Issuu on Google+

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Ortsverband Weißenburg e.V.

Pressemeldung 18. Januar 2012

Die DLRG warnt: Eisflächen noch nicht betreten!

Leichtsinn birgt tödliches Risiko

Die klirrend kalten Nächte der vergangenen Tage zeigen ihre Wirkung und lassen erste Seen im Landkreis zufrieren. Damit die winterliche Idylle kein tragisches Ende nimmt, warnt die DLRG vor den Gefahren der frischen Eisdecken.

Eisdicke kann stark varieren

„Nach den ersten Frosttagen ist in der Regel nur eine dünne Eisschicht vorhanden. Bis Sie sicher auf unseren Seen spazieren und Schlittschuhlaufen können, sind noch viele kalte Tage und Nächte erforderlich.“ Daniel Mülheims, Einsatzleiter der DLRG Weißenburg, kennt die Gefahren, die das erste Eis mit sich bringt. „Wer sich jetzt aus Leichtsinn auf das Eis wagt, bringt sich selbst in Lebensgefahr!“

Bei Einbruch: Notruf 19222! Kostenloses Eisregelmaterial für Kindergärten und Schulen www.eisregeln.info

Veröffentlichungshinweis

Wir stellen die in unserem Presse-Bildarchiv enthaltenen Bilder gerne für Ihre journalistische Arbeit honorarfrei zum Abdruck mit Quellenangabe zur Verfügung. Jede anderweitige Nutzung sowie die Veränderung der Bilder bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Ortsverband Weißenburg e.V. Bitte denken Sie daran, uns ein Belegexemplar zu schicken. Bei Verwendung für Film und elektronische Medien sind wir für eine kurze Nachricht dankbar.

Ihr Ansprechpartner: Daniel Mülheims (Leiter Einsatz) daniel.muelheims@weissenburg.dlrg.de

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Ortsverband Weißenburg e.V. Geschäftsstelle Voltzstraße 28 91781 Weißenburg i. Bay.

Kommt es zu einem Einbruch, so führen die Wassertemperaturen von nur wenigen Grad binnen kürzester Zeit zu einer starken Unterkühlung. Daher ist schnelles Handeln unabdingbar, da es sonst nicht mehr möglich ist, die nötige Kraft zur Selbstrettung aufzubringen. Schlägt diese fehl, kann die fortschreitende Unterkühlung zur Zentralisation des Kreislaufs führen und es kommt zu dauerhaften Schäden durch Erfrierungen an Armen und Beinen. In diesem Stadium sind aktive Kraftanstrengungen nicht mehr möglich. Schreitet die Unterkühlung weiter fort, so ist ein Bewusstseinsverlust mit Kreislaufversagen oder Ertrinken die Folge. Damit eine Person sicher vom Eis getragen wird, sollte die Eisschicht aus mindestens 15 Zentimeter reinem Eis bestehen - das entspricht etwa drei Kinderfäusten übereinander. Dunkle Flecken in einer weißen Eisschicht weisen auf dünnes Eis hin. Sind mehrere Menschen gleichzeitig auf dem Eis, sollte die Eisdecke mindestens 20 Zentimeter dick sein. Vorsicht ist jedoch immer geboten, da die Stärke der Eisschicht stark varieren kann - im Klartext: auch wenn das Eis am Rand eines Sees oder Weihers eine Person trägt, heißt das nicht, dass das Eis sie auch noch in der Mitte des Gewässers trägt! Besonders Zu- und Abflüsse sowie alte Einbruchlöcher stellen versteckte Gefahrenquellen dar. Des Weiteren können verschiedene Faktoren die Tragfähigkeit einer Eisdecke sogar herabsetzen, wie zum Beispiel Lufteinschlüsse oder Wasserpflanzen, die die Eisschicht durchbrechen. Bei einem Einbruch ist schnelles Handeln geboten. Verständigen Sie in jedem Fall die Rettungsleitstelle (Notruf 19222) und helfen Sie dem Eingebrochenen, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu bringen. Versuchen Sie zuerst vom Land aus z.B. mit einer Stange, Leiter oder einem Seil den Verunfallten zu erreichen. Reichen Sie dem Eingebrochenen niemals direkt Ihre Hand, da dieser Sie sonst in Panik mit in das Eisloch ziehen kann. Benutzen Sie als „Armverlängerung“ z.B. einen Stock oder Schal. Für Kindergärten und Schulen bietet die DLRG Weißenburg jährlich mehrere Eisregeltrainings an, um Kinder frühzeitig zu schulen damit es erst gar nicht zu Zwischenfällen kommt. Ebenso können diese Einrichtungen kostenlos Eisregel-Präventionsmaterial beziehen! Weitere Informationen zu den Eisregeln und den kostenlosen Materialen sind unter www.eisregeln.info abrufbar.

Hotline: +49.176.11203500 eMail: presse@weissenburg.dlrg.de Web: http://weissenburg.dlrg.de

Sparkasse Mittelfranken-Süd Konto 30 112 BLZ 764 500 00 IBAN DE22 7645 0000 0000 0301 12 BIC BYLA DE M1 SRS


Pressemeldung 18. Januar 2012 - Die DLRG warnt: Eisflächen noch nicht betreten!

Seite 2

Eisrettung mit einem Eisrettungsschlitten (Übung am Kleinen Brombachsee, Langlau)

Über die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft ist mit über einer Million Mitgliedern und Förderern die größte ehrenamtliche Wasserrettungsorganisation der Welt. In Bayern ist die DLRG in über 100 Orts- und Kreisverbänden mit rund 32.000 Mitgliedern, darunter etwa 18.000 Kinder und Jugendliche organisiert. Zu ihren vorrangigen Aufgaben gehören die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung, der Wasserrettungsdienst an Seen, Flüssen und der Küste sowie der Katastrophenschutz. Darüber hinaus ist die DLRG im Bereich der Prävention sehr aktiv und bietet beispielsweise für Kindergärten und Schulen entsprechende Seminare an. Über den DLRG Ortsverband Weißenburg e.V. Der Ortsverband Weißenburg wurde 1963 gegründet und hat aktuell rund 290 Mitglieder. Seit über 20 Jahren besetzen unsere Einsatzkräfte die Rettungswache in Langlau am Kleinen Brombachsee. Darüber hinaus stellen wir einen Tauchtrupp im Wasserrettungszug Mittelfranken II und halten eine Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) Wasserrettung für das Fränkische Seenland vor.

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Ortsverband Weißenburg e.V. Geschäftsstelle Voltzstraße 28 91781 Weißenburg i. Bay.

Hotline: +49.176.11203500 eMail: presse@weissenburg.dlrg.de Web: http://weissenburg.dlrg.de

Sparkasse Mittelfranken-Süd Konto 30 112 BLZ 764 500 00 IBAN DE22 7645 0000 0000 0301 12 BIC BYLA DE M1 SRS


Eisflächen noch nicht betreten