Page 1

06|11 DAS BORDMAGAZIN VON AUSTRIAN AIRLINES

NOVEMBER/DEZEMBER 2011

destinations >>> >>> >>> >>> >>>

TEL AVIV INNSBRUCK NIZZA BELGRAD WIEN


Buchen Sie einen ruhigen Platz Mit den leisesten Acoustic Noise Cancelling® Headphones von Bose

QuietComfort® 15 Acoustic Noise Cancelling® Headphones

Die ideale

Geschen! kIDEE

NEU!

TESTERGEBNISSE

Mit Bedienfunktion für Ihre Apple Produkte.

Stereoplay 2/2011 Preis/Leistung: sehr gut HiFi Test 1/2010 STEREO 1/2010 i-fidelity.net

Testnote: 1,0 Preis/Leistung: sehr gut Preis/Leist.: überragend Gesamtnote: überragend

Bose QuietComfort 15 ®

®

Wenn Sie das nächste Mal fliegen, mit dem Zug reisen oder der lauten Hektik im Büro entgehen wollen, setzen Sie einfach die QuietComfort® 15 Acoustic Noise Cancelling® Headphones auf. Von einem Moment auf den anderen hören Sie weniger Lärm als je zuvor und viel mehr von Ihrer Musik oder Ihren Filmen. Mit dem Spitzenklang und dem Tragekomfort, den Sie von Bose erwarten, setzen die QC® 15 Headphones ganz neue Standards. Die Headphones, die Maßstäbe gesetzt haben, sind jetzt sogar noch besser. Seit Erfindung der Noise Cancelling Headphones vor mehr als 20 Jahren haben unsere Ingenieure stetig weiter geforscht.

©2011 Bose Corporation. Patentrechte in den USA und anderen Ländern verliehen und/oder beantragt. Das spezielle Design des ovalen Kopfhörerrings ist ein Trademark der Bose Corporation. Apple ist nicht verantwortlich für den Betrieb dieses Geräts oder für die Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien und Standards.

Acoustic Noise Cancelling® Headphones Die QuietComfort® 15 Headphones besitzen jetzt Mikrofone innen und außen an jeder Hörmuschel, um noch mehr unerwünschten Lärm zu messen und zu reduzieren. Die neuen Materialien der von uns entwickelten Ohrpolster sorgen für einen noch besseren Lärmschutz und bieten einen besonders hohen Tragekomfort. Genießen Sie jetzt eine neue Dimension der Stille und des Klangs. Nutzen Sie unseren 30-Tage-Test mit voller Geld-zurück-Garantie.

Gebührenfrei anrufen, gleich bestellen oder GRATIS Katalog anfordern:

✆ (08 00) 2 67 31 11 Kennziffer: A11AQSKL044

Internet:

www.bose-news.at


EDITORIAL

Sehr geehrte Fluggäste /// Dear Passengers,

FOTOS: AUSTRIAN AIRLINES

ich freue mich sehr, Sie als neuer Vorstandsvorsitzender von Austrian Airlines in dieser Ausgabe von skylines zum ersten Mal begrüßen zu dürfen! /// It gives me great pleasure to welcome you to this issue of skylines for the first time, in my new role as Chief Executive Officer of Austrian Airlines. Ich habe Austrian Airlines als Kunde immer sehr geschätzt. Die Marke Austrian war für mich stets ein Synonym für österreichische Gastfreundschaft. Mit ihrer Freundlichkeit, ihrem Charme und ihrer Kompetenz setzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Markenversprechen von Austrian perfekt um: We fly for your smile. Das hat mich stets begeistert. Es ist mir wichtig, dass auch Sie, liebe Gäste, von unserem Service begeistert sind. Dafür setze ich mich persönlich ein. Wir haben für den Winter 2011/2012 wieder ein attraktives Flugprogramm für Sie zusammengestellt: Mit optimalen Flugzeiten und guten Anschlussverbindungen bringen wir Sie zu rund 130 Destinationen weltweit. Unser Heimatflughafen Wien fungiert dabei als effiziente Drehscheibe, mit besonders kurzen Umsteigezeiten, zwischen West und Ost. Wir bieten Ihnen Flüge zu 42 Zielen in Osteuropa – zu manchen Destinationen wie Minsk oder Sarajewo fliegen wir als einzige Airline aus Westeuropa. Wir bauen für den Winter unser Langstreckenprogramm gezielt aus: So fliegen wir bis zu zwei Mal pro Woche nach Malé, der Hauptstadt der Malediven. Wir erweitern unser Angebot nach Toronto von drei auf vier Flüge pro Woche. Auf der beliebten Strecke Wien-New York setzen wir im Winter unser Flaggschiff – die Boeing 777 – ein. Sie bietet Platz für mehr als 300 Fluggäste. Und unsere Flüge nach Peking starten zu geänderten Flugzeiten, die für Sie noch angenehmer sind. Insgesamt haben wir in diesem Winter NonstopVerbindungen zu zehn attraktiven LangstreckenDestinationen im Programm. Wir wollen Ihr Reiseerlebnis so angenehm wie möglich gestalten. Daher stellen wir Ihnen regelmäßig Produkt- und Serviceneuheiten vor, die Sie dabei unterstützen. Auf Seite 115 in dieser Ausgabe finden Sie eine Übersicht über unsere aktuellen „redservices“. Liebe Fluggäste, wir bei Austrian Airlines werden auch im kommenden Jahr alles dafür tun, Ihnen ein Reiseerlebnis höchster Qualität zu bieten – wann immer Sie mit Austrian fliegen. Dafür arbeite ich gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen und unserem professionellen Team von weltweit 6.836 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit großer Leidenschaft und Begeisterung! Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Flug mit Austrian Airlines.

As a customer, I have always valued Austrian Airlines very highly. For me, the Austrian brand has always been synonymous with Austrian hospitality. With their friendliness, charm and competence, its members of staff put the Austrian brand pledge into practice perfectly: We fly for your smile. This always inspired me. It is hugely important to me, dear guests, that you feel inspired by our service. I shall be personally striving to ensure this is the case. We have once again put together an attractive schedule for you for the winter of 2011/2012: With optimal flight times and good connecting flights, we will take you to around 130 destinations worldwide. Our home airport Vienna makes this possible by functioning as an efficient hub with especially short transfer times between West and East. We offer you flights to 42 destinations in Eastern Europe – we are, in fact, the only airline from Western Europe to serve a number of key destinations such as Minsk and Sarajevo. We are incorporating targeted expansions into our long-haul programme for you this winter: In the winter months, for instance, we will be flying up to twice a week to Malé, capital of the Maldives. We are expanding our product to Toronto from three to four flights a week. On the popular Vienna-New York route, we will be deploying our flagship – the Boeing 777 – this winter. This aircraft offers space for more than 300 passengers. And our flights to Beijing will be departing at changed flight times, making them an even more enjoyable experience for you. In total, our programme this winter includes non-stop connections to ten attractive long-haul destinations. We want to design your journey to be as agreeable an experience as possible. That’s why we regularly introduce new products and services that support you in achieving this. On page 115 of this issue, you will find an overview of our current ‘redservices’. Dear passengers, we at Austrian Airlines will be doing everything within our power this coming year to provide you with a travel experience of the highest quality – whenever you fly with Austrian. I look forward to doing so with passion and enthusiasm, working together with my colleagues on the Executive Board and our professional team of 6,836 members of staff around the world. I hope you enjoy a pleasant flight with Austrian Airlines today. Herzliche Grüße /// With best regards,

Jaan Albrecht

Jaan Albrecht AUSTRIAN AIRLINES CHIEF EXECUTIVE OFFICER

Die Marke Austrian war für mich stets ein Synonym für österreichische Gastfreundschaft. /// For me, the Austrian brand has always been synonymous with Austrian hospitality.


PERFORMANCE AT YOUR FINGERTIPS

TACTILE TECHNOLOGY

Touch the screen to get the ultimate multisports watch experience with 11 functions including compass, tide, chronograph split and lap.

IN TOUCH WITH YOUR TIME

compass

lap

split

Experience more at www.t-touch.com


INHALT | CONTENTS 06 | 2011

NOVEMBER/DEZEMBER 2011

COVERFOTO: JASPER JAMES FOTOS: RICHARD JONES/SINOPIX/LAIF; RIEHLE/LAIF; VETTY, GALLO IMAGES BEIDE GETTY IMAGES; REUTERS/WILL BURGESS

16

Peking mixt besonders gut Alt mit Neu, Tradition mit Moderne. /// Beijing is especially good at mixing the old and the new, tradition with modernity.

destinations 16_ PEKING / BEIJING YIN UND YANG IN PEKING | YIN AND YANG IN BEIJING Es sind die Gegensätze von

Alt und Neu, von Tradition und Innovation, die die chinesische Hauptstadt so attraktiv machen / It’s the contradictions of old and new, tradition and innovation that make the Chinese capital so attractive 30_ TEL AVIV 24 STUNDEN | 24 HOURS Die lässige

Metropole am Mittelmeer: ein Tag in der „Weißen Stadt“ / The laid-back metropolis on the Mediterranean: a day in the ‘white city’ 36_ BELGRAD / BELGRADE HIPPES BELGRAD | HIP BELGRADE Ein

Spaziergang durch das Szeneviertel Dorcol / A stroll through the hot district of Dorcol 38_ TRAVELLER’S ETIQUETTE MIT MESSER UND GABEL | WITH KNIFE AND FORK Ohne gute Tischmanieren

kommt man nicht weit / You won’t get far without good table manners 40_ KITESURFING TOP SPOTS Die besten Kitereviere für

diesen Winter / The best kitesurfing locations this winter 42_ NIZZA | NICE KÜSTE DER KÜNSTE | COAST OF THE ARTS

