Page 1

Die niveauvolle Zeitschrift

®

für die Region

Landschaft mit Auszeichnung Albtraufkarte mit Branchentipps Gastronomie und Rezepte Hören spezial

Seite 10 Seite 14 Seite 16

Der Breitenstein und andere Teile des Albtraufs gehören zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb Ein Prosit auf den Vulkan: Kohlensäure aus der Tiefe Elegante Spuren im Pulverschnee: Ungeahnte Wintersportmöglichkeiten

Seite 4 Seite 6 Seite 8

www.albtraufmagazin.de

Albtrauf magazin Nr. 2 | Winter 2010/11


willkommen

Liebe Leserin, lieber Leser!

Marketing-Ideen – auch für kleinere Budgets Die Macher des Albtraufmagazins können auch Werbung! Unter der Marke *bluebee arbeiten sie nach dem Prinzip „Et lang schwätza sondern schaffa“. Ungewöhnlich? Sie als Auftraggeber sollen halt etwas Rechtes bekommen für Ihr Geld – und das schnell, unkompliziert und in super Qualität. Besuchen Sie uns unter www.bluebee.de oder rufen Sie an: (071 64) 94 33 21

Dass es am Albtrauf besonders schön ist, wissen Sie natürlich seit langem. Seit einiger Zeit weiß es auch die UNESCO, die das Biosphärengebiet Schwäbische Alb ausgezeichnet hat. Und ständig kommen neue Schätze ans Tageslicht: Dafür sorgt der Schwäbische Vulkan. Statt Lava und Asche schenkt er uns Mineralwasser zum Trinken und Baden. Ein Aufenthalt im warmen Becken des Badhauses ist besonders wohltuend, wenn Sie zu-

BIOSPHÄRENGEBIET

Landschaft mit ...

... Auszeichnung: Biosphärengebiet

4

HOTSPOT 2

*bluebee Internet, Print & Präsentation Heckenweg 27 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 94 33 21 www.bluebee.de

Ansichtskarten Anzeigen-Gestaltung Aufkleber Banner Beach-Flags Blöcke Briefbögen Briefumschläge Broschüren Drucksachen Einladungskarten Eintrittskarten Etiketten Fahnen Flyer Gastronomie-Artikel Großformat-Drucke Handzettel Hefte Hinweisschilder Internet-Auftritte Kalender Kataloge Kfz-Beschriftungen Mailings Newsletter Online-Shops Planen Plakate Postkarten Preislisten Roll-ups Schaufenster-Beschriftung Schilder Serienbriefe Schreibblöcke Speisekarten Stempel Visitenkarten Web-Seiten Wegbeschreibungen ... und vieles mehr!

Prosit auf den Vulkan Statt Eruptionen beschenkt uns der Schwäbische Vulkan mit Kohlensäure

6

GESUND BLEIBEN

Elegante Spuren ... ... im Pulverschnee: Wintersport

8

IMPRESSUM Albtraufmagazin – Die niveauvolle Zeitschrift für die Region Hrsg.: DIGNUS.DE Gesellschaft für Kommunikation und Medien mbH Heckenweg 27 · 73087 Bad Boll · Telefon: (071 64) 94 33 32 www.dignus.de Redaktion: Angelika Bruder, Martin Brückner (v.i.S.d.P.) Fotonachweis: Schwäbische Alb Tourismusverband e.V. / Achim Mende 1; Schwäbische Landpartie / Maria Stollmeier 1, 2 (1), 4; Lonni Hoffmann 5; Rehaklinik Bad Boll 6, 9; Krzysztof Szpil studiovespa / Fotolia 2 (2), 7; Wojciech Gajda / Fotolia 2 (3), 8; yellowj / Fotolia (12); zandland CCSA 3.0 132; Yuri Arcurs / Fotolia 3, 16 (1), 17; olly / Fotolia 16 (2); zvg. 4 (2), 13 (1), 14; DIGNUS.DE 10-11; 7 (2) Auflage: 35.000 Stück

© 2010. Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck

oder anderweitige Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers. Weiter geht‘s im Internet unter www.albtraufmagazin.de


beim Albtraufmagazin

vor eine zünftige Schneewanderung am Albtrauf gemacht haben – wie, das lesen Sie hier. Rezepte dürfen auch in dieser Ausgabe nicht fehlen – leckere Tipps für die Feiertage. Und bei den Anzeigen finden Sie gute Adressen, um schöne Geschenke für Ihre Lieben einzukaufen.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Farben sollen Spaß machen

Heute gibt‘s Heu!

Explosion der Vitamine

Spezielles Backverfahren bringt mehr Albtraufkarte mit Branchentipps

II. Wahl Verkauf

10

Rezepte vom Albtrauf für Weihnachten und die Winterzeit

es Holz altet sp i est

eug elz

Naturheilmittel aus der Region

12 13 13

Han dg

Malen mit gutem Gefühl

Öffnungszeiten Sep. – Dez. Mo – Fr 9:30 – 12:30 14:00 – 17:00 Sa 10:00 – 13:00

14

Weitere Infos über den II. Wahl Verkauf unter

HÖREN SPEZIAL

Tel. 07164/ 94 20 -14 T

Du verstehst mich nicht!

16

Fenster in eine andere Welt

18

Gesund durch Musik

18

Aus Bauch und Herz

18

Ort für einen Neubeginn

18

Wollen auch Sie im Albtraufmagazin werben? Mit einer Anzeige erreichen Sie interessierte Leserinnen und Leser in über 25 Orten und zwei Landkreisen! Das Albtraufmagazin wird kostenlos an 31.000 Haushalte verteilt*, als Inserent erhalten Ihre Anzeige ab Sie exklusiv Freiexemplare für ihre Kunden/Gäste.

€ 165,–*

Mehr Informationen über das Verteilgebiet mit zzgl. MwSt. Übersichtskarte, das außergewöhnlich gute PreisLeistungs-Verhältnis u. v. m. unter www.albtraufmagazin.de/anzeigen Oder rufen Sie an: (071 64) 94 33 32 · * Stand: November 2010 Hier wird das Albtraufmagazin an alle Privathaushalte verteilt: Aichelberg · Bad Boll + Eckwälden Kirchheim u. T. - Jesingen Bad Ditzenbach + Gosbach + Auendorf Kirchheim u. T. - Nabern Bissingen a. d. Teck + Ochsenwang Lenningen Ortsteil Schopfloch Deggingen + Reichenbach im Täle Mühlhausen im Täle · Neidlingen Dürnau · Drackenstein · Eschenbach Ohmden · Schlat · Schlierbach Göppingen-Bezgenriet + Schopflenberg Weilheim an der Teck + Hepsisau Gammelshausen · Gruibingen + Egelsberg + Häringen Hattenhofen · Heiningen Wiesensteig Hohenstadt · Holzmaden Zell u. A. + Pliensbach

n e t i e h u e n t s b Her 2010

Margarete Ostheimer GmbH · Boschstr. 23 • D-73119 Zell u. A. Tel. +49 (0) 7164-9420-0 · Fax. +49 (0) 7164-9420-15 info@ostheimer.de · www.ostheimer.de

Haare · Handwerk · Hingabe

Wer seinen Gehörverlust verdrängt, belastet Angehörige und Freunde

modefriseur · · · · · ·

Trends 2010 / Master of Color Spezialist für Zweithaar Perücken / Haarteile / Extensions Medical Collection Separates Studio Krankenkassenabrechnung Terminvereinbarung Fon 073 34 / 63 36

dieb old mo def ris eur · Haupt s tr aß e 21 73326 D eggingen · w w w.f ris eur- dieb old . de


4

biosphärengebiet

Landschaft mit Auszeichnung Breitenstein und mehr: Der Albtrauf gehört zum UNESCO-Biosphärenreservat. Wer wissen will, warum, macht am besten eine Tour mit der Schwäbischen Landpartie.

