Issuu on Google+

DW

Ausgabe 1/2012

Der Winterscheider Das Magazin f端r den rechtsrheinischen Rhein Sieg Kreis


Seite - 2 - Der Winterscheider

VRS stoppt das Sozialticket im Rhein Sieg Kreis

Die Landesregierung löst das Parlament auf, die VRS storniert das Sozialticket mit sofortiger Wirkung im Rhein Sieg Kreis VRS / Dirk Brassel Köln, 16. März 2012. Der Verkauf der zum 1. März 2012 eingeführten MobilPass-Tickets (Sozialtickets) muss bis auf weiteres ausgesetzt werden. Die Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund RheinSieg (VRS) haben in ihrer Sitzung am 15. März einstimmig beschlossen, den Verkauf schnellstmöglich, spätestens aber bis zum 31. März, einzustellen. Die Einführung der MobilPass-Tickets ist gekoppelt an die dauerhafte und ausreichende Bereitstellung entsprechender Landeszuwendungen. Ohne diese Zuschüsse können weder im VRS noch in den anderen Verkehrsverbünden in Nordrhein-Westfalen rabattierte Tickets angeboten werden. Im Landeshaushalt 2012 waren für die Rabattierung der Tickets 30 Millionen Euro eingeplant, der VRS sollte davon mindestens 5,3 Millionen Euro er-

halten. Mit der Auflösung des Landtages am 14. März und der damit verbundenen Nichtverabschiedung des Landeshaushaltes 2012 stehen die Zuwendungen, die zum finanziellen Ausgleich bei den Verkehrsunternehmen erforderlich sind, nunmehr nicht mehr zur Verfügung. Ob und wann diese nun bereitgestellt werden, ist derzeit unklar. Damit entfallen die Voraussetzungen für die Weiterführung der am 1. März 2012 eingeführten MobilPass-Tickets. Der nunmehr verhängte Verkaufsstopp steht im Einklang mit allen Gremienbeschlüssen, dem gestellten Tarifantrag bzw. der auf dieser Grundlage ausgesprochenen Tarifgenehmigung seitens der Bezirksregierung Köln als zuständige Tarifgenehmigungsbehörde. Vom Verkaufsstopp ausgenommen bleiben die Städte Bonn und Köln, in denen bereits seit mehreren Jahren rabattierte Tickets für einkommensschwache Personen angeboten werden. Hier können von Inhabern des Köln-Passes bzw. Bonn-Ausweises weiterhin rabattierte Tickets gekauft werden. Die Preise

und Nutzungsmöglichkeiten für MonatsTickets bzw. 4erTickets der Preisstufe 1 b (Fahrten innerhalb der Stadtgebiete Köln bzw. Bonn) bleiben hier vorerst unverändert. Die bisher verkauften 4erTickets MobilPass können bis zum 31. Dezember 2012 weiter genutzt werden. Zu einer Wiederaufnahme des Verkaufs der rabattierten Tickets außerhalb der Städte Bonn und Köln wird es erst dann kommen, wenn eine neue Landesregierung mit der Verabschiedung des Haushaltes 2012 die entsprechenden Fördervoraussetzungen für 2012 und darüber hinaus schafft. Der VRS bedauert die Aussetzung der MobilPass-Tickets außerordentlich, da alle Beteiligten im Verbundraum einschließlich der JobCenter, der Sozialämter und des LVR mit hohem Engagement dazu beigetragen haben, dass im VRS als einzigem Verkehrsverbund in NRW ein flächendeckendes Sozialticket angeboten werden konnte. Die politischen Entwicklungen und Entscheidungen in Düsseldorf lassen aber keine andere Wahl zu. Das Fazit - Ist dieses noch soziale Gerechtigkeit. Weil die Regierung die Mittel nicht bereitstellt, dürfen einfach Vergünstigungen zurück genommen werden. - „Hallo Deutschland - Willkommen im Leben“.

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe Mittwoch 11.04.2012

Cannabis in Hennef Einbrecher entpuppten sich als Cannabiszüchter (db) Hennef – Nicht schlecht schauten die Beamten der Hennefer Polizeiwache am Montag den 29.2. als sie zu einem Einbruch nach Hennef Uckerrath gerufen wurden. Zwei männliche Personen versuchten eine Türe „Am Heidgeshof“ aufzubohren. Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei den beiden um die rechtmäßigen Mieter des Hauses handelte. Er hatte lediglich seinen Schlüssel verloren. Bei der Überprüfung des Hauses stellten die Beamten eine kleinere Menge Cannabis und eine größere Menge Blumenerde fest. Ungewöhnliche Gebräuche führten die Beamten dann in das Obergeschoss wo diese nicht schlecht staunten, als sie zwei Räume entdeckten, in denen bereits mehr als 200 Cannabispflanzen herangezüchtet worden waren. Die beiden 26 und 27 jährigen Männer wurden vorläufig unter dem Verdacht der illegalen Herstellung von Betäubungsmittel festgenommen. Nach ihrer Vernehmung konnten sie die Polizeiwache wieder verlassen. Die komplette Plantage wurde von der Polizei mit einem LKW abtransportiert und an das LKA übergeben. Dort wird der Rauschmittelgehalt festgelegt und damit der „Marktwert“ geschätzt. Die beiden Bonner erwartet nun ein Verfahren wegen Herstellung von Betäubungsmitteln und gefährlicher Manipulation von Stromversorgungen. Die Ermittlungen dauern an.


Der Winterscheider Seite - 3 -

Gasalarm in Neuenkirchen

Großräumig wurde abgesperrt - Schnell Entwarnung - Foto D. Brassel

Weil Streben fehlten löste Bezirksregierung Gasalarm aus – Schnell Entwarnung (db) Neuenkirchen 19.03. – Die neuen Gastanks an der Hauptstraße waren montiert. Am Freitag waren diese Probeweise mit einer kleinen Menge Gas gefüllt worden und sollten in den folgenden Tagen entleert werden. Bis Montagmorgen war dieses noch nicht geschehen, als die Prüfer der Bezirksregierung auftauchten. Diese schlugen sofort Großalarm. Die Feuerwehr sowie Polizei Kräfte aus Neuenkirchen und Siegburg rückten zur Tankstelle aus. Schnell konnte die Feuerwehr aber Entwarnung geben. Es war zu keiner Zeit Gas aus den Tanks ausgetreten. Die Einsatzkräfte konnten den Einsatz beenden und die Straße konnte von der Polizei wieder freigegeben werden. Warum schlug die Bezirksregierung Alarm? – Gastanks für die Beflüglung von PKWs müssen zur Stabilisierung mit sogenannten Domstreben gesichert werden. Diese waren noch nicht an den Tanks der Neuenkirchener Tankstelle angebracht – Daher laut Vorschrift schlugen die Beamten Alarm.

DIE LINKE kämpft für Sozialticket Nur widerwillig und auf massiven Druck von der Partei DIE LINKE wurde der Mobilpass erst vor kurzem eingeführt. DIE LINKE Rhein-Sieg bemängelte von Beginn an, dass der Preis zu hoch war. Immerhin aber war es ein Schritt in die richtige Richtung. Das Ziel: Ein Sozialticket welches für alle bezahlbar sein muss. Nach der Auflösung des Landtags offenbart sich jedoch welches Chaos Rot/Grün hinterlassen haben. Dies nimmt nun der Verkehrsverbund Rhein-Sieg zum An-

lass, einen kurzfristigen Verkaufsstopp des Mobilpasses im VRS Gebiet zu erlassen. Die Kreistagsgruppe DIE LINKE RheinSieg wird einen Antrag beraten, wonach die Finanzierungslücke aus Mitteln des Kreishaushalt gedeckt werden soll. Was in Köln und Bonn möglich ist muss auch im Rhein-Sieg Kreis möglich sein. Wo die ehemalige Landesregierung sich als Totalausfall zeigte, muss der Kreis einspringen (fk).

