Schwäbische Landpartie 2020

Page 1

Heimat genießen

www.schwäbische-landpartie.de


Staufer Staufer Express Express Staufer Staufer Express Express Staufer Staufer Express Express

Unterwegs Unterwegs im im Unterwegs Unterwegs im im Unterwegs Unterwegs im im Stauferland Stauferland Stauferland Stauferland Stauferland Stauferland TeTrem rm inin ee 20220020 T2e5Tr e r m m i i n n 2 5 . e e A A p p 2M20a020 T2e5T.r r r im e57.m l /iil30/.32 r 0.0 M i n n a 27.2.2A e e A . Jupn Jupiln 2M0.lJ.0ua2Mi2l0a0i20 r r //i2l/350/.2J.u 3 5 22.2A2u .A2g2u 2 5u 5 iiii 7.g 7.p.sA .2sA Ju Jupr r

tn u /ti2ln //6/.i22lS/3650e/.2J.pSu 35M 22.2A2u M .Ag2u a t0e.lJe.pu tileba im im 74g 7tO .2sJ.2u .sn J/.k 2u ber u 4 ei r t n O / i i / 2 2 k 6 6 2 t t . . 5 5 22.2A2u o o S S . J J b b u u .Agu e e p p l l r r t t i i e e g m u u m 2 2 b b s s 4/.tO erer DauDearuer 4.tO 2t/6k o.2tS6o. pbSteer 2,5 -23,5S-t 3 Sk pm t e tduenndebner m u n 2 2 b ber 4 4 er . . Ok Ok DauDeaSru t2a r,eb aje rw e,5Srtt t o,tbPo wetil erPisre18erisEu18rEur -23,5 - 3je eil StuSntdsueu o o m 14 nnm ds, ePu 14 a3 r n nta n DauDeaSru h hr d dje t2a r,eUPis rr ew eW r rSeE-W eUis ea,5Sr t je 18 18rEouro t S w E -23,5 -tu A A u 3eESn il il r r S e e s s t n n ah nnm duu d, ePu 14 aSr ar nm,a n Sta h d UP14 ntta r rr ew eW r rSeEe-W eUis tdje je 18 18rEouro S-euArreeisn w Eu Am eEil il r s s u a a n m 14 14 an d an U U h h d r r er EeW rSE-W S-eAnren Ar a a

Große Große Geschichte Geschichte in traumhafter in traumhafter Natur Natur erleben erleben – das – das kann kann man man im im Stauferland Stauferland auch auch vom vom BusBus ausaus mitmit BegleiBegleiGroße Große Geschichte Geschichte in traumhafter in traumhafter Natur Natur erleben erleben – das – das kann kann man man im im Stauferland Stauferland auch auch vom vom Bus Bus mit mit BegleiBegleitung tung einer einer Gästeführerin Gästeführerin derder Schwäbischen Schwäbischen Landpartie. Landpartie. Zeugnisse Zeugnisse aus aus staufischer staufischer Zeit Zeit gibt gibt esaus rund esaus rund um um denden Große Große Geschichte Geschichte in traumhafter in traumhafter Natur Natur erleben erleben – das – das kann kann man man im im Stauferland Stauferland auch auch vom vom Bus Bus aus aus mit mit BegleiBegleitung einer Gästeführerin der Schwäbischen Landpartie. Zeugnisse aus staufischer Zeit gibt es und rund um den tung einer Gästeführerin derreihen Schwäbischen Landpartie. Zeugnisse aus staufischer Zeit gibt es rund um den Hohenstaufen Hohenstaufen viele. viele. WirWir reihen sie sie aufauf wiewie auf auf einer einer Perlenschnur: Perlenschnur: Kirchen, Kirchen, Klöster, Klöster, Burgruinen Burgruinen und StadtStadttung tung einer einer Gästeführerin Gästeführerin der der Schwäbischen Schwäbischen Landpartie. Landpartie. Zeugnisse Zeugnisse aus aus staufischer staufischer Zeit Zeit gibt gibt es rund es rund um um den den Hohenstaufen Hohenstaufen viele. viele. Wir Wir reihen reihen sie sie aufauf wiewie auf auf einer einer Perlenschnur: Perlenschnur: Kirchen, Kirchen, Klöster, Klöster, Burgruinen Burgruinen undund StadtStadttürme. türme. Fahren Fahren Sie Sie mitmit uns uns auf auf landschaftlich landschaftlich schönen, schönen, vielleicht vielleicht fürfür manche manche auch auch unbekannten unbekannten Strecken Strecken rund rund Hohenstaufen Hohenstaufen viele. viele. WirWir reihen reihen sie sie aufauf wiewie aufauf einer einer Perlenschnur: Perlenschnur: Kirchen, Kirchen, Klöster, Klöster, Burgruinen Burgruinen undund StadtStadtFahren Sie landschaftlich schönen, vielleicht manche auch unbekannten Strecken rund türme. Fahren Sie mitmit unsuns aufauf landschaftlich schönen, vielleicht fürfür manche auch unbekannten Strecken rund umtürme. um diedie drei drei Kaiserberge. Kaiserberge. türme. türme. Fahren Fahren Sie Sie mit mit uns uns auf auf landschaftlich landschaftlich schönen, schönen, vielleicht vielleicht für für manche manche auch auch unbekannten unbekannten Strecken Strecken rund rund umum diedie dreidrei Kaiserberge. Kaiserberge. um um diedie drei drei Kaiserberge. Kaiserberge. NEUER NEUER STRECKENVERLAUF STRECKENVERLAUF Änderungen Änderungen vorbehalten vorbehalten

NEUER NEUER STRECKENVERLAUF STRECKENVERLAUF Änderungen Änderungen vorbehalten vorbehalten NEUER NEUER STRECKENVERLAUF STRECKENVERLAUF Änderungen Änderungen vorbehalten vorbehalten Stiftskirche Stiftskirche Faurndau Faurndau Schloss Schloss Filseck Filseck Burgruine Burgruine Staufeneck Staufeneck Schloss Schloss

Stiftskirche Stiftskirche Faurndau Faurndau Schloss Schloss Filseck Filseck Burgruine Burgruine Staufeneck Staufeneck Schloss Schloss mitmit Skisprungschanzen Skisprungschanzen Furtlespass Furtlespass Ramsberg Ramsberg Schloss Schloss Weißenstein Weißenstein Degenfeld Degenfeld Stiftskirche Stiftskirche Faurndau Faurndau Schloss Schloss Filseck Filseck Burgruine Burgruine Staufeneck Staufeneck Schloss Schloss mitmit Skisprungschanzen Skisprungschanzen Furtlespass Furtlespass Ramsberg Ramsberg Schloss Schloss Weißenstein Weißenstein Degenfeld Degenfeld kurzer kurzer Halt Halt Hohenrechberg Hohenrechberg Ottenbach Ottenbach Aasrücken Aasrücken Schwäbisch Schwäbisch Gmünd Gmünd mitmit Skisprungschanzen Skisprungschanzen Furtlespass Furtlespass Ramsberg Ramsberg Schloss Schloss Weißenstein Weißenstein Degenfeld Degenfeld kurzer kurzer Halt Halt Hohenrechberg Hohenrechberg Ottenbach Ottenbach Aasrücken Aasrücken Schwäbisch Schwäbisch Gmünd Gmünd Hohenstaufen Hohenstaufen Göppingen Göppingen kurzer kurzer Halt Halt Hohenrechberg Hohenrechberg Ottenbach Ottenbach Aasrücken Aasrücken Schwäbisch Schwäbisch Gmünd Gmünd Hohenstaufen Hohenstaufen Göppingen Göppingen Hohenstaufen Hohenstaufen Göppingen Göppingen

Informationen Informationen && Tickets Tickets Informationen Informationen &Rathaus, & Tickets Tickets erhalten erhalten SieSie im im ipunkt ipunkt im im Rathaus, Telefon Telefon 07161 07161 650-4444, 650-4444, oder oder über über ipunkt@goeppingen.de ipunkt@goeppingen.de Informationen Informationen & & Tickets Tickets erhalten erhalten SieSie im im ipunkt ipunkt im im Rathaus, Rathaus, Telefon Telefon 07161 07161 650-4444, 650-4444, oder oder über über ipunkt@goeppingen.de ipunkt@goeppingen.de erhalten erhalten SieSie im im ipunkt ipunkt im im Rathaus, Rathaus, Telefon Telefon 07161 07161 650-4444, 650-4444, oder oder über über ipunkt@goeppingen.de ipunkt@goeppingen.de


WILLKOMMEN a 3

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Heimat entdecken Lernen Sie die Schwäbische Landpartie kennen

5

Kompetenz und Leidenschaft Die Gästeführerinnen

7

Schwäbisch sei ...

9 10

Die Philosophie der Schwäbischen Landpartie

Achtung, Genuss! Touren und Führungen Jahresfür Gruppen programm Schwerpunkt 2020

12

Alb to go Weit ins Land und hoch hinauf Ausgezeichnete Ziele Drei große Alb-Rundfahrten Touren im Streuobstparadies

12 14 21 22 24

45

Entdeckungen im Stauferland 26 Breitenstein-Panorama 28 Besondere Events 30 Gartenpracht am Albtrauf 35 Unsere Dörfer und Städte 36

Allgemeine Geschäftsbedingungen

42 Übersichtskarte

54

Kontakt

Foto Seite 1: Schwäbische Landpartie; Kerstin Maier; Thomas Madel; Maria Stollmeier; Jutta Gluiber Foto Seite 3: Kerstin Maier; Jutta Gluiber

Christel Mühlhäuser a Telefon: 071 61 125 59 Maria Stollmeier a Telefon: 070 23 90 87 18 a Mobil: 0177 525 41 88 E-Mail: info@schwaebische-landpartie.de

Basispreis für Planung und Begleitung Ihres Ausflugs

Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € bei bis zu 30 Personen Tagestour a 8 Stunden a 185 € bei bis zu 30 Personen Jede weitere Stunde: 20 € a Jeder zusätzlich gebuchte Teilnehmer: 1 € Mehr Informationen, Termine und Touren zum Buchen sowie diesen Katalog als E-Paper finden Sie unter www.schwäbische-landpartie.de Facebook: www.facebook.com/schwaebischelandpartie Instagram: www.instagram.com/schwaebischelandpartie Impressum Schwäbische Landpartie c/o Christel Mühlhäuser, Kirchstraße 37, 73117 Wangen-Oberwälden a c/o Maria Stollmeier, Gartenstraße 3, 73266 Bissingen an der Teck Redaktion & Verlag: DIGNUS.DE Medien GmbH a www.dignus.de a klimafreundlich gedruckt a mehr Info: www.umwelt.dignus.de © 2020 Alle Rechte vorbehalten (wenn nicht anders angegeben). Nachdruck o. a. Formen der Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. Angebote freibleibend, Eintrittspreise Stand November 2019, Änderungen vorbehalten; AGB für Gruppen-Buchungen sowie allgemeine Hinweise zur Teilnahme am Jahresprogramm unter www.schwäbische-landpartie.de/agb

Offizielle BiosphärenBotschafterinnen

Geprüfte Naturund Landschaftsführerinnen



GÄSTEFÜHRERINNEN a 5

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Heimat entdecken! Ob bewährte Touren oder nach Ihren Wünschen geplante Ausflüge – lernen Sie die Welt der Schwäbischen Landpartie kennen. Charmant Geführt: Die schönsten Ausflüge Dank kompetenter Reiseleitung erfahren Sie viel Informatives und Unterhaltsames aus unserer schwäbischen Heimat: Kulturgeschichte, Geologie, Pflanzenkunde, regionale Produkte und vieles mehr.

Geschäftlich: Firmen-events und incentives Sie wünschen einen Betriebsausflug der besonderen Art oder wollen Geschäftspartnern ein außergewöhnliches Erlebnis bieten? Wir organisieren für Sie Events für gehobene Ansprüche.

Aktiv: zu jeder Jahreszeit Ob Wandern, Bogenschießen oder Schneeschuhwandern – kommen Sie mit uns in Bewegung und entdecken Sie die Natur von einer neuen Seite!

Individuell: Ihre Wünsche? Gemeinsam: Vielseitige Partner Die Schwäbische Landpartie arbeitet eng mit touristischen Einrichtungen, Kommunen und Busunternehmen zusammen. Die Gästeführerinnen wissen, wo man gut einkehren kann – von rustikal auf Bauernhöfen über Landgasthöfe bis hin zu gehobenen Restaurants und Hotels.

Bequem: Genussvolle Busrundfahrten

foto: Kerstin Maier

Erleben Sie abwechslungsreiche Landschaften und Sehenswürdigkeiten seniorengerecht vom Bus aus. Sie hören Interessantes über Land und Leute, unterhaltsame Erzählungen und Geschichten. An schönen Haltepunkten mit guten Wegen entführen wir Sie zum Mittagessen oder Kaffeetrinken.

Die einzelnen Ziele und Programmpunkte lassen sich auch in anderen Varianten kombinieren. Ob Tages- oder Halbtagestour, Natur oder Kultur, aktiv oder bequem ... Sagen Sie uns Ihre Wünsche – wir gehen gerne auf sie ein. Wir halten noch mehr Ziele und Ideen bereit, als in diesem Katalog zu finden sind. Lust auf Überraschungen? Wir stellen gerne ein ganz individuelles Programm für Sie zusammen!

RegelmäSSig: Feste Termine Wenn Sie keine eigene Tour für eine ganze Gruppe buchen wollen, sondern zu festen Terminen an Führungen teilnehmen möchten, ist das Jahresprogramm ab Seite 45 genau das Richtige für Sie!


beuren_B_PT_190x137:print17

16.10.2017

11:11 Uhr

Erleben und Entdecken

Seite 1

Entspannen und Erholen

Erlebenswert und liebenswert

Gesund baden und saunieren

Beuren liegt mitten drin: eingerahmt von den Burgen Teck und Hohenneuffen, im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Erleben Sie unverfälschte Natur, genießen Sie zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten nahe der Wanderrouten. Erkunden Sie das Leben aus vergangenen Zeiten im Freilichtmuseum. Im historischen Ortskern entdecken Sie so manche kleine Besonderheit, kehren ein oder entspannen in der Panorama Therme Beuren.

Die Panorama Therme Beuren ist ein starkes Stück Gesundheit. Genießen Sie die einzigartige Wohlfühl-Atmosphäre der faszinierenden PanoramaBadelandschaft. Entspannen Sie in der großzügigen 5-Sterne-Saunaanlage. Tanken Sie neue Kraft und Gesundheit im Therapiebereich und mit den zwei Thermalquellen.

Herzlich willkommen auf der Sonnenseite des Albtraufs, herzlich willkommen in Beuren.

Kurverwaltung, Am Thermalbad 5, 72660 Beuren www.beuren.de

Freuen Sie sich auf ein ganztägiges Gesundheitserlebnis in der Panorama Therme Beuren.

Am Thermalbad 5, 72660 Beuren www.panorama-therme.de

1000 Jahre Familiengeschichte

Täglich Besichtigungsbetrieb Fantastische Rundumsicht Veranstaltungen Restaurant Biergarten

www.burg-hohenzollern.com | T: 07471.2428


GÄSTEFÜHRERINNEN a 7

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Kompetenz und Leidenschaft Maria Stollmeier Bissingen an der Teck

Das Unterwegssein mit Gruppen ist meine Überzeugung, mein persönlicher „Schuh“ der mir passt.

Christel Mühlhäuser Wangen-Oberwälden

Ich mag hier und da eine neue Herausforderung. Und ich treffe gern mit vielen, unterschiedlichen Menschen zusammen, bin ständig am Planen und auf der Suche nach neuen Zielen.

Gerda Sautter Beuren

Meine Leidenschaft gehört den Pflanzenwelten. Dorthin entführe ich Sie zu jeder Jahreszeit, um Aha-Erlebnisse zu vermitteln und zu beobachten, wie bei den Teilnehmern die Begeisterung wächst und sich Sichtweisen verändern können.

Ich bin gerne mit Menschen in unseren Obstwiesen unterwegs – im Frühjahr durch ein weißes Blütenmeer und im Herbst im bunten Herbstlaub. Nach dem Motto: „Landschaft doppelt genießen – mit den Augen und dem Gaumen“ gibt‘s unterwegs kulinarische Spezialitäten in fester und flüssiger Form.

Bissingen an der Teck

Die Schneeschuhwanderung über unberührte weiße Flächen lässt mich die wilde, raue Schönheit unserer Natur spüren.

Regine Erb Neuffen

Ich bin leidenschaftlich gerne mit Menschen in der Natur unterwegs und interessiere mich für die Geschichte Württembergs. Ich liebe wandern auf der Suche nach neuen Wegen und besonderen Kraftplätzen.

Hildegard Drexler Holzmaden

Regine Grünzweig

Margit Rapp

Esslingen am Neckar Bei einer Tour vom Esslinger Rathaus- und Marktplatz durch das Neckarhaldentörle auf einem Rundweg durch die terrassierten Steillagen-Weinberge erspürt man die Arbeiten des Weingärtners: „Stäffele nuff, Stäffele na, Stäffele rom ond nomm“.

Kathrin Steinhart Bad Urach

Bei einer Wanderung auf den Grafensteigen rund um Bad Urach oder über die Alb kann ich die Ruhe und Stille genießen, an Aussichtsfelsen verweilen und meine Begeisterung mit den Teilnehmern teilen.

Elfriede Hägele Birenbach

Ausgedehnte Waldspaziergänge auf der Ostalb rund um den Rosenstein sind ein Erlebnis. Ob alleine, mit Freunden oder einer Gruppe – wunderschön ist es auch im Marbachtal.

Kerstin Maier Jutta Gluiber

foto: Kerstin Maier

Beuren

Unsere schöne Landschaft am Fuße der Schwäbischen Alb mit ihren Streuobstwiesen, Traditionen und ihrer ländlichen Kultur begeistert mich täglich aufs Neue. Es bereitet mir Freude, andere damit anzustecken.

Rechberghausen Fotografie/Social Media Immer wieder entdecke ich auf Wanderungen meine schwäbische Heimat neu. Immer mit der Kamera in der Hand, sehr gerne zum besten Licht früh morgens oder gegen Abend. Gegen einen Sonnenaufgang am Albtrauf kommt so schnell nichts an!

Petra Buchmann Beuren-Balzholz

Geschichte und besonders Landesgeschichte sind meine Lieblingsthemen. Die perfekte Kombination dazu ist für mich die gute Unterhaltung der Menschen, die mit mir unterwegs sind.



GÄSTEFÜHRERINNEN a 9

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Schwäbisch sei die Landpartie

foto: Stadt Geislingen an der Steige / Tobias Fröhner Photography

Die kreative Philosophie der Gästeführerinnen · Folge 7 Von Bruno Nagel · www.sprachbehausung.de Lupinien Leinsaat bunte Linsen Küchenschellen winken Binsen Spätzlesmehl Getreide Schrot Feuchtwarm hier das Backhausbrot Ällweil geids an guada Tropfa Ond a schleckig Gosch zum stopfa

Beim Hutebaum die Kirschenblüte Die Pfauen Ziegen Sonnenhüte Auf dem Rind und vor dem Kalb Hockt die Schwäbisch Schwalb Tierisch isch so mancher Dag Gern Määh und Muhh i zu dir sag

Albtrauf Albnauf Vis à Vis Schwäbisch sei die Landpartie

Albtrauf Albnauf Vis à Vis Schwäbisch sei die Landpartie

Mit Schleiereulen Wanderfalken Karst und Jura weiss verkalken Lerchensporn wir Anemonen In den Trockentälern wohnen Felsensteinbrech Seidelbaschd Hock di na ond mach mol Raschd

Dort Steil abfallen Höhenlagen Wasserscheide Quellen fragen Kleebwald Wannen Weiler Kluft Am Pfropfenberg hängt Wiesenduft En meiner Nos wird ällas bunter Händ ond Fias die werdad munter

Albtrauf Albnauf Vis à Vis Schwäbisch sei die Landpartie

Albtrauf Albnauf Vis à Vis Schwäbisch sei die Landpartie

Blick auf das Obere Filstal vom Burgstall in Geislingen-Türkheim bei Sonnenuntergang; vgl. S. 12


10 a HEIMAT GENIESSEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

G

Genuss bedeutet für mich, frische und möglichst regionale Produkte zu verwenden, die nicht in „Fastfood-Manier“ schnell zubereitet werden, sondern denen Zeit zum Garen gegeben wird! Wie zum Beispiel unser Brot, das 24 Stunden gären darf. Wenn das Ganze dann auch noch freundlich serviert wird, steht dem Genuss nichts mehr im Weg. Genuss bedeutet für uns, alle Geschmacksknospen anzusprechen. Deshalb ist es uns wichtig, neben modern interpretierten schwäbischen Leckereien mit Fleisch auch immer kreative vegetarische und vegane Gerichte zuzubereiten. Das macht uns Freude!

Katja Schimak · Hotel & Restaurant Talblick

Doris Junginger · Hotel & Restaurant Höhenblick

Achtung Genuss bedeutet für mich, in angenehmen Ambiente eine tolle Zeit genießen“. Man kann dies auch mit „Wohlfühlen“ gleichstellen, was für uns für unsere Gäste an erster Stelle steht.

Regionale Erzeugnisse liegen mir am Herzen. In unserem Albtrauf-Säckle lassen sich heimische Produkte entdecken, die auch in die einzigartige Landschaft an Fils und Albtrauf locken.“ Isabell Noether · Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf

Genuss ist für mich ein Moment völliger Wunschlosigkeit. Unsere Küche serviert mit Leidenschaft Gaumenfreuden aus regionalen Spezialitäten, damit die Gäste schöne Augenblicke mit allen Sinnen genießen können. Bettina Fahrion-Hagmann · Landgasthof Hotel Rössle

Ein doppelter Genuss: Am Albtrauf, der „Blauen Mauer“, entlang wandern und anschließend ein Glas Silvaner trocken „Blaue Mauer“ genießen – erfrischend, fruchtig, sommerlich. Christine Anhut, Weingärtnergenossenschaft Hohenneuffen-Teck

foto: zvg.; Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf; zvg.

Jens-Michael Geiger · Landhotel Sonnenhalde


SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Genuss Für uns ist ein Caféhaus vor allem Genusskultur – ein Stück Lebensqualität! Mit regionalen Zutaten, beispielsweise dem Obst aus dem Ort, bieten wir unseren Gästen wohlschmeckende Kuchenkreationen. Aber auch ein deftiges schwäbisches Vesper mit hausgebackenem Brot gehört dazu.

