Page 1

Sommer 2013

2 Übern ac für 2 Pe htungen r inkl. Frü sonen hstück

Gewinnsp iel im Dorfhote l Sylt*** *

Unsere neue Speisekarte - noch leckererer Usedom: Kaiserliche Gefühle Foto-Wettbewerb: Wer macht das schönste Urlaubsfoto?


Inhalt: Editorial

2

Bio-Tracking – Der Natur auf der Spur

3

Usedom: Kaiserliche Gefühle

4

Bernstein suchen

6

Veranstaltungskalender: Krimi-Abende 7 Insel-Eistee: erfrischend, gesund, kalorienarm

8

Schlauer Zeitvertreib für unterwegs

9

Unsere neue Speisekarte – noch leckererer

10

Greenpeace

12

Urlaubsfoto-Wettbewerb

13

Gewinnspiel: 2 Übernachtungen für 2 Personen im Dorfhotel Sylt****

14

Kalender 2014 – ...immer etwas Meer 16 Literaturtipp der Mayerschen Buchhandlung

18

Zu guter Letzt

19

Editorial

Impressum:

Im siebten Jahr unseres Bestehens geben wir Vollgas: Es gibt eine neue Speise- und Getränkekarte und die Termine für unsere KrimiAbende im Winter stehen schon fest.

Herausgeber:

Erstmalig sind in der neuen Speiskarte, auf vielfachen Wunsch unserer Gäste, Gerichte mit Original-Nordseekrabben dabei. Ganz neu sind auch unsere Schlemmerbrote.

Redaktion / Gestaltung:

Ebenso haben sich unsere Gäste alle milchhaltigen Getränke auch als lactose-freie Variante mit Soja-Milch gewünscht. Auch diesen Wunsch haben wir erfüllt. Und es gibt neue Getränke, wie Dünensand, Strandkaffee...mmmh... (Seiten 10 und 11) Erstmalig wird es im kommenden Winter fünf Krimi-Abende geben. Vom Nachwuchsautor bis hin zum Starautor ist für jeden etwas dabei. Aber eines haben sie gemeinsam: Es sind Krimis, die an der norddeutschen Küste spielen. (Seite 7) Viele Grüße aufs Festland! Christiane Elger

Ralf Klümper

Die Insel – Der kleine Urlaub zwischendurch Rüttenscheider Straße 59 45130 Essen

Klüger Solutions Rüttenscheider Straße 59 45130 Essen

Kontakt / Anzeigen: info@insel-bistro.de 0201 / 72 690 22 Bitte beachten Sie folgende Anzeigen: Bionade (Seite 7), White Touch (Seite 13)

Fotoquellen: S. 1 + 2, 20: © Marcus Becker S. 3: © dennree S. 4 + 5: © st.ahler / pixelio.de, © Ingrid Ruthe / pixelio.de, © Rolf Laube / pixelio.de S. 6: © Maren Beßler / pixelio.de S. 8: © EILLES TEE, © Carsten Jünger / pixelio.de S. 9: © clearlens-images / pixelio.de, © lusa58 / pixelio.de, © Birgit Winter / pixelio.de S. 10 + 11: (siehe Fotoquellen-Verzeichnis in unserer Speisekarte) S. 12: © Leon Thiebes / Greenpeace S. 13: © Schlotti / pixelio.de, © Huber / pixelio.de, Conny K. / pixelio.de S. 14 + 15: © Dorfhotel Sylt S. 16 + 17: © Eiland Verlag S. 18: © knipseline / pixelio.de, © Piper Verlag S. 19: © Clipdealer, © Marco Barnebeck / pixelio.de

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele und Wettbewerbe: Teilnehmen kann jeder außer den Mitarbeitern sowie deren Familienangehörigen von Die Insel und der beteiligten Partnerunternehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sachgewinne werden nicht in bar ausgezahlt und werden nicht zugesandt. Für die Bereitstellung der Gewinne sind die Partnerunternehmen verantwortlich. Die Gewinner werden schriftlich per Mail benachrichtigt. Die Teilnehmer erklären sich mit der Veröffentlichung ihres Namens (bei Wettbewerben: der eingesandten Bilder oder Texte) im Insel-Kurier und ggf. auf www.inselbistro.de und in unserem Facebook-Auftritt einverstanden.