Gemeinsam den Tourismus im Siegtal fördern Rhein-Sieg-Kreis (rl) – Die Ausschüsse für Verkehr, Planung, Wirtschaftsförderung und Kultur des RheinSieg-Kreises und der vier Kommunen Windeck, Eitorf, Hennef und Siegburg sind sich einig: Gemeinsam wollen sie das touristische Potenzial des Siegtals weiter ausbauen und es als Wander- und Raddestination noch besser positionieren. Dieses Ergebnis wurde am Montag (12.03.2012) in einer gemeinsamen Ausschusssitzung in der Meys Fabrik in Hennef einhellig beschlossen. Als Grundlage für diese Entscheidung diente das Tourismuskonzept für das Siegtal, das als eine wichtige Maßnahme zur Strukturförderung des östlichen Rhein-Sieg-Kreises im Rahmen des Regionale 2010 Projektes „Natur und Kultur quer zur Sieg“ im Auftrag des Rhein-SiegKreises entwickelt wurde. Das Regionale-2010- Projekt hat in den letzten Jahren gezeigt, dass die Siegtalkommunen durch die Kooperation bereits viel erreichen konnten und von der interkommunalen Zusammenarbeit profitiert haben.Das Tourismuskonzept der Firma ift Freizeitund Tourismusberatung GmbH mit Sitz in Köln macht u.a. deutlich, dass der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region ist. Die Wertschöpfung aus Löhnen und Gewinnen beträgt ca. 92,6 Millionen Euro. Durch die hohe Zahl der Tagesausflügler profitiert nicht nur das Beherbergungsgewerbe, sondern insbesondere der Einzelhandel und die Gastronomie, da der größte Teil der Umsätze dorthin fließt. Solche Zahlen machen Mut,

künftig gemeinsam als Reiseziel aufzutreten. Das Siegtal mit dem familienfreundlichen Siegtalradweg, dem Natursteig Sieg und den vielen zu entdeckenden kleinen Natur- und Kulturschätzen hat eine Menge zu bieten. Es muss allerdings gemeinsam und mit einer erkennbaren, unterscheidbaren Strategie beworben werden. Die Gästepotenziale sind enorm: Acht Millionen Menschen können das Siegtal innerhalb nur einer Stunde erreichen – über die Autobahn oder mit dem Zug. Aber die benachbarten Tourismusregionen wie Eifel, Sauerland oder Ahrtal sind starke und attraktive Mitbewerber, die zudem in den Ballungsräumen des Ruhrgebietes und in Benelux (noch) bekanntere Destinationen sind.„Die obere Sieg ist unser "KreisAllgäu", das Naturschutzgebiet mit Bahnanschluss“, schwärmt Kreisplanungsdezernent Michael Jaeger. „Schnell und umweltfreundlich von den Ballungsräumen aus zu erreichen. Es fehlt noch der "SiegtalKrimi", so wie wir das aus der Eifel oder eben aus dem Allgäu kennen. Aber, was nicht ist, kann ja noch werden.“ Nach dem einstimmigen positiven Votum der Ausschüsse sind die Verwaltungen nun gefordert, dem Tourismuskonzept einen Umsetzungsplan nebst Darstellung der Kosten und der Finanzierung folgen zu lassen. Vorher werden jedoch noch die einzelnen Kommunen über das vorgestellte Konzept beraten.

Schreiben Sie uns cvd@tv24news.net


Seite - 4 - Der Winterscheider

Ausflugstipp - Frischlinge auf der Waldau ib - Die ersten Frischlinge sind da - am Wochenende gab es im Wildschwein-Gehege auf dem Venusberg Nachwuchs. Etwa 20 kleine Wildschweine tummeln sich in der Nähe der Bachen. Normalerweise kann man die Frischlinge anfangs nur selten sehen, denn die Kleinen liegen in den ersten beiden Lebenswochen meist im sicheren Kessel in der Hütte. Der Kessel ist das Nest der Wildschweine. Bei dem schönen Wetter könnte es aber durchaus sein, dass die gestreiften Frischlinge ein Sonnenbad nehmen. Die Schwarzwildrotte im Gehege an der Waldau umfasst 50 Tiere: rund 20 Frischlinge, sieben Bachen,

Am Freitag, 13. April 2012, kommt es zum wohl spannendsten deutsch-deutschen Box-Duell der vergangenen Jahre: WBASuperchampion Felix Sturm (33) kämpft gegen Sebastian Zbik (29) – live bei „ran Boxen“ in SAT.1. Herausforderer Zbik ist ehemaliger WBC-Weltmeister und steht derzeit auf Platz fünf der

31.03. Dire Strats - „A Tribute To Dire Straits“ Harmonie Bonn - 20.00 Uhr 04.04. Schuldnersprechstunde Rathaus Hennef 8.30 Uhr - 10.30 Uhr 05.04. Elternberatung des Kinderschutzbund Rathaus Hennef 09.00 Uhr 12.00 Uhr

ein Keiler sowie 22 "Überläufer", das sind etwa einjährige Tiere ohne Nachwuchs. Die Bachen werfen meist Ende März. Oft folgt im Sommer nochmals Nachwuchs, denn im Gatter finden die Wild-

schweine günstige Äsungsund Lebensraumverhältnisse vor. Bei ungünstiger Witterung und einseitiger oder mangelnder Nahrung "frischen" die Wildsauen in der Regel nur im Winter. (Foto fotilla.de)

Boxen „Live“ in der LanxessArena Der Box-Thriller ist perfekt! - Sturm vs. Zbik

Termine

WBA-Weltrangliste. Felix Sturm verteidigte seinen Titel zuletzt im Dezember 2011 mit einem Unentschieden gegen den Briten Martin Murray. Das Urteil der Punktrichter sorgte für Wirbel, da viele Experten den Kölner Weltmeister vorne gesehen hatten. Jetzt will Felix Sturm wieder für klare Verhältnisse sorgen: „Dieser Kampf ist mehr als eine sportliche Auseinandersetzung. Zwischen uns herrscht böses Blut – und Sebastian Zbik wird alles geben, um endlich wieder einen Weltmeistergürtel zu tragen. Soll er doch kommen. Der WM-Gürtel ist eine Nummer zu groß für ihn. Ich werde beweisen, dass ich der beste Boxer im Mittelgewicht bin!“ Sebastian Zbik: „In seinen letzten beiden Kämpfen war von Felix nichts zu sehen. Taktisch nichts, boxerisch nichts – und konditionell

auch nichts. Er hat Glück gehabt, dass er seinen Titel behalten durfte. Diese Leistung wird gegen mich nicht reichen. Jetzt werde ich ihn vor Millionen Zuschauern enttrohnen.

06.04. Kindertreff in der Stadtbiliothek für Kinder von 5 bis 7 Jahren Meys Fabrik Hennef - 14.30 Uhr 15.30 Uhr 07.04. „Farfarello im Licht“ mit dem Teufelsgeiger Mani Neumann - Klosterkirche Hennef 19.00 Uhr 08.04. - 13.04. Beuler Osterkirmes Rheinufer Bonn-Beuel 08.04. Eiertanz - Die Osterparty im Pantheon Bonn Bundeskanzlerplatz 23.00 Uhr 12.04. Stan Webb´s Chicken Shack - Britisch Blues - Harmonie Bonn 20.00 Uhr 13.04. „De Räuber“ Riecks Landgasthof, Winzerstr. Grafschaft 20.00 Uhr 14.04. Katja Ebstein - Wir leben noch - Pantheon Bundeskanzlerplatz Bonn 20.00 Uhr 14.04. Bonner Jazzchor Harmonie Bonn 20.00 Uhr

Ihr Termin hier? Schreiben Sie uns cvd@tv24news.net Mehr Werbung? Wir beraten Sie.


Der Winterscheider Seite - 5 -

Was wird aus dem Saal Halber?

