Issuu on Google+

G

e

s

u

n

d

h

Die

Ausgabe Augsburg

e

i

t

V

o

r

s

o

r

g

e

B

e

s

s

e

r

L

e

b

e

n

Gesundheits Zeitung & Umland

Kostenlos zum Mitnehmen │ Oktober/November 2011

Die elektronische Gesundheitskarte – das müssen Sie jetzt wissen

Wir klären die wichtigsten Fragen rund um die Einführung der Karte

Sonderteil Die Intersana 2011

Ratgeber

Gesundheit

Vorsorge

Forschung & Wissen

Beratungsstellen helfen Alles über die kommende Grundlos schweißgebaGarantiert ohne ZusatzAnlegen mit gutem Intersana, vom 28. - 30. det? Hilfe bei krankhafstoffe: Selbstgemachter Gewissen: In Wald inves- bei Antrag auf MutterOktober 2011 Seite 14 tieren Seite 18 Kind-Kur Seite 22 Seite 6 tem Schwitzen Seite 12 Joghurt


Inhalt | 3

6

14

18

22

Sonderteil

Die Intersana 2011

Titelthema Die elektonische Gesundheitskarte

9

Gesundheit

Joghurt selber machen Lokales

Vorsorge

Informationen aus der Region

4

Hilfe bei krankhaftem Schwitzen

12

Telefon: 0821 / 567 4 987-0 Telefax: 0821 / 567 4 987-9 Email: info@die-gz.de www.die-gz.de

18

Mutter-Kind-Kur hilft bei Überlastung

22

Anzeigenverkauf

Impressum

themenverlag Viktoriastr. 2 86150 Augsburg

In Wald investieren Forschung und Wissen

Ratgeber

Verlagsanschrift

14

Thomas Miehle Telefon: 0821 / 567 4 987-0 Telefax: 0821 / 567 4 987-9 Mobil: 0157 / 830 900 10 miehle@die-gz.de

Müserref Peker Telefon: 0821 / 567 4 987-3 Telefax: 0821 / 567 4 987-9 Mobil: 0157 / 830 900 13 peker@die-gz.de

Druck Aroprint Druck- und Verlagshaus GmbH

Martin Wächtler Telefon: 0821 / 567 4 987-1 Telefax: 0821 / 567 4 987-9 Mobil: 0175 / 287 58 85 waechtler@die-gz.de

Werner Vöst Telefon: 0821 / 567 4 987-4 Telefax: 0821 / 567 4 987-9 Mobil: 0163 / 619 17 79 voest@die-gz.de

Vertrieb Eigenvertrieb, Lesezirkel & Leserkreis Daheim

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 1 vom 01.07.2010

Herausgeber Thomas Miehle Redaktionsleitung Wolfgang Miehle Layout Michael Merkle

© 2011 Für alle Beiträge des themenverlags. Die redaktionellen Beiträge spiegeln nicht unbedingt die Meinungen der Redaktion bzw. des Herausgebers wieder. Der Verlag übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben sowie für unaufgefordert zugesandte Manuskripte, Fotos usw. Bei sämtlichen

Gewinnspielen ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Die Urheberrechte für Werbeanzeigen, Fotos sowie der gesamten grafischen Gestaltung bleiben beim Verlag und dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung weiterverwendet werden. Höhere Gewalt entbindet den Verlag von der Lieferungspflicht.


4 | Lokales Veranstaltungsübersicht am Klinikum Augsburg Oktober/ November 2011 Konzert mit dem Gospelchor Spiritual Sisters Lieder und Texte zu „Franz von Assisi“ Mittwoch, 05.10.2011, 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr Kapelle im Klinikum, 1. Stock Organspende und Organtransplantation eine gesellschaftliche Herausforderung Informationsveranstaltung der Fördergesellschaft Montag, 17.10.2011, 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr Hörsaal 2 (Großer Hörsaal) Irlands magischer Westen Eine Diashow mit Feengeschichten, Reiseanekdoten und Guinness-Legenden - von einer deutschen Familie, die dort ihr zweites Zuhause gefunden hat. Mittwoch, 19.10.2011, 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr Hörsaal I (kleiner Hörsaal) Veranstalter: Fam. Dr. Leissner Wer pflegt die Pflegenden? - Zur Würde der Mitarbeitenden im Gesundheitswesen Veranstaltung des Augsburger Forum für Medizinethik - AFEM e.V. in Kooperation mit Klinikum und Klinikseelsorge Freitag, 08.11.2011, 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr Hörsaal II (großer Hörsaal) Referent: PD Dr. theol. Arne Manzeschke, Universiät Bayreuth / Institut TTN LMU München

Stenglinstr. 2 86156 Augsburg

Vitalität erleben Umfangreiches Programm bei den Gesundheitswochen im Sportkreisel Statistiken belegen, dass die Lebenserwartung stetig steigt. Dies ist vor allem den Fortschritten in der Medizin zu verdanken. Alt werden scheint heutzutage nicht mehr das Problem zu sein - vielmehr stellt sich jedem die Frage: „Wie will ich älter werden?“ Auf die Lebensqualität kommt es an! Um diese zu verbessern, ist es erforderlich, den Bewegungsapparat in Schwung zu halten. Denn wer regelmäßig körperlich aktiv ist, tut nicht etwas für seine Gesundheit, sondern steigert auch nachweislich sein Wohlbefinden. Um zu zeigen, was man alles für mehr Vitalität tun kann, hat sich der Sportkreisel mit mehreren Partnerfirmen zusammengeschlossen und die ersten „Gesundheitswochen“ ins Leben gerufen. Diese finden vom 10. Oktober bis 06. November im Sportkreisel in der Eberlestr. 29 statt. Der Sportkreisel ist seit Jahren auf gesundheitsorientiertes Fitnesstraining spezilaisiert. Die Betreuung der Mitglieder erfolgt u.a. durch Diplomsportlehrer und zertifizierte Trainer. Außerdem besteht eine enge Zusammenarbeit mit Ärzten.

oder Bewegungsprogrammen teilzunehmen. • Rücken Spezial (Aufbauprogramm über 4 Wochen) • Figur Spezial (Slim Belly plus Ernährungsberatung) • „Ladypower im Wasser“ Aqua Tae Bo und Aqua Pilates im alten Stadtbad

Während der Gesundheitswochen hat jeder Gast die Möglichkeit, sich ausgiebig über Fitness- und Gesundheitstraining zu informieren. Es besteht zudem die Möglichkeit, an interessanten Vorträgen

Neben dem Sportkreisel präsentieren sich noch weitere Partnerfirmen mit sehr abwechslungsreichen Inhalten: • Vitalarzt Dr. R. Harslem: „Autogenes Training/ Mentaltechniken“ sowie

ein Seminar: „Basenfasten/ Basenernährung • Reha-Sport Theramo e.V.: Vom Arzt verordnet, von Kassen unterstützt (Info & Schnupperkurs) • Nuad Thai Masseur: Thai Massagen mit R. Meyer

Ein sehr detailliertes Programm finden Sie auf www.sportkreisel.de. Wer sich also eine Auszeit vom Alltag gönnen möchte, sollte diese Gelegenheit nicht verpassen. Anmeldung im Sportkreisel unter Telefon: 0821 - 5089871.


Lokales | 5 Einweihung der neuen Endoskopie-Abteilung am Klinikum Augsburg

13.10.2011

Die Veränderungen am Klinikum Augsburg nehmen weiter Gestalt an: Am 28. September 2011 wurde die neue Endoskopie-Abteilung der III. Medizinischen Klinik unter Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Helmut Messmann eingeweiht.

