Issuu on Google+

Unternehmensverantwortung & NACHHALTIGKEIT

ĂœBERBLICK

Umsichtig

handeln

Bananen- und Ananasanbau in Lateinamerika


02 | U&N

Herzlich willkommen Erfahren Sie mehr über 100 Jahre verantwortungsvolle und nachhaltige Produktionsverfahren bei Dole. Das Konzept der Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit (U&N) ist für Dole nicht neu. Bereits 1924 ließ Dole das noch heute existierende Vicente-d’Antoni-Krankenhaus in La Ceiba, Honduras, bauen. Auch danach sorgte das Unternehmen in den jeweiligen Ländern, in denen es Plantagen betrieb, für den Ausbau der Infrastruktur und die Entwicklung von Gemeindeprogrammen. Auch die 1990er-Jahre waren ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung der damals so genannten Programme zur sozialen Verantwortung von Unternehmen. Die rasante Entwicklung des Internets bot Aktivisten neue Möglichkeiten, um die Öffentlich über die Geschäftspraktiken globaler Unternehmen innerhalb der Lieferketten aufzuklären. Dies führte dazu, dass Unternehmen verstärkt Mechanismen entwickelten, mit denen sie die Umsetzung von Umwelt- und Arbeitsstandards besser überwachen konnten – sowohl in den eigenen Unternehmen als auch in denen ihrer Zulieferer. Als weltweit marktführendes US-amerikanisches Unternehmen ergriff Dole proaktive Maßnahmen in dieselbe Richtung. Nach der Einführung eines Verhaltenskodes und einer strengen Umweltpolitik begann das Unternehmen Zertifizierungen zu seinen Umweltund Arbeitsnormen durchzuführen, um so auch die Einhaltung international anerkannter Standards nachzuweisen. 1998 wurde der Geschäftsbereich von Dole in Costa Rica als

erstes Landwirtschaftsunternehmen der Welt gemäß dem international anerkannten Umweltstandard ISO 14001 zertifiziert. Im Jahr 2000 wurde dann ein damals zu Dole gehörender Geschäftsbereich in Spanien das erste landwirtschaftliche Unternehmen weltweit, das eine Zertifizierung nach SA 8000 für die Einhaltung der dort geltenden Arbeitsstandards und Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) erhielt. Auch wenn Zertifizierungen eine wirkungsvolle Kontrolle für die Einhaltung von Grundsätzen und Standards sind, so spiegeln sie nicht unbedingt die Qualität der Beziehungen zu den ortsansässigen Interessengruppen wider – seien es Arbeitskräfte, Arbeitnehmervertreter, Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Zulieferer, Regierungen oder Vertreter der jeweiligen Gemeinden. In vielen Ländern, in denen unser Unternehmen tätig ist, hat Dole spontan qualitativ hochwertige Dialoge mit den einzelnen Interessengruppen initiiert. In den wenigen Ländern, in denen ein sozialer Dialog nicht ausreichend war, hat Dole einen Rahmen für einen ständigen und konstruktiven Austausch geschaffen. Hauptzweck dieser Kommunikationsplattformen ist es, mögliche Probleme von Arbeitskräften oder Gemeinden zu identifizieren und gemeinsam mit ihnen Lösungen zu erarbeiten, um einer eventuellen Eskalation vorzubeugen. Ein weiteres Ziel ist die Einigung auf gemeinsame Prioritäten bei der Entwicklung neuer Gemeindeprogramme. Letztendlich haben die Kommunikationskanäle


03 | U&N

ein gemeinsames Anliegen: die Schaffung und Erhaltung gegenseitigen Respekts zwischen Unternehmen und Stakeholdern. Gleichzeitig unterstützte Dole nachdrücklich den Aufbau des World Banana Forum und nimmt jetzt aktiv daran teil. Das World Banana Forum

Wir glauben, dass die Verbraucher mehr Transparenz von Unternehmen erwarten.

ist eine internationale ständige Versammlung verschiedener Interessengruppen der weltweiten Lieferkette für Bananen. Es soll den offenen Dialog über die Herausforderungen der Bananenwirtschaft fördern. Chancengleichheit der Geschlechter in der Bananenwirtschaft, eine gerechte Verteilung der Wertschöpfung innerhalb der Lieferkette und der verantwortungsvolle Umgang mit Wasser gehören zu den Themen, die im Rahmen des World Banana Forum diskutiert werden.

Wir glauben, dass die Verbraucher mehr Transparenz von Unternehmen erwarten. Und das beschränkt sich nicht nur auf unternehmenseigene Richtlinien und Praktiken – die Verbraucher möchten wissen, was konkret auf den Feldern der Farmen passiert, deren Produkte sie in den Supermarktregalen finden. Bereits 2006 hatte Dole ein webbasiertes System entwickelt, mit dem Verbraucher ihre Biobananen bis zum Feld zurückverfolgen können. Dieses System wurde mittlerweile erweitert und nutzt modernste internetbasierte Technologien. Auf der Plattform www.doleearth.com können sich Verbraucher in Europa auf eine virtuelle Reise begeben und die Farmen kennen lernen, auf denen die gekaufte Banane oder Ananas nach konventionellen oder ökologischen Methoden angebaut wurde. Diese Broschüre richtet sich an alle Stakeholder unseres Unternehmens und bietet einen Überblick über 100 Jahre verantwortungsvolle und nachhaltige Produktionsverfahren bei Dole.


04 | U&N

Unternehmensgeschichte Doles erste U&NAktivitäten begannen bereits 1924 mit dem Bau des Vicented’Antoni-Krankenhauses in Honduras

1924 1927 1954

Dole baut das Hospital Vicente d’Antoni, um den Einwohnern von La Ceiba in Honduras Zugang zu medizinischer Versorgung zu ermöglichen Dole entwirft und baut Mazapan, eine Grundschule in Honduras Dole baut die Kirche San Isidro in Honduras

1979

Dole veröffentlicht „The Lives We Touch“, die erste U&N -Publikation des Unternehmens

1989

Dole entwickelt Bananito, eine hochmoderne Arbeitersiedlung für die Beschäftigten der Bananenplantage in Costa Rica

1998

Standard Fruit de Costa Rica erhält als erstes Landwirtschaftsunternehmen der Welt die Zertifizierung nach ISO 14001

2000

Ein Geschäftsbereich von Dole in Spanien erhält als weltweit erstes landwirtschaftliches Unternehmen die Zertifizierung nach SA 8000 Dole Ecuador gründet die Dale Foundation; über diese Stiftung unterstützt Dole Bananengemeinden mit Ausbildungs- und Gesundheitsprogrammen


05 | U&N

2001

Dole bietet erstmals zertifizierte, biologisch angebaute Bananen an

2003

Dole verkauft in Europa erstmals Fairtrade-zertifizierte Bananen, die von Kleinbauern produziert wurden

2005

Dole richtet im europäischen Hauptsitz eine globale Abteilung für unternehmerische Sozialverantwortung ein

2007

Dole beginnt mit der Zertifizierung von Bananen- und Ananasfarmen in Costa Rica nach dem Standard der Rainforest Alliance Dole unterzeichnet eine Vereinbarung mit COSIBA-CR (Dachverband der Bananenarbeiter-Gewerkschaften von Costa Rica) Dole unterschreibt ein Abkommen mit dem Umweltministerium von Costa Rica und unterstützt dadurch das Engagement des Landes zur Erreichung der Klimaneutralität bis 2021

2009

Dole ist Gründungsmitglied des World Banana Forum, eine Initiative mehrerer Interessengruppen für nachhaltigen Bananenanbau und -handel

2010

Dole definiert die vier „Säulen der Nachhaltigkeit“ (CO2-Bilanz, Wassermanagement, Bodenschutz, Verpackungs- und Abfallreduzierung)

2012

Erste Zertifizierung einer unternehmenseigenen Farm durch Fair Trade USA (Ananas, Costa Rica)


06 | U&N

Sicherer Umgang mit Pflanzenschutzmitteln Richtlinie zum Umgang mit Pflanzenschutzmitteln Auf den Plantagen von Dole werden Pflanzenschutzmittel nur soweit unbedingt nötig und mit angemessener Sorgfalt unter Einhaltung der jeweiligen rechtlichen Bestimmungen eingesetzt.