(db) Winterscheid - Wie geht es weiter? – Neues ist noch nicht bekannt! – Erst der Schock Anfang des Jahres. Die Kreisverwaltung versagte die Genehmigung für Veranstaltungen im „Saal Halber“ in Winterscheid. Der Saal muss komplett saniert werden. Seit drei Generationen ist die Gaststätte „Zur Post“ im Besitz der Familie Halber. In den 50er Jahren riss die Familie den alten zweistöckigen Saal ab und baute einen neuen. Der erlangte schnell Bekanntheit durch seine schiefen Mauern. „Das war schon immer so und beeinträchtigt nicht die Statik“, sagte Peter Halber. Dagegen müsse der Dachstuhl nun komplett erneuert werden. Und hierfür fehlt das Geld. Licht am Ende des Tunnels ist der Zusammenhalt auf dem Dorf. Die Winterscheider Vereine haben Peter Halber spontan ihre Unterstützung angeboten. Bürgermeister Loskill will sich mit den Vereinen zusammensetzen um nach einer Lösung zu suchen. Bisher aber ohne ein konkretes Ergebnis.

Schon gewußt? 36€ GEMA fürs SmartPhone

(db) - Wussten sie schon das sie 36 Euro GEMA Gebühren für ihr SmartPhone bezahlen. Nein sie bekommen jetzt keine Rechnung

die Gebühr haben sie bereits bei Kauf bezahlt. Die GEMA und einige andere Urheberrechtsverwerter kassieren an jedem SmartPhone einen richtig netten Satz: Ab 8GB internen Speicher werden 36€ fällig, darunter 16€. Handys ohne Touchscreen schlagen mit 12€ zu Buche. Da allerdings heute kaum noch Geräte mit Speicher unter 8 GB erhältlich sind, fallen im Schnitt 36€ an Gebühren

an. 2011 wurden in Deutschland ca. 11,8 Millionen SmartPhones verkauft. Bei angenommen 36€ pro Gerät kommt man auf eine Einnahmesumme von 424,8 Millionen Euro. Sie behalten das Geld zwar nicht für sich, aber nehmen es in erster Instanz ein. Die Frage die sich stellt, sind 36€ gerechtfertigt um im Vorfeld vermeintlich Urheberrechte zu schützen?

Hier könnte Ihre Werbung stehen - Sprechen Sie uns an!

Aus Herren wird Olli Klatt

(db) Köln – Von Mallorca zurück nach Bocklemünd – 2007 stieg Willi Herren in Folge 1144 aus der Erfolgsserie „Lindenstraße“ der ARD aus. Jetzt nach 5 Jahren kehrt er im Sommer 2012 als Bösewicht Olli Klatt auf die Bildschirme zurück. Willi Herren ging 2007 als Stimmungssänger nach Mallorca. In den vergangenen Jahren kam er immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Verurteilungen wegen Fahrens ohne Führerschein, Trunkenheit am Steuer und Nötigung führten zu einer Bewährungsstrafe. Über Art und Umfang seines Mitwirkens wollte man Seitens der ARD bisher keine Stellung nehmen.

Impressum: Der Winterscheider c/o TV24News Hauptstr. 16 53809 Ruppichteroth Tel. 015789561078 Mail: cvd@tv24news.net Verantwortlich für den Inhalt: Dirk Brassel (db) Fotos wenn nicht anders gekennzeichnet (C) Der Winterscheider 2012 Der Winterscheider alle 14 Tage zum Download im Internet.


Seite - 6 - Der Winterscheider

Rollladen- und Sonnenschutztag 2012

Bonn (ots) - Wie können Rollläden, Jalousien und Co. beim Energiesparen helfen, welche Kombination von innen und außen liegendem Sonnenschutz passt am besten in die eigenen vier Wände und mit welchen modernen Bedienelementen lassen sich Wohnkomfort und Energieeffizienz optimal steigern? Antworten auf alle Fragen rund um die hochwertigen Branchenprodukte des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks erhalten Besucher des siebten bundesweiten Rollladen- und Sonnenschutztags in den teilnehmenden Fachbetrieben. Die Profis laden am Samstag, 21. April 2012 - teils auch zusätzlich am 22. April -, in ihre Ausstellungsräume ein. Vielerorts eröffnet das Qualitätshandwerk mit den Frühlingswochen bereits ab dem 21. März die neue Sonnenschutzsaison und stellt seine breite Produktpalette vor. Beim Aktionstag 2012 präsentieren die Experten aktuelle Branchentrends, Produktneuheiten sowie verschiedene Designs und Variationen. Im persönlichen Gespräch entwickeln sie passende Sonnenschutzlösungen für den individuellen Bedarf und beraten zu den zahlreichen Möglichkeiten und Leistungen des qualifizierten. Mit Rollläden und Co. senken Hausbesitzer ihre Energiekosten und sparen dadurch auch klimaschädliche Treib-

hausgase ein. Im Winter vermeiden geschlossene Rollläden Energieverluste nach außen und halten die Heizwärme im Rauminnern. Im Sommer bewahren sie die Wohnräume vor dem Aufheizen. Mit Motor und automatischer Steuerung ausgestattet bewegen sich die Produkte zur eingestellten Zeit oder per Wettersensor und sorgen selbsttätig für ein natürliches Raumklima. Komfortable Bedienelemente rüsten die Fachbetriebe auch bei bestehenden Anlagen gern nach.Alle Informationen zum Aktionstag und zu den teilnehmenden Fachbetrieben in der Nähe erhalten Interessierte beim Informationsbüro "Rollladen- und Sonnenschutztag" unter 0208 4696-260 und online auf www.rollladensonnenschutz.de.

DVD-Tipp

Eine gewaltige Explosion erschüttert den Kreml: Ein verheerender Bombenanschlag, der den Frieden zwischen den Weltmächten und damit der gesamten zivilisierten Welt gefährden kann. Für Geheimagent Ethan Hunt bedeutet dieser katastrophale Zwischenfall die bislang brisanteste Mission seiner Karriere. Denn der Kopf der Impossible Missions Force wird mit seinem gesamten Team für den brutalen Terrorakt verantwortlich gemacht. Der US-Präsident aktiviert daraufhin das Phantom Protokoll, das den IMF fortan verleugnet. Sollte es Hunt und seinem Team rund um

Jane Carter, Benji Dunn und dem undurchsichtigen Brandt nicht gelingen, die Drahtzieher zu fassen, werden sie für das Attentat verantwortlich gemacht und weltweit als Terroristen gebrandmarkt und gejagt werden. Ohne Unterschlupf, Rückendeckung oder Verbündete führt ihr Weg sie von Prag über Moskau nach Vancouver und Dubai, um dem geheimnisvollen Mann auf die Spur zu kommen, der im Hintergrund die Fäden zieht.Doch eines ist klar: eine Mission: Impossible gibt es für sie nicht. Die hochkarätige Besetzung vereint Shooting-Stars wie Jeremy und die wunderschöne Paula Patton (Déjà Vu) mit Starkomiker Simon Pegg und Charakterdarsteller Michael Nyqvist, in der Rolle von Ethan Hunts Gegenspieler.

Erscheint am 14.5. Länge 133 Min. Preis DVD 18,95€ BluRay 22,99€ Erhältlich bei www.amazon.de


Der Winterscheider Seite - 7 -

Stromdieben auf der Spur So senken sie ihren Verbrauch sowie Verbraucherberatungen ausleihbar. Wichtig ist eine hohe Messgenauigkeit. Für das Ermitteln des Standby-Verbrauchs genügt eine kurze Leistungsmessung. Bei weißer Ware wie Geschirrspülern oder Waschmaschinen ist der Verbrauch während eines Waschgangs zu messen (Formeln und Hinweise zum Ausleihen von Strommessgeräten auf www.energiesparcup.de).

