Issuu on Google+

Foto: GEPA pictures/Kerstin Kummer

DERBY-FIEBER

18. SPIELTAG (NACHHOLSPIEL)

RB LEIPZIG – 1. FC LOK LEIPZIG Mittwoch, 8. Mai | 18.00 Uhr | Red Bull Arena

DEFINITION Derby (Aussprache [ˈdɑːbɪ] oder [ˈdɜrbi]): Der Begriff Derby beschreibt im Sport das Duell zweier Mannschaften, die geografisch nah beieinander (Regionalderby) oder sogar in derselben Stadt (Lokaloder Stadtderby) liegen. Darum herrschen zwischen den Vereinen häufig eine intensive Rivalität und Konkurrenz, die ihre Geschichte zudem gern in sozialen Unterschieden haben und vor allem durch die Fanszenen geprägt werden. Aus genannten Gründen sind Derbys (fast) immer emotional stark aufgeladen und zählen für die jeweiligen Fangruppierungen zu den wichtigsten Spielen der Saison.

L

eipzig im Derby-Fieber! Heute steigt das lang ersehnte Stadtduell zwischen den Roten Bullen und dem 1. FC Lokomotive Leipzig. Nicht allein deshalb ist es eine besondere Begegnung – heute

Und es gibt nichts Besseres, als sich mit einem Derby auf die packenden Wochen, die vor uns stehen, vorzubereiten. Für das Derby kann es nur ein Ziel geben: mit unseren Fans als lautstarker Wand im Rücken zum

„FÜR DEN DERBY-DREIER WERDEN WIR 90 MINUTEN LANG ALLES REINWERFEN!“ RBL-Mittelfeldspieler Dominik Kaiser

können wir auch die Meisterschaft in der NOFV-Regionalliga klarmachen und uns für die Aufstiegsrelegation qualifizieren. Unsere Mannschaft hat ihre Form gefunden, marschiert in der Liga unaufhaltsam und kämpfte sich ins Pokalfinale.

Derby-Dreier stürmen und erneut zeigen, dass die neuen Farben der Stadt Rot-Weiß sind! Lasst uns ein fantastisches und faires Fußballfest feiern und uns auf die Spiele der Entscheidung mit Pokalfinale und Relegation einstimmen!

GESCHICHTE Herkunft: Der Begriff Derby stammt – natürlich – aus England und basiert auf dem „Shrovetide Football“ von Ashbourne (Grafschaft Derbyshire), der seit dem 12. Jahrhundert ausgetragen wird und als Urform des Fußballs gilt. Ober- und Unterstadt der Gemeinde treten dabei einmal im Jahr über zwei Tage (!) gegeneinander an und versuchen mit dem Ball das gegnerische „Tor“, einen Mühlstein, zu treffen. Der Ball wird über Brücken und Straßen durch die Stadt getrieben. Zwischen den beiden Zielen liegen rund fünf Kilometer, und es sind mehrere hundert Spieler beteiligt. Es geht hart, aber durchaus fair zur Sache.


2

EXTRABLATT

HEIMSPIEL | 8. Mai 2013

DERBY11 GEGEN 11 19. Mai 2009 (48 Monate) 6.661

Zuschauerschnitt 2012/13

1

Meisterschaften/ Aufstiege

4.298 5

Regionalliga-Erfahrung der Spieler 531

4

Stadtderby-Siege in der Liga

1

15

Fanclubs (OFCs und FCs)

35

13

Punkte aus den letzten 5 Spielen

5

3

Platzverweise

4

12.749

8.852

1.275

1.305

148

1 Platz 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 1 2

„Es kann heute nur einen Sieger geben – und das sind wir. Kampf, Einsatz, Wille. Lok kann sich auf einen heißen Tanz gefasst machen.“

68

* Daten seit der Neugründung 2003.

1.230

10. Dezember 2003* (114 Monate)

gegründet

„Wir werden die Red Bull Arena mit einem Vollgas-Auftritt richtig zum Kochen bringen! Das wird wieder Gänsehaut pur!“ Tabellenplatzentwicklung RB Leipzig

3. SPIELTAG HINSPIEL: 3:1 (1:0)

Tabellenplatzentwicklung 1. FC Lokomotive Leipzig

3

4

EMOTIONEN.