Genuss ist für mich die sichtbare, handwerkliche Kunst ein Lebensmittel schmackhaft zu machen. Dabei ist das Vertrauen in die Herkunft mitentscheidend. In den Genuß selbst will ich Zeit investieren und meine Sinne ganz darauf konzentrieren.

HEIMAT GENIESSEN a 11

Ich liebe es gemeinsam mit Freunden oder der Familie bei einem leckeren Glas Wein mit frischen regionalen Produkten zu kochen. Zur Festtagsgans mit Jus, Rotkohl und Knödel empfehle ich unseren Lemberger trocken, Terrassenlage vom Esslinger Schenkenberg 2016. Mit seiner dichten Struktur, leichten Röstaromen vom Holz und fein-reifen Frucht wird der Abend unvergesslich.

, Genuss Thomas Eberhardt · Albwirte

Peter und Simone Hepperle · Caféhaus Alte Kass

Ramona Fischer · Weingärtner Esslingen

foto: zvg.; Weingärtner Esslingen eg; zvg.; Sulzburghof

Achtung, Genuss! Meine Gäste genießen Gutes aus der Region, mit Herz und Seele traditionell zubereitet. Zum Beispiel ein Schweinerückensteak mit Williamsbirne, serviert auf einer Schiefertafel. Frank Reutter · Hotel Restaurant Löwen

Darf es ein bisschen anders sein – mehr Heimat, Qualität und Frische? Unsere Hof-Konditorei legt größten Wert auf eigene Erzeugnisse, die liebevoll verarbeitet werden. Das Getreide stammt aus eigenem Anbau, die Milch aus dem eigenen Stall. Markus Hornung · Sulzburghof


12 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Alb to go

„hochgehkeltert“-Premiumwanderweg Neuffen

Löwenpfad „Filstalgucker“

Reihernest und Höllenlöcher

Blicke ins Herz des Filstals

Der aussichtsreiche Rundwanderweg rund um die Burgruine Hohenneuffen gehört zu den neuen Premiumwanderwegen „hochgehberge“ im Landkreis Esslingen.

Ganz unterschiedliche, spannende Naturräume! Und zum Abschluss ist natürlich ein Glas Täleswein angebracht oder eine Weinprobe mit zünftigem Vesper im schönen Neuffener Weinkeller.

Auf die Spuren des Löwen kann man sich im Landkreis Göppingen begeben: Die Löwenpfade stehen für Wandern mit Qualitätsanspruch und locken mit eindrucksvollen Ausblicken, abwechslungsreichen Naturlandschaften und geheimnisvollen Orten. Der „Filstalgucker“ ist eine schöne Rundtour und beginnt mit großartigen Aussichten vom Ostlandkreuz, dem Geiselstein und dem Tiroler Fels. Dabei geht es auf schmalen Pfaden entlang des Albtraufs vorbei an imposanten Felsformationen – die Stadt Geislingen an der Steige lässt sich aus einem ganz anderen Blickwinkel entdecken. Hier gibt es „on top“ von den Gästeführerinnen spannende Geschichten aus der reichen Geislinger Historie, wie beispielsweise den Aufstieg und Fall der Helfensteiner, den Bau der Geislinger Steige und die Industrialisierung der Stadt. Bei Wittingen gelangt man auf freies Feld und durch Buchenwälder und Wacholderheiden nach Türkheim. Kurz vor Ende der Tour bietet dort der Burgstall, Überbleibsel einer alten Burg, den wohl schönsten Ausblick auf das Obere Filstal (vgl. S. 9). Ein beliebter Rundweg – der vom Deutschen Wanderverband in der Kategorie „Traumtour“ zertifiziert wurde.

Strecke: 8 Kilometer · Aufstieg: 350 Höhenmeter

Strecke: 13,2 Kilometer · Aufstieg: 150 Höhenmeter

Weitere Informationen unter www.hochgehberge.de

Weitere Informationen unter www.loewenpfade.de

Welch ein Blick über Weinberge und Streuobstwiesen ins Neuffener Tal und das Albvorland! Entlang der Albkante führt die Wanderung durch die „Neuffener Schweiz“ und lässt perfekte Aussichten von den Felsnadeln – Balkonen gleich – genießen. Sich abspaltende Felswände, die „Höllenlöcher“, lassen die hier wirkenden Naturkräfte erahnen. Im Wiesengrund zeigt sich die „Molach“, ein kleiner Maarsee. In der Heidelandschaft trifft man auf seltene, geschützte Pflanzenarten. Wie ein Reihernest thront die Burg Hohenneuffen auf einem lang vorspringenden Bergrücken. Ihre „Herrschaften“ schrieben mit den Staufern Geschichte und huldigten dem Minnesang.

foto: Maria Stollmeier; Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg; Schwäbische Landpartie; Stadt Geislingen an der Steige / Tobias Fröhner

Alb to go


SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN a 13

foto: Maria Stollmeier; Kurverwaltung Bad Urach; zvg.

Viele neue Premiumwanderwege bieten Ihnen eindrucksvolle Ein- und Ausblicke. Wir planen die perfekte Tour nach Ihren Wünschen.

Zum Wahrzeichen der Stadt Bad Urach

Entlang des Albsteigs

Der Hohenurachsteig

Balkone mit traumhafter Aussicht

Eingebettet ins Ermstal, mitten im UNESCO Biosphärenreservat und im Geopark Schwäbische Alb, liegt Bad Urach. Die Naturschönheiten rund um die Stadt kann man mit den fünf Premiumwanderwegen „Grafensteige“ entdecken – einer davon ist der Hohenurachsteig. Die Rundwanderung startet mit einem sportlichen Anstieg hinauf zu den Hanner Felsen. Dort werden Sie mit einzigartigen Ausblicken über die Stadt und die Hügellandschaft der Schwäbischen Alb belohnt.

Der traditionelle Hauptwanderweg HW1 des Schwäbischen Albvereins wurde als „Albsteig“ in den Verbund der „Top Trails“ aufgenommen – eine besonders spannende Etappe dürfen Sie nicht verpassen!

Über Waldpfade und Wiesenwege geht es weiter zu den Eppenzillfelsen. Von dort entdeckt man bereits in der Ferne den Uracher Wasserfall und die Burgruine Hohenurach. Ein schmaler Pfad führt an der Hangkante entlang hinab zur Kreuzhütte. Um jedoch den Höhepunkt der Wanderung – die Burgruine Hohenurach – zu erreichen, muss man noch einmal aufsteigen zum 692 Meter hohen Schlossberg. Die Belohnung sind faszinierende Ausblicke und zahlreiche Winkel und Nischen, die man in der alten Festungsanlage erkunden kann. Zum Abschluss des Wandertags genießen Sie Kaffee und Kuchen in der romantischen Fachwerkstadt Bad Urach.

Die Tour beginnt an der Ziegelhütte, einem Demeter-Bauernhof mit eigener Käserei – die Verkostung ist ein echtes Highlight. Gleich schließt sich eine geologische Besonderheit an. Das Randecker Maar, größter Vulkankrater der Schwäbischen Alb, lässt erahnen, welche Naturgewalten hier vor Millionen von Jahren gewirkt haben. Immer an der Kante entlang gelangen wir nach drei Kilometern zum Breitenstein, einem der Traumbalkone der Alb mit grandiosem Panorama. In der nahen Burgruine Rauber lebte der Sage nach einst der wildeste Wegelagerer der Region. In vielen Kehren geht es den Albtrauf zunächst rund 200 Meter hinab und ab dem Sattelbogen wieder hinauf. Belohnt werden wir am Gelben Felsen mit einer beeindruckenden Aussicht in das Lenninger Tal und erwandern unser nächstes Ziel – die Burg Teck. Ihre Wirtschaft lädt zu einer wohlverdienten Pause ein. Die Wandertour schließt mit einem Abstieg in das kleine Herzogstädtchen Owen.

Strecke: 8 Kilometer · Aufstieg: 500 Höhenmeter

Strecke: 13 Kilometer · Aufstieg: 300 Höhenmeter

Weitere Informationen unter www.grafensteige.de

Weitere Informationen unter www.schwaebischealb.de/wandern/albsteig


14 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Weit ins Lan Weit ins Land und hoch hinauf Fahrt entlang der Rems

„Entdecke den unendlichen Garten“

Unser Tourvorschlag entlang des Oberen Remstals: Auftakt mit einer Wanderung auf dem Remserlebnisweg von der Remsquelle bis zum Schlosspark in Essingen. Mit seinem außergewöhnlichen Baumbestand, zum Beispiel dem historischen Mammutbaum, welcher von König Wilhelm I. von Württemberg 1864 gezogen wurde, ist dieser Park in seiner Art einzigartig. Zwischen den Baumriesen überrascht eindrucksvolle Bronzekunst. Ein möglicher nächster Stopp ist in Böbingen. Hier wurde das Gelände am alten Bahndamm zur Gartenschau als Park neu angelegt. In Schwäbisch Gmünd spazieren wir in den Stadtgarten, an den Remsterrassen und entlang des Josephbachs oder in die lebhafte Altstadt mit ihren unterschiedlichen Plätzen und Kirchen. Oder wir halten in der Fachwerkstadt Schorndorf. Hier steht Gottlieb Daimler im Mittelpunkt. Das Geburtshaus des berühmten Erfinders ist heute ein kleines, aber feines Museum. Ab hier gedeiht talabwärts der gute Remstalwein. Wie wäre es daher zum Abschluss mit einer Einkehr in einer Besenwirtschaft?

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € a bei bis zu 30 Personen a Gottlieb Daimler Museum gratis

Neu

Auf unserer Website finden Sie alle Touren und Termine des Jahresprogramms – gegebenfalls mit neuen Informationen aktualisiert. Dort können Sie auch alle Orte, Ziele und Partner mit der Freitextsuche finden – und in diesem Tourenkatalog online blättern.

www.schwäbische-landpartie.de

foto: Kerstin Maier; Stadt Schorndorf / Oswald-Fotodesign

So lautete das Motto der erfolgreichen Remstalgartenschau 2019. Der einmalige Natur- und Landschaftsraum entlang der Rems wurde neu inszeniert. Das Tal ist so vielfältig wie kaum ein anderes: Der nahe Albtrauf der Ostalb, Wälder, Streuobstwiesen und Weinberge prägen die Landschaft. Und entlang der Rems markante und selbstbewusste Dörfer und Städte, die ihre Geschichte erzählen und zu einem Besuch einladen – auch im Jahr nach der Gartenschau.


TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN a 15

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Weit ins Land und hoch hinauf Ins Härtsfeld und an die brenz Zwei Tourenbeispiele – die einzelnen Programmpunkte sind austauschbar.

Burgleben und barocke Pracht Über die Weißensteiner Steige und durch schöne Alblandschaft führt die Fahrt nach Heidenheim. Der Schlossberg mit Schloss Hellenstein bietet sich an für einen ersten Halt mit schönem Blick über die Stadt. Oder lieber in die Natur? Ein Spaziergang um den Härtsfeldsee lässt in der dünn besiedelten Region gesunde Albluft genießen.

foto: Burg Kazenstein; Holger Uwe Schmitt / CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de

Aus der Ferne grüßt schon der Burgfried der Burg Katzenstein. Hier tauchen wir bei einem Rundgang ins Mittelalter ein. Erstmals im Jahre 777 erwähnt, gilt die gesamte Anlage mit ihrer romanischen St. Laurentius Kapelle als Musterbeispiel einer stauferzeitlichen Burg und ist nun nach über 20 Jahren wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Hier erwartet uns ein Mittagessen in der Burgschänke. Nachmittags besuchen wir das Kloster Neresheim, die Krone des Härtsfelds. In der Benediktinerabtei beeindruckt die spätbarocke Klosterkirche von Balthasar Neumann mit ihren farbenprächtigen Ausmalungen der sieben Kirchenkuppeln. Im weitläufigen Areal gibt es allerlei zu entdecken – und in der Klostergaststätte duftenden Kaffee!

nd

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt und Führung Burg Katzenstein: 3 € pro Person (bei Einkehr in Burgschänke, sonst 5 € p. P.)

Teddybären, Wasserkraft und mehr Eine abwechslungsreiche Fahrt führt an die östlichen Ausläufer der Schwäbischen Alb nach Giengen an der Brenz. Hier wurde 1837 Margarete Steiff geboren, eine außergewöhnliche Frau, die eine der traditionsreichsten Marken in Deutschland begründete. Ihre Geschichte wird im Steiff Museum erzählt. Schon von außen sieht das Gebäude ungewöhnlich und spannend aus. Und so geht es auch innen weiter, wenn man wie von unsichtbarer Hand durch die bewegte Firmengeschichte und animierte Traumwelten geleitet wird.

Im schönen Königsbronn spielt die Kraft des Wassers von alters her eine große Rolle. Der blaugrüne Brenztopf, das prachtvolle barocke Rathaus, das Naturparadies Itzelberger See und die alte Klosteranlage sind Stationen für einen interessanten Rundgang – mit einer genüsslichen Kaffeepause oder einem Biergartenbesuch. Tipp: Das Egauwasserwerk bei Dischingen ist eine der größten für die Trinkwasserversorgung genutzen Quellen des Landes. Erfahren Sie mehr bei einer Führung.

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Steiff Museum: 6 € pro Person (ab 20 Personen)

Oberes Filstal: Kräuter, barockPracht & heilende Wasser

Ins idyllische Goißatäle Im Kräuterhaus Sanct Bernhard in Bad Ditzenbach werden seit dem Jahr 1903 Naturheilmittel und Kosmetik hergestellt. Hier wartet ein Erlebnis-Kräutergarten mit rund 350 Pflanzenarten auf Ihren Besuch. Die wohltuende Wirkung salzhaltiger Meeresluft erfährt man im Inhalatorium, wo Salzwasser über Schlehenzweige rinnt und zerstäubt wird. Auf einem Felsvorsprung bei Deggingen liegt die prachtvoll ausgestattete, spätbarocke Wallfahrtskirche Ave Maria mit einem ehemaligen Kapuziner-Kloster. Ein schöner Weg führt vorbei an Grotten, Brunnen und Kapellen hoch zu „Alt Ave“, einst eine heidnische Kultstätte, an der eine heilige Quelle aus dem Felsengrund sprudelte.

foto: Ben Beretovac; Maria Stollmeier

Seit dem 12. Jahrhundert ist Bad Überkingen für seine Thermal- und Mineralquellen bekannt. Ein wahres Kleinod stellt der Kurpark mit dem Quellentempel dar. Im Brunnenhäusle kann das Wasser der berühmten Adelheidquelle probiert werden. In dem kleinen Dorf Auendorf wird noch nach alter Tradition Hägenmark hergestellt. Auf den Wochenmärkten wird landauf, landab diese schwäbische Vitaminbombe verkauft. Mehr zur Hägenmarkherstellung erfährt man bei einem Spaziergang über den Hägenmarklehrpfad oder bei einer Betriebsführung. Tipp: Diese Tour lässt sich wunderbar mit einer Wanderung verbinden. Auf dem Schlossberg oberhalb von Bad Ditzenbach befindet sich die Burgruine Hiltenburg. Nach dem rund eine Stunde dauernden Aufstieg werden Sie mit einer herrlichen Aussicht belohnt.

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Führung durch den Kräutergarten: 5 € pro Person


16 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Blaubeuren und Ulm

Tiefblaue Quelle und welthöchster Kirchturm Umrahmt von leuchtenden Felsen liegt Blaubeuren im Tal der Ur-Donau. Ein kleiner Spaziergang durch das ehemalige Kloster führt zum sagenumwobenen Quelltrichter des Blautopfs, der seinem Namen alle Ehre macht. Der Turm der nahen Klosterkirche, die einen prachtvollen spätgotischen Hochaltar beherbergt, spiegelt sich im Blaugrün des Wassers. Die Kraft der starken Quellschüttung wurde ausgenutzt und gleich nebenan eine Hammerschmiede errichtet, die besichtigt werden kann. Was für ein Ensemble! Wir folgen dem Lauf des Wassers talabwärts bis zum höchsten Kirchturm der Welt. Über 500 Jahre bauten die Ulmer an ihrem Münster. Die Reichsstadt strotzte vor Selbstbewusstsein. Da waren die besten Künstler und Handwerker gerade gut genug, nicht zu vergessen der „Stararchitekt“ Heinrich Parler. Figurenreiche Portale, viele mittelalterliche Glasfenster, ein fulminantes Chorgestühl – ein gotisches Gesamtkunstwerk! Und wer die 768 Stufen des Turms erklimmt, wird mit einem wunderbaren Rundblick auf die Stadt belohnt, bei klarem Wetter sogar bis zu den Alpen. Idyllisch an der Mündung der Blau in die Donau liegt das Fischer- und Gerberviertel. Einst Heimat der Handwerker, haben sich im schön restaurierten Quartier inzwischen Restaurants, Galerien und kleine Fachgeschäfte etabliert. Hier findet man auch das schiefste Hotel der Welt! Einst als Bollwerk gegen Feinde errichtet ist die Stadtmauer heute rund 500 Jahre später ein beliebter Promenadenweg mit Blick auf die Donau. Im 18. Jahrhundert kamen Menschen aus dem gesamten Südwesten, um von hier aus auf den „Ulmer Schachteln“ die Reise nach Südosteuropa in ein neues Leben anzutreten. Wussten Sie, dass Albert Einstein, dessen Relativitätstheorie die Physikwelt revolutionierte, ein waschechter Ulmer ist? Oder hören Sie die Geschichte von Albrecht Ludwig Berblinger, dem „Schneider von Ulm“, dessen Flugversuch über die Donau 1811 unglücklich scheiterte. Diese Stadt hat viel zu erzählen!

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Hochaltar Blaubeuren: 2,50 € pro Person a Turmbesteigung Ulmer Münster: 4,50 € pro Person (bei 10 oder mehr Personen)

foto: Florian Schott / CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0; Nuncfluens / CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de; DUGNUS.DE Medien

Weit ins Land und hoch hinauf

Geislingen an der Steige und das City Outlet

Shoppen, Kunst und Altstadtbummel „Schöner, größer und anziehender“, so sind die Fabrikverkäufe in Geislingen an der Steige! Das City Outlet beherbergt über 40 Marken rund um Home, Fashion und Lifestyle. Kern ist nach wie vor die Fischhalle der WMF, wo sich in schöner Atmosphäre Edles für Tisch und Küche präsentiert – ein Einkaufserlebnis für Jung und Alt! Gönnen Sie sich eine Pause in einem der Cafés, Restaurants und Biergärten an der Fischhalle oder in der nahen Altstadt.

Geislingens Vergangenheit birgt viele spannende Geschichten, vom Mittelalter bis zur Industrialisierung, vom frühen Handwerk der Beinschnitzerei bis zum Bau der Geislinger Steige, einer Pioniertat im Eisenbahnbau des 19. Jahrhunderts. Ein Altstadtbummel führt Sie zu einem der prächtigsten Fachwerkhäuser Süddeutschlands und lässt Sie einen Blick in das „Kleine Ulmer Münster“, die Stadtkirche, werfen. Unterwegs erfahren Sie auch, warum die Fischhalle „Fischhalle“ heißt! Von der Burgruine Helfenstein erleben Sie eine traumhafte Aussicht auf die mittelalterliche Altstadt und den Verlauf der Geislinger Steige. Danach laden Sie zahlreiche Gaststätten, Biergärten und Cafés in und um Geislingen zu einem genussvollen Abschluss ein.

a Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € (bei bis zu 30 Personen)

foto: Stadt Geislingen; Schwäbische Landpartie

Vor oder nach dem Shoppen erwarten Sie die Gästeführerinnen der Schwäbischen Landpartie und führen Sie zu alten Geschichten sowie spannenden Entdeckungen. Wir besuchen zunächst auf dem WMF-Werksgelände ein außergewöhnliches Kunstwerk: „Das schönste Tor der Welt“ ist eine originalgetreue Nachbildung der bronzenen Paradiestür am Baptisterium in Florenz, einem Meisterwerk der italienischen Renaissance.


TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN a 17

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Weit ins Land und hoch hinauf

Sagenhafte Geschichten im Lenninger Tal

Burgen, Gold und königliche Spuren Von Weitem schon grüßt der schlanke Turm der Burg Teck. Majestätisch thront sie an der Pforte des Lenninger Tals, wo die Stadt Owen der ideale Ausgangspunkt zur Entdeckung des sagenumwobenen Berges ist. Im Jahr 1892 besuchte die in England geborene „Herzogin von Teck“ und spätere Queen Mary die Burg und verlieh dem Ort den Glanz ihres Königshauses. Ob Gipfelsturm mit Traumaussicht oder ein gemütlicher Spaziergang in Halbhöhenlage: Mit kulturellen Höhenpunkten wie dem Besuch der Bernhardskapelle erwartet Sie eine spannende Themenvielfalt in herrlicher Natur.

foto: Maria Stollmeier; zvg.

Weiter geht es mit der Teckbahn oder dem Bus nach Oberlenningen. Die Martinskirche lädt zu einem Besuch ein; sie ist eine der ältesten romanischen Kirchen in der Gegend. Das schön renovierte Schlössle ist ein ehemaliger Adelssitz und beherbergt das Museum für Papier- und Buchkunst. Es ist in seiner Einmaligkeit zu einem Anziehungspunkt für viele Interessierte aus dem In- und Ausland geworden. Zu bestaunen ist eine Vielfalt an Papierkunst und Buchobjekten – auch das kleinste Buch der Welt ist hier zu sehen. Nicht fehlen darf ein kleiner Spaziergang vom romantisch gelegenen Örtchen Schlattstall zum geheimnisvollen Goldloch, dem Ursprung der Schwarzen Lauter. Hören Sie hier fantastische Geschichten über Wasser als Lebenselixier und Gold als ewigen Traum. Nach Lust und Laune lässt sich noch durch das Lenninger Tal wandern oder zünftig einkehren – zum Beispiel im Bauernhofcafé Sulzburghof.