Berlin (ots) - Wer stromhungrige Geräte ausschaltet oder ersetzt, kann mehrere hundert Euro pro Jahr sparen. Darauf macht der von der Europäischen Kommission geförderte Wettbewerb "Energiesparcup" aufmerksam. Im Privathaushalt sind Einsparungen von fünfzig Prozent möglich. Verbraucher erfahren auf www.energiesparcup.de, welche die größten Stromdiebe im Haushalt sind, wie sie ihnen mit einfachen Mitteln auf die Schliche kommen und erhalten praktische Tipps, um den Stromverbrauch zu senken.Unter allen Teilnehmern des europäischen Wettbewerbs, der von der gemeinnützigen co2online GmbH unterstützt wird, werden zudem Sparpakete verlost. Alle deutschen Haushalte können kostenlos beim Energiesparcup mitmachen. Die Europameisterschaft der Energiesparer läuft noch bis Ende April. Insgesamt beteiligen sich elf europäische Länder und Regionen am Energiesparcup. Das deutsche Team liegt derzeit auf Platz fünf. So enttarnen Sie Strom-

diebe im Haushalt Für die Suche nach stromhungrigen Geräten empfiehlt co2online drei Methoden: 1. Einfache Methode: Dauerstromverbrauch ermitteln Um den ständigen Verbrauch zu messen, ist nur eines nötig: Zugang zum Stromzähler. Mit drei Werten (abends, morgens, abends) lässt sich herausfinden, ob der Stromverbrauch dem Durchschnitt entspricht. Dazu können Verbraucher entweder Zettel und Stift oder den interaktiven "StandbyCheck" nutzen. Den kostenlosen Ratgeber gibt es auf www.energiesparcup.de und als App für iPhone, iPad und iPod touch. Ist der nächtliche Dauerstromverbrauch höher als 0,2 Kilowatt, sind wahrscheinlich Stromdiebe am Werk. 2. Genaue Methode: Strommessgerät nutzen Zum Aufspüren einzelner Stromdiebe sind Strommessgeräte die beste Lösung. Die sind ab zehn Euro im Handel zu haben und bei vielen Energieversorgern

3. Dauerhafte Methode: Messungen wiederholen Mit Überblick fällt das Abschalten aller Stromdiebe leichter. Daher sollte mehr als ein Mal gemessen werden. Dann zeigt sich auch, welche Maßnahme wie viel gebracht hat. Wer nicht mit Stift und Zettel oder einer Tabellenkalkulation hantieren will, kann sich online ein kostenloses Energiesparkonto anlegen. Das Messinstrument für den Energiesparcup speichert Zählerstände, bewertet den Verbrauch und macht Sparerfolge sichtbar. Für Strommessgeräte können Unterzähler eingerichtet werden. So lassen sich Messungen bequem vergleichen. Die Verlosung der Sparpakete für die Suche nach Stromdieben läuft bis zum 10. April 2012 auf www.energiesparcup.de und wird von HE - Elektronik sowie dem Online-Shop Grünspar unterstützt.

Eternit entsorgt Much (ots) Am 20.03.2012 gegen 07:30 Uhr bemerkte ein Mitarbeiter des Landesbetriebes Straßen NRW, dass sich Unbekannte gewaltsam Zugang zum so genannten Salzlager der Straßenmeisterei Eitorf, bei Ruppichteroth-Bröleck, an der Landstraße 350, verschafft hatten. Das Schloss der Schranke war aufgebrochen worden, offenbar um mit einem Lkw auf das Gelände zu gelangen. Etwa vier Kubikmeter asbestbelastete Welleternit-Platten, die früher üblicherweise zur Dacheindeckung oder Fassadenverkleidung benutzt wurden, luden die Täter an der Halle des Landesbetriebes ab. Wahrscheinlich um das Entdeckungsrisiko zu verringern, zerstörten die Umweltsünder auch mehrere Lampen der Außenbeleuchtung des Geländes. Bei den Platten handelt es sich wegen des Asbestgehaltes um Sondermüll, dessen Entsorgung teuer und aufwändig ist. Hier ist wohl auch das Motiv der unbekannten Täter zu suchen. Der Landesbetrieb Straßen rechnet mit mehreren tausend Euro Kosten für die fachgerechte Entsorgung. Die Polizei ermittelt wegen des Tatbestandes des "Unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen". Darüber hinaus liegen Verstöße gegen das Landesabfallgesetz NRW und Sachbeschädigung vor. Die Kripo bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise und um die Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in der Nacht zum 20.03.2012, die mit dem Fall im Zusammenhang stehen könnten. Hinweise an die Tel.:02241 /541-3421.(Ri)


Seite - 8 - Der Winterscheider

Unfallknigge: Wie sich Fahrer richtig verhalten Saarbrücken (ots) - Bald ist es wieder so weit: Kaum beginnen die Osterferien, begeben sich auch schon viele Deutsche mit dem Auto in den Urlaub. Von der Nordsee bis zu den Alpen sind daher gerade jetzt wieder Staus an der Tagesordnung. Um die lästige Wartezeit zu verkürzen, würden viele Autofahrer gerne mal einen prominenten Fahrgast mitnehmen. So ergab eine forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt, dass fast jeder dritte Deutsche am Liebsten gemeinsam mit Biathletin Magdalena Neuner im Stau stehen möchte. Doch nicht nur kilometerlange Autoschlangen können die Urlaubslaune trüben: Nicht selten endet der Weg zum Ferienziel an der Stoßstange des Vordermanns. Wie man am besten reagiert, falls es unterwegs mal kracht, zeigt CosmosDirekt. Nur einen kurzen Moment nicht aufgepasst und schon ist der Schaden da. Im Ernstfall heißt es: Ruhe bewahren und besonnen reagieren. Die wichtigsten Schritte nach dem ersten Schreck beim Unfall erklärt CosmosDirekt-Experte Frank Bärnhof: 1. Unfallstelle absichern Zuerst Warnblinklicht einschalten und Warnweste anziehen. Handelt es sich nur um einen kleinen Blechschaden ohne Verletzte, sollten die Unfallbeteiligten an den Straßenrand fahren, um den Verkehrsfluss nicht zu beeinträchtigen. Auf der Autobahn besteht beson-

dere Gefahr! Daher sollten alle Fahrzeuginsassen den Wagen umgehend verlassen und hinter der Leitplanke warten. Zur Absicherung der Unfallstelle ist zudem schnellstmöglich das Warndreieck aufzustellen - auf Autobahnen 200 Meter vor der Unfallstelle, sonst 100 Meter davor. 2. Hilfe rufen und Verletzte versorgen Grundsätzlich gilt: Erst die Unfallstelle absichern, dann Hilfe rufen. Gibt es Verletzte, sofort den Notarzt alarmieren. Anschließend muss Erste Hilfe geleistet werden, tut man dies nicht, macht man sich strafbar. Tipp: Die Notrufnummern 112 und 110 sind stets kostenlos - sowohl per Handy als auch an der Notrufsäule. Den kürzesten Weg zur nächsten Notrufsäule zeigen auf Autobahnen die Richtungspfeile an den Leitpfosten neben der Fahrbahn an. 3. Beweise sichern Handelt es sich um einen größeren Sachschaden oder gibt es Unstimmigkeiten, sollten die Unfallbeteiligten immer die Polizei benachrichtigen. Diese nimmt nicht nur den Unfall auf, sondern sichert auch Beweise. Tipp: Am besten mit dem Handy oder der Digitalkamera Bilder von der Unfallstelle und den entstandenen Schäden aufnehmen sowie Name und Anschrift von Zeugen notieren.Weitere Infos unter www.cosmos-direkt.de.

