Page 1

Tieftrance ... wie tief kannst du gehen?

Ein Hypnose-Handbuch von Alfred Himmelweiss


Lob und Feedback von Teilnehmern zu meinen Hypnose-Ausbildungen

„Welch schönes Gefühl. Welche Erfahrung. Dankeschön von Herzen an Alfred und sein Team. Es ist nun fast ein Jahr vergangen. Seitdem habe ich so vielen Menschen nachhaltig bei Sucht- und Angstthemen helfen können, Nikotinabhängigkeit und Essstörungen gänzlich auflösen und beseitigen können. Mit einer einzigen Methode. Dies war eine der besten Investitionen meines Lebens. Von Herzen Dank. Eine große Empfehlung.“ Martin Uhlemann, martinuhlemann.de

„Ohne die Hypnose-Ausbildung hätte ich die Praxis niemals eröffnet. Ich habe erst durch sie bzw. durch Dich die Techniken, die mir zum Teil schon geläufig waren, richtig anzuwenden gelernt.“ Stephan Wießler, stephanwiessler.de

„DAS GANZE KONZEPT UND DIE UMSETZUNG WAREN ETWAS BESONDERES FÜR MICH!“ Dr. med. Perry Seftel, Halberstadt

––– 2


„Ich habe bereits so viel gelernt, dass ich selber überrascht davon bin, wie ich das alles ohne Skript in der Hand weiß, die Worte sind da - das ist unglaublich.“ Gestern hat sogar ein Klient gesagt: „Und das wissen Sie alles ohne Skript so einfach aus dem Kopf?! Das hat sich gut angefühlt!!!!! Danke Dir!!!!“ Rosemarie

Hole Dir Deinen Bonus als Geschenk! Ich mache allen Freunden der Hypnose ein Geschenk. Und deshalb kannst Du Dir Deinen kostenlosen Bonus auf meiner Webseite jetzt abholen. Wie Du weißt ist das Buch, welches Du gerade liest, ein Handbuch von einer Profi-Hypnose-Ausbildung von mir. Und Du bekommst von mir die gesamten Videoaufzeichnungen dieser Hypnose-Ausbildung geschenkt.

http://hypnose-experte.de/online-hypnose-lernen/ Hole Dir Dein Geschenk!

Bis bald, Alfred Himmelweiss

––– 3


Augenschluss

Kurzanleitung: 1. Fixationspunkt bestimmen. 2. Tief einatmen, ausatmen, Augen schließen. 3. Suggestion: “Muskulatur der Augen soweit entspannen bis die Augen geschlossen bleiben, auch wenn Du versuchst die Augen zu öffnen. Erst wenn Du Deine Augenmuskulatur soweit entspannt hast, dass Deine Augen geschlossen bleiben, dann testest Du.” 4. Positiv bestätigen. “Sehr gut, ganz genau so!” 5. Suggestion: “Immer wenn Du hörst ´schließe Deine Augen´, dann schließt Du Deine Augen und kehrst wieder in diesen Zustand zurück. Mit jedem Mal wird dies einfacher und angenehmer. Ebenso wird Dir hypnotisieren und Dich hypnotisieren zu lassen Freude bereiten und Du wirst mehr und mehr erkennen, dass Du dafür eine Begabung hast.”

Test Wenn die Augen beim Testen geschlossen bleiben, dann flackern die Augen. Daran erkennt der Hypnotiseur, dass sein Gegenüber testet. Natürlich kannst Du auch nachfragen. “Hast Du getestet?” Wird getestet und bleiben die Augen geschlossen, dann ist der Zustand des selektiven Denkens erreicht.

––– 4


Fraktionierung Die Fraktionierung dient zur Vertiefung der Hypnose.

Kurzanleitung 1. Suggerieren was gleich passieren wird. Augen öffnen. Augen schließen. Entspannung verdoppeln. 2. Sagen was getan werden soll. Augen öffnen. Augen schließen. Entspannung verdoppeln. 3. Wenn es getan wurde positiv bestätigen. 4. Suggestion: “Immer wenn Du hörst ´schließe Deine Augen´, dann schließt Du Deine Augen und verdoppelst die Entspannung noch einmal!” Die Fraktionierung drei Mal wiederholen!

Test In der Regel ist die Veränderung der körperlichen Entspannung sichtbar. Die nächste Übung dient nicht nur der Vertiefung sondern auch als Test für die körperliche Entspannung.

––– 5


Vertiefung körperliche Entspannung Dies dient als Test und auch zur Vertiefung.

Kurzanleitung 1. Suggerieren was gleich passieren wird. Arm nehmen, entspannt wie nasser Waschlappen, körperliche Entspannung verdoppeln. 2. Sagen was getan werden soll. Arm entspannt wie ein nasser Waschlappen. Loslassen. Entspannung verdoppeln. 3. Positiv bestätigen. 4. Mit dem zweiten Arm wiederholen. 5. Suggestion: “Und von nun an wird es mit jedem Mal einfacher für Dich sein, Dich körperlich zu entspannen und in Trance zu gehen. Sogar mit jedem Mal einfacher und angenehmer.”