Nizza und Umgebung haben mehr zu bieten als Sonne, Strand und superbe Speisen. Zum Beispiel groß-

artige Museen / Nice and the surrounding area have more to offer than sun, sand and superb dining, of course. Great museums, for example 46_ DONETSK SPORT, INDUSTRIE UND KULTUR | SPORT, INDUSTRY AND CULTURE Die wunderbare

Verwandlung einer ehemaligen Industriemetropole / The wonderful transformation of a former industrial city 48_ IRAK / IRAQ WILLKOMMEN IM IRAK | WELCOME TO IRAQ

Der Irak öffnet sich immer stärker für Geschäftsreisende, aber bereits auch für die ersten Touristen / Iraq is becoming more and more open, not just to business travellers but also to its first tourists

österreich 50_ ÖSTERREICH FÜR ANFÄNGER / AUSTRIA FOR BEGINNERS AHA, ES WEIHNACHTET SCHON | OH, CHRISTMAS IS UPON US Doris Knecht

wundert sich, wie früh die Vorweihnachtszeit wieder einmal begonnen hat / Doris Knecht is surprised at how early the run-up to Christmas begins nowadays 52_ WIEN / VIENNA ALLES WALZER | WALTZ AND ALL Die

Wiener Ballsaison bietet jedem etwas / The Viennese ball season has something for everyone

58_ WIEN / VIENNA NICHT NUR SCHNITZEL | NOT JUST SCHNITZEL

Ein neues Restaurant mit klassischer Wiener Küche begeistert die Wiener und ihre Gäste / A new restaurant offering classic Viennese cuisine is exciting the city and its guests 62_ INNSBRUCK GLITZERNDE PRACHT | GLITTERING GRANDEUR

Die Weihnachtsmärkte von Innsbruck / The Christmas markets of Innsbruck 66_ GRAZ EIN QUARTIER FÜR DIE KUNST | A QUARTER FOR THE ARTS Zu seinem 200-Jahr-

Jubiläum öffnet das generalsanierte steirische Landesmuseum Joanneum wieder seine Tore / To mark the bicentenary of its original opening, the renovated Styrian State Museum Joanneum will be opening its doors again 70_ WIEN / VIENNA KLIMT UND DIE GEBURT DER MODERNE | KLIMT AND THE BIRTH OF MODERNISM

Wien feiert den 150. Geburtstag Gustav Klimts / Vienna is celebrating the 150th anniversary of Gustav Klimt’s birth 76_ WIEN / VIENNA KUNST UND WIRKLICHKEIT | ART AND REALITY Die Vienna Art Week ist ein-

mal mehr Treffpunkt der internationalen Kunstszene / Vienna Art Week is a meeting point for the international art scene once again 06/2011 skylines | 5


INHALT | CONTENTS 06 | 2011 NOVEMBER/DEZEMBER 2011

03 06 08 12 14 16

42

Warum Nizza W Nii auch im Winter ein perfektes Urlaubsziel ist. /// Why Nice is also the perfect holiday destination in winter.

78_ WIEN / VIENNA IM ZEICHEN DER KUNST | IN THE NAME OF ART

94_ INSIDER TRAVEL UPDATE Neues aus Tourismus

Die Wiener Galerie Hilger feiert ihren 40. Geburtstag / Vienna’s Galerie Hilger is celebrating the 40th anniversary of its founding 82_ WIEN / VIENNA NEUSTART | RESTART Das Wiener

Museum Moderner Kunst hat eine neue Direktorin / Vienna’s Museum of Modern Art or MUMOK has a new director 84_ AUSTRIAN ART LOUNGE WANG AI Der chinesische Künstler

malt geheimnisvolle Bilder / The Chinese artist and his secretive pictures 86_ AGENDA WHAT’S UP IN AUSTRIA Neues aus Kunst

und Kulinarik / The latest from the worlds of tourism and gastronomy

travel and more 100_GADGETS TRAVEL TOOLS Technik für unterwegs /

Technology to keep you moving 102_LIFESTYLE OBJECTS OF DESIRE Die schönen Dinge

des Lebens / The beautiful things in life 104_FINANZANLAGE / INVESTMENTS WIE GUT IST GOLD? | HOW GOOD IS GOLD?

und Kultur / The latest from the worlds of the arts and culture

Editorial / Editorial Impressum / Masthead Ask the Pilot / Ask the Pilot My Way / My Way Kommentar / Commentary Navigator / Navigator

DEPARTURE 113 Mit Austrian Airlines nach Toronto, Peking, Bourgas und Linz /With Austrian Airlines to Toronto, Beijing, Bourgas and Linz 115 red|services / red|services 119 Die wertvollste Bordkarte der Welt /The world’s most valuable boarding pass 122 Flotte / Vienna Airport Map / Streckenkarten / Star Alliance Company Plus / Miles & More / Fleet | Vienna Airport map | Route maps | Star Alliance Company Plus | Miles & More 130 Österreich von oben / Austria from above

Wie soll man in Zeiten wie diesen sein Geld anlegen? / How should you invest your money at times like these?

IMPRESSUM| MASTHEAD HERAUSGEBER | PUBLISHER Austrian Airlines AG Office Park 2, Postfach 100, 1300 Wien-Flughafen, T +43 517 66 www.austrian.com VERANTWORTLICH BEI AUSTRIAN AIRLINES | OVERALL RESPONSIBILITY Mag. Peter Baumgartner KOORDINATIONSSTELLE BEI AUSTRIAN AIRLINES | CO-ORDINATION Barbara Greul MEDIENINHABER & HERSTELLER | MEDIA PROPRIETOR & PRODUCTION diabla media Verlag, Karlsplatz 1/18, 1010 Wien, T +43 1 890 08 81 GESCHÄFTSFÜHRER | BUSINESS DIRECTORS Mag. Oswald Greil (oswald.greil@diabla.at), Christina Weidinger (christina.weidinger@diabla.at) ANZEIGEN | ADVERTISEMENTS Andrea Fürnweger (Anzeigenleiterin, andrea.fuernweger@diabla.at); Mag. Alexander Bursky, Sabine Marx, Christopher Miesbauer, Hermann Tribuser; Sandy Pfaff (Anzeigenverwaltung, sandy.pfaff@diabla.at)

CHEFREDAKTEUR | EDITOR-IN-CHIEF Mag. Gerald Sturz ART DIRECTOR Ralph Manfreda FOTOREDAKTION | PICTURE EDITOR Claudia Diwisch

Ein Magazin aus dem diabla media Verlag

MITARBEITER DIESER AUSGABE | CONTRIBUTORS TO THIS EDITION Andreas Jaros, Doris Knecht, Manuela Prusa, Fritz Strahammer, Desirée Treichl-Stürgkh, Mag. Robert Winter, Ing. Mag. Katrin Zita ÜBERSETZER | TRANSLATOR Tim Martinz-Lywood PRODUKTION | PRODUCTION Michael Beck KORREKTUR | PROOF-READING Barbara Hofmann STRECKENKARTEN | ROUTE MAPS © Schubert & Franzke, St. Pölten

AUSLANDSVERTRETUNGEN | ADVERTISING REPRESENTATIVES France: Inflight Media Marketing, T +33 140 13 79 01 Italy: Inflight Media Marketing, T +39 02 36 53 44 33 Switzerland: Inflight Media Marketing, T +41 22 310 80 50 Belgium, Netherlands, Luxembourg & Middle East: GIO Media, T +31 6 22 23 84 20 Turkey: Media Ltd., T +90 212 275 51 52 Hong Kong, Singapore: Publicitas Hong Kong Ltd., T +852 25 16 10 88 Slovenia, Croatia , Bosnia, Serbia, Montenegro, Macedonia, Kosovo, Albania: Dioklecian Ltd, T +377 44 136258

ABONNEMENT | SUBSCRIPTION Einzelpreis pro Heft: EUR 3,90 (exklusive Porto). Jahresabo (6 Ausgaben) EUR 21 (im Ausland exklusive Porto). Bestellung unter abo@diabla.at Price per copy: EUR 3,90 (exclusive postage). Subscription for one year (6 issues) at EUR 21 (exclusive postage). Order your subscription at abo@diabla.at

Blattlinie skylines ist das Bordmagazin von Austrian Airlines. Das Reise- und Lifestyle-Magazin enthält einen Mix aus Reiseberichten, Städteporträts, Kolumnen, Reportagen über Kultur und Kulinarik, österreichischen und internationalen Trends sowie Informationen und Neuigkeiten rund um Austrian Airlines.

COPYRIGHT Alle Rechte, auch die Übernahme von Beiträgen nach § 44 Abs. 1 Urheberrechtsgesetz, sind vorbehalten. All rights reserved, including the copying of articles as per Art 44 para 1 Austrian Copyright Act.

6 | skylines 06/2011

DRUCK | PRINT Berger Druck, Wiener Straße 80, 3580 Horn


Your Golden Angel

No one else can see it, but you know the secret of your Wellendorff ring – a little golden angel is hidden inside. Read the whole story which inspired us to create this new collection at: www.wellendorff.com/goldenangel

BERLIN KaDeWe, tel. +49 - 30 – 21 01 65 80 Hotel Adlon, tel. +49 - 30 – 20 45 52 88

HONG KONG ifc, tel. +852 - 2540 1028

SAN FRANCISCO Shreve & Co., tel. +1 – 415 860 4010

BEIJING: China World Mall • DÜSSELDORF: Königsallee • VIENNA: Heldwein • ZURICH: Beyer LONDON: Boodles • TOKYO: Mikimoto • Wellendorff, tel. +49 - 7231 - 28 40 133, www.wellendorff.com


WAS IHNEN DIE SHOPS UND RESTAURANTS AM FLUGHAFEN WIEN BRINGEN? WHAT DO YOU GET FROM THE AIRPORT SHOPS AND RESTAURANTS?