Die Motorradsaison beginnt - Polizei rät: Siegburg (ots) - Die Zahl der Verkehrsunfälle, an denen Kradfahrer im Jahr 2011 beteiligt waren, ist ähnlich wie im Jahr 2010 mit 109 Unfällen auf einem insgesamt hohen Niveau. Im Jahr 2011 wurden 2 Kraftradfahrer bei einem Verkehrsunfall getötet, es gab insgesamt 29 Schwer- und 78 Leichtverletzte. Bei den Unfällen mit schwerverletzten oder getöteten Kradfahrern war der Kradfahrer in 65% der Fälle Unfallverursacher. Über 39% dieser Verkehrsunfälle mit schwerer Folge ereigneten sich als so genannte "Alleinunfälle" ohne Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer. Eine der häufigsten Unfallursachen ist nach wie vor überhöhte und unangemessene Geschwindigkeit. Der Spaß am Motorradfahren kann durch einen Unfall mit möglicherweise bleibenden Gesundheitsschäden schnell vergehen. Durch die Folgen kann das ganze Leben beeinträchtigt sein. Gewohntes Familienleben, Beruf und Zukunftspläne sind häufig durch einen schweren Unfall mit einem Schlag zerstört. So mancher Familie mussten Polizisten die Nachricht über den tödlich verunglückten Vater oder Sohn überbringen. Die Polizei appelliert An die Kradfahrer: Machen Sie für Ihr Krad den "Frühjahrs-Check" Machen Sie sich selbst "fit" für ihr Krad, Tragen Sie auffällige Motorradschutzbekleidung., Gewöhnen Sie sich langsam wieder an das Kradfahrern. Halten Sie Geschwindigkeitsbegrenzungen ein. Gerade nach dem Winter und vielen Straßenschäden existieren sie nicht zur Schikane. Rechnen Sie mit den Fehlern anderer. Fahren Sie auch in Kurven äußerst rechts. An die PKW-Fahrer: Rechnen Sie jetzt wieder verstärkt mit Kradfahrern. Kradfahrer sind schlecht erkennbar, besonders bei sonnigem Wetter. Vorsicht beim Abbiegen und Kreuzen: Die Geschwindigkeit und Entfernung von Kradfahrern lässt sich nur schwer einschätzen. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihr Kommissariat Verkehrsunfallprävention unter der Telefonnummer: 02241/5413970


Der Winterscheider Seite - 9 -

Im Frühjahr mehr Zulassungen Online Terminreservierung nutzen! Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Das Frühjahr steht in den „Startlöchern“. „Bei den ersten Sonnenstrahlen ist im Straßenverkehrsamt jedes Jahr eine Menge los. Wir sind bestmöglich auf das Frühjahrsgeschäft und die steigenden Zulassungszahlen vorbereitet, dennoch kann es eventuell zu längeren Wartezeiten kommen“, bittet Dieter Siegberg, Leiter des Kreisstraßenverkehrsamtes, die Kundinnen und Kunden um Verständnis. Wer langes Warten vermeiden möchte, soll die weniger publikumsintensive Zeit nutzen. Diese liegt erfahrungsgemäß in der Zeit morgens bis etwa 9 Uhr oder montags auch in der Zeit von 14 Uhr bis 16 Uhr. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der online-Terminreservierung. Diesen Service bietet das Kreisstraßenverkehrsamt auf der Homepage des Rhein-SiegKreises an. Über www.rhein-sieg-kreis.de und die Rubrik „Bürgerservice“ gelangt man zur Rubrik „ …Service

Straßenverkehrsamt“. Unter dieser Rubrik, die sich rechts auf der angeklickten Internetseite findet, bietet das Straßenverkehrsamt einen umfangreichen online-Service: es besteht die Möglichkeit, Wunschkennzeichen online zu reservieren, Termine für die Fahrzeugzulassung und für die Fahrerlaubnisse zu reservieren, es gibt Hinweise zu Verkehrsstörungen und weitere Informationen des Straßenverkehrsamtes. Bis zu vierzehn Tage im Voraus kann ein Termin innerhalb der Öffnungszeiten reserviert werden.Mit dem Frühjahr steigt erfahrungsgemäß auch wieder der Verkauf von Kraftfahrzeugen, um sich gegebenenfalls ein neues Kraftfahrzeug zuzulegen. Das Straßenverkehrsamt weist deshalb eindringlich darauf hin, dass man das Fahrzeug nur dann in zugelassenem Zustand verkaufen sollte, wenn man sicher ist, dass der Erwerber das Fahrzeug schnellstmöglich um- oder abmeldet. Ge-

schieht dies nicht, kommt auf den Verkäufer erheblicher Aufwand zu, der nicht nur mit Ärger und Aufregung, sondern auch mit erheblichen Kosten verbunden sein kann. Deshalb empfiehlt das Straßenverkehrsamt, Fahrzeuge zu verkaufen, wenn sie stillgelegt sind. Im Internet unter „Augen auf beim Fahrzeugverkauf“, zu finden unter der Rubrik „Fahrzeugzulassung“, gibt es nützliche Tipps, die man beim Kauf / Verkauf eines Fahrzeugs beachten sollte! Bei Fragen rund um Zulassung, Anmeldung, Fahrerlaubnis und anderes können sich die Bürgerinnen und Bürger auch telefonisch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Siegburg oder in Meckenheim wenden. Sie sind zu erreichen beim Straßenverkehrsamt des RheinSieg-Kreises, - Der Landrat -, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, 53721 Siegburg, Telefon 02241/13-3939, oder bei der Außenstelle Neuer Markt 50, 53340 Meckenheim, Telefon 02225/94090.

Müllerland Manger im Focus der Ermittler (db) Hennef – Müllerland entlässt zwei Manager – Beim Möbelhaus sollen sich zwei Führungskräfte auf Kosten der Firma privat bedient haben. Verschiedene Informationsdienste der Möbelbrache vermeldeten, das es zu „erheblichen Unregelmäßigkeiten“ und einem „dringenden Tatverdacht“ in Zusammenhang mit dem im vergangen Oktober eröffneten Möbelhaus gekommen sein soll. Der Verkaufsleiter und er Einkaufschef der Küchenabteilung wurden fristlos entlassen. Die Männer sollen Möbel und Geräte im Wert von mehreren Zehntausend Euro beiseite geschafft haben. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kostenlose Kleinanzeigen in unserer nächsten Ausgabe. Senden Sie Ihre Anzeigen per mail an anzeigen@tv24news.net

BAX stellt Täter Sankt Augustin (ots) - Am 21.03.2012 gegen 22:20 Uhr wurde in einem Metallhandel an der Einsteinstraße in Sankt Augustin Einbruchsalarm ausgelöst. Die alarmierte Polizei riegelte das Gelände sofort ab. Gleichzeitig konnte die Polizeibeamten erkennen, dass vier Männer von dem Gelände des Metallhandels über einen Zaun auf den Hof eines angrenzendem Autohändlers kletterten. Drei der Männer, die sich dort unter Neufahrzeugen versteckten, konnten gestellt und festgenommen werden. Um den vierten Täter dingfest zu machen, wurde Diensthündin BAX vom Polizeipräsidium Köln zur Unterstützung geschickt. Dank ihrer feinen Spürnase konnte die Hündin den vierten Täter schnell auf dem Gelände erschnüffeln und stellen. Um die Flucht zur verhindern, hielt BAX den Täter am Arm fest, wobei dieser leicht verletzt wurde. Die aus dem Ausland stammenden Einbrecher im Alter von 18, 26, 27 und 33 Jahren wurden festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Einer der Täter hatte sich offenbar bei seinem Fluchtversuch selbst verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Eigentümer des Metallhandels stellte auf seinem Gelände im Anschluss fest, dass die Täter bereits eine Scheibe zum Bürogebäude eingeschlagen hatten und das Rolltor zur Halle gewaltsam geöffnet hatten. Außerdem hatten sie die Seitenscheibe eines LKW auf dem Gelände eingeschlagen. Dabei entstand ein Sachschaden von 5000.00 Euro.


