Issuu on Google+

AACHENS EMOTIONALSTE BAUSTELLE


L I E B E F R E UNDE D E R A L E M A N N IA

über 80 Jahre war der Kultkasten

glaubt. Umso größer ist an dieser Stel-

der neue Tivoli auch in anderer Hin-

Austragungsort und Heimstätte von

le der Dank an die Stadt Aachen und

sicht Maßstäbe. Als Teil des Sportpark

Alemannia Aachen. Kaum ein Stadion

die Stadtverwaltung, die sich für den

Soers rücken die Alemannia und der

in Deutschland galt wegen seiner At-

Standort eingesetzt und alle Hürden

ARLV näher zusammen und nutzen

mosphäre als so einzigartig wie der

beseitigt haben, um dem Wunsch der

zahlreiche Synergieeffekte wie z.B. ein

Tivoli: Das Gefühl, ein Spiel hautnah

Fans zu entsprechen, den Mythos in

modernes Parkhaus. Der gemeinsame

miterleben zu können, und die ein-

der Soers nicht aufzugeben.

Vorplatz mit einer neuen Brücke wird

maligen

stimmungsgewaltigen

Eng, steil, laut und gelb – so sollte aus

die Visitenkarte der Stadt für alle Be-

Fans machten den Tivoli zu dem von

der Sicht des Vereins und der Fans

sucher, die über die Krefelder Straße

den gegnerischen Mannschaften ge-

die Spielstätte sein und damit die be-

nach Aachen hinein fahren. Damit wird

fürchteten „Hexenkessel“. Aus diesen

sondere Atmosphäre des Kultkastens

das Gebiet auch städtebaulich deut-

Gründen ist es dem Verein und den

ins neue Stadion übertragen. Durch

lich aufgewertet.

Fans nicht leicht gefallen, sich vom

die Architektur mit der einrangigen

Das neue Stadion wäre ohne das

alten Tivoli zu verabschieden. Doch

und steilen Bauweise konnte diese

Engagement aller Beteiligten wie der

für den Erfolg des Profi-Fußballs in

Vorgabe in einzigartiger Weise umge-

Sponsoren, der Baufirmen, der Stadt-

Aachen ist eine solide wirtschaftliche

setzt werden. Der neue Tivoli vereint

verwaltung, der Politik und der Verant-

Basis notwendig. Auch Komfort und

mit über 11.000 Stehplätzen Fannähe

wortlichen bei Alemannia Aachen nicht

Sicherheitstechnik spielten bei der

und im Business-Bereich Komfort. Der

möglich geworden. Hierfür gebührt

Frage des Stadionneubaus eine ent-

Tivoli ist nicht nur ein Fußball-Stadi-

allen Beteiligten ein großes Danke­

scheidende Rolle.

on, er ist das Alemannia-Stadion und

schön.

Dass das neue Stadion in unmittelbarer

wird wie sein Vorgänger zum Wohn-

Der Alemannia und ihren Fans wün-

Nähe zum alten Stadion auf Aachener

zimmer der Oecher werden.

sche ich im neuen Tivoli spannende

Stadtgebiet gebaut werden konnte –

Mit einer Bauzeit von nur 15 Monaten

Spiele und viel Erfolg, vor allem natür-

daran hat eine Zeit lang niemand ge-

und der Einhaltung des Budgets setzt

lich in sportlicher Hinsicht.

und


I N H A LT

Aufbruch in den neuen Tivoli 2 Eng, steil, laut und gelb

4

Optimale Bedingungen für die Medien

7

15 Monate Großbaustelle in der Soers

8

Neue Landmarke für Aachen –

Ihr Dr. Christian Becker,

der Sportpark Soers

10

Zahlen und Fakten

11

Vorsitzender des Aufsichtsrats der Alemannia Aachen Stadion GmbH

1


AUFBRUCH IN DEN NEUEN TIVOLI

2003

2006

E in neues Stadion f ür A lemannia Aachen

Synergien f ür den Sportpark Soers

mehr im Wege. Durch die Kompromisslösung für den neuen Sportpark Soers können sowohl Alemannia als

Als das Präsidium von Alemannia

Die Politik ist bald überzeugt, die Idee

auch

Aachen Ende 2003 erste Gedanken

für den Sportpark Soers an der Kre-

verwirklichen.

zu einem Stadion-Neubau verlauten

felder Straße gewinnt Kontur. Favori-

man sich vor allem in den Bereichen

läßt, dauert es nur eine Weile, und die

siert wird ein Bebauungsplan auf der

Parken, Verkehrsinfrastruktur und TV-

Alemannia-Fans beteiligen sich mit

bereits bestehenden Tivoli-Seite. Das

Übertragungstechnik.

einem ersten Positionspapier an den

geeignete Gelände hierfür umfasst je-

Überlegungen. Von Anfang an ist klar,

doch die Flächen des Post Telekom

der neue Standort kann nur wieder an

Sportvereins (PTSV) mit Tennisplätzen

der Krefelder Straße liegen. Die Fan-

und -halle. Betroffen sind auch Klein-

gemeinschaft wünscht sich ein pures

gartenanlagen und ein Parkplatz des

Stadion mit ausreichendem Funkti-

Aachen-Laurensberger

onsbereich hinter der Haupttribüne

e. V. (ALRV), dem Veranstalter des

und ansonsten offener Gestaltung. Es

jährlich

sollen 30.000 Plätze entstehen, davon

auf Weltniveau. Da die Stadt attrakti-

Um die Planungen voranzutreiben,

15.000 Stehplätze. Wichtig ist eine

ve Ersatzgelände zum Tausch anbie-

schafft Alemannia die entsprechenden

„Tivoli-gemäße laute Atmosphäre“.

