Page 1

Nachrichten

Deutsche Waldenservereinigung e.V. Ausgabe 2015/3 Henri-Arnaud-Haus, 75443 Ötisheim -Schönenberg Tel.: 07041 - 7436 Fax: 07041 - 863677 Email: info@waldenser.de

Liebe Mitglieder , liebe Leserinnen und Leser,

Waldensertag 2015 Wir blicken dankbar auf den Waldensertag 2015 in Dornholzhausen zurück, der von vielen unserer Mitglieder besucht wurde und auf dem wir interessante Vorträge hörten und durch die Begegnungen das Bewußtsein der Zusammengehörigkeit gestärkt wurde. Der nächste Waldensertag 2016 wird in Karlsruhe-Neureut stattfinden. Darüber werden wir im nächsten Rundbrief Näheres schreiben.

Das Zelt für die Besucher. Hier wurde begrüßt, gegessen und hier fand der Abschlussgottesdienst statt. Links: Professor Garone bei seinem Vortrag in der Kirche Rechts: Dr. Mittmann berichtet über die Ansiedlung in Dornholzhausen

Sanierung Henri-Arnaud-Haus Wie wir bereits im letzten Rundbrief mitgeteilt haben, geht die Sanierung am HAH zielgerichtet ihrem Ende entgegen. Das Gerüst ist zwischenzeitlich abgebaut und sowohl die Vorderfront des Hauses als auch die Fenster sind bereits neu gestrichen. Die Gestaltung des Daches mit alten und neuen Ziegeln wird von den meisten, die es besichtigen, sehr gelobt. Zwischenzeitlich haben wir im Innern des Hauses eine „Aufräumund Entstaubungsaktion“ durchgeführt. Insbesondere der Dachboden und die Bibliothek waren durch die Baumaßnahmen stark verstaubt – sind aber auch seit Jahren nicht mehr gründlich gereinigt worden! Wir haben diese Putzaktion gleichzeitig genützt, unser Lager neu zu ordnen. Durch die Isolierung des Daches sind die Räume im Spitzdach jetzt nutzbar und sind jetzt als Lager z.B. für unsere Ausstellungsmaterialien, Druckerzeugnisse u.a. eingerichtet. Hierfür mussten nach der Reinigung viele Kisten geschleppt werden!

1


Den Staub in allen Ritzen und auf allen Flächen galt es zu beseitigen.

Dann wurde der seitherige Lagerraum im Obergeschoss des Museums geräumt, er kann jetzt museal genützt werden. Hier wird ein Webstuhl, den wir durch Vermittlung der Waldenserfreunde aus Schwabendorf erhalten haben, nach seiner Restaurierung zu besichtigen sein. Herzlichen Dank an alle, die sich an diesem Tag Zeit für diese Aktion genommen haben. Es war schön zu sehen wie Alt und Jung, Frauen und Männer, Vorstandsmitglieder, Beiratsmitglieder und Freunde tatkräftig angepackt haben. Zwölf Personen können schon Enormes leisten!

Die unter dem Dach neu nutzbaren Räume verschaffen eine gute Übersicht im Lager

         Im freigeräumten Raum im OG des Museums wird künftig dieser Webstuhl zu sehen sein – er muss  allerdings noch restauriert werden.   