Seite - 10 - Der Winterscheider

Benzinpreise auf dem Höhenflug Preis Chaos an den Tankstellen

München (ots) - Mit nicht mehr nachvollziehbaren Preissprüngen an den Zapfsäulen versuchen die Mineralölkonzerne laut ADAC die Autofahrer abzukassieren. "Es versteht doch kein Mensch, was seit einiger Zeit an den Tankstellen passiert", kritisiert ADAC Präsident Peter Meyer die Preispolitik der Konzerne. "Ganz offensichtlich wollen die Ölmultis mit Hilfe extremer Preissprünge die Autofahrer massiv verunsichern, um weitere Gewinne einfahren zu können. Diese Geschäftspolitik ist nicht hinnehmbar." Nach Beobachtungen des ADAC ändern sich die Preise an den

Tankstationen mehrmals am Tag mit Verschiebungen von bis zu zehn Cent.Mittlerweile ist der Preis für einen Liter Super E10 auf ein neues Allzeithoch geklettert. Im bundesweiten Durchschnitt müssen die Autofahrer laut ADAC derzeit 1,660 Euro je Liter bezahlen - im Vergleich zur Vorwoche ein Anstieg von 1,7 Cent. Diesel kostet 1,534 Euro je Liter und ist damit nur noch 0,4 Cent billiger als beim Allzeithoch im Juli 2008. ADAC Präsident Meyer: "Ich fordere die Ölkonzerne auf, endlich zu einer fairen, seriösen und transparenten Preispolitik zurückzukehren. In ihrer jet-

zigen Höhe sind die Spritpreise nicht zu rechtfertigen."Der ADAC weist bereits seit Jahren auf die Notwendigkeit der Verbesserung des Wettbewerbs auf den Kraftstoffmärkten hin und sieht sich dabei durch die Sektoruntersuchung des Kartellamts voll bestätigt. Meyer: "Die Bundesregierung ist gefordert, endlich konkrete Maßnahmen zur gezielten Weiterentwicklung des wettbewerbsrechtlichen Instrumentariums zu ergreifen, die langfristig zu einer Verbesserung der Wettbewerbssituation auf dem Kraftstoffmarkt beitragen."

Troisdorfer schlägt mit Stock zu (db) Troisdorf – Nachdem ein 67-jähriger am 23.3. in einem Mehrfamilienhaus in Troisdorf Bergheim auf der Arndstraße im Auftrag des Gerichtes vorsprechen wollte, wurde er von einem Mieter angegriffen und mit

einem Stock verletzt. Der Verletzte konnte sich auf die Straße flüchten, wo sich Passanten um ihn bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes kümmerten. Der 44-jährige Täter flüchtete. Er konnte im Laufe des

Nachmittages durch Polizeikräfte in Bonn frestgenommen werden. Die weiteren Ermittlungen zum Tathintergrund der noch unklar ist, hat das Kriminalkommissariat 1 übernommen.

Kradunfall in Werfen Windeck Werfen (ots) Gegen 17:25 Uhr befuhr am 22.03. ein 53-jähriger Mann aus Windeck die L312 aus Leuscheid kommend, in Richtung Igelshof (Herchen Bahnhof). Aus bislang ungeklärter Ursache kam er in einer Rechtskurve der abschüssigen Strecke mit seiner Yamaha von der Fahrbahn ab. In der Folge prallte er gegen ein links neben der Fahrbahn stehenden Baum. Der Motorradfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Lebensgefahr besteht nach ersten Angaben des Rettungsdienstes nicht. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen bislang nicht vor. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die L312 gesperrt.

Navis entwendet Hennef (ots) Am 22.03.2012 mussten vier Fahrzeugbesitzer in Hennef - Happerschoß feststellen, dass in der Nacht zuvor ihre Kraftfahrzeuge, die sie vor ihren Häuser abgestellt hatten, aufgebrochen worden waren. Die bislang unbekannten Täter hatten die fest eingebauten Navigationsgeräte aus den PKW, einem Audi, einem BMW und zwei Mercedes, fachgerecht ausgebaut und entwendet. Ebenfalls erbeuteten sie aus zwei Fahrzeugen noch einHandy und Sonnenbrillen. Der Gesamtwert der Beute beträgt ca. 10.000,- Euro; der Schaden wird auf ca. 2000,- Euro Hinweise bitte an die Polizei siegburg unter der Rufnummer 02241 / 541 - 3521


Der Winterscheider Seite - 11 -

Mehr Personal für die Kreisleitstelle Rhein-Sieg-Kreis (rl) – Dringende Verstärkung braucht die Feuer- und Rettungsleitstelle des Kreises – das hat der Personalausschuss des Rhein-SiegKreises genauso gesehen und sich in seiner Sitzung am Dienstag (20.03.2012) einstimmig für eine personelle Aufstockung der Leitstelle ausgesprochen.Vier zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen möglichst kurzfristig die Leitstelle des Rhein-Sieg-Kreises, die für mehr als 600.000 Bürgerinnen und Bürger zuständig ist, in ihren vielfältigen Aufgaben unterstützen. Hintergrund für den Personalbedarf ist die Steigerung der Fallzahlen um sage und schreibe 25 % vom Jahr 2004 bis zum Jahr 2010.Pro Jahr gehen bei der Leitstelle um die 350.000 Anrufe ein, die zu 92.000 Einsätzen der nicht polizeilichen Gefahrenabwehr führen. Genauer gesagt sind das 38.000 Rettungswageneinsätze, 17.000 Notarzteinsätze, 35.000 Krankentransporte, 1000 Brandeinsätze und 3.000 technische Hilfsleistungen. Aber nicht nur diese Einsätze werden von der Leitstelle koordiniert; die Bürgerinnen und Bürger erwarten auch allgemeinen

Rat und Auskünfte über kassenärztliche Bereitschaftsdienste, geöffnete Apotheken und allgemeine medizinische Belange. „Die Mitarbeiter der Leitstelle müssen innerhalb von Sekunden entscheiden, welches Rettungsmittel – Rettungswagen mit Notarzt oder Krankentransport – zum Einsatz kommt. So haben sie nicht nur einen erheblichen Einfluss auf die Erreichung der Hilfsfrist (8 Minuten im städtischen und 12 Minuten im ländlichen Raum), sondern auch auf die Kostenentwicklung, da die unterschiedlichen Rettungsmittel auch Kosten in unterschiedlicher Höhe nach sich ziehen“, erläutert Kreisdirektorin Annerose Heinze. Mit den derzeit 18 Mitarbeitern, die allesamt im Schichtdienst arbeiten, ist das Einsatzaufkommen nur mit erheblichen Überstunden zu schaffen. „Ich bin sehr froh, dass der Personalausschuss diese positive Entscheidung getroffen hat“, so Rainer Dahm, Leiter des Amtes für Katastrophenschutz. „Wir werden dann in der Lage sein, ein Dienstgruppenmodell aufzubauen mit gleicher Personalausstattung in allen Schichten zu jeder Tagesund Nachtzeit.“ Siegburg - Feierliche Einbürgerung für 101 Personen im Siegburger Kreishaus. Im Rahmen der Feuerlichkeiten erhielten 51 Frauen, 42 Männer und 8 Kinder und Jugendliche die deutsche Staatsangekörigkeit - Foto RSK

Seniorin stellte Frau bei Einbruchsversuch Hennef (ots) Am 22.03.2012 gegen 19:00 Uhr wurde mehrmals an der Haustür eines Einfamilienhauses in der Gertrudenstraße geklingelt. Die 68-jährige Bewohnerin sah beim Blick aus dem Fenster eine unbekannte Frau, die ihr verdächtig erschien und öffnete daher nicht. Zunächst entfernte sich die Unbekannte, kehrte aber wenig später mit drei weiteren Frauen zurück. Erneut wurde geklingelt und auch diesmal öffnete die Seniorin nicht. Schließlich hörte die Henneferin knackende Geräusche und entdeckte eine der Frauen, die mit einem Schraubendreher versuchte das Badezimmerfenster aufzubrechen. Die 68-Jährige riss das Fenster auf und schrie die Täterin an, worauf diese mit ihren drei Begleiterinnen in Richtung der Frankfurter Straße davon lief. Die Geschädigte beschrieb das Quartett als 20 bis 25 Jahre alt mit langen dunklen Haaren, teils zum Zopf geflochten. Alle

vier Verdächtigen waren dunkel gekleidet. Der Henneferin fiel besonders auf, dass die Frauen für die Witterung auffällig warm angezogen waren und lange dicke Mäntel trugen. Aus Sicht der Polizei handelt es sich bei dem Sachverhalt um eine typische Masche organisierter Tätergruppen, die meist ganze Einbruchserien in einem Wohngebiet begehen und dann in andere Regionen weiter ziehen. Durch das Klingeln wurde geprüft, ob Bewohner im Hause sind. Fühlen sich die Täter sicher, brechen sie mit einfachen Mitteln ein. Die Mäntel dienen dazu, erbeutete Wertsachen unauffällig zu transportieren. Die Ermittlungsgruppe Wohnung bittet um Hinweise zu den vier mutmaßlichen Täterinnen. Wo wurden sie gesehen? Gab es weitere Begleitpersonen? Welches Fahrzeug lässt sich möglicherweise mit ihnen in Verbindung bringen? Tel.:02241/541-3421

