Page 1

Rhein

68

2018 2012

August

Treten

DIE ZEITUNG FÜR INGELHEIM, GAU-ALGESHEIM, BUDENHEIM UND DIE VG HEIDESHEIM

Sie ins

Herausgeber: Medien Verlag Reiser GmbH · Kurt-Schumacher-Straße 56 · 55124 Mainz · Telefon 06131 57637-0 · Fax 06131 57637-19 · E-Mail: info@die-lokale-zeitung.de

„Eingemeindung ist im Zeitplan“

Licht

INTERVIEW › Mit dem Ingelheimer Oberbürgermeister Ralf Claus (SPD) Frage: Herr Oberbürgermeister, welche Stimmung nehmen Sie in der Stadt wahr? Ralf Claus: Nach meinem Eindruck ist die Stimmung sehr gut. Die Möglichkeiten, die Ingelheim im Sommer bietet, werden gerne angenommen. Das reicht von zahlreichen Veranstaltungen, unseren Angeboten im Freibad und der Rheinwelle bis zum pulsierenden Leben in der Innenstadt. Frage: Die Entwicklung der städtischen Infrastruktur ist immens. Anderseits gibt es Ecken, die scheinbar wenig vom Kuchen abbekommen, wie ein Teil der Bahnhofstraße. Ralf Claus: Ich habe gar nicht den Eindruck, dass der Teil der Bahnhofstraße zwischen Bingerstraße und Lavendelkreisel so sehr „abgehängt“ ist. Richtig ist allerdings, dass es immer das erklärte Ziel war, in diesem Bereich der Bahnhofstraße das Einzelhandelsangebot so zu stärken und die Attraktivität nachhaltig zu steigern. Das wird mit der Bebauung des Projektes „Lavendelkreisel“ erreicht werden. Frage: Seit Langem mahnen Sie, mit dem Geld der Stadtkasse sorgfältig umzugehen. Wie steht Ingelheim finanziell da? Ralf Claus: Unsere finanzielle Situation ist nach wie vor hervorragend. Trotz der erheblichen Investitionen der letzten Jahre ist unsere Rücklage deutlich geringer abgeschmolzen als geplant. Das ändert nichts daran, weiter sorgfältig mit dem Geld umzugehen. Es stehen einige Herausforderungen an. Frage: Wie weit ist der Eingemeindungsprozess von Heidesheim und Wackernheim fortgeschritten? Was steht noch an? Ralf Claus: Wir sind im Zeitplan. Wir sind nach wie vor

Das Bebauungsprojekt am Lavendelkreisel soll die Attraktivität der Bahnhofstraße weiter stärken. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

Ralf Claus.

Foto: red

dabei, Stück für Stück die Verwaltungsaufgaben zusammenzulegen und als Verwaltung zusammen zu wachsen. Das ist eine Mammutaufgabe, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel abverlangt. Vieles, was da intern in der Verwaltung geschieht, vorbereitet und umgesetzt wird, ist nach Außen nicht sichtbar. Entscheidend ist, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern weiterhin uneingeschränkt unsere Dienstleistungen anbieten können und dabei möglichst noch besser werden. Frage: Wie steht es speziell um die ÖPNV-Anbindung der bei-

3-ZIMMER ERDGESCHOSSWOHNUNG ZUR KAPITALANLAGE

… in Mainz. 79,25 m² Wohnfläche, Stellplatz, Kellerraum. Verbrauchsausweis: 139 (kWh/m²a), Öl, Baujahr 1967. EUR 215.000,00

den künftigen Stadtteile? Ralf Claus: 2019 werden die neuen Stadtteile Heidesheim und Wackernheim besser an Ingelheim angebunden werden. Das betrifft sowohl die Stadtbuslinie 614 als auch die ORNLinie 620 und den Nachtbus. Frage: Wie wird Ingelheim die Eingemeindung feiern? Ralf Claus: Wir planen derzeit eine „Eingemeindungsfeier“ am letzten Juniwochenende. Details hierzu kann und möchte ich derzeit noch nicht verraten. Frage: Was wollen Sie nach den Sommerferien verstärkt anpacken? Ralf Claus: Da ist zunächst das Thema „Saubere Stadt“. Wir beginnen mit einer Reihe

von Aktionen und Maßnahmen, um das Problem der Verschmutzung stärker ins Bewusstsein zu rufen und Abhilfe zu schaffen. Ein weiteres Thema betrifft die städtebauliche Entwicklung in Frei-Weinheim. Wir haben nach meiner Einschätzung ein hohes Potential und große Chancen einer weiteren Aufwertung des Stadtteils am Rhein. Wir werden in der zweiten Jahreshälfte das Bürgerbeteiligungsverfahren durch Stadtteilkonferenzen fortsetzen. Ein brennendes Thema ist die Wohnraumversorgung. Die Wohnraumbedarfsanalysen für Ingelheim, einschließlich Heidesheim und Wackernheim, zeigen, dass wir zwar mit unseren derzeitigen und zurückliegenden Wohnungsbauaktivitäten durch unsere Wohnungsbaugesellschaft WBI in die richtige Richtung gehen, dass dies aber noch nicht ausreicht, um den steigenden Bedarf zu decken und auf das ständig steigende Mietpreisniveau einzuwirken. Hier müssen wir verstärkt tätig werden.

F. P. Schmelzer ... behagliche Wärme vom Fachmann Kachelofenbaumeisterbetrieb

 Grundöfen Warmluftöfen mit keramischer Nachheizfläche Backöfen  Herde  Geputzte Öfen in allen Art  Großflächenheizung Warm-Wasser-Technik  Heizkamine + Speicherheizkamine Wartungs- und Umbauarbeiten  Kamin- und Speicherkaminöfen Kundendienst für Öl, Gas und Festbrennstoffe Verkauf von Zubehör u. Bausätze  Planungsunterstützung

HISTORISCHE HOFREITE

Stechen Sie heraus mit selbsttönenden Brillengläsern, die sich sogar hinter der Autoscheibe verdunkeln!

Brillen Contactlinsen Low Vision Ingelheim, Bahnhofstr. 22 Tel.: 06132 / 2727 www.optiker-paul.de

Uhrmachermeister Restaurator

06131 57637-0

Buse Info: Seite 19

Das Interview führte Gregor Starosczyk-Gerlach

Kachelofen- und Luftheizungsbau GmbH Am Finther Wald (Gebäude 5801) 55126 Mainz-Layenhof Telefon 0 61 31-47 14 05 www.kachelofen-schmelzer.com info@ kachelofen-schmelzer.com

REIHENENDHAUS IN BODENHEIM

Stechen Sie heraus mit selbsttönenden Brillengläs

SELBSTTÖNENDE BRILLENGLÄSER

für unsere Filialen im Raum INGELHEIM, HEIDESHEIM und BUDENHEIM:

Mitarbeiter/-innen für den Verkauf in Vollzeit, Teilzeit und als Aushilfen

Bewerbungen bitte an: Backhaus Lüning GmbH Personalabteilung, Saarlandstraße 66a, 55411 Bingen per Telefon unter 06721 97260 oder per E-Mail an: personal@backhaus-luening.de

Weitere Infos: www.backhaus-luening.de

GEPFLEGTE 2-ZIMMER KAPITALANLAGE IN INGELHEIM-NORD! DOPPELHAUSHÄLFTE AM RHEIN

BAUGRUNDSTÜCK IN BINGER BLICKLAGE

EXTRA VIEL PLATZ

BAUGRUND IN WE

123,91 m² Wohnfl 4 Zimmer undinDachstudio, 54,258 m² Wohnfl Tageslichtbad, 978 m²EFH Grundstück „am Fuße“ der Elisenhöhe. EUR 350.000,00 Ingelheim, 614 m² Grundstück … bietet dieses in Ockenheim. Insgesamt stehen 9 Zimmer, Auf einem 400 m²äche, großen Grundstück Bubenheim steht dieses Haus Ingelheim, ZKBB, 142äche, m² Wfl. mit Garage Aussenstellplatz. 382 Grundstück, Garage. 186,4 (kWh/m²a), Mieteinnahmen: EUR 4.920,00 p.a. Verbrauchsausweis: 166 (kWh/m²a), EUR 149.000,– 2 Küchen sowie 2 Bäder auf einem 226 m² großen Grundstück zur ausm² dem 17. Jahrhundert mitBedarfsausweis: ca. 100 m² Wohnfläche. Das Haus hat EUR 265.000,– Gas, 1972.muss jedoch komplett saniert werden.EUR 420.000,00 EUR 108.500,00 Öl, Baujahr 1971. Verfügung. Renovierung erforderlich! EUR 110.000,– eineBaujahr Gasheizung, EUR 80.000,– www.trautmann

Grundstraße 85A 85A Tel. (06132) 790 97-0 Grundstraße (06132) 790 97-0 5521855218 Ingelheim www.trautmannimmobilien.de Ingelheim


2

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

»

n o füürrddeen Dek f DScehkuolanfanngg a

Einfach

mal

notiert

...

Freudig jeden Tag aufs Neue begrüßen

Die Menschen streben immer nach dem Glück. Und wenn es f dann da ist, dieses möglichst n Schula lange festzuhalten. Dabei vergessen sie, dass Glück nur im Öffnungszeiten: Alte Schmelze 24b bestimmten Augenblick spürMo. bis Fr. 10.00 19.00 Uhr 65201 Wiesbaden Öffnungszeiten: Samstag 10.00 - 18.00 Uhr www.party-schlaudt.de bar ist. Es gibt kein lebenslanMo. bis Fr. 10.00 - 19.00 Uhr ges Glück, so wie es auch keine Öffnungszeiten: Jetzt auch online bestellen! Samstag 10.00 - 18.00 Mo - Fr 10.00 – 19.00 UhrUhr andauernde Verliebtheit gibt. Alte Schmelze 24b 65201 WiesbadenSa www.party-schlaudt.de 10.00 – 18.00 Uhr Es ist der spezielle Moment, in Jetzt auch online bestellen! Parkplätze vorhanden dem wir uns durchflutet fühlen von tiefem Glück. Dieses dann auch online bestellbar! Alte Schmelze 24b 65201 WiesbadenJetzt www.party-schlaudt.de festhalten zu wollen, ist ein unerreichbares Bestreben. Hingegen ist Lebensfreude etwas Kontinuierlicheres. Men-

schen, die jedem neuen Tag mit Lebensfreude begegnen, haben die Chance, auch diesem einen Glücksmoment zu erleben. Aber die Grundlage ist schon die

Einstellung zum Leben, dieses freudig jeden Tag aufs Neue zu begrüßen. Dann ist einem auch die Gabe gegeben, Glück zu entdecken. Glück ist dabei gar nicht so fern, wie manche denken. Ein schöner Ausblick, ein Streifen durch die Natur oder eine schöne Musik zu hören, manchmal auch nur ein Bild anzuschauen oder uns eine Erinnerung wachzurufen. Und schon umspielt ein Lächeln unsere Lippen und Glücksgefühle durchfluten uns mit ihrer Wärme. Dazu gehört die Bereitschaft, nicht die

zwanghafte Suche nach dem allseligmachenden Glück, sondern einfach die Bereitschaft, offen für die kleinen Momente zu sein, dem Leben eben mit Entdeckungsfreude und Dankbarkeit zu begegnen. Herrlich, wie schön dann schon beim Aufwachen das Vogelgezwitscher anzuhören ist.

Barbara Petermann Herausgeberin Die Lokale

Im Austausch mit unseren Lesern und Kunden Wir haben es wirklich richtig gut, in dem was wir tagtäglich tun. Wir kommunizieren mit unseren Lesern und Kunden in freundschaftlichem Kontakt. Begleiten unsere Orte durch Höhen und Tiefen eines Monats. Und dann haben wir auch noch am Ende des Tages etwas Greifbares in der Hand. Mit jeder Zeitung entflammt sich unser Stolz aufs Neue. Ja, wir haben wieder alle Fäden zusammengefügt zu einem Ganzen, das uns gefällt. Wir wissen, was hinter jeder Seite steckt an Telefonaten, Gedanken, Mühen und Freuden. Die Begegnungen, die uns durch den Tag geleiten, sind aber immer positiv. Denn wir dürfen etwas gestalten. Die nächste Ausgabe, einen Artikel, ein An-

Wir sind für Sie da:

06131 57637-0

zeigenkollektiv. Das muss noch zu gestalten, sei es eine redakrein, jenes darf nicht fehlen, hier tionelle Aufgabe, die umfassenhängt doch Herzblut dran… Die de Recherchewege beschreitet, oder eine Kerb, die wir mit Menschen, die uns begegunseren Anzeigenkunnen, haben ein Anlieden begleiten. Immer gen, das uns beflügelt. geht es aber nach vorSei es eine Seite bene zu einem guten Ziel. sonders ansprechend

Und am Ende steht ein Produkt, das wir gemeinsam im Austausch mit unseren Lesern und Kunden geschaffen haben. Darauf können wir alle gemeinsam stolz sein. Ein schönes Gefühl.

David Weiß Verlagsleiter DIE LOKALE

› Ihre Meinung interessiert mich!

Welche Themen wünschen Sie sich von uns? Was machen wir gut, was können wir noch besser machen? Schreiben Sie mir gerne eine E-Mail. Ich freue mich, Sie kennenzulernen: weiss@ dielokalezeitung.de

Donnerstags in der City FREIZEIT › Vom 9. August bis 13. September in Ingelheim INGELHEIM – Im August dürfen sich die Besucher wieder auf das besondere Sommer-Highlight „Donnerstags in der City“ freuen. Ab 9. August verlängert das Musik-Event wieder den Donnerstagabend in der Innenstadt. Nach dem Einkaufsbummel in den umliegenden Geschäften kann ab 19 Uhr in der City bei einem Glas Wein und schöner Musik der Abend ausklingen. Wöchentlich wechselnde Bands bieten ein breites Musik-Spektrum an: von Funk & Soul bis Jazz, Latin, Rock und Country. Die Musikgruppen, die aus Ingelheim und der Region kommen, wurden sorgfältig ausgewählt. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und auch verschiedene Winzer versorgen im wöchentlichen Wechsel die

Die Band Couch & Cocktail macht am 9. August den Anfang bei „Donnerstags in der City“. Foto: Couch & Cocktail Gäste mit einer Auswahl an lekkeren Weinen. Veranstalter ist die Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH. Der Eintritt ist wie gewohnt frei. Weitere Information unter www.ingelheimerleben.de. Das Programm: 9. August: Couch & Cocktail; 16.

August: Puente Latino; 23. August: Mr. Clean; 30. August: Shit Shakers; 6. September: Charly and the outlaws; 13. September: Yusuf´s Erben.

red


3

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

Bienen fast zum Anfassen NATUR › Zahlreiche Besucher feierten den Tag der deutschen Imkerei INGELHEIM – Der Tag der deutschen Imkerei ist beim KreisImkerverein Ingelheim-Bingen (KIV) seit Jahren so etwas wie ein Bienenfest. Oder ein Fest der Bienenfreunde. Die Natur hat jedenfalls an dem Tag sichtbar viele Unterstützer. Zahlreiche Interessierte haben auch diesmal den Weg auf das idyllische Gelände der Naturschutzgruppe Ingelheim (NSGI) gefunden. Beide Vereine verbindet seit 2009 eine enge Kooperation. Das Programm aus Aufklärung und Spaß sorgte für Kurzweile. So die spektakuläre Vorführung eines künstlichen Bienenschwarms. Sichtlich fasziniert bestaunten die Besucher, wie sich die Bienen um ihre Königin sammelten. Wie von einem unsichtbaren Magnetfeld angezogen, bildeten sie unter dem Summen tausender Bienen eine schützende Traube um ihre Majestät. Die Führungen durch den Bienenerlebnispfad sowie der Fachvortrag zum Thema „Bienenfreundlicher Garten“ fanden regen Anklang. Das Fazit: Auch kleine Gärten bieten eine Viel-

WIR SIND UMGEZOGEN! Justus-Liebig-Straße 2 • 55129 Mainz

ST GLAS-NOTDIEN 3 06131 - 5700 61 • Neu- und Reparaturverglasung •Mombacher WärmeschutzStr.und 48 Schallschutzverglasungen · 55122 Mainz •Telefon Service 06131 • Verkauf • Montage / 5700 613 · Fax: 06131 / 5700 633

Justus-Liebig-Straße 2 · 55129 Mainz · Telefon 06131 / 5700 613 info@glas-schwarz.de · www.glas-schwarz.de Fax: 06131 / 5700 633 · info@glas-schwarz.de · www.glas-schwarz.de

Motorprobleme? Joachim + Markus Reese Nikolaus-Otto-Str. 3

Bienen faszinieren Erwachsne wie Kinder gleichermaßen.  zahl an Möglichkeiten, den für die Menschen sehr nützlichen Insekten eine gute Grundlage zum Leben zu schaffen. Dass auch einfache Eingriffe und Anpassungen im eigenen Garten ein kleines Bienen- und Insektenparadies erblühen lassen, darüber referierte Ingo Böhme, Biologie und Hobbyimker. Man dürfe nicht vergessen, so Böh-

me, die Produktion von Honig sei nicht die wichtigste Aufgabe der Bienen. „Sie und andere Insekten sorgen für eine intakte Flora und Fauna.“ Ein privater, naturnaher Garten sei ein wirksamer Beitrag gegen das dramatische Insektensterben. Verschiedene Bienenschaukasten, eine Bienenquizwand und die Darstellung der Bienen-