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Museum für Papier- und Buchkunst: 2 € pro Person a Eintritt Bernhardskapelle: 3 € pro Person

In Zusammenarbeit mit dem Freilichtmuseum Beuren

foto: Kreisarchiv Esslingen / Horst Guth; Bildarchiv Freilichtmuseum Beuren

Muckefuck und Schwarzer Brei Eine längst vergangene dörfliche Lebenswelt eröffnet sich im Freilichtmuseum Beuren. Ob Stall und Scheune, Backhaus und Küche, Webkeller oder Fotoatelier – hier erleben Sie schwäbische Dorfgeschichten hautnah. Die Originalgebäude stammen aus dem Neckarland und von der Schwäbischen Alb. Sie sind liebevoll ausgestattet, umgeben von klassischen Dorfgärten und allerlei Tieren. Sie erzählen Geschichten von ihren Bewohnerinnen und Bewohnern – spannend, authentisch, unterhaltsam. Mit jedem Schritt gelangt man weiter in die gar nicht so ferne, manchmal vielleicht sogar vertraute Geschichte. Und dann wartet in einer alten Bauernhausküche ein Geschmackserlebnis von anno dazumal: Muckefuck und Schwarzer Brei galt auf der Schwäbischen Alb einst als nahrhaftes Frühstück. Heute hat die Organisation „Slow Food“ den Schwarzen Brei als „nahezu in Vergessenheit geratenes, regionaltypisches Nahrungsmittel“ in ihre „Arche des Geschmacks“ aufgenommen. Und keine Angst, entgegen seinem Namen sieht er nicht schwarz, sondern appetitlich braun aus. Dazu darf „Muckefuck“, ein Ersatzkaffee aus Getreide, probiert werden. Nach einem „geführten Bummel“ durch das elf Hektar große Gelände bleibt noch Zeit für Erkundungen auf eigene Faust. Wie wäre es mit dem Besuch in einem alten Fotoatelier? Hier hatte sich schon Hermann Hesse ablichten lassen. Oder Einkauf wie früher: Im Kolonialwarenladen von 1929 gibt es die nostalgischen „Himbeerbombola“ noch lose. Dieses Halbtagesprogramm kann wunderbar mit einer Rundfahrt auf die Schwäbische Alb kombiniert werden oder aber mit einem Besuch der Burgruine Hohenneuffen, verbunden mit einer kleinen (aber feinen) Wanderung.

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Freilichtmuseum: 6 € pro Person a Muckefuck und Schwarzer Brei (wenn gewünscht): 4 € pro Person


18 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Panoramafahrten durch unsere Heimat

Sitzenbleiben und bequem genießen Ausgewählte schöne Fahrstrecken, besondere vom Bus aus einsehbare Plätze und sehr wenig Ausstiege – außer natürlich zu einem schönen, schwäbischen Mittagessen oder einer genussvollen Kaffee-Einkehr – das zeichnet diese Touren aus. Dazu erzählen Ihnen die Gästeführerinnen unterhaltsame Geschichten von gestern und heute, von Land und Leuten. Besonders geeignet für Seniorengruppen!

Einmal quer über die Schwäbische Alb

Busrundfahrt durchs Stauferland

„Oifach gmiatlich“

Der Stauferexpress rollt

Natur und Mensch haben „oser Hoimet“ zu einer einzigartigen Landschaft geformt. Wir starten am Fuße der Alb. In steilen Serpentinen geht es „d’Stoig nauf“. Aus den Buchenwäldern des Albtraufs ragen hell leuchtende Jurafelsen. Vom Bus aus bieten sich weite Blicke ins Albvorland bis „zom Staufa niber“. Imposante Burgen und Ruinen sitzen auf den Gipfeln – wir sind in einer der burgenreichsten Regionen Deutschlands! Schon warten geologische Besonderheiten wie Dolinen, Maare und Höhlen – wie war das mit dem Schwäbischen Vulkan?

Große Geschichte in traumhafter Natur erleben – das kann man im Stauferland auch vom Bus aus mit Begleitung einer Gästeführerin der Schwäbischen Landpartie. Zeugnisse aus staufischer Zeit gibt es rund um den Hohenstaufen viele. Wir reihen sie auf wie auf einer Perlenschnur: Kirchen, Klöster, Burgruinen und Stadttürme. Fahren Sie mit uns auf landschaftlich schönen, vielleicht für manche auch unbekannten Strecken rund um die drei Kaiserberge. Man hört nicht nur interessante Geschichten aus der Zeit der Staufer, auch Aktuelles spielt eine Rolle. Auf der Strecke liegen der neu gestaltete Landschaftspark Filseck und die Degenfelder Skisprungschanzen. Alles bequem im Bus erleben – nur am schönen Marktplatz von Schwäbisch Gmünd ist ein kurzer Ausstieg vorgesehen.

Schnell wechseln die Landschaftsbilder. Ein Biosphärengebiet begrüßt uns. Was hat das zu bedeuten? Warum sieht man in der Ortsmitte des schmucken Albdörfchens Seeburg ein großes Loch? Was schaffen denn die Älbler so? Neuerdings werden wieder Linsen angebaut, gibt es wieder Schneckengärten, halten alte Getreidesorten Einzug. Und dann gab ganz „bsondre Leit“, wie Gustav Mesmer, den „Ikarus vom Lautertal“ – aber auch nachdenkliche Geschichten, wie die Umsiedlung des Dorfes Gruorn zur Erweiterung des ehemaligen Truppenübungsplatzes, die Entwicklung eines württembergischen Jagdschlosses zu einem Ort des Grauens. Kein Fluss schlängelt sich so schön durch die Landschaft wie die Lauter, dazu bizarre Felsen, malerische Burgruinen, typische Walcholderheiden und nette Albdörfer. Das größte staatliche Pferdegestüt, barocke Türme und schließlich unsere „blaue“ Donau. Jetzt ist die Alb überquert. Aber auch der Rückweg „lässt sich et lomba“: Wir streifen Blaubeuren. Wer möchte, steigt am Blautopf kurz aus, doch die anrüherende Geschichte der Schönen Lau gibt es gemütlich im Bus zu hören. Liegt die Wiege der Kunst und Musik auf der Alb? Höhlenfunde lassen es vermuten. Einem kleinen Fluss ist es gelungen, sich tief in die Alb einzugraben und einen regelrechten „schwäbischen Canyon“ zu formen – die Fils. Übers „Goißatäle“ und Geschichten zu Hexen, Mühlen und zur dritthöchsten Eisenbahnbrücke Deutschlands geht es wieder zurück an den Fuß der Alb.

foto: Jean Housen / CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de (bearbeitet)

Weit ins Land und hoch hinauf

a a a a

Partnerangebot der Stadt Göppingen Rundfahrt a 3 Stunden a 18 € pro Person Feste Termine: 25. April, 30. Mai, 27. Juni, 25. Juli, 22. August, 26. September, 24. Oktober 2020 – jeweils 14 Uhr ab Göppingen Für eine Gruppe auch zu Ihrem Wunschtermin buchbar! Ebenso als Tagesausflug mit Einkehr!

a a a

Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € (bei bis zu 30 Personen) Besonders geeignet für Seniorengruppen und Menschen mit eingeschränkter Mobilität

foto: Thomas Madel

Sie sehen, es gibt viele Geschichten zu erzählen auf der Alb – und aus dem Fenster „großes Landschaftskino“. Natürlich wird unterwegs auch eingekehrt, in einem schönen Albgasthof oder „zo Kaffee ond Kucha“. Strecke, Zeitdauer und evtl. Ausstiege werden ganz flexibel geplant.


TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN a 19

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Weit ins Land und hoch hinauf Waldenbuch: Kunst und SüSSes

Die Stadt mit den Schokoladenseiten

Foto: Thomas Madel / Geislinger Zeitung; Christel Mühlhäuser

Waldenbuch liegt im Aichtal am Nordrand des Naturparks Schönbuch und ist vor allem durch die hier hergestellte Schokolade bekannt. Die zeitgemäße und abwechslungsreiche Ausstellung im Besucherzentrum von Ritter Sport bietet einen Blick hinter die Kulissen. Machen Sie eine Entdeckungsreise mit allen Sinnen: Sehend, hörend, riechend, schmeckend und fühlend erfahren Neugierige und Liebhaber alles rund um den Kakao. Das Museum Ritter präsentiert eine Sammlung der neueren und zeitgenössischen Kunst. Zur Mittagspause empfiehlt sich die Einkehr in der Altstadt oder einem idyllisch im Naturpark Schönbuch gelegenen Waldgasthof. Der einst wildreiche Forst war das Lieblingsjagdrevier der württembergischen Grafen und Herzöge. Nach einem kleinen Spaziergang durch die historische Altstadt erreicht man das Schloss Waldenbuch, einst beliebter Jagdaufenthalt der württembergischen Herzöge. Heute befindet sich hier das Museum der Alltagskultur, eine Außenstelle des Landesmuseums Württemberg und eines der bedeutendsten Volkskundemuseen im deutschsprachigen Raum. Wohnungen, Werkstätten, Bilder, Kleider, Reklame und mehr geben Einblicke in Kultur und Lebensweise breiter Bevölkerungsschichten, aber auch in Mentalitäten und Wertvorstellungen vom 19. Jahrhundert bis in die Moderne. Bekannte und vergessene, schöne und bizarre Objekte und ihre Geschichten sind ein berührendes Erlebnis und eine Zeitreise in die nicht allzu ferne Vergangenheit.

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Museum Ritter Sammlung Marli Hoppe-Ritter: 4 € mind. 10 Personen a Eintritt Schokoausstellung: gratis a Eintritt Museum der Alltagskultur: gratis a Führung Museum: 65 € pro Gruppe (max. 25 Personen)

Touren zur Oster- und Weihnachtszeit

Zum Schechinger Osterbrunnen Tausende Besucher kommen zur Osterzeit nach Schechingen in den Ostalbkreis. Auf dem Marktplatz befindet sich einer der schönsten und größten Osterbrunnen der Region. Welch Ideenreichtum, Detailverliebtheit und wieviel Fleiß stecken in den rund 11.500 echten Hühner-, Gänse- und Staußeneiern? Gemalt wird von Jung und Alt – ein außergewöhnliches Beispiel ehrenamtlichen Engagements! Begrüßt wird man passend mit einem Eierlikör. Kaffee und Kuchen gibt es im benachbarten Rathaus. Verbunden mit einem Besuch der alten Stauferstadt Schwäbisch Gmünd oder dem Kloster Lorch ein schöner Frühlingsausflug!

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Begrüßung mit Eierlikör in Schechingen: 1,50 € pro Person

foto: Maria Stollmeier; Regine Grünzweig; Gemeinde Oberstadion

Krippen – Die Weihnachtsgeschichte erleben In der denkmalgeschützten Pfarrscheuer von Oberstadion befindet sich ein einzigartiges Krippenmuseum. Historische und zeitgenössische Krippen von Künstlern aus Deutschland, Österreich und Italien sind zu bewundern. Die von den Gebrüdern Haseidl aus Oberammergau eigens für das Krippenmuseum Oberstadion erstellte Jahreskrippe kann mit den dargestellten Szenen als einmalig auf der Welt bezeichnet werden. Lohnenswert ist auch ein Besuch in der Kirche St. Martinus mit ihren bedeutenden Kunstwerken. Eingerahmt wird der Tagesausflug von einer abwechslungsreichen Fahrt über die winterliche Alb.

Stimmungsvolle Krippenfahrt Mit Liebe und Engagement werden in unseren Kirchen die unterschiedlichsten Krippen gestaltet. Wir besuchen die Krippenausstellung im Dörflein Herdtlinsweiler, die Krippe in der barocken Wallfahrtskirche Ave-Maria, die Trachtenkrippe in der Nikolauskirche von Seißen – hier wird der Geburtsort Jesu von Jerusalem auf die Alb des 19. Jahrhunderts verlagert.

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Krippenmuseum: 4,50 € pro Person a Führung Krippenmuseum: 30 € pro Gruppe (bei bis zu 15 Personen) Das Krippenmuseum ist barrierefrei. Ein Besuch im Rollstuhl oder mit Rollator ist möglich.


20 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Weit ins Land und hoch hinauf zollernalb und Tübingen

Majestätisch thront der Stammsitz der Hohenzollern auf einem der Schwäbischen Alb vorgelagerten Bergkegel. Seine weithin sichtbare Silhouette wirkt je nach Wetterstimmung malerisch bis erhaben; er zählt zu den schönsten und meistbesuchten Burgen Europas. Schon Kaiser Wilhelm II. bewunderte ihn: „Die Aussicht von der Burg Hohenzollern ist wahrlich eine weite Reise wert.“ Die Türen öffnen sich zu prachtvollen Räumen wie etwa dem Grafensaal, dem Blauen Salon oder der Schatzkammer mit der preußischen Königskrone und anderen Erinnerungsstücken an Friedrich den Großen, die unvergessene Königin Luise und weitere Persönlichkeiten der deutschen Geschichte. Aufgrund der unterschiedlichen Glaubenszugehörigkeit der Familienzweige gibt es neben der im Jahre 1461 geweihten St. Michaelskapelle auch eine evangelische Kapelle im neugotischen Stil. Eine Reise durch die nationale Geschichte in traumhaftem Ambiente – garniert mit spektakulärem Rundblick bei bis zu 100 Kilometern Fernsicht. Anschließend bietet sich ein Besuch der Universitätsstadt Tübingen an – verwinkelte Altstadtgassen, Stocherkähne vor malerischer Neckarfront, ein prachtvoller Marktplatz, dazu ein Häppchen spannende württembergische Geschichte. Lassen Sie sich bei einem Stadtspaziergang von dem fröhlichen, jungen Flair der Stadt anstecken! Tipp: Mitten im Naturpark Schönbuch liegt malerisch das Kloster und Schloss Bebenhausen. Es gehört zu den am besten erhaltenen Anlagen Süddeutschlands. Das einst blühende Zisterzienserkloster wurde evangelische Klosterschule und später Jagdsitz der württembergischen Könige. Im umgebauten Schloss wohnte der letzte König Wilhelm II. Eine interessante Programmalternative!

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt mit Führung Burg Hohenzollern: 10 € pro Person a mind. 20 Personen a Kosten für Pendelbus: 2,90 € pro Person a mind. 20 Personen

foto: Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg / Achim Mende; Kerstin Maier

Preußens Glanz und Gloria

Zu Gast auf Bauernhöfen

Landwirtschaft hautnah Beispiel: Straußenfarm und Zwetschgenkuchen Auf dem Weg zu einem ungewöhnlichen Bauernhof lohnt sich der Halt bei der Burgruine Helfenstein. Sie liegt oberhalb der Fünftälerstadt Geislingen an der Steige. Was man auf der rauen Schwäbischen Alb nicht erwartet: Auf dem Lindenhof bei Böhmenkirch lebt eine große Straußenherde. Bei einer Führung erfahren Sie Spannendes über die großen Vögel. Wie wäre es mit einer Mittagsrast in der schön renovierten Festscheune des Hofes – natürlich mit Straußenfleisch-Spezialitäten? Am Nachmittag dreht sich alles um Früchte. Dazu fahren wir in die Obstbaugemeinde Schlat, am Fuße des Wasserbergs gelegen. Hier spazieren wir auf dem Obstlehrpfad an knorrigen alten Obstbäumen aber auch modernen Obstanlagen vorbei. Weil man eine Landschaft auch im Gaumen schmecken kann, gibt es je nach Jahreszeit passende „Versucherle“ und kann entdecken, was für prickelnde Getränke aus dem Obst hergestellt werden.

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Straußenfarm: 4 € pro Person a Verkostung: 4-6 € pro Person (je nach Umfang)

foto: Christel Mühlhäuser; Hildegard Drexler

Die Vielseitigkeit der Region hält unterschiedlichste Gaumenfreuden für Sie bereit. Es erwarten Sie Obst- und Gemüsebaubetriebe, eine Straußenfarm, eine Hofmolkerei mit Käserei, Bauernhofcafés, weidende Alpaka-Herden, landwirtschaftliche Brennereien, bunte Bauerngärten, Schneckenzucht und Alb-Büffel.

... Noch weiter ins Land hinaus

Darf‘s a bissle mehr sei? a a a a a

Schwäbisch Hall – die Schöne am Kocher mit einer großen Portion Kunst Nördlingen – welche Stadt hat noch so eine Stadtmauer? Und anschließend auf die Harburg! Oberschwaben – der legendäre Federseesteg, ein Wackelwald, jede Menge Barock und ein heiliger Berg Bodensee – unser Schwäbisches Meer – immer wieder schön! Sigmaringen – ein Traumschloss hoch über der jungen Donau

foto: Maria Stollmeier

Die Schwäbische Alb und das Stauferland sind unsere Heimat. Mit unseren Gästen fahren wir aber auch gerne weiter weg! Ob Gruppen von hier oder Hotelgäste oder ... Wir können viele Wünsche erfüllen. Fragen Sie uns! Hier ein paar Beispiele:


TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN a 21

foto: Christel Mühlhäuser; Urgeschichtliches Museum Blaubeuren; Dr. Eugen Lehle / CC-BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en; Henning Schlottmann (H-stt) / CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Ausgezeichnet Ausgezeichnete Ziele ins Herz des Biosphärengebiets

UNESCO-Auszeichnungen in unserer Region

Wildes Paradies – verlassenes Dorf

Eiszeitkunst – weltweit einzigartig

Eine Rundreise durch das Biosphärengebiet Schwäbische Alb spricht alle Sinne an. Die Tour führt zunächst zum Breitenstein, einem monumentalen Felsriff am Albtrauf mit weitem Blick ins Albvorland. Eduard Mörike beschrieb diese Gegend einst als „wildes Paradies und ein Meer von Landschaft“. Auf seine Spuren treffen wir im nahen Ochsenwang. In diesem typischen Albdorf wartet nebst Hüle und einem Künstlerbrunnen die kleine Dorfkirche auf Ihren Besuch, in der Mörike einst predigte. Viele Gedichte und Briefe über die Schönheit der Landschaft hat er während seiner Ochsenwanger Zeit verfasst.

In den Höhlen der Schwäbischen Alb wurde die älteste bekannte Menschenfigur der Welt gefunden. Sechs der Höhlen sind zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt worden. Vor 40.000 Jahren wurden hier Tier- und Menschenfiguren aus Mammut-Elfenbein hergestellt. Neben der Eiszeitkunst belegen auch Funde von Musikinstrumenten das Selbstbewusstsein des damaligen Menschen. „Die einzigartigen Fundstätten auf der Schwäbischen Alb zeigen, dass die Wiege der Kunst und der Musik im Ach- und Lonetal zu finden ist“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann zur Anerkennung der UNESCO.

Weiter geht die Fahrt durch eine sanft hügelige Alblandschaft nach Gruorn, einem verlassenen Dorf. Seine Bewohner wurden im Jahr 1939 wegen der Erweiterung des ehemaligen Truppenübungsplatzes Münsingen umgesiedelt. Nur die Stephanus-Kirche und das Schulhaus erinnern noch an die Heimat. Ein Besuch der Kirche und des kleinen Museums gibt Einblicke in die besondere Historie Gruorns. In der einzigartigen Atmosphäre des alten Schulhauses erwarten Sie Kaffee und Kuchen.

Das Urgeschichtliche Museum Blaubeuren „urmu“ ist das zentrale Museum für diese Fundregion. Hier wird das eiszeitliche Leben lebendig. Auch die „Venus vom Hohle Fels“ – die älteste Menschendarstellung der Welt – kann aus der Nähe bestaunt werden. Klangbeispiele der weltweit ältesten Musikinstrumente erklingen – der Vogelknochen- und der Mammut-Elfenbeinflöte. Die Fundstelle der Venus, der Hohle Fels, ist eine der größten Hallenhöhlen der Alb. Durch den nahezu ebenen Eingangstunnel ist der Höhlenraum einfach zu begehen. Im Jahr 1999 wurde hier ein Pferdekopf aus Mammut-Elfenbein entdeckt. Mehrere spektakuläre Funde folgten und die Grabungen gehen weiter.

Das 72 Hektar umfassende Alte Lager ließ einst der württembergische König Wilhelm II. als Kasernenanlage bauen. Heute arbeitet das Albgut mit Herzblut und Liebe zu Natur und Tradition daran, das denkmalgeschützte Gelände mit den 148 historischen Gebäuden zu neuem Leben zu erwecken. Man kann wieder die Allee der einstigen Avenue de France hochschlendern und in der Königlichen Post einen Kaffee genießen! Museen und Manufakturen wie zum Beispiel Emmas Springerle, Naturmode Flomax oder die Seifenmanufaktur laden zu einem Besuch ein. Bei einem kleinen Spaziergang erfahren Sie Interessantes über die Geschichte dieses besonderen Platzes. Am Areal befindet sich auch das Biosphärenzentrum mit seiner abwechslungsreichen und lebendigen Ausstellung zur Schwäbischen Alb. Drehen, kurbeln, anfassen, zuhören und staunen – multimediale Begegnungen mit der Alb auf Schritt und Tritt. Die Menschen der Alb übernehmen das Erklären einfach selbst – auf humorvolle wie höchst informative Weise und dank neuester Technik.

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Albgut: 2,50 € pro Person a Eintritt Infozentrum: 3 € pro Person a Spende zur Erhaltung der Stephanus-Kirche in Gruorn erbeten Es gelten besondere Zufahrtsregeln zum Dorf Gruorn.

Klassiker

Der Stadtkern von Schelklingen hat sein historisches Ambiente bewahrt. Bei einem Spaziergang folgen wir der Ach und gelangen zum Urspring-Quelltopf, der auffallend blau leuchtet. In dieser romantischen Umgebung befindet sich das ehemalige Kloster Urspring mit sehenswerter Kirche. Rückfahrt über das idyllische Schmiechtal.

a a a a

Planung und Begleitung a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) Eintritt urmu Blaubeuren: 3 € pro Person (bei Gruppe ab 12 Personen) Eintritt Hohler Fels: 3 € pro Person Führung Hohler Fels: 30 € für die Gruppe


22 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

PRESSEMITTEILUNG

Die Große Lauter ist Deutschlands Naturwunder 2019

Seit 10 Jahren zeichnen EUROPARC Deutschland e.V. und die Heinz Sielmann Stiftung gemeinsam Deutschlands Naturwunder aus. Unter dem Motto „wilde Bäche und Flüsse“ stimmten fast 6.000 Naturfreunde für einen der 12 Kandidaten aus den Nationalen Naturlandschaften ab.

Naturwunder Berlin, 05. August 2019 2019 Ihre Ansprechpartnerin Nora Künkler Telefon: 05527 914-428 Mobil: 0160 889 3809 E-Mail: nora.kuenkler@sielmannstiftung.de

Alb-Rundfah Mit einem Anteil von einem Viertel der Stimmen gewann die Große Lauter im Biosphärengebiet Schwäbische Alb die Publikumswahl. Auf Rang zwei konnte sich der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer mit seinen charakteristischen Prielen platzieren (23 %). Rang drei belegt das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe mit dem drittgrößten Strom Deutschlands, der Elbe (10 %).