EINEN SHOPPINGTRIP AUF JEDER REISE. Paris, Mailand, London – in unseren 80 Airport Shops finden Sie die bekanntesten und beliebtesten Marken aus den internationalen Modemetropolen. Aber nicht nur Mode, Accessoires und Schuhe lassen das Shoppingherz höher schlagen – auch zum Verlieben schöner Schmuck, elegante Dessous und die große Parfum-Auswahl: Die Duty Free/Travel Value Shops sind die am besten sortierten Parfümerien Österreichs. Übrigens. Egal, ob Sie Parfum oder Wein im Transitbereich kaufen: Alle Flüssigkeiten werden speziell verpackt, damit Sie Ihre Einkäufe mit an Bord nehmen können.

SIE GENIESSEN JEDEN FLUG. Das gilt auch für frischen Kaffee oderTee: In vielen der 25 Airport Restaurants gibt’s Getränke und natürlich auch Snacks zum Mitnehmen an Bord. Allen mit ein bisschen mehr Zeit bis zum

Abflug empfehlen wir, Platz zu nehmen und sich verwöhnen zu lassen. Genießen Sie die Vielfalt an internationalen Spezialitäten und österreichischen Schmankerln – zum Beispiel in einem Lokal mit Blick aufs Vorfeld. Nichts ist entspannender, als eine Melange zu trinken, während man das hektische Treiben rund um die startenden und landenden Flugzeuge beobachtet.

EIN PERFEKTES SONNTAGSFRÜHSTÜCK – AUCH OHNE FLUGTICKET. Ob Kaffee, Milch oder frisches Gebäck, am Flughafen Wien können Sie den Start in denTag immer genießen. Alle Geschäfte haben 365 Tage im Jahr geöffnet – einige Restaurants sogar rund um die Uhr. Das gilt natürlich auch für den öffentlich zugänglichen Bereich beim Check-in und in der Ankunftshalle. Mit dieser Vielfalt an Shopping- und Genuss-Möglichkeiten ist der Flughafen Wien auch ohne Ticket eine Reise wert.

GERADE GELANDET. Die neuesten News: Auf der riesigen orangen „Shoppingtasche“ direkt nach der Bordkartenkontrolle und in der Ankunftshalle finden Sie immer die Angebote des Tages. www.viennaairport.com/gastronomie


YOU ENJOY EVERY FLIGHT. The same also applies to fresh coffee or tea: many of the 25 Airport Restaurants offer beverages and of course snacks to take on board. We recommend those passengers with a bit more time available until departure to take a seat and pamper themselves. Enjoy the variety of international specialities and Austrian delicacies – for example, in a restaurant with a view of the airport apron. Nothing is more relaxing than drinking a classical Viennese coffee, while observing the hectic hustle and bustle around the airplanes landing and taking off.

A PERFECT SUNDAY BREAKFAST – WITH OR WITHOUT A FLIGHT TICKET.

A SHOPPING TRIP ON EVERY JOURNEY. Paris, Milan, London – in our 80 Airport Shops, you will find the best-known and most popular brands from the world‘s fashion capitals. However, it is not only the fashion, accessories and shoes that put a sparkle in the eye of the shopping enthusiast – beautiful jewellery, elegant lingerie and the wide range of perfumes will also steal your heart. The Duty Free/ Travel Value Shops are the best designed beauty shops in Austria. Besides, whether you buy perfume or wine in the transit area: All liquids are specially packaged so that you can take your purchases on board your flight.

Whether it be coffee, milk or fresh pastries, you can always get the day off to a good start at Vienna International Airport. All of the shops are open 365 days of the year – some restaurants are even open 24 hours a day. Of course, the same applies for the publicly accessible area at check-in and in the arrival hall. With this variety of shopping and culinary treats, the Vienna International Airport is always worth a visit, with or without a ticket.

JUST ARRIVED. The latest news: You will always find the offers of the day on the huge orange „shopping bag“, immediately after the boarding pass control and in the arrival hall respectively. www.viennaairport.com/shopping


FROM THE FLIGHT DECK

Ask the Pilot Was ist im Pilotenkoffer? Und warum macht das iPad den Arbeitsalltag von Piloten deutlich angenehmer? | What does a pilot keep in his case? And why the iPad makes his working day so much easier. FRITZ STRAHAMMER ist Chefpilot bei Austrian Airlines. /// FRITZ STRAHAMMER is chief pilot with Austrian Airlines.

W

as ist in den sperrigen schwarzen Koffern, welche die Piloten mit in das Cockpit nehmen? Kleidung ist es nicht, dafür aber Unmengen von Referenzmaterial, das für den Flug benötigt wird – und davon etwa 20 Kilo. Enthalten sind Betriebshandbücher, Sicherheitschecklisten, Landkarten, Wetterinformationen, Anflug- und Flugplatzkarten sowie vieles mehr. Das war früher so. In den letzten Jahren fanden Laptops statt 20 Kilo Papier in den Koffern Platz. Auf den

Electronic Flight Bags speichern relevante Informationen. | Electronic Flight Bags store relevant information.

Geräten, sie werden Electronic Flight Bag (EFB) genannt, sind alle für den Flug relevanten Informationen gespeichert und dienen als Ersatz der Dokumente in einem Digitalformat. Damit können nicht nur Papierkarten, sondern auch die gesamte papierbasierte Flugbetriebsdokumentation aus dem Cockpit verbannt werden. Dies erleichtert die Informationsverwaltung am Boden und die Flugverwaltungsaufgaben der Piloten im Flug. Außerdem können die EFBs spezielle Softwareanwendungen für Leistungsberechnungen verarbeiten, welche früher von Hand ausgeführt wurden. Der neueste Trend im Pilotenkoffer ist das iPad. Es ist noch leichter und kompakter als ein Laptop und durch den Touchscreen weitaus bedienerfreundlicher. /// hat do pilots keep in the bulky black cases they take with them into the cockpit? It’s not clothing, in fact, but reams of reference material required for the flight – around 20 kilos’ worth of papers. That includes operating manuals, security checklists, maps, weather information, approach flight and airfield maps, and much more besides. That’s certainly how it used to be. In recent years, of course, those 20 kilos of paper have been largely replaced by laptops. The devices, known as the ‘Electronic Flight Bag’ or ‘EFB’, have all the information relevant to the flight stored on them, and provide a digital format replacement for the documents. That means not just paper maps but all paper-based flight operations documentation can be banished from the cockpit. This makes it easier to manage information on the ground and for pilots to perform their flight administration tasks during the flight. Apart from this, the EFBs can use special software applications to carry out performance calculations which would previously have had to be done by hand. The latest trend in the pilot’s case, meanwhile, is the iPad. This is even lighter and more compact than a laptop, and far more user-friendly thanks to touchscreen operation.

*

10 | skylines 06/2011

ILLUSTRATIONEN: BEIGESTELLT; SHUTTERSTOCK

W


Œ$UFNCFSBV CFOEFT$CV6JNCFMˆ

Mach Abu Simbels Geschichte ist voller Romantik. Ein gro§er Krieger, Ramses II, errichtete diesen Tempel zu Ehren seinerGeliebtenNefertari.ErbereicherteihnmitwahrerSchšnheit:HinterdenKšnigs-KolossenbeÞndensich Schreine,Hšhlen,MonumenteundHallen.HierwartentausendeGeschichtendaraufbesichtigtundentdecktzu werden. Besuchen Sie Abu Simbel Ð und werden Sie Teil dieser atemberaubenden Legenden eines gro§artigen Kšnigs. Mehrdazuunterwww.egypt.travel


MY WAY

Elisabeth Gürtler

Wo verbrachte die Chefin des Hotel Sacher in Wien ihren letzten Urlaub? Was hat sie immer im Gepäck? | Where did the boss of the Hotel Sacher in Vienna spend her last holiday? And what does she always have to hand in her luggage?

Elisabeth Gürtlers Welt: die Malediven, New York, Paris und das Hotel Sacher in Wien. /// Elizabeth Gürtler’s world: the Maldives, New York, Paris and the Hotel Sacher in Vienna.