Motoren- 55129 Mainzinstand- Hechtsheim setzung Tel.: 06131 / 58 20 71

Foto: Christoph Schulte haltung in den verschiedenen Zeitepochen erweiterten das Bildungsangebot am Tag der deutschen Imkerei. Interessierten steht die Tür der Hobby-Imker immer offen. Anmeldung unter 06701/2841.

von Gregor Starosczyk-Gerlach

Kompl. Motorüberholungen mit Einund Ausbau, Teilinstandsetzungen aller Typen; Neu: Rissprüfung von Zylinderköpfen, Planen und Bearbeitung von Zylinderköpfen, Inspektionen, Bremsen, Kupplungen ... Aus unserem Angebot Instandsetzung von Zylinderköpfen nach Zahnriemenschaden, Motorinstandsetzung nach Schaden durch Gasumbau

Dr. Gemünden & Brauch Rechtsanwälte und Fachanwälte

155.556 Kilometer für erfolgreiche Stadtradler NACHHALTIGKEIT › Ingelheimer Teilnehmer Platz 1 in Rheinland-Pfalz INGELHEIM – Die Ingelheimer Stadtradler waren auch in diesem Jahr wieder erfolgreich unterwegs. Mit 155.566 erradelten Kilometer wurde das von 33 Teams (Schulen, Vereine, Kirchen, private Teams) und 1127 aktiven Teilnehmern erzielte Ergebnis des Vorjahres leicht überschritten. Damit belegt Ingelheim bisher bei den Kommunen mit den meisten Radkilometern pro Einwohner Platz 1 in RheinlandPfalz und auf Bundesebene Platz 18 von 800 Kommunen. Die Platzierung kann sich allerdings noch ändern, da einige Kommunen erst noch nach den teilnehmen. Ändern wird sich Radfahrer bei der Aktion StadtSommerferien am Wettbewerb aber nicht, dass die Ingelheimer radeln auf Landes- und Bundes-

Dr. Jürgen Gemünden

Ihre Partner in Fragen des Familienrechts, Arbeitsrechts des sozialen Leistungsrechts und der Versorgung. Rotweinstraße 39 ∙ 55218 Ingelheim ∙ Telefon: 06132 73400 Fax: 06132 73110 ∙ buero@ra-dr-gemuenden.de Bürozeiten: Mo – Fr 9.00 – 17.00 Uhr

Die Ingelheimer Stadtradler sind Platz 1 in Rheinland-Pfalz. Foto: Stadt Ingelheim ebene „ganz oben mitradeln“. Dafür bedanken sich Oberbürgermeister Ralf Claus für die Stadt Ingelheim und das Organisationsteam mit dem Fahrradbeauftragten Erich Dahlheimer, Doris Faust und Ulrich Reussner. Zur Abschlussveranstaltung des Stadtradelns am 27. September lädt bereits heute die Stadt Ingelheim alle aktiven Stadtradler um18 Uhr in das Rathaus ein.

gramm organisiert. Die Cornhole-Freunde Ingelheim sind vor Ort und richten ein Turnier aus. Gekrönt wird der ICV-CornholeMeister an diesem Abend. Weiterhin erwartet den Besucher ein Quiz. 11 Fragen rund um den ICV sind zu lösen. Mitmachen lohnt sich, denn es war-

ten tolle Preise auf alle Gewinner. Beim Gummitwist kann sich Jung und Alt amüsieren. Außerdem lädt Musik zum Tanzen ein. Am Sonntag, 5. August, findet um 11 Uhr der traditionelle Frühschoppen statt. Musikalisch wird dieser von den Ingelumer Rotwoigeistern mit Guggemu-

Gewinne

Fest Mainz

Buchtitel

22304 Dersicher Frühling ist da! Gesund werden reisen! 482350 Gesund und Auftrags-Nr. Kundennr.

uns: &JetzGesund t neu bei 90n xbleiben 50

Birkenstock ist der Erfinder des ersten, flexiblen Kork-Tief-Fußbettes der Welt. Für das Original BirkenstockFußbett kommen nur die besten Rohstoffe zum Einsatz: leichter Naturkork, feinste Jutegarne und hochwertiger Naturlatex.

Gesund GesundFitund und reisen! reisen! uhe vo hsicher Scsicher für die Reise mit Format

Produkt

red

Besuchen Sie uns am verkaufsoffenen Rotwein-Sonntag!

590007

Ihrem Sanitätshaus Frohnhäuser &

Farbe

Platzierung Sonstiges

Cornhole-Turnier beim ICV INGELHEIM – Das Sommerfest des Ingelheimer Carneval-Vereins rund um die Vereinshalle in der Westerhausstraße 17 wird am Samstag 4. August ab 17 Uhr gefeiert. Neben kulinarischen Genüssen haben die Aktiven des ICV ein abwechslungsreiches Pro-

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Wir vertreten Sie auch im Mietrecht, Erbrecht und Verkehrsrecht.

Unsere Aktionen:

4c

Fachgerecht an Fußdruckmess Kompressionss Preise: Lederbä

Beantworten Sie di

1. Wie viele Filialen Rheinhessen?

2. Welche Produkte Kompressionss

3. In welcher Straß Frohnhäuser in I

FitFit fürfür diedie Reis Re Sanitätshaus Sanitätshau

• Kinderschminken

Birkenstock • 50%. auf alle Sommerschuhe z.B „Gizeh“

Vorname

• LIFTA-Treppenliftberatung vor OrtBirkenstock „Madrid“

Adresse

• eScooter-Probefahrt und – Aktionspreis

enstoc Birk24 Bahnhofstraße · k55218 Ingelheim „Arizona“ Umbruchseite Telefon 0 61 32 / 71 77 13 · Fax 71 77 25 Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.30 – 18.30 Uhr · Sa 9.30 – 13.00 Uhr .00 bis von 14 Jeden Freitag rechstunde 17.00 Uhr Fußsp ch gefertigte für orthopädis Einlagen!

Bearbeitung

VEREINE › Sommerfest am 4. und 5. August

Manfred Brauch

Fachanwalt für Familienrecht Fachanwalt für Sozialrecht

SB / 1110

 o

Telefon

Bitte geben Sie den 13 Uhr, in unserer In durch die Rotweinho 1. Oktober, 17 Uhr, g

 n

 e

Verkauf und Beratung:

Sanitätshaus Frohnhäuser – Sant-Ambrogio-Ring 31 Sigvaris Sigvaris Highlight Highlight - Reisestrümpfe - Reisestrümpfe Sigvaris Sigvaris Highlight - Reisestrümpfe - Reisestrümpfe 55276 Oppenheim –Highlight Tel. (06133) 926037

Sigvaris Highlight www.frohnhaeuser.com www.frohnhaeuser.com Reisestrümpfe

Mo. – Fr. 9.00 – 12.45 Uhr und von 14.00 – 18.00 Uhr Sa. 9.00 – 12.45 Uhr

WirWir gratulieren gratulieren zum zum J

sik umrahmt. Am Nachmittag Öffnungszeiten Öffnungszeiten Oppenheim: Oppenheim: Mo.Mo. -ihren Fr.- Fr.9.009.00 - 12.45 - 12.45 UhrUhr undund 14.00 14.00 - 18.00 - 18.00 UhrUhr laden die ICV-Damen mit Unser Partner: Sa. Sa. 9.009.00 - 12.45 - 12.45 UhrUhr köstlichen selbst gebackenen Öffnungszeiten Öffnungszeiten Osthofen: Osthofen: Kuchen und einem Tässchen Mo.Mo. - Fr.- Fr.9.009.00 - 13.00 - 13.00 UhrUhr undund 14.00 14.00 - 18.00 - 18.00 UhrUhr 24 • 55218 Ingelheim Kaffee zum gemütlichen Sa. Sa.Aus-9.009.00 - 12.00 - 12.00 UhrBahnhofstraße Uhr klang des Sommerfestes ein. Telefon (06132) 717713

red

Mo. bis Fr. 9.30 bis 18.30 Uhr, Sa. 9.30 bis 13.00 Uhr www.frohnhaeuser.com


4

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

Zurück zu den Ursprüngen GESCHICHTE › Der Nachbau des Rheinnachens wird beim Ingelheimer Hafenfest vorgestellt INGELHEIM – Einen besseren Ort

Dieter Franz (rechts) und Günter Weis von der Stiftung Ingelheimer Kulturbesitz beim Test für die „Selz“ nach der Ausbesserung. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

für die Präsentation des Rheinachens „Selz“ als das Rheinufer in Frei-Weinheim kann es nicht geben. Davon ist der Vorsitzende der Stiftung Ingelheimer Kulturbesitz, Günter Weis, überzeugt. Bereits im Mittelalter zählten Reinnachen zu den wichtigsten Wassertransportmitteln in der Region, argumentiert er. Das bevorstehende Hafenfest (27. bis 30. Juli) in dem Ingelheimer Stadtteil am Rhein soll damit als der ursprüngliche Einsatzort, der Bootsvorstellung die Bühne geben. Wie schon einmal, in 2015 als der Kahn auf den Namen „Selz“ getauft worden ist. Damals waren die Pläne groß, mit jenem Nachbau im Wert eines Kulturguts, die Geschichte in die Gegenwart zu befördern. Bedauerlicherweise hat die „Selz“ mittlerweile eine eigene Leidensgeschichte hinter sich. Dass das Boot nicht gänzlich in Vergessenheit geraten ist, ist dem Ideengeber, Dieter Franz, und der Stiftung zu verdanken. In den Vorstellungen der Schöpfer braucht die „Selz" nicht nur Wasser unter dem Kiel. „Der

Nachen beansprucht dringend auch ein sicheres in die Zukunft führendes Fahrwasser“, so Weis. „Er soll nicht nur ein Schaustück bleiben, sondern einer praktischen Nutzung, etwa einer Verwendung in der Rheintou-

ristik, zugeführt werden.“ Der Nachbau, erinnert Weis, sei fast originalgetreu nach Bauplänen erfolgt, die der geistige Vater des Kahns, Dieter Franz, vor sechs Jahren im Schifffahrtsmuseum Koblenz eingesehen hat.

Gemeinsam mit der Berufsbildenden Schule (BBS) unter der Leitung von Hans-Wolfgang Fluche, finanziell unterstützt durch die Ehrenamtsförderung der Stadt Ingelheim, entstand ab 2011 das neue Holzboot. „Den

Bäume leiden an Trockenheit VORSCHLAG › Bürger sollen jetzt auch Bäume wässern INGELHEIM – Von Bad Kreuznach bis Berlin, von Trier bis Aachen haben bereits viele Städte und Gemeinden im Bundesgebiet ihre Bürger aufgerufen, „ihren“ Baum vor der Haustüre zu wässern. Die anhaltende Trockenheit macht auch den Ingelheimer Bäumen zu schaffen, besonders den jungen Bäumen, die noch keine fünf Jahre alt sind. Über 75 Hektar Grünanlagen mit 5600 Bäumen, davon etwa 1800 Jungbäumen bewässern die Mitarbeiter des Bauhofs. Aktuell fahren täglich drei Kolonnen mit Wassertanks durchs ganze Stadtgebiet. Gerade die jungen Bäume haben noch kein tiefes Wurzelwerk ausgebildet und bedürfen besonderer Unterstützung. Etliche Bäume spielen sogar schon Herbst und werfen vertrocknetes Laub ab. Viele Anrufer, die sich bei der Stadtverwaltung melden, teilen mit, dass alles vertrocknet. Einige Flächen, vor allem Rasenflächen werden gar nicht mehr gewässert, wenn keine integrierte Beregnung vorhanden ist. Es wird einiges trocken bleiben und auch absterben, das befürchten die Mitarbeiter der Grünabteilung, doch Bäume

boot, das bei den Wassersportfreunden in Budenheim sein Winterquartier gefunden hatte, erneut ausgebessert werden. „Die Wassersportfreunde sorgen auch jetzt dafür, dass der Rheinnachen einige Kilometer stromaufwärts die nötige Handbreit Wasser unter seinem Kiel hat und am Eröffnungstag des Hafenfestes stolz in die FreiWeinheimer Hoheitsgewässer einfahren kann“, kündigt Weis an. Der Test nach der Ausbesserung im November 2017 hat jedenfalls die Wassertauglichkeit der „Selz“ trotz langer Pause bescheinigt. Ob der Nachen zu einem Stück lokaler Geschichte zum Anfassen wird, können geHafenfestbesuchern werden auf wiss die Besucher beim HafenSchautafeln die wesentlichen fest durch ihr Interesse mitentStationen des Schiffsbaues bis scheiden. zum heutigen Tag noch einmal vorgestellt“, kündigt Weis an. Im vergangenen Jahr musste das bis dahin unbenutzte Holzvon Gregor Starosczyk-Gerlach

Alte Scheune lieferte die Steine PROJEKT › Trockenmauerbau in der Gemarkung von Großwinternheim INGELHEIM – Hohlwege, Wassergräben und Trockenmauern, die in der Ingelheimer Gemarkung liegen, wurden zum Erhalt und zur Vernetzung von Biotopsystemen kartiert und ein mittelfristiger Plan entwickelt, wie diese Systeme erhalten und weiterentwickelt werden können.

Auch die Bäume leiden unter der Dürre. Die Bürger sollen daher für sie sorgen.  sollten als Schattenspender, Nistplatz für Vögel und Nektar für Insekten unbedingt erhalten werden. Deshalb ruft auch die Stadt Ingelheim die Bürger auf, dem Baum in der Nähe des Hauses

Foto: Stadt Ingelheim

jeden Abend ein bis zwei Eimer 782-193 oder -231) Ihre Fragen Wasser zu geben, möglichst und bedanken sich schon jetzt langsam, damit das Wasser in für die temporäre „Patenschaft“ die Erde einsickern kann. Gerne beantworten Roland Beek oder Ursula Markert von der Grünabteilung (Tel. 06132 red

Nachdem bereits vor zwei Jahren die Trockenmauer „Am Bockstein“ erfolgreich saniert wurde und als Maßnahme für das Ökokonto der Stadt Ingelheim anerkannt worden ist, konnte nunmehr eine zweite Maßnahme „Im Hahnemer“ in Großwinternheim fertiggestellt werden. Die insgesamt etwa 120 Meter lange Mauer wurde etwa bis zur Hälfte neu errichtet. Der zweite Bauabschnitt folgt im Mai des nächsten Jahres. Vor allem die Mauereidechsen müssen erst umgesiedelt, also Ersatzhabitate mit Steinhaufen in der Nähe geschaffen werden. Erst wenn die Eidechsen „umgezogen“ sind, kann der nächste Bauabschnitt im Mai nächsten Jahres in Angriff genommen werden. Auf einem dicken Schotterfun-

dament wurde die Mauer, die teilweise bis zwei Meter hoch ist, in Handarbeit neu aufgesetzt. Die Steine stammen bis auf die Schlusssteine von einer abgerissenen Feldscheune in Großwinternheim. Nicht nur um die Biotopsysteme in Einklang zu bringen und diese miteinander zu vernetzen, sondern auch um den regionalen und kulturellen Hintergrund wieder ins Gedächtnis zu rufen, sollen noch weitere Trockenmauern erhalten und auch neu gebaut werden. Etwa zehn Kilometer Trockenmauern in unterschiedlichen Ausprägungen existieren in Ingelheim, davon sind fast 90 Prozent in Privatbesitz. Deshalb sollen auch den Winzern und Bauern die Vorteile der Trockenmauern wieder näher gebracht werden. Ergänzend zu den Baumaßnahmen plant die Verwaltung daher auch Führungen und weitere Informationsveranstaltungen zum Bau und Erhalt zu diesem für Ingelheim sehr wichtigen Thema.

red


5

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

Für Industriestandort Rheinhessen eingesetzt EHRUNG › IHK-Präsident zeichnet Hanns-Detlev Höhne aus

Auf die Pedale, fertig, los – Landrätin Dorothea Schäfer (5.v.l.) und der Erste Kreisbeigeordnete Steffen Wolf (rechts) geben den Startschuss für das Stadtradeln im Mai. Foto: Kreisverwaltung

Eineinhalb mal um den Globus MAINZ – Mit der Verdienstmedaille der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen zeichnete IHK-Präsident Engelbert J. Günster den langjährigen Vorstand der Stadtwerke Mainz AG, Hanns-Detlev Höhne, aus. Bei der Verleihung sagte Günster: „Herr Höhne hat nicht nur den größten regionalen Energieversorger Rheinhessens in entscheidenden Funktionen geführt und geprägt, sondern sich darüber hinaus in vielen Ehrenämtern für die Branche und den Industriestandort Rheinhessen eingesetzt.“ Hanns-Detlev Höhne (Jahrgang 1951) arbeitete nach verschiedenen beruflichen Stationen ab 1977 in leitender Position für die Gewerkschaft ÖTV und war mit 25 Jahren der jüngste Abteilungsleiter in deren Stuttgarter Zentrale.