S´Märktle Unter der Aktion „Künstler zu Gast im Henri-Arnaud-Haus“ fand am 20. + 21.11. 2015 zum zweiten Mal das „Märktle“ im und um das HAH statt und war wieder ein voller Erfolg. Dem Regen, Wind und Schnee zum Trotz kamen viele Besucher und haben die Produkte der Künstler bestaunt und auch reichlich eingekauft. Sicher hat so mancher bereits Weihnachtsgeschenke erstanden und sich vielleicht auch interessante Anregungen für eigene Aktivitäten geholt. Eröffnet wurde am Freitagnachmittag das „Märktle“ durch den Grundschulchor der Henri-ArnaudSchule unter der Leitung von Frau Hummel. Mit kräftigen Stimmen und großer Begeisterung wurden schwungvolle Lieder vorgetragen. Mit einem kleinen Geschenk für die Sängerinnen und Sänger habe ich mich – auch im Namen der Gäste - für diese Darbietung bedankt. Es ist schön zu sehen, dass durch eine solche Aktion der gute Kontakt zwischen Schule und DWV deutlich wird und die Kinder so eine Beziehung zum Namen ihrer Schule bekommen. Nach dieser musikalischen Einstimmung konnten die Besucher dann sowohl im Saal als auch im umgestalteten Museum die Verkaufsstände besuchen und sich bei Kaffee, Kuchen, Kartoffelsuppe, Punsch, Bratwurst, piemontesischen Panini oder Glühwein stärken. Das Angebot an den Ständen war vielseitig und bunt. So gab es Schmuck, gefilzte Tiere und Hausschuhe, duftende Seifen, heimischen Schnaps, selbstgebackene Lebkuchen und Vielfältiges aus Papier, Wolle und Stoff.

2


Auch die Frauen des „Strickkreises Ötisheim“ boten wieder ihre liebevoll hergestellten Waren an und spendeten die Hälfte ihres Erlöses für die Sanierung des Henri-Arnaud-Hauses.

An dieser Stelle darf ich mich bei allen bedanken, die mit ihren Angeboten gekommen sind und so ein attraktives Marktgeschehen mitgestaltet haben. Herzlichen Dank aber auch allen, die an den verschiedensten Stellen geholfen haben beim Umräumen, Aufbau, Abbau, Dekorieren u.v.a.m. Namentlich nennen möchte ich hier Frau Anette Gewald, die für die DWV die Organisation übernommen hat.

 Einladung zur Mitgliederversammlung 2016 Liebe Mitglieder, mit diesem Rundbrief laden wir bereits zur Mitgliederversammlung 2016 ein. Sie findet statt am

Sonntag, 10. April 2016 um 14.00 Uhr in die Henri-Arnaud-Kirche in Ötisheim-Schönenberg Vorläufige Tagesordnung: 1. 2. 3. 4.

Begrüßung und Wort zum Tag Ehrung der verstorbenen Mitglieder Genehmigung des Protokoll der letzten Mitgliederversammlung Bericht des Vorstandes: Evtl. Änderungen dieser Tagesordnung 4a: - des Präsidenten werden den Mitgliedern fristgerecht zu4b: - des wissenschaftlichen Vorstandes gehen. 4c: - des Schatzmeisters 5. Jahresabschluss 2015 und Aussprache hierzu - Bericht der Kassenprüfer - Genehmigung durch die Mitgliederversammlung 6. Haushaltsvoranschlag 2016 und Aussprache hierzu - Genehmigung des Haushaltsvoranschlages 2016 7. Entlastungen 8. Satzungsänderung zu § 12, Satz 2 Neu: Die Veröffentlichung der Einladung erfolgt in den Nachrichten der Deutschen Waldenservereinigung e.V. (statt im „Der Deutsche Waldenser“) 9. Wahlen 9.1.: Vorstand (für die Jahre 2016 – 2019) 9.2.: Beirat (gewählte Mitglieder) 9.3.: Beirat – amtliche Mitglieder Bekanntgabe und Bestätigung durch die Mitgliederversammlung 10. Sonstiges

3


Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung sind bis spätestens 24.3.2016 an den 1. Vorsitzenden einzureichen. Die Mitglieder werden außerdem gebeten, Kandidatenvorschläge für Vorstand und Beirat zu machen und dem 1. Vorsitzenden rechtzeitig mitzuteilen. Der Versammlung bleibt es darüber hinaus unbenommen, während der Sitzung weitere Vorschläge für Kandidaten einzubringen. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung laden wir zu Kaffee und Kuchen ins Henri-Arnaud-Haus ein. Weitere Programmpunkte dieses Tages werden im 1. Rundbrief 2016 bekannt gegeben. Die Mitgliederversammlung ist das Mitspracheforum der Mitglieder des Vereins, daher hoffen wir auf regen Besuch. Nützen Sie ihr Wahl – und Mitspracherecht! Der Vorstand: Herbert Temme, Thomas Bellon, Dr. Albert de Lange, Anette Gewald, Norbert Vincon