Was tun wenn die Ferse schmerzt? Ursachen und Therapiemöglichkeiten Dr. med. Manfred Thomas Fuß- und Sprunggelenkschirurgie, Hessingpark-Clinic Veranstaltungsort: Gartensaal der Hessingburg auf dem Gelände der Hessing Stiftung Uhrzeit: 19:30 Uhr Unkostenbeitrag: 3 Euro Um Anmeldung wird gebeten. Information unter Tel. 0821/909-365

22.10.2011

4. Rheumatologischer Patiententag Die Veranstaltung der III. Orthopädischen Klinik der Hessing Stiftung bietet eine bewährte Gelegenheit, aktuelle Entwicklungen und Fortschritte in der Behandlung von rheumatischen Erkrankungen betroffenen Patienten vorzustellen und zu diskutieren. Gleichzeitig präsentieren sich die Selbsthilfegruppen und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Veranstaltungsort: Gartensaal der Hessingburg auf dem Gelände der Hessing Stiftung Beginn: 10.00 Uhr Freier Eintritt

22.10.2011

Mögliche Anästhesieverfahren bei orthopädischen Operationen und operationsbegleitende Schmerztherapie Dr. med. Wolfgang Wank, Karlheinz Bartsch, Chefärzte Abteilung für Anästhesie an den Hessing Kliniken Veranstaltungsort: Gartensaal der Hessingburg auf dem Gelände der Hessing Stiftung Uhrzeit: 19:30 Uhr Unkostenbeitrag: 3 Euro Um Anmeldung wird gebeten. Information unter Tel. 0821/909-365

28. 10. 30.10.2011

Gesundheitsmesse INTERSANA Von Freitag bis Sonntag findet auf dem Messegelände Augsburg die Gesundheitsmesse INTERSANA statt. Auf dem Stand der Hessing Stiftung können die legendären MBTs getestet werden, verschiedene Standaktionen finden statt sowie ein Gewinnspiel. U.a. können interessierte Besucher unter Anleitung eines Unfallchirurgen an einem Modellknochen einen Unterschenkelbruch mittels Original-Equipment orthopädisch versorgen. Darüberhinaus bietet die Hessing Stiftung ein umfangreiches Vortragsprogramm, sowie die Präsentation eines Einbaus einer künstlichen Hüfte auf der Aktionsbühne. Öffnungszeiten: Fr. - So., 10.00 - 18.00 Uhr

17.11.2011

Flügellahm - muss das sein? Aktuelle Therapiemöglichkeiten bei Erkrankungen der Schulter Dr. med. Oliver Lembcke, Oberarzt I. Orthopädische Klinik der Hessing Stiftung Veranstaltungsort: Gartensaal der Hessingburg auf dem Gelände der Hessing Stiftung Uhrzeit: 19:30 Uhr Unkostenbeitrag: 3 Euro Um Anmeldung wird gebeten. Information unter Tel. 0821/909-365

24.11.2011

Hygieneskandale, Superbakterien und andere Schlagzeilen Kornelia Kunz, Hygienefachkraft der Hessing Kliniken Dr. med. Andreas Forth, Oberarzt, Hygienebeauftragter Veranstaltungsort: Gartensaal der Hessingburg auf dem Gelände der Hessing Stiftung Uhrzeit: 19:30 Uhr Unkostenbeitrag: 3 Euro Um Anmeldung wird gebeten. Information unter Tel. 0821/909-365

Mehr Platz, mehr Licht, mehr Komfort, Hygiene und Sicherheit verspricht dies bei allen Eingriffen. Darüber hinaus ist die Augsburger Endoskopie künftig das Europäische Referenzzentrum für den japanischen Weltmarktführer der Endoskophersteller – neueste Technik und Expertise sind Garanten für HighTech-Medizin in der Hand von Spitzenmedizinern und Fachpflegekräften. Nicht nur Geräte der neuesten Generation versprechen Sicherheit und Komfort, sondern auch helle Räumlichkeiten und ein Aufwachraum zählen im Vergleich zu anderen Kliniken zu den Besonderheiten des neuen Augsburger Endoskopie-

Zentrums am Klinikum. Nicht nur in die apparative Ausstattung wurde investiert: Auch zusätzliche Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für Ärzte und Fachpflegekräfte haben mit dem neuen Equipment stattgefunden, um die Behandlung für Patienten weiter zu verbessern. Als europäisches Referenzzentrum von einem der weltweit führenden Endoskop-Hersteller besitzt das Klinikum Augsburg mit seinem Endoskopie-Zentrum die neuesten Entwicklungen an modernsten High- Tech-Geräten, die oft Jahre später auf den Markt kommen. So profitieren die Patienten am Klinikum bereits heute von der Medizintechnik von morgen.

Hessing Stiftung


6 | Sonderteil - die intersana 2011

Vom 28. bis 30. Oktober 2011 wird Augsburg wieder zum Mekka aller Gesundheits- und Wellness-Interessierten. Die Intersana gilt als bedeutendste Gesundheitsmesse im deutschsprachigen Raum. Seit 2005 findet die Intersana Gesundheitsmesse jährlich exklusiv in Augsburg statt. In zwei Hallen präsentieren sich dieses Jahr ca. 350 Aussteller. Das Einzugsgebiet der Intersana-Besucher hat sich von Jahr zu Jahr auf ganz Süddeutschland vergrößert. Wer

einmal auf der Intersana war, der kommt wieder: Denn die große Themenvielfalt und das Niveau sind einzigartig. Kaum ein Gesundheitsthema wird ausgelassen. So besuchen auch immer mehr jüngere Menschen die Intersana, um sich über die

vielen Präventions- und verlokkenden Wellnessangebote zu informieren.

Größtes Vortragsprogramm Deutschlands: Allein das Vortragsprogramm im TagungsCenter ist einzigar-

tig. Rund 140 Vorträge werden während den 3 Tagen der Intersana geboten. Hochkarätige Referenten aus dem In- und Ausland informieren. Auch in den Vorträgen ist eine aktive Beteiligung ausdrücklich erwünscht. Wo sonst kann man Professoren,

Atropa Akademie - Heilpraktikerschule mit Herz Die Atropa Akademie bildet mit viel Engagement und Hingabe Heilpraktiker aus und bietet Qualifizierungskurse zu den verschiedensten naturheilkundlichen Themen an. Die Unterrichte finden wahlweise als berufsbegleitende Ausbildung vormittags, abends oder an Wochenenden statt. Es wird viel Wert gelegt auf die persönliche Betreuung und Begleitung der Absolventen. Inhaberin und Leiterin der Atropa Akademie ist Anita Ruckriegel, die auf jahrelange Erfahrung in der Ausbildung von Heilpraktikern und anderen alternativ medizinischen Berufen zurückblicken kann. Neben der Ausbildung zum Heilpraktiker umfasst das Angebot der Augsburger Atropa Akademie auch die Ausbildungen zum Heilpraktiker für Psychotherapie, Tierheilpraktiker, Massagetherapeuten und viele weitere interessante Aus- und Fortbildungsangebote aus der Naturheilkunde und dem Wellnessbereich mit einer Vielfalt an ergänzenden Seminaren für jeden einzelnen Fachbereich. Ob Entspannungstrainer, Ernährungsberater, Yogalehrer, Ayurvedatherapeut, Naturkosmetiker, Fußpfleger oder Seminare in Kinesiologie, Reiki und vielen weiteren Themen - hier ist für jeden der richtige Kurs dabei. Weitere Informationen sind zu finden unter www.atropa-akademie.de


Sonderteil - die intersana 2011 | 7 Ein Hörgerät ist nur so gut wie es vom Fachmann von iffland.hören. eingestellt wurde!

Chefärzte und Gesundheitsexperten direkt befragen?

Nur auf der Intersana: 12 Expertengespräche: 2011 präsentiert sich die Intersana in der Halle 7 und in der Halle 5, in der sich die große Aktionsbühne befindet, auf der 12 hochkarätige Expertengespräche präsentiert werden. Das Publikum sitzt an einem Marktplatz rund um die Aktionsbühne und kann die Experten direkt befragen oder einfach nur zuhören. Moderator Werner G. Lengenfelder führt durch die Gespräche.

GesundheitsChecks Testen Sie Ihre Gesundheit: Noch nie war die Auswahl so groß: Hörtest · Sehtest · Augencheck · Körperfettanalyse · Zahn- Check-Up · Nikotinabhängigkeit · Anti-Aging-Programm · Dunkelfeld- Blutuntersuchung · Cholesterin · Koordinations- und

Gleichgewichtstest · Schnelltest auf Nahrungsmittelunverträglichkeit · Stoffwechselanalyse und Entspannung · Stress-Belastungsschema · VenenCheck · und vieles mehr!

