Page 1

Gewusst Einkaufen und Genießen im Badischen

In 50.000 Haushalten von Basel, Bettingen, Riehen, Rheinfelden, Muttenz, Augst, Kaiseraugst, Magden, Möhlin, Birsfelden, Binningen, Pratteln, Giebenach, Frenkendorf.

Offene Gartentüren Gartenbesitzer zeigen ihre blühenden Paradiese Seite 3

Juni 2019


2

Vorneweg

E

s grünt und blüht nicht nur draußen in der Natur, liebe Leserinnen und Leser, sondern auch in der aktuellen Ausgabe von „Gewusst Wo“. Lassen Sie sich inspirieren zu einem Besuch im Landhaus Ettenbühl mit mehr als 1.000 Rosensorten. Die „Offenen Gartentüren“ lohnen ebenfalls einen Ausflug: Zahlreiche Gartenbesitzer laden in ihre blühenden Paradiese ein. n der Altsatdt von Burkheim am Kaiserstuhl findet am 29. und 30. Juni wieder ein Markt der schönen Dinge statt - eine Veranstaltung, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten: Die Atmosphäre in dem mittelalterlichen Weinstädtchen ist einmalig, wenn rund 70 Künstler und Kunsthandwerker zu Füßen des wahrhaft imposanten SchwendiSchlosses ihre Arbeit präsentieren. ommerliche Feste gibt es im Dreiland in Hülle und Fülle. Wir empfehlen einen Besuch des stimmungsvollen Lörracher Weindorfs vom 5. bis 8. Juni auf dem Alten Marktplatz. Lust auf mehr? Die Kaisertsühler Burgundertour bietet Wein- und Landschaftsgenuss gleichermaßen. DIE REDAKTION

I

S

Seite 11 Ein Fest für Weinfreunde Lörracher Weindorf vom 5. bis 8. Juni

Rosenrausch

Das Landhaus Ettenbühl feiert Jubiläum

Frische Küche im Stadtcafé

Seite 4

Alberto und Ramona Civico servieren Köstliches

Markt der schönen Dinge

Kunst und Kunsthandwerk im malerischen Burkheim

Für große und kleine Wasserratten Laguna-Freibad startet in die Sommersaison

Neue Einkaufsmöglichkeiten In Lörrach und Weil am Rhein wird gebaut

Seite 6

Hommage an die Ältesten

Faszinierende Porträts von Schwarzwäldern

5 6 10 11 13 14 15


4

Juni 2019

Alle Generationen, Chorgrößen und Stilrichtungen sind vertreten: Beim großen Lörracher Gesangsfest herrscht eine einmalige Stimmung.

Lörrach singt! Vielfältigen Stimmen lauschen, bekannten, unbekannten und lange nicht mehr gehörten Liedern begegnen, gemütlich von Chor zu Chor flanieren und nach Herzenslust

mitsingen - all das kann man wieder am Samstag, 29. Juni, beim großen Gesangsfest „Lörrach singt!“. Von Soul, Jazz, Pop, Rock, Blues, A cappella sowie geistlicher, klassischer und

weltlicher Musik ist alles dabei. Neben bekannten Gesichtern und Stimmen sind in diesem Jahr auch wieder einige neue Formationen vertreten. Chöre der Region vom Oberrhein bis ins Markgräflerland sowie Ensembles aus der Schweiz, Frankreich und weiteren Regionen und Ländern treten auf. Die geballte Singenergie in der südbadischen Kleinstadt zieht alljährlich Tausende Besucher an. Eine einmalige Atmosphäre herrscht an diesem Tag. Eröffnung ist um 10 Uhr. Zwischen 11 und 17 Uhr dürfen Besucher und Sänger in ein Klangmeer