 Wir benötigen weiter ihre Hilfe und Spendenbereitschaft für das Henri-Arnaud-Haus. Mit den eingegangenen Spenden des vergangenen Jahres konnten wir die Dacheindeckung und das Ausbessern von verschiedenen Schäden im Außenbereich des Hauses (Regenrinnen, Außenfassade, Fenster streichen) gut finanzieren. Wir hatten gehofft, mit diesen Maßnahmen auch das schon seit längerem bekannte „Wasserproblem“ = Feuchtigkeit in den Kellern lösen zu können. Leider stellte sich heraus, dass dies nicht nur ein Leitungsproblem, sondern ein Grundwasserproblem ist. Der starke Regen am 20. + 21.11. hat uns dieses Problem erneut deutlich gemacht, so mussten wir während des „Märktle“ auch ständig gegen das ansteigende Grundwasser kämpfen. Bereits für das Frühjahr ist das Einbringen einer Drainage um das Haus geplant. Für die dann folgende Neugestaltung des Eingangsbereiches, sollten wir neue Rücklagen bilden. Der Zugang zum Museum soll – auch im Interesse unserer Besucher – so gestaltet werden, dass das Haus, auch für Behinderte leichter zugänglich wird. Wir sind derzeit dabei, auch zusammen mit unserem Nachbarn, mit dem wir ja eine gemeinsame Einfahrt haben, dies zu planen. Vermutlich können wir bei der Mitgliederversammlung im April 2016 darüber Näheres vorstellen. Das Henri-Arnaud-Haus ist unser gemeinsames Haus, in dem die Geschichte der Waldenser den Besuchern nicht nur gut präsentiert wird. Es soll für die unterschiedlichen Besuchergruppen auch einladend sein, damit das Zeugnis für einen wichtigen Teil der deutschen Kirchengeschichte möglichst vielen zugänglich ist.

An unterschiedlichen Stellen drückt sowohl über die Wände, als auch über den Fußboden Feuchtigkeit ins Haus.

Herzlichen Dank für ihre Unterstützung. Ein vorbereiteter Überweisungsträger liegt diesem Rundbrief bei. Eine gute und gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht Ihnen auch im Namen von Vorstand und Beirat

Ihr

Herbert Temme

4


Nachrichten

Deutsche Waldenservereinigung e.V. Ausgabe 2015/2

Henri-Arnaud-Haus, 75443 Ötisheim -Schönenberg Tel.: 07041 - 7436 Fax: 07041 - 863677 Email: info@waldenser.de

Liebe Mitglieder , liebe Leserinnen und Leser, Sanierung Henri-Arnaud-Haus Mit den Arbeiten der Sanierung des Daches des Henri-Arnaud-Hauses haben wir gleich nach dem 1-Mai-Treffen begonnen und die Arbeiten gehen gut voran. Die Vorderseite ist bereits neu eingedeckt, wie das nachstehende Bild zeigt. Die finanzielle Unterstützung für diese Sanierung ist nach wie vor sehr groß, wofür wir sehr dankbar sind. Dies ist im Hinblick auf die weiteren Schäden im Kellerbereich, die wir im Zuge der Sanierungsmaßnahmen angehen müssen, auch sehr notwendig, damit dies alles ohne zusätzliche Kreditaufnahme bewältigt werden kann. So hat z.B. die Kirchengemeinde Ötisheim am 2.8. die Kollekte des Gottesdienstes im Garten des Henri-ArnaudHauses in Schönenberg dafür bestimmt und auch die Kollekte eines Gottesdienste nach „waldensischer Tradition“ in Pinache/Serres kam unserem Projekt zuguNach der Vorgabe des Denkmalamtes werden so weit te. Insgesamt kamen so aus beiden Gewie möglich noch intakte Alt- Ziegel bei der Neueindemeinden ca. 940.-- € für diesen Zweck ckung des Daches mitverwendet. Hieraus ergibt sich zusammen. Herzlichen Dank für diese die im Bild sichtbare Farbschattierung. Unterstützung.