Außerdem wird Dole nirgends Produkte einsetzen, die aus gesundheitlichen oder Umweltgründen vom US-amerikanischen Bundesumweltamt oder von der Europäischen Union verboten wurden.

Unsere unabhängigen Produzenten in Lateinamerika sind vertraglich dazu verpflichtet, die strenge Umweltrichtlinie von Dole für einen sichereren Umgang mit Pflanzenschutzmitteln einzuhalten.

Good Agricultural Practices Zur Unterstützung unserer Umweltpolitik hat Dole den Standard „Gute Agrarpraxen“ (engl. Good Agricultural Practices, GAP) eingeführt. Hierbei handelt es sich um Richtlinien zur Erhaltung der Umwelt durch eine eingeschränkte Nutzung von Pflanzenschutzmitteln. GAP garantiert eine Übereinstimmung der landwirtschaftlichen Aktivitäten von Dole mit dem Integrierten Planzenschutz (engl. Integrated Crop Management, ICM) und der Integrierten Schädlingsbekämpfung (engl. Integrated Pest Management, IPM) sowie einen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf Basis des des Grundsatzes: so wenig wie möglich und nur so viel wie nötig. Beim Integrierten Pflanzenschutz (engl. Inte-

grated Crop Management, ICM) werden der Boden, das Klima sowie biologische Parameter eines Landes berücksichtigt. So können natürliche Ressourcen besser erhalten werden. Eine dieser Methoden ist der Fruchtwechsel, wodurch das Ausbreiten von Pflanzenschädlingen und -krankheiten vermieden (und damit der Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln reduziert) wird. Eine weitere Methode ist eine angepasste Bodenbearbeitung, wodurch die Möglichkeit einer Manipulation des Bodens eingeschränkt wird (weniger Erosion und verbesserte Wasseraufnahme). Die Integrierte Schädlingsbekämpfung (engl. Integrated Pest Management, IPM) wird bei Dole schon sehr lange praktiziert. Dank inno-


07 | U&N

GUT ZU WISSEN

Das BĂźrsten der Bananen nach der Ernte mit Fungiziden, fĂźhrt zu einer Reduzierung des Fungizidgebrauchs um 86 % im Vergleich zum ehemaligen Prozess.


08 | U&N

GUT ZU WISSEN

Die Verwendung des sogenannten „Ecoweeder“ führte zu einer Reduzierung des Herbizideinsatzes von bis zu 60%.

vativer Forschung konnte Dole nach und nach kulturelle, biologische und – wenn nötig – chemische Kontrollmaßnahmen in ein umfangreiches Schädlingsbekämpfungsprogramm mit dem Schwerpunkt auf Ausbruchsprävention integrieren. Dole setzt in großem Umfang natürliche Verfahren ein, darunter auch biologische Schädlingsbekämpfung (wie z. B. räuberische Wespen, die bestimmte Insektenschädlinge angreifen), Bioantagonisten (Mikroorganismen, die bestimmte Schädlinge infizieren) sowie alternative Methoden zum Düngen und zur Verbesserung des Bodens (wie nicht konkurrierende Bodendecker). Dole verwendet konventionelle Pflanzenschutzmittel nur, wenn es keine andere Alternative gibt, d. h., sobald Schädlinge in so großer Anzahl auftreten, dass mit erheblichen Schäden hinsichtlich der Qualität der Frucht zu rechnen ist.

Schulung und ärztliche Überwachung Mitarbeiter, die Pflanzenschutzmittel verwenden, müssen im sicheren Umgang mit Agrochemikalien geschult werden, sich ärztlich

untersuchen und gegebenenfalls ihre Cholinesterase-Werte messen lassen, sich nach den Anweisungen des Teamverantwortlichen richten und die Standardarbeitsanweisungen einhalten, die in dem zertifizierten Managementsystem unseres Unternehmens (ISO 14001) enthalten sind. Darüber hinaus werden die Anwendungsmethoden und -praktiken einer internen Prüfung unterzogen.

Überprüfung der Feldbewirtschaftung Die technische Unterstützung vor Ort und die Überprüfung unternehmenseigener und unabhängig geführter landwirtschaftlicher Betriebe durch die Techniker von Dole ist unerlässlich für einen sicheren Umgang mit Pestiziden. In den Ländern, aus denen Dole Bananen und Ananas bezieht, kümmern sich Unternehmensmitarbeiter vor Ort um die Produktsicherung. Agrarwissenschaftler und technische Mitarbeiter statten den Produzenten täglich Besuche ab und beraten zu Themen wie gute Agrar- und Herstellungspraxen, Qualität, Lebensmittelsicherheit und Umweltschutz.


09 | U&N

Die Dole Farmen verfügen über Umweltschutzbeauftragte, die die Anwendung und den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln beaufsichtigen. Darüber hinaus wird die Einhaltung unserer Unternehmensstandards und der vielfältigen freiwilligen Zertifizierungsprogramme von externen Fachleuten überprüft.

Biologischer Anbau Zusätzlich zu unseren Prinzipien der Integrierten Schädlingsbekämpfung (IPM) hat Dole neue Anbaumethoden entwickelt, die den Verbrauchern eine größere Auswahl bieten. Das biologische Produktprogramm von Dole bietet den Verbrauchern eine Alternative zu konventionell angebauten Früchten und entspricht den hohen Qualitätsstandards, die Käufer der Marke Dole gewohnt sind. Bei dem biologischen Anbau liegt der Schwerpunkt auf einer Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit durch die Verwendung von Mineralien und natürlichen Düngemitteln und die Verbesserung des biologischen Kreislaufs zur natürlichen Insekten- und Krankheitsbekämpfung.

Dole war schon immer Vorreiter im experimentellen biologischen Anbau von Bananen und Ananas und ist mittlerweile der größte Produzent und Lieferant von Biobananen weltweit.


10 | U&N

Die vier Säulen der Nachhaltigkeit Um unsere wichtigsten Ressourcen zu schützen (Menschen, Farmen und Umwelt), stützt sich die Nachhaltigkeitsstrategie von Dole auf vier Säulen.

Jahrelange Forschung verschafft unserem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil in diesen vier Nachhaltigkeitsbereichen.

