Issuu on Google+

Magazin

Glänzender Stern am Opernhimmel Shining star in the operatic firmament

Valentina Nafornita Spannendes Opernprogramm Exciting opera programme

La fanciulla del West Kunstreiche WiederĂśffnung | Highly artistic reopening:

Prinz Eugens Winterpalais Prince Eugen’s winter palace Herausragendes Schauspiel-Talent Outstanding acting talent

August Diehl

www.wien-exclusiv.com


E

ditorial

Liebe Leserinnen und Leser!

Dear Reader!

Mit einem fulminanten Kunst- und Kulturprogramm präsentiert sich die Weltstadt Wien im Herbst 2013.

The cosmopolitan city of Vienna boasts a tremendous art and culture programme in the autumn of 2013.

Opernfans erwarten gespannt die selten gezeigte Puccini-Oper „La fanciulla del West“ mit Weltstar-Besetzung an der Wiener Staatsoper.

Opera fans eagerly await Puccini's rarely performed opera 'La fanciulla del West' with a star-studded cast at the Vienna State Opera.

Einen erst kürzlich ins Rampenlicht getretenen Star möchten wir Ihnen in unserem Künstlerportrait vorstellen: Valentina Nafornita. Sie brillierte beim heurigen Opernball und zeigt ihren Facettenreichtum in der Spielsaison 2013/2014 gleich in 5 großen Produktionen an der Wiener Staatsoper.

In our artist profile, we would like to introduce a star who has only recently entered the limelight: Valentina Nafornita. She shone at this year's Opera Ball and will demonstrate her multitude of facets during the 2013/2014 season in a total of five major productions at the Vienna State Opera.

Wer mehr dem Theater zugetan ist, der sollte die neue Inszenierung von „Hamlet“ mit Ausnahmeschauspieler August Diehl im Wiener Burgtheater keinesfalls verpassen.

Those who are more devoted to the theatre should on no account miss the new production of 'Hamlet' with outstanding actor August Diehl at Vienna's Burgtheater.

Mit der Eröffnung der Pracht-Residenz von Prinz Eugen nach einer umfassenden Sanierung exakt zu dessen 350. Geburtstag erhält die Stadt Wien ein weiteres Kultur-Highlight. Sowohl die Prunkräume als auch die geplanten Ausstellungen, bespielt durch das Belvedere, sind einen Besuch wert!

The City of Vienna enjoys another cultural highlight with the opening of the magnificent residence of Prince Eugen following an extensive renovation exactly on his 350th birthday. The planned exhibitions, performed by the Belvedere, as well as the staterooms are worth a visit.

Sehenswert sind auch die zahlreichen neuen Ausstellungen, angefangen von der großen Kokoschka-Schau im Leopold Museum über „Matisse und die Fauves“ in der Alberina bis hin zu Andy Warhol und Jean-Michel Basquiat im Bank Austria Kunstforum, um nur einige zu erwähnen.

Ranging from the large Kokoschka show in the Leopold Museum across 'Matisse and the Fauves' in the Albertina through to Andy Warhol and Jean-Michel Basquiat in the Bank Austria Art Forum, to mention just a few, the numerous new exhibitions are also worth seeing.

Mit diesen Aussichten wünsche ich Ihnen einen spannenden Herbst und einen unvergesslichen Aufenthalt in Wien.

With such an outlook, I wish you an exciting autumn and an unforgettable stay in Vienna!

Herzlichst, Ihre

Warmest regards,

Silvie Berger

4


Wiener Staatsoper / Michael Pöhn

Chris Dunlop | Elisabeth Kessler

Inhalt | Content

Prinz Eugens Winterpalais 6 • Prince Eugen´s winter palace 10 | Junge Sterne leuchten hell • The epitome of unrequited love Valentina Nafornita 14 | Puccinis unbekannte Oper Puccini´s unknown opera La Fanciulla del West 20 | August Diehl als der neue Hamlet as the new Hamlet 24 | Mode-Lust • A passion for fashion 39 | Romy Schneider Der Mythos lebt • the legend lives 52 | Kultur-Highlights im Herbst • Cultural highlights in

Reinhard Werner

autumne 66

Cover: Valentina Nafornita © Chris Dunlop Impressum: Medieninhaber und Herausgeber: R. und K. Dirninger · Redaktion: Silvie Berger · Fotonachweis: Staatsoper Wien, Belvedere Wien, Vereinigte Bühnen, Albertina, Wien Museum · Anzeigen: R. Dirninger · Grafik Design: Patricio Handl · Druck: Berger · Verlagsanschrift: Dirninger & Dirninger, Handels- Verlags- und Werbegesellschaft m.b.H., Emil-Kralik-Gasse 3, 1050 Wien, Tel. 545 28 11, www.dirninger.com

6


8

Belvedere


Belvedere

Johann Adam Delsenbach, Das Winterpalais des Prinzen Eugen von Savoyen in der Himmelpfortgasse, undatiert, Druck Kupferstich, koloriert

K

unst zieht in Prinz Eugens Winterpalais ein

A

lles begann mit dem Wunsch nach „einer standesgemäßen Wohnung“, den Prinz Eugen im Jahr 1695 beim berühmten Architekten Fischer von Erlach deponierte. Der als exaltiert geltende Prinz zerstritt sich allerdings rasch mit Fischer von Erlach, und so wurde das Gebäude in der Himmelpfortgasse 8 im ersten Bezirk von dem ähnlich berühmten Lukas von Hildebrandt fertiggestellt. Leicht hatte es auch der nicht, was man allein an der Bauzeit von fast 30 Jahren ablesen kann. Das Resultat nach all den Jahren war ein Bauwerk von gewaltiger Dimension: Das sogenannte Winterpalais entstand auf vier Grundstücken, deren Häuser Prinz Eugen nach und nach kaufte und abtragen ließ.

Prinz Eugen bewohnte nach der Fertigstellung somit einen der imposantesten Paläste Wiens. Die hofseitigen Zimmer waren Wohnräume, die Salons straßenseitig dienten Repräsentationszwecken. Genutzt wurde das Palais allerdings nur in den Wintermonaten. Alles begann mit dem Wunsch nach „einer standesgemäßen Wohnung“, den Prinz Eugen im Jahr 1695 beim berühmten Architekten Fischer von Erlach deponierte.

In der Nacht zum 21. April 1736 verstarb der Bauherr an einem Lungenleiden an eben diesem Ort. Im Jahr 1848 wurde das Gebäude zum Finanzministerium umfunktioniert. Seit 2007 wurde nun generalsaniert, und 2013 zieht die Kunst in das Winterpalais ein! Exakt zum 350. Geburtstag des einstigen Feld9


© Rijksmuseum Amsterdam

herrn und Mäzen werden die Prunkräume einer neuen Nutzung übergeben und vom Belvedere mit Kunst auf hohem Niveau bespielt. Mit 18.10.2013 ist das Winterpalais somit wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Die erste Ausstellung widmet sich naturgemäß dem Bauherrn Prinz Eugen von Savoyen (1663-1736) selbst. Anschließend soll hier ein Ort der Begegnung zwischen dem barocken Interieur, den Sammlungen des Belvedere sowie zeitgenössischen Arbeiten nationaler und internationaler KünstlerInnen entstehen. Werke von Valie Export, Maria Lassnig, Arnulf Rainer, Erwin Wurm, Heimo Zobernig, Gerwald Rockenschaub, Markus Schinwald, Gelatin u.a. werden neben Arbeiten internationaler Größen wie Damien Hirst, Jan Fabre, Takashi Murakami, Anselm Kiefer, Julian Schnabel, Gerhard Richter oder Olafur Eliasson in den historischen Räumlichkeiten zu sehen sein.

Jacob van Schuppen, Prinz Eugen von Savoyen nach der Schlacht von Belgrad am 16. August 1717, 1718, Öl auf Leinwand Belvedere

Das Winterpalais per se ist auch schon einen Besuch wert. Die bedeutendsten Prunksäle sind der Blaue Salon mit einem Deckenfresko von Louis Dorigny, der Rote Salon, wo früher die Audienzen stattfanden und heute nach wie vor lebensgroße Gemälde von Josef I., Karl VI. sowie Prinz Eugen auf seinem Lieblingspferd hängen, das prachtvolle Goldkabinett mit den Spiegeln sowie der Schlachtenbildersaal mit sieben Gemälden von Ignace Jacques Parrocel.

350 JAHRE PRINZ EUGEN VON SAVOYEN WINTERPALAIS DES PRINZEN EUGEN Eugen von Savoyen - 350 JAHRE Winterpalais 18. Oktober 2013 bis 27. April 2014 Eugen von Savoyen - Die Menagerie des Prinzen Oberes Belvedere 19. Oktober 2013 bis 2. Februar 2014 www.belvedere.at

10

Carl Moll, Interieur im Winterpalais des Prinzen Eugen von Savoyen (1663-1736) in der Himmelpfortgasse, 1907/1908, Öl auf Leinwand


Art moves into

Prince Eugen's winter palace

I

Elisabeth Kessler

t all started when Prince Eugen lodged a request for "a befitting residence" with famous architect Fischer von Erlach in 1695. However, the prince – who was regarded as eccentric – soon fell out with Fischer von Erlach, and so the building at Himmelpfortgasse 8 in Vienna's first district was completed by the equally famous Lukas von Hildebrandt. He did not have it easy, either – as can be derived from the construction period of almost 30 years, for example. The outcome of all those years was a building of vast proportions. Prince Eugen gradually purchased and had demolished the buildings on the four plots of land on which the winter palace was built. After completion, Prince Eugen lived in one of the most impressive palaces in Vienna. The rooms facing the courtyard were used for living quarters and those facing the road for official functions. However, the palace was used only during the winter months. The developer died of a lung ailment at this very place on the night of 21 April 1736. In 1848, the building was converted into the Ministry of Finance. A complete renovation has been carried out since 2007 and in 2013 art will move into the winter palace! On exactly the 350th anniversary of the birth of the former commander and patron, the staterooms will be given a new use and feature fine art from the Belvedere. The winter palace opens to the public again on 18 October 2013. Of course, the first exhibition will be dedicated to the developer himself, Prince Eugen of Savoy (1663-1736). A meeting place between the baroque interior, the collections of the Belvedere, as well as contemporary works of national and international artists is to be created there following that. Works by Valie Export, Maria Lassnig, Arnulf Rainer, Erwin Wurm, Heimo Zobernig, Gerwald Rockenschaub, Markus Schinwald, Gelatin, and others, as well as works by international greats like Damien 12

350 YEARS OF PRINCE EUGENE OF SAVOY PRINCE EUGENE’S WINTER PALACE

Hirst, Jan Fabre, Takashi Murakami, Anselm Kiefer, Julian Schnabel, Gerhard Richter, and Olafur Eliasson will be shown in the historic rooms.

The winter palace, in itself, is also worth a visit. The most important ceremonial rooms are the Blue Salon, which has a ceiling fresco by Louis Dorigny; the Red Salon, where audiences used to be held and life-size portraits of Josef I, Karl Eugene of Savoy – VI., and Prince Eugen on his favourite horse still The Prince and His Menagerie hang; the magnificent Gold Cabinet with its mirUpper Belvedere 19 Oct. 2013 to 2 February 2014 rors, and the Battle Paintings Hall with seven www.belvedere.at n paintings by Ignace Jacques Parrocel. Eugene of Savoy – 350 YEARS Winter Palace 18 October 2013 to 27 April 2014


D

Schreibwaren Weidler am Graben

ie Montblanc Heritage Collection 1912

S

eit mehr als einem Jahrhundert entwickelt sich Montblanc stets weiter – immer mit dem Ziel die weltbesten Schreibgeräte zu fertigen: durch ein sensibles Gleichgewicht aus neuen Technologien, zeitlosem Design, bedingungsloser Hingabe und dem Streben nach Perfektion. 2013 setzt Montblanc einen weiteren Meilenstein im Bereich der technischen Füllfederentwicklung. Die Montblanc Heritage Collection 1912 erweckt den Pioniergeist des frühen 20. Jahrhunderts zu neuem Leben. Der Füllhalter, dessen Kolbenmechanismus erstmalig die einziehbare Feder als auch den Füllmechanismus durch einfaches Ziehen des Konus steuert, setzt neue Innovationsstandards. Trotz seiner Komplexität ist der raffinierte zweistufige Schraubmechanismus genial in seiner Einfachheit. Das klassische Design der Montblanc Heritage Collection 1912, mit Kappe und Korpus aus tiefschwarzem Edelharz, nimmt das Design des Simplo Safety Filler wieder auf - dem Füllfederhalter, der 1912 erstmalig tragbare Schreibgeräte Realität werden ließ. Der weltberühmte Montblanc-Stern ist in einer Kuppel aus transparentem Harz eingefasst, das mit perlmuttfarbenem Lack bedeckt ist. Die Heritage Collection 1912 vereint wie keine andere Kollektion klassisches, historisches Design mit innovativer Technik und ist ab sofort in allen Montblanc Boutiquen weltweit erhältlich. n

14

Looking back at the company's beginning:

The Montblanc Heritage Collection 1912 For more than a century, Montblanc has been steadily growing and developing – always with the goal of making the best writing implements in the world: with a sensitive balance of new technologies, timeless design, unconditional dedication and a striving for perfection. In 2013, Montblanc sets an additional milestone in the area of technical fountain pen development. The Montblanc Heritage Collection 1912 revives the pioneer spirit of the early 20th century. The fountain pen, whose piston mechanism for the first time controls the retractable nib as well as the filling mechanism by simply pulling the cone, sets new standards in innovation. Despite its complexity, the elegant two-stage screw mechanism is ingenious in its simplicity. The classic design of the Montblanc Heritage Collection 1912, with cap and body made of jet black high-grade resin, builds on the design of the Simplo Safety Filler – the fountain pen that allowed portable writing implements to become a reality for the first time in 1912. The world-famous Montblanc star is enclosed in a dome of transparent resin covered with mother of pearl-coloured lacquer. The Heritage Collection 1912 unites classical, historical design with innovative technology like no other collection. It is available immediately in all Montblanc boutiques worldwide. n


GRABEN 26 1010 WIEN

...wenn’s ums schreiben geht The House of Writing Founded 1882

TEL.: 01/533 50 10 FAX: 01/533 89 59


Wiener Staatsoper

Valentina Nafornita

16


V

Junge Sterne glänzen hell

alentina Nafornita am Himmel der Wiener Staatsoper

I

Valentina Nafornita wurde 1987 in Glodeni, Moldavien, geboren. Sie studierte am Stefan Neaga Music College in Chisinau und an der Bukarester Musikuniversität. Rumänisch ist ihre Muttersprache, aber sie beherrscht Englisch gleichermaßen. Ausdauer, Zähigkeit und der Glaube an das eigene Talent haben der Künstlerin zu einem Karrierestart der Superlative verholfen. Als sie mit dem Musikstudium begann, verliebte sie sich in die Oper. Sie hatte schon als Kind gerne gesungen, auch ihr Elternhaus war der Musik immer sehr zugetan. Schließlich begann sie zusätzlich ein Violinstudium und somit war der Weg zur Klassik vorgezeichnet. Unmittelbar nach Abschluss des Gesangsstudiums gewann sie die „BBC Cardiff Singer of the World Competition“, ein Wettbewerb im 2-Jahresrythmus für klassischen Gesang, der seit 1983 von der BBC im walisischen Cardiff abgehalten wird. Zur Qualifizierung der bloß 20 Sängerinnen und Sänger in der Finalrunde werden an verschiedenen Orten auf der Welt Vorsingen veranstaltet. Zu den Jurymitgliedern zählen u.a. Carlo Bergonzi, Marilyn Horne, Joan Sutherland, René Kollo und Gwyneth Jones. Für Nafornita war diese Auszeichnung anfangs unvorstellbar und gleichzeitig erfüllte sie der Stolz, in der Riege der heute berühmten Gewinner stehen zu dürfen. Valentina Nafornita kann sich nach wie vor als die jüngste Gewinnerin der „BBC Cardiff Singer of the World Competition“ bezeichnen. Neben dem Cardiff-Preis erhielt die junge Sopranistin auch

Wiener Staatsoper / Michael Pöhn

m Februar dieses Jahres trat ein neuer, junger Opernstar ins Rampenlicht: Valentina Nafornita begeisterte mit ihrer Darbietung des „Musetta Walzers“ aus Puccinis „La Bohème“ und Franz Lehárs „Lippen schweigen“ im Duett mit Adam Plachetka nicht nur die Besucher des Wiener Opernballs, sondern auch mehr als 1,5 Millionen Menschen im Österreichisch-Bayrischen Fernsehen. Der Applaus war frenetisch, Operndirektor Dominique Meyer sprach die treffenden Worten: „Da geht sie Sonne auf“. Seither ist Nafornita gefragter Shooting- und Interview-Star. In der Spielzeit 2013/2014 ist sie gleich in 5 großen Produktionen an der Wiener Staatsoper zu sehen.

