordens kennen ohne auf den nötigen Komfort zu verzichten: n 3 Übernachtungen inkl. Frühstück n 2x 3-Gang-Dinner n Fitness- und Wellnessarea, Sauna n Besichtigung der Meyer Werft n Friesische Teezeremonie n Inkl. Leihfahrräder

Jetzt informieren und buchen unter www.park-inn-papenburg.de Park Inn Papenburg Hauptkanal rechts 7, 26871 Papenburg T: +49 4961 6640-0 F: +49 4961 6640-444 papenburg@proventhotels.com www.park-inn-papenburg.de

N 53° 5.151‘ E 7° 23.294‘

Ausgezeichnet vom Landkreis Emsland mit: „Empfehlenswert, Familien- und Radfahrerfreundlich“. Modernes Haus in ruhiger Lage im rustikalen Stil, als Familienbetrieb geführt. Behagliche Gästezimmer mit DU/ WC, Telefon und Farb-TV. Parkplatz für Pkw und Busse vorhanden. Kostenlose Unterstellmöglichkeit für Fahrräder. Gesellschaftsräume für 20–120 Personen. Fachwerkrestaurant (70 Plätze) mit heimischen und internationalen Gerichten und Spezialitäten vom offenen Kamin. Mittelkanal rechts 97 · 26871 Papenburg Tel. 0 49 61 / 89 90 · Fax 0 49 61 / 89 91 09 www.hotel-engeln.de · E-Mail: info@hotel-engeln.de N 53° 4.693‘ E 7° 26.260‘

d o l l a r d

r o u t e


Papenburg Übernachtungen 4

Hotel-Restaurant „Stubbe“

Unser familiengeführtes Hotel verfügt über 22 behaglich eingerichtete Einzel- und Doppelzimmer, die alle mit Dusche, WC, Telefon, SAT-TV und teilweise mit Minibar und Balkon ausgestattet sind. In unserem Restaurant erwartet Sie eine deutsche und internationale Küche. Der gemütliche Innenhof und Wintergarten laden zum Ausruhen und Verweilen ein. Unser radfahrerfreundliches Haus bietet spezielle „Radlerpauschalen“, abschließbare Unterstellmöglichkeit und einen Fahrradverleih. Fam. Stubbe · Dieckhausstr. 122 · 26871 Papenburg Tel. 0 49 61 / 21 80 · Fax 0 49 61 / 6 72 40 www.hotel-stubbe.de · info@hotel-stubbe.de N 53° 3.798‘ E 7° 24.363‘

Gastronomie

5

Hotel Aquamarin***

Genießen Sie die stilvolle Gemütlichkeit in unserem geräumigen modern eingerichteten Zimmern! Die Zimmer sind mit Dusche/WC, Satelliten-TV, Telefon, Safe, kostenloser Internetanschlus (DSL), Schreibtisch, Wasserkocher, und Haarfön ausgestattet. Das Hotel ist zentral, aber dennoch sehr ruhig gelegen. Feilings Goarden 7, 26871 Papenburg Telefon: 0 49 61 / 6 64 50, Fax: 0 49 61 / 6 64 51 28 info@hotelaquamarin.de www.hotelaquamarin.de

1

N 53° 4.600‘ E 7° 23.255‘

Wohnmobile und Camping Reisemobilstellplatz Poggenpoel

48

eal für Reisegruppen Id Wir sind ein Café und Restaurant mit zentraler Lage

direkt am schönen Hauptkanal gelegen. In den Sommermonaten kann der Gast schon morgens das besondere Flair der Sonnenterrasse mit einem leckeren Frückstück genießen. Zu unseren Spezialitäten zählen u. a. Orig. Ostfriesentee, Jacobs Kaffee und Mövenpickeis. Zur Mittagszeit können Sie alternativ zu unseren Fisch- und Fleischgerichten auch kleine Speisen bekommen. Wir freuen uns, Sie bei uns zu begrüssen. Ihre Familie van Ellen

Hauptkanal links 56 · 26871 Papenburg Tel. 0 49 61 / 68 38 · tägl.: 9.00 bis 18.00 Uhr www.cafemozart.-papenburg.de N 53° 4.808‘ E 7° 23.549‘

Zum Poggenpoel, 26781 Papenburg info@papenburg-camping.de Telefon 0 49 61 / 97 40 26 Fax: 0 49 61 / 97 40 27 Mittelkanal links 94 Straße: Standdauer: unbegrenzt Preis pro Nacht: 7,50 Euro pro Nacht Anzahl Stellplätze: k. A. Strom: 0,50 Euro DU/WC: k. A. Ver- und Entsorgung: 0,50 Euro pro Tag N 53° 3.895‘ E 7° 25.636‘

Reisemobilstellplatz Hotel Hilling Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

ganzjährig unbegrenzt 7,50 Euro pro Nacht 22 Stellplätze vorhanden nein ja N 53° 4.746‘ E 7° 26.282‘


papenburg Sehenswürdigkeiten Meyer-Werft

Papenburger Zeitspeicher

Erleben Sie Kreuzfahrtschiffe hautnah im Besucherzentrum der Meyer Werft: Ein einmaliger Blick in die Baudockhallen, Musterkabinen, Exponate und der Disneybereich bieten faszinierende Einblicke www.papenburg-tourismus.de N 53° 5.174‘ E 7° 23.135‘

Gut Altenkamp Das Herrenhaus Gut Altenkamp wurde 1730 im holländisch-norddeutschen Barockstil erbaut und ist heute Veranstaltungsort für Ausstellungen und Konzerte. www.papenburg-tourismus.de Am Altenkamp 1, 26871 Papenburg N 53° 3.139‘ E 7° 20.473‘

Von-Velen-Anlage

Interaktive Ausstellung zur Geschichte Papenburgs, dem Stahlschiffbau und dem Papenburger Autotestbetrieb ATP www.papenburg-tourismus.de Ölmühlenweg 1, 26871 Papenburg N 53° 5.174‘ E 7° 23.135‘

Forum Alte Werft Das Freilichtmuseum informiert Besucher über das Leben der ersten Siedler Papenburgs. www.papenburg-tourismus.de Splitting Links 42, 26871 Papenburg N 53° 4.145‘ E 7° 26.742‘

Das heutige Kulturzentrum der Stadt Papenburg war früher Sitz der Meyer Werft. Heute ist es Schauplatz hochkarätiger Veranstaltungen www.papenburg-tourismus.de Ölmühlenweg 1, 26871 Papenburg N 53° 5.254‘ E 7°23.259‘

Meyers Mühle

ADO Goldkante

Die funktionsfähige Mühle vom Typ „Galerie Holländer“ wird heute zu Ausstellungszwecken genutzt. Sehenswert ist der Blick auf die Dächer Papenburgs von der Galerie. www.papenburg-tourismus.de Mühlenplatz, 26871 Papenburg

Erleben Sie bei einer Betriebführung durch das Stammwerk der ADO Goldkante in Aschendorf wie die bekannten Gardinen- und Dekostoffe produziert werden. www.papenburg-tourismus.de Hüntestraße 68, 26871 Papenburg

N 53° 4.917 E 7°23.382‘

Brigg Friederike Gegenüber dem Rathaus finden Sie einen Nachbau einer hölzernen Brigg, der Friederike von Papenburg. Im Schiffsbauch finden standesamtliche Trauungen und offizielle Empfänge statt. www.papenburg-tourismus.de Hauptkanal Rechts 68/69, 26871 Papenburg N 53° 4.712‘ E 7° 23.662‘

N 53° 2.537‘ E 7°19.438‘

Bockwindmühle Die Bockwindmühle ist die letzte ihrer Art im Emsland. Da die Mühle drehbar ist, kann sie den Wind optimal nutzen. www.papenburg-tourismus.de Hauptstraße, 26871 Papenburg N 53° 5.428‘ E 7° 24.294‘

d o l l a r d

r o u t e

49


Bunde-Wymeer

Kurzinfo

Fremdenverkehrsbüro Bunde Kirchring 2 26831 Bunde Telefon: 0 49 53 / 8 09 47 Fax: 0 49 53 / 8 09 12 www.gemeinde-bunde.de Email: touristik@gemeindebunde.de

Freizeiteinrichtungen: Diplomboßeln (in den Sommermonaten freitags um 18 Uhr Boßelhörn Kanalpolder) und Störtebekerdiplom (in den Sommermonaten dienstags ab 19 Uhr auf der Freizeitfläche Ditzumerverlaat) Teestube (Donnerstags von 14:30 - 16:30 Uhr Haus der Begegnung, Kirchring 15)

Sehenswürdigkeiten: Steinhaus (Besichtigungen des Steinhauses nach Absprache mit der TI Bunde von Juli September) Kirche (feste Führungstermine über die TI zu erfahren, bzw. nach Vereinbarung) Bunder Mühle (Führung u. Galerie tägl. wenn sich die Flügel drehen und auf Anmeldung 04953/910830)

50

Wynhamster Wasserschöpfmühle


Wer

Wer Spaziergänge in einer idyllischen Moorlandschaft liebt, sollte möglichst das Hochmoorgebiet in Wymeer besuchen. Der durch Torfabbau selten gewordene Lebensraum hat in Wymeer den Status eines Landschaftsschutzgebietes bzw. Naturschutzgebietes. Das Landschaftsschutzgebiet ist durch Wanderwege gut erschlossen und bewahrt eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Unter sachkundiger Führung, die auf Anfrage möglich ist, lassen sich selbst die feuchtesten Areale über einen Holzbohlenweg trockenen Fußes erlaufen. Der Ort Wymeer ist eine Reihensiedlung am Geestrand, die mindestens dreimal vor dem Dollart durch Rückverlegung ins sanft ansteigende Hochmoor zurückgewichen ist. Die Hauptstraße verläuft entlang des einstigen Standortes des Klosters Dünebroek. Bis 1810 waren dort noch Reste der Anlage

bunde-wymeer zu erkennen. Der Johanniterorden war alten Quellen zufolge mindestens seit dem 14. Jahrhundert an diesem Ort ansässig. Dieser Abstecher ins alte, gewachsene Moor und über die hohe Geest führt über die OstWest-Straße in Richtung Grenzübergang Bellingwolde. Ein Zeugnis weit zurückliegender Grenzfehden legt die in den 80er Jahren restaurierte Grenzfestung „De Lethe” ab. Namensgeber war das kleine Flüsschen Leethe, das seit dem 16. Jahrhundert Grenzfluss zwischen Ostfriesland und dem Königreich der Niederlande war. Kurz vor dem Grenzübergang führt die Dollard Route durch den ältesten Polder, das Bunderneuland, nach Bunde. Schon weit vor den „Toren” Bundes zeichnet sich am Horizont der mächtige Kirchturm ab. Der Turm gehört zur evangelisch-reformierten Kirche, ehemals Martinskirche, die etwa in der ersten und zweiten Hälfte des 13. Jh erbaut

51

Kirche Bunde

d o l l a r d

r o u t e


Bunde-Wymeer worden ist. Sie gehört zu den bedeutendsten Bauten der Frühgotik in Ostfriesland. Neben der ev. ref. Kirche (ehemals Martinskirche) ist ferner die Holländer-GalerieWindmühle ein Wahrzeichen von Bunde. Ihre Vorgängerin, 1869 erbaut, fiel im Jahre 1911 einem Brand zum Opfer. Die wiederaufgebaute Mühle gehört heute zu den höchsten ihrer Art in Ostfriesland. Sie haben heute hier die Möglichkeit, selber ihr Korn zu mahlen. Ein weiteres historisches Bauwerk ist das Steinhaus in Bunderhee, die Residenz der renommierten Norddeutschen Orgelakademie. Diese ehemalige Burg, Sitz ostfriesischer Häuptlinge, wie die adeligen Herrscher seinerzeit in Ostfriesland genannt wurden, steht heute noch. Bunde war früher Hafenort. In alten Schriften wird mehrmals der Bunder Hafen erwähnt, Holländer-Galeriewindmühle

52 Das Steinhaus in Bunderhee

den man heute allerdings vergeblich sucht. Nach den großen Sturmfluten des 14. und 15. Jahrhunderts erreichte der Dollart seine größte Ausdehnung und somit den auf einem hohen Geestrücken liegenden Flecken Bunde. So lag Bunde für rund 200 Jahre unmittelbar am Dollart. Ein Überbleibsel aus dieser Periode: In seinem Wappen führt der Ort eine Kogge, ein früher im Bereich der Hanse verbreiteter Schiffstyp.

Im Zuge der Neulandgewinnung in den letzten Jahrhunderten verlor der Ort allerdings seine Anbindung ans Wasser. Direkt am Radwanderweg zwischen Bunde und Neuschanz befindet sich der Natur- und Kulturpark Dollart in einem ehemaligen Gulfhof. Darin wird die Dollart- und Deichbaugeschichte dargestellt. Ein Restaurant, ein Café sowie vier Ferienwohnungen sind im selben Gebäude untergebracht. Nähere Informationen erhalten Sie im Rathaus unter der Tel.-Nr. 0 49 53 / 8 0947. Als Radlerunterkünfte stehen außerdem eine Trekkinghütte und Radlerbutzenhütten bei diversen Vermietern zur Verfügung. Für sportliche Betätigungen gibt es in Bunde ein reichhaltiges Angebot an Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Nicht zuletzt ihr gutes Infrastrukturangebot


Moore geheimnisvoll und einmalig... Moore – kaum ein anderer Lebensraum übt eine ähnliche Anziehung auf Menschen aus: Geheimnisvoll und früher – aus Unachtsamkeit – todbringend. Einst zählte Niedersachsen mit 6500 Quadratkilometern Fläche zu den moorreichsten Landschaften Mitteleuropas. In weitgehend naturnahem Zustand befinden sich nur noch etwa zehn Prozent, das Gros wurde von Menschenhand – etwa durch Torfabbau – zerstört oder nachhaltig geschädigt. Man unterscheidet zwischen Hoch- und Niedermooren. Durch die ständige Steigerung des Meeresspiegels erhöhte sich auch der Grundwasserspiegel, was wiederum dazu führte, dass sich in den Niederungen Wasserflächen und Stauwasserzonen bildeten. Diese verlandeten allmählich und es kam zur Bildung von grundwasserabhängigen Niederungsmooren, denen sich dann uhrglasförmig Hochmoore aufsetzen konnten. Daneben entstanden „wurzelechte“, also von Anfang an grundwasserabhängige Hochmoore mit anspruchsloser Vegetation, vor allem dem Torfmoos. Es hat die Eigenschaft, wie ein Schwamm Regenwasser aufzunehmen, wächst oben stets weiter, während die unteren Bereiche absterben und die Hauptmasse des Torfes bilden. Das Moor wächst so mit einer Geschwindigkeit von ca. 1 mm pro Jahr in die Höhe – in einem Meter Hochmoor stecken also 1.000 Jahre! Das Hochmoor breitete sich nach allen Seiten immer weiter aus. Unsere ältesten Moore sind ca. 8.000 Jahre alt.