A

m 23. Oktober 2010 öffnete das Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen-Auingen seine Pforten. Damit hat das zweieinhalb Jahre zuvor eingerichtete Biosphärengebiet sein Besucher- und Informationszentrum erhalten. Mit seinen 85.270 Hektar umfasst es weite Teile der Mittleren Schwäbischen Alb mit ihrem charakteristischen Albtrauf und dem Alb-Vorland. 40 Kilometer lang ist die Nord-Süd-Ausdehnung: Vom Albtrauf bis an die Donau. Herzstück des Biosphärengebiets ist der Gutsbezirk Münsingen, der früher militärisch genutzt wurde. Seit Mai 2009 ist das Gebiet als Biosphärenreservat der UNESCO anerkannt. Sein Ziel ist die Bewahrung einer einzigartigen Kulturlandschaft mit seltenen Tier- und Pflanzenarten. Sie ist ein wichtiger Lebensraum für Vögel wie Rotmilan, Wanderfalke, Wespenbussard, Raufußkauz und den Eisvogel. Viele seltene Orchideenarten und die Silberdistel sind herausragende Beispiele für die erhaltenswerte Flora. Der besondere Artenreichtum kommt durch die geologische Vielfalt der Region zustande: Auf der Schwäbischen Alb wechseln sich sanfte Hügel mit schroffen Felsen ab, Trockentäler mit weiten Hochflächen. Die charakteristischen Hangbuchenwälder entlang des Albtraufs haben einen besonderen Stellenwert, ebenso die typischen Wacholderheiden und Kalkmagerwiesen. Im Vorland dominieren große zusammenhängende Streuobstwiesen. Ihr vielseitiges Nahrungsvorkommen und die extensive Bewirtschaftung machen sie vor allem für den Vogelschutz so wichtig. Der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen hat

einen Landschaftscharakter aus der Zeit vor über 100 Jahren bewahrt, mit großen Offenlandbereichen und Hutewäldern. In das Schutzgebiet wurden auch Zonen mit intensiver industrieller Nutzung aufgenommen, zum Beispiel in Städten wie Metzingen und Reutlingen. Die dadurch entstehenden Gegensätze mit den Anforderungen des Natur- und Umweltschutzes sollen modellhaft angegangen und entschärft werden. Das Biosphärengebiet ist nämlich als ein Vorbild für nachhaltige Entwicklung gedacht, in dem Lösungen für die Zukunft des Miteinanders von Mensch und Natur erarbeitet werden.

Ziel der langfristigen Landschaftsentwicklung ist auch, die Schwäbische Alb noch besser als Erholungsraum für Tagesausflügler und Urlauber zu erschließen. Hier engagiert sich auch die Schwäbische Landpartie. Ihre Touren und Führungen lassen Natur und Kultur immer wieder neu erleben. Die Gästeführerinnen sind offizielle „Biosphären-Botschafter“ sowie geprüfte Natur- und Landschaftsführerinnen mit BANU-Zertifikat. | Weilheim a.d.Teck Bissingen a.d.Teck Owen Neidlingen Lenningen

Neuffen Metzingen

Westerheim Reutlingen

Römerstein

Bad Urach

Gutsbezirk Münsingen Münsingen Gomadingen

Schelklingen

Biosphärengebiet

Entwicklungszone Pflegezone

Hayingen Ehingen (Donau)

Kernzone

Zwiefalten


schwäbische alb

Die Heimat neu entdecken Die 13 ausgebildeten Gästeführerinnen der Schwäbischen Landpartie geben auf Führungen ihr umfangreiches Wissen mit Begeisterung weiter – ob Kulturgeschichte, Geologie, Tier- oder Pflanzenkunde. Sie arbeiten eng mit touristischen Einrichtungen, Verbänden und Kommunen zusammen, haben Ideen für Ausflüge, Führungen sowie Busfahrten und wissen, wo man gut einkehren kann – ideal für Geburtstage, Betriebs- und Vereinsausflüge oder als orginelles Geschenk für die Familie oder gute Freunde. Neben der großen Auswahl an individuell buchbaren Touren bietet die Schwäbische Landpartie auch die Teilnahme an festen Ausflugsterminen an. Das Jahresprogramm 2011 gibt es ab Dezember online unter www.schwaebische-landpartie.de |

Gebiet oder Reservat? „Biosphärenreservat“ ist der allgemein gängige Name in Deutschland und weltweit sowie die offizielle UNESCO-Bezeichnung. In Baden-Württemberg hat man sich für den Begriff „Biosphärengebiet“ entschieden, um Assoziationen mit Isolation und Ausgrenzung zu vermeiden. Stattdessen soll das Miteinander von Mensch und Natur betont werden. Auch wenn die Bezeichnungen sich unterscheiden, das Ziel ist das gleiche: nachhaltige Regionalentwicklung im Einklang mit der Natur. Biosphärenreservate stehen für das modellhafte Miteinander von Ökonomie, Ökologie und Sozialem. Es sind Gebiete, in denen aufgezeigt wird, wie sich Wirtschaft, Siedlungstätigkeit und Tourismus gemeinsam mit den Belangen von Natur und Umwelt innovativ entwickeln können. Weltweit gibt es derzeit 564 Regionen in 109 Staaten, die das Qualitätsprädikat „UNESCO Biosphärenreservat“ tragen, davon 15 in Deutschland. Voraussetzung ist die Erfüllung verbindlicher Kriterien. So wird das Gebiet in drei Zonen mit jeweiligen Mindestflächen eingeteilt, in denen der Eingriff in die Tier- und Pflanzenwelt geregelt ist. Eine oder mehrere „Kernzonen“ sollen dem unbeeinflussten Naturzustand sehr nahe kommen und sich ohne menschliche Einwirkung entwickeln (Ausnahmen sind u. a. Wanderwege und eingeschränkte Jagd). Sie sind eingebettet in „Pflegezonen“, in denen wertvolle Ökosysteme der Kulturlandschaft durch schonende Nutzung erhalten werden. „Schützen durch Nützen“ ist wichtig, weil die für artenreiche Tier- und Pflanzengemeinschaften notwendigen Lebenräume wie Streuobstwiesen, Wacholderheiden und Mähwiesen nur durch Bewirtschaftung fortbestehen können. In den „Entwicklungszonen“ wird das umwelt- und ressourcenschonende Leben und Wirtschaften gefördert. Zu ihnen gehören Siedlungsgebiete, Verkehrs- und andere Flächen, in denen der Mensch die Biosphäre nutzen kann, ohne sie zu gefährden. | Mehr online: www.biosphaerengebiet-alb.de


6

hotspot

Ein Prosit auf den Vulkan! Statt unter Lava-Eruptionen oder Gasausbrüchen zu leiden, genießen die Menschen am Albtrauf die Segnungen der Unterwelt.

A

llein im Jahr 2010 sind in Indonesien mehr als acht Vulkane ausgebrochen – mit teilweise verheerenden Folgen. Dagegen macht der Schwäbische Vulkan einen sehr friedlichen Eindruck. Dass die Menschen am Albtrauf nicht von Eruptionen heimgesucht werden, bedeutet jedoch nicht, dass der Vulkan erloschen ist. Tief unter der Erde ist er weiter aktiv, und das ist auch gut so! Auch dort, wo Menschen unmittelbar unter Vulkanausbrüchen leiden, bleiben sie in der Region, weil alles auch seine gute Seite hat: Lava- und Asche-Eruptionen verwandeln den Boden langfristig in fruchtbares Ackerland. Der Schwäbische Vulkan liefert ununterbrochen ein besonderes Geschenk an die Oberfläche. Der Druck seiner Gase reicht nicht aus, um offene Ausbruchstellen zu verursachen, wie in früherer Zeit. Das vulkanische Kohlendioxid sucht sich aber andere Wege, um aus der Tiefe zu entweichen. Entlang an alten Schloten und durch Störungen in den Gesteinsschichten dringt Kohlensäure nach