5

6

Derbys elektrisierten die Fußballwelt von jeher – vor allem Stadtderbys. Ein Sieg gegen den Lokalrivalen ist für Fans oft wichtiger als Pokale. Wir haben für euch ein paar der wichtigsten und emotionalsten Stadtderbys aufgelistet:

7

8

9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

Partizan Belgrad Glasgow Rangers Lazio Rom Rapid Wien Arsenal London Fenerbahçe Istanbul Boca Juniors Inter Mailand FC Liverpool CR Flamengo

– – – – – – – – – –

Roter Stern Belgrad Celtic Glasgow AS Rom Austria Wien Tottenham Hotspur (London) Galatasaray Istanbul River Plate (Buenos Aires) AC Mailand FC Everton (Liverpool) Vasco da Gama (Rio de Janeiro)

TRADITION.

Spieltag

Als ältestes Fußballderby gilt das Spiel zwischen Nottingham Forest (1865 gegründet) und Notts County (1862 gegründet). Wie bei vielen Derbys liegt der Ursprung der Rivalität, neben der lokalen Nähe, im Aufeinandertreffen der bürgerlichen Oberschicht (County) und der proletarischen Unterschicht (Forest). Das „Old Firm“ genannte Glasgower Derby zwischen den Rangers und Celtic ist nicht nur eines der härtest umkämpften, sondern auch das meistgespielte der Welt. Bisher trafen die zwei Mannschaften 399 Mal aufeinander. Das 400. Duell ist jedoch vorläufig nicht in Sicht, denn die Rangers spielten nach ihrer Insolvenz eine Saison in Liga vier, steigen aber nun in die dritte auf.


3

EXTRABLATT

HEIMSPIEL | 8. Mai 2013

-FIEBER!

UNSERE GÄSTE NAT

32 22 27

CH DE DE

2 Marcus Hoffmann 8 Tim Sebastian 14 Patrick Koronkiewicz 16 Juri Judt 17 Umut Koçin 21 Paul Schinke 23 Niklas Hoheneder 28 Fabian Franke 30 Christian Müller

25 DE 29 DE 22 DE 26 DE/KZ 24 TR/DE 21 DE 26 AT 24 DE 29 DE

ABWEHR

5 Henrik Ernst 6 Jeremy Karikari 10 Thiago Rockenbach 15 Bastian Schulz 18 Timo Röttger 24 Dominik Kaiser 29 Sebastian Heidinger 34 Clemens Fandrich

26 DE 25 DE/GH 28 BR 27 DE 27 DE 24 DE 27 DE 22 DE

MITTELFELD

11 Daniel Frahn 13 Tom Nattermann 19 Matthias Morys 20 Stefan Kutschke 27 Carsten Kammlott

25 19 26 24 23

DE DE DE DE DE

Alexander Zorniger

45

DE

Tamás Bódog

42

HU

Perry Bräutigam

50

DE

Tim Lobinger

40

DE

ABWEHR

MITTELFELD

„Im Hinspiel haben wir gezeigt, wer die Nummer 1 in der Stadt ist – das wollen wir heute doppelt unterstreichen!“

TOR

ALTER

1 Fabio Coltorti 22 Benjamin Bellot 26 Erik Domaschke

ANGRIFF

TRAINER

CO-TRAINER

TORWARTTRAINER ATHLETIKTRAINER

ALTER

NAT

1 Christopher Gäng 20 Benjamin Lowens 20 Lukas Wurster 20 Alexander Czempik

24 25 22 22

3 Markus Krug 5 Felix Bachmann 8 Jens Werner 12 Ronny Surma 13 Kevin Kittler 19 Patrick Grandner 23 Markus Saalbach 24 Alexis Theodosiadis 25 Marcus Brodkorb