Pulsstockspringen in Verlaat

Moore

bunde-wymeer

war 1989 der Grund dafür, dass Bunde Landessieger des Wettbewerbs „Familienfreundliche Gemeinde” wurde. Direkt in der Nähe der Dollard Route bietet Bunde gute Einkaufsmöglichkeiten und ist als Erholungsort staatlich anerkannt. Über einen internationalen Rad- und Fußweg erreichen Sie den holländischen Kurort Bad Nieuweschans. Dieser Rad- und Fußweg ist ein sichtbares Ergebnis der langjährigen partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Bunde (D) und Nieuweschans (NL). In Nieuweschans lädt das Thermalbad zu purer Entspannung ein.

d o l l a r d

r o u t e

53


Bunde-Wymeer Übernachtungen 1

Haus des Gastes

Gastronomie Melkhuske

Melkhuske Gruppenunterkunft Bildungsstätte Haus des Gastes

Milch und mehr!

Renate Timmermann • Mühlenstraße 58 26831 Bunde • Telefon 04953/69 92

N 53° 11.468‘ E 7° 16.431‘

in Dollart, Ditzumerverlaat

Neues, modern mit Seminarräumen u. Medien eingerichtetes Haus für Bildung u. Freizeitgestaltung. für 25 Personen: – direkt am Sieltief (Kanal) – direkt an der Freizeitfläche – direkt an der Intern. Dollard Route – Paddel- und Pedalstation am Haus Preis ab 10 e/Person zzgl. Nebenkosten Gemeinde Bunde · Kirchring 2 · 26831 Bunde Tel. 0 49 53 / 8 09-13 Fax 0 49 53 / 8 09-12 www.gemeinde-bunde.de E-Mail: info@gemeinde-bunde.de N 53° 15.579‘ E 7° 16.019‘

Int. Dollard Route

Naturführer Rheiderland Umfangreiches Heft über die Flora und Fauna in der Dollartregion

nur

12,00 E

Natur- und Kulturpark Dollartmuseum

Natur- und Kulturpark Dollartmuseum in Bunde

54

Das Dollartmuseum befindet sich in einem Gulfhaus aus dem Jahre 1710 und zeigt die Entwicklungsgeschichte des Dollarts von den Sturmfluten bis zu den Landgewinnungsmaßnahmen. Öffnungszeiten: immer, wenn das Restaurant „Wiemannshof“ geöffnet hat. Führungen nach Absprache (Dieter Hunken, Telefon 0 49 53 / 91 08 30)

Ausstellungsthemen: Dollart- und Deichbaugeschichte, Wattfischerei, Vogelzug, Sturmfluten, Landgewinnung, versunkene Dörfer u. v. a. m. In der Dollartregion sind 17 Sehenswürdigkeiten beschildert. Es empfiehlt sich, nach dem Museumsbesuch die Sehenswürdigkeiten vor Ort zu besichtigen.

Gemeinde Bunde · Kirchring 2 · 26831 Bunde · www.gemeinde-bunde.de

N 53° 11.022‘ E7° 15.757‘


Typisch friesisch... Windenergie Betriebsführung bunde-wymeer Wir zeigen Ihnen die Zukunft Beteiligungen Typisch friesisch... Windenergie Wir zeigen Ihnen die Zukunft

Standortakquise Projektentwicklung Steinhausstr. 112 Betriebsführung 26831 Bunderhee Tel 04953 - 92 900 Beteiligungen www.enova.de

N 53° 12.374‘ E 7° 17.526‘

Wohnmobile und Camping Reisemobilstellplatz Bunde Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

Friedhofsweg 26831 Bunde ganzjährig unbegrenzt 3,00 Euro 15 Stellplätze 1,00 Euro nein 0,50 Euro

Reisemobilstellplatz Dollart Straße: Öffnungszeit: Standdauer: Preis pro Nacht: Anzahl Stellplätze: Strom: DU/WC: Ver- und Entsorgung:

N 53° 15.633‘ E 7° 16.100‘

N 53° 11.087‘ E 7° 15.983‘

Sehenswürdigkeiten Steinhaus Bunderhee

Denkmalstraße Steinhausstr. 112 26831 Bunde 26831 Bunderhee ganzjährig Tel 04953 - 92 900 unbegrenzt 3,00www.enova.de Euro 15 Stellplätze 1,00 Euro nein 0,50 Euro

Freizeiteinrichtungen 1

Paddel und Pedalstation

Kanu- und Fahrradverleih, Trekking-Touren usw. Deep Pad Straße: 26831 Bunde-Ditzumerverlaat Telefon: 04 91 / 91 96 96 30 ditzumerverlaat@paddel-und-pedal.de E-Mail: Internet: www.paddel-und-pedal.de

Das Steinhaus in Bunderhee ist eine der ältesten Burgen in Ostfriesland. Die dreigeschossige, mittelalterliche Turmburg wurde im 14 Jahrhundert errichtet und war der Sitz ostfriesischer Häuptlinge. Besichtigungen nach Absprache mit der TI in Bunde möglich. Fremdenverkehrsbüro Bunde Tel. 0 49 53 / 8 09 47

N 53° 15.573‘ E 7° 16.075‘

Besuchen Sie unser Mölenlandbad!

N 53° 11.959‘ E 7° 16.984

d o l l a r d

r o u t e

55


VVV Oldambt Johan Modastraat 5 9671 CD Winschoten Telefoon 0597 413064 info@vvvoldambt.nl www.uitinoldambt.nl

Kurzinfo

Oldambt

Freizeiteinrichtungen Rundflüge vom Flugfeld Oostwold, Kurbad „Fontana Bad Nieuweschans“ mit verschiedenen Saunen und Anwendungsmöglichkeiten

Sehenswürdigkeiten Festungsmuseum, Glasbläserei Atelier, „De Oude Remise“ ein alter Rangierbahnhof der jetzt als Kulturzentrum und Café genutzt wird, Kunstgalerie „De Groninger Kroon“, Oldambtmeer

Fontana Nieuweschans, Außenbad

56

Feste Nacht von Winschoten (Braderie Nacht), Adrillen, Festival Hongerige Wolf (Musik und Schauspiel), Waterbei Festival, Keltisches Midsommer Fest, Bad Nieuweschans, Pura Vida (Klassisches Konzert), Bauernmarkt Oldambt Garten- und Kunsttage


bad nieuweschans - drieborg - beerta

Sie

Sie fahren jetzt zur Grenze nach Bad Nieuweschans. Erst im Jahre 2009 wurde das Dorf Nieuweschans zu Bad Nieuweschans. Dass der Ort, so wie es in vielen deutschen Kurorten üblich ist, diese Bezeichnung tragen darf, verdankt er dem Kurzentrum Fontana Bad Nieuweschans. Im Jahre 2010 wurden die ehemaligen Gemeinden Reiderland, Scheemda und Winschoten zur neuen Gemeinde Oldambt zusammengeschlossen, die aktuell etwa 40.000 Einwohner zählt. Die neue Gemeinde trägt nun den Namen des Landstrichs: das Oldambt. Das Oldambt hat eine reiche Geschichte. Im ehemaligen Reiderland liegen die Dörfer Bad Nieuweschans, Beerta und Finsterwolde. Im 14. Jahrhundert wurde diese Landschaft fast völlig durch den Dollart verschlungen. Nachdem das Land im 16. Jahrhundert wiederholt von schweren Sturmfluten heimgesucht wurde, konnte sich der Dollart in zwei Richtungen bis tief ins Hinterland, dem Oldambt, ausbreiten. Kurz danach begann man damit, das Meer wieder zurückzudrängen, zum einen, indem man die natürliche Anschwemmung von Land nutzte, zum anderen aber durch aktive Einpolderung. Dadurch wurde zugleich das strategisch

wichtige Grenzgebiet erweitert. Im Jahr 1628 wurde deshalb an der Grenze zwischen dem Land und dem Meer zu Verteidigungszwecken eine neue Schanze, die Nieuweschans, angelegt. Über zwei Jahrhunderte lang behielt diese Festung ihre strategische Bedeutung und überstand Eroberungen und Plünderungen. Nachdem sich jedoch die niederländische Garnison 1815 zurückzog und die verwaiste Festung 65 Jahre später definitiv aufgegeben wurde, geriet die Anlage langsam aber sicher immer mehr in Verfall. Die Wälle wurden abgetragen, die Grachten zugeschüttet, und der ursprüngliche Charakter der Grenzfestung ging verloren. Erst in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts nahm das Interesse an diesem historisch bedeutsamen Grenzort wieder zu. Der Ort wurde gründlich restauriert. Auf Ihrer Fahrradtour fahren Sie mitten durch diesen herrlich restaurierten Garnisonsort. Sehen Sie sich in aller Ruhe die Giebel der Häuser in der Voorstraat, rund um den früheren Exerzierplatz, an. Hier befindet sich die ehemalige Garnisonswache aus der Mitte des 17. Jahrhunderts; ein weiß verputztes Gebäude mit einem hohen, quer gestellten Satteldach und einem mächtigen, mit Schie-

57

Festungsmuseum in Nieuweschans

d o l l a r d

r o u t e


Oldambt fer verkleideten Glockenturm. Nicht nur dieses Haus, sondern auch die in der Kerkstraat gelegene Garnisonskirche aus dem Jahr 1765 spiegelt den Charakter der früheren Festung wider. Im Festungsmuseum in der 1e Kanonnierstraat 2 steht eine Maquette der alten Festung. Auch anhand archäologischer Funde, Karten und alter Fotos erhalten Sie einen Eindruck von der Geschichte dieses Grenzorts. Doch nicht nur die überall in Bad Nieuweschans noch sichtbare Vergangenheit allein macht einen Umweg über diesen Grenzort zu einem Erlebnis. Im Jahr 1985 wurde Bad Nieuweschans mit dem ersten auf niederländischem Boden gelegenen Kurzentrum bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Dieser glückliche Umstand verdankt sich der Tatsache, dass in 630 Metern Tiefe eine mineralienreiche Salzwasserquelle gefunden wurde. Von diesem Wasser, mit einer natürlichen Temperatur von 23 Grad Celsius, das auf 36 Grad erwärmt wird, geht eine heilsame Wirkung aus. Das Kurzentrum „Fontana Bad Nieuweschans“ besteht aus einem Kurbad mit Hotel inmitten eines herrlichen Kurparks, in dem zurzeit eine Ausstellung mit Skulpturen und Instal-

lationen zu sehen ist. Kurz hinter der Brücke über das Westerwoldse Aa sehen Sie rechts den alten Abstellbahnhof. Derzeit beherbergt es ein Grand Café, „De Oude Remise“, eine archäologische Informationsstelle sowie einen Ausstellungs- und Workshopraum der Stiftung Kunst und Kultur der Getreiderepublik. Bevor wir die Tour durch das Oldambt fortsetzen, überqueren wir noch einmal die schon fast nur noch in der Vorstellung existierende Grenze, um durch die Rheiderländer Polder nach Nieuwe Statenzijl am Dollart zu fahren. Auf diesem Teilstück ist es die Mühe wert, einen Umweg zu der kleinen evangelisch-reformierten (hervormde) Kirche im Landschaftspolder machen. Die Kirche wurde 1768 auf Initiative der Bauern errichtet. Die Tour durch die deutsche Polderlandschaft endet kurz vor dem Deichdurchlass. Weit in der Ferne ist bereits der riesige Schleusenkomplex von Nieuwe Statenzijl auf niederländischer Seite zu sehen. Bis 1991, dem Jahr der Fertigstellung der großen Schleusenanlage Nieuwe Statenzijl, wurde das überschüssige Wasser aus den Moorkolonien über das Wester-

58

An der Voorstraat, rings um den Exerzierplatz mit der alten Kanone, erstrahlen die wunderschön restaurierten Fassaden der Offizierswohnungen der ehemaligen Garnison im neuen Glanz


Tierwelt Bedingt durch den Nahrungsreichtum übt das Deichvorland eine besondere Anziehungskraft auf Vögel aus. Vom Herbst bis zum Frühjahr ist das Küstengebiet für die Vogelwelt auf ihrem Zug nach Süden Ruhestatt und Nahrungsquelle zugleich. Verschiedene Gänsearten, die im hohen Norden brüten, überwintern hier. Die brackigen Weiden bilden im Frühjahr und Sommer Brut- und Nahrungsstätte für mehr als 40 Vogelarten, wie den Rotschenkel, die Brandente, den Dunklen Wasserläufer, die Pfuhlschnepfe und den Alpenstrandläufer. Auch der Säbelschnäbler, der seinen gebogenen dünnen Schnabel durch die oberste Lage Schlick hin und her bewegt, ist auf dieses Gebiet angewiesen. Im breiten Schilfgürtel findet das Blaukehlchen, die Rohrammer und der Teichrohrsänger Schutz und Unterschlupf. Bussarde, Rohr- und Kornweihen kreisen hoch am Himmel. Austernfischer bohren ihre langen roten Schnäbel in den Schlickboden. Der Dollart ist auch bekannt für seinen artenreichen Pflanzenbewuchs. Im Spätsommer blüht die mannshohe Salzaster, die große Oberflächen in eine lila Glut verwandelt. Im Jahre 1977 wurde der Dollart zum Naturschutzgebiet erklärt. 2010 erhielt das Gebiet des Wattenmeers, zu dem auch der Dollart gehört, das Prädikat: Wattenmeer Weltnaturerbe der UNESCO.

woldse Aa und durch die im Jahre 1907 errichtete Schleuse „Oude Statenzijl“ in den Dollart gespült. Der neue Komplex bietet, neben der gigantischen Entwässerungskapazität, mit einer zusätzlichen Schutzschleuse eine direkte Verbindung zwischen den Binnengewässern und dem Dollart bzw. der Nordsee, die der Berufs- und Freizeitschifffahrt zugute kommt. Unten am Deich wird der Besucher mit Hilfe einer Reihe von Säulen ausführlich über den Schleusenkomplex informiert. Das Deichvorland bietet einen interessanten Naturwanderpfad, den „Marcellus-Pfad“, der zur Vogelbeobachtungsstation „De Kiekkaaste“ führt, wo Sie eine Vielzahl an Vögeln beobachten können, die am Dollart zu Hause sind. Drieborg, das einzige echte Deichdorf in der Provinz Groningen, verdankt seinen Namen den drei Deichen, die hier zusammentreffen, und über das Dörfchen Nieuw Beerta, an deren nördlicher Seite der Straße die meisten prachtvollen Bauernhöfe liegen (innerhalb des alten Deichs), erreicht der Radfahrer das Dorf

Tierwelt

bad nieuweschans - drieborg - beerta

Beerta. Die Kirche in Beerta stammt aus dem Jahr 1606. Zwischen Beerta und Finsterwolde liegt die ausgedehnte Naturlandschaft „De Tjamme“. Hier grasen, sehr ungewöhnlich, zottelige Schottische Hochlandrinder. Nach so viel Natur pur kann man in Finsterwolde einen Blick auf eine Kirche mit einem im Jahre 1565 erbauten Turm werfen. Er wurde von Andrea Palladio nach dem Vorbild des Turms von San Giorgio in Venedig entworfen. Rund um die ursprünglich aus dem 13. Jahrhundert stammende romanisch-gotische Kirche liegt ein ungewöhnlich großer Friedhof. Vor Ihnen liegen Polder, die bis an den Horizont reichen, fruchtbarer Ackerboden, der in geduldiger und Jahrhunderte währender Landgewinnung dem Meer abgetrotzt wurde. Hier entstanden prachtvolle Gehöfte, die sich in einsamer Folge gravitätisch über die ausgedehnten Ackerflächen erheben.

d o l l a r d

r o u t e

59


Oldambt Übernachtungen Fontana

1

Fontana Bad Nieuweschans Zurück zur Quelle!

