Page 18

18 | DIREKT AUS DER PRAXIS

Generationswechsel Digitale Services werden zur Notwendigkeit für wirtschaftlichen Erfolg eines jeden Unternehmens Andreas Bader, Vorstand der objectivs partners AG

Die ersten Generationen, die mit Smartphone, Tablet und einem immer verfügbaren Internet aufgewachsen sind, wird nun mündig und damit entsteht ein Generationswechsel, auf den Unternehmen unabhängig ihrer Branche reagieren müssen. Dieser Generationswechsel wird auch eine Veränderung des Konsumverhaltens mit sich bringen. Die Verfügbarkeit von Diensten und Services, unabhängig von Raum und Zeit, wird Voraussetzung für ein zukünftiges Business. Diese Veränderung im Kundenverhalten betrifft dabei alle Branchen. Smarte Produkte, die mit digitalen Services aufgewertet werden und sich mehr und mehr in unsere vernetzte Welt eingliedern, werden zum Standard. Die Bindung des Kunden durch ein digitales Ökosystem, bestehend aus Produkten und Services, muss daher Ziel unternehmerischen Handelns sein. Was einfach klingt, ist schwierig, da mit zunehmender Austauschbarkeit die Loyalität der Verbraucher sinkt. Verbraucher wollen eine große Auswahl, sofortige Lieferung und möglichst guten Service und ganz nebenbei soll es auch noch ein positives Kauferlebnis vermitteln. Wer jetzt glaubt, hier im Agentur-Umfeld richtig aufgehoben zu sein und das Thema an seine Marketingabteilung weiterleitet vergisst, dass in den

vergangenen Jahren im Agenturumfeld eine Schatten-IT entstanden ist, die die Ansprüchen einer digitalen Strategie bei weitem nicht erfüllt. Die Integration eigener Systeme und Kernprozesse zur Abrundung der Angebote ist aber zwingend notwendig. Geringe Investitionen und niedrige Prozesskosten Dabei sind die Investitionen für einen neuen Zugang zum Kunden verhältnismäßig gering. Die Kosten für ihre Ausführung in aller Regel sogar vernachlässigbar, denn digitale Services skalieren nahezu automatisch und fast ohne zusätzliche Kosten. Sobald der Service

Größe eine gewisse wirtschaftliche Sicherheit. Das gilt heute nicht mehr, Sicherheit entsteht vielmehr durch Geschwindigkeit. Für ein kleines Unternehmen, etwa ein Startup, kann auch der Gewinn eines geringen Marktanteils äußerst lukrativ sein. Die großen Player im Markt haben diesen Herausforderungen, durch ihre eigenen hohen Grenzkosten, häufig nicht viel entgegenzusetzen. Eine Reaktion kann nur darin bestehen, Produkte und Services anzupassen und zu verändern - und zwar schnell. Bei digital aufgewerteten Services sind die Produktzyklen viel kürzer, sodass Veränderung und Innovation zu einem kontinuierlich stattfindenden Prozess werden muss, damit das Unternehmen rascher auf Marktveränderungen reagieren kann. Beispiele hierzu gibt es zur Genüge. Kurz gesagt: Niedrige Prozesskosten und hohe Geschwindigkeit sind heute die entscheidende Kombination für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Ein wesentliches Element dabei ist der Aufbau von digitalen Services, die

Denn ein Unternehmen wird in Zukunft nur überleben, wenn es sein Produktportfolio um digitale Produkte und Services erweitert. einmal steht, kann er kostenneutral millionenfach ausgeführt werden. Er wirkt sich damit unmittelbar auf den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens aus. Geringe Investitionen und niedrige Prozesskosten, durch diesen Zusammenhang ist kein Unternehmen mehr vor digitalen Services in seiner Branche sicher. In der Vergangenheit gab

DiALOG - DAS MAGAZIN FÜR ENTERPRISE INFORMATION MANAGEMENT | MÄRZ 2018

ihre Grundlage in der Informationstechnologie haben. Dadurch verändert sich die Bedeutung der IT, die nun zu einem strategischen Faktor innerhalb des Unternehmens wird. Sie muss sich stärker an ihrer möglichen Wertschöpfung messen lassen und sich als „Digital Enabler“ verstehen. Um diese Rolle auszufüllen, muss die IT-Organisation

DiALOG - Das Magazin für EIM, Ausgabe März 2018  
New