12 | skylines 06/2011

Welche sind Ihre Lieblingshotels? Das Baur au Lac in Zürich und das Hermitage in Monte Carlo. Was macht ein gutes Hotel aus? Individuelles Service und gemütliche, weil unprätentiöse Atmosphäre. Stadt, Strand oder Berge? Berge ja, Strand ja, Städte ja. Chicken or beef? Chicken. Action oder Entspannung? Entspannung. Pool oder Gym? Pool. Buch oder Laptop? Buch. Welche sind Ihre Lieblingsdestinationen? Paris und New York wegen des Kulturangebots, aber auch das normale Leben ist phantastisch! Haben Sie einen Geheimtipp? Seefeld in Tirol. Wohin ging Ihr letzter Urlaub? Malediven. Was haben Sie immer im Gepäck? Kopfschmerztablette und meinen BlackBerry. Wie viele Tage verbringen Sie im Flugzeug? Meistens nur Stunden, übers Jahr insgesamt ca. 10 Tage. Wen würden Sie sich im Flugzeug als Sitznachbar wünschen? Möglichst niemanden. Gang oder Fenster? Gangplatz. Ein gutes Mittel gegen Jetlag? Kein Alkohol im Flieger. Was haben Sie zurzeit auf Ihrem iPhone oder iPad? Ich besitze keinen. Wohin wollen Sie nie wieder reisen? Kann ich nicht sagen. Wohin muss man unbedingt? Nach Wien ins Sacher! ///

What are your favourite hotels? The Baur au Lac in Zurich and the Hermitage in Monte Carlo. What makes a good hotel? Individual service and a comfortable, unpretentious atmosphere. City, beach or mountains? Mountains yes, beach yes, cities yes. Chicken or beef? Chicken. Action or relaxation? Relaxation. Pool or gym? Pool. Book or laptop? Book. What are your favourite destinations? Paris and New York – not just because of their cultural range, but also because everyday life there is so amazing! Any insider tips? Seefeld in Tyrol. Where did you go on your last holiday? The Maldives. What do you always have in your luggage? Headache pills and my Blackberry. How many days a year do you spend in the air? No more than a few hours at any one time, maybe 10 days in total. Who would you most like to have sitting next to you on your next flight? Nobody at all. Aisle or window? Aisle. What’s a good way of beating jetlag? Don’t drink on the plane. What do you currently have on your iPhone or iPad? I don’t own one. Where do you never want to go again in your life? I can’t say. Where should everyone go at least once in their life? To the Sacher in Vienna!

Elisabeth Gürtler ist Geschäftsführerin des Sacher Konzerns und Generaldirektorin und Geschäftsführerin der Spanischen Hofreitschule in Wien.

Elisabeth Gürtler is Managing Director of the Sacher Group and General Director and Managing Director of the Spanische Hofreitschule in Vienna.

*

FOTOS: GETTY IMAGES (3); SACHER WIEN/A.HAIDEN; CHRISTINE WURNIG/PICTUREDESK.COM

HOTELIER


„Lieblingsdestinationen? Paris und New York wegen des Kulturangebots.“ | “Favourite destinations? Paris and New York, for their huge cultural range.”

06/2011 skylines | 13


KOMMENTAR

Die europäische Luftfahrt Europas Luftfahrtbranche steht in den nächsten Jahren vor großen Herausforderungen. Davon ist Ulrich Schulte-Strathaus überzeugt. Der Generalsekretär der Association of European Airlines (AEA) vertritt die 36 größten europäischen Fluglinien und war jüngst zu einem Arbeitsbesuch in Wien. | Europe’s aviation industry is going to be faced with major challenges in coming years. Ulrich Schulte-Strathaus is convinced of this. The General Secretary of the Association of European Airlines (AEA) represents the 36 largest European airlines, and was recently in Vienna on a work visit.

„Die Luftfahrt schafft und sichert in Europa 4,5 Millionen Arbeitsplätze.“ | “Aviation creates and secures 4.5 million jobs in Europe.” ULRICH SCHULTE-STRATHAUS GENERALSEKRETÄR / GENERAL SECRETARY, ASSOCIATION OF EUROPEAN AIRLINES

14 | skylines 06/2011


braucht mehr Europa

FOTOS: BERNHARD LANG/GETTY IMAGES; AEA

Z

u den Schwierigkeiten der letzten Jahre – wie der Finanzkrise, den Vulkanausbrüchen, den Unruhen in Nahost und der japanischen Atomkatastrophe – kommen hausgemachte Probleme hinzu. Dazu zählt Schulte-Strathaus unüberlegte Regulierungen im Bereich der CO2-Abgaben, unnötige Kostenbelastungen durch Ticketsteuern und einen unfairen Wettbewerb mit staatlich geförderten Airlines, insbesondere mit den aggressiv agierenden Staats-Airlines der Golf-Staaten. Europas erster Luftfahrtexperte fordert von der Politik eine klare Strategie für die europäische Luftfahrt: „Wir brauchen eine europaweite, gemeinsame Luftraumüberwachung mit einheitlichen und transparenten Gebühren. Das würde die Umwelt schonen, weil die Flugrouten kürzer würden, und so würden auch die Kosten sinken. Das nützt den Airlines und würde den Wettbewerb beflügeln.“ Sorgen bereiten Schulte-Strathaus der geplante Emissionshandel und die aktuellen Auseinandersetzungen um zusätzliche Landerechte für die Golf-Airlines in Europa, allen voran Emirates. Problematisch sei beim geplanten Emissionshandel, dass er nur die europäischen Airlines treffe. „Das schadet sowohl der Branche als auch dem Standort Europa“, so der Airline-Vertreter. Schließlich trägt die Luftfahrt mit 275 Milliarden Euro erheblich zum Bruttoinlandsprodukt in der EU bei. Sie leistet unverzichtbare logistische Dienste für Industrie und Handel. Damit ist die Luftfahrt ein Wachstumstreiber für Europa als globaler Wirtschaftsstandort. „Zudem schaffen und sichern wir in Europa 4,5 Millionen Arbeitsplätze“, ergänzt der Luftfahrtmanager. Bei den zusätzlichen Landerechten geht es Emirates gar nicht um einzelne Strecken. Vielmehr zielt die Strategie darauf ab, die globalen Verkehrsströme von Asien und Australien nach Europa, Afrika und die USA weg von den europäischen Hubs auf das Drehkreuz Dubai zu lenken. „Warum sonst sollte Dubai seinen Flughafen auf 160 Millionen Passagiere bis 2018 ausbauen? Das sind doppelt so viele Passagiere wie LondonHeathrow dann haben wird“, so Schulte-Strathaus. Die europäischen Airlines stehen laut Ansicht von SchulteStrathaus in Wirklichkeit nicht im Wettbewerb mit einer Airline, sondern mit einem Staat, der alles tut, um die aggressive Expansion seiner Fluggesellschaft zu fördern: Emirates ist Teil eines Luftfahrtkonzerns, der zu 100 Prozent dem Staat, also der regierenden Familie Dubais, gehört. „Die Konkurrenz zwischen Airlines und Staaten kann nicht gutgehen. Es ist klar, wer hier gewinnen wird“, so Schulte-Strathaus deutlich. Internationale Vereinbarungen ähnlich den WTO-Regeln für fairen Wettbewerb bei Handel und Dienstleistungen auch für die Luftfahrt sieht der gelernte Jurist als eine Lösung. Die EU-Kommission müsse sich dieses Gesamtproblems annehmen. „Im

Bereich des Außenhandels ist die EU bereits alleine verantwortlich und kann ihr ganzes Gewicht für fairen Wettbewerb einsetzen. Warum denn nicht auch im Bereich der Luftfahrt?“, zeigt Schulte-Strathaus fragend einen möglichen Weg auf. /// n top of the difficulties of recent years – the financial crisis, volcanic eruptions, unrest in the Middle East and the Japanese nuclear disaster – we have experienced problems of our own making. SchulteStrathaus counts amongst these poorly thought-through regulation in the field of CO² taxes, unnecessary costs being imposed through ticket taxes, and unfair competition with state-subsidised airlines, in particular with the increasingly aggressive national carriers of the Gulf states. Europe’s top aviation expert calls for a clear strategy for European aviation from the politicians: “We need Europe-wide, common airspace supervision with unified, transparent charges. That would help the environment, because the flight routes would become shorter, so costs would also fall. That helps the airlines, and would encourage competition.” Schulte-Strathaus is concerned over the planned emissions trading and the current disputes over additional landing rights for the Gulf airlines in Europe, especially Emirates. The problematic aspect of the planned emission trading scheme is that it only applies to European airlines. “That damages both the industry and Europe as a commercial location,” the airline representative says. With turnover of some 275 billion euros, the aviation industry makes a major contribution to the GDP of the EU. It provides essential logistical services for industry and trade. That means aviation is a growth driver for Europe as a global economic location. “We also create and secure 4.5 million jobs in Europe,” the aviation manager adds. When it comes to the additional landing rights, Emirates is not just interested in individual routes. Rather, their strategy is focussed on diverting global traffic flows from Asia and Australia to Europe, Africa and the USA away from the European hubs to the hub of Dubai. “Why else should Dubai be expanding its airport to handle 160 million passengers by 2018? That’s twice as many passengers as London Heathrow will have by then,” Schulte-Strathaus wonders. In the view of Schulte-Strathaus, the European airlines are in reality not competing with an airline, but with a state which is prepared to do anything to promote aggressive expansion by its airline; Emirates is part of an aviation group which is 100% state-owned, that is by the ruling family of Dubai. “Competition between airlines and states cannot work. There can only be one winner,” he states clearly. Schulte-Strathaus, a lawyer by training, also sees an international agreement similar to the WTO’s rules of fair competition in trade and services as a solution in the aviation sector. The European Commission must take on and deal with this problem overall. “The EU already has sole responsibility in the field of external trade, and can use its full political weight to ensure fair competition there. So why not do so in the aviation sector as well?” Schulte-Strathaus asks, highlighting a possible way towards a solution.

O

*

06/2011 skylines | 15


NAVIGATOR

BERLIN

Ein 25 Meter hohes und 100 Meter langes 360°-Kreispanorama, das sehr detailgenau und plastisch die Stadt Pergamon im Jahr 129 nach Christus zeigt, ist der Höhepunkt einer eindrucksvollen und sehenswerten Schau im Berliner Pergamonmuseum, in der das Leben in der Stadt in Kleinasien präsentiert wird. /// A 360° all-round panorama, 25 metres high and 100 metres long, which shows the city of Pergamon in the year 129 A.D. in intricate detail, is the high point of an impressive show well worth-seeing at Berlin’s Pergamon Museum, which presents life in Asia Minor. > www.smb.museum

WHAT’S NEW!