Das garantieren die Veranstalter: Niveau und Vielfalt, alle Mitwirkenden nehmen sich Zeit für Sie - nehmen auch Sie sich Zeit und stellen Fragen! Reden Sie ausführlich mit dem qualifizierten Standpersonal und besuchen Sie die zahlreichen Vorträge und Expertengespräche. Fragen sind dabei immer erwünscht! Sprechen Sie mit vielen Gleichgesinnten, aber auch viele Besucher sind offen für interessante Gespräche. Eine offene und harmonische Atmosphäre ist garantiert! Weitere Informationen sowie ein ausführliches Programm finden Sie unter www.intersana.de

Um immer eine optimale Anpassqualität zu garantieren, hat das Traditionsunternehmen iffland.hören. das hauseigene ihabs Anpass- und Beratungssystem entwickelt. ihabs garantiert Schritt für Schritt einen optimalen Anpassablauf. In dem persönlichen Kundenordner werden alle Schritte für Sie nachvollziehbar dokumentiert. Nach einer gründlichen Messung der Hörleistung wird zusammen mit dem ausgebildeten Hörakustiker von iffland.hören. das jeweilige individuelle Hörprofil ermittelt und daraus der ihabs Hörindex berechnet. Aus diesen Fakten und den individuellen kosmetischen Wünschen sprechen wir für unsere Kunden eine Hörsystemempfehlung aus. Jedes Hörsystem wird bei Iffland.hören. mit Hilfe der Visible Speech Messbox eingestellt. Durch den Einsatz eines Sondenmikrofons im Gehörgang erreichen wir eine objektive Anpassung des Hörsystems an die vorausberechnete Hörkurve. Nur so ist es möglich, die Herstellereinstellung zu optimieren. Alle iffland. hören. Fachgeschäfte, so auch die Filiale in Augsburg, Friedberg und Mering, verfügen über die ISS Hörweltsimulation. Mit dieser Soundanlage ist es möglich in unseren Anpassräumen Klangbeispiele des Alltags für unsere Kunden nachzustellen. Mit diesen Klangbeispielen und den Erfahrungen des Probetragens in häuslicher Umgebung werden die Ergebnisse mit dem zuvor ermittelten Hörindex verglichen und bei Bedarf feinangepasst. ihabs schließt aber auch die Nachbetreuung verbindlich mit ein. Alle iffland.hören. Kunden erhalten ein Service-Scheckheft, in dem regelmäßige Kontrolltermine und Nachanpassungen garantiert werden. Obwohl wir bei iffland.hören. von unserer Anpassqualität überzeugt sind, sprechen wir das Iffland.hören Testversprechen aus. Das bedeutet, bei uns darf jeder unverbindlich und kostenlos ein Hörsystem testen und probetragen, bevor er für sich die Entscheidung trifft sich ein modernes Hörsystem anzuschaffen.


Titelthema | 9 Die elektronische Gesundheitskarte – das müssen Sie jetzt wissen Wir klären die wichtigsten Fragen rund um die Einführung der Karte

Quelle: Techniker Krankenkasse

Mit der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte und dem Aufbau der Telematikinfrastruktur wird der sichere Austausch medizinischer Daten im Interesse der Patientinnen und Patienten ermöglicht. Doch was soll die neue Gesundheitskarte beispielsweise im Detail können oder welche Daten werden auf ihr gespeichert? Dies und noch viel mehr erfahren Sie in den folgenden Fragen und Antworten rund um die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte.

Wann kommt die elektronische Gesundheitskarte? Die gesetzlichen Krankenkassen haben nach intensiven Vorbereitungen mit der bundesweiten Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte mit Lichtbild begonnen. Die Einführung erfolgt schrittweise. Die Karte gilt

seit dem 1. Oktober 2011 als Versicherungsnachweis.

Wie erhalte ich meine elektronische Gesundheitskarte? Grundsätzlich werden die Versicherten von ihrer Krankenkasse angeschrieben und gebeten, ein Lichtbild zur Verfügung zu stellen. Die Krankenkassen regeln die Ausgabe unterschiedlich. Wer detaillierte Informationen haben möchte, sollte sich am besten bei seiner Krankenkasse erkundigen.

Warum soll die Karte nun ein Lichtbild enthalten? Das Lichtbild soll dazu beitragen, die missbräuchliche Inanspruchnahme medizinischer Leistungen zu verhindern. Dies liegt im Interesse aller Beitragszahler. Kinder unter 15 Jahren und schwer Pflegebedürftige, die an der Erstellung eines Fotos

nicht mitwirken können, benötigen kein Lichtbild auf ihrer elektronischen Gesundheitskarte.

Gelten für das Lichtbild besondere Anforderungen? Das Lichtbild sollte den Karteninhaber zweifelsfrei erkennen lassen. Die Krankenkassen geben vor, was beim Lichtbild beachtet werden muss. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass das Lichtbild den Anforderungen entspricht, wenn es sich an den Lichtbildanforderungen zum Passbild orientiert. In der Regel sind die meisten Fotoautomaten und Fotostudios auf die Anforderungen der Krankenkassen an das Lichtbild vorbereitet.

Muss ich eine Gebühr für die elektronische Gesundheitskarte zahlen? Nein, die Versicherten erhalten die elektronische Gesundheits-

karte grundsätzlich kostenlos. Es können lediglich Kosten für die Bereitstellung eines Lichtbildes entstehen. Das Lichtbild ist, wie beim Personalausweis oder Reisepass, vom Versicherten zur Verfügung zu stellen.

Sind die alten Krankenversichertenkarten noch gültig? Ab wann gilt ausschließlich die elektronische Gesundheitskarte? Für eine Übergangszeit gelten die bisherigen Krankenversichertenkarten neben der neuen elektronischen Gesundheitskarte. Vor der Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarten an die Versicherten wurden in Krankenhäusern sowie in Arzt- und Zahnarztpraxen neue Kartenterminals installiert, die sowohl die neuen elektronischen Gesundheitskarten als auch die bisherigen Krankenversichertenkarten verarbeiten können.


10 | Titelthema Wenn Versicherte, die keine Krankenversichertenkarte mehr haben, mit ihrer neuen elektronischen Gesundheitskarte auf eine Praxis treffen, die noch nicht entsprechend ausgestattet ist, werden sie auf jeden Fall behandelt. Die für eine Behandlung notwendigen Verwaltungsdaten müssen dann durch das Praxispersonal auf einem anderen Weg ermittelt werden. Mittelfristig werden nur noch elektronische Gesundheitskarten durch die Krankenkassen ausgestellt und die Krankenversichertenkarte verliert ihre Gültigkeit. Die Krankenkassen informieren ihre Versicherten entsprechend.

Und das befindet sich auf der neuen elektronischen Gesundheitskarte Quelle: gematik GmbH

Welche Anwendungen sind noch vorgesehen?

Kann ich die elektronische Gesundheitskarte ablehnen und meine alte Krankenversichertenkarte behalten? Nein, die elektronische Gesundheitskarte abzulehnen, ist nicht möglich. Der Gesetzgeber hat die Krankenkassen verpflichtet, ihre Versicherten mit einer elektronischen Gesundheitskarte auszustatten.

Welchen Nutzen hat die elektronische Gesundheitskarte für den Patienten? Durch das Foto wird das Risiko der missbräuchlichen Inanspruchnahme von Leistungen minimiert und der Gemeinschaft der Versicherten entstehen dadurch weniger Kosten. Ferner liegt der Vorteil der elektronischen Gesundheitskarte gegenüber der alten Krankenversichertenkarte darin, dass sie einen Mikroprozessor enthält. Er macht es möglich, dass zukünftig sensible Gesundheitsinformationen verschlüsselt und

Rückseite können die Krankenkassen die Europäische Krankenversichertenkarte aufdrukken lassen. Sie ermöglicht eine unbürokratische medizinische Versorgung im europäischen Ausland. Die Europäische Krankenversichertenkarte ist in allen 27 EU-Staaten sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz anerkannt.

gegen unberechtigten Zugriff geschützt gespeichert werden können. Darüber hinaus sind die Gesundheitskarten für die zukünftige Speicherung von medizinischen Anwendungen vorbereitet. Diese können – wenn der Versicherte es wünscht – ohne Austausch der Karten nach und nach aufgebracht werden. Voraussetzung ist, dass die neuen Anwendungen die Tests erfolgreich durchlaufen und die strengen Sicherheitsregeln einhalten. So sind z.B. später neben Notfalldaten und Organspendeerklärungen auch eine

Arzneimitteldokumentation, eine Impfdokumentation oder eine elektronische Patientenakte mit der elektronischen Gesundheitskarte möglich.