ten kann, steht einer Einigung in der

internen Strukturen. Europaweit wer-

Grundstücksfrage Mitte 2006 nichts

den potenzielle Bieter dazu aufgeru-

2

stattfindenden

Rennvereins

ALRV

ihre

Expansionspläne

Synergien

verspricht

2007

Europaweites Interessenbekun dungsverfahren

Reitturniers


fen, ihr Interesse am Stadionprojekt zu

Entfernung zum Spielfeld und die Per-

bekunden. Mehrere Generalunterneh-

spektive darauf. Angestrebt wird eine

men geben daraufhin Grundplanun-

übersichtliche und transparente Preis-

gen und erste Kostenschätzungen bis

gestaltung sowie eine einfache We-

Ende Mai 2007 ab. Im Februar 2007

geführung für Fans und Besucher. So

verschickt die Alemannia Wettbe-

werden die Blöcke in Himmelsrichtun-

werbsunterlagen, in die auch relevante

gen eingeteilt. Da sich die Heimtribüne

Wünsche der Fanclubs Aufnahme ge-

mit einem Großteil der Stehplätze im

funden hatten. Berücksichtigt werden

Süden befindet, wird das Herzstück

Firmen aus dem In- und Ausland, die

des neuen Stadions auch künftig der

nach der Interessensbekundung für

Block S sein. Die Anwohner werden

leistungsstark genug erachtet worden

über das neue, verbesserte Verkehrs-

waren, ein solches Projekt erfolgreich

konzept informiert. Ein Anwohner-

abschließen zu können. Im September

parksystem soll eingeführt werden,

2007 fällt die Entscheidung: Entwurf

und an Spieltagen werden viele Stra-

Nummer 15 geht als Sieger aus dem

ßen für den Verkehr gesperrt werden.

Wettbewerbsverfahren für den Stadi-

Der Bebauungsplan wird offen gelegt,

onneubau hervor. Eingereicht hatte

so dass sich alle Interessierten ein-

das Modell die Hellmich-Gruppe aus

gehend informieren können. Bei der

Dinslaken, die bereits am Stadionbau

Finanzierung des Projektes verzich-

auf Schalke und in Duisburg beteiligt

ten die Verantwortlichen bewusst auf

war. Der Entwurf stammt vom Archi-

einen Verkauf des lieb gewonnenen

tekturbüro agn aus Ibbenbüren. Der

Stadion-Namens: TIVOLI soll TIVOLI

Antrag auf Baugenehmigung kann

bleiben.

noch Ende des Jahres gestellt werden.

17. Mai 2008 - Spatenstich

2008

T i v oli bleibt Tiv oli

Herbst 2008 – Vier starke P artner

Es ist ein denkwürdiges Ereignis für Aachen und seine Alemannia: der ers-

Von großem Interesse ist die neue

te Spatenstich zum Neubau des Sta-

Heimat der Alemannia auch für Spon-

dions, das ab der Saison 2009/2010

soren: vier starke Partner überneh-

Bis zum Spatenstich am 17. Mai 2008

die neue Heimat der Schwarz-Gelben

men das Tribünensponsoring für den

gibt es noch viel zu tun: der Entwurf

wird. „Der Spatenstich, den wir heute

neuen Tivoli. AachenMünchener und

für die Ostfassade wird auf Wunsch

vollziehen, ist eine wichtige Grundlage

Sparkasse Aachen bleiben Tribünen-

der Stadt überarbeitet und erfolg-

für Alemannia Aachen in eine Zukunft

sponsoren und übernehmen die Ost-

reich der Öffentlichkeit präsentiert. Die

zu gehen, die erfolgreich und vor allem

und die Westseite des Stadions. Mit

Beräumung des für den Stadionneu-

wirtschaftlich verbessert ist. Unsere

Bitburger für den Wall im Süden und

bau vorgesehenen Geländes beginnt

Absicht ist es, diese Alemannia, die

Tabac Original für die Nordtribüne kön-

mit der erforderlichen Baumfällung

uns eine Herzensangelegenheit ist, mit

nen zwei weitere Premium-Marken für

gemäß der Baumschutzsatzung, ge-

einem neuen Stadion wettbewerbs-

ein Sponsoring gewonnen werden. So

folgt vom Abriss der alten Tennishalle.

fähig zu machen, ihr eine Chance zu

tragen die vier Unternehmen mit dem

Bei einem Fantreffen präsentieren die

geben, im bezahlten Fußball mitzuhal-

Erwerb der Namensrechte an den Tri-

Verantwortlichen der Alemannia die

ten“, skizziert Oberbürgermeister Dr.

bünen maßgeblich dazu bei, dass der

geplante Preisgestaltung für das neue

Jürgen Linden die Motive zum Stadi-

Stadionname TIVOLI auch in Zukunft

Stadion. Grundvoraussetzung ist die

onneubau.

erhalten werden kann.

objektive, gerechte Einteilung des Stadions in Kategorien. Hierfür dienen die 3


ENG, STEIL, LAUT UND GELB

D I E N E U E H EIMAT DER A L E M A N N IA

E MO T IONALE AT MOSPH ÄRE GAR ANT IER T

Zusätzlich zu den Stehplätzen bietet das Stadion genügend zeitgemäßen Komfort. Dafür sorgen 1.348 Business-

von außen ist das Bauwerk sofort als

Ganz bewusst haben sich die verant-

Seats und 28 Logen. Zwischen den

Fußballstadion zu identifizieren. Das

wortlichen für ein Einrangstadion ent-

Business-Seats und den technisch

Entree in den Sportpark Soers bildet

schieden, um die typische Aleman-

perfekt ausgestatteten Medienplätzen

der großzügige vorplatz, an den sich

nia-Stimmung zu erhalten: eng, steil,

erstreckt sich der Logengürtel, der

das Stadion anschließt. Ortsfremde

laut und gelb lautet die Devise. Als

sich nahtlos ins Gesamtbild einfügt.

erkennen schon von weitem, dass es

besonders fanfreundlich gilt auch der

vor jeder Loge hält ein Balkon jeweils

sich hier um die Heimat der Aleman-

überdurchschnittlich hohe Stehplatz-

2 x 6 Sitzplätze bereit – ein exklusives

nia handelt: Die Dachkonstruktion

anteil auf dem Bitburger Wall im Sü-

Stadionerlebnis ist garantiert. Die Lo-

ist wie die Großzahl der Sitze in gelb

den. Ein aufeinander abgestimmtes

genebene komplettieren zwei Eventlo-

gehalten. Auch die fünf Meter großen

Sicherheitskonzept ermöglicht eine

gen sowie ein gläsernes Tv-Studio.