Hotspot: Die Serie über den Schwäbischen Vulkan (2) Der Schwäbische Vulkan entstand durch geologische Plattenverschiebungen und besaß in einem Umkreis von 25 Kilometern über 350 Ausbruchstellen. Dabei förderte er kaum Lava, weil diese sich meist in den entstandenen Vulkanschloten bereits verfestigte. Über der Erde kam es zu einer Vielzahl von kleinen explosiven Ausbrüchen. Die ehemaligen Hotspots (= heißen Stellen) des Schwäbischen Vulkans sind sichtbare Zeichen seiner Tätigkeit an der Oberfläche – wenn auch heute nicht mehr aktiv. Doch tief unten schnauft es weiter, und nun sucht sich das vulkanische Kohlendioxid andere Wege, um zu entweichen. |

oben und trifft weiter oben schließlich auf Regenwasser. Es ist mehrere tausend Jahre alt und daher weitgehend frei von schädigenden Umwelteinflüssen. Die Verbindung von Kohlensäure und Wasser sorgt für einen prickelnden Mix, der außerdem Mineralstoffe mit aufnimmt, die in den Ablagerungen des 180 Millionen Jahre alten Jurameers vorhanden sind. Resultat ist das für Region typische Sauerwasser – eine Erfrischung mit Zutaten wie Calcium, Magnesium oder Hydrogencarbonat, die unter Namen wie „Göppinger“ oder „Überkinger“ guten Absatz findet. Im Gegensatz zu normalem Mineralwasser muss keine Kohlensäure zugesetzt werden, sondern ist auf natürliche Weise enthalten. Kenner sparen sich freilich den Gang zum Getränkehändler, wenn sie einen der öffentlichen Sauerbrunnen aufsuchen und das wertvolle Nass eigenhändig zapfen. Der Schwäbische Vulkan hat noch mehr zu bieten. Normalerweise ist es in hundert Metern Tiefe drei Grad wärmer als in der obersten Schicht. Unter Bad Boll beträgt die Erwärmung jedoch schon zehn Grad, ein untrügliches Zeichen: Hier ist ein Hotspot des Vulkans verborgen. Und so nimmt es nicht Wunder, dass aus 400 Metern Tiefe fast 50 Grad heißes Thermalwasser gefördert wird, das im Badhaus von Reha-Patienten und Sport-Begeisterten genossen wird. Nicht nur die Wärme tut dem Körper gut. Wie im Sauerwasser sind gelöste Mineralien enthalten, unter anderem Natrium-Calcium-Chlorid und Sulfat. Daher spricht man in Bad Boll im Gegensatz zu anderen Thermalbädern von „Thermalmineralwasser“. Die Bewegung in diesem Schatz aus der Tiefe hat unmittelbar schmerzlindernde Wirkung und regt zudem den Stoffwechsel an. In der Therapie von Wirbelsäulen- und Gelenk-Erkrankungen oder zum Aufbau des Muskelapparates ermöglicht diese besondere Kombination aus Wärme und Mineralien ein schmerzfreies und effektives Training. Dem Vulkan sei Dank. |


der schwäbische vulkan

7

Gesund baden und trinken: Weil der Schwäbische Vulkan Kohlensäure nach oben schickt, gibt es am Albtrauf viel Lebensqualität.

Thermal- und Sauerwasser: Heilkraft aus der Tiefe Entlang an Brüchen der Gesteinsschichten und am Aichelberger Vulkanschlot steigt Kohlensäure aus der erkalteten Magmakammer auf. In den wasserleitenden Schichten des Keuper und Unteren Jura unterstützt sie die Lösung von Mineralstoffen und sorgt für natürlich „prickelndes“ Sauerwasser sowie Schwefelwasser. Das Boller Thermalmineralwasser wird aus 400 Metern Tiefe mit einer Temperatur von 50°C gewonnen. Entfernt man sich vom Albtrauf, fällt die Isotherme schnell ab. |

Schurwald

s

Jebenhausen

Filstal (Göppingen)

Bad Boll Aichelberg

s

s

s

s

Schwefelwasser Sauerwasser Stubensandstein-Thermalwasser

Oberer Muschelkalk-Thermalwasser

e rm t he o s I C ° 40

400 m

940 m

3 km Tiefe: ca. 120°C 5 km Tiefe: ca. 180°C


8

gesund bleiben

Elegante Spuren im Pulverschnee Dr. med. Helmut Tüchert ist nicht nur Orthopäde und Sportmediziner, sondern auch ehemaliger Skilehrer, Skirennläufer und Deutscher Ärztemeister im Skilanglauf. Gute Voraussetzungen, um über ungeahnte Wintersportmöglichkeiten am Albtrauf zu berichten.


und wohlfühlen

W

arum in die Ferne schweifen? Wem die kilometerlangen Staus auf der Autobahn A7 Richtung Süden oder die Warteschlangen an den Skiliften des Allgäus auf Dauer zu viel werden, der findet interessante Alternativen direkt vor der Haustür. Und das kommt nicht von ungefähr: Bieten sich doch das Klima und die Geografie der Schwäbischen Alb für verschiedene attraktive Varianten des Wintersports an. Die boomende Freizeitindustrie, insbesondere auf dem Outdoor-Sektor, liefert hierzu ständig neue Impulse: Alpiner Skilauf und Skilanglauf haben durch zahlreiche Aktivitäten aus dem Bereich der „Nordic Fitness“ Konkurrenz bekommen. Dabei handelt es sich in der Regel um sanfte, natürliche Bewegungsformen, die durch zusätzliche Stockarbeit den ganzen Körper kräftigen. Die neuen Nordic-Fitness-Ski sind kürzer und breiter als die herkömmlichen Langlauf-Ski und erfordern daher nicht so viel Gleichgewichtssinn und technische Fähigkeiten. Die klassische Variante entspricht der Diagonaltechnik, die vom Skilanglauf bekannt ist. Da die Bewegungsabläufe dabei denen des Nordic Walking sehr ähneln, eignet sich Nordic-Fitness-Skiing insbesondere für Sporteinsteiger und ältere Menschen, die sich gerne auch im Schnee bewegen möchten. Je nach Kraftaufwand und Koordinationsvermögen stellt sich nach kurzer Zeit auch ein Gefühl des sanften Dahingleitens ein. Ebenfalls zu empfehlen ist Schneeschuhwandern, das „Nordic Snowshoeing“. Mit einer passenden Ausrüstung kann man auch bei wenig Schnee durch ungespurtes Gelände oder über frisch verschneite Waldwege stapfen. Ein Winter-Erlebnis, das seinesgleichen sucht. Bei manchen Routen am Albtrauf mit einem Höhenunterschied von bis zu 400 Meter lässt das natürlich die eine oder andere Schweißperle auf die Stirn treten. Schneeschuhwandern ist leicht erlernbar, erfordert keine besonderen Voraussetzungen und bringt etliche gesundheitliche Aspekte mit sich: Neben dem körperlichen Trainingseffekt auch die psychische Entspannung! Das gleichmäßige Erleben der freien Natur, die ständige Konzentration auf das richtige Aufsetzen der Beine, das Ausbalancieren des Körpers und das Bemühen, die ausge-

9

suchte Strecke der natürlichen Form des Geländes anzupassen, führen zu einem erheblichen Entspannungseffekt. Entschleunigen – ein Zauberwort im hektischen Alltag unserer zivilisierten Welt. Neben den vielfältigen Effekten für den Bewegungsapparat ist die positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System und die Atemwege nicht zu unterschätzen. Seit Jahren ist bekannt, dass körperlich aktive Menschen ein wesentlich geringeres Risiko haben, einen Herzinfarkt zu erleiden. Patienten mit Erkrankungen der Atemwege fühlen sich beim Wintersport besonders wohl. Schon im 19. Jahrhundert wurde die klimatische Situation der Gemeinden am Fuße der Schwäbischen Alb mit dem Hochgebirgsklima von Luftkurorten wie Davos und Oberstdorf verglichen. Und das nicht von ungefähr: Die am Rande der Alb auftretenden Fallwinde bringen eine trockene, würzig und absolut reine Luft mit sich; die Wirkung zeigt sich beispielsweise darin, dass Patienten mit Asthma oder Chronischer Bronchitis in Bad Boll oder Bad Ditzenbach deutlich weniger Medikamente brauchen.