Bei der Verleihung der IHKVerdienstmedaille in Mainz (v.r.): IHK-Präsident Dr. Engelbert J. Günster, das langjährige IHKVollversammlungsmitglied HannsDetlev Höhne und IHK-Hauptgeschäftsführer Günter Jertz. Foto: IHK Rheinhessen/ Kristina Schäfer Seit 1984 führte er die Mainzer ÖTV und übernahm im Jahr 2001 als Geschäftsführer den ver.di Bezirk Rhein-NaheHunsrück. Er war 18 Jahre lang Mitglied des Aufsichtsrates der Stadtwerke Mainz AG und hatte dort als Arbeitnehmervertreter entscheidenden Anteil an der Neupositionierung des Unternehmens. Von Oktober 2002 bis September 2017 war Höhne stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Kaufmännischer Vorstand

der Stadtwerke Mainz AG. Er war außerdem Geschäftsführer der Mainzer Hafen GmbH, der ÜWG GmbH sowie der Rheinhessen Energie GmbH und vertrat die Interessen der Unternehmensgruppe in Aufsichtsgremien verschiedener Gesellschaften. Weitere Ehrenämter bekleidet er im Sport. So ist er Vorstandsvorsitzender des Universitätssportclubs Mainz (USC) und wurde im Juni 2017 zum Vorsitzenden des neugebildeten Aufsichtsrates des FSV Mainz 05 gewählt. Darüber hinaus setzte sich Hanns-Detlev Höhne für die Weiterentwicklung des Standortes Rheinhessen in Gremien der IHK ein.

red

STADTRADELN › Voller Erfolg für die Teilnehmer im Landkreis RHEINHESSEN – Fahrrad statt Auto war die Devise. Zu Gunsten des Klimaschutzes traten die Mainz-Binger Stadtradeler ordentlich in die Pedale: 62614 Kilometer wurden insgesamt zurückgelegt – eineinhalb mal um die Erde und 7000 Kilometer mehr als im vergangenen Jahr. „Jeder zurückgelegte Kilometer auf dem Fahrrad ist ein Beitrag zum Klimaschutz, die

Fahrradfreunde des Landkreises haben ordentlich was geleistet“, so Landrätin Dorothea Schäfer. 8891 Kilogramm Treibhausgase wurden eingespart. „Die Aktion schafft vor allem Bewusstsein dafür, wie einfach es ist, etwas für den Klimaschutz zu leisten. Man muss eben nicht das Auto für den Gang zum Bäcker nehmen, sondern kann stattdessen auch einfach auf das

Fahrrad steigen“, so der zuständige Erste Kreisbeigeordnete Steffen Wolf. Dem Landkreis gleich taten es in diesem Jahr die Stadt Bingen und die Verbandsgemeinden Bodenheim, Nieder-Olm sowie Sprendlingen-Gensingen und nahmen am Stadtradeln teil.

red

Radtour zu Weilbacher Kiesgruben VG SELZ Die Fahrradgruppe der Ehrenamtsinitiative Ich bin dabei trifft sich zur Radtour am 05. August. Jeder interessierte ist herzlich eingeladen. Treffpunkt ist um 11 Uhr in Mainz-Kastel am Rheinufer vor dem Segelschiff. Fahrgemeinschaften mit Radtransport können gerne organisiert werden. Von Kastel geht es dann mit zwei mode-

raten Steigungen auf dem Regionalparkweg zur Flörsheimer Warte. Nach der Mittagspause am Besucherzentrum des Regionalparks geht es weiter über Okriftel zurück zum Ausgangspunkt. Die Tourenlänge beträgt etwa 45 Kilometer. Infos und Anmeldungen unter 0611/1899753. red

Bündel voller Ideen PARTNERSCHAFT › Landrätin Schäfer warb in Polen für Wein aus den Region INGELHEIM – Voll gepackt mit einem Bündel voller Eindrücke und Ideen kehrte Landrätin Dorothea Schäfer vom Antrittsbesuch bei ihrem polnischen Amtskollegen Czeslaw Bilobran, Landrat des Partnerkreises Neisse, zurück. Dabei nahm die Landrätin am Kreisfest in Neisse teil, bei dem sie für Mainz-Bingen kräftig die Werbetrommel rührte. Zudem stand ein Museumsbesuch und ein Partnerschaftsabend auf dem Programm, bei dem auch Gäste aus der italienischen Region Marken und der Ukraine dabei waren. Im Gepäck hatte die Landrätin herausragende Weine aus den drei Mainz-Binger Anbau-

Ein Hoch auf die Partnerschaft: Landrätin Dorothea Schäfer stellte ihrem polnischen Amtskollegen Czeslaw Bilobran (r.), seinem Stellvertreter Piotr Wozniak (l.) und den Bürgern aus Neisse verschiedene Weine aus MainzBingen näher. Foto: Kreisverwaltung

gebieten Rheinhessen, Mittelrhein und Nahe. „Zum Kreisfest in Neisse möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern unsere Besonderheiten präsentieren. Und wie könnten wir das besser

tun, als mit ganz besonderen Weinen aus unserer Region“, sagte sie. So warb sie im Museum des Landkreises Neisse mit Werbematerialien aus Mainz-Bingen

und einer Weinverkostung für den Landkreis. Dabei kam es auch zu Begegnungen mit polnischen Vereinen, wie etwa den Landfrauen: „Es ist schön zu sehen, dass die Landfrauen in

Neisse ähnlich strukturiert sind wie bei uns. Vielleicht können wir da eine Zusammenarbeit organisieren“, so die Landrätin. Zudem bestand während des ereignisreichen Wochenendes die Gelegenheit, mit den Gästen aus der italienischen Region Marken und der Ukraine ins Gespräch zu kommen.

Zusammen mit Landrat Bilobran wurde die Idee geboren, zum 50-jährigen Bestehen des Landkreises Mainz-Bingen im kommenden Jahr mit den Landfrauen aller beteiligten Nationen eine „Europa-Tafel“ zu organisieren. „Eine wirklich tolle Idee, mit der wir nicht nur für unsere Landkreise oder unsere Spezialitäten werben können, sondern auch unser gemeinsames Europa präsentieren werden“, sagte Dorothea Schäfer. Die Partnerschaftsbeauftragte Ricarda Kerl wird diese Tafel planen und alle Vorbereitungen treffen, damit der Tisch 2019 gedeckt werden kann. red


6

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

Glückliche Hühner im Hort PROJEKT › Drei Wochen lang tummelt sich Federvieh auf dem Gelände INGELHEIM – „Gibt es ein Ei?“ Mit dieser Frage werden die Erzieherinnen und Erzieher des Kinderhortes in der Mainzer Straße in der kommenden Zeit täglich konfrontiert. Der Grund ist der Einzug von fünf Hühner für drei Wochen auf dem Gelände des Hortes. Fröhlich gackern Kamilla, Margarete, Mara, Toffi und Browni, wenn sie morgens wieder aus ihrem Stall gelassen werden. „Unser Tagesablauf dreht sich fast nur noch um die Hühner“, amüsiert sich die Leitung Kerstin Hummel. „Auf die Idee kamen wir auf Anregung einer Mutter. Diese kannte das Projekt und hat uns Informationsmaterial mitgebracht", so Hummel weiter. Für die Kinder und das Team des Hortest war schnell klar: Wir mieten uns die Hühner. Die

Hortleiterin Kerstin Hummel sowie Antonia, Nick und Torge freuen sich über den kurzweiligen Besuch der fünf Hühner. Foto: Stadt Ingelheim

Miete zahlen sie mit dem Preisgeld des Projektes Ökoprofit der Kreisverwaltung Mainz-Bingen. Der Hintergedanke des Projektes: Nachhaltigkeit und den Kindern zeigen, dass das Ei nicht im Supermarkt gelegt wird. „Viele Kinder waren noch nie auf einem Bauernhof und haben auch überhaupt keine Vorstellung wie lange Hühner brauchen um ein Ei zu legen“, betont Kerstin Hummel. Und so werden die fünf Hühner in den Hortalltag integriert. Tägliches Putzen, Füttern und Streicheln stehen auf der Tagesordnung. „Und das sieben Tage die Woche“, amü-

siert sich Hummel. Hier besteht aber kein Problem, denn das Team reißt sich regelrecht um die Betreuung. „Abends müssen wir die Hühner ins Bett bringen. Allerdings genießen diese auch die sommerlichen Temperaturen und werden nicht müde“, lacht Hummel. Was essen Hühner? Auf diese Frage konnten Antonia, Nick und Torge recht schnell eine Antwort geben. „Wir geben ihnen viele Essensreste. Somit lernen wir auch, dass wir Lebensmittel nicht wegschmeißen müssen, sondern noch wiederverwenden können“, betonen die Kinder. Und nützliche Tipps gab es auch noch. Eier dürfen Hühner nicht essen. Warum? Weil sie sonst ihre Eier kaputtmachen würden. red

Lamas streicheln, Ponys reiten FERIENAKTION › Schreibwerkstatt mit abwechslungsreichen Aktionen INGELHEIM – Was Lama-Kuscheln mit Schreiben zu tun hat? Sehr viel! Wer gute Geschichten schreiben will, der muss was erleben. So lautete das Motto der Schreibwerkstatt im YellowJugendzentrum. Am ersten Tag widmeten sich die 12 kleine Nachwuchsautoren im Alter von 9 bis 12 Jahren dem Thema Schauplatz. Zunächst beschrieben alle in einem kleinen Text ihr Traum-

Der Besuch der Nature-Life-Ranch in Schwabenheim gehörte zur Schreibwerkstatt. Foto: Stadt Ingelheim Zuhause. Doch viel schöner ist es, über einen Ort zu schreiben, den man zuvor besucht hat. Und so machten sie sich auf zum Reiterhof Eulenmühle, wo sie alles über Pferdehaltung erfuhren und sogar Ponys selbst putzen und reiten durften.

Circus Soluna mit Sonderveranstaltung INGELHEIM - Parallel zu den Ferienkindern, die sich als künftige Artisten üben, findet eine Zusatzveranstaltungen im Circus Soluna im Zirkuszelt am Burgkirchengelände statt. Am Mittwoch, 1. August, um 17 Uhr heißt es für den „Zirkus im Koffer“ Manege frei! In kurzer Zeit entfaltet sich hier eine turbulente Mischung aus Artistik, Comedy, Magie und Jonglage. 60 Minuten voller Überraschungen – sehenswert für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Statt Eintritt zu nehmen, wird bei beiden Zusatzveranstaltungen der Hut umgehen und die Solunas freuen sich sehr über jede Spende in der Höhe ihrer Wahl. Für kleine Erfrischungen ist selbstverständlich bei allen Veranstaltung gesorgt. Weitere Infos unter www.circus-soluna.de.  red

„Jetzt haben wir heute noch gar nicht so viel geschrieben“, sagte ein Mädchen am Ende des Tages. Aber das sollte sich noch ändern. Zunächst trainierten sie ihre Sinne. Die künftigen Autoren betrachteten, beschnüffelten und befühlten Dinge oder probierten aus, wie sie klangen. Geschichten werden in der Regel anschaulicher, wenn man beschreibt, wie sich etwas anfühlt oder riecht oder wenn man Geräusche einbaut. Ein weiteres wichtiges Thema war die Entwicklung der Figuren. Um die Hauptfigur besser kennenzulernen, wurde ein Steckbrief ausgefüllt. Nun wusste jeder, wie seine Figur aussieht, welche Vorlieben oder

Abneigungen sie hat, was sie besonders gut kann. Damit die Figur noch greifbarer wurde, entwickelten die Kinder in kleinen Gruppen Szenen, bei denen sie ihre Figur spontan spielten. So bekamen sie ein Gefühl dafür, wie ihre Figur redete und konnten sich noch besser in sie hineinversetzen. Viel Spaß machte es, einen Zettel mit einem Gefühl zu ziehen und dieses den anderen vorzuspielen oder zu erklären. Gar nicht so einfach, die richtigen Worte für „verrückt“ oder „belustigt“ zu finden. Mit ein bisschen Hilfe wurden die Begriffe jedoch immer erraten. Zu den Highlights gehörte auch der Besuch der Nature-

Life-Ranch in Schwabenheim. Mit den Lamas, Eseln, Ziegen und Schafen zu kuscheln, war einfach das Größte. Und so verwundert es auch nicht, dass gleich vier Geschichten entstanden, die auf einer Lama-Ranch spielen. An den letzten beiden Tagen wurde richtig viel gearbeitet. Jedes Kind entwickelte nun mithilfe des Erzählbergs und seinen Erfahrungen eine eigene, längere Geschichte. Manche tippten eifrig im Computerraum, andere schrieben zu zweit an Geschichten, indem sie ihre Hefte immer wieder hin und her tauschten. In Einzelgesprächen wurden die Erzählungen überarbeitet, die Kinder bekamen

Anregungen und bei längeren Geschichten wurde überlegt, welche Passage man bei der Abschlusslesung vortragen sollte. Die Aufregung vor der Lesung war groß. Würden die Geschichten den Eltern überhaupt gefallen? Natürlich waren die Eltern und Familien begeistert und stolz. Dazu hatten sie auch allen Grund. Denn ihre Kinder hatten alle toll mitgemacht. Und großartige Geschichten über Lamas, Pferde, Katzen, Polizistinnen, Superhelden, Zeitreisen und spannende Fantasy-Welten erzählt.

red


7

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

Apfelbaum als Geschenk GESELLSCHAFT › Erfolgreiches Dreierpartnerschaftstreffen in Autun

Die Showtanzgruppe „Just 4 Fun“ gehört jetzt dem CV Frei-Weinheim 1900 an.

Foto: red

Tänzerischer Zuwachs VEREINE › „Just 4 Fun“ unter dem Dach des CV Frei-Weinheim 1900 INGELHEIM – 30 Bürger sind mit Oberbürgermeister Ralf Claus und Mitgliedern der Fraktionen der Einladung aus der französischen Partnerstadt Autun zum diesjährigen Dreierpartnerschaftstreffen gefolgt. Gemeinsam mit den Freunden aus der englischen Partnerstadt Stevenage wurde die Partnerschaft fünf Tage lang gelebt. Besonders erfreulich war, dass sich neue Teilnehmer zu dieser Fahrt gemeldet hatten und von ihren Gastfamilien freudig aufgenommen wurden. Während sich am Freitagnachmittag die städtischen Delegationen zu einem Arbeitstreffen im Hôtel de Ville (Rathaus)

trafen, verbrachten die Bürger den Tag mit ihren Gastfamilien. Am darauffolgenden Tag wurde den Ingelheimer und Stevenager Gästen ein interessantes Besuchsprogramm geboten. Eine Fahrt ging in die Klosteranlage von Cluny, ein Event, das vom französischen Partnerschaftsverein organisiert und durchgeführt wurde. Das Museum der keltischen Zivilisation in Bibracte war ein weiterer Höhepunkt der Reise. Zum feierlichen Partnerschaftsabend in der Veranstaltungshalle Hexagone überreichte Oberbürgermeister Ralf Claus einen Apfelbaum an die Partnerstadt Autun. In einer

Der Wanderpokal Pax Optima Rerum wurde an Mayor Margaret Notley aus Stevenage übergeben. Foto: Stadt Ingelheim Ansprache bedankte er sich bei allen mitwirkenden Bürgern für ihr Engagement und hob die unverzichtbare Zusammenarbeit der Länder zur Erhaltung des Fortbestands des europäischen Gedankens hervor. Im Mittelpunkt der Begegnung standen die Gäste und Gastgeberfamilien der drei Partnerstädte, die sich bereits auf das nächste Treffen im Jahr 2019 in Stevenage freuen.

