Issuu on Google+

Eise Gemeng Käerjeng Magazin September 2011

Nach dreijähriger Bauphase:

„Käerjenger Dribbel“ wird seiner Bestimmung übergeben

Retrospektive

Skoda Tour de Luxembourg Ein einladender Platz zur Erinnerung an den Bildhauer Claus Cito PhotoNews U.N.’97: Vainqueur Coupe des Minimes 2010-2011 HBC Bascharage: U 17 Garçons Champion de Luxembourg 2010-2011

Bascharage Hautcharage Linger


Gemeng Käerjeng

Käerjeng entwickelt sich, Käerjeng zeigt sich! Zu einer Gemeinde, die sich nicht nur vergrößern, sondern auch positiv entfalten will, gehört vieles dazu: man muss ein gut durchdachtes Programm für alle Infrastrukturleistungen haben, man muss wissen, wie man dem Bürger einen optimalen Service bieten kann, es gilt aber auch, sich zu zeigen, Imagepflege betreiben, und es ist notwendig, Begegnungsstätten zu schaffen, wo sich die Menschen zwanglos treffen können. Die Gemeng Käerjeng ist stark darum bemüht, alle diese Aspekte bestmöglich miteinander zu vereinen. Ein Rückblick auf den vergangenen Sommer und ein Ausblick auf die kommenden Wochen verdeutlichen dies.

„Käerjenger Dribbel“ wird seiner Bestimmung übergeben

4

Käerjeng zeigte sich auf nationaler Ebene bei der Etappenankunft der Skoda Tour de Luxembourg. Es war ein Fest des Radsports und es war ein Fest für die gesamte neue Gemeng Käerjeng. Ein Auftritt in der ersten Liga!

Retrospektive

Skoda Tour de Luxembourg

Die Gemeng Käerjeng weihte die Place Claus Cito ein. Der Vorabend des Nationalfeiertages verdeutlichte auf angenehme Art und Weise, wie dieser Platz von den Menschen als Begegnungsstätte angenommen wird. Ein neuer Treffpunkt ist entstanden! Am Wochenende des 23. - 25. September werden Fußballfeld mit Tribüne und Sporthalle als „Käerjenger Dribbel“ ihrer Bestimmung übergeben. Hier ist ein weiteres Zentrum des Miteinanders entstanden. Hier treffen sich die Sportbegeisterten unserer Gemeinde, Aktive der Vereine und ihre Anhänger. Hier hat die Jugend einen Platz, um sich ihrer Sportbegeisterung hinzugeben. Ein echtes Sportzentrum ist geschaffen worden! Eine Woche später wird ein weiteres wichtiges Glied in der Kette der Infrastruktur- und Serviceleistungen eingeweiht. Im „Ecocenter“ werden nicht nur alle Dienste eines bisherigen Recyclingcenters angeboten, sondern es ist ein multifunktionelles ökologisches Zentrum, in dem die Nutzer außer verschiedenen Formen der Müllentsorgung auch Beratung und sogar einen Second-Hand-Shop finden werden. Käerjeng setzt damit ein besonderes Zeichen in der Umweltpolitik und im Dienst am Bürger! Nur ein paar Beispiele sind dies, herausgegriffen aus der Aktualität, doch sie zeigen, dass die Gemeng Käerjeng Schritt für Schritt vorankommt. Wir sind auf dem richtigen Weg!

Michel Wolter, Bürgermeister

2

Eise Magazin

September 2011

12 Ein einladender Platz zur Erinnerung an den Bildhauer Claus Cito

16


Gemeng Käerjeng Commission des Affaires Culturelles:

Week-end culturel à Versailles et à Paris

21

Tournage du film „Quartier Libre“ 21 Feier für die 75jährigen in der „Béierhaascht“

22

Einweihung MZF

22

Kabarett „Seniorenteller 50Plus“ von und mit Uta Rotermund

23

Diplomüberreichung „Peer-Mediation“

24

Männerkochkurs

24

10 Jahre Cactus Bascharage

25

Prozession an Fronleichnam

25

Commission des Affaires Culturelles:

Fête de clôture

26

Braderie

27

Schulfest

27

Diplomüberreichung Musikschule

28

Kabarett „Seniorenteller 50Plus“ von und mit Uta Rotermund

Einweihung ZAE Robert Steichen 28 Camp Jugendfeuerwehr 29 Einweihung Lastwagen und Gemeinde-Ateliers 29 Aktivitéit am Kader vum Ëmweltdiplom: „Solarauto“ 30 „Porte ouverte“ 100 Joër Pompjee’en Gemeng Käerjeng

30

Einweihung ZAE Robert Steichen

Aktivitéit am Kader vum Ëmweltdiplom: „D’Ieselen si lass“ 30 Relevé des certificats

Formation des adultes - Cours de luxembourgeois

31

U.N.'97: Vainqueur Coupe des Minimes 2010-2011

32

HBC Bascharage: U 17 Garçons Champion de Luxembourg 2010-2011 33 Historisches über die Straßennamen der Gemeinde Niederkerschen Rue Nicolas Jacqué, Linger 34 Eis Gemeng fréier an haut Lëtzebuergerstrooss 155