2 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Bio-Tracking Der Natur auf der Spur Die Insel setzt auf Transparenz. Transparenz in der Zubereitung der Speisen, denn wir kochen vor den Augen unserer Gäste. Aber auch Transparenz zur Herkunft der Zutaten, die wir in unseren Rezepten verarbeiten.

Scharun (www.scharun.de) ist ein Bio-Metzger aus Bottrop, der Fleisch- und Wurstwaren in hervorragender Qualität herstellt. Und dennree (www.dennree.de) ist bundesweit der größte Bio-Lieferant. Zwei starke Partner, die BioQualität sicherstellen.

Unsere Gäste können ab sofort auf unserer Homepage unter Aktuelles / Neuigkeiten, Info-Brett genau verfolgen, was uns unsere Bio-Lieferanten dennree und Scharun liefern. Welcher Artikel ist wann und in welcher Menge geliefert und somit verarbeitet worden? Mehr Transparenz geht nicht. www.insel-bistro.de/Internet/index_aktuelles_infobrett.html 3 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Einst flanierte der Adel über die prunkvollen Seebrücken. Doch der Zauber vergangener Zeiten ist noch allgegenwärtig. Die Usedomer Kaiserbäder sind die Urlaubsattraktionen. Usedom ist für uns Ruhrgebietler nicht gerade die naheliegendste Insel. Ganz im Gegenteil: Usedom liegt im äußersten Nordosten Deutschlands und die deutsch-polnische Grenze verläuft mitten über die Insel. Die Fahrt nach Usedom ist lang und als ich abends in Ahlbeck ankomme, ist es schon dunkel. Ein lauer Sommerabend. Der Mondschein spiegelt sich tausendfach glitzernd in den kleinen Wellen des ruhigen Meeres wider und lässt den weißen Sand leuchten. Ein Streifen aus Lichtern ragt weit ins Meer hinein – die Seebrücke von Ahlbeck! Die Lichter ziehen mich wie einen Magneten an. Je näher ich komme, umso deutlicher werden die Umrisse der Seebrücke.

4 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013

Strahlend weiß, wie ein kleines Märchenschloss liegt sie mit ihren vielen spitzen Türmchen im fahlen Mondlicht vor mir. Am nächsten Morgen werde ich hier frühstücken, das ist für mich nun klar.


Tatsächlich fühle ich mich auf der Seebrücke wie auf einem Kreuzfahrtschiff. Hier kann die Seele baumeln und Kraft tanken. Ich befinde mich auf der ältesten original erhaltenen Seebrücke Usedoms aus dem Jahr 1898. Nach der Wiedervereinigung wurde die Seebrücke übrigens durch den Loriot-Film „Papa ante Portas“ bundesweit berühmt.

Am nächsten Morgen strahlt die Sonne von einem stahlblauen Himmel und ich sitze mit Blick auf die vorüberziehenden Ozeanriesen über rauschenden Wellen des Meeren beim Frühstück.

Nach meinem köstlichen Frühstück flaniere ich durch die Straßen. Ja „flanieren“, denn irgendwie ist hier alles edler und feiner. An der prächtigen Promenade strahlen die beeindruckenden Villen aus der Gründerzeit wie schneeweiße Perlen. Sehr vornehm, aber nicht beklemmend, sondern trotzdem bodenständig. Denn Stände und kleine Lädchen mit Souvenirs und Sanddornspezialitäten holen mich doch immer wieder ins Jetzt zurück. Und das Kontrastprogramm erlebe ich noch am selben Tag. Nur zehn Minuten fahre ich mit der Bäderbahn und erreiche den polnischen Teil Usedoms. Plattenbauten bestimmen das Bild. Ich bin in Swindemünde angekommen. Auf dem Polenmarkt lassen sich viele vermeintliche Schnäppchen ergattern. Ich bin erstaunt, wie groß die Gegensätze sind. Ein durchaus spannender Kontrast!