Gesangs menschlichen eintauchen. An verschiedenen Stationen der Lörracher Innenstadt sind zahlreiche verschiedene Formationen und Gesangsrichtungen zu erleben. Über den Tag verteilt werden Erhard Zeh und viele Chöre und Ensembles die Teilnehmer bei mehreren Workshops und Mitmachangeboten zum Singen einladen. Die 18. Ausgabe des Lörracher Gesangsfests, die mit unzähligen Sängerinnen und Sängern, Ensembles und Chören die Innenstadt mit Gesang regelrecht flutet, steht heuer im Zeichen von „30 Jahre UN-Kinderrechtskonven-

tion“ und UNICEF. Dies steht auch beim Finale um 17 Uhr im Mittelpunkt. Der Lörracher Kinder- und Jugendchor unter der Leitung von Abélia Nordmann bestreitet den Ausklang am Burghof, bei dem der Kinder- und Jugendchor der Kinderrechtskonvention als Uraufführung einen großen Geburtstagsgesang stampft, singt, spricht und dichtet. Zusammen mit dem Publikum wollen die Kinderstimmen auf und neben der Bühne das Bewusstsein für die Rechte aller Kinder und Menschen weltweit stärken. Weitere Infos im Internet unter www.stimmen.com.


6 Rosenfest im Jubiläumsjahr

Juni 2019

GastroNotizen „Schmecksch de Brägel“ ist ein geflügeltes Wort im badisch-alemannischen Sprachraum und zugleich der Narrengruß der Breisacher Fasnacht. Brägel? Richtig. Ist so eine Art badischer Zwillingsbruder der Schweizer Rösti. Ob man besser rohe oder vorgekochte Kartoffeln verwendet, vermögen wir an dieser Stelle nicht zu klären. Aber: Wer Lust auf Brägel hat, kann selbigen noch bis zum 26. Mai in verschiedenen Restaurants bei den 5. Hochschwarzwälder Brägelwochen genießen. Die teilnehmenden Gastronomen zeigen, dass der Brägel eine besondere „Herdäpfel“-Variation der

Region ist. Ob mit Zutaten aus dem Schwarzwald, mit Elementen der internationalen Küche oder auch mal süß. Infos zu Gastgebern und Speisekarten gibt es im Internet unter www. hochschwarzwald.de/braegelwochen. ++++++ Die diesjährige Spargelsaison neigt sich allmählich dem Ende entgegen. Am 24. Juni, dem Johannistag, ist nach alter Bauernregel die Spargelsaison offiziell zu Ende. Unser Tipp: Jetzt noch einmal zu einem guten Koch ins Markgräflerland fahren und ein nach allen Regeln der Kunst zubereitetes Spargelgericht genießen.

20 Jahre Landhaus Ettenbühl - das englische Gartenparadies im Markgräflerland feiert Jubiläum. Es ist ein Paradies für Gartenliebhaber: Das Landhaus Ettenbühl in Hertingen. Wer es besucht, sollte ein bisschen mehr Zeit mitbringen, denn vieles ist zu bestaunen und zu genießen auf dem großen Areal mit seinem Park, der Pflanzenvielfalt und dem Restaurant. Genau das Richtige für einen kurzen Urlaub vom Alltag. In diesem Jahr feiert die Oase der Gartenkultur ein Jubiläum. Höhepunkt des Jahres ist das Rosenfest am 1. und 2. Juni. Die Gärten entstanden zwar schon vor über 40 Jahren, für Besucher geöffnet sind sie aber erst seit 1999. Über die Jahre wurden sie beständig weiterentwickelt und wuchsen um gut zwei weitere Hektar an. Heute erwartet die Besucher neben einer hervorragend sortierten Gärt-