Valentina Nafornita beim Opernball.

den „Dame Joan Sutherland Audience Prize“ im Jahr 2011. Weiters ist Nafornita Preisträgerin beim Young Opera Singers of Europe-Wettbewerb, beim rumänischen Orange Preis für junge Musiker und beim Hariclea Darclée-Wettbewerb. Internationale Engagements führten sie unter anderm an die Mailänder Scala, nach Amsterdam und Bonn. Seit 2011 ist sie Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper. Im Juli startete die junge Künstlerin zusammen mit dem BBC Orchestra eine Tournee nach China. Valentina Nafornita sang Ausschnitte aus „Rigoletto“, „Romeo und Julia“ und „Rusalka“. In der Wiener Staatsoper stand sie bis zum Sommer 2013 als „Gianetta“ (L´elisir d’amore), als „Marzellina“ (Fidelio), als „Papagena“ (Zauberflöte) und als „Clorinde“ (La Cenerentola) auf der Bühne. Im Zelt am Dach der Staatsoper ist sie in der Kinderoper „Die Feen“ zu sehen und zu hören. In der Spielzeit 2013/14 wird sie die Rollen der „Musetta“, der „Aldina“ und der „Gilda“ verkörpern. Mit der „Susanna“ (Le nozze Figaro), und der „Pamina“ (Zauberflöte) wird sie in Wien 2014 ihre Den büt-Vorstellungen geben. 17


Youn g sta r s s h in e b r igh tly

Valentina Nafornita in the firmament of the Vienna State Opera

A

Brian Tarr

new, young opera star entered the limelight in February of this year. Visitors of the Vienna Opera Ball were not the only ones to be captivated by Valentina Nafornita's performance of 'Musetta's Waltz' from Puccini's 'La bohème' and Franz Lehár's 'Love unspoken' in a duet with Adam Plachetka, but also more than 1.5 million television viewers in Austria and Bavaria. The applause was frenetic – the right words were spoken by opera director Dominique Meyer: "She is on her way to the Sun!" Nafornita has since been the shooting everyone wants to interview. She will be appearing in a total of five major productions at the Vienna State Opera during the 2013/2014 season. Valentina Nafornita was born in Glodeni, Moldova, in 1987. She studied at the Stefan Neaga Music College in Chişinău and the National University of Music Bucharest. Her native language is Romanian but she is also fluent in English. Perseverance, tenacity, and a belief in her own talent have helped the artist enjoy a magnificent start to her career.

In addition to the Cardiff award, the young soprano received the 'Dame Joan Sutherland Audience Prize' in 2011. Nafornita has also won awards in the Competition for Young Opera Singers of Europe, the Romanian Orange Prize for Young Musicians, and the Hariclea Darclée Competition. International engagements have taken her to such locations as La Scala in Milan, Amsterdam, and Bonn. She has been a member of the ensemble of the Vienna State Opera since 2011.

She fell in love with opera when she began studying music. She loved singing as a child and her family was very fond of music, too. In the end, she learned to play the violin and the way to the classics was thus paved.

18

Chris Dunlop

Immediately after completing her vocal studies, she won 'BBC Cardiff Singer of the World', a classical singing competition held by the BBC every two years in Cardiff, Wales, since 1983. Auditions are held at various locations around the world to qualify just 20 female and male singers for the final round. The panel of judges include Carlo Bergonzi, Marilyn Horne, Joan Sutherland, René Kollo, and Gwyneth Jones. This award was inconceivable to Nafornita to begin with and at the same time she was filled with pride at being one of the group of today's famous winners. Valentina Nafornita still holds the distinction of being the youngest winner of 'BBC Cardiff Singer of the World'.

The young artist embarked on a tour of China with the BBC Orchestra in July. Valentina Nafornita sang excerpts from 'Rigoletto', 'Romeo and Juliet' and 'Rusalka'. She appeared on stage at the Vienna State Opera as 'Gianetta' (L´elisir d'amore), as 'Marzellina' (Fidelio), as 'Papagena' (The Magic Flute), and as 'Clorinde' (La Cenerentola) up until summer 2013. She can be seen and heard in the children's opera 'The Fairies' in the tent on the roof of the State Opera. 'Musetta', 'Agatha', and 'Gilda' will be played by her during the 2013/14 season. She will give her debut performances in Vienna as 'Susanna' (Le nozze Figaro) and 'Pamina' (The n Magic Flute) in 2014.


Juwelier I&S Hammerl

I&S HAMMERL Augustinerstr. 9 (Ecke Josefplatz) Hofburg, 1010 Wien Tel.: +43/1/535 97 69 www.juwellen-hammerl.at

20


Szenenbild aus der Grange Park Opera, 2008

L

a fanciulla del West –

D

hochkarätig besetzte Aufführung an der Wiener Staatsoper

ie Wiener Staatsoper bringt „La Fancuilla del West“ als erste von sechs Opernpremieren in der Spielsaison 2013/2014. Manchen Opernfan mag es verwundern, dass die Wahl auf diese doch relativ unbekannte Oper von Puccini gefallen ist. Wahrscheinlich entsinnen sich nur wahre Opernkenner des deutschen Titels dieses Werkes „Das Mädchen aus dem goldenen Westen“, uraufgeführt 1910 an der Metropolitan Oper in NY. Was hat die Staatsoper Wien also bewogen, dieses Werk in ihr Repertoire aufzunehmen?

22

Wie schon in Puccinis berühmten Oper „Tosca“ steht eine Dreiecksbeziehung im Mittelpunkt der Handlung, allerdings mit dem Unterschied, dass „Fanciulla del West“ positiv ausgeht.

La fanciulla del West weist einen großen orchestralen und harmonischen Reichtum auf, der in keinem anderen Werk Puccinis zu finden ist. Und Operndirektor Meyer ist immer für nachhaltige Überraschungen gut. Die Besetzung kann sich jedenfalls wahrlich sehen lassen: Unter dem Dirigat von Franz Welser-Möst und in der Regie von Marco Arturo Marelli steht das zu Recht stürmisch umjubelte Wiener „Ring-Team“ Nina Stemme, Jonas Kaufmann, Tomasz Konieczny und Norbert Ernst auf der Bühne.


scholzshootspeople

Wiener Staatsoper / Michael Pöhn

Tanja Niemann

Jonas Kaufmann

Dirigent: Franz Welser-Möst

Die Entstehung der Oper. Giacomo Puccini fühlte er sich nach einer längeren Pause wieder zu einer neuen Oper bereit, als er im Jahr 1907 in New York David Belascos Goldgräber-Schauspiel „The Girl of the Golden West“ erlebte. Daraufhin erwarb er die Vertonungsrechte des Stückes und baute darauf sein Werk „Fanciulla del West“ auf. Wie schon in Puccinis berühmten Oper „Tosca“ steht eine Dreiecksbeziehung im Mittelpunkt der Handlung, allerdings mit dem Unterschied, dass „Fanciulla del West“ positiv ausgeht. Musikalisch dominiert eine Komponierweise, die epischen Passagen sowie variantenreichen, oft repetierten Phrasen breiten Platz einräumt. Interessanterweise übertrug Puccini dem Orchester die Aufgabe der detailreichen Milieuschilderung. Eine Liebesgeschichte mit Happy End. In knapp zwei Stunden entsteht vor dem Opernbesucher Kalifornien im Goldfieber zwischen 1849 und 1850. Minnie, die Bibelunterricht erteilende Wirtin eines Saloons ist die einzige Frau unter lauter hartgesottenen Goldgräbern und gleichzeitig Verwalterin deren geförderten Goldschatzes. Sie kümmert sich aber auch um das geistige und körperliche Wohl der Gemeinde. Sheriff Rance wirbt erfolglos um die Wirtin, die ihr Herz dem

La fanciulla del West in der Wiener Staatsoper am 5., 8., 11., 14. und 17. Oktober 2013 Dirigent: Franz Welser-Möst Regie: Marco Arturo Marelli Minnie: Nina Stemme Jack Rance: Tomasz Konieczny Dick Johnson: Jonas Kaufmann

Nina Stemme

mysteriösen Fremden Dick Johnson schenkt. Dieser hat es zunächst auf das Gold abgesehen, verliebt sich dann aber doch in die junge Frau. Eifersüchtig stürmt Sheriff Rance Minnies Blockhütte und entlarvt den dort versteckten Johnson als den gesuchten Räuber Ramerrez. Dieser wird auf der Flucht aus der Hütte angeschossen und von der Geliebten abermals versteckt, die während eines falschen Kartenspiels mit dem Sheriff Johnsons Leben rettet. Dennoch wird Johnson alias Ramerrez wenig später von den Goldgräbern gestellt. Minnie tritt in letzter Minute, bewaffnet mit einem Colt, zu seiner Rettung auf n und sorgt für ein glückliches Ende.  23


Ken Howard/Metropolitan Opera

Great Performances at the Met: La Fanciulla del West. Lucio Gallo as jack Rance

La fanciulla del West – star-studded performance at the Vienna State Opera

T

he Vienna State Opera stages 'La fanciulla del West' as the first of six opera premieres in the 2013/2014 season. It may come as a surprise to some opera fans that this relatively unknown opera by Puccini was chosen. It is likely that only true opera connoisseurs will remember the English title of this work, 'The Girl of the West', which premiered in 1910 at the Metropolitan Opera in New York. So what was it that made the Vienna State Opera include this work in its repertoire? La fanciulla del West exhibits an immense orchestral and harmonic wealth that cannot be seen in any of the other works of Puccini. And opera director Meyer is always good for enduring surprises. At any event, the cast is truly impressive. Under the baton of Franz Welser-Möst and directed by Marco Arturo Marelli, the – rightly so – tumultuously celebrated Vienna 'Ring Team' consisting of Nina Stemme, Jonas Kaufmann, Tomasz Konieczny, and Norbert Ernst will be on the stage. The opera's origin. After a long break, Giacomo Puccini felt ready to produce a new opera after seeing David Belasco's gold digger drama 'The Girl of the Golden West' in New York in 1907. This resulted in him acquiring the soundtrack rights for the piece and basing his work 'La fanciulla del West' on it. As with Puccini's famous opera 'Tosca', the plot centres on 24

a love triangle. The difference is that 'La fanciulla del West' has a positive outcome. It is musically dominated by a style of composing that provides much room for epic passages and varied, often repeated phrases. Interestingly, Puccini assigned the orchestra the task of giving the detailed account of the background. A love story with a happy ending. In just under two hours, operagoers experience California in 1849 and 1850 during the gold rush. Minnie, the landlady of a saloon who also gives Bible lessons, is the only woman among many hard-nosed prospectors and at the same time manages the hoard of gold they have extracted. She also takes care of the spiritual and physical well-being of the community. Sheriff Rance unsuccessfully woos the landlady, who gives her heart to the mysterious outsider Dick Johnson. He was only interested in the gold to begin with but then fell in love with the young woman. Sheriff Rance storms jealously into Minnie's log cabin and unmasks Johnson, who was hidden there, as the wanted bandit Ramerrez. He is shot while escaping from the hut but then hidden again by his beloved, who cheats during a game of cards with the Sheriff to save Johnson’s life. However, Johnson (alias Ramerrez) is caught by the prospectors a little later. Minnie arrives in the nick of time armed with a Colt to save n him and secures a happy ending. 


Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage!

Ausnahme-Schauspieler August Diehl als der neue Hamlet

M

Reinhard Werner

an kennt ihn aus zahlreichen Kinofilmen, in denen er als „Shooting Star“ unter den Jungschauspielern brillierte, und doch ziehlt es ihn immer wieder auf die Theaterbühne. August Diehl ist ohne Frage ein Schauspieler mit außergewöhnlicher Begabung. Das Wiener Burgtheater ist stolz auf „den Deal mit dem Diehl“ und begrüßt den Schauspieler freudig als fixes Ensemblemitglied im Herbst 2013. August Diehl, geboren 1976 als Sohn des Schauspielers Hans Diehl und einer Kostümbildnerin in Berlin, studierte nach dem Abitur an einer Waldorfschule an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Seine Karriere am Maxim-Gorki-Theater begann 1997 mit der Aufführung von „Nach Hause“ unter der Regie von Lore Stefanek. An der gleichen Stätte spielte er im Jahr darauf in „Don Carlos“ und „Höllenangst“. Schon diese kleine Auswahl an Rollen in 2 Jahren zeugt vom Multitalent des Schauspielers. Im Jahr 2000 erfolgte August Diehls erster Auftritt am Wiener Burgtheater. Er spielte in Tschechows „Die Möwe“ unter der Regie von Luc Bondy mit Gert Voss, Jutta Lampe und Johanna Wokalek. Das Österreichische Theaterpublikum sah ihn darauf auf der Bühne des Akademietheaters in „Roberto Zucco“ und in den folgenden Jahren wieder am Burgtheater in „Der Jude von Malta“ und in einer Koproduktion mit den Wiener Festwochen in „Ödipus auf Kolonos“ unter der Regie von Klaus Michael Grüber, u.a. mit Bruno Ganz. 2012 spielte er in „Prinz Friedrich von Homburg“ abermals am Wiener Burgtheater in einer Co-Produktion mit den Salzburger Festspielen. Der Künstler ist dem Publikum allerdings vor allem aus internationalen Filmen bekannt. Im Sommer dieses Jahres war August Diehl im Kinofilm „Nachtzug nach Lissabon“ neben Jeremy Irons, Martina Gedeck und Bruno Ganz zu sehen. Seine Filmkarriere begann allerdings bereits im Jahr 1998 in dem Streifen „23-nichts ist so, wie es scheint“. Damit erlangte der Schauspieler schnell Bekanntheit und wurde für die Darstellung des Hacker Karl Koch mit dem Bayrischen Filmpreis als bester Nachwuchsdarsteller ausgezeichnet. Es folgten Rollen in mehr als 40 Filmen, in denen er beispielsweise in Stefan Ruzowitzkys Oscar-prämierten KZ-Drama „Die Fälscher“ einen jüdischen Häftling verkörperte. Dem Kinopublikum ist er auch aus Quentin Tarantinos „Inglorious Basterds“ in der Rol26

le des SS-Sturmbannführers Dieter Hellstrom in Erinnerung. Im amerikanischen Film „Salt“, der im Jahr 2010 in die Kinos kam, spielte August Diehl an der Seite von Angelina Jolie. Es folgten Hauptrollen in den deutschen Kinofilmen „Die kommenden Tage“ im Jahr 2010 und „Wer wenn nicht wir“ 2011. August Diehl ist immer wieder gerne in Wien, unter anderem weil Theater in dieser Stadt eine große Rolle spielt. Ab der Spielsaison 2013/14 ist August Diehl fixes Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters und beginnt sein Engagement mit einer Traumrolle schlechthin: Als Hamlet eröffnet er im September die Burg-Spielzeit. Die Tragödie des Prinzen von Dänemark wird von keiner Geringeren als der Meisterregisseurin Andrea Breth in Szene gesetzt. Bereits deren erste Zusammenarbeit mit August Diehl in „Friedrich von Homburg“ in Wien sorgte für Aufsehen. Burgtheater Direktor Hartmann ist froh über den Neuzugang. Er betont, dass trotz des guten Angebotes an starken männlichen Schauspielern für Diehl genügend Platz auf der Bühne des Wiener Burgtheaters sei. Laut Hartmann unterscheide er sich von seinen Kollegen durch seine gebrochene Präsenz, ein glimmendes Geheimnis. Für ihn sei er einer der besten Schauspieler unserer Zeit. n


To be or not to be, that is the question.

Outstanding actor August Diehl is the new Hamlet

K

His career at the Maxim Gorki Theatre began in 1997 with a performance of 'Going Home' directed by Lore Stefanek. He played in 'Don Carlos' and 'Höllenangst' at the same place in the following year. Alone this small selection of roles in two years is testimony to the actor's wide-ranging talent. August Diehl's debut appearance at Vienna's Burgtheater was in the year 2000. Directed by Luc Bondy, he played in Chekhov's 'The Seagull' together with Gert Voss, Jutta Lampe, and Johanna Wokalek. After that, Austria's theatre audience saw him on the stage of the Academy Theatre in 'Roberto Zucco' and in the years that followed again at the Burgtheater in 'The Jew of Malta', as well as in a co-production with the Vienna Festival in 'Oedipus at Colonus', directed by Klaus Michael Grüber, together with such actors as Bruno Ganz. In 2012, he played in 'The Prince of Homburg' at Vienna's Burgtheater again in a co-production with the Salzburg Festival. With that being said, the audience knows the artist from international films, in particular. In the summer of this year, August Diehl appeared in the feature film 'Night Train to Lisbon' alongside Jeremy Irons, Martina Gedeck, and Bruno Ganz. However, his film career started as early as 1998 in the picture '23'. With that, the actor quickly gained popularity and was presented the prize for best young actor at the Bavarian Film Awards for his interpretation of hacker Karl Koch. This was followed by roles in more than 40 films, which include his portrayal of a Jewish prisoner in Stefan Ruzowitzky's Oscar-winning concentration camp drama, 'The Counterfeiters'. The cinema audience will also remember him in the role of the SS-Sturmbannführer Dieter Hellstrom from Quentin Tarantino's 'Inglorious Basterds'. August Diehl played alongside Angelina Jolie in the American 28

August Diehl (Hamlet), Wiebke Mollenhauer (Ophelia), Andrea Clausen (Gertrud), Roland Koch (Claudius) Georg Soulek/Burgtheater

Born the son of actor Hans Diehl and a costume designer in Berlin in 1976, August Diehl studied at the Ernst Busch Academy of Dramatic Arts after finishing his A levels at one of the Waldorf schools.