Die vier Säulen – CO2-Bilanz, Wassermanagement, Bodenschutz und Verpackungs- und Abfallreduzierung So haben beispielsweise bereits einige Dole Geschäftsbereiche die CO2-Bilanz ihrer Produkte von der Produktion bis zum Vertrieb berechnet. Darüber hinaus hat unser Unternehmen Programme (wie etwa die Verbesserung der Kühlsysteme, den Einsatz neuer Düngemittel oder Fahrstunden für unsere LKW-Fahrer) ins Leben gerufen, um die Klimabilanz zu verbessern. In einigen Ländern nimmt Dole aktiv an Initiativen zur Wiederaufforstung teil, um einen Teil der Treibhausgase zu kompensieren, die während der Produktion ausgestoßen werden.

hinaus für eine bessere Kontrolle des Wasserverbrauchs, indem wir zahlreiche Verpackungsanlagen mit Wasser-Recyclingsystemen ausgestattet haben. Zudem verwendet Dole natürliche Barrieren und Pflanzenabdeckungen, um das Wasser in den Kanälen zu schützen.

Für einen verantwortungsvollen Umgang mit Wasser verwendet Dole Bewässerungssysteme nur, wenn es erforderlich ist, und richtet sich dabei nach den Wetterbedingungen und -vorhersagen, der Wasseraufnahmefähigkeit der Pflanzen, der Wasserverfügbarkeit im Boden sowie dem „zulässigen“ Wassermangel für mehr Widerstandsfähigkeit der Nutzpflanzen. Unser Unternehmen engagiert sich darüber

Entlang der Lieferkette nutzt Dole verschiedene Verpackungsarten und -materialien, darunter Kunststoff, Karton, Holz oder Stahl. Um Abfall zu reduzieren, handelt unser Unternehmen so oft es geht nach dem Grundsatz „wiederverwerten oder recyceln“ und bedient sich nach Möglichkeit umweltschonenderer, z. B. biologisch abbaubarer Ressourcen.

Zum Schutz der Böden verwendet Dole organische Düngemittel und nutzt vielfältige Methoden, darunter minimale Bodenbearbeitung, Fruchtwechsel und Bodendecker, um die Produktivität des Bodens zu maximieren und gleichzeitig Bodenerosion zu minimieren.


11 | U&N

GUT ZU WISSEN

In Costa Rica werden ca. 40 % der Dole Bananen mit dem Zug transportiert. Zugtransporte sind um fast 35 % effizienter als StraĂ&#x;entransporte.


12 | U&N

DIE VIER SÄULEN DER NACHHALTIGKEIT

GUT ZU WISSEN

Wasser-Recyclingsysteme reduzieren den Wasserverbrauch in den Verpackungsanlagen um das 18fache.


13 | U&N

Forschung Die Forschungsabteilung von Dole ist in vielen Bereichen aktiv, wie z. B. Krankheiten, Nematoden- und Insektenbek채mpfung, Alternativen zu Nematiziden und Insektiziden, Anbautechniken, neue Bew채sserungssysteme und Abfallentsorgung.

Unsere Wissenschaftler sind Experten auf den Gebieten Agrarwissenschaft, Bew채sserung, Nematologie, Phytopathologie, Pflanzenphysiologie, Gartenbau/Pflanzenvermehrung, Spr체htechnologie sowie Pflanzenphysiologie nach der Ernte.


14 | U&N

Arbeitsbedingungen

In allen Ländern, in denen unser Unternehmen tätig ist, werden die jeweils geltenden Arbeitsrechtbestimmungen strengstens eingehalten. Zu diesem Zweck werden die Arbeitsbedingungen auf regelmäßiger Basis vom Management überprüft. Dole arbeitet mit Arbeitnehmervertretern zusammen, befolgt eine Antidiskriminierungsleitlinie und fördert als Arbeitgeber die Chancengleichheit. Wir richten uns weltweit nach den Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO).

Mindestalter

Nichtdiskriminierung

Gemäß dem ILO-Übereinkommen 138 über das Mindestalter für Beschäftigung und dem ILO-Übereinkommen 182 über Kinderarbeit verbietet Dole Kinderarbeit. In Lateinamerika gelten darüber hinaus noch strengere unternehmenseigene Richtlinien für die Bananenund Ananasproduktion: Jede Form der Einstellung oder Beschäftigung von Personen unter 18 Jahren ist untersagt.

Die unternehmenseigenen Richtlinien und der Verhaltenskodex von Dole verbieten jegliche Art der Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Alter, Glaubensrichtung oder politischen Ansichten gemäß dem ILO-Übereinkommen 100 über die Gleichheit des Entgelts und dem ILO-Übereinkommen 111 über Diskriminierung (in Beschäftigung und Beruf). Unternehmenseigene Richtlinien verbieten darüber hinaus sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz.

Keine Zwangsarbeit Gemäß dem ILO-Übereinkommen 29 über Zwangsarbeit und dem ILO-Übereinkommen 105 über die Abschaffung der Zwangsarbeit gestattet und duldet Dole keinerlei Form von Zwangsarbeit.

Vereinigungsfreiheit und Recht auf Kollektivverhandlungen Gemäß dem Übereinkommen 87 (Vereinigungsfreiheit und Schutz des Vereinigungsrechts) der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) sowie dem Übereinkommen


15 | U&N

Im Jahr 2011 unterzeichnete Dole in Ecuador den ersten Tarifvertrag mit 487 Arbeitnehmern der Dole Plantage „Megabananas“, vertreten durch den nationalen Verband „Agrarindustriearbeiter, Bauern und freie Indigene von Ecuador“ (FENACLE).

98 (Versammlungsfreiheit und Recht zu Kollektiverhandlungen) haben Beschäftigte bei Dole das Recht, Gewerkschaften beizutreten und sich durch gewählte Personen bei Kollektivverhandlungen vertreten zu lassen. Darüber hinaus verbietet die eigene Richtlinie von Dole die Diskriminierung von Arbeitskräften, die einer Gewerkschaft oder einer anderen Vereinigung beitreten möchten.

Arbeitsschutzbestimmungen Vorgeschriebene Schutzkleidung zählt zu den wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Fachleute aus dem Bereich Sicherheit am Arbeitsplatz überprüfen den sicheren Umgang mit diesen Produkten und beheben Probleme direkt vor Ort. Angestellte, die mit Pflanzenschutzmitteln arbeiten, werden in regelmäßigen Abständen ärztlich untersucht und auf potenziell gefährliche Belastungen getestet, um einen Schutz ihrer Gesundheit zu gewährleisten.

Unabhängig von ihrer Position werden alle Plantagenarbeiter in den Bereichen „Good Practices“, Umweltprogramme und Sicherheitstechniken geschult. Darüber hinaus erhalten sie systematische Anweisungen zum sicheren Umgang mit Pflanzenschutzmitteln.

Löhne und Sozialleistungen In allen Ländern, in denen Dole aktiv ist, erhalten die Beschäftigten mindestens die gesetzlich vorgeschriebenen Löhne und Sozialleistungen; in den meisten Fällen liegen die von uns gezahlten Leistungen


16 | U&N

ARBEITSBEDINGUNGEN

jedoch darüber. Zusätzliche Leistungen können sein: Spar- und Kreditprogramme, Entgeltfortzahlung im Falle von Krankheit oder Verletzung, Mutterschaftsurlaub, Krankenversicherung, soziale Unterstützung, ein bis vier Monate zusätzliches Jahresarbeitsentgelt, Urlaubstage, Pensionspläne sowie eine langfristige Berufsunfähigkeitsversicherung.