**** Fontana Resort Bad Nieuweschans

Fontana Thermen & Wellness Fontana Medical

N 53° 10.711‘ E 7° 12.213‘ 2

Motel Paradiso

Bed & Breakfast De Graanrepubliek

60 Getreidebauern & Künstler

Inlichtingen Fam. de Jonge

Kerkhofstraat 9 · 9693 EC Nieuweschans Tel. 0031 597 52 14 09 App. in d. Nähe v. Kurbad Fontana

N 53° 10.703‘ E 7° 12.495‘

Das Bed & Breakfast “De Graanrepubliek” hat eine besondere Geschichte. Es ist das Geburtshaus von Albert Waalkens, ein Bauer aus Finsterwolde, der im Jahr 1962 landesweites Interesse auslöste, als er als erster einer seiner Ställe zu einer Kunstgalerie machte. In den 60er Jahren wurde der Hof von einem Künstlerkollektiv bewohnt. Unter anderem auch von Karl Pelgrom und der Kinderbuchautorin Els Pelgrom. Hoofdweg 23, 9684 CA Finsterwolde Tel. 0031 597 33 34 82, 0031 6 17 70 41 42 Internet: www.degraanrepubliek.nl N 53° 11.828‘ E 7° 5.858‘


bad nieuweschans - drieborg - beerta 4

In den Stallen

Das Hotel Restaurant & Bowling “In Den Stallen”, ist ansässig in einem echten, alten Oldambster-Gehöft, direkt am Blauwediep und Oostereinderplas. In Kombination mit der facetten- und abwechselungsreichen Region rund um die “Blauwe Stad” wird Ihr Aufenthalt in unserem Haus zu einem einmaligen Erlebnis. Daher sind Sie herzlichst eingelanden bei uns zu übernachten! Natürlich sind auch Radfahrer für eine Nacht bei uns herzlich willkommen.

Hotel, Restaurant & Bowling In den Stallen Oostereinde 10, 9672 TC Winschoten Tel. 0031 597 41 40 73 Internet: www.indenstallen.nl

N 53° 9.176‘ E 7° 3.933‘

Sehenswürdigkeiten De Groninger Kroon Mitten in der Polderlandschaft, die sich rund um den Dollart erstrecket, liegt diese schöne Kunstgalerie. Hier gibt es ständig wechselnde Bilder, Keramiken, Bronze- und Glaskunstwerkeausstellungen zu besichtigen. Um die eigene Kreativität auszuprobieren, werden regelmäßig Workshops angeboten. In einem stilecht eingerichteten ehemaligen Arbeiterhaus ist zudem eine Teestube eingerichtet. Reiderwolderpolder 4, 9684 TK Finsterwolde Tel. 0031 597 35 42 61 Internet: www.degroningerkroon.nl

Camping in‘t Oldambt Unser Minicamping liegt direkt hinter unserem Bauernhof, kurz hinter dem Dorf Beerta. Über eine Sackgasse hinter dem Hof erreichen Sie den Eingang zu unserem Campingplatz. Der Platz ist still und ländlich gelegen. Wir haben 15 schöne, große Plätze mit elektrischem Anschluss. Arjon van der Voorde Nieuweweg 5, 9686 TX Beerta Tel. 0031 654 91 80 47 Internet: www.in-t-oldambt.nl

N 53° 10.142‘ E 7° 5.451‘

N 53° 13.420‘ E 7° 9.540‘

Museum Stoomgemaal In der Nähe von Winschoten liegt das Museum “Dampfschöpfwerk”, wo über zwei Jahrhunderte hinweg über den Wasserstand im sogenannten Reiderland gewacht wurde. Denn die meisten Mühlen und Schöpfwerke in den Niederlanden, dienen der Entwässerung des Landes. Die Anlage ist durch ihre Kombination mit einem sogenannten “Mörser” einzigartig in Europa. Oostereinde 4, 9672 TC Winschoten Tel. 0031 597 4 25 50 70 Internet: www.stoomgemaalwinschoten.nl

N 53° 9.186‘ E 7° 4.124‘

Gastronomie 1

Smederij 1827

Die alte Schmiede ist um 1872 im Auftrag des Schmiedes Buiskool erbaut worden. Nach der Restauration der alten Schmiedewerkstatt entstand ein prächtiges Restaurant. Von der “Schmiede 1871” aus haben Sie zahlreiche Möglichkeiten eine schöne Radroute oder Bootsausflug auf dem Oldambtmeer zu unternehmen. Smederij 1872, Hoofdstraat 59, 9686 VG Beerta Tel. 0031 597 85 12 36 Internet: www.smederij1872.nl

N 53° 9.792‘ E 7° 4.985‘ 2

Freizeiteinrichtungen Jachthaven Reiderhaven Unser Jachthafen liegt nahe dem Naturschutzgebiet Reiderwolde und bietet Platz für mehr als 50 Boote. Geräumige Duschen und morderne Sanitäreinrichtungen sind vorhanden. Der Reiderhaven ist ein kundenfreundlicher Hafen, der für seine Gemütlichkeit und Ruhe bekannt ist. Bei uns sind Sie auch richtig wenn Sie ein Boot leihen möchten und ein Winter- oder Sommerquartiert für Ihr Boot suchen. Wir verfügen auch über eine Slipanlage. Neben Booten können Sie bei uns auch Fahrräder, Wasserfahrräder und Kanus mieten. Nach Ihren Aktivitäten können Sie sich mit Getränken und Eis erfrischen.

Jachthaven Reiderhaven, Hoofdstraat 9, 9686 VE Beerta Tel. 0031 6 53 73 97 42

N 53° 9.502‘ E 7° 4.596‘

De Oude Remise

Grand Café & Culturele Pleisterplaats De monumentale locomotievenloods kende al een rijk verleden, en heeft daar na een grondige restauratie sinds 2004 een afwisselende toekomst als culturele pleisterplaats aan toegevoegd. Meer dan 50 soorten koffie, heerlijk gebak uit eigen keuken, lunch-en streekgerechten staan op de kaart. Oudezijl 1, 9693 PA Bad Nieuweschans Tel. 0031 597 52 26 96, Internet: www.deouderemise.nl

N 53° 11.133‘ E 7° 12.127‘

Int. Dollard Route

Pin/ Anstecknadel mit dem Logo der Route

nur

d o l l a r d

1,50 E r o u t e

61


VVV Oldambt Johan Modastraat 5 9671 CD Winschoten Telefoon 0597 413064 info@vvvoldambt.nl www.uitinoldambt.nl

Kurzinfo

Oldambt

Freizeiteinrichtungen Rundfahrten auf dem „Oldambtmeer“ mit Pieter Dekker, Golfpielen bei „Pitch & Putt“ in Midwolda, Badestrand am „Oldambt Meer“ bei Midwolda, Bootsverleih

Sehenswürdigkeiten Blauwestad (Landschaft und Bebauungsprojekt nördlich von Winschoten), Rosarium, ein Landschaftspark in der Innenstadt in dem verschiedene Rosen blühen, „Stoomgemaal“ ein restauriertes Dampfschöpfwerk, Oldambtmeer, Strand am Oldambtmeer Feste Nacht von Winschoten (Braderie Nacht), Adrillen, Festival Hongerige Wolf (Musik und Schauspiel), Waterbei Festival, Keltisches Midsommer Fest, Bad Nieuweschans, Pura Vida (Klassisches Konzert), Bauernmarkt Oldambt Garten- und Kunsttage

62

Das „Museum Stoomgemaal“ ist ein einzigartiges technisches Denkmal


Hauptroute Hauptroute durch Winschoten, Heiligerlee und Scheemda

Die Stadt Winschoten, das Zentrum Ost-Groningens, wird auch die „Rose der Region“ genannt. Ihre Lage – in Winschoten treffen drei Landschaftstypen aufeinander: das Oldambt (Polder), Westerwolde (Sandboden) und die Moorkolonien (Moor) –, der städtische Charakter, die vielen Läden und die zahlreichen Grünanlagen verleihen der Stadt einen besonderen Charme. Als Einkaufszentrum der Region zieht die Stadt viele Besucher aus der weiteren Umgebung und aus dem benachbarten Deutschland an. Die stimmungsvolle Innenstadt mit ihren gemütlichen Einkaufsstraßen lädt auch den Urlauber zu einem ausgedehnten Spaziergang ein, unter anderem zum Marktplatz mit der alten, aus dem 13. Jahrhundert stammenden Kirche in romanischem und gotischem Stil. Jeden Samstag wird in Winschoten ein gemütlicher Wochenmarkt abgehalten. Der Kirchturm aus dem 16. Jahrhundert ist eines der Symbole Winschotens. Seit Menschengedenken findet am ersten und zweiten Montag im November der Allerheiligenmarkt – Adrillenmarkt

winschoten genannt – statt. Diese Veranstaltung, die einen Viehmarkt, eine Kirmes und einen überdeckten Hobbymarkt umfasst, zieht jedes Jahr ungefähr 60.000 Besucher aus allen Himmelsrichtungen an. Besonders populär ist die jährliche Braderienacht (Mitte Juli) und die Einkaufswoche im Oktober, die Horden kauflustiger Besucher in die Stadt lockt. Das relativ hoch gelegene Winschoten war bereits zu Zeiten der Karolinger ein geschätzter Festungsort, da das Nordseewasser die Anhöhe ungeschoren ließ. In mittelalterlichen Quellen wird der Ort erstmals 1397 erwähnt. Im Jahr 1825 erhielt Winschoten die Stadtrechte, und ab dieser Zeit entwickelte sich der Ort zum Zentrum Ost-Groningens. Das Museum Stoomgemaal am Winschoter Oostereinde, bietet die Möglichkeit zur Besichtigung. Die Dampfmaschine dieses historischen Wasserschöpfwerks stammt aus dem Jahre 1895 und ist jeweils an den beiden letzten Sonntagen des Monats in Aktion zu sehen. An den übrigen Tagen wird das Schöpfwerk durch den alten Elektromotor angetrieben. Das dampfbetriebene Schöpfwerk steht unter Denkmalschutz.

63

Die über 770 m lange Fußgängerzone lädt zum Shoppen ein

d o l l a r d

r o u t e


Oldambt Nachdem Sie Beerta verlassen haben, gelangen Sie hinter dem Jachthafen Reiderhaven mit einer kleinen Fahrradfähre in den neuen Landschaftspark Reiderwolde. Dieses Gebiet wird von einer Agrarische Natuurvereniging, einem landwirtschaftlichen Naturverband, verwaltet. Anschließend fahren Sie nach Blauwestad an das Oldambtmeer. Das regionale Entwicklungsprojekt Blauwestad hat das Ziel, über die Erschließung neuer Wohnund Naturgebiete am Wasser sowie die Schaffung eines breiten Angebots an Erholungsmöglichkeiten in der Region (Radfahren, Wandern und Wassersport) die Beschäftigung zu fördern und zugleich weiteren touristischen Aktivitäten einen Impuls zu geben. So etablieren sich auf und entlang des Oldambtmeers (mit 800 Hektar Wasseroberfläche ebenso groß wie das Sneekermeer in Friesland) zunehmend Wassersportanbieter und gastronomische Einrichtungen. Die Route führt Sie auf dem Nieuweweg über die Fahrradbrücke. Rechts von Ihnen sehen Sie Het

Riet, eines der neuen Wohngebiete in Blauwestad. Achten Sie auf die besondere Architektur, die Häuser sind sehr unterschiedlich, doch sie haben alle eine moderne, natürliche Ausstrahlung. Zu Ihrer Linken liegt das Oldambtmeer. Sie folgen Ihrem Weg und erreichen über die Pier van Oostwold an den Ufern des Oldambtmeers den nördlichen Rand des Sees. Dort, am Jachthafen, gibt es einen Ruhepunkt bei der Gaststätte „De Waternimf“. Von der Terrasse aus können Sie das Oldambtmeer und das Treiben der Boote beim Jachthafen genießen. Ein Stück weiter sehen Sie den Strand, der bei schönem Wetter Hunderten von Sonnen- und Wasseranbetern Platz bietet. Die Route verläuft anschließend über Midwolda und setzt sich dann auf der Hauptroute der Dollart-Route fort. In Midwolda und Oostwold finden Sie ein ausgedehntes touristisches Angebot vor: mit sportlichen Aktivitäten (zum Beispiel Pitch and Putt), Restaurants, besonderen Gärten, Museen, Galerien und Übernachtungsgelegenheiten (beispielsweise in einer Bed-and-Breakfast-Unterkunft).

Rosarium 64

Die schönste der zahlreichen Winschoter Grünanlagen, der 70 Hektar große Stadtpark, beherbergt das landesweit bekannte Rosarium. Diese einzigartige Sehenswürdigkeit verdankt seine Entstehung der Funktion Winschotens als ein Zentrum der Zucht von Rosenstecklingen und -sämlingen für die Veredelung von Rosensorten. Während der Sommermonate entfalten hier ungefähr 300 Rosensorten ihre duftende und farbige Pracht und locken damit jedes Jahr viele Tausende Liebhaber dieser Königin der Blumen ins Ost-Groninger Land. Jedes Beet vermittelt dem interessierten Betrachter Informationen über den Namen und den Züchter der Rosensorte, so dass der echte Liebhaber hier bereits eine Auswahl für seinen Garten treffen kann. Im Frühjahr geben Hunderte von in allen Farben blühenden Rhododendren das Startzeichen für die Blütezeit der Rosen.