Dr. med. Helmut Tüchert ist Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie, Schmerztherapie und Sportmedizin an der Rehaklinik in Bad Boll

Neben dem Training von Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit kommt der Koordination und der Eigenwahrnehmung eine besondere Bedeutung zu. In den letzten Jahren wurde eine Vielzahl von Methoden entwickelt, das Bewegungsgefühl des Menschen zu stärken. Gleichgewichtssinn, Konzentration und Körperwahrnehmung werden gezielt geschult, und je besser es gelingt, den eigenen Körper in der Balance zu halten, desto mehr treten die Schmerzen in den Hintergrund, die von Arthrose oder Wirbelsäulenverschleiß ausgelöst werden – heutzutage ein wichtiges Ziel der medizinischen Rehabilitation bzw. Prävention. Im Fitnessbereich des Vitalzentrums Bad Boll werden eine Vielzahl von Möglichkeiten angeboten, die eigene Körperwahrnehmung zu verbessern und sich so auf einen gesundheitsfördernden Sport vorzubereiten. Und wer nach einem aktiven Wintersporttag am Albtrauf noch weitere Entspannung sucht, der taucht in den aufsteigenden Dampf der 35 °C warmen Thermalmineralwässer in den Heilbädern der Region ein. Genau genommen kann das Schneeschuhwandern als Renaissance des früher auch in unserer Region äußerst beliebten Skitourengehens verstanden werden. In den 1930er-Jahren war es äußerst beliebt, von Göppingen mit dem Bähnle nach Boll zu fahren, zum Bosslerhaus aufzusteigen, um dann am nächsten Tag am Albtrauf entlang bis zum Wasserberg hinüberzuspuren und zum Abschluss über die verschneite Steige zum Schlater Bahnhof hinunterzugleiten. Die Könner zogen dabei elegante Spuren im Kristiania- oder Telemarkstil durch den Pulverschnee am Sielenwang und Fuchseck. Gerade angesichts des Klimawandels und der immer schneeärmeren Winter bieten uns heute die verschiedenen Spielformen der Nordic Fitness attraktive Möglichkeiten, Wintersport vor unserer Haustür mit Genuss ausüben zu können. |

Die Vorteile von Nordic Fitness · · · · · ·

Trainiert Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination Beansprucht gleichzeitig rund 600 Muskeln, entlastet Gelenke und Wirbelsäule Ideal zur Fettverbrennung und Gewichtsabnahme Dient der Entspannung und Entschleunigung Einfach zu erlernen, ohne großen Aufwand durchführbar Vielseitig und abwechslungsreich


10

albtrauf

Reichenbach an der Fils

Uhingen

B 10 Sulpach

Weiler ob d. Fils

Hochdorf

Bünzwangen Fils

Albershausen

Roßwälden

B 297

Notzingen

Schlierbach

10 11 30

Zell u. A.

Ohmden

11 31 44 56 63 64

Holzmaden

Jesingen

58

22

57

Schopflenberg

Hattenhofen

11

Kirchheim unter Teck

Sparwiesen

Aichelberg

Pliensbach

10 40 60 51 55

Eckwälden

Weilheim an der Teck

Nabern

11 42

Egelsberg

Bad Boll 12 41 61 52 90

20 43 50 53

23

Guckenrain

Häringen

Bissingen an der Teck

da ch

80

Ochsenwang

Lin

Hepsisau

Owen

Neidlingen 62

Lenningen

Lau

ter

Lebensmittel & Getränke 10 Bäckerei Kauderer

Bezgenrieter Straße 42 73092 Heiningen Telefon: (07161) 8085333 - Wasenstraße 12 Boller Straße 61 (Staufers) 73035 Jebenhausen - Kirchplatz 1 (Nahkauf) 73087 Bad Boll - Hauptstraße 26 73110 Hattenhofen 11 Landmetzgerei Fauser & Gölz Raubisstraße 2 73119 Zell u. A. Telefon: (071 64) 53 10 - Hauptstraße 30 73110 Hattenhofen - Gaiserstraße 2 73278 Schlierbach - Im Freihof 2 73035 GP-Faurndau - Marktplatz 7 73235 Weilheim / Teck

Schopfloch

Hotels & Gastronomie 12 Lindenblüte Naturkost

Hauptstraße 81 73087 Bad Boll Telefon: (07164) 4312 13 Mahlwerk Mühlenladen & Café Hauptstraße 81 73349 Wiesensteig Telefon: (073 35) 52 03 Maria de la Vara Verkaufsstellen - Edeka aktiv markt Unverricht 73235 Weilheim / Teck - Gebauer‘s aktiv Frisch Märkte Göppingen u. a. - Edeka aktiv markt Daiber Reichenbach / Fils - Metzgerei Aichele 73087 Bad Boll www.maria-de-la-vara.de

20 Hotel-Restaurant Löwen

Hauptstraße 46 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 940 90 www.loewen-badboll.de 21 Berggoisa Berghaus St. Michael Berghaus St. Michael 1 73337 Oberböhringen Telefon: (073 31) 674 77 www.berggoisa.de 22 Gasthaus zum Lamm Hauptstraße 2 73271 Holzmaden Telefon: (070 23) 50 36 www.lamm-holzmaden.de

23 Landgasthof Deutsches Haus

Kaltenwanghof 1/1 73235 Kaltenwang Telefon: (07023) 740098 www.deutsches-haus-weilheim.de 24 Gasthof-Restaurant Hirsch Unterdorfstraße 2 73342 Bad Ditzenbach-Gosbach Telefon: (073 35) 963 00 www.hirsch-badditzenbach.de 25 Hotel Restaurant Talblick Ditzenbacher Straße 85 73342 Bad Ditzenbach - Auendorf Telefon: (073 34) 92 12 30 www.talblick-auendorf.de

13 Mahlwerk

Mühlenladen & Café Hauptstraße 81 73349 Wiesensteig Telefon: (073 35) 52 03 26 Gasthaus-Metzgerei „Zum Falken“ Wiesensteiger Straße 18 73347 Mühlhausen Telefon: (07335) 5312 www.falken-muehlhausen.de

Freizeit 30 Neubauer‘s REISEWELT

Reustadt 43 73110 Hattenhofen Telefon: (071 64) 14 91 16 www.neubauersreisewelt.de

31 Fahrradladen Zell

Bachstraße 4 73119 Zell u. A. Telefon: (071 64) 62 63 www.fahrradladen-zell.de

32 Musik- und Kunstakademie

Weinhardt Bahnhofstraße 14 73092 Heiningen Telefon: (07161) 683580 www.musikakademie-weinhardt.de


branchentipps

11

Göppingen

Faurndau 11

Eislingen Salach

B 10 10

Jebenhausen

Holzheim

Süßen

Manzen

Heiningen

Bezgenriet

Ursenwang

10 32

Eschenbach

Gingen a. d. Fils Schlat

Dürnau Gammelshausen

Unterböhringen Reichenbach im Täle Auendorf 25

A8

Deggingen Gruibingen

Bad Ditzenbach

Mühlhausen im Täle

54

21 Oberböhringen

Hausen a. d. Fils

B 466

Fils Aufhausen

59

24 Gosbach

26

Wiesensteig 13

Drackenstein 60

Haus & Garten Einrichten & Wohnen

Hohenstadt

Gesundheit & Wellness 50 Badhaus Bad Boll mit Vitalzentrum

40 BIOFA Naturprodukte

41

42

43

44

W. Hahn GmbH Dobelstraße 22 73087 Bad Boll Telefon: (07164) 94050 www.biofa.de Bolay Fenster + Türen Fangostraße 9 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 58 62 Kleinbach - Design mit Genuß Bissinger Straße 30 73235 Weilheim / Teck Telefon: (070 23) 90 09 60 www.kleinbach.de Elektro Frank Inh. Vaihinger GmbH An der Wette 3 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 22 78 www.elektro-vaihinger.de Die Holzwerkstatt Daimlerstraße 7 73119 Zell u.A. Telefon: (07164) 147702 www.werkstatt.al-bad-boll.de