Bernd Uhlig

nown from numerous feature films in which he has sparkled as the shooting star among young actors, he is still drawn to the stage time and again. Without question, August Diehl is an exceptionally gifted actor. Vienna's Burgtheater is proud of 'the deal with Diehl' and delighted to welcome him as a permanent member of the ensemble in autumn 2013.

Vienna's Burgtheater

film 'Salt', which was released in 2010. Leading roles followed in the German feature films 'Die kommenden Tage' in 2010 and 'If Not Us, Who?' in 2011. August Diehl is always keen to return to Vienna – partly because theatre plays such an important role in this city. From the 2013/14 season, August Diehl is a permanent member of the ensemble of Vienna's Burgtheater and begins his engagement with a dream role par excellence: he opens the Burg season as Hamlet in September. The Tragedy of the Prince of Denmark is staged by none other than acclaimed director Andrea Breth. Her first collaboration with August Diehl in 'The Prince of Homburg' in Vienna had already caused quite a stir. Burgtheater director Hartmann is pleased about the new addition. He stressed that there is enough room for August Diehl on the stage of Vienna's Burgtheater in spite of the large portfolio of strong male actors. Hartmann believes Diehl is one of the best actors of our time and that he distinguishes himself from his colleagues through his broken presence, a smouldering secret.n


Wien K채rntnerstrasse 21-23 Tel. +43 1 512 68 35 27


Meisterwerke der hohen Juwelierskunst: «La Magie des Saisons»

125 Jahre Bucherer

2013 ist ein besonderes Jahr für Bucherer: Das traditionsreiche Haus feiert seinen 125. Geburtstag. Zur Feier hat Bucherer bereits Anfang des Jahres erste Schmuckstücke aus der Jubiläumskollektion „La Magie des Saisons“ präsentiert. Inspiration für die kostbaren Einzelstücke war die Vielfalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt im Wechsel der Jahreszeiten. Die im Hause Bucherer entstandenen Entwürfe wurden in den eigenen Ateliers umgesetzt. Hand in Hand arbeiteten Goldschmiede, Edelsteinfasser, Graveure und Polisseure an den edlen Schmuckstücken. Lange davor hatten die Gemmologen des Hauses begonnen, die benötigten Edelsteine zu lokalisieren. Die daraus gefertigten Einzelstücke sind ein hochkarätiger Beweis der seit über einem Jahrhundert gepflegten Handwerkskunst sowie des Strebens nach Perfektion des Hauses Bucherer. Nun folgen weitere Schmuckstücke. Bucherer zeigt in seiner Kollektion bereits Herbstfarben: Brombeere kombiniert mit noch sommerfrischem Grün. Das Violett der reifen Brombeere wird im Schmuckset „Douceur Estivale“ inszeniert. Dunkle Granate strahlen im Kontrast zu leuchtend grünen Tsavolithen. Zu verspielten Strängen verarbeiteten Granatkugeln verleihen dem Ohrschmuck seine verspielte Anmutung. Im Zentrum des Ringes steht ein außergewöhnlich großer Turmalin, dessen Schönheit, unterstrichen von funkelnden Diamanten, aufs Schönste zur Geltung kommt. n 30

Schmuckset mit Südsee-Kulturperlen, Diamanten im TropfenSchliff und Brillanten

Ring mit Tsavoriten im Brillant-Schliff

Ring mit Brillanten


Masterpieces of fine jewellery: ‘La Magie des Saisons’

Bucherer turns 125

2013 is a special year for Bucherer! This historic company celebrates its 125th birthday. To celebrate, Bucherer presented the first pieces of jewellery from the anniversary collection 'La Magie des Saisons' at the beginning of the year. Inspiration for the precious pieces was the diversity of native flora and fauna during the changing seasons. Drawn up within the company, the designs have been realised in Bucherer's own studios. Goldsmiths, gem-setters, engravers, and polishers have worked hand in hand on the pieces of fine jewellery. Long before that, the company's gemmologists began the task of locating the required gems. The finished pieces are excellent proof of the craftsmanship and desire for perfection that has prevailed at Bucherer for more than a century. Additional pieces of jewellery will now follow. Bucherer is already exhibiting autumn colours in its collection: blackberry combined with summer-fresh green. The purple of the ripe blackberry is reflected in the 'Douceur Estivale' jewellery set. Dark garnets dazzle in contrast with bright green tsavolites. Garnet beads crafted into playful strands lend the earrings an exuberant appearance. Emphasised by sparkling diamonds, the beauty of the exceptionally large tourmaline mounted in the centre of the ring is presented perfectly. n

Earrings with pear cut tourmalines (18.1 ct), round-cut tsavolites, garnet beads, fancy brown diamonds, diamonds, and diamonds – price on request

Ring with an oval-cut tourmaline (17.35 ct), round-cut tsavolites, garnet beads, fancy brown diamonds and diamonds.

Bucherer Kärntner Straße 2 1010 Wien www.bucherer.com

31


M

olto Missoni

Missoni with classic silhouette and a new knitting pattern Elegant knitwear with stripes and zigzag patterns is the trademark of Italian label Missoni since 1950. The focus this autumn is on simple, classic silhouettes and presenting a new knitting pattern visually reminiscent of the geometric shape of the double helix. Especially nice is the blending of the dark colours black, grey, and green. Prominent are the ankle-length, transparent knitted dresses. An absolute must in the wardrobe of every fashionista this season is a Missoni scarf! 32


WIEN 1 • RAUHENSTEINGASSE 4, Tel.: 01/513 55 56, WWW.MISSONI.AT


U

Dynamisch und vibrierend –

nverwechselbare Designs von Sonia Rykiel

M

Dynamic and vibrating Unmistakeable designs by Sonia Rykiel

an nennt sie auch die „Königin des Strick“, und sie hat zweifelsohne die Pariser Modewelt in den 70er Jahren mit ihren hoch wertigen Strickkollektionen revolutioniert: Die französiche Mödeschöpferin Sonia Rykiel. Der Erfolg begann mit farbenfrohen, auffallenden Strickpullovern. Streifen in Strick wurden zu ihrem modischen Markenzeichen. 1990 gegründete die Designerin die junge und modische Unterlinie, Sonia by Sonia Rykiel, die in Fashionkreisen äußerst begehrt ist. Mit Punkten, Streifen, Kleidern im Marine-Look und aussagekräftigen Schriftzug-Pullovern setzt Sonia Rykiel unverwechselbar ihren Stil durch und damit auch gleichzeitig Statements. Für die Herbstkollektion 2013 ließ sie sich von Andy Warhol inspirieren. Basics werden mit einzigartigen Details ergänzt. Die perfekte Balance zwischen männlich und weiblich bringt bequem geschnittene und locker sitzende Mode hervor, die dennoch Weiblichkeit unterstreicht. Selbstverständlich darf Strick in der Kollektion von Rykiel nicht fehlen und macht erst die Kombination aus! n

34

She is also known as the "queen of knitwear", and without a doubt, she revolutionised the Paris fashion world in the 1970s with her high-quality knitwear collections: French fashion designer Sonia Rykiel.

Sonia Rykiel 1010 Wien, Goldschmiedgasse 5 www.soniarykiel.at

Her success began with colourful, eye-catching knitted sweaters. Stripes in knitwear became her fashion trademark. In 1990, the designer founded the young, trendy label, Sonia by Sonia Rykiel, which is in extreme demand in fashion circles. With dots, stripes, clothes in a Navy look and sweaters featuring bold text, Sonia Rykiel unmistakeable imposes her style and makes statements at the same time. For her 2013 autumn collection, she let herself be inspired by Andy Warhol. Basics are supplemented with unique details. The perfect balance between masculine and feminine is found in comfortable cuts and loose-fitting fashion that still underscores femininity. Of course knitwear will be represented in Rykiel's collection and is a vital part of the combination!


H

Für höchste Ansprüche –

errenausstatter Höllwarth

I

n Wien erwartet Sie ein Fachgeschäft für Herrenmode, zu dem Sie mit hohen Erwartungen und Ansprüchen gehen können: Höllwarth, in der Tegetthoffstraße, nur wenige Schritte von der Wiener Oper entfernt. Hier ist man stolz auf Qualität und fachliche Beratung. Dazu gehört neben einem gut sortierten Angebot international renommierter Marken auch eine große Auswahl feinster Stoffe.

PERFEKTION DURCH „SU MISURA“. Auch der direkte Zugriff zur Kunst des Meisters italienischer Herrenmode ist möglich: „Su Misura“ von Ermenegildo Zegna bietet Einzelanfertigungen nach individuellen Maßen und Wünschen. Sie können Schnitt und Material für Anzüge, Hosen, Sakkos und sogar Hemden bei Höllwarth auswählen, in den hochwertigen Ateliers von Zegna, Canali und Dressler anfertigen lassen und dann bei Herrenausstatter Höllwarth in Wien in Empfang nehmen. n 36

Höllwarth Tegetthoffstraße 6, 1010 Wien + 43 1 513 38 08 hoellwarth-moden.at

I

n Vienna you will find a men‘s outfitter to which you should go with the highest expectations: Höllwarth in Tegetthoff Straße only a few steps from the opera house. At Höllwarth‘s one is proud of quality and expertise. A big choice of international fashion brands is matched by a large selection of fine materials. PERFECTION THROUGH “SU MISURA”. At Höllwarth you have direct access to the art of men‘s fashion: „Su Misura“ from Ermenegildo Zegna offers individual tailoring to the customer‘s measurements and personal wishes. You can chose cut and materials for suits, jackets, trousers and even shirts – the items will be produced in the Italian workshops of Zegna, Canali, and Dressler and can then be collected at Höllwarth‘s in Vienna. n


J

uwelier Wempe

Das Unternehmen Wempe vereint gelebte Tradition mit permanenter Innovation sowie höchste Qualität mit bestem Service. Die Kollektionen 2013/2014 sprechen für sich! Glanz am Ohr Die neuen Ohrhänger von Wempe zeichnen sich durch einen klassischen Schliff aus, der gerade ein Rivival erlebt. Denn kein anderer handwerklicher Kunstgriff setzt den Schimmer undurchsichtiger Farbedelsteine so schön in Szene und wirkt dabei so modern! Die großen Saphir-Cabochons, gefasst mit Goldkrappen, besitzen einen wertvollen Rahmen aus zimtfarbenen Brillanten und kleineren Saphiren. Das ist Haute Couture. bellybutton by Wempe – Innovative Schmuckkollektion für Mütter und Kinder Juwelier Wempe trumpft in Kooperation mit dem Mode- und Lifestylelabel bellybutton mit einer Innovation auf: Eine umwerfende Schmuckkollektion für Mütter und Kinder, die mit dem wiederkehrenden Element zweier ineinander liegender Ringe die enge Verbindung zwischen Mutter und Kind symbolisiert. Die Kollektion umfasst vier Schmuckstücke aus 925er-Sterlingsilber: einen Ring, einen Anhänger am Seidenband in Flieder oder Petrol, einen Anhänger mit dazu passender Silberkette mit herzförmigem Verschluss, eine kürzere Kinderkette sowie einen Schlüsselanhänger. Alle Schmuckstücke können mit dem Namen des Kindes graviert werden. Kim-Eva Wempe, Inhaberin des über 130 Jahre alten Familienunternehmens, freut sich über die neue Kooperation: „Als zweifache Mutter erlebe ich täglich das ganz besondere Verhältnis, das mich mit meinen Kindern verbindet und das sich so selbstverständlich in dieser neuen Kollektion widerspiegelt.“. n 36

Bellybutton. Die Kollektion umfasst vier Schmuckstücke aus 925er-Sterlingsilber: einen Ring, einen Anhänger am Seidenband in Flieder oder Petrol, einen Anhänger mit dazu passender Silberkette mit herzförmigem Verschluss, eine kürzere Kinderkette sowie einen Schlüsselanhänger.


Wempe the Jeweller The Wempe company combines tradition with continuous innovation and maximum quality with perfect service. The 2013/2014 collection speaks for itself.

Dazzling earrings Now enjoying a revival, a very classical cut sets Wempe's new drop earrings apart. No other example of craftsmanship brings the shimmer of opaque gemstones more beautifully to light and looks so modern. Set in gold prongs, the large sapphire cabochons are surrounded by a precious border consisting of cinnamon-coloured diamonds and smaller sapphires. The epitome of haute couture. bellybutton by Wempe – innovative jewellery for mothers and children Wempe scores with an innovation in collaboration with fashion and lifestyle label belly-button! A dazzling range of jewellery for mothers and children that symbolises the close tie between mother and child with the recurrent element of two rings, one laid inside the other. The collection includes four pieces of jewellery in 925 sterling silver: a ring, a pendant on a silk ribbon in fuchsia or blue, a pendant and matching silver necklace with heart-shaped clasp, a shorter chain for children, as well as a key ring pendant. Each piece of jewellery can be engraved with the name of a child.

The large sapphire cabochons are surrounded by a precious border consisting of cinnamon-coloured diamonds and smaller

Kim-Eva Wempe, owner of the family business which is now more than 130 years old, is pleased with the new partnership: "As a mother of two, I experience the very special bond that connects me with my children and which is so obviously n reflected in this new collection."

wempe Kärntner StraĂ&#x;e 41 1010 Wien Tel.: +43/1/512 33 22 www.wempe.com

39


A

A passion for fashion

40

Armani with the flair of the 1920s The 1920s formed the starting-point for the 2013/14 autumn/winter collection by Giorgio Armani. The designer cites the look of the flapper. The reverse collar has played a central role and is used as a decorative element without a jacket and in XL version. Fringe shawls, pleats and art-deco necklaces exude twenties flair. The black evening gowns with such playful details as silver chains, embroidery and ball buttons give wearers elegance and presence.


T

he world of Chopard

Happy Sport Medium Automatic Die Ikone von Chopard feiert 20. Geburtstag Es war im Jahr 1993, als die Co-Präsidentin des Hauses Chopard, Caroline Scheufele, eine Ikone kreierte: die Happy Sport Uhr. Seither begeistert dieses Modell die Damenwelt und Liebhaber von überraschenden Zeitmessern. Um dieses Jubiläumsjahr gebührend zu feiern, wird diese berühmte Kollektion um ein mechanisches Modell bereichert, die neue Happy Sport Medium Automatic. Happy Clubs Über die Jahre wurde die Happy Sport immer wieder verschiedenartig interpretiert und von der Inspiration von Caroline Scheufele und ihrem Designer-Team geprägt. Das Konzept der beweglichen Diamanten ist so einzigartig und verleiht den Uhren die maximale Extravaganz.

Happy Sport Medium Automatic

My happy sport Das Jubiläum ist für Chopard ein willkommener Anlass, in den eigenen Boutiquen des Hauses einen exklusiven Service anzubieten: die Gestaltung der Happy Sport nach den persönlichen Wünschen der Kundin. Ob eher fröhlich oder urban, elegant oder selbstbewusst, ob roséfarbene oder blaue Saphire, ob ein Armband aus Stahl oder aus lackiertem Alligatorleder, ob die beweglichen Edelsteine zwischen den Saphirgläsern als freche kleine Fische wirbeln oder als romantisches Schneegestöber - nie zuvor war die Uhrmacherkunst so frei und kreativ! n

42

Happy Sport 1993 Happy Sport Square 1998


Happy Sport Medium Automatic The Chopard icon celebrates 20th anniversary

It was in 1993 that Caroline Scheufele created one of the Chopard icons, the Happy Sport watch. Since then the watches have been appealing to devotees of contemporary, daring, and subtly unconventional timepieces. To mark this jubilee year, the iconic collection welcomes a mechanical interpretation in the shape of the new Happy Sport Medium Automatic. Happy Clubs Throughout the years, the Happy Sport watch was subject to several interpretations, depending on Caroline Scheufele and her team of designer’s inspirations. The concept of mobile diamonds is so unique that it caters to all extravagances. My happy sport

My Happy Sport – Bespoke Passion

Happy Sport offers a chance to personalise models by means of a playful and exclusive service available through the Chopard boutique network. No matter what you choose - Pink or blue sapphires or tsavorites; a steel bracelet or a glossy leather strap; moving elements spinning between two sapphire crystals and shaped like fish or a poetic snowflake – Watch making freedom has never enjoyed such vast scope n for scintillating creativity!

