Page 1

22.QUEERSTREIFEN

Lesbisch-schwul-queere Filmtage in Münster Do 5. – So 8. Nov. 2020 Programmkino Cinema www.queerstreifen.de


Do 5. Nov.

Fr 6. Nov.

11:00 in der Stadt S. 10 Bewegung tut gut! Queer-geschichtlicher Stadtrundgang mit Sabine Heise und Stefan Sudmann.

Do-So im neben*an S. 4 SOPIRO Fünf Menschen berichten von der Verfolgung im Herkunftsland und ihrer Flucht. Eintritt frei.

13:00 OF S. 15 DISCLOSURE: TRANS LIVES ON SCREEN Hollywoods Bild von Transgender gestern und heute

15:00 S. 7 UFERFRAUEN – LESBISCHES L(I)EBEN IN DER DDR Dokumentarfilm als wichtiges Zeitdokument

19:00 S. 5 Eröffnung mit Hiltrud Allhoff. Eintritt frei.

20:30 OmU S. 5 ALICE JÚNIOR Quirlige Pop-Prinzessin landet in einer erzkonservativen Kleinstadt

17:45 OmU S. 7 I MISS YOU Ein wunderschöner Film über die Liebe und das Vermissen

20:15 OmU S. 9 CHEDENG AND APPLE Eine skurrile RoadmovieKomödie über zwei Frauen in den besten Jahren

22:30 OmU S. 9 BENJAMIN Eine bittersüße Komödie um einen aufstrebenden Filmemacher: Liebe oder Karriere?

Filme mehr im lesbischen schwulen transqueeren* Kontext

     

Sprache im Film u.a. Englisch Spanisch Französisch Philippinisch Portugiesisch Dänisch

Sa 7. Nov.

So 8. Nov.

11:00 S. 19 You don‘t look gay – Lesung mit Julius Thesing »Wer von Euch beiden ist denn die Frau?«

13:30 S. 19 Alle sind anders 2020 Kurze Filme für junge und ältere Menschen ab sieben Jahren

15:30 S. 15 Lesung „Herbstläuferin“ mit Anne Bax Ein postapokalyptischer Liebesroman

15:30 S. 20 Best of 31st Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Kurzfilmprogramm

17:45 OmU S. 16 EINE TOTAL NORMALE FAMILIE Wenn der fußballbegeisterte Vater sich plötzlich für Kleider und Outfit interessiert

17:45 OmeU S. 21 DEATH WILL COME AND SHALL HAVE YOUR EYES Zwei Frauen entdecken im Angesicht des Todes ihre Liebe neu

20:00 OmU S. 17 MATTHIAS & MAXIME Mittzwanziger in Montreal: Bittersüße Studie über Freundschaft, Aufbruch und Abschied

20:00 OmU S. 21 DIE STARKEN Schlaflos am Pazifik: Eine melancholische Lovestory vor der rauen Küste Chiles

22:45 OmU S. 17 ADAM Einfältiger Jung-Hetero trifft auf LGBTIQ*

Beachtet, dass sich das Programm ändern kann – bitte unsere Homepage www.queerstreifen.de und na dann beachten.

Eintrittspreise · Vorverkauf bis Mi 4. Nov.: · ab Do 5. Nov.: · 5er-Karte* (5,50 Euro/Karte): · Dauerkarte* (4,00 Euro/Karte): *gilt nicht für den Stadtrundgang

Kino und Vorverkauf: Cinema & Kurbelkiste · Warendorfer Str. 45 · 48145 Münster · Tel. 0251.30300

2

21.QUEERSTREIFEN

6,50 € 8,00 € 27,50 € 60,00 €


Die 22. Queerstreifen: Latin Lovers in Zeiten von Corona Liebes Publikum, in diesem Jahr ist auch bei unserem Festival nichts mehr wie es vorher war: Willkommen zu den Queerstreifen in Zeiten von Corona! Nach intensiver Überlegung haben wir uns entschieden, kein virtuelles, sondern ein echtes Filmfestival zu wagen. Natürlich unter Beachtung der aktuellen Sicherheitsregeln: Wir haben das Programm geringfügig komprimiert, um mehr Zeit zwischen den Filmen zu schaffen und Abstände besser gewährleisten zu können. Weitere Infos zum Kartenkauf findet Ihr in der Heftmitte. Beigefügt sind dort auch die Formulare, die Ihr so bereits bequem vor dem Kinobesuch mit Euren persönlichen Daten ausfüllen könnt. Corona hin oder her – an unserer Kernkompetenz hat sich nichts geändert: Wir präsentieren wieder jede Menge brandneue lesbische, schwule und queere Independent-Filme aus aller Welt. Unser diesjähriger Schwerpunkt ist der queere Filmkontinent Lateinamerika – und den zeigen wir in seiner ganzen Vielfalt – von witzig und romantisch bis dramatisch und tragisch: • So bringt in der trendigen Transgender-Sitcom ALICE JÚNIOR eine 17-jährige Influencerin mit viel Lust an der Provokation eine konservative brasilianische Kleinstadt zum Beben. • In der melancholischen Romanze DIE STARKEN verliebt sich ein weltgewandter Architekt aussichtslos in einen bodenständigen Fischer – an der wilden chilenischen Pazifikküste. • Ebenfalls in Chile spielt das magische Liebesdrama DEATH WILL COME AND SHALL HAVE YOUR EYES: Ein lesbisches Paar verkauft all seine Habe und zieht in eine abgeschiedene Waldhütte. Doch die Idylle trügt: Eine der Frauen ist unheilbar krank. • Die tragischen Töne dominieren zunächst auch im bewegenden Drama I MISS YOU: Nach dem Suizid seines schwulen Sohnes reist der konservative Jorge von Bolivien nach New York, um Antworten zu finden. Zwei Lesungen gehören zu den weiteren Highlights unseres Programms: Die lesbische Autorin Anne Bax präsentiert einen dystopischen Liebesroman und der schwule Designer Julius Thesing ein Graphic-Sachbuch zum Thema Gay-Diskriminierung. Im Anschluss beantworten die beiden Kreativen Fragen aus dem Publikum. Eine musikalische Eröffnung (diesmal mit der Münsteraner Stimmtrainerin Hiltrud Allhoff), ein Kinder- und Familienprogramm, eine Kurzfilmrolle, ein queer-geschichtlicher Stadtrundgang sowie die Flüchtlings-Doku SOPIRO in Endlosschleife runden die Queerstreifen ab. Wie in den vergangenen Jahren laden wir alle Gäste ein, jeden besuchten Film zu bewerten. Auf diese Weise wollen wir den Publikumsfavoriten ermitteln. Als Gewinn winkt ein Festivalpass für die Queerstreifen 2021. Last, but not least möchten wir den Unternehmen, Vereinen, Initiativen und Gremien danken, ohne deren finanzielle Unterstützung unser Festival nicht möglich wäre. Das Queerstreifen-Team wünscht anregende und virusfreie Unterhaltung!

