Page 1

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seite 1 |


| Seite 2

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Notdienste der Haus- und Fachärzte Alle niedergelassenen Ärzte in Westfalen-Lippe sind dazu verpflichtet, auch außerhalb der regulären Sprechstundenzeiten die ärztliche Versorgung ihrer Patienten zu gewährleisten. Wenn Sie einen Arzt brauchen und nicht bis zur nächsten Sprechstunde warten können, werden

„Habt ihr an Silvester schon etwas vor?“ - wurde Ihnen diese Frage schon gestellt oder wird sie Ihnen noch gestellt? Auf jeden Fall ist es ein Satz, den man aktuell häufig hört. Die Planung des Jahresausklangs können manche Mitmenschen gar nicht früh genug beginnen, und sie gestaltet sich mitunter schwierig. Denn es prallen verschiedene Interessen aufeinander. Die einen wollen es sich am liebsten zu Hause gemütlich machen, oft mit den Klassikern Raclette oder Fondue, die für Essen in geselliger Runde stehen. Andere stellen die Beine an diesem Tag lieber unter den Tisch und wollen die letzten Stunden des Jahres mit einem schönen Essen im Restaurant einleiten und ziehen anschließend weiter entweder nach Hause oder in eine Kneipe. Dann gibt es aber auch die Feierbiester, die das Jahr mit einer Party verabschieden und das Tanzbein schwingen wollen. Und noch viele Variationen dazwischen. Irgendwie hat jeder seine ganz eigene Vorstellung vom perfekten Jahresausklang, und die im Freundes- oder Bekanntenkreis unter einen Hut zu bringen, ist oft gar nicht mal so

einfach. Eines steht jedoch fest: Die meisten Menschen wollen den Jahreswechsel nicht alleine verbringen, sondern in Gesellschaft. Und das ist in einer Zeit, in der der menschliche Zusammenhalt in unserer Gesellschaft immer mehr zu schwinden scheint, doch ein gutes Zeichen. Nicht nur Silvester wirft seine Schatten voraus, sondern auch das LeoEvent 2019. Vom 12. bis 14. April locken Kirmes und Party im Festzelt wieder ins Zentrum von Leopoldshöhe. Höhepunkt ist wie in den vergangenen beiden Jahren die große BallermannParty am Samstagabend mit dem Team vom Ballermann Radio, das die Stimmung im Festzelt wieder zum kochen bringen wird. Wer das auf keinen Fall verpassen will, kann sich jetzt schon sein Ticket sichern. Den Online-Shop gibt es unter www.leoevent.info/ tickets. Wer dort jetzt schon zuschlägt, spart im Vergleich zur Abendkasse (sofern es überhaupt eine geben wird) 1,50 Euro. Viele Grüße von Andrea und Dietmar Klee und den Mitarbeitern des blauen Blattes.

Sie in einer Notfalldienstpraxis in Ihrer Nähe versorgt. Können Sie aus medizinischen Gründen nicht selbst in die Notfalldienstpraxis kommen, kommt ein Arzt zu Ihnen nach Hause. Auf Grund der speziellen medizinischen Geräte führen die Augen- und HNO-Ärzte ihre Notdienste nicht in einer Notfalldienstpraxis durch, sondern jeweils in der eigenen Praxis. Über die Ruf-Nr. 116117 erhalten Sie Auskunft über die örtliche Erreichbarkeit sowie über die Sprechzeiten des Augenund HNO-ärztlichen Notfalldienstes in Ihrer Nähe. Befinden Sie sich in einer lebensbedrohlichen Notfallsituation, wenden Sie sich bitte sofort an die Rettungsleitstelle unter der Tel.-Nr.: 112. Die Notfalldienstpraxis in Bielefeld befindet sich in der Oelmühlenstr. 28 oder Teutoburger Str. 50 (Klinikum Mitte), Praxisstunden sind dort: Mo., Di., Do.: 19.00 Uhr – 22.00 Uhr; Mi. u. Fr.: 16.00 Uhr – 22.00 Uhr; Sa., So., feiertags: 9.00 Uhr – 22.00 Uhr Tel.: 0521 - 1369292. Die Notfalldienstpraxen im Kreis Lippe befinden sich in - Detmold am Klinikum Lippe, Röntgenstr. 16, 32756 Detmold, Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., 18.00 bis 22.00 Uhr; Mi. u. Fr. 13.00 bis 22.00 Uhr; Sa., So. u. feiertags 8.00 bis 22.00 Uhr. - Lemgo am Klinikum Lippe, Rintelner Str. 85, 32657 Lemgo, Öffnungszeiten: Mi. und Fr. 13.00 bis 22.00 Uhr; Sa., So. und feiertags 8.00 bis 22.00 Uhr. Benötigen Sie weitere Informationen über die nächstgelegenen Notfalldienstpraxen oder die Möglichkeiten eines Hausbesuches hilft Ihnen kostenfrei die Arztrufzentrale des ärztlichen Bereitschaftsdienstes / Notfalldienstes unter der Tel.- Nr.: 116117. Mo., Di. u. Do. ab 18.00 Uhr / Mi. u. Fr. ab 13.00 Uhr / Sa., So., feiertags ab 8.00 Uhr bis jeweils 8.00 Uhr am Folgetag. Bitte halten Sie Folgendes bereit: Name/Vorname, Geburtsdatum/Alter, Ort, Postleitzahl, Straße, Hausnummer/Etage. Ihre Tel.-Nr. (für evtl. Rückruf), möglichst genaue Angaben zum Gesundheitszustand, Zettel und Stift. Infos auch im Internet unter: www.gesundheitsnetzbielefeld.de Rubrik Notfall www.kvwl.de/patient/notdienste/

Notdienste der Apotheken in der Zeit vom 9. bis 23. November 2018. Der Notdienst beginnt um 9.00 Uhr und endet um 9.00 Uhr am nächsten Tag. 9.11. Apotheke am Renntor, Rennstr. 15,

Herford-Innenstadt, Tel.: (0 52 21) 5 12 15 10.11.

Apotheke Werl-Aspe, Bielefelder Str. 34a,

Bad Salzuflen-Werl-Aspe, Tel.: (0 52 22) 79 58 63 11.11.

Brunnen-Apotheke, Osterstr. 51a,

Bad Salzuflen-Zentrum, Tel.: (0 52 22) 5 01 05 12.11.

Stern-Apotheke, Ahmser Str. 15,

Herford-Innenstadt, Tel.: (0 52 21) 14 42 33 13.11.

Ostertor-Apotheke, Osterstr. 52-54,

Bad Salzuflen, Tel.: (0 52 22) 8 07 18 96 14.11.

Brandes´sche Apotheke, Am Markt 38,

Bad Salzuflen-Innenstadt, Tel.: (0 52 22) 5 94 42 15.11.

Apotheke am Heeperholz, Heeperholz 1,

Bielefeld-Heepen, Tel.: (05 21) 33 28 28 16.11.

Nordheide-Apotheke, Sylbacher Str. 207,

Bad Salzuflen-Sylbach, Tel.: (0 52 32) 32 27 17.11.

Leopold-Apotheke, Schötmarsche Straße 4-8,

Leopoldshöhe-Zentrum, Tel.: (0 52 08) 95 12 11 18.11.

Rosen-Apotheke, Hauptstraße 278,

19.11.

Neue Apotheke, Begastr. 12,

Leopoldshöhe-Asemissen, Tel.: (0 52 02) 8 16 80 Bad Salzuflen-Schötmar, Tel.: (0 52 22) 8 17 73 20.11.

Apotheke am Markt, Begastr. 2,

21.11.

Mönch-Apotheke, Bäckerstr. 12,

Bad Salzuflen-Schötmar, Tel.: (0 52 22) 8 17 37 Herford-Innenstadt, Tel.: (0 52 21) 1 57 72 22.11.

Glocken-Apotheke, Glockenstr. 1

Bad Salzuflen-Lockhausen, Tel.: (0 52 22) 7 39 56 23.11.

Weiden-Apotheke, Krumme Weide 40,

Bad Salzuflen-Schötmar, Tel.: (0 52 22) 9 85 20 Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Aushänge in den Apotheken. Infos auch im Internet unter www.akwl.de. Aus dem Festnetz ist rund um die Uhr die kostenlose Info-Nummer 0800 00 22 8 33 erreichbar.


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seite 3 |

Stadt Bad Salzuflen informiert über neue Aktionen

Jugendtreff Wüsten: „Kommt vorbei und macht mit!“ Bad Salzuflen-Wüsten. Ab Mittwoch, den 7. November 2018 startet der Jugendtreff in Wüsten jeden Mittwoch und Freitag von 17.00 bis 20.00 Uhr mit seinen neuen Angeboten zur offenen Jugendarbeit. Der Treff lädt alle Jugendlichen ab 14 Jahren herzlich zu Aktionen wie Bil-

lardspielen und Chillen, Kochen und Backen oder einem DVDAbend mit Popcorn ein. Die kostenfreien Angebote finden im Bürgerhaus Wüsten, Kirchheider Straße 42 in 32108 Bad Salzuflen statt und können ohne vorherige Anmeldung besucht werden.

Hundenothilfe OWL

Tell liebt die Gesellschaft anderer Hunde Bielefeld. Der 14-jährige Rüde Tell sucht ein neues Zuhause, da sein Herrchen leider so schwer erkrankt ist, dass er sich nicht mehr kümmern kann. Tell ist eine Mischung aus Dackel und deutscher Bracke. Der Hundesenior wickelt in Windeseile alle mit seinem Charme um den Finger. Tell kann richtig gesprächig sein, führt mit einer Vielzahl von Geräuschen manchmal richtige Unterhaltungen mit seinem Menschen und bringt damit jeden Umstehenden zum Lachen. Rassebedingt ist Tell jagdlich motiviert, dies ist jedoch nicht all zu stark ausgeprägt. Aufgrund seines Alters kann er allerdings nicht mehr gut hören und sollte daher in Kombination mit dem Jagdtrieb nicht vollständig abgeleint werden. Tell kann leider nach einem traumatischen Ereignis in der Vergangenheit nicht mehr gut alleine bleiben. Die Pflegestelle arbeitet intensiv an diesem Problem. Helfen würde ihm u. a. vermutlich ein schon vorhandener, ruhiger Hund. Tell liebt die Gesellschaft anderer Hunde, sowohl im Haus als auch beim Spaziergang. Besonders Hündinnen haben es ihm angetan. Trotz eines altersbedingt vergrößerten Herzens (das auf Tabletten eingestellt ist) und einem großen, aber harmlosen Lipom ist er enorm fit für sein

Alter und läuft noch richtig gerne durch Wald und Wiese, genießt aber auch ruhige Kuschelphasen mit Herrchen oder Frauchen. Er ist mit Begeisterung bei Such-Spielen dabei, apportiert gerne seinen Ball und liebt Zergeln mit dem Knotenseil. Tell sucht ein ruhiges Zuhause mit Menschen, die immer für ihn da sind, am liebsten als Zweithund. Vorhandene Kinder sollten schon etwas größer sein und Verständnis dafür aufbringen können, dass der Hundeopa längere Ruhephasen benötigt. Wenn Sie mehr über Tell erfahren möchten, melden Sie sich bitte per Telefon unter 0521 40601 (mit AB) / 0521 - 123926 oder per E-Mail an kontakt@hundenothilfe-owl.de Foto: Privat


| Seite 4

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche Schötmar platzt aus allen Nähten

Gruseltour durch den Schlosspark: einfach nur genial

Nicht nur das Mausoleum „lud“ zum Gruseln auf der „Tour des Schreckens“ durch den Schlosspark ein.

Adler-Chef Volkmar Will prämierte die drei besten Kostüme: (v. re.) Suad (9), Ole (6) und Marie (8) durften sich freuen.

Bad Salzuflen-Schötmar (MS). Geister, Zombies und andere schaurige Gestalten suchten am Samstag die Schötmaraner Innenstadt heim. Zum 9. Mal hatte der Bürgerverein zum „Geistershopping“ zu einer besonderen Aktion in Schötmars guter Stube eingeladen. Im Rahmen der Kooperationsplattform verschiedener Vereine nach dem Motto „Gemeinsam in Schötmar unterwegs“ beteiligten sich auch die Schötmaraner Schützen und zwar genauer die AdlerKompanie und die Jungschüt-

zen an dieser Aktion mit dem Geistermarsch, der Gruseltour und der „kulinarischen Ecke“ in der Begastraße wieder. Auf der für den Verkehr gesperrten Begastraße waberten ab 18.00 Uhr Nebelschwaden über die Straßen und Wege und verwandelten mit mystischen Klängen bei Kettenrasseln, schrillen Stimmen und schauriger Beleuchtung den Ortskern in ein wahres Gruselkabinett. Und das gesamte Programm ließ Schötmar im wahrsten Sinne des Wortes aus allen Nähten platzen. „Nicht nur


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche der Geistermarsch mit klingendem Spiel vom Bahnhof zum Schlosspark zog die Massen an. Auch die Gruseltour beeindruckte viele Besucher. Außerdem war danach Schötmars Geistershopping und Geisternacht mehr als gut besucht“, so Max Janski vom Bürgerverein. Ebenfalls waren die Schötmaraner Schützen – Adler-Kompanie und Jungschützen – sehr zufrieden mit der überwältigenden Resonanz, wie auch die vielen positiven Facebook-Einträge von „einfach nur genial“ bis „wir freuen uns auf das nächste Jahr“ zeigten. An der Ecke Begastraße/Schü-

Seite 5 |

lerstraße wurden dann noch vom Kompaniechef der Adler, Volkmar Will die ersten drei „besten“ Kostüme der teilnehmenden Kinder oder Jugendlichen prämiert: Suad (9), Ole (6) und Marie (8) durften sich über ihre Präsente freuen. Anschließend startete dort die „Geisterparty“ mit Musik und bei Speis und Trank. Die Geschäfte – wenn auch nicht alle – hatten bis 23.00 Uhr geöffnet und vor einigen gab es - den Temperaturen angepasst - heiße Getränke, Stockbrotbacken oder Bratwurst vom Grill. Fotos: Michael Schüler und Petra Kretschmer

Besuchs-Tournee des Männergesangvereins „Frohsinn“ Kachtenhausen

Nimm die Stunden wie sie kommen

Elternabend zum Thema Medien im @on!

Hauptsache Handy?!

Der Chor mit Chorleiter Dominik Weidner in der Diakonie.

Lage-Kachtenhausen. Der Männergesangverein „Frohsinn“ Kachtenhausen hat in den letzten Wochen seine alljährliche musikalische „Besuchs-Tournee“ durch die Lagenser Altersheime gemacht. Ein ca. 45-minütiges Programm aus dargebotenen und mit den Bewohnern gemeinsam gesungenen Liedern hat für so manchen musikalisch überraschenden Besuch gesorgt. Da war der Titel dieser kleinen Tournee „Nimm

Foto: Privat

die Stunden wie sie kommen“ genau richtig. Bei den musikalischen Stationen wurden unter anderem die Altersheime „Stricker“, „Casa Reha“, die Diakonie und der Weberhof in Hörste besucht. Nach einer kleinen Pause findet das letzte Heim-Konzert traditionell am Samstag vor dem 4. Advent im Karolinenheim statt, was mit dem musikalischen Abschluss des Lagenser Weihnachtsmarktes verbunden wird.

Bad Salzuflen. Die heutige Kindheit bietet eine große bunte Medienwelt. Unsere Kinder nutzen inzwischen fast täglich eine Vielzahl elektronischer Medienangebote. Oft machen sich Eltern dabei Gedanken, wie eine funktionierende Medienerziehung in der eigenen Familie aussehen kann. Das Jugendamt der Stadt Bad Salzuflen hat deshalb einen Vortrag mit der erfahrenen Medienpädagogin und Erziehungsberaterin Sabine Schattenfroh organisiert. An diesem Abend erhalten Eltern von Kindern im Grundschulalter und andere Interessierte Informationen und Anregungen zu folgenden Fragen: Woran erkenne ich altersgerechte Medien? Wel-

cher Zeitraum ist bei der Mediennutzung angemessen? Welche Medien fördern die kindliche Entwicklung und den schulischen Lernerfolg? Wie schütze ich mein Kind vor gefährdenden Einflüssen durch die Medien? Nach dem Vortrag können weitergehende Fragen gestellt und Erfahrungen ausgetauscht werden. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet am Montag, den 12. November 2018 um 19.30 Uhr im Jugendzentrum @on! Schötmar in der Uferstraße 50 statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Informationen zur Veranstaltung gibt es telefonisch bei der Stadt Bad Salzuflen unter (05222) 952-155 oder 952-383.


| Seite 6

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche Verein für Informationsverarbeitung OWL E. V.