Buchstaben an der AachenMünche-

weitgehend zaunfreie Innenraumab-

ner Tribüne zur Krefelder Straße hin,

sicherung. vor den Stehplätzen kann

Auf die gewohnte Nähe zum Spielge-

die den Schriftzug TIvOLI ergeben,

gemäß den Statuten jedoch nicht auf

schehen muss das Aachener Publi-

machen deutlich, wessen Spielstätte

Sicherheitszäune verzichtet werden.

kum nicht verzichten: Hoch liegende

hier liegt. 32.960 Zuschauer fasst der

Der Sektor für die Gästefans befindet

Mundlöcher ermöglichen den Fans

neue TIvOLI. 11.681 Stehplätze sind

sich in der Nord/West-Ecke des Stadi-

nicht nur den fast hautnahen Kontakt

integriert.

ons, um eine optimale Fan-Trennung

zu den Spielern, sondern sorgen auch

zu gewährleisten.

für ein stimmungsvolles Kamerabild.

4


Die erste Zuschauerreihe ist gerade

höher betreten die Business-Kunden

wurden so gewählt, dass möglichst

einmal 80 cm über dem Spielfeld-

nur wenige Schritte vom Parkhaus

wenig sichtstörende Geländerformati-

niveau. Hinter den Toren sind die Fans

entfernt die Sparkassen Tribüne. An

onen angebracht werden mussten. Ein

in der ersten Reihe 7,50 Meter vom

deren Fußpunkt sind auf einer barrie-

achsialer Stufengang führt 10 Reihen

Spielfeld entfernt, an den Seiten sind

refreien Fläche 90 Plätze für Rollstuhl-

abwärts zum Fußpunkt der Tribüne,

es nur 6 Meter. Näher dran geht ge-

fahrer im allgemeinen Tribünenbereich

und zwei Stufengänge führen jeweils

mäß den Empfehlungen der UEFA für

untergebracht.

rechts und links 29 Reihen aufwärts. Die 30. Reihe dient als Querverteiler

Stadionneubauten nicht.

hinter den Blöcken. Jedem Stufen-

O ptimierte I nfrastruktur

Innere ErschlieSSung

gang ist am Tribünenfußpunkt ein Tor zugeordnet, das es dem Zuschauer im

Die klare Struktur des achteckigen

Gefahrenfall ermöglicht, das Stadion­

Besonderer Clou auf der Westseite,

Baukörpers ermöglicht in den Ecken

innere zu betreten.

der Sparkassen Tribüne, ist eine Pro-

vier

menade mit großer Freitreppe, die

Von hier aus erreichen die Zuschau-

auch für andere Zwecke wie etwa Pu-

er einen unteren Umlauf. Die Zutritts-

blic Viewing genutzt werden kann. Die

mundlöcher der jeweiligen Tribünen-

Spieler betreten den Platz unterhalb

bereiche liegen im Drittelpunkt der

dieser Promenade. Die Mannschafts-

Tribünenhöhe und bieten so eine ide-

busse fahren dort direkt vor den Ein-

ale Innenraumperspektive. Stufengän-

gang zu den Kabinen. Eine Etage

ge und Höhenstaffelung der Sitzreihen

gesonderte

Eingangsbereiche.

5


K omple x es R aumprogramm Das Stadion zeichnet sich durch ei-

lem den Nachwuchs. Dazu gehören

Parkhaus nicht als Stahlskelett von

nen Materialmix aus Stahl, Beton und

in einem separaten Gebäude, das im

außen direkt identifiziert werden. Da-

Glas aus. Charakteristisch sind die

Frühjahr 2010 fertig gestellt sein wird,

her hat man sich für eine sich in die

hervorgehobenen Boxen, die auf den

12 Kabinen, eine Sporthalle, moderne

Landschaft und natürliche Topografie

beiden Längsseiten zum einen die 300

Physiotherapie- und Regenerations-

anschmiegende Gliederung in zwei

qm große Fankneipe, auch unter der

bereiche sowie Schulungsräume und

Parkebenen sowie die Gestaltung von

Woche Treffpunkt für alle Sportbe-

Appartements für Jugendspieler. Mit

zwei Kunstrasenspielfeldern auf dem

geisterte, und den Alemannia-Shop

der Fertigstellung des gesamten Pro-

Dach entschieden. Das so geschaf-

sowie zum anderen im Westen Teile

jekts verfügt die Alemannia über fünf

fene Parkhaus bietet ca. 1.200 Fahr-

der Lounge beheimaten.

Großspielfelder, davon drei Kunstra-

zeugen Platz und ist in unmittelbarerer

senfelder, und einen Technik-Parcours

Nähe zur Sparkassen Tribüne und der

inklusive Beachvolleyballfeld.

dort liegenden Business-Bereiche an-

Teil des Neubaus ist die umfangreiche Verbesserung der Trainings-Infra­ struktur für Lizenzspieler und vor al6

gesiedelt. Anders als das Stadion sollte das


Optimale Bedingungen für die Medien F reier W eg zum P ressedach

dem Medienarbeitsraum und den TV-

können LWL-Anbindungen innerhalb

Studios und Regieräumen. Für zehn

des Stadions und aus dem Stadion

Kommentatorenpositionen

die

heraus mit Anbindungsmöglichkeiten

Für die Medienschaffenden wurden

schreibenden Pressevertreter ist ein

an andere überregionale Carrier an-

im

Balkon über die volle Breite der Spar-

geboten werden. Es wurden digitale

kassen Tribüne angelegt.