PS: Save the date – die 23. Queerstreifen finden vom 4. bis zum 7. November 2021 statt. 21.QUEERSTREIFEN

3


 Präsen

tiert von In Zusammenarbeit Massar Mün ster mit der Rosa Strippe Bochum

Dorothee Tietz Heilpraktikerin Akupunktur

Chinesische Medizin Shiatsu

Dorothee Tietz

Diepenbrockstr. 32 48145 Münster Heilpraktikerin Tel. +49 251 132553

Akupunktur

Chinesische Medizin Shiatsu

Diepenbrockstr. 32 www.dorothee-tietz.agtcm-therapeut.de 48145 Münster Tel. +49 251 132553

Sopiro Sopiro ist Esperanto und bedeutet Sehnsucht In über 70 Staaten weltweit werden lesbische, schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen strafrechtlich verfolgt. Ihnen drohen Geldbußen, körperliche Züchtigung, Konversionstherapien, mehrjährige oder sogar lebenslängliche Haftstrafen, Folter und in elf Staaten sogar die Todesstrafe. Im Jahr 2019 kamen 85 Prozent der Asyl-Erstantragstellenden aus Ländern mit solchen Strafgesetzen. In diesem Film berichten fünf geflüchtete Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität Gewalt und Verfolgung erfahren haben, von ihrem Leben vor der Flucht, dem Weg nach Deutschland und ihren Alltagserfahrungen hier in Nordrhein-Westfalen – und von ihren Wünschen für die Zukunft.

Dorothee Tietz Heilpraktikerin

www.dorothee-tietz.agtcm-therapeut.de

Akupunktur

Chinesische Medizin Shiatsu

Diepenbrockstr. 32

48145 Münster Tel. +49 251 132553

Durch fünf persönliche Schicksale werden die Folgen LGBTIQ*-feindlicher Diskriminierung und Gewalt deutlich. Die Produktion des Films wurde von der Rosa Strippe Bochum unterstützt. Alle Besucher*innen sind dazu eingeladen, die Erfahrungen mitzuerleben oder auch nur Teile ihrer Erzählungen – wenn sie zu sehr unter die Haut gehen. Wir zeigen den Film zu den Kinoöffnungszeiten als Endlosschleife im neben*an.

www.dorothee-tietz.agtcm-therapeut.de

4

21.QUEERSTREIFEN

Deutschland 2020 · R & Db: Julia Backmann · K: Daniel Ortega Macke · 68‘

Do 5. bis So 8. November · Eintritt frei!


Gratis: Lieder ohne Schampus

Eröffnungsfilm

Eröffnung mit Hiltrud Allhoff

Alice Júnior

Hiltrud Allhoff improvisiert mit ihrer Stimme und einer Loopstation. Im Augenblick entstehen Improvisationen im Stil der Weltmusik: facettenreich und gut gelaunt.

 Präsenti er AidsHilfe Mt von FSG ünster

Quirlige Pop-Prinzessin landet in einer erzkonservativen Kleinstadt – das finden nicht alle zum Lachen Die brasilianische Bloggerin Alice möchte erleben, wovon viele Jugendliche träumen: ihren ersten Kuss. Doch der Umzug mit ihrem Vater aus der Millionenstadt Recife in die konservative Kleinstadt Araucárias do Sul macht dem 17-jährigen Trans*teenager zunächst einen Strich durch die Rechnung. Ihre neue Schule scheint aus dem letzten Jahrhundert zu stammen, in der kein Platz für den schillernden YouTube-Star ist.

Während ihr Vater, ein Parfümeur, sich auf die Suche nach der aromatischen Essenz der legendären kaiserlichen Blume macht, lehnt sich Alice gegen Engstirnigkeit und Prüderie auf. Mit viel Persönlichkeit und Lust am Leben bringt sie ihr Umfeld aus dem Gleichgewicht und ihr Leben wieder ins Lot. Hiltrud Allhoff ist seit 20 Jahren selbstständig als Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin, leidenschaftliche Stimmtrainerin und Chorleiterin. »Die Stimme ist für mich das spannendste Ausdrucksmittel. Ich liebe es, Menschen bei der Entwicklung und Heilung ihrer Stimme zu unterstützen.« Leider muss der Sektempfang Corona-bedingt ausfallen. Do 5. November • 19:00 Uhr · Eintritt frei!

Die märchenhafte Inszenierung der Regisseurin Gil Baroni thematisiert zielgruppengerecht die Probleme der Jugendlichen. Die Besetzung der Alice durch die transsexuelle Hauptdarstellerin Anne Celestino sorgt für Authentizität und belebt damit den Plot. Brasilien 2019 · R: Gil Baroni · Db: Luiz Bertazzo, Adriel Nizer Silva • Mit Anna Celestino Mota, Emmanuel Rosset, Surya Amitrano u.a. · port.OmU · 87‘

Do 5. November • 20:30 Uhr 21.QUEERSTREIFEN

5


SPIELZEIT 2020/21

SEPT – DEZ 2020 SCHAUSPIEL MUSIKTHEATER Hübner & Nemitz | FUROR Louis | WER HAT MEINEN

VATER UMGEBRACHT

� UA | Werner | DEUTSCHE FEIERN Vekemans | JUDAS � UA | Doppelpass-Projekt mit SKART & dem Stadttheater Gießen

SEELE ESSEN ANGST AUF

Dorn | MARLENI Lausund | BIN NEBENAN.

Monologe für zuhause

Bernhard | ALTE MEISTER

TANZTHEATER � UA | Paar | DIS-TANZ � UA | Spartenübergreifende Improvisationen

PLAYGROUND

Aktuelle Term ine finden Sie au f unserer Website sowie dem Monatslepore llo!