Handeln bei eBay „Ersteigern und kaufen bei eBay“ und „Versteigern und verkaufen bei eBay“ – diese beiden Workshops bietet der Verein für Informationsverarbeitung OWL E. V. (VIVa.OWL), Bad Salzuflen, an zwei Samstagvormittagen im November an. Am 17. November erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie ihr eigenes eBay-Mitgliedskonto anlegen. Dazu muss eine aktuelle E-Mail-Adresse vorhanden sein. In einer Trainingsphase machen sie sich ohne Risiko mit allem vertraut, was beim Ersteigern eines Artikels zu beachten ist. Abschließend können sie versuchen, einen Artikel ihrer Wahl zu ersteigern. Am 24. November geht es

um das Einstellen eines Artikels zum Verkauf oder zur Versteigerung. Dazu sollten auf einem USB-Stick Fotos und eine möglichst genaue Beschreibung des Artikels – bei Technikartikeln auch der technischen Daten – mitgebracht werden. Auch das Einund Verkaufen über den Kleinanzeigenmarkt wird in beiden Workshops in den Kursablauf einbezogen. Anmeldungen sind telefonisch (05222 9604383) oder per E-Mail (info@vivaowl.de) bis zum 10. November („Ersteigern und kaufen“) bzw. 17. November („Versteigern und verkaufen“) möglich. Weitere Informationen zu den Lehrgängen: www.vivaowl.de

60 Jahre Vogelliebhaberverein Bad Salzuflen e.V.

Vom kleinen Prachtfinken bis hin zum großen Papagei standen rund 400 Vögel zur Schau

Bad Salzuflen-Schötmar. Nach zweijähriger Pause präsentierte der Vogelliebhaberverein Bad Salzuflen e.V. am letzten Oktoberwochenende – passend zum 60jährigen Geburtstag - seine Vogelschau in der Schötmeraner Festhalle ihr liebstes Hobby. Und wieder einmal nahmen viele Liebhaber der exotischen Vögel daran teil. Rund 40 verschiedene Arten begeisterten in 30 Volieren die Besucher. Vom kleinen Exoten bis zum Papagei war alles

dabei – kleine Prachtfinken, Nymphensittiche, Wellensittiche, gelbköpfige Gouldamadine, Bourke Sittiche, Papageien und so eine mehr. Auf eine Prämierung der besten Volieren in den Kategorien Vitrinen, mittlere und große Volieren wurde in diesem Jahr jedoch verzichtet. Gerade in der Vogelzucht sind die Mitgliederzahlen in allen Vereinen rückläufig – Nachwuchs findet sich heute kaum noch. „Unser Verein besteht zurzeit aus 20 Mitglie-

dern, wovon noch 10 aktiv sind“, teilte Vereinsmitglied Joachim Wagner mit. Man trifft sich regelmäßig zu den Monatsversammlungen um dann die Neuigkeiten und Termine rund um den Verein auszutauschen und einzelne Themen zu behandeln. Bei der Züchteraussprache werden Erfahrungen, Kenntnisse und Erlebtes von den Mitgliedern weitergegeben. Auf der Vogelschau hatte der Verein die Möglichkeit sein Hobby der Öffentlichkeit zu präsentie-

ren. In vereinseigenen Volieren und Vitrinen stellen die Mitglieder ihre Vögel dem Publikum zur Schau. Rund 400 Vögel wurden dort ausgestellt. Ein attraktives Rahmenprogramm und eine Cafeteria rundeten das Vogelevent in Bad Salzuflen ab. Wer sich für den Vogelliebhaberverein Bad Salzuflen e.V. interessiert, findet unter www.vogelliebhabervereinbadsalzuflen.de allerlei interessantes. Fotos: Petra Kretschmer


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seite 7 |

SPD-Ortsverein Bad Salzuflen-West

„Roter Oktober“ mit Ehrungen Im Rahmen des „Roten Oktober“ wurden Sigrid John, aus der Ortsabteilung Knetterheide-Werl, für 25 Jahre und Ralph Wächter, aus der Ortsabteilung Wülfer-Bexten, für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Horst Wecker hob als Sprecher der Ortsabteilung in seiner Ansprache das besondere Engagement von Sigrid John in der Kommunalpolitik hervor. Bereits ein Jahr nach dem Parteieintritt übernahm sie im SPDOrtsverein Verantwortung als stellvertretende Vorsitzende. Seit 2004 ist Sigrid John im Rat der Stadt aktiv. Sie ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Vorsitzende des Ortsausschusses Knetterheide-Werl und widmet sich insbesondere den Themenfeldern Familie, Jugend und Schule. Birgit Scheltmann würdigte als Sprecherin der Ortsabteilung Wülfer-Bexten Ralph Wächter, der aus Interesse an der Kommunalpolitik und im

Zeichen der Kanzlerschaft von Helmut Schmidt sich vor 40 Jahren zur SPD bekannte. Ralph Wächter fühlt sich wohl in Wülfer- Bexten und die Mitgliedschaft in der SPD nutzt er als Möglichkeit um sich für das Zusammenleben im Ortsteil mit einzubringen. Zum Beispiel bei der jährlichen Dorfreinigung oder insbesondere im Vereinsleben als langjähriger aktiver Sänger. Die Ehrenurkunden überreichte Ortsvereinsvorsitzender Clemens Welslau, der zu Beginn der Veranstaltung über 30 Gäste zum „Roten Oktober“ begrüßen konnte. Nach einem gemeinsamen Essen mit Leberkäs und Sauerkraut gab es noch ein Impulsreferat zur politischen Lage von Edmund Welslau mit sich anschließender, intensiver Diskussion. Er rief dazu auf, sich den aktuellen Herausforderungen auf allen Ebenen zu stellen und das sozialdemokratische Profil zu schärfen.

von links nach rechts: Birgit Scheltmann, Ralph Wächter, Clemens Welslau, Sigrid John, Horst Wecker

Walking- und Freizeitsport e.V. Herford-Bad Salzuflen lädt ein

Walker besuchen Telgte und Landesgestüt Warendorf Herford-Bad Salzuflen. Die Mitglieder des Walking- und Freizeitvereins Herford-Bad Salzuflen besuchen am Freitag, den 23.11.18 das Landesgestüt Warendorf. Bei einem unterhaltsamen Bummel über das Gelände und durch die historischen Stallungen erfahren die Teilnehmer Wissenswertes und Kurioses aus der Geschichte des Gestüts und erleben hautnah die wertvollen Zuchthengste. Neben dem Krippenmuseum entdecken die Walker in Telgte

auf nicht üblichen Pfaden entlegene Winkel und Orte der Altstadt auf dem mittelalterlichen Altstadtgrundriss und den „Telgter“ Dreiklang. Der Bus fährt um 7.30 Uhr vom Parkplatz Herforder Straße in Bad Salzuflen und um 7.45 Uhr vom Parkplatz Pagenmarkt in Herford. Rückkehr gegen 19.00 Uhr. Auskünfte auch über weitere Aktivitäten des Vereins erteilen Bärbel und Günther Timm, Tel.: 05221 / 8 69 87. E-Mail: walking@Timm-herford.de


| Seite 8

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche POL-Lippe. „Riegel vor! Sicher ist sicherer“

Polizei zieht Resümee nach Aktionswoche Lippe (ots) - Die Aktionswoche „Riegel vor! Sicher ist sicherer“ vom 24. bis zum 31. Oktober war aus Sicht der Polizei Lippe erfolgreich. Viele Bürgerinnen und Bürger nutzten das Beratungsangebot und suchten das Gespräch mit unseren Spezialisten des Kriminalkommissariats Kriminalprävention / Vorbeugung. Die hatten mit ihrem

„Beratungsmobil“ täglich andere Standorte in den lippischen Gemeinden aufgesucht und sich dort präsentiert, wo sie auch sofort gesehen werden konnten. Darüber hinaus gab es einige Angebote von Sicherheits- und Beratungsgesprächen, die in den frühen Abendstunden in verschiedenen Gemeinden stattfanden und auch besucht wurden.

Etliche Bürger zeigten sich überrascht, mit wie wenig Aufwand schon mehr Einbruchschutz betrieben werden kann. So sind die vielen wertvollen Tipps in diese Richtung dann auch dankbar angenommen worden. Diejenigen, die keine Möglichkeit hatten sich vor Ort zu informieren, können selbstverständlich den Kontakt zu unseren Bera-

tungs-Spezialisten zu den üblichen Bürodienstzeiten suchen und sich beraten lassen bzw. einen Termin dafür vereinbaren. Darüber hinaus erhalten Sie auch auf der Seite www.polizeiberatung.de oder auf unserer Homepage https:// lippe.polizei.nrw wertvolle Informationen über den Schutz der eigenen vier Wände.

Heerser Mühle bot „Gruseln im Grünen“

Vier Lesestationen auf dem Gelände des Umweltzentrums cken. Die Besucher der 8. Gruselnacht waren in 4 Gruppen aufgeteilt und lauschten auf jeder Station etwa 20 Minuten den Lesungen. Auf dem Weg dorthin warteten gruselige Überraschungen darauf, den mutigen Gästen das Gruseln zu lehren. Nach zwei Lesungen bot die „Mühlenwirtin“ Sabine Gebel aus ihrer Hexenküche gruselige Köstlichkeiten an. Eine gelungene Veranstaltung, die es sich auch im nächsten Jahr zu wiederholen lohnt.

Rund 90 Gäste sind der Einladung der Heerser Mühle zum „Gruseln im Grünen“ gefolgt.

Bereits am Eingang nahmen gruselige Gestalten die mutigen Gäste in Empfang.

Ulrich Kaminsky begrüßte die verschiedenen Lesestationen auf der Freilichtbühne und stellte dem Publikum den Ablauf des Abends vor.

Autor Uwe Voehl (li.) und Geschäftsführer Ulrich Kaminski stellten die weiteren Autoren vor.

Schaurig schön waren die Gebäude und das Gelände der Heerser Mühle hergerichtet. Fotos: Petra Kretschmer

Bad Salzuflen (pk). Vier Lesestationen bot das Umweltzentrum Heerser Mühle zum Halloween Abend anlässlich ihrer Lesenacht „Gruseln im Grünen“ an. Zur 8. Gruselnacht begrüßten Geschäftsführer Ulrich Kaminsky und Autor Uwe Voehl rund 90 Gäste. Regionale Autoren wie Cornelia Müller-Hisje, Friedo Petig, Jürgen Reitemeier und Uwe Voehl versetzten - mit ihren gruseligen, aber auch witzigen Lesungen - die teilnehmenden Gäste in Angst und Schre-


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seite 9 |

Arbeitskreis Hilfe für Behinderte

Oktoberfest mit der Band „Zeitlos“ im Jugendzentrum @on

Bad Salzuflen (pk) - Als der Herbstwind am 27. Oktober durch die blattlosen Bäume in der Uferstraße fegte, wurden im Jugendzentrum @on Tische dekoriert, die Räume mit Girlanden geschmückt und auf die Tische Tischdecken in Bayrisch blau gelegt. Fleißige Helfer waren am Werk um alles für das Herbstfest des Arbeitskreis „Hilfe für Behinderte e.V.“ zünftig herzurichten. Kaum war der letzte Hammerschlag getan, der letzte Tesafilm geklebt, trafen auch schon die Gäste ein. Geladen waren die Bewohner aus den Wohnstätten Hermann-Löns-Straße, der Bunsenstraße und der Schlosserstraße in Herford, sowie Bewohner von Eben Ezer und die Behinderten, die zu Hause betreut werden. Beim rustikalen Essen - passend zur Deko mit Sauerkraut, Hähnchenkeulen, Leberkäse und Schinkenbraten war es nicht verwunderlich, dass sich einige einen Nachschlag geholt haben. Es war so

lecker, was Andreas Daubel gekocht hatte. Nach dem Essen ging es aber sofort auf die Tanzfläche. Dort hatte die Band „Zeitlos“ ihre Instrumente aufgebaut um die Gäste in zünftiger Tracht, Lederhosen Janker und Dirndl mit Stimmungsmusik tüchtig einzuheizen. Es wurde getanzt, gesungen, geschunkelt, gelacht und gejodelt - wie auf der Münchner Wies’n - ein Mords Gaudi. „Wir Lipper können schon richtig feiern“ sagt der Vorsitzende des AK für Behinderte Hans Carell. Nach dem Schlusslied „Sera Madre“ und auf Wiedersehn alle nochmal eingeharkt, musste Abschied genommen werden. Ein wunderschöner Abend ging zu Ende. „Herzlichen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer, die Besetzung des @on, der Band „Zeitlos“ und dem Koch Andreas Daubel, die alle so ein Fest ermöglicht haben. Voller Stolz können wir sagen - zusammen sind wir mehr“, so Carell. Fotos: Privat


| Seite 10

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche Heimat- und Verschönerungsverein Bad Salzuflen e.V.

Programm mit Angeboten für die noch verbleibenden Monate des Jahres Nachfolgend erhalten Sie unser Programm mit Angeboten für die noch verbleibenden Monate des Jahres. Allen, die einen Beitrag dazu geleistet haben, sei herzlich Dank gesagt – mögen die Aktivitäten allen Beteiligten viel Freude bringen. Montag, 3. Dezember 2018 – Mittwoch, 5. Dezember 2018 „3 Tage Berlin – Fantastische Erlebnisse und Entdeckungen“ 1. Tag: Sie fahren auf der Autobahn an Hannover und Magdeburg vorbei und erreichen gegen Mittag Berlin. Nach einer kleinen Ruhepause erfolgt im GROPIUS BAU eine Führung durch die Ausstellung „Bestandsaufnahme Gurlitt“. Anschließend Weiterfahrt zu Ihrem Hotel. Sie wohnen im 4*Hotel Berlin Mitte managed by Meliá (ehemals TRYP Hotel Berlin Mitte). Zimmer mit Bad oder Dusche-WC. Restaurant, Hotelbar, Freizeitbereich mit finnischer Sauna und Entspannungszone. Zum Ausklang besuchen Sie den Weihnachtsmarkt

am Schloss Charlottenburg – ein Vergnügen der Extraklasse. 2.Tag: Busfahrt mit Reiseleitung durch die Szenebezirke Kreuzberg und Friedrichshain. Einst bekannt für Hausbesetzungen, Straßenkämpfe mit der Polizei und dem Punk-Zentrum SO36. Heute gehören Kreuzberg und Friedrichshain zu den beliebtesten Bezirken Berlins. Tauchen Sie bei unserer Tour in das bunte Kiezleben ein und lernen Sie seine Geschichte sowie seine versteckten Sehenswürdigkeiten kennen. Gemeinsames Mittagessen in der „ältesten Gaststätte von Berlin seit 1621“: „Zur letzten Instanz“. Nachmittags besuchen Sie den Deutschen Bundestag mit seiner Glaskuppel und haben von dort aus einen wunderschönen Ausblick auf Berlin. Es schließt sich ein Besuch des Weihnachtsmarkts am Gendarmenmarkt an. 3. Tag: Fahrt nach Potsdam. Dort werden Sie von Ihrer Reise-

leitung zu einem Stadtrundgang („Potsdam zum Kennenlernen“) empfangen, der gegen Mittag im Holländischen Viertel endet. Dort haben Sie noch Gelegenheit, um sich für die Rückfahrt zu stärken oder einen Bummel auf dem Weihnachtsmarkt zu unternehmen. Anschließend Heimreise. Kosten: 245,00 Euro pro Teilnehmer im Doppelzimmer; Einzelzimmer-Zuschlag: 60,00 Euro Leistungen: Fahrt im modernen Reisebus, 2 x Hotelübernachtung mit Frühstücksbuffet wie beschrieben. Eintritt und Führung im Gropius-Bau; 3stündige Rundfahrt mit Führung durch Kreuzberg und Friedrichshain; 1 x Mittagessen im Restaurant „Zur letzten Instanz“, Schnuppertour durch den Bundestag; Stadtrundgang in Potsdam; Besuch der Weihnachtsmärkte wie beschrieben Leitung: Brigitte Scheuer Anmeldung: ab sofort: Firma

