Page 1

12 S. Brosch端re

23.11.2010

10:11 Uhr

Seite 2


ALTERSHEIM TAXORDNUNG 2011 Inhaltsverzeichnis 1.

AUFNAHME UND EINTRITT 1.1 Allgemeines 1.2 Eintrittsinformationen

2.

AUFENTHALTSKOSTEN 2.1 Grundsatz 2.2 Pensionskosten pro Tag 2.3 Betreuungskosten pro Tag 2.4 Pflegekosten pro Tag 2.5 Private Auslagen

3.

FINANZIERUNG 3.1 AHV / IV 3.2 Ergänzungsleistungen (EL) 3.3 Hilflosenentschädigung (HE) 3.4 Krankenkassenbeiträge 3.5 Pflegebeitrag Wohnsitzgemeinde

4.

AUSTRITT 4.1 Kündigungsfrist 4.2 Übertritt, Verlegung 4.3 Ferien, Kurzzeitaufenthalt 4.4 Nebenkosten durch ordentlichen Austritt 4.5 Nebenkosten infolge Todesfall

5.

INKRAFTTRETEN/ANPASSUNGEN


1.

AUFNAHME UND EINTRITT

1.1

Allgemeines Der Begriff Alterszentrum Schwanden steht für das Altersheim Schwanden mit 83 Plätzen und für das sich unter dem gleichen Dach befindliche Regionale Pflegeheim Schwanden mit 60 Plätzen. In der Anlage integriert sind 29 Alterswohnungen. Für alle Fragen und weitere Informationen steht Ihnen die Betriebs- und Pflegedienstleitung gerne zur Verfügung. Unsere Zimmer können nach Absprache gerne besichtigt werden.

1.2

Eintrittsinformationen Für den Eintritt beachten Sie bitte Folgendes: Persönliche Wäsche Alle Wäschestücke müssen mit Ihrem Namen einheitlich gekennzeichnet werden (kann nach Absprache durch das Alterszentrum erledigt werden). Bitte beachten Sie, dass Wäsche, die von zu Hause mitgebracht wird und stark verschmutzt oder defekt ist, auf Kosten der Bewohnerin oder des Bewohners in Ordnung gebracht wird. Möblierung Persönliche Andenken sowie Möbelstücke können in Absprache mit der Betriebs- oder Pflegedienstleitung den räumlichen Verhältnissen entsprechend mitgebracht werden. Vorschriftsgemäss werden ein Pflegebett und dazu gehörendes Nachttischchen zur Verfügung gestellt. Auf Wunsch können zusätzlich ein Tisch und zwei Stühle angeboten werden.


2.

AUFENTHALTSKOSTEN

2.1

Grundsatz Die Aufenthaltskosten richten sich nach den Betriebskosten und setzen sich wie folgt zusammen: • Pensionskosten (Grundleistungen des Heimes) • Betreuungskosten (Betreuungs- und Bereitschaftsleistungen) • Pflegekosten (Pflege- und Behandlungsleistungen) • Private Auslagen (persönliche Angelegenheiten nach individuellem Bedarf)

2.2

Pensionskosten pro Tag In den Pensionskosten sind folgende Leistungen enthalten: • Miete des Wohnobjektes inkl. Heizung, Strom, Kalt- und Warmwasser • drei Mahlzeiten pro Tag (Morgen-, Mittag- und Abendessen gemäss Menüplan) • Für nicht eingenommene Mahlzeiten kann keine Reduktion gewährt werden. • Mitbenutzung der allgemeinen Räume und Einrichtungen sowie der Kleinküchen auf dem Stockwerk • Bett-, Tisch- und Toilettenwäsche • Reinigung der Leibwäsche exkl. Spezialreinigungen • Täglich ordentliche und einmal pro Woche gründliche Zimmerreinigung Ein- und Austrittstage werden voll belastet. Reservationskosten vor Eintritt pro Tag • Einerzimmer • Zwei Zimmer mit zwei Personen pro Person • Zwei Zimmer zur Alleinbenutzung