Rosarium

Alternativroute rund um die „Blaue Stadt“


winschoten

65

d o l l a r d

r o u t e


Oldambt Übernachtungen 1

Blauwestadhoeve

Gastronomie 1

Wetter! Blauwestadhoeve (erbaut 1879) liegt an einer einmalig schönen Stelle im Zentrum von Midwolda und grenzt an das Landgut der “Ennemaborg” an. Der Stand des Oldambtmeeres ist nur 900 m entfernt. Hier kann man baden, segeln, paddeln und natürlich sich sonnen. Bed & Breakfast, Minicamping und Gruppenunterkunft Blauwestadhoeve, Hoofdweg 156, 9681 AL Midwolda 0031 597 55 40 55, 0031 6 46 43 73 05 Internet: www.blauwestadhoeve.nl

Das älteste noch bestehende Cafe in Oostwold, liegt buchstäblich im Herzen des Dorfes. In der Nähe liegt das Oldambtmeer. Egal ob nach, während oder vor Ihrem Ausflug können Sie sich hier bei verschiedenen Speisen und Getränken erfrischen. Bei schönem Wetter können Sie auch draußen auf unserer Terrasse sitzen. Klinkerstraat 1, 9682 RB Oostwold Tel. 0031 597 55 12 92 Internet: www.detweeoldambten.nl

N 53° 11.614‘ E 7° 0.479‘ 2

,

Brodie s Appartments und Bed & Breakfast

Im stattlichen, ehemaligen Gemeindehaus des Ortes Midwolda sind jetzt komfortable und luxuriöse Appartments eingerichtet. Hier können Sie sich voll und ganz entspannen und Ihren Aufenthalt im Oldambt genießen. Gilt natürlich auch für Radfahrer bei einer Nacht. Hoofdweg 169, 9681 AD Midwolda Tel. 0031 597 55 24 55, Internet: www.brodie.nl

N 53° 12.156‘ E 7° 2.731‘ 2

N 53° 8.921‘ E 7° 2.369‘ 3

Minicamping, Forellenzucht und Lokal

An unserem Forellenteich können Sie sich entspannen und einen schönen Urlaub verbringen. Sie können den ganzen Tag angeln oder Ausflüge mit Ihrer Reisegruppe oder Familie unternehmen. “De Kolk” ist nur 200 m vom Stand des Odambtmeeres entfernt.

66

Hoofdweg 191, 9681 AE Midwolda Tel. 0031 597 55 12 57 Internet: www.dekolk-midwolda.nl

De Bouwte Ein vielseitiger Erholungspark in Midwolda, angrenzend an das Midwolderbos (Waldgebiet) und nur einen Steinwurf vom Oldambtmeer entfernt. Sie können mit einem Zelt oder Wohnwagen anreisen. Alternativ können Sie auch in Trekking- oder Blockhütten sowie Bungalows übernachten. Hoofdweg 20a 9681 AH Midwolda Tel. 0031 597 59 17 06 Internet: www.wellnessparkdebouwte.nl

N 53° 11.340‘ E 6° 59.431‘

Paviljoen De Wanterninf Im Jachthafen von Midwolda steht seit April 2008 unser Pavillion “De Waternimf ”. Eine prächtige und schöne Lokalität, wo Sie sich bei verschiedenen Speisen und Getränken für die Weiterfahrt stärken können. Dabei haben Sie einen herrlichen Ausblick auf das “Oldambt Meer” und die

“Blauwe Stad”. Strandweg 2 (im Jachthafen von Midwolda) 9681 BK Midwolda Tel. 00 31 6 11 15 72 17, Internet www.dewaternimf.nl

N 53° 11.791‘ E 7° 1.745‘

N 53° 11.758‘ E 7° 1.053‘

Natürlich gastlich

Rozenpaviljoen

Grand Café en Restaurant Der Rosenpavilion ist ein einzigartiges Lokal mitten im “Rosarium” in Winschoten, einem Park, wo zahlreiche verschiedene Rosenarten ausgestellt werden. In diesem Cafe und Restaurant können Sie während der Sommermonate auf einer großen Terrasse sitzen und die Blütenpracht bestaunen, während Sie Ihre Mahlzeit genießen. Parklaan 1, 9675 AB Winschoten Tel. 0031 597 43 35 12 Internet: www.rozenpaviljoen.nl

N 53° 11.728‘ E 7° 0.860‘

De Kolk

De Twee Oldambten Café, Cafeteria und Saalvermietung

„Have a nice day“ unabhängig vom

3

IJSblauw

IJsblauw ist ein Eisdiele in einem Pavillion direkt am Oldambtmeer. Auf unserer schönen Terasse können Sie unser noch original selbstgemachten Eis genießen. Dies ist der ideale Ort, um kurz bei einer Radroute oder Wanderung auszuspannen. Bei warmen Wetter fährt der einzigartike “Eisoska” am Oldambtmeer entlang und verkauft aus seinem Kofferraum das Eis. Strandweg 2, 9681 BK Midwolda Tel. 0031 6 45 81 62 61, Internet: www.ijsblauw.com

N 53° 11.791‘ E 7° 1.745‘


winschoten Sportcentrum Nico Jager Das Sportzentrum “Nico Jager” liegt an der “Bovenburen” in Winschoten, am Rande des Stadtparks. Das Motto des Sportzentrums lautet: “Passion für Bewebung”. Enthusiasmus, Leidenschaft, Sachverstand und ein ausgefeiltes Konzept mit Qualität auf höchstem Niveau. Bovenburen 104 b, 9675 HH Winschoten Internet: www.sportcentrumnicojager.nl Tel. 0031 597 41 77 44

N 53° 9.110‘ E 7° 2.858‘

Oostwold Airport Rundflüge

Am Rande von Oostwold liegt das wohl “grünste Flugfeld von Groningen”. Von hier aus können Rundflüge über die gesamte Umgebung unternommen werden, wie zum Bespiel über die “Blauwestad” oder die Insel Borkum. Alle zwei Jahre findet hier eine spektakuläre Flugshow statt. Polderweg 28, 9682 XS Oostwold Tel. 0031 597 55 14 90 Internet: www.oostwold-airport.nl

N 53° 12.476‘ E 7° 2.476‘

Sehenswürdigkeiten DI VETRO Glaskunst Für Glaskunstliebhaber ist ein Besuch der Galerie “DI VETRO” in Winschoten ein Muss. Fast unendlich sind die Möglichkeiten Glas zu schmelzen und in einzigartige, abstrakte und moderne Formen zu birngen. In unserem eigenen Alterier und Werkstatt, erwecken wir die Kunstwerke “zum Leben”. In Kombination mit unseren auf Maß hergestellten Designmöbeln werden so glanzvolle Effekte erschaffen. DI VETRO glaskunst galerie-atelier Hortensiastraat 7, 9675 GP Winschoten Tel. 0031 597 41 32 21, www.divetroglaskunst.nl

N 53° 8.897‘ E 7° 1.650‘

Maya Wildevuur Die Ennemaborg, Galerie und Atelier

Ausstellungen, Kunstverleih und Gemälde, das ist das Angebot von Maya Wildevuur in der “Ennemaborg” einer sehr bunten und individuell eingerichteten Villa. Hier wohnt und arbeitet die Künstlerin Maya persönlich und kreiert täglich neue Kunstwerke in ihrem Atelier. Hoofdweg 100, 9681 AJ Midwolda Tel. 0031 597 55 29 50 / 55 27 00 Internet: www.mayawildevuur.nl

N 53° 11.544‘ E 6° 59.967‘

Freizeiteinrichtungen Pieter Dekker Rundfahrten Wir bieten von April bis November Rundfahrten auf dem Oldambtmeer an. Jede unserer Rundfahrten dauert ca. 1 ¼ Std. und ist immer von einem Reiseführer begleitet. Man kann auch eine Rundfahrt vom “Blauwediep” nach Winschoten, Pekela oder Wedderveer unternehmen. Jeden Sonntagmittag gibt es feste Rundfahrten. Alle Fahrten starten im Hafen von Midwolda. Pieter Dekker Rondvaarten Locatie: Jachthaven Midwolda/Oostwold, Tel. 0031 597 56 17 17, 0031 6 50 51 27 92, Website: www.dekkerrondvaarten.nl

N 53° 11.791‘ E 7° 1.741‘

Pitch & Putt Huninga’s Heem

Nicht allein die Landschaft des Oldambtes, sondern auch dieses, für die Region rund um Groningen typische Gehöft, hat nach seinem Dasein als Bauernhof eine neue Aufgabe bekommen. So trägt es heute dazu bei, die Lebensqualität der Region und den Erhalt eines einzigartigen Stücks Kulturgeschichte zu erhalten. Eine kurze aber anspruchvolle “Pitch & Puttbaan” (ähnlich einem Golfplatz nur kleiner) am nördlichen Rand des Oldambtmeeres wird hier betrieben. Dort wo damals die Nutzfläche des Hofes gewesen ist, spielen heute viele enthusiastische Hobbysportler dieses Spiel. Huningaweg 7, 9682 PA Oostwold Tel. 0031 597 55 22 21, Internet: www.huningasheem.nl

N 53° 12.109‘ E 7° 1.964‘

Bootsvermietung Blauwestad Die Segelschule und Bootsverleih “Blauwestad” liegt direkt im Jachthafen von Midwolda am Oldambtmeer. Wir vermieten Segelboote vom Typ “Polyvalk” und “BM 16m2”, womit Sie herrlich einige Tage über das Oldambt Meer segeln können. Wir vermieten auch Motorboote und Kanus. Segelschule Bootverhuur Blauwestad Locatie: Jachthaven Midwolda/Oostwold Tel. 0031 6 52 30 75 28 Internet: www.zeilschoolblauwestad.nl

67

N 53° 11.877‘ E 7° 1.932‘

Paddel und Pedalstation Kanu- und Fahrradverleih, Trekking-Touren usw. Yachthafen, Midwolda Straße: Telefon: 0031 597 41 40 73 E-Mail: info@indenstallen.nl Internet: www.paddel-und-pedal.de N 53° 11.877‘ E 7° 1.932‘

d o l l a r d

r o u t e


VVV Oldambt Johan Modastraat 5 9671 CD Winschoten Telefoon 0597 413064 info@vvvoldambt.nl www.uitinoldambt.nl

Kurzinfo

Oldambt

Freizeiteinrichtungen Partybauernhof bei Scheemda Sehenswürdigkeiten Glockengießerei in Heiligerlee, Denkmal und Museum zur Schlacht von Heiligerlee (Beginn des niederländischen Unabhängigkeitskriegs), Museum für Kriegsgeschichte

Feste Nacht von Winschoten (Braderie Nacht), Adrillen, Festival Hongerige Wolf (Musik und Schauspiel), Waterbei Festival, Keltisches Midsommer Fest, Bad Nieuweschans, Pura Vida (Klassisches Konzert), Bauernmarkt Oldambt Garten- und Kunsttage

68

Denkmal zur ersten Schlacht im niederländischen Unabhängigkeitskrieg


Kurz

heiligerlee - scheemda

Kurz hinter Winschoten kreuzt die DollartRoute die kleine historische Ortschaft Heiligerlee. In den Sümpfen rund um das Kloster Heiligerlee fand 1568 der Kampf um ein freies und unabhängiges Land statt, und dieser Kampf markiert den Beginn des Achtzigjährigen Krieges gegen das spanische Regime. In der ersten Schlacht des niederländischen Freiheitskampfes standen hier Ludwig von Oranien-Nassau und sein Bruder Graf Adolf den Truppen Arembergs gegenüber, des Statthalters des spanischgesinnten Groningens. Der Sieg der Aufständischen leitete das Ende der spanischen Herrschaft über die Niederlande ein, die allerdings noch bis 1648 andauern sollte. Leider kann das Kloster nicht mehr besichtigt werden, da es 1624 abgebrannt ist. Im Museum „Slag bij Heiligerlee“ (Schlacht von Heiligerlee) ist eine Dauerausstellung der Feldschlacht zu sehen. Dem Museum gegen-

über befindet sich ein weiteres Museum, das einen Besuch wert ist: das Glockengießermuseum. Von etwas geringerem historischem Interesse, aber sehr sehenswert ist die Ennemaborgh, die am Hoofdweg in Midwolda liegt. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Burg in ihrer jetzigen Form erbaut und erhielt den Namen Sebo Ennens (Sebo Ennemas), eines Landjunkers, der sich im 14. Jahrhundert bereits an derselben Stelle niedergelassen hatte. Derzeit lebt und arbeitet die Künstlerin Maya Wildevuur in der Burg. Sie veranstaltet Ausstellungen und verkauft in ihrer für das Publikum geöffneten Galerie Gemälde und Antiquitäten. Der Besucher, der etwas Zeit hat, kann den prachtvollen Garten rund um die Burg genießen, in dem eine große Zahl selten schöner Blumen, Bäume und anderer Pflanzen wächst. Das 375 Hektar große Naturschutzgebiet

69

Mühle in Winschoten

d o l l a r d

r o u t e


Oldambt Ennemaborgh hinter der Burg entwickelt sich praktisch ohne das Eingreifen des Menschen. Lediglich eine große Gruppe früher wildlebender Europäischer Konik-Pferde beweidet das Gebiet und trägt so zur Pflege und zum Erhalt des Parks bei. In der weiten, herrlichen Landschaft des Oldambts spielt der Ort Scheemda eine zentrale Rolle. Während einer großen Überflutung im Jahr 1509 wurde das alte Scheemda buchstäblich von der Landkarte gespült. Später entstand entlang des Winschoterdiep ein neues Dorf. In den letzten Jahren hat Scheemda sich zu einem wichtigen Zentrum für die ganze Gemeinde Oldambt entwickelt. Da es eine direkte Anbindung an die Autobahn A7 hat, eine der wichtigsten Autofernverbindungen in den Niederlanden, haben sich hier zahlreiche Betriebe niedergelassen. In Scheemda steht die einzige Jugendherberge (Stay Okee) in der Provinz Groningen, die internationale Bekanntheit genießt. Sie befindet sich in einer Burg aus dem 18. Jahrhundert und verfügt über 125 Betten, verteilt über 2-, 4-, 6- und 8-Personen-Zimmer sowie über zwei größere Schlafsäle. Sehenswert ist die gotische evangelisch-reformierte (hervormde) Kirche aus dem Jahr 1515. Der Turm wurde

1570 erbaut. Auch ein Besuch der Galerie bzw. Kunstleihstelle Beeldkracht in der Torenstraat ist interessant. Von dem kleinen Hafen von Scheemda aus ist es möglich, Touren mit dem Boot oder dem Kanu nach Termunterzijl und Groningen zu unternehmen. Auf der DollardRoute entlang des Termunterzijldiep ist man dem Wasser wieder ganz nahe. Das Wasser, das seit Menschengedenken seinen Stempel auf dieses Land gedrückt hat, zeigt sich hier jedoch von seiner besten Seite. Auf diesem Teil der Route, mit freiem Blick auf das weite Land, ist es möglich, dass der Radfahrer Begleitung von einem Schiffer erhält, der hier mit seinem Schiff unterwegs ist. Bereits von weitem sind die fünf Segel aus Stahl zu sehen, die an die Zeit der Segelschifffahrt erinnern. Die Wassermühle „De Dellen“ stammt aus dem Jahr 1845. Diese Originalmühle wurde in den 1980er Jahren aus dem Polder an ihren jetzigen Standort gebracht.