Verbindungen aller Bandbreiten mit

neuen

Tivoli

hervorragende

Arbeitsbedingungen geschaffen. Ih-

und

Zielen weltweit geschaffen. Unabhän-

nen stehen ein rund 1.200 qm großer Medienstellplatz – hauptsächlich für die Fernseh-Übertragungswagen, ein

Vom T ivoli zum Rest der Welt

gig von der internen Telefonanlage des Stadion-Betreibers gibt es eine nahezu unbegrenzte Anzahl separa-

Pressezentrum mit Arbeitsbereich in der Sparkassen Tribüne und Positi-

Dank eines ausgeklügelten Versor-

ter Amtsanschlüsse. In jeder gängigen

onen im Stadioninnenraum für Kom-

gungskanalsystems

Ar-

Bandbreite stehen Internetanschlüsse

mentatoren und Live-Interviews zur

beitsbereiche und Kamerapositionen

bereit. Das Stadion ist mit einer Ge-

Verfügung.

medial so ausgestattet, dass keine

samtbandbreite von 1 Gbit/s an das

Exklusiv für die Pressevertreter gibt

Wünsche offen bleiben: Von dem Pro-

Internet angeschlossen. Im Innenraum

es einen separaten Eingang mit aus-

vider NetAachen ist das gesamte Sta-

und in allen wesentlichen Gebäudetei-

schließlich für sie reservierter vertikaler

diongelände wegeredundant an einen

len ist der Tivoli mit einem flächen-

Erschließung. Von hier aus gelangen

Glasfaser-Backbone

deckenden WLAN-Netz ausgerüstet.

sie direkt zur Akkreditierung an Spiel-

Das Stadion selber verfügt über eine

tagen und zu ihren Medienarbeitsbe-

flächendeckende Glasfaserinfrastruk-

reichen, dem Pressekonferenzraum,

tur in monomode und multimode. So

sind

alle

angebunden.

7


1 5 M onate G ro S S baustelle in der S oers

Zug um Zug und immer im Zeitplan erfolgten die Bauarbeiten für den neuen Tivoli. Die für eine Baustelle dieser Größenordnung extrem kurze Bauzeit von nur 15 Monaten konnte durch den Einsatz von speziell gegossenen Betonfertigteilen zusammen mit montagefertigen Stahlteilen erzielt werden. Eine ausgeklügelte Baustellenlogistik sorgte für den reibungslosen Ablauf. Zur Beräumung des Baugrundstückes mussten zunächst insgesamt rund 80.000 Kubikmeter Erde bewegt werden. Über 1.800 Pfähle, die bis in eine Tiefe von 10 Metern in den Baugrund gerammt wurden, bilden das unterirdische Traggerüst für das neue Stadion. Auf einem vor Ort gegossenen Betonfundament setzt sich der Stadionkörper aus 3.186 Fertigteilen mit einem Gesamtgewicht von 18.850 Tonnen zusammen. Allerdings sind nur die Tabac Original Tribüne, die AachenMünchener Tribüne und der Bitburger Wall aus Fertigteilen konstruiert. Die Sparkassen Tribüne, in der sich die Funktionsbereiche des Stadions befinden, wurde weitestgehend vor Ort aus Beton gegossen. Die einzelnen Tribünenteile sind knapp 10 Meter breit und drei Reihen hoch. Ebenfalls aus vorgefertigten Teilen montiert wurden Brüstungen, Stützpfeiler und die mächtigen Zahnbalken, auf denen die Tribünenteile aufliegen. Die Stützen und Tribünenteile gelangten per Zug aus einem Werk in der Nähe von Osnabrück zum Stolberger Bahnhof und wurden hier auf LKW umgeladen und in die Soers transportiert. Insgesamt waren 13 Wochen für die Montage der Teile eingeplant. Die Stützen, auf denen die Ränge aufgelagert sind, sind 6,50, 11 und 21 Meter hoch. So erreicht z.B. die Tabac Original Tribüne am Ende eine Höhe von knapp 17 Metern, inklusive Dach sind es 26 Meter. Die Zahnbalken haben eine Länge von 25 Metern und wiegen knapp 31 Tonnen. 8


Die für den Tivoli so markante Dachkonstruktion besteht aus gelben Trapezblechen, die auf ein filigranes schwarzes

Stahlgerüst

aufmontiert

sind. Die Dachhaut ragt acht Meter über die äußere Stadionbegrenzung hinaus, so dass der Besucher schon von weitem die Farben der Alemannia erkennen kann. Für die Befestigung der Alemanniagelben Sitzschalen mussten vier Arbeiter täglich je zwei Löcher pro Sitzplatz in den Beton bohren. Bei insgesamt 21.303 Sitzplätzen machte das die stolze Zahl von 42.606 Löchern. Die ebenfalls aus Betonfertigteilen bestehenden Kioske wurden schwarz gestrichen und geben so dem Stadion eine weitere ganz besondere Note.

Vorplatz Für ein ruhiges Erscheinungsbild der 18.000 Quadratmeter im Außenbereich auf dem Vorplatz sorgen ansprechende Betonwerksteinplatten. Die Platten wurden extra aufwändig bearbeitet und geschliffen, um eine möglichst einfache Reinigung zu ermöglichen. 9


N eue L andmar k e f ü r A achen – der S p ort par k S oers Für die Stadt Aachen ist der Sportpark

tigen Platten und drei Baum­inseln als

in beiden Richtungen als Bushaltestel-

Soers eines der wichtigsten Stadtent-

Gestaltungselementen. Da der Platz

lenbereich genutzt. Auf die gegenüber

wicklungsprojekte. Die neue Nachbar-

zur Krefelder Straße hin abfällt, bilden

liegende Straßenseite führt eine archi-

schaft von Reitstadion des ALRV und

sich um die Baum­inseln Sitzstufen, die

tektonisch spektakuläre Fußgänger-

neuem Tivoli erzielt Synergien z.B.

geradezu prädestiniert sind, zum kom-

brücke, die als Landmarke schon von

durch gemeinsame Flächennutzung

munikativen Treffpunkt der Fans vor

weitem den Stadteingang markiert und

im ruhenden Verkehrsbereich. Darü-

und nach dem Spiel zu werden.

zum Wahrzeichen des Sportpark So-

ber hinaus erhält die Krefelder Straße

ers werden wird: von einem 65 Meter

eine ihrer Funktion als Stadteingang

Die Krefelder Straße wird zum moder-

hohen Pylon auf dem Vorplatz wird die

angemessene neue Gestaltung.

nen Boulevard mit viel Platz für den

geschwungene Konstruktion elegant

Busverkehr. Auf dem gesamten Verlauf

in ihre Verankerung abgespannt.