5 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Ein Andenken der besonderen Art – Das Gold der Ostsee

Ein beliebter Zeitvertreib beim Strandspaziergang auf Usedom ist das Bersteinsuchen. Nicht umsonst tragen die vier Seebäder Zempin, Koserow, Loddin und Ückeritz den Namen Bernsteinbäder. Mit ein wenig Glück und Feingefühl lässt sich hier ein ganz persönliches Souvenir – ein goldbraun schimmernder Bernstein – als Andenken finden. Seit ewiger Zeit spülen die Frühjahrs- und Herbststürme das Ostseegold an die Ufer der Strände. Und gerade wenn die Sonne scheint, funkeln die kleinen Schmuckstücke zwischen Seegras und Muscheln im körnigen Sand ihrem Finder entgegen.

Den meisten Bernstein findet man allerdings nicht im Sommer. Kalt muss es sein, am besten 4 Grad C Wassertemperatur, dann hat Wasser seine größte Dichte und der Bernstein schwebt fast im salzigen Wasser. Bei 18 Grad C Wassertemperatur im Sommer liegt der Bernstein schwer und fest am Boden und wird auch bei starkem Wind kaum bewegt. Starker Sturm ist zwar grundsätzlich gut, um den am Boden liegenden Bernstein aufzuwühlen, aber erst, wenn sich der Wind wieder beruhigt hat und ein stetiger, auflandiger Wind den Bernstein an der Wasseroberfläche Richtung Strand spülen kann, wird man die meisten Bernsteine finden. Bernstein findet man am ehesten dort, wo auch anderes leicht im Meer schwebendes Material, wie kleine Holzstücke oder Seetang an den Strand geschwemmt werden. Aber weniger als zehn Prozent des im Meer schwimmenden Bernsteins kommt tatsächlich an Land. Über 90 Prozent bleibt im Meer treibend liegen. Dort, wo Bernstein an den Strand gespült wird, sollte man also mit einem Kescher ins Wasser gehen. Doch nur der Laie denkt, Bernstein müsse durchsichtig und honiggelb bis rotbraun aussehen. Am ehesten erkennt man den echten Bernstein daran, dass er beim Erhitzen aromatisch nach Harz riecht – was er ja auch vor vielen Millionen Jahren einmal war.

6 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Anzeige

:

Krimi-Lesungen mit 3-Gänge-Menu

Bitte vormerken! Die Termine für unseren Krimi-Winter stehen fest. Nähere Informationen gibt es im nächsten Insel-Kurier, der Anfang Oktober erscheint, und auf unserer Homepage www.insel-bistro.de.

Sandra Dunschede :

Samstag

19. Oktober

2013 Samstag

9.

November

2013

Samstag

25. Januar

2014 Samstag

15. Februar

2014 Samstag

1. März

2014

Friesenkinder

Preis: 39 € (Beginn 19 Uhr) Exklusivplätze am Autorentisch plus 5 €

Klaus Hell

Die Sache mit Mia Preis: 25 € (Beginn 19 Uhr)

Gisa Pauly Kurschatten

Preis: 49 € (Beginn 19 Uhr) Exklusivplätze am Autorentisch plus 5 €

Hannes Nygaard

Nebelfront + Das Dorf in der Marsch Preis je 39 € (Beginn 16 und 20 Uhr!) Exklusivplätze am Autorentisch plus 5 €

Klaus-Peter Wolf Ostfriesenfeuer

Preis 49 € (Beginn 19 Uhr) Exklusivplätze am Autorentisch plus 5 €

7 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Dem heißen Sommer von 1904 haben wir die Erfindung des Eistees, oder auch Iced Tea zu verdanken.