INGELHEIM – Die bereits 1985 gegründete Ingelheimer Showtanzgruppe „Just 4 Fun“ hat sich dem Carneval-Verein Frei-Weinheim 1900 angeschlossen. Der CVFW freut sich sehr über den neuen Zuwachs. Es handelt sich hier um eine gemischte Showtanzgruppe, welche über das ganze Jahr hinweg bei Showtanzabenden und Turnieren sowie an der

Fastnacht auftritt. Auch bei privaten Veranstaltungen und Festen kann man sie buchen. Die zurzeit 18 Tänzer und Tänzerinnen nähen ihre Kostüme schon seit mehreren Jahren selbst. Der aktuelle Tanz läuft unter dem Motto „Peter Pan – Fliegt mit uns nach Nimmerland“ und ist am 30. Juni während der Veranstaltung „Die Burg bebt“ in Ingelheim zu sehen.

red

Brennholz aus dem Stadtwald

Von links: Tobias Schmitz, Vorstandsmitglied, Sabrina Schmitt, Serviceteam Heidesheim, amtierende Erdbeerkönigin, Franz-Josef Thümes, Vorstandsmitglied

Der Stadtwald Ingelheim bietet Brennholz an Sammelstellen (Polterholz) in verschiedenen Poltergrößen zur Selbstabholung an. Es handelt sich vor allem um Eiche, teilweise auch Birke in Mengen zwischen 1,5 bis 15 Raummetern. Der Preis beträgt 35 Euro pro Raummeter. Anfragen unter 06764/908260.  Foto: Stadt Ingelheim

Glückwünsche für die neue Erdbeerkönigin

IKuM-Gutscheine in Tourist-Info erhältlich INGELHEIM - In der Tourist-Information Ingelheim sind ab sofort Gutscheine der Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH erhältlich. Die Gutscheine können für alle Veranstaltungen und Produkte eingelöst werden, die in der Tourist-Information verkauft werden. Der Beschenkte kann somit mit seinem Gutschein Tickets für Veranstaltungen in der kING Kultur- und Kongresshalle und für die weiteren Veranstaltungen der IKuM in Ingelheim erwerben, wie z.B. das Weihnachtskonzert in der Burgkirche. Auch für alle Ingelheimer Geschenk- und Schmuckartikel, wie die Repliken der Riemenzunge aus der Kaiserpfalz und den Stadtwein „Carolus“, können die Gutscheine eingelöst werden. Erhältlich sind die Gutscheine mit einem frei wählbaren Betrag in der Tourist-Information Ingelheim. red

Bei der neuen Erdbeerkönigin Sabrina Schmitt sind Sie und Ihre Finanzen in ausgesprochen schönen und kompetenten Händen. Darauf sind Vorstand und Mitarbeiter stolz und gratulieren herzlich zur Wahl.

www.vb-alzey-worms.de

Trainiert wird zwei mal in der Woche von dem Trainerteam Kim Hammer und Christian Schulmeyer. Wer Interesse hat mitzumachen, kann sich gerne bei den Trainern melden. Weitere Infos unter just4fun-showtanz.de.

red


8

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit MAINZ › Seit 25 Jahren unterstützt die GpE Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen MAINZ – „Inklusion sollte etwas Selbstverständliches sein.“ Dem Fernziel, das Heike Gielen von der Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen (GpE) formuliert, widmet sich die GpE seit 25. Jahren. Das Jubiläum feiert die gemeinnützige Organisation am 9. August in der Ludwig-EckesHalle in Nieder-Olm mit einer Feierstunde in Anwesenheit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreiyer (SPD). Die Organisation, die sowohl im Landkreis Mainz-Bingen wie auch in der Stadt Mainz präsent ist, hat in einer ihrer zahlreichen Einrichtungen, dem „Gast Hof Grün“, die Idee und die Inhalte der Arbeit vorgestellt. Das in der Neustadt gelegene Café ist einer der GpE-Betriebe, die den Menschen mit vorwiegend psychischen Behinderungen und Erkrankungen zur erwähnten

Stark für die Inklusion: Christine Böser, Leiterin des Cafés „Gast Hof Grün“, und Heike Gielen von der Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen (GpE).  Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach Inklusion verhilft. Ihre Einrichtungen und Dienste bieten den Menschen mit Beeinträchtigungen einen Rahmen, in dem sie ein selbst bestimmtes Leben führen können, erläutert Gielen. Sie leitet das Service-Center der GpE, das über mittlerweile 18 Abteilungen verfügt, die den Klienten helfen, „den Platz in der Gesellschaft zu finden,

der ihre Fähigkeiten und Interessen entspricht und der ihnen Möglichkeiten zur Entwicklung bietet“, sagt Gielen. Ihre Besonderheit: Die dezentralisierten Betriebe suchen bewusst die Nähe zur Gesellschaft und zum ersten Arbeitsmarkt. So unterschiedet sich „Gast Hof Grün“ nicht von anderen gemütlichen Cafés der Stadt.

Aktuell finden rund 320 Personen mit Beeinträchtigungen Unterstützung beim ServiceCenter. 45 von ihnen sind in beschützten Arbeitsplätze in Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes im Einsatz. Neben dem Service-Center unterhält die GdP sieben Inklusionsbetriebe, ein Zentrum für Arbeitsdiagnostik, Rehabilitation und Betriebliche Gesundheit („Atrium“), das Beratungscafé „unplugged“, eine Tagesstätte, einen Integrationsfachdienst („Übergang Schule-Beruf“), zwei Zuverdienstprojekte („Mollywood“ mit Second-Hand-Mode und „Wachsmanufaktur“). Darüber hinaus bietet die Organisation Menschen mit besonderen Unterstützungsbedarf enge Berufsbegleitung für mit individueller betrieblicher Qualifizierung.

Durch Wandel und Wechsel AUSZEICHNUNG › Für 25 Jahre bei der Kreisverwaltung geehrt

RHEINHESSEN – Seit 25 Jahren sind Tanja Grimm und Marcus Weiler bei der Kreisverwaltung tätig. In einer kleinen Feierstunde sprach ihnen Landrätin Dorothea Schäfer Dank und Anerkennung für das langjährige Engagement aus. „Durch Ihre langjähre Mitarvon Gregor Starosczyk-Gerlach beit haben Sie natürlich auch Zeiten des Wandels und des Wechsels mitbekommen. Diesen Neuerungen haben Sie sich im Berufsalltag erfolgreich gestellt“, lobte Dorothea Schäfer. Tanja Grimm startete ihre Karriere nach dem Abitur als Kreisinspektoranwärterin bei der Kreisverwaltung. Dort wurde sie als Sachbearbeiterin mit dem Aufgabengebiet Erziehungs-und Familiengeld dem Jugendamt zugewiesen. Derzeit ist die Beamtin als Grundsatzbearbeiterin für das Sachgebiet „Vollzug des Bundeselterngeldgesetzes“ zuständig.

Mit Crowdfunding Ideen umsetzen PROJEKT › „IdeenReich Rheinhessen“ sucht kreative Querdenker und Macher

RHEINHESSEN – Seit Jahren entwickeln sich die Gäste- und Übernachtungszahlen in der Weinbauregion kontinuierlich nach oben. Mit der Tourismusstrategie Rheinhessen 2025 – Erlebnis.Wein.Kultur.Land-

schaft hat sich die Region vorgenommen, diesen Trend mit dem richtigen Projektmanagement und zielgruppengenauem Marketing fortzusetzen. Der Erfolg hat viele Väter. Für Christian Halbig, Geschäftsfüh-

Baumschulen

Inh. Torsten Hemmes

Tel. (0 67 25) 3003900 · Fax 3003901 · weil.baumschulen@t-online.de / www.weil-baumschulen.de

Heckenpflanzen für schnellen Sichtschutz Kirschlorbeer Novita

150 – 175 cm 125 – 150 cm Thuja Smaragd 100 – 125 cm 200 – 225 cm 225 – 250 cm Photina Red Robin (Glanzmispel) 150 – 175 cm

58,90 Euro* 36,90 Euro* 17,90 Euro* 79,90 Euro* 98,90 Euro* 75,90 Euro*

* Stückpreis bei Abnahme von mindestens 10 Stück

Rollrasen in verschiedenen Sorten zum Sonderpreis Abholpreis • Lieferpreis • Verlegepreis

PFLANZENVERKAUF DIREKT VOM ANZUCHTQUARTIER IN INGELHEIM, KONRAD-ADENAUER-STR. 55 Öffnungszeiten: werktags 9-18 Uhr · samstags 9-16 Uhr

rer der Rheinhessen-Touristik GmbH F, sind es die zum Teil erheblichen Investitionen von öffentlicher und privater Hand in die touristische Infrastruktur, die wettbewerbsfähige Angebote für anspruchsvolle Gäste geschaffen haben. Hier setzt der Crowdfunding-Wettbewerb „IdeenReich Rheinhessen“ an. Durch den Wettbewerb sollen kreative touristische Geschäftsideen bzw. Produkte und Angebote unterstützt und umgesetzt werden. Ein Expertennetzwerk nimmt die Bewerber an die Hand und betreut sie während des Wettbewerbs professionell. Das Angebot des Wettbewerbs richtet sich an Einzelpersonen, Netzwerke, Unternehmen oder Gruppen aus der Region. IdeenReich Rheinhessen kann vieles sein, besondere Übernachtungsmöglichkeiten, ein ungewöhnliches Bewirtungskonzept, ein innovatives Kulturarrangement, eine kreative Tagungslocation, ein

überraschendes Angebot im Aktivbereich oder ein außergewöhnliches Führungsangebot. Der Crowfunding-Wettbewerb wird unter anderem unterstützt von der RheinhessenTouristik GmbH sowie den Sparkassen Mainz, Worms-Alzey-Ried und Rhein-Nahe. Am 21. August findet in Ingelheim die „Kick-Off“-Veranstaltung statt, zu der allen Interessenten geladen sind. Die kreative Ideen-Arbeit beginnt am 25. September 2018 mit der ersten Ideenwerkstatt. Nach weiteren Veranstaltungen endet im November die Meldefrist für die Projekte. Die Finanzierungsphase beginnt im März 2019 und endet im April 2019. Die Zeit dazwischen wird genutzt für Workshops, Qualifizierung und Öffentlichkeitsarbeit. Weitere Infos unter rheinhessen.de/ideenreich-rheinhessen. red

Landrätin Dorothea Schäfer (1.v.l.) sprach den Jubilaren Tanja Grimm (2.v.l.) und Marcus Weiler (3.v.l.) zum Dienstjubiläum Dank und Anerkennung aus. Den Glückwünschen schlossen sich die Kreisbeigeordnete Ursula Hartmann-Graham (2.v.r.) und der Vorsitzende vom Personalrat Adam Elseberg (1.v.r.) an. Foto: Kreisverwaltung Marcus Weiler absolvierte ursprünglich eine Ausbildung zum Tischler und legte bald darauf seine Meisterprüfung ab. Seit 25 Jahren ist der Jubilar nun Baukontrolleur bei der Kreisverwaltung: Während dieser Zeit erwarb er berufsbegleitend die Allgemeine Hochschulreife und wurde zusätzlich zu seiner Tätigkeit zur Fachkraft für Arbeitssicherheit bestellt.

red

Freunde des Fridtjof-NansenHauses unterwegs Kürzlich besuchten die Freunde des Fridtjof-Nansen-Hauses das Kloster Lorsch. Die Geschichte des Klosters Lorsch ist von den Anfängen 764 bis zum Ende seiner Existenz im 30-jährigen Krieg erstaunlich spannend und abwechslungsreich. Heute ist das experimentalarchäologische Freilichtlabor Lauresham

einem karolingischen Herrenhof nachempfunden und zeigt die Gesellschaftsstruktur zum Thema Grundherrschaft. Hier wird das Mittel¬alter erlebbar mit den begehbaren Häusern, der Landwirtschaft, wie sie damals betrieben wurde und den Tieren, die auf diesem Gelände weiden. Foto: red red


9

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

Die Entwicklung geprägt AUSZEICHNUNG › Herbert Schnädter zum Ehrenmitglied der KVHS ernannt

Geburtstag im Waldschwimmbad An ihrem 75. Geburtstag besuchte Ingelore Thieringer (erste Reihe, Mitte) aus Heidesheim das Waldschwimmbad in Budenheim. Mit einem Geburtstagslied im Hallenbad wurde sie von ihren Freundinnen und Mitschwimmern überrascht. Den Glückwünschen schließen sich die Gemeindewerke Budenheim an und animieren durchaus Geburtstagskinder im Hallenbad bzw. der angeschlossenen Cafeteria Geburtstage zu feiern. Foto: Gemeinde Budenheim red

RHEINHESSEN – Die Kreisvolkshochschule (KVHS) hat ihren stellvertretenden Vorsitzenden Herbert Schnädter verabschiedet. Dabei wurde er von Landrätin Dorothea Schäfer in der Kreisverwaltung zum Ehrenmitglied ernannt. „Herbert Schnädter hat über 25 Jahre lang die Entwicklung der KVHS im Landkreis maßgeblich geprägt“, betonte Landrätin

Dorothea Schäfer ausdrücklich in ihrer Dankesrede. Unter anderem hat er den Weg begleitet, wie aus 25 unabhängig voneinander agierenden Volksbildungswerken eine gemeinschaftlich auftretende Bildungsorganisation geworden ist. Dem Dank schloss sich die KVHSLeiterin Monika Nickels an. Sie erklärte, dass ihr Kollege in den mehr als zwei Jahrzehnten der

KVHS-Leiterin Monika Nickels (1. v. li.), der stellvertretende Vorsitzende der KVHS, Peter Rocker (2. v. li.), und Landrätin Dorothea Schäfer (3. v. li.) bedankten sich bei Herbert Schnädter für sein langjähriges Engagement in der KVHS. Foto: Kreisverwaltung Zusammenarbeit immer ein guter Ratgeber gewesen sei. In seiner Abschiedsrede ging Her-

bert Schnädter nicht ohne Stolz auch selbst auf die erreichten Wegmarken ein. Dabei habe vor allem das engagierte Personal die gute Entwicklung vorangetrieben. Ebenso forderte er aber auch eine angemessene Wahrnehmung der Volkshochschulen in der Bildungslandschaft.

red

„Rheinhessen schmeckt gut“ 2018 Der neue Gastronomieführer „Rheinhessen schmeckt gut“ 2018 ist erschienen. Darin stellen sich 135 Gastronomiebetriebe der Region vor. „Rheinhessen schmeckt gut“ wird herausgegeben von Rheinhessenwein e.V. und von den Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Landkreise Alzey-Worms und Mainz-Bingen finanziell unterstützt. Die Broschüre gibt es beim Rheinhessenwein e.V. unter 06731-9510740 und bei den Kreisverwaltungen in Alzey und Ingelheim sowie bei den rheinhessischen Tourist-Informationen, Städten und Verbandsgemeinden. Foto: Rheinhessenwein red

Radtourismus wird neu aufgestellt NAHERHOLUNG › Wichtiges Leitprojekt in der Tourismusstrategie Rheinhessen 2025 RHEINHESSEN – Die „Hiwweltouren“ haben es vorgemacht: Wenn die Qualität des Angebots stimmt, kommt der Erfolg. Die Nachfrage im letzten und in diesem Jahr hat die konsequente Ausrichtung auf die Qualität der Wege und der Beschilderung belohnt. Jetzt sind die Radwege dran: Nicht ohne Grund erhob die im letzten Jahr verabschiedete Tourismusstrategie Rheinhessen 2025 die Neuausrichtung des Radtourismus zu einem der sieben Leitprojekte. Das heißt für die Rheinhessen-Touristik: die Infrastruktur muss auf den Prüfstand, muss optimiert oder erweitert werden, bevor neue Mittel ins Marketing fließen. Das alles soll mit den Kommunen abgestimmt werden und nachhaltig gesichert sein. Ein radtouristisches Grundkonzept soll alle Fäden aufnehmen und sinnvoll verbinden. Im Rahmen eines LEADER-Projektes nimmt sich die Rheinhessen-Touristik nun der Neuausrichtung des Radtourismus in Rheinhessen

Der Radtourismus ist ein wichtiges Leitprojekt in der Tourismusstrategie Rheinhessen 2025. Foto: Dominik Ketz

an und erhält dafür externe Unter-stützung. Der Zuschlag zur gemeinsamen Ausarbeitung eines radtouristischen Entwicklungsplans für die Region, ging an die BTE Tourismus- & Regionalberatung in Berlin. Vom neuen Bürostandort in Mainz, arbeitet ein interdisziplinäres Team nun an dem Konzept für die Zukunft des Radtourismus in Rheinhessen. Basis ist das touristische Radwegenetz von rund 550 Kilometern und acht Themenradwegen. Der

Geschäftsführer der Rheinhessen-Touristik GmbH, Christian Halbig, ist von dem Nutzen des Projekts für die touristische Weiterentwicklung überzeugt: „Die Professionalisierung des Radtourismus in Rheinhessen folgt klaren strategischen Zielen und ist daher der logische nächste Schritt, um die Region wettbewerbsfähiger zu gestalten.“ Wichtig für die RheinhessenTouristik GmbH ist dabei der Blick über die Grenzen der Region. Schließlich reicht das ak-

tuelle Radwegenetz bis in die Pfalz, das Naheland und den Romantischen Rhein. Daher werden auch die Touristiker und Lokalen Aktionsgruppen (LAG) der Nachbardestinationen am Prozess beteiligt werden. Den Startschuss markiert eine Kick-Off Veranstaltung am 23. August. Zu dieser werden die Radwegeverantwortlichen der Verwaltungen und die Touristiker aus Rheinhessen, sowie die Vertreter der Nachbardestinationen und kooperierende LAGen eingeladen und über den Ablauf, die Ziele und Zuständigkeiten im Projektes informiert. Bis zum Sommer 2019 soll der Entwicklungsplan in enger Abstimmung mit den Kommunen und lokalen Touristikern Rheinhessens auf den Weg gebracht werden. red

Mehr Zeit für die Menschen, die zählen.

Ihr Menüservice unkompliziert bestellen unter: 06131 9355534


10

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

» BIM RHEINHESSEN • 24. + 25. August 2018 REGION – Mit der Messeform der BIM Rheinhessen am 24. und 25. August reagieren die Veranstalter von der IHK für Rheinhessen, Handwerkskammer Rheinhessen und mainzplus Citymarketing im Verbund mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur sowie der Agentur für Arbeit Mainz auf den demografischen Wandel, der den Ausbildungsmarkt seit fast einem Jahrzehnt prägt: In dieser Zeitspanne führen geburtenschwache Schulabgänger-Jahrgänge zu einem spürbaren Mangel an Ausbildungsplatzbewerbern. Dabei wird die duale Ausbildung immer attraktiver – nicht zuletzt durch das wachsende Angebot an dualen Studiengängen in Rheinland-Pfalz. Für die jungen Menschen sind aktuell die Chancen besonders gut, den Wunschberuf zu finden. Die Vielfalt der Angebote an einem Messeplatz konzentriert vereinfacht die Berufs- und Studienwahl wesentlich und ermöglicht auch den direkten Vergleich. Auch das erfolgreiche Workshop-Konzept ist im Programm: 47 Workshopthemen informieren die Besucher anschaulich aus erster Hand über Berufe und Berufsfelder. Die zusätzlichen Themenangebote, wie TechnikMeile, Gastro-Basar oder, das Schwerpunktthema zur Initiative „Inklusion gelingt“ geben einen lebendigen Einblick in die jeweilige Berufswelt. Gerade in den technischen Berufen und Studiengängen sind die Chancen für die Schulabgänger besonders gut. Daher wurde die Technikmeile deutlich vergrößert. Azubis präsentieren selbst entwickelte Maschinen. Weiterhin werden Aktionen zum Mitmachen und Erfahren, zusätzliche Ausstel-

BIM ist bei der Berufswahl erste Wahl AUSBILDUNG › Berufsinformationsmesse der Wirtschaft in der Mainzer Rheingoldhalle

Bei der BIM am 24. und 25. August gibt es Informationen satt.