35

Agenda

36

Etat civil

37

Infos utiles

38

Editeur Administration Communale de Bascharage Concept & Réalisation Brain&More, Agence en Communication, Luxembourg

September 2011

Eise Magazin

3


Gemeng Käerjeng

Nach dreijähriger Bauphase:

„Käerjenger Dribbel“ wird seiner Bestimmung übergeben Sportzentrum mit Fußballfeld, Sporthalle, Zuschauertribüne und Umkleideräumen wird am Wochenende den 23.-25. September eingeweiht

4

Eise Magazin

September 2011


Gemeng Käerjeng

Nach knapp dreijähriger Bauzeit kann das neue Sportzentrum mit Sporthalle, Zuschauertribüne und den dazugehörenden Sanitär- und Umkleideräumen jetzt seiner Bestimmung übergeben werden. Die Mehrzweckanlage nach den Plänen der Ingenieurbüros INCA aus Niederanven, BETIC aus Garnich und des Architektenbüros CUBUS aus Schrassig ist so konzipiert, dass mit einem gemeinsamen Gebäude sowohl die Errichtung einer Sporthalle als auch der Zuschauertribüne für das angrenzende Fußballfeld verwirklicht werden konnten.

Mehrfach- und Einzelnutzung möglich Das neue Sportzentrum erlaubt sowohl die mehrfache als auch die einzelne Benutzung der Anlagen, wobei die Zuschauertribüne für das Fußballfeld mit den dazu gehörenden Räumen wie Umkleideräume und Sanitäranlagen, Ausschank und Lagerraum unabhängig von der Sporthalle mit den hier angegliederten Umkleide- und Sanitärräumen ebenso wie dem eigenen Ausschank betrieben werden können. Die Sporthalle ist des Weiteren so eingerichtet, dass sie für den Sportunterricht der Schulklassen geeignet ist, und zu diesem Zweck durch einen Vorhang in zwei abgetrennte Räume aufgeteilt werden. Um den Raum für die Nutzung der Schulklassen zu erweitern, können die mobilen Zuschauerränge der Sporthalle zurückgefahren werden, um so den zur Verfügung stehenden Raum optimal nutzen zu können. Diese Zuschauerränge verfügen über Holzbänke, die etwa 350 Zuschauern einen Sitzplatz bieten. Aus Sicherheitsgründen wird der Zugang zu diesen Tribünen automatisch versperrt, wenn die Tribünen eingefahren sind. Der gesamte Komplex ist entsprechend der geplanten Mehrfachnutzung angelegt worden. Die Halle ist für die Ausübung sowohl von Handball als auch für Basketball sowie für die Nutzung für den Schulsport ausgerüstet. Auch wurde ein gemeinsamer Eingangsbereich als Zugang zur Sporthalle ebenso wie zu den Umkleideräumen, Sanitäranlagen und Ausschänken geschaffen. Ein weiterer Zugang, bzw. Ausgang befindet sich in Richtung Fußballfeld. Sowohl die Anzahl als auch die Größe der Umkleide- respektive Sanitärräume wurden entsprechend den Bedürfnissen der sie nutzenden Vereine und in Konformität mit den Bestimmungen der verschiedenen Verbände (Fußball, Handball …) errichtet. Zusätzlich wurden die Umkleideräume der Sporthalle den besonderen Anforderungen der Schulklassen in Anzahl und Größe angepasst.

September 2011

Eise Magazin

5


Gemeng Käerjeng

Sporthalle und Zuschauertribüne Die Besucher der Sportveranstaltungen in der Sporthalle gelangen durch den Eingangsbereich mit dem Getränkeausschank zu zwei Treppen, die zu den Innentribünen führen. Sowohl der Durchgangsbereich als auch der Getränkeausschank im Erdgeschoss werden durch Tageslicht erhellt, das durch die großen Dachfenster tagsüber Kunstlicht weitgehend überflüssig macht. Auf dem ersten Stockwerk der Sporthalle wurde ebenfalls ein Empfangsraum für geladene Gäste eingerichtet ebenso ein Fitnessraum der sowohl von den verschiedenen Sportvereinen als auch von den Schulklassen genutzt werden kann. Die Umkleideräume mit den entsprechenden Sanitäranlagen wurden auf zwei Ebenen eingerichtet. Ein zusätzlicher Notausgang kann vom Flur im ersten Stockwerk aus erreicht werden, um eine

6

Eise Magazin

September 2011

eventuell notwendige Evakuierung der Sporthalle zu verbessern. Die angrenzenden Umkleideräume und Sanitäranlagen im Erdgeschoss sind sowohl über den gemeinsamen Eingangsbereich als auch direkt vom Fußballfeld her zu erreichen. Über ein zentrales Treppenhaus sowie über einen Aufzug gelangt man ins erste Stockwerk, wo sich der Ausschank befindet, der einen Ausblick auf das Spielfeld ermöglicht. Hier wurden auch eine Kitchenette sowie die Räumlichkeiten für Verwaltung und Presse eingerichtet. Die Tribüne selbst, die auf die Mittelachse des Fußballfeldes ausgerichtet ist und nach vorne sowie nach beiden Seiten eine ungestörte Einsicht auf das Geschehen auf dem Sportfeld ermöglicht, ist von der Fußballseite her über Außentreppen zu erreichen. Sie bietet rund 400 Zuschauern einen Sitzplatz. Die


Gemeng Käerjeng

Sitzplätze sind auf die Betonstufen montiert und bestehen aus UV-beständigen PVC-Schalen.