Glockengießen 70

Zur Berühmtheit gelangte die in Heiligerlee ansässige Glockengießerei der Familie van Bergen. Mehr als zehntausend Glocken, die hier gegossen wurden, sind über die ganze Welt verstreut. Heute befindet sich in der ehemaligen Gießerei ein Museum, „Het Klokkengieterijmuseum”. Täglich finden dort Vorführungen über das Gießen von Kupfer statt.

Glockengießen


heiligerlee - scheemda Übernachtungen 1

Hotel Resort Landgoed Westerlee Die Groninger-Herrenhöfen sind einzigartik in den Niederlanden. Einen davon finden Sie in Westerlee. Das beeindruckende Gebäude wurde um 1900 im Jugendstil von der Familie Kloosterboer erbaut. Der monumentale Bau wurde mit viel Respekt vor seiner Geschichte zum Hotel umgebaut.

Klokkengieterij museum Das Glockengießereimuseum ist in dem alten Fabrikgebäude der Glockengießerfamilie “van Bergen” untergebracht. Der Besucher bekommt bei einer Führung einen Eindruck über das Handwerk des Glockengießens. Auf der Führung gibt es natürlich auch viele fertige Glocken zu sehen sowie Turmuhrwerke usw. Einige besondere Objekte in dem Museums sind zum Beispiel die Gießkuhle oder die “Addicks Spieltrommel” ein Glockenspiel mit 12 Glocken. Für Gruppen ist auch eine Zinngieß-Vorführung möglich.

Provinciale weg 46, 9677 PD Heiligerlee Tel. 0031 597 41 81 99 Internet: www.klokkengieterijmuseum.nl

Hoofdweg 67, 9678 PH Westerlee Tel. 0031 597 43 30 82 Internet: www.landgoedwesterlee.nl

N 53° 9.339‘ E 7° 0.482‘

N 53° 8.446‘ E 6° 58.587‘

Freizeiteinrichtungen De Leeuwenborg Partybauernhof, Indoorspielhalle und Camping Auf diesem stimmungsvollen Bauernhof gibt es unter anderem einen noblen Saal und einen ehemaligen Pferdestall, die beide hergerichtet sind für Feste jeglicher Art. Der große Indoorspielplatz ist besonders für Kinder geeignet, hier können sie klettern und toben soviel sie wollen. In der Nähe des Hofes gibt es einen 18-Loch-Minigolfplatz und einen Campingplatz. Sie sind herzlich Willkommen. Pastorieweg 14, 9943 TG Nieuw Scheemda (nabij ’t Waar) Tel. 0031 598 4 464 64 Internet: www.deleeuwenborg.nl

N 53° 13.326‘ E 6° 57.254‘

Sehenswürdigkeiten Slag bij Heiligerlee Im Museum „Schlacht bei Heiligerlee“ steigt der Besucher in eine Zeitmaschine, die ihn zurück bringt in die Zeit der “Niederländischen Befreiungskriege”. Mit vielen verschiedenen Exponaten, Videos und Audioerklärungen wird der Besucher von den Vorbereitungen über den Verlauf und das Ende dieser historischen Schlacht geführt. Unter anderem steht man sich Auge in Auge mit Willem van Oranje-Nassau, dem Anführer des niederländischen Wiederstandes gegenüber. Dieses Museum ist ein Muss für Geschichtsfans und für Alt und Jung geeignet!

Provinciale weg 46, 9677 PD Heiligerlee Tel. 0031 597 41 81 99 Internet: www.slagbijheiligerlee.nl

N 53° 9.319‘ E 7° 0.480‘

Int. Dollard Route Pin/Anstecknadel

nur

1,50 E

Landschaftspark Foltz Prächtige Gärten mit einer natürlichen Atmosphäre. Aber vor allem eine sehr spezielle Gärtnerei mit einem breiten Angebot Stauden, Gräser, Kräuter, botanische Raritäten und die Nationale Pflanzen Sammlungen (der Niederlande) Salvia und Echinacea (Sonnenhut). Das ist der Landschaftspark Foltz; 3,5 Hektar Inspiration für Gartenliebhaber. Mit Gartenshop und Antiquitäten.

Hereweg 346, 9651 AT Meeden Tel. 0031 598 63 50 00 Internet: www.tuingoedfoltz.nl

N 58° 8.183‘ E 6° 57.317‘

Das Schweineparadies Bei einem Besuch des „Schweineparadieses“ merken Sie schnell, dass das Schwein weit mehr als ein Nutztier ist. Auf dem Hof tummeln sich verschiedenste Schweinerassen. Ergänzt wird das Angebot durch eine Ausstellung mit verschiedensten Exponaten wie Filme, Bilder, Bücher, Zeitschrift usw. Öffnungszeiten: 01. April-15. Oktober Mi.-So. 11:00-17:00 Uhr. 16. Oktober-31. März Sa. und So. 11:00-16:00 Uhr. Erwachsene 4,00 Euro, Kinder ab 5 bis 12 Jahre 2,50 Euro. ‘t Swieneparredies, Pastorieweg 8, 9943 TG Nieuw Scheemda, Tel. 0031 598 44 62 62 Fax: 0031 598 44 62 51, E-mail: info@swieneparredies.nl Website: www.swieneparredies.nl

N 53° 12.667‘ E 6° 56.937‘

Museum für Kriegsgeschichte Die Ausstellung zeigt das Leben der Menschen rund um den Dollart während des 2. Weltkrieges. Neue Öffnungszeiten: Sa.+So. 10:00 – 18:00 Uhr Hoofdweg 196 9681 AM Midwolda Tel. 0031 597 55 10 07 N 53° 11.710‘ E 7° 0.870‘

d o l l a r d

r o u t e

71


Nieuwolda-Termunterzijl

Kurzinfo

VVV Delfzijl J.v.d.Kornputplein 1a 9934 EA Delfzijl Telefon: 0031 596 61 81 04 E-Mail: vvvdelfzijl@topvangroningen.nl Internet: www.topvangroningen.nl

Sehenswürdigkeiten Kinderwagenmuseum in Nieuwolda, Bildhauereiatelier in Borgsweer, Hofladen Molema, Traditionelle Fischrestaurants in Termunterzijl, „Punt van Reide“ (Naturschutzgebiet auf einer kleinen Halbinsel im Dollart) Feste Nacht von Winschoten (Braderie Nacht), Adrillen, Festival Hongerige Wolf (Musik und Schauspiel), Waterbei Festival, Keltisches Midsommer Fest, Bad Nieuweschans, Pura Vida (Klassisches Konzert), Bauernmarkt Oldambt Garten- und Kunsttage

72

Kinderwagenmuseum


Statt

nieuwolda - termunterzijl

Statt mit dem Fahrrad wäre es ebenso gut möglich, den Dollart per Kanu über das Termunterzijldiep zu erreichen. Über weite Strecken hinweg verläuft die Fahrradroute parallel zur Wasserstraße. Ackerland, so weit das Auge reicht. Kurz vor dem Dorf ’t Waar fahren Sie an einem umgebauten Herrenbauernhof, De Leeuwenborg, vorbei, der u.a. einen überdachten Kinderspielplatz hat. In ’t Waar scheint es, als ob die Zeit stehen geblieben wäre. Vergangenheit und Gegenwart begegnen sich in diesem kleinen Dorf auf Schritt und Tritt. In Nieuwolda West gibt es einen modernen Campingplatz, direkt neben einem prachtvollen Oldambter Bauernhof, in dem auch ein Kinderwagenmuseum untergebracht ist. Die Sammlung besteht aus mehr als 250 Kinder- und Puppenwagen aus dem 19. und 20. Jahrhundert und bietet einen Überblick über die Entwicklungen auf diesem Gebiet. Allein schon das Gebäude mit dem monumentalen Vorderhaus aus dem Jahre 1905 und die im Jugendstil gehaltene Halle sind einen Blick wert. Als der Mensch begann, dem Meer das Land abzuringen, musste er lernen, das überschüssige Wasser einzudämmen und abzupumpen: Man fing an, sog. gemalen, Wasserschöpfwerke, zu bauen. Ein Beispiel hierfür ist

das Schöpfwerk De Hoogte in Nieuwolda. Dieses mittlerweile zum Museum umfunktionierte gemaal stammt aus dem Jahre 1892. Sehenswert ist auch die evangelisch-reformierte (hervormde) Kirche aus dem Jahr 1718 mit dem 1765 erbauten Turm. Beim Eingang klingt das Ticken der Turmuhr wie ein Herzschlag. Besonders stolz sind die Nieuwolder auf ihre WenthinOrgel aus dem Jahre 1787, von dem es nur noch ein weiteres Exemplar in Ostfriesland gibt. Anstelle eines Wetterhahns befindet sich auf der Turmspitze eine Meerjungfrau – ein Symbol dafür, dass das Land rund um Nieuwolda dem Dollart abgetrotzt worden ist. Hiervon zeugen auch die Gehöfte auf beiden Seiten der Straße. Der Reichtum, den der fruchtbare Polderboden über die Jahrhunderte hervorgebracht hat, zeigt sich noch heute in den prunkvollen Gebäuden inmitten herrlich angelegter Gärten. Die Kirche von Termunten ist ein absoluter Höhepunkt für Freunde mittelalterlicher Backsteinarchitektur. Ursprünglich wurde die romanische Kirche bereits im 13. Jahrhundert aus Tuffstein erbaut. In der zweiten Hälfte desselben Jahrhunderts wurde die Kirche um einen Chorraum erweitert, für den man bereits Backstein verwendete. Die Kunst des Ziermauerwerks erreichte in dieser

73

Die Termunter Kirche

d o l l a r d

r o u t e


Nieuwolda-Termunterzijl Kirche einen absoluten Höhepunkt. Leider sind nur noch das Mittelschiff und der Chor erhalten geblieben. Im Innern der Kirche kann der Besucher einen schwer beschädigten Taufstein aus dem 12. Jahrhundert, den einzigen aus dieser Periode, den es im ganzen Oldambt gibt, und ein paar uralte Grabsteine sowie einen aus dem 12. Jahrhundert stammenden Sarkophagdeckel besichtigen. Wir nähern uns Termunterzijl, neben Delfzijl der einzige typische Schleusenhafen an der Groninger Küste. Das auffälligste Bauwerk in diesem Dorf ist die alte Schleuse, die Boog van Ziel aus dem Jahre 1725. Fast wäre dieses Monument aus Sandstein, in dem 18 Wappenschilder von der Geschichte der Schleuse zeugen, abgerissen worden, da die Anlage als Seeschleuse zu klein geworden war. Glücklicherweise blieb der Schleuse dieses traurige Schicksal erspart. Ein guter Tipp für Fischliebhaber: In Termunterzijl

dürfen Sie sich auf einen ganz besonderen kulinarische Gaumenkitzel freuen. Entlang des Termunterzijldiep, vorbei an stolzen Gehöften, die hinter riesigen Bäumen verborgen liegen, vorbei auch an wogenden Getreidefeldern mit hier und da einer ruhig weidenden Gruppe Kühe, setzt die Dollart-Route hier ihren einsamen, kilometerlangen Weg fort.

Übernachtungen Hoeve Ceres Hoeve Ceres

2

Atelier Anthon Meijssen Tel. 06-44072109 a.meijssen@wanadoo.nl www.anthonmeijssen.nl B&B Monique Schoonderwoerd monique.schoonderwoerd@kpnplanet.nl www.hoeveceres.nl Hoofdweg Oost 20, 9944BX Nieuwolda, Groningen, Tel. 0031 06 33 90 76 02

N 53° 14.864‘ E 7° 0.373‘ 1

74

Hotel Restaurant Wilhelmina

• Gem. Hotel/Restaurant im ehem. Gemeindehaus • 8 komfortable Zimmer mit Du/WC/TV/Telefon • Schlafplätze für Gruppen bis 22 Personen • Div. Gruppenräume für Versammlungen, Vorträge u. a. • Gemütliche Hotelbar und Restaurant • Terrasse an Vorder- und Rückseite • Ausr. Parkmögl. u. überdachte Fahrradstellplätze • Fahrradverleih • Gratis Internet Wifi • Gutbürgerliche Küche – preiswerte Fisch- und Fleischplatten – preiswertes 3-Gänge Dollard-Menü – Pfannkuchen Jaap en Pauline Bouma A.E. Gorterweg 1 · 9946 PA Woldendorp Tel. 0031 596 60 16 41 · Fax 0031 596 60 15 21 www.hotelwilhelmina.nl N 53° 16.369‘ E 7° 1.692‘

3

Pension „‚t Viskerhoes“

Übernachtung mit Frühstück in einer geschmackvoll restaurierten Fischerwohnung, gelegen am Termunterzijltief, nahe beim Yachthafen und dem Strand. Südseite mit Terrasse. Übernachtung in 3 Doppelzimmern und einem Vierbettzimmer; 2 Etagentoiletten und Duschen. Gemütliches Wohnzimmer mit TV, Frühstücks- und Aufenthaltsraum. Martha Zwarberg M. Coendersbuurt 27 • 9948 PM Termunterzijl Tel. 0031 596 60 18 63 • 0031 6 23 67 34 83 E-Mail: viskerhoes@hetnet.nl • www.viskerhoes.nl

N 53° 18.009‘ E 7° 1.929‘ 4

‚De oude kazerne‘

Bed & Breakfast

‚De oude kazerne‘

Direkt an der Int. Dollard Route können Sie bei uns für einen angemessenen Preis übernachten. Übernachtungen für 1 Nacht sind möglich. Eine kleine Ausstellung erzählt Ihnen alles über diese „oude Kazerne“. Hamrikkerstraat 20 • 9944 BS Nieuwolda Tel. 0031 596 54 15 64 of 0031 6 12 67 51 13 www.deoudekazerne. nl • info@deoudekazerne.nl