Fotos: IHK/Kristina Schäfer

lungsobjekte und zwei Mal täglich größere Präsentationen geboten. Neben der Ausbildung werden auch Weiterbildungsangebote präsentiert. Schulen und Anbieter mit weiterführenden Programmen sowie die regionalen Hochschulen sind in einem eigenen Ausstellungsbereich, dem Schul- und Hochschulpark, vertreten. So können sich die Besucher umfassend informieren und direkt vergleichen. Immer mehr Unternehmen zeigen Präsenz bei der größten Berufsinformationsmesse in der Region. Die Unternehmerinnen und Unternehmer wissen: Wer auch in Zukunft geeignete Nachwuchskräfte finden will, sollte sich bereits heute einen Ruf als guter Ausbildungsbetrieb erwerben. red

TAG DER AUSBILDUNG 1.9.2018, 10 – 16 UHR Berufe, Bewerbertipps, Mitmachaktionen, … Mehr Infos: www.m-wie-ausbildung.de

MITMACHEN & GEWINNEN:

1 x iPAD


11

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

» BIM RHEINHESSEN • 24. + 25. August 2018

Noch keinen Ausbildungsplatz gefunden? TIPP › Was den betroffenen Jugendlichen jetzt zu raten ist REGION – Der Sommer hat seinen Zenit überschritten und damit rückt ein entscheidendes Datum immer näher: der Beginn der Ausbildung. Doch auch wenn viele Betriebe und Unternehmen händeringend Auszubildende suchen, so gibt es doch nicht wenige Jugendliche, die noch keine Lehrstelle haben. Was ist in solch einem Fall zu tun? Günter Jertz: „Jetzt bloß keine Kurzschluss-Reaktion“, rät Günter Jertz, Hauptgeschäftsführer der IHK. Schließlich solle die Wahl des Ausbildungsberufes wohl überlegt sein. „Im vorigen Jahr wurde fast jeder fünfte IHK-Ausbildungsvertrag vorzeitig beendet“, verweist der IHK-Hauptgeschäftsführer auf einen ungünstigen Umstand. „Und dies meist, weil der Bewerber völlig falsche Vorstellungen vom Beruf hatte. Das muss wirklich nicht sein.“ Zwei Dinge sind nach dem Rat von Günter Jertz jetzt wichtig: „Wer keinen Ausbildungsplatz

Wir bilden aus:

Blick in eine Backstube. Nicht jeder findet auf Anhieb seinen Traumberuf. Über den Tellerrand blicken, sich gut informieren, lautet dann die Devise. Foto: Paul-Georg Meister/pixelio.de bekommen hat, weil er unbedingt im vermeintlichen Traumberuf unterkommen wollte, der soll Alternativen prüfen.“ Wer dagegen immer noch nicht wisse, was er werden will, sollte Praktika machen – möglichst viele und verschiedene. „Wer es sich leisten kann, sollte lieber

ein Jahr in Erfahrung investieren und seine Berufswahl auf 2019 vertagen.“ Jertz verweist grundsätzlich auf die Berufsinformationsmesse BIM Rheinhessen, die am 24. und 25. August in der Mainzer Rheingoldhalle stattfindet. „Die BIM bietet die Chance, sich ein

Bild zu machen von allen Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung in der Region.“ Weitere Informationen gibt es auch unter Ausbildungs-Hotline der IHK unter 06131/262-1608. von Ralph Keim

+ +

Veranstaltungskauffrau/-mann (Congress)

+

Kauffrau/Kaufmann für Tourismus und Freizeit

Duales Studium Messe-, Kongress-, & Eventmanagement

www.mainzplus.com/job-und-karriere

Wir sind für Sie da:

06131 57637-0

Gastro-Basar, Technikmeile und mehr VORMERKEN › Die Attraktionen auf der BIM am 24. und 25. August REGION – BIM Rheinhessen: Die Messe für Schüler, Azubis und Umsteiger am 24. und 25. August in der Rheingoldhalle Mainz hat am Freitag von 8 bis 16 Uhr und am Samstag von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Es präsentieren sich rund 120 Aussteller, inklusive aller rheinhessischen Hochschulen. Es gibt über 200 Workshops mit 47 Themenkomplexen in zehn Bereichen, darunter auch Eltern- und Lehrerworkshops. Neun Berufsfelder geben Orientierung bei 350 dualen Ausbildungsberufen. Es gibt außerdem einInformationsangebot für Eltern, einen Gastro-Basar (Gastronomie zum Mitmachen und Erleben),

eine Technikmeile (Maschinen zum Anfassen, lebende Werkstätten), einen Schul- und Hochschulpark mit Schwerpunktthema „Inklusion gelingt“, eine „Bewerber-Lounge“ mit Bewer-

Die BIM bietet wertvolle Informationen, spannend verpackt. Fotos: IHK/Kristina Schäfer bungsmappen-Check & LastMinute-Lehrstellenbörse. Tipp: Die Bewerbungsunterlagen gleich mitbringen. Und sonst: Ausbildungsplätze, Studienangebote, Praktikumsplätze, Messestände, Workshops für Schüler, Eltern und Lehrer, Weiterbildungsmöglichkeiten und der OnlineMessekatalog. Weitere Infos unter www.bim-rheinhessen.de.

„ Verantwortung und Freiraum.” Start frei für Ihre Karriere Starten Sie in eine interessante und vielversprechende Zukunft mit Ihrer Ausbildung bei uns und werden Teil einer starken Gemeinschaft. Wir bieten beste Perspektiven und freuen uns auf Ihre Bewerbung für die Ausbildung zur Bankkauffrau/zum Bankkaufmann oder für ein Duales Studium zum Bachelor of Arts mit Fachrichtung BWL-Finanzdienstleistungen oder BWL-Bank. www.vb-alzey-worms.de/ausbildung

www.vb-alzey-worms.de

red

ben r e w Be jetzt h c i s Sie e! onlin

mit Niederlassung VR-Bank Mainz


12

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

Gute Zusammenarbeit fortsetzen

Online und gedruckt

DATENSCHUTZ › Die Hochschulen Bingen und Mainz setzen auf Kooperation RHEINHESSEN – Die Technische Hochschule (TH) Bingen und die Hochschule Mainz werden beim Datenschutz künftig enger zusammenarbeiten. Ein erster Kooperationsvertrag wurde von den Präsidenten der Hochschulen unterzeichnet. Darin vereinbaren die Einrichtungen unter anderem, dass sie in Kürze eine gemeinsame Stelle zur Koordinierung des Datenschutzes besetzen. Sie wird von beiden Hochschulen finanziert und an der TH Bingen angesiedelt sein. Hintergrund ist, dass sich die rechtliche Situation auch für Hochschulen spürbar verändert hat: Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung wirkt sich seit dem 25. Mai aus und eine neues Landesdatenschutzgesetz wurde verabschiedet. Dies ist nicht die erste Zusammenarbeit, denn die Hochschulen kooperieren bereits in anderen Bereichen der Verwaltung, wie zum Beispiel beim Campus-

BILDUNG › Das neue KVHS-Programm ist da

Management. „Diese Kooperati- betont auch die Kanzlerin der on ist für uns die Fortführung ei- Hochschule Mainz, Dr. Valérie ner seit langem stattfindenden, Schüller. vertrauensvollen Zusammenarbeit der beiden Hochschulen“, red

Die Hochschulen Bingen und Mainz haben einen Kooperations­ vertrag unterzeichnet. Foto: red

RHEINHESSEN – Ein Mix zwischen Moderne und Tradition kennzeichnet das neue Programm der Kreisvolkshochschule. Es ist jetzt online und kann im Internet unter der Adresse www. kvhs-mainz-bingen.de abgerufen werden. „Digitale Lernwelten“ lautet das Jahresthema, das die Kreisvolkshochschule engagiert und mit frischen Ideen umsetzt: So wird zum Beispiel der Umgang mit Smartphones und mit dem iPad gelehrt – jeweils in Einsteiger- und Fortgeschrittenenkursen. Aber auch das traditionelle Angebot nimmt weiterhin viel Platz ein. Sprach-, Gesundheits- und EDV-Kurse, Kreativangebote, kulturelle Veranstaltungen, Studienfahrten sowie Grundbildungsprojekte sind weiterhin die Basis des

Bildungsprogramms. Auch die Berufsbildung bleibt wichtiges Thema - mit den nachholenden Schulabschlüssen sowie der Berufsqualifizierung für Erzieherinnen, Tagespflegepersonen und Altenpflegekräfte. Als Integrationsdienstleister macht die KVHS mit ihren 20 örtlichen Volkshochschulen zudem Angebote von der Sprachförderung in der Kita über die Unterstützung in Schulen bis zu differenzierten Sprachlernangeboten für Erwachsene. Darüber hinaus gibt es eine Veranstaltungsreihe zum Thema Autismus. Weitere Informationen erhalten Interessenten unter 06132/787­7102.

red

ADD verfügt Sammlungsverbot

Drei Prozent Dividende WIRTSCHAFT › Vertreterversammlung der Sparda-Bank Südwest MAINZ – 511621 Mitglieder zählte die Sparda-Bank Südwest zum 31. Dezember 2017 in Rheinland-Pfalz und im Saarland. 305 gewählte Vertreterinnen und Vertreter nehmen die Interessen dieser Mitglieder in der Vertreterversammlung wahr. Sie beschlossen eine Dividende von 3 Prozent auf die

Geschäftsanteile. Hans-Jürgen Lüchtenborg, Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Südwest eG, berichtete über das abgelaufene Geschäftsjahr. Das bilanzielle Eigenkapital stieg im Vergleich zum Vorjahr um 22,6 Millionen auf 481,1 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote betrug zum Jahresende 16,68

»GEWINNSPIEL

Prozent, die Kernkapitalquote 15,05 Prozent. Das Kerngeschäft der SpardaBank Südwest sind Kredite für Privatkunden, sei es zur Wohnbaufinanzierung oder für Konsumwünsche. Die gesamten Kreditzusagen 2017 betrugen 1,1 Milliarden Euro. Die SpardaBank übernimmt auch soziale

Verantwortung vor Ort. Mehr als zwei Millionen Euro wurden 2017 vom Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest und der Sparda-Bank Stiftung gemeinnützigen, sozialen und kulturellen Zwecken zur Verfügung gestellt. red

nd u t t i r t n Ei ung t h c a n r Übe en n o s r e P für 2 en! n n i w e g 1. Preis: Übernachtung für 2 Personen

im Doppelzimmer im Hotel Eden Parc in Bad Schwalbach inklusive 2 Erwachsenen­Eintrittskarten für die Landesgartenschau in Bad Schwalbach.

2. Preis: 2 x 2 Erwachsenen­Tageskarten plus 2x2 Kinder­Tageskarten für die Landesgartenschau Schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Sommerrätsel“ unter Angabe Ihrer Anschrift bis zum 18. Juli 2018 an gewinnspiel@dielokalezeitung.de Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

RHEINHESSEN – Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion hat dem Verein „Johanneshilfswerk international e.V.“ mit Sitz in Berlin sofort vollziehbar untersagt, Spendensammlungen sowie öffentliche Spendenaufrufe in Rheinland-Pfalz durchzuführen. Johanneshilfswerk international ruft unter anderem mittels seiner Internetseiten zu Geldspenden auf und wirbt um fördernde Mitglieder. Trotz mehrfachen Aufforderungen ist der Verein seinen gesetzlichen Auskunftspflichten im sammlungsrechtlichen Verfahren nicht nachgekommen, sodass keine Gewähr für eine einwandfreie und zweckentsprechende Verwendung der Sammlungserträge gegeben ist. Die ADD bittet die Bevölkerung in Rheinland-Pfalz um sofortige Mitteilung, sollten Spendensammlungen und insbesondere Bankeinzüge für Förderbeiträge im Namen des Vereins Johanneshilfswerk international e.V. mit Sitz in Berlin in RheinlandPfalz bekannt werden. red

leben. Natur er ürlich leben. Nat

28.04. -

Bis 7. Oktober 2018 verwandelt sich der Bad Schwalbacher Kurpark mit der Landesgartenschau in den „Park voller Möglichkeiten“. Ob Sie Veranstaltungen besuchen oder dem Plätschern des Wassers lauschen und Heilquellwasser probieren, durch das Ausstellungsgelände schlendern, die Blumenpracht im Park genießen, regionale Leckerbissen im Bauernhof kosten, den Tieren beim Grasen zuschauen, sich mit hessischen

18

07.10.20

Gaumenfreuden im „Kurschatten“ verwöhnen oder von Profis Tipps für Ihren Garten oder Balkon bekommen, über den Garten- & Manufakturmarkt schoppen, eine Partie Minigolf spielen oder entspannt am Weiherufer die Rheingauer Weine genießen wollen - bei uns sind Sie richtig! Weitere Informationen unter: landesgartenschau­ badschwalbach.de red


»

AUSBILDUNG

&

13

NEU

KARRIERE

Im Beisein der Ministerpräsidentin

VERTRAUEN DURCH KOMPETENZ

EHRUNG › Augenoptikergesellin Felina Haun aus Mainz ausgezeichnet MAINZ – Kürzlich fand in Kirchheimbolanden die Freisprechungsfeier der rheinland-pfälzischen Augenoptikergesellen statt. In den Handwerkskammerbezirken Rheinhessen und Pfalz wurde Felina Haun aus Mainz unter anderem von Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Landesinnungsmeisterin Patricia Fuchs und Hans-Jörg Friese, Präsident der Handwerkskammer Rheinhessen, für das beste Prüfungsergebnis ausgezeichnet. Neben einer Urkunde und einem Geldpreis der Augenoptiker-Innung Rheinland-Pfalz/ Saarland erhielt Felina Haun ebenfalls den AzuBlick-Preis der Firma Zeiss. Bei der gemein- Freisprechungsfeier in der den wurde den 79 anwesenden bestandenen Prüfung gratusamen rheinland-pfälzischen Stadthalle von Kirchheimbolan- Augenoptikergesellen zu ihrer liert. Insgesamt meisterten in

Felina Haun (3. v. re) bei der Ehrung, unter anderem mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer (rechts daneben) nach der Freisprechungsfeier: Foto: Stepan

den Gesellenbrief und das Gesellenprüfungszeugnis freuen. red Verstärken Sie unser Team in Grolsheim als

Mehr Leistung für Pflegebedürftige ab 1. Jan. 2017 Rheinland-Pfalz 113 Auszubildende ihre Gesellenprüfung in den Sommer- und Winterprüfungen. In den Handwerkskammerbezirken Rheinhessen und Pfalz durften sich 52 der 58 zur Sommerprüfung angetretenen Gesellinnen und Gesellen über

• IT-Supporter (m/w) • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w) • Lagermitarbeiter und Kommissionierer (m/w) • Staplerfahrer (m/w) Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen gerne per E-Mail an: rcvff@4px.com

Beratung zu den Veränderungen im Pflegegesetz:

Am 8. Nov. 2016, 17:30 - 18:30 Uhr

Neue Impulse für die Qualifikation in der Pflege PFLEGEZEIT MAINZ

Albert-Schweitzer-Straße 1 55459 Grolsheim

Pflegefachkräfte für unsere IntensivWohngemeinschaften in Bingen und Alzey in VZ/TZ gesucht (w/m) Die Pflegezeit Gruppe ist unterteilt in drei Ambulanzen, zwei Tagespflegen und sieben Intensiv-Wohngemeinschaften. Ihr Profil: • Abgeschlossene Ausbildung zur examinierten Pflegefachkraft • Verantwortung, Arbeitseinsatz und Flexibilität sowie Bereitschaft zur Fortbildung • offenes und positives Auftreten gegenüber unseren Klienten, Angehörigen, Kollegen und Dienstleistern

Kurt-Schumacher-Straße 20 - 22 | 55124 Mainz-Gonsenheim KOOPERATION › Evangelische Hochschule Darmstadt und Mission Leben Akademie REGION – Um dem erhöhten Bedarf nach wissenschaftlicher Qualifikation der Pflege- und Gesundheitsberufe gerecht zu werden, schlossen die Evangelische Hochschule Darmstadt (EHD) und die Akademie für Pflege- und Sozialberufe der Mission Leben gestern einen Kooperationsvertrag. Auszubildende mit Hochschulreife können so nach ihrem Examen den Bachelor-Studiengang „Pflege und Gesundheitsförderung“ um zwei Semester verkürzt studieren. Auch Auszubildende, die noch keinen Hochschulzugang haben, können als Gasthörende an der Summerschool teilnehmen. Mit zwei Berufsjahren nach dem Examen und einer erfolgreichen HbQ-Prüfung (= Studieren oh-

tungen ihre Stärken bündeln. Mehr Leistung Pflegebedürft Telefonische Anmeldung erbeten: Telefonfür06131 - 94 ige334ab 01. Jan. 2017 Beiden Kooperationspartnern ist neben der Professionalität in den jeweiligen Berufen die Persönlichkeitsbildung auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes von besonderer Bedeutung.