Energiesparende Bauweise

Die Grundfläche des gesamten Baukomplexes beträgt in etwa 73 x 47 m, wovon die Sporthalle allein 32,2 x 44,6 m einnimmt.

Ebenso wie die Nutzung des Tageslichts durch große Dachfenster, wurden auch die übrigen technischen Einrichtungen im Hinblick auf eine weitgehende Energieeinsparung ausgelegt.

In der Sporthalle wurde ein flächenelastischer Doppelschwingboden angebracht, der den sportlichen Aktivitäten angepasst ist, und als Fußbodenbelag wurde ein 4 mm starker Sportlinoleum ausgewählt. Um die Umrüstung für die verschiedenen Sportarten zu erleichtern, wurden im Fußboden die notwendigen Halterungen vorgesehen. Auch die Wände der Sporthalle wurden den Sicherheitsanforderungen angepasst und mit einem Prallschutz versehen, der aus einem federnden Holzuntergrund besteht, während in den Umkleideräumlichkeiten und Sanitäranlagen rutschfeste Beläge verwendet wurden.

Dies beginnt mit einer optimalen Isolierung der Außenwände und doppelverglasten Isolierfenstern, setzt sich fort durch eine leistungsstarke Wärmeregulierung und Wärmerückgewinnung, die ergänzt wird durch die Warmwasserbereitung u.a. durch Sonnenkollektoren auf dem Dach des Sportkomplexes. Die Dächer der Sporthalle ebenso wie die der Umkleideräume und des Ausschanks sind mit einer 20 cm dicken Isolierschicht versehen, die Fassaden mit einer 16 cm dicken thermischen Isolierung. Die Sportanlagen sind an die Fernwärmeanlage des neuen Schulzentrums angeschlossen und verfügen

September 2011

Eise Magazin

7


Gemeng Käerjeng

über eine thermische Energiereserve von 2 x 175 kW. Während die verschiedenen Räumlichkeiten über Röhrenheizungen beheizt werden, erfolgt dies in der Sporthalle durch Heizstrahler, wobei der Verbrauch für Sporthalle und Fußball getrennt verrechnet wird. Besondere Sorgfalt wurde auf die Belüftung und die Wärmerückgewinnung mit einem Wirkungsgrad von 85% gelegt. Auch hier wurden die Anlagen

8

Eise Magazin

September 2011

von Sporthalle und Tribünengebäude getrennt und können einzeln geregelt werden. Dabei ist die Anlage so ausgelegt, dass über Bewegungsmelder nur diejenigen Räumlichkeiten mit Frischluft versorgt werden, die auch wirklich benutzt werden. Auch die Sporthalle wird über eine eigene Ventilation versorgt, die nutzungsabhängig betrieben wird, d.h. mit unterschiedlicher Stärke je nachdem ob die Halle von Schulklassen, zum Training oder zu Spielen mit


Gemeng K채erjeng

September 2011

Eise Magazin

9


Gemeng Käerjeng

Zuschauerpräsenz genutzt wird. Dies ermöglicht bedeutende Einsparungen bei der Luftumwälzung. Ebenfalls aus Gründen der Energieeinsparung sind die Versammlungsräume, die über Außenfenster verfügen, nicht an die Ventilationsanlage angeschlossen. Auch beim Wasserverbrauch werden Sporthalle und Fußballtribüne getrennt bemessen, wobei das Warmwasser teils über die auf dem Gebäude installierten Sonnenkollektoren, teils über das Fernwärmenetz erhitzt wird. Dem Umweltschutz wurde auch bei der Schaffung der Außenanlagen Rechnung getragen durch den Bau von ökologischen Parkplätzen mit wasserdurchlässigem Rasengitter aus hochdichtem Polyethylen auf dem gesamten Gelände. Die Zugangswege von der Zufahrtstrasse aus sind aus Asphaltbeton und die Zufahrt zu den Fußballgaragen besteht ebenfalls aus wasserdurchlässigem Material. Ein Kassenlokal in Leichtbauweise ergänzt die Sportanlage am Grundstückseingang.

10

Eise Magazin

September 2011


Offiziell Aweiung vum

„Käerjenger Dribbel“ 23.-25. September 2011

er , 23. Septemb

Freides

der Hal Aweiung vun ll ie z ffi o 0 3 18h (Hären): ball’s-Match em 20h30 Hand ge - HC Berch HBC Baschara trée ! mat gratis En

Sonndes, 25.