nerei mit mehr als 1.000 das komfortabel und stilRosensorten und vielen voll eingerichtet an ein Begleitstauden eine sie- englisches Landhaus erben Hektar umfassende innert und auch für einen Garten- und Parkland- längeren Aufenthalt zu schaft mit über 20 The- empfehlen ist. Parkplätze mengärten: Teich- und für Busse und WohnmoWassergärten, unter- bilisten sind auf Anfrage schiedliche Rosengärten, ebenfalls vorhanden. Hochzeitsgarten, GemüseFreuen darf man sich auf und Kräutergärten, Prärie- das Rosenfest am 1. und garten, Pfingstrosengar- 2. Juni, jeweils von 9 bis ten, die Astern-Avenue, 18.30 Uhr. An beiden Tader Bambusgarten, die gen werden die Besucher Mammutbaum-Allee, um gut unterhalten: mit Livenur einige zu nennen. Musik, Trachtengruppen, Süddeutschlands größ- Künstlern und Ausstelluntes Hainbuchenlabyrinth gen, einem Hut-Contest ist frei zugänglich für die (die fantasievollsten und ganze Familie und sorgt schönsten Hüte gewinnen für Spaß und Unterhal- Preise), Rosenworkshops, tung beim gemeinsamen Gartenführungen, PflanSuchen des richtigen zenverkauf, KinderproWegs. gramm sowie Feinem aus Restaurant und Teegar- der Landhausküche. Die ten verwöhnen die Gäste Gärten laden zum Geniemit Frühstück und Gärt- ßen, Erleben und Wohlner-Brunch, Mittagessen, fühlen - ein Fest für alle, bis hin zur Classic Eng- die Spaß an Natur und lish Teatime und Som- Gartenkultur haben und mer-Picknicks direkt in mit den Ettenbühlern das den Gärten. Reservierung 20-Jährige feiern möchten. empfohlen. Der Eintritt zum Fest kosIm Landhaus-Laden tet 8 Euro und ist für Kinfinden die Besucher aus- der bis 10 Jahre frei. gesuchte Gartenartikel, Accessoires Info rund um Garten und Landhaus Ettenbühl Haus, feines Por- Hof Ettenbühl zellan, hochwertige 79415 Bad Bellingen-Hertingen Mitbringsel und alle Telefon: (0049)7635-827 970 Produkte, die in der www.landhaus-ettenbuehl.de Ettenbühler Rosenmanufaktur hergestellt werden. Wer das Landhaus Ettenbühl ausgiebiger genießen möchte, reserviert einfach im hauseigenen Bed & Breakfast,


Meisterliche G Eine der schönsten Freuden des (Hobby-)Kochs ist zweifellos das Arbeiten am Grill. Wer sein Fachwissen zum Thema Grillieren vertiefen möchte, findet im Dreiland abwechslungsreiche Seminare und Workshops. In den Gartencentern Schmitt (Lörrach) und Steul (Rheinfelden) geben wahre Grillmeister wie Andreas Rummel und Volker Elm den Teilnehmern so manchen Geheimtipp mit auf den Weg – sei es zu Garzeiten, Temperaturen und richtigem Timing, sei es zu unterschiedlichen Grillpraktiken und -traditionen oder zur Auswahl des richtigen Grillguts. Grillshows gibt es überdies beim Lörracher Weindorf am Samstag, 8. Juni, zwischen 13 und 18 Uhr. Freilich wird auch in zahlreichen Restaurants und Gasthäusern im Badischen zur Sommersaison der Grill angefeuert. Es empfehlen sich Grillabende in schönen Gartenwirtschaften und Biergärten, zum Beispiel mit All-YouCan-Eat-Grillbuffet wie im Landgasthaus-Hotel „Maien“ in Rheinfelden-Eichsel (vom 4. Juni bis 21. August).