Hotels, Restaurants, Design und mehr Hotels, restaurants, design and more ATHEN

New Hotel Als ein Gesamtkunstwerk versteht der griechisch-zypriotische Kunstsammler Dakis Joannou sein neues Hotel, das in einem modernistischen Bau (dem ehemaligen Olympic Palace Hotel) am Rande der Plaka untergebracht ist und das er von den brasilianischen Stardesignern Humberto und Fernando Campana einrichten ließ. Die Dachterrasse liefert einen wunderbaren Blick auf Athen. /// Greek Cypriot art collector Dakis Joannou views his new hotel, which is housed in a modernistic building (the former Olympic Palace Hotel) on the edge of Plaka and he has had furnished by Brazilian star designers Humberto and Fernando Campana, as a ‘Gesamtkunstwerk’, or total work of art. The roof terrace offers a wonderful view onto Athens. > www.yeshotels.gr

FOTOS: TOM SCHULZE 2011 © ASISI; NEW HOTEL; FLAXX; MAURIZIO CATTELAN

Pergamonmuseum


DESIGN

Flaxx

Mit dem sehr prestigereichen Green Design Award des Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design wurde dieser Stuhl des Wiener Architekten – er arbeitet bei Coop Himmelb(l)au – und Designers Martin Mostböck ausgezeichnet. Der Flaxx Chair ist als Hybrid zwischen Vierbeiner und Freischwinger konzipiert – mit dem Komfort eines Freischwingers und der Funktionalität eines Vierbeiners. Die Sitzschale wird aus Naturfasermatten gefertigt, Sitzschale und Untergestell sind vollständig recycelbar. /// This chair by Viennese architect and designer Martin Mostböck – who works at Coop Himmelb(l)au – was recently awarded the richly prestigious Green Design Award from the Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design. The Flaxx chair is conceived as a hybrid between the fourlegged and the cantilever chair, offering the comfort of the latter and the functionality of the former. The seat shell is made from natural fibres, and the shell and frame are completely recyclable. > www.martin-mostboeck.com > www.flaxx.at

Designer Martin Mostböck und sein Stuhl Flaax. /// Designer Martin Mostböck und his Flaxx chair. M

NEW YORK

Maurizio Cattelan Mit seinen schrägen Kunstwerken, seinem eigenwilligen Humor und seiner überzeugenden Respektlosigkeit begeistert, fasziniert und irritiert der italienische Künstler Maurizio Cattelan seit vielen Jahren die Kunstwelt und die breite Öffentlichkeit. Nun widmet ihm das Guggenheim Museum in New York eine große Werkschau. /// With his oblique works of art, unconventional humour and persuasive lack of respect, the Italian artist Maurizio Cattelan has been inspiring, fascinating and irritating the art world and broader public for many years now. The Guggenheim Museum in New York is dedicating a major exhibition to his work. > www.guggenheim.org

Heli-Skiing war noch nie so leicht zugängig und in Ihrer Nähe! Vom enferntesten Punkt Europas dauert es weniger als vier Flugstunden nach Georgien und dann nur zwei Stunden Autofahrt vom Internationalen Flughafen Tiflis nach Gudauri, einem modernen Bergkurort. Von dort bringt Sie der Eurocopter AS350 B3 "Ecureuil" zu den Spitzen der höchsten Berge, von denen man bei strahlend blauem Himmel und einladender warmer Sonne eine wunderschöne Aussicht auf die Umgebung hat - malerische und unendliche schneebedeckte Berghänge!


destinations >>> BEIJING

Hoch hinaus: die neue Skyline von Peking. /// Up, up and away: the new Beijing skyline.

18 | skylines 06/2011

FOTOS: JOSE FUSTE RAGA/GAMMA-RAPHO/PICTUREDESK.COM

YIN UND IN PEKING


YANG

Die Reisezeitschrift Condé Nast Traveller nannte Peking die „wahrscheinlich interessanteste Stadt der Welt“. Es sind die Gegensätze, die so faszinieren: Jahrtausendealte Geschichte prallt in Chinas Hauptstadt spektakulär auf westlichen Gegenwarts-Lifestyle, Tradition trifft Innovation. /// Condé Nast Traveller magazine recently praised Beijing as “probably the most interesting city in the world”. And it’s the Chinese capital’s contradictions that make it so fascinating: wherever you go in the city, millennia of history collide spectacularly with contemporary western lifestyles, and tradition competes with innovation on every street corner. TEXT ANDREAS JAROS

06/2011 skylines | 19


destinations >>> BEIJING

Park-Idyll bei der Verbotenen Stadt /// Park idyll in the Forbidden City

Hier lebten einst 24 Kaiser: die Verbotene Stadt. /// 24 Emperors once resided here: the Forbidden City.

20 | skylines 06/2011

FOTOS: AFP (2),THE IMAGE BANK, GETTY IMAGES NEWS ALLE GETTY IMAGES

Gewaltige Menschentrauben schieben sich durch die Verbotene Stadt, viele von Fremdenführern dirigiert, die sich dezibelmäßig übertreffen wollen. Es gibt so viel zu erzählen über die Residenz von 24 Kaisern. Über 200.000 Arbeiter schufteten an den 800 Gebäuden und 8.700 Zimmern, von denen seinerzeit der gemeine Pöbel ausgeschlossen blieb. Unweit des Haupteingangs des von den Massen gestürmten Architekturwunderwerks versteckt sich ein unscheinbares Kleinod von beinahe zenartiger Stille: der Zhong Shab Park mit Bambuswäldchen, Zypressen, einem Altar, an dem um eine ertragreiche Ernte und das Wohlbefinden des Landes gebetet werden kann, einem Lotusstein und einer Bootsvermietung. /// Vast clusters of people slide through the Forbidden City. Many are directed by tour guides seemingly trying to exceed one another in decibels. There’s just so much to drone on about at what was once the residence of 24 Emperors: over 200,000 workers toiled to build its 800 buildings and 8,700 rooms, from where China’s great unwashed were excluded. Not far from the main entrance of this architectural miracle being stormed by the tourist masses, an unassuming jewel with an almost Zen-like calm is hidden away: Zhong Shab Park is home to bamboo woods, cypress trees, an altar for praying for a bountityful harvest and the well-being of the country, a lotus stone, and a place to rent boats.


Wall Street meets Hutong /// Wall Street meets the hutong Der aufstrebende Finanzdistrikt symbolisiert das neue Peking: Banken, Versicherungen, Finanzdienstleister, Fünfsternhotels, so weit das Auge reicht. Doch nur wenige Gehminuten von dieser Wall Street, rund um den Baita-Tempel, erschließt sich das authentisch-dichte Gassengewirr der Hutongs, die ihren Ursprung in der Yuan-Dynastie (1271–1368) haben. Mongolisch für Brunnen, steht Hutong auch für „eine Siedlung, in der Menschen leben“. Auf engstem Raum wohlgemerkt, in und außerhalb der bescheidenen eigenen vier Wände: Da werden im Hocken die Nudeln aus Näpfen und Töpfen geschlürft, da werden Fahrradschläuche geflickt, Bärte gestutzt, Uralt-Nähmaschinen aktiviert, Salatköpfe gustiert. Dickbäuchige Männer schleppen ebensolche Wassermelonen. Freundesrunden frönen dem Karten- oder Brettspiel auf windschiefen Tischen. Als wäre die Zeit stehengeblieben. Und doch ist das Biotop in Gefahr: Zwei Drittel von ursprünglich 3.000 Hutongs wurden in den vergangenen Jahrzehnten bereits geschliffen. /// The up-and-coming Financial District symbolises the new Beijing, with banks, insurance companies, financial service providers and five-star hotels wherever you look. But just a few minutes’ walk from this Great Wall Street of China, around the Baita Temple, you enter the densely authentic maze of streets that is the city’s hutong, which dates back to the Yuan Dynasty (1271 – 1368). Named after the Mongolian word for ‘fountain’, ‘hutong’ means ‘a settlement where people live’. Those people all live in the tightest imaginable spaces, both inside and out of their own modest four walls: this is a place where noodles are slurped from cups and bowls by crouching locals, bicycle inner tubes repaired, beards trimmed, ancient sewing machines activated and salad leaves tasted. Where fat-bellied men cart around equally tubby water melons, and groups of friends indulge in card or board games at tables warped by the wind, as if time had stood still. And yet this biotope is in danger: there used to be around 3,000 hutongs, but something like two-thirds of these have quietly disappeared in recent decades.

Leben im Hutong: kleine Läden (oben) und Garküchen (unten rechts). /// Life in the hutong: small shops (above) and a hot food stall (below right).

Glitzernde Hochhäuser: der neue Finanzdistrikt. /// Glittering skyscrapers: the new financial district.