Test Wenn der Arm entspannt ist und sich wirklich anfühlt wie ein nasser Waschlappen, dann wurden die Suggestionen zur körperlichen Entspannung angenommen.

––– 6


Somnambulismus Wenn wir mit der Annahme der Trancetiefe arbeiten, dann ist der Somnambulismus der am besten geeignete Zustand (Trancetiefe) für Suggestionen der Veränderung.

Kurzanleitung 1. Suggerieren was passieren wird. „In einem Augenblick werde ich Dich bitten von einhundert an rückwärts zu zählen. Mit jeder Zahl verdopple die Entspannung und sieh zu wie die Zahlen verschwinden. Jedesmal wenn Du eine Zahl aussprichst, verdopple die Entspannung und sieh wie die Zahlen verschwinden.“

2. „Beginne nun laut rückwärts zu zählen und lasse die Zahlen ganz verschwinden.“ 3. Test: „Sind die Zahlen ganz verschwunden?“ 4. Suggestion: „Ab jetzt immer wenn Du hörst: ´die Zahlen sind jetzt verschwunden!´dann sind die Zahlen verschwunden und Du befindest Dich wieder in genau diesem Zustand.“

Test Ist eine teilweise Amnesie erreicht, ist der Somnabulismus erreicht. Sprich sind die Zahlen weg, ist der Zustand erreicht.

––– 7


Esdaile Zustand Benannt nach James Esdaile.

Kurzanleitung: 1. Zuerst Dein Gegenüber in den Somnambulismus bringen. 2. „Ich weiß, dass Du gerade sehr entspannt bist. Und ich wette, dass Du wahrnehmen kannst, dass es einen noch entspannteren Zustand gibt, als der in dem Du Dich jetzt gerade befindest. Kannst Du dies wahrnehmen?“ 3. Bestätigung durch Dein Gegenüber abwarten. 4. Einführung in die Idee der Entspannung: „Du weißt, dass Du Deine Faust anspannen kannst und dies fester und fester....anspannen bis zum Punkt der maximalen Anspannung. Höchst mögliche Anspannung! Und Du kannst Deine Faust genauso entspannen...bis Du diese nicht mehr entspannen kannst. Du kannst dies die tiefstmögliche Entspannung nennen. Ich werde Dir nun dabei helfen... Ich nenne es das „Untergeschoss der Entspannung.“ 5. Suggerieren was gleich passieren wird: „Um runter in das Stockwerk A zu gelangen, musst Du doppelt so tief entspannt sein wie Du jetzt bereits entspannt bist. Um runter in das Stockwerk B zu gelangen, musst Du doppelt so tief entspannt sein wie Du es im Stockwerk A getan hast. Und um in das Stockwerk C zu gelangen, musst Du doppelt so tief entspannt sein wie Du es im Stockwerk B getan hast. Und wenn Du das Stockwerk C der Entspannung erreicht hast dann bist Du im Untergeschoss der Entspannung. Und dann zeigst Du die Zeichen der Entspannung, welche anzeigen, dass Du Dich im Untergeschoss der Entspannung befindest.” 6. „Du wirst nun in Deiner Vorstellung mit einem Fahrstuhl runter ins Stockwerk A der tiefen Entspannung fahren. Und Du wirst diesen Fahrstuhl dazu nutzen, um in das Untergeschoss der Entspannung zu gelangen. Du befindest Dich jetzt in diesem Fahrstuhl! Wenn ich mit meinem Finger schnippe, wird dieser Fahrstuhl beginnen nach unten zu fahren. Wenn Du doppelt so entspannt bist wie Du bereits entspannt bist, dann bist Du unten im Stockwerk A angelangt. Zeige mir, dass Du unten im Stockwerk A angelangt bist, sage laut A.” Finger schnippen!

––– 8


7. Warten bis Dein Gegenüber A sagt und anzeigt, dass Stockwerk A erreicht ist. 8. „Wenn ich wieder mit meinem Finger schnippe, wird der Fahrstuhl wieder beginnen nach unten zu fahren. Wenn Du doppelt so entspannt bist wie Du jetzt entspannt bist, dann bist Du unten im Stockwerk B angelangt. Zeige mir, dass Du unten im Stockwerk B angelangt bist, sage laut B.” Finger schnippen! 9. Warten bis Dein Gegenüber B sagt und anzeigt, dass Stockwerk B erreicht ist. Wahrscheinlich wird B leiser ausgesprochen als vorher A. 10. „Wenn ich nochmals mit meinem Finger schnippe, wird der Fahrstuhl wieder beginnen nach unten zu fahren. Wenn Du doppelt so entspannt bist, wie Du jetzt entspannt bist, dann bist Du unten im Stockwerk C - dem Untergeschoss der Entspannung - angelangt. Zeige mir, dass Du unten im Stockwerk C angelangt bist sage C.” Finger schnippen! 11. Warten bis Dein Gegenüber zu erkennen gibt, dass der Fahrstuhl im Untergeschoss der Entspannung angelangt ist. “Sehr gut!” 12. „Ich werde nun einige Übungen durchführen, während Du diesen Zustand genießen kannst.“

Test Wichtig ist es den Test in genau dieser Reihenfolge durchzuführen, weil er nur so Gültigkeit besitzt. 1. Schmerzfreiheit. Kneife in die Haut der Hand zwischen Daumen und Zeigefinger. 2. Frage danach, große Muskelgruppen wie Arme oder Beine zu bewegen. „Versuche Deinen rechten Arm anzuheben.“ 3. Frage danach kleine Muskelgruppen zu bewegen wie Augenmuskeln. „Versuche Deine Augen zu öffnen.“ 4. Katatonie. Der Körper sollte wie der einer Wachsfigur sein. Arme und Bein lassen sich in Positionen bewegen und diese Postionen werden ohne Suggestionen und Anstrengung gehalten.