Internet www.sielmann-stiftung.de facebook.com/sielmannstiftung instagram.com/sielmannstiftung V.i.S.d.P. Heinz Sielmann Stiftung Vorstand Michael Beier Gut Herbigshagen 37115 Duderstadt

Drei große Alb-Rundfahrten Wasser, wo kein Wasser erwartet wird

Die Große Lauter schlängelt sich auf 37 Kilometern Länge durch ihr Tal und mündet in die Donau. Der Fluss beweist, dass es Wasser auf der Alb gibt. Im Karstgebiet versickert das Lebenselixier in der Regel schnell. Es sammelt sich unterirdisch und sprudelt als Karstquelle wieder ans Licht. Die Quellen speisen Bäche und Flüsse. Wildromantisch schlängelt sich die Große Lauter durch das burgenreiche Lautertal. Kleine Wasserfälle unterbrechen den Fluss, der von rauen Felsen, sonnengeküssten Wacholderheiden und geheimnisvollen Höhlen begleitet wird. Hier finden seltene und gefährdete Tierarten einen Lebensraum. Der Biber baut an den Ufern Burgen. Zwischen den Steinen taucht die Wasseramsel nach Insekten. Der Eisvogel zischt blitzschnell am Ufer entlang. Am Gewässergrund filtern Bachmuscheln das Wasser in dem auch Groppe und Bachforelle Durchs GroSSe nach vorkommen. An den Ufern betupfen im Sommer Lautertal farbenfrohe Stauden die Feuchtwiesen. Gelber Gilbweiderich, rosa Blutweiderich und weißes Mädesüß wechseln sich ab.

Gemeinsam mit

Zwiefalten

Zum Auftakt genießen wir den atemberaubenden Blick vom Albtrauf

„Wir gratulieren zum Titel Naturwunder 2019. Als Teil der Nationalen weit hinaus ins Ländle. Dann gehtAlb dieein Fahrt quer durchs BiosphärengeNaturlandschaften ist das Biosphärengebiet Schwäbische biet ins Große Lautertal. Ob beim Blick von der malerischen Burgruine Hotspot der biologischen Vielfalt, nicht nur einzelne Arten stehen im Hohengundelfingen oderdie beiMenschen, einem gemütlichen Spaziergang entlang Fokus, sondern die Vielfalt an Ökosystemen sowie die Lautergenießen“, – diese Alblandschaft ein Erlebnis. Mit dem Bus folgt man dort leben, arbeiten und der die Natur sagt, Dr. ElkeistBaranek, Geschäftsführerin EUROPARC Deutschland e.V. „Intakte,* Fluss und entdeckt immer wieder bidem gemächlich dahinfließenden wassergebundene Lebensräume sindund eineverwunschene bedeutende zarre Felsen Burgruinen. Das Lautertal ist von der Lebensgrundlage. Sie zuSielmann-Stiftung schützen und zu erhalten ist Wettbewerb daher eine mit bundesweit elf weiteren in einem unserer wichtigsten Aufgaben.“ Flusslandschaften als „Naturwunder 2019“ ausgezeichnet worden.

Die Wimsener Höhle ist die einzige „aktive“ Wasserhöhle Deutschlands. Mit dem Boot geht es über 70 Meter ins Erdinnere – nicht nur ein geologisches Abenteuer. Die fachkundigen Fährmänner und Höhlenführer erklären Entstehung und Geschichte der Höhle. In der Friedrichsmühle warten Kaffee und Kuchen oder ein schwäbisches Vesper. Ein kultureller Höhepunkt ist das Zwiefalter Münster, eines der bedeutendsten Bauwerke des deutschen Barock. Deckenfresken, prachtvoll geschnitztes Chorgestühl und die verschwenderische Fülle der Ornamente erzeugen einen Rausch von Farben und Formen. Die Doppeltürme des Klosters Obermarchtal thronen hoch über der Donau. Im 18. Jahrhundert beschlossen Fürsten und Äbte, den Fluss zum Strom des Barocks zu erheben – es begann mit diesem Schmuckstück!

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Wimsener Höhle: 4 € pro Person ab 20 Personen

foto: Ustill / CC BY-SA 3.0 DE https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.de; Trummel; Maria Stollmeier

Bizarre Felsen, verwunschene Ruinen


foto: Norbert Utz (Blautopf) & Freak-Line-Community (Schöne Lau) / CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de (Collage); Gudrun Waiditschka; CatalpaSpirit / CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN a 23

hrten

Mit dem Bus unterwegs auf der Schwäbischen Alb: Abwechslungsreiche Ziele, viele Informationen während der Fahrt im Bus – und auch der Gaumen kommt auf seine Kosten. Erleben Sie die Schwäbische Alb von ihren schönsten Seiten.

Marbach · Blaubeuren

Bad Urach · Schloss lichtenstein · Nebelhöhle

Edle Araber und tiefblaue Quelle

Märchenschloss und Höhlengänge

Die Fahrt durch die schöne Alblandschaft führt nach Marbach mit dem ältesten staatlichen Gestüt Deutschlands. Warmbluthengste, Schwarzwälder Füchse und Vollblutaraber haben hier seit 500 Jahren ihre Heimat. Auf den Weiden tummeln sich Fohlen und lassen Besucherherzen höherschlagen. Ein Spaziergang durch das historische Gestütsgelände oder eine fachkundige Führung sind nicht nur für Pferdeliebhaber ein Erlebnis – gefolgt von einem leckeren Mittagessen.

„Im Frühtau zu Berge ...“ möchte man singen bei der kleinen Wanderung von drei Kilometern (hin und zurück) durch schattige Wälder entlang des romantischen Brühlbaches zum Uracher Wasserfall. Das Wasser stürzt aus 37 Metern über eine Tuffsteinkante ins Tal – eines der schönsten Naturschauspiele der Schwäbischen Alb. Ausblicke auf die Burgruine Hohenurach und die Rutschenfelsen begleiten den Rückweg. Das Städtchen Bad Urach bietet mit seinen Fachwerkhäusern historisches Flair und schmucke Einkehrmöglichkeiten – hier soll unsere schwäbische Brezel erfunden worden sein.

Nun folgt eine Panoramafahrt entlang des preisgekrönten, idyllischen Lautertals. Vorbei am barocken Münster von Zwiefalten hat man die Alb überquert und blickt auf die noch junge Donau – dazu auf der Fahrt unterhaltsame Geschichten zu den Älblern und ihrem Tun. Am Blautopf in Blaubeuren lauschen Sie der Geschichte der „schönen Lau“, die Eduard Mörike hier spielen ließ. Das ehemalige Benediktinerkloster ist berühmt für seinen spätgotischen Hochaltar und Chorgestühl aus Ulmer Werkstätten. Die Altstadtgassen mit ihren Fachwerkhäusern laden zu einem Bummel samt Einkehr zu Kaffee und Kuchen ein. Im Urgeschichtlichen Museum begegnen Sie der „Venus vom Hohle Fels“ – der ältesten Menschendarstellung der Welt.

a a a a

Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) Fachführung im Gestüt: 6 € pro Person Eintritt Kloster Blaubeuren: 2,50 € pro Person Eintritt Urgeschichtliches Museum: 3 € pro Person

Angeregt durch den gleichnamigen Roman von Wilhelm Hauff wurde Schloss Lichtenstein im 19. Jahrhundert auf einem steilen Felsen hoch über dem Tal der Echaz erbaut. Bei einer Führung erleben Sie prachtvoll ausgeschmückte Räume, die der Romantik und dem Mittelalter gleichermaßen huldigen – ein Märchenschloss! Die nahegelegene Nebelhöhle ist eine der längsten, ältesten und schönsten Schauhöhlen der Schwäbischen Alb mit einem Wald an Tropfsteinen. Bereits 1596 berichtet der Tübinger Geschichtsschreiber Martin Crusius, dass „darein die Leuthe offt mit Lichtern gegangen und kein Ende haben finden können.“ Heute führen ausgebaute und beleuchtete Wege bis auf rund 450 Meter ins Erdinnere.

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt und Führung Schloss Lichtenstein: 7 € pro Person a mind. 20 Pers. a Eintritt und Führung Nebelhöhle: 4 € pro Person a mind. 20 Personen


24 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Streuobstpa Touren im Streuobstparadies

Rund um Weilheim an der Teck

Blütenfahrt entlang des Albtraufs

Die Limburg ist ein von der Natur in zwanzig Millionen Jahren modellierter freistehender Berg mit vielen Geschichten und Geheimnissen – und ein ganz besonderer Platz zu Zeiten der Obstbaumblüte. Bei einem Spaziergang oder einer kleinen Wanderung durchstreift man Streuobstwiesen, Weinberge und Heideflächen und genießt dabei einen beeindruckenden Blick auf den Albtrauf. Auf Wunsch gibt es auch Produkte aus den Streuobstwiesen wie einen guten schwäbischen Most oder ein feines Destillat zu verkosten! Wie ein Räubernest thront hoch oben auf steilem Fels die sagenumwobene Burgruine Reußenstein. Auf gutem, ebenem Wege gelangt man zu einem Aussichtsfels, der einen grandiosen Blick auf das Blütenmeer im Neidlinger Tal freigibt. Wussten Sie, dass der Erbauer der Burg ein Riese aus der gegenüberliegenden Höhle Heimenstein war? Kaffee und Kuchen im schwäbischen Kaffeehaus „Alte Kass“ in Neidlingen runden den Tag ab.

a Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € (bei bis zu 30 Personen) a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Kostproben rund um den Apfel mit regionalen Getränken: 5 € pro Person

Rund um Metzingen

Altes Handwerk, moderne Destille Ein Spaziergang auf den Floriansberg, den Hausberg von Metzingen, belohnt mit einem Blick auf die Stadt und die schöne Voralblandschaft. Im beschaulich gelegenen Ortsteil Glems wurde die Alte Kelter zu einem Obstbaumuseum umgebaut. Hier werden auf aktive und lebendige Weise der Obstbau und das handwerkliche Verfahren des Mostens auf moderne Weise „hautnah erlebbar“. Die Landschaft um Dettingen an der Erms ist von jahrzehntelang praktiziertem Obstbau geprägt. Familie Straßer hat hier eine Schaubrennerei mit urigem Gastraum im ehemaligen „Heubarn“ mit Blick auf die Ermstäler Streuobstwiesen errichtet. In der Brennscheuer Straßer prägen neben klassischen Erzeugnissen auch Raritäten wie der Kirschlikör „Ermstäler Kirschflamme” das Sortiment im Hofladen. Besichtigung und Verkostung, aber auch Einkehr zu Kaffee und Kuchen oder Vesper möglich.

a a a a

Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € (bei bis zu 30 Personen) Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) Eintritt Obstbaumuseum: 2,50 € inkl. ein Getränk Brennscheuer Straßer: diverse Angebote

foto: Maria Stollmeier; schwäbische landpartie; Brennscheuer StraSSer

Lassen Sie sich dieses beeindruckende Naturschauspiel nicht entgehen: Jedes Jahr im Frühjahr verwandeln über 40.000 Kirschbäume das Gebiet um Neidlingen und Weilheim an der Teck in ein weißes Blütenmeer. Während der Rundfahrt oder auch eines Spaziergangs durch das Blütenparadies erfahren Sie vieles über die zweihundert Jahre alte Kulturlandschaft der Streuobstwiesen und Interessantes über Land und Leute.


SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

aradies

TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN a 25

Auf rund 26.000 Hektar wachsen 1,5 Millionen Obstbäume im Streuobstparadies, das sich über fünf Landkreise erstreckt. Die jahrhundertealte Landschaft ist ein besonderer Kulturschatz und bietet zu jeder Jahreszeit schöne und genussvolle Ausflugserlebnisse.

Herbstfahrt an den bunten Albtrauf

Goldener Oktober an der Alb

foto: Maria Stollmeier; Stefan Durant; Kerstin Maier

Wenn sich im Oktober die Laubwälder an den steilen Hängen verfärben, ist die Schwäbische Alb ein besonderes Naturerlebnis. Ob von der Burg Hohenneuffen, vom Breitenstein oder vom Aussichtsfelsen an der Burgruine Reußenstein – die Laubwälder des Albtraufs, die leuchtenden Jurafelsen und die landschaftsprägenden Streuobstwiesen bieten Ihnen ein farbenprächtiges Schauspiel. Beim Spaziergang durch die jahrhundertealte Kulturlandschaft der Streuobstwiesen lernen Sie alte Apfelsorten mit ihren wohlklingenden Namen wie Berlepsch, Zuccalmaglio, Rosenapfel, Gewürzluike kennen. Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit, diese zum Teil in Vergessenheit geratenen Sorten zu verkosten. Genießen Sie Saft und Most sowie weitere Spezialitäten rund um den Apfel. Denn da, wo das Obst wächst, schmeckt es am besten!

a Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € (bei bis zu 30 Personen) a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Apfelverkostung mit regionalen Getränken, Apfelbrot oder Schmalzbrot: 5 € pro Person


26 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Stauferland Hohenstaufen · Schwäbisch Gmünd · Lorch

Lauterstein · Degenfeld · Schwäbisch Gmünd

Stammburg, Stadt und Kloster

Große Kunst, traditionelles Handwerk

In einem Gedicht pries Ludwig Uhland den Hohenstaufen als „aller schwäbischen Berge schönster“. Hier stand einst die Stammburg der Staufer und lässt sich große Geschichte mit einem fantastischen Rundblick erleben. Auch die Barbarossakirche und der Dokumentationsraum für staufische Geschichte sind sehenswert.

In der am Ufer der Lauter stehenden Friedhofskapelle von Lauterstein-Nenningen steht die ausdrucksstarke Pietà aus Lindenholz des bayrischen Hofbildhauers Franz Ignaz Günther. Sie wurde schon in London, Paris und auf der Weltausstellung 1958 in Brüssel gezeigt.

Über die Panoramastraße des Aasrückens mit Blick ins „Göppinger Allgäu“, geht es in die älteste Stauferstadt Schwäbisch Gmünd zum zauberhaften Remspark und dem Forum Gold und Silber als „Stadttor der Moderne“. Zwischen Kirchen, Klöstern und stolzen Bürgerhäusern pulsiert das bunte Leben – lassen Sie sich bei einem Stadtbummel von diesem Flair anstecken. Vom Landschaftspark Wetzgau führen herrliche Waldwege hinab zur Stadt. Vorbei am Waldseilgarten gelangt man zur 300 Meter langen XXL-Waldkugelbahn. Der Waldentdeckersteg bietet spektakuläre Einblicke in den naturbelassenen Wald. Zu Besuch im Kloster Lorch, hoch über dem Remstal gelegen: Die Grablege der Staufer war ehemals ein Benediktinerkloster. Neben der schönen Klosteranlage lässt sich ein besonderes Kunstwerk erleben: Auf 30 Metern Länge und 4,5 Metern Höhe erzählt ein Rundbild im Kapitelsaal lebendig und farbenprächtig die Geschichte der Staufer.

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Kloster: 4,50 € pro Person a mind. 20 Personen

Idyllisch eingebettet zwischen Kaltem Feld und Bernhardus-Berg liegt Degenfeld, in dem Wintersport Tradition hat. Heute steht hier eine moderne 75-Meter-Mattenschanze – der örtliche Skiclub konnte schon viele Erfolge feiern. Eine Straße führt hinauf zum Furtlespass. Ein lohnender Abstecher ist der Segelflugplatz Hornberg, wo ein kleiner Spaziergang einen Drei-Kaiserberg-Blick der besonderen Art bietet. Vom zur Gartenschau 2014 neu gestalteten Remspark geht es in die lebhafte Altstadt von Schwäbisch Gmünd. Doch nicht Kirchen, Klöster und Stadtgeschichte stehen im Mittelpunkt. Wir besuchen die Silberwarenfabrik Ott-Pauser, die älteste noch erhaltene Gmünder Fabrik. Im Kontor liegen noch die Auftragsbücher, und in den Regalen lagern Hunderte von Stahlgesenken, mit denen Stockgriffe, Kerzenleuchter, Tabletts geformt und gefertigt wurden. Die Fahrt über die Panoramastraße des Aasrückens rundet den interessanten Ausflugstag ab.

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Silberwarenmuseum: 2,50 € pro Person a Führung Silberwarenmuseum: 25 € pro Gruppe bis zu 25 Personen

foto: Kerstin Maier; Gerhard Kassner / Kloster Lorch; Maria Stollmeier; zvg.

Entdeckungen im Stauferland


SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN a 27

foto: Kerstin Maier; Harke / CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de; Vernissagefan / CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de

Rund um den Hohenstaufen finden sich viele Sehenswürdigkeiten, die mittelalterliche Geschichte lebendig werden lassen. Lernen Sie Natur, Kultur und Menschen im Stauferland kennen. Die einzelnen Programmbausteine der drei Tourenbeispiele sind frei austauschbar.

Stauferlandrundfahrt

Einmal rund um den Berg und Kaffee im Schloss Rund um den Hohenstaufen, auf dessen Gipfel Herzog Friedrich I. um 1070 die Stammburg der Staufer errichtete, unterhielten die staufischen Dienstmannen einen ganzen Ring an Burgen, die den Rahmen für unsere Rundfahrt durch das Stauferland vorgeben.

Wer es sportlicher mag, folgt dem kurzen Kreuzweg zur barocken Wallfahrtskirche St. Maria auf dem Gipfel des Hohenrechbergs. Die Legende erzählt, dass ein Einsiedler ein schönes, aus Lindenholz geschnitztes Marienbild hierherbrachte.

Im Kloster Adelberg war der legendäre Kaiser Friedrich Barbarossa im Jahr 1188 zu Gast, um den Hochaltar der Klosterkirche zu weihen. In der Ulrichskapelle finden sich Fresken zur Stiftungsgeschichte und ein prachtvoller spätgotischer Hochaltar aus der „Ulmer Schule“. Beim Spaziergang um die Klostermauer lassen wir den Blick schweifen von den drei Kaiserbergen bis hinüber zum Trauf der Schwäbischen Alb.

Eine der stauferzeitlichen Burgen wurde um 1600 im Renaissance-Stil zu Schloss Filseck umgebaut und in den letzten Jahren saniert. Ein multimediales Informationszentrum gibt Einblick in die wechselhafte Geschichte. Der Schlossgarten wurde aus seinem Dornröschenschlaf geweckt, nach historischen Grundrissen neu angelegt und durch einen Staudengarten und einen Obstgarten ergänzt. In der Schloss-Schänke warten duftender Kaffee und Kuchen oder ein herzhaftes Vesper zum Abschluss der Tour.

Die Burg Hohenrechberg liegt in grandioser Aussichtslage in der Idylle des Rehgebirges. Nach einem kleinen Anstieg auf guten Wegen erreicht man über eine steinerne Brücke die gut erhaltene Anlage, die als staufische Dienstmannenburg wohl von Ulrich von Rechberg erbaut wurde. Schon locken uns Geschichten auf eine Reise ins Mittelalter ...

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Burgruine Hohenrechberg: 2 € pro Person a Besichtigung und Führung Ulrichskapelle Adelberg: 2 € pro Person


28 a HEIMAT GENIESSEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020


HEIMAT GENIESSEN a 29

Blick auf den Albtrauf am Breitenstein – im Hintergrund: Bissingen an der Teck-Ochsenwang

foto: Kerstin Maier

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020


Besondere Besondere Events

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Ideal als Incentives für Firmen, Vereine und andere Gruppen!

Beurener Kugelspiel

Ritterausbildung für Kinder

„Burlen“ in der Natur

Ritter, Räuber & Ruinen Bittersüße Verführung

Burlen ist ein beliebter Freizeitsport in Beuren. Zwei Mannschaften, ausgestattet mit Bollerwagen, Kunststoffkugel und Verpflegung, ziehen los und genießen die sportliche Betätigung in schöner Natur. Die Kugel der eigenen Mannschaft soll mit möglichst wenigen „Schüben“ auf einer vorgegebenen Strecke ins Ziel gebracht werden. Gespielt wird in zwei Mannschaften pro Bollerwagen. Bei dieser etwas anderen Freizeitaktivität sind Spaß und Unterhaltung garantiert – mit dabei sind Getränke und regionale Kostproben.

Viele Burgen und Ruinen säumen den Albtrauf und zeugen von vergangenen Zeiten stolzer Ritter. Wie haben sie gelebt? Was waren ihre Aufgaben? Wer konnte zum Ritter geschlagen werden und welche Ausbildung war dafür nötig? Und was waren Raubritter? Mit Knappenrock und Ritterhemd ausgestattet durchlaufen die Kinder eine Ritterausbildung und üben sich im Zielwerfen, Lanzenstechen und Armbrustschießen. Nach dem „Sturm auf die Burg“ erfolgt der Ritterschlag und alle Kinder erhalten eine Urkunde.

a a a a

Aktion a 2 Stunden a 16 € pro Person anschließendes Vesper im Haldenhof möglich Gruppe: mind. 10, max. 14 Personen Größere Gruppen auf Anfrage

a a a a

Speziell für Schulklassen u. a. Kindergruppen Aktion a 2 Stunden 100 € (bei bis zu 25 Kindern im Grundschulalter) inkl. Material

Wein und Schokolade Wein, Schokolade, Käse und Destillate sind absolute Traumpartner, die überraschend viel gemeinsam haben. In der passenden Kombination harmonieren und ergänzen sich die kulinarischen „Glücklichmacher“ hervorragend. Alle sind dank ihrer jahrhundertealten Tradition und ihrer unglaublichen Vielfalt Kulturgüter unserer Region, die es zu probieren lohnt. Das Ganze in freier Natur präsentiert, gepaart mit einer Wanderung, ist eine neue Versuchung, zu der wir Sie herzlich einladen – zur Blütezeit im Bissinger Tal oder im Herbst rund um die Limburg.

a Spaziergang a 2-3 Stunden a 20 € pro Person a inkl. Verkostungen

foto: Andreas Kaier; Jutta Gluiber; ZVG.; Pralinenwerkstatt Bientzle / Natalie Becker

30 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN


Events SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN a 31

foto: Maria Stollmeier; Hildegard Drexler; Stadt Kirchheim; zvg.

Besondere Events

Ideal als Incentives für Firmen, Vereine und andere Gruppen!