LE NOZZE DI FIGARO Mozart

DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK | Frid DIE DREIGROSCHENOPER | Brecht & Weill VORSICHT ANSTECKEND! Offenbach, Bellini, Donizetti, Eggert

SUGAR (MANCHE MÖGEN`S HEISS) Styne & Stone

JUNGES THEATER DAS VERRÜCKTE WOHNZIMMER Lagasse

DER ZINNSOLDAT UND DIE PAPIPERTÄNZERIN | Schimmelpfennig DIE GROSSE WÖRTERFABRIK | Zels NAME: SOPHIE SCHOLL | Reiniger

KRIEG. STELL DIR VOR, ER WÄRE HIER | Teller

KONZERTE

Foto: Oliver Berg

SINFONIEORCHESTER MÜNSTER

Tickets: (0251) 59 09 - 100

� theater-muenster.com


Queerscope-Debütfilmpreis 2020

Münster-Premiere

uferfrauen – Lesbisches L(i)eben in der DDR

I Miss You

Dokumentarfilm als wichtiges Zeitdokument »Wo haben sich denn die Lesben in Rostock getroffen?« – »Ja, das hätte ich auch gern gewusst! Dann wäre ich schneller mit meinem Coming-out fertig gewesen.« So antwortet eine der sechs Frauen, die Barbara Wallbraun in ihrer Dokumentation interviewt und begleitet. Alle haben viel zu erzählen aus ihrem lesbischen Leben in der ehemaligen DDR: Christina aus Berlin, Carola aus Dresden, Pat aus Mecklenburg-Vorpommern sowie Elke und außerdem Sabine und Gisela aus Sachsen-Anhalt, die schon Jahrzehnte als Paar leben und vielleicht mal heiraten.

Allen wurden aufgrund ihres Lesbischseins Steine in den Weg gelegt, sie mussten um Selbstbestimmung kämpfen, sie berichten von familiären und politischen Konflikten, unter anderem mit der SED, dem Gesetz und von Beschattungen durch die Stasi, von heimlichen Treffen, aber auch von gemeinsamen glücklichen Tanzabenden. »UFERFRAUEN – ein Film der Mut machen will, für sich selbst und ein gleichberechtigtes, freies Leben einzustehen.« (NDR Kulturjournal) Deutschland 2019 · R: Barbara Wallbraun · Db: Barbara Wallbraun · K: Anne Misselwitz, Julia Hönemann · ab 12 J. · 115‘

Fr 6. November • 15:00 Uhr

Ein wunderschöner Film über die Liebe und das Vermissen Plötzlich ist der bolivianische Geschäftsmann Jorge mit einem jungen Mann per Chat verbunden, auf der Suche nach Spuren von seinem Sohn Gabriel und nach Erklärungen für dessen Tod.

Beide Männer vermissen Gabriel schmerzlich, beide sind wütend aufeinander. Sie leben in verschiedenen Welten: Der eine, Jorge, ist konservativ, homophob, der andere, Sebastian, ein offen schwul lebender Künstler in New York. Als der Vater unangekündigt beim Ex-Geliebten seines Sohnes auftaucht, beginnt eine Reise mit überraschendem Ausgang.

Der Film ist emotional, traurig und ebenso ermutigend, bezieht die gesellschaftliche Situation in Bolivien mit ein, verbindet Rückblenden mit Theaterszenen und beeindruckt durch die Darstellenden und starke Bilder (wie auf dem Titelbild unseres Programmheftes). TU ME MANQUES · Bolivien/USA 2019 · R: Rodrigo Bellott · Db: Rodrigo Bellott · K: Noah Greenberg • Mit Oscar Martínez, Fernando Barbosa, Rick Cosnett, Dominic Colón, Rossy de Palma u.a. · ab 12 J. · span./ engl.OmU · 105‘

Fr 6. November • 17:45 Uhr 21.QUEERSTREIFEN

7


Münster-Mauritz

8

Rudolfstraße 1

Telefon 0251-13700

info@cafe-classique.de

Montag bis Samstag Sonn- und Feiertag

8.30 bis 17.30 Uhr 9.00 bis 17.00 Uhr

21.QUEERSTREIFEN


Münster-Premiere

Benjamin Eine bittersüße Komödie um einen aufstrebenden Filmemacher: Liebe oder Karriere – und das mit oder ohne Mönch?

Münster-Premiere

Chedeng and Apple Eine skurrile Roadmovie-Komödie über zwei Frauen in den besten Jahren Chedeng beschließt nach dem Tod ihres Ehemannes mit 66 Jahren endlich zu ihrem Lesbischsein zu stehen. In jungen Jahren hatte sie eine Liebesbeziehung zu einer Frau, die sie nicht weiter ausleben konnte, weil sie die Sicherheit in der Ehe mit einem Mann bevorzugte. Nun will sie aber diese Freundin, an der sie immer noch sehr hängt, finden. Ihre beste Freundin Apple soll sie darin unterstützen. Die wiederum erlebt häusliche Gewalt. In einer Kurzschlusshandlung köpft sie ihren Mann. Chedeng hilft ihr, die Spuren zu beseitigen. Mit dem Kopf des Mannes in einer Louis-Vuitton-Tasche, reisen die beiden durchs ganze Land. Dabei geraten sie immer wieder in brenzlige Situationen und müssen einige Hindernisse überwinden. Trotz der zum Teil skurrilen Ereignisse hat dieser temporeiche Film Tiefe. Es geht um verpasste Chancen und darum, auch in höherem Alter noch das Leben ändern zu wollen. SI CHEDENG AT SI APPLE · Philippinen 2017 · R: Rae Red, Fatrick Tabada · Db: Fatrick Tabada • Mit Elizabeth Oropesa, Gloria Diaz, Mae Paner u.a. · ab 12 J. · tagalog./engl.OmeU · 87‘

Fr 6. November • 20:15 Uhr

Der aus Irland stammende Benjamin (Colin Morgan) lebt in London und bastelt an seinem ersten Langfilm. Für sein Kurzfilmdebüt wurde er immerhin prämiert – allerdings ist das schon Jahre her. Und nun hat er die 30 längst überschritten und Zweifel befallen ihn immer wieder. Zum Beispiel, ob der Mönch in dem neuen Film, in dem er seine Beziehungsunfähigkeit verarbeitet, rein sollte oder lieber nicht. Sein bester Freund ist ein Stand-up-Comedian. Der bekommt ab und zu einen Auftritt und trifft auch den Nerv der Leute – allerdings anders als erhofft.