CHF CHF CHF

Annullierungskosten als Umtriebsentschädigung für reservierte Zimmer, die nicht belegt werden

CHF 200.00

Reduktion der Pensionskosten bei Abwesenheit • bei vorübergehendem Aufenthalt im Pflegeheim Schwanden pro Tag • ab dem 3. Tag Spitalaufenthalt pro Tag • ab dem 5. Tag Ferienabwesenheit pro Tag

CHF CHF CHF

25.00 15.00 15.00

Ferien, Kurzzeitaufenthalt Aufenthalt pro Tag

CHF

90.00

50.00 50.00 80.00


Pflegezimmer Aufenthalt pro Tag

Zuschläge Für Einwohner aus anderen Gemeinden: Zuschlag auf die Pensionskosten pro Tag

CHF

90.00

CHF

4.00

Pensionskosten Die folgenden Pensionskosten gelten für Einwohner der Gemeinde Glarus Süd: • Kategorie I Einzelzimmer mit WC: 209 – 212, 314 – 317, 414 – 417, 501 – 509

CHF

67.00

• Kategorie II Einzelzimmer mit Dusche/WC: 207, 307, 318 – 319, 325, 407, 418 – 419

CHF

70.00

• Kategorie III Einzelzimmer mit Dusche/WC/Balkon oder Sitzplatz: 101 – 110, 201 – 206, 301 – 306, 323 – 324, 423 – 424, 425 (ohne Balkon / Sitzplatz)

CHF

75.00

• Kategorie IV Einzelzimmer mit Dusche / WC / gr. Balkon süd: 308 – 312, 408 – 412

CHF

77.00

• Kategorie V pro Person Alleinbenutzung Zwei Zimmer mit Bad oder Dusche/WC: 213, 313, 322, 422, 320 (2 Lavabos), 420 (2 Lavabos)

CHF 67.00 CHF 100.00

• Kategorie VI pro Person Alleinbenutzung Zwei Zimmer mit Dusche/WC/Balkon oder Sitzplatz: 1101 – 1104 (Trakt Alterssiedlung)

CHF 70.00 CHF 110.00

• Kategorie VI Studio mit Bad/WC/Küche

CHF

85.00


2.3

Betreuungskosten pro Tag In dieser Taxe ist die gesamte Bereitschaft für den betreuungsmässigen und pflegerischen 24-Stundendienst enthalten. Darin ebenfalls enthalten sind auch pflegerische Leistungen, die gemäss bundesrechtlichen Richtlinien nicht über die Pflegekosten eingestuft werden dürfen. Auch beinhaltet die Betreuungstaxe sämtliche Dienstleistungsangebote der Alltagsgestaltung (Beschäftigung etc.). BewohnerInnen mit Pflegestufe 0 und 1 CHF 9.00 BewohnerInnen mit Pflegestufe 2 CHF 12.00 BewohnerInnen mit Pflegestufe 3 CHF 15.00 BewohnerInnen mit Pflegestufe 4 – 12 CHF 19.00

Reduktion der Betreuungskosten Bei ganztägiger Abwesenheit der Bewohner entfallen die Betreuungskosten.