Bis 30. Juni geöffnet zur Spargelund Frühjahrssaison, Donnerstags bis Sonntags Start in die Herbstsaison am 5. September Im Rebberg | Lö-Tüllingen | Tel: +49 7621-45544 +49 172-7694498 | info@schnaeggestraussi.de

bis 30. Juni jeden Sonntag 9-12Uhr

Do.-Sa.: 18-23h So.: 9-18h Mo.-Mi.: Ruhetag Himmelfahrt & Fronleichnam: ab 17h Pfingstmontag: geschlossen

www.verlagsha


Grillerlebnisse

Apropos Gartenwirtschaft: Wenn’s irgend passt, wählt man jetzt einen Tisch draußen auf der Terrasse oder im Garten. Wie wär’s dieser Tage mit einem Spaziergang zur „Wiischänk zuem Dülliger Schnägg“ in Tüllingen, einer Fahrt zum reizvollen Landgasthof Engemühle in Efringen-Kirchen oder zum Bohrerhof in Hartheim-Feldkirch?

aus-jaumann.de


11

Juni 2019

Markt der schönen Dinge

Rund 70 Künstler und Kunsthandwerker am 29. und 30. Juni in Vogtsburg-Burkheim Unter dem Titel „KUNST. MARKT.GENUSS.“ lädt die Stadt Vogtsburg im Kaiserstuhl am Samstag und Sonntag, 29. und 30. Juni, jeweils von 11 bis 19 Uhr zum Markt der schönen Dinge in die historische Altstadt von Burkheim ein. Rund 70 Künstler und Kunsthandwerker präsentieren ein abwechslungsreiches Sortiment für Kreative, Kunstliebhaber und Feinschmecker. Zu bewundern gibt es unter anderem Keramik- und Töpferkunst, Schmuck und Holzarbeiten, Accessoires und Dekorationen sowie Individuelles. Spannend ist es, den Künstlern beim Fertigen ihrer Ware über die Schulter zu schauen. Kunstliebhaber können Malereien und Skulpturen bestaunen. Im Weingut Bercher präsentiert die Künstlerin „MILU“ Bilder und Glaskunst aus dem Schwarzwald. Im traditionsreichen Jörg-Wickram-Saal des historischen Rathauses sind Zeichnungen und

Die bezaubernde Atmosphäre Burkheims, die Stimmung, die originellen Marktstände und ein vielfältiges Programm lassen den Besuch für die ganze Familie zum Erlebnis werden. Werke der in Burkheim lebenden Cartoonistin Cordula Kitiratschky zu sehen. Auch die Galerie mit Artcafé Angelique Eckstein, die Galerie „Mittelstadt21“, das Atelier Jan Douma und das Korkenziehermuseum laden ein. Rund um das Burkheimer Schloss las-

sen sich die „Vogelfreien“ nieder und entführen die Besucher mit ihrem Lager in das mittelalterliche Leben des 16. Jahrhunderts. Die altertümlichen Ritterspiele sind eine Attraktion für die kleinen Besucher. Daneben bietet der Waldorf-Naturkindergarten

Burgundertour im Kaiserstuhl Die Stadt Vogtsburg lädt mit den sieben Vogtsburger Tourismusvereinen und zahlreichen Weinbaubetrieben an Fronleichnam, 20. Juni, von 11 bis 18 Uhr zur 3. Kaiserstühler Burgundertour nach Vogtsburg im Kaiserstuhl ein. Die diesjährige Burgundertour findet in den Winzerorten Oberbergen und Schelingen statt. Start und Ziel ist bei der Winzergenossenschaft Oberbergen. Die ausgeschilderte, rund sieben Kilometer lange Rundtour führt Wein- und Wanderfreunde durch die besten Weinlagen von Oberbergen und Sche-

lingen, wo sie an verschiedenen Stationen entlang der Strecke mehr als 40 Burgunderweine der Vogts- Die Tour führt durch beste Weinlagen. burger Winzer probieren leckeren Speisen und edlen Tropfen verwöhnt. und erwerben können. Die Burgundertour ist In der Kellerwirtschaft des Schwarzen Adlers so- ideal, um einen Genießerwie im Weingut Schätzle tag mit Freunden zu verin Schelingen können sich bringen und nette Mendie Gäste mit Kaiserstühler schen kennenzulernen. Köstlichkeiten stärken. Der Abend klingt an der Win- Info: zergenossenschaft Ober- Weitere Infos gibt es bei der bergen mit Live-Musik Vogtsburg-Touristik, Telefon und Tanz aus. Dort werden (0049)7662-94011, Interdie Besucher ganztägig mit net: www.burgundertour.de.