Am Abend vor der Filmpremiere lernt Benjamin den jungen, französischen Musiker Noah (Phénix Brossard) kennen. Dieser ist locker, offen und optimistisch – kurz: das Gegenteil von Benjamin. Der ist glücklich und fasziniert, aber dann kommen wieder diese Zweifel … Der aus einer jüdischen Familie in London stammende Simon Amstell verarbeitet in dem Film viel Biografisches. Er war selbst lange Comedian und arbeitet als Fernsehmoderator und Schauspieler. Großbritannien 2018 · R & Db: Simon Amstell · K: David Pimm • Mit Gabe Gilmour, Jack Rowan, Colin Morgan u.a. · ab 12 J. · engl.OmU · 85‘

Fr 6. November • 22:30 Uhr 21.QUEERSTREIFEN

9


Stadtrundgang

Bewegung tut gut! Queer-geschichtlicher Stadtrundgang Allen Menschen, die nach zwei Tagen Kino Bewegung brauchen und gleichzeitig etwas über die bewegte Geschichte von LSBTIQ* in Münster erfahren wollen, empfehlen wir den queer-geschichtlichen Stadtrundgang mit Stefan Sudmann (Historiker und Archivar) und Sabine Heise (Historikerin und Archivarin). Der Rundgang führt vom Vorplatz des Bistumsarchivs (Georgskommende 19) zum Schloss. Von dort aus geht es in die Frauenstraße, dann weiter Richtung UB und Juridicum. An der Petri-Kirche (nicht weit vom Ausgangspunkt entfernt) endet unsere queer-geschichtliche Spurensuche. Wir werden etwa 1,5 bis 2 Stunden unterwegs sein und achten dabei auf rollstuhlgerechte und rummelfreie Wege.

Karten nur im VVK über das Cinema (auch online) Ort/Beginn: Vorplatz Bistumsarchiv, Georgskommende 17, Maximal 20 Teilnehmende Sa 7. November • 11:00 Uhr

Ab 2021 treffen wir uns wieder am 2. Mittwoch im Monat um 16.30 Uhr bei gutem Wetter am Domplatz (Eingang Fürstenberghaus) mit mtl. wechselnden Themen Alle interessierten Frauen/Mädchen sind herzlich willkommen. Infos: http://www.kalinen.wordpress.com/category/frauenhistorisches Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster – Berliner Platz 29 – 48143 Münster – Tel. 0176/50195257 – info@frauen-stadtrundgaenge-muenster.de 10

21.QUEERSTREIFEN


Tipps für einen gelungenen Kinoabend Nach der Coronaschutzverordnung können Kino-Vorstellungen stattfinden. Dabei darf man – sobald man auf dem festgelegten Platz sitzt – die Maske abnehmen. Ansonsten muss sie immer und überall im Gebäude getragen werden. Voraussetzung dafür ist die Rückverfolgbarkeit, das heißt die Erfassung von Namen, Anschrift und Telefon der Besuchenden. Diese werden nach vier Wochen gelöscht. Am einfachsten ist es für alle (Besuchende und Kino-Mitarbeitende), wenn Ihr die Tickets online kauft, weil Ihr dabei die Daten direkt eintragen könnt. Die TicketLinks findet Ihr auf unserer Website www.queerstreifen.de und der des Cinema. Wer die Tickets im Kino kaufen will, sollte das Datenblatt zur Rückverfolgbarkeit am besten zu Hause ausfüllen. Zwei Formulare findet Ihr auf den kommenden beiden Seiten. Ihr könnt es aber auch als ausfüllbares PDF unter www.dielinse.de herunterladen

und bequem am Rechner ausfüllen. Wir haben zwischen den Vorstellungen mehr Zeit gelassen als bisher, damit wir den Saal gut durchlüften können. Das heißt aber auch, dass es im Saal bei Vorstellungsbeginn etwas kälter sein könnte. Einlass ist erst 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Da alle Besuchenden Platzkarten (feste Plätze) haben, lohnt sich das Drängeln im Foyer nicht. Bleibt also bitte so lange wie möglich auf der Straße oder in Linnenbrinks Garten und kommt erst kurz vor Vorstellungsbeginn ins Kino. Auf die üblichen Abstände und Tragen der Maske achten. Nach der Vorstellung ist der Auslass nur über den Notausgang (vorne rechts im CInema 1) in den Hof des Kinos. Über die Overbergstraße geht es dann zurück zur Warendorfer Straße. Kopf hoch, Kappe auf und ab ins Kino!

Der Mensch lebt nicht vom Film allein

Ran an die Wurst! Damit alle vor und nach dem Film gut gestärkt sind, bietet das GARBO auf dem Hof des Cinemas gegrillte Würstchen und Glühwein an! Overbergstraße zwischen Hausnummer 9 und 15 21.QUEERSTREIFEN

11


Datum:    Uhrzeit der Ankunft im Kino:    Filmtitel:   

Cinema 1          Cinema 2            Kurbelkiste 

Reihe/Platz:   

Uhrzeit des Verlassens des Kinos:   

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten für eine Rückverfolgung aller Kontaktpersonen im Falle einer Infektion gesammelt werden. Die Daten werden sicher gelagert, nach 4 Wochen vernichtet und nicht digitalisiert. Ich habe keine Symptome einer Atemwegserkrankung.

Name

Anschrift

Telefonnummer

Unterschrift

Die Vorgaben des Betriebes werde ich einhalten und den Anweisungen des Personals Folge leisten.

Die wichtigsten Regeln für einen gelungenen Kinobesuch Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten. Der Mundschutz ist beim Verlassen des Sitzplatzes im gesamten Gebäude zu tragen. Die gebuchten Sitzplätze sind verbindlich. Allgemeine Hygieneregeln müssen befolgt werden (Niesetiquette, Hände waschen/desinfizieren etc.). Die Regeln des Landes NRW zum allgemeinen Abstandhalten sind weiterhin gültig.

21.QUEERSTREIFEN

12

1. 2. 3. 4. 5.

Vielen Dank für euer Verständnis, wir freuen uns auf eine schöne Zeit mit euch!

Auch unter www.dielinse.de als ausfüllbares PDF abrufbar!


Reihe/Platz:   

Uhrzeit des Verlassens des Kinos:   

   

21.QUEERSTREIFEN

Telefonnummer

Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten. Der Mundschutz ist beim Verlassen des Sitzplatzes im gesamten Gebäude zu tragen. Die gebuchten Sitzplätze sind verbindlich. Allgemeine Hygieneregeln müssen befolgt werden (Niesetiquette, Hände waschen/desinfizieren etc.). Die Regeln des Landes NRW zum allgemeinen Abstandhalten sind weiterhin gültig.

Vielen Dank für euer Verständnis, wir freuen uns auf eine schöne Zeit mit euch!