Wir bieten: • Eine leistungsorientierte und -gerechte Vergütung • Einen familienfreundlichen Arbeitgeber Beratung zu den Veränderungen im Pflegegesetz: • Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen Nov. 2016, 17:30 - 18:30 Uhr •Am Eine8.wertschätzende Unternehmenskultur

VERTRAUEN DURCH KOMPETENZ

Mehr Leistung für Pflegebedürftige ab 1. Jan. 2017 info@pflegezeit-mainz.com | www.pfl egezeit.com Beratung zu den Veränderungen im Pflegegesetz: Sie haben Interesse? Am 8. Nov. 2016, 17:30 - 18:30 Uhr Dann senden Sie Ihre Bewerbung an: www.facebook.de/pfl egezeit Weitere Infos unter Telefon 06151/87012­12 oder Telefon 0611/6091325­12 red

Die Kooperation zwischen der Evangelischen Hochschule Darmstadt und der Akademie der Mission Leben kann nach der Unterzeichnung mit Le­ ben gefüllt werden. Foto: red ne Abitur in Hessen) haben sie und Gesundheitsförderung“ an ebenfalls die Möglichkeit zum der EHD. Mit der Zusammenarverkürzten Studium „Pflege beit wollen die beiden Einrich-

Start am 10. September QUALIFIKATION › Realschulabschluss in der Kreisvolkshochschule möglich

REGION – Die Kreisvolkshochschule (KVHS) Mainz-Bingen bietet auch im kommenden Semester wieder einen Vorbereitungskurs zum Erwerb der Mittleren Reife in Ingelheim an. Der Kurs startet am 10. September. Der Lehrgang umfasst insgesamt 1300 Unterrichtsstunden und erstreckt sich über ein Schuljahr. Unterrichtet wird in

VERTRAUEN DURCH KOMPETENZ

den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte, Sozialkunde, Erdkunde, Biologie, Physik und Chemie. Der Unterricht findet jeweils tagsüber von Montag bis Freitag statt, ein Stundenplan wird derzeit erstellt. Der Kurs endet mit der staatlichen Prüfung. Schülerinnen und Schüler, deren Kenntnisse in Mathema-

tik und Englisch noch nicht ausreichen, um den Kurs zu besuchen, werden in Vorkursen auf den Unterricht vorbereitet. Weitere Informationen unter 06132/787­7100 und info@kvhs­mainz­bingen.de

red

PFLEGEZEIT MAINZ Kurt-Schumacher-Straße 20 - 22 | 55124 Mainz-Gonsenheim Telefonische Anmeldung erbeten: Telefon 06131 - 94 334 Mainz 0 Pflegezeit Intensiv GmbH | Breite Str. 9 | 55124

info@pflegezeit-mainz.com | www.pflegezeit.com info@pflegezeit-mainz.com | www.pfl egezeit.com PFLEGEZEIT MAINZ egezeit www.facebook.de/pfl Tel.: 06131/94334 | Handy: 0162/2988003 Kurt-Schumacher-Straße 20 - 22 | 55124 Mainz-Gonsenheim Telefonische Anmeldung erbeten: Telefon 06131 - 94 334 0 info@pflegezeit-mainz.com | www.pflegezeit.com www.facebook.de/pflegezeit


14

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

AUF ZUR GAU-ALGESHEIMER KERB

Auftakt mit Aljesemer Mundart-Obend VOLKSFESTE › Kerb in Gau-Algesheim vom 17. bis 20. August

Polygon Hausbau GmbH Mainzer Straße 11 • 55435 Gau-Algesheim Telefon 06725-3874 www.polygon-hausbau.de • info@polygon-hausbau.de

GAU­ALGESHEIM – Es ist bald wieder soweit: Vom 17. bis 20. August feiert Gau-Algesheim auf dem historischen Marktplatz und auf dem Festplatz „Am Graulturm“ die traditionelle Kerb. Auf die Besucher warten frohe Stunden bei edlen Weinen und Gau-Algesheimer Spezialitäten, Musik und Unterhaltung in unserer Stadt zu genießen. Der Kerbe-Jahrgang 1998/99 hat auch in diesem Jahr ein außergewöhnliches Heimatfest organisiert. Den Kerbeauftakt bildet der 16. Aljesemer Mundart-Obend, der vom Heimatund Kulturverein ausgerichtet und von seinem Vorsitzenden Michael König eröffnet wird. Andrea Lübcke moderiert wie in den Vorjahren den Mundartabend, der am Freitag, 17. August, um 19 Uhr im Kronenhof stattfindet.

In Gau­Algesheim steigt die Kerb vom 17. bis 20. August. Einlass ist ab 18 Uhr. Am Kerbesamstag werden ab 10 Uhr im Rahmen eines Umzugs die Kerbemäd abgeholt. Danach erfolgt die offizielle Eröffnung der Kerb 2018. Der Kerbesonntag steht ganz im Zeichen der Familie. Beim Kinderschminken und Kerbespielen kommen die Kids und

die Erwachsenen gleichermaßen auf ihre Kosten. Am Kerbemontag geht die Gau-Algesheim auf die Zielgerade. Ab 11 Uhr sind alle zum Frühschoppen eingeladen. Besonders die Kinder und Jugendlichen haben bei dem tollen Angebot der Schausteller wohl keine Probleme, das von den Eltern und Großeltern

Fotos: Ralph Keim spendierte Kerbegeld auszugeben. Auf dem Marktplatz laden die Weingüter Schlossmühle und St. Quirinus-Hof ein, die sprichwörtliche Gastlichkeit und das malerische Ambiente unseres historischen Marktplatzes zu genießen. red

Ein Fachmann unter den Laien WETTBEWERB › Helmut Knewitz aus Gau-Algesheim ist „Beste Weinnase“ 2018 GAU­ALGESHEIM – Zum zwölften Mal hat der Landkreis MainzBingen die „Beste Weinnase“ gesucht und mit Helmut Knewitz aus Gau-Algesheim gefunden. Er hat den Weinsensorik-Wettbewerb in diesem Jahr mit 205 von 260 möglichen Punkten für sich entschieden. Die darauffolgenden Teilnehmer kamen auf jeweils 200 Punkte, sodass der zweite und dritte Platz im Stechen ermittelt wurde: Der Stadecker Daniel Oberfeld-Twistel belegte den zweiten Rang, dicht gefolgt von Barbara Schweikard aus Appenheim. Der vierte Platz ging an die knapp im Stechen unterlegene Marlene Schuck aus

ANWALTSKANZLEI

VOGELSBERGER Fachanwälte und Rechtsanwälte Albert-Schweitzer-Straße 3 55218 Ingelheim 06132-2064 www.kanzlei-vogelsberger.de

Landrätin Dorothea Schäfer (rechts) und Simone Renth­Queins (links) gratulieren dem Erstplatzierten Helmut Knewitz aus Gau­Algesheim, der Drittplatzierten Barbara Schweikard, der Viertplatzierten Marlene Schuck, die im Stechen knapp unterlag, sowie dem Zweitplatzierten Daniel Ober­ feld­Twistel (v. li.). Foto: Kreisverwaltung Schwabenheim. Knapp 70 Teilnehmer hatten sich eingefunden, um Fragen zu insgesamt 15 verschiedenen Weinen zu be-

antworten. Beispielsweise galt es, unterschiedliche Aromen zu erkennen. Aber auch Antworten zu Anbaugebiet, Jahrgang oder

» Rechtstipp August 2018

Rebsorte der Weine wurden verlangt. 15 Weinmajestäten nahmen als Ehrengäste am Wettbewerb teil. Darunter die Deutsche Weinprinzessin Laura Lahm sowie die Weinmajestäten der drei im Landkreis beheimateten Weinanbaugebiete Rheinhessen, Nahe und Mittelrhein. „Unsere Weinverkostung ist die perfekte Gelegenheit für Weinliebhaber und Weinexperten, ihre Fachkenntnisse unter Beweis zu stellen. Ich freue mich bereits heute auf die Veranstaltung im nächsten Jahr“, hob Landrätin Dorothea Schäfer hervor. red ­ ANZEIGE ­

Sind Eltern auch während des freiwilligen sozialen Jahres des Kindes diesem gegenüber weiterhin unterhaltspflichtig? Nach der herrschenden Meinung in Rechtsprechung und Literatur sollen Eltern nach Abschluss der Ausbildung eines Kindes diesem gegenüber während eines freiwilligen sozialen Jahres nicht mehr unterhaltspflichtig sein. Von diesem Grundsatz ist nunmehr jedoch das Oberlandesgericht Frankfurt in einer jüngeren Entscheidung zugunsten eines unterhaltsfordernden Kindes mit folgender Begrün-

dung abgewischen. Die Orientierungs- und Erprobungsphase während der Berufsfindung rechtfertige insbesondere bei Minderjährigen, wie auch im Einzelfall bei volljährigen Kindern eine Unterhaltsverpflichtung auch während des freiwilligen sozialen Jahres. Das Gesetz zur Förderungen von Jugendfreiwilligendiensten verfolge das am Gemeinwohl orientierte Ziel, Jugendlichen soziale, kulturelle und interkul-

turelle Kompetenzen zu vermitteln. Neben einer beruflichen Orientierungs- und Arbeitserfahrung soll der Jugendfreiwilligendienst auch wichtige personale und soziale Kompetenzen vermitteln, der auch die Arbeitsmarktchancen des Kindes verbessern soll. Nach der Entscheidung des OLG Frankfurt könne dies auch gelten, wenn die Tätigkeit während des freiwilligen sozialen Jahres nicht konkret für die

weitere Ausbildung des Kindes erforderlich sei. Es bleibt abzuwarten, ob auch andere Obergerichte sich dieser Rechtsauffassung des OLG Frankfurt anschließen.

Rechtsanwalt Martin Vogelsberger, Fachanwalt für Familien- und Erbrecht''


15

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

„Zeit, das Zepter weiter zu geben“ INTERVIEW › Mit Wackernheims Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt (FWG) Frage: Frau Bürgermeistrin, im Verhältnis zur Größe muss Wackernheim seit Langem viele Baustellen in Kauf nehmen. Bald steht die Sanierung der Kreisstraße im Ort an. Sybille Vogt: Seit zwei Jahren sind die Ver- und Entsorgungsbetriebe bereits mit der Verlegung neuer Trassen im Untergrund der K18 beschäftigt. Im Herbst steht die Böschungssanierung des Hanges in der Großen Hohlan. Ab Frühjahr 2019 beginnt der Ausbau der K18 für die drei Straßenzüge Große Hohl, Kirchstraße und Heerstraße. Die Baustelle erfordert aufgrund der Hanglage starke Nerven aller Beteiligten und im Besonderen die Geduld der Anlieger. Dass nach über 40 Jahren Leitungen erneuert werden müssen, ist allen bewusst. Aufgrund von Rohrbrüchen hatten wir in der Vergangenheit schon erhebliche Probleme und mussten handeln. Frage: Ihr letztes Jahr im Amt der Ortsbürgermeisterin beginnt. Wie geht es Ihnen? Sybille Vogt: Ich bin sehr zufrieden damit, was wir in den letzten Jahren in Wackernheim

Der Ausbau der K18 in Wackern­ heim wirft seine Schatten voraus. Im Frühjahr 2019 geht es los. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

auf den Weg gebracht und umgesetzt haben. Auch in 2019 werden wir noch Projekte angehen, die sicher nicht mehr in meiner Amtszeit beendet werden. Frage: Was wollen Sie auf dieser letzen Zielgeraden unbedingt erledigen? Wird der Start zur Erschließung des Neubaugebiets in

den Drei Morgen Ihr letztes Projekt sein? Sybille Vogt: Es steht noch einiges auf der Liste. Die größten Vorhaben sind: Die Sanierung des ehemaligen Lehrerwohnhauses, die Umsetzung des Neubaugebietes „In den 30 Morgen“, die Quellrenaturierung der „Bleiche“. Ein

besonderes Anliegen ist die Realisierung des „Wackernheimer Wohnprojekts“ auf dem gemeindeeigenen Grundstück im Neubaugebiet für mich. Das sollte noch auf die Schiene gesetzt werden. Daran arbeiten wir seit 1,5 Jahren. Ein generationsübergreifendes Wohnen, täte der Gemeinde und der Ge-

meinschaft gut. Neue Wohnformen mit genossenschaftlichem Charakter sind für mich die Antwort auf die Schaffung von Wohnraum, der auch kleineren Einkommen gerecht wird. Frage: Wie sehen Sie die Gespräche zur Eingemeindung, hat Wackernheim seine Karten gut ausgespielt?

Sybille Vogt: Ich hoffe, dass die künftigen Ingelheimer Stadträte klug und behutsam mit der baulichen Entwicklung ihres neuen Stadtteils umgehen. Unser Dorf hat aufgrund seiner Größe und seiner noch überschaubaren Einwohnerzahl das gute Miteinander bewahren können. Die Bürgerinnen und Bürger engagieren sich überdurchschnittlich in unseren Vereinen und in der Gemeinde. Frage: Bleiben Sie der Lokalpolitik nach der Eingemeindung treu treu? Sybille Vogt: Inwieweit ich mich weiterhin in der Kommunalpolitik engagiere, steht noch nicht fest. Sicher werde ich nicht als Ortsvorsteherin kandidieren. Nach zwei Amtszeiten ist der richtige Zeitpunkt gekommen, das Zepter weiter zu geben.

Das Interview führte Gregor Starosczyk-Gerlach


Jetzt im Zeitschriftenhandel

heiraten RheinMain oder bestellen unter www.heiraten-magazin.de

04.08.2018: ier Kurzplatzturn 0 Uhr Beginn: 16.0 erforderlich enntnisse

– keine Vork

aufschönsten der schönsten Golfanlage direktvor vorIhrer Ihrer Haustür! … auf…der Golfanlage direkt Haustür!

16.08.2018: er Mommenheim Putt Pott 0 Uhr Beginn: 19.0

rderlich

enntnisse erfo

– keine Vork

Schon mal Golfluft geschnuppert? Schon mal Golfluft geschnuppert? Machen Sie einen Sonntagsausflug aufs Grün! Machen Sie einen Sonntagsausflug aufs Grün!

Einsteigerkurs I

Preis Einsteigerkurs I Einführung in die Grundkenntnisse des Golfsports s i Pre pro Person: Ein-Tageskurs mit Gruppenunterricht 6 bis 10 Personen in die Grundkenntnisse desvon Golfsports nn: ur Einführung o s r e P o pr Beginn um 11.00 Uhr, 2 Std. Golfunterricht (inkl. Ein-Tageskurs mit Gruppenunterricht von 6 bis 10Leihschläger) Personen o r u E r u 9 n 1 inklusive Informationsgespräch Beginn um 11.00 Uhr, 2 Std. Golfunterricht (inkl. Leihschläger)

19 Euro

inklusive Informationsgespräch Unsere Schnupperkurse für Sie: 29.7. / 19.8. / 2.9. / 16.9. / 30.9.2018

sonntags, 30. 6., 13. 8.,für 27.Sie: 8.,10. 9. und 24. 9. 2017 Unsere Schnupperkurse jeweils 11 bis 13 Uhr sonntags, 30. 6., 13. 8., 27. 8.,10. 9. und 24. 9. 2017

Interessiert? Besuchen Sie uns auf www.gc-dm.de

Interessiert? Besuchen Sie uns auf www.gc-dm.de

Am Golfplatz 1 | 55278 Mommenheim Tel 0 61 38/92 02-0 | www.gc-dm.de

Am Golfplatz 1 | 55278 Mommenheim Tel 0 61 38/92 02-0 | www.gc-dm.de


17

UNABHĂ„NGIGES MONATSMAGAZIN

Âť DER FACHMANN UM DIE ECKE

May

Robuster Charme

06132

Upcycling liegt im Trend. Zahlreiche Do-it-yourselfer zaubern einzigartige Ergebnisse aus alten Lampen, BĂźchern oder Weinkisten. Die Idee: Alltagsgegenständen nicht nur einen neuen Look, sondern auch eine neue Funktion zu verleihen. Auf diese Weise entstehen persĂśnliche LieblingsstĂźcke, die ganz auf die eigenen BedĂźrfnisse ausgelegt sind. FĂźr etwas grĂśĂ&#x;ere Projekte eignen sich besonders Baubohlen, die ursprĂźnglich direkt von der Baustelle kommen. Doch seit Neuestem produziert auch Osmo Creativ Baubohlen, die den Charme alten Bauholzes besitzen und vielseitige EinsatzmĂśglichkeiten bieten. Im Gegensatz zu alten Individuelles GartenglĂźck: Mit selbstgebauten MĂśbeln wird die Terrasse GerĂźstbrettern sind die Creativ zum Lieblingsplatz. Foto: Osmo

www.may-kuebeldienst.de

Bohlen in Fichte bereits mit einem schĂźtzenden Anstrich vorbehandelt. Dadurch eignen sie sich sowohl fĂźr den Innen- als auch fĂźr den AuĂ&#x;enbereich. Mit der passenden SchnittkantenLasur kĂśnnen zudem die Schnittflächen nachbehandelt werden. Denn Creativ Baubohlen lassen sich einfach verbauen, ohne aufwendige Behandlung und Splitter in den Händen. Ob Bänke, Bars, Tische oder Sofas – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. In WeiĂ&#x; oder Anthrazit fĂźgen sie sich formschĂśn in jedes Ambiente ein und setzen doch gekonnt Akzente.