Zwischen TIVOLI, Krefelder Straße

erhalten die Busse eine Bevorrechti-

und Albert-Servais-Allee entsteht eine

gung gegenüber dem PKW-Verkehr.

großzügige Platzanlage mit großforma-

Die ganze Länge des Vorplatzes wird

10


Z ahlen und F a k ten Fläche Stadion Fläche Parkhaus Fläche Verbindungsbau Fläche Vorplatz Dachfläche Geltungsbereich Bebauungsplan Parkplätze in direkter Stadionnähe (Entfernung < 200 m) Stellplätze Parkhaus

30.668 m² 16.928 m² 2.722 m² 12.222 m² 21.423 m² 177.946 m² 2.651 1.200

Kapazität Zuschauer 32.960 Kapazität Zuschauer bei internationalen Spielen 27.250 Sitzplätze 19.465 Stehplätze 11.681 Stehplatz-Reihen 78 Sitzplatz-Reihen 39 Rollstuhlfahrerplätze 90 Medienplätze 110 Sektoren 4 + 1 Gast Blöcke 23 Kioske 16 (davon 6 ausschließlich Getränke) Stadionkassen 24 Umkleidekabinen 4 Größe Heim- und Gastkabine je 140 m² Videowände 2 Stück à 47,5 m² Höhe über NN Fläche Innenraum Fläche Spielfeld Abstand Hintertor Abstand Seitenlinie Fassadenlänge Stadion Höhe Stadion

153,5 m 120 x 80 m (entspricht der UEFA-Empfehlung für Stadionbauten) 105 x 68 m 7,5 m 6m 660 m 26,5 m

Gesamtfläche Business-Bereich Logen Event-Logen Business-Seats Fläche Business-Lounge und Logen Brutto-Grundfläche (BGF) Stadion Brutto-Rauminhalt (BRI) Stadion BGF gesamt (Stadion, Parkhaus und Verbindungsbau) BRI gesamt

4.381 m² 28 à 12 Plätze 2 plus 1 Glasstudio 1.348 über 4.000 m² 55.219,92 m² 426.229,77 m³ 110.813,26 m² 566.936,95 m³ 11


S TARk E AU S S C HRE IBU N G , I NNO VATI VE V E RFAHRE N

Stephan van der Kooi (33) arbeitet seit Ende 2006 als Projektverantwortlicher Stadionneubau für Alemannia Aachen. Der Bauingenieur hat als Nahtstelle zwischen Bauherr und Generalunternehmer die Arbeiten am neuen TIVOLI gesteuert.

Herr van der Kooi, mit welchen tech-

Normalerweise schützt der Blitzablei-

Anfang eines Projektes läuft meistens

nischen Innovationen kann der neue

ter das Gebäude, damit es im Falle

alles glatt. Aber wir hatten bis zum

TIvOLI aufwarten?

des Blitzeinschlages keinen Schaden

Ende ein sehr kollegiales verhältnis,

Die sind vielfältig. Im Bereich Medien-

nimmt. Wir haben ein weiter gehen-

ein partnerschaftliches Geben und

und IT-Technik haben wir den neues-

des verfahren gewählt und arbeiten

Nehmen. Am Ende war es für alle eine

ten Stand der Technik eingebaut. Wir

mit Blitzschutzkugeln. So schützen

erfolgreiche Baustelle, auf der allen

verbauen Lichtwellenleitungen, haben

wir sowohl die Tribünen als auch das

die Arbeit Spaß gemacht hat.

mit 1 Gbit/s eine sehr hohe Anbindung.

Spielfeld, also die 8.000 Quadratmeter

Wir können in jeden Raum Telefon-,

in der Mitte. Dasselbe System bauen

Das Stadion wurde nicht nur termin-

IT- oder Fernsehsignale patchen, das

wir auch auf dem Parkhaus auf, um

gerecht, sondern auch innerhalb des

System ist sehr flexibel aufgebaut.

die beiden Kunstrasenfelder dort kom-

Budgets abgeschlossen. Wie haben

plett zu schützen.

Sie das geschafft?

Und bei den Bauverfahren?

Wir haben von Anfang an ein gutes

Wir hatten hier die breiteste Baugru-

viele Firmen aus der Region waren am

verfahren gewählt, hatten eine starke

be, bei der mit offenem verbau gear-

Bau beteiligt. War das von Anfang an

Ausschreibung, die nicht viel Raum für

beitet wurde. Beim Parkhaus haben

eine Prämisse?