ein Programm mit Puppenspiel, Kinderschminken und Kinder-Cocktails an. Bei Silke Stöhr-Fleith können Seifenkugeln selbst

gemacht werden. Die Besucher dürfen sich über die Bandbreite kulinarischer Angebote freuen. Musikalische Darbietungen runden das Programm ab. Im Marktgeschehen wird Frauke Horn mit ihrer Harfe begeistern; im Schloss werden das „Duo 2bax“ (Saxofon & Bass) sowie Thomas Wenk mit dem Jazz & Tango Ensemble zu hören sein. Im Anschluss an die Veranstaltung lädt der Burkheimer Nachtwächter am Sonntag, 30. Juni, 22 Uhr, zum traditionellen Nachtwächterrundgang durch Burkheim ein. Die Führung ist kostenlos, Treffpunkt beim Torhäusle. Info: Weitere Informationen gibt es bei der Vogtsburg-Touristik, Telefon (0049)766294011, oder im Internet: www.kunstmarktgenuss.de.


12

Juni 2019

Drei Tage lang Bläserfestival in Weil am Rhein Zeitgleich gibt es im Weindorf auf dem Rathausplatz feine Tropfen und regionale Spezialitäten.

Drei Tage lang wird Weil am Rhein wieder zur klingenden Stadt: Vom 27. bis 29. Juni findet im Zentrum das Bläserfestival statt. Das internationale Festival zwischen Rathausplatz und Sparkassenplatz dürfte wie in den Vorjahren Tausende von Besuchern anziehen. Zumal wieder zahlreiche Stilrichtungen vertreten sind, darunter Weltmusik, Folkrock, Ska, Blues und Jazz, Bigbands

ebenso wie Marching Bands. Weils Kulturamtsleiter Tonio Paßlick und sein Team engagieren regionale und internationale Spitzenensembles aus allen Bereichen. Mit dabei sind Gruppen wie die „Ticvaniu Mare Balkan & Klezmer Brass Band“ aus Berlin, „Karl Hlamkin & Davay Zabuhaem Orchestr“ oder der Kubaner Rody Reyes mit Band. Zu hören sind die Bands auf den Bühnen

Rody Reyes und Band treten am 27. Juni beim Weiler Bläserfestival auf. vor der Sparkasse und vor dem Rathaus, zudem in der zum Festival verkehrsfreien Innenstadt. Das Festival startet gemeinsam mit dem Weindorf auf dem Rathausplatz. Winzer der Region offerieren Markgräfler Weine, Winzersekte und Cocktails,

verschiedene Gastronomie-Betriebe sind mit ihren Spezialitäten vertreten. Den musikalischen Auftakt gestaltet die Stadtmusik Weil am Rhein mit ihrem neuen Dirigenten Kai Trimpin. Das Programm im Detail war bei Redaktionsschuss noch nicht

Juni 2019

Städtlitag Ein buntes Programm mit Musik und Unterhaltung erwartet die Besucher beim Städtlitag in Kandern am Sonntag, 2. Juni, von 11 bis 18 Uhr. Der Werbering Kandern lädt ein zu der Veranstaltung, bei der sich Gewerbetreibende aus Kandern und den Ortsteilen in der Innenstadt präsentieren. Einkaufen kann man ebenfalls: Von 12 bis 17 Uhr ist „Verkaufsoffener Sonntag“.

veröffentlicht. Interessierte finden es Anfang Juni im Internet unter www.blaeserfestival.de. Info: Das Bläserfestival ist von Basel aus mit Tram oder Bus komfortabel erreichbar. Der Eintritt zum Festival ist frei.