Heinrich Bröskamp, Berliner Ring 53, 33428 Harsewinkel, Telefon: 05222 / 94270. Für diese Reise wird die Angabe des Geburtsdatums benötigt! Mittwoch, 12. Dezember 2018 „Der Satiriker Georg Weerth“ 19.00 Uhr, Kleiner Saal, „Gelbe Schule“, Martin-Luther-Str. 2 Georg Weerth, 1822 in Detmold geboren, wurde in der DDR als der – so Friedrich Engels – „erste und bedeutendste Dichter des deutschen Proletariats“ auf den Schild gehoben. Nicht recht etwas anfangen konnte man in der DDR dagegen mit dem Satiriker, dem frechen Spötter, der die Obrigkeit ins Visier nahm. Seine elegante, überlegene Art, über diese „plumpen Gesell’n seine lustigen Witze zu reißen“, soll im Mittelpunkt des Vortrags stehen, bei dem Weerth selbst mit Gedichten, Prosaausschnitten und Briefzitaten ausführlich zu Wort kommen soll. Vortrag von Dr. Michael Vogt

Rudolph-Brandes-Gymnasium

Junge Diplomaten in Polen Am 4. Oktober 2018 fuhren fünf Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q 2 des Rudolph-Brandes-Gymnasiums gemeinsam mit der Lehrerin Corinna Henning nach Thorn, Polen. Dort nahmen sie zum zweiten Mal an einer MUN, einer ‘Model United Nations‘ teil. MUNs sind internationale Konferenzen, bei denen die Teilnehmer in die Rolle von Delegierten der Vereinigten Nationen schlüpfen. In simulierten Gremien debattieren die Delegierten über weltpolitische Themen, handeln Kompromisse aus und verabschieden Resolutionen. Nach ungefähr sieben Stunden Zugfahrt kam die Gruppe in der geschichtsträchtigen Stadt an und verbrachte den ersten Abend in einem typisch polnischen Restaurant mit traditionellen Gerichten. Nachdem am darauffolgenden Tag die Stadt bei einer Führung genauer erkundet wurde, versammelten sich alle Teilnehmer der Konferenz, welche aus 15 verschiedenen Ländern angereist waren, zu einem Einführungsworkshop. Die offizielle Eröffnungszeremo-

nie fand im historischen Rathaus Thorns statt und wurde durch Reden von Diplomaten aus verschiedenen Ländern und innovativen Unternehmern sowie durch ein von der gastgebenden Schule gestaltetes Streicherkonzert gestaltet. Eine für die Teilnehmer organisierte Party am Abend gewährleistete einen gelungenen Start in die Konferenz, denn so konnten sich die internationalen Schüler kennenlernen und Bekanntschaften schließen. Die MUN in Thorn bestand aus neun verschiedenen Komites, die sich mit unterschiedlichen Themen beschäftigten. Während die einen sich mit Sicherheitsfragen in der heutigen Welt beschäftigten, diskutierten andere wichtige Fragen zu Menschenrechten oder der Umwelt. Die Schülerinnen und Schüler aus Bad Salzuflen vertraten bei den Debatten die Länder Italien, Polen, Griechenland, Frankreich und das Vereinigte Königreich. Insgesamt kamen die Komites drei Tage zusammen, um über verschiedene Lösungen zu debattieren und Resolutionen zu verabschieden. Am Sonntag

wurde die Konferenz nach erfolgreicher Verabschiedung der Resolutionen feierlich beendet. Auf der Heimreise ließen die Bad Salzufler Teilnehmer die vergangenen Tage Revue passieren. „Ich werde immer gerne an diese großartige Reise zurückden-

ken. Wir sind alle sehr glücklich darüber, dass wir die Chance wahrgenommen haben und können nur allen Schülern ans Herz legen, diese Erfahrung selbst zu machen und an einer MUN teilzunehmen“, sagte die Schülerin Helena Drewalowski.

v.l.n.r.: Tim Engelhardt, Carina Sundermann, Diyala Majid, Lea Teutrine, Lehrerin Corinna Henning und Helena Drewalowski


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seite 11 |

WIR GEBEN HEIMAT EIN GESICHT

FRANK BUSCHMANN RTL Moderator, aufgewachsen in Hagen

DARIA SEMCOV RTL WEST Moderatorin

MO-FR | 18:00 BEI Nachrichten aus der Region. Für die Region.


| Seite 12

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche GZV Leopoldshöhe

Tagesseminar Mutter und Tochter

Geflügelschau auf Hovedissen

Eine starke Beziehung

Der GZV Leopoldshöhe veranstaltet in diesem Jahr seine Rassegeflügelausstellung wieder im historischen Meisenhaus (Vorwerk) des Gutes Hovedissen und zwar am 17. und 18. November. Beim Rundgang durch die Ausstellung sind Hühner, Zwerghühner und Tauben verschiedener Rassen zu sehen. Für Besu-

cherinnen und Besucher sind Kaffee und selbst gemachte Torten im Angebot sowie die traditionelle Hühnersuppe. Öffnungszeiten: Samstag 14.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag 9.00 bis 17.00 Uhr auf Gut Hovedissen, Hovedisser Straße 72 a in Leopoldshöhe. Der Eintritt ist frei.

COPD Selbsthilfegruppe „Air-Condition“ Leopoldshöhe e. V.

Lungensport-Training und Treffen Leopoldshöhe. Die COPD Selbsthilfegruppe „Air-Condition“ Leopoldshöhe e.V. teilt mit, dass jeden Montag von 16.15 bis 17.30 Uhr am Heimathof in Leopoldshöhe, das Lungensport-Training stattfindet. Eine weitere Gruppe des Vereins trainiert immer dienstags von 15.45 bis 17.00 Uhr in der Einfachturnhalle der Grundschule Nord, Schulstr. 21 in Leopoldshöhe. Es hat sich auch noch eine neue Sportgruppe gebildet, die ab Dezember mittwochs von 10.30 bis 12.00 Uhr auf dem Heimathof trainieren wird. Es sind noch einige Plätze in der dritten Gruppe frei und deshalb würde sich die Selbsthilfegruppe über weitere Anmeldungen zum ‚sportlichen Miteinander‘ sehr freuen. Die Frist für die Anmeldung ist der 15.11.2018! Bitte melden Sie sich mit Ihrem Namen, Adresse und Telefonnummer entweder per Mail berends@online.de oder direkt per Telefon Hermann Berends 017643548881. In den Ferien und an Feiertagen findet kein Training und keine Sprechstunde statt. Ab dem 1. November 2018 hat die Selbsthilfegruppe ein eigenes Büro in Leopoldshöhe, Hauptstr. 6. Dort hat dann der

‚Papierkrieg‘ endlich ein festes Zuhause und es können u.a. Beratungen, Neuanmeldungen, Gespräche mit Angehörigen usw. in diesen Räumen geführt werden. Auch möchte die Gruppe in Zukunft anderen Interessierten gern bei dem Aufbau einer eigenen Selbsthilfegruppe helfen bzw. einer bestehenden Gruppe ggf. mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die genauen Bürozeiten werden noch bekanntgegeben. Bis auf Weiteres finden mittwochs keine Treffen mehr in den Räumen der Tagespflege in Asemissen statt, da diese Möglichkeit zum Austausch außerhalb des Sports bisher leider zu wenig genutzt wurde. Jeden dritten Donnerstag im Monat findet um 18.00 Uhr ein Vereinstreffen statt, und zwar im Café „Im Eck“, Hauptstr. 1, Leopoldshöhe (gegenüber dem Biergarten „Zur Post“). Alle Termine für zusätzliche Veranstaltungen (Vorträge, Fahrten usw.) oder Änderungen werden immer vorher über den Newsletter, die Internetseite www.air-conditionleopoldshöhe.de oder die Presse bekanntgegeben. Weitere Fragen beantwortet gern Hermann Berends, Tel. 0176-43548881.

In diesem Seminar können Mütter und Töchter sich in unterschiedlichen Rollen erleben und Zeit miteinander verbringen. Mädchen und Mütter stärken ihr Selbstbewusstsein, lernen sich wehren und ihre Meinung deutlich zu sagen. Mütter erfahren, wie viel Mut es braucht, sich zu wehren und wie wichtig ihre Unterstützung ist. Töchter wiederum erleben ihre Mütter in vertrauter Rolle und auch mal ganz anders als gewohnt. Kurz: Beide entdecken neue, kraftvolle Seiten an sich und aneinander. Das Seminar findet am Sams-

tag, 17. November von 10.00 17.00 Uhr im Jugendzentrum @on!, Uferstr. 50 in Schötmar statt. Es richtet sich an Mütter mit Töchtern im Alter von 7 bis 10 Jahren. Die Teilnahme ist kostenfrei; für Mittagessen und Getränke wird ein Kostenbeitrag 10,00 Euro pro Paar erhoben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet die Stadt Bad Salzuflen um Anmeldung unter Tel. 952-383 oder a.rodekamp@bad-salzuflen.de. Das Seminar ist eine Kooperationsveranstaltung der Gleichstellungsstelle und des Jugendamtes der Stadt Bad Salzuflen.

Lippische Museumsgesellschaft macht im Winter Kinder froh

Kindergartenkinder aus Lippe zu einem Besuch der Puppenbühne eingeladen Detmold, 24. Oktober 2018. Die Lippische Museumsgesellschaft macht allen Kindern in den lippischen Kindertagestätten ein tolles Geschenk. Sie sind zu einem kostenlosen Besuch eines Puppenspiels im Lippischen Landesmuseum eingeladen. Sogar die Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln werden für die Gruppen übernommen. Das Angebot gilt, solange finanzielle Mittel noch verfügbar sind. Für viele Kinder ist ein Besuch der Puppenbühne der erste Kontakt mit dem Museum. Sie lernen auf spielerische Weise das Museum kennen. In der Spielzeugabteilung entdecken sie erste Kasperfiguren aus vergangen Tagen. Der Puppenspieler Hans-

Dieter Wollmann erweckt die Kasperpuppen zum Leben und stimmt die Kinder mit seinen Stücken auf Weihnachten ein. Dieses Jahr stehen „Kasper und der Weihnachtsmann“ und „Das weiße Geheimnis“ auf dem Programm. Täglich außer montags sind die unterhaltsamen Aufführungen möglich. Das Angebot gilt, solange das verfügbare Kontingent nicht ausgeschöpft ist. Die Reihenfolge der Anmeldungen erfolgt nach dem Prinzip first come – first served. Daher heißt es: schnell anmelden an der Information des Lippischen Landesmuseums an der Ameide 4 in Detmold, oder telefonisch unter 05231 99250.

Viel Spaß für Kinder an der Puppenbühne, mit Unterstützung der Museumsgesellschaft Foto: Lippisches Landesmuseum Detmold


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seite 13 |

Deutsch-Israelisches Gedenkkonzert am 11. November in Bad Salzuflen

Brücken bauen! Erinnern – Gedenken – Versöhnen

Isaak Tavior - israelischer Komponist und Dirigent. Foto: Detmolder Kammerorchester

Bad Salzuflen. Am 9. November 1938 brannten in Deutschland die Synagogen, jüdische Geschäfte wurden zerstört, Bürgerinnen und Bürger jüdischen Glaubens misshandelt. Das Novemberpogrom war der erste Schritt auf dem Weg zum Holocaust. In diesem Jahr jährt sich der 9. November 1938 zum 80sten Mal. Aus diesem Anlass findet unter dem Titel „Brücken bauen! Erinnern – Gedenken – Versöhnen“ am 11. November 2018 um 18.00 Uhr in der Konzerthalle Bad Salzuflen ein Deutsch-Israelisches Gedenkkonzert statt. Schirmherr der Veranstaltung ist der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung Dr. Felix Klein. „Ein einzigartiges und einmaliges Konzert in der Region“, wirbt Initiator Matitjahu Kellig, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Herford/Detmold, für die Veranstaltung. „Mein persönliches Anliegen ist es, zu diesem besonderen Datum ein ganz besonderes Zeichen zu setzen für die Erinnerung an die Opfer des Holocaust, mit den Mitteln der Musik zur Völkerverständigung beizutragen und gleichermaßen die Menschen aufzufordern, Farbe zu bekennen für eine offe-

ne Demokratie.“ Unterstützt wird das hochkarätig besetzte Konzert von den Kreisen Lippe und Herford, den Kommunen Detmold, Bad Salzuflen und Herford. Auch die Sparkassen Paderborn-Detmold, Herford und Lemgo fördern das Konzert finanziell und vollziehen damit einen wichtigen Schulterschluss. In Zeiten von wachsendem Rechtspopulismus nehmen Musik und Kultur eine wichtige Funktion ein, um in den Köpfen der Menschen etwas zu bewegen, gegen Menschenverachtung und Hass, für Demokratie und Toleranz, sind sich die Initiatoren und Unterstützer einig. Die Rolle des Veranstalters hat der Lippische Heimatbund übernommen. Sprichwörtlich mit „Pauken und Trompeten“ wird das Detmolder Kammerorchester in großer Besetzung gemeinsam mit zwei Chören aus Israel (Ashira Chor) und Deutschland (Zamir Chor, Bayreuth) unter der Leitung von Issak Tavior (Israel) das musikalische Programm gestalten, das entsprechend dem Anlass von der Projektleitung Venezia Fröscher-Cifolelli

und Max Gundermann ausgewählt wurde: - Max Bruch, Kol nidrei op. 47 für Violoncello solo und Orchester - Maurice Ravel, Kaddisch, aus: 2 Mélodies hébraïques für Sopran und Orchester - Issak Tavior, The last Days to come und The Vision of the dry Bones, Oratorien für Solisten, Sprecher, Chor und Orchester. Das Konzert am 11. November

beginnt um 18.00 Uhr in der Konzerthalle Bad Salzuflen. Der Eintritt beträgt 10,00 Euro, Schülerinnen und Schüler, Studierende und Schwerbehinderte haben freien Eintritt. Karten können erworben werden in der Theaterkasse im Kurpark, Bad Salzuflen, in der Tourist-Information Detmold und Herford online unter www.reservix.de Informationen zum Konzert stehen unter www.detmold.de


| Seite 14

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche 2.740 Tage mit dem Rad zur Arbeit geradelt

Kreismitarbeiter zusammen mit AOK Preisträgern geehrt Fast 80 Mitarbeiter der lippischen Kreisverwaltung radelten mit, als wieder die bundesweite Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ von AOK und Allgemeinem Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) startete. Im viermonatigen Aktionszeitraum legten sie dabei an 2.740 Tagen über 27.000 Kilometer zurück. Für ihre Leistungen wurden sie jetzt zusammen mit den AOK Preisträgern ausgezeichnet. Die Preise an die Kreismitarbeiter überreichte Landrat Dr. Axel Lehmann, der sich von der Leistung begeistert zeigte: „Die Teilnehmer haben dazu beigetragen, das Fahrrad als Mobilitätsalternative zum Kraftfahrzeug zu stärken. Und genau das ist unsere Botschaft als fahrradfreundlicher Kreis Lippe: Das Fahrrad ist ein gleichwertiges Verkehrsmittel, insbesondere auf kurzen Strecken im Alltag.“ Einer der vielen positiven As-

pekte des Radfahrens zeigt sich auch im Gesundheitssektor. „Indem Sie das Rad nutzen, tun Sie sich selbst etwas Gutes. Studien von renommierten Sportwissenschaftlern zeigen, dass sich schon zehn Minuten Radfahren positiv auf Muskulatur, Durchblutung und Gelenke auswirken“, erklärte Matthias Wehmhöner, Serviceregionsleiter AOK Nordwest für OWL, die positiven Auswirkungen des Radfahrens. Der Kreis Lippe dotierte für die beste Teamleistung einen Preis von 100 Euro, auch die Einzelfahrer mit den meisten Kilometern und Fahrtagen wurden mit einem Preis belohnt. Zusätzlich wurden drei Satteltaschen unter den Teilnehmern verlost. Außerdem zählte ein Kreismitarbeiter zu den von der AOK ausgelosten Preisträgern. „Der Wettbewerb ist ein Anreiz dazu, den Wagen mal stehen zu lassen und auf das Fahrrad zu

steigen. Natürlich möchten wir, dass das Rad regelmäßig und langfristig genutzt wird“, so Jürgen Deppemeier, Radverkehrsbeauftragter des Kreises Lippe. In der anschließenden Diskussi-

on zeigte sich, dass erfreulich viele das ganze Jahr über im Sattel sitzen. Die mittlerweile erhältliche sehr gute Ausrüstung macht dies auch in der kalten Jahreszeit möglich.