Der Engländer Richard Blechynden wollte auf der Weltausstellung in St. Louis den Amerikanern schwarzen Tee näher bringen. Nun herrschte aber sengende Hitze und kein Verlangen nach einem Heißgetränk. Daher griff er zu einem Trick: er eiste den Tee mittels gekühlter Bleirohre. Das war die Geburtsstunde eines neuen Trends. Am Anfang wurde er ausschließlich aus schwarzem Tee, schockgefroren über gecrushtem Eis, mit Zitronensaft hergestellt. Inzwischen gibt es aber zahlreiche andere Kombinationen aus verschiedenen Teesorten und Fruchtauszügen. Industriell hergestelltem Eistee wird oft Zucker und Zitronensäure in größeren Mengen zugesetzt – eine für die Zahngesundheit verheerende Mischung. Unser Insel-Eistee wird dagegen ausschließlich mit Früchtetee und Apfelsaft hergestellt und ist damit frei von Koffeein bzw. Teein. Wir kochen dafür den Früchtetee mit den Tea Diamonds® von EILLES TEE, die unsere Gäste auch pur bestellen können – erstklassige Bio-Qualität. Dazu kommt noch ein guter Schuss Bio-Apfelsaft, ein paar Eiswürfel und frische Früchte. Wir geben keinen Zucker dazu. Daher hat ein 0,2 l-Glas Insel-Eistee auch nur 19 Kalorien. Erfrischend, gesund, kalorienarm – das richtige Getränk für einen heißen Sommer!

8 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Schlauer Zeitvertreib für unterwegs

Welche Eltern kennen das nicht? Gerade erst losgefahren und noch viele Kilometer bis zum Strandurlaub und die Kinder quengeln schon auf der Rückbank „Wann sind wir da?“ oder „Wie

lange noch?“.

Warum nicht die Zeit nutzen und schon viel Wissenswertes über das Urlaubsziel erfahren? Unterwegs spielend leicht lernen. Auf 50 Spielkarten im handlichen Hosentaschenformat (6 x 9 cm) gibt es 150 interessante Fragen mit teils überraschenden Antworten über den Norden. Ein Zeitvertreib, der überall einsatzbereit ist.

Die Insel verlost 3 Sets mit je einem Pocket Quiz „Hamburg“, „Ostsee“ und „Sylt“. Was müssen Sie

dafür tun? Schreiben Sie uns eine E-Mail bis zum 31. Juli 2013 mit dem Betreff „Pocket Quiz“ an info@insel-bistro.de. Unter den Teilnehmern verlosen wir den Gewinn. Für alle die, die nicht gewinnen sollten oder schon jetzt ein Pocket Quiz kaufen möchten (4,95 €), hier die Webadresse:

http://shop.moses-verlag.de/q/pocket+quiz

9 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Da kommt Urlaubsstimmung auf: Über 60 typische Fotos unserer geliebten Nord- und Ostsee – von Borkum bis Usedom!

Alle Getränke mit Milch jetzt auch lactosefrei mit Soja-Milch, z.B. Latte Macchiato, Cappuccino, Milchkaffee, heiße Schokoladen...

Neu: Schlemmerbrote. Das sind knusprig gebackene Scheiben vom Roggenbrot, das unser Bio-Bäcker für uns backt, mit vielen leckeren Zutaten drauf. Sie können fünf verschiedene Varianten probieren: Krabbenkutter, Anglerglück, Norweger Lachs, Strammer Max, Grünzeugs. 10 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Unserer neue Speisekarte Neue Getränke mit Eierlikör: Dünensand, Strandkaffee, Insel-Macchiato, mmmh...

Erstmalig echte Nordseekrabben! Auf vielfachen Wunsch unserer Gäste verwenden wir bei einigen Gerichten Original-Nordseekrabben – natürlich auch bei unserem neuen Krabbenbrot!

11 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Taten Statt warten: Greenpeace-Jugend Jugendliche engagieren sich bei Greenpeace, weil sie nicht tatenlos zusehen wollen, wie andere über ihre Köpfe hinweg Entscheidungen treffen, die ihre Zukunft angehen. 1995 haben sich Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren zusammen mit Greenpeace entschlossen für den Umweltschutz einzutreten.