Happy Beach Medium 2002

Happy Sport Square Medium 2007

Happy Sport 150th Anniversary 2010

43


Schumacher Die moderne Weiblichkeit

Gesehen bei Cachil Wien • Seen at Cachil Vienna

D

as deutsche Label Schumacher fasziniert durch leichte Eleganz, aufwendige Schnitte und viel Liebe zum Detail. Die Kollektion Herbst/Wien 2013/14 verführt mit märchenhaften Kleidern und Röcken, zauberhaften Tuniken und kuscheligem Strick. Die begehrenswerten Designerstücke werden aus hochwertigsten Materialien wie Kaschmir, Seide, Merinowolle und feinster Baumwolle angefertigt und mit Stickereien, Applikationen und gekonnten Drapierungen zusätzlich aufgewertet. Kombiniert mit dem passenden Schmuck, chicen Taschen und formschönen Schuhe entsteht der perfekte modern-weibliche Look! n

Schumacher – Modern Femininity The German Schumacher label is fascinating with its light elegance, intricate cuts and a great deal of love for detail. The 2013/14 Autumn/Vienna Collection is enchanting, with its fairy-tale-like dresses and skirts, alluring tunics and comfortable knitwear. The coveted designer pieces are made of high-grade materials such as cashmere, silk, merino wool and finest cotton and additionally enhanced with embroidery, applications and sophisticated draperies. Combined with matching jewellery, chic bags and elegant shoes, this is the perfect modern feminine look! n

45


M

EISSEN® –

eine Luxusmarke mit 300-jähriger Tradition

D

ie Manufaktur MEISSEN® ist Europas traditionsreichstes Haus für Kunst und handgefertigten Luxus. Seit der Gründung als Europas Erste Porzellanmanufaktur im Jahr 1710 durch König August dem Starken hat sich das Haus zu einer der bekanntesten Luxusmarken Deutschlands in aller Welt entwickelt. MEISSEN® ist heute Synonym für legendäre Qualität, besonderen Stil, hohe Kultur und Wertigkeit. Die Luxusgruppe MEISSEN® besteht aus folgenden Geschäftseinheiten: u MEISSEN Fine Art® u MEISSEN artCAMPUS® u MEISSEN® Joaillerie u MEISSEN HOME® u MEISSEN HOME® deco und u MEISSEN® Individuell MEISSEN COUTURE® Nun weitet das Traditionsunternehmen sein Portfolio mit einem eigenen Modelabel aus. MEISSEN COUTURE® wird erstmals auf der Mailänder Fashion Week von MEISSEN® ITALIA im Herbst 2013 präsentiert. Der Schwerpunkt von MEISSEN COUTURE® liegt auf eleganten Cocktail-, Abend- und Hochzeitskleidern. Auch erste Kreationen der MEISSEN COUTURE® Ledertaschen- und Seiden-Accessoire-Kollektion werden vorgestellt Als Chefdesignerin konnte MEISSEN® ITALIA die deutsche Designerin Frida Weyer n gewinnen.

46

Seidentuch und Krawatte aus der Couture-Collection

Skizze von Frida Weyer zur Kleiderkollektion


MEISSEN® –

a luxury brand with a tradition of 300 years

COSMOPOLITAN Starter-Set

T

he MEISSEN® factory is Europe’s most traditional house for hand-made luxury items and art. Since it was founded as Europe’s first porcelain factory in 1710 by King August the Strong, the house grew to become one of Germany's best-known luxury brands in the world. Today, MEISSEN® is synonymous with legendary quality, distinguished style, high culture and value. The MEISSEN® luxury group is now made up of the following business segments: u MEISSEN Fine Art® u MEISSEN artCAMPUS® u MEISSEN® Joaillerie u MEISSEN HOME® u MEISSEN HOME® deco and u MEISSEN® Individuell. MEISSEN COUTURE® wThe tradition-laden company is now expanding its portfolio with its own fashion label. In autumn of 2013, MEISSEN COUTURE® will be presented to the public for the first time at the Milan Fashion Week by MEISSEN® ITALIA. The focus of MEISSEN COUTURE® will be on elegant cocktail, evening and wedding dresses. The first creations of the MEISSEN COUTURE® leather bag and silk accessory collection will be introduced, too. MEISSEN® ITALIA was able to win German designer Frida Weyer as their lead designer. n 47


A

A passion for fashion

Versace goes punk 'Vunk!' is what Donatella Versace calls her contribution to one of the trend-setting themes of the 2013/14 autumn/winter season: the punk movement. Her personal interpretation is glamorous and sexy. It is reflected in highgloss patent leather minidresses which are skin-tight, asymmetric cut-outs on the neckline, silver jewellery modelled on nails that penetrate the fabric, and spiked collars as an accessory. In black and white, the range of colours has been kept simple. Only bright yellow and red serve as contrasts. n

49


A

A passion for fashion

Hermès focuses on elegance In autumn/winter 2013, Hermès presents the ladies collection by Christoph Lemaire under the slogan “Sensuality, Purity and Feminity”. Wrapped and draped looks present a mysterious attitude. The colour palette consists of muted colours that provide a perfect match to the minimalist look and a luxurious and modern effect through the use of fur, leather and cashmere. In the gents' collection, Veronique Nichanian's designs impressed the audience. The focus was on spiritedness and athletic temptan tion and is expressed through the finest leather and crocodile skin, primarily in black and dark grey. 51


B

asler

Lena Gercke bei Fashion Show

FASHION MIT TRADITION UND INTERNATIONALEM CELEBRITY FLAIR

Franziska Knuppe, Brian Rennie und Lena Gercke

1936

in Berlin gegründet, ist BASLER heute mit über 80 Monobrand-Stores international aufgestellt. Kosmopolitisch ist auch die Art und Weise, wie die Kollektionen präsentiert werden. So wurde Ende Juli eine exklusive Preview der neuen Frühjahr/Sommer Kollektion 2014 im Hotel Hermitage in Monte Carlo anlässlich der 40. Wohltätigkeits-Sommergala des Deutschen Internationalen Clubs von Monaco gezeigt. Fürst Albert II und Fürstin Charlene von Monaco waren ebenso persönlich anwesend wie Sylvie van der Vaart, die Topmodels Franziska Knuppe, Nieves Alvarez und Lena Gercke, Gabriele Inaara Begum Aga Khan und ihre Tochter Theresa Prinzessin zu Leiningen, Prinz Eduard von Anhalt und Otto Kern. In der prachtvollen Kulisse des Hotel Hermitage präsentierte BASLER Creative Director Brian Rennie die aufwendig verzierten Haute Couture Roben des BASLER Gold Labels. Der BASLER STORE in der LANDSTRASSER HAUPTSTRASSE 7 bringt die schönsten Modelle der Kollektionen nach Wien. Ob ein Glas Sekt beim Gustieren oder der hausinterne Änderungsservice – exklusiver Kundenservice ist im BASLER Store by Brieftaube Programm. DAS SPECIAL FÜR LESERINNEN VON WIEN EXCLUSIV: 5 PROZENT EXCLUSIV RABATT AUF DIE REGULÄREN VERKAUFSPREISE! Weisen Sie einfach auf WIEN EXCLUSIV und Ihr Hotel hin, und der Rabatt wird Ihnen sofort abgezogen. n

52

Sylvie van der Vaart

Basler: Fashion with tradition and international celebrity Flair. Founded in Berlin in 1936, BASLER is now established with more than 80 Monobrand stores around the world. The style in which its collections are presented is also cosmopolitan. For example, at the end of July an exclusive preview of the new spring/summer collection for 2014 was held at the Hotel Hermitage in Monte Carlo on the occasion of the 40th Charity Summer Gala of the German International Club of Monaco. Prince Albert II and Princess Charlene of Monaco attended in person, as well as Sylvie van der Vaart, top models Franziska Knuppe, Nieves Alvarez, and Lena Gercke, Gabriele Inaara Begum Aga Khan and her daughter Princess Theresa of Leiningen, Prince Eduard von Anhalt and Otto Kern. In the magnificent setting of the Hôtel Hermitage, BASLER creative director Brian Rennie presented elaborately decorated BASLER Gold Label haute couture gowns. The BASLER STORE at LANDSTRASSER HAUPTSTRASSE 7 brings the collection's most beautiful designs to Vienna. Regardless of whether it is a glass of sparkling wine while whetting your appetite or the in-house alteration service – you can always expect exclusive customer service at BASLER Store by Brieftaube. THE SPECIAL FOR READERS OF WIEN EXCLUSIV: AN EXCLUSIVE DISCOUNT OF 5% ON THE REGULAR RETAIL PRICES! Simply mention WIEN EXCLUSIV and your hotel, and the discount will be deducted immediately. n


Stadtkino Filmverleih

R

omy Schneiders Mythos lebt

Die Leinwandlegende Romy Schneider entwickelte sich von der Verkörperung der Sissi zu anspruchsvollen Charakterrollen und hat als unvergessliche Schauspielerin internationale Filmgeschichte geschrieben.

R

omy Schneiders schauspielerische Darstellungskraft, ihr einzigartiges Talent und ihre Schönheit spiegelten sich in ihrer Präsenz auf Leinwand und Bühnen wieder. Die Mimin wählte ihre Rollen nicht aufgrund kommerzieller Betrachtungsweisen. Obwohl die kommerziellste Rolle der Schauspielerin zugleich Fluch und Segen brachte. Zeit ihres Lebens distanzierte sich Romy Schneider von ihrer lieblichen Verkörperung der Kaiserin Elisabeth in der Sissi-Trilogie und suchte den Weg in das Charakterfach, der von Erfolg gekürt werden sollte. Die Liebe zur Schauspielerei wurde der Tochter des österreichisch-deutschen Schauspielerehepaares Wolf Albach-Retty und Magda Schneider in die Wiege gelegt. Ihre Vorfahren väterlicherseits gehörten der berühmten österreichischen Schauspielerdynastie Albach-Retty an.

spielerei entfachte wurde. An der Seite ihrer Mutter Magda Schneider, die nach der Scheidung von Wolf Albach-Retty den Kölner Unternehmer Hans Herbert Blatzheim heiratete, begann sie ihre Schauspielkarriere mit dem Heimatfilm „Wenn der weiße Flieder wieder blüht“, in dem auch Götz George sein Filmdebüt gab. 1955 sollte ein schicksalshaftes Jahr werden, das Romy Schneider für immer ein Image geben sollte, von dem sie sich später stark distanzierte. Zu der ersten Begegnung mit dem berühmten Regisseur Ernst Marischka kam es im Juni 1954. Die damals fünfzehnjährige Romy wurde spontan für ihre erste Hauptrolle als junge Victoria in „Mädchenjahre einer Königin“ engagiert. Die Dreharbeiten zu der Sissi-Trilogie begannen und brachten der jungen Mimin in ihrer Verkörperung der Kaiserin Elisabeth an der Seite ihrer Mutter und Karlheinz Böhm den internationalen Durchbruch.

Die Mimin wuchs bei den Großeltern Maria und Franz Xavier Schneider auf dem Landgut Mariengrund in Schönau am Königssee auf. Nach der Volksschule besuchte sie das Mädcheninternat auf Schloss Goldenstein, wo zum ersten Mal Bühnenerfahrung gesammelt und die Leidenschaft für die Schau-

In den kommenden Jahren sahen Millionen Kinobesucher die Sissi-Filme. Romy Schneider jedoch konnte sich nie mit dem lieblichen Image der Sissi anfreunden und distanzierte sich immer mehr von dem Bild, das die Weltpresse von ihr zeichnete. Schneider nahm Engagements in Produktionen

54


Stadtkino Filmverleih

wie „Kitty und die große Welt“, „Robinson soll nicht sterben“ sowie „Monpti“, für dessen Dreharbeiten sie zum ersten Mal nach Paris flog, wahr. Immer stärker wurde ihr rebellischer Geist und sie begann sich gegen die Bevormundung durch den Stiefvater Blatzheim und die Vermarktung ihrer Person mit der selbstbestimmten Wahl ihrer Rollen zu wehren. Das Tor nach Hollywood stand nach der New Yorker Premiere ihres Films „Mädchenjahre einer Königin“ offen, Kontakte zu weltberühmten Kollegen wie Sophia Loren und Curd Jürgens entstanden. Auf der Suche nach Charakterrollen orientierte sich Schneider 1958 wieder in Europa, wo sie zunächst auf der Bühne und später unter der Regie prominenter Regisseure wie Claude Sautet und Luchino Visconti engagiert war. Im Juni desselben Jahres stand Romy Schneider für den Film „Christine“ zum ersten Mal mit dem damals noch unbekannten französischen Schauspieler Alain Delon vor der Kamera, der ihr beruflicher und privater Wegbegleiter werden sollte. Die Verlobung wurde zwar gelöst, Delon und Schneider blieben jedoch noch jahrzehntelang in Kontakt. Frankreich war eine Welt, die sie

erobern wollte, die Freiheit, den Blick in die beruflich kreativen Sphären und die Abnabelung von den dominanten Eltern schaffte sie. Der künstlerische Durchbruch folgte. Für ihre Verkörperung der Baronesse Annemarie von Hartmann in dem Episodenfilm „Der Kardinal“ wurde Schneider für einen Golden Globe als beste Hauptdarstellerin nominiert. Die Zusammenarbeiten mit den bedeutendsten Regisseuren und Schauspielerkollegen wie Anthony Perkins in „Der Prozess“, Jack Lemmon in „Leih mir Deinen Mann“, Peter Sellers in „Was gibt´s Neues, Pussy?“ und Michel Piccoli in „Die Dinge des Lebens“, Yves Montand in „César und Rosalie“, Richard Burton, Klaus Kinski und Jane Burton schrieben Filmgeschichte. Ihr Lieblingsregisseur jedoch blieb Claude Sautet. Für ihre schauspielerischen Leistungen in den Produktionen „Nachtblende“ und „Eine einfache Geschichte“ wurde Romy Schneider zwei Mal mit dem César ausgezeichnet. Nach mehreren Schicksalsschlägen drehte die Grande Dame ihren letzten Film, „Die Spaziergängerin von Sans-Souci“, der nur wenige Wochen vor ihrem Tod erschien. Der Mythos Romy Schneider bleibt. n


Romy Schneider's Legend Lives

Screen legend Romy Schneider developed from portraying Sissi to sophisticated character roles and made international film history as an unforgettable actress.

R

omy Schneider's strength as a performer, her unique talent and her beauty are reflected in her presence on stage and screen. She chose her roles not on the basis of commercial considerations. Even though the most commercial role she played proved to be both a curse and a blessing. All through her life, Romy Schneider distanced herself from her charming portrayal of Empress Elisabeth in the "Sissi"-trilogy and aimed to become a character actress, which ultimately led to success. After the New York premiere of her film “Sissi – The Young Empress”, the doors of Hollywood opened up for her, and she obtained contact to world-famous colleagues like Sophia Loren and Curd Jürgens. In her search for character roles, Schneider focused on Europe again in 1958, where she initially worked on the stage and later under the direction of prominent directors such as Claude Sautet and Luchino Visconti. In her search for character roles, Schneider focused on Europe again in 1958, where she initially worked on the stage and later under the direction of prominent directors such as Claude Sautet and Luchino Visconti. In June of the same year, Romy

56

Schneider stood in front of the camera with then-unknown French actor Alain Delon for the first time, for the film “Christine”. Delon would become her professional and private companion. Their engagement was subsequently dissolved, but Delon and Schneider remained in contact for decades. France was a world that she wanted to conquer; she achieved freedom and access to professional creative spheres and she managed to cut the cord from her dominant parents. Her artistic breakthrough followed. For her portrayal of Baronesse Annemarie von Hartmann in the episodic film “Der Kardinal”, Schneider was nominated as Best Actress for a Golden Globe. Her collaborations with the most significant directors and actors such as Anthony Perkins in “The Trial”, Jack Lemmon in “Good Neighbor Sam”, Peter Sellers in “What’s Up, Pussycat?” and Michel Piccoli in “The Things of Life”, Yves Montand in “César et Rosalie”, Richard Burton, Klaus Kinski and Jane Burton became film history. Her favourite director, however, was Claude Sautet. Romy Schneider received two César awards for her performances in “Mado” and “A Simple Story”. After several blows of fate, the grande dame shot her last film, “La Passante du Sans-Souci”, which was released just a few weeks before her death. But Romy Schneider's legend lives on. n


57


() () () ()

Erwachsenwerden mit Stil

@

()

)

)

Brandstätte 10 1010 Wien Tel. + 43 1 535 23 87 Öffnungszeiten: Mo-Fr 10:00-18:30, Sa 10:00-17:00 Shop-hours: Mo-Fr 10 a.m. - 6:30 p.m., Sa 10 a.m. - 5 p.m. www.mercerline.at


) )

MERCER_LINE Coole Designer-Mode für stilbewusste Kids. Mercer_Line ist die erste Kindermoden-Boutique für Designerkleidung für Mädchen und Buben von 4-14 Jahren. Alle namhaften Marken wie Dior, D&G, Guess & Co sind in dem chic en Shop im Herzen Wiens vertreten.