September 16h30 offiz iell Aweiung vum Fussball 18h00 Fuss ’s-Terrain ball’s-Match: U.N. Käerjeng ’97 - Union05 Käl/Téiteng mat gratis En trée !

Info Parking„Op Acker“

Freides: Site e commercial CACTUS tr Sonndes: Cen

Bascharage Hautcharage Linger


Gemeng Käerjeng

Retrospektive

Skoda Tour de Luxembourg Die Ankunft der ersten Etappe der Skoda Tour de Luxembourg am 2. Juni 2011 in Niederkerschen war ein sportliches Großereignis und gleichzeitig ein wahres Volksfest. Dicht an dicht standen Tausende von Zuschauern im Zielbereich und auch entlang des finalen Rundkurses, der als „Circuit de la Fusion“ durch Niederkerschen, Linger, Küntzig, Fingig und Oberkerschen führte, wurden die Fahrer frenetisch vom Publikum angefeuert. Sportlich bot die Ankunft alles, was man sich erwarten konnte. Mit dem Russen Denis Galimzyanov vom Katusha-Team gewann ein sehr spurtstarker Fahrer, der sich auf den letzten Metern durchsetzen konnte. Im Leadertrikot sah Niederkerschen einen absoluten Weltklassefahrer auf dem Podium: Fabian Cancellara, vierfacher Weltmeister im Einzelzeitfahren, Olympiasieger, Gewinner von Paris-Roubaix, Tour des Flandres, Mailand – San Remo,

12

Eise Magazin

September 2011


Gemeng Käerjeng

Tour de Suise … konnte sich das begehrte Goldene Trikot des Gesamtführenden überstreifen und die Glückwünsche von Bürgermeister Michel Wolter entgegen nehmen. Auch auf Seiten der luxemburgischen Fahrer gab es Grund zur Freude, denn Christian Poos vom Differdinger Team sicherte sich auf der Etappe zwischen der Hauptstadt und Niederkerschen das Trikot des besten Bergsteigers, das er in der Folge auch nicht mehr abgab. Organisatorisch verlief alles reibungslos, dies dank der guten Zusammenarbeit der Gemeinden Niederkerschen und Küntzig mit den Organisatoren der Landesrundfahrt, aber auch aufgrund des großen Einsatzes der kommunalen Dienststellen, der beteiligten Vereine und aller freiwilligen Helfer. Die diesjährige Ankunft der Skoda Tour de Luxembourg wird übrigens keine Eintagsfliege bleiben. Auch 2013 und 2015 wird Niederkerschen ein Etappenziel sein.

September 2011

Eise Magazin

13


Gemeng K채erjeng

14

Eise Magazin

September 2011


Gemeng K채erjeng

September 2011

Eise Magazin

15


Gemeng Käerjeng

Am Vorabend des Nationalfeiertages:

Ein einladender Platz zur Erinnerung an den Bildhauer Claus Cito Nach „Gëlle Fra“ jetzt „Kniende Frau mit Blumengirlande“ Während 45 Jahren arbeitete der Bildhauer Claus Cito im Haus auf Nummer 11 in der Rue de l’Église in Niederkerschen, das an den Platz stößt, der jetzt im Anschluss an seine Neugestaltung nach dem namhaften Luxemburger Künstler und Erschaffer der „Gëlle Frau“ benannt wurde. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Feierlichkeiten zum diesjährigen Nationalfeiertag hatte die Gemeinde Niederkerschen die Einwohner zu dem zentral gelegenen und nunmehr einladend gestalteten Platz

16

Eise Magazin

September 2011

bei der Kirche gebeten, um diesen öffentlichen Raum, in der Folge der Ausstellung über die „Gëlle Fra“ als neuer Treffpunkt der Bevölkerung und als würdige Erinnerung an den großen Künstler Claus Cito seiner Bestimmung zu übergeben. Umgeben von Bäumen und inmitten eines runden Wasserbeckens bildet die Skulptur der „Knienden Frau mit Blumengirlande“ jetzt das Kernstück des neuen Platzes. Vor allem den Besuchern der großen Ausstellung um die „Gëlle Fra“ dürfte diese Figur


Gemeng Käerjeng

keine Unbekannte sein, fand sie doch bereits bei dieser Gelegenheit direkt am Eingang des Empfangszeltes eine besondere Beachtung. Ursprünglich war die „Kniende Frau mit Blumengirlande“ Bestandteil eines Grabmals auf dem Friedhof in Differdingen, bevor ihr Besitzer der Gemeinde Niederkerschen die Skulptur im vergangenen Jahr zum Kauf anbot. Jetzt bildet sie das Hauptaugenmerk des öffentlichen Platzes bei der Kirche in Niederkerschen. Im Dezember 2010 hatte der Gemeinderat nämlich beschlossen, diesen Platz wegen seiner wenig ansprechenden Architektur und ohne eigentlichen Verwendungszweck – einmal abgesehen von den jährlichen Erinnerungsfeiern – umzugestalten und in „Place Claus Cito“ umzubenennen, da dieser Platz, wie bereits erwähnt, an das Geburtshaus und ehemalige Atelier