Arbeitszeit Eine durchschnittliche Arbeitswoche beträgt in den lateinamerikanischen Ländern, in denen Dole aktiv ist, 48 Stunden. Eine Ausnahme bildet Ecuador; hier beträgt die wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden. Die

Stunden werden in der Regel gleichmäßig auf eine 6-Tage-Woche von Montag bis Samstag verteilt. Sonntags wird nicht gearbeitet. Je nach Land sind die Arbeitstage gesetzlich auf 10 bis 12 Stunden begrenzt. Da Dole im landwirtschaftlichen Bereich tätig ist, kann es vorkommen, dass die Arbeitszeiten innerhalb eines Jahres aufgrund der unterschiedlichen Produktionsbedingungen variieren. Zu keinem Zeitpunkt zwingt Dole jedoch die Beschäftigten, über die gesetzlich zulässige und im Arbeitsvertrag bzw. in den Abkommen mit den Arbeitnehmervertretern vereinbarte Höchstarbeitszeit hinaus zu arbeiten.


17 | U&N

Zusammenarbeit mit den Gemeinden In vielen Produktionsgebieten stellt Dole den Anwohnern bestimmte Dienstleistungen entweder direkt, wie in Costa Rica, oder indirekt (durch Stiftungen), wie in Ecuador und Peru, zur Verfügung.

In der Regel konzentrieren sich diese Dienstleistungen auf die folgenden Bereiche:

 Medizinische Behandlung  Stärkung der Gemeinden  Bildung  Umweltschutz  Entwicklung der Infrastruktur

Medizinische Behandlung Dole leistet folgenden Beitrag zur Verbesserung der medizinischen Versorgung:  Bau von Krankenhäusern in stark besiedelten Gebieten;  Gründung von Gesundheitszentren und Apotheken in Farmregionen;  Bereitstellung medizinischer Dienste für Gemeinden in entlegenen Gebieten.

Diese Einrichtungen bieten den Gemeinden folgende Dienstleistungen:  Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Brust-, Gebärmutter- oder Prostatakrebs  Vorsorgemedizin wie Impfungen gegen Tetanus, Hepatitis B, Gelbfieber oder Tuberkulose  Allgemeine Vorsorgeuntersuchungen wie Augenkontrollen und Routineuntersuchungen  Operationen, von zahnärztlichen Behand- lungen in den mobilen Krankenstationen bis hin zu größeren Operationen in Kran- kenhäusern

 Laboranalysen in Krankenhäusern  Bildungsprogramme zu Krankheitsvorsorge, Ernährung, Wohlbefinden u. v. m.

In Ecuador und Peru investiert die Dale Foundation jährlich über 2 Millionen Euro in Bildung, medizinische Versorgung und Gemeindeprogramme.


18 | U&N

ZUSAMMENARBEIT MIT DEN GEMEINDEN

Bildung

Stärkung der Gemeinden

Wo es an einer Bildungsinfrastruktur und Einrichtungen fürs Lernen fehlt, finanziert Dole den Bau und/oder die Instandhaltung von Schulen, vergibt Stipendien, schult Lehrkräfte, spendet Bücher und Computer sowie weitere Bildungsmaterialien. Außerdem bietet Dole Kindern Mal-, Musik- und Computerunterricht.

Dole engagiert sich aktiv für die Aus- und Weiterbildung von Gemeindemitgliedern, insbesondere von Frauen. Ihnen wird die Möglichkeit geboten, neue Fähigkeiten zu erlernen, mit denen sie zum Familieneinkommen beitragen können.

Entwicklung der Infrastruktur Dole sorgt außerdem für eine höhere Lebensqualität in den Gemeinden durch den Bau von Kirchen und Sportzentren und das Anlegen von Parks und Naherholungsgebieten. In Ecuador und anderen Ländern finanziert Dole darüber hinaus die Teerung einiger zu den Plantagen führenden Straßen, um die Staubentwicklung durch mit Bananen beladene LKW zu reduzieren. In Ländern wie Peru, in denen die Versorgung mit Trinkwasser noch nicht optimal ist, beteiligt sich unsere Unternehmensstiftung an der Finanzierung von Wasseraufbereitungssystemen.

So hat die Dale Foundation beispielsweise in Ecuador ein Programm für Mikrounternehmen eingerichtet, bei dem Frauen das Schneidern eines Teils der Schutzkleidung erlernen, der später von unserem Unternehmen gekauft und von unseren Arbeitskräften getragen wird. In anderen Ländern wie z. B. Kolumbien bietet die dort ansässige Stiftung Frauen Schulungen zur Herstellung von Schuhen und Kunsthandwerksarbeiten. In einigen von Doles Produktionsländern werden Workshops für ein harmonisches Miteinander innerhalb der Gemeinden organisiert. Diese Workshops befassen sich u. a. mit Themen wie der Prävention von sexuellem Missbrauch und häuslicher Ge-

1927 entwarf und baute Dole die Grundschule Mazapan in Honduras. Heute ist Mazapan eine zweisprachige Schule für 400 Schüler vom Kindergartenalter bis zur 12. Klasse.


19 | U&N 2010 eröffnete Dole eine mobile Krankenstation, finanziert von Dole und der österreichischen Handelskette Spar. Hier können sich die Mitglieder der indigenen Gemeinden an der Atlantikküste von Costa Rica medizinisch behandeln lassen.

walt sowie von Tabak-, Drogen- und Alkoholmissbrauch.

Umweltschutz Dole investiert auch in Gemeindeprogramme, die dem Umweltschutz dienen. Am Weltumwelttag organisiert unser Unternehmen umweltbezogene Aktionen in den Ländern, in denen wir aktiv sind. Dazu zählen Baumpflanzungsaktionen mit der Gemeinde, ortsansässigen Schulen sowie unseren Beschäftigten und deren Kindern, Seminare für Kinder zum Thema „Umweltbewusstes Handeln“, das Einsammeln von Müll an den Ufern von Flüssen und am Straßenrand, das Anbringen von Futterspendern für Kolibris und vieles mehr.

Fundeban ist die erste von Dole und unseren Geschäftspartnern ins Leben gerufene Stiftung in Lateinamerika. Seit 1988 hat Fundeban mehr als 14,5 Millionen Euro in Gemeindeprogramme investiert. In Kolumbien bietet die Fundeban, eine Stiftung, die vom Dole Zulieferer TECBACO geleitet wird, Schulungen für Gemeindevertreter zu Gartenbau und -pflege an. Ihnen wird zudem die Möglichkeit geboten, ihre selbst angebauten Produkte auf dem lokalen Markt zu verkaufen. Darüber hinaus hat die Stiftung ein Programm ins Leben gerufen, das die Überflutung der letzten 25 km des Río Frío verhindern will. Zu den Maßnahmen gehören die Erhebung topografischer Daten sowie Baggerarbeiten und eine Wiederaufforstung mit einheimischen Baumarten an beiden Ufern des Flusses. Die

Wiederaufforstungsprogramme sollen auch die Artenvielfalt in der Nähe des Flusses schützen. Zusätzlich werden Erhebungen zur Artenvielfalt durchgeführt und Vogelbestände überwacht.