51

52

53

54

Rehaklinik Bad Boll Am Kurpark 1 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 813 23 www.badhaus-bad-boll.de Hörstätte Meisterbetrieb für Hörgeräteakustik Dürnauer Straße 2 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 79 99 210 www.hörstätte.de WALA Heilmittel GmbH Dr.Hauschka Kosmetik Dorfstraße 1 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 930 181 www.dr.hauschka.de Dr. R. Heberer Naturheilmittel Reuteweg 6 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 90 29 63 www.dr-heberer.de Diebold Modefriseur Hauptstraße 21 73326 Deggingen Telefon: (073 34) 63 36 www.friseur-diebold.de

Shopping 55 Erika Börchers Fußpflegepraxis

Mozartweg 7 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 32 11 56 Praxis für Physiotherapie Manuel Haußmann Göppinger Straße 32/1 73119 Zell u. A. Telefon: (071 64) 28 27 www.praxishaussmann.de

Jung & Alt

60 Buch und Kunst

61

62

80 Michaelshof Hepsisau

Michaelshof 1 73235 Weilheim/Teck Telefon: (070 23) 107 77 www.mh-zh.de

63

Werbung 90 *bluebee · Internet + Print

Heckenweg 27 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 94 33 21 www.bluebee.de

64

Badstraße 14 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 22 77 www.buch-boll.de GREINER & SOHN Foto, Papier, Büro, Geschenke Hauptstraße 77-79 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 29 60 www.greiner-sohn.de HOLDER Holzspielwaren Schreinerei Kirchstraße 24 73272 Neidlingen Telefon: (07023) 2613 www.holzholder.de Fantastic Art & Image GmbH Schulstraße 7 73119 Zell unter Aichelberg Telefon: (07164) 919667 www.fan-art.eu Margarete Ostheimer GmbH Boschstraße 23 73119 Zell unter Aichelberg Telefon: (07164) 94200 www.ostheimer.de


12

haus & garten

Malen mit gutem Gefühl Nicht erst bei der Betrachtung der gestrichenen Flächen, sondern schon beim Verarbeiten sollen Farben Spaß machen, findet das BIOFA-Team in Bad Boll.

D

ie Voraussetzung dafür sind nicht nur die richtigen Produkte sondern auch ein gutes Gefühl bei der Verarbeitung. Wer sich sicher sein kann, dass das Ergebnis gut wird, hat auch keine Hemmungen, den Pinsel in den Farbtopf zu stecken. Darum bemüht sich BIOFA um eine kundenfreundliche Beratung, die dem Anwender die notwendige Sicherheit gibt. Es gibt eine große Anzahl von verschiedenen Produkten, die für unterschiedliche Anwendungen konzipiert sind. Obwohl es Prospekte für jedes Produkt gibt, ist die fachliche Betreuung von großer Bedeutung. Schließlich ist nicht jeder in der Lage, Untergründe und Anforderungen an die Oberflächen richtig einzuschätzen.

Während früher oft weiße Farbe verwendet wurde, kommen heute immer mehr kräftige Farbtöne in Mode, mit denen das „sich Wohlfühlen“ zum Ausdruck gebracht wird. Bei BIOFA werden darum viele Farbtöne angeboten, aus denen der Anwender nach seinem Geschmack wählen kann und auf Wunsch beraten wird. Dabei kann er sich darauf verlassen, dass in den Produkten keine organisch-chemischen Rohstoffe enthalten sind. Stattdessen werden in Bad Boll weitestgehend nachwachsende Rohstoffe für die Farben-Produktion eingesetzt – zum Beispiel nur noch in 15 Prozent der Produkte sind natürliche Lösemittel. Alle anderen Farben sind auf der Basis von Ölen hergestellt oder werden mit Wasser verdünnt. Immer mehr Menschen leiden unter Allergien und reagieren auch auf Naturstoffe. Darum ist es wichtig, womit man über Jahre in den eigenen vier Wänden lebt! BIOFA deklariert schon seit den 1980er-Jahren ihre Farben und bietet umfangreiche Beratung an. Die Produkte haben den gleichen technischen Standard wie chemische Farben und sorgen bei der Anwendung für erstaunliche Ergebnisse, die Spaß machen. |

Kundendienst: Elektroinstallation, Alarmanlagen, Klimageräte, Stark- und Schwachstrom-Anlagen, Elektro-Heizungen, Photovoltaik, E-Check Ladenverkauf: Elektrogeräte & Zubehör

An der Wette 3 73087 Bad Boll Tel.: (071 64) 22 78, Fax: 12 197 E-Mail: info-elektro.frank@t-online.de

Energiespar-Fenster schonen die Umwelt und den Geldbeutel! Holzfenster Kunststoff-Fenster Holz-Alu-Fenster Insektenschutz

Haustüren Zimmertüren Vordächer Rollladen

Ihr Spezialist für Fenstertausch ohne Brech- und Putzarbeiten Fangostraße 9 · 73087 Bad Boll Telefon: (071 64) 58 62 Mobil: (0176) 410 624 40


weRTVolleS AUS DeR ReGion

Heute gibt‘s Heu!

Explosion der Vitamine

Gräser, kräuter und Hülsenfrüchte auf heimischen wiesen dienen nicht nur traditionell zur fütterung von nutztieren, sondern sind auch ein uraltes Hausmittel.

es genügt nicht, wenn gesunde Stoffe im korn vorhanden sind – sie müssen auch vom körper aufgenommen werden. Bei Albrecht kauderer gelingt dies mit einem speziellen Verfahren.

D

D

ie eigentliche Heumahd ist der erste von drei Schnitten und findet im Frühsommer statt. Nach der Ernte müssen die Pflanzen schnell und schonend getrocknet werden, damit sie rund ein Jahr lang als Futtermittel verwendet werden können. In früheren Zeiten waren Federbetten nicht gebräuchlich; die Bauern schliefen in Heubetten. Diese Tradition hat die Firma Dr. R. Heberer Naturheilmittel aufgegriffen und stellt Kissen her, deren Heu auf der Wiese des Jurafango-Werks in Bad Boll gewonnen wird. Es enthält unter anderem Mineral- und Gerbstoffe, Stärke, Proteine, ätherische Öle und Spurenelemente des Fangos. Durch sie schenkt ein Heukissen erholsamen Schlaf trotz Nervosität, Unruhe oder Stress. Das Heu ist naturbelassen, ohne Dünge- oder Pflanzenschutzmittel und kann mindestens zwei Jahre verwendet werden, bevor es über den Kompost oder Biomüll entsorgt wird. Bei der traditionellen Heulagerung fallen auf dem Scheunenboden Blattbruch, Spelzen und Samen an, die Heublumen (Graminis flos) genannt werden. Sie sind ein traditionelles Heilmittel, weil sie ebenfalls ätherische Öle und andere wertvolle Stoffe beinhalten. Umschläge, Auflagen und Bäder können bei verkrampfter Muskulatur und Rheuma die Schmerzen lindern und beruhigen. Außerdem steigern sie die Durchblutung und stärken die Abwehrkräfte. Dr. R. Heberer Naturheilmittel bietet Heublumen-Kompressen in vier Größen an, von „Florapress I“ für Kinder bis hin zu Wickeln für Rücken und Bauch. Noch größer ist der Heusack für die Badewanne, gefüllt mit Heublumen von biologisch bewirtschafteten Wiesen auf der Alb bei Westerheim. Ein Bad schenkt wohlige Wärme und Entspannung, auch bei Arthrose, Hexenschuss oder Nierenproblemen. |

13

ie Heininger Bäckerei bezieht die Weizen-, Roggen- und Dinkelkörner aus kontrolliert biologischem Anbau. So vielfältig und ausgewogen wie in Keimlingen sind Vitamine und Vitalstoffe in natürlicher Form sonst nirgends enthalten. Bereits 200 Gramm Keimlinge decken nahezu den Tagesbedarf eines Erwachsenen und beinhalten zusätzlich Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe und andere Pflanzenbegleitstoffe, die erst durch den Keimprozess explosionsartig entstehen. Dazu muss die Phytinsäure, die diese Stoffe in den Keimen speichert, abgebaut werden. So lösen sich alle Vitamine und Mineralstoffe, um beim Essen vom Körper aufgenommen zu werden. Ein in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut in siebenjähriger Forschungsarbeit entwickeltes Verfahren erzeugt auf den Punkt genau die gewünschten Keimlinge. 47 Stunden dauert es in der Keimlingsanlage von Kauderer, bis die Getreidekörner zu Keimlingen mit einem Optimum an Inhaltsstoffen gedeihen. Bevor sie die Vitamine und Vitalstoffe wieder für ihr eigenes Wachstum verbrauchen, werden sie in der „WellFit-Serie“ der Bäckerei verarbeitet. Die Erzeugnisse sind gesund, haben ein charaktervolles Aroma, liegen nie schwer im Magen und überzeugen mit einer langen Frischhaltung. |

QUaliTäT die schmeckT! Fleisch & Wurstwaren

Unser gesamtes Fleisch eigene schlachtung, eigene herstellung stammt von Tieren aus heimischer Umgebung

Bei uns finden sie das volle sortiment an Wurstspezialitäten nach „hausmacher art“ In unseren Wurstwaren wird ausschließlich bestes Fleisch vom Rind, Schwein und Kalb verarbeitet. Selbstverständlich sind alle unsere Produkte ohne Zusatz von Laktose.Wir verarbeiten reinste Naturgewürze von bester Qualität.