von Claus Cito angrenzt in dem auch die „Kniende Frau“ und die „Gëlle Fra“ geschaffen wurden. Auf die Ähnlichkeit dieser beiden Kunstwerke, sowohl was den Körperbau als auch die Gesichtszüge dieser Skulpturen angeht, verwies Bürgermeister Michel Wolter bei Gelegenheit der Einweihungsfeier in Anwesenheit von sehr zahlreichen Einwohnern. Musikalisch wurde dieser Festakt von den Musikgesellschaften aus Niederkerschen und Oberkerschen passend gestaltet. Obwohl bis heute nicht geklärt ist, wer für die beiden Skulpturen Modell gestanden hat, so sagte sich Michel Wolter doch angesichts der frappierenden Ähnlichkeit der beiden Kunstwerke überzeugt davon, dass wohl dieselbe Dame dem Künstler als Vorbild für seine Werke diente.

September 2011

Eise Magazin

17


Gemeng Käerjeng

Bei Gelegenheit der offiziellen Einweihung dankte der Bürgermeister ebenfalls Agnes Sales-Lentz, die eine Großnichte des 1882 in Niederkerschen geborenen und 1965 verstorbenen Claus Cito ist, sowie ihrer Familie, welche die Kosten für den Ankauf und die Restaurierung der Skulptur übernommen hat. Der Platz selbst zeigt sich nach seiner Neugestaltung einladend und offen und verbreitet bereits jetzt mit seinem Wasserbassin, den sie umgebenden Bäumen und den zum Ausruhen einladenden Holzbänken eine parkähnliche Atmosphäre, die zum Verweilen anregt. Das „Monument aux Morts“, übrigens ebenfalls ein Werk von Claus Cito, wurde von seinem bisherigen Standort an der Platzmitte zur Giebelfassade des Cito-Hauses verlegt. Dabei wurden die Tafeln auf eine Art Podest gestellt wodurch sie bei Gedenkfeiern und Blumenniederlegungen besser zur Geltung kommen.

18

Eise Magazin

September 2011


September 2011

Eise Magazin

19


Gemeng Käerjeng

Wie gut sich der Platz übrigens auch für öffentliche Veranstaltungen und Volksfeste eignet, davon konnten sich die Einwohner im Anschluss an die Einweihungsfeier überzeugen, die im Rahmen der Feierlichkeiten am Vorabend des Nationalfeiertages mit Darbietungen des Cellisten André Mergenthaler und Saxophonist Fernand Neumann, der Gruppe „Spirit oft he Highlands“ sowie der Coverband Zenith bis zum Abbrennen des Feuerwerks musikalisch beschlossen wurde.

20

Eise Magazin

September 2011


Gemeng Käerjeng

PhotoNews Gemeng Käerjeng

 21 et 22 mai 2011 Commission des Affaires Culturelles: Week-end culturel à Versailles et à Paris Au programme figurait d’abord une visite guidée du château de Versailles, suivie d’une promenade dans les jardins du château pour apprécier, sous un soleil magnifique, les jeux d’eau qui étaient accompagnés de musique de chambre. Le dimanche matin commençait par un petit tour dans Paris pour voir ou revoir les principales attractions touristiques. L’après-midi était réservé à un tour guidé dans le musée du Louvre pour admirer les oeuvres de peintres célèbres d’Europe.