20 | U&N

Unsere Zertifizierungen Dole zertifiziert Früchte nach höchsten Umwelt- und Arbeitsstandards. Je nach Kundenanforderungen unterscheiden sich diese Zertifizierungen nach Quelle und/oder Markt. Dazu gehören:

1998 wurde Standard Fruit de Costa Rica als erstes Landwirtschaftsunternehmen der Welt nach ISO 14001 zertifiziert.

GlobalGAP Der Standard GlobalGAP (Good Agricultural Practices, zu Deutsch: gute Agrarpraxen) dient dem Einzelhandel in erster Linie als Nachweis darüber, dass die Farmen Produktionstechniken anwenden, mit denen schädliche Umwelteinflüsse beim Anbau minimiert werden, der Einsatz von Chemikalien reduziert und eine verantwortungsbewusste Förderung der Arbeitnehmersicherheit und -gesundheit sowie des Tierschutzes sichergestellt wird. Die Zertifizierung von Zulieferern nach GlobalGAP ist mittlerweile Voraussetzung für eine Zusammenarbeit mit den meisten Einzelhändlern in Europa.

ISO 14001 In den 1990er-Jahren hat Dole ISO 14001 als Umweltstandard angenommen. Heute sind fast alle von Dole geführten konventionellen Bananenund Ananasplantagen nach ISO 14001 zertifiziert. In diesen Geschäftsbereichen sind die technischen Programme für unsere unabhängigen Früchteproduzenten ebenfalls im Geltungsbereich der Zertifizierung erfasst. 2013 waren über 12.000 Hektar der Dole Bananenplantagen nach GlobalGAP zertifiziert.

2013 waren über 12.000 Hektar der Dole Bananenplantagen nach GlobalGAP zertifiziert.


21 | U&N

GUT ZU WISSEN

2013 unterzeichnete Dole in Schweden eine Vereinbarung mit der dort ansässigen FairtradeOrganisation über den Vertrieb von Dole Biobananen bzw. Bananen, die mit dem FairtradeSiegel ausgezeichnet sind.

Biologischer Anbau Die biologischen Anbaugebiete von Dole erhalten ihre Zertifizierung von unabhängigen Zertifizierungsagenturen, die von der Bioverordnung (NOP) des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (USDA) sowie der Europäischen Union zugelassen sind. Biobananen von Dole werden in Kolumbien, in der Dominikanischen Republik, in Ecuador und Peru angebaut und geerntet. Dole Bioananas stammen aus Costa Rica.

Fairtrade Fairtrade ist eine Bewegung, die sich dafür einsetzt, die Handelsbedingungen für Farmer zu verbessern, damit diese wiederum ihren Lebensstandard erhöhen und zukunftssicherer planen können. Verbraucher zahlen einen höheren Preis für Produkte, die mit dem Fairtrade-Siegel ausgezeichnet sind. Die zusätzlichen Einnahmen gehen zurück an die Produzenten und werden dort für die Entwicklung wirtschaftlicher und sozialer Strukturen eingesetzt. Dole vertreibt Fairtrade-Bananen aus der Dominikanischen Republik und Peru und FairtradeAnanas aus Costa Rica.

In Peru bezieht Dole Biobananen von über 1.600 landwirtschaftlichen Familienbetrieben, die 0,25 bis 2,5 Hektar Land besitzen.


22 | U&N

Unsere ZERTIFIZIERUNGEN

Rainforest Alliance Die Rainforest Alliance engagiert sich für den Erhalt der Artenvielfalt und die nachhaltige Sicherung der Lebensgrundlagen. Die Zertifizierung basiert auf den drei Säulen der Nachhaltigkeit – Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit und Wirtschaftlichkeit. Einige Kunden in Europa und Nordamerika nutzen das leicht zu erkennende Siegel der Rainforest Alliance, um auf die Qualität ihrer Produkte hinzuweisen und sich von Konkurrenzprodukten abzuheben.

2013 bezog Dole Bananen von ca. 25.000 Hektar unternehmenseigener bzw. unabhängig betriebener Farmen, die nach dem Standard der Rainforest Alliance zertifiziert sind SA 8000

BSCI

SA 8000 ist ein Standard zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen, der von der Social Accountability International, einer Nichtregierungsorganisation mit Sitz in New York, ins Leben gerufen wurde. Der Standard stellt sicher, dass sich Unternehmen nach dem jeweiligen Arbeitsrecht und den Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation richten.

Der BSCI-Verhaltenskodex basiert auf den Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und weiteren wichtigen Erklärungen der Vereinten Nationen, den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen sowie dem UN Global Compact.

2000 erhielt ein damaliger Dole Geschäftsbereich in Spanien als erstes Landwirtschaftsunternehmen der Welt die Zertifizierung nach SA 8000. Mittlerweile sind alle in Costa Rica ansässigen Bananen- und Ananasfarmen von Dole nach SA 8000 zertifiziert.

Zur Einhaltung der Anforderungen einiger unserer europäischen Kunden haben sich eine Reihe unserer unternehmenseigenen Bananenfarmen dem BSCI-Verhaltenskodex angeschlossen.

Von 1998 bis 2011 war Dole Mitglied des beratenden Gremiums von Social Accountability International, einer Nichtregierungsorganisation mit Sitz in New York, die sich für Menschenrechte am Arbeitsplatz einsetzt.


23 | U&N


24 | U&N

INTERVIEW MIT CHRIS WILLE

 Chris Wille, verantwortlich für nachhaltige Landwirtschaft bei der Rainforest Alliance.


25 | U&N

Interview mit Chris Wille, Rainforest Alliance

Innovative Möglichkeiten, um mit weniger mehr zu produzieren Wie hat sich die Branche und insbesondere Dole im Rückblick über die letzten zehn Jahre verändert? Die Rainforest Alliance und andere Nichtregierungsorganisationen im Sustainable Agriculture Network (Netzwerk für nachhaltige Landwirtschaft) haben bereits Anfang der 90er-Jahre begonnen, Druck auf die Bananenwirtschaft auszuüben und auf Veränderungen hinzuwirken. Statt einfach nur Probleme zu beklagen, haben wir mit den Produzenten, darunter auch Dole, mit Wissenschaftlern, Plantagenarbeitern, Handlungsträgern aus Umweltorganisationen und Gemeinden sowie weiteren Interessengruppen daran gearbeitet, praktikable Lösungen zu finden. Die Probleme wie Entwaldung, Umweltverschmutzung, übermäßiger Einsatz von Agrochemikalien, schlechte Arbeitsbedingungen usw. waren groß und weit verbreitet. Gemeinsam einigten wir uns, wie wir all diese Themen und noch viele andere angehen wollten. Dole und weitere fortschrittliche Unternehmen fingen an, die neuen und verbesserten Methoden umzusetzen. Es ging nur langsam voran, da es sich um komplizierte Sachverhalte handelte, deren Bearbeitung kost-

spielig war. Dennoch wurden Veränderungen sichtbar, die Umwelt- und Arbeitsbedingungen besserten sich offensichtlich. Im Laufe der letzten 10 Jahre hat Dole den Wandel immer schneller vorangetrieben. Mithilfe langjähriger Erfahrung und neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse finden Doles Plantagenleiter innovative Wege, um mit weniger mehr zu produzieren, natürliche Ressourcen zu schützen und den Arbeitern eine bessere Ausbildung, sichere und saubere Arbeitsbedingungen, faire Löhne und eine angemessene Unterbringung zu bieten.