––– 9


Hypnose im Schlaf Zuerst wird ein Triggerwort für das Einschlafen gesetzt.

Kurzanleitung 1. Führe Dein Gegenüber in einen Zustand des Somnambulismus. 2. Suggestion: “All das was ich Dir sage, darf zu Deinem eigenen Wohl, genauso passieren wie ich es Dir sage! (Supersuggestion) Von jetzt an, wenn Du das Wort “Wellenreiten” hörst, wirst Du ganz müde und schläfst innerhalb von einer Minute ein, weil Du Dich so müde fühlst, wenn Du das Wort “Wellenreiten” hören wirst. Und es ist ein weiteres Mal wo Dein Unbewusstes Dir hilft. Immer wenn Du das Wort “Wellenreiten” hörst, fühlst Du Dich sehr müde und schläfst innerhalb von einer Minute tief und fest ein, weil Du ganz müde sein wirst.” 3. Aus der Hypnose wieder herausführen. 4. Das Wort “Wellenreiten” sagen.

Wenn Dein Gegenüber eingeschlafen ist. 1. An der Anzahl der Atemzüge pro Minute kannst Du erkennen, ob Dein Gegenüber schläft. 2. „Du kannst mich hören, jedoch nicht aufwachen. Du kannst mich hören, jedoch nicht aufwachen. Du schläfst weiter... Ich weiß, dass Du mich hören kannst, wenn dieser Finger, welchen ich berühre, beginnt sich zu bewegen.” 3. Hat sich der Finger bewegt, ist der Kontakt zum Unbewussten hergestellt. Es können jetzt die Suggestionen gegeben werden oder mit Fingersignalen gearbeitet werden. 4. „Wenn ich aufhöre zu sprechen, wirst Du in den vorherigen Zustand zurückkehren, in welchem Du warst, bevor ich mit Dir sprach. Du wirst tief schlafen bis zum Morgen und dann total erfrischt aufwachen. Du wirst Dich nicht mal daran erinnern können, dass ich zu Dir sprach, aber Du wirst Dich so viel besser fühlen...nochmals eine Gelegenheit für die Wiederholungen der Suggestionen... Nun schlafe tief und laut...“

––– 10


Test Die Anzahl der Atemzüge in einer Minute verrät, ob Dein Gegenüber eingeschlafen ist. Sieben bis acht Atemzüge pro Minute sind der Hinweis auf Schlaf. Besser noch sind sechs bis sieben Atemzüge in der Minute. Die Fingersignale sind ein Hinweis und Test auf den Kontakt zum Unbewussten.

Fragen & Antworten

1) Wie führe ich jemanden aus der Trance heraus? Aus dem Esdaile Zustand würde ich jemanden herausführen, indem ich ihn erst wieder mit dem Fahrstuhl in das Geschoss A fahren lasse. Und von dort aus würde ich dann mit dem Herauszählen beginnen.

2) Was tue ich, wenn mein Gegenüber nicht aus der Trance zurückkehren will? Dafür gibt es zwei wirksame Methoden. Es hat übrigens zwei Jahre gedauert bis ich mal einen Kunden hatte, der bei mir in der Sitzung nicht beim Ersten Mal herauszählen aus der Trance kommen wollte. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass mir dies passiert ist. Und ich dachte mir, mal sehen wie gut das nun funktioniert, was ich da gelernt habe!

Erste Methode: Nochmaliges Vertiefen durch erneutes Runterzählen.

Zweite Methode: “Wenn Du nicht wach wirst, wenn ich gleich erneut von eins bis fünf zähle, dann darfst Du nie wieder in diesen angenehmen Zustand zurückkehren.” Erneutes Herauszählen von eins bis fünf.

––– 11


––– 12


––– 13


––– 14


––– 15


––– 16


––– 17


––– 18


––– 19


––– 20


––– 21


––– 22


––– 23


––– 24


––– 25


––– 26

Profile for dijavero

Hypnose lernen Buch  

Hole Dir Deinen Bonus als Geschenk! Ich mache allen Freunden der Hypnose ein Geschenk. Und deshalb kannst Du Dir Deinen kostenlosen Bonus au...

Hypnose lernen Buch  

Hole Dir Deinen Bonus als Geschenk! Ich mache allen Freunden der Hypnose ein Geschenk. Und deshalb kannst Du Dir Deinen kostenlosen Bonus au...

Profile for dijavero
Advertisement