06/2011 skylines | 21


destinations >>> BEIJING

Showtime im Kunstbezirk /// Showtime in the art district „It’s showtime!“, versucht sich der Präsentator im altehrwürdigen Chaoyang-Theater im Las-VegasStyle – Startschuss für eine seit Jahrzehnten bewährte chinesische Akrobatik-Show, leicht verstaubt und dramaturgisch vorhersehbar. Doch an Könnern herrscht kein Mangel. Zwölf China-Girls in poppig bunten Kostümen beweisen, dass sie allesamt auf einem einzigen Fahrrad Platz haben, der männliche Hauptdarsteller fabriziert auf fast bis zur Hallendecke gestapelten Sesseln medaillenverdächtige Turnübungen. Zeitgeistiger wird Kunst im Szeneviertel Fabrik 798 – ebenfalls im Chaoyang-Distrikt – interpretiert. In den Galerien, Ateliers, Studios, Bars und Restaurants sprühen die Funken. Kunststück: Geburtsort der Künstlerkolonie war eine zuvor leer stehende Munitionsfabrik. /// “It’s showtime!” In true Las Vegas style, the presenter gets things moving at the time-honoured Chaoyang Theatre – the signal that a Chinese acrobatics show which, while slightly tired and dramaturgically predictable, has been running for decades, is about to begin. Tired it may be, but there’s no lack of able bodies here: twelve China Girls in brightly-coloured costumes somehow prove there’s room for all twelve of them on one bicycle, while the male lead produces medal-winning twists and turns on a tower of chairs stacked up almost to the ceiling of the hall. Meanwhile, in the trendy 798 Space quarter – also located in the Chaoyang District – art is interpreted in a more contemporary way. In the galleries, ateliers, studios, bars and restaurants here, the sparks regularly fly. The birthplace of the artists’ colony, a long-abandoned ammunition factory, is a work of art. > Chaoyang-Theater: www.bjcyjc.com

22 | skylines 06/2011


FOTOS: RICHARD JONES/SINOPIX/LAIF; RIEHLE/LAIF; VETTY, GALLO IMAGES BEIDE GETTY

Bei Wind und Wetter: Mit dem Fahrrad ist man gern unterwegs, egal ob man Menschen, Waren oder bloß sich selbst transportiert. /// Come wind or rain: whether you’re moving people, goods or just yourself, the bicycle remains the favoured mode of transport.

EineTour de Force mit Rosträdern und E-Bikes /// A tour de force with rusty wheels and e-bikes Noch immer ist Peking eine Stadt der Radler, allen modernen Segnungen und fünf Millionen Autos zum Trotz. Atemberaubende Konstruktionen schießen durch den dichten Verkehr, neue, verrostete, vorsintflutliche. Räder, die dem Waren-Transport dienen, oder solche, die die Lenker rechtzeitig zum Business-Termin schaukeln sollen. Auffallend viele E-Bikes und Elektroroller prägen das Bild sowohl auf den schmalen Fahrstreifen als auch den breiten Boulevards, womit ein noch größeres Unfallrisiko und Tohuwabohu garantiert ist. Sensationell auch, dass selbst der Regen keineswegs bremst: Ungerührt cruisen die Pekinger mit einem Schirm in der Hand oder lassen sich ihn vom Beifahrer von hinten übers Köpfchen halten. /// Despite the blessings of modern life and the advent of five million cars in recent years, Beijing remains a city of cyclists at heart. Breathtaking wheeled constructions zip through the dense traffic, some new, some rusty, some antiquated. Some bicycles serve to transport goods, while others get their riders to business meetings on time. Noticeably large numbers of e-bikes and electric scooters shape the image from narrow cycle paths to broad boulevards, increasing – at times guaranteeing – the risk of accidents and complete chaos all the more. Equally sensationally, not even the rain can stop locals getting on their bikes: entirely unimpressed, the people of Beijing cruise around the city, with umbrella either in hand or in the hand of a passenger perched behind them. 06/2011 skylines | 23


destinations >>> BEIJING Spektakul채re Architektur: der CCTV Tower. /// Spectacular architecture: the CCTV Tower.

24 | skylines 06/2011


Die größte Glocke Chinas: der Glockenturm am Houhai-See. /// The largest bell in China: the Bell Tower at Houhai Lake.

Majestätisch stehen sie einander gegenüber: der Glocken- und der Trommelturm nahe dem populären Houhai-See. Durch ihr gemeinsames „Konzert“ in höchster Tonqualität bekamen die Einwohner genau mit, was es geschlagen hat – die Zeitanzeige kündigte täglich die Schließung der Stadttore an. Die größte antike Glocke Chinas – sieben Meter hoch, 63 Tonnen schwer und aus Bronze – kann noch heute nach einem kurzen Aufstieg über eine enge, steile Betontreppe bewundert werden. Den Abgang versüßt eine im Eintrittspreis inkludierte Teezeremonie (vom Ginseng Oolong bis zum Pu’Er). Ein Fest für Genießer – und meilenweit entfernt vom avantgardistischen CCTV Tower, entworfen von Rem Koolhaas, einem Wahrzeichen der Moderne. /// Majestically they face one another: the Bell Tower and Drum Tower, near the popular Houhai Lake. Their joint ‘concert’ of the highest sound quality once let residents know exactly what time it was – the display originally announced the daily closure of the city gates. To this day, visitors can admire China’s largest antique clock here – seven metres high, weighing 63 tons and made of bronze – after a short climb up a narrow, steep concrete stairway. The entrance price is sweetened somewhat by the inclusion of a tea ceremony (from Ginseng Oolong to Pu’Er). Meanwhile, a treat for connoisseurs and a world away is the avant garde CCTV Tower, designed by Rem Koolhaas and a symbol of modernity.

06/2011 skylines | 25

FOTOS: GETTY IMAGES NEWS; CHINA SPAN BEIDE GETTY IMAGESREUTERS/WILL BURGESS

Glockenturm und CCTV Tower: Zeitgeist einst und jetzt /// Bell Tower and CCTVTower: spirit of the time then and now


destinations >>> BEIJING

FOTOS: MARTIN/LE FIGARO MAGAZINE/LAIF; GUIZIOU FRANCK/HEMIS.FR/LAIF; PIERRE BESSARD/REA/LAIF; PIERRE BESSARD/REA/LAIF

Einkaufen, ganz traditionell: Straßenhändler in einem Hutong. /// Shopping, traditional style: street traders in a hutong.

26 | skylines 06/2011


Modernes, junges und stylisches Peking: im Ausgehviertel Sanlitun. /// Modern, young and stylish Beijing: in the nightlife district of Sanlitun.

Straßenmarkt mit Diesel-Duft /// Street market with smell of Diesel Im Ausgehviertel Sanlitun verschmelzen wie selbstverständlich lokales und internationales Flair: Rund um die supercoolen Flagship-Stores von Apple, Armani, Diesel, Calvin Klein oder Nike konkurrieren lokale Imbissstände mit schicken spanischen Tapas-Lokalen, Seafood-Tempeln und stimmigen Rooftop-Bars. /// In the nightlife district of Sanlitun, local and international flair melt into one as if it were the most natural thing in the world: all around the super-cool flagship stores of names like Apple, Armani, Diesel, Calvin Klein and Nike, tiny fast food stands compete for the business of chic Spanish tapas bars, temples to seafood and buzzing rooftop bars.

06/2011 skylines | 27


destinations

Peking bei Nacht: Blick auf den CCTV Tower. /// Beijing by night: view onto the CCTV Tower.

>>> BEIJING INFO GOOD TO KNOW

BEIJING

u Kaiser Yongle taufte die Stadt 1403 Peking, was „Hauptstadt des Nordens“ bedeutet. Einige Jährchen machte man mit Janjing („Südliche Hauptstadt“) gemeinsame Sache. 1421 wurde Peking alleinige Hauptstadt. u 2008 rückte Peking verstärkt in den Fokus: Schauplatz der Olympischen Sommerspiele. u Zu den klassischen Sehenswürdigkeiten zählen die Verbotene Stadt, Mao-Mausoleum, Himmels- und Lama-Tempel, Tiananmen-Platz und Sommerpalast. /// u Emperor Yongle named the city ‘Peking’ (or ‘Beijing’ in modern, simplified Chinese) in 1403. The name means ‘capital of the north’. Beijing was one of two capital cities for a number of years, together with Nanjing (‘southern capital’). Beijing eventually became the sole capital in 1421. u The spotlight was turned on Beijing in 2008, when it was the location of the Summer Olympic Games. u Beijing’s most popular tourist attractions include the Forbidden City, Mao’s Mausoleum, the Temple of Heaven and Lama Temple, Tiananmen Square and the Summer Palace.

INFO China National Tourist Administration en.cnta.gov.cn

Austrian Airlines fliegen fünfmal pro Woche von Wien nach Peking. Austrian Airlines flies five times a week from Vienna to Beijing.

WWW.AUSTRIAN.COM 28 | skylines 06/2011

CITY GUIDE PEKING HOTEL u Ein ideales Refugium sowohl für Touristen als auch Business-Reisende ist das nach Feng-Shui-Prinzipien konzipierte Ritz Carlton Financial Street (1 Jin Cheng Fang Street East Financial District, T +86-10-6601-6029, www.ritzcarlton.com). Vor fünf Jahren eröffnet, strahlt der knapp fünfzehn Taximinuten von der Verbotenen Stadt entfernte luxuriöse Glas- und Chrompalast in jedem Winkel Klasse aus: in den 253 Zimmern, in den drei Restaurants und in der Club Lounge im 18. Stock. Exquisit auch Spa, Fitnesscenter und Hallenbad mit einer Leinwand für Schwarzweißfilme. Zusatzbonus des Hauses: ein Verbindungsgang zu einer Mall für die Reichen und Schönen. Kein Wunder, dass das Ritz Carlton Financial Street heuer bei der traditionellen Leserumfrage des US-Magazins Travel + Leisure zum besten Stadthotel von ganz China inklusive Hongkong, Macao und Taiwan gewählt wurde. /// An ideal refuge for tourists and business travellers alike is the Ritz Carlton Financial Street (1 Jin Cheng Fang Street, East Financial District, T: +86-10-6601-6029, www.ritzcarlton. com), conceived entirely according to Feng Shui principles. Opened five years ago, every nook and cranny of the luxurious glass and chrome palace, which is just fifteen minutes away by taxi from the Forbidden City, radiates class, from its 253 rooms to its three

restaurants and Club Lounge on the 18th Floor. Equally exquisite are the spa, fitness centre and swimming pool complete with screen for showing black-and-white films. An extra bonus with this hotel is a connecting walkway to a shopping mall for the city’s rich and beautiful people. Small wonder, then, that the Ritz Carlton Financial Street was voted the best city hotel in all China, including Hong Kong, Macao and Taiwan, in this year’s traditional readers’ survey of US travel magazine Travel + Leisure.

