Page 96

95

Geologische Kartierung in der Umgebung von Querenhorst zwischen Helmstedt und Wolfsburg (Niedersachsen) 2007

5.2 - Verzeichnis der Fundpunkte Punkt F01 F02

F03 F04 F05 F06 F07 F08 F09 F10 F11 F12 F13 F14 F15 F16 F17 F20 F21 F22 F23 F24 F25 F26 F27 F28 F29 F30 F31 101 103 104 105 106

Lokalisierung Beschreibung 58 R 30 935 H 00 276 Feld, Liassandstein mit Krebsspuren, Probenahmepunkt R44 28 734 H58 01 270 Feld, Gelände beschreibt Stufen-artigen Anstieg nach W, Lesesteine=überwiegend Mn- oder Fe- umkrustete Sandsteine (diverse Korngrößen) R44 29 041 H58 00 931 Feld, in Maulwurfshügel Tonplättchen, Lesesteine=Geschiebe Wiese, aufgeschütteter Steinhaufen, Gerölle, darunter auch H57 99 378 Rhätsandstein R44 31 302 R44 30 596 H57 99 395 Feldrand, kalkhaltige Siltplättchen und nicht kalkige Sandsteine (mSfSu) R44 29 943 H58 00 782 Feld, viel Geröll, 2 Handstücke oolithischen Kalksteins R44 31 423 H57 98 830 Feld, Wildschweinauswurf=Gerölle (II.4.1), einige Brocken kalkig 44 R 29 912 H58 01 622 Feldrand, im Graben Steine von massigem Kalkstein 44 R 29 990 H57 99 590 Feld, Sandsteine, überwiegend mSfsu, angerundet, ocker bis grau, selten Fe-/Mn-Kruste R44 30 000 H58 00 000 Feld, Gelände zeigt Schichtstufen-ähnlichen Anstieg, Lesesteine=platiger Sandstein und Gerölle R44 30 001 H57 99 665 Feld, Übergang nach N von Grobschill-haltigem Kalk zu Feinschill zu massig, danach wieder grober Schill (gesamte Sequenz etwa 30 m lang) R44 30 004 H57 99 643 Feld, Kalkstein, nach S homog & massig, nach N leicht porös und mit Schilllagen R44 29 467 H58 01 268 Streuobstwiese, Boden sandig & leicht klebrig, zwei Kalksteine (Oolith) R44 31 864 H57 98 285 aufgeschütteter Hügel aus gelbgrauem Sand (mittelsandig, angerundet), Sandsteinkiesel R44 31 396 H57 98 812 Teich, Kalksteine braungrau bis rostig rot, relativ porös, Probenahmepunkt R44 30 371 H58 01 673 Feld, wenige Lesesteine, Geröll und Kalkstein, Probenahmepunkt R44 31 632 H57 99 144 Feld, Sandsteine (Geröll?), Probenahmepunkt 44 R 31 322 H57 97 626 Forst, Wildschweinauswurf mit einigen Handstücken Rhätsandstein, mehrere rostig rote Eisenbeläge auf Sandsteinen R44 31 530 H57 97 580 Feld, Lesesteine = Sandstein mit erkennbarer Eisenkruste, Gerölle sehr selten, Gerölle nach Norden häufiger R44 30 801 H57 97 640 Feld & Wiese, Gerölle aus Quarzit, Sandstein, Flint, selten orange-rote Sandsteine R44 31 630 H57 99 130 Feld, Kalkstein, graublau, relativ kompakt mit wenigen dispers verteilten Schillbruchstücken R44 30 711 H57 99 581 Feld, Liassandstein mit Krebsspuren R44 30 731 H57 99 034 Feld, nach N Geschiebe R44 29 838 H58 02 025 Feld, wenig Geröll 44 R 30 530 H58 01 733 Feldrand, Einzelfund Rhätsandstein 44 R 30 722 H58 01 774 Feldrand, Sandsteine, beigegrau, mSfsu, 20 m E Geschiebe R44 30 801 H58 01 517 Feldrand, schwarzer Sand im Maulwurfshügel 44 R 29 812 H58 00 841 Feldrand, Einzelfund Sandstein (mSfSgsu) 44 R 29 801 H58 00 626 Graben, Sandsteine (diverse) 44 R 29 590 H58 01 644 Feld, Gelände zeigt Schichtstufen-ähnlichen Anstieg, Lesesteine=massige Kalksteine, schwach angewittert, Schill-ähnliche Einsprenglinge R44 29 574 H58 01 642 Feld, Lesesteine=Sandsteine (ähnlich Hettangium) und Gerölle R44 28 929 H58 01 527 Straßengraben, Kalkstein, massig, in Griffel/Stifte zerbrochen, vermutlich anthropogen R44 29 376 H58 01 302 Wiese, siltige schwarzbraune Tonplättchen an der Oberfläche, stark angewittert R44 29 832 H58 00 330 Feld, ocker-farbene und schwarze Sandsteine, mSfsu 44

Bericht zur Diplomkartierung  

Geologische Kartierung in der Umgebung von Querenhorst zwischen Helmstedt und Wolfsburg (Niedersachsen)

Bericht zur Diplomkartierung  

Geologische Kartierung in der Umgebung von Querenhorst zwischen Helmstedt und Wolfsburg (Niedersachsen)

Advertisement