Die regelmäßig stattfindenden Treffen, immer sonntags ab 17.00 Uhr im Büro in den Räumen der Villa Rü, bieten Ihnen die Gelegenheit, sich zu informieren und auszutauschen über das, was Ihnen unter den Nägeln brennt.

Denn Atomkraft ist für sie ein Gefahrenherd, der jederzeit ausbrechen kann und auch nie berechenbar sein wird. Das in ihren Augen sinnlose Töten von Robben, Walen und Fischen, deren Zahl schon stark dezimiert wurde, ist für die junge Generation unverständlich. Sie wünschen sich für alle zukünftigen Generationen eine lebenswerte Zukunft! Doch sehen Sie momentan mit Schrecken Klimakatastrophen, Urwaldzerstörung und leeren Meeren entgegen.

Dagegen wollen sie etwas tun! Sie werden gemeinsam aktiv: mit Gleichgesinnten, mit Gleichaltrigen, mit Spaß und vor allem – mit Erfolg! Denn sie nehmen die Entscheidungen für Ihre Zukunft selbst in die Hand, um auf die Umweltprobleme dieser Welt hinzuweisen. Sie betreiben vielfältige Öffentlichkeitsarbeit: Dazu zählen unter anderem kreative Straßentheater und Demonstrationen, sie entwerfen eigene Flugblätter, malen Banner und machen Infostände. Sie halten Vorträge an Schulen, um über die Umweltverschmutzung und Wege, dies zu vermeiden, aufmerksam zu machen und mit gutem Beispiel voran zu gehen. Um außergewöhnliche Aktionen zu planen und durchzuführen, mit denen sie sowohl die Öffentlichkeit als auch die Medien erreichen, braucht es Initiative und kluge Köpfchen.

www.greenpeace-jugend.de www.greenpeace.de/essen 12 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013

Nicht das richtige Alter? Kein Problem, jeden Montag ab 17.00 Uhr treffen sich alle ab 19+. Jeder ist herzlich bei Greenpeace willkommen, egal ob Spezialist in einem der Themengebiete oder einfach nur als interessierter Zuhörer, um zu erfahren, wie die bezaubernde Umwelt gemeinsam geschützt werden kann. Nicht vergessen: Dieses Jahr feiert die Greenpeace-Gruppe Essen ihr 30-jähriges Bestehen. Denn Greenpeace macht Umweltschutz nicht erst seit gestern. Ansprechpartnerin: Christina Averkamp Bürozeit: montags 17.00 bis 19.00 Uhr Plenum 19+: montags ab 19.00 Uhr Jugendliche: sonntags ab 17.00 Uhr Ort: Villa Rü, Girardetstr. 21, 45131 Essen-Rüttenscheid Telefonnr.: 0176 – 74996785


Urlaubsfoto-Wettbewerb

Familie Becker aus Essen hat es vorgemacht. Sie brachte uns im letzten Sommer von ihrem Pellworm-Urlaub ein ganz bezauberndes Foto mit, das nun die Titelseite dieses Insel-Kuriers und auch unsere Sommer-Postkarte ziert.

Die besten Fotos werden wir in einer der nächsten Insel-Kurier-Ausgaben abdrucken. Und Wir würden uns freuen, wenn Sie, liebe Gäste, wer es tatsächlich bis auf die Titelseite unseres uns Ihre schönsten, lustigsten oder speziellsten Insel-Kuriers schafft, den laden wir zu zweit zu unserem Brunch ein – Gewinnersekt inklusive  Fotos Ihres Sommerurlaubs zumailen würden. Anzeige info@insel-bistro.de

13 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Zwischen dem ruhigen Wattmeer und der erfrischenden Nordsee liegt das DORFHOTEL Sylt in Rantum. Auf einem der gemütlichen Appartements mit Wattblick kann man sich wohlfühlen und den Sonnenaufgang über dem Naturschutzgebiet „Rantum Becken“ genießen. Wer nicht selbst kochen möchte, kann sich im Buffet-Restaurant „Achtern Diek“ oder im à la carte-Restaurant „Törn“ kulinarisch verwöhnen lassen. Vor allem Familien sind hier willkommene Gäste. Zum Austoben gibt es für die kleinen Gäste im Kinder- und Jugendclub eine Indoor-Kletterwand und auch einen großen Abenteuerspielplatz am Hotelgelände. Die Insel kann nicht nur durch die gute Busanbindung entspannt besichtigt werden, viele Radwege entlang der Dünen machen das Erkunden von Sylts beeindruckenden Orten, wie z.B. die Friesendörfer, zu einem ganz besonderen Erlebnis.