... so gut d je! wie eh un

Landmetzgerei

Wir schlachtesnt! noch selb

Zell u.a., Raubisstr. 2, Tel. 0 71 64/53 10, Fax 21 64 Filiale hattenhofen, Hauptstr. 30,Tel./Fax 07164/3156 Filiale schlierbach, Gaiserstr. 2,Tel./Fax 07021/4 6780 Filiale GP-Faurndau, Im Freihof 2,Tel./Fax 07161/21190 Filiale Weilheim/Teck, Marktplatz 7,Tel./Fax 07023/749656


14

rezepte

Blätterteigsäckchen mit Hutzelzwetschgen

Weihnachtsgans

Rezept von Kottmann‘s Gasthof-Restaurant Hirsch in Bad Ditzenbach-Gosbach für 6-8 Personen

Rezept vom Landgasthof Deutsches Haus auf dem Kaltenwang für vier Personen

200 g Dörrzwetschgen ohne Steine 1/10 l Zwetschgenwasser 200 g Kalbsbrät

1 küchenfertige Gans (ca. 4000 g) 2 Orangen (Schale unbehandelt) 2 Äpfel 1 Zwiebel geschält 2 EL Majoran gerebelt 1 Zweig Beifuß Pfeffer aus der Mühle Salz

100 g Rauchspeck Blätterteig

D

ie Dörrzwetschgen in gut verschließbares Glas geben und mit Zwetschgenwasser bedecken, verschließen und an einen warmen Ort stellen. Nach einer fast nicht abzuwartenden Einwirkungszeit von acht Tagen haben die Zwetschgen mit dem Alkohol ein so tolles Aroma gebildet, dass ein öfteres Naschen einen immer wieder reizt. Zu geräuchertem Schinken oder zu kurzgebratenem Rindfleisch (Filet) eignen sich die Schnäpslespflaumen hervorragend. Der dunkle, dickflüssig entstandene Pflaumenfond lässt sich sehr gut zur Verfeinerung von Rauchspecksoßen oder kurz gezogenen Rinderfiletsoßen verwenden. Das Ganze lässt sich ebenfalls mit Dörraprikosen und Aprikosengeist herstellen. Zubereitung der Dörrzwetschgen im Blätterteigsäckchen Mit Zwetschgenwasser gut eingewirkte Dörrzwetschgen (Schnäpslespflaumen) je einzeln mit einer dünnen Scheibe Rauchspeck einwickeln. Einzeln mit etwas Kalbsbrät in ausgewellten Blätterteig geben und zu mundgerechten Blätterteigsäckchen formen. Bei 200 °C Ofentemperatur backen und noch warm servieren (vgl. Bild).

Variante: BlätterteigHutzelzwetschgenSäckchen mit Grill-Rauchspeck und Zwetschgen-KorianderRagout

Gut essen und trinken am Albtrauf Besuchen Sie die ausgezeichneten Gastronomen, die das Albtraufmagazin empfiehlt! Inhaber: Ralf Kothe Hauptstraße 81 73349 Wiesensteig Tel: 0 73 35 - 52 03 Fax: 0 73 35 - 53 54 Email: info(at)mahlwerk-wiesensteig.de Öffnungszeiten: Montag geschlossen · Di + Mi 8.30 - 18.30 Uhr · Do + Fr 8.30 - 22.00 Uhr · Sa 8.30 - 22.00 Uhr So 14.00 - 18.00 Uhr · Veranstaltungen außerhalb der Öffnungszeiten nach Absprache möglich.

Mühlenladen • Café • Biergarten • Mühlen- und Naturprodukte • Regionale Spezialitäten

Zutaten für die Sauce: Hals und äußere Flügelknochen der Gans 10 g Butterschmalz je 1 Zweig Petersilie, Sellerieblatt, Liebstöckel 1 Stück Karotte 1 halbe Zwiebel 20 g Butter 1 feingeschnittene Zwiebel 30 ml Cognac oder Weinbrand 2 EL Tomatenmark 250 ml Sahne Pfeffer aus der Mühle Salz

O

rangen, Äpfel und Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Obst und Gemüse würzen mit Salz, Pfeffer, Majoran und Beifuß. Die Gans mit dieser Mischung füllen und bei 160 °C im Backofen ca. drei Stunden backen. Sauce: Im erhitzten Topf Flügelknochen und Hals mit Butterschmalz anrösten. In der Zwischenzeit die Karotte und die halbe Zwiebel in kleine Würfel schneiden und danach in den Topf geben. Das Tomatenmark zufügen und mit Cognac ablöschen. Gewürze dazugeben und ca. eine Stunde köcheln lassen. Knochen und Gemüse passieren und die Soße fertigmachen.


vom albtrauf

15

Rioja-Weine in sechs Sorten zu Weihnachten

Apfel-Zwieback-Auflauf Rezept vom Hotel Restaurant Talblick in Bad Ditzenbach-Auendorf für vier Personen 1 Apfel (150 g, z. B. Boskop) 1 kleine Zwiebel 20 g Butter Butter und Semmelbrösel für die Förmchen 8 Scheiben Zwieback (ca. 100 g) 200 ml Milch 1 El Rosinen

1/2 Tl getrockneter Majoran Muskatnuss 1 Msp. gemahlener Zimt 2 Eigelb (Kl. M) 1 Eiweiß (Kl. M) Salz

A

pfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel fein würfeln. Vier Auflaufförmchen (sieben Zentimeter Durchmesser) ausbuttern, mit Bröseln ausstreuen und ausklopfen. Zwieback in einer Arbeitsschale grob zerkleinern. Milch in einem Topf leicht erwärmen, über den Zwieback gießen und fünf Minuten einweichen. In einer beschichteten Pfanne Butter erwärmen. Zwiebeln darin glasig dünsten. Apfelstücke und Rosinen zugeben, drei bis vier Minuten unter Rühren dünsten. Apfelmischung, Zwieback, Majoran, Muskat, Zimt und Eigelb gut vermischen und kalt stellen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eischnee vorsichtig unter die Zwiebackmasse heben und in die Förmchen verteilen. In eine entsprechend große, feuerfeste Form oder in eine Saftpfanne stellen, diese bis unter den Förmchenrand mit heißem Wasser füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C backen. Auflauf aus den Förmchen stürzen und servieren.