Hochwertige Elektrogeräte erbeutet Hennef (ots) - In der Zeit von 23.03.2012, 18:00 Uhr, bis zum 25.03.2012, 20:30 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Hennef - Happerschoß Um ungestört das Haus in der Straße "Im Scheidebungert" durchsuchen zu können, ließen sie die Jalousien an den zur Straße gelegenen Fenstern herunter. Beinahe das komplette Haus wurde durchsucht. Schließlich verließen die Täter durch die Haustür, die sie mit einem Ersatzschlüssel öffnen konnten, mit reicher Beute das Haus. Dazu gehörten ein Notebook, ein Fernsehgerät, ein VD-Recorder und ein SAT-Receiver. Der Gesamtwert der Beute beträgt ca. 10000,- Euro. Dem 36-jährigem Hauseigentümer entstand zudem ein Sachschaden von ca. 5000,00 Euro. Die Polizei bitte Personen, die in der Straße im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminalkommissariat 3 unter der Rufnummer: 02241/541-3521 zu melden.


Seite - 12 - Der Winterscheider

Offener Brief der Linken an Gurt rettet Bürgermeister Meng in Neunkirchen Leben Offener Brief an den Neunkirchen Seelscheider Bürgermeister Meng (CDU) Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben oder wenn sich ein Diktator in der Innenpolitik verhaspelt, kümmert er sich nur noch um „Außenpolitik“ So auch der Neunkirchen-Seelscheider Bürgermeister Meng (CDU), der die nun überall stattfindenden Schulreformen in den Städten und Gemeinden, gelinde gesagt, verschlafen hat.Während sich Fachleute in anderen Gemeinden, wie auch in Much, Ruppichteroth und Nümbrecht, bereits seit einem Dreivierteljahr in Lenkungsausschüssen, Fraktionssitzungen, Parteikonferenzen und Elternbefragungen engagierten und ein Ergebnis erzielten und es bis zur Genehmigung durch die Regierungspräsidentin brachten, lag die CDU Neunkirchens mit ihrem Bürgermeister Meng noch im tiefen Dornröschenschlaf. Nachdem sich Eltern und Kinder in den genannten Gemeinden nun auf die neue positive Schulsituation einstellten und in Much und Ruppichteroth eine gemeinsame Gesamtschule grün-

den konnten, wachte Meng auf ,stellte sich bockig‘ und zerschlug die gemeinsamen Pläne der Mucher und Ruppichterother. Alles aus? Nein, dank der beiden Bürgermeister Hilko Redenius (CDU) aus Nümbrecht und Mario Loskill (parteilos) aus Ruppichteroth, gelang es sozusagen über Nacht und Einbeziehung aller in beiden Räten vertretenen Parteien (einstimmig beschlossen!) eine Sekundarschule zu schaffen: Ruppichteroth wird Dependance der Nümbrechter Sekundarschule. Eltern und Kinder, Gemeinde und Politik konnten aufatmen und waren sehr zufrieden über diese Lösung und das außerordentliche Engagement der Bürgermeister Loskill und Redenius (Dank!). Es gratulierte sogar der Neunkirchen-Seelscheider Bürgermeister Meng zu dieser Lösung. Allerdings dauerte es nicht lange, bis er sich wieder in „Außenpolitik“ versuchte. Ruppichteroth war ihm ja nun von der Fahne gegangen und er bekam für seinen eigenen Schulantrag mangels Schülerzahlen nun keine Genehmigung der Bezirksregierung mehr.

Dumm gelaufen, schlecht taktiert und ohne Strategie! Wie der Presse zu entnehmen ist, versuchte nun Meng wiederum, die Pläne von Ruppichteroth und auch Much zu durchkreuzen, aber es ist nun einmal alles in trockenen Tüchern. Er dagegen muss nun seiner Gemeinde erklären, was schief gelaufen ist in NeunkirchenSeelscheid................. Susanne Heimerzheim, Angelika Kiencke, Christa Biemer und Wilhelm Gunkel, meine Mitstreiter vor einem Vierteljahrhundert in der Neunkirchen-Seelscheider CDU, warum steht ihr nicht auf, wie wir es seinerzeit im Eischeider Kreis gemacht haben und bringt euren Bürgermeister zur Vernunft? Einen solchen Mann kann man doch nicht auch noch zum Landtagskandidaten machen! Wir, als LINKE, sagen nochmals unseren Dank allen Beteiligten, den Bürgermeistern, der Verwaltungen und der Politik aller Farben in Nümbrecht, Ruppichteroth und Much: DANKE! Bernd A. Rosbund DIE LINKE. Ruppichteroth 23.03.2012

Sövener Feurwehr wirbt für Feuerwehrfest vom 15. - 17.6. 2012

Siegburg (ots) - Nach einer bundesweiten Untersuchung aus dem Jahr 2010 sind 97 % aller Erwachsenen im PKW angegurtet. Allerdings könnte mit einer weiteren Steigerung der Gurtanlegequote die Zahl der Getöteten und Verletzten im Verkehr weiter verringert werden. Bei den Kindern sieht dies deutlich schlechter aus. In geschlossenen Ortschaften waren 30 % der 6 - 11 jährigen Kinder im PKW nur unzureichend, d.h. mit untauglichen Erwachsenengurten oder unbrauchbaren Kinderrückhalteeinrichtungen gesichert. Die Mehrzahl der Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer verunglücken auf Nordrhein-Westfalens Straßen auch im Jahr 2011 in PKW. Insbesondere schwere und tödlich verlaufende Verletzungen wurden hierbei häufig durch die mangelhafte Sicherung der Fahrzeuginsassen hervorgerufen. Im Bereich der KPB Rhein-Sieg wurden 702 PKW-Insassen im Jahr 2011 verletzt und 5 getötet. 3 der Getöteten waren nicht angegurtet. Der Gurt hätte wahrscheinlich auch ihr Leben gerettet. Dies gab der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg zusätzlichen Anlass, sich an den im März stattfindenden landesweiten und europaweiten Kontrollen zur Sicherheitsgurtpflicht zu beteiligen. Bei den 14-tägigen Schwerpunktkontrollen wurden insgesamt 697 Verstöße festgestellt. Davon wurden 30 Verstöße mit Ordnungswidrigkeitenanzeigen geahndet, die übrigen Fälle in Form eines Verwarngeldes, welches 30,00 Euro und mehr betragen kann.