v v v v v Jürgen Hanßmann - neues Ehrenmitglied des Vereins Auf Vorschlag von Vorstand und Beirat der DWV wurde bei der Mitgliederversammlung am 12.April 2015 unser langjähriges Mitglied Jürgen Hanßmann als Ehrenmitglied der Deutschen Waldenservereinigung e.V. bestätigt. Herr Hanßmann hat als Mitglied des Beirates der DWV viele Jahre in diesem Gremium mitgearbeitet. Präsident Temme überreichte ihm die Ehrenurkunde und dankte ihm für seine sachlich und fachlich stets wertvolle Mitarbeit in dieser Zeit.

1


In seiner Laudatio beschrieb Pfarrer i.R. Werner Eiss auch die weitere Verbindung von Jürgen Hanßmann zu den Waldensern über Tullio Vinnay, dem geistigen Vater von AGAPE in Norditalien und Riesi auf Sizilien. Herr Hanßmann begleitete diesen früher auf seinen Reisen und übersetzte seine Vorträge. In all diesem Engagement zeigen sich immer wieder die beiden christlichen Grundwerte, die Hanßmanns Leben bestimmten: Glauben und Tun. v v v v v Vierzig Jahre Ordination feierte Pfarrer i.R. Diethard Mertens am 19. April 2015 in Rohrbach-Wembach-Hahn in der Gemeinde, in der er bis zu seinem Ruhestand Dienst getan hat. Als Vertreter der evangelischen Landeskirche in Hessen und Nassau war Pfarrer Mertens viele Jahre im Beirat der DWV und begleitete die Beratungen und Beschlüsse mit theologischem Sachverstand und wichtigen Ratschlägen zu vielerlei Fragen. Präsident Temme war an der Veranstaltung in der Waldenserkirche zu Rohrbach dabei und überbrachte die Grüße und den Dank der Deutschen Waldenservereinigung e.V.

v v v v v Ein Dank an alle die uns durch ihre Hilfe mit großem Einsatz auch bei schlechten Wetterbedingungen ermöglichten das Fest der Begegnung am 1. Mai durchzuführen. Wir haben zum ersten Mal zum Tagesbeginn einen Gottesdienst mit Elementen aus Gottesdiensten der Waldenserkirche angeboten und durften uns über einen guten Besuch freuen. Als Gastprediger hatten wir Pfarrer Schneider-Trottier von der französisch - reformierten Hugenottengemeinde Offenbach eingeladen und sind ihm dankbar für seine Predigt, die auf aktuelle Ereignisse der Flüchtlinge, die über das Meer Italien erreichen, einging. Die Kollekte kommt dem Projekt der Waldenserkirche „Gemeinsam Kirche sein“ zu Gute. Letztlich dürfen wir dankbar sein, dass wir trotz des Wetters ein Ergebnis von etwa 2/3 eines schönen Tages erreicht haben und damit der laufende Unterhalt unseres Henri-ArnaudHauses mit finanziert werden kann. Der Ertrag dieses Festes hilft uns jedes Jahr nicht unwesentlich, die Energiekosten des Museums zu stemmen. Gemeinsam am evangelischen Kirchentag präsent zu sein ist uns - der Waldenser- und Methodistenkirche Italiens und der Deutschen Waldenservereinigung e.V. - seit vielen Jahren ein Anliegen. So war uns dies natürlich beim Kirchentag in Stuttgart in diesem Jahr wichtig, auch wieder mit einem umfangreichen Programm dabei zu sein. Bereits seit dem Kirchentag 2003 in Berlin findet diese Zusammenarbeit statt. Ursprünglich war es „nur“ ein Waldenserzentrum mit einigen Informationen zur Waldenserkirche in Italien. Das Anbieten von Speisen unter dem Motto „Pasta und mehr“ sollte Gelegenheit schaffen für Gespräche und Informationen, aber auch ein Anlaufpunkt sein für die Mitglieder des Chores des Waldensergymnasiums Torre Pellice, die immer auch mit ihren Liedern das Programm des Kirchentages bereicherten. Das Team um Diakonin Karola Stobäus aus Pomaretto, die in all diesen Jahren dieses Engagement organisiert hat, konnten wir ab 2003 unterstützen. Bei späteren Kirchentagen, wie