Mercer Line 1010 Wien, Brandstätte 10 +43 1 535 23 87 www.mercerline.at

Cool designer fashion for style-conscious kids Mercer_Line is the first children’s fashion boutique with designer items for boys and girls from 4 to 14 years of age. All prominent brands - Dior, D&G, Guess and the rest – can be found in this elegant shop in the heart of Vienna.

59


Aufwendigste Handarbeit und luxuriöses Design

Feine Wiener Lederwaren bei R. Horn's Wien

A

lles begann mit Robert Horns persönlicher Suche nach einer eleganten, leichten und robusten Aktentasche zu einem vernünftigen Preis. Da sich nichts Passendes finden ließ, beauftragte er seinen Schuster, eine Aktentasche nach eigenem Entwurf anzufertigen. Es folgten eine Reisetasche, eine Umhängetasche und zwei Brieftaschen. Bald darauf gab es die erste Kollektion. Im Jahr 1987 eröffnete „R. Horn´s Wien Accessoires und Reiseartikel“ in der Wiener Innenstadt. Mittlerweile hat R. Horn´s 2 weitere Geschäfte in Wien, ausgewählte Partnern in der EU und in der Schweiz und ist bekannt für die feinen Wiener Lederwaren aus eigener Manufaktur. Die Entwürfe folgen der Tradition der klassischen Wiener Avantgarde. Zeitlos moderner Stil und sorgfältige Fertigung – immer bei besonderem Augenmerk auf die richtige Funktion – ergeben schlichte Eleganz. Nach dem Prinzip „Form Follows Function“ bestimmen Komfort und Funktionalität die Entwürfe. So entstehen heute aus edlem Nubuk-, Kalbund Rindleder und traditioneller Wiener Handarbeit die feinsten Reise-, Hand- und Aktentaschen, Agendas, Brieftaschen und Accessoires. Die modernen Entwürfe von bleibender Gültigkeit sind geschaffen, um ihre Besitzer für viele Jahre zu erfreuen. Allenfalls notwendig gewordene Reparaturarbeiten werden ebenso wie Spezialanfertigungen im eigenen Hause durchgeführt. n 60

Intricate craftsmanship and luxurious design

Fine Viennese leather goods at R. Horn's Wien

R. Horn´s Wien Accessoires und Reiseartikel 1., Bräunerstrasse 7. 1., Mahlerstrasse 5 1., Am Stephansplatz 3 im Churhaus. ww.rhorns.com

It all started with Robert Horn's personal search for an elegant, lightweight, and rugged briefcase at a reasonable price. As he was unable to find anything suitable, he asked his shoemaker to make a briefcase that he designed himself. This was followed by an overnight bag, a shoulder bag, and two wallets. Soon after, the first collection had been created. 'R. Horn's Wien Accessories and Travel Articles' opened in Vienna's city centre in 1987. R. Horn now has two more shops in Vienna, selected partners in the EU and Switzerland, and is known for the fine Viennese leather goods made by his company. The designs follow the tradition of classic Viennese avant-garde. Timeless modern style and meticulous production – always with special attention given to proper functionality – result in simple elegance. True to the principle form follows function, the designs are determined by comfort and functionality. And so, the finest overnight bags, handbags, briefcases, diaries, wallets, and accessories are now made from fine nubuck, calf and cowhide leather, together with traditional Viennese craftsmanship. Modern and timeless, the designs are created to delight their owners for many years. Any repair work that becomes necessary is performed in-house. That also applies to the production of made-to-order items. n


Die Wiener Hutmanufaktur seit 1903

Mühlbauer setzt Maßstäbe

K

napp 100 Jahre nach der Gründung übernimmt mit Klaus Mühlbauer die 4. Generation das traditionsreiche Familienunternehmen. Er konzentriert sich auf den Ursprung des Unternehmens – die Kopfbedeckungen – und verpasst Kollektionen und Marke ein neues Gesicht. Gemeinsam mit den beiden Modedesignerinnen Nora Berger und Barbara Gölles entwirft er die Hutkollektionen, unterstützt von einem profilierten Hutmacher- und Modistinnen-Team in der Wiener Manufaktur. Feinste Handfertigung und die Verwendung bester, weltweit gesuchter Materialien machen die Qualität sichtbar und spürbar. Der Weg der Erneuerung bringt dem Unternehmen weltweit Erfolge. Kein Wunder, dass auch bekannte Gesichter der Öffentlichkeit wie Brad Pitt, Meryl Streep, Madonna oder Yoko Ono irgendwann über das Hutlabel aus Wien gestolpert sind. Kooperationen mit Designern wie Wunderkind oder Nigo's Label Human Made tragen dazu bei, Mühlbauer-Hüte fest im internationalen Modegeschehen zu positionieren. In Österreich wurde 2005 der erste neue Flagship-Store in der Wiener Innenstadt eröffnet. Der Monobrand-Laden, der vom Architektenduo Kühn Malvezzi konzipiert wurde, reflektiert Design und Qualität der handgefertigten Hutmodelle. 2009 fand dieses Ladenkonzept seine Fortsetzung in einem weiteren Mühlbauer Hutladen in Salzburg. Seit 2011 kann man die gesamten Mühlbauer-Kollektionen auch online erwerben.  n

Viennese hatmaker since 1903

Mühlbauer sets standards

MÜHLBAUER Hutmanufaktur 1., Seilergasse 10 www.muehlbauer.at

Not only are Rose Beck's handbags designed with awareness for originality and contemporary style, but each one is also given a classical, intelligent, and noble finish. Rose Beck is competent to do this, because of her qualified know-how and expertise when it comes to leather and leather craft paired with an unerring understanding for current fashion. Her excellent sense for balancing these two skills keeps her from settling for conservative designs or thinking that knowledge of fabrics and fashion is enough to design leather accessories. Roswitha Ruprechter studied design in the leather class at the Vienna Fashion School in Hetzendorf. She started her own label in 1996: "Rose Beck" — it stands out as a unique handbag brand among modern Viennese designers. There is a flexible, strong spirit about these bags. The design is very functional, practical, and adapted to the working woman's lifestyle. Rose Becks creations are also distinctly three-dimensional works made from often unusual kinds of leather that are always of the highest quality. Rose Beck’s 2013/14 Autumn & Winter collection creates a few types of very colorful and sophisticated bags with boldly contrasting color combinations –, one side is made of bright, polka-dotted pony leather, the other side of vividly colored calf leather. All are so beautiful it will be difficult to make a choice! n 61


Originalität und Funktion vereint

Farbenfrohes Lederdesign bei Rose Beck

R

OSE BECK WIEN wurde 1996 von Roswitha Ruprechter, Absolventin der Modeschule Hetzendorf, gegründet. Seit damals konzentriert sich ROSE BECK auf das Entwerfen und die Herstellung von feinen Lederhandtaschen, Kleinlederwaren, Aktentaschen und kleinem Reisegepäck. Rose Beck’s Taschen sind nicht nur mit einem Gefühl für Originalität und zeitgemäßen Stil entworfen, sondern jede einzelne wird klassisch, intelligent und edel verarbeitet. Das ist möglich, weil Rose Beck aus ihrem tiefen Wissen was Leder und Lederverarbeitung betrifft, schöpfen kann, und sie gleichzeitig ein treffsicheres Verständnis für Mode(trends) hat. Ihr exzellentes Gespür dafür, diese beiden Fähigkeiten in Balance zu halten, hält sie einerseits von konservativen, rein funktionsbetonten Entwürfen ab und führt andererseits nicht dazu zu glauben, dass bloßes Wissen um Modetrends genug wäre um funktionierende Lederaccessoires zu entwerfen. Die Kollektion Herbst/Winter 2013 schafft ein buntes Bild an farbenfrohen Taschen mit kontrastreichen Kombinationen. Pony Fell in weiß, gelb, orange und bordeaux mit schwarzen Tupfen werden frech mit kräftigem Pink und Blau kombiniert und sorgen so für aufregende Optik mit Spannkraft. Alle sind so schön, dass es schwierig ist, eine Wahl zu treffen!  n 62

Originality and functionality united

Colorful leather design by Rose Beck

Rose Beck 7., Neubaugasse 5 6., DWH store, Gumpendorferstraße 24 www.rosebeck.at

Not only are Rose Beck's handbags designed with awareness for originality and contemporary style, but each one is also given a classical, intelligent, and noble finish. Rose Beck is competent to do this, because of her qualified know-how and expertise when it comes to leather and leather craft paired with an unerring understanding for current fashion. Her excellent sense for balancing these two skills keeps her from settling for conservative designs or thinking that knowledge of fabrics and fashion is enough to design leather accessories. Roswitha Ruprechter studied design in the leather class at the Vienna Fashion School in Hetzendorf. She started her own label in 1996: "Rose Beck" — it stands out as a unique handbag brand among modern Viennese designers. There is a flexible, strong spirit about these bags. The design is very functional, practical, and adapted to the working woman's lifestyle. Rose Becks creations are also distinctly three-dimensional works made from often unusual kinds of leather that are always of the highest quality. Rose Beck’s 2013/14 Autumn & Winter collection creates a few types of very colorful and sophisticated bags with boldly contrasting color combinations –, one side is made of bright, polka-dotted pony leather, the other side of vividly colored calf leather. All are so beautiful it will be difficult to make a choice! n


Einmalige Kunstobjekte aus Zinn

Chlada –

ein außergewöhnliches Familienunternehmen

R

udolf Chlada erlernte sein Handwerk bei der damals wohl renommiertesten Metallwerkstätte, der Firma Hagenauer. Dort arbeitete er bei staatlichen und kirchlichen Aufträgen mit, etwa Arbeiten an Hofburg, Parlament, Staatsoper und Stephansdom in Wien. Als junger Meister gründete er zusammen mit seiner Gattin Linde im Jahr 1960 eine eigene Werkstätte, in die später seine Söhne Robert und Roman eintraten. Seit den 70er Jahren arbeitet die Familie Chlada ausschließlich in Zinn: dieses hellschimmernde, ungiftige Material wird in der eigenen Werkstätte mit 2 Prozent Kupfer (nicht, wie es früher gebräuchlich war, mit Blei!) legiert und in selbst angefertigte Formen gegossen. Diese Formen entstehen nach selbst erdachten und in aufwendiger Handarbeit selbstgemachten Modellen, manchmal nach alten Vorlagen. Heuer das zweite Jahr wird auch mit jungen Designern zusammen gearbeitet. Der Formenreichtum ist erstaunlich: es finden sich Stücke in mittelalterlichen Stilrichtungen wie Modernes. Ein großer Teil der Entwürfe knüpft an die Tradition des Wiener Jugendstils an. Diesem Stil kommt der weiche Glanz des Zinns und seine haptische Qualität entgegen. Zinn war darum bei Künstlern des Jugendstils wie auch der Arts and Crafts-Bewegung ein beliebtes Medium. n

Rudolf Chlada GmbH 2391 Kaltenleutgeben, Waldmühlgasse 14 www.chlada.com

Unique art & craft made out of pewter

Chlada – an extraordinary family business Rudolf Chlada learned his craft with one of the most renowned Viennese metal craftsmen of the time, Messrs. Hagenauer. He worked for them in the former imperial Hofburg Palace, the Parliament building, the State Opera and St. Stephan's Cathedral in Vienna. As a young master craftsman he founded his own Workshop in 1960 together with his wife Linde. Later his sons Robert and Roman started to work there as well. Since the 70's the Chlada family has been working exclusively with pewter: this shiny, not poisonous material is alloyed in the own workshop with 2% copper (not like in the old times with lead!) and cast in moulds that were made by ourselves as well. Those moulds are produced with models after own concept and design lavishly made by hand, sometimes also after old samples, now for the second year there's as well a cooperation with young designers. The different inspirations are astonishingly rich: Some products are inspired by medieval styles, others are purely modern. A major part follows the tradition of Viennese Art Nouveau. The soft shine and the haptic quality of pewter match this style extremely well. The artists of Art Nouveau as well as of the Arts and Crafts Movement liked pewter a lot. 

n 63


Innovatives Österreichisches Designlabel

Schuhe und Accessoires von „rosa mosa“

D

ie Designer Simone Springer aus Salzburg und Yuji Mizobuchi aus Kyoto lernten sich während des Studiums für Schuhe und Accessoires am Cordwainers College in London kennen. Sie kombinierten ihre individuellen Fähigkeiten und schufen eine Kollektion aus gänzlich handgefertigten, geschnitzten Holzsandalen. Auf der London Fashion Week wurden diese erstmals präsentiert. Prompt erhielten sie den „Curriers’ Award for Excellence in Leathercraft“ und wurden in die „Guild of Master Craftsmen“ aufgenommen. Sie arbeiteten anfangs mit einem Maß-Schuhmacher aus Brighton zusammen und gründeten in Folge ihr eigenes Label namens „rosa mosa“. Seit sie 2004 ihr Studio in Wien etabliert haben, haben sie mit „rosa mosa“ Schuhe und Accessoires geschaffen, die in Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen hergestellt werden. Innovative Techniken, wie z.B. ein vegetabil gegerbtes Leder, verleihen den Schuhen einzigartige Optik und Haptik sowie eine individuelle Note, da die gewünschten Effekte bei diesem Prozess nicht eindeutig reproduzierbar sind. Dies schont auch die Umwelt und Füße des Trägers. Rosa mosa wurde in etlichen Modestädten auch dadurch bekannt, daß die Materialien eng mit lokalen folkloren Traditionen verbunden, jedoch entsprechend den aktuellen Modeströmungen dennoch neu definiert sind.n 64

Innovatives Österreichisches Designlabel

Fine Viennese leather goods at R. Horn's Wien

Rosa mosa 6., Modus Vivendi, Schadekgasse 4 ww.rosamosa.com

It all started with Robert Horn's personal search for an elegant, lightweight, and rugged briefcase at a reasonable price. As he was unable to find anything suitable, he asked his shoemaker to make a briefcase that he designed himself. This was followed by an overnight bag, a shoulder bag, and two wallets. Soon after, the first collection had been created. 'R. Horn's Wien Accessories and Travel Articles' opened in Vienna's city centre in 1987. R. Horn now has two more shops in Vienna, selected partners in the EU and Switzerland, and is known for the fine Viennese leather goods made by his company. The designs follow the tradition of classic Viennese avant-garde. Timeless modern style and meticulous production – always with special attention given to proper functionality – result in simple elegance. True to the principle form follows function, the designs are determined by comfort and functionality. And so, the finest overnight bags, handbags, briefcases, diaries, wallets, and accessories are now made from fine nubuck, calf and cowhide leather, together with traditional Viennese craftsmanship. Modern and timeless, the designs are created to delight their owners for many years. Any repair work that becomes necessary is performed in-house. That also applies to the production of made-to-order items. n


Nahe an der perfekten Brille

Innovatives Design und feinste Handarbeit bei SCHAU SCHAU

N

ahe dem Stephansdom liegt das SCHAU SCHAU Brillenatelier des Firmengründers, Optikermeisters und Brillermachers Peter Th. Kozich. Seit Ende der 70er Jahre werden hier Brillen von Hand gefertigt. SCHAU SCHAU Brillen werden weltweit export, im Stadtatellier angeboten und auf Kundenwunsch auch nach Maß courtiert. Die unverwechselbaren Designs der handgefertigten Brillen haben dem ideenreichen Traditionsbetrieb schon eine Vielzahl renommierter Design- und Innovationsauszeichnungen beschert. Für diese Leistungen und das kompromisslose Streben nach höchster Qualität wurde der Familienbetrieb zudem mit der Verleihung des österreichischen Staatswappens honoriert. Insofern ist es auch keine Überraschung, dass viele Prominente aus Wirtschaft, Kunst, Politik und Sport sich bei dem passionierten Brillenmacher ihre unverwechselbare, persönliche Brille aus hochwertigen natürlichen Materialien machen lassen. n

Closest to the ideal spectacles

Innovative design and finest handwork at SCHAU SCHAU

„Die perfekte Brille gibt es nicht, aber wir als Brillenmacher müssen alles tun, um diesem Ideal immer näher zu kommen,“ sagt Peter Th. Kozich. “There are no perfect spectacles, but we as spectacles maker have the mission to come as close to the ideal as possible, “ says Peter Th. Kozich.