13

Juni 2019

Grenzenloser Wasserspaß

Für die Kleinen ist es Spaß pur, für die Großen reine Erholung: Ein Tag im Freibad im LagunaBadeland ist wie ein Tag Urlaub. Seit dem 18. Mai hat nun auch das Freibad in Weil am Rhein wieder für die Sommersaison geöffnet. Ob Familien, Sportler oder Erholungsuchende: Die Besucher erwartet ein sehr schönes Ambiente rund um 25-Meter-Becken, Nichtschwimmerbecken und Kinderplanschbecken. Dazu gibt es zwei Sprungtürme, eine Edelstahl-Breitrutsche und eine Sonnen- und Aussichtsplattform - all das umrahmt von großzügigen Liegebereichen und einer

gepflegten Gartenanlage, die auch ausreichend schattige Plätzchen bietet. Was zu einem perfekten Tag im Freibad dazugehört - Eis, Pommes, Cola und andere Köstlichkeiten, das bekommt man an den zwei Kiosken je nach Witterung ab 11 Uhr.

Frühschwimmer voraus! Das Freibad ist Samstag, Sonntag und an deutschen Feiertagen von 9 bis 20 Uhr geöffnet, Montag bis Freitag ab 6.30 Uhr. Somit ist das Bad auch für Frühschwimmer eine perfekte Adresse. In der morgendlichen Ruhe lassen sich die Runden besonders gut genießen. Von 6.30 bis 9 Uhr ist der Zugang jedoch nur mit einer Saisonkarte oder 10er-Karte über den Seiteneingang möglich.

SPLASH CLUB Feriencamp für Kinder Gerade die kleinen Wasserraten können vom Freibad-Feeling mitunter nicht genug bekommen. Für sie gibt es in den Sommerferien zwei Mal ein „SPLASH CLUB Feriencamp“. Vom 29. Juli bis 3. August sowie vom 5. August bis 10. August können Kinder zwischen acht und vierzehn Jahre grenzenlosen Wasserspaß haben - bei professioneller Betreuung.

Jeweils von Freitag auf Samstag wird in Zelten auf dem Freibadgelände übernachtet. Die Eltern dürfen natürlich dabei sein. „Zuvor wird aber noch ausgiebig gegrillt“, verrät Birk Exner von der Laguna-Geschäftsleitung. Poolparty im Freibad Eine große Wasserpoolparty findet am Samstag, 27. Juli, von 13 bis 18 Uhr für Partyfans jeden Alters statt. Zum Programm ge-

hört viel Musik, Animation und Aktion im Wasser. Bei schlechtem Wetter wird die Party nach drinnen ins Laguna-Badeland verlegt. Günstige Tarife Für Erwachsene kostet eine Freibad-Tageskarte 4,50 Euro. Besucher zwischen 6 und unter 18 Jahren zahlen 2,50 Euro, unter 6 Jahren 0,50 Euro. Saisonkarte für Erwachsene: 80 Euro. Alle Tarife und Infos unter www.laguna-badeland.de.


15

Ehrengäste bei der Vernissage waren die Hochschwarzwälder Männer und Frauen, die in der Ausstellung porträtiert sind.

Fotos: Hochschwarzwald Tourismus GmbH/Manfred Baumann

Juni 2019

Eine Hommage an die Ältesten

15 Hochschwarzwälder im Alter von 81 bis 96 Jahren sind in einer Fotoausstellung zu sehen Es sind Fotos, die zum ausgiebigen Betrachten einladen: „Hoch leben die Wälder“ heißt die Ausstellung im Kurhaus Hinterzarten, die bis 10. Juni 15 Hochschwarzwälder im Alter von 81 bis 96 Jahren zeigt. Die Porträtbilder fertigte der österreichische Starfotograf Manfred Baumann. Statistisch gesehen leben im Hochschwarzwald die

Menschen mit der deutschlandweit höchsten Lebenserwartung: Bei Männern sind es im Durchschnitt 80,9 Lebensjahre, bei Frauen 84,9 Jahre. Ob das Höhenklima dafür verantwortlich ist, die Lebensart, die Naturverbundenheit oder etwas anderes, darüber kann nur spekuliert werden. Von der Hochschwarzwald Tourismus

Maria Saier.