1. 2. 3. 4. 5.

Die wichtigsten Regeln für einen gelungenen Kinobesuch

Anschrift

Name

Die Vorgaben des Betriebes werde ich einhalten und den Anweisungen des Personals Folge leisten.

Ich habe keine Symptome einer Atemwegserkrankung.

Unterschrift

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten für eine Rückverfolgung aller Kontaktpersonen im Falle einer Infektion gesammelt werden. Die Daten werden sicher gelagert, nach 4 Wochen vernichtet und nicht digitalisiert.

Cinema 1          Cinema 2            Kurbelkiste 

Filmtitel:   

Uhrzeit der Ankunft im Kino:   

Datum:   

Auch unter www.dielinse.de als ausfüllbares PDF abrufbar!

13


Fr 6. November • 22:30 Uhr

14

21.QUEERSTREIFEN


 Präsen Uni-AStA-Lestiert vom benreferat

Münster-Premiere

Lesung + Gespräch

Disclosure: Trans Lives On Screen

Herbstläuferin mit Anne Bax

Hollywoods Bild von Transgender gestern und heute

Ein postapokalyptischer Liebesroman

Sam Feders bahnbrechender Dokumentarfilm geht der Frage nach, wie Hollywood Transgender in Film und Fernsehen zeigt und spürt der Dynamik und Widersprüchlichkeit vieler dieser Darstellungen nach. Dabei reden Trans*Aktivist*innen und Kreative über bekannte Hollywood-Momente und berühmte Figuren. Es kommen Klischees zum Vorschein über Trans*Menschen, die jahrzehntelang reproduziert wurden und auch heute noch wirken.

Trans* Menschen waren schon immer in Hollywoodfilmen und Fernsehserien präsent, wobei die Art und Weise ihrer Darstellung geprägt ist von gesellschaftlichen Haltungen, die Geschlecht oft als „Schicksal“ zeigen, dem Trans*Menschen nicht entgehen könnten durch den „Betrug“ mit einem falschen Geschlecht. DISCLOSURE macht deutlich, wie vorherrschend diese und andere Stereotypen auch heute noch in Hollywood sind, und diskutiert, wie sich die Repräsentation von Trans*Menschen dort mehr der Realität und Vielfalt von Trans*Leben annähern kann. USA 2020 · R & Db: Sam Feder • Mit Laverne Cox, Chaz Bono, Lilly Wachowski, Susan Stryker, Yance Ford, Zackary Drucker, Jen Richards u.a. · engl.OF · 108‘

Sa 7. November • 13:00 Uhr

Mit Büchern wie Lesbe ist nur ein Wort oder Love me Tinder wurde Anne Bax die lesbische Kurzgeschichten-Queen aus dem Ruhrpott. Daneben ist die Autorin auch Expertin für den lesbischen Liebesalltag, durch dessen Höhen und Tiefen sie ihre Leserinnen mit ihren humorvollen Romanen führt.

Bei den Queerstreifen liest sie aus ihrem neuen Roman Herbstläuferin, einer utopischen Liebesgeschichte: In einer postapokalyptischen Welt sind die Kuppeln von ‚Firmament‘ die einzigen Rückzugsorte der letzten überlebenden Menschen. Draußen ist alles feindlich und menschenleer, und es toben dort zyklisch auftretende Stürme. Die junge Una kennt einen geheimen Weg nach draußen und genießt die gelegentliche Freiheit, die ihr mit der nächsten Sturmzeit genommen werden soll, wenn ihre Verbindung mit dem Sohn eines hohen Verwalters ansteht. Bei einem ihrer letzten Ausflüge trifft Una draußen auf eine andere junge Frau – die es eigentlich gar nicht geben dürfte. Deutschland 2020 · Von: Anne Bax · ISBN 978-3-88769483-8 · 14,00 Euro · 430 S.

Sa 7. November • 15:30 Uhr 21.QUEERSTREIFEN

15


Münster-Premiere

Eine total normale Familie Wenn der fußballbegeisterte Vater sich plötzlich nur noch für Kleider und Outfit interessiert

Mit viel Feingefühl zeichnet die Regisseurin Malou Reymann das Porträt einer Familie, die sich von heteronormativen Vorstellungen verabschieden muss. Dabei verarbeitet sie eigene Erfahrungen. EN HELT ALMINDELIG FAMILIE · Dänemark 2020 · R: Malou Reymann · Db: Maren Louise Käehne, Malou Reymann, Rune Schjøtt · K: Sverre Sørdal • Mit Jessica Dinnage, Mikkel Boe Følsgaard, Hadewych Minis u.a. · ab 6 J. · dän.OmU · 93‘

Sa 7. November • 17:45 Uhr

GREEN.FAIR. FASHION www.frautoebben.de | Hammerstraße 55 | 48153 Münster Öffnungszeiten: Mo-Fr: 10-18 Uhr | Sa 10-16 Uhr F inde frau többen auch auf Facebook und Instagram!

16

21.QUEERSTREIFEN

Foto: Kuyichi / Design: www.charlottehelm.design

Die 11-jährige Emma hat mit ihrer Schwester und ihren Eltern eine total normale Familie. Eine besonders innige Beziehung hat sie zu ihrem Vater Thomas. Als Emma erfährt, dass ihre Eltern sich scheiden lassen wollen und ihr Vater in Zukunft als Frau leben will, bricht zunächst ihre Welt zusammen. Während aus Thomas nach und nach die elegante Agnete wird, verändert sich auch die Beziehung zwischen Vater und Tochter. Emma kann anfangs die Veränderung nicht akzeptieren. Da beide jedoch an ihrer alten Vater-Tochter-Beziehung festhalten wollen, sind sie bemüht, sich langsam wieder anzunähern.