24 DE 27 DE 30 DE 25 DE 31 DE 25 DE 29 DE 24 DE/GR 23 DE

2 Benedikt Seipel 4 Tino Oechsner 15 Sebastian Seifert 16 Raik Hildebrandt 18 Kevin Walthier 22 Andy Wendschuch

26 29 27 27 22 25

6 Christoph Schulz 10 Steve Rolleder 14 Albrecht Brumme 17 André Stratmann 21 Rico Engler 26 Albert Spahiu

24 DE 30 DE 22 DE 21 DE 26 DE 22 DE/KO

Marco Rose

36

DE

Eric Eiselt

34

DE

Michael Sievers

49

DE

Tino Tripke

41

DE

ANGRIFF

TRAINER

CO-TRAINER TORWARTTRAINER

MANNSCHAFTSLEITER

DE DE DE DE

DE DE DE DE DE DE

Gegneranalyser „Wir gehen da raus und werden uns für den Erfolg zerreißen! Wir sind geil auf den Dreier, den wir auch für unsere überragenden Fans holen wollen!“

STADTDERBY-BILANZ.

In der Liga bestritten die Roten Bullen bisher fünf Stadtderbys: zwei gegen den FC Sachsen Leipzig und drei gegen Lok Leipzig. Die Bilanz: 4 Siege, 1 Niederlage, 10:3 Tore. 2009/10: RB Leipzig – 1. FC Lokomotive Leipzig 3:0 Zuschauer: 11.684 RB Leipzig – FC Sachsen Leipzig 2:0 Zuschauer: 6.051 1. FC Lokomotive Leipzig – RB Leipzig 0:1 Zuschauer: 7.498 FC Sachsen Leipzig – RB Leipzig 2:1 Zuschauer: 10.088 2012/13: 1. FC Lokomotive Leipzig – RB Leipzig 1:3 Zuschauer: 24.795

HINSPIEL.

Das Hinspiel war ein wahres Fußballfest! 24.795 Zuschauer strömten in die Red Bull Arena und sahen einen ungefährdeten 3:1-Erfolg der Leipziger Bullen. Juri Judt traf nach einem herrlichen Konter zum 1:0 (28.). Stefan Kutschke (53.) und Thiago Rockenbach (88.) erhöhten auf 3:0. Fatih Alemdar gelang in der Nachspielzeit das Ehrentor für Lok (90. +1). Aufstellung im Hinspiel: Coltorti – Müller, Hoheneder, Franke, Judt – Röttger (86. Ernst), Rockenbach, Kaiser, Heidinger (73. Schulz) – Kutschke (81. Kammlott), Frahn (C) Alle RBL-Derby-Torschützen: Frommer (2), Albert, Bick, Höfler, Judt, Kutschke, L. Müller, Reimann, Rockenbach (je 1)

Fotos: GEPA pictures/Kerstin Kummer, RB Leipzig, www.shutterstock.com

TOR


EXTRABLATT

HEIMSPIEL | 8. Mai 2013

STATISTIKEN

MEISTE EINSATZMINUTEN (MAX. 2.340) Daniel Frahn 2.306 Fabian Franke 2.260 Fabio Coltorti 2.250 Niklas Hoheneder 2.234 Thiago Rockenbach 1.998 Christian Müller 1.935 Dominik Kaiser 1.878 Juri Judt 1.604 Stefan Kutschke 1.599 Bastian Schulz 1.337

ART DER TORE

mit links

12

Kopfballtore

36

mit rechts

Niklas Hoheneder

TORE NACH POSITIONEN

Angriff

31

2 Sebastian Heidinger 2 Timo Röttger 3 Dominik Kaiser 3

Abwehr

4 24

Mittelfeld

76. – 90. Min.

18

61. – 75. Min.

6

13 16.–30. Min.

7

TORVORBEREITER 18 12 11 6 6 4 4 3 3 3

AUSWECHSLUNGEN Bastian Schulz Thiago Rockenbach Sebastian Heidinger Clemens Fandrich Stefan Kutschke Timo Röttger Carsten Kammlott Paul Schinke SP 26

S 20

U 6

N 0

TORE 59:17

20 Daniel Frahn

46. – 60. Min.

Timo Röttger Henrik Ernst Carsten Kammlott Sebastian Heidinger Stefan Kutschke Jeremy Karikari Bastian Schulz Patrick Koronkiewicz Matthias Morys Paul Schinke

Sebastian Heidinger (Sperre abgesessen)

2

111

31.–45. Min.

EINWECHSLUNGEN

Stefan Kutschke (2, Sperren abgesessen)

2

8 Stefan 7 Kutschke Thiago Rockenbach

1. – 15. Min.