SIGHTSEEING u Machen Sie es doch den Einheimischen nach, die den Houhai-See in ihr Herz geschlossen haben – zu allen Jahreszeiten. In der warmen wimmelt es nur so von Freizeitkapitänen, die sich ein Boot mieten und damit über die Wellen schaukeln. An besonders schwülen Sommertagen schwimmen die Chinesen sogar im See – trotz Badeverbot. Im Winter übernimmt dann ein noch unerschrockenerer Haufen das beliebte, von hippen Bars und Restaurants gesäumte Ausflugsziel: Die Mitglieder des Polar Bear Club hacken Löcher ins Glatteis, um anschließend in die eiskalten Fluten zu springen. Ebenfalls mit einem See punktet der Beihai Park. Seine eindrucksvollsten Features finden sich auf einer Anhöhe: die Weiße Pagode, die in ihren 360 Jahren immer wieder von Erdbeben durchgeschüttelt wurde, und die tolle Fernsicht an klaren Tagen. Besucher genießen dann einen grandiosen Blick auf das Dächermeer der Verbotenen Stadt.

Ein Bummel durch das trendige, über 800 Jahre alte Hutong-Gässchen Nanluogu Xiang garantiert Schmelztiegel-Atmosphäre: Hier vermählt sich Fernost mit dem Westen, hier mischen sich die Düfte von Fleischspießchen mit jenen süßer Churros, hier kontern witzige und winzige Mode-Läden einem riesigen Betonquader, dem Sitz der Central Academy of Drama – Experimental Theater. /// Make like the locals, who have taken the Houhai Lake into their heart – year-round. In the summer months, it teems with what you might call ‘fair-weather seafarers’, who rent themselves a boat and bob along at a leisurely pace. On particularly hot summer days, the Chinese even swim in the lake – despite the swimming ban. In the winter, meanwhile, a more audacious bunch take over the popular day-trip destination, which is surrounded by hip bars and restaurants: the members of the Polar Bear Club like to hack holes in the ice before jumping into the icy depths below. Beihai Park is also worth a visit for its lake. Its most impressive features are actually located on a small hill: the White Pagoda, which has repeatedly been shaken by earthquakes in the 360 years since it was built, and offers a beautiful view on clear days. Visitors can also enjoy the terrific vista out across the sea of roofs of the Forbidden City. A stroll through the 800-year-old, trendy hutong alleys of Nanluogu Xiang is guaranteed to provide a melting pot atmosphere: this is where Far East meets West, the aroma of skewered meat mixes with sweet churros, and tiny, witty fashion stores compete with a vast concrete block, the head office of the city’s Central Academy of Drama – Experimental Theatre.

Hotel mit Klasse: Ritz Carlton Financial Street. /// Hotel with class: the Ritz Carlton Financial Street.


ASK A FLIGHT ATTENDANT CHRISTIAN WU

FOTOS: BILDAGENTUR HUBER/HALLBERG; RITZ CARLTON; AUSTRIAN AIRLINES; STONE/GETTY

Wer kennt die Welt besser als Airline-Mitarbeiter? Diesmal: Empfehlungen zu Peking von Austrian Airlines Flugbegleiter Christian Wu. /// Who knows the world better than the staff of an airline? This time, personal recommendations on Beijing from Austrian Airlines flight attendant Christian Wu. F: Sie kommen gerade aus Peking, was hat Ihnen dort am besten gefallen? A: Ein Abendessen in der „Ghoststreet“. Die nennt man so, weil viele Restaurants dort 24 Stunden geöffnet haben. F: Was muss man unbedingt gesehen haben? A: Den Summer Palace, die Chinesische Mauer, die Verbotene Stadt und die Hutongs. F: Welches ist Ihr Lieblingslokal – und was essen Sie dort? A: Liquin Roast Duck (Beixiangfeng Hutong No. 11, Chongwen-Qianmen): Dort gibt es die beste Peking-Ente der Welt. F: Wohin geht man am Abend? A: In den Stadtteil Sanlitun – hier gibt es viele Rooftop Bars; in den Suzie Wong Club (www.suziewong.com.cn), den GT Banana Club in Jianguomen bei der Beijing Railway Station, ins Scitech Hotel (22 Jianguomenwai Dajie, Chaoyang District), in die Sugar Bar in Sanlitun (Courtyard 4, Gongti Beilu, Chaoyang District) und in die 1/5 Ultra Lounge (8 Chaoyang Gongyuan Xi Lu Chaoyang Park, Chaoyang). F: Die besten Einkaufsmöglichkeiten? A: Die gibt es am Silk Market, am Ya Show Market, am Pearl Market und in dem Sportgeschäft Decathlon. F: Was haben Sie sich in Beijing gekauft? A: Ein Riesenzelt bei Decathlon, sonst gehe ich lieber gut essen! F: Haben Sie einen Tipp? A: Besuchen Sie die Chinesische Mauer erst am späten Nachmittag, dann verlassen die Touristengruppen bereits wieder den Ort und man kann die Abendstimmung fast alleine genießen. F: Wenn man Zeit für einen Ausflug hat – wohin sollte man? A: Zur Chinesischen Mauer oder zum Sommerpalast. F: Was haben Sie als Geschenk aus

Peking mitgebracht? A: Herrlichen grünen Tee. /// Q: You’ve just got back from Beijing; what did you most like about it there? A: Dining out in the evening on ‘Ghost Street’. It’s known as that because so many restaurants along it are open 24 hours a day. Q: What should you be absolutely sure of seeing? A: The Summer Palace, the Great Wall of China, the Forbidden City and the hutongs. Q: What’s your favourite local restaurant - and what do you eat when there? A: Liquin Roast Duck (Beixiangfeng Hutong No.11, Chongwen - Qianmen): for the best Peking Duck in the world. Q: Where do you go in the evening? A: To the district of Sanlitun, home to countless rooftop bars; the Suzie Wong Club (www. suziewong.com.cn); the GT Banana Club in Jianguomen, near Beijing Railway Station; the Scitech Hotel (22 Jianguomenwai Dajie, Chaoyang District); the Sugar Bar in Sanlitun (Courtyard 4, Gongti Beilu, Chaoyang District); and the 1/5 Ultra Lounge (8 Chaoyang Gongyuan Xi Lu Chaoyang Park, Chaoyang) Q: Where’s the best shopping to be had? A: Check out the Silk Market, the Ya Show Market, the Pearl Market and the Decathlon sports shop. Q: What did you buy yourself in Beijing? A: A giant tent at Decathlon; otherwise I prefer spending my money on going out to eat! Q: Any tips for us? A: Don’t go to the Great Wall of China until late in the afternoon; that’s when the tourist crowds disappear until the next day, and you can enjoy the evening atmosphere almost alone. Q: If there’s time for an excursion, where should you go? A: To the Great Wall or the Summer Palace. Q: What have you brought with you from Beijing as gifts for friends? A: Lovely green tea. Ausflugsziel: die Chinesische Mauer. /// Day-trip destination: the Great Wall of China.

INFO GELD & SICHERHEIT

NOTFALL

E

ine Reise nach China und nach Peking war immer schon unser Traum gewesen. Endlich die Verbotene Stadt sehen, auf der Chinesischen Mauer spazieren, durch die Hutongs radeln, eine ganz authentische Peking-Ente essen. Und tatsächlich: Es war traumhaft. Doch dann konnte ich den außergewöhnlichen Leckereien, die auf einem der zahlreichen Nachtmärkte angeboten wurden, nicht widerstehen. Und das rächte sich. Zuerst spielte mein Magen verrückt, dann mein ganzer Körper. Ich schleppte mich in ein Krankenhaus. Und dort wollte man nur Bargeld akzeptieren. Mehr, als wir bei uns hatten. Was tun? Die Rettung hieß Western Union. Es ging ganz einfach und schnell. Wir riefen einen Freund in der Heimat an, erklärten ihm unsere Geschichte

und der setzte sich mit Western Union in Verbindung und schickte uns mit deren Hilfe ganz einfach das Geld, das wir benötigten. Er teilte uns eine Kontrollnummer, die money transfer control number („mtcn“), mit und Minuten später konnte meine Frau das Geld bei einem Vertriebsstandort von Western Union ganz in der Nähe des Krankenhauses abholen. Problemlos, ohne Registrierung, ohne Bankkonto. Ein Lichtbildausweis genügte. Und gesund wurde ich auch schnell wieder. Dank Western Union war aus unserer Traumreise kein Albtraum geworden. PROMOTION

Notfall im Urlaub!?