Stimmungsvolle Abendwanderung

Frühmorgenwanderung

Im Zauber der Abendstunde

Der Sonne entgegen zum Mörikefels

Die Abenddämmerung taucht nicht nur Landschaften, sondern auch unsere Wahrnehmung in ungewohntes Licht. Lassen Sie sich auf dieser Tour zu später Stunde in gemütlichem Tempo und mit offenem Blick entlang des Albtraufs von Bergruinen und Aussichtsfelsen mit geheimnisvoller Stimmung verzaubern. Sagen und Geschichten, vor Ort berichtet, werden zu einem unvergesslichen Erlebnis. Wer einmal das faszinierende Spiel der Natur mit den Farben eines Sonnenuntergangs erlebt hat, wird davon lange träumen. Der Abend klingt mit einem leckeren Landpartie-Cocktail aus. Verschiedene Orte: Breitenstein, Jusi, Limburg, Hohenstaufen u. a.

„Morgenstund’ hat Gold im Mund.“ Bei einem einzigartigen Ausblick ins Albvorland erleben Sie die besondere Faszination des Sonnenaufgangs. Der Sonne entgegen geht es am Albrand entlang über den Auchtert zum Lieblingsort von Eduard Mörike. Lassen Sie bei Gedichten und Sagen die Ruhe und Stille dieses besonderen Ortes auf sich wirken. Weiter führt der Weg vorbei am Vulkankrater und Geotop Randecker Maar zur Ochsenwanger Hüle und der Ochsenwanger Dorfkirche, „ein Kirchlein, reinlich und rührend klein“, wie es Mörike beschrieb. Schließlich geht es zurück zum Ausgangspunkt, wo wir uns mit einem gemeinsamen Frühstück stärken.

a Wanderung a 2-3 Stunden a 90 € (max. 30 Personen) a Cocktail: 3 € pro Person

a Wanderung a 4 Stunden a 115 € (bei bis zu 30 Personen) a Frühstück: ab 7 € pro Person

Kulinarische Stadtführung Kirchheim u. Teck

Vergnügliche Wandergesellschaft

Pikantes und Amüsantes

Ein bieriger Albtraufgang

Kirchheim is(s)t genussvoll! Lernen Sie die Teckstadt auf schmackhafte Art kennen. Bei einem unterhaltsamen Rundgang durch die historische Altstadt erwartet Sie ein regionales Drei-Gänge-Menü in drei ausgewählten Kirchheimer Traditionslokalen.

Buchenwälder, Kalkfelsen, Aussichtspunkte und dazu regionale ProBiererla – eine Wanderung der „leckeren“ Art. Alle Wanderfreunde, die auch mal ein gutes Bier beim Wandern vertragen, sollten diesen Traufrundgang nicht verpassen. Auf einer rund acht Kilometer langen Nachmittagsrunde werden wir in den Genuss kommen, regionale Biere in fröhlicher Wandergesellschaft entlang des wunderschönen Albtraufs zu verkosten. Dazu gibt es Interessantes über den regionalen Anbau der Bierzutaten sowie die Herstellung des „Gerstensafts“ zu erfahren. Weitere „ProBiererla“ und passendes Fingerfood runden diesen Nachmittag bei einem gemütlichen Beisammensein ab.

Die Wege zwischen den Gängen sind mit pikanten Geschichten aus Kirchheims Vergangenheit gewürzt. In welcher Kirchheimer Gaststätte wurde die erste Pizza gebacken? Warum stattete die spätere Queen Mary der Teckstadt einen Besuch ab? Welche Rolle spielte die Farbe der Schuhe Herzog Carl Eugens bei seinen amourösen Abenteuern?

a Partnerangebot der Stadt Kirchheim a 3 Stunden a Preis: 45 € pro Person (bei Gruppe von mind. 10 - max. 20 Personen) a inkl. Aperitif, Vorspeise, Hauptgang, Dessert und Führung

a Strecke: rund 8 Kilometer a 3-4 Stunden a 35 € pro Person inkl. verschiedene Biere zur Verkostung, untera wegs Fingerfood, regionales Vesperbuffet, alkoholfreie Getränke


Events 32 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Besondere Events

Ideal als Incentives für Firmen, Vereine und andere Gruppen!

BogenschieSSen

Schneeschuhwandern

Spaß, Spannung, Volltreffer!

Durch unberührte Winterlandschaft

Bogenschießen ist gar nicht so schwierig, wie man meinen könnte – und macht einfach Spaß. Sie schießen mit traditionellen Bögen, ohne technische Hilfsmittel, einfach intuitiv.

Ein faszinierendes Erlebnis in der kalten Jahreszeit, das Sie begeistern wird: Beim Schneeschuhwandern finden Sie eine unberührte Winterlandschaft vor und genießen eine Auszeit vom Alltag.

Es ist etwas Übung, Kraft und Konzentration gefragt. Aber das bekommt man schnell raus und der Pfeil geht auf die Reise. Fast jeder Schuss ein Treffer! Probieren Sie es doch mal aus!

Sie benötigen keine besonderen Kenntnisse. Wichtig sind gute Bergschuhe und schneetaugliche Bekleidung. Die Schneeschuhe erhalten Sie leihweise von der Landpartie – in Zusammenarbeit mit der Firma Sport Holl aus Weilheim an der Teck.

a Preise auf Anfrage

Backstuben-Besuch mit „Brezel-Schlingen“

Oberwälden

Feines aus schwäbischem Albdinkel

G‘schichtla ond ebbes Guat‘s

Wer kennt sie nicht, die Brezel – aber hatten Sie schon einmal die Möglichkeit, sie selbst nach Anleitung eines Profis herzustellen? Diese Gelegenheit bietet sich bei der Besichtigung einer Traditionsbäckerei in Römerstein-Böhringen auf der Schwäbischen Alb. Hier wird gezeigt, wie unter Verarbeitung heimischen Getreides und natürlicher Zutaten nach alten Rezepturen Qualitätsprodukte hergestellt werden. Anschließend dürfen Sie selbst Ihre Fähigkeiten beim Brezelschlingen unter Beweis stellen. Dann werden die Brezeln gebacken, und Sie nehmen die fertigen Exemplare mit nach Hause. Eine weitere Belohnung für die getane Arbeit wartet in Form von Kaffee und reichhaltigem Büfett mit hausgemachten Kuchen und Torten.

Oberwälden gilt als typisches Schurwalddorf. Seine Geschichte und Traditionen zeigen sich heute noch im ländlich idyllischen Ortsbild. So ein „Flecka“ hat viele Geschichten zu erzählen und manch besondere Persönlichkeit erlebt. Nach einem Blick ins Backhaus gehen wir zur Nikolauskirche. Die Wandmalereien im romanischen Chorraum zeugen von einer Zeit, in der Oberwälden noch zum Kloster Adelberg gehörte. Im Pfarrhof genießen wir eine besondere Aussicht auf den Hohenstaufen. Weiter geht es durch dunklen Tannenwald, Streuobstwiesen, Kornfelder und grüne Wiesen zum Oberwälder See. Getreu dem Motto „Eine Landschaft soll man auch im Gaumen schmecken“ gibt es unterwegs verschiedene Versucherle regionaler Spezialitäten.

a Programmpunkt im Rahmen einer Tagestour mit Brezeln a und Kuchenbüfett: 18 € pro Person

a Führung/Wanderung a 2-3 Stunden a 90 € a Verkostungen: 6 € pro Person

foto: Andreas Kaier; Maria Stollmeier; zvg.; P. J. Moser

a Preis: 19 € pro Person (bei Gruppe mit mind. 6 Personen)


hoch gehen um runter zu kommen Genießen Sie die neuen Premiumwege im und um das Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

Konzeption und Gestaltung: burkert ideenreich / ulm, Bildnachweis: Angela Hammer Fotografie

hochgeh berge

www.hochgehberge.de

EROBERN SIE METZINGEN BEI EINER STADTFÜHRUNG. Metzingen Marketing und Tourismus GmbH Tel. +49 7123 925-326 Metzingen Marketing Tourismus metzingen_stadtmarketing www.metzingen.de


Qualitätswanderweg Albtraufgänger Die Begegnung mit der einzigartigen Landschaft des Albtraufgängers wird durch viele Wacholderheiden, Orchideenwiesen und markante Felsvorsprünge zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Route des Albtraufgängers fängt alle bezaubernden Facetten der Region ein und bietet Erholung und Abenteuer zugleich.

info@mein-albtrauf.de www.mein-albtrauf.de

Café von Donnerstag bis Sonntag, von 14.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Hotel von Montag bis Sonntag geöffnet.

Alte Kass • Gartenstraße 3 • 73272 Neidlingen Telefon 07023 - 9423528


Gartenpracht TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN a 35

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Gartenpracht am Albtrauf

Schlosspark & Bauerngarten

Rosen & Spargel

Zeitreise durch die Gartenkultur

Blütenzauber und Gaumenfreuden

Jeder Garten ist ein Ort von Geschichten und Geheimnissen und hat sein eigenes Gesicht – sei es die farbenfrohe Pracht eines privaten Gartens oder einer Lehr- und Versuchsanlage. Hier wird der ständige Wandel der Pflanzen im Rhythmus der Jahreszeiten erlebbar.

Lust auf Rosenzauber und königliches Gemüse? Wenn im Mai die Ausflugslust wächst und die regionalen Genüsse aus der Erde sprießen, ist Spargelzeit, Erdbeersaison und die ersten Rosenblüten verzaubern mit Duft und Farbe. Zum Auftakt gibt ein zauberhafter Rosengarten den Ton an. Bei den Farben und Düften von rund 1200 Rosenstöcken in 400 Sorten kommt man schon ins Schwelgen! Kombiniert mit Clematis und Ramblerrosen, die an alten Obstbäumen hochranken und in den Himmel wachsen, bietet der Garten ein hoch romantisches Bild. Ein kleiner Altstadtbummel in der „Stadt am Fluss“: Nürtingen, malerisch am Neckar gelegen, Hölderlinstadt und ehemalige Kreisstadt, lädt Sie ein.

Ganz verschwenderisch, bunt und duftend gibt sich der nächste Garten: ein Rosengarten. 1.200 Rosenstöcke in 400 Sorten kombiniert mit Clematis und Ramblerrosen, die an alten Obstbäumen hochranken – das ist Romantik pur! Das Hofgut Tachenhausen beherbergt den Lehr- und Versuchsgarten der Fachhochschule Nürtingen. Alleebäume, Sträucher, Rosen, Stauden und vieles mehr sind auf dem schönen Gelände übersichtlich angepflanzt. Ein wahrer „Garten Eden“ ist die Braike. Auf verschlungenen Pfaden wandelt der Besucher durch den wunderschönen, 1,8 Hektar großen Garten mit 300 Gehölzen und 800 Staudenarten. Geträumt werden darf in einem Bauerngarten: Liebevoll gepflegt und mit fundiertem Wissen angelegt beherbergt er eine Vielfalt von Zier- und Nutzpflanzen. Hier wird auch der ökologische Aspekt offenkundig.

foto: Maria Stollmeier; Schwäbische Landpartie; Henzler Früchte; Schwäbische Landpartie

Hinweis: Wir schlagen den Besuch von drei Gärten als Tagesprogramm vor. Die Zusammenstellung sollte sich nach der Blütezeit richten. So ist z. B. die schönste Zeit im Rosengarten von Ende Mai bis Anfang Juli.

a a a a a

Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) Eintritt und Führung Rosengarten: 5 € pro Person a mind. 20 Personen Eintritt & Führung Tachenhäuser Hof: 40 € pro Gruppe a max. 25 Personen Eintritt & Führung Bauerngarten: 40 € pro Gruppe a max. 25 Personen Andere Gärten: jeweils 40 € pro Gruppe a max. 25 Personen

Zur Mittagseinkehr werden wir im Spargelbesen Rammerthof der Familie Henzler erwartet, um frische Spargelgerichte zu genießen. „Königliches Gemüse“, „Frühlingsluft in Stangen“, „essbares Elfenbein“ – so vielfältig die Vergleiche, so groß ist auch die Faszination, die der Spargel auf viele Feinschmecker ausübt. Ganz gleich, ob er weiß unter der Erde oder grün im Licht wächst – er wird jedes Jahr aufs Neue sehnlichst erwartet. Auf dem Hof wird auch seit langem der Beerenanbau betrieben – vor allem mit Erdbeeren. Die Felder von den Fildern bis hinauf auf die Alb werden klug bewirtschaftet: Die verschiedenen Höhenlagen garantieren eine überaus lange Erdbeersaison. Freuen Sie sich auf köstliche Versucherle. Eine Augenweide ist der große Verkaufsraum mit allem, was „Henzler Früchte“ und die Region zu bieten haben. Tipp: Unter dem Motto „Wir gehen spargeln“ bietet der Rammerthof auch eine Feldführung an. Stechen Sie Ihren eigenen Spargel!

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Führung Rosengarten: 5 € pro Person a mind. 20 Personen

Wundervolle Pflanzenwelt

Altes Kräuterwissen neu erleben Die Natur am Albtrauf ist mit Bergwald, Heiden, Hecken, Streuobstwiesen und Magerrasen außergewöhnlich artenreich. Um Beuren herum und auch anderswo findet man Wildkräuter in all ihrer Fülle. Mit ihren Aromen, die so manches Gericht wahrlich aufpeppen und mit ihren vielen Inhaltsstoffen sind sie von unschätzbarem Wert für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Über ihre Eigenarten und Anwendungen erfahren Sie während einer kleinen Wanderung. So manche Kräutergeschichte oder Legende, die den Mythos der Pflanzen beinhalten, verblüffen, lassen aufhorchen und staunen. Nicht zu vergessen, das Geschmackserlebnis bei einer kleinen Verkostung!

a Führung a 2 Stunden a 75 € (max. 25 Personen) a Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € (bei bis zu 30 Personen) Die Wildkräuterführung ist buchbar von März bis Oktober – auch an anderen Orten.


36 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Dörfer & Stä Unsere Dörfer und Städte

Die Reichsstadt Esslingen am Neckar und die Grabkapelle auf dem Rotenberg

Esslingen am Neckar, das ist pralle Historie. Über 800 Baudenkmale aus allen Jahrhunderten drängeln sich auf engstem Raum, eingerahmt von Neckar und Weinbergen. Die mittelalterliche Altstadt ist von nationalem Rang! Am schönsten ist es, wenn man zuerst Stadt und Landschaft von oben genießt: mit einem Rundgang auf der Esslinger Burg, die einst Teil der Stadtbefestigung war. So führt auch heute noch eine überdachte Treppe mit über 300 Stufen auf den Resten der Stadtmauer und umgeben von Weinbergen hinunter in die Altstadt. Prachtvolle Kirchen und stolze Fachwerkhäuser, beeindruckende Plätze und schnuckelige Gassen wollen erkundet werden. Über Jahrhunderte begründete der Wein den Wohlstand der Stadt und bis heute sind die markanten Steillagen entlang der Neckartalhänge ein weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt. Lust auf einen Weinbergspaziergang oder ein Weinversucherle? „Die Liebe höret nimmer auf“ ist über dem Eingang zur Grabkapelle auf dem Rotenberg zu lesen. Nach dem Tod der Zarentochter Katharina ließ König Wilhelm I. die Stammburg der Württemberger abtragen, um an dieser Stelle die Grabkapelle für seine geliebte Frau zu errichten. Die schön angelegte Umgebung des tempelartigen, klassizistischen Baus bietet gleichzeitig eine der schönsten Aussichten auf unsere Landeshauptstadt. Tipp: Wir folgen den Weinbergen ins Remstal nach Strümpfelbach zur Begegnung mit Kunst in der freien Natur. 39 Skulpturen aus Bronze und Stein, Werke aus drei Künstlergenerationen, säumen den Skulpturenpfad durch die Strümpfelbacher Weinberge: Bronzearbeiten von Professor Fritz Nuss und dessen Sohn Karl-Ulrich Nuss, sowie die Steinskulpturen von Christoph Traub, dem Enkel von Professor Fritz Nuss. Die Kunst, so scheint es, ist aus dem Museum ausgebrochen – Gehstrecke: fünf Kilometer, 150 Höhenmeter.

a Tagestour a 185 € bei bis zu 30 Personen a Eintritt mit Führung Grabkapelle: 4,50 € pro Person

foto: MoritzEt / CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de; Karlheinz Woschée / CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en; Mark.hirtenmacher / CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en; Maria Stollmeier; Markus Sontheimer

Pralle Historie und ein Denkmal ewiger Liebe


TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN a 37

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Unsere Dörfer und Städte Führung durch den Kurort Bad Boll

Die schönsten Plätze im „Wunderbad“ Das Heilbad am Albtrauf ist schon seit dem Jahr 1600 ein beliebtes Ziel für Gäste, die Erholung und Genesung suchen. Erleben Sie die Vielfalt aus Geschichte und Gegenwart, die Bad Boll zu bieten hat. Bekannt wurde der Ort durch den Bau des Kurhauses um das Jahr 1600 und Johann Christoph Blumhardt, der es 250 Jahre später vom württembergischen König erwarb. Eine Führung zu den Stätten seines Wirkens mit interessanten Geschichten geht auf den besonderen Geist dieses charismatischen Theologen ein. Bei einem Spaziergang durch die alte Kuranlage mit Brunnenstube, Wandelhalle und einem weitläufigen Park erfahren Sie mehr über die Historie des Kurorts. Vom „Tempele“ haben Sie einen wunderbaren Blick über das Filstal auf die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen. > > > > > > >

Geschichte: Vom historischen Bad zur modernen Rehaklinik Fossilienfunde: Geheimnisse aus dem Untergrund Blumhardt: Die Zeit des „Wunderpfarrers“ in Bad Boll Literatursalon: Wie der junge Hermann Hesse Bad Boll erlebte Schöne Aussicht: Über den Mostbirnenlehrpfad zum Tempele Naturerlebnispfad: Die originellen Stationen des Sinneswandel Nach Wunsch: Gemütlicher Spaziergang oder sportliche Wanderung

foto: Wolfgang Biber

ädte

a Führung a 2 Stunden a 75 € a max. 30 Personen a Verkostung Bad Boller Getränkespezialität: 3 € pro Person

Neuffener Stadt- und Weintour

Kurzweilig, informativ, prickelnd Mit einer überwältigenden Kulisse im Rücken lockt Neuffen zu einer Tour mit Augen- und Gaumenschmaus. Schon mit den ersten Eindrücken und Geschichten am Kelterplatz wird klar, dass Stadt- und Weingeschichte eng miteinander verbunden sind. Der Weinbau und später auch Obstbau prägten Geschichte und Menschen. Durch fachwerkgesäumte Gassen und vorbei an Resten der Stadtmauer geht es durch das Weintörle in die Weinberge. Hier sind die Wengerter stolz auf ihre sogenannte „Fußbodenheizung“, die ihnen die letzten Schnaufer des Schwäbischen Vulkans bescheren – und köstliche Weine wachsen lässt. foto: Jutta Gluiber; Stadt Neuffen

„Die ganze Poesie der Erde liegt in einem Glase Wein“ heißt es. Und so erwartet Sie direkt in den Weinbergen unterhalb der Burg ein schönes Glas Täleswein. Wer eine klassische Weinprobe mit zünftigem Vesper wünscht, ist im historischen Weinkeller willkommen.

a a a a

Neuffener Stadt-Weintour a 2 Stunden a 75 € (max. 30 Personen) Kleine Probe im Weinberg oder in der Marktscheune: 4 € pro Person 4er-Weinprobe im Weinkeller: 10 € pro Person (mind. 18 Personen) Vesper: 11 € pro Person (mind. 20 Personen)

Geislingen an der Steige

foto: zvg.; Stefan Durant

Adel, Revoluzzer und Pioniere Bei einer etwas anderen Stadtführung erzählen wir Ihnen mit einem kleinen Augenzwinkern von interessanten Geislinger Bürgern aus längst vergangener Zeit. Lauschen Sie schaurigen oder auch humorvollen Geschichten und Anekdoten. So erleben Sie die tausend Jahre alte Stadthistorie auf besonders unterhaltsame Art und Weise. Es geht um namhafte Persönlichkeiten wie den Dichter, Journalisten und Lehrer Christian Friedrich Daniel Schubart, den Industriepionier und WMFGründer Daniel Straub sowie Maria von Bosnien, die auf dem Helfenstein residierte. Aber auch um einen kopflosen Bäcker und einen glücklosen Beinschnitzer. Sie dürfen gespannt sein.

a Führung a 2 Stunden a 85 € (max. 30 Personen)


38 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Unsere Dörfer und Städte

Genuss-Tour in Beuren

Höhenluft und Thermenwasser Schöner in der Landschaft kann ein Ort kaum liegen! Zwischen Streuobstwiesen und Rebhängen umrahmt von Bergvorsprüngen der Albtraufkulisse – da ist Beuren. In der weithin bekannten Panorama Therme lassen die Beurener ihre Gäste im vor rund 25.000 Jahren in der Tiefe eingeschlossenen und vom Vulkan warmgehaltenen Wasser baden und kuren.

Mit dem Albtrauf im Rücken können wir gelassen in Richtung Stuttgart blicken. Am besten geht das vom Halbhöhenweg, dem Philosophenweg der Beurener. An den Höhenlagen reifen charaktervolle und spritzige Weine, rot und weiß. Zusammen mit anderen Weinbaugemeinden im „Täle“ werden die „Tälesweine“ gekeltert. Regelmäßig raucht der Kamin im alten Dorfbackhaus und fleißige Hände backen Brot, Dätscher und noch mehr Gutes. Hier trifft Brot auf Wein. Immer ein Genuss, ob im Weinberg unterwegs mit Aussicht oder auch zum gemütlichen Abschluss am Backhaus.

a a a

Führung a 2 Stunden a 75 € zzgl. Verkostung Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € zzgl. Verkostung Auch als Ganztagesausflug: Wir tauchen mit Ihnen gern weiter in die „gute, alte Zeit“ ein und begleiten Sie am Nachmittag ins Freilichtmuseum Beuren.

foto: Jutta Gluiber; Trummel; Klaus Hesbacher; zvg.

Bauhistorisch betrachtet nimmt Beuren mit einer großen Anzahl an mittelalterlichen Gebäuden unter den Dörfern Baden-Württembergs eine Sonderstellung ein. Hier hat sich ein kleiner aber feiner historischer Ortskern erhalten, der seinen dörflichen Charakter bewahren konnte. Unbedingt Sehenswertes in den Kirchen von Beuren: Werke aus dem 15. Jahrhundert an und in der Nikolauskirche. Außen befindet sich der Ölberg, ein bedeutendes Werk der Spätgotik mit lebensgroßen Steinfiguren. Das bedeutendste Werk aus vorreformatorischer Zeit ist jedoch der Beurener Palmesel. Es gibt nur noch etwa 150 erhaltene Bildwerke dieses Sujets – europaweit. In der 1960 geweihten Pauluskirche beeindruckt der „Lebensweg“ von Günter Kretzschmar, Holzkünstler aus Balzholz.