GmbH stammt die Idee, die ältesten Hochschwarzwälder in einer Ausstellung zu würdigen. Mit Manfred Baumann wurde ein renommierter Fotograf ins Boot geholt: Der 51-jährige Österreicher hat bereits zahlreiche Prominente in ihren Wohnzimmern fotografiert und unter anderen Kirk Douglas, Tony Curtis, John Malkovich und Bruce Willis abgelichtet. Die Hochschwarzwälder besuchte Baumann jeweils zu Hause: auf einem historischen Schwarzwaldhof, in einer alten Schuhmacherwerkstatt oder in einer restaurierten Getreidemühle. Entstanden sind großformatige Schwarz-Weiß-Fotos von eindrucksvollen Gesichtern. Ergänzt werden diese durch Aufnahmen, die Einblicke in den Alltag der Einheimischen geben, ob beim Schindelmachen in der Werkstatt oder beim Stricken auf der Kachelofenbank. Auf Tonauf-

Anton Rießle. nahmen sind die Stimmen der Porträtierten zu hören, auf Texttafeln werden ihre Geschichten erzählt. Wie das Foto-Shooting im Einzelnen ablief, zeigt ein Making-Of-Video in einem separaten Raum. Den passenden Rahmen verleihen der Ausstellung die Waldgemälde der einheimischen Künstlerin Angelika Khan-Leonhard.

Info Die Ausstellung im Kurhaus Hinterzarten (Freiburger Straße 1) ist Dienstag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag von 10 bis 18 Uhr zu sehen. Zur Ausstellung ist auch ein Bildband erschienen mit dem Titel „Hoch leben die Wälder“.


Juni 2019

Cityfest mit verkaufsoffenem Sonntag Geboten wird wieder viel Kirmesflair sowie ein abwechslungsreiches Markttreiben: Von Donnerstag, 30. Mai, bis Sonntag, 2. Juni, steigt zum 14. Mal das Cityfest in der Innenstadt von Rheinfelden (Baden). An den vier Festtagen erwartet die Besucher das Angebot von vielen Marktständen. Vom Oberrheinplatz über den Kastanienplatz bis hin zum Friedrichplatz präsentieren die Händler Kunsthandwerk, Textilien, Haushalts-

artikel, Schmuck und Kulinarisches. Vieles stammt aus eigener Manufaktur. Nicht zuletzt gibt es wieder eine reichhaltige gastronomische Auswahl sowie eine Vielzahl an Fahrgeschäften für Groß und Klein: Von der Schießbude über das Kinderkarussell bis hin zu zwei neuen Hochfahrgeschäften ist alles dabei. Abgerundet wird das Festprogramm durch LiveMusik verschiedener Bands an allen vier Tagen. Höhepunkt und Abschluss ist

der „Verkaufsoffene Sonntag“ am 2. Juni von 13 bis 18 Uhr. Die Geschäfte in der Innenstadt öffnen ihre Türen und halten für die Besucher verschiedene Aktionen parat. Die Öffnungszeiten des Cityfests sind am Donnerstag, 30. Mai (Himmelfahrt) von 13 bis 23 Uhr, am Freitag, 31. Mai, von 14 bis 23 Uhr, am Samstag, 1. Juni, von 11 bis 23 Uhr sowie am Sonntag, 2. Juni, von 11 bis 20 Uhr (verkaufsoffener Sonntag ist von 13 bis 18 Uhr).

Gewusst Wo Ausgabe Juni 2019  

Gewusst Wo Ausgabe Juni 2019