Haben ihren Arbeitsweg mit dem Rad zurückgelegt: Die Preisträger der AOKAktion mit Landrat Dr. Axel Lehmann und Matthias Wehmhöner, Serviceregionsleiter AOK Nordwest für OWL (5. und 7. von rechts) sowie Jürgen Deppemeier (2. von links). Foto: Kreis Lippe

Kreuz und quer durch Lippe

Mit Buswerbung zeigen heimische Bauern im Kreis Präsenz Lippe /WLV (Re): Natürlich echte Landwirtschaft: Heimische Bauern werben seit Oktober wieder auf Bussen in Lippe kreuz und quer für die heimische Landwirtschaft. Junglandwirt Sebastian Horn und Vater Alexander aus Lage sind großflächig auf der BusSeitenfläche (des Bus-Unternehmens Wellhausen in Lage) im Rapsfeld stehend zu sehen. Das Motiv rollt im Linien- und Schulbusverkehr auf rotierenden Bustouren von Detmold über Lemgo, Lage bis Schötmar und Bad Salzuflen. „Mittlerweile ist es unsere dritte lippische Buswerbung“, so Dieter Hagedorn, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Lippe und erläutert: „Wir möchten mit echten Bauern unser Handeln auf Feld und Hof vermitteln und gleichsam der Landwirtschaft ein Gesicht geben.“ Die hiesigen Landwirte möchten für die Menschen vor Ort präsent sein. Viele Menschen hätten leider nur noch wenig Bezug zur landwirtschaftlichen Erzeugung. Es gäbe

Junglandwirt Sebastian Horn und Vater Alexander aus Lage sind großflächig auf der Bus-Seitenfläche zu sehen. Die Buswerbung der heimischen Landwirtschaft rollt im Linien- und Schulbusverkehr auf rotierenden Bustouren von Detmold über Lemgo, Lage bis Schötmar und Bad Salzuflen.

viele kritische Fragen, aber auch viel Unkenntnis und Missverständnisse. Dialog, Transparenz, aber auch Nachvollziehbarkeit sei den Landwirten wichtig. „Wir wollen unser Tun oder auch das Nicht-Tun erklären“, betont Hagedorn. Dazu gehöre für die Bauern natürlich die Bereitschaft, sich zu verändern und ständig neue Wege zu gehen. Die Botschaft: Die hiesigen Bauernfamilien erzeugen hochwertige Nahrungsmittel und pflegen unsere Kulturlandschaft

und das seit über Generationen. Die Landwirtschaft ist verankert und innovativ, Tradition und Zukunft. Bauern Leben und Wirtschaften in und mit der Natur, sie sind fest mit ihrer Scholle verbunden. „Es ist unser ureigenes Interesse, eine nachhaltige Nutzungsfähigkeit, Vielfalt, Eigenart und Schönheit unserer Landschaften als Lebensraum für unsere Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten und zu fördern“, betont Hagedorn. Letztendlich wollen wir doch alle hochwertige Nahrungsmit-

tel aus nachhaltigem Anbau, eine flächendeckende standortund umweltgerechte Landbewirtschaftung, die den Personen, die die Arbeit leisten, ein angemessenes Einkommen zum Leben dafür einbringt. „Wir Landwirte wissen um die Herausforderungen hinsichtlich Artenvielfalt und stellen uns dieser Verantwortung“, unterstreicht der Vorsitzende. „Ein Beispiel ist die Biodiversitätsstrategie des Kreises Lippe, die nur mit der Landwirtschaft gelingen kann, getragen werden muss dies aber quer durch die ganze Gesellschaft.“ Auch in der Stadt Bielefeld, der größten Metropole Ostwestfalens, ist Buswerbung für die heimische Landwirtschaft seit Oktober unterwegs (auf Busse des Bus-Unternehmens Wellhausen aus Lage). Sie ist auf rotierenden Bustouren von Vilsendorf bis Brackwede, von Oerlinghausen bis Jöllenbeck im gesamten Stadtgebiet über die Knotenpunkte Jahnplatz und Kesselbrink zu sehen.


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seite 15 |

Sinfoniekonzert der „NWD“

„Robin Hood“ und „West Side Story“ Bad Salzuflen(pk). Beim nächsten Sinfoniekonzert der Nordwestdeutschen Philharmonie am Samstag, 10. November, um 19.30 Uhr in der Konzerthalle im Kurpark von Bad Salzuflen muss die Neugier auf das Neue durch die Freude über das Bewährte ersetzt werden: Die Uraufführung „Tales of Rhythm“ muss verschoben werden, weil die Komponistin das Werk nicht rechtzeitig fertig-stellen kann. Dafür aber wird das Orchester bewährte Meisterwerke erklingen lassen: Die sinfonische Suite aus „Robin Hoods Abenteuer“ von Erich Wolfgang Korngold und die sinfonischen Tänze aus der „West Side Story“ von Leonard Bernstein. Im ersten Teil wird

die „Symphonie espag-nole“ in d-moll (opus 21) von Edouard Lalo gespielt. Die Leitung des Konzertes hat als Gast Evan Alexis Christ, die solistischen Aufgaben übernimmt Ioana Cristina Goicea (Violine). Leiten wird das Konzert Evan Alexis Christ, der als einer der führenden Dirigenten seiner Generation gilt. Bekannt wurde er durch seine anspruchsvollen Konzertprogramme, in die er konsequent neue und neueste Musik einbezieht. Seit 2008 ist er Generalmusikdirektor am Staatstheater Cottbus. Karten im Vorverkauf zu 16 bis 31 Euro gibt es an der Theaterkasse der Kurverwaltung, Telefon 05222/952-909, und bei der Bürgerberatung im Rathaus.

Solistin Ioana Cristina Goicea (Violine).

Dirigent Evan Alexis Christ Fotos: Privat

Kostenloser Vortrag zur Rente

Frau und Rente: Wie bin ich abgesichert? Warum sollten Frauen häufig noch genauer auf ihre Altersvorsorge achten als Männer? Diese ist eine von vielen Fragen, die beim Vortrag „Frau und Rente: Wie bin ich abgesichert?“ beantwortet werden. Diesen Vortrag bieten Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Westfalen am Dienstag, den 20. November 2018, in Bielefeld an. Der Aufbau einer eigenständigen Altersvorsorge ist für Frauen wichtig. Zumal sie häufig außerhalb des Berufes vieles leisten, was dann in der Rentenversicherung besondere Berücksichtigung oder Beachtung finden sollte. Beispiele dafür sind die Auswirkungen von Elternzeit, der Pflege von Angehöri-

gen, Teilzeitarbeit oder MiniJobs. Was bringt dies im Rentenversicherungskonto? Ein wichtiger Komplex ist auch das Thema Scheidung: Wie wirkt sich ein Versorgungsausgleich auf die späteren Rentenansprüche aus? Der Vortrag richtet sich an alle, die die Phase des Rentenbezuges und ihre persönliche Lebensplanung gut vorbereiten wollen. Veranstaltungsort: Auskunftsund Beratungsstelle der DRV Westfalen, Am Bahnhof 6, 33602 Bielefeld. Veranstaltungsbeginn ist um 16.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Schüler Union Deutschland

Bundes-Arbeitskreis erhält Verstärkung aus Bad Salzuflen Der Arbeitskreis „Mitglieder der Schüler Union Deutschland“ hat Verstärkung bekommen: Der Vorsitzende der Schüler Union Bad Salzuflen, Tim Alexander, vertritt nun den Landesverband NRW in dem Gremium. Nach der Annahme der Bewerbung des 18jährigen durch die Landesvorsitzenden Monika A. Czyz wurde Alexander in das Gremium aufgenommen. „Ich möchte mithelfen, weitere Mitstreiter für unseren Kampf für ein besseres Bildungssystem zu finden. Wir Schüler wissen schließlich am besten, wo es Verbesserungsbedarf in der Schullandschaft gibt.“ Der Arbeitskreis ist eines von fünf Gremien, die sich um die Koordinierung der Arbeit der Schüler Union kümmern und den Bundesvorstand bei seiner Arbeit unterstützen. „Wir pla-

nen Aktionen zur Mitgliedergewinnung und arbeiten hier auch eng mit dem Social-Media Team zusammen. Aber wir überlegen auch, wie wir ausgetretene Mitglieder wieder zurück gewinnen können.“


| Seite 16

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche Tag der offenen Berufskollegs

Berufliche Bildung live erleben Berufskolleg: Die meisten Menschen verbinden damit die Berufsschule, die man bei einer dualen, also betrieblichen Ausbildung besucht. Unter dem Motto „Von A wie Abitur bis Z wie Zukunftsberufe“ gibt es an den vier Berufskollegs des Kreises Lippe aber noch viele weitere Bildungsangebote. Bei einem Tag der offenen Tür am Samstag, 10. November, bieten das DietrichBonhoeffer-Berufskolleg und das Felix-Fechenbach-Berufskolleg in Detmold sowie das

Hanse-Berufskolleg und das Lüttfeld-Berufskolleg in Lemgo Einblicke in ihre Angebote. In den Berufskollegs verbinden sich Theorie und Praxis, denn hier werden sowohl schulische als auch berufliche Kompetenzen vermittelt. So können die Schüler parallel zu einem allgemeinen Schulabschluss stets erste berufliche Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Betrieb sammeln. In vielen Bildungsgängen haben sie außerdem bereits während der Schulzeit die

Möglichkeit, einen staatlich anerkannten Berufsabschluss zu erwerben und so ihre Chancen auf einen erfolgreichen Start ins Berufsleben deutlich zu erhöhen. Und auch wer diesen Schritt bereits hinter sich hat, findet zum Beispiel an den Fachschulen der Berufskollegs anerkannt gute Angebote, um sich berufsbegleitend für Fach- und Führungsaufgaben zu qualifizieren. Außerdem bieten die Berufskollegs eine interessante Alternative zu Gymnasium oder Gesamt-

schule: Jugendliche, die den QVermerk erreicht haben, können am beruflichen Gymnasium in drei Jahren die Allgemeine Hochschulreife und gleichzeitig berufliche Kenntnisse erwerben. Damit haben sie einen Vorsprung gegenüber Gleichaltrigen, ohne sich aber zu frühzeitig auf einen bestimmten Bereich festzulegen. Denn wie an den anderen Schulformen auch steht ihnen mit dem Abitur später ein Studium jeder beliebigen Fachrichtung an allen Hochschulen und Universitäten offen. Mit Detmold und Lemgo befinden sich die Berufskollegs im Kreis Lippe an zwei zentralen, mit dem ÖPNV gut erreichbaren Standorten. Dort sind jeweils ein kaufmännisch und ein auf die Bereiche Technik sowie Soziales und Gesundheit ausgerichtetes Berufskolleg in enger räumlicher Nähe angesiedelt. Die vier Berufskollegs verfügen in allen Bereichen über eine aktuelle Ausstattung, die Industriestandard erreicht und die duale Ausbildung in den Betrieben optimal ergänzt. Auch im Rahmen einer vollschulischen Ausbildung finden die Schüler hier alles, um sich bestmöglich auf die spätere Berufstätigkeit vorzubereiten. Weitere Informationen zu den Bildungsangeboten und Aktionen sowie Einblicke in Unterrichtsalltag und Schulleben gibt es beim Tag der offenen Berufskollegs. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich am Samstag, 10 November, von 9.00 bis 13.00 Uhr an den Standorten in Detmold oder Lemgo ein Bild von der Vielfalt der Bildungsmöglichkeiten am Berufskolleg zu machen. Die Adressen und Kontaktdaten der einzelnen Berufskollegs des Kreises Lippe sind im Internet unter www.dubistunswichtig.de zu finden.


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seite 17 |

Heimatverein Werl-Aspe

Herbstfahrt ins Artland

Heimtier der Woche: Curry

56 Mitglieder des Heimatvereins „Werl-Aspe“ nahmen an dem diesjährigen Herbstausflug teil, das Ziel war Quakenbrück und das umliegende Artland. Gerhard Gronemeier, der Vorsitzende des Heimatvereins, und Fritz Gast hatten alles wunderbar ausgesucht und organisiert. Früh morgens fuhr der Bus über Bünde, Preußisch Oldendorf und Bramsche nach Quakenbrück, wo der Stadtführer schon auf die Gruppe wartete. Die Stadt wurde erstmals im Jahre 1235 urkundlich erwähnt und im Mittelalter zur Hansestadt ernannt. Bei dem einstündigen Rundgang durch die kleinen Gassen erfuhren die Teilnehmer viel über die Geschichte der Stadt und sie konnten die schönen alten Fachwerkhäuser bewundern.

Das nächste Ziel führte die Heimatfreunde auf den Hof der Familie Elting-Bußmeyer, in den kleinen Ort Badbergen-Vehs, wo auf der alten Deele ein leckeres rustikales Mittagessen serviert wurde. Der Hausherr des Hofes machte anschließend mit den Gästen eine Rundfahrt durch das schöne Artland. Er erzählte eindrucksvoll von den Bauernhöfen und seinen Besitzern und hatte zu jedem eine Geschichte parat. Man merkte, er war mit Leib und Seele Landwirt. Wieder auf dem Hof EltingBußmeyer angekommen, wurde noch eine Kaffeepause mit hausgemachten Artländer Apfelkuchen gemacht und dann die Heimreise ins Lipperland angetreten.

Die „Unruhigen Beine“ treffen sich wieder

Lippes einzige Selbsthilfegruppe bei RLS-Erkrankung Oerlinghausen (pk) Der oft äußerst schwer erträgliche Zustand der nahezu ständig zuckenden Beine bei der (heute noch) nicht heilbare RLS-Erkrankung (Restless Legs Syndrom) ist für viele Erkrankte ein guter Grund, sich einmal mit Betroffenen zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu treffen. Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass bei diesen Treffen oft sehr hilfreiche Ratschläge gegeben werden, die vielfach vom behan-

delnden Arzt mangels näherer Kenntnis dieser Erkrankung gar nicht zu bekommen sind. So trifft sich diese in Lippe einzige Selbsthilfegruppe wieder am Samstag, 17. November 2018 um 15.00 Uhr, in Oerlinghausen, Gemeindehaus der ev. Kirche, Hauptstraße 80 a. Jede(r) Interessierte ist herzlich willkommen, und das völlig unverbindlich. Weitere Infos bei Gruppensprecherin Doris Brune, Tel. 05202 - 8 37 27.