Schau Schau 1., Rotenturmstrasse 11 ww.schau-schau.at

The SCHAU SCHAU eyewear studio, founded by the master optometrist and eyeglass maker Peter Th. Kozich, is located near the Stephansdom (St. Stephan Cathedral) and has produced exclusive eyewear since the late 1070s. SCHAU SCHAU eyewear, exported worldwide, is also offered at the city manufactory – custom made upon request. The hand-made glasses´ distinctive designs have already won several prestigious design and innovation awards. Additionally, SCHAU SCHAU, a family business, was honored with the National coat of arms badge for its distinguished achievement and its uncompromising pursuit of superior quality. Therefore it is not surprising that many celebrities from the world of business, art, politics and sports have their unique, personal spectacles made by the passionate eyeglass maker, using only superior top quality and natural materials. “There are no perfect spectacles, but we as spectacles maker have the mission to come as close to the ideal as possible, “ says Peter Th. Kozich. n 65


Kunsthandwerk und neues Design aus Österreich

ÖSTERREICHISCHE WERKSTÄTTEN im Herzen von Wien

D

ie Marke Österreichischen Werkstätten ist international ein Begriff für Design und Kunsthandwerk aus Österreich. Die künstlerischen Maximen der legendären Wiener Werkstätte stehen dabei immer im Vordergrund. Schönheit in das tägliche Leben zu bringen war das Anliegen der Künstler der Wiener Werkstätte. Diese Philosophie und ihre handwerkliche Kompetenz führten zu einzigartigen Produkten. Neben Design und Qualität wird dem Nutzen höchste Beachtung zugemessen. Das Angebot reicht von Designerschmuck über Wohn- bis hin zu Fashion-Accessoires. Anlässlich des 100. Jubiläums des Österreichischen Werkbundes, eines der Säulen der Geschichte, wird im Flagship-Store in der Kärntnerstraße „Die Wiener Moderne“ besonders hervorgehoben. Gustav Klimt. Die neu gestaltete Ausstellung „Gustav Klimt - Reproductions, Inspirations, Antiques“ in der Filiale in der Kärntnerstraße hat sich zum Publikumsmagnet entwickelt. Auf 500m² werden ausschließlich hochwertigste Reproduktionen der Werke Klimts und original Antiquitäten aus Wien um 1910 gezeigt. Viennese 20th Century - Von Hoffmann bis Hundertwasser. Die neue große Sonderausstellung startet am 17. Oktober 2013. Im Mittelpunkt stehen Hundertwasser, der Österreichische Werkbund, Wiener Jugendstil sowie die Wiener Werkstätte und die Marke Österreichische Werkstätten.  n

ÖSTERREICHISCHE WERKSTÄTTEN 1., Kärntner Strasse 6 • www.austrianarts.com

66

Craftsmanship und new design made in Austria

ÖSTERREICHISCHE WERKSTÄTTEN in the heart of Vienna “Österreichische Werkstätten” are internationally recognised as the epitome of Austrian design and craftsmanship. The artistic maxims of the legendary Wiener Werkstätte, of which many of Vienna’s best art nouveau artists were members, are always to the fore. To bring beauty into everyday life – that was the aim of the Wiener Werkstätte’s artists. Their philosophy and craftsmanship resulted in unique products. Alongside design and quality the closest attention is given to function. The offer ranges from designer jewellery, to furnishing and fashion accessories. On the occasion of the 100th anniversary of the Österreichischer Werkbund – a pillar of history – 'Viennese Modernism' is given a special place in the flagship store on Kärntner Straße. Gustav Klimt . The newly-arranged 'Gustav Klimt – Reproductions, Inspirations, Antiques' display in the store on Kärntner Straße has become a crowd puller. Only perfect reproductions of the works of Klimt and original Viennese antiques from around 1910 are shown on an area covering 500 square metres. Viennese 20th Century - From Hoffmann to Hundertwasser. The new larger scale, special display opens on 17 October 2013. The spotlight will be on Hundertwasser, the Österreichischer Werkbund, Viennese art nouveau, as well as Wiener Werkstätte and the Österreichische Werkstätten brand. n


Schmuckstücke für den aussagekräftigen Auftritt

FLorian Ladstätters starkes Design

F

Lorians Schmuckkollektionen bieten eine große Bandbreite von einfachen Designs für den täglichen Gebrauch bis zu üppigen Körperobjekten für den großen Auftritt. Seine Designs beziehen ihre Energie oft aus überraschenden Materialkontrasten, die gewohnte Schmuckvorstellungen und stereotype Stilregeln durchbrechen. Aus Materialien wie Aluminiumketten, dicken Seilen, Hornspitzen oder Gießharz gestaltet FLorian eine Welt aus Körperornamenten zur Verstärkung eines ganz pesönlichen Looks. Noch dazu erlauben viele Designs durch mehrere mögliche Tragevarianten den Trägern, das Schmuckstück individuell sich und der Situation anzupassen. FLorian Ladstätter über seine Arbeit: „Ich kümmere mich wenig um Trends, mich interessiert etwas anderes – nämlich starke Schmuckstücke zu entwickeln für Menschen, die offen und neugierig sind und Accessoires dazu einsetzen, mit den Fantasien ihrer Umgebung zu spielen, wechselnde Figuren zu generieren, oszillierend zwischen Extremen menschlicher Eigenschaften und Vorlieben: von kühlem Intellekt bis zu intensiver Leidenschaft, kindlicher Unschuld zu abgründigem Fetisch, von gediegener Ästhetik bis zu schrillem Pop, von martialischer Virilität bis zu diffuser Ambiguität, von zeitloser Eleganz bis zu exzentrischem Exzess.“ n

Juwelery for the significant appearance

FLorian Ladstätter's strong design

FLorian Ladstätter Mühlbauer: 1, Seilerg. 10 Nachbarin: 6, Gumpendorfer Str. 17 www.florian-design.com

FLorian's collection offer a wide range from easy wearable styles for everyday use to strong body pieces for the impressive appearance. His designs are well known for a strong contrast of materials, creating a surprising feel of freshness by transgressing traditional borders of style and established connotations. Working with unusual materials like bulky rope, light weight aluminum chain, cow horn tips or cast resin objects, FLorian creates a world of body adornment beyond the limits of commercial reason, enabling wearers to expand their very individual look. FLorian Ladstätter about his work: “I do not care about trends, my focus is on a deeper level - aiming to create strong styles, accessories for strong individuals, open for the new and surprising, willing to enhance their personal appearance. I try hard to offer well made body objects allowing their wearers to play a smart game with the fantasies of people by generating their individual, fragile and ever changing figures, oscillating between all possible characteristics: from cool intellect to hot passion, from childlike innocence to kinky lust, from martial heroism to soft ambiguity, from balanced aesthetics to candy color pop, from gothic black to heavenly gold, from timeless elegance to eccentric excess.” n 67


A

vienna, city of the arts

Nähere Informationen zu WIEN PRODUCTS erhalten Sie im Internet unter www. wienproducts.at oder im WIEN PRODUCTS Service Center unter der Telefonnummer +43 1 514 50 1517 WIEN PRODUCTS is a project of the Vienna Chamber of Commerce & Industry. It was founded in 1995 with the goal of supporting the export efforts of selected Viennese consumer goods manufacturers. The 47 companies currently associated with WIEN PRODUCTS produce goods of outstanding quality, provide excellent service and seek to incorporate Vienna’s unique flair and sense of aesthetics into their products. Their efforts to enter the major international markets are supported by the WIEN PRODUCTS Service Center of the Vienna Chamber of Commerce and Industry, which co-ordinates many joint promotions and activities for the WIEN PRODUCTS member companies. Further information about WIEN PRODUCTS is available on the Internet at www. wienproducts.at or from the WIEN PRODUCTS Service Center, tel.: +43/1/514 50-1517.

Albertina Matisse und die Fauves Die Albertina, die 2013 ihr zehnjähriges Jubiläum nach Wiedereröffnung feiert, zeigt ab Mitte September eine umfangreiche Ausstellung mit rund 140 Werken von Henri Matisse und den Fauvisten. Bis dato waren die Bilder dieser Künstler, die auch die „wilde Bestien" genannt wurden und zu den Wegbereitern der Moderne zählen, noch nie in Österreich zu sehen. Es handelt sich somit um eine Premiere! Neben Matisse zählen auch André Derain, Maurice de Vlaminck, Georges Braque und Kees van Dongen zu den Fauvisten. In 2013, the Albertina celebrates its tenth anniversary since reopening and will be presenting an extensive exhibition with approximately 140 works by Henri Matisse and the Fauvists from mid-September. The paintings of these artists, who were also known as the 'wild beasts' and are among the forerunners of modernism, have never been seen in Austria before. Consequently, this is a premiere! Next to Matisse, the Fauvists include André Derain, Maurice de Vlaminck, Georges Braque, and Kees van Dongen. 20.9.2013 - 12.1.2014 • Matisse and the Fauves Albertina, Albertinaplatz 1, 1010 Vienna, www.albertina.at

68

Tate, London 2013 © VBK, Wien 2013

WIEN PRODUCTS ist ein Projekt der Wirtschaftskammer Wien, welches 1995 mit dem Ziel ausgewählte Wiener Konsumgüterhersteller in ihren Exportaktivitäten zu unterstützen gegründet wurde. Die derzeit 47 WIEN PRODUCTS Betriebe stehen für höchste Produktqualität, exzellenten Service sowie das Bestreben den einzigartigen Flair und die Ästhetik Wiens in ihre Erzeugnisse einfließen zu lassen.

usstellungen Exhibitions


E

vienna, city of the arts

© Wien Museum

xhibitions

Hermes Villa Sattlers Kosmorama - Eine Weltreise von Bild zu Bild Mit dem Zeitalter der Entdeckungen kam auch die Sehnsucht nach fremden Ländern auf. Diese wurde im 19. Jahrhundert vor allem durch spezialisierte Reisemaler und deren Landschafts- und Stadtansichten aus aller Welt gestillt. Einer der besten Vertreter seiner Zunft war Hubert Sattler, Sohn des berühmten Malers Johann Michael Sattler. Sattler tourte durch Europa, um seine „Kosmoramen” vorzuführen. Neben Naturwundern wie dem Grand Canyon präsentierte er auch Städte wie New York, Mexico City oder Kairo. Auf seinen Reisen, die ihn bis zum Nordkap und in den Vorderen Orient führten, skizzierte er viel und erwarb diverse Fotografien. Diese Bilder und Fotos verwendete er dann als Vorlage für eine Serie von großformatigen Gemälden. Eine größere Auswahl dieser Bild ist derzeit in Wien in der Hermes Villa zu sehen. With the age of discovery came a thirst for distant countries. In the 19th century, this was quenched mainly by specialised travelling artists and their landscape and city views from around the world. One of the best representatives of his group was Hubert Sattler, son of the famous painter Johann Michael Sattler. Sattler toured Europe to demonstrate his 'cosmoramas'. Next to natural wonders like the Grand Canyon, he also presented such cities as New York, Mexico City, and Cairo. During his travels, which took him to the North Cape and Middle East, he drew numerous sketches and acquired various photographs. He then used these pictures and photos as models for a series of large-format paintings. A broader selection of these pictures are currently on show at the Hermesvilla in Vienna. Sattler's Cosmorama - Travelling the World in Pictures, 11.4.2013 - 3.11.2013 Hermesvilla, Lainzer Tiergarten, A-1130 Vienna 70

Das Jüdische Museum Euphorie und Unbehagen – Das jüdische Wien und Richard Wagner Zum 200. Geburtstag von Richard Wagner zeigt das Jüdische Museum die Ausstellung „Euphorie und Unbehagen – Das jüdische Wien und Richard Wagner“. Thematisiert wird der Antisemitismus des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, die Wirkung von Richard Wagner auf die Kunst und Kultur der Wiener Jahrhundertwende sowie auf Adolf Hitler und das NS-Regime. The Jewish Museum The Jewish Museum is presenting the 'Euphoria and Unease. Jewish Vienna and Richard Wagner' exhibition on the 200th anniversary of the birth of Richard Wagner. The exhibition focuses on the anti-Semitism of the 19th and early 20th century, as well as the effect of Richard Wagner on the art and culture of Vienna at the turn of the century and on Adolf Hitler and the Nazi regime. Euphoria and Unease. Jewish Vienna and Richard Wagner 24.9.2013 to February 2014 Jewish Museum Vienna, Dorotheergasse 11, A-1010 Vienna, www.jmw.at


E

vienna, city of the arts

© Michel Comte / I-Management

© The Lucian Freud Archive / The Bridgeman Art Library

xhibitions

Kunsthistorisches Museum Lucian Freud Das Kunsthistorische Museum widmet sich dem britischen Künstlers Lucian Freud (1922-2011). Lucian Freud, einer der bedeutendsten Maler der Gegenwart, war ein Enkel des berühmten Wiener Psychoanalytikers Sigmund Freud. Er arbeitete selbst bis zu seinem Tod im Juli 2011 an der Konzeption der Ausstellung mit. Zu sehen sind Werke aus seiner 70 Jahre andauernden Schaffensperiode. The Kunsthistorisches Museum has dedicated itself to the British artist Lucian Freud (1922-2011). Lucian Freud, one of the most important painters of the modern era, was a grandson of the famous Viennese psychoanalyst Sigmund Freud. He was personally involved in planning the exhibition right up until his death in July 2011. Works from his 70-year period of creativity are on show. Lucian Freud, 8.10.2013-6.1.2014 Kunsthistorisches Museum, Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien, www.khm.at 72

Bank Austria Kunstforum Warhol/Basquiat Die Stars Andy Warhol und Jean-Michel Basquiat stehen im Bank Austria Kunstforum am Programm. In den Jahren 1984 und 1985 entstanden sehr viele Gemeinschaftsarbeiten der beiden Künstler. Die große Werkschau zeigt das facettenreiche Spannungsfeld dieser unterschiedlichen Charaktere und deren Kunst. Stars Andy Warhol and Jean-Michel Basquiat are on the agenda in the Bank Austria Kunstforum. The years 1984 and 1985 saw numerous collaborations between the two artists. This major exhibition presents the multi-faceted creative tension between these two very different personalities and their art. Warhol/Basquiat, 16.10.2013–2.2.2014 Bank Austria Kunstforum, Freyung 8, A-1010 Vienna, www.bankaustria-kunstforum.at


E

vienna, city of the arts

© Nolde Stiftung Seebüll

© Michel Comte / I-Management

xhibitions

Kunst Haus Wien Michel Comte Der Schweizer Fotograf Michel Comte lebt in New York und hat in über 30 Jahren Filmstars, Supermodels, KünstlerInnen und MusikerInnen abgelichtet. Vor seiner Kamera standen Carla Bruni, George Clooney, Sophia Loren und Naomi Campbell. Sein Interesse galt aber nicht nur den schillernden Persönlichkeiten, sondern auch Menschen an Krisenschauplätzen. Das Kunst Haus Wien zeigt in einer umfassenden Ausstellung Comtes inszenierte Porträts sowie seine Reportagen für karitative Organisationen. Swiss photographer Michel Comte lives in New York. Over a period spanning more than 30 years, he has photographed film stars, supermodels, artists, and musicians. Carla Bruni, George Clooney, Sophia Loren, and Naomi Campbell have all stood in front of his camera. However, alongside colourful personalities, he also covers people at the scenes of crisis. In a comprehensive exhibition, Kunst Haus Wien presents portraits staged by Comte, as well as his assignments for charitable organisations. Michel Comte, 17.10.2013-16.2.2014 Kunst Haus Wien, Untere Weißgerberstraße 13, A-1030 Vienna, www.kunsthauswien.com 74

Unteres Bevedere • Lower Belvedere Emil Nolde Die Stars Andy Warhol und Jean-Michel Basquiat stehen im Bank Austria Kunstforum am Programm. In den Jahren 1984 und 1985 entstanden sehr viele Gemeinschaftsarbeiten der beiden Künstler. Die große Werkschau zeigt das facettenreiche Spannungsfeld dieser unterschiedlichen Charaktere und deren Kunst. The distinguished German expressionist Emil Nolde is the focus of an exhibition at Lower Belvedere. The major works from the collection of the Ada and Emil Nolde Foundation in Seebüll, which include landscapes, urban scenes from Berlin, religious works, as well as selected examples of the so-called "Unpainted Pictures" from his later years, will be presented. Emil Nolde, 25.10.2013–9.2.2014 Unteres Belvedere, Rennweg 6, A-1030 Vienna, www.belvedere.at


Die Internationale Apotheke

The International Pharmacy

Die Internationale Apotheke steht mit ihrem Namen für Engagement, Service und Leistung in Sachen Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden ihrer in- und ausländischen Kunden. Unsere Priorität ist nicht nur die Besorgung von Arzneimitteln aus aller Welt, sondern auch Kosmetik, sowie Fitness und Sport sind uns ein großes Anliegen. Unsere geschulten Beraterinnen bemühen sich durch regelmäßige Hautanalysen, Pflege- und Schminkberatungen um ihr Wohlbefinden. Ausgebildete Wellnesscoaches stehen den Hobbysportlern und Fitnessbewußten mit Rat und Tat zur Seite. Das Team der Internationalen Apotheke freut sich, Sie beraten zu dürfen, damit sie „Gesund werden und gesund bleiben“!