2


z.B. Hannover, Köln, Hamburg und Bremen waren wir ergänzend hierzu auch mit einem Stand auf dem Markt der Möglichkeiten mit Informationen zur Diakonie der Waldenserkirche, zu den Gästehäusern und Informationen zu den Waldensergemeinden in Deutschland und dem Waldensermuseum in Schönenberg vertreten. Diese wichtige, gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit über Jahre hinweg hat viel Verbundenheit und Freundschaften geschaffen, die wir bei den Aktivitäten in StuttgartPlieningen weiter pflegen konnten. Auch wenn das Waldenserzentrum in Stuttgart-Plieningen weit außerhalb war und die Hitze manchem Besucher sehr zu schaffen machte, waren sowohl der Stand als auch unsere Angebote in Plieningen gut besucht. Dankbar waren wir für die vielen Helferinnen und Helfer, die uns tatkräftig unterstützen und bei der Essensausgabe und beim spülen mithalfen. Der Kirchengemeinde Plieningen-Hohenheim danken wir herzlich für die liebevolle Aufnahme und Unterstützung bei aller Organisation. Ein Höhepunkt für alle war das Feierabendmahl unter den Bäumen vor der Kirche, das von vielen auch aus der Kirchengemeinde mitgefeiert wurde. Der Schulchor des Waldensergymnasiums Torre Pellice bereicherte den Gottesdienst mit ihren Liedern und dem Lesen der Texte der Liturgie in italienischer Sprache.

Der Chor des Waldensergymnasiums unterhält die Essensgäste mit schwungvollen Liedern

Feierabendmahl auf dem Platz vor der Kirche in Stuttgart - Plieningen

Wir hoffen, dass diese fruchtbare Zusammenarbeit auch bei den nächsten Kirchentagen weiter Bestand hat, wenn sich auch sicher einiges verändern wird. Denn schon heute wissen wir, dass die meisten treuen Mitarbeiter altershalber nicht mehr zur Verfügung stehen. v v v v v

Waldenserkalender 2016 Der neue Waldenserkalender LE VALLI VALDESI für 2016 wird bis Anfang September bei uns eintreffen. Da wir nur über eine begrenzte Anzahl verfügen, bitten wir, ihn schon jetzt vorsorglich in unserem Büro unter info@waldenser.de oder über unseren Shop zu bestellen.

3


Deutscher Waldensertag 2015 Er findet in diesem Jahr in der Waldensergemeinde Dornholzhausen (Bad Homburg) am 13. September 2015 statt. Beginn: 9.30 Uhr. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und alle vor Ort freuen sich auf die Gäste aus den Waldenser- und Hugenottenorten. Der Tag steht unter dem aktuellen Thema