Cava in vier Sorten zu Silvester

Genießen Sie den Jahreswechsel

Ditzenbacher Straße 85 | 73342 Bad Ditzenbach – Auendorf Tel. 0 73 34 / 92 123 – 0 | www.talblick-auendorf.de Räumlichkeiten für Feiern und Seminare bis 100 Personen 30 komfortable und großzügige Zimmer | täglich frische, regionale und kreative Küche Ruhige Lage im Grünen – abseits von Lärm und Hektik | schöne, sonnige Terrasse

Gasthaus · Pension Metzgerei · Partyservice Unser Partyservice bietet regionale Produkte und fachgerechten Service! Unsere Metzger sind gerne Ihre Partner bei der Selbstvermarktung. Fragen Sie uns. Familie Schrapp Wiesensteiger Straße 18 · 73347 Mühlhausen im Täle Tel.: 07335 / 5312 · www.falken-muehlhausen.de

Unter anderem erhältlich bei aktiv markt Unverricht, Weilheim/Teck * Edeka Metzgerei Aichele, Bad Boll * Edeka aktivMax markt Daiber, Reichenbach/Fils * allen Gebauer‘s aktiv Frisch Märkten *

www.maria-de-la-vara.de


16

hören spezial

„Du verstehst mich nicht!“ Elisabeth Schaible über eine sorgenvolle Zeit, bis ihr Mann Klaus ein Hörgerät akzeptierte

F

rau Schaible, Sie leiden nicht unter Hörverlust – was führt Sie in die HÖRSTÄTTE? Elisabeth Schaible: Ich habe mich zum Thema Gehörschutz beraten lassen. Meine Enkel gehen jetzt öfter in die Disco und zu Konzerten, bei denen es laut zugeht. Und die hören auf Ratschläge der Oma? Erst wollten sie davon nichts wissen. Als ich ihnen aber erzählte, dass es in der HÖRSTÄTTE „coole Stöpsel“ gibt, meinten sie, ich könnte ja mal welche mitbringen. Praktisch, denn mein Mann braucht für sein Hörgerät neue Batterien.

Ist er zufrieden mit seinem Hörgerät? Inzwischen schon, aber es war ein langer Weg bis heute – mit vielen Kämpfen und Auseinandersetzungen.

niemand so richtig ernst. Wenn Klaus am Mittagstisch etwas nicht richtig verstanden hatte, wurde in der Familie darüber auch schon mal ein Witz gerissen ...

Hatte er Schwierigkeiten mit der Technik oder dem Service? Nein, bei der HÖRSTÄTTE ist man sehr gut aufgehoben. Das Problem war: Klaus wollte lange Zeit nicht wahrhaben, dass er überhaupt ein Hörgerät benötigt.

Wasch dir die Ohren! Sowas in der Art. Dadurch gab es schon früh Konfrontationen, denn seine Antwort war natürlich, „Sprich doch lauter“ oder „Die Kinder nuscheln immer so.“

Wieso das? Es ist doch sehr hilfreich. Tja, so ganz unschuldig bin ich daran wohl auch nicht. Der Hörverlust stellt sich ja langsam ein, und zunächst nimmt das

Also wurde lauter g‘schwätzt? Ja, aber das war auf Dauer keine Lösung, denn sein Gehör verschlechterte sich weiter. Wenn man fast schon schreien muss, geht das auf die Nerven. Den Fern-

So klein, dass man sie nur in der Werbung sieht: Hörgeräte von Phonak 2 cm 1 cm Abbildungen in Originalgröße

Sonderaktion im Zwölften Monat (Dezember) 12 Siemens-Qualitätsbatterien für 12,– €


hören spezial

17

Stille mit Folgen Ein Hörverlust kann weitere Probleme nach sich ziehen. Soziale Folgen | Untersuchungen zeigen, dass Menschen mit Hörverlust ohne Hörgeräte stärker unter Beschwerden wie Traurigkeit, Angst und Beunruhigung leiden als Hörgeräte-Träger. Durch die verminderte soziale Aktivität werden sie emotional instabil und haben Konzentrationsprobleme. Hörgeräte-Träger pflegen bessere Beziehungen in Familie und Freundeskreis, haben ein höheres Selbstwertgefühl und verspüren größere Unabhängigkeit und Sicherheit. Körperliche Konsequenzen | Wird ein Hörverlust nicht korrigiert, können Müdigkeit, Erschöpfung, Kopf- und Muskelschmerzen, Schwindelgefühl, Stress und erhöhter Blutdruck hinzutreten, ebenso Ess- und Schlafstörungen sowie Magenprobleme. Solche Folgen ergeben sich nicht zwangsläufig, werden jedoch häufig beobachtet. |

seher drehte Klaus auch immer lauter; bis sich unsere Nachbarn beschwerten. Da hat es ihr Mann dann eingesehen? Ganz im Gegenteil: Es waren immer die anderen schuld! Wie oft habe ich ihn gebeten, einen Hörtest zu machen, aber er schaltete völlig auf stur. Manche Menschen akzeptieren nicht, dass sich ihr Gehör verschlechtert ... ... weil sie dies als eine „Behinderung“ ansehen, die nicht sein darf. Mit Klaus führte das oft zu Streit und belastete unsere Ehe, er verstand mich einfach nicht mehr. Wie ließ sich Ihr Mann überzeugen? Zunächst kam es noch schlimmer. Der Hörverlust verunsicherte ihn, weil er auf Geburtstagsfesten oder beim Dorfhock

immer weniger mitbekam. Irgendwann gehörte er nicht mehr richtig dazu. Außerdem bekam er immer öfter Kopfschmerzen, war schnell erschöpft und wirkte ständig niedergeschlagen – das belastete unsere Beziehung noch mehr. Verraten Sie uns das „Happy End“? Als naher Angehöriger steckt man zu tief drin, um helfen zu können. Schließlich bat ich gute Freunde, mit Klaus zu sprechen – die hatten mehr Abstand und waren nicht so befangen wie ich. Auf ihren Rat ging er zu einem Hörtest und ist heute heilfroh, mit dem Hörgerät wieder überall voll dabei zu sein. Gemeinsam haben wir neulich entdeckt, dass flüstern richtig romantisch sein kann. |

Geschenk-Idee zu Weihnachten! Neue Klangerlebnisse durch hochwertiges Zubehör: Mit dem Sennheiser Funkkopfhörer lassen sich Musik und TV-Sendungen in hoher Klangqualität genießen.

Pfeift‘s wieder mal? Service-Tipps von der HÖRSTÄTTE: Viele kleine Probleme mit vorhandenen Hörgeräten lassen sich schnell beheben. Einige Beispiele: ? Ihr Hörvermögen hat nachgelassen > Lassen Sie Ihr Gehör messen und Ihre vorhandenen Hörgeräte auf das aktuelle Hörvermögen einstellen. ? Das Hörgerät ist verstopft Lassen Sie das Hörgerät reinigen. ? Das Hörgerät pfeift > Das Ohrpassstück sitzt nicht mehr richtig im Ohr* und pfeift. Das hinführende Kunst stoffröhrchen muss ersetzt werden. > Das Ohr selbst kann durch einen Propf verstopft sein. Suchen Sie Ihren HNO-Arzt auf. Ohrenschmalz im Gehörgang kann die Lautübertragung im Ohr behindern. ? Ohrpassstück sitzt nicht mehr richtig > Ursache kann Verschleiß des Kunststoff röhrchens sein*. Es muss ersetzt werden. > Gewichtsverlust kann Ursache sein: Nach einer erneuten Ohrabformung wird ein neues Ohrpassstück angefertigt.