The International Pharmacy stands for commitment, service and efficiency concerning health, beauty and well-being of its Austrian and foreign customers. We make it our top priorities to procure medicine from around the world and to offer a wide variety of health and beauty products such as cosmetics, sports and fitness supplements, vitamins, herbs and much more. Trained wellness coaches are available to those who are interested in intelligent fitness. It will be a great pleasure to the team of the International Pharmacy to help you to “get well and stay well”!

INTERNATIONALE APOTHEKE INTERNATIONAL PHARMACY 1010 Wien, Kärntner Ring 17, T: +43 (01) 512 28 25, F: +43 (01) 512 28 259 • www.internationale-apotheke.at


D

Wissen, Engagement und Service

ie Internationale Apotheke

D

ie Internationale Apotheke steht den Kunden mit Kompetenz und Erfahrung in allen Fragen rund um Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden zur Seite. Das traditionsreiche Familienunternehmen hat sich seit seiner Gründung 1869 enorme Expertise im Bereich des Ausfindig Machens und Besorgens von ausländischen Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln, Medizinprodukten und Kosmetika angeeignet.

Nicht nur die Bereitstellung von Arzneimitteln aus aller Welt steht im Mittelpunkt, auch Kosmetik, Fitness und Sport sind ein großes Anliegen. Das Team der Internationalen Apotheke besteht zu einem großen Anteil aus pharmazeutischem Fachpersonal, ausgebildeten KosmetikberaterInnen und geschulten Wellnesscoaches steht den Kunden mit Rat und Tat zur Seite, damit diese „gesund werden und gesund bleiben“! n

Internationale Apotheke International Pharmacy Kärntner Ring 17 1010 Vienna, Austria T: +43 1 512 28 25, F: +43 1 512 28 259 www.internationaleapotheke.at

Knowledge, dedication and service

The International Pharmacy

The International Pharmacy supports its customers with expertise and experience in all questions regarding health, beauty and well-being. Since it was founded in 1869, the traditional family businesses has acquired vast expertise in the area of finding and procuring foreign medicinal and pharmaceutical products, food supplements and cosmetics. The focus is not just on the provision of pharmaceutical products from all over the world, but also on cosmetics, fitness and sports. To a large part, the team of the International Pharmacy consists of pharmaceutical technical staff, trained cosmetic consultants and trained wellness coaches and assists the customers so that they can "get healthy and stay healthy"! n 77


LEICA X VARIO -

Faszination Fotografie „Made in Germany“

M

it der Leica X Vario kommt eine neue digitale Kompaktkamera innerhalb der Leica X-Reihe auf den Markt. Erstmals ausgestattet mit einem Vario-Objektiv, das eine Brennweitenspanne von 28 bis 70 Millimeter abdeckt, und einer Full-HD Videofunktion bietet die neue Generation der Leica Digitalkameras „Made in Germany“ nun noch flexiblere Einsatzmöglichkeiten und mehr kreativen Spielraum. Besonderes Merkmal der Leica X-Reihe ist der ungewöhnlich große, leistungsstarke CMOS-Bildsensor mit über 16,5 Megapixeln im APS-C Format. Als erste Kompaktkamera vereint die Leica X Vario diesen professionellen Sensor mit einem leistungsstarken Vario-Objektiv – dem Leica Vario Elmar 1:3,56,4/18-46 mm ASPH. Diese Kombination ist weltweit einzigartig und setzt neue Maßstäbe in der Bildqualität dieser Kameraklasse. Ergebnis sind Aufnahmen von besonders hoher Brillanz bei allen Anwendungen! Die Videos können im internetkompatiblen MP4-Format gespeichert und ohne Konvertierung für Social-Media-Uploads oder mobile Anwendungen verwendet werden. Für eine klare Tonaufzeichnung sorgt ein integrierter Windgeräuschfilter, der störende Geräusche reduziert. Mit einer Vielzahl von Zubehör lässt sich die Leica X Vario zusätzlich den individuellen Anforderungen anpassen. Die Leica X Vario ist ab sofort in schwarzer Ausführung im Leica Fotofachhandel erhältlich. n

Leica Store 1070 Vienna, Westbahnstraße 40, 1010 Vienna, Walfischgasse 1 www.leicastore-wien.at

78

LEICA X VARIO – The Fascination

with Photography “Made in Germany”

A new digital compact camera within the Leica X-range is launched on the market: the Leica X Vario. Equipped with a Vario-lens (focal length range: 28 to 70 mm) for the first time, as well as a full-HD video function, the new generation of Leica digital cameras “Made in Germany” now offers even more flexible application possibilities and more creative range. A special characteristic of the Leica X-range is the unusually large, high-performance CMOS-image sensor with over 16.5 megapixels in the APS-C format. The Leica X Vario is the first compact camera to combine this professional sensor with a high-performance Vario-lens – the Leica Vario Elmar 1:3.5-6.4/18-46 mm ASPH. This combination is unique in the world and sets new standards in the image quality for this camera class. The resulting pictures are of especially high brilliance in all conditions! The videos can be stored in the Internet-compatible MP4-format and used for social media uploads or mobile applications without conversion. An integrated windnoise filter that reduces unwanted noise ensures a clear sound recording. With a multitude of accessories, the Leica X Vario can also be adjusted to meet individual requirements. The Leica X Vario is available immediately in a black model in specialised Leica retail stores. n


S

WeinKULTURerbe Österreichs

chloss Gobelsburg

Die Geschichte von Gobelsburg, das sich malerisch in die sanften Terrassenweingärten der Donauregion Kamptal einbettet, geht auf die vorkeltische Zeit zurück. Bereits im Jahre 1074 findet die erste urkundliche Erwähnung von Schloss Gobelsburg statt. Seit 1171 bewirtschafteten die aus der Burgund kommenden Zisterziensermönche Weingärten, die heute noch zum Weingut gehören. Seit dem Jahre 1996 werden das Schloss und das Weingut von Eva und Michael Moosbrugger (FALSTAFF Winzer des Jahres 2006) geleitet.

R

und um das Schloss erstrecken sich die Weingärten – jeder mit seinen Besonder- und Eigenheiten, mit unterschiedlichen Boden- und mesoklimatischen Verhältnissen. Sonnendurchsetzte Terrassenlagen am Zöbinger Heiligenstein und am Gaisberg bis hin zu den weitläufigen Gärten rund um Gobelsburg geben jeder Rebsorte – ihrem Potential entsprechend – die bestmögliche Entwicklungsmöglichkeit. Biologisch integrierter Weinbau ist keine neue Mode auf Schloss Gobelsburg. Schon die Mönche des Stift Zwettl, die das Weingut bis 1995 selbst geführt hatten, verwendeten nur organischen Dünger, verzichteten auf Unkrautvernichtungsmittel und praktizierten einen reduzierten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Die wichtigsten Rebsorten sind der Grüne Veltliner und der Riesling. Über Jahrhunderte haben sich diese Sorten als die Geeignetsten für die umliegenden Bodenstrukturen erwiesen. Der Riesling fühlt sich auf den Gaisberg am wohlsten, der Grüne Veltliner auf den lössig sandigen Böden von Steinsetz, Renner, Grub und Lamm. Während sich in früheren Zeiten das Winzerleben hauptsächlich in den Kellergassen abgespielt hatte, gab es im Schloss Gobelsburg schon immer einen hauseigenen Weinkeller. Der heute älteste Teil wurde im 12. Jh. in zehn Meter Tiefe in den kühlen Löß gegraben. Dieser umfasst den Holzfasskeller und die Vinothek. Die neueste Entwicklung in den Gobelsburger Kellern nennt man „Dynamic Cellar Concept“. Wichtigster Bestandteil dieser Entwicklung ist das „Fass auf Rädern“, denn die Weine werden nicht mehr gepumpt, um an andere Orte zu gelangen, sondern auf Rädern in andere Keller gebracht. Furore haben in den letzten Jahren der Grüne

80

Veltliner und Riesling Tradition gemacht, die eine Besinnung auf die reiche Geschichte des Weingutes darstellen. Diese Weine reflektieren die Weinbereitung des 18. und 19.Jahrhunderts als man in den Kellern noch ohne moderner Technologie auskommen musste. Aufgrund der Aufzeichnungen der Mönche konnten die Praktiken der damaligen Zeit recherchiert werden und so wurde mit dem Jahrgang 2001 erstmalig der Versuch unternommen, diesen Typus Wein wieder aufleben zu lassen. Internationale Weinkellereien versuchen heutzutage möglichst gleichförmige Weine zu produzieren, die einen möglichst breiten Geschmack treffen. Dies trifft jedoch nicht auf die Gobelsburger Weine zu, denn hier ist man bestrebt authentische Weine reifen zu lassen, deren Persönlichkeit durch Individualität und durch ihre Herkunft geprägt werden. www.gobelsburg.at n


Schloss Gobelsburg heritage for Austrian Wine The history of the winery – which is nestled picturesquely among the gently terraced vineyards in the Kamp valley that is part of the Danubian region – goes back to pre-Celtic times. The first document about the estate dates back to 1074. In 1171 Cistercian monks came from Burgundy and cultivated the vineyards which still belong to the estate. Since 1996 the castle and vineyard have been managed by Eva and Michael Moosbrugger, FALSTAFF winery of the year 2006.

T

he vineyards stretch all around the château– each part with its own characteristics and special qualities depending on variations in soil and mesoclimate. Sunny terraces on Zöbinger Heiligenstein and Gaisberg and the spacious vineyards around Gobelsburg provide optimum conditions to every variety of vine grown here. Ecologically sound cultivation of vines and grapes is not a new fashion at Schloss Gobelsburg. The monks of the Cistercien monastery Zwettl, who until 1995 ran the winery themselves, used natural fertilizers only and made limited use of chemical spraying. The most important grape varieties are Grüner Veltliner and Riesling. In the course of centuries these varieties have been found to be the ones that do best in this area. Riesling thrives very well on the poor and stony terraces of Heiligenstein and Gaisberg, Grüner Veltliner on the sand and loess of Steinsetz, Renner, Grub and Lamm sites (vineyards). In earlier times the life was spent mainly in cellars built alongside lanes near the vineyards, but Schloss Gobelsburg has always had its own huge wine cellar underneath the chateau. The oldest sections – now the cellar for wooden barrels and

the vinotèque – were dug into the cool loess to a depth of 10 metres in the 12th century. The newest development in the Gobelsburg cellars is called Dynamic Cellar Concept. The most important component of this development is the “cask on wheels”, for the wines are no longer pumped to other places but are brought there on wheels. In recent years the Grüner Veltliner and Riesling Traditions have made a stir in the industry: it represents centuries of experience of this winery. Those wines reflect 18th and 19th century vinification when work in the cellar had to be done without modern technology. On the basis of the monastery’s archives methods and processes used in those days have been studied to produce the first Tradition vintage in 2001. A new traditionally vinified wine has been brought back to life. Today the international industry is endeavouring to produce wines that are as unified as possible and satisfy as wide a range of tastes as possible. This is not the case with Gobelsburg wines. The aim is to allow authentic wines to be developed here; its character is marked by individuality and origin. www.gobelsburg.at n 81


Z

eit der Lese Weingut Bründlmayer

Willi Bründlmayer im Weingarten

D

er Herbst ist für mich als Winzer die schönste Zeit im Jahr“, meint Willi Bründlmayer. „Die Arbeit eines ganzen Jahres wird nun durch gesunde und reife Trauben belohnt.“ Der sympathische Kamptaler verbindet wie kaum einer die erfolgreiche Familientradition mit neuesten Erkenntnissen des naturnahen Weinbaus. Er ist maßgeblich am Ruf Österreichs als Weinland der Spitzenklasse beteiligt.

Lange dauert die Lese im Weingut Bründlmayer. Bereits Mitte September beginnt ein vielköpfiges Ernteteam mit dem Einbringen der Grundweine für den beliebten Bründlmayer Brut, ein Jahrgangssekt nach traditioneller Methode, der oft als der „beste Sekt Österreichs“ bezeichnet wurde. Genau wie beim Zweigelt Rosé gilt es für die Chardonnay und Pinot Noir Trauben des zukünftigen Edel-Schaumweines, den richtigen Lesezeitpunkt genau zu erwischen. „Zu früh gelesen und die Weine würden grasig, zu spät und die Frucht wäre zu süß, die Säure zu lasch“, erklärt der Spitzenwinzer. Von den frühen Burgunder Sorten über den ersten Blauen Zweigelt arbeiten sich die Erntehelfer Tag für Tag, Woche um Woche weiter hin zu den Rotweinlagen am Ladner oder Dechant, dann 82

Alle Fotos: Weingut Bründlmayer

Der Herbst ist im doppelten Sinn ein Erntefest im Hause Bründlmayer. Während die ersten Trauben Richtung Weinpresse wandern, werden aus den Reifekellern die großen Lagenreserven des Vorjahrs ans Licht geholt.

Stillleben im Heurigenhof Bründlmayer

zu Riesling Weingärten am Steinmassel. Ist der Wettergott gnädig, mag der Oktober bereits den Grünen Veltliner vom Loiser Berg und den begehrten, klassischen Riesling vom Heiligenstein einbringen. Es dauert jedoch fast immer bis Ende November oder gar bis in den Dezember hinein, bevor alle großen Lagen abgeerntet sind. Nach strenger Selektion werden die in kleine Kistchen gelesenen Früchte in die Pressen befördert. Mit nur sanftem Druck wird der Saft gewonnen und fließt ohne Pumpen in den darunter liegenden Gärkeller. Während dort die zukünftigen Gewächse fröhlich blubbernd ihre Jugend verbringen, gelangen gereifte Reserven wie der Grüne Veltliner Lamm oder der Riesling Heiligenstein aus Alten Reben erstmals an die Öffentlichkeit. Die Hoffnung ist berechtigt, dass sie den Ruf des Kamptals in aller Welt über Jahre hinaus festigen helfen. Im Heurigenhof Bründlmayer können alle aktuellen Weine auch glasweise genossen werden. Am Abend und an den Wochenenden auch mittags, ist der wunderbar erhaltene Renaissancebau als Treffpunkt der Feinschmecker und Weinfreunde bekannt. (Ruhetag: Mo –Di) www.bruendlmayer.at, www.heurigenhof.at


Harvest time at Weingut Bründlmayer Autumn is the harvest festival season in two respects at Bründlmayer. While the first grapes are taken to the wine press, the large reserves of the previous year are brought to light from the maturing cellars.