„Zuflucht in der Fremde – den Glauben bewahren“ Das Thema wird in 3 Impulsreferaten entfaltet werden. Wir freuen uns auf die Beiträge von Professor Daniele Garrone von der Waldenserfakultät in Rom, von Pastor William Jourdan aus Vicenca und von Dr. Walter Mittmann aus Dornholzhausen. Das gesamte Programm entnehmen Sie bitte der letzten Ausgabe unseres Waldensermagazins. Wir freuen uns auf viele Gäste. Von Schönenberg aus, bieten wir an: Busreise zum Waldensertag Aus Süddeutschland bieten wir eine Busfahrt zum Waldensertag an, verbunden mit einem Informationsprogramm am Samstag (Stadtführung Bad Homburg + Besuch der Hugenottensiedlung Friedrichsdorf) und einer Übernachtung in Bad Homburg. Näheres und Anmeldung über unser Büro in Schönenberg (Näheres auch im letzten Rundbrief). Kosten: Fahrt, Übernachtung + Frühstück pro Person: € 130.--. Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 20.8.2015, da wir die vorgemerkten Hotelbetten bestätigen müssen. Anmeldung unter Tel.: 07041 7436 oder E-mail: info@waldenser.de v v v v v Wir benötigen weiter ihre Hilfe und Spendenbereitschaft für das Henri-Arnaud-Haus. Dank der eingegangenen Spenden bewältigen wir aktuell die Dacheindeckung und das Ausbessern von verschiedenen Schäden im Außenbereich des Hauses. (z.B. die Abwassersituation). Wir sollten aber, auch im Interesse unserer Besucher und soweit dies bei einem historischen Gebäude möglich ist, dafür sorgen, dass das Haus leichter zugänglich wird, auch für Gehbehinderte. Nach Abschluss der Dacharbeiten wollen wir uns dieser Aufgabe stellen. Zusammen mit unserem Nachbarn, mit dem wir die gemeinsame Einfahrt teilen, planen wir eine Verbesserung dieses Bereichs. Hierfür benötigen wir weitere Rücklagen, die wir mit ihrer Hilfe aufbauen wollen um das Ganze baldmöglichst zu realisieren. Das Henri-Arnaud-Haus ist unser gemeinsames Haus, das die Geschichte der Waldenser in ihrer Bibliothek, aber auch in der musealen Darstellung in Zukunft nicht nur gut präsentieren möchte, sondern auch ein lebendiges Zeugnis eines wichtigen Teils der deutschen Kirchengeschichte ist. Herzlichen Dank für ihre Überweisung. Eine gute und gesegnete Ferien-und Sommerzeit wünscht Ihnen auch im Namen vor Vorstand und Beirat Ihr

Herbert Temme

4


Nachrichten

Deutsche Waldenservereinigung e.V. Ausgabe 2015/1 Henri-Arnaud-Haus, 75443 Ötisheim -Schönenberg Tel.: 07041 - 7436 Fax: 07041 - 863677 Email: info@waldenser.de

Liebe Mitglieder, ich darf Sie im Namen des Vorstandes termingerecht lt. Satzung

zur Mitgliederversammlung 2015 recht herzlich einladen. Termin:

12. April 2015 ab 14.00 Uhr

in der Henri-Arnaud-Kirche Ötisheim-Schönenberg Als Tagesordnung ist vorgesehen: 1. Eröffnung und Begrüßung 2. Geistliches Wort 3. Bericht des Vorstandes a) Bericht des Präsidenten b) Bericht des wissenschaftlichen Vorstands 4. Jahresabschluss 2014 a) Bericht des Schatzmeisters b) Bericht der Kassenprüfer c) Aussprache d) Beschlussfassung der Versammlung 5. Entlastung des Vorstandes 6. Haushaltsplan 2015 a)Vorstellung durch den Schatzmeister b) Aussprache c) Beschlussfassung durch die Mitglieder 7. Ernennung eines Ehrenmitgliedes nach Beschluss des Beirates 8. Sonstiges Anträge zur Mitgliederversammlung können schriftlich bis zum 29. März 2015 dem 1. Vorsitzenden (Präsidenten) zugleitet werden. Der Vorstand: Herbert Temme, Norbert Vincon, Dr. Albert de Lange, Anette Gewald, Thomas Bellon

Im Anschluss an diese im Vereinsleben wichtige Versammlung laden wir herzlich ein zu Kaffee und Kuchen und einem Vortrag von Bischof Theodor Clemens (Herrnhuter Brüdergemeine, Bad Boll):

Jan Hus – der tschechische Reformator Sein Leben und seine Spuren bis heute

1


Wir wollen noch einmal auf unsere Reise in die Waldensertäler hinweisen, bei der es noch wenige Plätze zu besetzen gibt: Reise vom 11. – 16.Juni 2015 in die Waldensertäler Wir haben noch wenige Plätze frei und würden uns freuen, wenn wir weitere Anmeldungen erhalten würden. Anmeldungen an: Deutsche Waldenservereinigung e.V. unter der o.a. Emailadresse oder Telefon Nr. 07041 7436. Das detaillierte Programm der Reise können Sie gerne in unserem Büro anfordern oder über unsere Internetadresse abrufen. Wir fahren mit dem Reisebüro Binder ab Wurmberg mit Haltestellen in Mühlacker und Omnibusbahnhof Karlsruhe. Die Kosten betragen € 495,00 im DZ, der Einzelzimmerschlug beträgt € 60,00 (nur wenige vorhanden) Rückfragen gerne auch bei H. und S. Temme unter der Telefon Nr. 07164 9039286 oder der mail-adresse temme@waldenser.de