11

Matthias Morys

7 Bastian Schulz

TORVERTEILUNG 4

Juri Judt Fabian Franke

Clemens Fandrich

Eigentore: 0

Fabian Franke (Sperre abgesessen) Daniel Frahn Dominik Kaiser Jeremy Karikari Henrik Ernst Sebastian Heidinger Timo Röttger Juri Judt Carsten Kammlott Stefan Kutschke Christian Müller Bastian Schulz

NOFV-REGIONALLIGA RB Leipzig

Carsten Kammlott

11

KARTEN

1

TORSCHÜTZEN (13)

17 13 7 6 6 5 4 4 TD PKT 42 66

2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

FC Carl Zeiss Jena FSV Zwickau Berliner AK 07 1. FC Magdeburg ZFC Meuselwitz TSG Neustrelitz VfB Germania Halberstadt Hertha BSC II 1. FC Union Berlin II FSV Optik Rathenow 1. FC Lokomotive Leipzig VFC Plauen VfB Auerbach

24 25 24 26 25 26 24 25 25 24 25 26 25

13 12 9 11 11 9 8 9 6 7 7 5 5

9 10 13 7 4 9 11 4 9 6 6 10 7

2 3 2 8 10 8 5 12 10 11 12 11 13

40:19 21 41:13 28 24:13 11 36:36 0 28:36 –8 35:32 3 26:26 0 35:35 0 30:36 –6 29:35 –6 26:34 –8 35:43 –8 31:43 –12

48 46 40 40 37 36 35 31 27 27 27 25 22

15 16

FC Energie Cottbus II Torgelower SV Greif

25 23

3 1

10 5

12 17

24:39 –15 14:56 –42

19 8

NACHWUCHSPFLICHTSPIELE

Daniel Frahn Thiago Rockenbach Dominik Kaiser Stefan Kutschke Bastian Schulz Clemens Fandrich Timo Röttger Matthias Morys Christian Müller Fabio Coltorti Juri Judt Fabian Franke Niklas Hoheneder Carsten Kammlott Patrick Koronkiewicz Tim Sebastian

12 8 7 7 4 3 3 2 2 1 1 1 1 1 1 1

ZUSCHAUER RED BULL ARENA gesamt Schnitt meiste Zuschauer (gg. Jena)

86.588 6.661 12.194

Donnerstag, 9. Mai FSV Zwickau – RBL-U14, 10.30 Uhr LSV Südwest – RBL-U16, 11.00 Uhr Samstag, 11. Mai RBL-U8 – SV Lok Nordost, 09.15 Uhr LSV Südwest – RBL-U11, 10.30 Uhr Döbelner SC – RBL-U23, 15.00 Uhr

Kaderschmiede der Roten Bullen Vom 8. bis 10. Mai ab 10.00 Uhr im RBL-Trainingszentrum am Cottaweg. Eintritt frei! Kommt vorbei und schaut euch an, was die Talente draufhaben!

DIE BESTEN LIGA-TORJÄGER

NÄCHSTER SPIELTAG

Daniel Frahn (RB Leipzig) 20 M.-P. Zimmermann (VFC Plauen) 11 Steffen Kellig (FSV Zwickau) 10 Marcel Schuch (VfB Auerbach) 10 Tony Schmidt (VFC Plauen) 10 André Luge (Zwickau) 9 Marcel Schlosser (CZ Jena) 9 Murat Turhan (Optik Rathenow) 9 Stefan Kutschke (RB Leipzig) 8 Matthias Peßolat (CZ Jena) 7 Thiago Rockenbach (RBL) 7 Bastian Schulz (RB Leipzig) 7 D. Ujazdowski (Union Berlin) 7

Freitag, 10. Mai, 18.30 Uhr FC Energie Cottbus II – 1. FC Magdeburg Samstag, 11. Mai, 13.30 Uhr Halberstadt – Optik Rathenow VfB Auerbach – 1. Lok Leipzig ZFC Meuselwitz – TSG Neustrelitz VFC Plauen – 1. FC Union Berlin II Torgelower SV Greif – Carl Zeiss Jena Sonntag, 12. Mai, 13.30 Uhr RB Leipzig – FSV Zwickau Hertha BSC II – Berliner AK 07 Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

4


Derbyfieber #1