Interpretationen ließ und so genau war,

wir Schaltische gezogen, das haben

Es war uns schon wichtig. Wir wollten

dass der Generalunternehmer verläss-

im Hochbau in der Art und Weise auch

regionale Firmen stärken oder zumin-

lich kalkulieren konnte. Natürlich haben

nur wenige so gemacht. Die Dachträ-

dest Unternehmen aus Nordrhein-

wir auch Nachträge beauftragt, aber al-

ger haben eine Gesamtlänge von 40

Westfalen beauftragen. Unser Gene-

les ist im Rahmen geblieben. Bei unse-

Metern und sind pulverbeschichtet,

ralunternehmer kommt aus NRW, die

ren eigenen Einbauten – u.a. Business-

was in dieser Größenordnung norma-

Fertigteile ebenfalls. Zudem haben wir

Bereich, videowand, Payment-System,

lerweise nicht gemacht wird. In ganz

eine Landesbürgschaft erhalten, was

Drehkreuze – sind wir auf starke Partner

Deutschland gibt es eine einzige Halle,

wir auch als moralische verpflichtung

getroffen. Sie haben mit uns eine Pla-

wo man Teile dieser Größe so lackie-

aufgefasst haben.

nung entwickelt, die kostengünstiger war als unsere Kalkulation. Da hat man

ren kann.

Sie haben für den Bauherrn Aleman-

gemerkt, dass der neue TIvOLI einen

Das gesamte Stadion wird von einem

nia Aachen die Koordination mit dem

solchen Reiz als Referenzprojekt hat,

aktiven Blitzschutz überzogen. Selbst

Generalunternehmer

über-

dass die Firmen an ihre Schmerzgren-

beim schlimmsten Gewitter kann weiter

nommen. Wie lief die Zusammenarbeit?

zen gehen. Auch das spricht für unsere

gespielt werden.

Super. Und zwar bis zum Schluss. Am

Planungen und Ideen.

12

Hellmich


Damit Sie sich im neuen Wohnzimmer auch schnell zu Hause f端hlen. Endlich ist er fertig: der neue Tivoli. Bitburger, stolzer Partner der Alemannia, gratuliert zum neuen Stadion und w端nscht allen Fans unterhaltsame Spiele.

www.bitburger.de

13


SAINT-GOBAIN

baut Stadien der Zukunft

www.saint-gobain.de

14


Gelb und eng – steil und laut 2 000 Tonnen Stahl für das neue Stadion des Alemannia Aachen

Mit dieser Philosophie wurde der Entwurfswettbewerb für das neue Tivoli gewonnen. Die Firma Peters Stahlbau GmbH nutzte dieses Motto als Grundlage für die Gestaltung und Konstruktion. 64 tiefschwarze Hauptbinder und 13 000 m2 gelbe Farbe für die Sekundärkonstruktion – das ist das Dach der neuen Alemannia-Heimat! Pro Tag wurde ein 40 m langer auskragender Stahlträger auf die knapp 26 m hohe Tribüne gehoben und dort montiert. Stabilisiert wird das Dach durch die angebrachten Zugstabsysteme im Außenbereich, was eine erhöhte Produktions- und Montagegenauigkeit erforderte.

Peters Stahlbau GmbH Wilsumer Straße 20 49847 Itterbeck Telefon (0 59 48) 90 0-20 Fax (0 59 48) 90 0-399 stahlbau@peters-gmbh.de

2 000 Tonnen Stahl in einem straffen Zeitplan zu verbauen, dem Zuschauer eine freie Sicht zu bieten und dabei eine architektonische Ästhetik durch die schwarz-gelbe Konstruktion zu erreichen – das war die Kunst beim Neubau des Tivoli. www.stahlbau.peters-gmbh.de

15


16


Leistung auf höchstem Niveau Europacenter Essen

Botschaft des Staates Kuwait

Kunststoff, Aluminium und Stahl – das sind die Materialien mit denen die H. O. Schlüter GmbH & Co. KG seit über 50 Jahren arbeitet. Fenster, Türen und Fassadenelemete in ganz Deutschland tragen unseren Namen. Der Qualität verpflichtet, fertigen und montieren wir auf höchstem Niveau in modernsten Fertigungsstätten unter Einsatz neuester Technologie. Das Bewusstsein für höchste Ansprüche und stetige Entwicklungsbereitschaft sind Werte, die schon Unternehmensgründer Hans Otto Schlüter wichtig waren und die auch heute für das Unternehmen stehen. Wir überzeugen in Qualität, Ökonomie & Service, weil uns moderne Ausstattungen in der Produktion, kompetente Partner und die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter wichtig sind. Unsere Produktionsstätten im Norden Deutschlands betreiben wir in Lübz (Mecklenburg/Vorpommern) und in Hanerau-Hademarschen (Schleswig-Holstein). Wir beschäftigen über 150 Mitarbeiter, die Ihre Projekte von der ersten Idee bis zur Montage abwickeln. Unser oberstes Ziel ist die Kundenzufriedenheit, durch qualitativ hochwertige Arbeit zu marktgerechten Preisen. Unser Blick richtet sich nach vorn! Innovationen und kooperativen Zielen verpflichtet, sehen wir zuversichtlich in die Zukunft.

Unsere Leistungen am Stadion Alemannia Aachen in Zusammenarbeit mit der Baugesellschaft Walter Hellmich GmbH sind ... sämtliche Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassaden inklusive der Fenster und Türelemente an den Stadionaußenseiten der West- und Ostfassade, sowie die Stadioninnenseite der Westfassade. Weiterhin zählt der Sonnenschutz an der Außenfassade zu unserem Auftragsumfang.

Wir schließen Gebäudehüllen... Neubau, Erweiterung und Renovation, das sind unsere Geschäftsfelder in denen wir seit Firmengründung über 5000 Projekte deutschlandweit realisiert haben. Hierzu gehören die komplette Außen­hülle mit Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassaden, Aluminium-Fenster-Tür-Konstruktionen, Kaltfassaden, Karusselldrehtüranlagen, Glaslamellen-Sonnenschutz, Raffstore-Sonnenschutzanlagen, Brand – und Rauchschutztüren, ellipsenförmige Aluminium-Glasdachkonstruktionen und Sonderkonstruktionen.