äsentiert vo Münster-Premiere Uni-AStPr m A-Sch

Matthias & Maxime

wulenrefera

t

Mittzwanziger in Montreal: Bittersüße Studie über Freundschaft, Aufbruch und Abschied Maxime (Xavier Dolan) will nur noch raus aus Montreal, wo er sich mit seiner labilen Mutter (Anne Dorval) ständig in den Haaren liegt. Eine längere Auszeit in Australien soll ihm Luft verschaffen. Bei einem PartyWochenende mit Freunden wird seine Gefühlswelt aber noch einmal gehörig durcheinandergewirbelt: Maxime und sein bester Kumpel Matthias (Gabriel D’Almeida Freitas) sollen sich für den Dreh eines studentischen Kurzfilms küssen. Der chaotische Bartender und der erfolgreiche Anwalt müssen jetzt Farbe bekennen …

Nach einem unerwarteten Karriereknick kehrt Regie-Wunderkind Xavier Dolan mit seinem achten Werk zum Rezept seiner Erfolgsfilme zurück: Da ist wieder die tyrannische Mutter, der mitreißende Soundtrack, der innige Ton voller Sehnsucht und Zärtlichkeit. »MATTHIAS & MAXIME fühlt sich an wie ein charmant-lässiges, zurückgenommenes Best-of seiner früheren erzählerischen Themen und visuellen Stile.« (Filmstarts). MATTHIAS ET MAXIME · Kanada 2019 · R & Db: Xavier Dolan · K: André Turpin • Mit Gabriel D‘Almeida Freitas, Xavier Dolan, Pier-Luc Funk, Samuel Gauthier u.a. · ab 12 J. · franz.OmU · 119‘

Sa 7. November • 20:00 Uhr

Münster-Premiere

Adam Einfältiger Jung-Hetero trifft auf LGBTIQ* Im Sommer 2006 reist der 16-jährige Provinz-Teenager Adam nach New York, um dort die Zeit bei seiner coolen lesbischen älteren Schwester Casey zu verbringen. Er hat große Erwartungen an diesen Trip, denn er will sich dort zum ersten Mal verlieben oder aber zumindest endlich Sex haben. Adam ist hetero, cis und reichlich unbedarft.

In New York taucht er in Gillians Umfeld von LGBTIQ*-Aktivist*innen mit Partys, Demos und Workshops ein. Auf einer Party trifft er die lesbische Gillian und verliebt sich in sie. Auch Gillian scheint interessiert zu sein, doch sie denkt, er sei 20, Student in Berkeley – und ein Transmann, wobei sie nicht die Einzige ist, die das annimmt. Aber Adam ist zu feige, dieses Missverständnis aufzuklären, sodass er, nicht nur bei Gillian, eine peinliche Dummheit nach der anderen begeht. Die Coming-of Age-Komödie ist das Langfilmdebüt von Regisseur Rhys Ernst nach einem Roman von Ariel Schrag von 2014. USA 2019 · R: Rhys Ernst · Db: Ariel Schrag · K: Shawn Peters • Mit Nicholas Alexander, Bobbi Salvör Menuez, Margaret Qualley u.a. · ab 16 J. · engl.OmU · 95‘

Sa 7. November • 22:45 Uhr 21.QUEERSTREIFEN

17


Das gute Leben schmecken Unsere köstlichen – vielfach veganen – Brote und Kuchen sind stadtbekannt. Wir backen sie mit kompromisslos biologischen Rohstoffen, Getreide aus dem Münsterland und einer ordentlichen Portion handwerklichem Wissen.

Am Mittelhafen 46 + Bremer Straße 56 · Münster … und auf den Märkten, im Naturkosthandel und in Biosupermärkten · www.cibaria.de


Lesung

You don‘t look gay – Lesung mit Julius Thesing »Wer von Euch beiden ist denn die Frau?« In acht Kapiteln beschreibt und zeichnet der Illustrator und Ex-Cinema-Mitarbeiter Julius Thesing seine Erfahrungen mit alltäglicher Diskriminierung. Es geht ihm dabei mehr um seine persönlichen Erlebnisse mit diskriminierender Sprache, traditionellen Geschlechterrollen und der Angst vor Gewalt und Hass und weniger um eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Homophobie.

Kurzfilme

Alle sind anders 2020 Julius wird einige Passagen aus dem knapp 100 Seiten umfassenden Buch lesen. Darüber kommen anschließend Gäste unterschiedlichen Alters ins Gespräch. Neben Julius (30) sitzen auf dem Podium: Wolfgang (77), Gründer von Gay & Grey, Thomas (58) vom Queerstreifen-Team und Fynn (21), seit neun Jahren bei Track Münster. »You don’t look gay ist ein sehr kämpferisches Buch, das sich nicht in Sarkasmus verliert und auch Diskriminierung innerhalb der eigenen Filterblase nicht ausspart. Die persönliche und faktenreiche Auseinandersetzung mit dem Thema Homophobie, gepaart mit gewitzten und treffenden Ilustrationen […], macht Mut, (weiter) gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft zu kämpfen!« (Julia Bousboa in www.juliliest.net) Deutschland 2020 · Von: Julius Thesing · ISBN 978-395939-094-1 · 14,95 Euro · ab 12 J. · 96 S.

So 8. November • 11:00 Uhr

Kurze Filme für junge und ältere Menschen ab sieben Jahren Das Zebra des Kurzfilmprogramms für Kinder ist bekannt und wird in diesem Jahr nicht fehlen. Für Kinder ab sieben Jahren und – wie immer – auch für Erwachsene sind die Filme im Programm geeignet. Filme verschiedener Längen und Genres erzählen von der Einzigartigkeit der unterschiedlichen Menschen und Lebensweisen. Dokumentarfilme stellen besondere Kinder vor. Kurze Spielfilme und Zeichentrickfilme erzählen ganz eigene Geschichten über ihre (Film-) Figuren. Die Filme handeln von Familie, Liebe, Selbstwertgefühl und sexueller Orientierung, von Stolz, Anerkennung und der eigenen Identität. Kuratiert und moderiert wird das Programm wieder von Jens Schneiderheinze, Ex-Cinema-Chef und in diesem Jahr Leiter vom „38. KinderFilmFest“ im Schloßtheater. ab 6 J. · inklusiv Moderation ungefähr 70‘

So 8. November • 13:30 Uhr 21.QUEERSTREIFEN

19


Kurzfilme

31st Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Sechs Filme von unserem befreundeten Festival an der Elbe In jedem Jahr öffnen die Queerstreifen eine große bunte Wundertüte mit den besten Kurzfilmen der Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg. 15.000 Gäste lockte in den letzten Jahren das Festival Jahr für Jahr im Oktober in den Norden. Dabei stimmt eigentlich das Publikum über die besten Kurzfilme im lesbischen, schwulen und trans*-Kontext ab, die mit der URSULA ausgezeichnet werden. In diesem Jahr ist alles freilich etwas anders, deshalb können wir aber die Filme jetzt schon nennen!