Bründlmayers terraced vineyards on Heiligenstein

A

s a winemaker, autumn is the best time of year for me," says Willi Bründlmayer. "It is when an entire year's work is rewarded by healthy and ripe grapes." The friendly winemaker from the Kamp Valley combines a successful family tradition with the latest findings from near-natural viticulture like hardly anyone else. He is instrumental to Austria's reputation as a world-class wine-producing country. The harvest takes a long time at Bründlmayer. An experienced team starts to harvest base wines for the popular Bründlmayer Brut, a vintage sparkling wine produced using traditional methods which has often been referred to as Austria's best sparkling wine, by mid-September. As with the Zweigelt Rosé, it is a matter of picking just the right moment to harvest the Chardonnay and Pinot Noir grapes for future fine sparkling wines. "The wines become grassy if you harvest too early, and the fruit would be too sweet, not acidic enough, if you are too late," explains the leading winemaker. From the early burgundy varieties across the first Blauer Zweigelt, the harvesters work day after day, week after week towards the Ladner and Dechant red wine sites, then on to the Ries-

Bründlmayer Brut on riddling racks

ling vineyards at Steinmassel. If the weather is favourable, then the Grüner Veltiner is harvested from the Loiser Berg along with the coveted classic Riesling from the Heiligenstein in October. However, it almost always takes until the end of November or even the beginning of December before all the main sites are harvested. Picked in small boxes, the fruit is taken to the press after a rigorous selection process. The juice is extracted by means of only gentle pressure and flows to the fermenting cellar below without the use of pumps. While the wines of tomorrow spend their youth bubbling merrily there, mature reserves like the Grüner Veltiner Lamm or the Heiligenstein Riesling from old vines are introduced to the public for the first time. There is a justified desire that they will help to consolidate the reputation the Kamp Valley has around the world for years to come. All the current wines can be enjoyed by the glass at Heurigenhof Bründlmayer. In the evening and also midday on weekends, the beautifully preserved renaissance building is known as a meeting place for gourmets and wine lovers. (Closed: Mon-Tue) www.bruendlmayer.at, www.heurigenhof.atn 83


D e r I nbeg r iff d e r g e h o bene n österreic h isch e n Küche

Heinz Reitbauers Spitzenleistung im „Steirereck im Stadtpark“

W

enn es um die besten Küchenchefs Österreichs geht, fällt ein Name meist zu allererst: Heinz Reitbauer. Der Mann, der eigentlich Architekt werden wollte, schlug dann doch den Weg seiner Eltern ein und wurde Gastronom. Sein Vater betrieb früher eine Kegelbahn, seine Mutter eine Pension mit Bar. Bevor sie in ihrer Heimat, der Steiermark, gastronomische Wurzeln schlagen konnten, bauten sie in Wien das „Ur-Steirereck“ auf. Danach folgte ein zweiter Betrieb, der mittlerweile weltberühmte „Pogusch“. Dort lernte Heinz Reitbauer junior auch das Handwerk von Grund auf. Nach Abschluss der Lehre verließ er den Familienbetrieb, um bei Karl und Rudi Obauer in Werfen neue Erfahrungen zu sammeln. 1989 wechselte er zu Alain Chapel nach Lyon. Dann folgte eine Station in London bei Anton Mosimann, jenem Mann, der das Menü für die Hochzeit von Prinz William und Catherine Middleton kochen durfte, und schließlich landete Heinz Reitbauer in Paris bei 84

Joel Robuchon, einem der vier „Köche des Jahrhunderts“. Seit 2005 ist er Küchenchef im "Steirereck im Stadtpark" in Wien. Für seine Spitzenleistungen wurde er bereits mit zwei Michelin-Sternen und 4 Hauben von Gault-Millau ausgezeichnet wurde. 2012 flattterte ihm und seiner Frau Birgit noch die Auszeichnung zum „Gastronom des Jahres“ ins Haus. Das "Steirereck im Stadtpark" rangiert mittlerweile auf Platz 9 der 50 besten Restaurants der Welt! Heinz Reitbauer über sein Erfolgsrezept: „Wir gehen eigenständige Wege fernab von Trends. Regionale, saisonale Produkte und das Natürliche stehen bei uns im Vordergrund.“ Im traditionellen Restaurant wird die gewohnte Spitzenküche angeboten. Zu Mittag werden die Gäste mit leichterer Küche, leichteren Weinen und vor allem neuen Interpretationen der bekannten Klassiker verwöhnt. n


Romantische Love Songs zum Candlelight Dinner

Romantic Love Songs and Candlelight Dinner

Bereits seit 25 Jahren verleihen erlesene Köstlichkeiten und romantisches Kerzenlicht dem Candlelight Dinner im Parkring Restaurant sein besonderes Flair. Das Dinner wird durch Live-Performances von einer talentierten Musikerin erweitert. Jeden Donnerstag und Samstag präsentiert die österreichische Nachwuchskünstlerin Caroline Kreutzberger, bekannt aus der RTL-Show „Das Supertalent“, im Parkring Restaurant die schönsten Love Songs der letzten Jahrzehnte. „Das Candlelight Dinner erfreut sich nach wie vor generationsübergreifender Beliebtheit. Denn tolle Musik, stimmungsvolles Ambiente und gutes Essen machen ein Dinner zu einem unvergesslichen Abend“, so Dieter Fenz, General Manager des Vienna Marriott Hotel.

The exquisite cuisine and romantic atmosphere of the Candlelight Dinners in Parkring Restaurant have offered diners a memorable experience for 25 years now. The dinner also includes live performances by a talented singerin. Every Thursday and Saturday the young Austrian artist Caroline Kreutzberger, known from the RTL show “Das Supertalent”, performs the most beautiful love songs of the last decades. “The Candlelight Dinner is popular with all generations since great music, atmosphere and good food make a dinner into an unforgettable evening,” says Dieter Fenz, general manager of the Vienna Marriott Hotel.

Candlelight Dinner im Vienna Marriott Hotel Mittwoch bis Samstag, 19:00–23.00 Uhr Parkring Restaurant im Vienna Marriott Hotel (Parkring 12a, 1010 Wien) Live-Acts: Caroline Kreutzberger (Donnerstag und Samstag) www.parkringrestaurant.at Tischreservierungen: 01/51518-6800

Candlelight Dinner in the Vienna Marriott Hotel Wednesday to Saturday, 19:00–23.00 Parkring Restaurant im Vienna Marriott Hotel (Parkring 12a, 1010 Vienna) Live acts: Caroline Kreutzberger (Thursday and Saturday) www.parkringrestaurant.at Reservations: 01/51518-6800 85


The embodiment of upscale Austrian cuisine

Heinz Reitbauer at the top of his game in the “Steirereck im Stadtpark”

W

hen anyone talks about Austria's top chefs, one name is usually mentioned first: Heinz Reitbauer. The man who actually wanted to become an architect then decided to follow his parents' path and became a chef. His father used to operate a bowling alley, his mother a guesthouse with a bar. Before they were able to set up gastronomic roots in their home region, Styria, they created the “Ur-Steirereck” in Vienna. A second establishment followed, the now world-famous “Pogusch”. This is where Heinz Reitbauer junior learned the trade from scratch. After finishing his education, he left the family business to gather additional experience with Karl and Rudi Obauer in Werfen. In 1989, he moved to Alain Chapel in Lyon. After this he worked with Anton Mosimann in London. This was the man chosen to cook the menu for the wedding of Prince William and Catherine Middleton. 86

Finally, Heinz Reitbauer ended up in Paris with Joel Robuchon, one of the four “chefs of the century”. Since 2005, he is the head chef in the “Steirereck im Stadtpark” in Vienna. For his outstanding work, has has already been awarded two Michelin stars and 4 Gault-Millau toques. In 2012, he and his wife Birgit were even named “Gastronomer of the Year”. The “Steirereck im Stadtpark” is now in the 9th place of the 50 best restaurant in the world! Heinz Reitbauer talks about his recipe for success: "We don't follow trends and just go our own way. We focus on regional, seasonal products and natural ingredients.“ The usual top-flight cuisine is offered in the traditional restaurant. For lunch, the guests are spoiled with light dishes, light wines and especially new interpretan tions of known classics.


M

it Gerstner lässt sich Wien so herrlich genießen!

Gerstner Beletage im Palais Todesco 1., Kärntner Straße 51, Tel. +43 1 316 65 - 2488

Gerstner K&K Hofzuckerbäcker 1., Kärntner Straße 13-15, Tel. +43 1 512 49 63

S

eit der Gründung durch Anton Gerstner im Jahr 1847 ist die K&K Hofzuckerbäckerei mit ihren zahlreichen Gourmet-Locations fixer Bestandteil für Besucher, die Wien auch kulinarisch genießen möchten. Mitten im Zentrum, auf der berühmtesten Flaniermeile der Stadt, der Kärntner Straße, findet man in der Gerstner-Konditorei traditionsreiche Meisterwerke der Confiserie-Kunst, in Handarbeit hergestellt, zeitgemäß interpretiert und immer für eine köstliche Überraschung gut. Am Beginn der Kärntner Straße, in der Wiener Staatsoper, sorgt Gerstner für die tagtägliche kulinarische Betreuung der Operngäste, ebenso wie für jene der Besucher des berühmten Wiener Opernballs. Gleich gegenüber, in den Prunkräumen der Gerstner Beletage im Palais Todesco, findet jeden Sonntag Mittag der „Kunst & Genuss“-Brunch statt. Zu Walzerklängen, unter den Fresken des Historienmalers Carl Rahl und verbunden mit einem Besuch der nahegelegenen Akademie der Bildenden Künste. Der dritte Tipp weist eine noch längere Tradition auf: Der Heurige Passauerhof im Herzen Grinzings stammt aus dem 12. Jh. und stellt mit seinen historischen Kellergewölben, den heimeligen Stuben, dem wunderschönen Garten und dem herrlichen Innenhof ein Musterbeispiel für gepflegte Wiener Gemütlichkeit dar. Feine Köstlichkeiten, Wiener Schmankerl, regionale Spitzenweine und Wiener Heurigenmusik bezaubern die Gäste des Passauerhofes. www.gerstner.at

n

PASSAUERHOF GRINZING 19., Himmelstraße 16, Tel. +43 1 320 63 45

Enjoy Vienna at its best with Gerstner

S

ince it was founded by Anton Gerstner in 1847, the k&k Hofzuckerbäckerei (imperial confectioner) with its numerous gourmet locations has been an absolute must for visitors who want to explore Vienna’s culinary highlights. On Kärntner Strasse, Vienna’s most famous shopping street right in the city centre, Gerstner-Konditorei offers traditional hand-made patisserie creations, imaginatively and delightfully reinterpreted for today’s palate. In the Vienna State Opera, at the bottom of Kärntner Strasse, Gerstner caters for opera-goers and guests of the annual Opera Ball. Right across the street, in the state rooms of the Gerstner Beletage in the Palais Todesco, there is a “Kunst & Genuss” (“Art & Delight”) brunch every Sunday at noon, to the sound of waltz music, under the frescos of the history painter Carl Rahl and including a visit to the nearby Academy of Fine Arts. The third tip harkens back to an even older tradition: the Passauerhof wine tavern in the heart of Grinzing dates back to the twelfth century, and its historic vaulted cellars, snug parlours, beautiful gardens and magnificent inner courtyard offer a perfect example of sophisticated Viennese “Gemütlichkeit” – that special blend of cosiness and hospitality. The finest delicacies, Viennese “Schmankerl”, best regional wines and Viennese “Heurigen” music will enchant guests of the Passauerhof. www.gerstner.at 87


KUlinarische Highlights Culinary Highlights

N

ach einem Spaziergang im Stadtpark oder im Belvedere-Garten, die das Hilton Vienna umgeben, bietet sich das Restaurant S‘PARKS für eine Stärkung bestens an. Ob zum „Hilton Breakfast“ Buffet, zum Businesslunch oder zum Dinner - die zeitgenössische Atmosphäre und das kulinarische Angebot sorgen für pures Wohlbefinden. Ein besonderer Anziehungspunkt ist der sonntägliche Familienbrunch mit Showküche und Kinderprogramm. Die „Lobby Bar & Lounge“ lädt tagsüber und bis spät in die Nacht zum Verweilen ein. Sei es bei Kaffee und Wiener Mehlspeisen oder Cocktails und Snacks, hier ist der Treffpunkt der Wiener und internationalen Gäste.

A

fter a stroll in the green “Stadtpark” or in the Belvedere Gardens, close to Hilton Vienna, visitors can seek refreshment in the S’PARKS restaurant. Whether at “Hilton Breakfast”, for business lunch or dinner, the contemporary atmosphere and the culinary delights on the menu ensure a wonderful feeling of well-being. Special offers include the family brunch on Sundays with show cooking and children’s programme. During the day and well into the night, the “Lobby Bar & Lounge” is the ideal place to relax and meet over coffee and Viennese pastries or international cocktails and snacks.

Von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Hofburg und Burgtheater ist es nur ein Katzensprung zum Hilton Vienna Plaza, das zentral im ehemaligen Börsenviertel liegt. Das Restaurant NASCH setzt neue Akzente in der österreichischen Küche. Die Inspiration stammt aus Spanien und wurde als „Austrian Tapas“ in ein neues Konzept mit heimischem Flair umgesetzt. Von 9.00 bis 24.00 Uhr gibt es eine Auswahl feinster Häppchen aus regionalen Zutaten, mit denen man sich nach Herzenslust durch die heimische Küche kosten kann. Gut erholt startet man am nächsten Morgen, mit einem „Hilton Breakfast“ im La Scala Restaurant, in den nächsten Wien-Tag.

The main sights such as the Hofburg and Burgtheater are only a short walk from the Hilton Vienna Plaza, centrally situated in the former stock exchange district. NASCH restaurant sets new standards in the Austrian cuisine. Inspired by the traditional Spanish dishes, the idea has been transformed into Austrian tapas, a new concept with local flair. Visitors enjoy a selection of authentic regional dishes from 9 a.m. to midnight. And if that wasn’t enough, the “Hilton Breakfast” at La Scala is the best way to set yourself up for the next day in Vienna.

S´PARKS im Hilton Vienna Hotel Am Stadtpark 1 1010 Wien

NASCH Austrian Tapas & Wein im Hilton Vienna Plaza Schottenring 11, 1010 Wien www.nasch.at

88


T

he Pontos collection:

Maurice Lacroix has mastered the art of living a life that makes the most of time

D

ie Pontos Kollektion kombiniert virtuos die Schweizer Uhrentradition und technische Höchstleistung mit einem modernen Design. Die Zeitmesser dieser ausdrucksstarken Kollektion bestechen durch eine Ästhetik, die von einer raffinierten Moderne getragen wird. Ihr mechanisches Innenleben schenkt ihr Korpus und Charakter. Den Liebhabern einer kompromisslosen Uhrmacherkunst gewidmet, überzeugt die Kollektion durch eine gekonnte Verschmelzung von Strenge und Kreativität. Als Gesamtkonzept symbolisiert sie die grenzenlose Perfektion einer Marke, für die die technische Innovation auch in der ästhetischen Leistung zum Ausdruck kommt. Pontos Chronographe Dank eines zeitgenössischen zweifarbigen Konzepts rückt das Zifferblatt seine Funktionen in den Mittelpunkt und hebt die Volumen hervor. Mit ihrer Präzisionsmechanik, dem Automatikkaliber ML112, ist die Pontos Chronographe perfekt für Menschen mit einem Sinn für Sport und Design geeignet. Die tiefschwarze Färbung seines gebürsteten Zifferblatts mit Sonnenschliff unterstreicht den noblen Anspruch der Uhr. Vollendet wird das Angebot von einer Version im Retro-Design mit Vintage-Akzenten, die den Liebhabern der Uhrmacherkunst eine Erinnerung an die Chronographen vergangener Tage bietet. Pontos Day/Date Als Bestseller der Pontos Kollektion entfaltet die Day/Date ihre legendäre Silhouette rund um ein Zifferblatt in Schwarzgold, das auf Zweifarbigkeit setzt, um die Ablesbarkeit zu optimieren. Die tiefe, sonnenartige Veredelung, dank derer die Funktionen perfekt zur Geltung kommen, unterstreicht die zeitlose Eleganz und den noblen Anspruch der Uhr.

Von Köck Am Graben 22 1010 Wien Tel +43 1 532 08 88 www.vonkoeck.at

The Pontos collection: Maurice Lacroix has mastered the art of living a life that makes the most of time The Pontos collection skilfully combines the Swiss tradition of timepieces and top technical performance with a modern design. The timepieces in this expressive collection are marked by a refined, modern aesthetic approach. Their inner mechanics imbue them with gravity and character. Dedicated to connoisseurs of an uncompromising watchmaker's art, the collection's appeal lies in its sense of restraint and creativity. As an overall concept, it symbolises the unlimited perfection of a brand for which technical innovation also finds its expression in its aesthetics. Pontos Chronographe Thanks to a contemporary two-coloured concept, the face is now focused on its functions and enhances the volumes. With its precision mechanics, the ML112 automatic calibre, the Pontos Chronographe is perfect for people with a sense of sport and design. The jet-black colour of its brushed face with a sunburst pattern underscores the noble appeal of the watch. The range is completed by a version in a retro-design with vintage accents that offers timepiece connoisseurs a reminder of the chronographs of years gone by. Pontos Day/Date As the bestseller of the Pontos collection, the Day/Date unfolds its legendary silhouette around a black face that uses two colours to optimise the legibility of the face. The deep, sun-like finish, thanks to which the functions are emphasised perfectly, underscores the timeless elegance and sophisticated appeal of the watch. n 89


27

1

BUCHERER Kärntner Straße 2

7

MEISSEN Jasomirgottstraße 3-5

13

ALMAZ Stephansplatz 12

19

VERSACE Trattnerhof 1

2

WEMPE Kärntner Str. 41

8

MISSONI Rauhensteing. 4

14

DANILIN Habsburgergasse 6-8

20 AMICIS Tuchlauben 4, Seilerstätte 11

3

KOVACEK Spiegelgasse 12

9

SONIA RYKIEL Goldschmiedgasse 5

15

ARMANI Kohlmarkt 3

21

4

WAGNER Kärntner Str. 32

10

Kettner Plankengasse 7

16

CHOPARD Kohlmarkt 16

22 I&S HAMMERL Augustinerstr. 9

28 VON KÖCK Am Graben 22

5

Höllwarth Gluckgasse 1

11

ITTNER Spiegelgasse 2

17

OSSIG Stephansplatz 4

23

29 Joh. SPRINGER’S ERBEN Weihburggasse 27

6

WEIDLER Graben 26

12

THOMAS IMMOBILIEN Am Graben 27

18

Cachil Seilergasse 14

24 WAGNER Graben 21/Tuchlauben 2

LEICA Walfischgasse 1

INT. APOTHEKE Kärntner Ring 17

25

WIENERROITHER & KOHLBACHER Strauchgasse 2

26 STRANSKY Hofburg-Passage 2 27

MERCER LINE Brandstätte 10

30 BASLER Landstr. Hauptstra. 7



Wien Exclusiv