Konkret befinden sich mehrere Anwendungen in der Entwicklung: Zum einen sollen sich die Verwaltungsdaten des Versicherten online aktualisieren lassen. Dann ist z.B. bei Adressänderungen ein Kartenaustausch nicht mehr notwendig. Zum anderen ist die elektronische Gesundheitskarte technisch darauf vorbereitet, medizinische Informationen wie Notfalldaten aufzunehmen, wenn der Versicherte dies wünscht. Mit der Telematikinfrastruktur soll die sichere Kommunikation zwischen Ärzten ermöglicht werden, z.B. zur Übermittlung von Arztbriefen und Befunden. In Zukunft soll es außerdem möglich werden, dass z. B. eine Arzneimitteldokumentation oder eine elektronische Patientenakte mit der elektronischen Gesundheitskarte gespeichert werden.

Was kann die elektronische Gesundheitskarte zurzeit?

Muss ich alle Anwendungsmöglichkeiten nutzen?

In der ersten Stufe schützt im Unterschied zur bisherigen Krankenversichertenkarte ein aufgedrucktes Foto des Versicherten davor, dass andere Personen die Karte einsetzen, um missbräuchlich Leistungen in Anspruch zu nehmen. Auf der

Die Speicherung von Verwaltungsdaten ist für alle gesetzlich Versicherten verpflichtend. Dies sind Angaben zur Person wie Name, Geburtsdatum, Geschlecht und Anschrift sowie Angaben zur Krankenversicherung. Dazu zählen die Krankenversi-


Titelthema | 11

Quelle: LAV-Wyrwa

chertennummer, der Versichertenstatus (Mitglied, Familienversicherter oder Rentner) und der Zuzahlungsstatus. Diese Daten dienen den Krankenkassen als Berechtigungsnachweis für die Inanspruchnahme von Leistungen. Alle darüber hinausgehenden medizinischen Informationen werden zukünftig nur auf ausdrücklichen Wunsch des Versicherten gespeichert. Er ist also Herr über seine persönlichen Gesundheitsdaten.

Kann ich auf der Karte gespeicherte medizinische Informationen wieder löschen lassen? Es ist geplant, dass der Versicherte seine medizinischen Daten der freiwilligen Anwendungen jederzeit einsehen, ausdrucken, verbergen und löschen lassen kann. Die Konzepte dafür werden allerdings erst noch entwickelt.

Was habe ich davon, dass die Europäische Krankenversichertenkarte auf der elektronischen Gesundheitskarte aufgedruckt ist? Versicherte, die im europäischen Ausland unterwegs sind,

erhalten unbürokratisch medizinische Hilfe. Die Europäische Krankenversichertenkarte wird in allen 27 EU-Staaten sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz anerkannt.

Was passiert, wenn ich meine elektronische Gesundheitskarte vergessen habe oder die Karte nicht gültig ist? Es gelten die gleichen Bedingungen wie für die bisherige Krankenversichertenkarte: grundsätzlich ist ein Versicherungsnachweis notwendig. In der Regel behandelt der Arzt aber auch Patienten, die keine Versichertenkarte vorlegen können bzw. deren Karte ungültig ist. Kann vorab kein alternativer Versicherungsnachweis vorgelegt werden, kommen Ersatzverfahren zum Einsatz.

Bekomme ich sofort eine PIN für meine elektronische Gesundheitskarte? Die PIN wird erst dann benötigt, wenn auf der Karte zu einem späteren Zeitpunkt auch medizinische Informationen gespeichert werden sollen. Diese können nur nach Eingabe der

PIN gelesen werden (Ausnahme: Notfalldaten). Die Übersendung der PIN ist Sache der Krankenkassen.

Welchen Sinn hat die geplante Aufnahme der Notfalldaten auf der elektronischen Gesundheitskarte? Für den Arzt sind die Notfalldaten (z. B. über die eingenommenen Medikamente) für die Beurteilung eines unbekannten Patienten mit Akutbeschwerden, beispielsweise in der Notaufnahme eines Krankenhauses sehr hilfreich. Für die Patienten können diese Informationen auf der elektronischen Gesundheitskarte so lebensrettend sein.

Können meine sensiblen Gesundheitsdaten missbraucht werden, wenn ich meine Karte verliere oder sie gestohlen wird? Nein, der Datenschutz ist durch gesetzliche und technische Maßnahmen gewährleistet. Die elektronische Gesundheitskarte enthält einen Mikroprozessor, der es ermöglicht, medizinische Informationen zu verschlüsseln und damit für Dritte unlesbar zu

machen. Nur, wenn der Arzt seinen elektronischen Heilberufsausweis und der Patient seine elektronische Gesundheitskarte in das Kartenterminal einschieben, können die medizinischen Daten gelesen werden (das sogenannte Zwei-Schlüssel-Prinzip). Zusätzlich muss der Patient diesen Zugriff durch die Eingabe seiner PIN erlauben. Eine Ausnahme bildet der Zugriff auf die Daten des Notfalldatensatzes, der naturgemäß ohne PIN möglich sein muss.

Dürfen Dritte, z.B. Krankenkassen oder Arbeitgeber, Zugriff auf die gespeicherten Daten verlangen? Nein, auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeicherte Daten dürfen nur zum Zweck der medizinischen Versorgung verwendet werden. Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt. Der Versicherte bestimmt durch das Einstecken seiner Karte ins Kartenterminal und die Eingabe seiner PIN, wer die Daten einsehen darf. Nur Leistungserbringer, die über den zweiten Schlüssel, den Heilberufsausweis, verfügen, können auf die Daten zugreifen.


12 | Ratgeber Hilfe bei krankhaftem Schwitzen Es gibt Menschen, die schwitzen ohne ersichtlichen Grund: Weder strengen sie sich in dem Moment an, noch ist es sonderlich warm. Wem das passiert, dem ist das meist sehr ungenehm. Man spricht in so einem Fall von Hyperhidrose, einem krankhaften, viel zu starken Schwitzen.

Bestimmte Deos können die Schweißproduktion hemmen - aber das hilft nur in leichten Fällen. Quelle: DPA

Grundsätzlich ist Schwitzen eine normale körperliche Reaktion: Droht eine zu hohe oder zu niedrige Temperatur, ergreift der Körper Gegenmaßnahmen - indem die Schweißdrüsen Wasser abgeben, das auf der Haut verdunstet und so den Körper kühlt. Bei manchen Menschen passiert das aber auch ohne messbare Temperaturschwankungen. Wie stark das jemanden beeinträchtigt, hängt unter anderem von seinem Umfeld ab. Wer zum Beispiel auf der Baustelle arbeitet, stört sich wohl nicht an einer

übermäßigen Schweißproduktion in den Achseln. Für eine Empfangsdame kann starkes Schwitzen an den Händen jedoch ziemlich problematisch sein. Die Wissenschaft wisse bislang nicht, woher das krankhafte Schwitzen kommt, sagt Prof. Uwe Wollina von der Klinik für Dermatologie und Allergologie am Krankenhaus DresdenFriedrichstadt. Einerseits könnte es sich um einen Fehler im Kopf handeln, andererseits aber auch um einen Fehler in den Nerven, die zu den Schweißdrüsen führen.

Die Behandlung einer solchen, sogenannten lokalisierten Hyperhidrose ist unkompliziert. Aber, streng genommen gibt es keine Heilung von der Hyperhidrose - die folgenden Methoden sind dauerhafte Maßnahmen: Bei übermäßigem Schwitzen in den Achselhöhlen empfiehlt Prof. Berthold Rzany von der Charité in Berlin zum Beispiel ein Deo, das Aluminiumchlorid oder Aluminiumchlorid-Hexahydrat enthält. Sie helfen bei leichten Fällen von Hyperhidrose. Außerdem gibt es Medikamente, die auf die Drüsen wirken.

Der Nachteil ist laut Wollina aber, dass dann alle Drüsen weniger Sekrete produzieren, also etwa auch die Tränen- und Speicheldrüsen. Mögliche Nebenwirkungen sind daher ein trockener Mund und trockene Augen. Eine weitere, aber drastischere Möglichkeit ist, sich das Nervengift Botulinumtoxin in die Achselhöhlen spritzen zu lassen. Dieses lähmt die Nerven, die für die Schweißbildung zuständig sind. Es wirkt mindestens sechs Monate, danach muss die etwas schmerzhafte Prozedur wiederholt werden.