14 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013

Gewinn 2 Übernachtungen im Dorfhot Mit einer der zahlreichen Schiffsfahrten, die täglich angeboten werden, lassen sich Seehundsbänke, aber auch Sylts Nachbarinseln entdecken. Nach einem langen Ausflugstag, kann man sich im DORFHOTEL Spa in der großzügigen Wellness-Landschaft und bei zahlreichen


nspiel: n für 2 Personen tel Sylt ****

Wellness-Anwendungen erholen und entspannen. Auch auf der großen Sonnenterrasse oder in der Kaminbar „Luv“ kann man den Tag bei einem Glas Wein, einem frisch gezapften Bier oder einem fruchtigen Cocktail gemütlich ausklingen lassen.

Lust bekommen? Das DORFHOTEL Sylt und Die Insel verlosen 2 Übernachtungen für 2 Personen inklusive Frühstück auf Sylt. Was müssen Sie dafür tun? Schreiben Sie uns eine E-Mail bis zum 31. Juli 2013 mit dem Betreff „Dorfhotel Sylt“ an info@insel-bistro.de und beantworten folgende Frage: Woher stammen die Krabben für unser Krabbenbrot (siehe auch Seiten 10 bis 11)? Unter den Teilnehmern verlosen wir den Gewinn.

www.dorfhotel.com

15 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Kalender 2014 Darß · Fischland · Zingst Maße: 30 x 20 cm; Preis: 7,95 € Eiland Verlag ISBN: 978-3-86926-271-0

...immer et

Eiland-Diary Sylt 70 Seiten, 12 Postkarten Maße: 13,5 x 17,5 cm; Preis: 9,95 € Eiland Verlag, ISBN: 978-3-86926-234-5 16 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Hans Jessel: Die Insel Sylt Maße: 48 x 46 cm; Preis: 23,80 € Eiland Verlag, ISBN: 978-3-86926-237-6

twas Meer Hans Jessel: Meerlandschaft Sylt Maße: 96 x 45 cm; Preis: 59,00 € Eiland Verlag, ISBN: 978-3-86926-161-4

Der Eiland Verlag und Die Insel verlosen je einen der beiden auf dieser Seite vorgestellten Kalender für 2014. Sie brauchen nur bis zum 31. Juli eine Mail mit dem Betreff „Sylt-Kalender“ an info@insel-bistro.de www.eiland.de schreiben. Viel Erfolg! 17 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Literaturtipp der Mayerschen Buchhandlung

Schwedischer Kriminalroman Jens ist fünf Jahre alt, als er im Nebel verschwindet. Zwanzig Jahre später taucht ein Schuh auf, den der Junge am Tag seines Verschwindens trug. Ein Hinweis, der seinen Großvater Gerlof den Fall neu aufrollen lässt. Mit Hilfe seines alten Freundes Ernst dringt er immer tiefer in die düstere Geschichte der Insel und ihrer Bewohner ein. Die Spuren führen die beiden zu Nils Kant. Jedoch wurde er zum Zeitpunkt des Verbrechens schon für tot erklärt.

Ein atmosphärisch dichter, spannender Roman, der den Leser auf direktem Wege in die Kargheit und Einsamkeit Ölands führt. Die Insel und die Mayersche Buchhandlung verlosen drei Exemplare dieses Buches. Sie brauchen nur eine E-Mail mit dem Betreff „Literatur-Tipp der Mayerschen“ bis zum 31. Juli an info@insel-bistro.de senden. Viel Erfolg!