2.4

Pflegekosten pro Tag Die Pflegekosten basieren auf den Richtlinien der Vereinbarung zwischen Santésuisse (Krankenkassenverband) und Curaviva Schweiz (Heimverband) sowie des Systems BESA. Dieses Bewohner-Einstufungs- und Abrechnungssystem ist schweizweit anerkannt. Das Krankenversicherungsgesetz (KVG) schreibt im Heimbereich ein Erfassungssystem für krankenkassenpflichtige Leistungen vor. Die BESA-Einstufung berücksichtigt Ernährung – Grundpflege und hygienische Massnahmen – Gesundheits- und Behandlungspflege – zeitliche und örtliche Orientierung – soziales Verhalten – Mobilität/Gehfähigkeit – therapeutische Bedürfnisse. Bewohner, die Pflege benötigen, werden nach BESA (Bewohner Einstufungsund Abrechnungssystem), in zwölf Pflegestufen eingeteilt. Mit dem BESASystem können die Pflegeleistungen in allen Bereichen erfasst werden. Da der zeitliche Aufwand für die Pflege pro Bewohner sehr unterschiedlich ist, soll dieser auch so erfasst und verrechnet werden. Wesentlich ist es, die Einstufung der Bewohner in einer ganzheitlichen Betrachtungsweise vorzunehmen. Diese Einstufungen können nach vorheriger Absprache mit der Pflegedienstleitung eingesehen werden.


Pflegekosten pro Tag

Total BESA- BESAPflegepauschale Stufe: Punkte: inkl. MiGeL: 1 01 – 6 CHF 12.00 2 07 – 13 CHF 32.00 3 14 – 19 CHF 53.00 4 20 – 26 CHF 74.00 5 27 – 32 CHF 95.00 6 33 – 39 CHF 116.00 7 40 – 45 CHF 137.00 8 46 – 52 CHF 158.00 9 53 – 58 CHF 179.00 10 59 – 65 CHF 199.00 11 66 – 71 CHF 220.00 12 72+ CHF 240.00

Beitrag Krankenkasse inkl. MiGeL und Gemeinde: CHF 9.50 CHF 18.50 CHF 31.40 CHF 52.40 CHF 73.40 CHF 94.40 CHF 115.40 CHF 136.40 CHF 157.40 CHF 177.40 CHF 198.40 CHF 218.40

Pflegekosten Bewohner: CHF 2.50 CHF 13.50 CHF 21.60 CHF 21.60 CHF 21.60 CHF 21.60 CHF 21.60 CHF 21.60 CHF 21.60 CHF 21.60 CHF 21.60 CHF 21.60

Reduktion der Pflegekosten Bei ganztägiger Abwesenheit der Bewohner entfallen die Pflegekosten. 2.5

Private Auslagen Pflegeleistungen für Bewohnende ohne BESA-Einstufung: Insulin spritzen inkl. Material CHF 6.00 Urinzucker / Blutzucker testen CHF 6.00 Augentropfen (pro Anwendung) CHF 6.00 Blutdruck messen/Temperatur messen CHF 6.00 Inhalieren pro Mal CHF 6.00 Medikamente richten Wochenschachtel CHF 24.00 Medikamente nach Aufwand Verbandwechsel gross CHF 24.00 Verbandwechsel mittel CHF 18.00 Verbandwechsel klein CHF 12.00 Weitere Pflegeaufwendungen gem. sep. Liste Nachtwache (Fr. 70.00/Std.) nach Aufwand Gewichtskontrolle CHF 6.00


Fussbad Haare kämmen Haare waschen Haare waschen und föhnen (Mann) Haare waschen und Föhnen (Frau) Bad/Dusche mit Betreuung Bad/Dusche mit Betreuung inkl. Haare waschen und föhnen

CHF CHF CHF CHF CHF CHF CHF

Pflegematerial, Utensilien Pflegematerial Medizinische Bedarfsartikel Inkontinenz- und Verbandsmaterial Miete Überwachungsuhr pro Monat

nach Aufwand gem. sep. Liste gem. sep. Liste CHF 15.00

Service und Begleitung Zimmerservice von Mahlzeiten (pro Mahlzeit) Begleitung in den Speisesaal Begleitung in den Speisesaal und zurück Transporte (Auto inkl. Chauffeur)  Transporte mit einer zusätzlichen Betreuungsperson  Spezielle Körperpflege Rasieren Coiffeur Fusspflege