Ratgeber | 13 Bei Mundgeruch hilft oft schon bessere Zahnpflege Mundgeruch ist für viele Menschen ein peinliches Thema. Manch einer beschränkt das Sprechen aufs Nötigste, aus Angst, schlechten Atem zu verbreiten. Andere wundern sich, dass man sich von ihnen abwendet, sobald sie zu reden beginnen. Kaugummis oder Pfefferminz-Bonbons sind bei echtem Mundgeruch allenfalls kurzfristige Lösungen. Quelle: DPA

Mit einem sogenannten Halimeter kann der Zahnarzt denjenigen, die nur fürchten, schlechten Atem zu haben, beweisen, dass das nicht der Fall ist. Mit dem Gerät werden die Schwefelgase im Atem gemessen, auf denen Mundgeruch in der Regel beruht. Bei der Gruppe Menschen, die wirklich Mundgeruch haben, ohne das selbst zu merken, sind die Schwefelgase, die sie ausströmen, ein Warnsignal, dass mit dem Körper etwas nicht in Ordnung ist. Als Soforthilfe empfehlen Experten Kaugummi. Das Kauen regt den Speichelfluss an, und Speichel ist die beste natürliche Abwehr gegen Bakterien. Mundwasser

hilft nur kurz gegen den üblen Geruch. Betroffene sollten baldmöglichst zum Zahnarzt gehen. Denn entgegen landläufiger Meinungen hat Mundgeruch meistens nichts mit Problemen im Magen-Darm-Bereich zu tun. In den allermeisten Fällen lägen die Ursachen in der Mundhöhle, erläutert die Zahnärztin Sigrid Weigel, die in ihrer Praxis in Berlin eigens eine Mundgeruch-Sprechstunde anbietet. Zweithäufigste Ursache sind Probleme im Hals-NasenOhren-Bereich. Dies ist bei etwa jedem zwölften Patienten der Fall. Möglich sind eine eitrige Bronchitis, Lungen- oder Mandelentzündungen.

Die Schleimhäute oder das Zahnfleisch können entzündet sein, ein Zahn kann vor sich hin faulen, schlecht gepflegte Prothesen können stinken oder Abszesse sich gebildet haben. Bei gut gepflegten Zähnen ist Mundgeruch unwahrscheinlich. Fachleute empfehlen Zähneputzen zweimal täglich. Der Einsatz von Zahnseide ist ebenso empfehlenswert wie eine professionelle Zahnreinigung in der Praxis. Außerdem sollte einmal täglich etwa 10 bis 15 Sekunden lang auch die Zunge gereinigt werden, rät Prof. Christoph Benz, Präsident der Bayerischen Landeszahnärztekammer in München.

Schwangere brauchen nicht mehr Kalorien Schwangere Frauen sollten ihre Kalorienaufnahme nicht zu stark steigern. Erst ab dem vierten Schwangerschaftsmonat erhöht sich der Kalorienbedarf um etwa zehn Prozent, also etwa 250 Kalorien. Dies entspricht einer Scheibe Vollkornbrot mit Käse belegt oder einem Becher Joghurt mit einer Handvoll Beeren und drei Esslöffeln Müsli. Um den Körper mit den nötigen Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen, sollten werdende Mütter Lebensmittel mit mehr Nährstoffen auswählen. Das kann zum Beispiel ein Vollkorn- statt ein Weißbrot sein oder magere Wurst und Geflügelfleisch.

Laufen ohne Schnaufen Nicht außer Atem kommen und am Ende nicht erschöpft zusammenbrechen: Wer diese Dinge beherzigt, macht beim Lauftraining alles richtig. Wer sich dagegen schnell überfordert, findet bei einer Laufgruppe gute Unterstützung. Der Trainer plant dort mit dem Läufer, wie das Pensum sinn- und maßvoll gesteigert werden kann. Anfänger können ruhig immer abwechselnd zwei Minuten laufen und zwei Minuten gehen und sich an längere Laufzeiten herantasten.


14 | Gesundheit Garantiert ohne Zusatzstoffe: Joghurt selber machen Fertige Fruchtjoghurts aus dem Supermarkt sind häufig sehr süß und enthalten Aromen, die zwar als natürlich bezeichnet werden, aber trotzdem künstlich hergestellt sind. Wer das umgehen möchte, rührt seinen Joghurt mit Früchten selbst an - und kann sogar die Basis, also den Naturjoghurt, selbst erzeugen. Früchte pürieren, Naturjoghurt dazugeben, vielleicht noch ein bisschen Sahne oben drauf - fertig ist ein schnelles und leckeres Dessert. Quelle: DPA

Dazu erhitzt man einen Liter Milch und kühlt sie anschließend auf 45 Grad ab. Der exakte Wert lässt sich am besten mit einem Kochthermometer ermitteln. Dann verrührt man drei bis vier Esslöffel gekauften, nicht wärmebehandelten Joghurt, bis er flüssig ist, und gibt ihn gleichmäßig unter die Milch. Alternativ können Joghurt-Kulturen aus dem Reformhaus verwendet werden. Die Mischung kommt in verschließbare Gefäße und muss etwa fünf bis acht Stunden bei konstant 40 Grad brüten. Dabei

dürfen die Gefäße nicht bewegt werden. Wer keinen elektrischen Joghurt-Bereiter besitzt, heize seinen Backofen auf 50 Grad vor und stelle die Gläser dann dort hinein, rät Gabi Kaufmann vom Verbraucherinformationsdienst aid. Wichtig ist neben der konstanten Brüttemperatur, dass absolut sauber gearbeitet wird. Nach dem Abkühlen kann nach Herzenslust gemischt werden. Frische Beeren oder pürierte Früchte sind die einfachste Variante. Mehr Aroma bekommt der selbst gemachte

Joghurt durch Gewürze oder andere Zutaten. Der Gourmetkoch Ernst Karl Schassberger aus Ebnisee (Baden-Württemberg) empfiehlt für eine orientalische Note Honig, ein wenig Rosenwasser, Anis und Zimt. Kokosmilch und -flocken bringen exotisches Flair, Nüsse in allen Varianten sorgen für den kernigen Biss. Zitronenmelisse oder Pfefferminze unterstreichen die Frische. Gesüßt werden kann entweder mit normalen Zucker, Honig,

Rohr- oder Rübenzucker. Sie lösen sich im kalten Joghurt allerdings schwer auf. «Für ganz zarte Desserts bietet sich deshalb Puderzucker an», sagt Schassberger. Wer es eher edler mag, kann auch eine sehr leckere Mousse aus Joghurt und Sahne zubereiten. Gibt man Gelatine hinzu, lässt sie sich sogar beliebig formen. Als Nocken lässt sich die Mousse gut präsentieren. Joghurt-Creme und Mousse sollten am besten immer ganz frisch zubereitet serviert werden.


Rückenschmerzen und Verspannungen? Die Sensomotorik kann helfen. Rücken- und Nackenschmerzen, Gelenkprobleme, Kniebeschwerden – diese Art von Schmerzen werden für viele Betroffene zu einem nur schwer zu durchbrechenden Teufelskreis.

Christoph Knüpffer M.A. ist Geschäftsführer der Firma SensoConcept, die seit dem 1. Oktober in Augsburg verschiedene Behandlungen zur Muskelentspannung anbietet. Die GesundheitsZeitung hat ihn in seiner neuen Praxis besucht.

Sie nutzen seit mehreren Jahren die Sensomotorik, um Rücken-, Hüft-, Gelenksleiden zu lindern oder zu beheben.

Was ist Sensomotorik? Sensomotorische Prozesse steuern andauernd unbewusst den Spannungszustand unserer Muskulatur. Sensoren in den Muskeln und Sehnen regeln über das körpereigene Reflexsystem An- und Entspannung der Muskulatur. Ohne diese Reflexe würden wir schon bei einem kleinen „Stolperschritt“ sofort hinfallen.

Kann man sensomotorische Prozesse gezielt beeinflussen? Der Patellasehnen-Reflex ist ein schönes Beispiel: Legen Sie im Sitzen die Beine übereinander und schlagen mit der Handkante leicht auf die Sehne unterhalb Ihrer Kniescheibe. Der Unter-

Anzeige

Gesundheit | 15

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.senso-concept.de oder Tel.: 0821 / 7 95 66 09 - 0

schenkel wippt automatisch leicht nach vorne.

Wie hilft das gegen Rückenschmerzen? Rückenschmerzen entstehen meist aufgrund muskulären Ungleichgewichts. Muskeln sind überlastet, andere hingegen werden vom Körper zu wenig genutzt. Die Folge sind Fehlhaltungen, die den Schmerz zunächst vermeiden sollen, auf Dauer aber die Probleme noch vergrößern. Die Propriozeptoren liegen in den Ansatzsehnen der Muskeln und können auf Druck gezielt beeinflusst werden, um so ein muskuläres Gleichgewicht wieder herzustellen.