Altes Handwerk im Neidlinger Tal

Von der Quelle zur Marmormurmel

In Neidlingen zweigt ein alter Mühlkanal von der Lindach ab. Hier steht die 1652 erbaute Konrad-Widerholt-Mühle, deren Mühlrad heute noch klappert. Vorbei an den denkmalgeschützten Seldnerhäusern erreicht man den sprudelnden Seebach, wo in der deutschlandweit einzigen noch produzierenden Kugelmühle Marmorsteine der Alb zu Murmeln geschliffen werden. In der Schreinerei Holder erleben Sie die ganze Vielfalt des Holzes. Im Laden neben der Werkstatt ist aufgereiht, was nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt: Schaukelpferde, Elche, Kaufläden, Holzautos, Krippen, Spielwaren aus Holz, Dekoratives etc. Der Tag klingt aus bei Kaffee und leckerem Kuchen.

a Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € (bei bis zu 30 Personen) a Verkostung: 5 € pro Person a Führung Kugelmühle: 45 € pro Gruppe a max. 25 Personen

foto: Hildegard Drexler

Der Weg führt durch Streuobstwiesen zur Lindachquelle und dem Naturdenkmal Neidlinger Wasserfall – immer mit Blick auf die sagenumwobene Burgruine Reußenstein. Probieren Sie in freier Natur „Wässerla“, Most und andere Kostproben des Streuobsts. Unterwegs erfahren Sie Wissenswertes über diese einzigartige Kulturlandschaft im Biosphären- und Vogelschutzgebiet, die Geschichte der Burgruine Reußenstein und der Mühlen an der Lindach.


TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN a 39

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Unsere Dörfer und Städte Weilheim an der Teck

Altstadtidylle, Kirchenkunst und Kaffeegenuss

foto: Maria Stollmeier

Reizvoll eingebettet zwischen Streuobstwiesen, dem Albaufstieg und der sagenumwobenen Limburg liegt die markante Stadt Weilheim an der Teck. Graf Bertold I. aus dem Herrschergeschlecht der alemannischen Zähringer hatte seinen Stammsitz auf der nahen Limburg. Reizvoll ist der behutsam erneuerte Stadtkern rund um den Marktplatz mit der 1489 eingeweihten Peterskirche. Auch auf die prächtige Ausstattung des Innenraums legten die Bauherren, zu denen der württembergische Graf Eberhard im Bart gehörte, großen Wert. So schmücken Fresken von hoher Qualität die Wände. Besonders beachtenswert ist das Rosenkranzbild, das den Bildersturm der Reformation überstand. Weiter geht es mit dem Bus auf genussvolle Alb-Rundfahrt für Augen und Gaumen, durch das Neidlinger Tal und vorbei an der Ruine Reußenstein auf die Schopflocher Alb. Welch eine Aussicht bietet das Felsriff des Breitensteins! Dann warten Kaffee und Kuchen in einem der schönen Cafés der Umgebung.

a Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € (bei bis zu 30 Personen)

Schertelshöhle · Filsursprung · Wiesensteig

Höhlen und Hexen

Im Filstal liegen Natur und Kultur dicht beieinander. Die Schertelshöhle ist eine der schönsten Schauhöhlen der Schwäbischen Alb. Ihre beiden insgesamt 212 Meter langen Gänge zeigen märchenhaft prächtige Tropfsteine und Sinterbildungen. Früher musste man sich durch das „Kuhloch“ 24 Meter tief abseilen, um in die Höhle zu kommen. Heute ist der Zugang bequemer; eine Raststätte ist ebenfalls vor Ort. Anschließend führt eine kleine Wanderung zum Filsursprung, einer Karstquelle in 625 Metern Höhe, die im malerischen Hasental entspringt. Der Weg verläuft weiter nach Wiesensteig. Seit dem Jahr 861 verträumt eingebettet in steile Albhänge ist es von einer facettenreichen Geschichte geprägt. Die wuchtigen Türme der Stiftskirche St. Cyriakus bilden den Mittelpunkt des Städtles. Erzählungen vor Ort bringen Ihnen nahe, was es hier mit den Hexen auf sich hat. Abgerundet wird die Tour mit einer schönen Einkehr.

foto: zvg.

a Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € (bei bis zu 30 Personen) a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Schertelshöhle: 3 € pro Person Statt der Wanderung ist auch eine Busfahrten möglich.

Kirchheim unter Teck

Sehenswert und herzlich Historisch geprägt, aber mit jungem Herzen ist Kirchheim unter Teck ein lebendiges Zentrum am Albtrauf. Die Altstadt – das sind pralle Historie, liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser und lauschige Plätze. Von ihrer Geschichte erzählen die gotische Martinskirche, ein Renaissance-Schloss, Wehrgänge und weitere Sehenswürdigkeiten. Machen Sie mit uns einen Bummel durch die idyllischen Gassen und Straßen. Etwas Besonderes ist das imposante Rathaus mit Turmaufsatz und schwungvoller Haube, es gehört zu den schönsten Fachwerk-Rathäusern des Landes. Gleich daneben das Spital, die erste soziale Einrichtung des Mittelalters, die reiche Bürger als Pfründner aufnahm und Arme „um Gotteslohn“ versorgte. Dazu gibt es so manche Geschichte zu erzählen: Spannend, humorvoll und interessant: Queen Mary in Kirchheim? Warum ein Schloss? Das Schicksalsjahr 1690 ... Lassen Sie sich diese Entdeckungsreise nicht entgehen. Und am Nachmittag ländlicher Kaffee-Genuss. Wählen Sie aus!

foto: Maria Stollmeier

> Das Lenninger Tal lädt ein zum Spazierengehen, Zugfahren und ein ungewöhnliches Museum zu besuchen. Oder lauschen Sie am Goldloch der Sage vom wundersamen Goldschatz. Der Genuss kommt mit dem Besuch eines Bauernhofes mit Hofcafé und Laden. Die Tochter des Hauses ist Konditormeisterin und verwöhnt Sie mit echten Leckereien. > Das Neidlinger Tal verführt zum Spazierengehen und Wandern, zum Besuch der einzigen produzierenden Kugelmühle Deutschlands oder einer Schreinerei mit allerlei Liebenswertem aus Holz. Genuss für Augen und Gaumen finden Sie in einer liebevoll renovierten alten Kasse mit Lagerhaus – heute als schwäbisches Caféhaus genutzt und beliebt.

a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Museum Papier- und Buchkunst: 2 € pro Person a Führung Kugelmühle: 45 € pro Gruppe (max. 25 Personen)


40 a TOUREN & FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Unsere Dörfer und Städte

auf der Schopflocher Alb

Natur- und Dichterträume

Die Ziele lassen sich zu abwechslungsreichen Halb- oder Ganztagesausflügen mit Spaziergängen oder sportlichen Wanderungen verknüpfen – auch behindertengerecht möglich.

a Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € (bei bis zu 30 Personen) a Tagestour a 8 Stunden a 185 € (bei bis zu 30 Personen) a Eintritt Mörikehaus: 2 € pro Person

Gutenberger Tropfsteinhöhlen

Unterirdische Schätze, überirdischer Genuss

Tropfsteinhöhlen sind typisch im Karstgestein der Schwäbischen Alb. Die begehbare Gutenberger Höhle auf der Schopflocher Alb weist auf 200 Metern Länge sieben reich geschmückte Hallen auf. Nicht weit entfernt liegt die kleinere Gußmannshöhle. Nach einer eindrucksvollen Besichtigung führt der Weg hoch nach Krebsstein. Der kleine Weiler wurde direkt am Albtrauf auf einem Felsen erbaut. Den Abschluss eines warmen Sommertages genießen Sie bei Kaffee und Kuchen oder einem rustikalen Vesper im Haberhaus. Dieses ehemalige Getreidelager wurde in den letzten Jahren mit viel Liebe zum Detail restauriert.

a Halbtagestour a 4 Stunden a 115 € (max. 30 Personen) a Eintritt Höhle: 2,50 € pro Person

foto: Anonyma für Xocolatl / CC0 1.0 https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de

Der Breitenstein, ein monumentales Felsriff, bietet einen weiten Blick ins Albvorland. Ein besonderes Naturphänomen ist das Randecker Maar, der größte Krater des „Schwäbischen Vulkans“. Dort liegt idyllisch der Hof Ziegelhütte, der zu einem Käsevesper einlädt. Ein Spaziergang auf dem Schwellenweg über das Schopflocher Moor ist zu jeder Jahreszeit außergewöhnlich. Der Besuch im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb lohnt u. a. wegen einer Ausstellung über Landschaft, Naturschutz und ökologisches Bauen.

foto: Markus Sontheimer; Maria Stollmeier

Eduard Mörike beschrieb die Alb als „wildes Paradies und ein Meer von Landschaft“. Auf seinen Spuren führt die Tour auch zu geologischen Besonderheiten. Im idyllischen Ochsenwang wartet nebst Hüle und Künstlerbrunnen Eduard Mörikes einstige Heimstätte auf Ihren Besuch. Hier hatte der verträumte Poet als Vikar sein Auskommen gefunden und zahllose Gedichte sowie Briefe über die Schönheit der Landschaft verfasst. Die Kirche, in der er predigte, und seine damalige Wohnung lassen sich besichtigen. Bei der Führung hören Sie mehr über sein Leben und einige der schönsten Gedichte.

Uhingen: Spaziergang am Schloss Filseck

Schloss- und Filstalgeschichten

a Führung a 2 Stunden a 75 € (max. 30 Personen) a Stimmungsvoller Abendspaziergang – auch als Programmpunkt für eine Tagestour.

foto: zvg.

Vom Aussichtspunkt am Schloss Filseck schweift der atemberaubende Blick über Göppingen auf die drei Kaiserberge und die Albtraufkette in die Ferne bis zum Aichelberg. Das Schloss selbst wurde in den letzten Jahren renoviert und das Umfeld liebevoll erschlossen. Im schönen Schlosshof wird die abwechslungsreiche Geschichte lebendig. Über den neu gestalteten Schlossgarten und Kräutergarten gelangt man an ein Denkmal, das dem letzten Schlosspächter, Alfons Waggershauser, gewidmet ist, einem wahrhaft schwäbischen Original und „Diftele“. Beim Blick ins untere Filstal entdeckt man namhafte Industriebetriebe, eine letzte Mühle und den Kaminschlot einer ehemaligen Gerberei. In Uhingen wird seit 1911 das kleinste Bisquitgebäck der Welt hergestellt – die legendären Wibele. In der Idylle am Charlottensee tummeln sich Wasservögel zwischen Schilf und Teichrosen. Zurück geht es durch den Schlosswald, ein Stück auf schönem Holzbohlenweg, dem Schwebenden Pfad. Zum Abschluss des Spaziergangs lädt die Schloss-Schänke zur Einkehr ein.


WALDENBUCH DIE STADT MIT SCHOKOLADENSEITEN

4 FREIER EINTRITT 2020

2

1 ↑ Stadt Waldenbuch • Premiumwanderweg „Herzog-Jäger-Pfad“ • Stadt- und Themenführungen durch die historische Altstadt • geführte Exkursionen durch den Naturpark Schönbuch • Museumsradweg und SCULPTOURA-Pfad

↑ Museum der Alltagskultur Schloss Waldenbuch • Auf Zeitreise in die Vergangenheit gehen • Das Besondere im Gewöhnlichen entdecken • Familientage und thematische Führungen erleben • Neue Sonderausstellung „ADIEU PLASTIKTÜTE!“ Bis 3. Juli 2020

↑ RITTER SPORT SchokoLaden • SchokoAusstellung: • Marken- und Unternehmensgeschichte • Informationen zu nachhaltigem Kakaoanbau • SchokoWerkstatt für Kinder von 7-18 Jahren (¨gegen Voranmeldung) • SchokoShop: • vielfältiges großes Sortiment • monatliches Quiz mit Schoko-Gewinn-Paket Alfred-Ritter-Straße 27; T +49(0)7157.97-1704 www.ritter-sport.de

Kostenlose ng Audioführu durch die Kunstausstellungen

Kirchgasse 3; T +49 +49(0)7157.8204 www.museum-der-alltagskultur.de

← Museum Ritter Sammlung Marli Hoppe-Ritter • abstrakte Kunst zum Thema Quadrat • wechselnde Kunstausstellungen • urbane Architektur inmitten der Natur • vielseitige Veranstaltungen für Erwachsene und Kinder

Marktplatz 1; T +49(0)7157.1293-25 www.waldenbuch.de

3

Bildnachweise Thomas Ceska: 1; Christoph Düpper: 2; Achim Mende: 3; Alfred Ritter GmbH & Co. KG: 4

Alfred-Ritter-Straße 27; T + 49 49(0)7157.53511-0 www.museum-ritter.de


karte: dignus.de

42 a ÜBERSICHTSK ARTE

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020


ÜBERSICHTSK ARTE a 43

N

karte: dignus.de

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020


Busgesellschaften willkommen Spezialitäten aus der Region – immer frisch für Sie zubereitet Gemütlicher Biergarten mit Kinderspielplatz 40 komfortabel ausgestattete Hotelzimmer Neuer Fitness- und Wellnessbereich · Moderne Tagungsräume Brunchsonntage von 10 bis 14 Uhr Catering für Ihr Fest daheim bis 500 Personen

WEINE MIT CHARAKTER SONNTAGSAUSSCHANK

WEINWANDERTAG

Genießen Sie unsere Weine mitten in den Neuffener Weinbergen – von Mai bis Oktober, jeden ersten Sonntag im Monat, 13-18 Uhr (Silvanerweg / Wendeplatte Schloßsteige)

Die Neuffener Weine und ein leckeres Essensangebot erwarten Sie an mehreren Ständen in den Weinbergen – Sonntag 21. Juni 2020, 11-18 Uhr. Wir freuen uns auf Sie.

Weingärtnergenossenschaft Hohenneuffen-Teck eG

Landgasthof Hotel Rössle b b b · Albstraße 9 · 89558 Steinenkirch Telefon: (07332) 923900 · E-Mail: fahrion@roessle.steinenkirch.de Pauschalen und aktuelle Termine unter www.roessle.steinenkirch.de

Kelterplatz 8 · 72639 Neuffen Tel.: 07025 3150 Fax: 07025 83958 Email: info@weingaertner-neuffen.de

Geschäftszeiten: Mo-Fr 15.00-18.00 Uhr Sa 09.00-12.00 Uhr www.weingaertner-neuffen.de

www.waldeck-aichelberg.de

Panoramablick bis nach Stuttgart · Gartenterrasse direkt am Waldrand Saisonale deutsche Küche · Hausgemachte Kuchen und Torten Hauseigene Obstdestillate und Apfelsaft von Streuobstwiesen um Aichelberg Höhenrestaurant Cafe Waldeck · Vorderbergstraße 25 · 73101 Aichelberg Telefon 07164 2493 · E-Mail: info@waldeck-aichelberg.de

Ruhetage: Montag und Dienstag


SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

JAHRESPROGRAMM a 45

foto: Jutta Gluiber

Jahresprogramm 2020

Freitag, 10. Januar 2020 a 13.00 Uhr a Bissingen an der Teck Samstag, 11. Januar 2020 a 11.00 Uhr a Bissingen an der Teck Sonntag, 12. Januar 2020 a 10.00 Uhr a Bissingen an der Teck ... und weitere Wochenenden – nur bei guter Schneelage Schneeschuhwanderung: Wintergenuss pur an jedem Wochenende Maria Stollmeier und Regine Grünzweig Bei guter Schneelage gehen wir jedes Wochenende auf Tour. Für Gruppen auch frei und an jedem Tag ab fünf Personen buchbar. Geführte Schneeschuhwanderung in traumhafter Alblandschaft – ein faszinierendes Erlebnis. Zwölf Paar eigene Schneeschuhe stehen zur Verfügung. Je nach Schneelage auch für Gruppen buchbar. Zusätzliche Material-Unterstützung durch Sport Holl aus Weilheim an der Teck. Wanderung a 2-3 Stunden a 19 €

Samstag, 25. Januar 2020 a 13.30 Uhr a Neuffen-Kohlberg GGG Bierige Winterwanderung Regine Erb Eine Entschleunigungswinterwanderung der „leckeren“ Art. Alle Wanderfreunde, die auch mal ein gutes Bier beim Wandern vertragen, sollten diese tolle Bierwanderung nicht verpassen. Auf einer rund fünf Kilometer langen Nachmittagsrunde werden wir in den Genuss kommen, regionale Biere in fröhlicher Wandergesellschaft und wunderschöner Landschaft zu verkosten. Wanderung a 2-3 Stunden a 28 € inkl. BierVersucherla

Themenreihe im Jahr 2020: Achtung, Genuss!

Sonntag, 2. Februar 2020 a 14.00 Uhr a Beuren An Lichtmess in Beuren Gerda Sautter Um den Lichtmesstag haben sich seit altersher viele Bräuche und Gepflogenheiten gebildet, fast alle hatten mit der Freude am zunehmenden Tageslicht zu tun. Das Weihnachtslicht wurde nun verabschiedet, die Weihnachtszeit war beendet, und den verbliebenen „ Kerzenstummeln“ erwies man eine besondere Ehre. Spaziergang a 3 Stunden a 6 € inkl. Getränk, zzgl. Vesper im Haldenhof

Samstag, 8. Februar 2020 a 14.00 Uhr a Neidlingen Kugeln, Kirschbaum, Klavier – altes Handwerk im Neidlinger Tal Hildegard Drexler Zu Besuch beim Schreiner, Kugelmüller und Klavierbauer. In der Manufaktur der Kugelmühle erhalten Sie Einblicke in das besondere Handwerk des Kugelmüllers. Dem Klavierbauer gucken Sie über die Schulter und hören, wie man ein Klavier stimmt. Zum Aufwärmen genießen wir Kulinarisches von den Streuobstwiesen. Spaziergang a 3 Stunden a 10 € inkl. Führung Kugelmühle und Verkostung

Freitag, 14. Februar 2020 a 15.00 Uhr a Beuren Romantische Winterwanderung rund um Beuren Jutta Gluiber und Petra Buchmann Eine winterliche Wanderung rund um Beuren. Mit dem Bollerwagen und Verpflegung wandern wir zu einem der schönsten Aussichtpunkte in Beuren. Wanderung a 2-3 Stunden a 16 €

Anmeldungen: www.schwäbische-landpartie.de oder Tel. 07023 908718

Kosten für optionale Verkostungen oder die Einkehr im Anschluss an eine Tour sind nur enthalten, wenn dies ausdrücklich aufgeführt ist. Bei allen Touren sind wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk unbedingt erforderlich. Bei Wanderungen bestehen die Strecken zum Teil aus an- und absteigenden Pfaden am Albtrauf mit bis zu 350 Metern Höhenunterschied. Trittsicherheit erforderlich. Je nach Wetterlage können Touren ausfallen oder kurzfristig geändert werden. Bitte an Getränke und Verpflegung für unterwegs denken. Die Teilnahme an den Touren geschieht ausschließlich auf eigene Gefahr.


ortabel ... r modern und komf Wir können nicht nu Sie ise imer-Bussen re n ... mit unseren Oldt ! siv klu ex fach äußerst nostalgisch und ein

Fischer Omnibusreisen GmbH & Co. KG Am Wasserrain 4 · 73235 Weilhei m an der Teck Tel.: 070 23 / 95 21-0 · ww w.fische r-omnibus.de

Schulen · Schlemmen · Schlummern Ruhige Lage im Grünen – abseits von Lärm und Hektik 30 komfortable und großzügige Zimmer Frische, regionale und kreative Küche Schöne, sonnige Terrasse Räumlichkeiten für Feiern und Seminare bis 100 Personen

Ditzenbacher Straße 85 | 73342 Bad Ditzenbach – Auendorf Tel. 0 73 34 / 92 123 – 0 | www.talblick-auendorf.de


SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

JAHRESPROGRAMM a 47

Freitag, 13. März 2020 a 14.00 Uhr a Neidlingen Kugeln, Kirschbaum, Klavier – altes Handwerk im Neidlinger Tal Hildegard Drexler

Samstag, 18. April 2020 a 14.00 Uhr a Weilheim an der Teck-Hepsisau GGG Kirschblüte im Hepsisauer Tal: Naturgenuss mit Gaumenfreuden Hildegard Drexler

Zu Besuch beim Schreiner, Kugelmüller und Klavierbauer. In der Manufaktur der Kugelmühle erhalten Sie Einblicke in das besondere Handwerk des Kugelmüllers. Dem Klavierbauer gucken Sie über die Schulter und hören, wie man ein Klavier stimmt. Zum Aufwärmen genießen wir Kulinarisches von den Streuobstwiesen. Spaziergang a 3 Stunden a 10 € inkl. Führung Kugelmühle und Verkostung

Durch ein weißes Blütenmeer von rund 40.000 blühenden Kirsch- und Obstbäumen und vielen Frühlingsblumen am Wegesrand genießen wir die ganze Pracht der erwachenden Natur im Frühjahr. Unterm Kirschbaum erwartet uns ein reich gedeckter Tisch mit Spezialitäten rund um die Kirsche in fester und flüssiger Form. Im Kirschendorf Hepsisau erhalten Sie Einblicke in das Dorfleben früher und heute. Kleine Wanderung a 3 Stunden a 10 € inkl. Verkostung

Samstag, 21. März 2020 a 10.00 Uhr a Bissingen an der Teck Die „hochgehberge“: Wanderung zur Märzenbecherblüte Regine Grünzweig und Maria Stollmeier „hochgehberge“ nennen sich die neuen, zertifizierten Wanderwege am Albtrauf und im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Unsere Wanderung führt durch das Bissinger Tal zur Märzenbecherblüte und weiter hoch zur Burg Teck auf dem Premiumwanderweg „hochgehadelt“. Wanderung a 4-5 Stunden a 8 €