Evangelischer Kirchentag 2015 in Stuttgart Vom 3. – 7. Juni 2015 werden die Waldenserkirche und die Deutsche Waldenservereinigung gemeinsam einen Stand auf dem Markt der Möglichkeiten haben und im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Stuttgart-Plieningen-Hohenheim (in Plieningen) einen „italienischen Treffpunkt“ zu „Pasta und mehr“ (Gespräche, Informationen aus den Waldensergemeinden, Essen und Trinken). Unter dem Thema: GELEBTE ÖKUMENE wollen wir uns am Stand auf dem Markt der Möglichkeiten präsentieren. Treffpunkt Plieningen: Von Donnerstag – Samstag ist dieser Treffpunkt ab 15.00 Uhr geöffnet für alle, die sich informieren möchten, Freunde treffen wollen. Essensangebot ab 18.00 Uhr (außer Freitag) Freitag, 5.6.15 - 18.30 h – Feierabendmahl in der Martinskirche in Plieningen – anschließend Essensangebot + gemütliches Zusammensein

Wir benötigen hierfür Kräfte – vor allem noch am Stand auf dem Markt der Möglichkeiten die uns hilfreich zur Seite stehen. Wir bedanken uns bei allen, die sich bereits bei uns gemeldet haben. Wir können aber noch immer Mitarbeiter brauchen. Bitte melden Sie sich in unserem Büro unter 07041 7436 oder mail info@waldenser.de, temme@waldenser.de Wir freuen uns über Jeden und Jede die mithelfen kann, morgens, mittags und auch vor allem abends.

2


Kleine Gartenschau in den Enzgärten in Mühlacker

Im Rahmen dieser Gartenschau gibt es im Enzgartenpavillion des Landkreises wechselnde Angebote. In der Woche vom 17. – 21. August 2015 werden die Waldensergemeinden der Region dort ausstellen und informieren. Am 18. +19. August sind dort die Deutsche Waldenservereinigung e.V., Gemeinden des Heckengäus (Neuhengstett und Perouse) und der Hugenotten-Waldenserweg Verein präsent. Voraussichtlich am 20.8. präsentieren sich Großvillars und Kleinvillars, am 21.8. Pinache und Serres. Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Herzliche Einladung zum 01. Mai - Fest 2015 Seit Jahrzehnten ist unser Fest der Begegnung und des Gesprächs ein fester Bestandteil unserer Aktivitäten und so wollen wir auch dieses Jahr – trotz Baustelle – dieses gemeinsame Treffen durchführen. Mögliche kleine Behinderungen dadurch bitten wir schon jetzt zu entschuldigen. Ansonsten wird alles vorbereitet sein: Getränke, Speisen, Kaffee und Kuchen und wir freuen uns wieder auf regen Besuch und gutes Wetter. Auch das Museum ist geöffnet. Wir beginnen um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Henri-Arnaud-Kirche. Pfarrer Schneider-Trotier, ein guter Freund und Kenner der italienischen Waldenserkirche, der heute Pfarrer der französisch-reformierten Kirche in Offenbach/Main ist, wird die Ansprache halten. Ob sich wohl, wie in den Anfangszeiten unseres Festes, mal wieder ein kleiner Posaunenchor zusammenfindet? Wir wären dankbar für die Unterstützung beim Gottesdienst und vielleicht auch für Darbietungen im Garten. Dankbar sind wir immer für viele Helfer und Helferinnen, die sich bei uns im Büro unter 07041 7436 gerne melden können. Außerdem bitten wir wieder um Kuchenspenden für diesen Tag. Unser Team vom 01. Mai freut sich auf sie.