Wie sieht die Behandlung aus? Zunächst stelle ich fest, welche Muskeln überbelastet sind und untersuche die Körperstatik.

Das ist ganz wichtig, um von der Nackenmuskulatur über die Hüfte bis zum Fuß einen Gesamteindruck zu bekommen. Unsere Füße sind der Kontakt zum Boden. Daher befinden sich an den Fußsohlen sehr viele Propriozeptoren. Über die Reflexe im Fuß findet ein ständiger Abgleich mit unserer Bewegungsund Haltemuskulatur statt. Unter den Fuß werden dann ein bis drei Millimeter hohe Prozeptorplättchen gelegt, die auf das Golgi-Sehnenorgan einwirken. Der Körper bemerkt eine kleine Veränderung des Muskeltonus im Fuß und verändert über Muskelketten die Spannung des übrigen Körpers. Dies ist bis in die Nacken- und Kiefermuskulatur spürbar. Schon bei der Untersuchung soll eine Veränderung sofort wahrgenommen werden. An-

schließend wird eine dünne Therapiesohle angefertigt. Nach sechs Wochen erfolgt eine Nachuntersuchung.

Die Sohle wirkt also beim Gehen, wenn sie im Schuh getragen wird? Genau. Wir sprechen auch von einer Dauerbehandlung, da mit jedem Schritt der Körper unbewusst lernt, den neuen Muskeltonus anzunehmen.

Wie sind die Erfolgsaussichten zur Behebung der Beschwerden? In der Regel sehr gut. Die Beschwerdebilder sind natürlich sehr verschieden. Ebenfalls eine häufige Ursache für Verspannungen und Beschwerden sind sozio-emotionale Aspekte, also Stress, Unzufriedenheit in Beruf oder Familie. Das geht oft Hand in Hand.


Anzeige

16 | Gesundheit

Herr Dr. Veith aus Augsburg hat sich der Gesundheit Ihrer Augen verschrieben. Er ist Augenarzt und Augenoptikermeister. Neben der allgemeinen Augenheilkunde sind ambulante Operationen am Auge sein Spezialgebiet. Mit High-Tech-Diagnostik und -Behandlungsgeräten sowie seiner langjährigen Erfahrung ist Dr. Veith in der Lage, schwerwiegenden Augenerkrankungen vorzubeugen und zu behandeln. Besonders hervorzuheben sind die Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration, Operation des Grauen Stars, Augenlaser-Behandlung bei Fehlsichtigkeit und

Sicherheit kommt durch Erfahrung 20 Jahre Augenheilkunde Dr. Veith

die Wiederherstellung der Sehkraft durch die Implantation von Sonderlinsen.

Altersbedingte Makuladegeneration: Mit fortschreitendem Lebensalter steigt die Gefahr einer Netzhauterkrankung. Diese schwerwiegenden Veränderungen lassen sich meist nur bei einer Vorsorgeuntersuchung feststellen. Um ihren Patienten die aktuellste und bestmögliche Behandlung zu bieten, werden in der Praxis Veith die heute so unver­zicht­ ba­ren OCT-Schichtaufnahmen der betrof­fe­nen Netz­haut­stel­ len ebenso wie eine even­tu­ell not­wen­dige Angio­gra­fie­un­ter­ su­chung (Fluoreszenz- und

ICG-Angiografie) nicht mit einer her­kömm­li­chen Kamera, son­ dern mit einem scho­nen­den und hoch­auf­lö­sen­den Laser-ScannerGerät durch­ge­führt. Die­ses Gerät garan­tiert bei den Nach­kon­trol­len, dass die Untersuchung an exakt denselben Punk­ten wie­der aufgenommen wird und damit der Behandlungserfolg dokumentiert wird. Die feuchte Makuladegeneration behandelt Dr. Veith mit einer intra­vi­t­rea­len Medi­ka­men­ten­ein­ gabe (IVOM), dadurch kann der Ver­lauf der Erkran­kung oft­mals auf­ge­hal­ten werden. Bei einer IVOM wird das Medi­ ka­ment, die soge­nann­ten VEGFHemmer, direkt in den Glas­kör­ per inji­ziert und bil­det dort ein

Depot. Die­ses Depot wirkt über meh­rere Wochen und bewirkt eine Rück­bil­dung der erkrank­ ten Gefäße sowie einen Rück­ gang der Netz­haut­schwel­lung. Dadurch ist eine Sta­bi­li­sie­rung oder sogar Ver­bes­se­rung der Seh­schärfe möglich.

Der Graue Star: Der Graue Star ist eine der häufigsten altersbedingten Augenerkrankungen – obwohl es sich streng genommen um keine Erkrankung, sondern um eine altersbedingte Beeinträchtigung handelt. Betroffene Patienten klagen häufig über Sehverschlechterung, verblassende Farben und Beeinträchtigungen bei den Tätigkeiten des täglichen


Gesundheit | 17 Lebens. Dann wird es Zeit, einen Augenarzt aufzusuchen. Die Katarakt-Operation (StarOperation) ist die einzige Methode zur wirksamen Behandlung des Grauen Stars. Dabei wird die getrübte Linse durch eine klare Kunstlinse ersetzt und dadurch ein klares Sehen in der Ferne oder Nähe wiederhergestellt. Dr. Veith operiert den Grauen Star, seit mehr als 20 Jahren, mehrmals die Woche. Immer häufiger möchten aktive und jung gebliebene Patienten nach der Star-Operation keine Brille mehr tragen. Diesen Wunsch erfüllt Dr. Veith durch die Verwendung einer Sonderlinse, zum Beispiel einer Multifokallinse. Dank dieser modernen Linsenimplantate ist

nach dem Eingriff in den meisten Lebenslagen Brillenfreiheit garantiert.

Augenlaser-Behandlung zur Korrektur von Kurz-, Weit- und Stabsichtigkeit Fehlsichtige Menschen haben es nicht leicht. Sie sind immer und überall auf Brille und

Kontaktlinsen angewiesen. Schwimmengehen, Skifahren, Snowboarden sind nur einige der Hobbys, bei denen eine Sehhilfe stört. Dr. Veith hat als einer der ersten drei Operateure in Deutschland mit der Augenlaser-Methode begonnen. Heute ist die LASIK die häufigste Korrektur-Methode, sie dauert

nur wenige Minuten, wird ambulant durchgeführt und der Patient kann nach ein bis zwei Tagen wieder arbeiten. Wenn Sie gerne wissen möchten, ob Sie ein geeigneter Kandidat sind, besuchen Sie die Praxis Dr. Veith zu einem kostenlosen Eignungscheck. Sollte sich dabei herausstellen, dass eine Laser-Behandlung bei Ihnen nicht möglich ist, kann vielleicht ein Linsenimplantat den Traum vom Leben ohne Brille erfüllen. Weitere Informationen über die Praxis und die verschiedenen Behandlungsmethoden erhalten Sie unter: Augenarzt Dr. Veith, Schießgrabenstraße 2, 86150 Augsburg, www.augenarzt-augsburg.de


18 | Vorsorge Beweglichkeit durch funktionelles Training steigern

Anlegen mit gutem Gewissen: In Wald investieren Ein Wald kann sich auch als Renditeobjekt eignen. Dafür müssen Anleger aber risikobereit sein und Geduld mitbringen. Denn Bäume wachsen langsam.

Wer immer mehrere Muskeln zugleich kräftigt, ist besser gegen Verletzungen gewappnet. Ideal dafür ist das sogenannte funktionelle Training. Es soll Gelenke und Muskeln stabilisieren. Außerdem hilft es, Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit zu verbessern. Hilfsmittel wie Gymnastikbälle, Medizinbälle, freie Gewichte oder instabile Unterlagen unterstützen ein effektives Workout - am besten 30 Minuten zwei- bis dreimal pro Woche.

