Page 23

lich wurden bisher nicht als relevant identifizierte Bereiche ebenfalls in das Kennzahlensystem zur Steuerung über die SIAB Cabs mit aufgenommen. Um in weiterer Folge die gesamte Wertschöpfungskette auf ein Optimum zu bringen, galt es auch den Bereich der Bedarfssituation in Angriff zu nehmen. Vor allem durch volatile Kundenbedarfe gab es im Sinne der Mengen- und Terminzuordnungen immer wieder Herausforderungen hinsichtlich der zughörigen Beschaffung und den erforderlichen Kapazitäten. Diese konnte über ein ebenfalls geschaffenes Regelwerk und eine entsprechende Priorisierung im Bedarfsmanagement gelöst werden. Neben diesen Veränderungen war es ebenfalls unumgänglich, die organisatorische Komponente des Unternehmens - nicht zuletzt auf Basis der Erfahrungen der Firma SIAB - an dieses Modell anzugleichen. Dies bedeutet eine Umschichtung von einzelnen Verantwortungen innerhalb der betroffenen Arbeitsbereiche um die Effizienz und Produktivität noch weiter zu steigern. Resümee Der Wille zur Veränderung und zur Verbesserung der Situation war einer der

wichtigsten Erfolgsfaktoren! Probleme frühzeitig und vor allem dort zu erkennen, wo diese auftreten, hilft nun den Bereichen der strategischen und operativen Unternehmensführung maßgeblich zu steuern und zu verbessern. Mit Hilfe der SIAB Cabs und SIAB Guide in Kombination mit dem KnowHow und der Erfahrung der Firma Bernhofer konnte auf diese Art und Weise ein Kennzahlen- und Steuerungssystem etabliert werden, welches dem gesamten Unternehmen einen enormen Mehrwert liefert. Ab sofort gilt es natürlich wie bei jedem Projekt die durchgeführten Anpassungen und Veränderungen nachhaltig zu überprüfen und kontinuierlich zu verbessern.

Ferdinand Bernhofer Gesellschaft m.b.H. ist ein Familienunternehmen mit der Tradition von über 400 Jahren am Standort Höhnhart im Innviertel in Österreich und betrachtet die Warmmassivumformung als ihre Kernkompetenz. Das Unternehmen schmiedet vorwiegend Stahl-Werkstoffe, entwickelt und beschäftigt sich zunehmend in Richtung hochfester Werkstoffe und neuen Technologien. An ihrem Standort erzeugen sie anspruchsvolle Schmiedestücke, auch in mittleren und kleinen Losgrößen, die nach Kundenwunsch oftmals bearbeitet und Oberflächen behandelt werden. Sie verfügen traditionell über langfristige Kunden- und Lieferantenbeziehungen und erschließen ständig neue Potenziale. Dadurch sind sie in der Lage, kundenspezifische Schmiedestücke als Systemlieferant zu entwickeln, zu fertigen und bevorzugt in nicht automotive Bereiche zu liefern. www.bernhofer.at

DiALOG - Ausgabe März 2015

23

DiALOG - Das Magazin für EIM, Ausgabe März 2015  

Mit EIM wird eine Methode zur Praxis erklärt. Wissen- und Informationsmanagement als Wettbewerbsfaktor Nr. 1 wird die Grundlage für nachhalt...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you