Der Deutsche Waldensertag 2015 findet am 13. September 2015 in Dornholzhausen statt. Das genaue Programm finden Sie auf der Rückseite des Waldensermagazins Nr. 253 – 1/2015. Dort erfahren Sie auch vieles über Geschichte und Gegenwart dieser Waldensergemeinde. Um auch Mitgliedern aus den „südlichen“ Waldensergemeinden die Teilnahme am Waldensertag zu erleichtern und ein allzu frühes Aufstehen am Sonntag zu vermeiden, bieten wir eine 2 – Tagesfahrt an. Friedrichsdorf Abfahrt: Samstag, 12.9. Vormittags, Rückfahrt nach dem Gottesdienst am Sonntag (ca. 18.00 h) Vorgesehen ist eine Stadtführung in Bad Homburg, sowie eine Führung in der Hugenottensiedlung Friedrichsdorf.

3


Für die Übernachtung haben wir ein Hotel in Bad Homburg vorgemerkt. Der Preis für die Reise beträgt € 135,00 pro Teilnehmer (Fahrt, Übernachtung mit Frühstück + Führungen). Interessenten melden sich bitte unter info@waldenser oder 07164 7436 an. Bitte bald melden, wir müssen das Hotel bestätigen + werden dann die Abfahrtsorte festlegen.

Auch 2015 wollen wir das Projekt: „Gemeinsam Kirche sein“ der Waldenserkirche Italiens weiter begleiten und wollen den Betrag der Bildungsarbeit unter den Flüchtlingen zukommen lassen. Wir wissen, dass mit dem Projekt „Mediterranean HOPE“ gezielt geholfen werden kann und so können wir die Arbeit mit Immigranten in der Villa Olanda in Torre Pellice zielgerichtet unterstützen. Die Bildungsarbeit, z.B. der Sprachunterricht erfolgt zusammen mit ausländischen Jugendlichen, die für ein freiwilliges Jahr in der Waldenserkirche arbeiten. Bitte unterstützen sie das Projekt. Einen Zahlungsträger haben wir beigelegt. „Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?“ Mit diesem hoffnungsvollen Wort aus dem Römerbrief grüße ich Sie herzlich. Ihr

Herbert Temme

Gerne weisen wir auf überörtlich interessante Termine der Waldensergemeinden hin, die uns ihre Termine gemeldet haben: Gottstreu /Gewissenruh: 19. April, 13 Uhr, ab Waldensermuseum Gottstreu: Kulturhistorische Wanderung mit Bgm. i. R. Roland Henne. 20. November, 18.30 Uhr: Waldensermenü „Rund um die Kartoffel“ beim Lindenwirt in Gottstreu/Weißehütte (Anmeldung Tel. 05574/402).

Nordhausen: 26.April 2015, 14.00 Uhr und 27. September 14.00 Uhr: Öffentliche Führung durch den Waldenserort Nordhausen. Anmeldung unter info@waldenserort-nordhausen.de oder bei Museumsführer Hilbert Sept 07135/5725. Teilnehmergebühr 3,00 €. 20. Juni 2015, 18.00 Uhr: Sommernachtsfest im Waldensergarten. leichte Küche, frische Getränke, Sommerweine, mediterrane Stimmung. 6. Dezember 2015, 15.00 Uhr: Advent an der Waldenserpromenade. Unsere Veranstaltung mit Gesang, gemütlichem Beisammensein zum Jahresausklang im Waldensergarten.

Pinache/Serres: 14. Juni 2015, 10.00 Uhr: Gottesdienst in Pinache nach Tradition der Waldenser mit Pfarrer i.R. Werner Eiss und einem Kirchkaffee im Anschluss an den Gottesdienst 11. Oktober 2015, 14.00 Uhr: Waldenser im Ersten Weltkrieg Vortrag mit Dr. Albert de Lange, Theologe und Historiker aus Karlsruhe Ein Nachmittag mit Kaffee und Kuchen im Vereinsheim in Serres

4

Waldenser Rundbrief 2015  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you