Nicht jedes «Rezept» ist eine Verordnung Der Arzt überreicht einen grünen Zettel, der sich außer in der Farbe offenbar nicht von einem normalen rosa Kassenrezept unterscheidet. Viele Patienten denken dann, es handele sich um eine ärztliche Verordnung. Ein solches grünes Rezept ist aber lediglich eine Empfehlung des Mediziners, hinter der sich ein «geschickter Werbetrick» der Pharmahersteller verbirgt. Auf grünen Rezepten stehen oft Arzneimittel, die aus guten Gründen nicht mehr auf rosafarbenen Kassenrezepten verordnet werden dürfen. Patienten sollten sich also gut überlegen, ob sie sich an diese Empfehlung halten.

Wer Geld mit Holz verdienen will, braucht viel Geduld. Quelle: DPA

Wer direkt in Wald investieren will, könne das auf die traditionelle Weise tun, sagt Prof. Andreas Schulte von der Universität Münster: Der Anleger kauft ein Stück Wald, bewirtschaftet es nachhaltig und hat einen stetigen Profit. Dazu aber braucht man Geld. Für eine lohnende Bewirtschaftung sollten es mindestens 300 Hektar Wald sein. Kostenpunkt: rund ein bis drei Millionen Euro. Die direkte Investition in Wald ist also nichts für jedermann. Wer als Kleinanleger in der Holzklasse mitspielen will, kann sich bei Fonds umsehen. Die investieren auf der ganzen Welt, etwa in Rumänien. Dort ist ein Hektar Wald schon für rund ein Drittel der deutschen Preise zu haben. Für den Anleger kann das mehr Gewinn bedeuten. Die Rendite

speise sich nämlich aus drei verschiedenen Quellen, erklärt Anita Käding vom Bund der Steuerzahler: Zum einen durch das biologische Wachstum der Bäume, zum zweiten aus der Anpassung des Erntezeitpunktes an den aktuellen Holzpreis und zum dritten aus dem Anstieg der Bodenpreise. Fondsmanager werben gern mit zweistelligen Renditen. Doch wie die erwirtschaftet werden, sollte sich der Anleger genau ansehen. Es gebe immer wieder Investoren, die im wahrsten Sinn des Wortes verbrannte Erde hinterlassen würden, sagt Andreas Schulte vom Waldzentrum. Daher warnt er diejenigen, die vor allem ökologisch anlegen wollen: Je höher die Rendite, desto weiter entferne sich der Anleger von Nachhaltigkeits-

gedanken. Gegenüber allem, was über zehn Prozent Renditeversprechen liegt, rät Schulte zu Vorsicht. Denn ökologisch gut und wirklich nachhaltig ist nicht jedes Investment in Wald - auch wenn der meistens grün ist. Karin Baur von der Zeitschrift «Finanztest» hat sich die Anlage in Holz genauer angesehen. Ihr Fazit: Die Investition ist nicht ohne Risiko. Geschlossene Fonds sind eine unternehmerische Beteiligung, auch wenn sie in Holz investieren, sagt die Expertin. Sie rät daher, höchstens zehn Prozent des eigenen Vermögens in Wald zu stecken. Wer sich für Fonds interessiert, die in Wald und Holz investieren, der kann sich an freie Vermögensberater wenden. Auch einzelne Banken bieten solche Fonds an.


Vorsorge | 19

Immer mehr Menschen nehmen ergänzend zu schulmedizinischen Behandlungsmethoden oder an deren Stelle alternative Heilmethoden in Anspruch. Einige dieser alternativen Heilmethoden dürfen auch die gesetzlichen Krankenkassen erstatten. Andere wiederum schließt der Gesetzgeber aus dem Leistungsangebot der Kassen aus. Die Kosten übernehmen dürfen die Krankenkassen zum Beispiel bei bestimmten Diagnosen für die Akupunktur. Ebenfalls möglich ist die Übernahme bestimmter von Schulmedizinern erbrachter Leistungen im Rahmen Anthroposophischer Behandlungsmethoden und Homöopathie. Erstattet werden auch definierte Behandlungen im Rahmen von Physiotherapie und Hydrotherapie. Bei der Übernahme der Kosten für diese alternativen Heilmethoden gilt ein klar definierter gesetzlicher Rahmen. Viele Menschen, die gesetzlich versichert sind, würden jedoch gerne umfassender alternative Therapiemöglichkeiten in Anspruch nehmen, ohne die Kosten selbst tragen zu müssen. Für sie gibt es die Möglichkeit einer privaten Zusatzversicherung, die speziell auf diese Bedürfnisse zugeschnitten ist. So schöpft die mhplus Krankenkasse (www.mhplus.de) vorhandene gesetzliche Möglichkeiten des gesetzlichen Leistungskatalogs für ihre Versicherten bereits aus. Darüber hinaus bietet sie jedoch gemeinsam mit ihrem Partner aus der privaten Krankenversicherung, der Süd-

Anzeige

Alternative Heilmethoden: Gesetzliche und private Angebote Hand in Hand

deutschen Krankenversicherung SDK, einen umfassenden Zusatzschutz an.

Große Auswahl alternativer Therapieverfahren Aus der Vielzahl alternativmedizinischer Leistungen greifen die Partner hierbei auf die im sogenannten Hufelandverzeichnis aufgelisteten Therapieverfahren zurück. Dieses Verzeichnis alternativer Heilbehandlungsmethoden hat die Hufelandgesellschaft, der Dachverband der Ärztegesellschaften für Naturheilkunde und Komplementärmedizin, zusammengestellt. Hier finden sich eine Vielzahl erprobter Methoden wie Akupressur, Akupunktur, Chiropraktik, Eigenblutbehandlung, Homöopathie, Osteopathie, physikalische Therapien oder die traditionelle chinesische Medizin. Eine vollständige Auflistung des Verzeichnisses finden Interessierte unter www.sdk.de . Erstattet werden im Rahmen der Zusatzversicherung die Gesamtkosten der gelisteten Therapieverfahren für Ärzte und Heilpraktiker ebenso wie die verordneten Medikamente, Verbands- und Heilmittel.

Das Beste aus gesetzlich und privat Eine starke gesetzliche Gesundheitsversorgung und -vorsorge bietet die mhplus Krankenkasse ihren 560.000 Versicherten. Und da, wo der Gesetzgeber Leistungen eingrenzt, steht als Partner die Süddeutsche Krankenversicherung mit starken und günstigen Ergänzungsangeboten zur Seite. Auch die SDK betreut über 560.000 Versicherte. Spezielle Zusatzangebote der SDK für mhplus-Versicherte gibt es bei: Zahnprophylaxe, Kieferorthopädie, Zahnersatz – Auslandsreise – Brille – Kur – Große Hilfsmittel – Arzt, Zahnarzt – Naturheilverfahren – Krankenhaus – Pflege Ein exklusiver Vorteil der Partnerschaft zwischen mhplus und SDK sind die Leistungen aus einer Hand. Zum Beispiel bei der Reisezusatzversicherung: Hier erfolgt die Kostenerstattung aus einer Hand.

Sie finden mhplus und SDK in Augsburg am Willy-Brandt-Platz 3 Mehr Infos zur Kooperation erhalten Sie unter: www.mhplus.de, Tel: 0821 – 906706 und www.SDK.de, Tel: 0821 – 50262-0


20 | Beauty und Wellness

Anzeige

Keimzelle des international erfolgreichen Unternemens DR. GRANDEL war die Pfladermühle mit 1000-jähriger Tradition. Diese erhielt Firmengründer Dr. Felix Grandel 1936 als mütterliches Erbe. Als Chemiker und Ernährungswissenschaftler war er jedoch weniger an der Mehlerzeugung interessiert. Viel mehr begeisterten ihn die Weizenkeime und die Suche nach Möglichkeiten, diese natürliche Vitalstoffquelle für die Diätetik und Kosmetik nutzbar zu machen. Michael Grandel

Seit 1985 führt DiplomÖkonom Michael Grandel das konzernunabhängige Familien-Unternehmen, das sich zu einem bedeutenden Hersteller von Markenprodukten für natürliches Gesund- und Schönsein entwickelt hat. Tochtergesellschaften und Auslandsvertretungen in mehr als 40 Ländern flankieren den internationalen Auftritt und tragen zum exzellenten Ruf der Marken DR. GRANDEL, PHYRIS und ARABESQUE bei.