Bad Salzuflen. So klein und niedlich der rote Zwergspitz Curry auch ist, ein Schlawiner ist er auch. Curry, geb. Jan. 2008, sucht ein Zuhause, gerne als Einzeltier, da er seine Menschen doch sehr gerne für sich alleine beansprucht. Der kleine Hundemann kam vor 5 Jahren über eine Auslandsorganisation aus Spanien nach Deutschland und wurde innerhalb dieser Zeit 4 x (!) vermittelt. Letztendlich entschied man sich jetzt für die Abgabe ins Tierheim, damit in Ruhe nach einem geeigneten Für-Immer-Zuhause gesucht werden kann. Bei Curry musste ganz dringend eine Zahnsanierung (Zahnsteinentfer-

nung, Zähne gezogen) gemacht werden, bei der Gelegenheit wurde er einmal komplett tierärztlich durchgecheckt und sein Blut untersucht. Currys neue Besitzer sollten viel Zeit für ihn haben, da er gerne seine Menschen überall hin begleitet und nicht gerne alleine Zuhause bleibt. Er liebt Spaziergänge und schnüffelt gerne ausgiebig dabei. Curry freut sich Mo., Mi., Fr. und Sa. zwischen 15.00 und 18.00 Uhr über viel Besuch. Telefonische Infos gibt es unter 05222/58244 und auch unter www.tierheimbadsalzuflen.de gibt es reichlich Informationen. Foto: Privat


| Seite 18

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Zu vermieten: 2 ZKB Terrasse im EG in Bielefeld Stieghorst, 58 qm, EUR 263 KM, WBS erforderlich, ab 50 Jahre. Tel.: (05 21) 20 10 03 Helle, renovierte und großzügige Altbau-Wohnung in Oerlinghausen Nähe Rathaus ab sofort zu vermieten! Bestens für eine Familie mit Kindern geeignet. 1. OG, 3 Zimmer, Bad mit Wanne und Dusche, neuer Laminatboden, Wände weiß gestrichen, teilweise neue Fenster. Ausgebauter Dachboden zusätzlich zur freien Verfügung (ideal als Kinderbereich). Carport-Stellplatz verfügbar. KM EUR 860, zzgl. NK, Kaution 2 MM. Tel.: (0 52 08) 9 57 34 93

Ruhige Erdgeschosswohnung im Zweifamilienhaus in Leopoldshöhe/Nienhagen ab 1.1.2019 zu vermieten. 3 ZKB, ca. 90 qm, Terrasse, komplett saniert/modernisiert (Sanitär/Bad, Heizung, Fenster, Türen). KM EUR 530. Tel.: (01 78) 1 47 15 52 Gratis Metall- und PKW-Abholdienste, Geschäfts- und Wohnungsauflösungen, Abrissarbeiten zu günstigen Festpreisen. www.dermalocher.de Tel.: (01 72) 9 33 33 77 Wohnungsauflösung in Leopoldshöhe-Nienhagen, div. Möbel aus Ess-/Wohn-/Schlafzimmer sowie Küche an Selbstabholer abzugeben. Besichtigung am Sonntag, 11.11.2018 von 13.00 bis 16.00 Uhr, oder nach Absprache unter: Tel.: (0 52 08) 18 42 Übernehme Maurer-, Putz-, Reparatur- u. Kellersanierungsarbeiten - preisgünstig. Tel.: (0 52 08) 9 57 45 60 oder (01 70) 2 90 39 99 Wohnungssuche! Ruh. 50-jährige Dame mit älterem, ruhigen Hund sucht auf diesem Wege eine kleine Wohnung 40-50 qm in Oerlinghausen Zentrum (Altstadt). Sicheres Einkommen ist gegeben. Die Warmmiete sollte nicht 500 Euro übersteigen. Suche die Wohnung zum nächstmöglichen Termin. Am besten sofort. Tel.: (01 76) 20 01 48 10 Boden und Fliesenarbeiten fachgerecht und schnell! Tel.: (0 52 08) 95 85 88 oder (01 60) 97 72 05 19

Baumstümpfe im Garten? Gern fräse ich Ihre Baumstümpfe weg, ohne dabei Ihren Garten zu verwüsten. Besichtigung und Angebotserstellung sind selbstverständlich kostenlos. ACM Baumstumpfentfernung Tel.: (0 52 02) 2 97 67 30 oder (01 76) 65 20 86 52 E-Mail: acm-baumstumpfentfernung@web.de

Seite 19 |


| Seite 20

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seniorenbegleitung - Biete Seniorenbegleitung jeglicher Art und Hilfe an. Ich biete für Seniorinnen und Senioren meine Hilfe für die Dinge des Lebens an die einem Senioren schwer fallen sie alleine zu bewältigen. Wir können sie gemeinsam bewältigen. Natürlich kann ich sie auch für euch alleine erledigen. In der Gemeinschaft geht es doch viel besser. Sei es der gemeinsame Einkauf. Die anfallenden Behördengänge. Aber auch der einfache Botengang. Es kann auch der Spaziergang sein und die interessanten Gesprächen. Da ich auch sehr viel dazu beitragen kann. Denn persönlich bin ich ein Mann mit auch schon stolzen 59 Jahren auf dieser Welt. Da mein Leben schon sehr viel an Lebenserfahrung gebracht hat werden die Gespräche auch nicht langweilig enden. Wodurch ich auch Kulturell sehr begeistert bin, was die Begleitung in ein Museum oder in das Theater sehr gerne mit einbezieht. Wer sich nun angesprochen fühlt sollte sich bei mir melden. Tel.: (01 51) 59 48 73 78 E-Mail: muckelder1ste@yahoo.de Golf VII 1.2 TSI BMT zu verkaufen, Erstzulassung 12/2014, 25.000 km, Benzin, 63 kW, Tungsten Silber Metallic, 4 Türen, TÜV neu 10/ 2020, Alu-Felgen mit Ganzjahresreifen, unfallfrei, 2-Zonen Climatronic, Sitzheizung, Standheizung mit Fernbedienung, Einparkassistent, Abstandssensoren vorne u. hinten, Abgabe wg. Dienstwagen, neuwertig, VHB EUR 12.999. Tel.: (01 71) 8 42 03 70 E-Mail: skaemmerer@web.de Laminat, Parkett, Fertig-Linoleum u. -Kork, sowie fachgerechte Verlegung. Parkettauffrischung und Verleih von Parkettschleifmaschinen inkl. Anlieferung u. Einweisung. Zuverlässig und preiswert. Beratung und Angebot gerne vor Ort. Tel.: (01 72) 5 24 88 69 4 Winterräder Continental 205/55/R16 91H (Produktion KW 26/ 2017) auf Borbet LM-Felgen (KBA 46304) passend für Audi, VW und viele Mercedes Modelle. Profil je 2x 8,6 mm/ 7,8 mm. Das Gutachten (Teil 1-3) mit den gelisteten Fahrzeugtypen steht unter der KBA-Nummer im Internet. VB EUR 280. Tel.: (01 51) 52 54 43 50

Frau, Mitte 60, Leopoldshöhe, kein Auto, sucht nette Leute für gemeinsame Treffen zum Ausgehen und Reisen. Zuschriften unter Angabe der Chiffre-Nummer KAZ 38539 an Das Blatt, Krentruper Straße 22, 33818 Leopoldshöhe oder per Mail an redaktion@dasblatt.de Boden und Fliesenarbeiten fachgerecht und schnell! Tel.: (0 52 08) 95 85 88 oder (01 60) 97 72 05 19 Hundenothilfe OWL e.V.: Wir suchen ein neues, artgerechtes Zuhause für unsere Schützlinge. Die Vermittlung erfolgt nur mit Schutzvertrag nach Vorkontrolle. Erfahrene Hundefreunde, die uns als ehrenamtliche Pflegestelle unterstützen möchten, sind ebenfalls herzlich willkommen. Weitere Informationen: www.hundenothilfe-owl.de oder Tel.: (05 21) 4 06 01


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Suche alte Ölgemälde, Möbel, Porzellanfiguren, (Silber-) Bestecke, Zinn, Schmuck, Bernstein, Münzen, Briefmarken und altes Spielzeug. Ganze Haushaltsauflösungen und Militärartikel. Freue mich über jedes Angebot. U. Tallgauer Tel.: (0 52 02) 7 34 06 Alle Jahre wieder... lassen Sie sich für die Adventszeit inspirieren mit selbstgemalten Bildern, Holzobjekte, Engel und Adventsgestecke. Glühwein und Eierpunsch warten auf Sie. Freitag 23.11.2018 17.00 - 20.00 Uhr Samstag 24.11.2018 11.00 - 17.00 Uhr A. Klarhorst Dingerdisser Heide 148 33699 Bielefeld Gewerbepark Helpup direkt an der B66, Fotostudio/Atelier 120 qm + WC und Küche zu vermieten. Tel.: (01 51) 12 13 01 22 Teppich Galerie 3 x 90 cm Afghane, Teppich 3 x 4 m, blau braun, günstig abzugeben. Wunderschöne Silber Fuchsjacke Gr. 42 zu verkaufen. Tel.: (05 21) 41 15 18 Garagenflohmarkt (Fahrräder, Pinienholz-Möbel, Winterräder, Werkzeug, Heizkörper, Kleidung, Deko, ...) am Freitag 09.11. und Freitag 16.11.2018 von 15.00 bis 17.00 Uhr und am Samstag 10.11. von 10.00 bis 14.00 Uhr in der Herforder Str. 14, Leopoldshöhe.

Suche Putzstelle oder Betreuungsstelle im Bereich Sieker, Ubbedissen, Hillegossen, Lämershagen und Leopoldshöhe. Gerne Vormittags. Tel.: (01 76) 20 05 98 00 Verkaufe: Herren Trekkingrad (NP EUR 690), Farbe Schwarz/ Silber, 24 Gang-Schaltung, EUR 200. Tel.: (0 52 02) 8 13 03

Miele Waschmaschine, Lavamat 877, voll funktionstüchtig, EUR 120 VB. Tel.: (0 52 08) 95 05 68 In liebevoller, handwerklicher Arbeit gebautes, großes Puppenhaus aus Holz, 1/2 Etg. mit Balkon und kompletter Innenausstattung, zu verkaufen. Tel.: (05 21) 20 47 24 Ihre Schallplatten (Videos, 8/16 mm Filme etc.) auf CD. Ich digitalisiere Ihre alten Schallplatten (33 u. 45) Profi-Equipment, inkl. Entfernung von Störgeräuschen. Erstellung von VideoClips, Fotoshows und CD/DVD-Kleinproduktionen. Filmaufnahmen zu allen Anlässen. Tel.: (0 52 22) 2 88 84 11

Seite 21 |


| Seite 22

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Oleander-Samen zu verschenken; Mallorquische Geranientriebe Stück EUR 0,50; Ölbild mit Rahmen 90 x 70 cm Heidelandschaft VHB; Gest. Gobelin-Bilder mit Rahmen div. VHB. Tel.: (0 52 22) 80 77 70 Kleine 2 Zimmer-Wohnung in Bielefeld, Detmolder Str. 664, 42 qm, (Wohnzi., kl. Schlafzi., Küche u. Bad mit Dusche) ab 1. Dezember 2018 bezugsfertig, KM EUR 240 plus NK und 2 MM Kaution, zu vermieten. Tel.: (0 52 02) 8 03 55

Putzfrau für 2 Personenhaushalt in Leopoldshöhe für Donnerstag oder Freitagvormittag gesucht. Tel.: (01 57) 72 46 77 50 Mann, 60, NR, sucht interessante Wohnung in sehr ruhiger Alleinlage, 50 - 80 qm, Warmmiete max. EUR 550. E-Mail: silence2019@posteo.de Sofagarnitur zu verkaufen: 2 x 3-Sitzer aus Dickleder in dunkelbraun für EUR 150. Tel.: (01 77) 4 82 81 88 !!! Umzüge zum günstigen Festpreis !!! Fa. Borgis Verwertungen Tel.: (0 52 05) 7 25 53 Doppelhaushälfte in Oerl.-Helpup zu verkaufen. Zentrale Lage, ca. 146 qm Wfl., Neubau, 2 volle Geschosse, Enenergiebedarf 43 kWh/(m²*a), Fußbodenheizung, elektr. Jalousien, Solaranlage u. v. m., aktueller Zustand: in Bau (geschl. Rohbau fertig), PREIS EUR 289.000, Besichtigung nach Absprache möglich. Tel.: (01 71) 9 53 68 55 oder (05 21) 32 70 54 08 E-Mail: info@v-nova.de


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seite 23 |

Soul- und Bluesband sucht trockenen und warmen Proberaum im Umkreis von Oerlinghausen/Helpup oder Leopoldshöhe Tel.: (0 52 02) 45 62 (ab 14.00 Uhr)

Kinderbetreuung gesucht: Wir suchen eine zuverlässige Kinderbetreuung mit FSK3 für unsere Jungs (8 und 12 Jahre) in Oerlinghausen/Helpup. Für kleine Fahrten zum Bus oder zur Schule von MoFr von ca. 6.30-7.30 Uhr. Tel.: (0 52 02) 99 81 90 (ab 16:00 Uhr) oder (01 71) 1 20 70 23 Mail: nicole.kettner@web.de

Schöne, ruhige 2-Zi.-Wohnung, Küche, Bad mit Wanne, Flur, in Helpup-Oerlinghausen, ca. 46 qm. Nur 2 Min. zum Bahnhof, wenige Gehminuten zu Einkaufsmöglichkeiten, ca. 15 Minuten bis Bielefeld. Gemütlich und ruhig gelegen, trotzdem zentral. KM EUR 330. Tel.: (01 73) 1 68 61 29 E-Mail: wohnung-helpup@web.de Ferienwohnungen in Carolinensiel/Altfunnixsiel. Gemütliche Wohnungen in Ostfriesland für 4 Personen und 6 Personen in alter Schule. Großes Grundstück an der Harle, ideal für Angler. Kinderfreundlich, gute Ausstattung, Spülmaschine. Sauna, Waschmaschine und Trockner mit Münzbetrieb. www.ferienwohnungbecker.beepworld.de Tel.: (05 21) 20 60 64 oder (01 60) 97 49 70 92 Schöne, ruhige 2 1/2 -Zi.-Wohnung, Küche, Bad mit Wanne und Dusche, Flur, kleiner Dachboden, in Helpup-Oerlinghausen, ca. 64 qm. Separater Hauseingang, nur 2 Min. zum Bahnhof, wenige Gehminuten zu Einkaufsmöglichkeiten, ca. 15 Minuten bis Bielefeld. Gemütlich und ruhig gelegen, trotzdem zentral. KM EUR 450. Tel.: (01 73) 1 68 61 29 E-Mail: wohnung-helpup@web.de Sehr schöne Wohnung in Oerlinghausen-Helpup zu vermieten, 4 Zimmer, Küche , Bad, Flur, Terr., Garten-Teilnutzung, Stellplatz. Ruhig und ländlich gelegen, 3 Minuten Fußweg zur Bahnstation (15 Minuten bis Bielefeld und Detmold). Einkaufsmöglichkeiten fußläufig erreichbar, super Lage. Parkettboden, schöner Kachelofen im Wohnzimmer, großzügig und hell. KM EUR 850. Tel.: (01 73) 1 68 61 29 E-Mail: wohnung-helpup@web.de Wohnung gesucht! Weiblich, 48 Jahre, Nichtraucherin, im festen Angestellten-Verhältnis, suche ab Februar 2019 eine Wohnung mit Garten/Terrasse oder Balkon in Oerlinghausen und Umgebung. Kaltmiete bis EUR 450. Tel.: (01 78) 6 35 20 52 (ab 17:00 Uhr) Hallo, wer gibt kostenlos Flohmarktsachen ab? Würde gerne auf den Flohmarkt gehen und brauche dafür noch Trödel. Freue mich auf Ihren Anruf! Tel.: (0 52 02) 99 51 85

E. Rasenmäher; Propangasflasche; Holzflechtzäune; Schmutzwasserpumpe; Hochdruckreiniger; Doppelschleifbock; Drehbankfutter; Fliesenschneider; Vorsatzmotorhacke; Kleinhebeanlage; Pflasterknacker; Veluxverdunkelungsrollo; Benzinfadenschneider; Feuerwehrschlauch; Kabeltrommel; Handspindelmäher; Flex; Sackkarre; Kompressor, Styroporplatten/Ruffmateplatten; Unkrautex; Handhubwagen; Antike Nähmaschine; 8 Meter Aluleiter; E-Schweißgerät; PKW-Batterien; Drucklufttacker Tel.: (05 21) 33 26 78 450 EURO - Job gesucht! Frührentner (50 J., deutsch, zuverlässig, pünktlich, zeitlich flexibel) mit guten Umgangsformen sucht seriösen EUR 450 - Job. Führerschein der Klassen A, B, BE, C1 (171), C1E ist vorhanden. Zuschriften unter Angabe der Chiffre-Nummer KAZ 38504 an Das Blatt, Krentruper Straße 22, 33818 Leopoldshöhe oder per Mail an redaktion@dasblatt.de Haben Sie Hosen, Hemden, Röcke, etc. die geändert werden müssten? Ich würde dies gern für Sie erledigen. Habe über 30 Jahre Berufserfahrung u. Freude daran. Hole die Sachen auch gern ab u. bringe sie zurück. Nähe auch Körnerkissen, nach Ihren Wünschen. Ich freue mich auf Sie! Tel.: (0 52 02) 99 85 98 Bitte spenden Sie Ihr altes Fahrrad für Bethel, gerne auch defekt. Es wird abgeholt, aufgearbeitet (Fahrradwerkstatt Stiftung Bethel) und an Bedürftige abgegeben. Ernst Kammer. Danke für Ihr Vertrauen Tel.: (0 52 02) 99 66 96


| Seite 24

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche Weihnachtszauber“ auf dem Leopoldshöher Heimathof

Kunsthandwerkliche Arbeiten, betörende Düfte und vorweihnachtliche Stimmung

Leopoldshöhe (pk). Weihnachtliche Stimmung mit kunsthandwerklichen Arbeiten und betörenden Düften kamen beim „Weihnachtszauber“ auf dem Leopoldshöher Heimathof auf: 36 Ausstellerinnen präsentierten hier ihre Angebote in vorweihnachtlicher Atmosphäre. Bereits in der 16. Auflage führte Veranstalterin Carola Hamm – Macro Design – Kunsthandwerkerinnen und Liebhaber hochwertiger Handarbeiten zum Plauschen, Fachsimpeln, Shoppen oder einfach nur zum Schlendern

auf dem urgemütlichen Heimathof zusammen. Sie selbst hatte ein breitgefächertes Angebot an Unikatmode mitgebracht. Zwei Tage lang stöberten, staunten und kauften die zahlreichen Besucher. Das Angebot war riesig, so gab es Glasperlenschmuck, Ideen aus Holz – für drinnen und draußen, Betonobjekte, Gefilztes, Stoffengel, Lichtobjekte, Fair Trade Produkte, Naturseifen, Eisenobjekte, selbsthergestellte Keks, kreative Geschenkkartons, selbstgestrickte Socken und gehäkelte Schultertücher, Sil-

berschmuck aus altem Besteck, Kuschelpuschen, Patchwork, Chocadelic Pralinen, Marmelädchen, Essig, Senf, Öle und vieles, vieles mehr. Beim „Weihnachtzauber“ wird Wert daraufgelegt, dass alle ausgestellten Waren auch echtes Kunsthandwerk ist und keine Produktion vom Fließband. Auch wird darauf geachtet, dass eine große Palette des Kunsthandwerks vertreten ist und eine große Produktpalette präsentiert wird. Neu dabei in diesem Jahr waren Kerstin Ruschke aus Bielefeld, mit tollen De-

koartikeln aus Beton sowie Sandra Reimer und Tarek Alsaid Hamoud aus Asemissen, mit ihrer selbstgekochten und wunderbaren Linsensuppe die mit orientalischen Gewürzen verfeinert wurde und selbstgemachter Falafel. „Der Erlös aus der Linsensuppe wird einem Kinderprojekt in Syrien gespendet“, so die beiden Köche. Der Leopoldshöher „Weihnachtszauber“ ist weit über die Gemeindegrenze hinaus bekannt und zieht unter anderem Gäste aus Rheda-Wiedenbrück, Gütersloh, Bielefeld,


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seite 25 | Friedrich-List-Weiterbildungsinstitut e. V.