Ihr Meisterbetrieb für Hörgeräteakustik Dürnauer Straße 2 73087 Bad Boll Tel.: (071 64) 79 99 - 210

www.hörstätte.de

* Das Kunststoffröhrchen, das bei einigen Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten die Verbindung mit der Otoplastik herstellt, altert, wodurch es sich verhärten und einschrumpfen kann. Das Ohrpassstück wird dadurch weggezogen, sodass es nicht mehr richtig im Ohr sitzt und zudem einen Pfeifton verursachen kann. Ein neues Röhrchen behebt die Probleme. |


18

interessantes am albtrauf

Fenster in eine andere Welt C

arl-W. Röhrig ist der Begründer des „Phantastischen Naturalismus“ und hat bereits mehr als 2000 Gemälde geschaffen. Seine Kunst wird unter Kennern als Geheimtipp gehandelt, doch auch die breite Öffentlichkeit begnet seinen Werken immer wieder. Bekannt wurde der Künstler nämlich durch seine unzähligen Titelbilder, die er für große Magazine wie GEO, STERN und SPIEGEL anfertigte. Röhrigs Malerei begann mit seinem Hang zum Phantastischen. „Seit meiner Kindheit waren die Surrealisten meine großen malerischen Vorbilder“, bekennt der Künstler, „Bilder sind für mich wie Fenster in eine andere Welt.“ Dazu gehören auch Gemälde, die eher einen realistischen oder abstrakten Hintergrund haben. Mit ihnen kann man einfach abheben und in die Sorglosigkeit verschwinden, wie bei einem Schlüsselerlebnis des Malers mit 21 Jahren. „Als ich damals das erste Mal mit dem Flugzeug zu einer weiten Reise startete, und den ‚Take-Off‘ ganz bewusst erlebte, fing ich an zu lachen vor lauter Glücksgefühl. Es dauerte eine Weile, bis ich mich wieder beruhigt hatte. Dann war da der atemberaubende Blick auf das Land unter mir: Ein sagenhaftes Gefühl von Freiheit.“ Röhrigs Bilder berichten von der Größe des menschlichen Geistes und seiner grenzenlosen Fähigkeit, Räume zu überwinden und hoch hinaus zu

streben. „Der Mensch muss sich dieser Dinge nur wirklich bewusst werden, um sie zu erreichen“, ist der Künstler überzeugt. Seine mit ungewöhnlicher Akribie und Geduld entstehenden Werke begeistern Kunstliebhaber und Kreative gleichermaßen. Der gebürtige Münchner lebt und arbeitet heute in der Schweiz. Mit Röhrigs Kunst-Kalender 2011, den die Galerie Fantastic Art & Image in Zell u. A. vertreibt, wird man von seinen Werken ein ganzes Jahr über begleitet. www.fan-art.eu |

Gesund durch Musik

M

usik als Heilmittel gibt es schon seit Jahrhunderten. Schon der griechische Arzt Hippokrates (um 400 vor Christus) vertrat die Ansicht, dass Krankheiten durch das Verhalten des Menschen und seine seelische Struktur verursacht werden können – aufgrund einer Disharmonie zwischen Körper, Geist und Seele sowie durch negatives Denken. Die Musik- und Kunstschule Weinhardt in Heiningen setzt sich zum Ziel, den Menschen wieder in ein harmonisches Gleichgewicht zu bringen. „Unsere aktive Musiktherapie lindert nicht nur Schmerzen, sondern beflügelt auch das Glücksgefühl der Patienten“, beschreibt Horst Weinhardt die Arbeit, „denn sie fördert die Gehirntätigkeit in positiver Weise.“ Auf dem Programm der individuellen Behandlungen stehen das Trommeln, Singen und improvisierendes Musizieren auf unterschiedlichen Instrumenten. „Eigentlich gibt es keinen plausiblen Grund, sich nicht mit dieser Therapie zu beschäftigen“, schmunzelt Weinhardt. www.akademie-heiningen.de |

„Aus Bauch und Herz“

Ort für einen Neubeginn

n der Holzwerkstatt in Zell u. A. arbeiten acht Menschen mit oder ohne Unterstützungsbedarf; hinzu kommen Ein-Euro-Jobber und ehrenamtliche Helfer. Sie ist kein isoliertes Arbeitsprojekt, sondern im Verbund mit der „Bügelstube“ und dem „Haus der Mitte“ in Bad Boll für Menschen mit Handicap eine Kraft gebende Basis für Integration. Der Träger, die „Arbeits- und Lebensgemenschaft Bad Boll“, sorgt für die Qualifizierung von Menschen mit Unterstützungsbedarf und schafft sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Aus den Produkten der Holzwerkstatt spricht Geschichte: Den Anfang machten die Tulpe und die Narzisse. Heute produziert das Team immer wieder neue Accessoires und Devotionalien in den Bereichen Flora und Fauna, Spiel und Freizeit, den Jahreszeiten, Ostern und Weihnachten. Die Handarbeit erfolgt mit viel Liebe zum Holz, zur Natur und zum Detail. Neue Ideen werden „aus Bauch und Herz geboren“ und reifen mit viel Zeit bis zur Umsetzung. www.werkstatt.al-bad-boll.de |

ie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrerinnen und Lehrer des Michaelshof Hepsisau betreuen zur Zeit 48 Schülerinnen und Schüler, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens standen und zum Teil schon einige schlimme Erfahrungen hinter sich haben. Auf dem Gelände am Albtrauf, oberhalb des schönen Teilortes Hepsisau bei Weilheim an der Teck gelegen, erhalten Kinder im Alter von 6 bis 18 Jahren in sieben sozialpädagogischen Wohngruppen und der Schule für Erziehungshilfe ihren ganz persönlichen Neubeginn. Gemeinsam mit den Kindern und deren Eltern versucht das Team, Wege aus schwierigen Situationen zu erarbeiten und neue Perspektiven zu eröffnen. Die Arbeit auf dem Michaelshof können Sie näher kennenlernen am „Tag der Begegnung“ am 12. Dezember (3. Advent). Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Kinder des Michaelshofs freuen sich auf Besuch! www.mh-zh.de |

I

D


- ein Ort für einen Neubeginn! Am

Albtrauf

gelegen

und

inmitten

des

Biosphärengebietes, bieten wir auf der Grundlage des Kinder- und Jugendhilfegesetzes Hilfen zur Erziehung in stationärer

Form

für

Kinder

in

schwierigen

Lebenssituationen. Kontakt unter : info-mh@mh-zh.de, www.mh-zh.de

Galerie & Seminare Akademie Heiningen Musik- und Kunstschule Weinhardt Leitung: Horst und Monika-Irina Weinhardt

Bahnhofstraße 14 73092 Heiningen Tel.: 07161-683580 Fax: 07161-658112 E-Mail: info@akademie-heiningen.de

www.akademie-heiningen.de

Schöne Dekorationen

Terra Fossilia Jurafango-Augenkompressen bei überanstrengten und übermüdeten Augen, Stress, Migräne u. a.

Puppenhäuser und Kaufläden mit Zubehör Schaukelpferde, Holzschlitten, Krippen, Bauernhöfe u. v. m. · Sonderpreise bei Ostheimer-Figuren und Fagus-Fahrzeugen

Traditioneller Familienbetrieb, wo Handarbeit noch groß geschrieben wird

Große Auswahl an Qualitätsspielzeug zum fairen Preis Täglich 9 - 12 + 14 - 18 Uhr Mi: 9 - 12 Uhr · Sa: 9 - 13 Uhr

Kirchstraße 24 · 73272 Neidlingen Tel.: (070 23) 26 13 · www.holzholder.de

Gesund bleiben! Jurafango-Seife Für Gesicht, Hände und den ganzen Körper bei empfindlicher und geschädigter Haut Original Dr. Heberers Florapress Heublumenkissen für Wärmetherapie und Heublumenbad In Ihrer A

potheke

Naturbelassen ohne Zusätze

Das Besondere für jeden Wunsch

Bücher, exclusive Geschenke und vieles mehr. Badstraße 14 73087 Bad Boll Tel.: (071 64) 22 77 www.buch-boll.de

Mo-Sa 9-12.30 Uhr Mo, Di, Do, Fr 14.30-18.00 Uhr

Schmökern, Staunen, Begeistern-lassen!

rkauf Werksve stag m a S jeden g Vormit ta

Bad Boller Heukissen schenkt erholsamen Schlaf bei Nervosität, Unruhe und Stress und Erschöpfung

Reuteweg 6 73087 Bad Boll www.dr-heberer.de Tel.: (071 64) 90 29 63 Fax: (071 64) 90 29 64


und ein gesundes neues Jahr wünscht Ihnen Ihr inhabergeführter Hörgeräteakustik-Meisterbetrieb in Bad Boll mit der großen Auswahl Layla Errazzouki, Hörgeräteakustikmeisterin

Weihnachtsmann, Geschenkezusteller

in Bad Boll“ Wir machen mit bei „Adventsfenster 17 - 18.30 Uhr Freitag, 17. 12., mit Punsch und Gebäck

Miriam Friedrich, Hörgeräteakustikerin

www.hörstätte.de

Albtraufmagazin 2  

Die niveauvolle Zeitschrift für die Region

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you