CARNE / FLESH Durch intime und persönliche Geschichten teilen fünf Frauen* ihre Erfahrungen in Bezug auf den Körper, von der Kindheit bis ins hohe Alter. Brasilien/Spanien 2019 · R: Camila Kater · port.OmU · 13‘

STRANGERS Zwei ältere Frauen genießen einen Moment zärtlicher Intimität in einem Pflegebett. Am folgenden Tag müssen die Kinder den Vorfall mit dem Personal diskutieren. Eine emotionale und humorvolle Auseinandersetzung mit der Komplexität des Alterns und der Pflege. Australien 2019 · R: Jamieson Pearce · engl.OmU · 14‘

IN DEN BINSEN / RUSHES Früher Morgen im bayrischen Wald. Christoph, furchtbar verkatert, krümmt sich neben seiner Mutter auf einem Hochsitz. Während sie einen Hirsch im Visier hat, ringt Christoph mit seinem geplanten Geständnis.

ANTES QUE SEJA TARDE / BEFORE IT’S TOO LATE Ein berühmtes Gesangsduo verschanzt sich am Vorabend des Amtsantritts eines neuen homophoben Präsidenten im Hotelzimmer, um für sich herauszufinden, wie mit der neuen Situation umzugehen ist.

Deutschland 2020 · R: Clara Zoe MyLinh von Arnim · dt.OmeU · 7’

Brasilien 2019 · R: Leandro Goddinho · port.OmeU · 15’

20

21.QUEERSTREIFEN

EYES Wenn die Blicke der Anderen auf Dir haften. Eine kurze Mix-Media-Animation. UK 2019 · Lily Ash Sakula · ohne Dialog · 5’

RED ANTS BITE Die in Tiflis gestrandeten Nigerianer Obinna und Afame streifen in einer langen Nacht durch die schlafende Stadt. Mit Anbruch des neuen Tages offenbart sich allmählich ihre gegenseitige Zuneigung. Georgien/Schweiz 2019 · R: Elene Naveriani · georg./engl.OmU · 23’

So 8. November • 15:30 Uhr


Münster-Premiere

Death Will Come and Shall Have Your Eyes Zwei Frauen entdecken im Angesicht des Todes ihre Liebe neu María und Ana sind seit vielen Jahren ein Paar, haben aber noch nie zusammen gewohnt. Plötzlich müssen sie sich mit der lebensbedrohlichen Krebserkrankung von Ana auseinandersetzen. Diese entscheidet sich gegen eine Behandlung, stattdessen entschließt sich das Paar, zusammen in eine einsame Waldhütte zu ziehen, um dort auf den Tod zu warten. Doch dabei entdecken sie ihre Liebe füreinander ganz neu, die im Alltag schon fast verschüttet schien. So erleben sie schöne und glückliche Momente voller Hoffnung, während ein Puma stets lauernd durch den Wald schleicht …

Münster-Premiere

Die Starken

 Präsenti ert androGym von

Schlaflos am Pazifik: Eine melancholische Lovestory vor der rauen Küste Chiles Bevor er nach Kanada zieht, unternimmt der junge Architekt Lucas (Antonio Altamirano) eine Reise zu seiner Schwester – in ein abgelegenes Dorf im Süden Chiles. Dort verliebt er sich unerwartet heftig in den bodenständigen Fischer Antonio (Samuel González). Ob ihre Romanze eine Zukunft hat?

Regisseur José Luis Torres Leiva gelingt mit DEATH WILL COME AND SHALL HAVE YOUR EYES ein stilles Drama, das sich dem Thema Tod völlig ohne Klischees nähert und das in wunderschönen Bildern auch eine Geschichte voller Magie über einen Neuanfang erzählt.

Ein attraktives Männerpaar vor atemberaubender Landschaft – Regisseur Omar Zúñiga Hidalgo präsentiert eine chilenische Version von Brokeback Mountain. Er verarbeitete den gleichen Plot bereits in seinem Kurzfilm San Cristóbal, der 2015 bei den Filmfestspielen Berlin mit dem Teddy ausgezeichnet wurde. Nach dem Erfolg beschloss Zúñiga Hidalgo, eine erweiterte Version zu drehen, für die er erneut González und Altamirano als Hauptdarsteller engagierte. Der Regisseur: »Ich wollte eine Geschichte erzählen, die romantisch, echt und ehrlich ist. Ich wollte einen Film machen, in dem die beiden Männer sich nicht von der Feindseligkeit überwältigen lassen, sondern für ihren Platz in der Welt kämpfen.«

VENDRÁ LA MUERTE Y TENDRÁ TUS OJOS · Argentinien/Chile/Deutschland 2019 · R & Db: José Luis Torres Leiva • Mit Edgardo Castro, Nona Fernández, Julieta Figueroa u.a. · span.OmeU · 89'

LOS FUERTES · Chile 2019 · R & Db: Omar Zúñiga Hidalgo · K: Nicolás Ibieta • Mit Samuel González, Antonio Altamirano, Marcela Salinas u.a. · ab 16 J. · span.OmU · 103‘

So 8. November • 17:45 Uhr

So 8. November • 20:00 Uhr 21.QUEERSTREIFEN

21


Ganz zum Schluss

Wichtige Adressen Aids-Beratung der Stadt Münster Offene Sprechstunde: Di 13:00-15:00 Uhr Stühmerweg 8 48147 Münster Tel. 0251.49253-61 oder -31 ANDERS & GLEICH – LSBTIQ* in NRW c/o LAG Lesben in NRW e.V. Sonnenstr. 14 40227 Düsseldorf info@andersundgleich-nrw.de www.andersundgleich-nrw.de androGym e.V. Münsters schwul-lesbischer Sportverein mail@androGym.de www.androGym.de DIN-A-Queer – Party im Triptychon info@dinaqueer.de www.dinaqueer.de Fachstelle für Sexualität und Gesundheit – AidsHilfe Münster e.V. Nächster HIV-Schnelltest: Di 19.11., 19.00-20.30 Uhr Schaumburgstraße 11 48145 Münster Tel. 0251.19411 beratung@aidshilfe.org www.aidshilfe.org Gay and Grey – 40plus Treffen in der AidsHilfe, jeden 2. und 4. Mittwoch i.M. 20:00 Uhr und jeden 1. Sonntag i.M. 15:00 Uhr zum Café gay-grey@muenster.de www.gay-grey-muenster.de Homophon – schwuler Männer-Chor willy@homophon.de www.homophon.de