Welches sind heute beim Thema Nachhaltigkeit die größten Herausforderungen für die Bananenwirtschaft? Obwohl wir beeindruckende Fortschritte erzielt haben, stehen wir immer noch vor schwierigen Herausforderungen. Dole und

Wir haben Dole als einen bereitwilligen Partner kennengelernt.


26 | U&N

INTERVIEW MIT CHRIS WILLE

andere Fruchtgesellschaften, die mit der Rainforest Alliance zusammenarbeiten, haben aufgehört, Wälder abzuholzen und pflanzen stattdessen Bäume. Sie entsorgen Müll, schützen Flüsse, überwachen Verschmutzung, schützen besondere Lebensräume und bieten den Arbeitern gute Unterkünfte und Sozialleistungen. Es gibt immer noch Probleme mit der Wassereinsparung, und das zu einem Zeitpunkt, da die Auswirkungen des Klimawandels fühlbar werden. Der Einsatz von Pestiziden soll weiter reduziert werden, obgleich die Produzenten die gefährlichsten bereits nicht mehr verwenden und die besten bekannten Verfahren nutzen, um die noch zugelassenen Produkte einzusetzen.

Beschreiben Sie bitte Ihre Beziehung zu und die Projektarbeit mit Dole sowie die Rolle, die Dole Ihrer Ansicht nach in der Branche spielt? Als größtem Unternehmen in diesem Sektor obliegt es Dole, mit gutem Beispiel voranzugehen und eine Führungsrolle zu übernehmen. Beim Thema Nachhaltigkeit zeigt sich die Firma lernwillig, besonders in den letzten Jahren. Wir arbeiten gemeinsam daran, zu demonstrieren, wie Plantagen sich dem Klimawandel anpassen und dabei ihre Treibhausgasemissionen reduzieren können. Das ist ein ehrgeizigeres Ziel, als nur „CO2neutral“ zu sein. Die Plantagen sollen widerstandsfähiger und zu einem schlagkräftigen Mitstreiter im Kampf gegen den Klimawandel werden.

Bei einer Studie zur Artenvielfalt fand man heraus, dass sich mehrere Exemplare einzelner vom Aussterben bedrohter Tierarten – darunter auch der Ozelot (Leopardus pardalis) – auf einer Dole Ananasfarm in Costa Rica gesichtet wurden.

Über die Rainforest Alliance Die Rainforest Alliance engagiert sich für den Erhalt der Artenvielfalt und die nachhaltige Sicherung der Lebensgrundlagen durch ökologische Landnutzung, sozial verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln und ein werteorientiertes Verbraucherverhalten. Die Zertifizierung basiert auf den drei Säulen der Nachhaltigkeit – Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit und Wirtschaftlichkeit – und ermutigt Bauern zum Anbau von Pflanzen und zur Bewirtschaftung des Farmlands mithilfe unterstützender Verfahren.


27 | U&N

Initiativen mit Interessengruppen Dole hat sich dazu verpflichtet, Maßnahmen zur verantwortlichen Unternehmensführung und Nachhaltigkeit transparent zu machen. So unterhält Dole einen offenen und konstruktiven Dialog mit den Interessengruppen, darunter Kunden, Zulieferer, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, Mitarbeiter, Gewerkschaften, Verbraucherorganisationen und Gemeindevertreter. In diesem Dialog werden wichtige aktuelle und künftige Themen zur Agrarindustrie diskutiert und effiziente Lösungen zu den damit verbundenen Herausforderungen gesucht.

Dole ist im Vorstand und Lenkungsausschuss des World Banana Forum vertreten und engagiert sich aktiv in den drei Arbeitsgruppen mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit in den Bereichen Umwelt, Wirtschaft und Beschäftigung. Dole ist überzeugt, dass der offene Dialog entscheidend für ein gemeinsames Verständnis und Vertrauen zwischen den jeweiligen Parteien ist – unabhängig davon, ob diese dieselben Ansichten vertreten. In einigen Bereichen wie Beschäftigung und Umweltthemen ist unser Unternehmen Partnerschaftsvereinbarungen mit ortsansässigen Interessengruppen eingegangen, um Streitfragen auf lokaler Ebene zu beheben, bevor sie sich zu einem größeren Problem entwickeln. Weitere Vereinbarungen schaffen für Gemeinden und deren Vertreter einen Rahmen, der es ihnen ermöglicht, ihre Ideen und Ansichten bei der Entwicklung neuer Gemeindeprogramme einzubringen.

Zusätzlich zu den regelmäßigen Gesprächen mit ortsansässigen Interessengruppen nimmt Dole aktiv an verschiedenen internationalen Initiativen mehrerer Interessengruppen teil. Die meisten dieser Initiativen sind vergleichbar mit einem Thinktank bzw. einer Plattform, die Herausforderungen auf globaler Ebene angeht; andere klären mittelund langfristige Themen im Bereich Nachhaltigkeit. Im Falle von globalen Herausforderungen wie dem Klimawandel ist Dole der Ansicht, dass ein effektiver Maßnahmenkatalog nur in Zusammenarbeit mit anderen wichtigen Akteuren entstehen kann, die sich für dieselben Ziele einsetzen.


28 | U&N

INITIATIVEN mit INTERESSENGRUPPEN

Dole engagiert sich aktiv in folgenden Initiativen von Interessengruppen:

World Banana Forum Im Dezember 2009 wurde am Hauptsitz der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) in Rom eine bahnbrechende Initiative ins Leben gerufen: das World Banana Forum (WBF). Dieses Forum bietet allen Beteiligten der weltweiten Lieferkette für Bananen eine ständige Plattform für Versammlungen zur Förderung eines offenen Dialogs über Nachhaltigkeit im Bananenanbau und -handel. Ziel des Forums ist es, die Bedingungen der Bananenwirtschaft durch Kooperationen von Produzenten und deren Organisationen, Gewerkschaften, Genossenschaften, Export-

gruppen, Handelsunternehmen, Einzelhändlern, öffentlichen Einrichtungen, Regierungen, Forschungsinstituten sowie Organisationen der Zivilgesellschaft zu verbessern. Darüber hinaus will das WBF einen industrieweiten Konsens für bewährte Praktiken in den Bereichen Arbeitsplatz, Geschlechtergleichstellung, Umweltverträglichkeit, nachhaltige Produktion und wirtschaftliche Themen schaffen.

Das Global Social Compliance Program Im Jahr 2008 trat Dole dem Global Social Compliance Program (GSCP) bei. Hierbei handelt es sich um eine Wirtschaftsinitiative für Unternehmen, die ihr derzeitiges Nachhaltigkeitsengagement vereinheitlichen möch-

GUT ZU WISSEN

Im World Banana Forum engagiert sich Dole aktiv in einer Arbeitsgruppe zur Bekämpfung der Thripse (Fransenflügler). Hierbei handelt es sich um kleine Insekten, die rote Punkte auf Biobananen hinterlassen. Allein in Peru sind sie für Umsatzverluste in Höhe von 1 Million Euro verantwortlich.