Freitag, 27. März 2020 a 14.30 Uhr a Beuren Bärlauch- und Wildkräutertage – Spaziergänge ins wilde Grün Gerda Sautter Sie sind wieder da – die Wilden! Gemüse und Kräuter, es ist eine Wonne nach den Bärlauchs, Gundermanns, Löwenzahns, Brennnesseln und vielem mehr Ausschau zu halten. Tipp: Um die große Vielfalt der Wildkräuter zu erfahren, empfiehlt es sich, an allen drei Tagen dabei zu sein. Spaziergang a 3 Stunden a 10 € inkl. Verkostung

Samstag, 28. März 2020 a 5.00 Uhr a Bad Urach Rutschenfels mal ganz anders Kathrin Steinhart und Regine Erb Nix für Langschläfer! Wer einen Sonnenaufgang erleben will, muss früh aus den Federn springen. Sonnenaufgangstour zur Albkante bei Bad Urach. Wanderung a 3 Stunden a 17 €

Samstag, 28. März 2020 a 14.30 Uhr a Beuren Bärlauch- und Wildkräutertage – Spaziergänge ins wilde Grün Gerda Sautter Sie sind wieder da – die Wilden! Gemüse und Kräuter, es ist eine Wonne nach den Bärlauchs, Gundermanns, Löwenzahns, Brennnesseln und vielem mehr Ausschau zu halten. Tipp: Um die große Vielfalt der Wildkräuter zu erfahren, empfiehlt es sich, an allen drei Tagen dabei zu sein. Spaziergang a 3 Stunden a 10 € inkl. Verkostung

Sonntag, 29. März 2020 a 14.30 Uhr a Beuren Bärlauch- und Wildkräutertage – Spaziergänge ins wilde Grün Gerda Sautter Sie sind wieder da – die Wilden! Gemüse und Kräuter, es ist eine Wonne nach den Bärlauchs, Gundermanns, Löwenzahns, Brennnesseln und vielem mehr Ausschau zu halten. Tipp: Um die große Vielfalt der Wildkräuter zu erfahren, empfiehlt es sich, an allen drei Tagen dabei zu sein. Spaziergang a 3 Stunden a 10 € inkl. Verkostung

Montag, 13. April 2020 a 14.00 Uhr a Frickenhausen-Linsenhofen Anton Knöselbein erzählt Märchen und Geschichten Regine Erb Ostern ist die Zeit des Neubeginns, der warmen Luft, der grünen Wiesen mit leuchtenden Blumen – und die Zeit der freundlichen Menschen mit romantischen Erzählungen aus alter Zeit. Dieser Ostermontag wird für die ganze Familie unvergesslich bleiben. Märchen begleiten uns, so lange wir gehen. Eckardt Zehner (alias Anton Knöselbein) füllt wieder seine große Mütze und erfreut uns mit Geschichten rund um den Frühlingsbeginn und die herrliche Landschaft. Wanderung a 2-3 Stunden a 12 € inkl. Getränk, Kinder 6 €

Anmeldungen: www.schwäbische-landpartie.de oder Tel. 07023 908718

Freitag, 24. April 2020 a 15.00 Uhr a Lenningen-Schlattstall GGG Zu de Goisa und Goldloch noch Schlooschl Hildegard Drexler Lernen Sie die charmanten und charakterstarken Schwarzwald-Goisa, deren Haltung und Besonderheiten kennen, und probieren Sie leckeren Schlattstaller Ziegenkäse. Weiter führt der Weg zum sagenumwobenen Goldloch und zur Schwarzen Lauter. Durch den urigen Hangschluchtwald im Biosphärengebiet geht’s zum Ausgangspunkt zurück. Kleine Wanderung a 3 Stunden a 9 € inkl. Kostproben

Sonntag, 26. April 2020 a 17.00 Uhr a Bissingen an der Teck GGG Wein und Schokolade: Eine bittersüße Verführung am Albtrauf Regine Grünzweig und Maria Stollmeier Den Rahmen für dieses besondere Geschmackserlebnis bietet ein Spaziergang durch die blühenden Streuobstwiesen im Bissinger Tal. Probiert und verkostet werden regionale Spezialitäten: Fruchtiger Aperitif aus Streuobstprodukten, Wein von der Limburg und zum Abschluss ein heimisches Destillat. Passend zu den Gängen die süße Versuchung Schokolade und herzhafte Versucherle. Wanderung a 2-3 Stunden a 20 € inkl. Verkostung

Donnerstag, 30. April 2020 a 17.00 Uhr a Beuren GGG Sekt, Charme und gute Laune Regine Erb Ein prickelnder Abendspaziergang. In der Walpurgisnacht schaurige Geschichten hören und dabei in der Dämmerung die freie Natur durchstreifen. Das macht noch mehr Spaß mit kleinen perlenden Versuchungen. Nicht nur für Frauen geeignet. Wanderung a 2-3 Stunden a 22 € inkl. Verkostung

Samstag, 2. Mai 2020 a 14.00 Uhr a Burg Teck Spurensuche rund um die Teck Regine Grünzweig Wir machen uns auf den Weg zu einer abwechslungsreichen Schnitzeljagd zu den Höhlen rund um die Teck. Familienveranstaltung a 2-3 Stunden a Erwachsene 5 €, Kinder 3 €

Sonntag, 3. Mai 2020 a 14.00 Uhr a Beuren DorfTratsch – Eine Kostümführung durch das mittelalterliche Beuren Jutta Gluiber und Petra Buchmann Die Badersfrau Johanna und ihre Magd Marie lassen Sie am dörflichen Leben des 16. Jahrhunderts in Beuren teilhaben. Und weil sich die beiden in ihrem Dorf auskennen wie in ihrer Rocktasche, wirken sie im historischen Gewand wie echte Zeitzeuginnen. In amüsanten Dialogen geht es um historische Geschichten, Anekdoten und Tratschereien. Auch das politische Zeitgeschehen von damals fließt in die Unterhaltungen mit ein. Führung a 1-2 Stunden a 10 € inkl. Getränk

Themenreihe im Jahr 2020: Achtung, Genuss! > Alle Touren sind für Gruppen zu eigenen Terminen individuell buchbar.


Bissingen an der Teck

Printmedien, Websites und vieles mehr

Die liebens- und lebenswerte Gemeinde Bissingen am Fuße der Schwäbischen Alb liegt inmitten einer malerischen Landschaft – eingebettet zwischen Breitenstein und der charismatischen Burg Teck. Ein ausgedehntes Wegenetz durch die Natur- und Landschaftsschutzgebiete laden zum Wandern, Laufen und Radfahren ein. Eine Besonderheit ist der Bissinger See, der nach einer Wanderung im Sommer Erfrischung bietet und im Winter eine traumhafte Eislandschaft.

Kreativ mit Leidenschaft

Wirkungsvoll & bewegend

Kommen Sie vorbei – ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit! www.bissingen-teck.de

www.dignus.de

Transparent & partnerschaftlich

Klimaneutral & nachhaltig


SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

JAHRESPROGRAMM a 49

Freitag, 8. Mai 2020 a 14.00 Uhr a Weilheim an der Teck-Hepsisau Kunst im Kirschendorf Hepsisau Hildegard Drexler

Freitag, 5. Juni 2020 a 9.00 Uhr a Wendlingen GGG Blütenzauber und Gaumenfreuden Gerda Sautter

Beim Dorfspaziergang begegnen uns immer wieder Mosaike, Buntglasfenster und Bronzeplastiken von Professor Martin Domke. Im Atelier und Garten des Holzkünstlers Manfred Adler können die seit Jahrzehnten mit heimischen Hölzern und exotischen Mitbringseln geschaffenen Holzobjekte bewundert werden. Mit einem Imbiss und Spezialitäten von den Streuobstwiesen lassen wir den Tag im Skulpturengarten ausklingen. Spaziergang a 3 Stunden a 12 € inkl. Imbiss und Getränken

Die Königin der Blumen – Frühlingsluft in Stangen und süße Erdbeeren! Im Rosengarten von Familie Jurisch betören die Düfte und der Farbrausch von 1.200 Rosen. Das muss man einfach erlebt haben! Der Tachenhauser Hof beeindruckt in exponierter Lage mit ebensoviel Staudenpflanzen. Die Frühlingsluft in Stangen und süße Früchtchen gibt es im Spargelbesen der Familie Henzler am Rammerthof. Spaziergang a ganztägig a 15 € zzgl. Spargel-Menü

Samstag, 9. Mai 2020 a 10.00 Uhr a Beuren Unterwegs auf dem Premiumwanderweg „hochgehnießen“ Jutta Gluiber

Samstag, 13. Juni 2020 a 10.00 Uhr a Beuren Unterwegs auf dem Premiumwanderweg „hochgehfestigt“ Petra Buchmann

Schattige Wälder, albvorlandstypische Streuobstwiesen, sonnendurchflutete Weinberge – Beuren bietet eine rundum wunderschöne Wanderumgebung. Der zertifizierte Rundwanderweg „hochgehnießen“ lädt ein, diese Erholungslandschaft mit tollen Ausblicken auf einer gemütlichen Wanderung über 6,5 Kilometer näher zu erkunden und zu genießen. Wanderung a 3 Stunden a 10 €

Schattige Wälder, albvorlandstypische Streuobstwiesen, sonnendurchflutete Weinberge, der malerische Tobelweiher und eine Vulkanembryo namens Hohbölle – Beuren bietet eine rundum wunderschöne Wanderumgebung. Der zertifizierte Rundwanderweg „hochgehfestigt“ lädt ein, diese Erholungslandschaft mit grandiosem Weitblick auf einer Wanderung über 9,5 Kilometer näher zu erkunden und zu genießen. Wanderung a 3-4 Stunden a 12 €

Sonntag, 17. Mai 2020 a 5.00 Uhr a Beuren Frühmorgens der Sonne entgegen Gerda Sautter Im Dämmerlicht den Trauf hinauf zu Beurens Landmarke, dem Beurener Fels. Oben angekommen, in das „Morgenland“ gucken und hören, wie die Welt erwacht. Wanderung a 5-6 Stunden a 15 € inkl. Frühstück

Sonntag, 17. Mai 2020 a 17.00 Uhr a Bad Urach Wo sich Fuchs und Has Gute Nacht sagen Kathrin Steinhart und Regine Erb Auf abgelegenen Wegen, auf den Spuren der Waldbewohner, laufen wir in die Dämmerung des Tages und erfahren mehr über Fuchs, Hase, Wildschein und Co. Die Hektik des Tages legt sich und wir genießen den Frühsommerabend bei einem Grillfeuer und erleben die Dämmerung. Wanderung a 3 Stunden a 12 €

Mittwoch, 20. Mai 2020 a 17.00 Uhr a Beuren Lichte Wälder und blühende Wiesen – Streuobstspaziergang Jutta Gluiber Streuobstwiesen mit mehreren tausend Obstbäumen säumen den Kurort am Fuße des Albtraufs inmitten des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Schattige Wälder und sonnendurchflutete Weinberge ergänzen das Landschaftsbild und laden ein, diese rundum wunderschöne Umgebung zu erkunden. Spaziergang a 2-3 Stunden a 10 €

Donnerstag, 21. Mai 2020 a 10.00 Uhr a Bad Urach Mit dem Esel über Stock und Stein Kathrin Steinhart Mit dem Esel über Stock und Stein. Jeder Teilnehmer kann bei der Eselwanderung tolle Erfahrungen machen und beschert sich damit unvergessliche Momente. Sie werden lustige Augenblicke erleben, die durch die Neugier der Vierbeiner bestimmt sein können. Wanderung a 4 Stunden a 12 € inkl. Verkostung

Samstag, 23. Mai 2020 a 13.30 Uhr a Erkenbrechtsweiler Ein bieriger AlbTraufgang in der Biosphärenwoche Regine Erb Buchenwälder, Kalkfelsen, Aussichtspunkte und dazu regionale ProBiererla – eine Nachmittagswanderung der „leckeren“ Art. Alle Wanderfreunde, die auch mal ein gutes Bier beim Wandern vertragen, sollten diesen Traufrundgang nicht verpassen. Wanderung a 3-4 Stunden a 28 € inkl. Bier-Versucherla, Häppchen u. Imbiss

Anmeldungen: www.schwäbische-landpartie.de oder Tel. 07023 908718

Freitag, 19. Juni 2020 a 17.00 Uhr a Weilheim an der Teck Blütenhochzeit auf der Limburg: Natternkopf, Königskerze, Karthäusernelke Cornelia Zeltner-Haustein, Gastführerin Workout einmal anders ... Der Aufstieg auf den Gipfel des ehemaligen Vulkankegels Limburg ist eine sportliche Herausforderung, die mit einem herrlichen Panorama belohnt wird. Geschichten und manch Wissenswertes zu der selten bunten Pflanzenwelt, die sich uns am Wegesrand bietet, öffnen den Blick für die Schönheit und Artenvielfalt vor unserer Haustür. Wanderung a 2-3 Stunden a 7 €

Sonntag, 21. Juni 2020 a 10.00 Uhr a Bad Urach Mit dem Esel über Stock und Stein Kathrin Steinhart Jeder Teilnehmer kann bei der Eselwanderung tolle Erfahrungen machen und beschert sich damit unvergessliche Momente. Sie werden lustige Augenblicke erleben, die durch die Neugier der Vierbeiner bestimmt sein können. Wanderung a 4 Stunden a 12 € inkl. Verkostung

Sonntag, 21. Juni 2020 a 19.30 Uhr a Göppingen-Hohenstaufen Zur Sonnwend auf den Hohenstaufen Christel Mühlhäuser Im Abendlicht geht es am Tag der Sonnwend über den Spielburgfelsen zum Hohenstaufengipfel, wo wir mit etwas Glück einen schönen Sonnenuntergang erleben. Dazu Geschichten zum Berg, zur Burg und zu ihren Herren. Kleine Wanderung a 2-3 Stunden a 8 € inkl. Getränk

Freitag, 26. Juni 2020 a 15.00 Uhr a Bissingen an der TeckGG Wanderung zu Kaffeeduft und Rosenblüte Regine Grünzweig und Maria Stollmeier Sehr schöne Wanderung entlang des Naturschutzgebiets Aichhalde im Bissinger Tal. Ziel ist das Bauernhofcafé der Familie Oelkrug mit Besichtigung des beeindruckenden Bauerngartens. Dieser und der Genuss von leckerem selbstgebackenem Kuchen an der Bissinger Viehweide ist ein Erlebnis für alle Sinne! Wanderung a 4 Stunden a 9 € inkl. Gartenführung

Samstag, 27. Juni 2020 a 19.00 Uhr a Beuren Mythen, Bräuche und Feuer – Sommersonnenwende Jutta Gluiber Zweistündiger Spaziergang durch sonnendurchflutete Weinberge, malerische Streuobstwiesen und über den Philosophenweg begleitet von Gedichten, Geschichten und Wissenswertem rund um die Sommersonnenwende. Ziel ist die Sonnwendfeier auf der Beurener Bleiche. Themen-Spaziergang a 2 Stunden a 8 €


Montag Ruhetag (Hotel geöffnet)

HOTEL · RESTAURANT · APPARTEMENTS Das Haus mit den besonderen Spezialitäten! Räumlichkeiten mit Palmengarten in südlichem Flair, rustikal und elegant für Familienfeste, Jubiläen & Tagungen 31 Komfortzimmer, sechs Appartements, Sauna, Solarium, Gartenpavillon Auf Ihren Besuch freut sich Familie Reutter mit Team.

Das besondere Seminar – mit Schokoladenverkostung! Kreieren Sie Ihre eigene Walnussschokolade mit regionalen Walnüssen und erfahren Sie mehr über die handwerklich hergestellten Schokoladenprodukte der Pralinenwerkstatt-Bientzle.

Samstag, 8. Februar 2020, oder Sonntag, 9. Februar 2020 jeweils ab 14.00 Uhr · Dauer: ca. 2,5 Stunden Kosten: pro Person 22 Euro Hauptstraße 46 · 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 94 09 - 0 Fax: (071 64) 94 09 - 44 www.loewen-badboll.de

Pralinenwerkstatt-Bientzle · Austraße 24 · 73252 Lenningen Anmeldung per E-Mail: info@Pralinenwerkstatt-Bientzle.de www.Pralinenwerkstatt-Bientzle.de

www.sulzburghof.de

eine regionalinitiative von

UFEN ...BEWUSST EINKA EE TRINKEN ...GEMÜTLICH KAFF KUCHEN ...TÄGLICH FRISCHE WAREN CK BA E UND LECKER ...MIT NEBENRAUM FÜR 60 PERSONEN

Sulzburghof Max Leuze Str. 10-16 73252 Lenningen Tel. 07026-60100-0 www.sulzburghof.de kontakt@sulzburghof.de

Öffnungszeiten:

.00 Uhr Di. - Fr.: 8.00 - 18 .00 Uhr Samstag: 7.00 - 18 .00 Uhr Sonntag: 13.00 - 18 Montag geschlossen!

Frühstücksbuffet:Monat im jeden ersten Sonntag r oder 9.00 bis 11.00 Uh r 11.00 bis 13.00 Uh (mit Anmeldung)

Die Albwirte sind Gastronomen und Hoteliers der zehn Landkreise auf dem Gebiet der Schwäbischen Alb. Verbinden Sie das Landschaftserlebnis mit Genuss, denn Qualität setzt sich durch – das ist unsere Überzeugung! Informieren Sie sich unter: www.albwirte.de

Foto: Natalie Becker

bbb


SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Samstag, 4. Juli 2020 a 15.15 Uhr a Neuffen Schmeck dei Eck Regine Erb Ein 3-Gänge-Menü und mehr wird erwandert! Wir laden Sie ein zu einer schwäbisch-kulinarischen Wanderung durch das Neuffener Tal. Drei Gastwirte servieren Ihnen Leckeres aus der Schwäbischen Küche und verwöhnen Sie mit regionalen Köstlichkeiten. Und dazwischen die vielfältige Kulturlandschaft am Albtrauf mit ihren Geschichten. Wanderung a 6 Stunden a 66 € inkl. Aperitif und Menü

Dienstag, 7. Juli 2020 a 16.30 Uhr a Beuren „Auf dem Holzweg“ in Beuren Gerda Sautter

JAHRESPROGRAMM a 51

Samstag, 15. August 2020 a 14.30 Uhr a Beuren Mariä Himmelfahrt Gerda Sautter Mariä Himmelfahrt war einst Hochfest im katholischen Festkanon. Der Engelberg bei Beuren trug früher eine Kapelle, die Marien geweiht war. Dorthin führt unsere kleine Wanderung. Auch ein Kräuterstrauß mit vielen Heilkräutern begleitet den Weg. Spaziergang a 3-4 Stunden a 10 € inkl. Getränk und Festgebäck

Samstag, 22. August 2020 a 13.30 Uhr a Geislingen an der Steige Bierige Verführung Regine Erb

Überraschendes und Beeindruckendes sehen und erleben. Ein Spaziergang auf den Spuren der in Beuren geborenen beziehungsweise lebenden Holzgestalter Karl Albert Pfänder und Günter Kretzschmar. Wir besuchen neben den Kunstwerken im Freien auch die St. Paulus Kirche, die Nikolauskirche und die kleine Ausstellung im Rathaus. Spaziergang a 2-3 Stunden a 6 €

Diese rund sechs Kilometer kurze Nachmittagsrunde ist ein großer Spaß für alle Wanderfreunde, denen auch ein gutes Bier als Grundnahrungsmittel nicht gleichgültig ist. Auf der Tour haben Sie vielfach die Möglichkeit, regionale Biere zu verkosten. Interessantes und auch Amüsantes über die Herstellung des Gerstensafts sowie den regionalen Anbau der Bierzutaten, begleiten uns entlang des Weges. Wanderung a 3-4 Stunden a 28 €

Freitag, 10. Juli 2020 a 17.00 Uhr a Beuren Genusswanderung Jutta Gluiber und Petra Buchmann

Samstag, 29. August 2020 a 14.30 Uhr a Bad Überkingen-Unterböhringen Wacholderheide am Burren – ein Streifzug durch die Pflanzenwelt Cornelia Zeltner-Haustein, Gastführerin

Wanderung in herrlicher Natur durch unsere Weinberge, Streuobstwiesen und am Fuße des Albtraufs entlang mit kleinen kulinarischen Zwischenstopps. Spaziergang a 2-3 Stunden a 18 €

Samstag, 18. Juli 2020 a 10.00 Uhr a Beuren Unterwegs auf dem Premiumwanderweg „hochgehlegen“ Petra Buchmann Mit höchster Aussicht in tiefe Täler – viele schöne Aussichtspunkte mit einer traumhaften Fernsicht begeistern auf diesem Premiumwanderweg mit Highlights wie dem keltischen Oppidum Heidengraben, dem Albtrauf und seinen Hangschluchtwäldern. Wanderung a 3-4 Stunden a 12 €

Samstag, 25. Juli 2020 a 13.00 Uhr a Bad Urach LandArt oder NaturKunschd Regine Erb Sich mit wachem Blick in die Natur begeben –auf kleine und große Besonderheiten achten – ein Gespür für die Ausstrahlung und die Kraft eines Ortes bekommen. Dies alles gehört genauso zu LandArt, wie das eigentliche künstlerische Gestalten. Durch ein spielerisches Herangehen bekommen wir an diesem Tag ein starkes Gefühl für Formen und deren Kraft. Workshop a 5 Stunden a 38 € inkl. Snack und Getränke

Freitag, 14. August 2020 a 16.00 Uhr a Bissingen an der Teck Wanderung zu Blumenpracht und Vesperteller Maria Stollmeier, Regine Grünzweig Eine Wanderung entlang des Bissinger Tals mit Traumaussichten, „königlichen“ Geschichten und der Besichtigung des Bauerngartens der Familie Oelkrug auf der Viehweide. Das anschließende Vesper in dieser wunderschönen Umgebung rundet den Tag ab. Wanderung a 5-6 Stunden a 11 € inkl. Gartenführung, zzgl. Vesper

Freitag, 14. August 2020 a 17.00 Uhr a Börtlingen Spaziergang auf der Sonnenseite des Schurwalds Elfriede Hägele Börtlingen liegt im Schurwald auf einem Bergrücken zwischen dem Tal des Marbachs im Osten und des Herrenbachs im Westen. Ein Genuss ist die schöne Aussicht auf die Schwäbische Alb. Die Johanniskirche birgt ein kunsthistorisches Kleinod, einen spätgotischen Ölberg von 1510. Spaziergang a 2 Stunden a 8 € inkl. Getränk

Anmeldungen: www.schwäbische-landpartie.de oder Tel. 07023 908718

„Nadelkissele“, so wird der versteckte Aussichtsberg Burren auch liebevoll genannt. Wacholder und Silberdistel prägen seinen Bewuchs. Entdecken Sie auf dieser kurzen Wanderung eine für die Schwäbische Alb so typische Pflanzengemeinschaft mit allen Sinnen. Erstaunlich, welche Vielfalt uns im Spätsommer hier noch begegnet. Kleine Wanderung a 2-3 Stunden a 7 €

Freitag, 4. September 2020 a 18.00 Uhr a Deggingen Abendwanderung von der Ave Maria zum Kilianskreuz Maria Stollmeier und Regine Grünzweig Ave Maria, Heilige Quellen und alte Kultplätze. Die wunderschöne Wanderung beginnt an der Wallfahrtskirche Ave Maria, führt vorbei an der Franziskusgrotte und der Kapelle Alt Ave bis hinauf zum Kilians-Kreuz mit einem fantastischem Blick ins Goißatäle. Wanderung a 2-3 Stunden a 8 €

Mittwoch, 9. September 2020 a 16.00 Uhr a Birenbach Rund um Birenbach Elfriede Hägele und Karl-Heinz Schaupp Rund um die Schurwaldgemeinde Birenbach gibt es viel zu entdecken! Zuerst geht es auf die Anhöhe des Schurwalds mit einem schönen Blick zur Schwäbischen Alb. Über den Bremenhof wandern wir zurück in den Ort. Dort schließt sich eine Besichtigung der Wallfahrtskirche zur schmerzhaften Mutter Gottes an. Schon die Vorgängerkirche, eine kleine Marienkapelle, war Ziel vieler Wallfahrer aus ganz Schwaben. Im 17. Jahrhundert wurde die jetzige Kirche erbaut, ein schönes Beispiel des schwäbischen Bauernbarocks. Kleine Wanderung a 3 Stunden a 7 € inkl. Getränk

Freitag, 11. September 2020 a 14.00 Uhr a Lenningen-Schopfloch Heimisches Wildobst – aromareiche Raritäten am Wegesrand Hildegard Drexler Unsere Natur hat viel Schönes und Wildes am Wegesrand zu bieten – da heißt es zugreifen. Lassen Sie sich nach diesem ruhigen Spaziergang über den Schafbuckel bei kulinarischen Spezialitäten überzeugen, dass „Hecken schmecken“. Wanderung a 3 Stunden a 10 € inkl. Verkostung

Themenreihe im Jahr 2020: Achtung, Genuss! > Alle Touren sind für Gruppen zu eigenen Terminen individuell buchbar.