Wie sieht Ihre Unternehmensphilosophie hinsichtlich Produkt, Verbraucher und Mitarbeiter aus? Bei Dr. Grandel ist man in besten Händen, weil das Unternehmen mit den exklusiven PremiumMarken DR. GRANDEL, PHYRIS und ARABESQUE die Freude am Schön- und Gesundsein tagtäglich neu belebt. Hoch innovativ mit eigener Entwicklung und Fertigung in Germany, kompetent und verlässlich, einem nachhaltigen Wirtschaften entlang der gesamten Wertschöpfungskette verpflichtet. Bei Dr. Grandel steht der Mensch im Mittelpunkt. Der GrandelStil lebt davon, dass Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter mit Achtung behandelt werden. Einen klaren Auftrag zu

haben, ganz genau zu wissen, wofür man da ist und was den eigenen Beitrag unverzichtbar macht, tagtäglich Sinn zu finden im beruflichen Leben und eindeutige Orientierung zu haben, das ist für die 220 Mitarbeiter mehr als Gold wert. Wir geben unseren Mitarbeitern und Partnern Sicherheit in der eigenen Positionierung und Profilschärfung.

Worauf achten Sie bei der Herstellung Ihrer Produkte? DR. GRANDEL strebt für alle Produkte und Dienstleistungen Premium-Qualität an. Gelebte Kundennähe gilt für alle Mitarbeiter als oberstes Gebot und wird nicht nur durch ein partnerschaftliches Miteinander, sondern vor allem auch in einer vorbildlichen Organisation der

gesamten logistischen Wertschöpfungskette praktiziert: Angefangen bei der sorgfältigen Auswahl der Rohstoffe, über eine hochmoderne Fertigung bis hin zum Versand. Das Unternehmen achtet ganz besonders auf einen sparsamen Einsatz der Ressourcen und auf einen schonenden Umgang mit der Natur. Die Produkte werden in Augsburg nach den „Good Manufacturing Practices“ gefertigt. Dieser GMP-Standard besagt, dass nach strengen pharmazeutischen Standards produziert wird und Richtlinien eingehalten werden, die auch bei der Herstellung medizinischer Präparate vorgeschrieben sind. Zusätzlich ist Dr. Grandel EcoControl- und Bio-zertifiziert. Dr. Grandel garantiert Sicherheit durch geprüfte Qualität.


Beauty und Wellness | 21 Wirkstoffampullen für eine sichtbar schönere Haut

Unsere Forschung und Entwicklung hat den zentralen Auftrag, neue, begehrenswerte Produktpersönlichkeiten zu kreieren und so die Freude und Begeisterung für Kosmetik und Wellness immer neu zu beleben. In unseren Laboratorien geht ein hoch qualifiziertes Expertenteam den Dingen auf den Grund, um mit Experimentierfreude neue, kundenorientierte Produktpersönlichkeiten zu kreieren. Aus den Laboratorien in Augsburg an der Friedberger Straße stammen so erfolgreiche Produkte wie Hyaluron Refill Cream und Hyaluron Filler Caps, mehrfach mit Awards ausgezeichnet und in der Publikumsgunst ganz oben rangierend.

Wie und wo können die Kunden Ihre Produkte erwerben? Die Produkte der Marken DR. GRANDEL, PHYRIS und ARABESQUE sind überall dort erhältlich, wo Beratung, Schönheit und Pflege zu Hause

sind: In Kosmetikinstituten, Spas, Reformhäusern, autorisierten Apotheken und direkt im e-shop www.grandel.de

Welche Trends sehen Sie im Bereich Gesundheit und Kosmetik für das Jahr 2012? Trends kommen und gehen. DR. GRANDEL legt bei der Entwicklung neuer Produkte nicht nur Wert auf den Faktor „NEU“, sondern auch auf Nachhaltigkeit, Sicherheit, Wirksamkeit und Verträglichkeit. Nach wie vor ganz oben auf der Skala der beliebtesten und effektivsten Schönmacher ist die Wirkstoffampulle. Bei den Wirkstoffen unangefochtenes Highlight: das Multitalent Hyaluronsäure in all seinen verschiedenen Variationen. Die Nahrungsergänzung bietet vielseitige Möglichkeiten, dem Körper wichtige Vital- und Aktivstoffe zur Verfügung zu stellen, um in jeder Lebenslage gesund und fit zu werden und zu bleiben. Für Schönheit von innen und außen.


22 | Forschung und Wissen Beratungsstellen helfen bei Antrag auf Mutter-Kind-Kur Eine Mutter-Kind-Kur kann überlasteten Frauen die nötige Auszeit verschaffen. Oft macht sich eine Überforderung durch Erschöpfung oder chronische Schmerzen bemerkbar. Um den Antrag auf eine Kur zu stellen, wenden sich Mütter am besten an eine Beratungsstelle. Bei einer Mutter-Kind-Kur lernen Frauen, den Alltag weniger kräfteraubend zu organisieren. Quelle: DPA

Allein das Müttergenesungswerk, eine gemeinnützige Stiftung, bietet über die Wohlfahrtsverbände bundesweit mehr als 1400 Anlaufstellen an. «Die Beraterinnen helfen, die individuelle Situation zu sortieren, sie unterstützen bei der Antragstellung und sie helfen, die für einen richtige Klinik zu finden», erläutert Anne Schilling, Bundesgeschäftsführerin des Müttergenesungswerkes in Berlin. In der Beratung könne auch geklärt werden, ob gegebenenfalls eine reine Mütter-

Kur - also ein Aufenthalt ohne Kind - für die Frau sinnvoller ist. Grundsätzlich muss die MutterKind-Kur bei der Krankenkasse beantragt werden. Ein wichtiges Element des Antrags ist ein ärztliches Attest, in dem der Arzt bescheinigt, dass die Kur zur Vorsorge oder Rehabilitation der Gesundheit der Frau zwingend notwendig ist. Das Attest sollte so detailliert wie möglich sein, rät Schilling. Es müsse deutlich machen, dass und warum die Herausnahme der Mutter aus dem Alltag unbedingt nötig ist.

Antrag ab, sollten Betroffene innerhalb der gegebenen Frist unbedingt Widerspruch einlegen. «Das lohnt sich oft. Mehr als die Hälfte der zunächst abgelehnten Anträge wird dann doch noch bewilligt», sagt Schilling. Ist der Antrag bewilligt, trägt die Krankenkasse die Kosten für den in der Regel dreiwöchigen Aufenthalt. Allerdings müssen die Teilnehmerinnen einen Eigenanteil von zehn Euro pro Tag zahlen Kinder bleiben von Zuzahlungen befreit.

Lehnt die Krankenkasse den

Eine Mutter-Kind-Kur ist aller-

dings kein Urlaub. Da sind sich Experten einig. In den Einrichtungen geht es immer auch darum, an sich selbst zu arbeiten, Ideen und Lösungsansätze für den Alltag zu Hause zu entwickeln. Neben Wohlfühl- und orthopädischen Angeboten gibt es Einzelund Gruppentherapien oder Gesprächskreise zum Thema Kindererziehung. «Wir können in drei Wochen natürlich nicht ein ganzes Leben umkrempeln», bleibt Marion Danner, therapeutische Leiterin der Kurklinik Arendsee in Sachsen-Anhalt, realistisch.


Forschung und Wissen | 23 Immer mehr Männer pflegen Angehörige Pflegebedürftige betreuen ist kein reiner Frauenjob. Untersuchungen zufolge übernehmen diese Aufgabe immer mehr Männer. Die meisten Männer übernehmen die Pflege aber in einer viel späteren Lebensphase als Frauen, nämlich nach dem Berufsleben. In der Praxis gibt es weitere Unterschiede zwischen pflegenden Männern und Frauen. «Männer analysieren zunächst detailliert die Rahmenbedingungen», sagt Martin Rosowski, Hauptgeschäftsführer der Männerarbeit der EKD in Hannover. Dann organisieren sie den Pflegealltag. «Modelle, bei denen der Mann die Pflege übernimmt, zeichnen sich dadurch aus, dass mehrere Helfer eingebunden sind», sagt

Quelle: DPA

Prof. Manfred Langehennig, Sozialwissenschaftler an der Fachhochschule Frankfurt am Main. Oft fehlen Männern aber spezifische Bildungs- und Beratungsangebote. Dabei wäre genau diese Zielgruppe wichtig, nicht nur wegen ihrer anderen Herangehensweise an das Thema Pflege. «Viele Männer tun sich schwer, zu einer Beratungsstelle zu gehen, weil sie das als Eingeständnis von Schwäche werten», sagt Elmar Gräßel, Leiter des Bereichs Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Psychiatrischen Universitätsklinik Erlangen.



Die GesundheitsZeitung Ausgabe Oktober/November 2011