N 53° 14.771‘ E 6° 58.808‘


nieuwolda - termunterzijl Wohnmobile und Camping 5

„Klein Finland“

Direkt an der Dollard Route, in ruhiger Lage, direkt am das 185 Ha. großen „Hondhalster See“ bieten wir Ihnen günstige Übernachtungsmöglichkeiten: 85 Camping Komfortplätze, mit Wasser, Strom und Kabel-TV Anschluss. 2 Luxus Trekking Hütten mit Dusche und WC (für 2 Personen), Luxus Chalets ( 4-5 Personen) Gemütliches Restaurant mit Terrasse für einen Kaffee oder Mahlzeiten. Ferien- und Freizeitort „Klein Finland“ Boslaan 7. 9945 TM. Wagenborgen Tel. 0031 596 54 18 12 E: info@kleinfinland.nl, www.kleinfinland.nl N 53° 15.473‘ E 6° 57.033‘

Gastronomie 1

Eßcafé „De Brug“

Erschöpft vom Radfahren? Bei uns sitzen Sie gemütlich auf der Terrasse direkt am Wasser mit Aussicht auf den Hafen. Wir bieten Ihnen eine vielfältige Menükarte. Probieren Sie unser „Oldamster Schotel“. Wir haben das ganze Jahr geöffnet, montags haben wir geschlossen. Eßcafé „De Brug“ B. K. Bosmaplein 2 • 9944 BN Nieuwolda Tel. 0031 596 54 11 18 www.eetcafedebrug.nl N 53° 14.716‘ E 6° 58.639‘

Übernachtungen Camping dell‘ Arte

Wir bieten Ihnen auf unserem kleinen Anwesen nahe Termunterzijl die seltene Gelegenheit in den Niederlanden eine Übernachtung in Kombination mit einem Bildhauer-Workshop zu erleben (Sie können natürlich auch nur den Campingplatz nutzen). Kunstinteressierte sind natürlich jeder Zeit bei uns willkommen. Unser „Camping dell´Arte“ ist auf einem 1 Hektar großen Grundstück angelegt und liegt ganz in der Nähe des Dollard-Strandes. Wartumerweg 2, 9949 PE Borgsweer, Nederland Tel. 0031 596 85 14 33 Mobil: 0031 6 51 07 25 36 Mail: dehouwer@dehouwer.nl Internet: www.dehouwer.nl

N 53° 17.910‘ E 7° 1.532‘

Sehenswürdigkeiten Kinderwagenmuseum Kurz hinter dem Ort Nieuwolda liegt das “Kinderwagenmuseum” in einem alten Oldambster-Gehöft. Der Hof wurde 1750 erbaut und im Jahr 1905 um ein prächtiges Vorhaus erweitert. Einige Zimmer in dem Gebäude enthalten sogar noch die Einrichtung aus der Zeit um die Jahrhundertwende. In der umgebauten Scheune des Gehöfts befinden sich die zahlreichen Kinder- und Puppenwagen, Wiegen, Vitrinen, Babybekleidung und Spielzeuge aus über 100 Jahren. Hoofdweg West 25, 9944 EA Nieuwolda Tel. 0031 596 54 19 41 Internet: www.kinderwagenmuseum.nl

N 53° 13.816‘ E 6° 57.665‘

Hofladen „Molema“

Int. Dollard Route

Naturführer Rheiderland Umfangreiches Heft über die Flora und Fauna in der Dollartregion

nur

12,00 E

Der Hofladen “Molema” liegt auf einem schönen Oldambster-Gehöft am Rande des Ortes Niewolda inmitten vieler verschiedener Obstbäume. Täglichen werden hier Kartoffeln, Gemüse, Früchte und andere regionale Produkte verkauft. Seit einigen Jahre werden sogar Weintrauben angebaut. In der hofeigenen Winzerei werden die Trauben zu köstlichem Wein verarbeitet, eine echte Besonderheit in der Region. Boerderijwinkel Molema Hoofdweg West 26, 9944 EB Nieuwolda Tel. 0031 596 54 13 55 Internet: www.boerderijwinkelmolema.nl

N 53° 14.134‘ E 6° 57.930‘

d o l l a r d

r o u t e

75


VVV Slochteren Noorderweg 1 9621 BM Slochteren Telefon und Fax: 0031 598 42 29 70

Kurzinfo

Slochteren

Freizeiteinrichtungen Freizeitzentrum „De Otter“ am Schildmeer in Slochteren, Sportboothafen am Schildmeer und am VVV, Schimmbad „De Tobbe“, 2 Tennisplätze, „Schlacht bei Kolham“ Sehenswürdigkeiten Freaylemaborg

76


Die

Die nächstgrößere Ortschaft, die durchfahren wird, Wagenborgen, lag einst direkt am Dollart. Die Sint Petrus Kerk (1450) krönte das auf einem Sandrücken erbaute Dorf. Vor einem Jahrhundert beschloß der Kirchenrat, das baufällige Gebäude dem Erdboden gleichzumachen. An seiner Stelle entstand 1883 die „vernieuwde kerk”. Von Wagenborgen führt die Route nach Siddeburen. Dieses Dorf nimmt innerhalb der Region eine zentrale Funktion ein. Das erkennt man nicht nur an der großen Zahl der Geschäfte, sondern auch an der monumentalen Kirche von 1226. Siddeburen gehört zur Gemeinde Slochteren, die vor allem wegen der Gasförderung bekannt geworden ist. Die vielen Gasförder-

slochteren stellen sind oberirdische Zeugen des großen Gasfeldes, das sich unsichtbar unter der Oberfläche befindet. Darüber hinaus ist Slochteren als das „grüne Herz der Provinz Groningen“ bekannt: Ländereien und Weidegebiete wechseln sich ab mit schönsten Naturlandschaften, kleinen Gewässern, Seen und einigen Waldstücken. „Schildmeer“, „Borgmeren“, „Grunostrand“, die KPN-Wassersportbahn (ein Standort für den Spitzensport) und der „Damsterdiep“Rundkurs bieten den Liebhabern aller Facetten des Wassersportes reichlich Möglichkeiten. Die Orte und Dörfer, die sich durch die Landschaft ziehen, fallen durch ihre Reihenstruktur auf, der im starken Kontrast zur offenen, weiten Landschaft steht.

Schöpfmühle in Slochteren

77

d o l l a r d

r o u t e


Slochteren Sehenswürdigkeiten in der Region um Slochteren zu entdecken. Die Gemeinde Slochteren war vom Ursprung her eine Gemeinde, in der Landbau und Viehzucht, mit den damit verbundenen Kartoffelmehl- und Milchfabriken für das Haupteinkommen der Einwohner sorgte. Diese ursprüngliche Einkommensstruktur veränderte sich und Slochteren entwickelte sich mehr und mehr zum Wohn- und Erholungsgebiet. Auf dem Weg nach Schildwolde und im Ort selbst finden Sie entlang der Hauptstraße eine Reihe von denkmalgeschützten Bauernhöfen. Der Turm von Schildwolde (13. Jahrhundert), „Juffertoren“ genannt, ist außergewöhnlich, denn nicht nur der Turm, sondern auch die Spitze ist komplett aus Backstein erbaut. Wie bereits beschrieben: direkt nach Hellum

Die Fraeylemaborg

78

Im Zentrum von Slochteren befindet sich die Fraeylemaborg, eine kulturhistorische Hauptattraktion. Diese Burg stammt ursprünglich aus dem Mittelalter und ist Mittelpunkt eines 25 ha. großen Landgutes. Hier bekommt der Besucher das Gefühl, auf einer Märchenburg zu sein: mit Wassergraben, Kutschenhaus, „schathuis“ (Restaurant) und Gewächshaus. In der Burg stehen Stilzimmer aus dem 18. und 19. Jahrhundert zur Besichtigung zur Verfügung. Die Fraeylemaborg ist darüber hinaus zugleich auch ein weitbekanntes Museum. Das Werk von Gerrit van Houten (1866–1934) und Zeitgenossen sowie eine Sammlung von Oranje-Nassau- und asaitischem Porzellan sind in einer Dauerausstellung zu sehen. Darüber hinaus werden außerdem ständig wechselnde Ausstellungen präsentiert. N 53° 12.927‘ E 6° 48.568‘

Fraeylemaborg

Das Kirchengebäude in Hellum hat ein Fundament aus schweren Findlingen und ist zu einem Teil im 12. Jahrhundert und zum anderen im 13. Jahrhundert erbaut worden. Am Hoofdweg 27 ist ein interessantes Beispiel für einen Oldambster Bauernhof zu sehen. Über den Fenstern des Vorbaues befinden sich reiche Ornamente; die Schornsteinkappe ist mit einem Ball verziert, der mit Blattgold umhüllt ist. Nach Hellum ist das Schildmeer unser Ziel, doch bevor man dort angelangt, bietet die Route die Möglichkeit eines besonders beschilderten Exkurses zum Ort Slochteren mit seiner prächtigen Fraeylemaborg, die mit Sicherheit einen Besuch wert ist. Mit dieser Alternativstrecke eröffnen sich noch weitere Möglichkeiten, die interessanten


slochteren biegt die Route zum Schildmeer ab, das sowohl Naturlandschaft als auch Erholungsgebiet ist. Dieser See ist einer von fünf Seen in der Provinz Groningen und spielt als regionales Erholungsgebiet eine große Rolle. Entlang der Seeufer findet man Yachthäfen, Bootshäuser und Ferienwohnungen. Es gibt Möglichkeiten

zum Schwimmen, Surfen, Segeln, Kanufahren, Wasserwandern und zu Rundfahrten. Einen wunderschönen Anblick bieten im Sommer die zahlreichen bunten Segel der Surfer im rasenden Flug über den See oder glutrote Sonnenuntergänge über der ruhigen Wasserfläche.

Wohnmobile und Camping 1

Camping - Trekkershut - Watersport

Mini-Camping

Mini Camping thofje

Recreatiecentrum De Otter

Hoofdweg 271 · 9621 AK Slochteren Tel.0031 598 42 15 73 e-mail thofje@hetnet.nl www.thofje.org overnachtingsmogelijkheid in een blokhut ook op dit adres: Boerderij Museum Duurswold info@ Duurswold.nl · www.Duurswold.nl

aan het Schildmeer. Camping, restaurant, verhuur trekkerhutten en watersport Roegeweg 9 · 9629 PA Steendam Tel. 0031 598 43 15 43 · www.de-otter.nl

N 53° 15.986‘ E 6° 50.047‘

N 53° 11.986‘ E 6° 47.297‘

Sehenswürdigkeiten Polizeimützenmuseum

Kirche Slochteren

Sammlung von mehr als 1.500 Polizeimützen aus aller Welt. Öffnungszeiten: jeden 1. Samstag im Monat von 12:00 – 16:00 Uhr und auf Anfrage.

Stichting Platform Scheemder Kerk anno 1515 en middeleeuwse Toren p/a Molenstraat 12 9679KC Scheemda Tel. 0031 597 59 34 66 of 59 34 92.

Tel. 0031 6 52 55 24 14 • www.politiepetten.nl

N 53° 12.944‘ E 6° 48.256‘

Int. Dollard Route

N 53° 17.832‘ E 6° 96.886‘

Flotter Radler (Likör)

79

Kleiner Muntermacher für zwischendurch (2cl)

nur

d o l l a r d

1,30 E r o u t e


Appingedam

Kurzinfo

VVV Appingedam Dijkstraat 26, 9901 AS Appingedam Telefoon: 0031 596 62 03 00 E-mail: vvvappingedam@ topvangroningen.nl Internet: www.topvangroningen.nl

Sehenswürdigkeiten Die „Hängenden Küchen“, Nikoleikirche, Stadtmuseum, echte niederländische Grachten (Grachtenfahrt in Appingedam auch ab Leer möglich mit der Reederei „Germania Schiffahrt“)

Die Nikoleikirche in Appingedam

80


Im

Im Nordosten der Niederlande liegt das Städtchen Appingedam, der vorletzte Ort der Fahrradroute. Für Appingedam sollte man sich etwas mehr Zeit nehmen, um dem bemerkenswert schönen Ort gerecht werden zu können. Hier können Sie ein Kanu oder ein Tretboot mieten und die außergewöhnliche Schönheit der Stadt vom Wasser aus betrachten. Oder nehmen Sie an den Stadtführungen der VVV teil (Dauer ca. 1 Stunde). Die Fassade des kleinen bezaubernden Renaissance-Rathauses aus dem Jahre 1630 zeigt außer lateinischen Sinnsprüchen das Stadtwappen, einen Pelikan, der seine Jungen mit eigenem Blut nährt und die Justitia. Das Stadtwappen wird seit dem 14. Jahrhundert genutzt, offiziell verliehen wurde es der

appingedam Stadt aber erst 1819. Die Legende erzählt, dass der Pelikan seine Jungen tötete, sie jedoch nach drei Tagen mit seinem eigenen Blut wieder zum Leben erweckte. Eine Metapher, die auf das Leiden und die Auferstehung von Jesus Christus hinweisen soll. Günstig auf einer Kreuzung von Wasser- und Landwegen gelegen, ging es Appingedam im späten Mittelalter wirtschaftlich so gut, dass die Stadt sogar Groningen Konkurrenz machen konnte. Diese Zeiten sind allerdings schon lange vorbei. Mit zwei Besonderheiten kann das Städtchen aber noch immer aufwarten. Zum einen bekam es seine Stadtrechte im Jahre 1327 nicht wie üblich von einem feudalen Herrscher, sondern vom Freiheitsbund der autonomen Friesen (Fivelgo) verliehen, zum

Gracht in Appingedam

81

d o l l a r d

r o u t e


Appingedam

Fassade des Renaissance-Rathauses

82

anderen weiß kein anderer Ort eine bauliche Rarität vorzuweisen wie die „hängenden Küchen”. Das weitaus älteste Gebäude der Stadt ist die im romanisch-gotischen Stil erbaute NikolaiKirche aus dem Jahre 1515. Der Übergang von der romanischen in die gotische Bauweise wird insbesondere an den Fensterrahmen deutlich. Ursprünglich als Kreuzkirche angelegt, bildete sich im Laufe der Jahrhunderte durch mehrfache Umbau- und Erweiterungsarbeiten eine Hallenkirche heraus. Neben der Groninger Martinikirche und der A-Kirche ist sie die dritte Hallenkirche der Provinz. An der Wijkstraat, eine der ältesten Straßen der Stadt, stand im Mittelalter eine Burg. Sie wurde ebenso wie eine weitere Burg in

zahllosen kämpferischen Auseinandersetzungen mit der Stadt Groningen zerstört. Allerorten durchströmt die Aura des Mittelalters diese Stadt. Schlendern Sie nicht nur durch Appingedams Fußgängerzone, sondern überqueren Sie die Vrouwenbrug. Hier, wo das Damsterdiep den Blick auf die hängenden Küchen freigibt, begann einst die Entwicklung des Ortes. Die vergangenen Zeiten lassen sich noch erahnen. Das „Bolwerk” erinnert an die alten Stadtmauern, Gräben und Verteidigungsanlagen Appingedams. Es wurde etwa im 11. Jh. zwischen dem damaligen Stadtgraben und dem kleinen Fluß „Apt” angelegt, dem diese Stadt ihren Namen verdankt. Wer mehr über die ruhmreiche Geschichte von Appingedam erfahren möchte, sollte das Museum der Stadt Appingedam besuchen. Das Museum ist in zwei angrenzenden Speichergebäuden untergebracht, in der Dijkstraat 30 und der Wijkstraat 25. Vor allem das aus dem 13. Jarhundert stammende Speicherhaus an der Dijkstraat ist schon ein Museumsstück an sich. Neben einer Anzahl fester Ausstellungsstücke wie unter anderem die Stadttopografie und -entwicklung, die Damster Elitekultur, der Mittelalterliche Keller und nicht zu vergessen die Kupferschmiede werden regelmäßig interessante Themenausstellungen organisiert. Öffnungszeiten von Dienstag bis Freitag 11:00 bis 17:00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 13:00 bis 17:00 Uhr.