Der Winterscheider Seite - 13 -

Nach frontal Crash gegen Baum Zwei Personen in Lebensgefahr

Zwei Insassen erlitten lebensgefährliche Verletzungen - Foto D. Brassel Bonn (ots) - Bad Honnef - Landstraße 144 für fast fünf Stunden gespert. Am 25.03.2012, gegen 03:06 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Autofahrer die Schmelztalstraße (Landstraße 144) von Aegidienberg in Richtung Bad Honnef. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über seinen Seat, geriet ins Schleudern und kam nach rechts von der Straße ab. Dort prallte er frontal gegen einen Straßenbaum. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste durch die Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden. Seine beiden 20 und 21 Jahre alten Mitfahrer, von denen einer ebenfalls eingeklemmt wurde, wurden vor Ort notärztlich versorgt. Alle drei aus Bad Honnef stammenden Männer mussten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. Nach Aussage der behandelnden Ärzte besteht für die beiden Mitfahrer Lebensgefahr. Nach den bisherigen Ermittlungen geht die Bonner Polizei davon aus, dass der Fahrzeugführer auf der leicht abschüssigen Straße aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Darüber hinaus gab es Anhaltspunkte, die auf einen Alkoholkonsum beim Fahrer hindeuteten. Ihm wurde daher auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen.Für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Polizisten aus Oberpleis und Ramersdorf musste die Landstraße zwischen Aegidienberg und Bad Honnef bis gegen 08.00 Uhr komplett gesperrt werden. Eine Spezialfirma fällte den Baum, da seine Standfestigkeit nicht mehr gewährleistet war. Der Sachschaden wurde auf 4.000 EUR geschätzt, dass total zerstörte Auto musste abgeschleppt werden. Die weitere Sachbearbeitung hat das Verkehrskommissariat Ramersdorf übernommen.

Mutmaßliche Tankstelleneinbrecher festgenommen Sankt Augustin (ots) - Am 27.03.2012 gegen 03:50 Uhr wurde der Einsatzleitstelle ein Einbruchsalarm an der bft-Tankstelle in der Mendener Siegstraße gemeldet. Ein Zeuge beobachtete zwei Täter, die über die Siegstraße in Richtung der Feuerwache flüchteten. Die Einsatzkräfte, die zum Tatort geeilt waren, stellten fest, dass die Eingangstür des Tankstellenshops eingeschlagen war und offenbar Spirituosen und Tabakwaren gestohlen worden waren. Bei der gleichzeitig eingeleiteten Fahndung entdeckten die Beamten zwei Verdächtige in der Mittelstraße. Sie konnten gestellt und festgenommen werden. Bei ihnen wurde Diebesgut aus dem Tankstelleneinbruch im Wert von rund 1000,-Euro gefunden. Da sie unter Alkoholeinfluss standen, ordnete die Polizei Blutprobenentnahmen an. Die Ermittlungen gegen die beiden Sankt Augustiner im Alter von 21 und 26 Jahren, die bereits wegen früherer Delike polizeibekannt sind, dauern an.

Mit geklautem PKW getankt! Hennef (ots) - Als in der Nacht zum 26.03.2012 ein Angestellter einer Tankstelle an der Frankfurter Straße in Hennef einen neuen Kunden an der Zapfsäule sah, traute er zunächst seinen Augen nicht. Dort stand sein eigener PKW und ein fremder Mann versuchte, seinen Corsa zu tanken. Der 27jährige Fahrzeugbesitzer konnte den Fremden festhalten, während ein weiterer junger Mann, der noch in dem Fahrzeug gesessen hatte, die Flucht ergriff. Dieser konnte aber auch von einem Bekannten des Corsa-Halters, der sich zu der Zeit in der Tankstelle aufgehalten hatte, nach kurzem Verfolgungslauf eingeholt werden. Die beiden Autodiebe hatten den Corsa, der in der Schlesierstraße gestanden hatte, aufgebrochen, nachdem sie eine Scheibe eingeschlagen hatten.Da aber kaum Benzin im Tank war, fuhren sie zunächst zu einer Tankstelle. Dass dort aber der Besitzer des Corsa arbeitet, konnten die beiden 19- und 16-jährigen Täter aus Hennef nicht ahnen. Als dann die Polizei hinzukam, stellten sie weiterhin fest, dass der 19-Jährige den Corsa nicht nur ohne Fahrerlaubnis gefahren hatte, sondern auch unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkotest ergab 1,2 Promille, so dass dem jungen Mann eine Blutprobe entnommen wurde. Beide Männer wurden festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Nach ihren Vernehmungen konnten sie dann nach Hause.Beide haben jetzt mehrere Strafverfahren zu erwarten.


Seite - 14 - Der Winterscheider

82-jährige in Neuenkirchen schwer verletzt

Neunkirchen-Seelscheid (ots) - Am 30.03.2012 gegen 12:35 Uhr war ein 18-jähriger Mucher mit seinem Pkw auf der Hauptstraße (L352) in Richtung Much unterwegs. Kurz vor dem Kreisverkehr (Höfferhofer Straße/Eisenerzstraße) kollidierte der Fahranfänger aus noch ungeklärten Gründen mit einer Fußgängerin, die in Höhe der Bushaltestelle die Hauptstraße von links nach rechts überquerte. Die 82-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und verlor zeitweilig das Bewußtsein. Ein zufällig vorbei kommender Arzt versorgte die Verletzte bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungswagen. Zur weiteren Behandlung kam die Frau ins Krankenhaus. Nach derzeitigem Informationsstand besteht keine Lebensgefahr. Die Hauptstraße mußte zunächst voll gesperrt werden, später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt.

Ein Hauseigentümer ertappt einen Einbrecher auf frischer Tat Hennef (ots) - Am 27.03.2012 gegen 22:00 Uhr wurde ein 75-jähriger Hauseigentümer im Bahnweg auf ungewöhnliche Geräusche aufmerksam. Da er den Geräuschen, die offenbar von draußen kamen, auf den Grund gehen wollte, schaltet er die Außenbeleuchtung ein und ging um das Haus. Am Kellerabgang erblickte er einen ihm unbekannten Mann, der auf seine Ansprache vom Grundstück in Richtung der Hanftalstraße flüchtete. Der Eigentümer musste feststellen, dass der Flüchtende bereits versucht hatte, die Kellertür aufzuhebeln. Dabei entstand ein Sachschaden von 200,00 Euro. Der flüchtige Einbrecher wird als ca. 20-25 Jahre alt beschrieben. Er war dunkel gekleidet, trug einen Kapuzenpulli und einen weißen Rucksack. Die Polizei fragt nun: Wer hat zur Tatzeit eine verdächtige Person gesehen oder kann Angaben zur Identität des Täters machen? Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminalkommissariat 3 unter der Rufnummer: 02241/541-3521.

Hier könnte Ihre Werbung stehen - Sprechen sie uns an !

Autofahrer flüchtet nach Unfall mit Kind Troisdorf (ots) - Am 28.03.2012 gegen 14:15 Uhr war ein 10-jähriges Mädchen aus Troisdorf mit dem Rad auf dem Schmelzer Weg in Richtung Sieglar unterwegs. Nach Zeugenangaben wollte das Kind nach links in die Straße "Am Wehrwasser" abbiegen. Dazu ordnete das Mädchen sich ordnungsgemäß zur Fahrbahnmitte hin ein und gab Handzeichen. Von hinten näherte während dessen sich ein Pkw, dessen Fahrer die Situation offenbar nicht richtig einschätzte und touchierte die junge Radlerin beim Vorbeifahren. Die 9-Jährige stürzte und wurde verletzt. Der Autofahrer hielt nach dem Unfall an und sprach mit einem Zeugen. Als dieser die Polizei informieren wollte und dazu in ein Haus ging, flüchtete der Pkw-Fahrer in seinem Auto in unbekannte Richtung. Ein Rettungswagen und ein Notarzt wurden zum Unfallort entsandt. Das Kind wurde zur weiteren Untersuchung in die Kinderklinik gebracht. Es gilt nach derzeitigen Informationen als leicht verletzt. Vermutlich verhinderte der Fahrradschutzhelm Schlimmeres. Die Polizei leitete während dessen eine Fahndung nach dem Flüchtigen ein. Bei dem Pkw handelt es sich um ein neueres Modell der Mercedes A-Klasse in der Farbe hellbraun-metallic (ähnlich Milschkaffee .Das Verkehrskommissariat ermittelt wegen Unfallflucht und bittet um Hinweise unter Tel.:02241/541-3221.


Der Winterscheider Ausgabe 1/12