Digitalfotografie für Einsteiger/-innen

Lage, Detmold und Bad Salzuflen an. Der Markt wird seinem Ruf gerecht. Wer einfach nur zum Genießen auf den Heimathof gekommen ist konnte seinen Gaumen mit Leckereien vom großen Tortenbuffet, Crêpe, Bratwurst und Pommes, Linsensuppe und Falafel, Kaffee und Kakao, Feuerzangenbowle, Apfel- und Kinderpunsch verwöhnen. Für die Bewirtung sorgten der Förderverein des BC-Basketballver-

eins Leopoldshöhe und das Krentruper Grillteam. Hatte Carola Hamm noch im letzten Jahr verkündet, dass sie die Organisation des Leopoldshöher „Weihnachtszauber“ aufgibt, so macht sie doch weiter. „Ich habe eine tatkräftige und tolle Unterstützung bekommen, die mich zum Weitermachen animiert hat“, so die Organisatorin. Und sie hat recht – sie muss einfach weitermachen. Fotos: Petra Kretschmer

Evangelische Freikirche Leopoldshöhe

Das Größte im Leben Leopoldshöhe-Bexterhagen. „Was ist das Größte, das man im Leben erreichen kann? Ein Milliardenvermögen? Ein Nobelpreis? Das höchste Amt im Staat? Ein Weltmeistertitel oder ein Olympiasieg?... Alles ein paar Nummern zu groß für Sie? Nur Mut! Das Größte, das man im Leben erreichen kann, ist ein Kind des allmächtigen Gottes zu sein. Wie? Kinderleicht! Denn dieser Große Gott, der Sie unendlich liebt, hat seinen Sohn Jesus Christus auf diese Erde geschickt, damit er durch sein Leiden und Sterben am Kreuz von Golgatha den Preis für Ihre Gottes Kindschaft bezahlt. Im Neuen Testament (Johannes 1,12) lesen wir: Welche Jesus aufnahmen, denen gab

Gott das Recht, seine Kinder zu werden. Ihre Aufgabe besteht darin, Jesus als Ihren Herrn und Retter in Ihr Herz und Leben aufzunehmen, Ihm für die Gotteskindschaft zu danken und allen Ballast Ihres Lebens, alles was bisher zwischen Ihnen und Gott stand, zu Jesu Kreuz zu bringen. Und ein Kind Gottes lebt nicht nur in diesem Leben mit seinem himmlischen Vater; es ist in der Ewigkeit bei IHM. Mehr erfahren Sie unter www.entdecke-neues.de oder im Gottesdienst. Wir laden Sie herzlich jeden Sonntag um 10.00 Uhr zum Gottesdienst mit Kinderstunde in unser Gemeindehaus ein“, Evangelische Freikirche Leopoldshöhe, Am Schemmelshof 11 (Bexterhagen).

Der Workshop am 13. November 2018 richtet sich an Einsteiger/ -innen, die den sicheren Umgang mit ihrer Digitalkamera (alle Modelle) erlernen und ihr kreatives Potenzial nutzen möchten. Einstellungen und Menüs werden für die eigene Kamera individuell erklärt. Der Profi-Trainer Klaus Wohlmann behandelt von 18.00 – 21.15 Uhr ausführlich die gestalterische Nutzung von Blende und Verschlusszeit sowie der aktuellen

Kameratechnik, z. B. Bildstabilisatoren, Autofokus/manueller Fokus, Weißabgleich, ISO und Auflösung. Außerdem gibt er nützliche Tipps zum kreativen Einsatz. Anmeldungen bis 10. November: Friedrich-List-Weiterbildungsinstitut e. V. (FLW), Hermannstr. 7, 32051 Herford, www.flwherford.de, Info und Beratung: Tel. 05221 132854 montags bis freitags von 8.30 – 12.30 Uhr, dienstags und donnerstags bis 14.30 Uhr.

Blaulicht Kreis Lippe

„Falsche Polizei“ in Konkurrenz mit „falschen Enkeln“ am Telefon Lippe (ots) - Wieder einmal sind massiv betrügerische Anrufer in ganz Lippe aktiv gewesen. Am Donnerstag, den 26.10.2018 übersäten sie den Kreis mit Telefonaten, die alle nur ein Ziel hatten: Geld zu ergaunern. Leider ist das in einem Fall auch gelungen. Während hauptsächlich im Bereich Detmold „falsche Polizeibeamte“ am Telefon waren und ihre Opfer wieder nach Vermögensverhältnissen ausfragen wollten, waren es in Lemgo die so genannten „Enkeltrick-Betrüger“, die mit ihren Legenden Geld erbeuten wollten. Die „falschen Polizeibeamten“ gaukeln dem Opfer vor, dass es auf einer Einbrecher- oder einer Einbruchsliste steht und deshalb Wertgegenstände und Bargeld in Sicherheit gebracht werden müssen. Die „Polizei“ würde diese dann sicherheitshalber in Empfang nehmen. Dazu würde auch jemand an der Adresse erscheinen. Alles Humbug! Die Polizei macht so etwas nicht. Lassen Sie sich nicht aufs Glatteis führen und geben Sie keinerlei Auskünfte über persönliche Vermögensverhältnisse und Kontodaten am Telefon. Informieren Sie IHRE Polizei über solche Anrufe. Schäden sind am Donnerstag nicht bekannt geworden. Anders verhält es sich bei der anderen Betrugsart, dem „Enkeltrick“. Hier meldet sich ein angeblicher Verwandter, der vorgibt aufgrund einer Notoder Spontansituation unbe-

dingt Geld zu benötigen. Der oder die Unbekannte versteht es durch eine geschickte Gesprächsführung und ein taktisches Frageund Antwortspiel, sich das Vertrauen des Angerufenen zu erschleichen. Dabei werden dem Anrufer dann echte Daten des/ der existierenden Verwandten mitgeteilt und der Täter hat danach leichtes Spiel. Hat das Opfer erst einmal angebissen, erscheint dann zeitnah ein angeblich beauftragter Bekannter des „Enkels“ bzw. des „Verwandten“ und nimmt das Geld in Empfang. In einem Fall ist am Donnerstag leider ein Schaden im fünfstelligen Bereich entstanden. Seien Sie vorsichtig, wenn sich jemand in dieser Art und Weise am Telefon meldet. Tätigen Sie lieber einen Rückruf unter der Ihnen persönlich bekannten Rufnummer des echten Verwandten und vergewissern Sie sich von der Echtheit der Identität. In der Regel handelt es ich bei den Opfern um Menschen im Rentenalter. An die jüngeren Angehörigen appelliert die Polizei daher: Sprechen Sie mit den Verwandten, klären sie diese über die Risiken und die Maschen solcher Anrufe auf und geben Sie ihnen Verhaltensregeln mit auf den Weg. Berichten Sie ihrer Polizei in jedem Fall von solchen Anrufen und merken Sie sich so viele Details wie möglich, insbesondere auch eine im Telefondisplay erscheinende Rufnummer!


| Seite 26

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche Tierheim Bad Salzuflen lädt ein

Tag der offenen Tür Bad Salzuflen. Zu einem Tag der offenen Tür lädt das Tierheim Bad Salzuflen recht herzlich alle Tierfreunde und Interessenten

am Sonntag, den 18. November 2018 in der Zeit von 11.00 – 17.00 Uhr in das Tierheim in der Ziegelstraße 76 ein.

Es gibt wieder zahlreiche Infound Verkaufsstände, die zum Informieren, Stöbern und Shoppen einladen.

Für das leibliche Wohl ist auch bestens gesorgt. Alle Verkaufserlöse kommen den Tieren im Tierheim zugute.

Weitere Informationen auch im Internet unter www.tierheim-badsalzuflen.de

Sicher am Ball und im Verkehr

Viel Spaß beim „Fußballspaß im Herbst 2018“ In der zweiten Ferienwoche fand vom 22.-26. Oktober der „Fußballspaß im Herbst 2018“ des TuS Bexterhagen statt, welcher in Kooperation mit PHÖNIX Sport-Service angeboten wurde. Am Montag startete das Fußballcamp in der Sporthalle im Schulzentrum Aspe. Knapp 20 Kinder waren angemeldet, die für alle oder auch einige Tage an diesem Projekt teilnahmen. Denn die Eltern konnten ihre Kinder je nach Bedarf tageweise in die Halle bringen. Sie lernten viel durch die abwechslungsreichen und oft neuen Übungen, die sie vom Trainerteam, das in diesem Jahr der amerikanische B-Lizenz Inhaber Amerikaner Nick Ledesma, Trainer und Sporthelfer Lukas Berendsen und Charly Precht bildeten, angeboten bekamen. Die Fußballer hatten viel Spaß und lernten viel mit- und voneinander. Denn an allen

Tagen stand neben den fußballerischen Inhalten, zu denen die Grundtechniken und Kreativität gehörten, vor allem das soziale Lernen im Vordergrund. So konnten sich die Kinder in den Pausen regenerieren und mit ihren Mitspielern austauschen und anfreunden. Am Donnerstag gab es eine kleine Überraschung für die Kinder. Frau Harms, Sponsorenvertreterin der Stadtwerke Bad Salzuflen, besuchte die Veranstaltung und überreichte jedem Teilnehmer eine Sicherheitswarnweste. „Die Kinder sollen durch ihr Training nicht nur sicherer am Ball werden, sondern sollen möglichst sicher in die Schule, zu ihren Sportaktivitäten und zu ihren Freunden gelangen. Besonders jetzt nach der Zeitumstellung, in der dunklen Jahreszeit ist es sehr wichtig, dass die Kinder von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden,“

so Harms im Gespräch. Organisator Charly Precht von PHÖNIX Sport-Service bedankte sich noch einmal bei allen, die zum Gelingen des „Fußballspaß im Herbst 2018“ beigetragen haben, wie den Kindern, Eltern, Großeltern, Trainern, Sponsoren wie den Stadtwerken Bad

Salzuflen, der Volksbank Bad Salzuflen, Spedition Bobe, Kronshage Baugesellschaft, der Lippischen, Praxis für Physiotherapie Christiane Precht und den stillen Spendern sowie beim TuS Bexterhagen, ohne die eine Veranstaltung auf diesem Niveau nicht durchführbar gewesen wäre.

Kommunales Klimaschutz-Engagement - Freie Plätze beim Schüler-Klimagipfel

Der Zeitpunkt zum Handeln ist da Bad Oeynhausen/Kreis Lippe/ Bad Salzuflen. Große Bühne für lippisches Engagement: Das Jugend-Klimaparlament war mit acht Vorstandsmitgliedern zu Gast auf dem Landespresseball NRW in Bad Oeynhausen. Die lippischen Vertreter des JugendKlimaparlaments repräsentierten ein gelungenes Beispiel für das Motto der Veranstaltung „Zukunft gestalten“, die den Fokus auf die Themen Digitalisierung, Zukunftstechnologien und moderne Stadtentwicklung legte. Die lippischen Schüler folgten gemeinsam mit Dr. Ute Röder, Fachbereichsleiterin Umwelt und Energie beim Kreis Lippe, und Masterplan-Managerin Laura Schuster der Einladung des Organisationsteams ins GOP-Kaiserpalais in die Presselounge. Die Lounge bot dabei die perfekte Plattform, um sich mit weiteren Klimaschutz-Ak-

Auf dem Bild spricht Laureen Hannig, Mitglied im Jugend-Klimaparlament, mit dem Moderator Jörg Brökel über die Ziele des Jugend-Klimaparlaments. Foto: Kreis Lippe

teuren, wie dem Kinderhilfswerk Terre des Hommes, zu vernetzen und den Moderatoren der Gala, Lissy Ishag und Jörg Brökel, ihre Botschaft darzulegen: „Jetzt ist der Zeitpunkt da, um

die Klima-Zukunft zu gestalten und das Heft des Handelns selbst in die Hand zu nehmen!“, erläuterte Laureen Hannig, Mitglied im Jugend-Klimaparlament, dem Publikum. Dass die

Jugendlichen dazu bereit sind, haben sie mit der Gründung des Jugend-Klimaparlaments bereits bewiesen. In den kommenden Monaten gilt es, mit den zahlreichen Mitstreitern dieses Gremiums die eigenen Vorstellungen in die lokalen Klimaschutzaktivitäten einfließen zu lassen. Die nächste Gelegenheit hierzu bietet sich am Donnerstag, 22. November 2018, auf dem Schüler-Klimagipfel in Bad Salzuflen. Dieser wird vom Kreis Lippe zusammen mit der EnergieAgentur.NRW und dem Bildungsevent-Veranstalter „GetPeople“ organisiert und unter anderem auch von Terre des Hommes unterstützt. Für den Schüler-Klimagipfel sind noch Plätze frei, Anmeldungen nimmt Lina Bertl von „Get People“ unter lb@get-people.de und telefonisch unter 05222 369040 entgegen.


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seite 27 |

Deutscher Alpenverein

TuS Bexterhagen - Tischtennis

Infos der Sektion Lippe-Detmold

Bexterhagen gelingt Befreiungsschlag gegen Neheim-Hüsten

Detmold. Die Sektion LippeDetmold des Deutschen Alpenvereins informiert über die nächsten Veranstaltungen: Wanderung: - So., 25.11.18 Paderwanderung, eine Qualitäts-Stadtwanderung, 11 km Wandergebiet: Mit der Paderwanderung erwandern wir uns nicht nur Deutschlands kürzesten Fluss, sondern wir erleben ein einzigartiges Naturphänomen: die über 200 Quellen der Pader, die inmitten der Innenstadt entspringen. Unterwegs erwarten uns 25 Stationen mit spannenden Reimen aus Natur und Kultur. Einkehr nach der Wanderung. Abfahrt: 9.30 Uhr ab Detmold, Sinalcohaus, (Nähe Bahnhof). Abmarsch: 10.30 Uhr ab Paderborn, Maspernplatz, Heiersmauer 45, 33098 Paderborn. Wanderleiter: Elisabeth und Winfried Knuth, Lage, Tel.:

05232/5890, Wknuth@gmx.de Sektionsabende im Ressource Detmold Bei den Sektionsabenden im Ressource, Detmold, Allee 11 soll mit den Bildbeiträgen pünktlich um 19.30 Uhr begonnen werden. Im Anschluss daran berichtet der erste Vorsitzende oder ein anderes Vorstandsmitglied in der AKTUELLEN VIERTEL-STUNDE über Interessantes aus dem Vereinsleben. Bei Bedarf, Lust und Laune bleibt dann noch Zeit, um Gedanken und Meinungen zu aktuellen Themen auszutauschen. Programmänderungen vorbehalten. Gäste sind herzlich willkommen. Informationen zu allen Veranstaltungen: Deutscher Alpenverein, Sektion Lippe-Detmold, Bismarckstr. 11 (Haus am Mühlengraben), 32756 Detmold, Tel: 0 52 31 / 6 36 60, Fax: 0 52 31 / 6 36 60, Internet: www.dav-detmold.de

Vernissage in der Turmgalerie

Turmkultur

Ball im Blick und Gegner im Griff: Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff.