Europacenter Essen

H.O. Schlüter GmbH & Co. KG Industriestraße 10 19386 Lübz Telefon: 03 87 31 5 05- 0 Telefax: 03 87 31 5 05- 28 E-Mail: info@ho-schlueter.de Internet: www.ho-schlueter.de

17


Mehr Baustahl. Die Kerschgens Gruppe versorgt Sie durch derzeit 5 Standorte in Deutschland mit allen benötigten Werkstoffen. Allein unser Standort in Bitburg bevorratet ca. 4.000 Tonnen Baustahl und wurde als

erster Biegebetrieb in Deutschland nach dem neuen Regelwerk des Instituts für Stahlbetonbewehrung e.V. zertifiziert. Für uns eine große Auszeichnung und für Sie der reine Beweis unseres Qualitätsstandards!

Kerschgens Stahl & Mehr GmbH Steinbachstr. 38-40 · 52222 Stolberg Fon: +49 2402 1202-0 · Fax: +49 2402 1202-130 Anzeige170X124_Kerschgens Gruppe1 1

02.12.2008 08:42:50

Europaweit führen wir Pfahlgründungen mit Stahlbetonfertigpfählen aus. In Deutschland stehen wir Ihnen in Hamburg sowie mit Niederlassungen in Karlsruhe und Oberhausen als kompetenter Partner für die Beratung, Planung und Ausführung von Tiefgründungen zur Seite.

CentrumPfähle GmbH Hauptsitz Hamburg Friedrich-Ebert-Damm 111 D-22 047 Hamburg Telefon 040.69 672 0 Telefax 040.69 672 222 info@centrum.de Niederlassung Karlsruhe Hauptstraße 33 D-76 344 Eggenstein Telefon 0721.78 15 711 Telefax 0721.78 15 714 infosued@centrum.de

18

Niederlassung Oberhausen Eimersweg 34 D-46 147 Oberhausen Telefon 0208.62 93 763 Telefax 0208.62 93 764 infowest@centrum.de


Ihr Partner für Abfallentsorgung

Weststraße 46, 52074 Aachen Telefon. 0241 - 559697-0 Telefax: 0241 - 559697-50 E-Mail: info@philippen.com Internet: www.philippen.com

Die zunehmende Nachfrage von Transport- und Entsorgungsleistungen aus dem produzierenden Gewerbe und der Bauwirtschaft führte 1982 zur Gründung der Firma Philippen Containerdienst, Leo und Peter Philippen. Der zu dieser Zeit seit über 40 Jahren in der Region bekannte Name der Fa. Philippen trug dazu bei, dass sich der Containerdienst rasch zu einem der größten Dienstleister auf diesem Gebiet entwickelte und sich daraus die Philippen Entsorgung GmbH entwickelte. Die Philippen Entsorgung GmbH verfügt über eine moderne Transport- und Entsorgungslogistik, um den immer höher werdenden Anforderungen an die Abfallentsorgung und den damit verbundenen Kundenbedürfnissen gerecht zu werden. Als anerkannter Entsorgungsfachbetrieb können Sie sich auf unsere Dienstleistung im Rahmen der Abfallentsorgung verlassen. Für Entsorgungs-Projekte mit vielseitigen Ansprüchen ist Philippen Entsorgung der richtige Ansprechpartner. Viele namhafte Referenzen belegen dies. Die Entsorgung des Bauprojektes Stadion Alemannia Aachen ist eine davon.

Kompetenz und Erfahrung in ihrem Dienst

Tiefbau

Straßenbau

Abbruch

Weststraße 46, 52074 Aachen Telefon: 0241 - 55 96 97 - 0 Telefax: 0241 - 55 96 97 - 99 E-Mail: info@philippen.com Internet: www.philippen.com Als Tiefbauunternehmen in Stadt und Kreis Aachen sind wir seit 1974 für Privatkunden, Gewerbekunden und öffentliche Auftraggeber tätig. Mit dem Bestreben nach hoher Leistungsfähigkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit haben wir bisher unsere Auftraggeber zufrieden stellen können. Wir sind Ihr Partner, wenn es um Straßen- bzw. Kanalbau, um Pflaster- und Abbrucharbeiten oder um Sanierung von Altlasten und kontaminierten Böden geht. Wir besitzen einen umfangreichen, modernen Maschinen- und Fuhrpark, den wir gerne zur Ausführung Ihrer Arbeiten zur Verfügung stellen. Unser Betrieb bietet den Auftraggebern maßgeschneiderte Lösungen rund um den Tiefbau. Von der Planung über die Bauleitung bis hin zur Ausführung der Baustelle. Jedoch noch wertvoller ist der Stamm der Mitarbeiter, die mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement den Qualitätsanspruch der Philippen Tiefbau GmbH in täglicher Arbeit umsetzen.

19


Zertifiziertes Mitglied der

Güteschutzgemeinschaft Kampfmittelräumung Deutschland e.V.

Baustelle „Tivoli“

P-H-Röhll NRW GmbH

ISO 9001:2000 Zertifikat: 01 100 051018

Kampfmittelräumung Willi-Bleicher-Straße 7 - 52353 Düren Gewerbegebiet „Im Großen Tal“ Telefon: (02421) 407 81 - 0 Telefax: (02421) 407 81 - 20 E-Mail: kontakt@p-h-roehll.de Web: http://www.p-h-roehll.de

- Oberflächendetektion / Flächensondierung - Tiefendetektion / Bohrlochsondierung - Bombenräumung - Wasserbergung - Sprengen von Fundmunition - Computergestützte Messwertaufnahme - GPS-Vermessung 20

Bombenbergung


H.P. SCHLENTER GMBH Erdbewegungen | Abbruch | Transporte Strangenhäuschen 38 52070 Aachen Telefon: +49 (0) 241-15 40 94 Telefax: +49 (0) 241-15 88 26 E-Mail: info@schlenter.net Internet: www.schlenter.net

Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb verfügen wir ständig über wirtschaftliche und zuverlässige Verwertungsmöglichkeiten. Die Firma Schlenter hat sich auch auf den Bereich Abbrucharbeiten spezialisiert. Seit 2007 hat die Firma Schlenter das RAL Gütezeichen Abbrucharbeiten erworben. Der Umgang mit gefährlichen Abfallarten als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb rundet die erforderliche Kompetenz zur Durchführung komplizierter Abbruchmaßnahmen ab. Neuste Spezialabruchmaschinen und Anbaugeräte gewährleisten zudem einen emmisionsarmen und zügigen Arbeitsablauf. Wir führten im Auftrag der Alemannia Stadion GmbH die Abbrucharbeiten und Baufeldreifmachung zur Erstellung des neuen Stadions durch. Hierbei wurden in 10 Abbruchstufen 70.000 m² Baufeld für den neuen Tivoli geschaffen.