 6 juin 2011 Samsa Film Tournage du film „Quartier Libre“

September 2011

Eise Magazin

21


Gemeng Käerjeng

 10. Juni 2011 Feier für die 75jährigen in der „Béierhaascht“

 17. Juni 2011 Einweihung MZF

22

Eise Magazin

September 2011


Gemeng Käerjeng

 17. Juni 2011 Kabarett „Seniorenteller 50Plus“ von und mit Uta Rotermund

September 2011

Eise Magazin

23


Gemeng Käerjeng

 18. Juni 2011 Diplomüberreichung „Peer-Mediation“

 Juni und Juli 2011 Männerkochkurs 24 Eise Magazin

September 2011


Gemeng Käerjeng

 26. Juni 2011 10 Jahre Cactus Bascharage

 26. Juni 2011 Prozession an Fronleichnam

September 2011

Eise Magazin

25


Gemeng Käerjeng

 1er juillet 2011 Commission des Affaires Culturelles: Fête de clôture


Gemeng Käerjeng

 02. Juli 2011 Braderie

 08. Juli 2011 Schulfest

September 2011

Eise Magazin

27


Gemeng Käerjeng

 14. Juli 2011 Diplomüberreichung Musikschule

 20. Juli 2011 Einweihung ZAE Robert Steichen

28

Eise Magazin

September 2011


Gemeng Käerjeng

 20. Juli 2011 Camp Jugendfeuerwehr

 21. Juli 2011 Einweihung Lastwagen und Gemeinde-Ateliers

September 2011

Eise Magazin

29


Gemeng Käerjeng

 30. August 2011 Aktivitéit am Kader vum Ëmweltdiplom: „Solarauto“

 03.-04. September 2011 „Porte ouverte“ 100 Joër Pompjee’en Gemeng Käerjeng

Copyright Fotoen: Luxemburger Wort/Marc Wilwert

30

Eise Magazin

September 2011

 06. September 2011 Aktivitéit am Kader vum Ëmweltdiplom: „D’Ieselen si lass“


Gemeng Käerjeng

Relevé des certificats

Formation des adultes - Cours de luxembourgeois Luxembourgeois 1 - Niveau: Débutant Chargé de cours: Germaine Yvonne Birden Dates du cours: du 13/10/2010 au 08/06/2011 Organisateur: Administration Communale de Bascharage

Luxembourgeois 2 - Niveau: Intermédiaire Chargé de cours: Juliette Marie Ernestine Mathgen Dates du cours: du 11/10/2010 au 06/06/2011 Organisateur: Administration Communale de Bascharage

Certificats délivrés à: Chamssaoui Zahya De Jesus Oliveira Moutinho Célia Monica Ferreira Albert Ganzoin Laure Marcelle Gaspar Virginie Gorcaj Dashurije Gwinner Vanina Karatas Gülsüm Lopes Marques Duarte Ana Claudia Madjaraj Nedjmija Paulos Da Fonseca Mariana Rosa Pugh Eszter Rugova Nexhmije Wadie Nawar Zrika Laila

Certificats délivrés à: Bony Emmanuelle Bruns Evelyn Carrera Betty Daoudi Fadoua Kundid Borka Lardinois Patrick Rossi Emanuella Wenkin Philippe Luxembourgeois 3 - Niveau: Avancé 3 Chargé de cours: Germaine Yvonne Birden Dates du cours: du 15/10/2010 au 10/06/2011 Organisateur: Administration Communale de Bascharage Certificats délivrés à: Andrassy Hubert Hermann Braun Sylvie Christiane Khaidar Abdennabi Namnuad Yuanjai Pigeon Carine Germaine Marie Ghislaine

11 juillet 2011 - Remise des diplômes

September 2011

Eise Magazin

31


Gemeng Käerjeng

U.N.'97: Vainqueur Coupe des Minimes 2010-2011 Match au terrain synth. à Belvaux le 25 juin 2011

UNK - FC Schifflange 95 3-2

Entraîneurs: ZENNER David DUNKEL Steve KRIPPLER Marc 1 2 3 4 5 6 7 8 9

32

Eise Magazin

ALVERDI LUCA ATAIDE BARROS ARTHUR AVDUSINOVIC BERIN BAPTISTA BRANCO JOEL BERNARD TOM BIANCHINI ANDREA BRUGETTI KEVIN (GK) COIMBRA TOMAS DAUNOIS ADRIEN

September 2011

10 DEPREZ PHILIPPE 11 DI CINO LUCA 12 DINIS DA SILVA DIOGO 13 DUBLIN YANNIS 14 GOMES BRYAN 15 HANSEN DAMIEN 16 HARY GAËTAN 17 HEINZ FABIEN 18 INGLEBERT YOURI 19 JACOBY ALEX 20 LEJEUNE EDEN 21 LOPES STEFAN 22 MARTINS HENRIQUE 23 MAXHARRAJ QENDRIM

24 MAZZINI ANGELO (GK) 25 MORBIDELLI SAM 26 MORIS YANNICK 27 NEY LUCA 28 OTTELE TOM (GK) 29 PERRARD MIKE 30 SCHAUS PHILIPPE 31 SILVA DANY 32 SPELLER KAI 33 TAHRAOUI YASIN 34 WESTER PIT 35 ZASMAN SIMEON


Gemeng Käerjeng

HBC Bascharage: U 17 Garçons Champion de Luxembourg 2010-2011

Debout: de gauche à droite: FRERES Claude (Officiel), WEYDERT Guy (Officiel), DECKER Pol, WEYDERT Greg, HOFFMANN Yann, SALES Sam, FRERES Pol, TRITZ Florient (Entraîneur) Assis: de gauche à droite: PEIFFER Sven, HOSS Tom, MAHE Christophe, LEJEUNE Christophe, WEBER Sabien, DE LORENZI Luca

September 2011

Eise Magazin

33


Gemeng Käerjeng

Historisches über die Straßennamen der

Gemeinde Niederkerschen Rue Nicolas Jacqué, Linger

Joseph-Nicolas Jacqué wurde am 03.09.1892 in Holzem als Sohn des Landwirtes Paul Jacqué und dessen Ehefrau Margarete Weirig geboren. Er wohnte in Linger und übte wie sein Vater den Beruf des Landwirtes aus. Geheiratet hat Nicolas Jacqué am 27.04.1926 in Niederkerschen die am 24.11.1892 geborene und aus Everlingen stammende Marguérite-Joséphine Schroeder.