ster zur Belßftung, eine stabile Aluminiumkonstruktion mit verwindungssteifen Profilquerschnitten, die auch starken Unwettern standhalten, sowie eine fachmännische Verglasung. So ausgestattet kreieren sie ein perfektes Klima fßr Setzlinge aller Art, sodass im Nu frische, Ükologisch unbedenkliche Obstund Gemßsesorten gedeihen. Besonders praktisch: Alle Gewächshäuser lassen sich bei Be-

darf mit professionellem ZubehÜr bestßcken, das die Aufzucht und das Arbeiten erleichtert. Wer es jetzt gar nicht mehr erwarten kann, in der Erde zu buddeln und schon bald die erste Ernte einzufahren, findet sein persÜnliches Gewächshaus sowie rßckenschonende Hochbeete unter www.wamadirekt. de. red

         

    !" #"$"% &&& 

Wir beraten Sie kompetent und zuverlässig seit ßber 25 Jahren

Ofenbaumeister JAHNKE&WESSEL Tränkgasse 20, 55278 Undenheim IHR FACHMANN FĂœR Fon (0 67 37) 71 12 79, www.kachelofen.biz GARTEN & FORSTGERĂ„TE JAHNKE&WESSEL MAX-PLANCK-STRASSE 30 GMBH

            

GMBH

EINFACH MAL MIT PROFIS ARBEITEN EINFACH MAL MIT PROFIS ARBEITEN

55435 GAU - ALGESHEIM

AUTOMOWERÂŽ BEREITS AB

IHR FACHMANN FĂœR 06725-2051 GARTEN Info@Jahnkewessel.de & FORSTGERĂ„TE

1.299,– ₏ MODELL 105

AUTOMOWERÂŽ BEREITS AB

MAX-PLANCK-STRASSE 30 55435 GAU - ALGESHEIM 06725-2051 Info@Jahnkewessel.de

1.299,– ₏ MODELL 105

AUTOMOWERÂŽ 450X

AUTOMOWERÂŽ 450X mit Wechselcover (ZubehĂśr)

mit Wechselcover (ZubehĂśr)

Wir sind fĂźr Sie da:

06131 57637­0

AUTOMOWERÂŽ 450X Bei uns schneiden Sie immer gut ab! mit Wechselcover (ZubehĂśr)

Ihr Fachmann fßr Garten- und Forstgeräte:

HQ_Grossflaeche_Plakat_3560x2520_Fruehjahr_2017_RZ.indd 6

11.01.17 12:10

Max-Planck-Str. 30 ¡ 55435 Gau-Algesheim

HQ_Grossflaeche_Plakat_3560x2520_Fruehjahr_2017_RZ.indd 6

Ingelheim

24 h Notdienst www.kanal-werner.de

 0 6132- 89 98 57

Kostenlose Beratung: Telefon 0 61 32 97 57 49 info@epoconcept.de www.epoconcept.de

Kaminholzhandel Gran Buche und Eiche, ca. 33 cm lang, kaminfertig / 1 srm 70,– E inklusive MwSt. und Lieferung ab 3 srm auch andere Längen lieferbar

Tel. 0611-42 85 93 ¡ 0611- 42 44 43

    

    

Reinigung + Reparatur TV-Untersuchung Ingenieurleistungen

Instandsetzung von Balkonen, Terrassen, Tiefgaragen, IndustriebÜden ‌

   

 

ns t u er! i m m ‌ s im ’ t f läu

red

Im Gewächshaus herrscht während der warmen Jahreszeit emsiger Trubel

 

Fachbetrieb fĂźr alle Abflussleitungen

Wir sanieren Beton

Mehr unter www.osmo.de.

Aufgewacht, die Sonne lacht Platz fĂźr das SommergemĂźse. Damit ist die Hochzeit der Eigenproduktion eingeläutet und der Weg frei fĂźr saisonale KĂśstlichkeiten wie Tomaten, Auberginen, Bohnen, Gurken und Zucchini. Auch Melone und Mango werden jetzt gepflanzt. Dies gelingt ideal in den unterschiedlichen Gewächshausmodellen von WAMA. Ob klein oder groĂ&#x;, freistehend oder angelehnt – das Familienunternehmen bietet fĂźr jede Anforderung die passende Variante. Was sie alle eint, sind extra viele Fen-

3423

Entsorgung schĂźttgutliEfErung

Mit altem Bauholz zu individuellen GartenmĂśbeln

Jedes Jahr freuen wir uns nach einem langen, grauen Winter auf die warmen Monate. Leichte Jeansjacke statt dickem Wintermantel, Eis statt Glßhwein und endlich wieder viel Zeit im Freien. So wie wir Menschen blßhen auch die Pflanzen richtig auf, wenn die Sonne vom Himmel strahlt. Gut geschßtzt unter Glas finden verschiedenste Sorten optimale Wachstumsbedingungen vor – und das ganzjährig. Wenn die Eisheiligen vorßber sind, ziehen Beet- und Balkonpflanzen ins Freie und machen

KĂźbeldienste und Transporte GmbH

Tel.: 06725/2051 ¡ E-Mail: info@jahnkewessel.de ¡ www.jahnkewessel.de 11.01.17 12:10


18

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

BurggartenFest HDJ

Ent Rennenen S tart:

der vereine

15:3

heidesheim

11. August 2018 Beginn: 15:30 Uhr

Zw Ki

Mär ergentahaus ch BouleA Kita ier uffüh enTurnUh Abenteuerland r ab 1 16:00 r 6:45 ung KinderUhr schminken Indiaca 17:15 Uhr ab 16:00 Uhr Kita Zoar Kath . K i r Buttons chen no l l a B e t l A mus ab 16:00 U er l t hr s ik u n e ü n K a e b 18 Spiel hr :00 U ab 16:30 U hr t k c entde ab 16:00

Tattoosr ab 16:30

Uh

Uhr

kultu r

Verle +politik Gold ihung Sandener has ab 19 :00 Uhr

Vorstellung Carsharing für Heidesheim

live

ables

unstopp

ab 20:00 Uhr

Erntekönigin Fee mit Prinzessinnen Jennifer & Michelle kultur+politik Förderverein Erntedankfest Landfrauenverein und Brauchtum Männergesangverein 1878 Haus der Jugend & Frauenchor Heidesheimer Carneval Verein Ortsgemeinde Heidesheim Katholische Kirchenmusik Sängervereinigung 1886 Kita Abenteuerland TSG – Turn- und Sportgemeinde Kita Zoar Freundeskreis VdK Kita Zwergenhaus

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

boos+goeckel

0 Uhr Holzb rü (Anm cke Flutg rab eld Siege ung ab 15 en rehru :00) ab 16 ng :30

» B u rg g a r t e n f e s t d e r Ve re i n e i n H e i d e s h e i m

Entenrennen, Indiaca, Goldener Sandhas und mehr TIPP › Burggartenfest der Heidesheimer Vereine am 11. August HEIDESHEIM – Am 11. August ist es sowiet: Dann steigt ab 15.30 Uhr im Garten der Burg Windeck das Burggartenfest der Vereine. Neben einem abwechslungsreichen Programm gibt es interessante Mitmachangebote. Los geht es offiziell um 15.30 Uhr mit dem Start des Entenrennens am Flutgraben. Anmeldung sind ab 15 Uhr an der Holzbrücke möglich. Um 15.45 Uhr eröffnet Bürgermeister Martin Weidmann zusammen mit dem Heidesheimer Königshaus das Burggartenfest.

Ab 16 Uhr gibt es zum Entspannen Kaffee und Kuchen. Ebenfalls um 16 Uhr startet das Boule-Turnier. Um 16.30 Uhr erfolgt die Siegerehrung des Entenrennen. Um 16.45 Uhr gibt es eine Märchenaufführung der Jungen und Mädchen der Kita Zwergenhaus. Sportlich geht es um 17.15 Uhr mit einem Indiaca-Turnier weiter. Um 18 Uhr gibt die Katholische Kirchenmusik ein Konzert. Um 19 Uhr wird die Auszeichnung Goldener Sandhas verliehen, die der Arbeitskreis

Kultur + Politik vergibt. Mit dem Auftritt der Band Unstoppables neigt sich das Burggartenfest langsam seinem Ende entgegen. Aber auch das hat das Fest zu bieten: ab 16 Uhr Kinderschminken mit der Kita Abenteuerland, Buttons pressen sowie alte Spiele neu entdecken, außerdem die Vorstellung von Car-Sharing-Projekt der Rabenkopf Bürger-Energie. Um 16.30 Uhr haben die Tatoo-Künstlerin Tanja Ackermann und der Ballonkünstler Michael Kullmann

ihr Kommen angesagt. Während des Festes bieten die TSG Bier und alkoholfreie Getränke, der Carnevalverein Sekt und Bowle, der MGV 1878 Spießbratenbrötchen, die Sängervereinigung Bratwurst, der Förderverein Erntedankfest Wein und alkoholfreie Getränke, der Landfrauenverein belegte Stangen und Mettbrötchen, der VdK Kaffee und Kuchen, die Kita Abenteuerland Waffeln, die Kita Zoar Spundekäs. red

„Bei der Eingemeindung bleiben wir cool“ INTERVIEW › Mit dem Heidesheimer Ortsbürgermeister Martin Weidmann Zur Vergrößerung unseres Teams suchen wir neue Mitarbeiter!

STEUERWISSEN IST GELD! Wir setzen unser Wissen und unsere Erfahrung zu Ihrem Vorteil ein und erstellen umgehend Ihre

Einkommensteuererklärung bei Einkünften ausschließlich aus nichtselbständiger Arbeit, Renten und Versorgungsbezügen. Nur im Rahmen einer Mitgliedschaft.

Beratungsstelle: Uwe Schäfer Budenheimer Weg 67 · 55262 Heidesheim Telefon 06132 8998507 uwe.schaefer@vlh.de

Frage: Herr Weidmann, der Sommer 2018 ist sehr warm. Wie heiß werden die Verhandlungen um die Eingemeindung nach Ingelheim geführt? Martin Weidmann: In der Tat, ein heißer Sommer. Bei der Eingemeindung bleiben wir ganz cool. Die Verhandlungen sind lange abgeschlossen. Weite Teile der Verwaltung, wie der Bau- und Sozialbereich, sind bestens in der Stadtverwaltung integriert, der Bauhof seit fast 20 Monaten. Die Finanzabteilung und das Ordnungswesen folgen in den kommenden Monaten. Nicht alles läuft reibungslos, doch bin ich mit den aktuellen Entwicklungen sehr zufrieden. Bei der Bauleitplanung haben wir durch die Unterstützung der Ingelheimer Bauverwaltung einen riesigen Sprung nach vorne gemacht. Frage: Was liegt dem Ortsbürgermeister bis zur Fusion in 2019 politisch am meisten am Herzen? Martin Weidmann: Wir sind seit zweieinhalb Jahren mit dem Städtebauförderprogramm beschäftigt. Es wäre super, wenn wir bis Ende 2018 das Intergrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) verabschiedet bekämen. Wir hätten die Chance, endlich die Pläne zum Erwerb und zur Gestaltung des Markthallenareals umzusetzen. Wichtig ist die Erschließung der Lennebergstraße. Hierfür hat der Ortsgemeinderat die Weichen gestellt, so dass die Umsetzung im kommenden Jahr erfolgt. Brandheiß und auf dem Weg

Der Heidesheimer Ortsbürger­ meister Martin Weidmann. Foto: P. M. Weidmann

der Umsetzung ist der Parkplatz in Heidenfahrt. Mit dem neuen Aufstellungsbeschluss für die Erweiterung wurden die Grundlagen geschaffen, dass der Parkplatzbau 2019 erfolgen kann. Frage: Wie steht es um den Heidesheimer Haushalt? Ist das Projekt Bug Windeck etwa tot? Martin Weidmann: Burg Windeck lebt mehr denn je. Der Ortsgemeinderat hat die Planung für die zukünftige öffentliche Nutzung verabschiedet und die Grundlage für den neuen Bauantrag geschaffen. Gemeinsam mit dem OB der Stadt Ingelheim, Ralf Claus, wollen wir die finanziellen Vorausset-

zungen für Fertigstellung des Innenausbaus schaffen. Parallel laufen Gespräche mit der Kommunalaufsicht. Beim Haushalt gibt es Gespräche mit der Kommunalaufsicht, bei denen uns Oberbürgermeister Claus sehr unterstützt. Bei der etwas angespannten Haushaltslage sollen unsere dringend notwendigen Vorhaben nicht aufgeschoben werden. Frage: Wie schätzen Sie derzeit die Stimmung im Ort ein? Hat die Vision der Eingemeindung neue Kräfte geweckt? Martin Weidmann: Es ist ein deutlicher Aufwind quer durch die Bürgerschaft in Hei-

desheim zu spüren; durch viele Gruppen, die sich durch die Ehrenamtsinitiative gegründet haben und durch die vielen Punkte, die wir im Ortsgemeinderat aufgegriffen und umgesetzt haben. Ich nehme eine sehr positive Stimmung wahr. Frage: Wird man Martin Weidmann in der Ingelheimer Lokalpolitik erleben? Martin Weidmann: Definitiv. Dass ich nicht als Ortsvorsteher kandidiere, bedeutet nicht, dass ich der Kommunalpolitik den Rücken kehre. Ich würde gerne mit dem Wissen, das ich mir als Ortsbürgermeister angeeignet habe, meine Heimatgemeinde im Stadtrat vertreten. Es wird sehr wichtig sein, dass wir mit einer guten Heidesheimer Mannschaft im neuen Stadtrat den Stadtteil vertreten. Die angestoßenen Maßnahmen sollen umgesetzt werden. Der wichtigste Punkt ist es, einen deutlichen Schwerpunkt auf die Wahrung unserer Identität zu legen. Alle Kräfte sind gefordert, vor allem die eines zukünftigen Ortsvorstehers, der in der Lage sein muss, die Strukturen der Gemeinde sehr gut zu kennen, Zwänge und Sorgen der Bürgerinnen, der Vereine und Gruppierungen wahrzunehmen und entsprechend zu reagieren.

Das Interview führte Gregor Starosczyk-Gerlach


19

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

»

MITRÄTSELN Religionsstifter

Eidottereinheitlich farbstoff

Figur bei Pasternak, Doktor ...

griechische Siegesgöttin

Unabhängigkeit

Wohnungswechsel

3

Magier Fremdwortteil: drei

lateinisch: damit

55218 Ingelheim Telefon: 0 61 32 - 89 73 77 Telefon: 0 61 32 - 9 82 88 11 Telefax: 0 61 32 - 9 82 88 15 Email: volker.pieroth@fufw.de Web: www.fufw.de

Bodenbeläge • Farben • Tapeten • Gardinen Bewohner eines Erdteils

deutscher Blödelbarde ausgesucht, wertvoll

5

älteste lat. Bibelübersetzung

menschl. Ausstrahlung

ergänzendes Gegenstück

einen Auftrag erteilen

Wir liefern • verlegen • reinigen • ketteln • malen und tapezieren

6

Grill

junger Zweig

Fragewort

INHABER

vielfarbig

angels. Längenmaß

gesittetes Benehmen

Volker Pieroth indischer Bundesstaat

Kurort Schilf, im Röhricht Spessart (Bad ...)

Druckvorstufe (Kw.)

Ingelheim • Nahering-Center Nahering 12 Raumausstattung

Bergeinschnitt

lateinisch: Erde

Holzplatte

Börsenansturm

Ewigkeit in der griech. Antike

ehem. Einheit für den Druck

Warthe- Reizstoff Zufluss im Tee

Massenandrang

4

1

Dorfwiese

Flugzeugbesatzung

GEWINNEN

Staat in Südamerika

Schiff in Gefahr

Brause

englisches Fürwort: sie Königsburg der Artussage griechischer Buchstabe

modisch elegant

&

Vorname Fürstin des US- in Autors Indien Wiesel

fettig

Abk.: Doppelheft

Sauerstoff benötigend

Geborgtes

Auflösung des Rätsels

J G L E D U S T U E N I K A N G

S I C H C H E I S C H E E R N U O N T K U E T R O A O L H D A N

U C A M E Z A R P E R U I W A G O

F B T L O T R E P R O I R U B E R E R T R I T R I E B A N S T A N D O C W O H E R O D B W A I S E R D R J E A N M A O A E P I L E S E N L R O L L E R K I L O D I G O A N N H G A B E

Sie sind auf der Suche nach spannender Lektüre? Dann rätseln Sie einfach mit. Schreiben Sie uns eine E-Mail (Betreff „Kreuzworträtsel“) mit A E U N Lösungswort unter Angabe Ihrer Anschrift Bdem T G Abis O zum 17. August 2018 an A T E R S T B R A I T A L A K L gewinnspiel@dielokalezeitung.de. I P E N

I N A O T L E I

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

8 Inseleuropäer

elternloses Kind

akademischer Grad (Abk.)

Verkehrszeichen (Mz.)