Hauswirtschaftliche Leistungen Wäschenamen anbringen Wäschenamen aufdrucken per Stück Chemische Reinigung Näharbeiten CHF 50.00/Std. Hauswartarbeiten CHF 70.00/Std. Zimmerräumung durch das Altersheim CHF 70.00/Std. Entsorgungsgebühren Ausserordentliche Reinigung des Zimmers Ausserordentlicher Wechsel der Bettwäsche TV-Gebühren (Antennenanlage) pro Monat

42.00 7.00 16.00 20.00 30.00 60.00 70.00

CHF 7.00 CHF 6.00 CHF 10.00 CHF 90.00/Std. nach Aufwand CHF 120.00/Std. nach Aufwand CHF 16.00 nach Aufwand nach Aufwand CHF 10.00 CHF 1.50 nach Aufwand nach Aufwand nach Aufwand nach Aufwand nach Aufwand CHF 60.00 CHF 24.00 CHF 3.00


Zusatz-Verpflegung für Bewohnende Getränke 1 Tasse Tee (Zimmerservice) 1 Tasse Kaffee (Zimmerservice) Tee (Thermoskrug) Wasser (Thermoskrug) Unkostenbeitrag für mitgebrachte Getränke pro Monat Diätkost pro Tag Joghurt / Früchtequark Früchte per Stück Sonderwünsche jeglicher Art Verpflegung von Gästen Mittagessen (sonntags, ohne Getränke) Mittagessen (werktags, ohne Getränke) Morgenessen Mittagessen für Dauergäste, ohne Getränke (min. 15 Essen pro Monat) Abendessen Geburtstagsessen Mittagessen für besondere Anlässe Getränke

gem. sep. Preisliste CHF 3.00 CHF 3.00 CHF 4.00 CHF 4.00 CHF 6.00 CHF 6.00 CHF 1.50 CHF 1.00 nach Aufwand gem. sep. Preisliste gem. sep. Preisliste gem. sep. Preisliste gem. sep. Preisliste gem. sep. Preisliste auf Anfrage auf Anfrage gem. sep. Preisliste


3.

FINANZIERUNG Zur Finanzierung des Heimaufenthaltes stehen Ihnen folgende Mittel zur Verfügung:

3.1

AHV / IV

3.2

Ergänzungsleistungen (EL) Wer bestimmte Einkommens- und Vermögensgrenzen nicht erreicht, hat einen gesetzlichen Anspruch auf Ergänzungsleistungen. Wir beraten Sie zusammen mit den kantonalen und kommunalen Amtsstellen gerne über die Finanzierungsmöglichkeiten eines Heimaufenthaltes.

3.3

Hilflosenentschädigung (HE) Der Anspruch auf eine Hilflosenentschädigung der AHV/IV beginnt nach Ablauf einer Wartefrist von 1 Jahr. Während und nach der Wartefrist muss eine mittelschwere oder schwere Hilflosigkeit nachgewiesen werden, damit eine entsprechende Entschädigung ausgerichtet wird. Auskunft erteilt die Kantonale Ausgleichskasse Glarus.

3.4

Krankenkassenbeiträge Gemäss Krankenversicherungsgesetz (KVG) haben unsere Bewohner Anrecht auf folgende Entschädigungen: Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6

CHF CHF CHF CHF CHF CHF

9.50 18.50 28.50 37.50 47.00 56.00

Stufe 7 Stufe 8 Stufe 9 Stufe 10 Stufe 11 Stufe 12

CHF CHF CHF CHF CHF CHF

65.50 75.00 84.00 93.00 102.00 111.00

Kassenpflichtiges Pflegematerial kann ebenfalls der Krankenkasse in Rechnung gestellt werden. In unserer Monatsabrechnung sind KLV-pflichtige Leistungen separat aufgeführt. Für die Geltendmachung der Beiträge ist jeder Bewohner selber zuständig. Die Leistungsausweise für die Abrechnung mit der Krankenkasse werden von uns direkt dem zuständigen Hausarzt resp. den Krankenkassen zugestellt.