34

Eise Magazin

September 2011

In den Gemeinderat gewählt wurde Nicolas Jacqué am 01.01.1929. Seit dem ersten Tag seines Amtsantritts bis zu seinem Austritt am 31.12.1945 belegte er das Amt eines Schöffen. Nicolas Jacqué starb in Linger am 21.08.1953 im Alter von 60 Jahren. Quelle: Archives Bascharage

(mH)


Gemeng Käerjeng

Eis Gemeng fréier an haut Lëtzebuergerstrooss 155

Deemools… Café Bloes - Schiltz

… an am August 2011 September 2011

Eise Magazin

35


Gemeng Käerjeng

Agenda

Kalenner Nidderkäerjeng - Uewerkäerjeng - Lénger SEPTEMBER

15.09.2011

Ufank vun de Fitnesscouren am Centre Siebenbour, 08.30 Auer, Org.: Fitness Club Bascharage

17.09.2011

Priesterweih Romain Richer an der Kathedral, 15.00 Auer

18.09.2011

Primizfeier Romain Richer (nomettes) an der Kirch

23.09.2011

Käerjenger Dribbel Aweiung vun der Sportshal, Org.: Handball Käerjeng + Gemeng Käerjeng

24.09.2011 + 25.09.2011

Marche Gourmande an der neier Sportshal, Org.: Handball Käerjeng

25.09.2011

Käerjenger Dribbel - Inauguration du complexe de terrains, premier match de championnat en BGL-Ligue sur le nouveau terrain Funky Day - Journée porte ouverte Mini foot (joueurs, parents, entraineurs), Org.: U.N.'97 Käerjeng + Gemeng Käerjeng

27.09.2011

Table ronde an der Hal 75, Org.: Handball Käerjeng

OKTOBER 01.10.2011

Rousefest op der Plaz virum Centre sportif A. Siebenbour, Org.: LSAP Käerjeng

01.10.2011 + 02.10.2011

Mullefest an der Hal 75, Org. Sportfescher Käerjeng

09.10.2011

géint 20.00 Auer: Ovatioun vun de gewielte Gemengeréit an der Hal 75, Org.: Syndicat d'Initiative Bascharage

15.10.2011

Tournoi de foot en salle vun 12.00 - 18.00 Auer, am Centre sportif „Op Acker“, Org.: U.N.'97 Käerjeng Vétérans

15.10.2011

Crazy Night an der Hal 75, animéiert vun den Dompiraten, Org.: U.N.'97 Käerjeng Vétérans

22.10.2011

Oldies Party, Org.: BBC Bascharage Hedgehogs

30.10.2011

Marche populaire, Org.: Marcheurs Bascharage

36

Eise Magazin

September 2011


Gemeng Käerjeng

Mai • Juin • Juillet 2011 Naissances 01.05.2011

Costa Pereira Rafael

10.05.2011

Babic Ethan

22.05.2011

Stankovic Luka

09.06.2011 Muric Edib

Linger Bascharage Hautcharage Hautcharage

17.06.2011

Tuzze Mattia

Bascharage

18.06.2011

Gantrel Sina

Bascharage

19.06.2011

Gegic Semin

Bascharage

21.06.2011

Kries Ficarelli Eve

Bascharage

22.06.2011

Van Jonathan Thuan Phuoc

Bascharage

27.06.2011

Araujo Barbosa Sara

Bascharage

01.07.2011

Pereira Cardoso Filipe

Bascharage

03.07.2011

Sabotic Jeila

Bascharage

11.07.2011

Schmitz Max

Bascharage

16.07.2011

Tchuimaleu Kate Maureen

Bascharage

17.07.2011

Goedert Prommenschenkel Mathis

18.07.2011

Rodrigues Oliveira Léa

20.07.2011

Lopes Moreira Diego Marcello

21.07.2011

Bis Tiara Marie

Bascharage

22.07.2011

Simões Pereira Anais

Bascharage

25.07.2011

Gonçalves Eric

Etat civil

Hautcharage Bascharage Linger

Hautcharage

Da Rocha Macedo Manuel Jorge Mélissa Corinne

De Castro Sousa Nuno Miguel Roberto Cristina

Brosius Claude Wersant Corinne Elisabeth

Fischer Sven Teixeira Fileno Nidia

Kneip Marc Hornick Marina

Breser Marc Berg Sandra Nadine Andrée

Mariages 12.05.2011

Da Rocha Macedo Manuel - Jorge Mélissa Corinne

10.06.2011

De Castro Sousa Nuno Miguel - Roberto Cristina

17.06.2011

Brosius Claude - Wersant Corinne Elisabeth

22.06.2011

Fischer Sven - Teixeira Fileno Nidia

24.06.2011

Kneip Marc - Hornick Marina

07.07.2011

Breser Marc - Berg Sandra Nadine Andrée

22.07.2011

Felix Claude Eugène - Schmitz Marie-Josée

Décès 07.05.2011 Thill-Brickler Madeleine

Bascharage

17.05.2011 Schieres Robert

Bascharage

23.05.2011 Kunnert-Schmit Mathilde

Bascharage

25.05.2011 Schneider Jean-Paul 26.05.2011 Rob-Urbany Hilda

Bascharage Hautcharage

06.06.2011 Klein Joseph

Bascharage

08.06.2011 Sauer-Steichen Anne

Bascharage

22.06.2011 Achilles Armand Guillaume Jean

Bascharage

24.06.2011 Fritz Daniel

Bascharage

28.06.2011 Klein Christian

Bascharage

28.06.2011 Haller Robert Léon Michel

Bascharage

09.07.2011 Fierek-Hobscheidt Anna Irma

Bascharage

11.07.2011 Hampton Piers William Rupert

Bascharage

14.07.2011 Schmitt Alphonse

Linger

Felix Claude Eugène Schmitz Marie-Josée

September 2011

Eise Magazin

37


Gemeng Käerjeng

ADMINISTRATION COMMUNALE DE BASCHARAGE 24, rue de l’Eau · Boîte postale 50 · L-4901 Bascharage Central téléphonique 500 552 1 · Fax 50 42 60

www.bascharage.lu

Heures d’ouverture: du lundi au vendredi de 8h00 à 11h30 et de 13h30 à 16h00 N.B. En plus des heures d’ouverture normales, le service de population ouvre le mardi matin à 7h00. Exception: Service de l’assistance sociale: lundi après-midi de 14h00 à 16h00 et mercredi matin de 9h00 à 11h00.

Permanence décès/enterrement le weekend: 621 319 961 Permanence réseau eau: 621 496 608

Collège des bourgmestre et échevins Consultations sur rendez-vous WOLTER Michel, bourgmestre STURM Richard, échevin LENTZ Léon, échevin

Recette communale HAAG Gilbert, receveur communal STEFFEN Marie-Paule Fax Recette communale

500 552 221 500 552 223 500 552 247

Archives (lun - mer - ven : 8h30 - 11h30)

26 50 36 30

Service forestier GENGLER Marc, garde forestier GSM

500 552 230 621 202 119

Service technique / écologique PIRROTTE Laurent, préposé JUTTEL Carole, architecte DEFAYS Serge PAUL Martine BETZ Raymond GEIBEN Alain WELSCHER Christian Fax Service technique

500 552 211 500 552 217 500 552 212 500 552 231 500 552 214 500 552 215 500 552 216 500 552 243

Central téléphonique

500 552 1

500 552 1

Secrétariat - Affaires générales SCHWARZ Alain, secrétaire communal FREICHEL Claude, secrétaire adjoint FERRANTE-MEYSEMBOURG Carmen SAMIDA Sheila SCHOLER Claude SIEBENBOUR Roland Fax Secrétariat

500 552 204 500 552 205 500 552 208 500 552 238 500 552 207 500 552 225 50 42 60

Service du citoyen MARTINY Firmin, préposé-Etat civil MÜLLER Marianne - Population SCHUMACHER Laurent - Population GLOD Joseph - Guichet express Fax Population & Etat Civil

500 552 210 500 552 209 500 552 200 500 552 245 500 552 244

Enseignement - Personnel communal PANDOLFI Jean-Marie SCHEITLER Laurent

500 552 206 500 552 222

38

Eise Magazin

September 2011

Office social (Maison « An Demeyesch ») à partir du 1er juillet ETIENNE Marianne 500 552 233 SPOIDEN Nathalie 500 552 226 Installations sportives Centre sportif « Op Acker » Centre sportif André Siebenbour

500 552 600 50 10 76


Ecoles communales MULLER Emile, resp. site « Op Acker » Site scolaire « Op Acker » Ecole 1 Site scolaire « Op Acker » Ecole 2 Fax Site scolaire « Op Acker » Ecole précoce Bascharage Ecole préscolaire Bascharage MULLER Alain, resp. école préscolaire Médecine scolaire (PHILIPP Michèle)

500 552 500 500 552 550 500 552 500 500 552 530 26 50 17 54 50 36 87 20 621 455 736 500 552 574

Ecole de musique HUMBERT Steve, chargé de direction KAYSER-FRISCH Diane, secrétariat (a-m) Fax Ecole de musique

500 552 424 500 552 421 23 65 20 80

Maison relais SPELLER Luc, chargé de direction KIEFFER Pascale, secrétariat Foyer préscolaire Foyer primaire 1+2 Foyer primaire 3+4 Foyer primaire 5+6

500 552 650 500 552 656 500 552 651 500 552 652 500 552 654 500 552 657

Dispensaire / prises de sang (Hall Sportif « Op Acker ») à partir du 1er juillet mardis et jeudis de 07.00 à 08.30 heures 26 65 44 01


Gemeng Käerjeng Administration Communale de Bascharage 24, rue de l’Eau • Boîte postale 50 • L-4901 Bascharage Tél.: 50 05 52-1 • Fax: 50 42 60 www.bascharage.lu contact@bascharage.lu

Bascharage Hautcharage Linger


Eise Magazin September 2011