Vorname der Harlow englische Verneinung

Triathlonsportler (... man)

Prophet im A.T. griech. Vorsilbe: bei, daneben

7

Kinderfahrzeug

blauer Naturfarbstoff

Seebad in Südportugal

griech. Göttin der Morgenröte

Buch der Bibel

BUCHPREISE ZU GEWINNEN !

Wortteil: Tausend engl. Frauenkurzname

2

WWP2012-5

Lösungswort: 1

2

3

4

5

6

7

8

Mal wieder Hundekot APPELL – Nicht in Bereich, wo Kinder spielen INGELHEIM – Fast 200 Ferienkinder lernen gerade Zirkusakrobatik im und um das Zirkuszelt des Circus Soluna auf dem Rotweinfestplatz. Entsetzt starrten die Mitarbeiterinnen der Jugendabteilung, die Eltern und das Team des Circus Soluna vor dem Aufbau des Zirkuszeltes auf den Boden: Das komplette Wiesenstück auf dem Platz und der anschließende Seufzerpfad waren mit Hundehaufen übersäht. Mit Schaufeln und Müllsäcken entfernten sie etwa 50 Hinterlassenschaften der Vierbeiner. Die Hundehaufen sind nun weg, allerdings stößt man immer wieder auf stinkende Stellen. Im Rahmen der

»

Kleinanzeigen

Ankauf

Aktion „Saubere Stadt“, die gerade anläuft, appelliert die Stadtverwaltung an dieser Stelle: Hundebesitzer, die auf diesen Plätzen spazieren gehen, nutzen Sie bitte die Hundekottüten, die sie in den dafür aufgestellten Stationen finden. 79 Hundkotstationen hat die Stadt mittlerweile installiert, im Gebiet der Burgkirche sogar mit einer enormen Dichte. Die Kinder und auch Familien und Jugendliche, die gerne dort verweilen, würden sich über einen geruchsfreien und tretminenfreien Aufenthaltsort auf dem Platz mit dem schönen Ambiente freuen. red

Ihre private Kleinanzeige: 3 Zeilen nur 5 Euro

Infos: 06131/57637­0

Wir suchen freundliche/n Assistent/ in für Zuarbeit, Shampoonieren und Service im Friseurbereich auf 450 EUR-Basis oder 18-22 Wochenstunden in Gonsenheim. Wir freuen uns auf Ihren Anruf: 06131/475010

Überdachter Stellplatz auf meinem privaten Grundstück zu vermieten. Monatlich 50,00 EUR. Tel.: 06131/475988

Stellen

Vermietung/ Verkauf

Zuverlässige Putzhilfe nach Heides­ heim, 2 x monatlich vormittags für gepflegten Geschäftshaushalt gesucht! Tel. 06131-682010

Verkaufe 7 ha Ackerland (10 Äcker) in Ober-Olm im Paket oder auch einzeln an Höchstbietenden. Tel.: 06136/8766

Suche 2­Zimmer­Wohnung ab 60 qm. Von Privat zu kaufen. Vorzugsweise Elsa-Brändström-Str. in MainzGonsenheim (kein Hochhaus). Chiffre: 20180207

Ankauf von Bekleidung aller Art, Zinnporzellan, Nähmaschinen, Bilder, Teppiche, Gesangs- und Gebetsbücher und Modeschmuck (Bernstein u. Koralle). Tel.: 01520-5720817 (Hr. Klimt)

Privat gesucht: Pflegekraft 1 St. morgens u. 0,5 St. abends für 80-jährige Dame in MZ-Laubenheim. Tel. 0176/47726730

Wir kaufen Wohnmobile + Wohnwagen Telefon 03944-36160 www.wm-aw.de (Fa.)

Private Kleinanzeige: 3 Zeilen nur 5 Euro

Rufen Sie an: 06131/57637­0

Wohnungs/ Immobiliengesuch

Sonstiges Wir suchen eine Kinderbetreuung in Gonsenheim für unseren Sohn (6 Jahre) nach der Grundschule. Betreuungszeiten: Montag, Dienstag oder Mittwoch (16 Uhr-ca.17.30), freitags (12 Uhr-16.30). Aufgaben: Abholung Schule, Begleitung nach Hause und Betreuung. Ab Mitte/Ende August. Stundenlohn auf VB. Tel.: 0171-1264026.

Verschenke Dachfenster ohne Glas, elektr. zu bedienen. Außenmaß 0,80 x 1,30 m. Tel. 01575-9076518 Wir suchen freundliche/n Assistent/ in für Zuarbeit, Shampoonieren und Service im Friseurbereich auf 450 EUR-Basis oder 18-22 Wochenstunden in Gonsenheim. Wir freuen uns auf Ihren Anruf: 06131/475010

IMPRESSUM Uhrmachermeister Buse Restaurator Kaufe alte Rolex · Patek · IWC A. Lange & Söhne · Hanhart Fliegeruhren und Glashütter-Taschenuhren … Restauriere hochwertige Armbanduhren · Taschenuhren sowie französische Pendulen Goldmünzen-Ankauf Heidelbergerfaßgasse 8 55116 Mainz Telefon 06131-234015

Verlag und Herausgeber: Medien Verlag Reiser GmbH Kurt-Schumacher-Straße 56 55124 Mainz, HR Mainz B 40 331 USt.Ident-Nr. DE 815 257 894 Geschäftsführer und Gesellschafter: Barbara Petermann M.A. David Weiß (Angabe gemäß §9 IV LMG) Telefon 06131 57637-0 Fax 06131 57637-19 info@die-lokale-zeitung.de ViSdP: Barbara Petermann M.A. Bezug: Kostenfrei an die Haushalte und an Auslagestellen Redaktionsleitung: Ralph Keim redaktion@die-lokale-zeitung.de

Redaktion, Fotos: Michael Bonewitz, Joachim Dersch, Ralph Keim, Annette Pospesch, Oliver Gehrig, Gregor Gerlach, Claudia Röhrich, Margit Dörr, Helene Braun Ehrenredaktionsmitglied: Albert Becker Anzeigenleitung: David Weiß, Telefon 06131 57637-0 weiss@dielokalezeitung.de Anzeigendisposition und Verwaltung: Mario Dörrich, Telefon 06131 57637-20 doerrich@dielokalezeitung.de Satz, Litho, Gestaltung: Christian Müller, Andreas Schermer Druck: Frankfurter SocietätsDruckerei GmbH, Kurhessenstraße 4–6, 64546 Mörfelden Erscheinen: monatlich Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Haftung übernommen!


20

UNABHÄNGIGES MONATSMAGAZIN

„Den Konzern Budenheim voran bringen“

ESSO STATION GEORG BAUER Kfz-Meisterbetrieb

INTERVIEW › Mit dem designierten Budenheimer Bürgermeister Stephan Hinz

Frage: Herr Hinz, wie wird die Amstübergabe ablaufen? Wann werden Sie Ihren ersten Tag als Budenheimer Bürgermeister haben? Stephan Hinz: Am 31. August wird in der Waldsporthalle Budenheim die Amtsübergabe stattfinden. Die Vorbereitungen für den Ablauf sind im vollen Gange. Mein erster Tag im Amt wird der 1. September sein. Frage: Wie eng ist derzeit der Kontakt zum noch amtierenden Amtsinhaber Rainer Becker? Stephan Hinz: Ich habe einen sehr guten und direkten Kontakt zu Rainer Becker. So bin ich auf dem Laufenden und gut informiert. Frage: Was werden Sie nach Ihrem Amtsantritt als erstes angehen? Stephan Hinz: An meinem ersten Tag als Bürgermeister werde ich mit dem Blütenhaus zu unserer Partnergemeinde nach Wiesmoor fahren, die dort ihr Blütenfest feiert. Ab dem 4.

September beginnt meine Arbeit im Rathaus. Frage: Was steht sonst für dieses Jahr auf Ihrer Agenda? Stephan Hinz: Für mich steht in diesem Jahr die Einarbeitung in mein Amt an. Die Gemeinde Budenheim ist komplex und es warten viele Dinge auf mich. Besonders die begonnenen Projekte, wie die Anbindungsbrücke, das Neubaugebiet und den Ausbau des Kindergartens Wunderwald. Frage: Eine Bewährungsprobe wird mit Sicherheit der Haushalt 2019 sein. Wann beschäftigen Sie sich damit?

Stephan Hinz: Mit dem Haushalt beschäftigen wir uns ständig, da er die wichtigste Säule der Gemeinde Budenheim darstellt. Der Haushalt 2019 wird unsere Gemeinde vor einige schwierige, aber dennoch lösbare Aufgaben stellen. Durch eine hohe Gewerbesteuereinnahme in 2018 und die daraus resultierenden Abgaben im Jahr 2019 werden wir ein Defizit ausweisen müssen. Wir konnten allerdings bereits im Nachtragshaushalt 2018 einige Weichen stellen, um den Haushalt 2019 zu entlasten. Trotz der schwierigen Ausgangslage im nächsten Jahr, werde ich mich für einen soliden Haushalt einsetzen. Frage: Eine weitere Bewährungsprobe könnten die Kommunalwahlen in knapp einem Jahr sein. Es dürfte keine Frage sein, dass Sie sich eine gestärkte CDU wünschen. Stephan Hinz: Sicher wünsche ich mir das. Die CDU erhoffen sich für die Kommunalwahlen gute Ergebnisse, da wir uns seit vielen Jahren engagiert für

Budenheim einsetzen und als Partei sehr gute Arbeit leisten. Mit unserem neuen Vorsitzenden Kai Hofmann haben wir einen engangierten jungen Mann an der Spitze, der sicher auch die Themen der jüngeren Generation einbringen kann. Frage: Blicken wir in die Zukunft. Budenheim Ende 2019. Was möchten Sie als Bürgermeister bis dahin noch alles auf den Weg gebracht haben. Stephan Hinz: Neben den laufenden Projekten, möchte ich daran arbeiten, dass die Entwicklung „Konzern Budenheim“ mit den drei Säulen aus Gemeindeverwaltung, Wohnbau und Gemeindewerke vorangeht. Dafür muss die Erweiterung des Rathauses auf den Weg gebracht werden, um die Organisationen näher zusammen zu führen. In diesem Zuge wird der Rathausplatz neu konzipiert. Gerade die Erweiterung des Kindergartens „Wunderwald“ ist ein Beispiel für die guten Lebensbedingungen für junge Familien. Budenheim soll attraktiv sein als Arbeits- und Wohnort.

TIEFBAU › Vollsperrung der Budenheimer Binger Straße von 23. bis 31. Juli

C C M M Y Y CM CM MY MY CY CY CMY CMY K K

Wohnungsbaugesellschaft Budenheim Budenheim GmbH GmbH Wohnungsbaugesellschaft www.wohnbau-budenheim.de www.wohnbau-budenheim.de ·· info@wohnbau-budenheim.de info@wohnbau-budenheim.de

Gut Gut und und sicher sicher wohnen wohnen in in Budenheim Budenheim Als Als kommunale kommunale Wohnungsbaugesellschaft Wohnungsbaugesellschaft vermieten vermieten und und verwalten verwalten wir wir •• Mietwohnungen Mietwohnungen •• Altengerechte Altengerechte Wohnungen Wohnungen •• Eigentumswohnungen Eigentumswohnungen Stefanstraße Stefanstraße 44 ·· 55257 55257 Budenheim Budenheim Tel.: Tel.: 00 61 61 39 39 // 96 96 27-0 27-0 ·· Fax: Fax: -19 -19

t S Seeiit8 1199558

für Leasing-Fahrzeuge!

xtilbü

Te • SB-Waschanlage tz otex chmu Sens um S z • Klima-Service k r a ack St L m zu • Wir sind autorisierter 4fleet Reifensanft partner für Leasing-Fahrzeuge!

Malermeister

Peter Nahm

G M B H

Tapezier, Anstrich&

Fassadengestaltung 55257 Budenheim Heidesheimerstr. 104

06139 / 30 70 40

mail@maler-nahm.de

Das Interview führte Ralph Keim

Durchfahrt nicht möglich BUDENHEIM – Vom 23. bis 31. Juli 2018 muss die Binger Straße zwischen Luisenstraße und Stefanstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Während der Vollsperrung werden für ein Neubauvorhaben die Hausanschlüsse der Ver- und Entsorgung hergestellt. Die Leitungen, an die angeschlossen werden sollen, befinden sich in unterschiedlichen Bereichen der Binger Straße, so dass nur unter Vollsperrung die Arbeiten durchgeführt werden können. Da die Ortsdurchfahrt nicht mehr möglich ist, werden Umleitungsstrecken über die Eau- und umgekehrt ausgeschildert. ße und Hauptstraße sind in Die Bushaltestellen in Höhe dieser Zeit außer Betrieb und bonner Straße, Wiesmoorer Straße und Schwarzenbergweg Eaubonner Straße, Jahnstra- werden nicht angefahren. In

• KFZ-Reparaturen aller Art

• •KFZ-Reparaturen allerDi. Art+ Do. oder nach Vereinbarung HU + AU Prüfung, erwaschan Sup la • Reifenservice aller Marken • HU + AU Prüfung e eu n Christ mit SB-Waschanlage • Klima-Service Di. + Do. • oder nach Vereinbarung vo • Wir sind autorisierter 4fleet Reifenpartner rtigen • Reifenservice aller Marken neua rsten

N

Stephan Hinz amtiert ab 1. September als neuer Bürgermeister von Budenheim. Foto: red

ge

BUDENHEIM – Nicht mehr lange und Stephan Hinz (CDU) übernimmt von Rainer Becker (CDU) die Amtgeschäfte des Bürgermeisters. Wir sprachen dem künftigen Rathauschef.

Binger Straße 74 55257 Budenheim Tel.: 0 61 39/61 10 Fax: 0 61 39/13 78

Die Vollsperrung ist vom 23. bis 31. Juli notwendig. Foto: Gemeinde Budenheim der Eaubonner Straße im Bereich Binger Straße sowie in der Wiesmoorer Straße im Bereich Gonsenheimer Straße werden in dieser Zeit Ersatzhaltestellen eingerichtet. Die Bushaltestelle in Höhe Gerhart-HauptmannStraße wird in der Zeit nur von der Linie 66 angefahren. Für die beiden Bushaltestellen in Höhe Wildenstein und Budenheimer Parkallee ergeben sich keine Änderungen.

Gonsenheimer Str. 55 · 55126 Mainz · Tel. 0 61 31-4 07 26 omnibus-lehr@t-online.de · www.omnibus-lehr.de 11.08.2018

Rothenburg ob der Tauber mit Stadtführung

45,00 E

15.08.2018

Marienthal – Laukenmühle

18,00 E

18.08.2018

Heidelberg mit Stadtführung

25,00 E

19.08.2018

Landesgartenschau Bad-Schwalbach inkl. Eintritt

33,00 E

26.08.2018

Blumenkorso Bad-Ems inkl. Eintritt

28,00 E

20.10.2018

Chrysanthemenzauber Lahr

25,00 E

21.10.2018

Landau, Federweißerfest

18,00 E

ZU GUTER LETZT

Natürlich natürlich !!! Wir sind für Sie da:

06131 57637-0 im Internet:

red

www.die-lokale.de

Bestattungsinstitut Veyhelmann

Unsere Arbeiten aus Holz sind der schönste Beweis dafür, dass sich Natürlichkeit und zeitgemäße Ansprüche ideal kombinieren lassen.

55257 Budenheim, HeidesheimerStraße Straße 55, 06139 / 92/ 99 55257 Budenheim, Heidesheimer 55,Tel. Tel. 06139 92099 0 55218 Ingelheim am Rhein / Frei-Weinheim, Rheinstraße 205, Tel. 06132 / 84712 55218 Ingelheim am Rhein / Frei-Weinheim, Rheinstraße 205, Tel. 06132 / 84712

Wir suchen suchen ab ab sofort sofort einen ungshelfer (m/w) Wir einen Besta� Bestattungshelfer (m/w)auf auf450,– 450,-€€Basis. Basis. Ihre Aufgabengebiete: Bereitscha�sdienste, Abholung und Versorgung von Verstorbenen Wir erwarten von Ihnen: sehr guteBereitschaftsdienste, Umgangsformen und ein gepflegtes Erscheinungsbild, Diskre�on, Ihre Aufgabengebiete: Abholung und Versorgung von Zuverlässigkeit und Flexibilität, den Besitz des Führerscheins der Klasse B Verstorbenen Bei Interesse melden Sie sich bi�e unter Tel. 06139 / 92990

Wir erwarten von Ihnen: sehr gute Umgangsformen und ein gepflegtes oder schri�lich an unsere Adresse Heidesheimer Straße 55, 55257 Budenheim Erscheinungsbild, Zuverlässigkeit und Flexibilität, den Besitz des gerne auch Diskretion, per E-Mail an: besta�ungen-veyhelmann@t-online.de Führerscheins der Klasse B Bei Interesse melden Sie sich bitte unter Tel. 06139 / 92990 oder schriftlich an unsere Adresse Heidesheimer Straße 55, 55257 Budenheim gerne auch per E-Mail an: bestattungen-veyhelmann@t-online.de

Inh. Axel und Markus König OHG

Budenheim, Hechtenkaute 11

Tel. 0 6139/83 38 www.holzwerkstaette-koenig.de

Die Lokale Rhein August 2018  
Die Lokale Rhein August 2018  
Advertisement