Ihr kompetenter Partner

Brokmeierweg 2 32760 Detmold Fon: 0 52 31 - 95 880 Fax: 0 52 31 - 95 88 29 E-Mail: info@stork.de Internet: www.stork.de

Die Stork GmbH bietet Ihnen ein umfangreiches Leistungsspektrum in allen Bereichen

Mercedes-Tribüne, Hockenheimring

des Hallen- und Sportstättenbaus. Kompetente Beratung durch unsere Mitarbeiter der Stork GmbH und individuelle Lösungen für Ihre Wünsche sind seit über 40 Jahren bundesweit unser Anspruch:

Unser Team bietet Ihnen: • Industriebedachungen • Fassadenverkleidungen • Abdichtungstechnik • Formteile • Solardächer • individuelle Beratung • kompetente Planung • termingerechte und qualitätsbewusste Ausführung • zuverlässigen Kundenservice

AWD-Arena, Hannover

21


Sachlich.

Fachlich.

Haus-Heyden-Str. 173 Tel.: 02407 / 18 94 96

· ·

Kompetent.

52134 Herzogenrath Fax 02407 / 80 32 1

Mobil: 0176 / 22 33 22 60 E-Mail: baubetrieb_kuckelkorn@web.de Internet: www.kuckelkornbau.de

Rohbau, Umbau und Altbausanierung kompetent in Sachen Bauen.

Wir sehen uns als zuverlässigen Partner des Baugewerbes und der Industrie in den Bereichen:

Entsorgung

n

Transporte

n

Baustoffe

Die fachliche Kompetenz, die Flexibilität eines mittelständischen Unternehmens und ein kundenorientiertes Verhalten kennzeichnen jeden Unternehmensbereich. Entsorgung Als zertifizierter Entsogungsfachbetrieb erarbeiten wir die komplette Entsorgungslogistik von der Sammlung der anfallenden festen und schüttbaren Abfallstoffe in bereitgestellte Container oder Fahrzeuge über die Verladung, den Transport, bis zur Verwertung der Abfälle unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen.

Ginsterweg 12 a 52146 Würselen Telefon:

+49 2405 4676 - 0

Telefax:

+49 2405 4676 - 30

E-Mail: info@shb-gmbh.de Internet: www.shb-gmbh.de

22

Transporte Mit unserem leistungsstarken modernen und umweltfreundlichen Fuhrpark lösen wir gerne Ihre Transportaufgaben im Bereich schüttbarer Güter – Silotransporte – Transportbeton. Baustoffe Als langjähriger Partner der Bauindustrie liefern wir schüttbare Baustoffe für den gesamten Hoch- und Tiefbau, Zuschlagstoffe für die Betonindustrie, Garten- und Landschaftsbau sowie Sportstättenbau. So durften wir unsere Leistungsfähigkeit beim Projekt „Neubau Tivoli“ unter Beweis stellen.


wincommunication

Fanmobil Immer im Einsatz! Spannende Spiele, tolle Tore, feurige Fans: Wir unterstützen die Alemannia. Und das seit vielen Jahren.

www.stawag.de

STAWAG. Gut für Sie. Gut für Aachen.

STAWAG Fanmobil_A5quer.indd 1

06.02.2009 18:25:01 Uhr

1 : 0 für die Sicherheit

Gesellschaft für Sachverständigenwesen

Die Aachener Sachverständigengesellschaft BFT Cognos GmbH erstellte für das Trainingszentrum das ganzheitliche Brandschutzkonzept und den Nachweis nach der Energieeinsparverordnung. Wir steuern aktiv das Thema Qualität in Planungs-, Bau-, und Prüfprozessen und bewahren so den Bauherren vor Eigentoren. Wir wünschen der Alemannia Aachen am neuen Tivoli viele Erfolge. www.bft-cognos.de

23


52068 Aachen Rödgerheidweg 34 Tel. 02 41 / 555 02 - 0 Fax. 02 41 / 555 02 - 165

Stahl- und NE- Metall-Recycling Autokrane und Schwertransporte Gabelstaplerservice Container- und Entsorgungsdienste Stahlhandel und Brennschneidbetrieb

Foto: Ingolf Timpner Visualisierung: [v3] v-cube und WES & Partner

„Zusammen mit Alemannia Aachen auf dem Tivoli hoch hinaus!“

P. Schatz · H. Wehberg-Krafft · H. Wehberg · M. Kaschke · W. Betz

Stadionneubau Tivoli Alemannia Aachen Gestaltung des Vorplatzes

WES & Partner

Schatz · Betz · Kaschke · Wehberg-Krafft

Landschaftsarchitekten

24


Prüfstatik Neubau Tivoli Hegger + Partner Prüfingenieur Massivbau

H+P Ingenieure GmbH & Co. KG Kackertstraße 10 52072 Aachen Tel. 0241.44 50 30 www.huping.de Fax 0241.44 50 32 9 info@huping.de

Prüfingenieur Stahlbau

Feldmann + Weynand GmbH Pauwelsstr. 19 52074 Aachen Tel. 0241.963 24 80 www.fw-ing.de Fax 0241.963 24 90 mail@fw-ing.de

IMPRESSUM

Herausgeber: Alemannia Aachen GmbH Erschienen bei: documedia Fachverlag GmbH

25


C

M

Y

CM

MY

CY

MY

K

26


Tivoli Aachen