Leopoldshöhe-Bexterhagen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte der TuS Bexterhagen am letzten Samstag den direkten Tabellennachbarn TTV Neheim-Hüsten schlagen. Am Ende stand es 9:3 für die Westlipper, die sich mit diesem Sieg erstmal ein bisschen Luft im Abstiegskampf der Verbandsliga verschaffen konnten. Wüstenbecker/Watermann und Kurowski/Sauerland erspielten in den Doppeln eine 2:1 Führung, Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff unterlagen dem Spitzendoppel der Gäste aus dem Kreis Arnsberg denkbar knapp. Im oberen Paarkreuz erhöhten Wüstenbecker und

Foto: Privat

Watermann auf 4:1, ehe Thomas Reinhardt sein Einzel verlor. Zwei knappe Siege von Meyer zu Wendischhoff und Kurowski sowie ein ungefährdeter Sieg von Sauerland bedeuteten einen 7:2 „Halbzeitstand“. Ein erneuter Punkt von Wüstenbecker und ein Sieg von Reinhardt bei gleichzeitiger Niederlage von Watermann rundeten den Abend für das Bexterhäger Sextett ab. „Das war ein sehr wichtiger Erfolg für uns, denn in den nächsten beiden Spielen in Bardüttingdorf und gegen den Topfavoriten Avenwedde werden wir vermutlich leer ausgehen“, freute sich Kim Sauerland über den Heimsieg.

Neu im FLW Herford:

Erfolgreich telefonieren in englischer Sprache (Niveau A2/B1) Vom 8. November 2018 bis zum 10. März 2019 sind Aquarelle und Holzschnitte von Werner Hielscher in unserer Turmgalerie in der Nordstraße 21 zu sehen. Jedes Mal seit 1979 besuchte Werner Hielscher im Herbst Schiermonnikoog, die Insel der grauen Mönche. Jedes Mal seit 1987 besuchte er im Frühjahr Montaione, eine kleine Stadt in der Toscana. Jedes Mal malte er vier großformatige Aquarellstudien vor den Landschaften im Norden und im Süden. Es entstand eine Sammlung von Bildern, aus der Werner Hielscher jeweils sieben Naturstudi-

en ausgewählt hat, die die Grundlage bilden für die Holzschnittmappen Herinnering – Nord und Memoria – Süd. In der Ausstellung werden die Aquarellstudien und die daraus entwickelten mehrfarbigen Holzschnittserien präsentiert. Sieben Drucke für sieben Tage sind zusammen mit einem Titelblatt in einer Mappe geordnet. Jedes der mehrfarbigen Motive ist als Holzschnitt auf Büttenkarton in einer Auflage von zwanzig Exemplaren gedruckt. Die Ausstellung ist von Montag bis Donnerstag jeweils von 9.00 – 11.00 Uhr und am Freitag von 13.00 – 16.00 Uhr geöffnet.

Am 24. November 2018 bietet das Friedrich-List-Weiterbildungsinstitut e. V. (FLW) in Herford von 8.00 – 13.00 Uhr ein Telefontraining an. Das Training hat zum Ziel, einerseits die Kompetenzen der Teilnehmenden im Bereich der Kommunikation über das Telefon in englischer Sprache zu erweitern und andererseits die nicht nur sprachliche Sicherheit für den Berufsalltag herauszubilden. Zu Beginn geht es um das Telefonieren allgemein sowie um die Vermeidung von Fehlern und eine gute Vorbereitung von Telefonaten. Im weiteren Verlauf des Seminars werden Verständigungsschwierigkeiten aufgegriffen und wie man diese umgehen kann sowie um den sprachlichen Ausdruck am Telefon. Die

Teilnehmer/-innen nehmen vor und nach Erlernen einer neuen Einheit vorstrukturierte und improvisierte Telefonate über eine Telefontrainingsanlage in englischer Sprache auf und evaluieren diese mit den anderen Teilnehmenden. Im Individualbereich können sich die Teilnehmer/-innen eigenständig in den Bereichen „Aktives Zuhören“ sowie „Telefon- und Gesprächsnotizen“ weiterbilden. Teilnahmevoraussetzung: Vorkenntnisse in englischer Sprache auf mittlerem Niveau (A2/B1). Anmeldungen werden bis 16. November erbeten. Info und Anmeldung: www.flw-herford.de, Beratung: Tel. 05221 132854, montags bis freitags von 8.30 – 12.30 Uhr, dienstags und donnerstags bis 14.30 Uhr.


| Seite 28

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche Friedrich-List-Weiterbildungsinstitut

Neu im FLW Herford

Tastschreiben lernen an nur einem Wochenende

Passgenaue und individuelle Bewerbung

Am 23./24. November 2018, Freitag von 14.00 – 18.00 Uhr und Samstag von 9.00 – 13.00 Uhr, bietet das Friedrich-ListWeiterbildungsinstitut (FLW) in Herford, Hermannstr. 7, einen Tastschreibkurs nach der sehr erfolgreichen EmoLearn-Methode an. In nur wenigen Stunden bedienen die Teilnehmer/innen das gesamte Tastenfeld des Computers „blind“. Dank EmoLearn erfolgt das Erlernen der PC-Tastatur mit zehn Fin-

gern ohne Augenkontrolle deutlich schneller und unterhaltsamer als auf dem traditionellen Weg. Ein Zertifikat bescheinigt den garantiert guten Erfolg. Gewinnen Sie viel Zeit, die Sie für andere Dinge nutzen können. Anmeldungen werden bis 16. November erbeten. Info und Anmeldung: www.flwherford.de, Beratung: Tel. 05221 132854, montags bis freitags von 08.30 – 12.30 Uhr, dienstags und donnerstags bis 14.30 Uhr.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Erste Hilfe Kurse „Erste Hilfe Kompakt“ Erste Hilfe-Kurse der Johanniter für jedermann zur Auffrischung, für Führerschein-Anwärter UND für Betriebshelfer – alle Termine im November Erste Hilfe an einem Tag: Ob als Pflichtprogramm für den Führerschein oder die Trainer-Ausbildung – ein Kurs in „Erster Hilfe Kompakt“ ist dafür unverzichtbar. Er bietet sich aber gleichermaßen auch zur Wiederauffrischung von Erste-HilfeKenntnissen an. Der Regionalverband der Johanniter LippeHöxter bietet im November an den Standorten Bad Salzuflen, Blomberg und Lage jeweils eintägige Kurse an. Die Teilnahmege-

bühr beträgt 35 Euro. Wichtig für Betriebshelfer: Alle Betriebe ab zwei Mitarbeiter müssen sogenannte Betriebshelfer ausbilden und diese regelmäßig fortbilden lassen. Betriebshelfer sollen im Falle eines Unfalls am Arbeitsplatz schnelle Erste Hilfe leisten können. Die Gebühren werden für Betriebshelfer von dem Unfallversicherungsträger übernommen. Die Termine im sind: Bad Salzuflen: Samstag, 10. November, von 9.00 bis 17.00 Uhr, Siemensstraße 20 Lage: Samstag, 24. November, 9.00 bis 17.00 Uhr, Friedrichstr. 12 Bad Salzuflen: Montag, 26. November, von 8.00 bis 16.00 Uhr, Siemensstraße 2

35. Westlippische Meisterschaft

Sehenswerten „AH Ü32“ Fußball, höchster Qualität 35. Westlippische Meisterschaft in der Sporthalle am Gymnasium Oerlinghausen, am 10.11.2018 – 17.11.2018 – 24.11.2018. Spielbeginn jeweils 14.00 – 4 Spiele pro Spieltag – Ende 18.00 Uhr Gruppe A: BSV Müssen, TuS Helpup, TuS Lockhausen, TuS Lipperreihe Gruppe B: FC Augustdorf, TuS Kachtenhausen, TSV Oerlinghausen, TuS Asemissen Es wird wieder sehenswerten „AH Ü32“ Fußball, höchster Qualität geben mit intensiven aber nicht unfairen Spielen und: schnellen Doppelpässen, clever ausgeführten Freistößen, klaren Torchancen, 2-Minutenstrafen, tollen Fights, super Leistungen der ganzen Mannschaft, guten

Einschussmöglichkeiten, 7 Meterschießen, die Murmel auf dem Silbertablett serviert, guten Tagen des gegnerischen Torwarts, er nagelte den Ball in den Winkel, sehr diszipliniertes Umsetzen der Vorgaben vom Trainer, Überlegenheit in der ersten Halbzeit, die Kugel nicht im Gehäuse des Gegners unterbringen, die erste Druckphase überstehen, tolle Fernschüsse, tief Luft holen, mit diesem Rückstand in die Pause, evtl. 2-stellige Ergebnisse… Alles in allem war es eine sehr gute Mannschaftsleistung um sich ggf. am 17.11.2018 bereits vorzeitig fürs Halbfinale zu qualifizieren. Dabei sein ist alles, fürs leibliche Wohl ist gesorgt…

Das Friedrich-List-Weiterbildungsinstitut e. V. (FLW) in Herford bietet am 24. November, von 9.00 – 12.15 Uhr einen neuen Kurs an: „Passgenaue und individuelle (Online-)-Bewerbung“. Aufgrund der Technik gibt es im Bewerbungsverfahren außer den grundlegenden Anforderungen weitere Kriterien zu beachten, denn OnlineBewerbungen per E-Mail oder Website-Bewerbungsformulare sind bei den meisten Unternehmen zum Standard im Bewerbungsprozess geworden. In diesem Workshop werden alle relevanten Aspekte einer schriftlichen Bewerbung besprochen, unabhängig von der Versandart. Darüber hinaus wird gemeinsam erarbeitet, wie Stellenanzeigen richtig zu lesen sind. Macht es überhaupt Sinn, sich auf bestimmte Stellen zu bewerben?

Passt der Job zu mir und passe ich auf die Stelle? Im Nachgang des Workshops haben Sie die Möglichkeit, Ihre Auswahl der Stellenanzeigen zu überdenken, Ihre Unterlagen zu überarbeiten und sie bei der Dozentin zur Korrektur (per Mail!) einzureichen. Ein ausführliches und individuelles Feedback erhalten Sie im Anschluss in einem telefonischen Gespräch mit der Dozentin. Profitieren Sie von den langjährigen Erfahrungen der Dozentin, die im Bereich des Bewerbertrainings über viel KnowHow verfügt und dadurch die Anforderungen des Bewerbermarktes bestens kennt. Anmeldungen werden bis zum 15. November erbeten unter www.flw-herford.de, Beratung: Tel. 05221 132854 von 8.30 – 12.30 Uhr, dienstags und donnerstags bis 14.30 Uhr.

Zeltverleih Benedikt Heers

Bielefelds „Rio Mobil“ Zelt und Bierwagen in einem

Bielefeld. In Leopoldshöhe hatte das „Rio Mobil“ von Zeltverleih Benedikt Heers auf der diesjährigen Herbstkirmes seine Premiere. Tatsächlich ist es aber auf den verschiedensten Festen - in ganz OWL - anzutreffen. „Unser Rio Mobil ist bei jedem Wetter die passende Lösung“, erzählt Benedikt Heers - ob zur Geburtstagsfeier, Gartenparty, Richtfest, Firmenfeier, Sommerfeste oder Vereinsfeier. Der Veranstalter kann mit dem „Rio Mobil“ auf alle Wetterverhältnisse reagieren, denn innerhalb von wenigen Minuten lassen sich Dach und Seitenwände öffnen oder schließen. Dadurch, dass ein komplett ausgestatteter Bierwagen mit „großer Theke“ direkt angebaut ist, gehen weder Nutzfläche noch der gemütliche „Biergarten-Flair“ verloren. Davon konnten sich auch die Leopoldshöher Kirmesbesucher überzeugen und der „Biergarten“ war immer gut gefüllt. Das „Rio Mobil“ ist eine Kombination aus Ausschankwagen

und Festzelt. Das Zelt kann in 3 verschiedenen Größen aufgebaut werden und ist somit für eine Feier mit bis zu 200 Personen bestens geeignet. Zu den Leistungen des Zeltverleihers gehören auch viele Leihartikel wie zum Beispiel Stehtische, Bierzeltgarnituren (in hochwertiger Brauereiqualität), Zapfanlagen und Gläser zur Ausstattung Ihrer Feier an - und das zu fairen Preisen. Auf Wunsch bietet der Zeltverleih Benedikt Heers auch Serviceleistungen wie: Getränkeservice incl. Anlieferung, Vermittlung von Buffets und Imbissanhängern oder die Vermittlung von Theken- und Servicepersonal an. Die nächste Feier ist in Sicht? Rufen Sie an, hier berät man Sie gerne! Kontakt: Zeltverleih Benedikt Heers, Gustav-Winkler-Str. 22 in 33699 Bielefeld (Hillegossen), Telefon: 0160 - 70 75 930 / Fax: 0521 - 20 67 40 oder per E-Mail unter: anfrage@rollendeszelt.de Foto: Privat


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche CVJM Lockhausen und Schötmar/Werl-Aspe

Sponsorenrallye für die Jugendarbeit

Seite 29 | Friedrich-List-Weiterbildungsinstitut e. V. bietet an

Formeln und Funktionen mit EXCEL Am Samstag, 17. November 2018, bietet das Friedrich-ListWeiterbildungsinstitut e. V. (FLW) in Herford, Hermannstr. 7, von 8.00 – 13.00 Uhr einen Excel-Kurs (Betriebssystem Windows 7) zum Thema „Einfache Formeln und Funktionen“ an. Es geht um Umgang und Logik verschiedener Funktionen

mit praxisbezogenen Aufgabenstellungen. Die Teilnehmenden werden gebeten, einen USB-Speicher-Stick mitzubringen. Sie erhalten ein Zertifikat. Teilnahmevoraussetzung: Grundkenntnisse in Excel 2010. Info und Anmeldung: www.flwherford.de, Beratung: Tel. 05221 132854 (vormittags).

Felix-Fechenbach-Gesamtschule Leopoldshöhe

Tag der offenen Tür Die Sponsorenrallye der CVJM hat Tradition. Zum 13. Mal hatten die CVJM Lockhausen und Schötmar/Werl-Aspe zur Sponsorenfahrt rund um das Schulzentrum Aspe aufgerufen. Wie immer radeln die CVJMer, die sich zuvor Sponsoren gesucht haben, wie immer wird mit dem Erlös die Stelle des Jugendreferenten unterstützt. Und selbiger, nämlich Jugendreferent Tobias Graf, schickte die Radler mit einer Andacht auf den Rundkurs, der in anderthalb Stunden möglichst oft umrundet werden musste. Am Tag zuvor hatten die fleißigen Arbeiter im Zuge der Baumaßnahmen am Schulzentrum noch die Parkplatzzufahrt von der Paul-Schneider-Str. wieder hergerichtet, so dass der gewohnte Rundkurs absolviert werden konnte. Und auch der Himmel hatte ein Einsehen und

die Schleusen, die am Freitag noch für reichlich Regen gesorgt hatten, blieben geschlossen. Im Jahr 2018 sind es 25 Radler und Radlerinnen, die sich für die gute Sache auf das Fahrrad schwingen. Am Ende wurde 1.681,75• an Zusagen von Sponsoren gezählt und insgesamt 602,4 Kilometer zurückgelegt. Das macht im Schnitt 24 Kilometer pro Aktiven. Der jüngste Teilnehmer schaffte dabei mit seinen drei Jahren sage und schreibe vier Runden auf dem Laufrad.( Am Ende wurden alle Aktiven mit einem kleinen Preis belohnt, die meisten Kilometer in den Altersklassen legten zurück: Raphael Deppermann (bis 8 Jahre, 25 Kilometer), Elias Kluge (8 bis 12 Jahre, 37 Kilometer), Nils Laghusemann (13 bis 17 Jahre, 36 Kilometer) und bei den Erwachsenen Oliver Gronau mit 40 Kilometern.

Neuer Kurs für Lehrkräfte im FLW Herford

Papierlose Schultasche Am 29. November 2018 bietet das Friedrich-List-Weiterbildungsinstitut e. V. (FLW) in Herford interessierten Lehrkräften von 18.00 – 20.15 Uhr einen neuen Kurs an: „Auf dem Weg zur papierlosen Schultasche“. Es geht um die Idee, digitale Werkzeuge zu nutzen, um sich den Ballast von großen Mengen an Papier in der eigenen Schultasche zu ersparen. Darüber hinaus sollen die Werkzeuge helfen, Arbeitsabläufe und eigene Materialien/Unterlagen besser zu organisieren und damit Arbeit und Zeit zu sparen. Mögliche Aufgaben/Arbeitsbereiche: - Notieren von Notizen - Verwalten von Aufgaben - Schreiben von Konzepten, Ta-

gesordnungen, (Protokollen)... - Kommunizieren mit Schüler/innen, Eltern, Kolleg(inn)en... - Koordinieren und Verwalten von schulischen und privaten Terminen/Veranstaltungen - Teilen/Verteilen von Dokumenten, Arbeitsunterlagen für Schüler/-innen... - Lesen von News und unterrichtsrelevanten Webseiten - Strukturieren von Unterrichtsreihen, schulischen Konzepten... - Verwalten von Schülerdaten (Noten, Anschriften... Anmeldungen werden bis zum 21. November erbeten unter www.flw-herford.de, Beratung: Tel. 05221 132854 von 8.30 – 12.30 Uhr, dienstags und donnerstags bis 14.30 Uhr.

Am Samstag, den 24.11.2018, haben Sie und Ihre Tochter/Ihr Sohn Gelegenheit, unsere Schule genauer kennen zu lernen. An diesem „Tag der offenen Tür“ begrüßen wir Sie um 9.00 Uhr in unserer Aula und informieren Sie zunächst über die Unterrichtsangebote sowie Besuchsund Gesprächsmöglichkeiten dieses Tages. Anschließend können Sie an ein oder zwei Unterrichtsstunden teilnehmen, Arbeitsgemeinschaften kennen

lernen, Fachräume besichtigen und Gespräche mit Lehrkräften unserer Schule führen. Durch diese Angebote bieten wir Ihnen eine Entscheidungshilfe für den weiteren Schulbesuch Ihres Kindes in der 5. bzw. 11. Klasse. Die Unterrichtsangebote enden um 12.00 Uhr. Cafeteria und Kiosk/Mensa sind an diesem Tag geöffnet, eine Kinderbetreuung ist eingerichtet.

Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Start für die diesjährige Haus- und Straßensammlung Frieden ist keine Selbstverständlichkeit: 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs und über 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg ist es auch heute noch wichtig, sich für die Völkerverständigung und gegen den Krieg einzusetzen. Eine Aufgabe, der sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge verpflichtet hat. Dabei ist der Volksbund auch auf Spenden angewiesen: Deshalb findet vom 30. Oktober bis zum 19. November wieder die Haus- und Straßensammlung statt. „Der Volksbund leistet mehr, als die Gräber von Kriegstoten zu pflegen. Er stellt sich auch der gesellschaftspolitischen Verpflichtung, für den Frieden einzustehen: Beispielsweise, indem er bei internationalen Begegnungen Jugendliche zur Diskussion einlädt und dazu ermutigt, sich für Menschenrechte einzusetzen. Eine wichtige Aufgabe, bei der wir einander unterstützen müssen!“, wirbt Landrat Dr. Axel Lehmann als Vorsitzender des Kreisverbandes Lippe im Volksbund um Unterstützung bei der diesjährigen Haus- und Straßensammlung. In dem dreiwöchigen Aktionszeitraum werden freiwillige Hel-

fer von Vereinen und Institutionen sowie Soldaten der Bundeswehr und der Reservistenkameradschaften auf den Straßen sowie an den Haustüren in Lippe um eine Spende zugunsten der Kriegsgräberfürsorge bitten. Der Erlös fließt in den Ausbau, die Pflege und die Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland sowie in die Workcamps des Volksbundes im In- und Ausland und in Projekte im Rahmen der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten des Volksbundes. Für die Haus- und Straßensammlungen sucht der Volksbund in Lippe wie in jedem Jahr noch weitere Helfer, die bereit sind, in den lippischen Städten und Gemeinden für die Kriegsgräberfürsorge zu sammeln. Interessierte Personen, vor allem Mitglieder von örtlichen Vereinen und Institutionen, können sich direkt an die jeweilige Stadtoder Gemeindeverwaltung ihres Wohnorts wenden oder sich bei der Geschäftsstelle des Kreisverbandes Lippe im Volksbund unter der Telefonnummer 05231/62-2480 melden. Weitere Infos zur Arbeit des Volksbundes gibt es im Internet unter www.volksbund-nrw.de.


| Seite 30

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche Shotokan Karate Dojo Bad Salzuflen e.V.

Salzufler Karateka fit für die Deutsche Meisterschaft

Ca. 400 Karatekas aus mehreren Bundesländern und Ländern fanden sich am vergangenen Samstag in Bochum zum internationalen Budokan Cup zusammen, um sich im sportlichen Wettkampf zu messen. Der Verein aus Bad Salzuflen hat die Gelegenheit des stark besetzten Turniers als letzte Vorbereitung für die bevorstehende Deutsche Meisterschaft genutzt. Auf dem Turnier konnten nochmal alle zukünftigen DM-Teilnehmer an ihren Feinheiten arbeiten und eventuelle kleine Fehler korrigieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es zeigt, dass die Ansätze der Vorbereitung im Training für die Deutsche Meisterschaft richtig gewesen sind. Somit konnten die Salzufler Athleten folgende Platzierungen erreichen: Yagmur Alper 1. Platz, Luna Schnober 2. Platz und Filip Tovitovic 3. Platz. Den 5. Platz sicherten sich Armin Drexhage, Mercedes Penner, Amy-Lee Schnober und Romesa Musliu. Im Mix-Team konnten sich die Salzufler, Armin Drexhage und Filip Tovitovic ebenfalls noch den Vizetitel mit Anna Reinermann (Karate Dojo Lenzinghausen) sichern. Trainerin Meike Drexhage und Trainer Jakob Tymczak waren zufrieden. Der Verein wünscht seinen Teilnehmern für die Deutsche Meisterschaft viel Glück und Erfolg. Seit dem 8. Oktober findet im Dojo Bad Salzuflen ein wöchentlicher Trainingsabend für den Bereich der Selbstverteidigung statt. Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse sind von 20.45 bis 22.00 Uhr eingeladen, sich von ausgebildeten Übungsleitern aus dem Bereich der Selbstverteidigung trainieren zu lassen. Normale Sportkleidung ist ausreichend. Nähere Einzelheiten zum Verein und zu weiteren Veranstaltungen können auch der Homepage www.karate-salzuflen.de entnommen werden oder telefonisch unter Frank Herholt 0173 2766944.


Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Seite 31 |

Umweltzentrum Heerser Mühle e.V. lädt ein

Neuer Kurs im FLW Herford

Vorträge

Papierloses Büro

Bad Salzuflen. Das Umweltzentrum Heerser Mühle lädt zu folgenden Veranstaltungen ein: - Vortrag: Sturzfluten und Hochwasser – Wie Sie sich, Ihre Familie und Ihre Immobilie schützen können Sturzfluten, Hochwasser und Rückstau aus dem Kanalnetz verursachen jedes Jahr hohe Sachschäden an Gebäuden und stellen eine Gefahr für Leib und Leben dar. Dabei ist es möglich, sich effektiv vor solchen Ereignissen zu schützen, indem baulich vorgesorgt, das Verhalten angepasst und das verbleibende Restrisiko finanziell abgesichert wird. Leitung: Malte Nowak. Kursgebühr: 20,00 Euro. Termin: 13. November und 20. November 2018, 19.00 Uhr – 21.00 Uhr, VHS-Haus, Hermannstraße 32. Anmeldung war erforderlich bis zum 6.11.2018 bei der VHS Bad Salzuflen unter 05222/ 952 941. - Vortrag: Reisen ins Land der Gärtner – Von London bis Yorkshire Eine Bilderreise zu interessanten Gärten in einzigartigen Kulturlandschaften: Von der aufregenden grünen Metropole London geht die Reise in die idyllischen Landgärten East Anglias, in die Heidemoor-Landschaft Yorkshires und schließlich in den wildromantischen Lake Distrikt, der im Sommer 2017 zum Weltkulturerbe erkoren wurde. In London laufen seit jeher alle Gartenwege Großbritanniens zusammen. Neben der Wahrung des reichen Kulturerbes gehen Gärtner hier mit der Zeit und entwickeln fortlaufend Neues und Futuristisches. In der good old English countryside

der Ostküste East Anglias liegen traumhafte private Gärten inmitten weiter Getreidefelder unter hohen Wolkenhimmeln – im grenzenlosem Grün der englischen Landschaftsmaler Gainsborough und Constable. Von elisabethanischen Gärten, wie Levens Hall, über architektonische Gärten des 20. Jahrhunderts, wie Newby Hall, bis zu zeitgenössischen Küchengärten, wie Scampston Walled Garden, reicht die Bandbreite britischer Gartenkultur. Im rauen Norden begegnen wir Dichtern und Denkern, Malern und Naturschützern. Die Referentin ist Staudengärtnerin und arbeitet als Buchautorin und GartenJournalistin. Seit 1994 leitet sie Reisen zu Gärten in England, Frankreich, Belgien, die Niederlande und Deutschland. Bücher von Anja Birne: Romantische Gartenreisen in England – Von Kent bis Cornwall, Callwey Verlag 2016, sowie Neue romantische Gartenreisen in England – von London bis Yorkshire, Callwey-Verlag 2018. Beide Publikationen wurden mit dem Deutschen Gartenbuchpreis ausgezeichnet. Leitung: Anja Birne Gebühr: 6,00 Euro, ohne Anmeldung. In Zusammenarbeit mit der VHS Bad Salzuflen. Termin und Ort: 14. November 2018, 19.00 Uhr – 20.30 Uhr, Gemeindehaus Auferstehungskirche im Gröchteweg 32 in Bad Salzuflen. Infos zu allen Veranstaltungen: UWZ Heerser Mühle e.V., Heerser Mühle 1-3, Bad Salzuflen, Tel.: (0 52 22) 79 71 51, E-Mail: umweltzentrum@badsalzuflen.de; Internet: www.heersermuehle.de

Eine Geschichte von Maike Gretencord

Der Reihe nach Die Braut war nicht mehr ganz jung und heiratete auch nicht zum ersten Mal. Einige Ehemänner hatte sie bereits verschlissen, aber stets in guter Erinnerung behalten. Die Briefe der Verflossenen hütete sie sorgsam in einer moosgrünen Schachtel, wobei jeder der früheren Ehemänner eine eigene Farbe für das Schleifenband bekam, mit dem seine zärtlichen Ergüsse ordnungsliebend zusammengehalten wurden. Zartes Grau für den Vermögenden, der sich dann aber als Langweiler entpuppt hatte.

Am Vorabend ihrer neuerlichen Eheschließung nahm sie im Beisein ihrer besten Freundin die Erinnerungsschatulle zur Hand und las Stapel für Stapel der ausgedienten Liebesbriefe. Ihre Freundin, die zwar amüsiert daran teil hatte, empfand dieses aber dann doch am Vorabend der Hochzeit als nicht gerade passend, zog dieses Tun doch womöglich ein ungünstiges Omen an. Auf ihre entsprechenden Vorhaltungen antwortete die ältliche Braut, sie lese die Briefe nur, um nicht den qualitativen Überblick zu verlieren.

Das Friedrich-List-Weiterbildungsinstitut e. V. (FLW) in Herford bietet am Donnerstag, 22. November 2018, von 18.00 – 20.15 Uhr einen neuen Kurs an: „Auf dem Weg zum papierlosen Büro“. Bei dem papierlosen Büro geht es um die Idee, digitale Werkzeuge zu nutzen, um sich den Ballast von großen Mengen an Papier im Büro zu ersparen. Darüber hinaus sollen die Werkzeuge helfen, Arbeitsabläufe und Materialien/Unterlagen besser zu organisieren und damit Arbeit und Zeit zu sparen. Mögliche Aufgaben/Arbeitsbereiche: - Notieren von Notizen

- Verwalten von Aufgaben - Schreiben von Konzepten, Tagesordnungen, Protokollen - Kommunizieren mit Kunden - Koordinieren und Verwalten von Terminen/Veranstaltungen - Teilen/Verteilen von Dokumenten, Unterlagen - Lesen von News und relevanten Webseiten - Strukturieren von Konzepten - Verwalten von Daten (Anschriften...) Anmeldungen werden bis zum 15. November erbeten unter www.flw-herford.de, Beratung: Tel.: 05221 132854 von 8.30 12.30 Uhr, dienstags und donnerstags bis 14.30 Uhr.

BUND-Lemgo Tipp

Herbstlaub sinnvoll nutzen Die Lemgoer Gruppe im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland empfiehlt Herbstlaub sinnvoll zu nutzen und nicht unbedingt über die BIOTonne zu entsorgen. Die Natur ist dabei der beste Lehrmeister und deshalb wird ein entsprechendes Konzept auch in der Streuobstwiese angewandt, das nach Auffassung des BUND Lemgo durchaus auch auf den Nutzgartenbereich übertragbar ist. Also einmal umsehen was die Natur so macht und warum sie so erfolgreich ist. Der asiatische Wildapfel (Malus sieversii) ist Vorläufer unseres Kulturapfel. Das riesige Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom südlichen Kasachstan über Kirgisistan und Tadschisistan bis ins chinesische Xingjiang. Seit ewigen Zeiten stehen auf gleicher Fläche abertausende Apfelbäume, die eine Wuchshöhe von 5 m bis 30 Metern erreichen, mehr als 300 Jahre alt werden und deren Früchte zum Teil eine Qualität aufweisen, die mit unseren Kulturäpfel durchaus vergleichbar ist. Dort sorgt die Natur für eine kontinuierliche Nährstoffzufuhr und gesundes Wachstum. Auch auf der BUND-Streuobstwiese Am Lindenhaus, die bereits 1589 als Teil des zum Schloss Brake gehörenden Lustgartens angelegt wurde, stehen seit über 400 Jahren Apfelbäume. Von Bodenmüdigkeit ist noch immer nichts zu erkennen. Die Natur sorgt

vor. Im Herbst fallen die Blätter und auf der Baumscheibe beginnen Mikroorganismen und insbesondere Regenwürmer damit wertvollen Humus zu produzieren. Den nennt man auch das Gold des Kleingärtners. Auch absterbende Wildkräuter werden zu Humus verarbeitet. Die Regenwürmer rollen sogar Blätter ein und ziehen sie nach und nach in ihren Gang, daraus stellen sie Humus her und zwar in einer Zusammenstellung, wie ihn die Düngemittelhersteller nicht liefern können. Zudem sorgt die ständige Bodenbedeckung dafür, dass die Böden nicht so schnell austrocknen und so über die Feinwurzeln eine ständige Versorgung mit lebenswichtigen Nährstoffen gewährleistet wird. Der ÖKOPionier Heinz Erven hatte dieses Konzept bereits in den 70er Jahren umgesetzt und erzählte den Besuchern immer von seinen fleißigen Helfern, den Regenwürmern, die rund um die Uhr und natürlich auch an Sonnund Feiertagen für ihn wertvollen Humus erzeugen würden. Dies sei der Grund, warum in seinem Obst- und Gemüsegarten gesunde Früchte und gesundes Gemüse wachsen würden mit einer hohen Widerstandskraft gegen Schädlinge. Mehr Informationen zum naturgemäßen Anbau im Obst- und Gemüsegarten gibt es auf den Internetseiten des BUND Lemgo unter www.bund-lemgo.de


| Seite 32

Freitag, 9.11.2018 - 45. Woche

Das Blatt für Bad Salzuflen KW45/2018  
Das Blatt für Bad Salzuflen KW45/2018  
Advertisement