Intersexuelle Menschen e.V. – Landesverband NRW www.nrw.im-ev.de KCM Schwulenzentrum Münster e.V. Am Hawerkamp 31, 48155 Münster Tel. 0251.665686 info@kcm-muenster.de www.kcm-muenster.de Lesbenreferat Uni-AStA Schlossplatz 1, Raum 108, 48149 Münster Tel. 0251.83-22283 lesben@uni-muenster.de www.lesbenreferat.blogsport.de LiVas e.V. Lesben im Verein am Schönsten Tel. 0251.8998900 info@livas.org www.livas.org LSBTI* Jugendgruppe Massar Hochstraße 12 48151 Münster massarmuenster@outlook.de www.awo-msl-re.de Pride Weeks – CSD Münster e.V. kontakt@csd-muenster.de www.csd-muenster.de Queer Refugees Münster – Support Group Schaumburgstraße 11 48145 Münster www.qrms-support.com Queerstreifen / Queer Monday c/o Die Linse Warendorfer Str. 82 48145 Münster info@queerstreifen.de www.queerstreifen.de

Referat für Gleichstellung am AStA Fachhochschule Münster Robert-Koch-Str. 30 (im Keller) 48149 Münster Tel. 0251.836499-1 info@astafh.de www.astafh.de Rosa Telefon Mi 20:00-22:00 Uhr Fr 18:00-20:00 Uhr Tel. 0251.19446 rosatelefon@kcm-muenster.de Schwulenreferat Uni-AStA Schlossplatz 1, Raum 108 Tel. 0251.83-23056 schwulenreferat@ uni-muenster.de www.schwulenreferatms. wordpress.com Selbsthilfegruppe TransIdent Münster Auskunft@TSSelbsthilfegruppe-Muenster.de www.ts-selbsthilfegruppemuenster.de SHALK-Ortsgruppe Münster Sucht-Selbsthilfe und Beratung für Homo- und Bisexuelle Treffen jeden 1. & 3. Montag i.M. im KCM um 19.00 Uhr www.shalk.de/muenster Track e.V. – LSBTI Jugendtreff Schulhof der Mauritzschule Dechaneistraße 14 48151 Münster Tel. 0178 4539214 info@track-ms.de www.track-ms.de

Impressum Team Barbara Schonschor + Christine Schewe + Claudia Lindner + Martin Dankbar + Stefan Jung + Thomas Behm (V.i.S.d.P.) Mitarbeit Jens Schneiderheinze +++ Anschrift Queerstreifen / Die Linse e.V. · Warendorfer Str. 82 · 48145 Münster · info@queerstreifen.de · www.queerstreifen. de +++ Kinokasse Tel. 0251.30300 +++ Danke für die Zusammenarbeit und Unterstützung an Amt für Gleichstellung der Stadt Münster + androGym + Cinema + Die Linse + Fachstelle für Sexualität und Gesundheit – AidsHilfe Münster e.V. + Lesbenreferat AStA Uni Münster + Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg | International Queer Film Festival + LSBTI* Jugendgruppe Massar + Martin Wolkner + Rosa Strippe Bochum + Schwulenreferat AStA Uni Münster + Track 22

21.QUEERSTREIFEN

Wir sind Mitglied bei QueerScope


DIE QUEERE FILMREIHE IM CINEMA

JEDEN 2. MONTAG IM MONAT

Herz aus Dynamit

Baby Jane

Claudia und ihre Freundin María rasen auf einem Motorrad durch die Straßen von Guatemala City. Nach einem Abend auf dem Rummel werden die beiden brutal von drei Männern angegriffen. Claudia will weit weg, die große Stadt hinter sich lassen und mit María ein neues Leben beginnen. María hat einen anderen Plan: Sie will Vergeltung …

Jonna ist gerade zum Studium nach Helsinki gezogen und taucht voller Abenteuerlust in das pulsierende Nachtleben ein. In einer queeren Bar lernt sie Piki kennen – und ist sofort fasziniert von der geheimnisvollen Frau mit der dunklen Stimme. Piki eröffnet Jonna ein ganzes Universum neuer Erfahrungen.

In ihrem queerfeministischen Spielfilmdebüt wirft Regisseurin Camila Urrutia einen schonungslosen Blick auf sexualisierte Gewalt und soziale Ungerechtigkeit, die in ihrer Heimat Guatemala weit verbreitet sind.

Shootingstar Roosa Söderholm und die Sängerin Maria Ylipää spielen in Katja Gauriloffs rauem Liebesfilm „Baby Jane“ ein Paar, dessen stürmische Beziehung auch entlang von Abgründen verläuft.

9. November

14. Dezember

Moffie

Minjan

Mit epischer Bildsprache zeigt Oliver Hermanus ein authentisches Soldatendrama.

David stammt aus einer russischen Einwandererfamilie und nimmt als guter Sohn regelmäßig an den Gottesdiensten seiner jüdischen Gemeinde teil, um das Quorum zu erreichen. Doch als Junge, der auf andere Jungs steht, fühlt er sich von den strengen Regeln seiner Community mehr und mehr eingeengt. Ausgerechnet die Nachbarn seines Großvaters, ein älteres schwules Paar, lassen ihn die Möglichkeiten von homosexueller Liebe erahnen – aber auch die plötzliche Vergänglichkeit allen Lebens. David beginnt, sein Begehren in den Bars und Clubs des East Village zu erkunden.

11. Januar

8. Februar

Südafrika 1981, zur Zeit der Apartheid: Wie alle weißen jungen Männer muss auch Nicholas Van der Swart seinen zweijährigen Militärdienst leisten, um das Regime vor der Bedrohung durch den Kommunismus und die „Schwarze Gefahr“ zu verteidigen. Dass Nicholas schwul ist, darf niemand wissen, denn wer in der Truppe als „moffie“ erkannt ist, wird brutal schikaniert und gequält. Doch dann verliebt sich Nicholas in seinen Kameraden Dylan …


Titel: I MISS YOU Wir sind Mitglied bei QueerScope

Danke für die Zusammenarbeit und Unterstützung an Amt für Gleichstellung der Stadt Münster + androGym + Cinema + Die Linse + Fachstelle für Sexualität und Gesundheit – AidsHilfe Münster e.V. + Lesbenreferat AStA Uni Münster + Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg | International Queer Film Festival + LSBTI* Jugendgruppe Massar + Martin Wolkner + Rosa Strippe Bochum + Schwulenreferat AStA Uni Münster + Track

Profile for dielinse8

22. Queerstreifen  

Die lesbisch-schwul-queeren Filmtage in Münster 2020

22. Queerstreifen  

Die lesbisch-schwul-queeren Filmtage in Münster 2020

Profile for dielinse8
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded