Page 1

Chile

Argentinien · Bolivien

2018

Kleingruppenreisen · Mietwagen · Reisebausteine · Kreuzfahrten · Flüge


Chile ¡ Argentinien ¡ Bolivien Einzigartige Landschaften

Der eindrucksvolle Perito-Moreno-Gletscher ist einer der wenigen Gletscher, die wachsen.


Liebe Reisefreunde, wir bedanken uns ganz herzlich für Ihr Interesse an unseren Reiseangeboten.

Fotos: Helga und Karl-Georg Becker (1), Archiv (1) | Titelbild: Markus Walter

Mit diesem Katalog wollen wir Sie mitnehmen auf eine Entdeckungsreise durch drei faszinierende Länder Südamerikas: Chile, Argentinien und Bolivien. Ob riesige Salzseen, trockene Wüsten, brodelnde Geysire, rote, grüne und blaue Lagunen, perfekt geformte Vulkane, gigantische Gletscher und imposante Felsformationen – atemberaubend schöne Landschaften gibt es hier im Überfluss! Ob in kleinen Gruppen oder zu zweit, mit deutschoder englischsprachiger Tourenleitung, zu festen Terminen oder ganz individuell zu Ihrem Wunschtermin – wir sind sicher, in diesem Katalog finden Sie das passende Reiseangebot! Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Blättern und freuen uns, Sie schon bald auf einer unserer Reisen begrüßen zu dürfen!

Mit Fernweh im Blut, Ihr Markus Walter, Jörg Ehrlich und Thomas Kimmel sowie das gesamte DIAMIR-Team Allgemeine Informationen 3 Höhepunkte des Landes 6 Kleingruppenreisen 8 Kreuzfahrten 36 Selbstfahrertouren 42 Chile individuell 54 Argentinien individuell 62 Bolivien individuell 65 Länderinformationen 66 Buchungsinformationen 68


Chile · Argentinien · Bolivien Unsere Reiseexperten

2|

Der Salar de Uyuni ist der größte Salzsee der Welt und vor allem bei Abendlicht sehr spektakulär anzusehen.


Julia Grunwald Die studierte Betriebswirtin für Tourismuswirtschaft unterstützt das Team von DIAMIR seit 2014. Von klein auf vom Reisefieber gepackt, schlägt ihr Herz vor allem für die lateinamerikanischen Länder. Mehrere Reisen auf diesen Kontinent haben ihre Leidenschaft gefestigt. In ihrer Freizeit ist sie gern draußen unterwegs, mit dem Rad, auf Skiern oder auf der Slackline. Gern gibt sie ihre Begeisterung für Reisen nach Chile, Argentinien und Bolivien an Sie weiter.

Ihre Vorteile bei DIAMIR auf einen Blick: s 17 Jahre DIAMIR – 17 Jahre Erfahrung s Intensive Reiseerlebnisse und Begegnungen durch kleine Gruppen s Reisen in mehr als 120 Länder weltweit s Kompensation der Hälfte des CO₂-Fußabdrucks einer jeden Reise in Wildnisschutz s Herausragende Reise- und Beratungskompetenz unserer Reiseexperten s Qualifizierte Tourenleiter durch Erfahrung und regelmäßige Schulungen s Langjährige, zuverlässige Partner in den Reiseländern s Stetige Weiterentwicklung unseres Reiseportfolios und Qualitätsmanagement s Umfangreiches Angebot an individuellen Reisen und Reisebausteinen s Planungssicherheit durch garantierte Abreisen s Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis s Frühbucherrabatt auf DIAMIR veranstaltete Gruppenreisen und TreueGutschein s DIAMIR-Versicherungspaket mit bestem Rundum-Schutz zu Sonderkonditionen s Breite Palette an Spezialkatalogen – zu Reisethemen und Reiseländern

Eileen Gödicke Bereits während ihres Tourismusstudiums zog es Eileen immer wieder in die Ferne. Neben England und Spanien verbrachte Sie längere Zeit in Neuseeland und bereiste während ihrer Kindheit mehrere Kontinente. Je abwechslungsreicher die Reisen, desto besser – egal ob zu Fuß, im Kanu, auf dem Pferd oder unter Wasser beim Tauchen. Bei DIAMIR berät Sie Eileen gern zu Reisen nach Chile, Argentinien und Bolivien.

Fotos: Thomas Kimmel (1), Jörg Ehrlich (2)

Ihr Chile-, Argentinien- und Bolivien-Team im Büro

Wussten Sie, dass… s Garantierte Reisen stets aktuell auf www.diamir.de abrufbar sind, s Sie bei DIAMIR PRIVAT bereits ab 2 Personen zum Wunschtermin verreisen, s Sie uns auch Ihren bevorzugten Abreisetermin für eine Kleingruppenreise vorschlagen können, s alle Reisen auch ohne Flug buchbar sind, s Alleinreisende ein halbes Doppelzimmer anfragen können, s Sie uns während der Reise über unsere 24-Stunden-Notfallhotline stets erreichen können, s wir Ihnen die freie Wahl der Fluggesellschaft anbieten, s wir für Sie gern auf Wunsch, soweit von der Airline angeboten, eine Flug-Sitzplatzreservierung vornehmen, s mehr als 10.000 zufriedene Gäste jährlich mit uns verreisen.

|3


Nachhaltigkeit

Das Reisen – es ist Ihre und unsere Passion. Wir arbeiten täglich daran, Ihnen die schönste Zeit des Jahres unvergesslich zu machen. Dabei lassen wir nichts unversucht – und verstehen es, Ihre Urlaubswünsche wahr werden zu lassen. Jedoch sind Beförderungsmittel, die umweltschädliches CO2 ausstoßen, sowie Infrastruktur wie Straßen und Schienen nötig und aus dem heutigen Reisealltag kaum mehr wegzudenken. Das belastet die Umwelt und uns Menschen, denn nicht nur zum Überleben sind wir auf die Natur angewiesen – gerade beim Reisen wollen wir nicht auf ihre Schönheit verzichten. Deshalb haben wir nach einem Weg gesucht, um neben unserem bisherigen Engagement noch nachhaltiger reisen zu können. Unsere DIAMIR-Lösung: Den Naturverbrauch, gemessen als CO2-Fußabdruck unserer Reisen, kompensieren wir durch Wildnisschutz. Gemeinsam mit der Dresdner Stiftung Wilderness International schützen wir Natur in Kanada:

Unser Regenwald-Projekt im Toba Valley, dem Grizzlybären-Tal in Westkanada – eindrücklich, wild, nachhaltig! Weitere Informationen unter: www.diamir.de/diamir-goes-green

4|

Warum schützen wir Urwälder im Industrieland Kanada? Jahrtausendealte Bäume brauchen unseren Schutz, egal wo sie zu Hause sind. Urwaldschutz ist ein internationales Anliegen. Im Gegensatz zu vielen tropischen Ländern ist unser Naturschutzprojekt mittels Landkauf in Kanada rechtssicher und garantiert von Dauer. Denn Kanada hat 2011 seinen Ausstieg aus dem Kyoto-Protokoll verkündet und derzeit 80 Prozent seiner Küstenregenwälder an Forstkonzerne zur Abholzung verpachtet. Durch den Grundbucheintrag wird der durch Wilderness International und DIAMIR bewahrte Regenwald davon nicht betroffen sein! Mit jeder DIAMIR-Reise kompensieren wir in drei Dimensionen: 1. Reisebuchung: Wald wird geschützt Die Fläche errechnet sich aus dem CO2-Fußabdruck der Reise. 2. Reise: freigesetztes CO2 wird gebunden Durch Schutz kanadischer Bäume kann CO2 in deren lebender Biomasse gebunden werden. 3. Zukunft: Nachhaltigkeit wird garantiert Lebensräume und Artenvielfalt werden im Toba Valley langfristig geschützt.

Weitere Nachhaltigkeitsprojekte, bei denen sich DIAMIR Erlebnisreisen engagiert, finden Sie unter: www.diamir.de/nachhaltigkeit.

So werden Sie Wildnispate: s DIAMIR gleicht den CO2-Fußabdruck mit dem Schutz von artenreichen Lebensräumen aus! s Die Treibhausgase werden in CO2-Einheiten berechnet – für alle Flüge, Transporte und Übernachtungen. s 50 Prozent vom CO2-Fußabdruck der Reise werden durch DIAMIR mit dem Wilderness International-Waldschutz kompensiert! s Dafür wird 2017 eine 192.000 m2 große Fläche Regenwald in Westkanada geschützt, welche ca. 20.119.680 Kilogramm CO2 in Biomasse speichern kann! s Das entspricht ca. 50 Prozent des CO2-Fußabdrucks aller im Jahr 2017 von DIAMIR veranstalteten Reisen! s Als Nachweis über den Wildnisschutz erhalten Sie von uns eine Urkunde mit der genauen Lage des DIAMIR-Waldes. Nun ist es an Ihnen zu entscheiden, ob Sie die andere Hälfte ebenfalls kompensieren: s Zusätzlich können Sie die weiteren 50 Prozent des CO2-Fußabdrucks Ihrer gebuchten Reise mit einer Waldschutz-Spende an Wilderness International kompensieren und damit die Schutzfläche „wachsen“ lassen! s Für Ihre direkte Spende erhalten Sie eine Urkunde mit der genauen Lagebezeichnung Ihres persönlich geschützten Waldes und eine Spendenbescheinigung.

Foto: www.wilderness-international.org | Reinhard Mink

DIAMIR goes Green


Reisekategorien DIAMIRExplorer DIAMIR Explorer ist wie geschaffen für Abenteurer, die authentische Erlebnisse zu attraktiven Preisen wünschen. Sie können diese Reisen ab 2 Personen buchen, zum Teil mit englischsprachiger Tourenleitung und in einer internationalen Gruppe – und das zu vielen Reiseterminen. Zweckmäßige Unterkünfte und der Transport in regionaltypischen Fahrzeugen ermöglichen intensiven Kontakt mit Einheimischen und anderen Reisenden. Für die größtmögliche Flexibilität werden unsere Explorer-Touren meist ohne Langstreckenflug angeboten.

Foto: Jutta Deters

DIAMIRPur Als größtes Reiseportfolio umfasst DIAMIR Pur unser klassisches Reiseangebot. Die Kleingruppenreisen ab 4 Teilnehmern verbinden intensive Kultur- und Naturerlebnisse mit nachhaltigen Begegnungen. Die Touren mit maximal 6 bis 14 Gästen ermöglichen auf außergewöhnlichen Routen tiefe Einblicke in die reichhaltige Kultur und die Naturschönheiten der besuchten Regionen. Ein Garant für den Erlebniswert einer Pur-Reise ist der Reiseleiter. Optional bieten wir individuelle Verlängerungsprogramme an. DIAMIRAktiv Per pedes, per Rad, im Hundeschlitten, auf dem Kamelrücken: Mit DIAMIR Aktiv nutzen Sie vielfältigste Möglichkeiten, Ihr Reiseland zu erkunden – mit variablem Schwierigkeitsgrad. Die Wanderreisen umfassen kurze bis mehrstündige Tagestouren auf leichten bis mittelschweren Passagen. Konditionell anspruchsvoller sind unsere Trekkingtouren: Hier wandern Sie mehrere Tage am Stück von Unterkunft zu Unterkunft oder übernachten in Zelten. Träger oder Tragtiere transportieren Ihr Hauptgepäck und die Ausrüstung, sodass Sie nur mit einem leichten Tagesrucksack unterwegs sind.

DIAMIRIndividuell Nutzen Sie unsere Erfahrung und die breite Auswahl an Reisebausteinen, Unterkünften sowie Mietwagen- und Camper-Angeboten, um Ihre ganz persönliche Traumreise zusammenzustellen! Wenn Sie ein fertig ausgearbeitetes, in sich geschlossenes Reisekonzept bevorzugen, sind unsere Selbstfahrertouren und Privatreisen ideal. Unsere Experten beraten Sie ebenfalls gern zur individuellen Verlängerung gebuchter Kleingruppenreisen. DIAMIRExpeditionen Zu zahlreichen Gipfeln rund um den Globus führen Sie unsere Expeditionsreisen. Eine Bergexpedition erfordert eine besondere Vorbereitung, vor allem aber ein gewisses Maß an nachweisbarer Bergerfahrung – zum Beispiel im Umgang mit Eispickel und Steigeisen – sowie bestimmte körperliche Voraussetzungen. Dazu bietet DIAMIR Expeditionsvorbereitungskurse in den Alpen an. Das komplette Angebot finden Sie im Spezialkatalog Expeditionen & Bergtouren. DIAMIRFotoreisen Bei unseren Fotoreisen haben wir Programm, Ablauf und Organisation ganz auf die Bedürfnisse von Fotografen abgestimmt. In einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter nutzen Sie die besten Lichtverhältnisse und fangen den perfekten Moment in verschiedenen Perspektiven ein. Ein erfahrener Fotograf begleitet Sie und gewährleistet die individuelle fotografische Betreuung. Der örtliche Reiseleiter ermöglicht intensive Begegnungen mit den Menschen und der Kultur vor Ort. Eine große Auswahl an Fotoreisen bietet unser Spezialkatalog.

Bedeutung der Symbole Individueller Tourcode/Reisenummer einer Reise CHIHOH Deutschsprachige Reiseleitung Englischsprachige Reiseleitung Teils deutsch-, teils englischsprachige Reiseleitung Langstreckenflug ab/an Deutschland inklusive Übernachtung in festen Unterkünften wie Hotels, Pensionen, Berghütten Übernachtung in Zelten, Hängematten oder unter freiem Himmel Schiffsübernachtung/-en Reisetermin mit garantierter Durchführung

Schwierigkeitsgrade Die Reisen von DIAMIR sind weder für Extremsportler noch für Survival-Freunde konzipiert, sondern für ganz normale Menschen, die im Urlaub gern körperlich aktiv sein möchten. Unterschiedliche Reisearten erlauben es, dass jeder seine persönliche Traumreise findet. Von reinen Kultur- oder Naturreisen über leichte und mittelschwere Wandertouren bis hin zu anspruchsvollen Trekkings oder gar Bergexpeditionen – die Auswahl ist vielfältig. Da sich die Anforderungen bei den unterschiedlichen Reisen teilweise sehr stark voneinander unterscheiden, haben wir alle Touren in fünf Schwierigkeitsgrade untergliedert. Kategorie 1 Leichte Touren für Einsteiger. Ohne besondere körperliche Anstrengung, Etappen zu Fuß bis zu 3 Stunden. Selten lange Transfers, keine klimatischen Extreme. Keine Vorbereitung notwendig Kategorie 2 Moderate Touren. Durchschnittliche körperliche Anstrengungen. Tageswanderetappen bis zu 6 Stunden. Selten auftretende extreme Temperaturen. Einfache Unterkünfte einzuplanen. Unregelmäßiger Sport empfohlen. Kategorie 3 Mittelschwere Touren. Häufige körperliche Anstrengungen, gute Kondition/mentale Belastbarkeit erforderlich. Extreme Temperaturen/längere Transfers möglich. Trekkingetappen bis zu 8 Stunden am Tag. Teils Zeltübernachtungen. Regelmäßiger Sport empfohlen. Kategorie 4 Schwere Touren. Mehrtägige, überdurchschnittliche körperliche/mentalen Anstrengungen. Max. Trekkingdauer pro Tag: 10 Stunden. Viele Zeltübernachtungen/Entbehrungen durch Klimaextreme. Regelmäßiger Sport erforderlich.

|5


Chile · Argentinien · Bolivien selbst erleben

Hola & bienvenido! Gletscher und Wüsten, schneebedeckte Andengipfel, majestätisch in den Lüften kreisende Kondore und traditionell lebende Indigene – willkommen in Chile, Argentinien und Bolivien! Erleben Sie alle Naturschönheiten von der Pazifikküste im Westen bis zum Atlantik im Osten. Die drei beeindruckenden Länder Lateinamerikas haben eine schier unendliche Vielfalt zu bieten. Ob kulinarische Köstlichkeiten, Einblicke in die faszinierende Kultur und Landesgeschichte oder erlebnisreiche Wanderungen – für jeden ist das Richtige dabei. Lassen Sie sich in die bezaubernde Welt des grünen Kontinents entführen – „statt träumen selbst erleben…“

Bizarre Landschaften in der Atacama-Wüste

Faszinierende Kultur der Ureinwohner Osterinsel

Mit dem Mietwagen entlang der Carretera Austral

6|


Fortalez

u

Brasilien Der größte Salzsee der Erde

Puerto Maldonado Salar de Uyuni Cusco

Fotos: Markus Walter (2), Thomas Kimmel (2), Jörg Ehrlich (1), Tom Honnes (1), Thomas Gritsch (1), Christian Leistner (1), John-Thomas Nagel (1), Sandra Petrowitz (1), Archiv (2)

Arequipa

Bolivien Titicacasee La Paz Arica

Cuiaba Santa Cruz

Uyuni

Potosi

Eindrucksvolle Landschaften im

Nordwesten Argentiniens Campo Grande

Paraguay

Calama Ojos del Salado Salta

Osterinsel

Rio de Janeiro São Paulo

Iguazu

Florianopolis

Chile La Serena

Posadas

Gigantische Wassermassen in Iguazu

Argentinien

Valparaiso Aconcagua Santiago Mendoza

Uruguay Buenos Aires

Temuco Puerto Montt

Salv

Brasilia

Auf den Spuren Che Guevaras in La Higuera

Tango-Hauptstadt Buenos Aires

San Carlos de Bariloche Trelew Paradies für Naturliebhaber Die Seenregion

El Calafate Punta Arenas

Ushuaia Einzigartige Gletscherlandschaften von Patagonien

|7


Kleingruppenreisen mit erfahrenen Guides durch Chile, Argentinien & Bolivien

8|


Foto: Sylvia Wesser (1)

Chile und seine Nachbarländer aus erster Hand: Mit erfahrenen Guides an Ihrer Seite lernen Sie auf unseren Kleingruppenreisen Land und Leute sowie Natur und Kultur besonders intensiv kennen. Ob mit deutsch- oder englischsprachiger Tourenleitung, ob im Zelt oder mit festen Unterkünften, Sie reisen stets mit Gleichgesinnten. Der Erlebniswert steht an erster Stelle. Erleben Sie die Höhepunkte Patagoniens oder der Atacama-Wüste bei einer unserer zahlreichen Reisen durch diese faszinierenden Länder.

Reisen inklusive Flug

deutschspr. Tourenleitung

englischspr. Tourenleitung

Übernachtung in festen Unterkünften

Übernachtung im Zelt

garantierte Durchführung

|9


DIAMIR Explorer

Faszination Chile – Von der Wüste bis zum Inlandeis 14 Tage Kultur- und Naturreise

s Chiles Naturschönheiten von Nord nach Süd s Pulsierende Hauptstädte Santiago und Buenos Aires s Atacama – riesiger Salzsee und trockenste Wüste der Welt s Wildes Patagonien: kalbende Gletscher, markante Felsnadeln, Magellanstraße und Pinguinkolonien

1. Tag: Santiago Individuelle Anreise nach Santiago. Transfer zum Hotel. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Rundfahrt durch das Stadtzentrum. Sie besuchen den berühmten Fischmarkt Mercado Central und entdecken die Plaza de Armas mit ihrer schönen Kirche. Der Cerro Santa Lucia mit seinem herrlichen Aussichtspunkt steht ebenso auf dem Programm wie der Besuch des Stadtviertels Bellavista mit seinen zahlreichen Kneipen, Cafés und Künstlerläden. Anschließend haben Sie Zeit für eigene Erkundungen. Übernachtung im Hotel. 2. Tag: Valparaiso und Viña del Mar (1xF) Ganztagesausflug nach Valparaiso und Viña del Mar. Erst geht es zur wichtigsten Hafenstadt Chiles nach Valparaiso, deren historischer Stadtkern von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Nachmittags fahren Sie am Meer entlang nach Viña del Mar, der „Gartenstadt“, mit ihren vielen Grünanlagen. Am Abend Rückkehr nach Santiago. Übernachtung wie am Vortag. 3. Tag: San Pedro de Atacama – Mondtal Zeitiger Transfer zum Flughafen (je nach Flugzeiten haben Sie heute ggf. kein Frühstück). Flug nach Calama und Transfer nach San Pedro de Atacama, einem ungewöhnlich bunten Dorf inmitten einer grünen Oase. Nachmittags besu-

10 |

Entdecken Sie Chiles Hauptstadt Santiago sowie die Hafenstädte Valparaiso und Viña del Mar, die Atacama-Wüste, die Seenregion mit der charmanten Insel Chiloe und das raue Patagonien – Magellan-Pinguine und Perito-Moreno-Gletscher inklusive! chen Sie das mystische Mondtal. Bei Sonnenuntergang verstärkt sich durch das besondere Licht der Eindruck einer Mondlandschaft. Anschließend kehren Sie zum Hotel zurück. Übernachtung im Hotel.

Panorama bilden. Danach fahren Sie zum großen Atacama-Salzsee. Die unendlich erscheinende Salzkruste ist eine der spektakulärsten Landschaften Chiles. Anschließend Rückfahrt zum Hotel. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Lagunen des Altiplano (1xF) Sie starten Ihre Tour zu den Lagunen von Minique und Miscanti. Diese werden von den beiden gleichnamigen Vulkanen überragt, die zusammen mit den Lagunen ein unglaubliches

5. Tag: San Pedro – El-Tatio-Geysire (1xF) Noch vor Sonnenaufgang fahren Sie zu den El Tatio Geysiren, dem höchstgelegenen geothermischen Gebiet der Welt. In der Dämmerung schießen aus verschiedenen Löchern Dampffon-


Chile • Argentinien 14 Tage Reise ab 2390 €

CHIHOH

Schwierigkeit: Leistungen ab Santiago de Chile/an Buenos Aires · Wechselnde englischsprachige Tourenleitung · Wechselnde deutschsprachige Tourenleitung ab 4 Teilnehmern (außer Torres del Paine) · Alle Fahrten in privaten und öffentlichen Bussen · Alle Eintrittsgelder laut Programm · Reiseliteratur · 13 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 12xF

Fotos: Helga und Karl-Georg Becker (1), Tom Honnes (1), Matthew Williams-Ellis (1), Archiv (2)

tänen. Sie haben genug Zeit, dieses Naturwunder zu bestaunen, bevor Sie zum Dorf Machuca fahren, in dem früher Lama-Karawanen Rast machten. Danach kehren Sie nach San Pedro de Atacama zurück. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit, die Wüstenoase auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung wie am Vortag. 6. Tag: Flug in die Seenregion (1xF) Transfer zum Flughafen nach Calama. Über Santiago fliegen Sie nach Puerto Montt in die Seenregion. Transfer zum Hotel nach Puerto Varas am Llanquihue-See. Übernachtung im Hotel. 7. Tag: Vulkan Osorno und Petrohue-Wasserfälle (1xF) Entlang des Llanquihue-Sees fahren Sie zum Nationalpark Vicente Perez Rosales. An den berühmten Wasserfällen von Petrohue genießen Sie herrliche Ausblicke auf die Fälle und auf den Vulkan Osorno. Anschließend geht es weiter zum See Todos los Santos und zum Skigebiet des Vulkans. Von hier haben Sie eine herrliche Aussicht über das Tal des Rio Petrohue und den Llanquihue-See. Rückkehr nach Puerto Varas. Übernachtung wie am Vortag. 8. Tag: Insel Chiloe (1xF) Entlang der Panamericana geht es in Richtung Süden. Mit der Fähre setzen Sie über nach Chiloe, der größten Insel Chiles (ca. 45 Minuten). Mit etwas Glück sehen Sie während der Überfahrt Seelöwen und Delfine. Weiter geht die Fahrt zum Strand von Puñihuil. Mit dem Boot fahren Sie zu einer vorgelagerten Insel, auf der Humboldt- und Magellanpinguine den Sommer verbringen. Es ist der einzige Ort auf der Welt, an dem beide Pinguinarten zusammenleben. Im Anschluss fahren Sie über Caulin, einem kleinen Fischerörtchen, zurück nach Puerto Varas. Übernachtung wie am Vortag. 9. Tag: Flug nach Patagonien (1xF) Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen und Flug nach Punta Arenas. Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung. Übernachtung im Hotel. 10. Tag: Punta Arenas – Magellanstraße und Isla Magdalena (optional) (1xF) Am Morgen unternehmen Sie optional einen Bootsausflug zur Magellan-Pinguinkolonie auf der Insel Magdalena, wo Sie die possierlichen Vögel in ihrer natürlichen Umgebung beobachten können (Zusatzkosten: 125 €). Anschließend Rückkehr nach Punta Arenas und Weiterfahrt mit dem öffentlichen Bus (unbegleitet) durch

die patagonische Pampa nach Puerto Natales am Fjord Ultima Esperanza. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h). 11. Tag: Nationalpark Torres del Paine (1xF) Der Torres-Park ist ohne Zweifel der Höhepunkt jeder Chilereise. Dort, wo die patagonische Steppe und die steil aufragenden Gipfel der Südkordilliere zusammentreffen, zeigt sich die Natur von ihrer atemberaubendsten Seite. Sie fahren durch diese Landschaft aus Seen, bizarren Bergformationen und schneebedeckten Gipfeln, vorbei am Lago Sarmiento zum Wasserfall Salto Grande, wo das Wasser laut brausend hinunterdonnert. Über den Rio Paine geht es zum Lago Grey. Eine Wanderung bringt Sie zum Aussichtspunkt, wo Sie einen herrlichen Blick auf den Grey-Gletscher haben. Abends Rückfahrt nach Puerto Natales. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 4h). 12. Tag: Puerto Natales – El Calafate (1xF) Transfer zum Busbahnhof. Sie verlassen Chile und fahren mit dem Linienbus (unbegleitet) durch die endlos wirkende argentinische Pampa nach El Calafate. Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h). 13. Tag: Perito-Moreno-Gletscher (1xF) Tagesausflug zum Perito-Moreno-Gletscher im Nationalpark Los Glaciares (UNESCO). Beeindruckend sind die tosend in den See stürzenden Eisabbrüche. Anschließend unternehmen Sie eine ca. 1-stündige Bootsfahrt auf dem Lago Argentino, von wo aus Sie einen fantastischen Blick auf die Abbruchkante des Perito Moreno haben. Anschließend Transfer zum Flughafen und Flug nach Buenos Aires. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; Inlandsflüge Santiago de Chile – Calama – Puerto Montt – Punta Arenas und Flug El Calafate – Buenos Aires; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke ; Flughafengebühren in den Reiseländern; optionale Ausflüge und Aktivitäten ; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder ; Persönliches Termine und Preise 11.02.18 – 24.02.18 11.11.18 – 24.11.18 10.02.19 – 23.02.19

2390 € 2390 € 2490 €

Zusatzkosten Internationale Flüge und Inlandsflüge: ab 1500 € Ausflug zur Magellan-Pinguinkolonie (10.Tag): 125 € Teilnehmerzahl 1 – 12 Hinweis Die englischsprachigen Ausflüge finden im Rahmen von internationalen Zubuchertouren statt. Abweichende Teilnehmerzahlen möglich. Die Fahrten mit dem öffentlichen Bus sind unbegleitet. Anschlussprogramm Argentinien 3 Tage Iguazu-Wasserfälle (UNESCO) Tourcode: ARGIGU ab 2 Personen, ab 250 € Schwierigkeit:

l Calama

Atacama

14. Tag: Buenos Aires (1xF) Vormittags unternehmen Sie eine ca. 4-stündige Stadtrundfahrt durch Buenos Aires, das „Paris Südamerikas”. Anschließend Transfer zum Flughafen und individuelle Heimreise.

l Santiago

Chiloe l

Buenos Aires l

s Vulkan Osorno l Puerto Varas

El Calafatel

l Torres del Paine NP l Punta Arenas

| 11


Carretera Austral & Ruta 40 – bis ans Ende der Welt

DIAMIR Pur

19 Tage Geführte Mietwagentour

s Mietwagentour in Kleingruppe mit Tourenleitung s Ausreichend Freizeit für individuelle Tagesgestaltung s Landschaftliche Kontraste am Ende der Welt s Wandern am Fitz Roy und im Torres del Paine NP s Ohne Tourenleitung zum Wunschtermin buchbar

1. Tag: Ankunft Puerto Montt – Vulkan Osorno Individuelle Anreise nach Puerto Montt, wo Sie von Ihrer Tourenleitung begrüßt werden. Transfer zur Mietwagenstation und Übernahme des Mietwagens. Fahrt bis Las Cascadas, einer kleinen Ansiedlung direkt zu Füßen des Kegelvulkans Osorno. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 90 km). 2. Tag: Reloncavi-Fjord (1xF) Am Vormittag haben Sie Zeit für eigene Erkundungen. Unternehmen Sie eine Wanderung zu Füßen des Bilderbuch-Vulkans Osorno mit seiner Gletschermütze oder statten Sie den Wasserfällen von Petrohue, malerischen Kaskaden mit Blick auf den Vulkan, einen Besuch ab. Anschließend fahren Sie entlang des ReloncaviFjords bis nach Hornopiren. Unterwegs lohnt der Besuch des Rio-Cochamo-Tals mit seinen jahrtausendealten Alerce-Bäumen. Übernach-

Diese Mietwagentour führt Sie von Puerto Montt zur geschichtsträchtigen Magellanstraße. Aus dem immergrünen Seengebiet reisen Sie bis in das ebenso reizvolle Patagonien. Erleben Sie die atemberaubenden Landschaftskontraste Chiles und Argentiniens! tung in einer einfachen Hosteria. (Fahrtstrecke ca. 190 km). 3. Tag: Leptepu-Fjord und Pumalin (1xF) Am Morgen Fährfahrt durch den landschaftlich reizvollen Leptepu-Fjord. Die Berghänge links und rechts des Fjordes sind von undurchdringlichem Regenwald bedeckt. Nach Ankunft in Leptepu fahren Sie eine kurze Strecke auf einer Schotterpiste. Auf der zweiten Fährpassage haben Sie Gelegenheit, die herrliche Landschaft des Pumalin-Parks auf sich wirken zu lassen. In Caleta Gonzalo angekommen, fahren Sie mit dem Auto bis Chaiten. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrtstrecke ca. 110 km). 4. Tag: Pumalin-Nationalpark (1xF) Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um einen Ausflug in den nahegelegen Pumalin-Nationalpark zu unternehmen. Der größte private Park Chiles bietet sich für kleinere oder größere Wanderungen gemeinsam mit Ihrer Tourenleitung an. Übernachtung wie am Vortag. 5. Tag: Chaiten – Puyuhuapi (1xF) Heute setzen Sie Ihre Reise auf der berühmten Carretera Austral fort vorbei an gletscherbedeckten Bergmassiven, verträumten Seen und malerischen Wasserfällen. Es lohnt eine Wanderung zum Hängegletscher Yelcho oder ein Aus-

12 |

flug zur Pazifikküste bei Raul Marin Balmaceda. Am Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft nahe Puyuhuapi. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrtstrecke ca. 160 km). 6. Tag: Nationalpark Queulat (1xF) Sie fahren weiter in Richtung Süden und folgen der Piste durch teilweise dichten Urwald bis Coyhaique. Unterwegs bietet sich der Besuch des Queulat-Nationalparks mit seinem berühmten Hängegletscher an. Die hellblau leuchtenden Eismassen und das in Wasserfällen herabstürzende Gletscherwasser sind beeindruckend! Auch ein Abstecher in den Verzauberten Wald ist lohnenswert. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 220 km). 7. Tag: Coyhaique – Puerto Tranquilo (1xF) Zeitige Abfahrt zum größten See Chiles, dem Lago General Carrera. Unterwegs lohnt eine


nach El Chalten. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 7-8h, 750 m↓↑).

Fotos: Sandra Petrowitz (1), Livia Sloma (1), Bernhard Vogt (1), Matthew Williams-Ellis (1)

Wanderung im Nationalreservat Cerro Castillo inmitten von Lenga-Wäldern und schroffen Bergspitzen. Rechts der Route thront der Hudson-Vulkan (1905 m), der 1991 weite Landstriche in Chile und Argentinien unter Asche legte. Am Nachmittag bietet sich optional eine Bootsfahrt zu den einzigartigen Marmorhöhlen an (ca. 20 US$, vor Ort buchbar). Übernachtung in einem Hotel. (Fahrtstrecke ca. 220 km). 8. Tag: Exploradores-Tal (1xF) Heute lohnt sich ein Ausflug in das Exploradores-Tal, ein malerisches Seitental am Westufer des Sees. Vom gleichnamigen Gletscher aus genießen Sie einen einzigartigen Ausblick auf den höchsten Berg Patagoniens, den San Valentin (4058 m). Optional ist eine Schifffahrt zum imposanten San-Rafael-Gletscher möglich (Zusatzkosten ca. 350 US$, vor Ort buchbar). Übernachtung wie am Vortag. 9. Tag: Puerto Tranquilo – Los Antiguos (1xF) Entlang des Lago General Carrera geht es in Richtung der chilenisch-argentinischen Grenze. Auf der Weiterfahrt lohnt ein Abstecher in das Schutzgebiet Jeinimeni. Das dortige Mondtal mit seinen bizarren Felsformationen steht der gleichnamigen Berühmtheit in der AtacamaWüste in nichts nach. Anschließend passieren Sie die Grenze nach Argentinien. Übernachtung im Hotel in Los Antiguos nahe der Grenze. (Fahrtstrecke ca. 180 km). 10. Tag: Los Antiguos – Cueva de las Manos (1xF) Am Morgen fahren Sie zum kleinen Dorf Perito Moreno und etwas südlich entlang der legendären Ruta 40 bis zur Estancia Cueva de las Manos. Am Nachmittag können Sie der nahe gelegenen „Höhle der Hände“ mit ihren Felsmalereien (UNESCO) einen Besuch abstatten. Übernachtung in einer Estancia. (Fahrtstrecke ca. 120 km). 11. Tag: Entlang der Ruta 40 nach Patagonien (1xF) Heute fahren Sie entlang der berühmten Ruta 40 gen Süden. Nach einer längeren Fahrtstrecke erreichen Sie am Abend das Bergsteiger-Eldorado El Chalten im Nationalpark Los Glaciares. El Chalten ist Ausgangspunkt aller Wanderungen und Expeditionen zu den Felsnadeln Fitz Roy und Cerro Torre. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 460 km). 12. Tag: Nationalpark Los Glaciares (1xF) Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung im Trekking-Eldorado El Chalten. Es lohnt eine Wanderung zum Fuße des Fitz Roy. Durch herrliche Südbuchenwälder und vorbei am Piedras-Blancas-Gletscher gelangen Sie hinauf zur Laguna de los Tres. Am Ziel haben Sie einen unvergesslichen Blick auf den Fitz Roy und die benachbarten Felsnadeln. Der Rückweg führt vorbei an der wunderschön gelegenen Laguna Capri hinab

13. Tag: Los Glaciares NP – El Calafate (1xF) Heute können Sie eine weitere Wanderung unternehmen, zum Beispiel zur Laguna Torre. Alternativ empfiehlt sich ein Abstecher zum nahen Lago del Desierto, einem Gletschersee an der Grenze zu Chile. Wer möchte, kann vor Ort eine Bootstour buchen. Anschließend fahren Sie nach El Calafate. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 210 km). 14. Tag: El Calafate – Perito-Moreno-Gletscher (1xF) Heute unternehmen Sie einen Ausflug zum nahe gelegenen Perito-Moreno-Gletscher. Der weltberühmte Gletscher ist einer der wenigen wachsenden Gletscher weltweit. Die 60 m hohe und 4 km breite Front ist beeindruckend! Optional können Sie eine Bootstour zur Abbruchkante unternehmen (ca. 1h, Zusatzkosten: ca. 30 €, vor Ort buchbar). Übernachtung wie am Vortag. (Fahrtstrecke ca. 220 km). 15. Tag: Torres del Paine NP (1xF) Heute fahren Sie von El Calafate wieder zurück nach Chile. In Cerro Castillo überqueren Sie die Grenze. Von hier aus ist es nur noch ein kurzer Weg bis zum berühmtesten Nationalpark Chiles, dem Torres del Paine. Nach Lust und Laune besteht die Möglichkeit, eine kleine Wanderung zu unternehmen oder mit Ihrem Fahrzeug die Highlights des Torres-Parks, wie z.B. die Wasserfälle Salto Grande, zu bestaunen. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 200 km). 16. Tag: Torres del Paine NP (1xF) Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können mit Ihrer Tourenleitung eine Tageswanderung durch dichten Südbuchenwald zum Fuße der fast senkrecht aufragenden Felstürme Torres del Paine unternehmen. Über das Moränenfeld des gleichnamigen Gletschers geht es das letzte Stück steil bergauf, bevor Sie die markanten Felsnadeln erblicken. Nach einer kurzen Rast kehren Sie zurück zur Unterkunft. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 7-8h, 750 m↓↑). 17. Tag: Torres del Paine NP – Puerto Natales (1xF) Der Vormittag steht Ihnen für weitere Erkundungen im Torres-Park zur Verfügung, z.B. für einen optionalen Ausflug zum Grey-Gletscher. Am Nachmittag fahren Sie nach Puerto Natales. Unterwegs lohnt sich ein Abstecher zur Höhle des Milodon. Hier wurden Überreste eines ausgestorbenen Riesenfaultiers gefunden, dessen lebensgroße Statue den Eingang der Höhle bewacht. Übernachtung im Hotel in Puerto Natales. (Fahrtstrecke ca. 90 km). 18. Tag: Puerto Natales – Punta Arenas (1xF) Fahrt nach Punta Arenas, zum südlichsten Punkt Ihrer Reise. Mit Ihrer Tourenleitung können Sie bei einem Rundgang die Stadt erkunden. Dabei sehen Sie die geschichtsträchtige Magellanstraße, die das Festland von Feuerland trennt. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 250 km). 19. Tag: Abreise oder individuelles Anschlussprogramm (1xF) Fahrt zum Flughafen und Abgabe des Mietwagens. Individuelle Weiterreise.

Chile • Argentinien | Patagonien 19 Tage Reise ab 3690 €

CHIMWG

Schwierigkeit: Leistungen ab Puerto Montt/an Punta Arenas · DIAMIR-Tourenleitung · 17 Tage Mietwagen 4x4 (Suzuki Grand Nomade oder ähnlich) · Flughafentransfers · Einwegmiete · Fahrgenehmigung für Argentinien · Fährüberfahrt Hornopiren – Galeta Gonzalo · Zweitfahrer · Kartenmaterial · Reiseliteratur · 4 Ü: Lodge im DZ · 13 Ü: Hotel im DZ · 1 Ü: Gästehaus im DZ · Mahlzeiten: 18xF Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Benzinkosten; evtl. Mautgebühren; Eintritte- und Nationalparkgebühren (ca. 100 US$); optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Zusatzversicherungen für Mietwagen; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise 22.01.18 – 09.02.18 12.02.18 – 02.03.18 05.11.18 – 23.11.18 26.11.18 – 14.12.18 * Umgekehrter Tourenverlauf

3690 € 3690 € * 3690 € 3690 € *

Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1200 € Aufpreis 4-5 Teilnehmer: 200 € Mietwagen zur Alleinbenutzung: 1390 € Mietwagen-Schutz der HanseMerkur (pro Tag): 6 € Teilnehmerzahl 6 – 12 Hinweis Diese geführte Mietwagentour ist auch als individuelle Selbstfahrertour ab 2990 € buchbar. Mehr Informationen zur Tour erfahren Sie auf Seite 44. DIAMIR Privat Täglich (Nov.-März) ab 2 Personen, Selbstfahrertour ohne Guide, ab 2990 € zzgl. Flug

l Puerto Montt l Chaiten l Puyuhuapi Lago General Carrera l Cueva de las Manos sFitz Roy & Cerro Terro l El Calafate l Torres del Paine NP l Punta Arenas

l

| 13


Farbenpracht entlang der Anden 19 Tage Geführte Mietwagentour

DIAMIR Pur

s Geführte Mietwagentour in Argentiniens Nordwesten s Andenüberquerungen über Pässe auf knapp 4000 m mit Ausblicken auf den Aconcagua (6962 m) s Naturparks Ischigualasto und Talampaya (UNESCO) s Atemberaubende Atacama-Wüste

1. Tag: Santiago de Chile Individuelle Anreise nach Santiago de Chile, wo Sie von Ihrer Tourenleitung begrüßt werden. Transfer zum Hotel. Am Nachmittag lernen Sie bei einer Stadtführung die historische Altstadt, den Markt, die Kathedrale und den Hauptplatz Plaza de Armas kennen. Übernachtung im Hotel. 2. Tag: Über die Anden nach Argentinien (1xF) Am Hotel übernehmen Sie Ihren Mietwagen. Die Ruta 60 führt Sie über zahllose Serpentinen in immer größere Höhen über die Grenze nach Argentinien. Genießen Sie die atemberaubenden Panoramablicke auf die Gebirgskette der Anden und auf den höchsten Berg Amerikas, den Aconcagua (6962 m). Auf dem Weg bergab nach Mendoza kommen Sie an der natürlich geformten Puente del Inca vorbei, einem von Erosion geschaffenem Kunstwerk der Natur. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 360 km). 3. Tag: Mendoza und Weinbaugebiet Uco-Tal (1xF) Mendoza ist umgeben von schneebedeckten Bergen und wirkt dadurch wie eine Oase: Zahlreiche Bäume bilden einen grünen Baldachin über der Stadt. Es lohnt sich ein Abstecher ins malerische Uco-Tal, das für seine hochgelegenen Weinberge auf ca. 1200 m bekannt ist. Für eine Verkostung bieten sich moderne und traditionelle Weingüter an. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrtstrecke ca. 200 km).

14 |

Von Santiago führt Sie diese Reise ins nördliche Argentinien. Hier erwarten Sie faszinierende und einmalige Landschaften: farbenprächtige Berge, bizarre Felsformationen und gewaltige Felswände. Krönenden Abschluss bilden die Atacama und das Mondtal. 4. Tag: Mendoza – Barreal (1xF) In Richtung der Hochanden fahren Sie entlang der Ruta 52 bis zu den Thermen von Villavicencio. Vom nahen Pass haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die drei Sechstausender Mercedario, Aconcagua und Tupungato – ein grandioses Panorama! Weiter geht es bis kurz vor Uspallata und durch das gleichnamige Tal nach Norden in die Provinz San Juan. Sie passieren den Nationalpark El Leoncito, in dem sich zwei moderne Observatorien befinden, und erreichen Barreal. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 210 km).

5. Tag: Calingasta-Tal (1xF) Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um das nahe gelegene Calingasta-Tal mit seinen bizarren und farbenprächtigen Bergen zu erkunden. Ein Höhepunkt der Region ist der Cerro Alcazar, ein Berg mit skurrilen Formationen, die durch Erosion und Niederschlag geschaffen wurden. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrtstrecke ca. 90 km).

6. Tag: Barreal – Villa Union (1xF) Sie fahren in Richtung Norden auf der Ruta 412 bis Calingasta und von dort bis Talacasto. Hier treffen Sie auf die berühmte Traumstraße Ruta 40, der Sie nordwärts folgen und gelangen nach Villa Union, dem idealen Ausgangsort für Ausflüge in die faszinierende Landschaft von La Rioja. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 390 km). 7. Tag: Laguna Brava (1xF) Heute lohnt ein Ausflug in die Hochebene von La Rioja, zum wunderschönen Naturreservat der Laguna Brava. Auf ca. 4200 m und eingerahmt von schneebedeckten Bergen schützt dieses Gebiet neben hunderten Flamingos auch Guanakos und Vicuñas. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrtstrecke ca. 370 km). 8. Tag: Nationalparks Talampaya und Ischigualasto (UNESCO) (1xF) Am Morgen besuchen Sie den eindrucksvollen und abgelegenen Nationalpark Talampaya mit seinen gewaltigen Felswänden. Hier gibt es mehrere archäologische Ausgrabungen und prähistorische Felszeichnungen zu bewundern. Am Nachmittag besichtigen Sie das nicht minder beeindruckende Naturreservat Ischigualasto, der mit seinen bizarren Felsformationen an ein Mondtal erinnert. Anschließend kehren Sie nach Villa Union zurück. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrtstrecke ca. 330 km).


Chile • Argentinien 19 Tage Reise ab 3490 €

CHIMWN

Schwierigkeit:

Fotos: Maximilian Delang (1), Christian Leistner (1), Markus Walter (1), Matthew Williams-Ellis (1), Archiv (1)

9. Tag: Villa Union – Belen (1xF) Ihre Reise führt Sie heute auf der Ruta 40 in Richtung Osten. Auf der steilen und sehr kurvenreichen Cuesta de Miranda fahren Sie hinunter nach Chilecito, in eine grüne Oase mit Weinanbau. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Norden bis nach Belen in der Provinz Catamarca. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 350 km). 10. Tag: Belen – Cafayate (1xF) Weiter geht es nach Norden auf der Ruta 40 über Hualfin und die Sandsteppe von Pozuelos nach Santa Maria. In der Provinz Tucuman können Sie die Baukunst der Quilmes-Indianer bewundern. Die Festung mit dicken Mauern bauten sie, um sich gegen andere Völker, wie die Inka, zu schützen. Heute zeugen nur noch Ruinen von der Geschichte. Später erreichen Sie die Weingegend um Cafayate. Hier bietet sich der Besuch eines Weingutes an – Ihre Tourenleitung gibt Ihnen Tipps. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 230 km). 11. Tag: Quebrada de las Conchas (1xF) Am Morgen machen Sie einen Abstecher zur Quebrada de las Conchas (Schlucht der Muscheln) mit ihren rot schimmernden Felsformationen wie dem „Fantasie-Schloss“ und der „Geisterschlucht“. Nachmittags geht es entlang des Calchaqui-Tals nach Norden, erst durch die bizarre Mondlandschaft der Quebrada de las Flechas (Schlucht der Speere), dann auf der Ruta 40 bis Cachi. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 160 km).

lohnt der Besuch der indigenen Dörfer Uquia, Maimara und Humahuaca. Übernachtung im Hotel in Purmamarca. (Fahrtstrecke ca. 180 km). 14. Tag: Pukara de Juella (1xF) Heute können Sie eine kleine Wanderung zur ehemaligen Festunganlage Pukara de Juella unternehmen. Dieses Zeugnis aus präkolumbianischer Zeit ist noch ein echter Geheimtipp! Anschließend kehren Sie nach Purmamarca zurück. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Es empfiehlt sich ein kleiner Spaziergang zum farbenprächtigen Cerro de los Siete Colores. Der Hügel weist ein facettenreiches Farbspektrum auf. Übernachtung wie am Vortag. 15. Tag: Cuesta de Lipan (1xF) Ihre Reise führt Sie über die beeindruckende Pass-Straße Cuesta de Lipan hinauf zu den Salzseen von Salinas Grandes. Die ca. 200 km² große Salzwüste leuchtet schon aus der Ferne hellweiß. Von dort fahren Sie auf der ehemaligen Ruta 40 weiter in Richtung Süden bis San Antonio de los Cobres. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 110 km). 16. Tag: Über den Jama-Pass nach Chile (1xF) Über den Paso de Jama (4200 m), der die Grenze zu Chile bildet, gelangen Sie nach San Pedro de Atacama. Sollte der Pass gesperrt sein, bleiben Sie eine Nacht länger in San Antonio de Cobres und passieren erst am Folgetag die Grenze zu Chile. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 350 km). 17. Tag: San Pedro de Atacama – Mondtal (1xF) Der Tag steht Ihnen in San Pedro zur freien Verfügung. Die Atacama, die größte Salzwüste Chiles, wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden! Am späten Nachmittag können Sie dem Mondtal einen Besuch abstatten. Vor allem bei Sonnenuntergang ist das Lichtspiel in dieser bizarren Landschaft sehr eindrucksvoll. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrtstrecke ca. 100 km).

12. Tag: Nationalpark Los Cardones (1xF) Heute fahren Sie entlang der Ruta 33 durch den Nationalpark Los Cardones. Hier sehen Sie unzählige Kakteen, die bis zu 6 m empör tragen. An der beeindruckenden Cuesta del Obispo windet sich die Straße serpentinenartig durch üppig grüne Landschaft. Tagesziel ist die koloniale Stadt Salta. Den Beinamen „la Linda“ – die Schöne – trägt sie zu Recht. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 140 km). 13. Tag: Humahuaca-Schlucht (1xF) Sie fahren in Richtung Norden nach Tilcara am Eingang der vielfarbigen Humahuaca-Schlucht. Bei gutem Wetter ist die Route „Cornisa“ zu empfehlen, eine landschaftlich schöne Strecke durch immergrünen Urwald. Am Nachmittag

18. Tag: San Pedro de Atacama – El-Tatio-Geysire (1xF) Auf 4321 m ist El Tatio das höchste Geysirfeld der Welt in einer abgelegenen, außergewöhnlichen Landschaft. Für einen Ausflug starten Sie am besten frühmorgens (ca. 4 Uhr), denn in der Morgendämmerung sind die Dampffontänen am besten zu sehen. Aus Hunderten von Fumarolen spuckt und brodelt es. Im Anschluss lohnt der Besuch der heißen Quellen von Puritama. Ein entspanntes Bad vor atemberaubender Landschaft bildet den krönenden Abschluss der Rundreise. Anschließend Rückkehr nach San Pedro de Atacama. Übernachtung wie am Vortag. 19. Tag: Calama – Heimreise (1xF) Sie fahren nach Calama und geben den Mietwagen am Flughafen ab. Individuelle Heimreise. (Fahrtstrecke ca. 100 km).

Leistungen ab Santiago/an Calama · DIAMIR-Tourenleitung · 18 Tage Mietwagen 4x4 (Suzuki Grand Nomade oder ähnlich) · Flughafentransfer in Santiago de Chile · Einwegmiete · Fahrgenehmigung für Argentinien · Zweitfahrer · Kartenmaterial · Reiseliteratur · 18 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 18xF Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Benzinkosten; evtl. Mautgebühren; Eintritte und Nationalparkgebühren (ca. 100 US$); optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Zusatzversicherungen für Mietwagen; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise 26.03.18 – 13.04.18 15.10.18 – 02.11.18 25.03.19 – 12.04.19

3490 € 3490 € 3590 €

Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1200 € Aufpreis 4-5 Teilnehmer: 200 € Mietwagen zur Alleinbenutzung: 1090 € Mietwagen-Schutz der HanseMerkur (pro Tag): 6 € Teilnehmerzahl 6 – 12 Hinweis Diese geführte Mietwagentour ist auch als individuelle Selbstfahrertour ab 2690 € buchbar. Mehr Informationen zur Tour erfahren Sie auf Seite 46. DIAMIR Privat Täglich ab 2 Personen, Selbstfahrertour ohne Guide, ab 2690 € zzgl. Flug

Calama l San Pedro de l l Tilcara Atacama l Salta Cachi ll Cafayate l Talampaya NP l Barreal

Santiago l

l Mendoza

| 15


DIAMIR Explorer

Faszination Argentinien – Vom Ende der Welt bis in die Wolken 19 Tage Kultur- und Naturreise

s Argentiniens Höhepunkte erleben s Per Katamaran zur Seelöweninsel in Feuerland s Bootsfahrt zum gewaltigen Perito-Moreno-Gletscher s Koloniale Städte und farbenfrohe Schluchten s Fahrt mit dem berühmten „Zug in den Wolken“

1. Tag: Buenos Aires Individuelle Anreise nach Buenos Aires. Transfer zum Hotel. Am Nachmittag unternehmen Sie eine ca. 4-stündige Stadtrundfahrt. Sie lernen das Verwaltungs- und Regierungsviertel kennen und bewundern den Plaza de Mayo, Schauplatz der Revolution, die 1810 zur Unabhängigkeit Argentiniens führte. Anschließend haben Sie Zeit für eigene Erkundungen. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Buenos Aires (1xF) Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Unternehmen Sie einen optionalen Ausflug ins TigreDelta mit seinen unzähligen Kanälen und Inseln. Auch eine Tagestour nach Colonia del Sacramento (UNESCO) empfiehlt sich. Mit der Fähre kreuzen Sie den Rio de la Plata und erkunden die koloniale Stadt in Uruguay. Oder Sie besuchen eine typisch argentinische Estancia, wo Sie einen authentischen Einblick in das Landleben

16 |

Argentinien – ein Land voller Gegensätze und Kontraste: Dschungel und Gletscher, schneebedeckte Berge und Wüsten, eine vielfältige Tierwelt und große, patagonische Einsamkeit. Die Hauptstadt Buenos Aires, Feuerland, Salta und Iguazu erwarten Sie! und die Arbeit der Gauchos erhalten. Am Abend können Sie optional eine Tango-Show besuchen (Zusatzkosten: 80 €, bitte mit der Buchung reservieren). Übernachtung wie am Vortag. 3. Tag: Buenos Aires – Ushuaia (1xF) Transfer zum Flughafen und Flug nach Ushuaia auf Feuerland. Transfer zum Hotel. Die kleine Stadt mit ihren hübschen Holzhäusern und dem geschäftigen Hafen wird harmonisch von den schneebedeckten Bergen der Anden eingerahmt. Es lohnt ein Ausflug zum Gletscher Martial, von wo aus Sie einen herrlichen Ausblick auf den Beagle-Kanal haben. Übernachtung im Hotel. 4. Tag: Nationalpark Tierra del Fuego (1xF) Der Nationalpark Tierra del Fuego beheimatet einige ungewöhnliche Tiere und Pflanzen. Der Ausflug führt Sie vorbei am südlichsten Bahnhof der Welt zum Lago Roca, wo Sie eine kleine Wanderung mit Blick auf den Beagle-Kanal unternehmen. Weiter geht es vorbei an den Lagunen Verde und Negra sowie an Biberdämmen bis zur Lapataia-Bucht, dem offiziellen Ende der Panamericana. Rückkehr nach Ushuaia. Übernachtung wie am Vortag. 5. Tag: Beagle-Kanal: Seelöweninsel und Leuchtturm Les Eclaireurs (1xF) Transfer zum Hafen. An Bord eines Katamarans segeln Sie entlang der Bucht von Ushuaia und

durch den Beagle-Kanal. Die südlichste Stadt der Welt bietet umgeben von den Bergen der Anden, den Südbuchenwäldern und der See ein traumhaftes Panorama. Vom Wasser aus sind viele Bergspitzen auszumachen, bis Sie schließlich den Leuchtturm Les Eclaireus erreichen. Hier befinden sich Kolonien von Seelöwen und Kormoranen, die Sie aus nächster Nähe beobachten können. Rückfahrt nach Ushuaia. Übernachtung wie am Vortag. 6. Tag: Ushuaia – El Chalten (1xF) Transfer zum Flughafen und Flug nach El Calafate. Transfer zur Busstation. Auf der legendären Ruta 40 fahren Sie im Linienbus Richtung Norden bis El Chalten. Das kleine Dorf bietet einen direkten Zugang zu den Bergmassiven des Cerro Torre und des Fitz Roy und ist Ausgangspunkt aller Wanderungen und Expeditionen in dieser Region. Übernachtung im Hotel.


7. Tag: Fitz Roy (1xF) Durch wunderschöne Wald- und Berglandschaften wandern Sie ca. 3h bis zum Basislager Rio Blanco. Immer wieder sind Cerro Fitz Roy und seine granitenen Nachbarn in Sicht. Wer möchte, bewältigt den stetigen und steilen Anstieg bis zur Laguna de los Tres, wo sich ein grandioser Ausblick auf den beeindruckenden Fitz Roy bietet. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 7-8h, 800 m↓↑).

Fotos: Matthew Williams-Ellis (4), Alexander Hafemann (1), Archiv (1)

8. Tag: Cerro Torre (1xF) Auf gut ausgetretenen Wegen unternehmen Sie eine leichte Wanderung zur Laguna Torre am Fuße des legendären Cerro Torre. Seine über 1400 m hohen Steilwände aus glattem Granit machen ihn zu einem der schwierigsten Bergsteigerziele der Welt. Ein atemberaubend schöner Blick bietet sich von der Laguna Torre aus auf eine ganze Reihe von windumtosten Granitnadeln und gewaltigen Gletschern. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, 400 m↓↑). 9. Tag: El Chalten – El Calafate (1xF) Wenn es die Zeit erlaubt, lohnt sich ein Ausflug zum nahen Lago del Desierto, einem Gletschersee an der Grenze zu Chile. Sie können eine kurze Wanderung oder eine Bootstour unternehmen (buchbar vor Ort). Mit dem öffentlichen Bus fahren Sie zurück nach El Calafate. Übernachtung im Hotel. 10. Tag: Perito-Moreno-Gletscher (1xF) Heute erwartet Sie ein Höhepunkt Ihrer Reise: der beeindruckende Perito-Moreno-Gletscher. Eine kurze Wanderung bringt Sie zum Kanal der Eisschollen und zu unterschiedlichen Aussichtspunkten. Bei einer ca. 1-stündigen Bootsfahrt auf dem Lago Argentino haben Sie einen fantastischen Blick auf die Abbruchkante. Mit etwas Glück können Sie hautnah beobachten, wie Eisblöcke von der Gletscherfront bis zu 60 m in die Tiefe stürzen. Am Nachmittag kehren Sie nach El Calafate zurück. Übernachtung wie am Vortag. 11. Tag: El Calafate – Salta (1xF) Transfer zum Flughafen und Flug nach Salta. Die koloniale Stadt trägt aufgrund ihres Charmes auch den Beinamen „die Schöne“. Transfer zum Hotel. Je nach Flugzeiten haben SIe Zeit zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung im Hotel.

12. Tag: Salta – Cachi – Cafayate (1xF) Auf dem Weg nach Cachi passieren Sie die imposante Landschaft der Cuesta del Obispo und einen riesigen Kakteenwald im Nationalpark Los Cardones. In Cachi angekommen, besuchen Sie die Pfarrkirche mit ihrer Decke aus Kandelaberkakteenholz. Ein Besuch des archäologischen Museums ist ebenfalls empfehlenswert. Anschließend fahren Sie nach Cafayate, eine koloniale und für ihre Weinproduktion bekannte Stadt. Bestaunen Sie außerdem die farbenfrohe Felsformation der „Pfeilschlucht“ (Quebrada de las Flechas). Übernachtung im Hotel in Cafayate. 13. Tag: Cafayate – Salta (1xF) Nutzen Sie den Vormittag für den Besuch eines Weinguts. Auf dem Rückweg nach Salta durchqueren Sie die herrliche Landschaft des Rio Conchas, auch bekannt als Quebrada de Cafayate. Die Schluchten zeigen faszinierende Felsformationen, wie z.B. den Mönch oder das FantasieSchloss. Übernachtung im Hotel in Salta. 14. Tag: Salta – Purmamarca (1xF) Zeitige Abfahrt durch das fruchtbare Lermatal und vorbei an indigenen Dörfern wie Tumbaya nach Purmamarca. Hier haben Sie Zeit, um den farbenprächtigen Cerro de los Siete Colores, den Berg der sieben Farben, zu besichtigen und über den Kunsthandwerksmarkt zu schlendern. Lassen Sie die Farbschattierungen auf sich wirken! Anschließend Weiterfahrt nach Humahuaca. In dem malerischen Dorf haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag erreichen Sie Tilcara. Übernachtung im Hotel. 15. Tag: Tilcara – Salta (1xF) Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Optional starten Sie den Tag mit einer leichten, geführten Wanderung mit Lamas in der Umgebung von Tilcara. Die einzigartige Landschaft und die sanften Lasttiere machen diesen Ausflug zu einem unvergesslichen Vergnügen (Gehzeit ca. 1h). Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Salta. Übernachtung im Hotel. 16. Tag: „Zug in den Wolken“ (1xF) Heute unternehmen Sie eine Fahrt mit dem „Zug in den Wolken“, einer ingenieurtechnischen Meisterleistung. Mit dem Bus fahren Sie nach San Antonio de Cobres und steigen dort in den Zug. Höhepunkt der Fahrt ist sicherlich die Überquerung des 224 m langen und 70 m hohen Viadukts La Polvorilla. Übernachtung im Hotel. 17. Tag: Salta – Iguazu (1xF) Transfer zum Flughafen und Flug nach Iguazu. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel. 18. Tag: Iguazu, argentinische Seite (1xF) Heute besuchen Sie die argentinische Seite der Wasserfälle. Die Iguazu-Wasserfälle sind mit 2700 m Breite die flächenmäßig größten Wasserfälle der Welt. Von hier oben liegt Ihnen das überwältigende Naturschauspiel der insgesamt 270 Wasserfälle und der dazwischen im zerstäubenden Wasser liegenden Inseln zu Füßen. Die umliegenden Nationalparks gehören zum UNESCO-Welterbe und schützen einen der letzten Reste atlantischen Regenwaldes. Hinter den Wänden aus Wasser brüten Rußsegler, die hier vor allen natürlichen Feinden geschützt sind. Übernachtung wie am Vortag.

Argentinien | Patagonien • Feuerland 19 Tage Reise ab 2450 €

ARGHOH

Schwierigkeit: Leistungen ab Buenos Aires/an Iguazu · Wechselnde englischsprachige Tourenleitung · Wechselnde deutschsprachige Tourenleitung ab 6 Teilnehmern (Tag 7-8 englischsprachig) · Alle Fahrten in privaten und öffentlichen Bussen · Alle Eintrittsgelder laut Programm · Reiseliteratur · 18 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 18xF Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; Inlandsflüge Buenos Aires – Ushuaia – El Calafate – Salta – Iguazu; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise 02.02.18 – 20.02.18 26.10.18 – 13.11.18 01.02.19 – 19.02.19

2450 € 2450 € 2450 €

Zusatzkosten Internationale Flüge und Inlandsflüge: ab 1450 € Lamatrekking (15.Tag): 35 € Teilnehmerzahl 2 – 12 Hinweis Ausflüge finden teilweise im Rahmen von (internationalen) Zubuchertouren statt. Abweichende Teilnehmerzahl möglich. Die Fahrten mit dem öffentlichen Bus sind unbegleitet.

Humahuaca l Salta l

l Iguazu

l Buenos Aires

Fitz Roy s El Calafatell Ushuaia Feuerland

19. Tag: Iguazu, brasilianische Seite – Abreise (1xF) Die brasilianische Seite der Fälle steht heute auf dem Programm. Von hier aus haben Sie einen spektakulären Blick mitten hinein in den „Teufelsschlund” – die U-förmige Schlucht, an deren Wänden das Wasser bis zu 82 m tief hinabstürzt. Transfer zum Flughafen und individuelle Abreise.

| 17


Fels und Eis – Wasser und Wind 19 Tage Trekking- und Naturreise

DIAMIR Aktiv

s Patagonien intensiv für anspruchsvolle Trekkingfans s 7-tägige Wanderung im Nationalpark Torres del Paine mit Umrundung des Paine-Massivs s Berühmte Felsnadeln Fitz Roy und Cerro Torre s Ausflug zum spektakulären Perito-Moreno-Gletscher

1. Tag: Anreise Abflug nach Chile. 2. Tag: Punta Arenas (1xA) Ankunft in Santiago de Chile und Weiterflug nach Punta Arenas. Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit haben Sie Gelegenheit für erste Erkundungen auf eigene Faust. Am Abend gemeinsames Begrüßungsessen. Übernachtung im Hotel. 3. Tag: Punta Arenas – Puerto Natales (1xF) Am Vormittag besuchen Sie gemeinsam den Hauptplatz und den historischen Friedhof. Anschließend verlassen Sie Punta Arenas in Richtung Norden. Am Nachmittag erreichen Sie Puerto Natales. Bei gutem Wetter bietet sich ein erstes eindrucksvolles Panorama auf das PaineMassiv und den Monte Balmaceda. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 3h). 4. Tag: Puerto Natales – Camp Seron (1xF/1xA) Auf Ihrer Fahrt in Richtung Torres del Paine NP sehen Sie mit etwas Glück Guanakos. Gegen Mittag Beginn der Trekkingtour zum Camp Seron unweit des Rio Paine. Übernachtung im Zelt am Rio Paine. (Fahrzeit ca. 2h, Gehzeit ca. 4-5h, 350 m↓↑). 5. Tag: Camp Seron – Lago Dickson (1xF/1xA) Sie folgen dem Rio Paine nordwärts, passieren den gleichnamigen See und umlaufen dabei den Gebirgszug. Sie durchwandern die schein-

18 |

Patagonien ist einzigartig in seiner Wildheit und Schönheit. Sie erkunden diese Gegend bei zwei Mehrtagestrekkings im Nationalpark Torres del Paine in Chile und im Norden Argentiniens an den berühmten Felsnadeln Cerro Torre und Fitz Roy. bar unwirtliche und doch so faszinierende Landschaft des Torres del Paine NP und erfahren unterwegs viel über dessen Flora und Fauna. Am Nachmittag gelangen Sie zum Lago Dickson, wo Sie das Camp errichten. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 350 m↓↑). 6. Tag: Lago Dickson – Camp Los Perros (1xF/1xA) Entlang des Rio Perros geht es vorbei an Urwald und Felsen bis zur gleichnamigen Lagune. Dabei überwinden Sie die ersten Höhenmeter zum John-Gardner-Pass. Übernachtung im Zelt an einer Lagune mit Blick auf den Perros-Gletscher. (Gehzeit ca. 4-5h, 400 m↑). 7. Tag: Camp Los Perros – Camp Grey (1xF/1xA) Der längste und anstrengendste Abschnitt der Trekkingtour führt Sie entlang der Moränen des

Grey-Gletschers und vorbei an imposanten Granitspitzen. Für den zuletzt recht steilen Aufstieg bis zur Passhöhe auf 1250 m werden Sie bei gutem Wetter gebührend belohnt: Es eröffnet sich ein traumhaftes Panorama mit spektakulärem Blick auf die gigantischen Eismassen des GreyGletschers. Vom Pass gelangen Sie hinab in flacher werdendes Gelände. Durch einen Südbuchenwald und entlang des Gletschers erreichen Sie am Abend das Camp Grey in der Nähe des ewigen Eises. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 8-10h, 750 m↑, 1200 m↓). 8. Tag: Camp Grey – Camp Paine Grande (1xF/1xA) Am Vormittag können Sie optional eine Kajaktour (Zusatzkosten: ca. 90 €, vor Ort buchbar) auf dem Lago Grey entlang der Eisberge des imposanten Grey-Gletschers unternehmen. Am Nachmittag wandern Sie am Ufer des Lago Grey. Danach gelangen Sie über den „Pfad des Windes" bis zur Laguna Los Patos. Immer wieder haben Sie atemberaubende Ausblicke auf den vor Ihnen liegenden Gipfel des Paine Grande und den hinter Ihnen liegenden Grey-Gletscher. Übernachtung im Zelt am Lago Pehoe. (Gehzeit ca. 4h, 350 m↓↑). 9. Tag: Camp Paine Grande – Camp Las Torres (1xF/1xA) Ihre heutige Wanderung führt Sie zunächst vor-


Chile • Argentinien | Patagonien 19 Tage Reise ab 4890 €

CHIPAT

Fotos: Fotos: Christian Leistner (2), Hans Jürgen Braun (1), Bernhard Vogt (1), Archiv (1)

Schwierigkeit:

bei am Lago Skottsberg bis zum Campamento Italiano am Fuße des Tals der Franzosen. Anschließend wandern Sie entlang der Felsformationen der Los Cuernos bis zum Ufer des türkisfarbenen Lago Nordenskjöld. Weiter geht es durch die bizarre Szenerie dieses Landstrichs mit zahlreichen grandiosen Ausblicken auf eisbedeckte Gipfel, Gletscher und Seen, bis Sie das Camp Las Torres erreichen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 8h, 600 m↓↑).

14. Tag: El Chalten (1xF) Heute steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung, um das idyllische Bergdorf näher zu erkunden und kurze Wanderungen zu den Aussichtspunkten „Condores y Aguilas" oder zum Wasserfall Chorillo del Salto zu machen. Sie können optional auch einen Ausflug zum Lago del Desierto unternehmen. Ein Besuch in der Chocolateria für eine heiße Schokolade lohnt sich allemal. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag: Tagestour Ventisquero-Gletscher – Torres del Paine (1xF/1xA) Heute unternehmen Sie eine Tageswanderung durch den Südbuchenwald zum Fuße der fast senkrecht aufragenden Türme des Torres del Paine. Über das Moränenfeld des VentisqueroGletschers geht es das letzte Stück steil bergan, bevor sich der ersehnte Anblick auf die Felsnadeln auftut. Später kehren Sie zurück zum Camp Las Torres. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 8h, 950 m↓↑).

15. Tag: Tagestour Gletscher de Los Tres (1xF) Durch herrliche Südbuchenwälder und vorbei am Gletscher Piedras Blancas erreichen Sie das Camp Poincenot. Über eine Moräne geht es recht steil bergan, bevor Sie die Laguna de los Tres am Fuße des Fitz Roy (3405 m) erreichen. Gewaltig baut sich die Eiswand des Gletschers De Los Tres auf. Wer möchte, kann von hier den kurzen Weg zur Laguna Sucia antreten. Rückkehr nach El Chalten. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 7-8h, 750 m↓↑).

11. Tag: Cascada del Paine – Puerto Natales (1xF/1xM) Bevor Sie nach Puerto Natales zurückkehren, besuchen Sie die Wasserfälle Cascadas del Paine. Dabei präsentieren sich Ihnen die Torres-Türme in einem neuen Blickwinkel. Anschließend kehren Sie auf einer urigen patagonischen Estancia ein, wo Sie ein typisches „Asado al palo“ genießen und einen Einblick in das Farmleben bekommen. Rückkehr nach Puerto Natales. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 3h).

16. Tag: Ausflug zum Perito-Moreno-Gletscher (1xF/1xA) Früh am Morgen fahren Sie zurück nach El Calafate, wo Sie gegen Mittag eintreffen. Anschließend starten Sie zum weltbekannten Perito-Moreno-Gletscher. Mit etwas Glück erleben Sie das Kalben des Gletschers hautnah. Optional können Sie eine Schifffahrt entlang der beeindruckenden Gletscherfront unternehmen (Zusatzkosten: ca. 22 €, vor Ort buchbar). Rückkehr nach El Calafate. Am Abend gemeinsames Abschiedsessen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h).

12. Tag: Puerto Natales – El Calafate (1xF) Sie verlassen Chile und fahren durch die endlos wirkende argentinische Pampa nach El Calafate. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5-6h). 13. Tag: El Calafate – El Chalten – Cerro Torre (1xF) Entlang des Lago Argentino und durch die Pampa erreichen Sie El Chalten am Rande des Los Glaciares NP. Eine Wanderung führt Sie zum Cerro Torre (3102 m). Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie die weite Ebene des Rio Fitz Roy und entlang seines Ufers gelangen Sie bis zum Camp De Agostini. Von hier ist es nur noch ein „Katzensprung“. Nach einem letzten kurzen Aufstieg haben Sie den Cerro Torre mit der gleichnamigen Lagune vor sich. Anschließend kehren Sie nach El Chalten zurück. Übernachtung im Gästehaus in MBZ. (Fahrzeit ca. 3h, Gehzeit ca. 6-7h, 250 m↓↑).

17. Tag: El Calafate – Buenos Aires (1xF) Am Morgen verabschieden Sie sich von Ihrer Tourenleitung. Privater Transfer zum Flughafen El Calafate (unbegleitet) und Flug nach Buenos Aires. Transfer zum Hotel. Optional ist der Besuch einer Tango-Show inklusive Abendessen möglich (Zusatzkosten: 90 €, bitte mit der Buchung reservieren). Übernachtung im Hotel. 18. Tag: Buenos Aires – Abreise (1xF) Am Vormittag lernen Sie das „Paris Südamerikas“ bei einer ca. 4-stündigen Stadtrundfahrt näher kennen. Anschließend Transfer zum Flughafen und Heimreise. 19. Tag: Ankunft Ankunft in Deutschland.

Leistungen · Linienflug ab/an Frankfurt inkl. Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17) · DIAMIR-Tourenleitung · Inlandsflug El Calafate – Buenos Aires · Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und öffentlichen Bussen · Träger für die Ausrüstung während des Trekkings im Torres del Paine NP · Alle Eintrittsgelder laut Programm · Reiseliteratur · 7 Ü: Zelt · 4 Ü: Hotel im DZ · 3 Ü: Gästehaus im MBZ · 2 Ü: Gästehaus im DZ · Mahlzeiten: 16xF, 1xM, 9xA Nicht in den Leistungen enthalten Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; ggf. Flughafengebühren in den Reiseländern; optionale Ausflüge und Aktivitäten: Kajaktour (8.Tag) ab 90 € und Schifffahrt Perito-Moreno-Gletscher (16.Tag) ab 22 €; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise 01.02.18 – 19.02.18 08.11.18 – 26.11.18 02.02.19 – 20.02.19

4890 € 4890 € 4890 €

Zusatzkosten Zubringerflug ab D/A/CH: auf Anfrage Rail & Fly: 50 € EZ-Zuschlag (13 Nächte): 490 € Tango-Show inkl. Abendessen (17.Tag): 90 € Teilnehmerzahl 6 – 12 Anschlussprogramm Argentinien 4 Tage Feuerland: Ushuaia und Beagle-Kanal Tourcode: ARGUSH ab 2 Personen, ab 470 € Schwierigkeit:

Fitz Roy s Laguna de los Tres Laguna Capri Cerro Torre l l

Buenos Aires

s

l

l

Laguna Torre El Chalten Fitz Roy s Cerro Torre s l Torres del El Calafate Paine NP l Puerto Natales l l Punta Arenas

John Valle Ascencio Gardner Pass l l Cuernos l l s Grey Laguna Gletscher Amarga

| 19


Naturwunder in Patagonien und Feuerland 15 Tage Trekking- und Naturreise

DIAMIR Aktiv

s Patagoniens & Feuerlands Höhepunkte aktiv erleben s Trekking am Fitz Roy und Cerro Torre s Überquerung der Magellanstraße s Besuch des Perito-Moreno-Gletschers (UNESCO) s Trekking im Nationalpark Torres del Paine

1. Tag: El Calafate (1xA) Am Flughafen von El Calafate werden Sie bereits erwartet. Transfer zum Hotel. Am Abend lassen Sie sich das Begrüßungsessen schmecken. Übernachtung im Gästehaus im MBZ mit Gemeinschaftsbad. 2. Tag: El Chalten – Zeltcamp Poincenot (1xF/1xM (LB)/1xA) Nach dem Frühstück fahren Sie durch die patagonische Steppe nach El Chalten (Fahrtzeit ca. 3h, 220 km). Start des dreitägigen Trekkings durch den Los Glaciares NP. Die Wanderung führt entlang des Flusses Rio de las Vueltas bis zu den Aussichtspunkten des Fitz Roys. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit: ca. 4h, 340 m↑, 40 m↓). 3. Tag: Cerro Fitz Roy – Laguna de los Tres (1xF/1xM (LB)/1xA) Wanderung auf den El Chorrillo del Salto bis zum Basiszeltlager am Fitz. Die Wanderung führt ca. 1,5 Stunden steil bergauf zu einem der schönsten Aussichtspunkte des Parks, wo Sie bei gutem Wetter einen herrlichen Blick auf die Laguna de los Tres und das dahinter aufragende Fitz-Roy-Massiv haben. Anschließend kehren Sie auf dem selben Weg zurück zum Camp. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit: ca. 4-5h, 400 m↓↑).

20 |

Erleben Sie die Schönheiten Patagoniens aktiv, vom Perito-Moreno-Gletscher bis nach Feuerland! Bei mehrtägigen Trekkings in den Nationalparks Los Glaciares und Torres del Paine erkunden Sie die Flora und Fauna hautnah.

4. Tag: Cerro Torre (1xF/1xM (LB)) Umrundung des Capri-Sees bis zum Pfad, der im Tal der Lagunen Madre und Hija verläuft. Dem Fluss folgen Sie bis zu seinem Ursprung, Laguna Torre, wo Sie schwimmende Eisschollen bestaunen können. Die schöne Landschaft wird dabei von den majestätischen Spitzen des Cerro Torre umrahmt. Am Abend Rückkehr nach El Chalten. Übernachtung im Gästehaus im MBZ mit Gemeinschaftsbad. (Gehzeit ca. 7h, 300 m↓↑).

ser Aussichtsberg bietet eine der schönsten Panoramablicke der Region. Die Wanderung führt durch Steppe, Gebüsch und Wald sowie über steinige Pfade. Vom Gipfel aus können Sie sowohl den Fitz Roy als auch den Cerro Torre bewundern. Nach der anstrengenden Wanderung belohnen Sie sich am besten mit einer heißen Schokolade in der Chocolateria. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 7h, 22 km, 1000 m↓↑).

5. Tag: Loma del Pliegue Tumbado (1xF/1xM (LB)/1xA) Heute steht eine Tageswanderung zum Loma del Pliegue Tumbado auf dem Programm. Die-

6. Tag: El Chalten – El Calafate (1xF) Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es lohnt ein Trekking auf eigene Faust zum Aussichtspunkt Condores y Aguilas. Bei Sonnenauf-


des Lago Grey. Eine kurze Wanderung bringt Sie zum Aussichtspunkt mit Blick auf den Gletscher, seine Eisberge und die Berge im Westen. Am Nachmittag fahren Sie per Bus nach Puerto Natales (Fahrzeit ca. 2h). Übernachtung im Gästehaus im MBZ mit Gemeinschaftsbad.

Argentinien • Chile | Patagonien • Feuerland 15 Tage Reise ab 2780 €

ARGPAT

Schwierigkeit:

gang sehen Sie das Fitz-Roy-Massiv mit etwas Glück im rot schimmernden Licht. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach El Calafate. Übernachtung im Gästehaus im MBZ mit Gemeinschaftsbad.

Fotos: Julia Grunwald (4), Jörg Pfennigstorf (1)

7. Tag: Perito-Moreno-Gletscher (1xF) Heute erwartet Sie ein weiterer Höhepunkt Ihrer Reise: der beeindruckende Perito-Moreno-Gletscher (UNESCO). Nach der Busfahrt (ca. 2h) spazieren Sie zum Kanal der Eisschollen und zu unterschiedlichen Aussichtspunkten. Regelmäßig brechen Eisblöcke von der Gletscherfront bis zu 60 m in die Tiefe – ein einmaliges Erlebnis! Am Nachmittag kehren Sie nach El Calafate zurück. Übernachtung wie am Vortag. 8. Tag: El Calafate – Torres del Paine (1xF/1xM (LB)/1xA) Zeitige Fahrt durch die patagonische Steppe (ca. 4h) zum chilenischen Nationalpark Torres del Paine (UNESCO). Nach der Ankunft haben Sie Zeit für eine kleine Wanderung, um die Flora und Fauna der Region kennenzulernen. Zur Abenddämmerung erreichen Sie Ihr Zeltlager Las Torres am Fuße des Berges. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 2h). 9. Tag: Las Torres – Valle del Rio Ascensio (1xF/1xM (LB)/1xA) Die heutige Wanderung führt Sie zum Aussichtspunkt auf die drei markanten Türme des PaineMassivs, eine der schönsten und beliebtesten Wanderungen des Parks. Zu Beginn wandern Sie entlang des kleinen Rio Ascensio. Von hier aus geht es weiter bis zum Basislager und anschließend zu den Aussichtspunkten direkt unterhalb der Granittürme, die vor Ihnen 2800 m aufragen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit: ca. 7-8h, 750 m↓↑, 18 km) 10. Tag: Lago Pehoe – Tal des Franzosen (1xF/1xM (LB)/1xA) Kurzer Transfer zum Hafen von Pudeto. Überfahrt über den Lago Pehoe (ca. 45 Minuten) zum Refugio Paine Grande. Von dort aus wandern Sie zum Tal des Franzosen. Dieses wunderschöne Tal verläuft vom Inneren des Berges zum Lago Nordenskjöld und ist umgeben von den Cuernos (Hörnern) im Osten und dem beeindruckenden Paine Grande (3050 m) im Westen. Sie wandern bis zu einem Aussichtspunkt mit spektakulärer Aussicht. Rückkehr auf dem gleichem Weg und Fährüberfahrt zurück nach Pudeto. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit: ca. 5-6h, 450 m↓↑, 20 km) 11. Tag: Lago Grey – Puerto Natales (1xF/1xM (LB)/1xA) Der Tag ist den schönsten Aussichtspunkten Ihrer Tour gewidmet. Zunächst fahren Sie zum Salto Grande, einem 22 m hohem Wasserfall. Lassen Sie den majestätischen Ausblick auf die charakteristischen „Hörner“ der Berge auf sich wirken! Anschließend besuchen Sie das Flusstal

12. Tag: Puerto Natales – Rio Grande (1xF/1xM (LB)/1xA) Heute lernen Sie auf einer langen Fahrt den Süden Chiles kennen. Erster Höhepunkt ist die Fährüberfahrt über die Magellanstraße nach Feuerland (ca. 20 Minuten). Mit etwas Glück wird Ihre Fahrt von Delfinen begleitet. Sie verlassen Chile und gelangen erneut nach Argentinien. Am Abend erreichen Sie Ihre Unterkunft bei Rio Grande, eine klassische patagonische Estancia. Hier erwartet Sie ein typisch gegrilltes Lamm als Abendessen. Übernachtung in einer Estancia im MBZ mit Gemeinschaftsbad. (Fahrzeit ca. 8-9h). 13. Tag: Rio Grande – Ushuaia – Tierra del Fuego NP (1xF/1xM (LB)) Am Morgen lernen Sie viel Interessantes über die Tätigkeiten auf der Estancia, wie das Schafehüten und die Wollproduktion. Anschließend fahren Sie vorbei am Lago Fagnano nach Ushuaia, in die südlichste Stadt der Welt (ca. 3h). Dort angekommen, unternehmen Sie einen Ausflug zum Tierra del Fuego Nationalpark, nahe an der Grenze zu Chile. Ein Höhepunkt ist ein Besuch im südlichsten Postamt der Welt, in Port Lockroy auf Goudier Island. Übernachtung im Gästehaus im MBZ mit Gemeinschaftsbad. 14. Tag: Beagle-Kanal und optionaler PinguinAusflug (1xF) Heute unternehmen Sie eine Schifffahrt auf dem Beagle-Kanal und passieren verschiedene Inseln, auf denen Seelöwen und Kormorane leben. Außerdem sehen Sie den Leuchtturm Les Eclaireurs aus dem Jahr 1919. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Optional können Sie einen Ausflug zur Pinguin-Insel unternehmen (Zusatzkosten: ca.140 €): Auf dem Weg zum Hafen besuchen Sie eine der ältesten Farmen Feuerlands, die Estancia Harberton. Bei einem geführten Rundgang auf der Insel Martillo können Sie die putzigen Magellan- und Eselspinguine in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Übernachtung wie am Vortag. 15. Tag: Ushuaia (1xF) Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen. Individuelle Heimreise oder individuelles Anschlussprogramm.

Fitz Roy s Torres del Paine NP

l El Chalten l El Calafate

l Puerto Natales l

Magellanstraße l Rio Grande

Beagle-Kanal l l Ushuaia

Leistungen ab El Calafate/an Ushuaia · Englischsprachige Tourenleitung · Deutschsprachige Tourenbegleitung (je nach Termin) · Alle Fahrten mit privaten Fahrzeugen · Fähre nach Feuerland · 2 Bootsausflüge · Reiseliteratur · 8 Ü: Gästehaus im MBZ · 5 Ü: Zelt · 1 Ü: Hütte im MBZ · Mahlzeiten: 14xF, 10xM (LB), 9xA Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Eintrittsgelder in die Nationalparks (ca. 100 US$); evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise 18.11.17 – 02.12.17 02.12.17 – 16.12.17 09.12.17 – 23.12.17 16.12.17 – 30.12.17 06.01.18 – 20.01.18 13.01.18 – 27.01.18 20.01.18 – 03.02.18 27.01.18 – 10.02.18 03.02.18 – 17.02.18 10.02.18 – 24.02.18 17.02.18 – 03.03.18 24.02.18 – 10.03.18 03.03.18 – 17.03.18 10.03.18 – 24.03.18 27.10.18 – 10.11.18 03.11.18 – 17.11.18 10.11.18 – 24.11.18 17.11.18 – 01.12.18 24.11.18 – 08.12.18 01.12.18 – 15.12.18 08.12.18 – 22.12.18 15.12.18 – 29.12.18 22.12.18 – 05.01.19 29.12.18 – 12.01.19 05.01.19 – 19.01.19 12.01.19 – 26.01.19 19.01.19 – 02.02.19 26.01.19 – 09.02.19 02.02.19 – 16.02.19 09.02.19 – 23.02.19 16.02.19 – 02.03.19 23.02.19 – 09.03.19 02.03.19 – 16.03.19 09.03.19 – 23.03.19

2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2780 € 2780 € 2780 € 2780 € 2780 € 2780 € 2780 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2940 € 2780 € 2780 € 2780 € 2780 € 2780 € 2780 €

Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1250 € DZ-Zuschlag (8 Nächte): 280 € EZ-Zuschlag (13 Nächte): 890 € Ausflug Estancia Harberton – Wanderung mit Pinguinen (14.Tag): 136 € Teilnehmerzahl 1 – 15 Hinweis Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

| 21


Unterwegs im Königreich des Kondors 22 Tage Trekking- und Naturreise

DIAMIR Aktiv

s Anspruchsvolles Andentrekking mit Vulkanbesteigung s Condor Circuit – 6 Tage Trekking in den Zentralanden abseits der Touristenströme s Torres del Paine – Hüttentrekking am Ende der Welt s Araukarien und Vulkane in der Seenregion

1. Tag: Anreise Flug nach Santiago de Chile. 2. Tag: Santiago de Chile Am frühen Morgen erreichen Sie die chilenische Hauptstadt. Gemeinsam mit einer deutschsprachigen Tourenleitung besuchen Sie den berühmten Fischmarkt Mercado Central und entdecken die Plaza de Armas mit ihrer schönen Kirche und den typischen Straßenmalern. Am Nachmittag haben Sie Zeit für eigene Erkundungen. Übernachtung im Hotel. 3. Tag: Santiago – Talca (1xF/1xA) Fahrt nach Talca, wo Sie von Ihrer Tourenleitung begrüßt werden. Die mediterrane Stadt ist bekannt für ihren Obst- und Weinanbau. Optional können Sie eines der nahegelegenen Weingüter besichtigen (Zusatzkosten: ca. 40 €, vor Ort buchbar) oder Sie entspannen am hoteleigenen Pool. Am Abend besprechen Sie gemeinsam die bevorstehende Condor-Circuit-Tour. Übernachtung im Hotel. 4. Tag: Condor Circuit (1xF/1xM/1xA) Transfer zum Busbahnhof. Fahrt mit dem öffentlichem Bus nach Vilches, wo Sie bereits ein Cowboy mit seinen Pferden erwartet. Nach dem Verladen der Rucksäcke auf die Pferderücken starten Sie die Wanderung. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Aussichtsplattform am

22 |

Auf dem Condor Circuit erleben Sie unberührte Natur abseits der Touristenströme und besteigen den „Großen Geköpften“. Weiter geht es in die Bilderbuchlandschaft des chilenischen Seengebiets. Der Torres del Paine NP bildet den krönenden Abschluss. Valle del Venado auf 1800 m, wo Sie zum ersten Mal Ihr Ziel, den Descabezado Grande, direkt vor Augen haben. Nach dem Abstieg ins Tal folgen Sie einige Kilometer dem Flusslauf, bevor Sie Ihre Zelte aufschlagen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 8h, 750 m↑ 800↓). 5. Tag: Condor Circuit (1xF/1xM/1xA) Heute steht die kürzeste Trekkingetappe auf dem Programm. Ihr Tagesziel sind die heißen Quellen auf 1900 m Höhe am Fuße des mächtigen Vulkans. Zweimal überqueren Sie unterwegs den Fluss. Am Nachmittag haben Sie ausgiebig Zeit, um in den heißen Quellen zu entspannen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 750 m↑, 50↓). 6. Tag: Descabezado Grande – Gipfeltag (1xF/1xM/1xA) Ihr Tag beginnt noch vor den ersten Sonnenstrahlen mit dem Gipfelaufstieg. Mit jedem bewältigten Höhenmeter wird die Aussicht atemberaubender. Nach ca. 9 Stunden Aufstieg erreichen Sie den Gipfel und werden mit einmaligen Blicken belohnt. Verdiente Rast und Rückweg. Am Abend können Sie erneut in den heißen Quellen entspannen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 12h, 2000 m↓↑). Hinweis: Je nach Schneeverhältnissen kann es sein, dass der Gipfel nicht erreicht werden kann bzw. diese Tagesetappe komplett ausfallen

muss. In diesem Fall wird vor Ort ein Ersatzprogramm für diesen Tag angeboten. 7. Tag: Condor Circuit (1xF/1xM/1xA) Heute erwartet Sie eine der längsten, aber auch schönsten Etappen. Über Lavaasche geht es hinauf auf 2300 m bis zur Laguna Manantial Pelado. Über ihr thront der gleichnamige Berg mit seinen 3046 m. Nach einer Pause geht es hinab ins


langgezogene Tal, bis Sie auf 1600 m einen märchenhaften Wald erreichen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 9h, 750m↑, 1000m↓). 8. Tag: Condor Circuit (1xF/1xM/1xA) Gleich zu Beginn des Tages steht Ihnen ein Aufstieg von 700 m bevor, um auf das Hochplateau Guamparo zu gelangen. Am Ende der langen Ebene zieht Sie eine gigantische Felswand in ihren Bann. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 7h, 650m↑, 600m↓).

Fotos: Jutta Deters (2), Marco Grünler (1), Jörg Pfennigstorf (1), Sylvia Wesser (1), Archiv (1)

9. Tag: Condor Circuit (1xF/1xM/1xA) Am Morgen geht es wieder bergauf. Nach 500 Höhenmetern stehen Sie auf dem Enladrillado, einer mysteriösen Plattform, die auch als UFOLandeplatz bekannt ist. Genießen Sie die tolle Aussicht auf den Descabezado Grande und die zurückgelegte Strecke. Auf dem Rückweg sehen Sie die Laguna del Alto von oben. Transfer zurück nach Talca. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 8h, 600m↑, 1100m↓). 10. Tag: Talca – Curacautin (1xF) Transfer zum Busbahnhof. Im Anschluss fahren Sie mit dem öffentlichen Bus nach Curacautin im Herzen des Seengebietes nahe dem Conguillio-Nationalpark. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 7,5h).

11. Tag: Conguillio-Nationalpark (1xF) Im Conguillio-Nationalpark unternehmen Sie eine Wanderung durch den für diese Region typischen Mischwald (Bambus, Südbuchen und Araukarien). Unterwegs biete sich Ihnen ein herrlicher Ausblick auf den Vulkan Llaima. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4h). 12. Tag: Lonquimay-Vulkan (1xF) Ihr Tag beginnt mit der Fahrt zu einem Skigebiet am Fuße des Lonquimay-Vulkans (2865 m). Dieser bildet mit den Araukarien im Vordergrund eine bezaubernde Kulisse. Ihre Wanderung führt Sie entlang der Flanke des Lonquimay. Beim Abstieg geht es durch Araukarien- und Südbuchenwald direkt bis zur Unterkunft. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, 700m↓). 13. Tag: Fahrt nach Puerto Varas (1xF) Transfer zum Busbahnhof nach Temuco. Anschließend fahren Sie mit dem öffentlichen Bus durch die traumhafte Landschaft der chilenischen Schweiz nach Puerto Varas. Transfer zur Unterkunft. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h). 14. Tag: Tag zur freien Verfügung in der Seenregion (1xF) Der heutige Tag steht Ihnen im beschaulichen Puerto Varas zur freien Verfügung. Unternehmen Sie optional einen Ausflug zur Insel Chiloe, eine Kajaktour im Reloncavi-Fjord oder ein unvergessliches Rafting-Abenteuer auf dem Rio Petrohue (Zusatzkosten 125 €, 160 € bzw. 85 €, bitte mit der Buchung reservieren). Letzteres be-

inhaltet eine 17 km lange Wildwasserfahrt mit tollem Blick auf die Vulkane Osorno und Calbuco – ein atemberaubendes Naturerlebnis! Übernachtung wie am Vortag. 15. Tag: Puerto Montt – Puerto Natales (1xF) Transfer zum Flughafen und Flug entlang der Anden nach Punta Arenas. Mit etwas Glück ergibt sich bei wolkenlosem Himmel eine freie Sicht auf das Gebirgsmassiv des Torres-Parks. Anschließend fahren Sie mit dem öffentlichen Bus nach Puerto Natales. Übernachtung im Hotel. 16. Tag: Wanderung zum „Torres Lookout" (1xF/1xA) Fahrt mit dem öffentlichen Bus durch die patagonische Pampa zum Torres del Paine NP. Anschließend wandern Sie zum Highlight des Parks, den Torresspitzen. Diese Wanderung führt Sie hinauf ins Ascencio-Tal. Dort angekommen, werden Sie für die Mühen des Aufstiegs mit einem unvergesslichen Ausblick belohnt. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 8h, 850 m↓↑). 17. Tag: Wanderung entlang des Lago Nordenskjöld (1xF/1xM/1xA) Die heutige Wanderung führt Sie vorbei am Monte Almirante Nieto (2640 m) zum Refugio Los Cuernos am Ufer des Lago Nordenskjöld. Vielleicht ziehen Kondore oder Andenadler direkt über Ihren Köpfen ihre Kreise, sodass Ihnen mit etwas Glück ein Schnappschuss gelingt! Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4h, 200 m↓↑). 18. Tag: Tal der Franzosen (1xF/1xM/1xA) Entlang des Lago Nordenskjöld wandern Sie zum Campamento Italiano. Von hier aus wandern Sie in das Tal der Franzosen hinein. Mit etwas Glück können Sie beobachten, wie die Hängegletscher des Paine Grande (3050 m) donnernd ihre Eislawinen ins Tal schicken. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 7h, 500 m↓↑). 19. Tag: Lago Grey – Puerto Natales (1xF/1xM) Vorbei an der Laguna Negra und entlang des Camino del Viento (Pfad der Winde) wandern Sie zum Aussichtspunkt mit Blick auf den Grey-Gletscher. Je nach Jahreszeit können Sie verschiedene Vögel und Pflanzen bewundern. Zurück an der Unterkunft überqueren Sie den Lago Pehoe per Katamaran. Im Anschluss fahren Sie zurück nach Puerto Natales. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4h, 300 m↓↑).

Chile 22 Tage Reise ab 4190 €

CHIAND

Schwierigkeit: Leistungen · Linienflug ab/an Frankfurt inkl. Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17) · Wechselnde deutschsprachige Tourenleitung · Inlandsflug Puerto Montt – Punta Arenas · Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und öffentlichen Bussen · Lasttiere während des Condor-Circuit-Trekkings · Alle Eintrittsgelder laut Programm · Reiseliteratur · 8 Ü: Zelt · 11 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 19xF, 9xM, 10xA Nicht in den Leistungen enthalten Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise 19.11.17 – 10.12.17 18.02.18 – 11.03.18 18.11.18 – 09.12.18 21.01.19 – 11.02.19

4190 € 4290 € 4290 € 4290 €

Zusatzkosten Rail & Fly: 50 € Zubringerflug ab D/A/CH: auf Anfrage Ausflug zur Insel Chiloe (14.Tag): 125 € Kajaktour (14.Tag): 160 € Raftingtour (14.Tag): 85 € Ausflug zur Magellan-Pinguinkolonie (21.Tag): 125 € Teilnehmerzahl 4 – 10 Anschlussprogramm Chile 4 Tage Atacama-Wüste Tourcode: CHIATA ab 2 Personen, ab 530 € Schwierigkeit:

20. Tag: Puerto Natales – Punta Arenas (1xF) Fahrt mit dem Bus nach Punta Arenas. Der Nachmittag steht Ihnen für Entdeckungen auf eigene Faust zur Verfügung. Übernachtung im Hotel. 21. Tag: Isla Magdalena (optional) – Abreise (1xF) Wenn es die Flugzeiten erlauben, lohnt sich ein optionaler Ausflug zur Magellan-Pinguinkolonie auf der Isla Magdalena (Zusatzkosten 125 €, bitte mit der Buchung reservieren). Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Flug über Santiago de Chile nach Deutschland. 22. Tag: Ankunft Ankunft in Deutschland.

Santiago l Talca lsDescabezado Grande Temuco l sLonquimay Seengebiet Puerto Mont l

Torres del Paine NP l

l Punta Arenas

| 23


Berge & Gletscher am Ende der Welt 16 Tage Trekking- und Naturreise

DIAMIR Aktiv

s Anspruchsvolles Trekking in Patagonien und Feuerland s Twin Otter-Flug über die Cordillera Darwin s Schifffahrt entlang des Grey-Gletschers s Besuch der südlichsten Siedlung vor der Antarktis s 5-tägiges Trekking im Torres del Paine NP

1. Tag: Ankunft in Patagonien Individuelle Anreise nach Punta Arenas. Am Flughafen werden Sie bereits erwartet und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Übernachtung im Hotel. 2. Tag: Punta Arenas – Puerto Natales (1xF) Heute werden Sie von Ihrer Tourenleitung begrüßt. Gemeinsam fahren Sie durch die vom Wind gepeitschte Steppe Patagoniens nach Puerto Natales (ca. 3h). Übernachtung im Gästehaus. 3. Tag: Fahrt in den Torres-Park (1xF/1xA) Am frühen Morgen fahren Sie von Puerto Natales in Richtung Nationalpark Torres del Paine (ca. 2h). Während der Fahrt sehen Sie mit etwas Glück wildlebende Lamas und Guanakos. Nach der Ankunft beginnen Sie Ihre erste Trekkingtour zu den berühmten Felsnadeln, den Torres del Paine. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 7-8h, 950 m↓↑).

Die Reise führt Sie in die geheimnisvolle und märchenhafte Gegend von Patagonien und Feuerland: Im Nationalpark Torres del Paine wandern Sie bis dicht an das mächtige Inlandeis und auf Feuerland queren Sie das Dientes-de-NavarinoGebirge. 4. Tag: Trekking im Torres-Park (W-Wanderung) (1xF/1xM (LB)/1xA) Die heutige Wanderung führt vorbei am mächtigen Monte Almirante Nieto bis zum Camp Los Cuernos am Ufer des Lago Nordenskjöld. Vielleicht werden Sie dabei von Kondoren oder Andenadlern begleitet, die über Ihren Köpfen ihre Kreise ziehen. Bereits vom Camp aus bekommen Sie einen Einblick in die Bergwelt des Paine Grande. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-5h, 400 m↓↑). 5. Tag: Trekking im Torres-Park (W-Wanderung) (1xF/1xM (LB)/1xA) Auf einer der beeindruckendsten Etappen wandern Sie hinauf ins Valle Frances und haben von dort aus einen atemberaubenden Blick auf den Circuito de Granito (Granitkreis), der sich beeindruckend wie ein Kolosseum vor Ihnen aufbaut. Danach geht es wieder hinab und Sie wandern entlang des Lago Skottsberg bis zum Camp Paine Grande am Ufer des Lago Pehoe. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-8h, 600 m↓↑). 6. Tag: Trekking im Torres-Park (W-Wanderung) (1xF/1xM (LB)/1xA) Ihre Wanderung führt Sie entlang des Camino del Viento (Pfad der Winde) zu einem Aussichtspunkt, von wo Sie einen ersten Panoramablick auf den gigantischen Grey-Gletscher erhaschen. Am Wegesrand können Sie oft Fingerhut oder

24 |

Palomitas (eine weiße Orchideenart) bewundern. Nach einer kurzen Rast setzen Sie Ihre Wanderung zum Campamento Grey fort, welcher oft von Eisblöcken eingerahmt ist, die donnernd von der Stirnseite des Grey-Gletschers in den gleichnamigen See kalben. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4h, 350 m↓↑). 7. Tag: Schifffahrt auf dem Lago Grey (1xF/1xM (LB)) Heute fahren Sie mit dem Schiff die Stirnseite des Grey-Gletschers ab. Lassen Sie sich mit einem Pisco verwöhnen, der auf Millionen Jahre altem Gletschereis serviert wird. Das Schiff setzt Sie am Südufer des Sees ab. Rückkehr im privaten Fahrzeug nach Puerto Natales. Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit: ca. 1h).

8. Tag: Puerto Natales (1xF) Heute steht Ihnen der Tag in Puerto Natales zur


Chile | Patagonien • Feuerland 16 Tage Reise ab 3090 € Schwierigkeit:

CHIFEU

Leistungen ab/an Punta Arenas · Deutschsprachige Tourenleitung · 2 Inlandsflüge · Träger während der Trekkings für Zelte und Kochausrüstung · Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und öffentlichen Linienbussen · Schifffahrt entlang des Grey-Gletschers · Alle Eintrittsgelder laut Programm · Reiseliteratur · 7 Ü: Zelt · 5 Ü: Gästehaus im DZ · 3 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 15xF, 8xM (LB), 9xA

Fotos: Archiv (6)

freien Verfügung, um diesen lieblichen Fischerort auf eigene Faust zu erkunden. Gerne können Sie optional eine Schifffahrt über den Ultima-Esperanza-Fjord zu den beiden imposanten Hängegletschern Balmaceda und Serrano, eine Kajaktour oder auch einen Reitausflug durch die patagonische Steppe unternehmen. Übernachtung im Gästehaus.

9. Tag: Fahrt nach Punta Arenas (1xF) Fahrt im Linienbus nach Punta Arenas. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Am Abend letztes Briefing zum Feuerland-Trekking. Übernachtung im Hotel. 10. Tag: Flug nach Puerto Williams (1xF/1xM (LB)/1xA) Flug mit einer Twin-Otter nach Puerto Williams, der südlichsten Ansiedlung vor der Antarktis. Nach einem letzten Ordnen der Ausrüstung beginnen Sie Ihr Trekking. Sie durchwandern den dichten Südbuchenwald bis zur Laguna Salto (480 m), in deren Nähe Sie das Lager errichten. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 400 m↑). 11. Tag: Trekking auf der Isla Navarino (1xF/1xM (LB)/1xA) Nach dem Abbau der Zelte geht es heute hinauf über den Paso Primero zum Mirador de los Dientes. Von dort aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die Dientes de Navarino-Gebirgskette mit der blau schimmernden vorgelagerten Lagune. Danach wandern Sie weiter durch alpines Gelände, wobei Sie einige Schneefelder zu queren haben, bis Sie zum Paso Australia (805 m) gelangen. Ihr weiterer Weg führt Sie dann an vielen kleinen Lagunen, Biberdämmen und scharfkantigen Gebirgsformationen vorbei, hin zu Ihrem nächsten Camp, welches sich an einer wunderschönen Lagune befindet. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4h, 560 m↑).

12. Tag: Trekking auf der Isla Navarino (1xF/1xM (LB)/1xA) Sie steigen heute auf in Richtung Paso Ventarron (696 m) und danach geht es wieder bergab – durch eines der verstecktesten Täler des Circuits. In diesem Abschnitt kann man besonders gut die von den Bibern gezeichneten Wälder beobachten. Durch größtenteils sumpfiges Gebiet führt der Weg anschließend über den Paso Guerrico hin zu Ihrem nächsten Camp mit Blick auf die Montes Lindenmayer. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca, 4h, 250 m↓↑). 13. Tag: Trekking auf der Isla Navarino (1xF/1xM (LB)/1xA) Heute wandern Sie vorbei an kleinen Lagunen hinauf zum höchsten Punkt des Dientes de Navarino Circuits, dem Paso Virginia (829 m). Von dort oben eröffnen sich herrliche Ausblicke bis hin zur benachbarten Isla Hoste, der Laguna Alta und dem Beagle-Kanal. Danach steigen Sie über steiles Geröll ab, bis Sie an der Gletscherlagune Los Guanacos ankommen. Entlang des Estero Virginia geht es stets weiter bergab durch dichten Südbuchenwald bis Los Bronces, wo Sie mit dem Privattransfer zurück nach Puerto Williams gebracht werden. Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 7h, 420 m↑, 830 m↓).

Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; ggf. Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise 16.01.18 – 31.01.18 06.03.18 – 21.03.18 23.10.18 – 07.11.18 05.03.19 – 21.03.19 22.10.19 – 07.11.19

3090 € 3190 € 3190 € 3190 € 3190 €

Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1200 € Teilnehmerzahl 4 – 12 Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe bzw. internationale Gruppe für den Termin mit Beginn am 16.01.2018).

14. Tag: Puerto Williams (1xF/1xA) Der heutige Tag in Puerto Williams steht zur freien Verfügung, um das malerische Dorf näher zu erkunden und z.B. das dortige Martin-Gusinde-Museum zu besuchen, welches viel über die Kultur und Lebensweise der Yamana-Indianer verrät. Am Abend gemeinsames Abschiedsabendessen. Übernachtung im Gästehaus. 15. Tag: Flug nach Punta Arenas (1xF) Sie nehmen Abschied von Feuerland und fliegen mit der Twin-Otter zurück nach Punta Arenas. Transfer zum Gästehaus. Hier verabschieden Sie sich von Ihrer Tourenleitung. Übernachtung im Hotel. 16. Tag: Abreise (1xF) Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen und individuelle Heimreise.

l Torres del Paine NP l Puerto Natales

Punta Arenas

l

Beagle-Kanal l Puerto Williams Isla Hoste Isla Navarino

| 25


DIAMIR Aktiv

Bergabenteuer zwischen Altiplano und Atacama 13 Tage Trekking- und Naturreise

s Chiles Norden für Entdecker und Gipfelstürmer s Besteigung dreier 5000er s Beeindruckender Salzsee im Altiplano: Salar de Surire s Atacama – die trockenste Wüste der Welt s Tausende Flamingos im Lauca-Nationalpark

1. Tag: Hafenstadt Arica Bei Ankunft am Flughafen Arica werden Sie ganz herzlich von Ihrer DIAMIR-Tourenleitung begrüßt. Gemeinsam fahren Sie zum Hotel. Anschließend haben Sie Gelegenheit, die Hafenstadt auf eigene Faust zu erkunden, zum Beispiel den Hafen mit seinen unzähligen Pelikanen und Seelöwen. Übernachtung im Hotel. 2. Tag: Arica – Andendorf Putre (1xF) Am Morgen fahren Sie im privaten Kleinbus durch das Azapa-Tal und besuchen das dortige Museum San Miguel de Azapa, wo Sie ca. 7000 Jahre alte Mumien der Chinchorro-Kultur bestaunen können. Danach geht es weiter in das auf 3500 m hoch gelegene idyllische Andenörtchen Putre. Auf dem Weg dorthin besichtigen Sie die präkolumbianische Festungsanlage Pukara de Copaquilla. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 150 km).

26 |

Entdecken Sie die eindrucksvollen Landschaften im Norden Chiles – vom farbenfrohen Andenhochland in die vielfältige Atacama. Sie erklimmen drei technisch einfache 5000er und erhalten Einblick in die Kultur der Aymara-Indianer.

3. Tag: Quebrada Rio Lluta (1xF) Am heutigen Tag erkunden Sie die Umgebung von Putre etwas näher (auf ca. 3500 m) und wandern durch eine wunderschöne Landschaft vorbei an den Felsmalereien von Vilacaurani bis hin zur Quebrada Rio Lluta. Dabei begegnen Sie Alpakas und Lamas und lernen auch die typische Flora dieses Landstrichs kennen. Am Abend können Sie sich mit Alpakafleisch und Quinoa kulinarisch verwöhnen lassen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6-7h, 600m↓↑). 4. Tag: Putre (1xF) Ihre heutige Wanderung führt Sie von Putre aus in Richtung Nevados de Putre, wobei Sie auf ca. 4250 m hinauf wandern. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 750m↑). 5. Tag: Cerro Milagro (5010 m) (1xF/1xA) Die Akklimatisationswanderung zum farbenreichen Cerro Milagro ist relativ einfach. Aufgrund der vielfältigen Farbschattierungen wirkt der „Wunderberg" wie handbemalt. Vom Gipfel aus haben Sie einen fantastischen Blick auf die umliegenden Berge. Nach dem ca. 5-stündigen Trekking durch die atemberaubende Landschaft des Altiplano haben Sie sich eine Entspannung wohlverdient. Im Andendorf Parinacota auf 4390 m lassen Sie den Tag beim gemeinsamen Abendessen gemütlich ausklingen. Übernach-

tung in einer einfachen Herberge im MBZ mit Gemeinschaftsbad. (Gehzeit ca. 5h, 750m↑). 6. Tag: Besteigung des Cerro Guane Guane (5097 m) (1xF/1xM (LB)/1xA) Heute steht erneut die Besteigung eines leichten 5000ers auf dem Programm. Der Ausblick vom Gipfel verschafft Ihnen einen unvergesslichen Blick über das unendlich weit erscheinende Altiplano mit seinen olivfarbenen Hochmooren und den von Salz eingerahmten Lagunen. Bei gutem Wetter können Sie sogar den höchsten Berg Boliviens, den Sajama (6520 m), erblicken. Anschließend fahren Sie zum Lauca-Nationalpark (UNESCO). Sie bestaunen den höchstgelegenen Vulkansee der Erde, den Lago Chungara (4570 m), in dem sich anmutig die Zwillingsvulkane Parinacota (6342 m) und Pomerape (6282 m) spiegeln. Am späten Nachmittag erreichen Sie das beschauliche Dörfchen Guallatiri (3100 m). Übernachtung in einer einfachen Herberge im MBZ mit Gemeinschaftsbad. (Gehzeit ca. 6-7h, 600m↓↑). 7. Tag: Guallatiri – Salar de Surire – Colchane (1xF/1xM (LB)/1xA) Nach den ersten Trekkingtagen gehen Sie es heute gemütlicher an. Sie fahren zum Salar de Surire, wo Sie in den Thermalquellen von Polloquere auf 4200 m ein entspannendes Bad nehmen können. Auf dem Weg dorthin besuchen


Chile 13 Tage Reise ab 2690 €

CHITRE

Schwierigkeit: Leistungen ab Arica/an Calama · DIAMIR-Tourenleitung · Alle Fahrten im privaten Kleinbus · Alle Eintrittsgelder laut Programm · Reiseliteratur · 5 Ü: Gästehaus im DZ · 4 Ü: Hotel im DZ · 3 Ü: Herberge im MBZ · Mahlzeiten: 12xF, 2xM, 2xM (LB), 3xA

Fotos: Sabine Feilhauer (1), Archiv (4)

Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Sie das herrlich gelegene Naturreservat Las Vicuñas, das mit einer vielfältigen Fauna aufwartet: Vicuñas, Lamas, Alpakas, Nandus und Flamingos haben hier einen idealen Lebensraum gefunden. Am Nachmittag geht es weiter in das malerisch gelegene Andendorf Colchane (3750 m), das vom schneebedeckten Vulkan Isluga (5530 m) überragt wird. Die vielfältige Landschaft mit ihrer einzigartigen Tierwelt lässt jede Stunde der langen Fahrt zum unvergesslichen Naturerlebnis werden. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 6h, 170 km) 8. Tag: Salpetermine Humberstone – Pica (1xF/1xM) Heute verlassen Sie das chilenische Andenhochland. In Huara bestaunen Sie die weltgrößte archäologische Darstellung eines Menschen, den „Riesen der Atacama“. Am Nachmittag besuchen Sie die ehemalige Salpetermine Humberstone (UNESCO) sowie die berühmte Kirche im Wallfahrtsort La Tirana. Am frühen Abend erreichen Sie die Wüstenoase Pica (1325 m), die für ihre Zitronen bekannt ist. Das liebliche Örtchen ist ein idealer Ort, um sich in einem der Naturbäder von der langen Überlandfahrt zu erholen. Übernachtung in einer Herberge im MBZ mit Gemeinschaftsbad. (Fahrzeit ca. 5h, 260 km) 9. Tag: Pica – Pampa de Tamarugal – San Pedro de Atacama (1xF/1xM) Heute fahren Sie durch die beeindruckende Pampa del Tamarugal, vorbei an ehemaligen Salpeterminen und Salzpfannen. Unterwegs besuchen Sie die Geoglifos de Pintados, eine beeindruckende und wichtige archäologische Stätte, und durchqueren das Dorf Quillagua, den angeblich trockensten Ort der Welt. Gegen Nachmittag erreichen Sie die auf 2400 m gelegene Wüstenoase San Pedro de Atacama, Ausgangspunkt für Exkursionen in die bizarre Wüs-

tenlandschaft. Am Abend genießen Sie das atemberaubende Farbenspiel des Sonnenuntergangs oberhalb des Mondtals. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 6h, 430 km)

Termine und Preise 26.03.18 – 07.04.18 01.10.18 – 13.10.18 25.03.19 – 06.04.19

10. Tag: Valle de la Muerte & de la Luna – Salar de Atacama / Laguna Chaxa (1xF) Am Vormittag führt eine Wanderung durch die funkelnde Salzkordillere bis hin zum Valle de la Muerte (Tal des Todes) und zum Mondtal. Nach der Mittagspause unternehmen Sie einen Ausflug zur Laguna Chaxa, um Flamingos in ihrer natürlichen Umgebung hautnah zu beobachten. Genießen Sie den Anblick, wenn die Abendsonne den Vulkanen ein tiefrotes Antlitz verleiht. Übernachtung wie am Vortrag. (Gehzeit ca. 3h, 200 m↓↑).

Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1250 € EZ-Zuschlag (9 Nächte): 250 € Aufpreis 3 Teilnehmer: 500 €

11. Tag: Besteigung des Cerro Toco (5604 m) (1xF) Am Morgen fahren Sie zum Ausgangspunkt der heutigen Gipfeltour auf ca. 5200 m (Fahrzeit ca. 1,5h). Über einen gut ausgetretenen Pfad erreichen Sie in ca. 2-2,5 Stunden den Gipfel des Cerro Toco (5604 m). Sie werden mit einem unvergesslichen Ausblick auf die umliegende Vulkanlandschaft bis hin zum Licancabur belohnt. Nach diesem Gipfelerlebnis kehren Sie zurück nach San Pedro. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4h, 400m↓↑).

2690 € 2690 € 2690 €

Teilnehmerzahl 4 – 12 Anschlussprogramm Chile 4 Tage Osterinsel – Rapa Nui Tourcode: CHIOST ab 2 Personen, ab 460 € Schwierigkeit:

Cerro Milagros s Cerro Guane Guane l Lauca NP Arica l l Salar de Surire Humberstone l

El Tatio Geysire l San Pedro de Atacama Calama l l l s Cerro Toco Valle de la Luna l Salar de Atacama

12. Tag: Tatio-Geysire – Guatin-Schlucht (1xF) Sie brechen schon sehr zeitig zum El Tatio Geysir (4330 m) auf (Fahrzeit ca. 2h). Ein fantastischer Sonnenaufgang und ein unvergesslicher Blick auf die rauchenden Geysire belohnt Sie für das zeitige Aufstehen. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem wohltuenden Bad in einer Thermalquelle. Anschließend führt eine Wanderung durch die spektakuläre felsige Guatin-Schlucht (3500 m), wo Sie die typische Flora der sonst so trockenen Atacama-Wüste kennenlernen: verschiedene Kakteenarten und den auffälligen Cola de Zorro (Fuchsschwanz). Im Anschluss Rückkehr nach San Pedro de Atacama. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3h, 300m↓↑). 13. Tag: Abreise (1xF) Transfer zum Flughafen und individuelle Heimreise.

| 27


Giganten der Meere DIAMIR Explorer

14 Tage oder 15 Tage Naturreise & Tierbeobachtung

s 5 Tage Wal- oder 7 Tage Orcabeobachtung s Magellan- und Felsenpinguine hautnah erleben s Tierische Begegnungen mit Commerson-Delfinen, Guanakos, Füchsen, Maras und Gürteltieren s Den versteinertern Wald von Sarmiento entdecken

1. Tag: Ankunft in Comodoro Rivadavia Individuelle Anreise nach Comodoro Rivadavia. Sie werden von Ihrem deutschsprachigen Driverguide in Empfang genommen. Transfer in Richtung Süden nach Puerto Deseado (Fahrzeit ca. 4h). Übernachtung im Hotel. 2. Tag: Rio Deseado (1xF) Bei Flut unternehmen Sie eine ca. 3-stündige Bootsfahrt im flachen Flusslauf des Rio Deseado. Halten Sie Ausschau nach dem seltenen Grauen Rotfußkormoran, Felsenkormoranen und Commerson-Delfinen. Auf einer Vogelinsel im Flusslauf sehen Sie mit etwas Glück Austernfischer und Magellan-Pinguine. Übernachtung wie am Vortag. 3. Tag: Safari entlang des Flusslaufes (1xF) Entlang des Flusslaufes bieten sich eine Vielzahl unterschiedlicher Landschafts- und Fotomotive, zum Beispiel Windbäume und Erosionstäler. Es besteht die Chance, Eulen und Füchse in den Canyons zu beobachten sowie die Nistplätze der Kormorane an den Steilwänden des Flusslaufs ausfindig zu machen. Übernachtung wie am Vortag. 4. Tag: Magellan- und Felsenpinguine (1xF) Ein absoluter Höhepunkt dieser Reise erwartet Sie bei einem Bootsausflug zur Insel der Felsenpinguine. Auf der ca. 20 km vorgelagerten Insel

28 |

In kaum einer anderen Region der Welt kommen Sie den „Giganten der Meere“ so nahe wie an der Halbinsel Valdes – der Heimat der Südlichen Glattwale. Die sanften Riesen sind für ihr Interesse an Menschen und Booten bekannt, was Begegnungen aus nächst brüten außerdem auch Magellan-Pinguine. Die neugierigen Jungtiere überwinden ihre Scheu und nähern sich Ihnen bis auf wenige Meter. Außerdem befindet sich hier die nördlichste Kolonie der Felsenpinguine. Sie statten den seltenen Pinguinen mit ihren unverwechselbaren gelben Haubenfedern und den roten Augen einen Besuch ab. Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag: Fahrt nach Sarmiento (1xF) Heute verlassen Sie die Küste und fahren ins Landesinnere nach Sarmiento, einem Ort mitten in der Pampa. Unterwegs legen Sie Stopps an schönen Fotopunkten entlang der Küste ein und versuchen, tierische Motive vor die Linse zu bekommen. Übernachtung im Gästehaus.


Argentinien 14 Tage Reise ab 2720 €

ARGWAL

Schwierigkeit:

Fotos: Thomas Kimmel (2), Archiv (4)

Leistungen ab Comodoro Rivadavia/an Trelew · Deutschsprachige Tourenleitung · Alle Fahrten und Transfers laut Programm · 5 Tage Wal- bzw. 7 Tage Orca-Beobachtung · Reiseliteratur · 2 Ü: Gästehaus im DZ · 11/12 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 13/14×F

6. Tag: Versteinerter Wald von Sarmiento (1xF) Rund 20 km von Sarmiento entfernt befindet sich ein atemberaubender Naturpark. Winde erschufen hier eine Erosionslandschaft mit versteinerten Bäumen. Eine Sondergenehmigung und ein Ranger ermöglichen es Ihnen, in den für die Öffentlichkeit gesperrten Zonen des Nationalparks zu wandern und somit diese faszinierende Landschaft in aller Ruhe zu genießen. Übernachtung wie am Vortag. 7. Tag: Fahrt zur Halbinsel Valdes (1xF) Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Halbinsel Valdes. Unterwegs legen Sie einen Stopp in Trelew ein und besuchen das paläontologische Museum. Hier bestaunen Sie den Argentinosaurus Rex und andere Exponate. Am Abend erreichen Sie Puerto Piramides (Fahrzeit ca. 7h). Übernachtung im Hotel. 8.-14. Tag: Whale/Orca watching an der Halbinsel Valdes 7x(F) Während dieser Tage fahren Sie an fünf Tagen zur Walbeobachtung auf das Meer hinaus. Aus nächster Nähe lernen Sie die verschiedenen Verhaltensweisen der Tiere kennen. Biologische Abläufe wie Werbung, Kopulation, Sprünge, Fluken, Thermoregulation und soziales Verhalten zählen zu den normalen Beobachtungen. Die Südlichen Glattwale sind nicht scheu und kommen den Booten recht nah. Außerdem unternehmen Sie eine Strandwanderung, besu-

chen die Sanddünen und die Loberia. An einem Tag steht eine Safari rund um die Halbinsel Valdes auf dem Programm. Dabei halten Sie Ausschau nach See-Elefanten, Seevögeln und Pampa-Tieren wie Guanakos, Füchsen und Maras. Am 13. Tag müssen Sie sich von den Walen verabschieden, denn am 14. Tag erfolgen bereits der Transfer zum Flughafen Trelew und die individuelle Heimreise. 6 Übernachtungen wie am Vortag. Tourenverlauf für die Teilnehmer der Orcabeobachtung: Rings um die Halbinsel Valdes befindet sich u.a. eine Seelöwenkolonie mit ca. 1000 Jungtieren. Zwischen März und April ziehen sie Orcas an die Küste, die in seichten Gewässern Jagd auf junge Seelöwen machen. Vom Aussichtspunkt in Punta Norte beobachten Sie die dramatischen Szenen – aus ca. 200-500 m Entfernung. Jeweils drei Stunden vor und nach Tidenhöchststand liegen Sie auf der Lauer, um das Naturschauspiel bestmöglich abzupassen. Durch Ihre Tourenleitung und ein Forscherteam erfahren Sie viel Wissenswertes über das Verhalten der Meeressäuger sowie anderer heimischer Tierarten wie Füchsen, Gürteltieren und unzähligen Vögeln. Als Schlechtwettervariante werden alternative Programme durchgeführt. Sie besuchen ein lokales Fischerdorf und einen Strand mit See-Elefanten. 7 Übernachtungen wie am Vortag.

Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Nationalparkgebühren (ca. 300 US$ bei der Wal-Tour bzw. ca. 20 US$ bei der Orca-Tour); evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise 10.03.18 – 24.03.18 13.10.18 – 26.10.18 16.03.19 – 30.03.19 05.10.19 – 18.10.19 * Orca-Tour ** Wal-Tour

2720 € * 3050 € ** 2720 € * 3050 € **

Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1400 € Teilnehmerzahl 8 – 14 Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe).

15. Tag: Abreise (1xF) Tourenverlauf für die Teilnehmer der Orcabeobachtung: Zeitiger Transfer zum Flughafen Trelew und individuelle Heimreise.

Halbinsel Valdes

l Trelew

Sarmiento l lComodoro Rivadavia l Puerto Deseado

| 29


Höhepunkte der Andenstaaten 17 Tage Kultur- und Naturreise

DIAMIR Pur

s Große Südamerika-Reise entlang der Anden s Vulkane und Flamingos in der Atacama-Wüste s Hochland von Bolivien mit Übernachtung im Salzhotel s Mythische Inseln im Titicacasee: Isla del Sol und Isla de la Luna s Sagenumwobene Inkaruine Machu Picchu (UNESCO)

1. Tag: Anreise Flug nach Santiago de Chile. 2. Tag: Santiago de Chile Ankunft und Transfer zum Hotel. Nachmittags Stadtrundfahrt (ca. 4h) mit Besuch des historischen Kerns und des modernen Viertels. Den besten Blick auf die Stadt und die Anden genießen Sie vom Cerro San Cristobal, von dessen Gipfel aus eine Marienstatue die Stadt überblickt. Übernachtung im Hotel.

Erleben Sie die Faszination Südamerikas und lernen Sie die Besonderheiten der einzelnen Länder, ihrer Menschen und Natur kennen. Ob trockene Hochwüsten, farbenfrohe Lagunen oder geschichtsträchtige Ruinenstätten – ein Höhepunkt folgt auf den anderen. 3. Tag: San Pedro de Atacama & Mondtal Transfer zum Flughafen und Flug nach Calama. Hier werden Sie bereits erwartet und fahren nach San Pedro de Atacama, ein ungewöhnlich buntes Dorf inmitten einer grünen Oase (ca. 1,5h). Steinfestungen auf den umliegenden Bergen sind Zeugnis einer altsteinzeitlichen Kultur. Am Nachmittag besuchen Sie das mystische Mondtal (Valle de la Luna). Bei Sonnenuntergang wird der Eindruck einer Mondlandschaft noch verstärkt. Übernachtung im Hotel.

4. Tag: El-Tatio-Geysire (1xF) Vor Sonnenaufgang fahren Sie zu den El Tatio Geysiren in das höchstgelegene geothermische Feld der Welt. In der Dämmerung schießen aus verschiedenen Löchern Dampffontänen. Weiter geht es zum Dorf Machuca, in dem früher LamaKarawanen Rast von Ihrer Reise auf dem „InkaHighway“ machten. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung, um San Pedro auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung wie am Vortag. 5. Tag: Lagunen des Hochlandes (1xF/1xM/1xA) Heute überqueren Sie die chilenisch-bolivianische Grenze. Mit einem Allradfahrzeug fahren Sie zur spektakulären, rotgefärbten Laguna Colorada und zur Laguna Verde am Fuße des Vulkans Licancabur (5916 m). Hier im „Tibet der Anden“ befinden sich zahlreiche wüstenähnliche Gebiete mit erloschenen Vulkanen, farbenprächtigen Seen und heißen Quellen. Übernachtung im Hotel Tayka del Desierto (ggf. in Mehrbettzimmern). 6. Tag: Lagunen des Hochlandes (1xF/1xM/1xA) Der zweite Tag im Hochland von Bolivien führt Sie weiter in Richtung Norden. Sie kommen vorbei am Arbol de la Piedra (Steinbaum) und an Lagunen, die sich aufreihen wie eine Perlen-

30 |


Chile • Bolivien • Peru 17 Tage Reise ab 4290 €

CHIBOP

Fotos: Maximilian Delang (1), Antje Friedrich (1), Marco Grünler (1), Thomas Kimmel (1), Markus Walter (1)

Schwierigkeit:

kette: Laguna Charkota, Laguna Hedionda und Laguna Cañapa sind nur einige Namen. Die Landschaft ändert sich hinter fast jedem Hügel. Am Nachmittag erreichen Sie San Juan, ein Dorf mitten in der Wüste Los Lipez. Übernachtung im Gästehaus.

„Calvario". Ihre Tourenleitung begleitet Sie zum Busbahnhof, von wo Sie der öffentliche Bus über die Grenze in Kasani bis nach Puno bringt. Hier werden Sie von einem Transferfahrer im Empfang genommen und zum Hotel gebracht. Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Salar de Uyuni – La Paz (1xF/1xM) Sie durchqueren den Salar de Uyuni, die höchstgelegene und größte Salzwüste der Welt. Luftspiegelungen und Salzkristalle sorgen für optische Täuschungen. Anschließend besuchen Sie die Insel Incahuasi, die mitten im Salzsee liegt und komplett mit Riesenkakteen bewachsen ist, die Sie bis zu 10 m überragen. Am Abend fliegen Sie von Uyuni nach La Paz. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

12. Tag: Puno – Sillustani – Cusco (1xF) Auf dem Weg zum Flughafen besuchen Sie die Ruinenstätte von Sillustani – eine vor atemberaubender Naturkulisse gelegene Grabstätte dreier Kulturen. Flug von Juliaca nach Cusco (UNESCO-Weltkulturerbe). Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

8. Tag: La Paz (1xF) Bei einer kurzen Besichtigungstour erfahren Sie viel über die außergewöhnliche Stadt. Beim „Backenzahn des Teufels“ (Muela de Diablo), einem Felsgebilde mit zwei spitzen Zacken, haben Sie einen fantastischen Ausblick auf die Stadt und die umliegenden Gipfel. Übernachtung wie am Vortag. 9. Tag: La Paz – Tiahuanaco – Titicacasee (1xF) Ihr Tagesziel heißt Copacabana, einer der wichtigsten christlichen Wallfahrtsorte Südamerikas und direkt am Ufer des Titicacasees gelegen. Auf dem Weg besuchen Sie die präkolumbianische Stätte von Tiahuanaco (UNESCO-Weltkulturerbe). Die gleichnamige Kultur gilt als eine der Urkulturen des Kontinentes. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6-7h). 10. Tag: Titicacasee: Isla de la Luna und Isla del Sol (1xF/1xA) Mit dem Boot setzen Sie über zur Isla del Sol. Auf dem Weg machen Sie einen kurzen Stopp an der Isla de la Luna, wo Sie an Land gehen und eine interessante archäologische Inkastätte bestaunen. Der Legende nach soll der erste Inka den Fluten des Titicacasees entstiegen sein, was die Isla del Sol zum Ursprung des Inkareiches macht. Bei einer Wanderung genießen Sie herrliche Weitblicke auf die schneebedeckten Gipfel der Königskordillere. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 5h). 11. Tag: Isla del Sol – Copacabana – Puno (1xF) Mit dem Boot fahren Sie zurück nach Copacabana und haben Zeit zur freien Verfügung. Statten Sie der beeindruckenden Kirche einen Besuch ab oder besteigen Sie den Hausberg

13. Tag: Cusco und Ruinen (1xF) Am Vormittag lernen Sie die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches kennen. Während eines Stadtrundgangs besichtigen Sie einige der sehenswerten Bauten aus Inka- und Kolonialzeiten. Anschließend erkunden Sie zwei Ruinenanlagen in der Nähe von Cusco: Sacsayhuaman und Kenko. Übernachtung wie am Vortag. 14. Tag: Heiliges Tal: Pisac und Ollantaytambo (1xF) Heute geht es hinein in das Heilige Tal, nach Pisac. Sie besuchen den bunten Markt und erklimmen den imposanten Ruinenkomplex oberhalb der Stadt, von wo aus sich Ihnen ein erstklassiger Blick über das Tal eröffnet. Im Anschluss fahren Sie nach Ollantaytambo. Der eindrucksvolle Sonnentempel war der erste Rückzugsort der Inka vor den Spaniern. Übernachtung im Hotel. 15. Tag: Machu Picchu (UNESCO) (1xF) Am Morgen fahren Sie mit dem Zug durch das Urubamba-Tal. Während Sie die Ausblicke auf die wunderschöne Natur genießen, kommen Sie Ihrem Ziel immer näher: Machu Picchu (UNESCO-Weltkulturerbe). Ein Bus bringt Sie hinauf zur Ruine. Eine ausgiebige Führung durch die Anlage lässt Sie in der Zeit zurückreisen und die Geschichte hautnah erleben. Anschließend haben Sie Zeit für eigene Streifzüge. Am späten Nachmittag bringt Sie der Zug bis Ollantaytambo oder Poroy. Busfahrt nach Cusco. Übernachtung im Hotel. 16. Tag: Cusco und Rückflug (1xF) Der Vormittag steht Ihnen noch für letzte Erkundungen zur Verfügung, bevor Sie ein Transfer zum Flughafen bringt und Sie die Heimreise antreten. 17. Tag: Ankunft Ankunft in Deutschland.

Leistungen · Linienflug ab/an Frankfurt inkl. Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17) · Wechselnde deutschsprachige Tourenleitung · 3 Inlandsflüge · Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen · Linienbus von Copacabana nach Puno · Zugfahrt mit der Andenbahn · Bootsfahrt Titicacasee · Alle Eintrittsgelder laut Programm · Reiseliteratur · 13 Ü: Hotel im DZ · 1 Ü: Gästehaus im DZ · Mahlzeiten: 13xF, 3xM, 3xA Nicht in den Leistungen enthalten Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafen- und Ausreisegebühren in den Reiseländern (ca. 40 US$); optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise 29.04.18 – 15.05.18 01.07.18 – 17.07.18 02.09.18 – 18.09.18 30.09.18 – 16.10.18

4390 € 4390 € 4390 € 4390 €

Zusatzkosten Zubringerflug ab D/A/CH: auf Anfrage Rail & Fly: 50 € Teilnehmerzahl 4 – 12 Anschlussprogramm Ecuador 6 Tage Höhepunkte Galapagos Tourcode: ECUHPG ab 2 Personen, ab 1490 € Schwierigkeit:

l Machu Picchu l Cusco l l La Paz

Titicacasee l Uyuni Laguna Colorada l l San Pedro de Atacama

l Santiago de Chile

| 31


Zu den Ursprüngen Südamerikas 18 oder 22 Tage Kultur- und Naturreise

DIAMIR Pur

s Größter Salzsee der Erde – Salar de Uyuni s Sucre und Potosi – Städte mit kolonialem Erbe s Flamingos in den bunten Lagunen des Altiplano s Spektakulärer Flug von Uyuni nach La Paz s Optionale Verlängerung im Madidi-Nationalpark

1. Tag: Santa Cruz und Amboro-Nationalpark (1xM/1xA) Ankunft in Santa Cruz. Empfang durch Ihre Tourenleitung und Transfer zur Unterkunft (ca. 3h). Das kleine Refugio Volcanes liegt inmitten des Amboro-Nationalparks umgeben von Sandsteinbergen, tropischem Urwald und diversen kleinen Wasserfällen. Am Abend Begrüßungsessen. Übernachtung im Gästehaus.

2. Tag: Amboro-Nationalpark (1xF/1xM/1xA) Mit kurzen Wanderungen (ca. 1-3h) in der Nähe des Refugios lassen Sie die Reise ruhig angehen. Sie haben Gelegenheit, Vögel, Schmetterlinge und mit etwas Glück Affen zu sehen. Außerdem können Sie hübsche Orchideen, Bromelien und Farne bewundern. Natürliche Pools laden zum Baden ein. Übernachtung wie am Vortag. 3. Tag: El Fuerte de Samaipata (1xF/1xM (LB)) Vormittags Transfer zur Inka-Festung El Fuerte nahe der Stadt Samaipata. El Fuerte ist histo-

32 |

Bolivien gilt als der ursprünglichste aller Andenstaaten und besticht zudem mit einer unglaublichen kulturellen und landschaftlichen Vielfalt. Auf dieser umfangreichen Reise mit aktivem Charakter erleben Sie die Höhepunkte des Landes.

risch gesehen eine der wichtigsten Stätten Südamerikas und war über viele Jahrhunderte Treffpunkt verschiedener Kulturen aus dem Hoch- und Tiefland. Anschließend geht es weiter ins nahe gelegene Samaipata, welches auf 1650 m Höhe mit einem sehr angenehmen Klima aufwartet. Übernachtung im Gästehaus. 4. Tag: „Route des Che“ (1xF/1xA) Entlang der „Route des Che“ gelangen Sie nach Vallegrande. Der Freiheitskämpfer kam nach Bolivien, um die Idee einer sozialistischen Revolution, die er in Kuba begonnen hatte, weiter auszubauen. Auf der landschaftlich reizvollen und abwechslungsreichen Strecke lernen Sie das ursprüngliche Bolivien kennen. Unterwegs besichtigen Sie die Grabstätte Che Guevaras. Heute und morgen haben Sie außerdem die Chance, Kondore zu sehen, die in den andinen Tälern leben und nisten. Übernachtung in La Higuera oder Pucara im Gästehaus (teilweise MBZ mit max. 4 Betten). 5. Tag: La Higuera: Ort des letzten Gefechts – Villa Serrano (1xF/1xM (LB)) Besichtigung des kleinen Museums in La Higuera, wo „Che" erschossen wurde. Anschließend Weiterfahrt nach Villa Serrano durch eine wunderschöne Gebirgslandschaft und das tief eingeschnittene Tal des Rio Grande. Eine imposante Kakteenlandschaft lädt zum Fotografieren ein. Je

nach Wetter und Wasserstand bietet sich die Möglichkeit zu einem erfrischenden Bad im Rio Grande. Übernachtung im einfachen Hotel in der noch sehr ursprünglichen Kleinstadt Villa Serrano. 6. Tag: Villa Serrano – Sucre (1xF) Heute fahren Sie weiter nach Sucre, Boliviens verfassungsmässiger Hauptstadt. Auf Ihrer Fahrt kommen Sie durch typisch bolivianische, abgelegene Dörfer. Die Vegetation nimmt zunehmend ab und schließlich geht es in Serpentinen aufwärts in die Hochebene auf ca. 3400 m Höhe. Hier bekommen Sie einen ersten Eindruck vom Altiplano. Gegen Nachmittag erreichen Sie Sucre, eine der schönsten Städte Südamerikas. Übernachtung im Hotel. 7. Tag: Wanderung in der Umgebung von Sucre (1xF) Sie unternehmen einen Ausflug in die Berge um Sucre (ca. 2800 m Höhe). Auf einer ca. 3-stündigen Wanderung genießen Sie herrliche Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Die Wanderung dient gleichzeitig einer besseren Akklimatisierung. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen in Sucre zur Verfügung. Übernachtung wie am Vortag. 8. Tag: Sucre – koloniales Erbe Boliviens (1xF) Heute unternehmen Sie einen kurzen Stadtbummel durch die „weiße Stadt“ Sucre. Die


weißgetünchten Häuserfassaden und die entspannte Atmosphäre in den Gassen laden zum Verweilen ein. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Unternehmen Sie doch einen Ausflug zum traditionellen Sonntagsmarkt in Tarabuco! Übernachtung wie am Vortag. 9. Tag: Minenstadt Potosi (1xF) Über eine Serpentinenstraße, die sich bis auf eine Höhe von 4000 m windet, erreichen Sie Potosi. Die einst reichste Stadt der Welt ist heute nur noch die höchstgelegene. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Stadtrundgang durch das koloniale Zentrum. Übernachtung im Hotel.

Fotos: Thomas und Elke Pensler (1), Markus Walter (1), Thomas Kimmel (1)

10. Tag: Uyuni – Tor zum größten Salzsee der Welt (1xF) Am Morgen können Sie optional die Casa de la Moneda besichtigen oder an einer Minentour am Cerro Rico teilnehmen. Am Nachmittag geht es über das Altiplano vorbei an Dörfern und unzähligen Lamaherden ins kleine Städtchen Uyuni, welches vor allem durch den nahen Salzsee bekannt ist. Übernachtung im Hotel. 11. Tag: Bolivianisches Hochland (1xF/1xM/1xA) Heute startet Ihre Jeepsafari in das traumhafte bolivianische Hochland. Sie fahren in Richtung Süden, wo Sie von rauchenden Vulkanen umgeben sind. Hier haben Sie ausreichend Zeit, die farbenfrohe und mit Flamingos bevölkerte Laguna Colorada zu bestaunen. Über das Geysirfeld Sol de Mañana und vorbei am Arbol de Piedra, dem Steinbaum, geht es zum Hotel Tayka del Desierto mitten in der Siloli-Wüste. Hier genießen Sie die höchste Übernachtung der Reise auf ca. 4500 m. Übernachtung im Hotel. 12. Tag: Lagunen des Altiplano (1xF/1xM/1xA) Richtung Norden fahren Sie durch die SiloliWüste, vorbei an den Lagunen Honda, Hedionda und Ramaditas. Auf dem Weg gibt es viele Flamingos und mit etwas Glück Vicuñas, Füchse und Nandus zu sehen. Fast hinter jedem Hügel ändert sich die Landschaft in der Halbwüste. Übernachtung im einfachen familiengeführten Gästehaus im MBZ. 13. Tag: Salar de Uyuni (1xF/1xM) Am Morgen fahren Sie mit Jeeps hinein in das schier unendliche Weiß der größten Salzwüste der Welt. Auf der Insel Incahuasi, die mitten im Salzsee liegt und komplett mit Riesenkakteen bewachsen ist, empfiehlt sich eine kurze Wanderung mit herrlichen Ausblicken. Im Salzverarbeitungsort Colchani besuchen Sie einen familiären Kleinstbetrieb. Anschließend besichtigen Sie den berühmten Eisenbahnfriedhof von Uyuni. Übernachtung im Hotel in Uyuni. 14. Tag: Uyuni – La Paz – Copacabana (1xF) Flug nach La Paz und Fahrt nach Copacabana am Titicacasee. Das hübsche Städtchen ist einer der wichtigsten christlichen Wallfahrtsorte Südamerikas. Lohnenswert ist ein Spaziergang zum Hausberg Calvario, von dem aus Sie einen fantastischen Panoramablick auf die Stadt und den See haben. Übernachtung im Hotel. 15. Tag: Titicacasee – Isla del Sol (1xF) Transfer zum Ufer des Sees. Per Boot gelangen Sie auf die Isla del Sol, einem in der Mythologie der Inka wichtigen Ort. Der Legende nach soll hier der erste Inka den Fluten des Titicacasees entstiegen sein, was die Insel zum Ursprung des

später riesigen Inkareiches macht. Nach einer Wanderung über die Insel (ca. 4-5h) mit schönen Ausblicken auf die Andenkordillere fahren Sie am Abend per Boot zurück nach Copacabana. Übernachtung wie am Vortag. 16. Tag: Tiahuanaco (1xF) Auf dem Rückweg nach La Paz besichtigen Sie die präkolumbianische Stätte Tiahuanaco. Sie ist Zeugnis einer ebenso großen wie rätselhaften Kultur, die schon lange vor den Inka weite Teile des Altiplano beherrschte. Nachmittags erreichen Sie La Paz, den höchstgelegenen Regierungssitz der Welt. Übernachtung im Hotel. 17. Tag: Tagesausflug in die Yungas (1xF) Nach Tagen trockener Höhenluft unternehmen Sie heute einen Tagesausflug ins unendliche Grün der Yungas nördlich von La Paz. Sie überqueren die Königskordillere über einen Pass auf ca. 4600 m. Kurz danach tauchen Sie ein in die steil abfallenden Andenhänge und lassen die karge Gebirgslandschaft hinter sich. Weiter geht es entlang der berühmten „Todesstraße“. Bei mehreren Stopps können Sie die spektakuläre Landschaft genießen. Optional können Sie auch an einem Tagesausflug per Mountainbike teilnehmen (Zusatzkosten ca. 70 €, vor Ort buchbar). Rückfahrt nach La Paz. Übernachtung wie am Vortag. 18. Tag: Abreise (1xF) bzw. La Paz - Madidi-Nationalpark (1xF/1xA) Transfer zum Flughafen und individuelle Abreise. BOLURS22: Ein spektakulärer Flug über die Königskordillere nach Rurrenabaque im Amaszonasbecken erwartet Sie! Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot flussaufwärts zu Ihrer Lodge inmitten des Madidi-Nationalparks (Fahrzeit ca. 3,5h). Der Park besticht durch seinen großen Reichtum an Flora und Fauna: ca. 4700 Pflanzen, 1300 Wirbeltiere, und 850 tropische Vögel warten darauf, entdeckt zu werden! Die Hängematten der Lodge laden zum Verweilen ein. Übernachtung in einer Lodge. 19. Tag: Madidi-Nationalpark (1xF/1xM/1xA) Nach dem Frühstück starten Sie zu einem Ausflug zur Tierbeobachtung durch den Urwald. Am Papageienfelsen können Sie die farbenfrohen Vögel beobachten. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot zu einer Lagune. Bei einer kurzen Wanderung lassen sich mit etwas Glück die tierischen Dschungelbewohner wie Affen, Wasserschweine, Pekaris oder Flussotter blicken. Übernachtung wie am Vortag.

Bolivien 18 Tage Reise ab 3090 €

BOLURS

Schwierigkeit: Leistungen ab Santa Cruz/an La Paz · DIAMIR-Tourenleitung · 1 Inlandsflug (18 Tage) bzw. 3 Inlandsflüge (22 Tage) · Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen · Bootstour zur Isla del Sol · Alle Eintrittsgelder laut Programm · Reiseliteratur · 11/13 Ü: Hotel im DZ · 4 Ü: Gästehaus im DZ · 2 Ü: Gästehaus im MBZ (Gemeinschaftsbad) · 0/2 Ü: Lodge im DZ · Mahlzeiten: 17/21×F, 5/7×M, 2×M (LB), 5/7×A Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafengebühren im Reiseland (ca. 25 US$); optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise BOLURS18 29.04.18 – 16.05.18 3090 € 05.08.18 – 22.08.18 3090 € 30.09.18 – 17.10.18 3090 € Termine und Preise BOLURS22 29.04.18 – 20.05.18 3990 € 05.08.18 – 26.08.18 3990 € 30.09.18 – 21.10.18 3990 € Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1250 € EZ-Zuschlag (im MBZ nicht möglich): 360 € / 400 € Aufpreis 4-5 Teilnehmer: 350 € Teilnehmerzahl 6 – 10 DIAMIR Privat Täglich (Apr.-Nov.) ab 2 Personen, englischsprachige Tourenleitung, ab 4590 € / 5450 € zzgl. Flug

20. Tag: Madidi-Nationalpark – La Paz (1xF/1xM) Am Vormittag unternehmen Sie eine letzte Wanderung durch den Urwald auf der Suche nach Tieren. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot zurück nach Rurrenabaque, Flug nach La Paz. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel. 21. Tag: La Paz (1xF) Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Unternehmen Sie einen Stadtbummel durch La Paz oder einen fakultativen Ausflug zum Chacaltaya, dem 5395 m hohen Hausberg der Stadt. Übernachtung wie am Vortag.

l Madidi-Nationalpark

Titicacasee l

La Paz Sucre

Santa Cruz

l l l Samaipata l l Potosi

Salar de Uyuni

l Laguna Colorada

22. Tag: Abreise (1xF) Transfer zum Flughafen und individuelle Heimreise.

| 33


Salzwüste, Andengipfel und Lamas 17 Tage Natur- und Trekkingreise

DIAMIR Aktiv

s Trekking mit kulturellen Highlights für erfahrene Bergsteiger s Besteigung mehrerer 5000er und des Cerro Tunari s 3 Tage Condoriri-Trek mit Packeseln s Gigantische Salzwüste Salar de Uyuni s Wanderungen und ÜN auf der Sonneninsel im Titicacasee

1. Tag: Ankunft in Cochabamba Am Morgen Ankunft in Cochabamba (2550 m). Begrüßung durch Ihre Tourenleitung und Transfer zum Stadthotel. Anschließend haben Sie Zeit für einen Bummel durch das koloniale Zentrum. Am Nachmittag besuchen Sie den größten Straßenmarkt des Landes. Zum Sonnenuntergang wartet ein weiterer Superlativ auf Sie: Auf dem Cerro Pedro (2850 m) empfängt Sie die zweitgrößte Christus-Statue der Welt mit ausgebreiteten Armen. Genießen Sie den Blick über das Tal und die Cordillera Tunari. Übernachtung im Hotel. 2. Tag: Cordillera Tunari (1xF/1xM (LB)) Am Morgen fahren Sie zum gemütlichen Berghotel auf ca. 3000 m. Unterwegs besichtigen Sie die im Jugendstil errichtete „Villa Albina". Am Nachmittag unternehmen Sie eine erste kleine Wanderung zur Akklimatisierung. Es bieten sich beeindruckende Ausblicke auf das traditionell

34 |

Bolivien ist ein hervorragendes Land für Trekker und Bergsteiger: Das kleine Andenland im Herzen Südamerikas bietet unzählige Trekkingrouten und Gipfeloptionen. Viele Bergtouren sind bisher wenig begangen und haben somit ihren ganz besonderen Reiz. von Bergbauern geprägte Hochtal des Rio La Llave und die Gipfel des Tunari-Massivs im Hintergrund. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4h, 550 m↑, 200 m↓. 3. Tag: Cordillera Tunari (1xF/1xM (LB)) Kurze Anfahrt zu Ihrer nächsten Eingehwanderung. Sie starten an den Flanken des Cochabamba-Tals und besteigen ohne größere Schwierigkeiten den Cerro Santiago (4530 m). Genießen Sie den herrlichen Blick auf das Tunari-Massiv und die Bergseen. Beim Abstieg geht es über die Laguna Santiago und vorbei an Lama-Herden zurück zum Ausgangspunkt. Auf der Rückfahrt können Sie optional in den Thermalquellen von Liriuni entspannen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 750 m↓↑ ). 4. Tag: Cordillera Tunari (1xF/1xM (LB)) Heute ist eine etwas längere Anfahrt notwendig, um den höchsten Berg Zentralboliviens zu erklimmen: den Cerro Tunari (5035 m). An der Laguna Macho auf über 4500 m starten Sie die Besteigung. Über Lamapfade erreichen Sie den Gipfelgrat, von dem sich Ihnen ein faszinierender Ausblick zu den 6000ern der Königskordillere um La Paz bietet. Nach ausgiebiger Gipfelrast wartet der Abstieg auf anderer Route. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 500 m↓↑).

5. Tag: Cordillera Tunari – Oruro – Uyuni (1xF) Über eine interessante Strecke mit herrlichen Blicken auf die umliegenden Berge fahren Sie ins Altiplano. In Oruro, der Karnevalshauptstadt Boliviens, steigen Sie in den Zug und fahren weiter nach Uyuni. Ankunft am späten Abend und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 12h).

6. Tag: Salar de Uyuni (1xF/1xM (LB)/1xA) Heute erleben Sie den Salar de Uyuni, die mit ca. 12.000 km² größte Salzwüste der Welt. Im Salzverarbeitungsort Colchani besuchen Sie einen familiären Kleinstbetrieb, bevor Sie in das schier unendliche Weiß des Salars eintauchen. Auf der Insel Incahuasi, die mitten im Salzsee liegt, bestaunen Sie bis zu 12 m hohe Riesenkakteen. Am Horizont thront der Vulkan Tunupa, dessen Richtung Sie einschlagen. Übernachtung in einer Herberge in Jirira.


Bolivien 17 Tage Reise ab 2490 €

BOLLAM

Schwierigkeit:

Fotos: Markus Walter (2), Thomas Kimmel (1), Sebastian Müller (1), Archiv (1)

7. Tag: Besteigung des Vulkans Tunupa (5150 m) (1xF/1xM (LB)/1xA) Fahrt über Coqueza zu einem Aussichtspunkt auf ca. 4000 m. Von hier aus startet die Wanderung über Bergwiesen und Hirtenpfade dem Gipfel des bunten Vulkans Tunupa entgegen. Auf dem Vorgipfel unterhalb des brüchigen Hauptgipfels ist auf ca. 5150 m das Ziel erreicht. Ein gigantischer Blick auf den Salar de Uyuni erwartet Sie! Nach dem Abstieg Rückfahrt zum Hotel. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, 1200 m↓↑). 8. Tag: Salar de Uyuni – Sajama (1xF/1xM (LB)) Am Morgen besuchen Sie die Ruinenanlage Pucara de Chiquini und deren Höhle mit ihren außergewöhnlichen geologischen Formationen. Weiter geht es entlang des kleineren Salar de Coipasa und durch die Weiten des Altiplano zu den majestätischen Grabtürmen Chullpas Policromas. An der Laguna Saquewa können Sie Flamingos beobachten. Gegen Abend erreichen Sie den Nationalpark Sajama, überragt vom höchsten Berg Boliviens, dem Vulkan Sajama (6542 m). Übernachtung in einfacher Gemeindeunterkunft im MBZ. 9. Tag: Sajama-Nationalpark (1xF/1xM (LB)) Zeitige Fahrt zum Geysirfeld Walla Keris, um deren Aktivität zu bewundern. Im Anschluss wandern Sie im Sajama-Nationalpark vom Geysirfeld (ca. 4400 m) zu drei Bergseen an der chilenischen Grenze (ca. 4900 m). Unterwegs haben Sie beeindruckende Fernblicke auf die Vulkane Sajama, Parinacota und Pomerape. Sie durchstreifen Kewiña-Wälder und sehen Lamas und Alpakas. Am Nachmittag erholen Sie sich in den Thermalbädern. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4-5h, 600 m↓↑). 10. Tag: Sajama – La Paz (1xF) Auf dem Weg nach La Paz statten Sie dem Valle de Rocas mit seinen interessanten Felsgebilden einen Besuch ab. Ein Abstecher führt Sie zur Kirche von Curahuara de Carangas, der „Sixtinischen Kapelle“ des Altiplano. Am frühen Nachmittag erreichen Sie La Paz und spazieren durch das koloniale Zentrum um den Hexenmarkt. Hier finden Sie die absonderlichsten Dinge, von Talismanen und Amuletten als Glücksbringer bis hin zu Utensilien für Geisterbeschwörungen. Übernachtung im Hotel. 11. Tag: La Paz – Copacabana (1xF) Heute geht es nach Copacabana am Titicacasee. Ankunft gegen Mittag. Nach einem Spaziergang durch den Wallfahrtsort erwartet Sie eine wunderschöne Bootstour zur Sonneninsel. Am Pilkokaina-Tempel gehen Sie an Land. Von hier aus

schlängelt sich ein seicht ansteigender Eselspfad hinauf zum idyllisch gelegenen Hotel auf dem Kamm der Insel mit prächtiger Aussicht. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 2h, 200 m↑). 12. Tag: Sonneninsel, Titicacasee (1xF/1xM (LB)) Mit einem privaten Boot fahren Sie nach Challapampa im Norden der Insel. Über den Kammweg und vorbei an der Tempelanlage Chincana wandern Sie zurück in den Südteil. Bei leichten Auf und Ab und geringer körperlicher Beanspruchung können Sie die anmutende Ruhe und spektakuläre Ausblicke genießen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4-5h, 400 m↓↑). 13. Tag: Titicacasee – Condoriri-Trek (1xF/1xA) Mit dem Boot geht es zurück nach Copacabana. Weiterfahrt nach Tuni am Fuße der CondoririBerggruppe in der Königskordillere. Von hier führt Sie ein ca. dreistündiger Fußmarsch mit Tragtieren zum Hochlager an der Laguna Chiar Khota auf über 4600 m – direkt unterhalb der zahlreichen Fels- und Eisriesen der CondoririGruppe. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 3h, 300 m↑). 14. Tag: Condoriri-Trek (1xF/1xM (LB)/1xA) Vom Hochlager beginnt die Durchquerung in der Condoriri-Gruppe mit aussichtsreichen Pässen auf über 4800 m, Hochtälern und imposanten Berggestalten und Gletschern. Zwei Pässe warten darauf, von Ihnen überwunden zu werden. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit 7,5h, 800 m↓↑).

Leistungen ab Cochabamba/an La Paz · Wechselnde deutschsprachige Tourenleitung · Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen · Zugfahrt Oruro – Uyuni · Öffentliche Bootsfahrten auf dem Titicacasee · Zeltausrüstung, lokale Bergführer, Koch, Kochutensilien und Gepäcktransport · Alle Eintrittsgelder laut Programm · Reiseliteratur · 4 Ü: Herberge im MBZ · 2 Ü: Zelt · 10 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 16xF, 10xM (LB), 4xA Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafengebühren im Reiseland (ca. 25 US$); optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise 11.05.18 – 27.05.18 24.08.18 – 09.09.18 19.10.18 – 04.11.18 * kein EZ-Zuschlag (für 7 Ü)

2590 € 2590 € 2590 € *

Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1250 € EZ-Zuschlag (für 7 Ü): 210 € Aufpreis 4-5 Teilnehmer mit englischsprachiger Tourenleitung: 250 € Teilnehmerzahl 6 – 12 Anschlussprogramm Bolivien 2 Tage Bergexpedition Acotango (6052 m) Tourcode: BOLACO ab 2 Personen, ab 410 € Schwierigkeit: DIAMIR Privat Täglich (Apr.-Okt.) ab 2 Personen, englischsprachige Tourenleitung, ab 4590 € zzgl. Flug

15. Tag: Condoriri-Trek – La Paz (1xF/1xM (LB)) Der Weg durch ein breites Tal führt Sie auf einen 4900 m hohen Pass zu, vorbei an den Eisgiganten Maria Lloco und Huayna Potosi. Vom Pass aus lässt sich optional ein einfacher 5000er besteigen. Unterhalb des Schutthangs auf der anderen Seite warten die Fahrzeuge für die Rückfahrt nach La Paz. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4h, 300 m↑, 100 m↓). 16. Tag: La Paz bzw. optionale Fahrradtour (1xF) Heute haben Sie Zeit zur freien Verfügung in La Paz. Optional können Sie eine Fahrradtour mit Adrenalingarantie über den „Camino de la Muerte“ hinab in die subtropischen Yungas unternehmen. Übernachtung wie am Vortag. 17. Tag: La Paz – Abreise (1xF) Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen. Individuelle Heimreise oder Anschlussprogramm.

s Condoriri

Titicacasee

l La Paz

Sajama NP l

s Cerro Tunari l Cochabamba

Tunupa s l Salar de Uyuni

| 35


Kreuzfahrten in Chiles Süden Durch die Fjorde Patagoniens

Tauchen Sie ein in die wahre Abgeschiedenheit Patagonien. Die südliche Pazifikküste als auch die Region südlich von Punta Arenas sind nahezu unbesiedelt. Auf einem Gebiet halb so groß wie Deutschland leben nur ein paar hundert Menschen. Die wahre Schönheit der Region kann nur auf dem Wasserweg erkundet werden. Sei es undurchdringlicher Regenwald, versteckte Gletscher oder einfach die einmalige Fauna der Region. In den Gewässern tummeln sich Wale, Delfine, See-Elefanten und vieles mehr. Verschiedene Reedereien bieten Kreuzfahrten in dieser Region an und wir möchten Ihnen auf den folgenden Seiten einen kleinen Überblick dazu geben.

englischspr. Tourenleitung

36 |

Übernachtung in festen Unterkünften

Übernachtung auf dem Schiff


Walbeobachtung in der Magellanstraße 3 Tage Reisebaustein

Chile 3 Tage Reise ab 720 €

CHIFRE

Höhepunkte s Den Buckelwalen ganz nah s Magellanpinguine, Seelöwen und Kormorane Schwierigkeit: Termine und Preise Wöchentlich mehrmalige Abfahrten ab 720 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Leistungen ab/an Punta Arenas Englischsprachige Tourenleitung; alle Transfers in privaten Fahrzeugen; 2 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie; Mahlzeiten: 2xF, 1xM, 2xA Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe). Für diese Reise gelten gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen.

Punta Arenas l

Fotos: Archiv (3)

Patagonien bietet eine unvergleichliche Natur, die auch durch Tiere wie den Buckelwal so überwältigend ist. Zwischen Dezember und Mai können Sie von Bord der M/N Forrest die Säugetiere nahe der Insel Santa Ines bewundern!

Walbeobachtung in der Magellanstraße 3 Tage Reisebaustein

l Francisco Coloane l Marine Park Faro San Isidro

Chile 3 Tage Reise ab 1550 €

CHIWHA

Höhepunkte s Intensive Buckelwalbeobachtung in der Magellanstraße s Übernachtung in modernen Hauszelten Schwierigkeit: Termine und Preise Wöchentlich mehrmalige Abfahrten (Nov - Mai) ab 1550 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Leistungen ab/an Punta Arenas Englischsprachige Tourenleitung; alle Transfers in privaten Fahrzeugen; alle Eintrittsgelder laut Programm; Getränke an Bord; 2 Ü: Tented Camp; Mahlzeiten: 3xF, 2xM, 2xA Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe). Für diese Reise gelten gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen.

Punta Arenas l

Die Fjorde und Wasserstraßen Patagoniens sind ein wahres Paradies für Tier- und Naturliebhaber. Fernab der Zivilisation beobachten Sie Buckelwale, Magellanpinguine, Seelöwen und unzählige Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum.

l Francisco Coloane l Marine Park Faro San Isidro

| 37


Fjorde des Feuerlandes 5 Tage Reisebaustein

DIAMIR Individuell

s Kreuzfahrt zum Kap Hoorn mit Stella Australis s Artenreiche Flora und Fauna in Patagonien s Schifffahrt entlang der majestätischen „Allee der Gletscher“ s Kap Hoorn – südlichster Punkt des amerikanischen Festlandes s Wulaia-Bucht: auf den Spuren von Charles Darwin

1. Tag: Punta Arenas (1xA) Check-in zwischen 13 und 17 Uhr in O'Higgins 1385 (Hafen „Puerto Prat“), Punta Arenas. Um 18 Uhr beginnt die Einschiffung auf die Stella Australis. Die Besatzung begrüßt Sie an Bord und lädt Sie zu einem Begrüßungscocktail ein. Dann heißt es „Leinen los“! Durch die mythische Magellanstraße und den Beagle-Kanal beginnt die 5-tägige Kreuzfahrt durch die Fjorde Patagoniens bis ans Ende der Welt. Übernachtung an Bord. 2. Tag: Ainsworth-Bucht und Tucker-Insel (1xF/1xM/1xA) Im Morgengrauen durchfährt das Schiff den Almirantazgo-Sund bis zur Ainsworth-Bucht mit dem Marinelli-Gletscher im Hintergrund. Bei einer kleinen Wanderung entdecken Sie einen Biberdamm und bewundern

Erleben Sie ein einmaliges Abenteuer „am Ende der Welt“: Auf dem Seeweg von Punta Arenas nach Ushuaia erkunden Sie die überwältigend schönen Naturlandschaften von Patagonien und Feuerland. Absolutes Highlight ist die Besichtigung von Kap Hoorn. den subantarktischen Wald. Am Strand oder auf der Insel halten Sie nach einer Kolonie von SeeElefanten Ausschau. Zurück auf dem Schiff geht die Fahrt weiter zur Tucker-Insel, wo Sie von Schlauchbooten aus Kolonien von Magellanpinguinen und Kormoranen sichten. Die Pinguine auf Tucker ziehen im April nach Norden. Im September und April wird dieser Ausflug durch den Besuch der Brookes-Bucht ersetzt, wo Sie an Land gehen und in der Nähe des gleichnamigen Gletschers eine Wanderung unternehmen. Übernachtung wie am Vortag. 3. Tag: Pia-Gletscher (1xF/1xM/1xA) Sie kreuzen auf dem Hauptarm des Beagle-Kanals und fahren hinein in die Pia-Bucht, wo Sie am gleichnamigen Gletscher an Land gehen.

Hier beginnt der Ausflug zu einem Aussichtspunkt, von dem aus man hervorragend die Bergkette beobachten kann, wo der Gletscher entspringt und sich bis ins Meer hinunterschiebt. Nach dieser unvergesslichen Erfahrung setzen Sie Ihre Fahrt durch den Nordwestarm des Beagle-Kanals fort, um die majestätische „Allee der Gletscher” zu bewundern. Übernachtung wie am Vortag. 4. Tag: Kap Hoorn und Wulaia-Bucht (1xF/1xM/1xA) Sie fahren durch den MurrayKanal und gehen in der Wulaia-Bucht an Land, wo sich einst eine der größten Ansiedlungen der Yamana-Indianer befand. Hier legte auch Charles Darwin mit

38 |


Chile • Argentinien 5 Tage Reise ab 2190 €

CHIKAP

Schwierigkeit: Leistungen ab Punta Arenas/an Ushuaia · Englischsprachige Tourenleitung (deutschsprachig nach Verfügbarkeit) · 4 Übernachtungen an Bord in gewählter Kabinenkategorie · Mahlzeiten: 4xF, 3xM, 4xA inkl. aller Getränke Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Nationalparkeintritte und Hafengebühren (ca. 50 US$); evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise Nebensaison: September, Oktober, Mitte März bis April Hochsaison: November bis Mitte März der HMS Beagle 1833 an. Der Ort bietet mit seiner außergewöhnlich schönen Pflanzenwelt und Landschaft ein Naturschauspiel. Sie wandern zu einem Aussichtspunkt, mitten durch den magellanschen Urwald mit seinen Lenga-, Coihueund Canelo-Bäumen sowie zahlreichen Farnen und anderen Arten. Am Nachmittag passieren Sie die Nassau-Bucht in Richtung Süden bis zum Nationalpark Cabo de Hornos, wo Sie – falls es die Wetterverhältnisse erlauben – an Land zu gehen. Das Kap Hoorn ist ein 425 m hoher, fast

senkrechter Felsabbruch; der Landgang ist kein Anrecht, sondern ein Privileg. Das Kap Hoorn wurde 2005 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Übernachtung wie am Vortag. 5. Tag: Ushuaia (1xF) Ankunft in Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt. Ausschiffung gegen 9 Uhr. Heimreise oder individuelles Anschlussprogramm nach dem Frühstück.

5 Tage Kabinentyp

Oktober 2017 – März 2019 Nebensaison Hauptsaison

A

ab 2190 €

ab 2690 €

AA

ab 2290 €

ab 2820 €

AAA

ab 2390 €

ab 2950 €

Nähere Informationen zu den Kabinenkategorien erhalten Sie von unseren Verkaufsexperten.

Fotos: Archiv (6)

Zusatzkosten Preis Einzelkabine: auf Anfrage Weitere Kabinkategorien: auf Anfrage Teilnehmerzahl ab 2 Personen Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe). Landgänge sind witterungsabhängig. Für diese Reise gelten gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen. Diese Tour gibt es auch als 4 Tage Reise ab Ushuaia/an Punta Arenas. Nähere Informationen zu Tourenverlauf und Preisen erhalten Sie auf Anfrage.

Stella Australis s 100 Kabinen (16,5 m²), davon 4 Superior (20,5 m²), insgesamt 210 Passagiere s Großflächig verglaste Lounges s Offene Aussichtsplattform s Lounge und Bibliothek s Fitnessraum s Bordsprachen: Englisch und Spanisch; Deutsch nach Verfügbarkeit s All Inclusive-Konzept s Breites Vortragsangebot

Alle Ausflüge & Landgänge sind inklusive: s Landgang und Wanderung in der Ainsworth-Bucht s Bootsfahrt zur Tucker-Insel und Beob­ achtung einer Magellanpinguin-Kolonie s Landgang am Pia-Gletscher s Landgang an der Wulaia-Bucht s Landgang am Kap Hoorn Kabinenbeschreibung s Alles Außenkabinen s Vier Kategorien, unterscheidbar durch Lage der Decks s Ausstattung mit normalen Betten, Panoramafenstern (außer Kat. B), eigenes Bad/WC, Heizung, Wandschrank und Safe s Ab 15 Personen werden die Exkursionen zusätzlich von einem deutschsprachigen Guide begleitet.

Punta Arenas l lTucker-

Insel

l Ushuaia

l

Pia-Gletscher

l Kap Hoorn

| 39


Skorpios Ruta Kaweskar DIAMIR Individuell

s Gletscher und Fjorde im Süden Chiles s Hautnah am südlichen Eisfeld Patagoniens s Möglichkeit zahlreicher Tierbeobachtungen s Kreuzfahrt mit aktiven Charakter

40 |

4 Tage Kreuzfahrt durch die Fjorde Patagoniens mit der Skorpios III

Fahren Sie auf der berühmten Kaweskar-Route mit dem komfortablen Expeditionsschiff Skorpios III durch beeindruckende und unangetastete Natur. Erleben Sie die Gletscher des südlichen patagonischen Eisfelds aus nächster Nähe!


Chile 4 Tage Reise ab 1550 €

CHISKO

Schwierigkeit: Leistungen ab/an Puerto Natales · Englischsprachige Tourenleitung · Hafengebühren Puerto Natales · Alle Eintrittsgelder laut Programm · 3 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie · Mahlzeiten: 3xF, 2xM, 3xA Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Fotos: Archiv (5)

1. Tag: Einschiffung in Puerto Natales (1xA) Einschiffung an Bord der MS Skorpios III. Start der 4-tägigen Kreuzfahrt durch die patagonischen Fjorde. Während Sie an Bord zu Abend essen, fährt die Skorpios III durch zahlreiche patagonische Kanäle sowie die Kirke-Meeresenge. Übernachtung an Bord in gewählter Kabinenkategorie.

2. Tag: Amalia-Gletscher und Calvo-Fjord (1xF/1xM/1xA) Am Morgen Ankunft am Amalia-Gletscher. Die MS Skorpios III nähert sich dem Eis und erlaubt Ihnen so einen atemberaubenden Ausblick auf den Gletscher. Anschließend geht die Fahrt weiter zum Gletscher „El Brujo“. Je nach Eis und Wetterbedingungen ist ein Landgang möglich. Anschließend besichtigen Sie den

beeindruckenden Calvo-Fjord. Mit einem kleinen Spezialschiff erkunden Sie die den Fjord und die angrenzenden Gletscher. Am Abend können Sie von Deck aus die Fahrt genießen. Übernachtung wie am Vortag. 3. Tag: Fjord der Berge (1xF/1xM/1xA) Heute erwartet Sie ein Tag voller Höhepunkte. Am Morgen erreichen Sie den Fjordo de las Montanas (Fjord der Berge). Hier bietet sich die Möglichkeit, fünf Gletscher auf einmal zu beobachten, welche von der Bergkette Sarmiento herabhängen. Anschließend besichtigen Sie zwei dieser Gletscher. Landgang am Bernal- und HermanGletscher. Der Herman-Gletscher samt seiner mit Eisschollen gefüllten Bucht bietet eine einmalige Szenerie. Weiter geht die Fahrt durch den Fjord zu den nächsten Gletschern. Am Abend Beginn der Rückfahrt nach Puerto Natales. Den letzten Abend an Bord genießen Sie bei Tanz und Musik und natürlich dem obligatorischen Captain‘s Dinner. Übernachtung wie am Vortag. 4. Tag: Individuelle Weiterreise (1xF) Am Morgen verlassen Sie das Schiff in Puerto Natales und starten Ihr individuelles Verlängerungsprogramm.

Termine und Preise Abfahrten jeweils dienstags und freitags (Oktober – April) Nebensaison: 13.10.17 – 21.12.17 27.02.18 – 06.04.18 16.10.18 – 24.12.18 01.03.19 – 29.04.19 Hochsaison: 22.12.17 – 26.02.18 25.12.18 – 25.02.19 4 Tage Kabinentyp

Oktober 2017 – März 2019 Nebensaison Hauptsaison

Acropolis Deck

ab 1650 €

ab 1790 €

Atenas Deck

ab 1550 €

ab 1680 €

Die genauen Abfahrtstermine finden Sie unter diamir.de Nähere Informationen zu den Kabinenkategorien erhalten Sie von unseren Verkaufsexperten. Zusatzkosten Preis Einzelkabinen: auf Anfrage Weitere Kabinenkategorien: auf Anfrage Teilnehmerzahl ab 2 Personen Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe). Für diese Reise gelten gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen.

Calvo Fjörd

l

Amalia Gletscher l

l

Torres del Paine NP l

Puerto Natales

| 41


Selbstfahrertouren in Argentinien & Chile mit vorgebuchten Unterkünften

Ein Land mit dem Mietwagen zu erkunden, bedeutet größtmögliche Flexibilität. Mit DIAMIR haben Sie einen kompetenten Partner an Ihrer Seite, der die schönsten Unterkünfte auf der Route auswählt und bucht. Somit brauchen Sie sich unterwegs um fast nichts mehr zu kümmern und können einfach nur genießen. Auf unseren Selbstfahrertouren erwartet Sie maximale Unabhängigkeit mit Ihrem eigenen Mietwagen und die Sicherheit sowie der Komfort vorgebuchter Unterkünfte. Sie können ganz entspannt entsprechend Ihres gewünschten Tempos reisen und sich mit allen Sinnen auf die Schönheiten des Landes einlassen…

Übernachtung in festen Unterkünften

42 |


Allgemeine Hinweise s Bei den von DIAMIR angebotenen Selbstfahrertouren handelt es sich um Mietwagenreisen ohne Tourenleitung. Ein deutschsprachiger Ansprechpartner steht Ihnen telefonisch während der gesamten Reise zur Verfügung. s Für die Anmietung des Fahrzeuges sind eine Kreditkarte und ein gültiger nationaler oder internationaler Führerschein notwendig. s Jede Reise kann individuell an Ihre Wünsche angepasst werden. s Der Mietwagen stellt eine von DIAMIR vermittelte Reiseleistung dar, bei der ausschließlich die AGB der jeweiligen Mietgesellschaft Gültigkeit besitzen. Gern senden wir Ihnen diese auf Anfrage zu. s Änderungen der Mietbedingungen bleiben vorbehalten. Es gelten die bei Anmietung und Mietvertragsunterzeichnung gültigen Mietund Vertragsbedingungen des Vermieters. s DIAMIR kann nicht haftbar gemacht werden für verpasste Leistungen, welche aus einer Autopanne/Unfall oder höherer Gewalt (bspw. gesperrte Passstraßen) resultieren. Etwaige Zusatzkosten muss der Kunde vor Ort tragen.

Fotos: Julia Grunwald (1), Christian Leistner (1), Jörg Pfennigstorf (1), Archiv (3)

Mietbedingungen in Kurzform Übernahme Flughafen/Hotel/Stadtbüro Die Übernahme des Mietwagens ist sowohl am Flughafen als auch am Hotel oder im Stadtbüro möglich. Letztere ist immer die günstigste Option, aber abhängig von der Mietwagenfirma kann aber auch eine Zustellung am Flughafen oder am Hotel sinnvoll sein, da die Zusatzkosten geringer als evtl. Transferkosten sind und Sie so direkt Ihre Reise starten können. Wenn Sie von DIAMIR ein Mietwagenangebot erhalten, sind eventuelle Auslieferungsgebühren bereits inklusive. Einwegmieten Selbstverständlich können Sie ein Fahrzeug an einem anderen Ort abgeben als Sie ihn übernommen haben. Einwegmieten sind innerhalb Chiles – nicht aber grenzüberschreitend – möglich. Eine Einwegmiete von Puerto Montt nach Punta Arenas beträgt ca. 750 €. Einige Anbieter bieten sogenannte „Rückführungen“. Die Einwegmiete halbiert sich in diesem Fall. Wenn Sie von DIAMIR ein Mietwagenangebot erhalten, ist die Einweggebühr bereits inklusive. Fahrer (Alter/Führerschein) Zusätzlich zum gültigen nationalen Führerschein benötigt man in Chile und Argentinien einen internationalen Führerschein für die Anmietung (laut Auswärtigem Amt). Das Mindestalter des Fahrers für die Anmietung beträgt 22 Jahre. Ein weiterer Zusatzfahrer ist kostenfrei möglich.

Suzuki Jimny 2 Personen / 3-Türer Kraftstoffverbrauch ca. 8l/100km Klimaanlage/Allradantrieb 4x4

Versicherungen In den Mietwagenpreisen ist bereits eine Basisversicherung bzw. die für das Land obligatorische Versicherung inklusive. Diese beinhalt abhängig von der Mietwagenfirma einen Selbstbehalt bis zu einer Höhe von ca. 530 €. Da die Haftpflichtversicherung in Chile generell keinen hohen Deckungsbetrag aufweist, empfehlen wir den Mietwagenschutz der HanseMerkur. Für 6 € pro Miettag wird die Haftpflicht auf 1.000.000 € Deckungssumme erhöht und der Selbstbehalt ausgeschlossen. Glas- und Scheibenschäden sowie Schäden an Reifen und Felgen sind generell nicht versichert und können auch nicht durch eine Zusatzversicherung abgedeckt werden. Kaution Bei Wagenübernahme ist eine Kaution per Kreditkarte (Visa oder MasterCard) zu hinterlegen. Die Höhe kann sowohl vom Land als auch von der Mietwagenfirma unterschiedlich hoch ausfallen. Die Kaution wird voll zurückerstattet, wenn der Mietwagen unbeschädigt, vollgetankt und sauber zurückgegeben wird.

in sehr gutem Zustand. Von Seiten der Mietwagenfirmen dürfen diese nur mit dafür geeigneten Fahrzeugen befahren werden, andernfalls erlischt der Versicherungsschutz. DIAMIR vermittelt Ihnen daher nur passende Fahrzeuge (mit Allradantrieb oder Pick-ups). Grenzübertritte Grenzübertritte sind nur nach Argentinien erlaubt. Übertritte nach Bolivien und Peru sind nicht zulässig. Die Kosten für den Grenzübertritt sind abhängig von der Mietdauer und betragen ca. 200 €. Wenn Sie von DIAMIR ein Mietwagenangebot erhalten, sind eventuelle Gebühren für den Grenzübertritt bereits inklusive, sollten Sie bei Ihrer Reise geplant nach Argentinien einreisen. Chile und Argentinien haben sich in den letzten Jahren zu idealen Ländern für individuelle Mietwagentouren entwickelt. Das Straßennetz ist gut ausgebaut und weitgehend gut beschildert. Abseits der Hauptrouten wird teilweise noch immer auf Schotterpisten gefahren. Wir empfehlen daher bei ausgedehnten Touren im Norden oder im Süden des Landes einen Mietwagen mit Allradantrieb.

Navigationsgerät Für einen entspannten Reiseverlauf stellt DIAMIR Ihnen neben Reiseliteratur und Landkarte ein Smartphone (Leihgerät ohne SIM-Karte) mit Navigations-App inklusive Ihrer personalisierten Reiseroute zur Verfügung. Alternativ können Sie Ihr eigenes mit im Vorfeld heruntergeladenen erforderlichen Karten mitbringen. Prinzipiell ist eine Reise auch ohne Navigationsgerät gut durchführbar, da speziell in Patagonien die Straßendichte sehr gering ist.

Fahrzeuge Mit dem Mietwagen buchen Sie lediglich eine Kategorie, keinen spezifischen Autotyp. Die Vermieter behalten sich ausdrücklich innerhalb der einzelnen Kategorien einen Fahrzeugwechsel und/oder ein „Upgrade“ auf eine höhere Fahrzeugkategorie vor. Eventuell dadurch anfallende Treibstoffmehrkosten sind nicht erstattungsfähig.

Straßenbeschaffenheit In Chile und im Besonderen in Patagonien und in ländlichen Gebieten müssen Sie vermehrt mit Schotterpisten rechnen. Diese sind normalerweise

Persönliche Daten Wir benötigen bei Buchung, jedoch spätestens 14 Tage vor Reiseantritt folgende Angaben aller Reisenden: Name, Vorname, Geburtsdatum, Reisepassnummer, Reisepass-Gültigkeit, Führerscheinnummer (national / evtl. international), Nationalität. Am besten stellen Sie uns Kopien der Dokumente zur Verfügung.

Suzuki Gran Nomade 4 Personen / 5-Türer Kraftstoffverbrauch ca. 10l/100km ABS/Klimaanlage/Allradantrieb 4x4

Nissan XTRAIL 4 Personen / 5-Türer Kraftstoffverbrauch ca. 10l/100km ABS/Klimaanlage/Allradantrieb 4x4

| 43


Carretera Austral und wildes Patagonien 19 Tage Selbstfahrertour

DIAMIR Individuell

s Traumstraßen Carretera Austral und Ruta 40 s Übernachten in charmanten, urigen Estancias s Einsamkeit und Natur im wilden Patagonien s Patagoniens Nationalparks Torres del Paine und Los Glaciares s Viele Freiräume zur eigenen Tagesgestaltung

1. Tag: Ankunft Puerto Montt – Vulkan Osorno Individuelle Anreise nach Puerto Montt. Am Flughafen nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen. Fahrt bis Las Cascadas, einer kleinen Ansiedlung direkt zu Füßen des Kegelvulkans Osorno. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 90 km).

2. Tag: Reloncavi-Fjord (1xF) Fahrt entlang des Reloncavi-Fjords vorbei an den Örtchen Cochamo und Puelche bis nach Hornopiren. Unterwegs lohnt der Besuch des Rio-Cochamo-Tals mit seinen jahrtausendealten Alerce-Bäumen. Übernachtung in der Hosteria Catalina. (Fahrtstrecke ca. 190 km).

44 |

Diese Reise führt Sie von Puerto Montt in den tiefen Süden des Kontinents. Entlang der Carretera Austral und der Ruta 40 geht es zu den Nationalparks Los Glaciares und Torres del Paine, wo Zeit für ausgedehnte Wanderungen bleibt.

3. Tag: Leptepu-Fjord und Pumalín (1xF) Am Morgen Fahrt mit der Fähre durch den landschaftlich reizvollen Leptepu-Fjord. Die Berghänge links und rechts des Fjordes sind von undurchdringlichem Regenwald bedeckt. Nach der Ankunft in Leptepu kurze Fahrt auf einer Schotterpiste. Auf der zweiten Fährpassage haben Sie Gelegenheit, die herrliche Landschaft des Pumalin-Parks auf sich wirken zu lassen. In Caleta Gonzalo angekommen, fahren Sie mit dem Auto bis Chaiten. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrtstrecke 110 km).

6. Tag: Nationalpark Queulat (1xF) Sie fahren weiter in Richtung Süden und folgen der Piste durch teilweise dichten Urwald bis Coyhaique. Unterwegs bietet sich der Besuch des Queulat-Nationalparks mit seinem berühmten Hängegletscher an. Die hellblau leuchtenden Eismassen und das in Wasserfällen herabstürzende Gletscherwasser sind beeindruckend! Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 220 km).

4. Tag: Pumalin-Nationalpark (1xF) Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um einen Ausflug in den nahegelegen Pumalin-Nationalpark zu unternehmen. Der größte private Park Chiles bietet zahlreiche Möglichkeiten für Aktivitäten, z.B. Wanderungen oder baden. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Coyhaique – Puerto Guadal (1xF) Frühe Abfahrt zum größten See Chiles, dem Lago General Carrera. Unterwegs lohnt eine Wanderung im Nationalreservat Cerro Castillo. Rechts der Route thront der Hudson-Vulkan, der im August 1991 weite Landstriche in Chile und Argentinien unter Asche legte. Übernachtung in einer schönen Lodge direkt am See. (Fahrtstrecke ca. 280 km).

5. Tag: Puyuhuapi (1xF) Heute setzen Sie Ihre Reise auf der berühmten Carretera Austral fort. Die rustikale Schotterpiste dringt tief in die unberührte Wildnis vor und führt am türkisblauen Rio Frio entlang, vorbei an schneebedeckten Bergmassiven, verträumten Seen und malerischen Wasserfällen. Am Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft nahe Puyuhuapi. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrtstrecke: 162 km).

8. Tag: Lago General Carrera und Rio Baker (1xF) Tag zur freien Verfügung, um die reizvolle Gegend um den See auf eigene Faust zu erkunden. Es bietet sich ein Besuch der Marmorhöhlen bei Puerto Tranquilo an. Auch bietet die Unterkunft zahlreiche weitere Aktivitäten an. Ob Wandern, Reiten oder eine Bootstour – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Übernachtung wie am Vortag.


Chile • Argentinien 19 Tage Reise ab 2990 €

CHIMW3

Schwierigkeit:

Fotos: Jörg Pfennigstorf (2), Sandra Petrowitz (1), Bernhard Vogt (1)

9. Tag: Puerto Guadal – Cueva de las Manos (1xF) Heute geht es in Richtung Osten auf der herrlichen Uferstraße über Chile Chico nach Argentinien zurück, von dort bis zu dem kleinen Dorf Perito Moreno und etwas südlich auf der legendären Ruta 40 bis zu Ihrer Unterkunft. Übernachtung in der Estancia Cueva de las Manos. (Fahrtstrecke ca. 240 km). 10. Tag: Cueva de las Manos – Lago Posadas (1xF) Am Morgen bietet sich ein Besuch der nahe gelegenen Höhlenmalereien an. Diese lassen sich am besten mit einer kurzen Wanderung erreichen. Am frühen Nachmittag geht es weiter in Richtung Süden. Bei Bajo Caracoles verlassen Sie die Ruta 40 und fahren auf einer schönen Schotterstraße in Richtung Anden. Spätestens hier wird dem Besucher klar, was in Patagonien die Unendlichkeit, das Spiel des Sonnenlichts und der Schatten bedeutet. Immer wieder kreuzen Guanakos, Pferde und Gürteltiere den Weg. Ganz selten nur sind ein Haus oder eine abgelegene Estancia zu sehen. Übernachtung in der Estancia Rio Tarde. (Fahrtstrecke ca. 150 km). 11. Tag: Lago Posadas (1xF) Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Umgebung der Estancia zu erkunden. Entdecken Sie zum Beispiel den türkisgefärbten Lago Posadas, der nur durch eine kleine Landzunge von seinem größeren, tiefblauen Nachbarsee getrennt ist. Faszinierend dabei ist die sonderbare, tunnelähnliche Felsformation inmitten des Sees. Bei einer Fahrt entlang der Ruta 41 erwarten Sie besondere, atemberaubende Landschaften. Übernachtung wie am Vortag. 12. Tag: Entlang der Ruta 40 nach Patagonien (1xF) Sie kehren zurück zur berühmten Ruta 40 und fahren diese weiter gen Süden. Nach einer längeren Fahrstrecke erreichen Sie am Abend das Bergsteiger-Eldorado El Chalten im Nationalpark Los Glaciares. El Chalten ist Ausgangspunkt aller Wanderungen und Expeditionen am Cerro Fitz Roy und Cerro Torre. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 530 km). 13. Tag: Nationalpark Los Glaciares (1xF) Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung im Trekking-Eldorado El Chalten. Es lohnt eine Wanderung zum Fuße des Fitz Roy. Durch herrliche Südbuchenwälder und vorbei am Piedras-Blancas-Gletscher gelangen Sie hinauf zur Laguna de los Tres. Am Ziel haben Sie einen unvergesslichen Blick auf den Fitz Roy und die benachbarten Felsnadeln. Der Rückweg führt vorbei an der

wunderschön gelegenen Laguna Capri hinab nach El Chalten. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 7-8h, 750 m↑↓).

Leistungen ab Puerto Montt/an Punta Arenas · 19 Tage Mietwagen 4x4 (Kat. Suzuki Grand Nomade oder ähnlich) · Einwegmiete · Fahrerlaubnis für Argentinien · Fährüberfahrt Hornopiren – Galeta Gonzalo · Zweitfahrer · Kartenmaterial und Wegbeschreibung · 5 Ü: Lodge im DZ · 12 Ü: Hotel im DZ · 1 Ü: Herberge im DZ · Mahlzeiten: 18xF

14. Tag: El Chalten – El Calafate (1xF) Am Morgen lohnt eine Fahrt zum nahen Lago del Desierto, einem Gletschersee an der Grenze zu Chile. Sie haben die Möglichkeit, entweder eine kurze Wanderung zu unternehmen oder aber eine Bootstour vor Ort zu buchen. Am Nachmittag Weiterfahrt nach El Calafate. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 210 km).

Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren; Benzinkosten; evtl. Zusatzversicherungen; Trinkgelder; Persönliches

15. Tag: El Calafate – Perito-Moreno-Gletscher (1xF) Tag zur freien Verfügung. Ein Ausflug zum nahe gelegenen Perito-Moreno-Gletscher sei ausdrücklich empfohlen! Der weltberühmte Gletscher ist eine der großen Attraktionen Südpatagoniens. Die Gletscherfront ist mit ihren 4 km Breite und 60 m Höhe eine der beeindruckendsten in den Südanden. Übernachtung wie am Vortag.

Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1100 € EZ-Zuschlag: ab 1070 € Mietwagen zur Alleinbenutzung: 1500 € Zusatztag inkl. Mietwagen: ab 170 € Mietwagen-Schutz der HanseMerkur (pro Tag): 6 €

Termine und Preise Täglich ab Puerto Montt/an Punta Arenas ab 2990 €

Teilnehmerzahl ab 2 Personen

16. Tag: Nationalpark Torres del Paine (1xF) Heute fahren Sie von El Calafate zurück nach Chile. In Cerro Castillo überqueren Sie die Grenze. Von hier aus ist es nur noch ein kurzer Weg bis zum berühmtesten Nationalpark Chiles. Nach Lust und Laune besteht die Möglichkeit, eine kleine Wanderung ausgehend von der Unterkunft zu unternehmen oder mit Ihrem Fahrzeug die Highlights des Torres-Parks, wie die Wasserfälle Salto Grande, zu bestaunen. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 200 km). 17. Tag: Nationalpark Torres del Paine (1xF) Tag zur freien Verfügung im Torres-Park. Wir empfehlen eine Tageswanderung durch teilweise sehr dichten Südbuchenwald zum Fuß der fast senkrecht aufragenden Türme Torres del Paine. Über das Moränenfeld des gleichnamigen Gletschers geht es das letzte Stück steil bergauf, bevor sich der ersehnte Ausblick auf die Felsnadeln auftut. Nach einer kurzen Rast kehren Sie zurück zur Unterkunft. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 7-8h, 750 m↑↓). 18. Tag: Nationalpark Torres del Paine – Punta Arenas (1xF) Der Vormittag steht für weitere Erkundungen im Torres-Park zur Verfügung. Lohnenswert ist ein Ausflug auf dem Grey-Gletscher (optional). Am Nachmittag Fahrt nach Punta Arenas. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 350 km). 19. Tag: Abreise (1xF) Abgabe des Mietwagens am Flughafen. Heimreise oder individuelles Anschlussprogramm.

l Puerto Montt l Chaiten l Puyuhuapi Lago General Carrera l Cueva de las Manos sFitz Roy & Cerro Terro l El Calafate l Torres del Paine NP l Punta Arenas

l

| 45


Entlang der Anden nach Norden 19 Tage Selbstfahrertour

DIAMIR Individuell

s Im eigenen Tempo über Andenpässe in Chiles und Argentiniens Norden s Malerische Weinregion Mendoza s Naturparks Ischigualasto und Talampaya s Quebrada de Humahuaca – der Norden Argentiniens

1. Tag: Santiago de Chile Individuelle Anreise nach Santiago de Chile. Transfer zum Hotel. Am Nachmittag lernen Sie bei einer Stadtrundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Über die Anden nach Argentinien (1xF) Transfer zum Stadtbüro der Mietwagenfirma. Übernahme des Mietwagens. Sie starten Ihre Tour mit der Fahrt über den Cristo-Redentor-Pass nach Argentinien. Unterwegs sehen Sie den höchsten Berg des amerikanischen Kontinents, den Aconcagua (6962 m), und können der natürlich geformten Puente del Inca (Brücke der Inka) einen Besuch abstatten. Über die Ruta 7 gelangen Sie nach Mendoza. Die Stadt ist vor allem für ihren Weinanbau bekannt. Übernachtung im Hotel Club Tapiz. (Fahrtstrecke ca. 300 km).

46 |

Von Santiago aus führt Sie diese Selbstfahrertour in die fruchtbare Weingegend um Mendoza und entlang der Andenkette nach Norden bis in die AtacamaWüste. Im hohen Norden Argentiniens erwarten Sie große Salzseen und farbenfrohe Schluchten. 3. Tag: Weinbaugebiet Uco-Tal nahe Mendoza (1xF) Mendoza ist umgeben von schneebedeckten Bergen und wirkt dadurch wie eine Oase: Zahlreiche Bäume bilden einen grünen Baldachin über der Stadt. Es lohnt der Besuch des Uco-Tales, welches für seine zahlreichen hochgelegenen Weingüter auf ca. 1200 m bekannt ist. Für eine Verkostung bieten sich moderne und traditionelle Weingüter an. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrtstrecke ca. 220 km). 4. Tag: Mendoza – Barreal (1xF) In Richtung der Hochanden fahren Sie entlang der Ruta 52 bis zu den Thermen von Villavicencio. Vom nahen Pass haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die drei Sechstausender Mercedario, Aconcagua und Tupungato. Weiter geht es bis kurz vor Uspallata und durch das gleichnamige Tal nach Norden in die Provinz San Juan.

Sie passieren den Nationalpark El Leoncito, wo sich eine der modernsten Sternwarten Argentiniens befindet. Sie fahren weiter nach Barreal. Übernachtung im Hotel Posada Paso los Patos. (Fahrtstrecke ca. 210 km). 5. Tag: Calingasta-Tal (1xF) Tag zur freien Verfügung. Es lohnt ein Ausflug in das nahe gelegene Calingasta-Tal mit seinen bizarren und farbenprächtigen Bergen. Ein Höhepunkt der Region ist der Cerro Alcazar, ein Berg mit skurrilen Formationen, die durch Erosion und Niederschlag geschaffen wurden. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrtstrecke ca. 90 km). 6. Tag: Barreal – Villa Union (1xF) Sie fahren in Richtung Norden auf der Ruta 412 bis Calingasta und von dort auf der Ruta 12 und 414 ostwärts bis Talacasto. Hier treffen Sie auf


die Ruta 40, der Sie nordwärts folgen und gelangen nach Villa Union, dem idealen Ausgangsort für Ausflüge in die interessanten Regionen von La Rioja. Übernachtung im Hotel Pircas Negras. (Fahrtstrecke ca. 390 km). 7. Tag: Laguna Brava (1xF) Heute lohnt ein Ausflug in die Hochebene von La Rioja, zum wunderschönen Naturreservat der Laguna Brava. Auf ca. 4200 m und eingerahmt von schneebedeckten Bergen schützt dieses Gebiet neben hunderten Flamingos auch Guanakos und Vicuñas. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrtstrecke ca. 370 km).

Fotos: Matthew Williams-Ellis (3), Archiv (2)

8. Tag: Naturparks Talampaya und Ischigualasto (UNESCO) (1xF) Am Morgen besuchen Sie den eindrucksvollen und abgelegenen Nationalpark Talampaya mit seinen gewaltigen Felswänden. Hier gibt es mehrere archäologische Ausgrabungen. Die Ciudad Perdida und prähistorische Felszeichnungen sind nur einige der interessanten Anziehungspunkte. Mit Ihrem Mietwagen können Sie eine Rundfahrt durch den Park unternehmen. Am Nachmittag besichtigen Sie das nicht minder beeindruckende Naturreservat Ischigualasto, das mit seinen bizarren Felsformationen an ein Mondtal erinnert. Anschließend kehren Sie nach Villa Union zurück. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrtstrecke ca. 330 km).

13. Tag: Quebrada de Humahuaca (1xF) Sie fahren in Richtung Norden nach Tilcara, das am Eingang der vielfarbigen Schlucht Quebrada de Humahuaca liegt. Bei gutem Wetter ist die Route Camino de Cornisa durch den Regenwald sehr zu empfehlen. Am Nachmittag lohnt der Besuch der indigenen Dörfer Uquia, Maimara und Humahuaca. Übernachtung im Hotel Casa de Piedra in Purmamarca. (Fahrtstrecke ca. 180 km). 14. Tag: Pukara de Juella (1xF) Heute können Sie eine kleine Wanderung zur ehemaligen Festunganlage Pukara de Juella unternehmen. Dieses Zeugnis aus präkolumbianischer Zeit ist noch ein echter Geheimtipp! Anschließend kehren Sie nach Purmamarca zurück. Es empfiehlt sich ein kleiner Spaziergang zum farbenprächtigen Cerro de los Siete Colores. Der Hügel weist ein facettenreiches Farbspektrum auf. Übernachtung wie am Vortag. 15. Tag: Cuesta de Lipan (1xF) Ihre Reise führt Sie heute auf der beeindruckenden Pass-Straße Cuesta de Lipan hinauf bis zu den Salzseen von Salinas Grandes. Die ca. 200 km² große Salzwüste leuchtet schon aus der Ferne hellweiß. Von dort fahren Sie auf der ehemaligen Ruta 40 weiter in Richtung Süden bis San Antonio de los Cobres. Übernachtung im Hotel Hosteria de las Nubes. (Fahrtstrecke ca. 110 km).

9. Tag: Villa Union – Belen (1xF) Ihre Reise führt Sie heute auf der Ruta 40 in Richtung Osten. Auf der steilen und sehr kurvenreichen Cuesta de Miranda fahren Sie hinunter nach Chilecito, in eine grüne Oase mit Weinanbau. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Norden bis nach Belen in der Provinz Catamarca. Übernachtung im Hotel Belen . (Fahrtstrecke ca. 350 km).

16. Tag: Über den Jama-Pass nach Chile (1xF) Über den Paso de la Jama (4200 m), der die Grenze zu Chile bildet, gelangen Sie nach San Pedro de Atacama. Sollte der Pass wegen der Schneeverhältnisse gesperrt sein, bleiben Sie eine Nacht länger in San Antonio de Cobres und passieren erst am Folgetag die Grenze zu Chile. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 350 km).

10. Tag: Belen – Cafayate (1xF) Weiter geht es nach Norden auf der Ruta 40 über Hualfin und die Sandsteppe von Pozuelos nach Santa Maria. In der Provinz Tucuman können Sie die Baukunst der Quilmes-Indianer bewundern. Die Festung mit dicken Mauern bauten sie, um sich gegen andere Völker, wie die Inka, zu schützen. Heute zeugen nur noch Ruinen von der Geschichte. Später erreichen Sie die Weingegend um Cafayate. Hier bietet sich der Besuch eines der vielen Weingüter an. Übernachtung im Hotel Vinas de Cafayate. (Fahrtstrecke ca. 230 km).

17. Tag: San Pedro de Atacama – Mondtal (1xF) Der Tag steht Ihnen in San Pedro de Atacama zur freien Verfügung. Besonders am frühen Morgen lohnt ein Besuch der Atacama-Wüste, des größten Salzsees in Chile (Fahrstrecke ca. 100 km von San Pedro). Am späten Nachmittag können Sie dem Valle de la Luna, dem Mondtal, einen Besuch abstatten. Vor allem bei Sonnenuntergang ist diese bizarre Landschaft sehr eindrucksvoll. Übernachtung wie am Vortag.

11. Tag: Quebrada de las Conchas (1xF) Am Morgen machen Sie einen Abstecher zur Quebrada de las Conchas mit ihren rot schimmernden Felsformationen wie dem „FantasieSchloss“ und der „Geisterschlucht“. Nachmittags geht es weiter auf der Ruta 40, das Calchaqui-Tal entlang nach Norden, erst durch die bizarre Mondlandschaft der Quebrada de las Flechas, dann auf der Ruta 40 bis Cachi. Übernachtung im Hotel Pueblo Antiguo. (Fahrtstrecke ca. 160 km). 12. Tag: Nationalpark Los Cardones (1xF) Heute fahren Sie entlang der Ruta 33 durch den Nationalpark Los Cardones. Hier sehen Sie unzählige Kakteen, die bis zu 6 m empör ragen. An der beeindruckenden Cuesta del Obispo windet sich die Straße serpentinenartig durch üppig grüne Landschaft. Tagesziel ist die koloniale Perle Salta. Übernachtung im Hotel Antiguo Convento. (Fahrtstrecke ca. 140 km).

18. Tag: San Pedro de Atacama – El-Tatio-Geysire (1xF) Auf 4321 m ist El Tatio das höchste Geysirfeld der Welt in einer abgelegenen, außergewöhnlichen Landschaft. Für einen Ausflug starten Sie am besten frühmorgens (ca. 4 Uhr), denn in der Morgendämmerung sind die Dampffontänen am besten zu sehen. Aus Hunderten von Fumarolen spuckt und brodelt es. Im Anschluss lohnt der Besuch der heißen Quellen von Puritama. Ein entspanntes Bad vor atemberaubender Landschaft bildet den krönenden Abschluss der Rundreise. Anschließend Rückkehr nach San Pedro de Atacama. Übernachtung wie am Vortag. Hinweis: Aufgrund schlechter Straßenverhältnisse und Ausschilderung empfehlen wir die Buchung einer geführten Tour. 19. Tag: Calama (1xF) Sie fahren nach Calama und geben den Mietwagen am Flughafen ab. Anschließend individuelle Weiterreise. (Fahrtstrecke ca. 100 km).

Chile • Argentinien 19 Tage Reise ab 2690 €

CHIMW5

Schwierigkeit: Leistungen ab Santiago/an Calama · 18 Tage Mietwagen 4x4 (Kat. Toyota RAV4 oder ähnlich) · Einwegmiete · Fahrgenehmigung für Argentinien · Zweitfahrer · Kartenmaterial · 18 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 18xF Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Benzinkosten; evtl. Mautgebühren; Eintritte und Nationalparkgebühren (ca. 100 US$); optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Zusatzversicherungen für Mietwagen; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise Täglich ab Santiago de Chile/an Calama ab 2690 € Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1200 € EZ-Zuschlag: 940 € Mietwagen zur Alleinbenutzung: 1330 € Zusatztag inkl. Mietwagen: 150 € Mietwagen-Schutz der HanseMerkur (pro Tag): 6 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen

Calama l San Pedro de l l Tilcara Atacama l Salta Cachi ll Cafayate l Talampaya NP l Barreal

Santiago l

l Mendoza

| 47


Höhepunkte Patagoniens 13 Tage Selbstfahrertour

DIAMIR Pur

s Mit Mietwagen zum Torres del Paine & Los Glaciares NP s Kalbende Gletscher und tiefblaue Seen s Wanderungen und Tierbeobachtungen s Königspinguine auf Feuerland s Monte-Leon-Nationalpark

1. Tag: Anreise Ankunft in Punta Arenas. Am Flughafen nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen, mit welchen Sie die kommenden Tage unterwegs sein werden. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. 2. Tag: Fahrt in den Nationalpark Torres del Paine (1xF) Fahrt durch die Weiten Patagoniens in den Nationalpark Torres del Paine. Am Nachmittag erreichen Sie den Park. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel außerhalb des Parks im Mirador del Payne (ca. 35 km vom Parkeingang entfernt). (Fahrstrecke ca. 300 km). 3. Tag: Wanderungen im Nationalpark Torres del Paine (1xF) Tag zur freien Verfügung im Torres-Park. Wir empfehlen eine Tageswanderung durch teilweise sehr dichten Südbuchenwald zum Fuß der fast senkrecht aufragenden Torres del Paine. Über das Moränenfeld des Ventisquero-Gletschers geht es das letzte Stück steil bergan, bevor sich der ersehnte Ausblick auf die Felsnadeln auftut. Nach einer kurzen Rast kehren Sie zurück zur Unterkunft. Alternativ können Sie den Tag auch nach Ihren Wünschen gestalten. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 7-8h, 750 m↑↓).

48 |

Lassen Sie sich verzaubern von der wilden Schönheit Patagoniens, die Sie bei Wanderungen in den NPs Torres del Paine und Los Glaciares entdecken. Bestaunen Sie den kalbenden Perito-Moreno-Gletscher und die einzige Königspinguinkolonie auf Feuerland. 4. Tag: Fahrt nach El Calafate (1xF) Nutzen Sie die Zeit bis zum späten Nachmittag für weitere Erkundungen im Nationalpark. Lohnenswert ist ein Ausflug auf dem Grey-Gletscher (optional). Anschließend fahren Sie bei Cerro Castillo nach Argentinien. Fahrt bis El Calafate. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 250 km). 5. Tag: El Calafate – Perito-Moreno-Gletscher (1xF) Tag zur freien Verfügung. Der Ausflug zum nahe gelegenen Perito-Moreno-Gletscher sei ausdrücklich empfohlen! Der weltberühmte Gletscher ist eine der großen Attraktionen Südpata-

goniens, seine Front mit ihren 4 km Breite und 60 m Höhe eine der beeindruckendsten in den Südanden. Am Nachmittag Fahrt nach El Chalten. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 220 km). 6.-7. Tag: Wanderungen am Fuße von Fitz Roy und Cerro Torre 2x(F) Sie haben zwei Tage zur freien Verfügung im Wander-Eldorado El Chalten. Es lohnen sich zwei Tageswanderungen zu den Aussichtspunkten auf die Massive von Fitz Roy und Cerro Torre. Alternativ bietet sich eine Bootstour auf dem Lago del Desierto an. 2 Übernachtungen wie am Vortag.


8. Tag: Fahrt durch die Pampa an die Atlantikküste (1xF) Heute steht ein langer Fahrtag durch die endlose argentinische Pampa auf dem Programm. Knapp 400 km (davon größtenteils Schotter) sind es, bis Sie die kleine Hafenstadt Puerto Santa Cruz erreichen. Unterwegs werden Sie nur sehr vereinzelt Menschen treffen. Übernachtung im Hotel El Alamo. (Fahrstrecke ca. 400 km). 9. Tag: Monte-Leon-Nationalpark (1xF) Der heutige Tag steht für einen Tagesausflug in den Monte-Leon-Nationalpark zur Verfügung. Hier sind neben einer größeren Pinguinkolonie auch Komorane sowie Guanakos zu Hause. Im Park sind kleinere Wanderungen möglich. Am Abend Rückkehr zur Unterkunft. Übernachtung wie Vortag.

Fotos: Jörg Pfennigstorf (3), Jutta Deters (2), Volkmar Hering (1)

10. Tag: Fahrt nach Feuerland (1xF) Heute geht die Reise wieder nach Süden. Entlang der Atlantikküste erreichen Sie gegen Mittag Rio Gallegos. Sie überqueren die Grenze nach Chile und passieren anschließend mit der Fähre die Magellanstraße, um nach Feuerland zu kommen. Mit etwas Glück werden Sie dabei von

Delfinen begleitet. Übernachtung in einer typisch patagonischen Estancia auf Feuerland. (Fahrstrecke ca. 400 km). 11. Tag: Königspinguine auf Feuerland (1xF) Heute lohnt ein Ausflug zur einzigen Königspinguinkolonie auf Feuerland, die sich am Ufer der Bahia Inutil befindet. Anschließend Rückkehr zur Unterkunft. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 150 km). 12. Tag: Fahrt nach Punta Arenas (1xF) Fahrt zurück nach Punta Arenas. Sie passieren dabei erneut die Magellanstraße per Boot. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 250 km). 13. Tag: Individuelles Anschlussprogramm (1xF) Abgabe des Mietwagens am Flughafen oder individuelle Verlängerung.

Chile • Argentinien 13 Tage Reise ab 1660 €

CHIMW4

Schwierigkeit: Leistungen ab/an Punta Arenas · 12 Tage Mietwagen 4x4 (Kat. Suzuki Grand Nomade oder ähnlich) ab/an Puerto Arenas · Fahrerlaubnis für Argentinien · Zweitfahrer · Kartenmaterial · 12 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 12xF Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren; evtl. Zusatzversicherungen; Fährüberfahrt über die Magellanstraße (ca. 30 USD); evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise Täglich ab/an Punta Arenas ab 1660 € Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1100 € EZ-Zuschlag: ab 730 € Mietwagen zur Alleinbenutzung: ab 670 € Zusatztag inkl. Mietwagen: ab 170 € Mietwagen-Schutz der HanseMerkur (pro Tag): 6 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen

Fitz Roy sl El Chaiten Perito Moreno l Monte Leon Park Gletscher l l El Calafate l l Rio Gallegos Torres del Paine NP l Magellanstraße Puerto Natales l l Feuerland Punta Arenas

| 49


Lauca-Nationalpark & Atacama-Wüste 9 Tage Selbstfahrertour

DIAMIR Individuell

CHIMW1

Chile 9 Tage Reise ab 1060 €

Höhepunkte s Per Mietwagen vom Lauca NP in die Atacama s Atacama-Wüste mit Geysiren und Lagunen Schwierigkeit: Leistungen ab Arica/an Calama · 8 Tage Mietwagen 4x4 (Kat. Subaru Forester oder ähnlich) · Flughafentransfer in Arica · Einwegmiete · Zweitfahrer · Kartenmaterial · 7 Ü: Hotel im DZ · 1 Ü: Lodge im DZ · Mahlzeiten: 8xF Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren; Benzinkosten; evtl. Zusatzversicherungen; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise Täglich ab Arica/an Calama ab 1060 € Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1100 € EZ-Zuschlag: ab 280 € Mietwagen zur Alleinbenutzung: 670 € Zusatztag inkl. Mietwagen: ab 170 € Mietwagen-Schutz der HanseMerkur (pro Tag): 6 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen

Iquique l

Codpa l

El-Tatio Geysire

Calama l l l San Pedro de Atacama Valle de la Luna l Salar de Atacama

50 |

1. Tag: Arica Individuelle Anreise nach Arica. Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um die nördlichste Stadt Chiles auf eigene Faust zu erkunden. Optional können Sie einen geführten Stadtrundgang unternehmen. Übernachtung im Hotel. 2. Tag: Putre (1xF) Übernahme Ihres Mietwagens (Transfer auf eigene Faust zur Vermietstation). Sie fahren entlang des grünen Lluta-Tals, bevor sich die Straße in Serpentinen in die Höhe windet. Ihr heutiges Ziel ist Putre (3500 m), ein Aymara-Dorf und die letzte nennenswerte Siedlung vor der bolivianischen Grenze. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 150 km). 3. Tag: Lauca-Nationalpark (1xF) Kurz hinter Putre führen weitere Serpentinen in die Höhe. Bald erreichen Sie den Lauca-Nationalpark auf einer Höhe von 4400 m. Der Park beherbergt eine atemberaubend schöne Berglandschaft mit schneebedeckten Vulkanen sowie einer exotischen Pflanzen- und Tierwelt. Neben dem Salzsee Salar de Surire, der Stadt Colchane und dem höchsten See der Welt, der Laguna Chungara gibt es Vicuñas, Alpakas und Flamingos zu sehen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 150 km)

l Lauca NP Arica l l Putre l

Erleben Sie die Höhepunkte in Chiles Norden! Von Arica geht es in den LaucaNationalpark, der trotz seiner Höhe von 4600 m eine unglaubliche Flora und Fauna beherbergt. Der zweite Teil der Reise führt Sie in die Atacama-Wüste und in das Mondtal.

4. Tag: Putre – Codpa Valley (1xF) Heute fahren Sie von Putre entweder über das Hochland oder über Arica in das einsame Bergdorf Codpa. Hier können Sie die einmalige Wüstenlandschaft bei kleineren Wanderungen erkunden. Übernachtung in einer wunderschön gelegenen Lodge inmitten der Berge. (Fahrstrecke ca. 250 km).

5. Tag: Codpa Valley – Iquique (1xF) Heute fahren Sie nach Iquique an die Pazifikküste. Unterwegs lohnt ein Abstecher in die alte Salpeterstadt Humberstone. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 300 km). 6. Tag: Iquique – San Pedro de Atacama (1xF) Heute steht ein langer Fahrtag nach San Pedro de Atacama auf dem Programm. Lohnenswert ist die Route entlang der Pazifikküste und durch die Atacama-Wüste. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 450 km). 7. Tag: San Pedro – Atacama, Mondtal (1xF) Tag zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen, am Morgen in die Atacama-Wüste zu fahren (ca. 100 km von San Pedro). Am späten Nachmittag können Sie das Mondtal besuchen. Besonders bei Sonnenuntergang ist diese bizarre Landschaft sehr eindrucksvoll. Übernachtung wie am Vortag. 8. Tag: San Pedro – El-Tatio-Geysire (1xF) Tag zur freien Verfügung. Starten Sie am besten frühmorgens (ca. 4 Uhr) zu den El Tatio Geysiren auf 4321 m. El Tatio ist das höchstgelegene Geysirfeld der Welt, inmitten einer abgelegenen, außergewöhnlichen Landschaft. In der Morgendämmerung sind die Dampffontänen am besten zu sehen; aus Fumarolen spuckt und brodelt es, und Fontänen schießen in die Höhe. Im Anschluss lohnt ein Besuch der heißen Quellen von Puritama. Übernachtung wie am Vortag. Hinweis: Aufgrund schlechter Straßenverhältnisse und Ausschilderung empfehlen wir die Buchung einer geführten Tour. 9. Tag: Heimreise (1xF) Fahrt nach Calama und Abgabe des Mietwagens am Flughafen. Individuelle Weiterreise. (Fahrtstrecke: 100 km).


Rundreise durch die Seenregion 9 Tage Selbstfahrertour

DIAMIR Individuell

Chile 9 Tage Reise ab 1110 €

CHIMW2

Höhepunkte s Nationalparks und Vulkane in Chiles Seenregion s Unberührte Araukarien- und Alerce-Wälder s Rauchende Vulkane und tiefblaue Seen s Ausgedehnte Wanderungen mit herrlicher Kulisse

Fotos: Maximilian Delang (1), Markus Walter (1)

Schwierigkeit:

Wasserfälle, Landschaften aus Seen und Vulkanen sowie prächtige Araukarienwälder machen Chiles Seenregion zu einem Paradies für Wanderer und Naturliebhaber. Nicht umsonst nennt man diese Gegend auch „Chilenische Schweiz“. 1. Tag: Anreise Individuelle Anreise nach Temuco. Übernahme des Mietwagens am Flughafen. Fahrt nach Curacautin. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um beispielsweise in einer der zahlreichen Thermalquellen zu entspannen. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 100 km). 2. Tag: Conguillio-Nationalpark (1xF) Heute haben Sie die Möglichkeit, einen Ausflug in den nahe gelegenen Conguillio-Nationalpark zu unternehmen. Je nach Kondition bieten sich verschiedene Wanderungen an – und ein Abstecher in die Sierra Nevada mit ihren großen Araukarienwäldern. Am Abend kehren Sie zu Ihrer Unterkunft zurück. Übernachtung wie am Vortag. 3. Tag: Fahrt nach Pucon (1xF) Die Fahrt führt vorbei an erloschenen Vulkanen und glasklaren Seen bis nach Pucon, dem touristischen Zentrum der chilenischen Schweiz. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 250 km). 4. Tag: Pucon und der Huerquehue-Nationalpark (1xF) Für den heutigen Tag empfehlen wir eine Wanderung eine Wanderung (4-5h) im HuerquehueNationalpark, wo prächtige Araukarien wachsen und mehrere Lagunen zu finden sind. Im Anschluss lohnt ein entspannendes Bad in einer der zahlreichen Thermalquellen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 40 km). 5. Tag: Naturreservat Huilo Huilo (1xF) Heute reisen Sie in Richtung Süden zum privaten Naturreservat Huilo Huilo. Unterwegs genießen Sie die Ausblicke auf die Anden-Kordillere, den Vulkan Mocho Choshuenco und den See

Panguipulli. Übernachtung im Hotel Domos del Fuy in Puerto Fuy. (Fahrstrecke ca. 100 km).

Leistungen ab Temuco/an Puerto Montt · 8 Tage Mietwagen 4x4 (Kat. Suzuki Grand Nomade oder ähnlich) · Einwegmiete · Zweitfahrer · Notfalltelefon · Airport Service Charge · Kartenmaterial · 8 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 8xF Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren; Benzinkosten; evtl. Zusatzversicherungen; Trinkgelder; Persönliches

6. Tag: Huilo-Huilo-Park (1xF) Der Huilo-Huilo-Park verfügt über unzählige natürliche Wasserquellen durch Flüsse und Bäche, die ihren Lauf durch die bewaldeten Andenberge nehmen. Genießen Sie ausgiebig die außergewöhnlichen Naturschönheiten, z. B. bei einer ausgedehnten Wanderung, die zum nahe gelegenen Städtchen Puerto Fuy führt, das verträumt am Ufer das Sees Pirihueuco liegt. Übernachtung wie am Vortag.

Termine und Preise Täglich ab Temuco/an Puerto Montt ab 1110 €

7. Tag: Las Cascadas (1xF) Heute setzen Sie Ihre Reise Richtung Süden fort, um nach ca. drei Stunden Las Cascadas am Fuße des majestätischen Vulkans Osorno zu erreichen. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit für einen Ausflug zum ältesten Nationalpark Chiles, dem Vicente Perez Rosales. Genießen Sie im malerischen Ort Petrohue einen fantastischen Blick auf den Allerheiligen-See sowie auf die Vulkane Osorno, Calbuco und Puntiagudo. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 250 km).

Teilnehmerzahl ab 2 Personen

8. Tag: Osorno-Vulkan und Petrohue-Wasserfälle – Puerto Varas (1xF) Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es lohnt die Erkundung der Region zu Füßen des mächtigen und formschönen Kegelvulkans Osorno. Ob Sie eine kleine Wanderung, eine Bootstour oder eine Rundtour mit dem Auto unternehmen, bleibt Ihnen überlassen. Am Nachmittag fahren Sie nach Puerto Varas, die „Stadt der Rosen“. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 70 km). 9. Tag: Abreise (1xF) Abgabe des Mietwagens am Flughafen. Individuelle Abreise oder Verlängerung.

Zusatzkosten Internationale Flüge: 1100 € EZ-Zuschlag: ab 460 € Mietwagen zur Alleinbenutzung: 550 € Zusatztag inkl. Mietwagen: ab 160 € Mietwagen-Schutz der HanseMerkur (pro Tag): 6 €

Conguillio NPl Temuco l Pucon l

l Huerquehue NP

s Villarrica

Puerto Fuy l sOsorno

Las Cascadas l Puerto Varas l

| 51


Argentiniens Norden erleben 7 Tage Selbstfahrertour

DIAMIR Individuell

ARGMW1

Argentinien 7 Tage Reise ab 830 €

Höhepunkte s Salzseen und Lamas in Argentiniens Nordwesten s Farbenfrohe Humahuaca-Schlucht (UNESCO) Schwierigkeit: Leistungen ab/an Salta · 6 Tage Mietwagen ab/an Salta in gewählter Kategorie inkl. unbegrenzter Freikilometer · Vollkaskoversicherung (CDW) mit Selbstbeteiligung (schadensabhängig) · Navigationsgerät mit voreingestellter Routenbeschreibung · Kartenmaterial · Zweitfahrer · 6 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 6xF Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Benzinkosten; evtl. Zusatzversicherungen; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise Täglich ab/an Salta Opel Corsa (4-Türer) Ford EcoSport (4x2)

ab 830 € ab 1190 €

Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1250 € EZ-Zuschlag: ab 290 €

Bunte Felsschluchten, malerische Dörfer, meterhohe Säulenkakteen und idyllische Weinanbaugebiete beschreiben diese spannende Region Argentiniens. Erleben Sie die Höhepunkte von Argentiniens ursprünglichem Norden individuell und im eigenen Tempo. 1. Tag: Salta Ankunft in Salta. Transfer zur Mietwagenstation, wo Sie Ihren Mietwagen übernehmen. Am Nachmittag haben Sie Zeit zur freien Verfügung, um die koloniale Stadt individuell zu erkunden. Übernachtung im Hotel. 2. Tag: Salta – Cachi (1xF) Auf dem Weg nach Cachi passieren Sie die imposante Landschaft der Cuesta del Obispo und einen riesigen Kakteenwald im Nationalpark Los Cardones. In Cachi angekommen, besuchen Sie die Pfarrkirche mit ihrer Decke aus Kandelaberkakteenholz. Ein Besuch des archäologischen Museums ist ebenfalls empfehlenswert. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 136 km).

Teilnehmerzahl ab 2 Personen

faszinierende Felsformationen, wie z.B. den Mönch oder das Fantasie-Schloss. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 210 km). 4. Tag: Salta – Purmamarca (1xF) Entlang der Zugstrecke des berühmten „Tren a las Nubes“ (Zug in die Wolken) kommen Sie an Präinkaruinen, kleinen Dörfern und herrlichen Landschaften vorbei. Am Nachmittag fahren Sie über den beeindruckenden Pass Cuesta de Lipan nach Purmamarca. Hier haben Sie Zeit, den farbenprächtigen Cerro de los Siete Colores, den Berg der sieben Farben zu besichtigen und über den geschäftigen Kunsthandwerksmarkt zu schlendern. Lassen Sie die Farbschattierungen auf sich wirken! Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 180 km). 5. Tag: Purmamarca – Humahuaca (1xF) Heute geht es durch die farbenprächtige Humahuaca-Schlucht. An ihrem Grund entlang schlängelt sich der Rio Grande de Jujuy. In Tilcara besuchen Sie eine indianische Festungsanlage. Anschließend geht es weiter zum malerischen Dorf Humahuaca, wo Sie Zeit zum Flanieren haben. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrtstrecke ca. 136 km).

Quebrada de

l Humahuaca

Purmamarca l l Tilcara l Salta

Cachi l l Cafayate

52 |

3. Tag: Cachi – Cafayate – Salta (1xF) Heute fahren Sie nach Cafayate, eine koloniale und für ihre Weinproduktion bekannte Stadt. Bestaunen Sie die farbenfrohe Formation der Quebrada de las Flechas. Cafayate erreichen Sie gegen Mittag, wo sich der Besuch eines Weinguts anbietet. Anschließend fahren Sie zurück nach Salta und durchqueren dabei die herrliche Landschaft des Rio Conchas, auch bekannt als Quebrada de Cafayate. Die Schluchten zeigen

6. Tag: Purmamarca – Salta (1xF) Heute geht es wieder zurück nach Salta. Empfehlenswert ist die Route über San Salvador de Jujuy. Hier befindet sich eine der schönsten Kathedralen des nördlichen Argentinien. Anschließend Ankunft in Salta. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 187 km). 7. Tag: Salta (1xF) Abgabe des Mietwagens am Flughafen. Individuelle Abreise.


Halbinsel Valdes 4 Tage Selbstfahrertour

DIAMIR Individuell

Argentinien 4 Tage Reise ab 1250 €

ARGMW3

Höhepunkte s Per Mietwagen ins artenreiche Tierparadies Valdes s Riesige Magellanpinguin-Kolonie in Punta Tombo s Beobachtung vieler Meeressäugetiere

Fotos: Thomas Kimmel (2), Matthew Williams-Ellis (1), Archiv (2)

Schwierigkeit:

Die Halbinsel Valdes ist Heimat für große Kolonien von Magellanpinguinen, See-Elefanten und Seelöwen. Zwischen Juni und Dezember kommen Glattwale an die Küste, um sich zu paaren und die Jungen aufzuziehen, von März bis April gehen Orcas auf Jagd. 1. Tag: Trelew – Halbinsel Valdes Ankunft am Flughafen von Trelew. Transfer zur Mietwagenstation, wo Sie den Mietwagen übernehmen. Sie fahren zu Ihrem ersten Ziel, nach Faro Punta Delgada. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 3h, 220 km). 2. Tag: Halbinsel Valdes (UNESCO) (1xF) In unmittelbarer Nähe Ihrer Unterkunft befindet sich eine Kolonie von See-Elefanten sowie der Leuchtturm Punta Delgada. Ein weiteres Highlight ist das Whale watching in Puerto Piramides: Von Juni bis Ende November ist hier der Aufenthaltsort der Südlichen Glattwale, die sich im Golfo Nuevo paaren und ihre Jungen auf die Welt bringen (in den anderen Monaten kann man Delfine beobachten). Rund um die Halbinsel gibt es See-Elefanten- und mehrere Seelöwenkolonien. Das Innere der Halbinsel ist bewohnt von Guanakos, Nandus, Gürteltieren, Maras (Pampahasen), Füchsen und anderen Steppentieren. Übernachtung im Hotel. 3. Tag: Halbinsel Valdes (1xF) Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es empfiehlt sich

Leistungen ab/an Trelew · 3 Tage Mietwagen ab/an Trelew in gewählter Kategorie inkl. unbegrenzter Freikilometer · Vollkaskoversicherung (CDW) mit Selbstbeteiligung (schadensabhängig) · Kartenmaterial · Zweitfahrer · 3 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 3xF Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Benzinkosten; evtl. Zusatzversicherungen; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise Täglich ab/an Trelew Opel Corsa (4-Türer) Ford EcoSport (4x2)

ab 1250 € ab 1360 €

Zusatzkosten Internationale Flüge: ab 1350 € EZ-Zuschlag: ab 520 € ein Ausflug nach Punta Tombo, zur größten Brutstätte von Magellan-Pinguinen weltweit. Der zum Tierschutzreservat erklärte Landstreifen erstreckt sich ca. 3,5 km ins Meer. Hunderte Pinguine nisten auf dem breiten, steinigen Strand und ziehen hier in den Sommermonaten ihre Jungen auf. Sie können sich mitten unter die geselligen Tiere begeben und sie aus nächster Nähe beobachten. Übernachtung wie am Vortag.

Teilnehmerzahl ab 2 Personen

4. Tag: Halbinsel Valdes – Trelew (1xF) Entlang der Ruta 10 und 3 fahren Sie nach Trelew zum Flughafen, wo Sie den Mietwagen abgeben. Individuelle Weiterreise. (Fahrzeit ca. 1h, 65 km)

Halbinsel Valdes l Valdes Puerto Madryn l Trelew l Punta Tombo l

| 53


Chile, Argentinien & Bolivien individuell Reisebausteine Nachfolgend bieten wir Ihnen an, Chile, Argentinien und Bolivien ganz individuell zu entdecken. Unsere Auswahl an kombinierbaren Reisebausteinen ab zwei Personen entführt Sie in die schönsten, spannendsten und fasziniertesten Regionen. Wir stellen Ihnen das Grundgerüst mit Unterkünften, Transport, und – je nach Wunsch – deutsch- oder englischsprachiger Tourenleitung und Sie entscheiden selbst über das Reisetempo und die Reiseroute. Um Ihren Erwartungen an eine hervorragend organisierte Reise mit anspruchsvollem Inhalt zu entsprechen, arbeiten wir in den jeweiligen Ländern seit vielen Jahren mit regionalen Partnern zusammen. So garantieren wir höchste Servicequalität und beste Zielgebietskenntnis und verschaffen Ihnen ein unvergessliches Reiseerlebnis.

CHISAN

Chile Santiago de Chile 3 Tage Reise ab 250 € 3 Tage Kulturbaustein

Höhepunkte s Stadtführung in Chiles Hauptstadt s Optionaler Ausflug nach Valparaiso (UNESCO) Schwierigkeit: Termine und Preise Täglich ab/an Santiago de Chile ab 250 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Leistungen ab/an Santiago de Chile Deutschsprachige Tourenleitung; alle Fahrten in privaten Fahrzeugen; alle Eintrittsgelder laut Programm; 2 Ü: Hotel im DZ; Mahlzeiten: 2xF

Viña del Mar l Valparaiso l l Santiago

54 |

Entdecken Sie die geschichtsträchtige Hauptstadt Chiles bei einer Stadtführung. Optional können Sie Valparaiso besuchen, die größte Hafenstadt Chiles. An einem Hang erbaut, bildet sie einen herrlichen Kontrast zur Hauptstadt.


Osterinsel – Rapa Nui (UNESCO) 4 Tage Reisebaustein

DIAMIR Individuell

Chile 4 Tage Reise ab 490 €

CHIOST

Höhepunkte s Polynesisches Flair inmitten des Pazifiks s Wanderungen umgeben von Moais s Bedeutende Kultstätten: Orongo, Ahu Akivi Schwierigkeit:

Fotos: Michél Pretzsch (2), Jörg Ehrlich (1), Archiv (2)

Leistungen ab/an Hanga Roa · Deutschsprachige Tourenleitung im Gruppenservice · Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen · Alle Eintrittsgelder laut Programm · 3 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 3xF, 1xM

Die Reise zum Nabel der Welt, wie die Einheimischen ihre Insel nennen, wird Sie in Erstaunen versetzen! Sie besichtigen die Zeremonienstätte Orongo mit ihren zahlreichen Moais, die Grotte Ana Tapahu und baden am Palmen gesäumten Strand von Anakena.

Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Parkeintritt (ca. 85 USD pro Person); Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise Täglich ab/an Hanga Roa ab 490 €

1. Tag: Willkommen auf der Osterinsel Individuelle Anreise auf die Osterinsel. Transfer zum Hotel. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch in der Kirche des Ortes. Zwischen den verschiedenen Statuen sehen Sie traditionelle römischkatholische Symbole gemischt mit denen der Einheimischen. Am Sonntagmorgen sind Sie herzlich eingeladen, an der heiligen Messe teilzunehmen. Übernachtung im Hotel. 2. Tag: Anakena, Südseeflair umgeben von Moais (1xF/1xM) Heute erfahren Sie mehr über die faszinierende Geschichte der Rapa Nui. Entlang der Küstenstraße fahren Sie in Richtung Süden. Der erste Stopp ist in Vaihu, um archäologische Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Auf der Fahrt zum nächsten Halt kommen Sie an mehreren Moais vorbei. In Ranu Raraku, dem Steinbruch, in dem alle Moais hergestellt wurden, lassen Sie sich ein Picknick schmecken. Anschließend besteigen Sie den Vulkan Ranu Raraku. Lassen Sie sich vom restaurierten Giganten Ahu Tongariki und seinen 15 Moais, welche die größte Kultstätte der Insel bilden, beeindrucken. Im weiteren Verlauf der Exkursion machen Sie zwei kurze Stopps, um

zwei Strände zu besuchen. Einer von ihnen ist Ovahe, eine kleine Bucht mit einer Höhle und fast pinkfarbenem Sand. Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie Anakena, der mit seinem weißen Sandstrand und den Kokosnusspalmen zu einer Ruhepause im Sand und zum Schwimmen im warmen Pazifikwasser einlädt. Transfer zurück nach Hanga Roa. Übernachtung wie am Vortag. 3. Tag: Krater Orongo und Moais von Ahu Akivi (1xF) Fahrt (ca. 30 Minuten) zum Vulkan Rano Kau mit dem Zeremonien-Dorf Orongo. Sie werden von der perfekten, runden Form des Kratersees überrascht sein. Orongo ist das zeremonielle Zentrum des Vogelmann-Kultes. Dieser Vogelmann heißt „Hombre Pajaro“ und der Kult begann als die „Kurzohren“ aufhörten Moais zu bauen. Dieser Platz ermöglicht die Aussicht auf drei kleine Pazifikinseln: Motu Nui, Moto Kau, Moto Iti. Am Nachmittag besuchen Sie die Moais des Ahu Akivi und der Ana Tapahu Höhlen. Übernachtung wie am Vortag.

Zusatzkosten EZ-Zuschlag: ab 125 € Aufpreis 4-Sterne-Unterkunft: ab 175 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Hinweis Dieser Baustein ist eine Zubuchertour! Bitte beachten Sie, dass sich die Reihenfolge der Ausflüge ändern kann.

4. Tag: Abreise (1xF) Transfer zum Flughafen. Individuelle Abreise.

Ahu Akivi

l

Anakena

l

Hanga Roa

l

Orongo

l

| 55


Atacama-Wüste 4 Tage Reisebaustein

DIAMIR Individuell

CHIATA

Chile 4 Tage Reise ab 530 €

Höhepunkte s Lebendige Wüstenoase San Pedro de Atacama s Geysire, Mondlandschaften und Flamingos Schwierigkeit:

Leistungen ab/an Calama · Englischsprachige Tourenleitung · Alle Ausflüge laut Programm · Alle Fahrten laut Programm · 3 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 3xF Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Eintrittsgelder (ca. 40 US$); Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise Täglich ab/an Calama ab 530 € Zusatzkosten EZ-Zuschlag: ab 120 € Zusatznacht: ab 55 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Hinweis Die Ausflüge finden im Rahmen einer Zubuchertour (internationale Gruppe) statt. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 8 Personen.

San Pedro de Atacama ist der ideale Ausgangspunkt für eine Erkundung des Andenhochlandes und der Atacama-Wüste. Die berühmten Geysire von El Tatio speien heißes Wasser und die Lagunen des Salar de Atacama bieten selbst noch auf 4000 m Lebensraum… 1. Tag: San Pedro de Atacama – Mondtal Nach Ankunft am Flughafen Calama gelangen Sie per Transfer nach San Pedro de Atacama. San Pedro ist ein ungewöhnlich buntes Dorf inmitten einer grünen Oase auf einer Höhe von 2440 m. Nachmittags besuchen Sie das mystische Valle de la Luna, das berühmte Mondtal. Bei Sonnenuntergang können Sie beobachten, dass dieses besondere Licht den Eindruck einer Mondlandschaft noch verstärkt. Dieses Spektakel können Sie sich von einer Sanddüne aus ansehen und danach zum Hotel zurückkehren. Übernachtung im Hotel. 2. Tag: Lagunen des Altiplano (1xF) Nach dem Frühstück starten Sie Ihre Tour zu den Lagunen von Minique und Miscanti. Diese werden vom Vulkan Minique und vom Cerro Miscanti überragt. Beide Berge bilden zusammen mit den Lagunen ein unglaubliches Panorama. Danach fahren Sie zum großen Atacama-Salzsee, ein Binnensee, der vor Millionen Jahren entstand. Sie werden überwältigt sein von der Einsamkeit und der unendlich scheinenden Salzkruste vor Ihnen. Es ist eine der spektakulärsten und faszinierendsten Landschaften in Chile. Nach diesen Erlebnissen fahren Sie zurück zum Hotel. Übernachtung wie am Vortag.

El Tatio Geysire l Licancabur s Calama l l San Pedro de Atacama l Salar de Atacama l Laguna Miscanti Cerro Miscanti s

56 |

3. Tag: El Tatio Geysire – Machuca (1xF) Gegen 4 Uhr morgens, noch vor Sonnenaufgang, fahren Sie zu den El Tatio Geysiren, die auf einer Höhe von 4300 m liegen. Es ist das höchste geothermische Feld der Welt und bildet eine beeindruckende Landschaft. Denken Sie an warme Kleidung, denn auf dieser Höhe ist es morgens sehr kalt. In der Dämmerung schießen aus verschiedenen Löchern Dampffontänen. Die dampfenden Pfützen sind mit glänzenden Salzkristallen überzogen, die den metallblauen Himmel in der Morgendämmerung reflektieren. Sie haben genug Zeit, dieses wunderschöne Naturwunder zu genießen, bevor Sie zum Dorf Machuca fahren, in dem früher die Lama-Karawanen Rast von Ihrer Reise auf dem„Inka-Highway“ machten. Heute leben hier nur noch sehr wenige Menschen. Danach kehren Sie nach San Pedro de Atacama zurück. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung um die Wüstenoase auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung wie am Vortag. 4. Tag: Abreise (1xF) Transfer zum Flughafen nach Calama.


Chilenische Seenregion – Vulkan Osorno und Insel Chiloe

DIAMIR Individuell

4 Tage Reisebaustein Chile 4 Tage Reise ab 490 €

CHIVAR

Höhepunkte s Vulkan Osorno und Petrohue-Wasserfälle s Possierliche Humbolt- und Magellan-Pinguine s Insel Chiloe – zweitgrößte Insel Chiles s Puerto Varas und der Llanquihue-See

Fotos: Maximilian Delang (2), Sylvia Wesser (1), Julia Grunwald (1), Jörg Pfennigstorf (1), Archiv (1)

Schwierigkeit:

Die Landschaft der chilenischen Seenregion fasziniert seine Besucher mit seinen Vulkanen, Seen und Wasserfällen. Ständig vom Schnee bedeckt, überthront der majestätische Vulkan Osorno, der auch als der „Fuji“ Chiles“ bekannt ist, den Llanquihue-See. 1. Tag: Anreise Individuelle Anreise nach Puerto Montt. Transfer zum Hotel nach Puerto Varas am LlanquihueSee gelegen. Übernachtung im Hotel. 2. Tag: Vulkan Osorno und Petrohue-Wasserfälle (1xF/1xM) Nach dem Frühstück werden Sie am Hotel abgeholt. Sie fahren entlang des Sees Llanquihue zum Vicente-Perez-Rosales-Nationalpark. Der erste Stopp sind die berühmten Wasserfälle von Petrohue, wo Sie die herrlichen Ausblicke auf die Wasserfälle sowie den Osorno-Vulkan genießen. Anschließend geht es weiter bis zum See Todos los Santos und zum Skigebiet des Vulkans. Von hier haben Sie eine herrliche Aussicht über das Rio Petrohue Tal und den LlanquihueSees. Rückkehr nach Puerto Varas. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Insel Chiloe (1xF) Heute geht es auf der Panamericana in Richtung Süden. Mit der Fähre setzen Sie über nach Chiloe, der größten Insel Chiles. Die Fährfahrt dauert ca. 45 Minuten und mit etwas Glück beobachten Sie während der Überfahrt Seelöwen und Delfine. Weiter geht die Fahrt bis zum Strand von Puñihuil. Mit dem Boot fahren Sie zu einer vorgelagerten Insel, auf welcher Humboldt- und Magellan-Pinguine den Sommer verbringen. Es ist der einzige Ort auf der Welt, an dem beide Pinguinarten zusammenleben. Im Anschluss fahren Sie über Caulin, einem kleinen Fischerörtchen, wieder zurück nach Puerto Varas. Übernachtung wie am Vortag.

Leistungen ab/an Puerto Montt · Englischsprachige Tourenleitung im Gruppenservice am Tag 2 und Tag 3 · Transfer Flughafen – Hotel mit deutschsprachigem Guide · Transfer Hotel – Flughafen ohne Guide · 3 Ü: Hotel im DZ · Mahlzeiten: 3xF, 1xM Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise Täglich ab/an Puerto Montt ab 490 € Zusatzkosten EZ-Zuschlag: ab 180 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

4. Tag: Abreise (1xF) Transfer zum Flughafen oder Start eines individuellen Verlängerungsprogrammes.

Osorno Puerto Varas l

Chiloe

s l lPetr uhue l

Puerto Montt

| 57


Nationalpark Torres del Paine Das Wahrzeichen Patagoniens

Im Süden Chiles befindet sich der wohl bekannteste Nationalpark des Landes. Die drei nadelartigen Granitberge Torres del Paine sind Namensgeber und Wahrzeichen des Parks zugleich. Die höchste Erhebung ist der 3050 Meter hohe Cerro Paine. Der Grey-Gletscher, im Zentrum des Parks, ist ein Ausläufer des südlichen patagonischen Eisfeldes. Der Park, seit 1978 auch ein UNESCO-Biosphärenreservat, ist zudem Heimat zahlreicher Tierarten, wie dem seltenen Puma oder den zahlreich anzutreffenden Guanakos. Aufgrund seiner Attraktivität kann der Park heute eine sehr gute touristische Infrastruktur aufweisen. Neben einer Vielzahl an Zeltplätzen gibt es auch Berghütten und vereinzelt auch hochwertige Hotels. Einige Bereiche des Parks, wie das PingoTal, sind aufgrund strenger Naturschutzrichtlinien nur mit einem lokalen Guide zugänglich.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Parks im Überblick Grey-Gletscher und Lago Grey Der Grey-Gletscher ist der größte und bekannteste Gletscher im Park. Er ist ein Ausläufer des südlichen patagonischen Inlandeises. Von der Hosteria Grey, welche am Südufer des Sees liegt können Bootstouren unternommen werden. Dabei kommen Sie nah an die mit etwas Glück kalbende Gletscherwand heran. Vom Refugio Grey aus werden auch Kajaktouren auf dem See angeboten. John-Gardner-Pass Der Pass ist das Highlight bei der Umrundung des Torres-Massivs. Vom 1200 m hohen Pass hat man einen tollen Ausblick auf den imposanten Grey-Gletscher. Aufgrund seiner exponierten Lage ist es oft stürmisch und die Querung ist bei widrigen Wetterverhältnissen nur mit einem erfahrenen Guide zu empfehlen.

58 |

Französisches Tal Das Französische Tal (Valle Frances) liegt zwischen den Massiven des Paine Grande und den „Cuernos“. Im unteren Teil des Tals liegen dichte Südbuchenwälder. Es gibt mehrere Möglichkeiten, im Tal auf ausgewiesenen Zeltplätzen zu übernachten. Diese sind jedoch allesamt sehr einfach ausgestattet und halten keinerlei touristische Infrastruktur bereit. Am Ende des Tals hat man von einem höheren Punkt einen schönen Ausblick auf die umliegenden Bergmassive.

Ascencio-Tal und Aussichtspunkt auf die Torres-Spitzen Durch das Ascencio-Tal führt die wohl meistbegangene Route des Parks zum Aussichtspunkt auf das Wahrzeichen des Nationalparks, den Spitzen der „Torres“. Vom Aussichtspunkt zu Füßen der Laguna Torres hat man einen einmaligen Ausblick auf die Felstürme. Der Aufstieg bis dahin führt durch das schöne Ascencio-Tal. Mit dem Refugio Chileno gibt es auch eine bewirtschaftete Hütte im Park. Pingo-Tal Das Pingo-Tal ist eines der ursprünglichsten Täler des Parks und etwas abseits der Haupttouristenroute. Das Tal kann nur mit einem lizenzierten Guide begangen werden. Im Tal selbst hat man die besten Chancen, die selten gewordenen Huemuls (Andenhirsch) zu sehen. Es gibt einen unbewirtschafteten Zeltplatz im Park.


Wanderrouten Etappe Route

Gehzeit

Strecke

Höhenmeter

13,5 km

750 m↑↓

4-tägige W-Wanderung 1

Refugio Las Torres – Ascencio-Tal – Refugio Chileno 8,5 h

2

Refugio Chileno – Refugio Los Cuernos

6 h

15 km

200 m ↑↓

3

Refugio Los Cuernos – Französisches Tal – Refugio Paine Grande

5 h

13 km

500 m↑↓

4

Refugio Paine Grande – Refugio Grey

4,5 h

11 km

300 m ↑↓

Fotos: Christian Leistner (1), Sandra Petrowitz (1), Archiv (1)

8-tägige „Big-Circuit“ – Umrundung

Etappenziele q Campamento / Refugio Torres Central

w Campamento / Refugio Chileno

e Campamento / Refugio Los Cuernos

r Cabanas Los Cuernos

1

Refugio Las Torres – Seron Zeltplatz

4 h

9 km

170 m↑↓

2

Seron Zeltplatz – Refugio Dickson

6 h

19 km

250 m↑↓

3

Refugio Dickson – Los Perros Zeltplatz

4,5 h

9 km

400 m↑

4

Los Perros Zeltplatz – Refugio Grey

11 h

22 km 750 m↑, 1200 m↓

5

Refugio Grey – Refugio Paine Grande

4,5 h

11 km

300 m ↑↓

6

Refugio Paine Grande – Valle Frances – Refugio Los Cuernos

5 h

13 km

500 m↑↓

7

Refugio Los Cuernos – Refugio Torres Central

6 h

15 km

200 m ↑↓

o Campamento Los Perros

8

Refugio Torres Central – Ascencio Tal – Refugio Torres Central

8,5 h

13,5 km

750 m↑↓

a Campamento / Refugio Dickson

t Campamento Frances y Campamento Britanico u Campamento / Refugio Paine Grande

i Campamento / Refugio Grey

s Campamento Seron

Hotel Camping Aussicht Pferdepfad

s

a

Information Klettern Unterkunft Wasserfall

o

Gefahrenzone kein Lagerfeuer

w

starke Winde Hafen

q

y

i

t

e r

u

| 59


W-Trekking im Nationalpark Torres del Paine

DIAMIR Individuell

5 Tage Reisebaustein Chile 5 Tage Reise ab 790 €

CHIPAI

Höhepunkte s Trekking auf eigene Faust im Torres-Park s Wanderungen mit Zelt- oder Hüttenübernachtungen s Bekanntes W-Trekking mit vielen Höhepunkten s Grey-Gletscher – südliches patagonisches Inlandeis s Einheimische Tierwelt: Guanakos, Kondore, Nandus und Biber Schwierigkeit: Leistungen ab/an Puerto Natales · Alle Fahrten in privaten und öffentlichen Fahrzeugen · Bootsfahrt auf dem Lago Pehoe · Kartenmaterial · 4 Ü: Zelt · Mahlzeiten: 4xF, 4xM (LB), 4xA Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; optionale Ausflüge; Eintrittsgelder Torres del Paine NP (ca. 30 US$); Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise Täglich ab/an Puerto Natales ab 790 € Zusatzkosten Aufpreis für Übernachtungen in Refugios (MBZ) statt in Zelten: 250 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Hinweis Für die Übernachtung in den Zeltcamps sind Zelte, Schlafsäcke und Isomatten bereits inklusive. Die Übernachtungen in den Refugios (Berghütten) finden in Mehrbettzimmern mit Gemeinschaftsbad statt (inklusive Bettwäsche).

Spektakulär erheben sich die Granittürme Torres über den blau-weißen Lagunen, reißenden Flüssen und den Eiswänden der Gletscher. Auf der W-Route genießen Sie individuell die Schönheit Patagoniens per pedes und übernachten in Zelten oder Hütten. 1. Tag: Puerto Natales – Torres del Paine (1xA) Am Morgen fahren Sie mit dem öffentlichen Bus von Puerto Natales in den Nationalpark Torres del Paine. Kurzer Transfer zur Unterkunft. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um die landschaftlich reizvolle Umgebung zu erkunden. Übernachtung im Zeltcamp Las Torres. 2. Tag: Wanderung zum „Torres Lookout“ (1xF/1xM (LB)/1xA) Heute wandern Sie zum absoluten Highlight des Nationalparks, den Torresspitzen. Diese anspruchsvolle Wanderung führt Sie hinauf ins Ascencio-Tal. Dort angekommen, werden Sie mit einem unvergesslichen Ausblick für alle Mühen des Aufstiegs belohnt. Entlang des gleichen Weges wandern Sie zurück zur Unterkunft. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 8h, 850 m↓↑). 3. Tag: Wanderung entlang des Lago Nordenskjöld (1xF/1xM (LB)/1xA) Die heutige Wanderung führt Sie vorbei am Monte Almirante Nieto (2640 m) zum Refugio Los Cuernos am Ufer des Lago Nordenskjöld. Unter Umständen können Sie Kondore oder Andenadler beobachten, die über Ihren Köpfen hinweg ihre Kreise ziehen. Übernachtung im Zeltcamp Los Cuernos. (Gehzeit ca. 4h, 200 m↓↑).

l

Torres del Paine NP l Puerto Natales l Punta Arenas

60 |

4. Tag: Valle Frances (1xF/1xM (LB)/1xA) Heute wandern Sie entlang des Lago Nordenskjöld zum Campamento Italiano, welches am Fuße des Tals der Franzosen liegt. Von dort aus können Sie ins Tal aufsteigen, an dessen Ende ein schöner Aussichtspunkt auf Sie wartet. Mit etwas Glück können Sie beobachten, wie die

Hängegletscher des Paine Grande (3050 m) donnernd ihre Eislawinen ins Tal schicken. Danach geht es wieder hinab und Sie wandern entlang des Lago Skottsberg bis zum Ufer des Lago Pehoe, wo Sie im Zeltcamp Paine Grande übernachten. (Gehzeit ca. 7h, 500 m↓↑). 5. Tag: Lago Grey – Puerto Natales (1xF/1xM (LB)) Am heutigen Tag führt Sie Ihre Wanderung vorbei an der Laguna Negra entlang des Camino del Viento (Pfad der Winde) zum Aussichtspunkt auf den Grey-Gletscher. Je nach Jahreszeit können Sie die verschiedensten Vögel und Pflanzen bewundern. Rückkehr zur Unterkunft. Anschließend kreuzen Sie den Lago Pehoe mit dem Katamaran (ca. 30 min.) Mit dem öffentlichen Bus fahren Sie zurück nach Puerto Natales. (Gehzeit ca. 4h, 300 m↓↑).


Höhepunkte Patagoniens 6 Tage oder 7 Tage Reisebaustein

DIAMIR Individuell

Chile • Argentinien 6 Tage Reise ab 1210 €

CHIPUQ

Höhepunkte s Torres del Paine – Chiles bekanntester Nationalpark s Gletscherwelt im Los Glaciares Nationalpark s Gemütliche, komfortable Unterkünfte

Fotos: Sandra Petrowitz (2), Jörg Ehrlich (1), Jason Friend (1), Sylvia Wesser (1), Archiv (1)

Schwierigkeit:

Dieser Baustein ist für all diejenigen gedacht, die die Schönheiten Patagoniens aus einer gemütlicheren Perspektive erkunden möchten: Sie übernachten in einmalig gelegenen Hotels, teilweise abgeschieden inmitten der Nationalparks. 1. Tag: Punta Arenas – Puerto Natales Ankunft am Flughafen von Punta Arenas. Empfang durch Ihre Tourenleitung am Flughafen. Fahrt mit dem öffentlichen Bus durch die patagonische Steppe nach Puerto Natales. Nach der Ankunft Transfer zum Gästehaus. Übernachtung im Gästehaus in Puerto Natales. 2. Tag: Torres-del-Paine-Nationalpark (1xF) Heute lernen Sie den berühmten Nationalpark Torres del Paine kennen. Auf dieser Tour besuchen Sie verschiedene Aussichtspunkte, welche herrliche Blicke auf die verschiedenen Sehenswürdigkeiten des Parks erlauben. Vorbei an Seen und Wasserfällen entdecken Sie den Torres del Paine, bis Sie am Nachmittag den Nordeingang „Laguna Amarga“ erreichen. Transfer zur inmitten des Parks gelegenen Hosteria Las Torres. Übernachtung im Hotel. 3. Tag: Torres-del-Paine-Nationalpark (1xF) Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wenn Sie gern wandern, empfehlen wir Ihnen eine individuelle Trekkingtour zu den Torres-Türmen. Diese dauert ca. 8-9 Stunden und bietet Ihnen herrliche Ausblicke auf die berühmten Türme. Sie können aber auch vor Ort einen der vielen Ausflüge, die Ihr Hotel anbietet, buchen. Über Reittouren, Wandertouren bis hin zu Touren per Fahrzeug ist für jeden etwas dabei. Übernachtung wie am Vortag. 4. Tag: Torres-del-Paine-Nationalpark – El Calafate (1xF) Den Vormittag können Sie heute nochmals nutzen, um weitere Erkundungen im Park vorzunehmen. Am frühen Nachmittag fahren Sie weiter nach El Calafate in Argentinien. Nach der ca. 5-stündigen Fahrt durch die patagonische

Pampa erreichen Sie die am Lago Argentino gelegene Stadt. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

Leistungen ab Punta Arenas/an El Calafate/Punta Arenas · Englischsprachige Tourenleitung bei Flughafentransfers und Ausflügen · Ausflüge im Gruppenservice mit englischsprachiger Tourenleitung · Alle Fahrten mit öffentlichen und privaten Fahrzeugen · Eintrittsgelder laut Programm · 4 Ü: Hotel im DZ · 1 bzw. 2 Ü: Gästehaus im DZ · Mahlzeiten: 5/6×F Nicht in den Leistungen enthalten An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches Termine und Preise Täglich 6 Tage (ab Punta Arenas/an El Calafate) 7 Tage (ab/an Punta Arenas)

ab 1210 € ab 1420 €

Zusatzkosten EZ-Zuschlag (6 Tage): ab 530 € EZ-Zuschlag (7 Tage): ab 580 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen

5. Tag: Perito-Moreno-Gletscher (1xF) Heute steht ein weiteres Highlight dieser Tour an! Am Morgen starten Sie zu Ihrem Tagesausflug zum nahe liegenden Perito-Moreno-Gletscher im Nationalpark und UNESCO-Welterbe Los Glaciares. Der Gletscher Perito Moreno ist einer der letzten Gletscher der Welt, der wächst. Bestaunen Sie die mächtige Eiswand, von der oft riesige Eisbrocken abbrechen und in den See stürzen. Am Nachmittag kehren Sie nach El Calafate zurück. Übernachtung wie am Vortag. 6. Tag: Abreise von El Calafate oder Weiterreise nach Punta Arenas (1xF) Ende der Reise in El Calafate. Optional Transfer zum Busbahnhof und Fahrt mit dem öffentlichen Bus zurück nach Chile. Anschließend Fahrt nach Punta Arenas und Transfer zum Gästehaus. Übernachtung im Gästehaus.

Perito Moreno Gletscher

l El Calafate l Torres del Paine NPl l

Puerto Natales

l Punta Arenas

7. Tag: Punta Arenas (1xF) Transfer zum Flughafen von Punta Arenas. Individuelle Heimreise oder Anschlussprogramm.

| 61


ARGBUA

Argentinien Buenos Aires 3 Tage Reise ab 270 € 3 Tage Reisebaustein

Höhepunkte s Entdeckungen in der Tango-Metropole s Optionale Verlängerung mit Tigre-Ausflug Schwierigkeit: Termine und Preise Täglich ab/an Buenos Aires ab 270 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Leistungen ab/an Buenos Aires Deutschsprachige Tourenleitung; alle Fahrten in privaten Fahrzeugen; alle Eintrittsgelder laut Programm; 2 Ü: Hotel im DZ; Mahlzeiten: 2xF

Buenos Aires l

ARGIGU

Buenos Aires, das „Paris Südamerikas“: eine Metropole am Atlantik mit kolonialem Herz, auf deren Straßen der Tango wohnt. Eine immer belebte Kulturstadt, die charmant Altes mit Neuem verbindet. Lassen Sie sich die schönsten Plätze der Stadt zeigen!

Argentinien Iguazu-Wasserfälle (UNESCO) 3 Tage Reise ab 250 € 3 Tage Reisebaustein

Höhepunkte s Besuch der Wasserfälle in zwei Ländern s Teufelsrachen „Garganta del Diablo“ Schwierigkeit: Termine und Preise Täglich ab/an Puerto Iguazu ab 250 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Leistungen ab/an Puerto Iguazu Deutschsprachige Tourenleitung; alle Fahrten in privaten Fahrzeugen im Gruppenservice; 2 Ü: Hotel im DZ; Mahlzeiten: 2xF Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

Iguazu l

Erleben Sie die ungebändigte Kraft der Natur beim Blick in den tosenden Hexenkessel. Sie besichtigen neben der argentinischen auch die brasilianische Seite, von der aus Sie einen fantastischen Panoramablick auf die Wasserfälle haben.

62 |


Trekking und Natur in Patagonien 6 Tage Reisebaustein

Argentinien 6 Tage Reise ab 550 €

ARGCAL

Höhepunkte s Naturgewalten am Perito-Moreno-Gletscher s Trekking: Fitz Roy & Cerro Torre (UNESCO) Schwierigkeit: Termine und Preise Täglich ab/an El Calafate ab 550 € Zusatzkosten EZ-Zuschlag: ab 270 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Leistungen ab/an El Calafate Englischsprachige Tourenleitung an Tag 2 (Ausflug zum Perito-Moreno-Gletscher); GPS für Tag 5 und 6 mit voreingestellten Trekking-Informationen; alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und öffentlichen Bussen; Bootstour auf dem Lago Argentino; 5 Ü: Hotel im DZ; Mahlzeiten: 5xF, 2xM (LB) Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

Fitz Roy s Cerro Torre s l El Chalten

Fotos: Archiv (4)

Im Nationalpark und UNESCO-Weltnaturerbe Los Glaciares erleben Sie die Naturgewalten Patagoniens aus nächster Nähe. Genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf den ständig kalbenden Perito-Moreno-Gletscher und wandern Sie am Fuße des Fitz Roy.

Feuerland: Ushuaia und Beagle-Kanal 4 Tage Reisebaustein

NP Los Glaciares Perito-Moreno- l Gletscher

l El Calafate

Argentinien 4 Tage Reise ab 470 €

ARGUSH

Höhepunkte s Trekking und Kanufahren am Ende der Welt s Seelöwen und Kormorane im Beagle-Kanal Schwierigkeit: Termine und Preise Täglich ab/an Ushuaia ab 470 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Leistungen ab/an Ushuaia Englischsprachige Tourenleitung; alle Fahrten in privaten Fahrzeugen; alle Eintrittsgelder laut Programm; 3 Ü: Hotel im DZ; Mahlzeiten: 3xF, 1xM Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

Ausgehend von der südlichsten Stadt der Welt unternehmen Sie Wanderungen durch die scheinbar endlosen Südbuchenwälder des Nationalparks Tierra del Fuego, passieren dabei Biberdämme und paddeln in der idyllischen Lapataia-Bucht.

Feuerland Tierra del Fuego NP l Ushuaia Beagle-Kanal

| 63


ARGVAL

Argentinien Halbinsel Valdes (UNESCO) 4 Tage Reise ab 390 € 4 Tage Reisebaustein

Höhepunkte s Beobachtung vieler Meeressäugetiere s Riesige Pinguinkolonie in Punta Tombo Schwierigkeit: Termine und Preise Täglich ab/an Trelew ab 390 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Leistungen ab/an Trelew Englischsprachige Tourenleitung; alle Fahrten in privaten Fahrzeugen im Gruppenservice; alle Eintrittsgelder laut Programm; 3 Ü: Hotel im DZ; Mahlzeiten: 3xF Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe). Die beste Reisezeit sind die Monate Oktober und November, da hier nahezu alle Tiere vor Ort sind, inklusive der Orcas. Wale sind in der Regel von Juli bis Dezember in der Bucht von Puerto Piramides zu finden.

Halbinsel Valdes Trelew l l Punta Tombo

ARGSAL

Die Halbinsel Valdes ist ein Paradies für Meeressäuger: Je nach Jahreszeit sehen Sie Delfine oder Wale mit ihrem Nachwuchs, See-Elefanten, Seelöwen und Magellanpinguine. Wenige Monate im Jahr tummeln sich auch Orcas an den Küsten um Valdes.

Argentinien Salta 6 Tage Reise ab 550 € 6 Tage Reisebaustein

Höhepunkte s Farbenfrohe Schluchten und bizarre Felsformationen s Koloniale Städte Salta und Cachi Schwierigkeit: Termine und Preise Täglich ab/an Salta ab 550 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Leistungen ab/an Salta Deutschsprachige Tourenleitung; alle Fahrten in privaten Fahrzeugen im Gruppenservice; alle Eintrittsgelder laut Programm; 5 Ü: Hotel im DZ; Mahlzeiten: 5xF Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

l Humahuaca

Purmamarca l Cachi l

l Salta l Cafayate

64 |

Der Norden Argentiniens besticht durch seine Vielfältigkeit: bunte Felsschluchten, malerische Dörfer, meterhohe Kandelaberkakteen und Weinanbaugebiete. Entdecken Sie die Höhepunkte Saltas und deren malerischer Umgebung.


Salzseen, Lagunen und Geysire 3 Tage Reisebaustein

Bolivien 3 Tage Reise ab 710 €

BOLSAL

Höhepunkte s Salar de Uyuni – größter Salzsee der Erde s Farbenfrohe Lagunen des Hochlandes

Fotos: Markus Walter (1), Matthew Williams-Ellis (1), Sebastian Müller (1), Elke und Thomas Pensler (1), Markus Recknagel (1), Archiv (1)

Schwierigkeit: Termine und Preise Mittwochs und freitags (Mai – Dez.) ab La Paz/an San Pedro de Atacama ab 710 € EZ-Zuschlag: ab 125 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Leistungen ab Uyuni/an San Pedro de Atacama Englischsprachiger Driverguide; alle Fahrten in privaten Fahrzeugen; alle Eintrittsgelder laut Programm; 2 Ü: Hotel im DZ; Mahlzeiten: 2xF, 3xM, 2xA Hinweis Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe). Die Fahrt von Hito Cajon bis San Pedro ist unbegleitet.

Bis zu 9 m hohe Säulenkakteen stehen inmitten des Salar de Uyuni, des größten Salzsees der Erde. Farbige Lagunen sind in einer Landschaft zwischen erloschenen Vulkanen, dampfenden Schlammlöchern und Geysiren eingebettet. Genießen Sie dieses Panorama!

La Paz und Titicacasee 5 Tage Reisebaustein

Bolivien 5 Tage Reise ab 950 €

BOLLPB

Höhepunkte s La Paz – höchstgelegene Hauptstadt der Welt s Titicacasee mit Wanderung auf der Isla del Sol Schwierigkeit: Termine und Preise Täglich ab/an La Paz ab 950 € EZ-Zuschlag: ab 70 € Teilnehmerzahl ab 2 Personen Leistungen ab/an La Paz Englischsprachige Tourenleitung; alle Fahrten in privaten Fahrzeugen; Bootsfahrten auf dem Titicacasee; 3 Ü: Hotel im DZ; 1 Ü: Gästehaus im DZ; Mahlzeiten: 4xF, 1xM (LB)

Erleben Sie La Paz, eine Stadt, die majestätisch vom Hausberg Illimani überragt wird. Bestaunen Sie das geschäftige Treiben zwischen Tradition und Moderne. Unweit von La Paz befindet sich der Titicacasee, der höchste schiffbare See der Welt.

| 65


Chile • Argentinien • Bolivien Länderinformationen

„Bienvenido“ – Argentinien und Chile heißen Sie herzlich willkommen! Der Name Argentinien kommt vom lateinischen Wort für Silber – argentum – und liefert einen Hinweis darauf, welche Schätze die Eroberer auf seinem Territorium zu finden glaubten. Bis zu seiner Unabhängigkeit 1816 war es Teil des spanischen Kolonialreiches. Die Herkunft des chilenischen Landesnamens ist nicht eindeutig nachgewiesen. Die verbreitetste Erklärung ist, dass sich das Wort aus der Sprache der Aymara herleitet. Dort bedeutet das Wort chilli „Land, wo die Welt zu Ende ist“. Geografie Argentinien und Chile befinden sich im Süden des amerikanischen Doppelkontinents. Zum chilenischen Staatsgebiet zählen die im Pazifik gelegene Osterinsel, die Insel Salas y Gomez, die JuanFernandez-Inseln (einschließlich der RobinsonCrusoe-Insel), die Desventuradas-Inseln sowie im Süden die Ildefonso-Inseln und die Diego-RamirezInseln. Außerdem beansprucht Chile einen Teil der Antarktis. Etwa 160 Kilometer vor der chilenisch-peruanischen Küste liegt der AtacamaGraben und außerdem die Nazca-Platte, welche oft Ursache für viele schwere Erdbeben und Tsunamis ist. Argentinien und Chile sind durch die Anden voneinander getrennt. In der längsten kontinentalen Gebirgskette der Welt befinden sich eine Vielzahl über 6000 m hoher Berge, darunter auch zwei der höchsten, aktiven Vulkane der Welt. Der zentrale Norden Argentiniens wird von einer heißen Trockensavanne eingenommen. Im Dreiländereck Argentinien – Paraguay – Brasilien befinden sich die Iguazu-Wasserfälle, die zu den größten der Erde zählen. Südlich davon liegt das

66 |

das feuchte und sumpfige Mesopotamia. Am Rio de la Plata befindet sich die Stadt Buenos Aires, das wirtschaftliche Herz Argentiniens. Westlich und südlich von Buenos Aires erstrecken sich die Pampas, eine grasbewachsene Ebene, wo der größte Teil der Agrarprodukte des Landes erzeugt wird. Das im Süden Argentiniens und Chiles gelegene Patagonien ist von starken Westwinden geprägt und hat ein sehr raues Klima. Klima Aufgrund der immensen Nord-Süd-Ausdehnung Argentiniens und Chiles sowie der unterschiedlichen Höhenlagen weisen die beiden Länder eine Fülle an Klimata auf. Der Nordwesten Argentiniens ist im Bereich der Anden trocken, mit einer kurzen Regenzeit im Sommer. Der Westen der Hochwüste Puna zählt zu den regenärmsten Gebieten der Welt. Im Rest des Landes ist es überwiegend und fast ganzjährig feucht. In Chile nehmen die Temperaturen von Norden nach Süden immer mehr ab, weshalb eine Aufteilung in drei Klimazonen möglich ist. Der Norden wird durch ein tropisch-subtropisches Wüstenklima geprägt, Mittelchile hat ein warm gemäßigtes Winterregenklima und der Süden ist dagegen kühl und niederschlagsreich.

Zeitverschiebung Während der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) zwischen Ende März und Ende Oktober beträgt der Zeitunterschied zu Argentinien und Chile -5 Stunden. Wenn es in Deutschland 12 Uhr mittags ist, ist es in der Destination erst 7 Uhr am Morgen. Sie müssen Ihre Uhr während des Fluges daher um 5 Stunden zurückstellen. Während der Winterzeit (MEZ) zwischen Ende Oktober und Ende März beträgt die Zeitverschiebung in beiden Ländern nur -4 Stunden. Einreisebestimmungen Für die Einreise nach Argentinien und Chile benötigen deutsche Staatsangehörige einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Ein Visum ist für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen nicht erforderlich. Bei der Ankunft in Chile erhält man einen Einreisebeleg, der während des gesamten Aufenthaltes mitgeführt und bei der Ausreise wieder abgegeben werden muss. Bitte achten Sie während der Reise stets auf Ihren Reisepass, da dessen Verlust größere Probleme mit sich bringen kann. Impfungen Bitte überprüfen Sie, ob Sie die üblichen, in Deutschland von den Krankenkassen finanzierten Immunisierungen gegen Diphtherie, Polio und Tetanus wieder auffrischen müssen. Weiterhin wäre eine Impfung gegen Tollwut, Hepatitis A, Typhus und gegebenenfalls auch gegen Hepatitis B zu empfehlen. Des Weiteren werden derzeit Impfungen gegen Gelbfieber (bei Einreise aus einem Risikoland, z.B. Bolivien, für Touren im Re-


Fotos: Maximilian Delang (1), Katarina Konrad (1), Christian Leistner (1), Markus Walter (1), Archiv (1)

genwald & für die Iguazu-Wasserfälle) empfohlen und für die Einreise auf die Osterinseln gefordert. Bitte bedenken Sie bei Ihrer Terminplanung, dass einige Schutzimpfungen nur mit einem bestimmten Abstand zueinander verabreicht werden können bzw. einige Zeit nötig ist, bis die Immunisierung ihre volle Wirksamkeit erreicht hat. Sie sollten daher rechtzeitig einen Termin beim Haus- oder Tropenarzt vereinbaren.

Wichtige Hinweise zur Einreise nach Chile Bei der Einreise nach Chile muss eine Zollerklärung ausgefüllt werden, die versichert, dass man keine (frischen) Lebensmittel (Obst, Gemüse, Fleisch, Honig, Nüsse, Wurstund Milchprodukte etc.) einführt. Wichtig: Auch Studentenfutter u.ä. zählt darunter. Schokolade oder Riegel sind in der Regel kein Problem, müssen aber deklariert werden. DESHALB: Sollten Sie Esswaren jedweder

Art dabeihaben, empfehlen wir Ihnen, auf der entsprechenden Zoll-Erklärung in jeden Fall „Si“ (Ja) anzukreuzen und den Beamten einfach alles zu zeigen, was Sie dabei haben. Missachtung wird mit empfindlichen Strafen geahndet (z.B. 200 USD für einen „geschmuggelten“ Apfel oder Studentenfutter). Dafür kann man 3 l alkoholische Getränke, 500 g Tabak, 500 Zigaretten und 100 Zigarren zollfrei einführen.

Für weiterführende Informationen zum Thema Tropenkrankheiten und Gesundheitsrisiken auf Reisen empfehlen wir Ihnen, sich auf den folgenden Internetseiten zu informieren: s CRM Centrum für Reise­ medizin: www.crm.de s Weltgesundheitsorganisation: www.who.int/countries/en (auf Englisch) s Liste der Gelbfieberimpfstellen: http://www.fit-fortravel.de/index.jsp s Robert Koch Institut: http://www.rki.de/ Versicherungen Wir empfehlen unseren Reisegästen dringend den Abschluss einer Krankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit dessen ist zwar sehr gering, es können dabei jedoch Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen. Um einen optimalen Versicherungsschutz für Gepäck, Reiserücktritt, Abbruch, Krankheit und Unfall sowie Notfall zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen den DIAMIR BEST OF RundumSchutz. Gerne beraten wir Sie dazu. Geld Offizielles Zahlungsmittel in Argentinien ist seit 1992 der Argentinische Peso (ARS). 1 Peso entspricht 100 Centavos. Der aktuelle Umrechnungskurs beträgt ca. 1 € = ca. 21 ARS (Stand: 09/2017). Die chilenische Landeswährung ist der Chilenische Peso (CLP). Der aktuelle Umrechnungskurs beträgt ca. 1 € = ca. 750 CLP (Stand: 09/2017). Zur Mitnahme aus Deutschland sind Euro bzw. US-Dollar zu empfehlen, wobei Euro inzwischen genauso weitläufig akzeptiert werden wie USDollar. Darüber hinaus setzt sich in den größeren Städten immer mehr die Nutzung von Geldautomaten durch, an welchen mit jeder Geldkarte des Maestro-Verbundes (praktisch alle deutschen Bankarten) Bargeld in Landeswährung bezogen werden kann. Mit Einschränkungen gilt dies auch für Kreditkarten. Dies ist in der Regel günstiger als der Geldtausch in der Wechselstube. Bitte vergessen Sie aber nicht, dass Technik nicht immer und überall perfekt funktioniert und es daher sein kann, dass Sie trotz allem kein Geld aus den Automaten erhalten oder sogar Ihre Karte in diesem für immer verschwindet. Planen Sie also mit mehreren Geldquellen und verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf Bank- oder Kreditkarten! Die Reisekasse sollte sich aus einer gesunden Mischung aus Bargeld und Karten zusammenstellen. Hierbei sollte die Menge des mitgeführten Bargeldes 20% der gesamten

Kasse nicht überschreiten. Bargeld wird dann vor Ort in die Landeswährung umgetauscht. Ihre Tourenleitung wird Ihnen dabei selbstverständlich behilflich sei. Außerdem sollte man eine gewisse, nicht gar zu knapp bemessene Geldreserve einplanen. Als Reserve ist eine Bank-/Kreditkarte zu empfehlen. Bitte beachten Sie, dass zerrissene oder schmutzige Geldscheine in der Regel zum Tausch nicht akzeptiert werden. Trinkgeld Das Zahlen von Trinkgeldern ist in Lateinamerika sehr viel weiter verbreitet als in Deutschland und wird von den meisten Dienstleistern, wie z.B. Kellnern, Busfahrern oder lokalen Guides oft erwartet. In Restaurants sollte man immer 10–15 % des Rechnungsbetrages zahlen, da die Kellner ihr Gehalt hauptsächlich durch Trinkgeld generieren und ansonsten oft kaum oder gar nicht bezahlt werden. Guides und Busfahrer erhalten zwar ein marktübliches Gehalt, sind aber selbstverständlich auch über eine kleine „Sonderzuwendung“ durch die Reisenden nicht traurig. Die Höhe des Trinkgeldes sollte selbstverständlich von der Qualität der erbrachten Leistung abhängen. Eine besonders freundliche und hilfsbereite Arbeitsauffassung sollte in jedem Fall auch stärker honoriert werden, als ein eher mittelmäßiges Auftreten. Andererseits sollte man die Zahlungen auch nicht auf ein astronomisches Niveau treiben und so womöglich die örtlichen Preise und Gepflogenheiten nachhaltig verändern. Ihre Tourenleitung ist Ihnen unterwegs gerne mit Tipps zur richtigen Höhe von Trinkgeldern behilflich.

Literatur Natürlich gibt es eine große Anzahl von Büchern über Argentinien und Chile. Die Bandbreite des Angebots erstreckt sich von Romanen über Reisebeschreibungen bis hin zu historischen Schriften. Da Literatur natürlich auch immer eine Geschmacksfrage ist, versteht sich die folgende Liste lediglich als Empfehlung unserer Reisespezialisten. Reiseberichte Straßentango mit dem Fußballgott. Argentinische Rituale Fabian von Poser Gebrauchsanweisung für Argentinien Christian Thiele In Patagonien: Reise in ein fernes Land Bruce Chatwin Feuerland und Patagonien Klaus Bednarz Chile & Antarktis & Osterinsel Dirk Heckmann Feuerland und Patagonien Klaus Bednarz Reiseführer KulturSchock Argentinien Carl D. Goerdeler (Reise Know-How Verlag) Lonely Planet Reiseführer Argentinien Danny Palmerlee (MAIRDUMONT) Chile und die Osterinsel Malte Sieber (Reise Know-How Verlag) Sprachführer Kauderwelsch, Spanisch für Argentinien Wort für Wort Reise Know-How Verlag Kauderwelsch, Spanisch für Chile Wort für Wort Enno Witfeld (Reise Know-How Verlag) Romane Das Geisterhaus Isabel Allende Mein erfundenes Land Isabel Allende Memoiren Ich bekenne, ich habe gelebt Pablo Neruda Die Allendes: Mit brennender Geduld für eine bessere Welt Günther Wessel

| 67


Verschaffen Sie sich einen Überblick Reisen mit DIAMIR Reisen mit DIAMIR Gruppenreisen Exklusive Kleingruppenreisen in über 120 Länder, spannende Länderkombinationen und Termine zur besten Reisezeit stehen Ihnen in diesem Katalog und im Internet zur Auswahl. Die wichtigsten Informationen einer jeden Reise inkl. Kurzbeschreibung, Anreise, Unterkunftsart und Schwierigkeitsgrad finden Sie auf den folgenden Farbseiten. Alle Details einer jeden Reise haben wir im Infoteil ab Seite 417 für Sie zusammengefasst. DIAMIR Individuell Stellen Sie sich Ihre ganz individuelle Traumreise zusammen oder verleihen Sie Ihrer Kleingruppenreise durch ein Vor- oder Nachprogramm eine besonders persönliche Note. Dafür haben wir ein umfassendes Angebot an Reisebausteinen, Miet­wagen- und Campertouren für Selbstfahrer sowie Unterkünften ausgearbeitet. Teilen Sie uns dazu einfach Ihren Reisezeitraum, Anzahl der Reisenden, Urlaubsbudget und Ihre Interessen mit. So können wir Ihnen einen passenden Reisevorschlag unterbreiten. DIAMIR PRIVAT Sie möchten eine unserer Kleingruppenreisen ausschließlich mit Familienangehörigen, Freunden oder Bekannten durchführen? Dann ist DIAMIR PRIVAT genau die richtige Wahl. Es bietet Ihnen zudem die Möglichkeit, zum individuell geplanten Termin auf Reisen zu gehen. Bei einem Großteil unserer Kleingruppenreisen gibt es die Option DIAMIR PRIVAT bereits. Bitte achten Sie auf die mit diesem Zusatz gekennzeichneten Reisen. Eine Durchführung ist bereits ab 2 Personen möglich. Zubuchertouren Es macht Ihnen Spaß, sich auf Englisch zu verständigen und eine internationale Reisegruppe bereichert Ihr Reiseerlebnis? Dann sind unsere Zubuchertouren genau das Richtige für Sie! Diese werden von sorgfältig ausgewählten Partnern vor Ort entsprechend unserer Maßstäbe konzipiert und durchgeführt. Die Gruppen bestehen daher nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen. Zubucherreisen sind entsprechend gekennzeichnet.

DIAMIR-Partner Um Ihnen ein möglichst breites Spektrum an außergewöhnlichen Touren anbieten zu können, haben wir einige Reisen von ausgesuchten Partnern im Programm. Bei diesen Touren gelten ausschließlich die Geschäftsbedingungen des jeweiligen Partner-Reiseveranstalters. Gutscheine und Frühbucherrabatte können nicht angerechnet werden. DIAMIR-Sondergruppenreisen Sie möchten selbst eine Reise für eine Gruppe ab 10 Personen organisieren? Unsere Länderexperten lassen Ihre individuellen Wünsche in enger Abstimmung mit Ihnen Wirklichkeit werden. Nehmen Sie dazu mit unserem Vetriebsteam unter vertrieb@diamir.de Kontakt auf. Unterkünfte Wir achten sehr auf eine gleichbleibend hohe Qualität der Unterkünfte. Bei der Vielzahl der angebotenen Länder und Kulturkreise liegt es in der Natur der Sache, dass auch der Standard der Unterkünfte Unterschiede aufweist. Für alle „normalen“ Hotelübernachtungen gilt als Richtlinie: ordentliche, saubere Zimmer mit Dusche/ WC, jedoch ohne Luxus. In abgelegenen Gegenden übernachten Sie teilweise auch in sehr einfachen Pensionen oder Hütten Einheimischer, was zu leichten bis starken Einschränkungen beim Komfort führen kann. Außerdem gibt es Touren, bei denen im Zelt oder in Berghütten übernachtet wird. Genauere Informationen finden Sie in den Reiseausschreibungen. Reiseverlängerung Auf passende Vor- und Nachprogramme weisen wir direkt bei der jeweiligen Reiseausschreibung im Katalog und im Internet hin. Ihre Verlängerung können Sie sich zudem aus unserem umfangreichen DIAMIR-Individuell-Angebot auch selbst zusammenstellen. Und für ganz spezielle Verlängerungswünsche teilen Sie uns einfach Ihre konkreten Vorstellungen mit – wir finden garantiert die passende Lösung! Alleinreisende / halbe Doppelzimmer Für Alleinreisende besteht die Möglichkeit, das Zimmer oder Zelt mit einem gleichgeschlechtlichen Mitreisenden zu teilen. Da dies davon abhängt, ob sich ein gleichgesinnter Teilnehmer findet, können wir halbe Doppelzimmer leider nicht garantieren. Bitte beachten Sie, dass wir

nur dann halbe Doppelzimmer vergeben, wenn dies auf/bei der Reiseanmeldung ausdrücklich vermerkt/ausgewählt wurde. Aufgrund der gegenwärtigen Rechtslage sind wir in jedem Fall gezwungen, Ihnen zunächst den gesamten Einzelzimmerzuschlag in Rechnung zu stellen. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein Doppelzimmerpartner finden, bekommen Sie den Zuschlag selbstverständlich gutgeschrieben.

Beratung Ausführliche Informationen …erhalten Sie von unserem DIAMIR-Team in Dresden und Leipzig, den DIAMIR-Reisebüros in Berlin-Charlottenburg und München-Schwabing oder im Reisebüro Ihres Vertrauens sowie rund um die Uhr auf unserer Internetseite. www.diamir.de Hier finden Sie neben detaillierten Reise- und Länderinformationen auch inspirierende Bilder, aktuelle Infos zu Sonderreisen, Zusatztermine sowie alle garantierten Reisetermine. Zudem können Sie sich über die Reiseerlebnisse anderer Reisegäste informieren und sind selbst herzlich eingeladen, einen Reise- oder Bildbericht zu verfassen! DIAMIR-Shop Unser kleiner Online-Shop bietet neben hochwertiger Trekking- und Expeditionsausrüstung auch praktische Reiseutensilien sowie spannende Reiseliteratur. www.diamir-shop.de Professionelles Know-how Seit vielen Jahren ist es uns ein wichtiges Bedürfnis, Reiseerfahrungen und Wissen in Arbeitsgemeinschaften einzubringen, an Spezialisten-Programmen teilzunehmen und die Qualität unserer Reisen durch den Erfahrungsaustausch mit Fluggesellschaften, anderen Reiseveranstaltern und örtlichen Leistungsträgern stets weiter zu verbessern. DIAMIR ist aktives Mitglied folgender Vereinigungen:

Buchung Preise Mit Erscheinen des vorliegenden Kataloges gelten ausschließlich die hierin abgedruckten Preise. Alle in vorangegangenen Katalogen und in weiteren Publikationen veröffentlichten Preise verlieren damit ihre Gültigkeit. Irrtümer und Druckfehler bleiben vorbehalten. Frühbucherrabatt Bei Buchung einer von DIAMIR veranstalteten Gruppenreise bis sechs Monate vor Reise­beginn erhalten Sie einen Frühbucherrabatt von 3 %. Auf maßgeschneiderte Individualreisen ist der Frühbucherrabatt nicht anwendbar. 68 |


Fotos: Markus Walter (1), Sylvia Wesser (1)

Mindestteilnehmerzahl Unsere Reisen können erst bei Erreichen der ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Bitte beachten Sie Punkt 6.2 der Allgemeinen Reisebedingungen. Buchungsablauf 1. Nach Eingang Ihrer Reiseanmeldung erhalten Sie von uns eine Reisebestätigung/Rechnung inkl. Reisepreissicherungsschein und Zahlungszielen sowie Informationen zum Zielland und zu Reiseversicherungen. 2. Soweit sich Änderungen bzgl. Ihrer Reise ergeben, erfolgt die Information dazu noch vor Fälligkeit der Restzahlung (bis ca. vier Wochen vor Abreise). 3. Vier Wochen vor Abreise tätigen Sie die Restzahlung. 4. Ein bis zwei Wochen vor Abreise erhalten Sie Ihre finalen Reisedokumente wie Flug­tickets, Voucher, Unterlagen zur späteren Reiseauswertung. 5. Nach Ihrem Urlaub heißen wir Sie willkommen zu Hause und freuen uns über die Rücksendung des Fragebogens zur Reise. Bezahlung Alle Zahlungen sind vom Reisenden unter Angabe der Kunden- und der Buchungsnummer, unmittelbar auf das Geschäftskonto der DIAMIR Erlebnisreisen GmbH (IBAN: DE26 8505 0300 3120 1042 55, Swift/BIC: OSDDDE81XXX) zu überweisen. Überweisungen innerhalb der EU sind kostenfrei möglich. Bei Zahlungen aus einem Nicht-EU-Land gehen sämtliche Bankgebühren sowie sogenannte „fremde Spesen“ zu Ihren Lasten. Sofern mit DIAMIR keine abweichende Vereinbarung getroffen wurde, gelten diese Zahlungsmodalitäten auch für Reiseanmeldungen, die über ein Reisebüro erfolgt sind. Weitere Informationen zu unseren Zahlungsbedingungen entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Reisebedingungen, Punkt 2. Zahlungen können auch mit Kreditkarte getätigt werden.

Wir akzeptieren Mastercard, Visa sowie American Express. Bei Kreditkartenzahlungen kann je nach Kartentyp eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von maximal 2% des getätigten Umsatzes anfallen.

Reiseversicherungen Zu jeder Urlaubsreise gehört ein optimaler Versicherungsschutz. DIAMIR Erlebnisreisen arbeitet auf diesem Gebiet seit Jahren mit der HanseMerkur Versicherungsgruppe zusammen. Eigens für unsere Reisen haben wir das Versicherungspaket „BEST OF… -Rundum-Schutz“ zusammengestellt, zu dem Sie unsere Mitarbeiter gern beraten. Weitere Infos zu Reiseversicherungen finden Sie auf www.diamir.de.

Kerosinzuschläge / Luftverkehrssteuern Aufgrund stark schwankender Weltmarktpreise für Flugbenzin ist es seit einigen Jahren gängige Praxis vieler Fluggesellschaften, zusätzlich zum Flugpreis und den ohnehin im Ticketpreis enthaltenen Flughafen- und Sicherheitsgebühren Kerosinzuschläge zu erheben. Diese schwanken je nach Fluggesellschaft und Route und werden oftmals kurzfristig angehoben. Gleiches gilt für Treibstoffzuschläge seitens der Reedereien von Fähr- und Kreuzfahrtschiffen. Mit Erscheinen dieses Kataloges für die Saison 2017/2018 haben wir selbstverständlich alle uns bei Drucklegung (1.8.2017) bekannten Kerosinzuschläge in unsere Reisepreise einkalkuliert. Jedoch lassen sich weitere Erhöhungen der Kerosin- bzw. Treibstoffzuschläge durch die Fluggesellschaften bzw. Reedereien nach der Drucklegung nicht ausschließen. In diesem Fall sind wir gezwungen, diese als Zuschlag in Rechnung zu stellen.

An- und Abreise Fluggesellschaften Bei der Auswahl der Fluggesellschaften legen wir großen Wert auf Zuverlässigkeit und Qualität. Sollten Sie jedoch mit einer anderen als der von uns ausgewählten Airline fliegen wollen, bemühen wir uns im Rahmen der Verfügbarkeit gern um eine Alternative. Gäste aus unseren europäischen Nachbarländern und dem Rest der Welt sind bei DIAMIR natürlich herzlich willkommen. Bei Verfügbarkeit von Anschluss- oder Direktflügen ab dem Flughafen in Ihrer Wohnortnähe buchen wir auf Wunsch gern die bequeme Anreisealternative Ihrer Wahl! Soweit für die Reise ein Visum benötigt wird, ist dies in der Reiseausschreibung vermerkt. Alle Visa-Angaben gelten für deutsche Staatsbürger und können für Angehörige anderer Nationalitäten abweichen.

Rail & Fly Für die umweltfreundliche Anreise zum Flughafen können wir Ihnen zu unseren Reisen in Kooperation mit der Deutschen Bahn ein attraktives Rail & Fly-Angebot unterbreiten. Direkt bei Reisebuchung ausgewählt kostet das Rail & Fly-Ticket 50 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt – egal wie kurzfristig Sie buchen. Bei nachträglicher Buchung ab 59 Tage vor Abreise belaufen sich die Kosten auf 90 € pro Person für die Hinund Rückfahrt. Bei fremdveranstalteten Reisen kann der Preis für das Rail & Fly-Ticket abweichen.

| 69


Allgemeine Reisebedingungen 1. Anmeldung, Reisebestätigung 1.1. Mit der Anmeldung zu einer ausgeschrieben Reise bietet der Reisende der DIAMIR Erlebnisreisen GmbH (nachfolgend kurz „DIAMIR“ oder „Reiseveranstalter“) den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Mit der Anmeldung erkennt der Reisende diese Allgemeinen Reisebedingungen an, die die gesetzlichen Regelungen (insbesondere §§ 651a-m BGB; §§ 4-11 BGB-InfoV) ergänzen und das Vertragsverhältnis zwischen DIAMIR als Reiseveranstalter und dem Reisenden näher ausgestalten. 1.2. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich oder fernmündlich vorgenommen werden. Sie erfolgt durch den Reisenden auch für alle in der Anmeldung mitaufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Reisende wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. Der Reisende ist an seine Anmeldung bis zur Annahme durch DIAMIR, jedoch längstens 14 Tage ab dem Datum der Anmeldung gebunden. 1.3. Der Reisevertrag kommt mit der Annahme durch DIAMIR zustande. Der Reisende erhält dazu von DIAMIR eine schriftliche Reisebestätigung. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, wird hierauf in der Reisebestätigung ausdrücklich hingewiesen. An dieses neue Angebot ist DIAMIR 10 Tage gebunden. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn der Reisende innerhalb von 10 Tagen die Annahme erklärt. 1.4. Die vorliegenden Reisebedingungen gelten ausschließlich für die von DIAMIR selbst veranstalteten Reisen. 1.5. Bei einzelnen Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden, oder Reisen fremder Veranstalter, die im Prospekt mit dem Zusatz „Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet“ versehen und damit als Reisen eines Fremdveranstalters deklariert sind, tritt DIAMIR nur als Vermittler auf. Bei diesen Leistungen bzw. Reisen gelten ausdrücklich die Geschäfts- bzw. Reisebedingungen des jeweiligen fremden Vertragspartners. Diese werden dem Reisenden bei Vertragsschluss vorgelegt bzw. vollständig übermittelt.

2. Bezahlung, Zusendung von Reisedokumenten 2.1. Nach Vertragsabschluss wird nach Aushändigung eines Sicherungsscheines im Sinne von § 651k Abs. 3 BGB eine Anzahlung fällig, die in Höhe von 10 % des Reisepreises zu zahlen ist. Für Schiffsreisen/ Kreuzfahrten beträgt die Anzahlung 25 % des Reisepreises. 2.2. Die Anzahlung wird auf den Reisepreis angerechnet. 2.3. Der restliche Reisepreis wird spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist und die Reise nicht mehr aus dem in Ziffer 6.2 genannten Grund abgesagt werden kann. 2.4. Bei Buchungen, die weniger als 4 Wochen vor Reisebeginn erfolgen, ist der gesamte Reisepreis nach Übergabe des Sicherungsscheines sofort fällig. 2.5. Zahlungen können in bar, per Überweisung, mit EC-Karte oder mit Kreditkarte getätigt werden. Bei Kreditkartenzahlungen kann je nach Kartentyp eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von maximal 2% des getätigten Umsatzes anfallen. 2.6. Sind die Voraussetzungen der Fälligkeit des Reisepreises erfüllt, so besteht für den Reisenden ohne vollständige Zahlung des Reisepreises kein Anspruch auf Erbringung der Reiseleistung. Bei Überweisungen ist der vollständige Zahlungseingang des Reisepreises auf dem Konto von DIAMIR maßgeblich. 2.7. Die Reiseunterlagen werden dem Reisenden

nach seiner Wahl bei vollständigem Zahlungseingang des Reisepreises ausgehändigt oder zugesandt. 2.8. DIAMIR ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und als Entschädigung Rücktrittskosten nach Ziffer 5.3. dieser Reisebedingungen vom Reisenden zu verlangen, wenn dieser den fälligen Reisepreis nach einer Mahnung und angemessener Fristsetzung nicht gezahlt hat. 2.9. Rücktrittsentschädigungen, Bearbeitungs- und Umbuchungsentgelte sowie Versicherungsprämien sind sofort fällig. 2.10. Müssen Abrechnungen aufgrund nachträglicher Kundenwünsche neu gefasst oder geändert werden, fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25 € an.

3. Leistungen 3.1. Der Umfang der vertraglich vereinbarten Leistungen ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen im Prospekt von DIAMIR und den ausdrücklich mit dem Reisenden vereinbarten Sonderwünschen sowie den hierauf bezogenen, die Vereinbarung nachträglich wiedergebenden Informationen in der Reisebestätigung. 3.2. Die im Prospekt von DIAMIR enthaltenen Angaben sind bindend. DIAMIR behält sich jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsschluss eine Änderung konkreter Reiseleistungen der Reiseausschreibung zu erklären, über die der Reisende vor seiner Buchung in Kenntnis gesetzt wird. 3.3. Aus den genannten Gründen behält sich DIAMIR überdies auch ausdrücklich vor, vor Vertragsschluss eine Änderung des konkreten Reisepreises der Reiseausschreibung zu erklären, über die der Reisende vor seiner Buchung in Kenntnis gesetzt wird.

bezogenen Erhöhung den konkreten Erhöhungsbetrag vom Reisenden verlangen. In den anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden, konkreten Erhöhungsbetrag kann DIAMIR vom jeweiligen Reisenden verlangen. Sofern die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie Hafen-, Flughafengebühren oder Einreisegebühren erhöht werden, kann DIAMIR den jeweils anteiligen, konkreten Erhöhungsbetrag vom jeweiligen Reisenden verlangen. Bei einer Änderung der geltenden Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages kann DIAMIR den entsprechenden, anteiligen, konkreten Erhöhungsbetrag der Verteuerung vom jeweiligen Reisenden verlangen. Eine Preiserhöhung ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin ein Zeitraum von mehr als 4 Monaten liegt.

vom 14. bis zum 7. Tag vor Reiseantritt 80 %, ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90 %.

4.5. DIAMIR hat gegenüber dem Reisenden eine solche Preisänderung oder die Änderung einer wesentlichen Reiseleistung unverzüglich nach Kenntnis vom Änderungsgrund zu erklären. Eine Preiserhöhung muss dem Reisenden jedoch spätestens mit Ablauf des 21. Tages vor dem vereinbarten Abreisetermin zugehen. Preiserhöhungen nach diesem Zeitpunkt sind nicht mehr zulässig.

6. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter

4.6. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5 % oder im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Reisende berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn DIAMIR in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus ihrem Angebot anzubieten. 4.7. Der Reisende hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung von DIAMIR dieser gegenüber geltend zu machen.

5. Rücktritt durch den Reisenden 3.4. Reisebüros und Reiseleitungen sind nicht bevollmächtigt, vom Inhalt des Reisevertrages abweichende Zusicherungen zu geben oder abändernde oder ergänzende Vereinbarungen zu treffen.

4. Leistungs- und Preisänderungen 4.1. Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss auch aufgrund des spezifischen Charakters der Reisen notwendig werden und die von DIAMIR nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich und für den Reisenden zumutbar sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. In einem solchen Fall werden adäquate Ersatzleistungen angeboten. 4.2. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. 4.3. DIAMIR ist verpflichtet, den Reisenden über Leistungsänderungen oder -abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Gegebenenfalls wird DIAMIR dem Reisenden eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt anbieten. 4.4. DIAMIR behält sich vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung vereinbarten Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten, insbesondere der Treibstoffkosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren und Einreisegebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse (Kostenfaktoren) gemäß der jeweils nachfolgenden Berechnung zu ändern, wobei der entsprechende Erhöhungsbetrag zum vereinbarten Reisepreis addiert wird: Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so kann DIAMIR bei einer auf den Sitzplatz des jeweiligen Reisenden

5.1. Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim Reiseveranstalter oder seinen empfangszuständigen Personen. DIAMIR empfiehlt ausdrücklich, den Rücktritt schriftlich zu erklären. 5.2. Tritt der Reisende vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, kann DIAMIR eine angemessene Entschädigung verlangen. Die Höhe der Entschädigung bestimmt sich nach dem Reisepreis unter Abzug des Wertes der von DIAMIR ersparten Aufwendungen sowie dessen, was sie durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwerben kann.

5.4. Dem Reisenden ist es jederzeit vorbehalten, nachzuweisen, dass DIAMIR im Zusammenhang mit dem Rücktritt oder dem Nichtantritt der Reise keine oder wesentlich niedrigere Kosten entstanden sind, als die unter Ziffer 5.3 für den einzelnen Fall ausgewiesenen pauschalen Kosten. 5.5. Bis zum Reisebeginn kann der Reisende verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. DIAMIR kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende der DIAMIR gegenüber als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.

DIAMIR kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen: 6.1. DIAMIR kann den Reisevertrag aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Reiseleiter oder örtliche Vertreter von DIAMIR sind zur Erklärung der Kündigung bevollmächtigt. Ein wichtiger Grund kann insbesondere gegeben sein, wenn der Reisende den vorher bekannt gegebenen besonderen Reiseanforderungen nicht genügt oder wenn er durch sein Verhalten den Reiseablauf nachhaltig stört oder gefährdet und dem auch nach Abmahnung nicht abgeholfen wird oder abgeholfen werden kann. Im Falle dieser Kündigung behält DIAMIR grundsätzlich den Anspruch auf den Reisepreis, muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangt werden einschließlich der ihr von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge. 6.2. Bei Nichterreichen einer in der Reiseausschreibung angegebenen Mindestteilnehmerzahl kann DIAMIR bis 5 Wochen vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten (Zugang beim Reisenden). In jedem Fall ist DIAMIR verpflichtet, den Reisenden unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und ihm die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Der Reisende erhält den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück.

7. Höhere Gewalt

5.3. DIAMIR kann für jede Reiseart unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und des durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen gewöhnlich möglichen Erwerbs sowie der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn eine Entschädigung in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis unter Beachtung der nachstehenden Staffel festsetzen (pauschalieren):

7.1. DIAMIR kann den Reisevertrag bei nicht voraussehbarer, höherer Gewalt kündigen, wenn dadurch die Reise erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt würde. In diesem Fall ist auch dem Reisenden die Kündigung gestattet. Wird der Vertrag gekündigt, so kann DIAMIR für die erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.

s Bei allen von DIAMIR veranstalteten Reisen - ausgenommen Schiffsreisen/Kreuzfahrten - kann DIAMIR eine pauschalierte Entschädigung wie folgt verlangen: Rücktritt bis zum 60. Tag vor Reiseantritt 10 %, vom 59. bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 20 %, vom 29. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 30 %, vom 21. bis zum 15.Tag vor Reiseantritt 50 %, vom 14. bis zum 7. Tag vor Reiseantritt 75 %, ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90 %.

7.2. Weiterhin ist DIAMIR verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, den Reisenden zurückzubefördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

s Bei allen von DIAMIR veranstalteten Schiffsreisen/Kreuzfahrten kann DIAMIR eine pauschalierte Entschädigung wie folgt verlangen: Rücktritt bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 25 %, vom 29. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 40 %, vom 21. bis zum 15.Tag vor Reiseantritt 60 %,

8. Abhilfe, Minderung, Kündigung 8.1. Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Reisende Abhilfe verlangen. Der Reiseveranstalter kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, dass er eine gleichwertige Ersatzleistung erbringt. Der Reiseveranstalter kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.


8.2. Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise kann der Reisende eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen (Minderung). Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Verkaufs der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen. 8.3. Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet der Reiseveranstalter innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reisende im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag – in seinem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßig durch schriftliche Erklärung – kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Reisenden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem, dem Reiseveranstalter erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder vom Reiseveranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird. Er schuldet dem Reiseveranstalter den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenden Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren. 8.4. Der Reisende kann unbeschadet der Minderung oder der Kündigung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel an der Reise beruht auf einem Umstand, den der Reiseveranstalter nicht zu vertreten hat.

9. Haftung und Beschränkung der Haftung 9.1. Die vertragliche Haftung von DIAMIR für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, – soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder – soweit die DIAMIR für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. 9.2. Für alle Schadensersatzforderungen des Reisenden aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet DIAMIR bei Sachschäden auf 4100,– € beschränkt. Übersteigt der dreifache Reisepreis diese Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Diese Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Reisenden und Reise. 9.3. DIAMIR haftet nicht für Leistungsstörungen sowie Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z. B. Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Reiseprogramme usw.), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Reisebestätigung ausdrücklich als Fremdleistung so gekennzeichnet wurden, dass sie als solche für den Reisenden erkennbar nicht Bestandteil der Leistungen des Reiseveranstalters sind. 9.4. Ein Schadensersatzanspruch gegen DIAMIR ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist. 9.5. Kommt dem Reiseveranstalter die Stellung eines vertraglichen Luftfrachtführers zu, so regelt sich die Haftung nach den Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes in Verbindung mit den internationalen Abkommen von Warschau, Den Haag, Guadalajara und dem Montrealer Übereinkommen (nur für Flüge nach USA und Kanada). Diese Abkommen beschränken in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers für Tod oder Körperverletzung sowie für Verluste und Beschädigungen von Gepäck. Sofern der Reiseveranstalter

in anderen Fällen Leistungsträger ist, haftet er nach den für diese geltenden Bestimmungen.

10. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung 10.1. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter unter dessen unten genannten Anschrift geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert worden ist, oder wenn es sich um deliktische handelt. 10.2. Gepäckschäden, Zustellungsverzögerungen bei Gepäck oder Gepäckverlust im Zusammenhang mit Flügen sind nach internationalen Übereinkommen unabhängig von der genannten Frist darüber hinaus binnen 7 Tage bei Gepäckverlust und binnen 21 Tagen bei Gepäckverspätung nach Aushändigung des Gepäcks anzuzeigen. Es wird empfohlen, unverzüglich an Ort und Stelle die Schadensanzeige bei der zuständigen Fluggesellschaft zu erheben. Gleichermaßen ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck der örtlichen Reiseleitung oder DIAMIR gegenüber innerhalb der genannten Monatsfrist anzuzeigen. 10.3. Ansprüche des Kunden nach den §§ 651 c – f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Reiseveranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Reiseveranstalters beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Reiseveranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Reiseveranstalters beruhen. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651 c – f BGB verjähren in einem Jahr. 10.4. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt. Schweben zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Kunde oder der Reiseveranstalter die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein. 10.5. Die Abtretung von Ansprüchen gegen DIAMIR ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht unter mitreisenden Familienangehörigen bzw. Mitreisenden einer gemeinsam gebuchten Reise.

11. Mitwirkungspflicht Der Reisende ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Im Falle von Beanstandungen ist er verpflichtet, diese unverzüglich der örtlichen Reiseleitung zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Unterlässt es der Reisende schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

12. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften 12.1. DIAMIR verpflichtet sich, Staatsangehörigen des Staates, in dem die Reise angeboten wird, über die notwendigen Pass- und Visumerfordernisse, insbesondere über die Fristen zur Erlangung dieser Dokumente sowie deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt zu unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gelten möglicherweise andere Pass- und Visumerfordernisse, über die das zuständige Konsulat Auskunft gibt. Darüber hinaus verpflichtet sich DIAMIR, den Reisenden über die notwendigen gesundheitspolizeilichen Formalitäten sowie deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt zu unterrichten.

12.2. DIAMIR haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, es sei denn, dass der Reiseveranstalter die Verzögerung zu vertreten hat. Vorstehendes gilt auch, wenn der Reisende DIAMIR mit der Besorgung beauftragt hat. Von den diplomatischen Vertretungen erhobene Gebühren für die Bearbeitung der Visumanträge sind im Pauschalpreis nicht enthalten. 12.3. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Insbesondere gilt dies auch für die korrekte Schreibweise des eigenen Namens sowie der Namen aller ggf. in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Reisende wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, entsprechend der offiziellen Schreibweise im Reisepass. 12.4. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu Lasten des Reisenden, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation von DIAMIR bedingt sind.

13. Gültigkeiten der Prospektangaben 13.1. Sämtliche Angaben in diesem Prospekt über Leistungen, Programme, Termine, Preise und Reisebedingungen entsprechen dem Stand der Drucklegung im August 2017. 13.2. Mit Erscheinen des neuen Prospekts 2018, verlieren alle vorher erschienenen Kataloge ihre Gültigkeit.

14. Sonderleistungen, Vergünstigungen Im Prospekt beworbene Sonderleistungen bzw. Vergünstigungen der DIAMIR, insbesondere Frühbucherrabatte, werden ausdrücklich nur bei den von DIAMIR veranstalteten Reisen gewährt. Für entsprechende Regelungen anderer Veranstalter ist DIAMIR nicht verantwortlich.

15. Unterrichtung des Fluggastes über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens DIAMIR ist auf Grund der Verordnung (EG) Nr. 2111/2005 über die Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmers verpflichtet, den Reisenden bei der Buchung der Reise für die Beförderung im Luftverkehr über die Identität der/des ausführenden Luftfahrtunternehmen(s) zu unterrichten. Ist die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens bei der Buchung noch nicht bekannt, so ist DIAMIR verpflichtet, dem Reisenden den Namen bzw. des Luftfahrtunternehmen(s) mitzuteilen, die wahrscheinlich die betreffenden Flüge durchführen werden. Sobald DIAMIR Kenntnis über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens erhält, wird sie den Reisenden über die Identität der bzw. des ausführenden Luftfahrtunternehmen(s) unterrichten. Wird das bzw. die ausführenden Luftfahrtunternehmen nach der Buchung gewechselt, so leitet DIAMIR für die Beförderung im Luftverkehr unabhängig vom Grund des Wechsel unverzüglich alle angemessenen Schritte ein, um sicher zu stellen, dass der Reisende so rasch wie möglich über den Wechsel unterrichtet wird. In jedem Fall wird der Reisende bei der Abfertigung oder, wenn keine Abfertigung bei einem Anschlussflug erforderlich ist, beim Einstieg unterrichtet. DIAMIR sorgt dafür, dass der betreffende Reisende für die Beförderung im Luftverkehr über die Identität der oder des Luftfahrtunternehmen(s) unterrichtet wird, sobald diese Identität feststeht, insbesondere im Falle eines Wechsel des Luftfahrtunternehmens. Die von der europäischen Gemeinschaft veröffentlichte gemeinschaftliche Liste der Luftfahrtunternehmen, gegen die in der Gemeinschaft eine Betriebsuntersagung ergangen ist, ist im Internet aktuell abrufbar unter http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/ air-ban/index_de.htm oder auf Anfrage bei DIAMIR erhältlich.

16. Datenschutz DIAMIR überlassene personenbezogene Daten werden elektronisch verarbeitet und genutzt, soweit sie zur Vertragsdurchführung erforderlich sind. Soweit nicht für DIAMIR erkennbar ist, dass der Reisende zukünftig keine schriftlichen Informationen über aktuelle Angebote wünscht, möchte DIAMIR auch weiter unter Nutzung der dafür notwendigen Daten informieren. Im Bereich „Datenschutz“ der Website von DIAMIR bzw. über die unten bezeichnete Adresse des Reiseveranstalters kann der Reisende jederzeit mitteilen, dass er die Zusendung weiterer Informationen nicht wünscht. Zwingende gesetzliche Bestimmungen zur Einholung von Zustimmungen zur Datenverarbeitung bleiben unberührt.

17. Rechtswahl und Gerichtsstand; Sonstiges 17.1 Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Das gilt auch für das gesamte Rechtsverhältnis. Der Kunde kann den Reiseveranstalter an dessen Sitz verklagen. Soweit der Kunde Kaufmann oder juristische Person des privaten oder des öffentlichen Rechtes oder eine Person ist, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland hat, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz des Reiseveranstalters vereinbart. 17.2 Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages oder dieser Allgemeinen Reisebedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

18. Einschränkungen Irrtum bei Preisangaben und Terminen bleiben vorbehalten. Stand August 2017 Bitte beachten Sie die Gültigkeit unserer AGB bis 30.06.2018. Ab 01.07.2018 gelten neue AGB gemäß den neuen EU-Pauschalreiserichtlinien, die zum 01.07.2018 in Kraft treten. Reiseveranstalter: DIAMIR Erlebnisreisen GmbH Berthold-Haupt-Str. 2 01257 Dresden/Deutschland Amtsgericht Dresden: HRB 18847 Geschäftsführer: Jörg Ehrlich, Thomas Kimmel, Markus Walter Reiseveranstalter-Haftpflichtversicherung: HDI Global SE, HDI-Platz 1, 30659 Hannover Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Hinweis zum Verbraucherstreitbeilegungsgesetz: Die DIAMIR Erlebnisreisen GmbH nimmt nicht an einem freiwilligen Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil. Trotzdem sind wir verpflichtet, Ihnen die Kontaktdaten der zuständigen Stelle zu nennen: Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V., Straßburger Str. 8, 77694 Kehl, Telefon: +49 785179579 40, Telefax: +49 7851 79579 41 Internet: www.verbraucher-schlichter.de E-Mail: mail@verbraucher-schlichter.de


Reiseanmeldung Fax: (0351) 31 20 76 Tourcode laut Katalog Tourcode (Beispiel)

DIAMIR Erlebnisreisen GmbH Berthold-Haupt-Str. 2 01257 Dresden

CT

HA

NI

HL

OT

Tag des Reisebeginns HC

21

41

0

32

1

8

Tourcode Reiseziel Reisetermin Reisepreis EZ-Zuschlag Vorprogramm/Verlängerung

1. Person (Anmelder)

2. Person

weitere Personen

Name (Schreibweise wie im Reisepass!): Vorname (Schreibweise wie im Reisepass!): Straße: PLZ/Wohnort: geboren am: geboren in: Nationalität: Telefon: Fax: E-Mail: Reisepassnummer: Reisepass ausgestellt am: Reisepass gültig bis: Ausstellungsort Reisepass: Beruf: Im Notfall verständigen (Name, Tel.): Zimmerwunsch1:

EZ

½ DZ

EZ

½ DZ

EZ

Rail & Fly bei Buchung2: 50 €

Ja

DZ

Nein

Ja

DZ

Nein

Ja

DZ

½ DZ Nein

Ja, in Höhe von €

Nein

Ja, in Höhe von €

Nein

Ja, in Höhe von €

Nein

Zusatzwunsch: (z. B. Gewünschter Abflugort, Einzelzimmer, Flugzubringer, Versicherung) Ich möchte zum Klimaschutz beitragen und den CO2-Fußabdruck der von mir gebuchten S.4): 10-11): Reise ausgleichen3 (siehe S.

Für die Verfügbarkeit eines halben Doppelzimmers kann keine Garantie übernommen werden. Bei Buchungsbestätigung wird erst einmal der volle EZ-Zuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis 4 Wochen vor Abreise ein geeigneter Zimmerpartner finden, wird der EZ-Zuschlag gutgeschrieben. Bei Nichtangabe des Zimmerwunsches wird bei einer alleinreisenden Person automatisch ein Einzelzimmer und bei 2 gemeinsamreisenden Personen automatisch ein Doppelzimmer gebucht. 2 Direkt bei Buchung ausgewählt kostet Rail & Fly 50 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt, egal wie kurzfristig Sie buchen. Bei nachträglicher Buchung ab 59 Tage vor Abreise belaufen sich die Kosten auf 90 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt. Bei fremdveranstalteten Reisen kann der Preis für Rail & Fly abweichen. Der Erwerb eines Rail & Fly zu den genannten Konditionen ist nur in Verbindung mit einer Rundreise inkl. Flug bzw. eines Flugtickets bei DIAMIR möglich. 3 Durch meine freiwillige Spende erkläre ich mich damit einverstanden, dass DIAMIR meine Post- und E-Mailadresse an die Stiftung Wilderness International zum Erstellen und Versand einer Spendenbescheinigung sowie einer personalisierten Urkunde weitergibt. Dieser Anmeldung liegen die aktuellen Reiseausschreibungen der DIAMIR Erlebnisreisen GmbH zu Grunde. Ich bin über die derzeitigen Visa- und Impfbestimmungen informiert. Für die von der DIAMIR Erlebnisreisen GmbH veranstalteten Reisen gelten ausschließlich die im aktuellen Prospekt abgedruckten Allgemeinen Reisebedingungen. Die Allgemeinen Reisebedingungen der DIAMIR Erlebnisreisen GmbH sind mir bekannt und ich erkenne diese mit meiner Unterschrift an. Bei einzelnen Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden, oder Reisen fremder Veranstalter, die im Prospekt mit dem Zusatz „Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet“ versehen und damit als Reisen eines Fremdveranstalters deklariert sind, tritt die DIAMIR Erlebnisreisen GmbH nur als Vermittler auf. Bei diesen Leistungen bzw. Reisen gelten ausdrücklich die Allgemeinen Geschäfts- bzw. Reisebedingungen des jeweiligen fremden Vertragspartners. Die Schreibweise von Vorname und Name aller von mir angemeldeten Personen entsprechen der offiziellen Schreibweise im Reisepass. 1

Ort/Datum

Unterschrift

Bei gemeinsamer Anmeldung mehrerer Teilnehmer erfolgen Rechnungslegung und Unterlagenversand automatisch gemeinsam an die Anschrift der 1. Person (Anmelder). Sollten Sie getrennte Rechnungslegung und Unterlagenversand wünschen, teilen Sie uns dies bitte explizit mit: getrennte Rechnungen gewünscht Ich erkläre mich für die vertragliche Verpflichtung aller von mir angemeldeten Teilnehmer in gleicher Weise haftbar wie für meine eigene Anmeldung. Ort/Datum

Unterschrift


A xe l B r ü m m e r & P e t e r G l ö c k n e r

Südamerika querdurch

Galapagos Anden Amazonas Atlantikküste

alle Termine und weitere infos unter

www.weltsichten.de

Floß-Plakat A1 4 mm Beschnitt.indd 1

16.10.2017 26.10.2017 12.11.2017 20.11.2017 27.11.2017 17.01.2018 20 .01.2018 22.01.2018 25.01.2018 25.02.2018 27.02.2018 14 .03.2018

14.06.2016 13:48:23

Bonn – Kinopolis / Bad Godesberg Gotha – Theatercafé Berlin – Urania Hachenburg – Cinexx Rostock – Barocksaal Freiburg – Bürgerhaus am Seepark Suhl – CCS Erfurt – Kaisersaal Wismar – Theater Wien (AU) – Altes AKH Brühl – Festhalle Rheinfelden – Rathaus

Die neue Show! Eine Herausforderung für die beiden Weltumradler Axel Brümmer und Peter Glöckner: die Durchquerung des südamerikanischen Festlandes! Von den abgelegenen Galapagosinseln ging es weiter zu Fuß über vergessene Inkapfade in die eisigen Höhen der Anden. Mit einem selbstgebauten Balsafloß ließen sie sich wochenlang einen kleinen Fluss hinabtreiben und radelten ab Manaus durch Steppen und Regenwald bis in die kaum bekannten Länder Guyanas. An der atlantischen Traumküste erlebten die beiden Reiseprofis einen persönlichen Höhepunkt: 200 000 bisher geradelte Kilometer! Sie beenden ihre spannende Reise auf der „schönsten Insel der Welt“- Fernando de Noronha. Erleben Sie faszinierende Geschichten, erzählt mit der für die beiden Weltumradler typischen, unverwechselbaren Art!

2. bis 4. März 2018 in der Stadthalle Bad Blankenburg

Das große Erlebnisfestival! Cuba - Persien - Afrikas Süden - Kanada - Thailand uvm. Bilder von fernen Ländern sehen, Reiseträume vorwegnehmen, aber auch Gleichgesinnte kennenlernen, zusammen feiern, eisbaden, wintercampen, mitmachen bei einer der vielen anderen Out- und Indoor-Aktivitäten - bei diesem Festival ist für jeden etwas dabei!

Foto: Josef Niedermeier

Das vollständige Programm finden Sie unter

www.weltsichten.de

Besuchen Sie uns auch auf acebook!

AxelBrümmerPeterGlöckner 01.02.2017 10:26:47


Bestellen Sie kostenfrei unseren umfangreichen DIAMIR-Hauptkatalog oder weitere Spezialkataloge!

Tansania

Uganda · Ruanda · Kenia

Mosambik

2018

Reisen in mehr als 120 Länder weltweit

Kleingruppenreisen · Individualreisen · Reisebausteine · Unterkünfte · Flüge

Südliches Afrika individuell

Natur- und Kulturreisen

USA

Südafrika

2018

Botswana

2018

Kleingruppenreisen · Reisebausteine · Unterkünfte · Mietwagen · Flüge

Madagaskar Indischer Ozean 2018

Sambia · Simbabwe

Namibia

Kleingruppenreisen · Reisebausteine · Unterkünfte · Mietwagen · Flüge

Kleingruppenreisen · Reisebausteine · Unterkünfte · Mietwagen · Flüge

2018

Südsee Neuseeland 2018

2018

Australien 2018

eisen · Expeditionen · Trekking · Safaris · Fotor

2018

Kleingruppenreisen · Individualreisen · Reisebausteine · Unterkünfte

Südostasien 2018

Südafrika · Namibia · Botswana · Simbabwe · Sambia · Mosambik Malawi · Ruanda · Uganda · Tansania · Kenia

Kanada Alaska

2018

Kleingruppenreisen · Individualreisen · Reisebausteine · Unterkünfte · Flüge

Japan

Peru · Ecuador Brasilien 2018

Galapagos · Guyana · Kolumbien · Suriname · Venezuela

2018

Familienreisen 2018

Reunion · Mayotte · Seychellen · Mauritius · Individual- und Gruppenreisen

Chile

Tahiti · Osterinsel · Cook · Fiji · Vanuatu · Neukaledonien · Samoa · Tonga

Costa Rica

Kleingruppenreisen · Reisebausteine · Unterkünfte · Mietwagen · Flüge

Argentinien · Bolivien

Kuba · Mexiko · Karibik

Fiji

Kleingruppenreisen · Mietwagen · Reisebausteine · Kreuzfahrten · Flüge

Dominikanische Republik · ABC-Inseln · Trinidad & Tobago · Dominca Panama · Nicaragua · Honduras · El Salvador · Guatemala

Kleingruppenreisen · Reisebausteine · Unterkünfte · Mietwagen · Flüge

2018

ExpeditionsKreuzfahrten 2018/2019

2018

2018

Expeditionen & Bergtouren

AFRIKA | ASIEN | AMERIKA | EUROPA | OZEANIEN | ARKTIS & ANTARKTIS

Thailand · Vietnam · Laos · Kambodscha · Myanmar · Indonesien

Kleingruppenreisen · Aktivreisen · Individualreisen · Fotoreisen

Kleingruppenreisen · Individualreisen · Reisebausteine · Unterkünfte · Flüge

Arktis · Spitzbergen · Grönland · Antarktis

Ausbildungskurse · Alpentouren · Expeditionen & Bergtouren weltweit

DIAMIR Erlebnisreisen GmbH Berthold-Haupt-Straße 2 · 01257 Dresden Tel. +49 (0) 351 – 31 20 77 · Fax +49 (0) 351 – 31 20 76 E-Mail: info@diamir.de · www.diamir.de DIAMIR Büro Berlin Wilmersdorfer Str. 100 · 10629 Berlin Tel. +49 (0) 30 – 79 78 96 81 Fax +49 (0) 30 – 79 78 96 83 E-Mail: berlin@diamir.de

DIAMIR Büro Leipzig Paul-Gruner-Str. 63 HH · 04107 Leipzig Tel. +49 (0) 341 – 96 25 17 38 Fax +49 (0) 341 – 96 25 17 39 E-Mail: leipzig@diamir.de

DIAMIR Büro München Hohenzollernplatz 8 · 80796 München Tel. +49 (0) 89 – 32 20 88 11 Fax +49 (0) 89 – 32 20 88 14 E-Mail: muenchen@diamir.de

Ansprechpartner Julia Grunwald Tel. +49 (0) 351 31 207 142 j.grunwald@diamir.de

Eileen Gödicke Tel. +49 (0) 351 207 147 e.goedicke@diamir.de

DIAMIR Amerika: Chile, Argentinien & Bolivien Katalog 2018  
DIAMIR Amerika: Chile, Argentinien & Bolivien Katalog 2018  

Kleingruppenreisen von 4 bis 14 Personen, Reisebausteine ab 2 Reisenden, Selbstfahrertouren mit Mietwagen und Kreuzfahrten sind in diesem Sp...