Page 1

Selayar, Indonesien vom 26. Oktober bis 14. November 2016


Abenteuerurlaub auf Selayar

Nach einem ca. zwölftstündigem Flug von Frankfurt über Singapur und weiteren drei Stunden Flug sind wir in Makassar, der Hauptstadt von Süd-Sulawesi, angekommen. Hier durften wir uns erstmal eine Nacht im modernen Ibis-Hotel ausruhen. Uns wurde sofort klar: Dieser Urlaub wird wieder sehr spannend und ein neues Abenteuer. Frühmorgens wurden wir von einem lokalen Fahrer begrüsst und los ging der nächste Teil der Reise, fünf Stunden Fahrt durch das schöne Süd-Sulawesi nach Bira, der Schiffbauerstadt. Indonesiens Vielfalt ist der Hammer! Die Busfahrt war extrem kurzweilig, weil wir sehr viele neue Eindrücke sammeln durften. Die Natur und Gastfreundlichkeit werden uns im Gegensatz zum Chaos auf den Straßen positiv in Erinnerung bleiben.


Gesammelte EindrĂźcke aus Indonesien


Von dort aus ist das Selayar Dive Resort in zwei Stunden mit dem Speedboot erreichbar. Eine entspannte Überfahrt bei schönstem Wetter mit Blick auf die grüne und unberührte Naturinsel. Richtig abgelegen und idyllisch liegt dieses geniale Hotel aus acht gemütlichen Bungalows, zwischen den Bäumen des Regenwaldes eingenistet, davor erstreckt sich der saubere weisse Sandstrand, direkt davor das Hausriff. Wir wohnen im Paradies! Ein absoluter Vorteil, diese Traumwelt müssen sich nur zwölf bis maximal sechszehn Taucher teilen. Es ist schwer, diesen wunderschönen Dschungel mit seinen Worten zu beschreiben. Das muss man einfach selbst erleben. Jochen, der Resort-Leiter, empfing uns sehr freundlich. Einfach von Anfang an ein sehr sympathischer Typ, Im Laufe des Urlaubs stellte sich heraus, dass er auch ein sehr guter und erfahrener Taucher aus Leidenschaft ist.


Das Restaurant mit Blick auf das Meer

Unser Bungalow direkt in der Natur


Sonnenaufgang der besonderen Art


Unglaublich schรถne Natur


Sehr zu unserer Freude dominierten steile Riffwände unter Wasser, Drop-offs der Superlative luden zu tiefen, mystischen Tauchgängen ein, auf denen als Highlight gerne mal ein großer Hammerhai oder kleinere Riffhaie vorbeikamen. In den abwechslungsreichen Saumriffen versteckten sich alle möglichen Überraschungen wie Garnelen, Fangschreckenkrebse, Krabben, Langusten, alle erdenklichen Arten von Nacktschnecken und Pygmäenseepferdchen. Zutrauliche Süsslippen, Makrelenschwärme, sehr viele Schildkröten, Seeschlangen und übermannsgroße Barakudas im Blauwasser ließen auch den Grossfisch-Fan auf seine Kosten kommen, als „i-Pünktchen“ schwamm auch gerne mal ein Adlerrochen oder Mobula vorbei. Für ein spezielles Erlebnis sorgte das Fluo-Tauchen mit Blaulicht, bei welchem wir die Kleintiere mal in ganz anderen Farben sehen konnten.


„Mit der Reise nach Selayar unterstützt jeder Taucher die Erhaltung unseres Meeresschutzgebietes und hilft uns nachhaltig die wunderbare Natur dieser Insel zu schützen“ sagte Jochen Schultheis, Erbauer und wehrhafter Beschützer dieses kleinen Paradieses. Der Mann mit dem charakteristischen Lachen setzte unsere Wünsche an erste Stelle und tauchte auch gerne mal selber mit, um unserer Gruppe und anderen Gästen seine liebsten Plätze zu zeigen. Zu unserem Highlight über Wasser: wir konnten sogar beim Schlüpfen von kleinen Schildkröten zuschauen und auf ihrem ersten Weg zum Meer dabei sein. Auch dies gehört zu einem Ereignis, das wir nie vergessen werden.


Abgerundet wurden die beiden top Wochen von vorzßglichem europäischem Essen im direkt am Stand gelegenen Restaurant oder einem Feierabendbier bei Sonnenuntergang direkt auf dem Riffdach vorne auf dem Holzsteg. Entpannung pur!


Einfach traumhaft


Fazit dieser schönen zwei Wochen: Es war einfach nur geil! Bestes Tauchen, fantastisches Essen, nettes Personal, supergemütliches Hotel mit Charme! Wir kommen wieder! Danke an Jochen und seine Crew! Unser Prädikat: besonders empfehlenswert :-) 

Selayar 2016  

Mit der Tauchschule aus Frankfurt unterwegs: Indonesien-Reisebericht von Dive For Fun, Thomas Steinmetz

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you