29 | U&N

ten. Ziel ist es, einen allgemein akzeptierten sektor- und kategorieübergreifenden Nachhaltigkeitsansatz für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess der Arbeits- und Umweltbedingungen innerhalb der globalen Lieferkette zu bieten. Die globale Plattform des GSCP erleichtert den Wissens- und Erfahrungsaustausch und ermöglicht es so, bereits existierende Systeme transparenter zu machen und sie miteinander zu vergleichen. Um die Informationen einem größeren Publikum zugänglich zu machen, hat das GSCP eine Reihe von Referenztools entwickelt, die bewährte Praktiken beschreiben. Zudem bieten diese Tools eine gemeinsame Auslegung von Arbeits- und Umweltbedingungen inklusive Beschreibungen und angemessener Umsetzungsmethoden.

Das Water Footprint Network Dole wurde 2009 Mitglied im Water Footprint Network (WFN). Ziel dieses weltweiten Partnernetzwerks ist es, den Einsatz einer nachhaltigen, fairen und sparsamen Frischwasserversorgung zu fördern. Durch das Bündeln von Ressourcen und dem Engagement teilnehmender Wissensinstanzen, Behörden, Nichtregierungsorganisationen und Vertretern aus der Privatwirtschaft kann das WFN seinen Einfluss auf die Gesellschaft weiter erhöhen.

GUT ZU WISSEN

100 Liter (Regen-)Wasser sind notwendig, um 1 Kilogramm Ananas in Costa Rica zu produzieren; für 1 Kilogramm Rindfleisch werden hingegen 15.000 Liter Wasser benötigt.


30 | U&N

Johan Lindén, Präsident von Dole Europe, nimmt den internationalen Preis „Lieferant des Jahres 2011“ der Bama-Gruppe entgegen. 

Preise &

Auszeichnungen Dole als bestes Unternehmen für Gleichberechtigung am Arbeitsplatz ausgezeichnet Im Jahr 2012 wurde eine Studie von Sustainalytics – einer weltweit führenden Investment-Research-Agentur – in einem von der Rockefeller-Stiftung finanzierten Bericht mit dem Titel „Gleichberechtigung am Arbeitsplatz in der Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie“ vorgestellt. Darin schneidet Dole als bestes Unternehmen im Bereich Gleichberechtigung am Arbeitsplatz ab. Das Ergebnis beruht auf den Bemühungen Doles zur Abschaffung von Diskriminierung und zum Schutz des Vereinigungsrechts der Arbeitnehmer.

Dole Earth erhält den HAMMAAward sowie den Preis für die beste Website bei den „European Excellence Awards“ 2012 Dole Earth ist eine Website, auf der Verbraucher die Farmen virtuell besuchen können, von denen die Bananen oder Ananas aus den Supermarktregalen stammt. Im Jahr 2012 erhielt Dole Earth gleich zwei Auszeichnungen: den HAMMA-Award für die beste kreative Kampagne in Hamburg und den „European Excellence Award“ für die beste Website.

Dole gewinnt „Environmental Leadership Award“ in San Diego Im Jahr 2012 zeichnete die Maritime Alliance Dole mit dem „Environmental Leadership Award“ aus und würdigte damit unsere Bemühungen, lokale Umweltbelastungen durch unseren Hafenbetrieb in San Diego, Kalifornien, zu reduzieren.


31 | U&N

Platz 1 für Dole als nachhaltigster Bananenproduzent Im Jahr 2012 führte ICRT, ein Verbund von Verbraucherorganisationen, eine Umfrage zu Maßnahmen in den Bereichen Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit (U&N) der wichtigsten Bananenproduzenten durch. Dabei erzielte Dole die höchste Punktzahl in den Bereichen U&N, Transparenz und Einbeziehung der Gemeinden und erreichte nach einer Überprüfung durch die Forscher vor Ort den 1. Platz für soziales Engagement und Leistungen für die Umwelt. Das Ranking wurde von den folgenden Verbraucherorganisationen veröffentlicht: Altroconsumo in Italien, Deco Proteste in Portugal, Konsument in Österreich, OCU Ediciones in Spanien und Test-Achats/Test-Aankoop in Belgien.

Dale Foundation erhält renommierten Preis Im Jahr 2012 erhielt Dale Ecuador, die Dole Stiftung in Ecuador, den „Segundo Wong Award“ für herausragende Leistungen bei der Umsetzung von Projekten für die Gemeinde.

Bama ernennt Dole zum internationalen Lieferanten des Jahres 2011 Bama Gruppen AS, der führende Lieferant und Importeur von frischem Obst und Gemüse in Norwegen, hat Dole zu seinem internationalen Lieferanten des Jahres 2011 ernannt. Die Anerkennung erhält jeweils das Unternehmen, das besondere Leistungen in den Bereichen Produktqualität, Marktorientierung und -entwicklung, ethische und umweltfreundliche Praktiken, Lebensmittelsicherheit sowie Servicequalität und Verlässlichkeit nachweisen kann.

besondere Leistungen im Bereich Arbeitnehmer-/ Arbeitgeberbeziehungen Im Jahr 2011 wurde Dole in Costa Rica von der costa-ricanisch-amerikanischen Handelskammer für besondere Leistungen im Bereich Arbeitnehmer-/Arbeitgeberbeziehungen ausgezeichnet. Die Auszeichnung honoriert den Beitrag, den wir mit unserem Arbeitnehmerprogramm für die Gemeinde geleistet haben.

Dole und CEO von Trust Across America ausgezeichnet Trust Across America ist ein Thinktank, der sich der Förderung und Anerkennung von vertrauenswürdigem Geschäftsverhalten widmet. In seinem Ranking der vertrauenswürdigsten Unternehmen von 2011 erreichte Dole Platz 4 von insgesamt 2.500 Unternehmen. Im Jahr 2012 erreichte der CEO von Dole Platz 19 im Top100-Ranking der wichtigsten Meinungsführer mit vertrauenswürdigem Geschäftsverhalten.

Landwirtschaftspreis „Plan A“ von Marks & Spencer 2010 zeichnete das britische Einzelhandelsunternehmen Marks & Spencer die Dole Farm Bananito in Costa Rica mit dem „Plan A“Landwirtschaftspreis aus. Der Preis unterstützt und würdigt Bauern und Produzenten, die sich aktiv darum bemühen, ihre Geschäftstätigkeit nachhaltiger zu gestalten.

Dole erhält Auszeichnung von der costa-ricanisch-amerikanischen Handelskammer für

 Renato Acuña, Präsident von Dole Tropical Products Latin America, und Vertreter der Dale Foundation nehmen den „Segundo Wong Award“ entgegen.


32 | U&N

Informationen aus den Geschäftsbetrieben In Lateinamerika produziert Dole Bananen in bzw. bezieht sie aus Kolumbien, Costa Rica, Ecuador,

Guatemala, Honduras und Peru. Dole Ananas stammen aus Costa Rica, Guatemala und Honduras.