appingedam Hängende Küchen Von der Vlintenbrücke aus, dem ältesten Verbindungsweg zwischen dem nördlichen und südlichen Teil Appingedams, erhält man rechter Hand einen vorzüglichen Blick auf die berühmten hängenden Küchen. Mit der Entstehung dieser architektonischen Rarität hatte es eine N 53° 19.261‘ E 6° 51.395‘ besondere Bewandtnis. Ursprünglich waren die direkt am Wasser des Damsterdiep gelegenen trutzigen Gebäude als Packhäuser konstruiert. Über Ladeluken wurden hier die Schiffe direkt ent- oder beladen. Nachdem die Packhäuser in ihrer eigentlichen Funktion nicht mehr gebraucht wurden, hat man sie zu Wohnhäusern umgebaut. Die bestehenden Räumlichkeiten waren allerdings nicht für die Anlage von Küchen geeignet. Aus der Not machte man kurzerhand eine Tugend. Da im Inneren der ehemaligen Packhäuser keine Küchenräume einzubauen waren, verlegte man sie einfach nach außen, über das Wasser. So war nicht nur Abhilfe geschaffen für das Platzproblem, sondern auch die Abwasserfrage fand eine elegante Lösung.

Hängende Küchen Übernachtungen Pels Hotels Pels Hotels 1 Landgoed Ekenstein

Alberdaweg 70, 9901 TA Appingedam Tel. 0031 596 62 85 28 Fax: 0031 596 62 06 21 www.ekenstein.com N 53° 19.043‘ E 6° 48.407‘ 2 Hotel Restaurant Boven Groningen Stationsweg 28, 9934 AN Delfzijl Tel. 0031 596 61 87 71 Fax: 0031 596 61 71 47 www.bovengroningen.com N 53° 19.986‘ E 6° 55.508‘

3 Hotel Pension De Olde Wagenberge

Hoofdweg 38, 9945 PG Wagenborgen Tel. 0031 596 54 29 22 Fax: 0031 596 54 21 74 www.oldewagenberge.com N 53° 15.371‘ E 6° 55.969‘

4

„Het Wapen van Leiden“

Hotel-Café-Restaurant „Het Wapen van Leiden” gelegen im Zentrum der mehr als 1000jährigen Stadt Appingedam. Bietet jeden gewünschten Komfort, sowohl für den Geschäftsreisenden als auch für den Tourist. Liegt 5 km von Delfzijl und 23 km von Groningen entfernt. Ausreichend Parkgelegenheit hinter dem Hotel. Das Hotel ist ganzjährig geöffnet. Saalbetrieb von 40 bis 200 Personen. 28 Zimmer mit Dusche, Toilette, Telefon und TV, hervorragende Küche und geselliger Bar. Wijkstraat 44, 9901 AJ Appingedam Tel. 0031 596 62 29 63 Fax 0031 596 62 48 53 N 53° 19.211‘ E 6° 51.520‘

d o l l a r d

r o u t e

83


Delfzijl

Kurzinfo

VVV Delfzijl J.v.d.Kornputplein 1a 9934 EA Delfzijl Telefon: 0031 596 61 81 04 E-Mail: vvvdelfzijl@topvangroningen.nl Internet: www.topvangroningen.nl

Sehenswürdigkeiten Statue des „Kommissar Meigret“ eine berühmte Romanfigur, historische „Mühle Adam“ auf dem „Molenplein“ (Mühlenplatz), Das Museum „Aquarium“, die typisch niederländischen Dörfer Spijk und Godlinze, mittwochs, Markttag in der Innenstadt, Fährverbindungen nach Borkum, Emden und Ditzum Feste Hafenfest (alle zwei Jahre)

Nach

84 84

Nach Rotterdam und Amsterdam ist Delfzijl der wichtigste Seehafen in den Niederlanden. Das Erscheinungsbild der Hafenstadt wird stark geprägt durch die Lage Delfzijls am Meer: Große Stahltore schützen vor Sturmfluten, Schöpfwerke entwässern das tiefgelegene Hinterland, mit Beton und Asphalt verstärkte Deiche verdeutlichen, dass man sich noch heute im ständigen Kampf mit dem Meer befindet. Seit Jahrhunderten schon ist das Leben dieser Stadt vollkommen auf das Meer ausgerichtet, was ihr einen maritimen Charakter verliehen hat und ihre eigentliche Attraktion ausmacht. Durch die offene Verbindung zum Meer ist der Hafen bei allen Wetterlagen immer erreichbar. Moderne Kräne sowie Roll-on/Roll-offEinrichtungen gewährleisten schnellste Be- und Entladung großer Schiffe. Mit einer Wassertiefe von 10 Metern können sogar Schiffe bis zu 80.000 Tonnen einlaufen. Am Damsterdiep steht ein kleines Standbild des Kommissar Maigret. 1929 ließ der Kriminalschriftsteller Georges Simenon während einer Küstenfahrt seinen Kutter in Delfzijl teeren und schrieb das erste Buch zu seiner später sehr berühmt gewordenen


delfzijl Romanfigur Kommissar Maigret mit dem Titel: „Ein Mord in Holland”. Innerhalb des schützenden Deiches erinnert der Straßen- und Grachtenverlauf daran, dass der Hafenort seit 1580 eine Festungsstadt war. Zeugen dieser Vergangenheit findet man an mehreren Stellen des Ortes. So am Molenbergplein, wo die Mühle „Adam” steht. An dieser Stelle besiegte im Jahre 1591 Prinz Maurits die spanische Armee. Damit die Soldaten längeren Belagerungen standhalten konnten, baute man damals in den Festungen Mühlen, um Mehl und Grütze für den Eigenbedarf mahlen zu können. Versorgt wurden sie von den innerhalb der Festungsanlagen betriebenen Bauernhöfen. So wurde auch hier im Jahre 1628 eine kleine Holzmühle aufgestellt, die zugleich als Ausguckposten diente. Des öfteren erhöhte man in den folgenden Jahren das Steinfundament der Mühle, bis nach einem Brand des oberen Mühlenteils 1875 die Wassermühle „Adam” aus Bedum auf den Rumpf gestellt wurde. Von den Bauernhöfen steht heute nur noch das jetzige Café Dobma gegenüber der Mühle.

Die „Nederlandse Hervormde Kerk” aus dem Jahre 1830 steht auf dem Platz der Kirche, die für die Garnison im Jahre 1613 gebaut wurde. Zu einer Seehafenstadt gehört unweigerlich ein Seewasseraquarium. Das Aquarium von Delfzijl ist in einem ehemaligen Bunker aus dem 2. Weltkrieg untergebracht, dessen Mauern etwa 2 Meter dick sind. Dadurch kann das Seewasser der Aquarien immer in der richtigen Temperatur gehalten werden. Zu sehen sind fast ausschließlich Fische, die auch wirklich in der Nordsee zu Hause sind, wie: Schollen, Flunder, Aale, Nordsee-Krebse, Norwegische Krebse, Nordseekrabben, Seeanemonen, Seeskorpione, etc. Das Gebäude oberhalb des Bunkers beherbergt insbesondere eine Muschelschau. Nach einem Bummel durch die Stadt Delfzijl wartet ein besonderes Erlebnis auf Sie. Genießen Sie die anschließende Fahrt mit der kleinen Dollartfähre, die Sie durch das „Tor der Welt” in die andere große Seehafenstadt an der Ems bringt, nach Emden.

Sportboothafen in Delfzijl

Georges Simenon schrieb 1929 seinen ersten Maigret Kriminalroman in Delfzijl.

85

d o l l a r d

r o u t e


Delfzijl Muzeeaquarium Delfzijl Im AquariOm gibt es viel zu unternehmen und zu erleben, bei schönem und bei schlechtem Wetter. In dem belebten nördlichen Hafenbereich finden Sie zentral gelegen diverse schöne Freizeitangebote. Neu ist der Erlebnispark, ein riesiger Unternehmungs- und Spielpark für Kinder. Hier befindet sich auch ein hervorragendes Schwimmcenter. Und wer bei dem Besuch des AquariOm etwas unternehmen will, kann das Seeaquarium, die Muschel-Ausstellung und das GeoN 53° 20.136‘ E 6° 55.637‘ logie- und Archäologiemuseum besichtigen. Hinter dem alles umschließenden Deich finden Sie einen einsamen Meeresstrand, auf dem Sie Hand in Hand der untergehenden Sonne entgegenspazieren können.

Übernachtungen 2

De Boegschroef

Ein einzigartiges Hotel, gelegen an der Hafenpromenade gegenüber des Fähranleger der Dollartfähre mit schöner Aussicht auf den Yachthafen. Durch den regen Betrieb auf und am Wasser ist kein Tag so wie der andere in unserem Hotel. In wenigen Gehminuten erreichen Sie das Zentrum, den Strand und den Zug- und Busbahnhof, von wo aus Sie weitere Ausflüge unternehmen können. Ihre Fahrräder können Sie natürlich sicher bei uns abstellen. Hotel-Restaurant „de Boegschroef“ Handeskade West 12-16, 9934 AA Delfzijl Tel. 0031 596 61 36 15 Fax: 0031 596 61 42 58 Mail: deboegschroef@home.nl www.deboegschroef.nl

86

N 53° 19.907‘ E 6° 55.826‘

Jeden Mittwoch findet in Delfzijl von ca. 10.00 Uhr bis in den Nachmittag hinein ein großer Markt statt. Neben den üblichen Waren wie Gemüse, Obst oder Blumen bietet dieser Markt auch Stoffe, Fisch und den typisch niederländischen Käse in allen Variationen. Natürlich werden auch zubereitete Speisen angeboten wie das typisch niederländische Fischgericht “Kibbeling“ (Fischfilet im Backteig, frittiert).


delfzijl Nicht vergessen!

Buchen Sie Ihre Fährverbindung nach Ditzum oder Emden

Immer mittwochs* freitags* und samstags* Fährzeiten und Buchung unter Tel. 04 91 / 91 96 96 52 sowie unter www.dollard-route.de *Änderung der Fährtage vorbehalten

N 53° 19.902‘ E 6° 55.901‘

Wohmobile und Camping

CAMPING ZEESTRAND

HUTTEN

STRAND NATUURBAD CAMPING

S WIRELES ET INTERN Schepperbuurt 4a, 9948 PP Termunterzijl (Gem. Delfzijl) - 0596 601 443

www.campingzeestrand.nl

N 53° 18.060‘ E 7° 1.799‘ 1

Het Eemshotel Hoogstaand boven het water

Ein außergewöhnliches Hotel mit einem excellenten a la carte Restaurant. Een buitengewoon hotel met een uitstekend a la carte restaurant. Gemütliche Zimmer mit Flachbild-TV, Badezimmer, Senseo-Kaffeemaschine. Mooie kamers voorzien van telefoon, flatscreen tv, excellenten bad en douche Ein außergewöhnliches außergewöhnliches Hotel mit einem einem excellenten carteRestaurant. Restaurant. Ein Hotel mit aalalacarte Gemütliche Zimmer miteen Flachbild-TV, Badezimmer, Senseo-Kaffeemaschine. enGemütliche draadloos internet en senseo koffie apparaat. Zimmer mit Flachbild-TV, Badezimmer, Gönnen Sie sich ein schönes und Senseo-Kaffeemaschine. ruhiges Wochenende oder einen kurzen

Aufenthalt. in Unsere Arrangements finden Gun uzelf een weekend of een kort oponthoud ons hotel, of boek één van Sie auf unserer Website. Gönnen Sie Sie sich sich ein ein schönes schönes und und ruhiges ruhigesWochenende Wochenendeoder odereinen einenkurzen kurzen Gönnen onze arrangementen van onze website. Aufenthalt. Unsere Unsere Arrangements Arrangementsfinden findenSie Sieauf aufunserer unsererWebsite. Website. Aufenthalt.

