__MAIN_TEXT__

Page 1


Milas

Treffpunkt für Strassenkinder und andere Menschen Ein sozialökologisches Projekt

‚Milas‘

steht für Mimpi lama sekali zu deutsch: Ein sehr langer Traum.

Gegründet wurde das Milas 1997. Mit dem Namen verbinden sich Ideen und Ideale, die den ‚Traum einer besseren Welt‘ in sich tragen. Im Zeitalter von ‚fast-food‘ und Massenproduktion versucht das Milas Alternativen aufzuzeigen, um damit einen Beitrag an Aufklärung und Veränderung zu leisten. Mit Blick auf die globalen ökologischen Probleme und soziale Missstände agiert das Milas auf lokaler Ebene. In sämtlichen Arbeitsbereichen finden die Themenschwerpunkte: Gesundheit, Umwelt und Bildung beispielhafte Anwendung. JI. Prawirotaman IV 127 B Yogyakarta, 55153 Indonesia Tel. +62 274 7423399


Mit dem Erlös von Restaurant und Galerie kann ein grosser Teil der monatlichen Ausgaben abgedeckt werden. Dennoch braucht das Milas zusätzliche Spenden. Jeder kleinste Beitrag ist von grosser Bedetung und trägt dazu bei, dem „Traum einer besseren Welt“ ein bisschen näher zu kommen. Spenden an Aktionskreis Lebendige Kultur e.V. Dorfstr. 25, 88142 Wasserburg /B. Tel. : 08382-89056 Bank: Sparkasse Bodensee FN Kto-Nr.: 20817888 BLZ: 69050001 (Spendenbescheinigung möglich) Ganz wichtig! Verwendungszweck: Milas Indonesien


Vegetarisches Restaurant


Das Milas Restaurant bietet eine reichhaltige Auswahl aus indonesischer und westlicher Küche zu günstigen Preisen an. Alle Speisen und Getränke werden frisch zubereitet, so weit als möglich aus biologischen Zutaten der Region. Gekocht wird ohne Zusatz von Fertigprodukten und sämtliche Saucen, Käse, Marmelade wie auch Müsli sind hausgemacht. Zur Müllreduzierung werden Küchenabfälle kompostiert und recyclefähiger Müll getrennt. Für die Gäste liegen Tageszeitungen, Zeitschriften, Spiele aus, ebenso gibt eine Informationswand Auskünfte über lokale Veranstaltungen. Auf Vorbestellung können Buffets arrangiert werden.


B端cherei


Die Milas Bücherei bietet ein vielfältiges Angebot an Büchern in 10 verschiedenen Sprachen. Die Mitgliedschaft wird über Jahresbeiträge abgeschlossen, die sehr erschwinglich sind. Ziel ist es, mit den Beitragsgeldern vor allem die indonesische Sektion zu erweitern, um einheimischen Leserinnen und Lesern ein gut sortiertes und interessantes Leseangebot zu bieten. Fremdsprachige Bücher sind ausschliesslich Spenden, die mit einem Essensgutschein honoriert werden. Für die Kinder der Spielgruppe, wie auch die kleinen Gäste im Restaurant gibt es eine spezielle Auswahl an Kinderbüchern.


Open House


Das Milas-Open-House ist ein offener Treffpunkt für Straßenkinder und -jugendliche mit einer Vielzahl an Lernangeboten. Während in den Anfangsjahren überwiegend Kinder betreut wurden, ist zwischenzeitlich die Arbeit mit Jugendlichen in den Vordergrund gerückt. Gerade im jungen Erwachsenenalter ist die individuelle Unterstützung und Begleitung sehr wichtig, um die Distanz zum Straßenleben zu wahren. In der Milas-Werkstatt können die Jugendlichen verschiedenes Handwerk erlernen um später entweder in der MilasProduktion mitzuarbeiten, oder aber ganz selbstständig zu werden. Regelmäßige Treffen und Gesprächsrunden geben den Jugendlichen die Möglichkeit, sich aktiv an der Gestaltung zu beteiligen, gemeinsam werden Pläne gemacht und Regeln aufgestellt. Weitere Angebote sind informative workshops, persönliche Beratung wie auch medizinische Versorgung.


Spielgruppe


Die Milas Spielgruppe betreut Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren, die grösstenteils aus der nahen Umgebung kommen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Einrichtungen, finden die Aktivitäten in der Natur, d.h. im Milas Garten und unter Bambusdächern statt. Mit dem Konzept ,Spielend Lernen‘ können und sollen die Kinder ihren eigenen Fantasien freien Lauf lassen, wobei als Lernziele Sozialkompetenz und Umwelterziehung im Vordergrund stehen. Neben der Vielfalt, die es im Garten zu entdecken gibt, ist die Spielgruppe mit verschiedenen Lernmaterialien, Büchern, Spielen und Spielzeug ausgestattet. In den Pausen werden die Kinder mit gesunden Snacks und Früchten verköstigt. Die monatlichen Beiträge sind deshalb gering, um Kindern aus sozial schwachen Familien den Zugang zu ermöglichen. Zwischen ErzieherInnen und Eltern findet ein regelmäßiger Austausch statt.


Galerie


In der Milas Galerie werden die Kunst- und Handwerksarbeiten der „Strassenkinder und -jugenlichen“ zum Verkauf ausgestellt. Die Produkte werden grössten Teils im ,openhouse‘ in gemeinschaftlicher Arbeit hergestellt, aber auch von ExStrassenkinder; die bereits selbständig wohnen und arbeiten. Produziert wird in sorgfältiger, kreativer Handarbeit, wobei möglichst umweltverträgliche Materialien verwendet werden. Ebenso spielen Recycling und Wiederverwertung eine wichtige Rolle bei der Herstellung. Eine grosse Produktvielfalt wird angestrebt, um sowohl die Kreativität zu fördern, als auch stupide Massenproduktion auszuschliessen.


Biog채rnterei


Nördlich der Stadt Yogyakarta, am Fuße des Vulkans ‚Merapi‘, befindet sich der Milas-Gemüsegarten. Das gepachtete Land erstreckt sich über 1600 m² und wird nach ökologischen Richtlinien von ehemaligen Straßenkinder/-jugendlichen bewirtschaftet. Die jungen Gemüsebauern erwarben ihre Fachkenntnisse während einer 14-monatigen Trainingszeit in einem Bildungscenter für Jugendliche, das schon seit Jahren mit dem Milas ‚Open-House‘ kooperiert. Die ersten Ernteerträge wanderten zunächst in die MilasKüche, zwischenzeitlich aber wird das Gemüse auch an Marktständen verkauft und an Privathaushalte geliefert.


Bioecke


Bioprodukte werden nicht nur in der Milas-Küche verwendet, sondern auch in der Bio-Ecke zum Verkauf angeboten. Lokale Vermarktungsorganisationen liefern verschiedene Lebensmittel , wie z.B. Reis, Kaffee, Tee, Rohzucker, Honig, Sojabohnen und Sojasauce. Frisches Gemüse gibt es drei mal wöchentlich, direkt aus dem Milas Garten. Des weiteren stehen umweltschonende Waschmittel und Seifen im Verkaufssortiment.


Im Milas-Garten


Text unfd Fotos Ebby Litz, Yogyakarta Gestaltung Dieter Koschek, Wasserburg Druck Digitaldruck Leibi.de, Neu-Ulm


Profile for dieter koschek

Milas  

Treffpunkt für Strassenkinder und andere Menschen Ein sozialökologisches Projekt

Milas  

Treffpunkt für Strassenkinder und andere Menschen Ein sozialökologisches Projekt

Advertisement