3.5

Pflegebeiträge der Wohnsitzgemeinde Gemäss geltender Gesetzgebung ab 01.01.2011 haben unsere Bewohner im Rahmen der neuen Pflegefinanzierung Anrecht auf folgende Entschädigungen durch die Wohnsitzgemeinde: Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6

CHF CHF CHF CHF CHF CHF

– – 2.90 14.90 26.40 38.40

Stufe 7 Stufe 8 Stufe 9 Stufe 10 Stufe 11 Stufe 12

CHF CHF CHF CHF CHF CHF

49.90 61.40 73.40 84.40 96.40 107.40

Abrechnung Gemeindebeiträge Die Gemeindebeiträge werden auf der monatlichen Bewohnerrechnung, der Pflegestufe entsprechend, gutgeschrieben. Die Rechnung fällt um den Gemeindebeitrag tiefer aus. Der Gemeindebeitrag wird dann vom Altersheim direkt der jeweiligen Wohnsitzgemeinde der Bewohner in Rechnung gestellt. Entgegen den Krankenkassenbeiträgen haben die Bewohner keine Vor- resp. Zahlungsleistung zu erbringen.


4. aUSTRITT 4.1

Kündigungsfrist Die ordentliche Kündigungsfrist für Bewohner und Betriebsleitung beträgt 30 Kalendertage unabhängig vom Kündigungstag. Die Kündigung kann schriftlich oder mündlich erfolgen. Für Ferienbewohner gilt eine Kündigungsfrist von 3 Tagen, wenn der Austrittstermin bei Eintritt nicht klar definiert oder unbekannt ist.

4.2

Interner Übertritt, Verlegung Definitiver Übertritt ins Regionale Pflegeheim Schwanden: Der Übertrittstag wird vom Pflegeheim verrechnet. Das Altersheim verrechnet den Vortag als letzten Aufenthaltstag. Es gibt keine Doppelverrechnung der Pensionstaxe. Die übrigen Nebenkosten werden wie bei einem ordentlichen Austritt verrechnet. Die Zimmerräumung hat raschmöglichst (in der Regel innerhalb von 3 Tagen) zu erfolgen.

4.3 4.4

4.5

Ferien, Kurzzeitaufenthalt Schlussreinigung

CHF 200.00

Nebenkosten durch ordentlichen Austritt Reduktion Pensionskosten bis zur Zimmerräumung pro Tag Schlussreinigung Einzelzimmer Schlussreinigung Zwei Zimmer Zimmerräumung durch das Altersheim Entsorgungsgebühren

CHF 15.00 CHF 200.00 CHF 300.00 CHF  250.00 nach Aufwand

Nebenkosten infolge Todesfall Reduktion Pensionskosten ab Datum Todesfall bis zur Zimmerräumung, mindestens aber 14 Tage, pro Tag Schlussreinigung Einzelzimmer Schlussreinigung Zwei Zimmer Zimmerräumung durch das Altersheim Entsorgungsgebühren Todesfallkosten Aufbahrungskosten pro Tag

CHF 15.00 CHF 200.00 CHF 300.00 CHF 250.00 nach Aufwand CHF 250.00 CHF 50.00


5.

INKRAFTTRETEN/ANPASSUNGEN Diese Taxordnung tritt am 1. Januar 2011 in Kraft. Sie kann jederzeit unter einer Ankündigungsfrist von einem Monat den veränderten Verhältnissen angepasst werden. Vom Gemeinderat Glarus Süd auf Antrag vom Stiftungsrat «Altersheim und Alterssiedlung der Ortsgemeinde Schwanden» am 18. November 2010 genehmigt.


12 S. Brosch端re

23.11.2010

10:11 Uhr

Seite 1

gzd_taxordnung 2011/AH  

Alterheim Schwanden

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you