Page 1

Fallstudie Presse-Aktion zum Thema „Hörschäden bei Kindern“


Inhaltsverzeichnis •

Ziele und Ergebnisse der Kampagne

Beispiel-Text

Presse-Veröffentlichungen

Chancen-Analyse


Ziel: Markenpositionierung zu Hörschäden bei Kindern

Beispiel: Halbjahres-Kampagne

Anzahl djd-Texte:

7

(Konzept, Redaktion und Aufbereitung von der djd-Redaktion)

Anzahl der erzielten Veröffentlichungen:

87

(Analog zu den angeführten Beispielen)

Dokumentierte Auflage:

600.000

(Abdrucke die das Kundenziel unterstützen)

Erreichte Verbraucher (ca.):

15 Millionen

Damit konnte bei ca. 15 Millionen Verbrauchern Interesse für das Thema geweckt werden. Ein starker Impuls zur Nachfrage-Steigerung wurde erzielt.


Beispiel-Text Wie das folgende Beispiel zeigt, entwickelt die djd-Redaktion anhand von Kundenkriterien individuelle Artikel und Beitr채ge. Diese Pressetexte werden dann an alle relevanten Redaktionen und Medienpartner im djd-Netzwerk verteilt.


Mehr dazu:

djd ÜBERBLICK Themen Bilder Informationen

23

www.pressetreff.de

Unbekannte Sinne Hitparade der beliebtesten Irrtümer über das Hören (djd). Laut geht es zu im Mutterleib. Das Herz der Themenbereich: Mutter schlägt und dröhnt. Das Blut in der Nabelschnur verursacht Strömungsgeräusche wie eine WC-Spülung. Gesundheit Direkt nebenan arbeitet Mamas Darm und macht höllisch Lärm. All das hört das heranwachsende Kind beStichworte: reits ab der Mitte der Schwangerschaft. Die weit verbreitete Ansicht, ein Neugeborenes höre noch nichts, Hören ist falsch. Ebenso die Meinung, unsere Ohren würden Taubheit während der Nacht schlafen, während sie tatsächlich ständig auf Empfang sind. Das sind nur zwei von vielen gängigen Irrtümern rund um das Hören. Falsch ist zum Beispiel auch die Meinung, Hörverlust sei gleich Hörverlust. Tatsächlich liegt zwischen gutem Hören und Taubheit eine große Bandbreite von unterschiedlichen Hörverlust-Graden. Gefährliches Unwissen

Bestimmung des Hörverlust-Grades

Irrtümer rund ums Hören können auch gefährlich sein. Wie etwa die Ansicht, dass Lärm erst nach Jahren schädige. „Kontinuierlicher Dauerlärm ist tatsächlich ungesund, aber in besonders lauten Fällen reichen schon einzelne Lärmsituationen für einen dauerhaften Schaden“, erklärt Birgit Ramin, die Leiterin des Bereichs Hörakustik bei der Phonak GmbH (www.phonak.de). Spielzeugpistolen, echte Waffen, Silvesterknaller und Explosionen können zu lebenslangen Hörproblemen führen. Daher sollte man vorbeugen. Schon einfache Ohrstöpsel sind weit wirksamer zur Lärmdämmung, als die meisten glauben.

Leichter Hörverlust:

Schwerhörigkeit trifft auch Junge

Leise Geräusche werden nicht gehört; in lärmiger Umgebung bereitet es Mühe, Sprache zu verstehen. Mittlerer Hörverlust: Leise und mittellaute Geräusche werden nicht gehört; es bereitet erhebliche Schwierigkeiten, Sprache speziell bei Hintergrundgeräuschen zu verstehen. Schwerer Hörverlust: Gewisse laute Geräusche bleiben hörbar, aber mündliche Kommunikation ist ohne Hörgeräte unmöglich. Hochgradiger Hörverlust: Einige sehr laute Geräusche werden gehört, aber mündliche Kommunikation ist ohne Hörgeräte unmöglich.

Oft wird angenommen, dass Schwerhörigkeit nur ältere Menschen treffe. Das ist falsch. Ein bis zwei von tausend Neugeborenen, jeder vierte Jugendliche, jeder dritte Erwachsene ab dem 40. Lebensjahr und jeder zweite über 70-Jährige hört schlecht. Viele Menschen glauben irrtümlich, dass das nicht weiter schlimm sei. Tatsächlich führt schlechtes Hören aber oft zu massiven sozialen und psychischen Problemen und bringt so Einbußen der Lebensqualität mit sich. Wirksame Hilfe bringen Hörsysteme, die entgegen weit verbreiteter Vorurteile schon lange nicht mehr groß, beige und hässlich sind. Die leistungsstarken Geräte in modernem Design wiegen heute nur noch wenige Gramm und verschwinden fast vollständig im oder hinter dem Ohr und sind wahre Klangwunder.

 Interviewabschrift mit Birgit Ramin: Schwerhörigkeit bei Kindern  Presseinfo: Die Bevölkerung unterschätzt das Risiko eines Hörverlusts  Presseinfo: Hör- und Sprachtests im Vorschulalter  Ratgeber Frühförderung Kinder Deutschland  Fakten zu Schwerhörigkeit Autor /-in bei djd: Regina Sailer Redaktions-Hotline bei djd: Tel. 0931-60099-20

Info

Kontakt djd Textnummer

Quelle: Phonak GmbH, Fellbach-Oeffingen

25314s


Presse-Veröffentlichungen Anhand der Abdrucke und Veröffentlichungen in Zeitungen, Magazinen und Online-Medien lässt sich die Reichweite einer Kampagne skizzieren. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an Veröffentlichungen, die im Rahmen der Kampagne erschienen sind -- quasi als direktes Echo auf die djd-Pressetexte.


Chancen-Analyse Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung am Markt sind wir in der Lage vorab zu analysieren, welchen Mehrwert wir für Sie erreichen können. Gerne erstellen unsere Fachleute aus Themenentwicklung, Medienbetreuung und Redaktion Ihre ganz persönliche Chancen-Analyse. Kontaktieren Sie uns. Kostenlos und unverbindlich. Telefonisch und online. djd deutsche journalisten dienste GmbH Bahnhofstr. 44 D-97234 Reichenberg Tel.: +49 (0)931 600 99 0 Fax: +49 (0)931 600 99 44 E-Mail: info@djd.de Internet: www.djd.de/service/-chancen-analyse

djd Fallstudie - gesundheit01  

djd Fallstudie

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you