Eemshotel Zeebadweg 2 9933 AV Delfzijl tel.0031 596 61 26 36 www.eemshotel.nl e-mail: info@eemshotel.nl

87 N 53° 20.174‘ E 6° 55.743‘

d o l l a r d

r o u t e


88 88

Emden

Kurzinfo

Tourist-Info Emden Bahnhofsplatz 11 + Alter Markt 2a 26721 Emden Telefon: 0 49 21 / 9 74 00 Fax: 0 49 21 / 9 74 09 www.emden-touristik.de ti@emden-touristik.de

Freizeiteinrichtungen Paddel und Pedalstation, Fährverbindungen nach Borkum, Ditzum und Delfzijl, Ökowerk in Borsum

Sehenswürdigkeiten Kunsthalle von Henri und Eske Nannen, Johannes a Lasco Bibliothek, Feuerschiff „Amrumbank“, Otto Huus, Seenotrettungskreuzer Georg Breusing, Pelzerhäuser, Güterlok & Miniatureisenbahn, Bunkermuseum, Ostfriesisches Landesmuseum Feste Traditionelle „Emder Matjestage“, Internationales Filmfest, Engelkemarkt, Delftfest, Emder Hafenmeile Das Emder Rathaus


Liebens-

Liebens- und lebenswert, traditionell und aufgeschlossen, unterhaltsam und sportlich, natürlich und grün: so präsentiert sich Emden, Deutschlands westlichste Hafenstadt, den Besuchern aus Nah und Fern. Das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Ostfrieslands bietet mit seinem maritim geprägten Ambiente jedem etwas. Kaum eine andere Stadt an der Nordseeküste hat in den vergangenen Jahren derart viele neue und zukunftsweisende Impulse bekommen und ein kulturelles Selbstbewusstsein entwickelt, das sich in Gestalt der unterschiedlichen Museen ebenso artikuliert, wie auch in vielfältigen Veranstaltungen mit einem anerkannt hohen Niveau. Die „Emder“ sind sich aber trotz aller Modernität immer auch ihrer Tradition bewußt geblieben und stolz auf ihre 1200jährige Geschichte, die auf vielen Ebenen eng mit dem Seehafen verknüpft ist. So wechselhaft die Geschichte der Stadt an der Emsmündung auch gewesen sein mag, von

emden Beginn an war der Hafen von besonderer Bedeutung für das Schicksal der Stadt, die bereits im Jahre 800 unter dem Namen „Amuthon“ als Handelsniederlassung erwähnt wurde. Im Jahre 1495 wurde der Seehafenstadt vom späteren Kaiser Maximilian das Stadtwappen, von den Emdern liebevoll „Engelke up de Muer“ genannt, verliehen. Es zeigt im oberenTeil den Jungfrauenadler aus dem Cirksenawappen, in der Mitte eine zinnengekrönte Stadtmauer als Zeichen der Befestigung und im unteren Teil die blauen Fluten der Ems - gleichsam Symbol für Flug- und Seeschifffahrt. Emden hat sich Dank einer vorausschauenden Planung und Gestaltung gerade in den letzten Jahren zu einer überschaubaren und zum Verweilen einladenden Hafenstadt weiterentwickelt. Den zahlreichen Städtetouristen wie auch den mehr als 51.000 Einwohnern wird ein über das ganze Jahr verteiltes buntes Kaleidoskop kultureller Programm - Highlights

Am Delft in der Emder Innenstadt

89 d o l l a r d

r o u t e


90 90

Emden Rüstkammer, ausgestellt im Landesmuseum

ebenso geboten, wie auch bleibende Erlebnisse in den vielen musealen Einrichtungen. Diese Aktivitäten, aber auch das vielschichtige Unterhaltungsprogramm in den zahlreichen typischen und urigen Kneipen, Abendlokalen und Diskotheken lassen für den Besucher keine Langeweile aufkommen und machen nicht selten die „Nacht zum Tag“. So muss man einfach einmal die „Emder Matjestage“ am Delft oder die „Emder Bluesnacht“ in den Lokalen rund um den „Neuen Markt“ und auch anderenorts in der Innenstadt erlebt haben. Urlauber staunen zuweilen, wenn sie miterleben, wie fröhlich und ausgelassen es in dieser ostfriesischen Hafenstadt zugeht und die „Nordlichter zu leuchten beginnen“... Wer auf Emdens historischen Spuren wandeln will, dem sei das „Ostfriesische Landesmuseum“ mit der berühmten „Emder Rüstkammer“ mit großartigen Waffenbeständen aus

Emdens großer Vergangenheit im 16. und 17. Jahrhundert, empfohlen. Gezeigt werden teils reichverzierte Angriffs- und Verteidigungswaffen, Schiffskanonen, Jagd- und Prunkwaffen, Rüstungen, Fahnen des 16.–19. Jahrhunderts und eine Scharfrichterausrüstung. Dieses Waffenarsenal stellt die größte, historische stadteigene Waffensammlung einer Bürgerwehr der Bundesrepublik, wenn nicht sogar Europas dar. Das hier ausgestellte Kulturgut wurde im wesentlichen durch Sammlungsaktivitäten der 1820 gegründeten Gesellschaft für bildende Kunst und vaterländische Altertümer gesammelt. Übrigens: Vom Rathausturm bietet sich ein herrlicher Ausblick auf die Innenstadt, Teile der SchutzwallAnlagen und den Hafen. Wer es noch gediegener mag, sollte sich diese Symbiose von Vergangenheit und Gegenwart nicht entgehen lassen: Aus einer mittelalterlichen Backsteinruine im Zusammenspiel mit moderner Architektur wurde die 1943 zerstörte Große Kirche 1992–1995 zu einer wissenschaftlichen Bibliothek ausgebaut. Die Johannes-a-Lasco-Bibliothek ist zugleich die älteste Bibliothek Ostfrieslands. Sie dokumentiert nicht nur 400 Jahre Buchgeschichte der reformierten Kirche, sondern ist auch ein höchst ungewöhnlicher Raum für kulturelle Veranstaltungen und Studienbibliothek für den reformierten Protestantismus und die Konfessionsgeschichte der frühen Neuzeit. Haben Sie schon einmal in das Innenleben eines mächtigen Bunkers gesehen? – Das „Bunkermuseum“ erinnert mit einer gera-


emden Fans des deutschen Komikers OTTO können in dessen eigenem Museum, dem „OttoHuus“, die Karriere ihres Idols anhand von Kuriositäten schmunzelnd nachvollziehen. Mit der Weiterreise auf der kleinen Dollartroutenfähre nach Ditzum endet damit unser Rundkurs nach über 215 km am Ausgangspunkt.

Die Kunsthalle in Emden Die Kunsthalle in Emden zeigt auf rund 2000 qm Ausstellungsfläche die hochkarätige Sammlung von Werken der klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst, die der ehemalige Stern-Chefredakteur Henri Nannen seiner Vaterstadt in Form einer Stiftung geschenkt hat. Kernstück ist die umfangreiche Expressionistensammlung von Henri Nannen, die Werke von Emil Nolde, Erich Heckel, Ernst Kirchner, Karl Schmidt-Rotluff und anderen umfaßt. Regelmäßig finden hier außerdem Sonderausstellungen berühmter und internationaler Künstler statt. Dem Museum ist eine Malschule für Kinder und Jugendliche angegliedert, die auch Kreativ-Kurse für große und kleine Urlauber anbietet. Im hauseigenen Museums-Shop können allerlei Dinge rund um die Kunst erstanden werden, und für das leibliche Wohl sorgen das Bistro und die Cafeteria, die man auch auf dem Wasserweg über den Bootsanleger erreichen kann. Vor dem Eingang und im Innenhof sind Bronzeplastiken von Gustav Seitz, Gerhard Marcks, Peter Großbach und anderen aufgestellt. Seit der Eröffnung im Jahre 1986 zählt das Haus, das neben seinen Kunstausstellungen auch Kammerkonzerte, Lesungen und Vorträge bietet, jährlich etwa 100.000 Besucher und übertrifft damit die meisten Museen im norddeutschen Raum.

Kunsthalle

dezu atemberaubenden Authenzität an die Schrecken des Krieges und ist ein Mahnmal gegen das Vergessen. Bei einem Bummel durch das heutige Emden darf eigentlich ein Hauch Seefahrtsromantik z. B. an Bord des Museumsfeuerschiffs „Deutsche Bucht“, des „Heringsloggers AE7“, des Rettungkreuzers „Georg Breusing“ oder bei einer Grachten- oder Hafenrundfahrt nicht fehlen.

N 53° 22.182‘ E7° 12.166‘

91 d o l l a r d

r o u t e


92 92

Emden

Nicht vergessen!

Buchen Sie Ihre Fährverbindung nach Ditzum oder Delfzijl

Immer mittwochs* freitags* und samstags* Fährzeiten und Buchung unter Tel. 04 91 / 91 96 96 52 sowie unter www.dollard-route.de *Änderung der Fährtage vorbehalten

N 53° 20.389‘ E 7° 11.125‘

Übernachtungen 1

Fahrradhotel Gazelle

Sehenswürdigkeiten Bunkermuseum

Hervorragende Lage für Radfahrer, nur einige Minuten von den schönsten Radrouten entfernt. 10-Geh-Minuten vom Zentrum der Seehafenstadt Emden gelegen mit eigenem Fahrradverleih und Fahrradwerkstatt. Im Restaurant Fischerstube im Hotel Faldernpoort - gleich gegenüber - verwöhnt der Küchenchef mit kulinarischen Köstlichkeiten, danach schmeckt ein Absacker an der Hotelbar doppelt gut. Der Wellnessbereich im Hotel Faldernpoort kann selbstverständlich gegen eine geringe Gebühr genutzt werden. Die modernen Doppel- und Mehrbettzimmer laden zum Verweilen ein. Courbiérestraße 9, 26725 Emden Tel. 0 49 21 / 9 75 20, Fax: 0 49 21 / 2 87 61 E-Mail: info@gazelle-emden.de Internet: www.gazelle-emden.de

Zeigt das Leben der Menschen im Krieg und in der Nachkriegszeit. Mai bis Okt. (einschl.) Di.-Fr. 10:00 - 13:00 Uhr 15:00 - 17:00 Uhr Sa.-So. 10:00 - 13:00 Uhr Holzsägerstraße, 26725 Emden Tel. 0 49 21 / 3 22 25 N 53° 21.967‘ E 7° 12.223‘

N 53° 21.787‘ E 7° 12.903‘

N 53° 20.236‘ E 7° 13.751‘

Ökowerk Emden Informationszentrum für Natur und Umwelt, Grüne Erholungsoase, außerschulischer Lernort, Tagungszentrum, Entdeckungsparadies Öffnungszeiten: Mo.-Do. 7:00 – 15:30 Uhr, Fr. 7:00 – 12:30 Uhr Mai – Okt. Mo. – Do. 7:00 – 17:00 Uhr, Fr. 7:00 – 12:30 Uhr, So. 14: 00 – 18:00 Uhr Kaierweg 40a · 26725 Emden Tel. 0 49 21 / 95 40 23 · Fax: 0 49 21 / 95 40 25 Email: oekowerk-Emden@t-online.de

Wohnmobile und Camping Campingplatz an der Knock Campingplatz Campingplatz Knock e.V. Am Mahlbusen 1 26723 Emden Knock e. V. Tel. 0 49 27 / 5 67 Fax 0 49 27 / 13 79 eMail: info@campingplatz-knock.de

N 53° 20.786‘ E 7° 2.206‘

Seenotrettungskreuzer Georg Breusing Der Seenotrettungskreuzer (Baujahr 19962/63) war 25 Jahre auf Borkum stationiert und hat in dieser Zeit 1.672 Menschen aus Seenot gerettet. Seit 1988 liegt das Schiff zur Besichtigung am Emder Ratsdelft. Öffnungszeiten: Ab Ostern bis Ende Herbstferien 10:30 – 13:00 Uhr 15:00 – 16:30 Uhr in den Sommerferien 10:30 – 17:00 Uhr N 53° 21.982‘ E 7° 12.3731‘


emden Sehenswürdigkeiten Johannes a Lasco Bibliothek Ausstellungen, Bücher und Kultur aus fünf Jahrhunderten

Die Ruine der ehemaligen Emder Moederkerk beherbergt die älteste Bibliothek Ostfrieslands, die 1559 gestiftet wurde. Zwischen spätgotischen Mauern finden sich u. a. auch Exponate aus Emdens Vergangenheit. Führungen: Sonntags um 14:30 Uhr Öffnungszeiten: Mo.-Fr. und So. 14:00 - 17:00 Uhr Sonntags: vom April bis Oktober Kirchstraße 22, 26721 Emden Tel. 0 49 21 / 9 15 00 E-Mail: lasco@jalb.de, Internet: www.jalb.de N 53° 21.927‘ E7° 12.136‘

Feuerschiff „Amrumbank/Dt. Bucht“ Unter Deck des Feuerschiffes „Amrumbank/Deutsche Bucht“ befindet sich ein Museum mit maritimen Inhalt; eine Sammlung von Exponaten aus der Geschichte der Seezeichentechnik. Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 11:00 – 16:00 Uhr Sa., So. und feiertags 11:00 – 13:00 Uhr N 53° 21.967‘ E 7° 12.223‘

Dat Otto Huus Öffnungszeiten: Mo-Fr von 9:30 - 18:00 Uhr Sa von 9:30 - 14:00 Uhr April bis Oktober auch sonntags von 10:00 - 16:00 Uhr geöffnet. Große Straße 1, 26721 Emden Tel. 0 49 21 / 2 21 21, Fax 0 49 21 / 2 41 27 N 53° 22.002‘ E 7° 12.318‘

Freizeiteinrichtungen Paddel und Pedalstation Kanu- und Fahrradverleih, Trekking-Touren usw. Marienwehrster Zwinger 13 Straße: 26723 Emden Telefon: 0491 / 91 96 96 30 E-Mail: emden@paddel-und-pedal.de Internet: www.paddel-und-pedal.de N 53° 22.287‘ E 7° 12.845‘

Ostfriesisches Landesmuseum Emden Das bedeutendste kunst- und kulturhistorische Museum der Region erschließt unterschiedliche Aspekte der Geschichte Ostfrieslands von den Anfängen der Besiedlung bis heute. Einzigartiger Bestandteil der Sammlungen ist die Emder Rüstkammer. Öffnungszeiten: Di. - So. sowie an Feiertagen 10:00 - 18:00 Uhr Rosenmo. und am 1. Mai geöffnet. Mo. geschlossen OSTFRIESISCHES LANDESMUSEUM EMDEN Rathaus am Delft, Brückstraße 1, 26725 Emden Tel.: +49 (0) 49 21 / 87 20 58 Fax: +49 (0) 49 21 / 87 20 63 www.landesmuseum-emden.de Mail: landesmuseum@emden.de

N 53° 22.011‘ E 7° 12.405‘

Pelzerhäuser 11 + 12 Die Pelzerhäuser 11 + 12 aus dem 16. Jahrhundert sind im Stil der niederländischen Renaissance erbaut. In ihnen präsentiert das Ostfriesische Landesmuseum Emden Ausstellungen moderner Kunst. Öffnungszeiten: Di. - So. sowie an Feiertagen 11:00 - 18:00 Uhr Rosenmo. und am 1. Mai geöffnet. Mo. geschlossen OSTFRIESISCHES LANDESMUSEUM EMDEN Pelzerhäuser 11 + 12, Pelzerstraße 11 + 12 26721 Emden Tel.: +49 (0) 49 21 / 87 20 58 Fax: +49 (0) 49 21 / 87 20 63 www.landesmuseum-emden.de Mail: landesmuseum@emden.de

N 53° 21.889‘ E 7° 12.275‘

Güterlok & Miniaturdampfeisenbahn Direkt am Bahnhof Seit 1995 gibt es die Emder-Modelldampf-Freunde e.V. in Emden hinter der Museumslok am Hauptbahnhof. In vielen Arbeitsstunden wurde die Anlage von den Mitgliedern erbaut. Heute kann man auf ca. 660 m Gleise mitfahren. Baujahr 1943 Am Bahnhof Öffnungszeiten: Mitte April – Mitte Oktober Samstag & Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr www.minibahn-emden.de.ms N 53° 22.10‘ E 7° 11.800‘

93 d o l l a r d

r o u t e


Routenführer der Int. Dollard Route