Schloss mit Charme und Flair

Schloss Filseck Stiftung der Kreissparkasse Göppingen

Hier erwarten die Besucher Natur, Kultur, Bildung, Erholung und Genuss an einem der schönsten Aussichtspunkte oberhalb von Uhingen. Das Schloss und sein Umfeld haben sich in den letzten Jahren grundlegend gewandelt. Mit einer Fülle von Ausstellungen, Konzerten, Vorträgen, Märkten und anderen Veranstaltungen ist Schloss Filseck ein kultureller Mittelpunkt im Landkreis. ➡ Tagungs- Seminar- und Festräume bis zu 200 Personen ➡ Schloss- und Staudengarten nach historischem Grundriss ➡ Multimediales Informations-Zentrum ➡ Gourmet-Restaurant im Schloss ➡ Schloss-Schänke und Biergarten ➡ Galerie im Ostflügel ➡ Abwechslungsreiche Spazierwege ➡ Naherholungsgebiet mit Spielplatz ➡ Führungen auf Anfrage

NEU!! Landschaft spark: Drei versch iedene Spazier.- un d Wanderweg e mit 13 interssa nten, attraktiven und abwechslung sreichen Ort en.

Schloss-Filseck-Stiftung der Kreissparkasse Göppingen Marktstraße 2, 73033 Göppingen, Tel: 0 71 61/ 98 33 28-0 Mail: info@schloss-filseck.de www.schloss-filseck.de Navigation: Göppingen - Auf der Schraie

Abschalten, entspannen, einfach wohlfühlen und die Natur genießen. Gastfreundschaft wird hier auf traditionelle Weise gelebt.

WEINWANDERTAG | 17. Mai 2020, ab 11 Uhr Start an der Frauenkirche in Esslingen oder an der Kelter in Mettingen. BURGBLICKTREFF | Jeden Samstag 11-16 Uhr Einkaufen in der Stadt und danach ein Glas Wein genießen im schönen Innenhof der Webergasse 7. Von März bis Oktober. SCHENKENBERGTREFF | Jeden Sonn- & Feiertag, ab 11 Uhr Genießen Sie unsere Weine, oberhalb der Frauenkirche über den Dächern von Esslingen. Von Mai bis Oktober, im Juli und August ist Sommerpause. Lerchenbergstraße 16 · 73733 Esslingen-Mettingen · Tel.: 0711 / 91 89 62-0


SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Sonntag, 13. September 2020 a 4.30 Uhr a Bad Urach Rutschenfels mal ganz anders Kathrin Steinhart und Regine Erb Nix für Langschläfer! Wer einen Sonnenaufgang erleben will, muss früh aus den Federn springen. Sonnenaufgangstour zur Albkante bei Bad Urach. Als kulinarischen Start in den Tag gibt es dann noch ein leckeres Frühstück unter freiem Himmel. Wanderung a 3 Stunden a 17 €

Sonntag, 13. September 2020 a 17.00 Uhr a Weilheim an der Teck Wein und Schokolade: Eine bittersüße Verführung am Albtrauf Regine Grünzweig und Maria Stollmeier Der Herbst mit seinen goldenen Farben und die reifen prachtvollen Weintrauben laden geradezu ein zu dieser „geschmackvollen“ Wanderung an der Limburg. Probiert und verkostet werden regionale Spezialitäten: Fruchtiger Aperitif aus Streuobstprodukten, Wein von der Limburg und zum Abschluss ein heimisches Destillat. Passend zu den Gängen die süße Versuchung Schokolade und herzhafte Versucherle. Wanderung a 2-3 Stunden a 20 € inkl. Verkostung

Samstag, 19. September 2020 a 10.00 Uhr a Beuren Unterwegs auf dem Premiumwanderweg „hochgehfestigt“ Petra Buchmann Schattige Wälder, albvorlandstypische Streuobstwiesen, sonnendurchflutete Weinberge, der malerische Tobelweiher und eine Vulkanembryo namens Hohbölle – Beuren bietet eine rundum wunderschöne Wanderumgebung. Der zertifizierte Rundwanderweg „hochgehfestigt“ lädt ein, diese Erholungslandschaft mit grandiosem Weitblick auf einer Wanderung über 9,5 Kilometer näher zu erkunden und zu genießen. Wanderung a 3-4 Stunden a 12 €

Samstag, 19. September 2020 a 13.30 Uhr a Erkenbrechtsweiler Ein bieriger AlbTraufgang Regine Erb Buchenwälder, Kalkfelsen, Aussichtspunkte und dazu regionale ProBiererla – eine Nachmittagswanderung der „leckeren“ Art. Alle Wanderfreunde, die auch mal ein gutes Bier beim Wandern vertragen, sollten diesen Traufrundgang in ihrem Kalender vormerken. Auf einer rund acht Kilometer langen Nachmittagsrunde werden wir in den Genuss kommen, regionale Biere in fröhlicher Wandergesellschaft entlang des wunderschönen Albtraufs zu verkosten. Wanderung a 3-4 Stunden a 28 € inkl. Bier-Versucherla, Häppchen u. Imbiss

Sonntag, 20. September 2020 a 6.30 Uhr a Bissingen an der Teck-Ochsenwang Frühmorgens zum Mörikefels Hildegard Drexler Der Tag erwacht, am Horizont kommt glutrot die Sonne hervor – ein besonderes Erlebnis für Frühaufsteher. Der Sonne entgegen geht es am Albrand entlang zum Lieblingsort von Eduard Mörike. Weiter führt der Weg zur Ochsenwanger Dorfkirche. Zurück am Breitenstein genießen wir ein reichhaltiges Frühstück mit regionalen Produkten. Wanderung a 3-4 Stunden a 12 € inkl. Frühstück und Versucherla unterwegs

Sonntag, 20. September 2020 a 10.00 Uhr a Bad Urach Mit dem Esel über Stock und Stein Kathrin Steinhart Mit dem Esel über Stock und Stein. Jeder Teilnehmer kann bei der Eselwanderung tolle Erfahrungen machen und beschert sich damit unvergessliche Momente. Sie werden lustige Augenblicke erleben, die durch die Neugier der Vierbeiner bestimmt sein können. Wanderung a 4 Stunden a 12 € inkl. Verkostung

Themenreihe im Jahr 2020: Achtung, Genuss!

JAHRESPROGRAMM a 53

Freitag, 25. September 2020 a 14.00 Uhr a Weilheim a. d. Teck-Hepsisau Berlepsch, Bohnapfel, Boskoop – Gaumenfreuden „vom Baum in den Mund“ Hildegard Drexler Herbstliche Genussmomente erleben beim Kennenlernen und Verkosten von rund zwei Dutzend alten Apfelsorten wie Berlepsch, Bohnapfel, Landsberger, Zuccalmaglio und anderen mehr. Unterm Apfelbaum erwartet uns ein reich gedeckter Tisch mit Spezialitäten in fester und flüssiger Form rund um den Apfel. Zurück im Dorf Hepsisau erfahren Sie Interessantes über das frühere Leben der Hepsisauer. Kleine Wanderung a 3 Stunden a 10 € inkl. Verkostung

Sonntag, 4. Oktober 2020 a 14.00 Uhr a Beuren DorfTratsch – Eine Kostümführung durch das mittelalterliche Beuren Jutta Gluiber und Petra Buchmann Die Badersfrau Johanna und ihre Magd Marie lassen Sie am dörflichen Leben des 16. Jahrhunderts in Beuren teilhaben. Und weil sich die beiden in ihrem Dorf auskennen wie in ihrer Rocktasche, wirken sie im historischen Gewand wie echte Zeitzeuginnen. In amüsanten Dialogen geht es um historische Geschichten, Anekdoten und Tratschereien. Auch das politische Zeitgeschehen von damals fließt in die Unterhaltungen mit ein. Führung a 1-2 Stunden a 10 € inkl. Getränk

Samstag, 10. Oktober 2020 a 10.00 Uhr a Beuren Unterwegs auf dem Premiumwanderweg „hochgehlegen“ Jutta Gluiber Mit höchster Aussicht in tiefe Täler – viele schöne Aussichtspunkte mit einer traumhaften Fernsicht begeistern auf diesem Premiumwanderweg mit Highlights wie dem keltischen Oppidum Heidengraben, dem Albtrauf und seinen Hangschluchtwäldern. Wanderung a 4 Stunden a 12 €

Freitag, 16. Oktober 2020 a 14.30 Uhr a Bissingen an der Teck-Ochsenwang Auf Mörikes Spuren ins Mörike-Museum Hildegard Drexler Bei einer Besichtigung und Führung in der Ochsenwanger Dorfkirche und im Mörike-Museum erfahren Sie Interessantes über das Leben und Wirken des Dichterpfarrers Eduard Mörike. Weiter führt uns der Dorfspaziergang zur Ochsenwanger Hüle mit der von Winfried Tränkner geschaffenen Brunnenanlage und Bronzefigur. Anschließend ist eine Einkehr möglich. Spaziergang a 2 Stunden a 8 € inkl. Eintritt Museum

Freitag, 23. Oktober 2020 a 14.00 Uhr a Lenningen-Unterlenningen Kühe, Kartoffeln, Konditorei – Landwirtschaft hautnah Hildegard Drexler Nach einem kurzen Spaziergang durch die Streuobstwiesen zur Burgruine Sulzburg geht es zum Sulzburghof. Bei einer Hofführung erfahren Sie Wissenswertes über diesen landwirtschaftlichen Milchviehbetrieb mit neuem Kuhkomfort-Stall und Melkroboter. Das Hofcafé glänzt mit eigener Bäckerei, Konditorei und Confiserie. Spaziergang a 3 Stunden a 10 € inkl. Hofführung, zzgl. Kaffee und Kuchen

Samstag, 24. Oktober 2020 a 9.30 Uhr a Neidlingen Großes Kino: Malerischer Albtrauf im Herbst Cornelia Zeltner-Haustein, Gastführerin Schnüren Sie zum Abschluss der Wandersaison noch einmal Ihre Schuhe und genießen Sie den herbstlichen Albtrauf mit malerischen Ausblicken! Der abwechslungsreiche und konditionell anspruchsvolle Rundweg ist gesäumt von unterschiedlichsten Lebensräumen wie Zipfelbachschlucht und Mörikefels. In Ochsenwang stärken wir uns bei einer Einkehr für den zweiten Teil des Weges, der am Randecker Maar entlang über den Schafbuckel zum Neidlinger Panoramaweg führt. Wanderung a 6-7 Stunden a 9 €

> Alle Touren sind für Gruppen zu eigenen Terminen individuell buchbar. Anmeldungen: www.schwäbische-landpartie.de oder Tel. 07023 908718


54 a JAHRESPROGRAMM

Samstag, 31. Oktober 2020 a 10.00 Uhr a Beuren Unterwegs auf dem Premiumwanderweg „hochgehnießen“ Jutta Gluiber Schattige Wälder, albvorlandstypische Streuobstwiesen, sonnendurchflutete Weinberge – Beuren bietet eine rundum wunderschöne Wanderumgebung. Der zertifizierte Rundwanderweg „hochgehnießen“ lädt ein, diese Erholungslandschaft mit tollen Ausblicken auf einer dreistündigen, gemütlichen Wanderung über 6,5 Kilometer näher zu erkunden und zu genießen. Wanderung a 2-3 Stunden a 10 €

Freitag, 13. November 2020 a 15.00 Uhr a Beuren Winterwanderung rund um Beuren Jutta Gluiber und Petra Buchmann Eine winterliche Wanderung rund um Beuren. Mit dem Bollerwagen und Verpflegung wandern wir zu einem der schönsten Aussichtpunkte in Beuren. Wanderung a 2-3 Stunden a 16 €

Freitag, 20. November 2020 a 14.00 Uhr a Neidlingen Kugeln, Kirschbaum, Klavier: Altes Handwerk im Neidlinger Tal Hildegard Drexler Zu Besuch beim Schreiner, Kugelmüller und Klavierbauer. In der Manufaktur der Kugelmühle erhalten Sie Einblicke in das besondere Handwerk des Kugelmüllers. Dem Klavierbauer gucken Sie über die Schulter und hören, wie man ein Klavier stimmt. Zum Aufwärmen genießen wir Kulinarisches von den Streuobstwiesen. Spaziergang a 3 Stunden a 10 € inkl. Führung Kugelmühle und Verkostung

Freitag, 4. Dezember 2020 a 15.00 Uhr a Beuren Winzertraum: Glühwein, Gschicht‘le und Genuss Jutta Gluiber, Petra Buchmann, Jürgen Pfänder Auf einem romantischen Weg führt die Wanderung durch die Beurener Weinberge und Streuobstwiesen. Unterwegs erwartet uns Winzer Jürgen Pfänder an verschiedenen Stationen mit Kostproben von unterschiedlichen Glühweinen, Punsch und Produkten aus der Region. Wanderung a 3 Stunden a 35 € inkl. Verkostungen

Samstag, 19. Dezember 2020 a 16.00 Uhr a Bissingen an der Teck Wintersonnwende mit Adventszauber Regine Grünzweig Wanderung mit ganz besonderer Atmosphäre: Dämmerung, Vorweihnachtszeit und Sonnenwende. Am Ziel, der Bissinger Viehweide im adventlich geschmückten Bauerngarten, erwartet uns ein Lagerfeuer und regionale Köstlichkeiten. Kleine Wanderung a 3 Stunden a 6 €, Einkehr auf der Viehweide

SCHWÄBISCHE LANDPARTIE 2020

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Gästeführungen der Schwäbischen Landpartie mit Gruppen 1.) Gäste- und Landschaftsführer(innen) der Schwäbischen Landpartie, organisieren, begleiten und führen Gruppenausflüge, das Hauptaugenmerk liegt hier auf der Wissensvermittlung regional typischer Begebenheiten, wie Historisches, Landschaftliches und Geschichtliches. Sie treten jedoch nicht als Veranstalter um Sinne des Reisevertragsrechts (§§ 651 ff. BGB) auf. Die Kontaktstelle der Schwäbischen Landpartie gibt die Aufträge an die entsprechenden Gästeführer weiter. Die Vertragspartner bei Gästeführungen sind im Sinne eines Dienstleistungsvertrags somit der Auftraggeber einerseits und der Gästeführer andererseits. Alle Vertragsbeziehungen regeln sich zwischen beiden Parteien gemäß den folgenden Punkten (Ziffern 2. bis 10.) 2.) Der Auftraggeber erhält eine schriftliche Bestätigung, auf der die Einzelheiten der jeweiligen Führung – u. a. Name des Gästeführers, Termin, Treffpunkt, Gästeführerhonorar – vermerkt sind. Damit gilt die Führung im Sinne eines Dienstleistungsvertrags als verbindlich vereinbart. 3.) Die maximale Teilnehmerzahl einer Führung beträgt 30 Personen pro Gästeführer. Bei Überschreitung dieser Gruppenstärke sind entsprechend der Personenzahl weitere Gästeführer zu bestellen. Erscheint eine Gruppe mit einer Teilnehmerzahl von mehr als 30 Personen pro Gästeführer, so ist der Gästeführer berechtigt, unmittelbar vor Beginn der Führung vom Dienstleistungsvertrag zurückzutreten. Hierzu genügt eine mündliche Rücktrittserklärung des Gästeführers gegenüber dem Auftraggeber oder dessen Beauftragten. Ausnahme: Es wurde vorab eine größere Teilnehmerzahl vereinbart. 4.) Der Gästeführer ist verpflichtet, eine Wartezeit von 30 Minuten einzuhalten – gerechnet vom vereinbarten Beginn der Führung an. Nach Ablauf von 30 Minuten steht es dem Gästeführer frei, länger zu warten oder die zu führenden Personen als nicht gekommen und damit die Führung als storniert zu betrachten (siehe Ziffer 6). 5.) Leistungen, die bei Dritten für die Gruppe bestellt werden (z. B. Essen), müssen entsprechend der dem Gästeführer gemeldeten Personenzahl bezahlt werden. 6.) Eine kostenlose Stornierung ist bis spätestens 72 Stunden vor Führungsbeginn möglich. Danach ist 50 % des Führungspreises zu zahlen. Bei am Tag der Führung erfolgten Stornierungen bzw. bei Nichterscheinen wird der vereinbarte Führungspreis in voller Höhe fällig. Zusätzlich bestellte Leistungen Dritter werden im Falle einer Abbestellung gesondert nach Aufwand berechnet. 7.) Sofern nichts anderes vereinbart wurde, erfolgt die Bezahlung bar an den Gästeführer im unmittelbaren Anschluss an die Führung. Der Führungspreis versteht sich exklusive eventuell anfallender Eintrittsgelder. Gewünschte Verköstigung und weitere Zusatzleistungen z. B. Einschalten eines weiteren Führers werden gesondert berechnet. 8.) Aufgrund nicht vorhersehbarer Ereignisse können Streckenführungen und einzelne Programmpunkte kurzfristig geändert werden. 9.) Die Teilnahme an einem Führungsangebot geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko. Für Sach- und Körperschäden jeder Art, die während der Führung auftreten, übernimmt weder die Schwäbische Landpartie noch der jeweilige Gästeführer eine Haftung. Bei Kinder- und Jugendgruppen übernehmen die Gästeführerinnen keine Aufsichtsplicht. Diese verbleibt bei den Begleitpersonen. 10.) Der Auftraggeber einer Führung erkennt diese Geschäftsbedingungen mit der Auftragserteilung an. Erhält er von diesen Bedingungen erst nach der Auftragserteilung Kenntnis, erkennt er sie an, wenn er nicht unverzüglich nach Bekanntwerden schriftlich widerspricht.

In der E-Paper-Version auf www.schwäbische-landpartie.de und auf der Website selbst stehen Ihnen Freitextsuchen zur Verfügung, mit denen Sie alle Orte, Ziele, Themen und Partner finden können.

12.) Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Vereinbarung hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten Vereinbarung zur Folge. Diese AGB sowie allgemeine Hinweise zur Teilnahme am Jahresprogramm unter www.schwäbische-landpartie.de/agb

foto: Kerstin Maier

11.) Die Gästeführerinnen sind Mitglied im Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e. V. (BVGD). Über diese Mitgliedschaft besteht eine Haftpflichtversicherung. Sie wurde abgeschlossen bei der Generali Versicherung AG, 81731 München – räumlicher Geltungsbereich: weltweit.


Kräuterhaus Sanct Bernhard KG Helfensteinstraße 47 73342 Bad Ditzenbach Mo - Fr 9.00 -18.00 Uhr, Sa 9.00 -16.00 Uhr Termine für Gruppen und Infos unter Tel. 07334/9654-7301

Kräuterhaus Sanct Bernhard Entdeck en Sie das Kräuterhaus

Verkaufs- und Erlebniswelt

Kaffeehaus und Chocolaterie

Fabrikverkauf

Kräutergarten

• Nahrungsergänzung • Naturheilmittel • Heilkräuter, Kräutertees • natürliche Kosmetik • tierlieb Produkte Direkt vom Hersteller, in höchster Qualität, zu günstigen Preisen, mit qualifizierter Beratung.

• Heilpflanzengarten • Duft- und Farbgarten • Wassergarten • Meeresluft-Inhalatorium Rundgang mit fachkundigen Informationen nach Terminvereinbarung.

Erlebnis-Kräutergarten

Spezerei

Gruppen-Spezial

• Kuchen und Torten • exklusive Kaffeeauswahl • Eiscreme nach Hausrezept • Schokolade, Pralinen, Liköre • weitere Spezialitäten

• Filmvorführung • Fachlicher Gesundheitsvortrag • Führung Kräutergarten • Gratis-Geschenke www.kraeuterhaus.de/ueber-uns

Auditorium


Entdecken Sie den Landkreis Göppingen! Über 150 Wanderwege und 400 km Radrouten in einzigartiger Natur, traditionsreiche Heilbäder und geschichtsträchtige Orte zwischen Albtrauf und den Drei Kaiserbergen, genussvolle Geschmackserlebnisse und erlebnisreiche Freizeitaktivitäten für jeden Geschmack. Viel mehr im Freizeitführer auf www.landkreis-goeppingen.de/ tourismus