Anja Kuhl Buchhändlerin, Rüttenscheid Mayersche Buchhandlung 2 x in Essen: Markt 5-6, Rüttenscheider Str. 84 Johan Theorin: Öland Piper Verlag 9,99 € ISBN: 978-3-492-25368-0 18 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Zu guter Letzt . .und die Gewinner sind.. Die zwei Übernachtungen für bis zu fünf Personen im Gut Oestergaard im Norden Schleswig Holsteins (Insel-Kurier 2 / 2013) hat Anja Kaufhold gewonnen Jeweils zwei Eintrittskarten für das Familientheaterstück „Michel aus Lönneberga“ auf der Freilichtbühne Blauer See in Ratingen haben Vanessa Veith, Anja Stecker und Anna Lena Wagner gewonnen.

Leaders Club zu Gast Anlässlich ihres Regionalmeetings wurde den Mitgliedern des Leaders Clubs (Wirtschaftsclub erfolgreicher Unternehmer aus der mittelständischen Gastronomie) die aufstrebende Rü gezeigt. Die Rüttenscheider Straße hat sich nicht zuletzt wegen ihrer interessanten und individuellen Gastronomien in den letzten Jahren gut entwickelt. Die Insel war eines der “auserwählten” Lokale, das sich die rund 30 Leaders Club-Mitglieder näher anschauten. Bei Bio-Bratwurst im Brötchen und einem kühlem Flens konnten wir unser – zumindest für das Ruhrgebiet – außergewöhnliche Konzept präsentieren.

Die drei Exemplare des Literaturtipps der Mayerschen Buchhandlung „Bin am Meer“ von Udo Schröter haben Anja Menke, Stephanie Ott und Lars Diefenthal gewonnen. Und das Gewinn-Set, das drei schöne Wohnaccessoires vom Internetshop www.white-touch.de beinhaltet, hat Heike Mader gewonnen.

Insel-Geburtstag Nun gehen wir mit Die Insel schon ins siebte Jahr. Und unsere ersten Ideen, wie denn Die Insel einmal werden soll, sind schon gute zehn Jahre alt. Die ereignisreichsten Jahre unseres Lebens – ohne Zweifel! Vielen Dank an alle Gäste und Partnerunternehmen, die uns die vielen schönen Momente beschert haben. Und lieben Dank an alle, die dies in den nächsten Jahren tun werden  Stürmische Zeiten Als hätten sich Urlauber und die Natur abgesprochen: In den Sommermonaten verbreiten die zahlreichen Urlauber auf Rügen viel Trubel, aber die Ostsee ist meist ruhig. Jetzt, im Herbst, haben sich die Urlauber zurückgezogen, Ruhe stellt sich in den Urlaubsorten wieder ein, aber dafür braust die Ostsee nun immer häufiger auf. Das Foto ist auch auf der Herbst-Postkarte des Bistro-Cafés Die Insel abgebildet. Die Postkarten erscheinen zu jeder Jahreszeit mit einem jeweils neuen Motiv – also viermal im Jahr – und werden dadurch zum begehrten Sammelobjekt. Die Sommer-Postkarte erhalten Sie ab September kostenlos in Die Insel. 19 ● Insel-Kurier ● Sommer 2013


Die Insel – Der kleine Urlaub zwischendurch ● Rüttenscheider Straße 59 ● 45130 Essen Homepage: www.insel-bistro.de ● E-Mail: info@insel-bistro.de ● Facebook: http://www.facebook.com/pages/Die-Insel-Das-nordische-Bistro-Caf%C3%A9/114263275327806?sk=info ● Telefon: 0201 / 72 690 22 Unsere ÖffnungsGezeiten: montags bis freitags 9.00 bis 22.00 Uhr ● am Wochenende und an Feiertagen 10.00 bis 19.00 Uhr Mitglied im DEHOGA und Gast-Mitglied im Leaders Club

Insel-Kurier, Sommer 2013  

Gästezeitschrift des nordisch-maritimen Ganztagsrestaurant "Die Insel" in Essen

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you