Kolumbien Urabá / Santa Marta

Bananen Geschäftsfelder

Anzahl der Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht (Urabá/Santa Marta)

Größe (in Hektar) des Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht (Urabá/Santa Marta)

Bananen

53 / 56

7.308 / 3.784

Biobananen

0 / 15

0 / 2.073

Zertifizierungen für Bananen (nur Cavendish)

Anzahl der zertifizierten Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht (Urabá/Santa Marta)

Größe (in Hektar) des zertifizierten Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht (Urabá/Santa Marta)

GlobalGAP

53 / 35

7.308 / 3.616

Rainforest Alliance

53 / 15

7.308 / 1.861

SA 8000

53 / 0

7.308 / 0

Organic

0/9

0 / 1.960


33 | U&N

Honduras

Bananen Geschäftsfelder

Anzahl der unternehmenseigenen Farmen

Unternehmenseigene Gesamtfläche in Hektar

Anzahl der angestellten Dole Farmarbeiter

Anzahl der Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Bananen

6

5.637

7.816

7

1.957

Babybananen

1

85

80

0

0

Zertifizierungen für Bananen (nur Cavendish)

Zahl der zertifizierten unternehmenseigenen Farmen (bzw. Farmen, die die Zertifizierung mit einschließt)

Größe des unternehmenseigenen zertifizierten Anbaugebiets in Hektar (bzw. des Anbaugebiets, das die Zertifizierung mit einschließt)

ISO 14001

6

5.637

GlobalGAP/Costco

6

5.637

Rainforest Alliance

3

3.136

Ananas Geschäftsfelder

Anzahl der unternehmenseigenen Farmen

Unternehmenseigene Gesamtfläche in Hektar

Anzahl der angestellten Dole Farmarbeiter

Anzahl der Farmen im Besitz unabhän-giger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

1

3.052

1.006

0

0

1

85

80

0

k. A.

Ananas Baby Bananas

Zertifizierungen für Ananas

Zahl der zertifizierten unternehmenseigenen Farmen (bzw. Farmen, die die Zertifizierung mit einschließt)

Größe des unternehmenseigenen zertifizierten Anbaugebiets in Hektar (bzw. des Anbaugebiets, das die Zertifizierung mit einschließt)

ISO 14001

1

3.052

GlobalGAP/Costco

1

3.052

k. A. = keine Angabe


34 | U&N

Costa Rica

Bananen Geschäftsfelder

Anzahl der unternehmenseigenen Farmen

Unternehmenseigene Gesamtfläche in Hektar

Anzahl der angestellten Dole Farmarbeiter

Anzahl der Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Bananen

6

5.156

2.273

32

7.207

Babybananen

3

42

k. A.

31

277

Zertifizierungen für Bananen (nur Cavendish)

Zahl der zertifizierten unternehmenseigenen Farmen (bzw. Farmen, die die Zertifizierung mit einschließt)

Zertifizierte unternehmenseigene Gesamtfläche in Hektar (bzw. Gesamtfläche, die die Zertifizierung mit einschließt)

Anzahl der zertifizierten Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des zertifizierten Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

ISO 14001

6

5.156

6

k. A.

GlobalGAP

6

5.156

31

7.122

Rainforest Alliance

4

3.988

10

k. A.

SA 8000

6

5.156

0

0

k. A. = keine Angabe


35 | U&N

Ananas Geschäftsfelder

Anzahl der unternehmenseigenen Farmen

Unternehmenseigene Gesamtfläche in Hektar

Anzahl der angestellten Dole Farmarbeiter

Anzahl der Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Ananas

2

1.655

727

6

1.871

Bioananas

1

180

k. A.

1

391

Zertifizierungen für Ananas

Anzahl der zertifizierten unternehmenseigenen Farmen (bzw. Farmen, die die Zertifizierung mit einschließt)

Zertifizierte unternehmenseigene Gesamtfläche in Hektar (bzw. Gesamtfläche, die die Zertifizierung mit einschließt)

Anzahl der zertifizierten Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des zertifizierten Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

ISO 14001

2

1.655

0

0

GlobalGAP

2

1.655

7

2.262

Rainforest Alliance

0

0

1

120

SA 8000

2

1.655

1

k. A.

Organic

1

180

1

391

Fair Trade USA

3

1.835

1

645

k. A. = keine Angabe


36 | U&N

Ecuador

Bananen Geschäftsfelder

Anzahl der unternehmenseigenen Farmen

Unternehmenseigene Gesamtfläche in Hektar

Anzahl der angestellten Dole Farmarbeiter

Anzahl der Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Bananen

5

2.076

1.782

99

11.062

Biobananen

1

259

319

15

2.439

Babybananen

0

0

0

23 Produzenten + 1 Kooperative (11 Farmen)

708

Kochbananen

0

0

0

9 Verkaufsgruppen (403 Farmen) + 5 Produzenten

2.840

Zertifizierungen für Bananen (nur Cavendish)

Anzahl der zertifizierten unternehmenseigenen Farmen (bzw. Farmen, die die Zertifizierung mit einschließt)

Zertifizierte unternehmenseigene Gesamtfläche in Hektar (bzw. Gesamtfläche, die die Zertifizierung mit einschließt)

Anzahl der zertifizierten Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des zertifizierten Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

ISO 14001

3

1.210

0

2.076

GlobalGAP

3

1.210

69

4.718

Rainforest Alliance

3

1.210

10

1.676

Organic

1

259

11

1.955

Fairtrade (FLO International)

0

0

5

223


37 | U&N

Guatemala

Bananen Geschäftsfelder

Anzahl der Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Bananen

7

5.871

Babybananen

1

60

Kochbananen

2

442

Zertifizierungen für Bananen (nur Cavendish)

Anzahl der zertifizierten Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des zertifizierten Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

ISO 14001

3

1.280

GlobalGAP

2

2.630

Rainforest Alliance

5

3.241

Zertifizierungen für Ananas

Anzahl der zertifizierten Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des zertifizierten Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

GlobalGAP

2

550

Ananas Geschäftsfelder

Ananas

Anzahl der Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

2

550


38 | U&N

Peru

Bananen Geschäftsfelder

Biobananen

Anzahl der unternehmenseigenen Farmen

Unternehmenseigene Gesamtfläche in Hektar

Anzahl der angestellten Dole Farmarbeiter

1

198

161

Anzahl der Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

+/– 1.600 (15 Org.)

1.735

Zertifizierungen für Bananen (nur Cavendish)

Anzahl der zertifizierten unternehmenseigenen Farmen (bzw. Farmen, die die Zertifizierung mit einschließt)

Zertifizierte unternehmenseigene Gesamtfläche in Hektar (bzw. Gesamtfläche, die die Zertifizierung mit einschließt)

Anzahl der zertifizierten Farmen im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

Größe (in Hektar) des zertifizierten Anbaugebiets im Besitz unabhängiger Produzenten, von denen Dole Ware bezieht

GlobalGAP

0

0

1 Org.

k. A.

Organic

1

198

+/– 1.600 (15 Org.)

1.735

Fairtrade (FLO International)

0

0

10 Org.

k. A.

k. A. = keine Angabe

Stand: Dezember 2013


Dieser U&N -Überblick wurde von der Abteilung „Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit“ mit Unterstützung der Marketingabteilung von Dole Fresh Fruit Europe mit Sitz in Hamburg erstellt. Besuchen Sie uns im Internet: www.dolecrs.com | www.dole.eu kontakt@dole.com


Umsichtig Handeln