Schnell zu Bargeld mit Western Union! westernunion.at

Schnelle S Sch hnel nelllle le Hilfe Hilffe Hil fe im im Urlaub? U laub Url aub? b? Den Den nächstgel näch näc ä hsttg gelege gel le egenen ege g nen Wester West Wes tern Unio i n Verttrie rieb i bss bsstan bsst tandor tand dort - ob dort b in in Ös Öster Öst terreiich h ode d r im Urla l ub b - finde d nS Siie ie auff www.we weste sternu t rnunio nion i n.a n at n.at t

G ld ransf Geldt ransfer fer t

Innere Ruhe wieder finden!


destinations >>> TEL AVIV

24 Stunden 24 Hours TEL AVIV

}

Alle schwärmen von Tel Aviv. Wir auch. Ein Kurzbesuch in einer der aufregendsten und sehenswertesten Städte am Mittelmeer. | Everyone’s raving about Tel Aviv. And so are we. A flying visit to one of the most exciting and captivating cities in the Mediterranean. TEX X T GER GERALD ALD ST STURZ URZ

09:04

Der Start in den Tag ist ganz entspannt. In einem der zahlreichen Cafés in der Dizengoff Street nehmen wir unser Frühstück ein, zum Beispiel im sehr lässigen und altmodisch-trendigen Café Michal (230 Dizengoff Street). | We start our day in relaxed fashion, going for breakfast at one of the numerous cafés up and down Dizengoff Street, such as the laid-back Café Michal (230 Dizengoff Street), which manages to combine old-fashioned with trendy. Von unserem Frühstückscafé ist es nicht weit zum Bauhaus Center (99 Dizengoff Street, www.bauhauscenter.com). Um Punkt 10 Uhr beginnt eine Führung, die uns zu einigen der interessantesten Bauten, die in diesem Architekturstil errichtet wurden, bringt. Das Bauhaus war eine Architektur- und Designschule im Deutschland der 20er- und 30er-Jahre, viele ihrer Mitglieder waren Juden und Sozialisten und einige von ihnen sind nach Tel Aviv ausgewandert. Und das war damals für sie ein idealer Ort: Tel Aviv ist eine junge Stadt, erst 1909 wurde sie von 66 jüdischen Familien gegründet, und es herrschte ein sehr liberales, egalitäres Klima.

09:56

30 | skylines 06/2011


24

FOTOS: THE IMAGE BANK/GETTY IMAGES;

Die weiße Stadt am Meer: In Tel Aviv hat man es nie weit zum nächsten Strand. /// The ‘white city’ on the Mediterranean: in Tel Aviv, it’s never far to the next beach.


destinations Kurvenstar: das Design Museum im Vorort Holon. /// King of curves: the Design Museum in the suburb Holon.

Stadtansichten: in der Dizengoff Street (Mitte) und das Bauhaus Center (unten). /// City views: on Dizengoff Street (centre) and the Bauhaus Centre (below).

32 | skylines 06/2011

Die funktionalen und doch raffinierten, meist weiß verputzten Bauten im Bauhausstil prägen heute noch das Stadtbild; so nennt man Tel Aviv immer noch „die weiße Stadt“. | From the café where we have breakfast, it’s not far to the Bauhaus Centre (99 Dizengoff Street, www.bauhauscenter.com). At 10.00 on the dot, a tour begins which takes us around some of the most interesting structures which were built in this architectural style. Bauhaus was an architectural and design school in Germany in the 1920s and 30s. Many of its members were Jews and Socialists, and emigrated to Tel Aviv. For them, it was the perfect location: Tel Aviv is a young city, founded in 1909 by 66 Jewish families, and dominated by a highly liberal, egalitarian climate. The functional yet refined buildings in the Bauhaus style, most of which are whitewashed, now define the image of the city, which is why Tel Aviv is still known as the ‘White City’ to this day. Es geht weiter mit Kultur. Wir halten ein Taxi an und dieses bringt uns in den südlichenVorort Holon. Hier entstehen nicht nur riesige Wohnanlagen für die Bewohner der schnell wachsenden Stadt, sondern auch ein Kulturbezirk, der sich sehen lassen kann: mit Bibliothek, Kinder- und Comicsmuseum, Theater. Besonders empfehlenswert ist hier das eigenwillige Design Museum (8 Pinhas Eilon Street, www.dmh.org. il), das vom israelisch-englischen Stardesigner Ron Arad entworfen wurde. | The cultural spin to our day continues. We hail a taxi to take us to the southern suburb of Holon. This is an area not

12:14

just where vast residential estates are appearing everywhere to cater to the rapidly-growing population of the city, but also a district with a distinctly cultural flavour, something we can see and feel almost immediately driving past the library, children’s and comic museum, and theatre. Particularly recommended is the unconventional Design Museum (8 Pinhas Eilon Street, www.dmh.org.il), which was itself designed by Israeli-English star designer Ron Arad. Wir haben das Taxi warten lassen, während wir das Museum besuchten. Nun bringt es uns nach Jaffa. Jaffa gab es lange vor Tel Aviv; sogar in der christlichen Mythologie spielt es eine Rolle. Es ist eine arabisch geprägte Stadt mit einigen empfehlenswerten Sehenswürdigkeiten wie dem Hafen, dem Glockenturm oder der Mahamoudia-Moschee. In den ehemaligen Lagerhallen im Hafen sind heute schicke Restaurants, Bistros und Cafés. Wir nehmen einen schnellen Snack (z. B. im The Fishermens oder im Container). Dann geht es weiter. | We have the taxi wait for us while visiting the museum, so it can take us to Jaffa. Jaffa was there long before Tel Aviv, and even plays a role in Christian mythology. It’s a city with a more Arabic flavour and feel, with a number of highly recommended attractions such as the harbour, the bell tower and the Mahamoudia Mosque. The former warehouses at the harbour have all now been converted into chic restaurants, bistros and cafés. We enjoy a quick snack (The Fishermen’s and the Container are two addresses always worth checking out if you’re hungry), before moving on.

13:48

FOTOS: Q. SAKAMAKI/REDUX/REDUX/LAIF; DMH

>>> TEL AVIV


destinations >>> TEL AVIV HOTELTIPP HILTON TEL AVIV Das Hilton befindet sich am nördlichen Ende der Strandpromenade auf einem Hügel;

Hilton Tel Aviv Independence Park T +972 3 520 22 40 www.hilton.com

Austrian Airlines fliegen zweimal täglich von Wien nach Tel Aviv. Austrian Airlines flies twice a day from Vienna to Tel Aviv.

WWW.AUSTRIAN.COM 34 | skylines 06/2011

Berühmt für seine Mezzes: das Strandlokal Manta Ray. /// Famous for its mezze: the Manta Ray beachside restaurant.

where you can drink your lemonade with mint and squint into the sun. Just take your time. Sunset over the Mediterranean is sensational! Manta Ray (www.mantaray. co.il), also Teufelsrochen, heißt eines der Lokale am Strand von Tel Aviv, und zwar am Alma Beach. Was von außen vielleicht nicht viel hergibt, entpuppt sich im Inneren und später beim Speisen als wunderbares, entspanntes, aber feines Lokal. Großartige Mezzes, fantastischer Fisch, herrliche Nachspeisen. Wie man hört, ist das eines von Madonnas Lieblingslokalen, wenn sie wieder einmal in Tel Aviv ist, um sich in der KabbalaSchule weiterzubilden. | Manta Ray (www. mantaray.co.il) is the name of one of the local restaurants by Alma Beach, one of Tel Aviv’s many beaches. While it may not look like much from the outside, inside –and later on when eating – you’ll discover a wonderful, relaxed but refined restaurant. They do great mezze here, fantastic fish and beautiful desserts. We are reliably informed it’s one of Madonna’s favourite haunts when she’s visiting Tel Aviv to attend the Kabbala School. Vom Manta Ray ist es nicht weit in einen Stadtteil namens Nev Tzedek, der vor noch nicht allzu langer Zeit ziemlich heruntergekommen war und nun ein bemerkenswertes Comeback als Bohemeund Künstlerviertel erlebt. Was viele zu einem Vergleich mit der New Yorker Lower East Side animiert. Hier verbringen wir den Rest des Abends. | From the Manta Ray, it’s not far to a district by the name of Nev Tzedek, which not too long ago was rather tired, but is now experiencing a remarkable comeback as a bohemian and artistic district, inspiring many to compare it with New York’s Lower East Side. This is where we spend the rest of the evening.

19:00

15:37

Die Tayelet, die Strandpromenade, erstreckt sich von Jaffa im Süden bis hinauf zum Hafen von Tel Aviv. Fast 15 Kilometer ist sie lang. Tel Aviv ist eine Stadt am Meer. Mit großartigen Stränden, an denen man das seltsame Völkergemisch, das die Stadt ausmacht, sehr schön beobachten kann – von hedonistischen jungen Israelis in knappen Bikinis und Badeshorts bis hin zu arabischen Frauen, die in voller Kleidung ein wenig ins Wasser hinauswaten, von jungen Surfern bis zu orthodoxen Großfamilien. Tel Aviv ist überraschend multikulti. Und sehr lässig. Den Strand säumen viele unterhaltsame Cafés und Strandpavillons, in denen man seine Limonade mit Minze trinkt und in die Sonne blinzelt. Lassen Sie sich Zeit. Der Sonnenuntergang über dem Mittelmeer ist sensationell! | The Tayelet, or beach promenade, extends from Jaffa in the south up to the harbour of Tel Aviv, and is almost 15 kilometres in length. Tel Aviv is a city by the sea, with great beaches that make a good place for people-watching and enjoying the cosmopolitan mix that defines the city. From hedonistic young Israelis in tight bikinis and swimming shorts to Arab women venturing out into the water fully dressed, from young surfers to large orthodox families, Tel Aviv is surprisingly multicultural, and very laid-back. Dotted along the beach are entertaining cafés and pavilions

22:17

*

FOTOS: MANTA RAY; HILTON TEL AVIV

man hat also von allen Zimmern einen großartigen Blick auf Meer, Strand und Stadt. Hier findet der Gast alles, was er nach einem anstrengenden Stadtbesuch zur Erholung und Entspannung braucht: einen sehr großen Swimmingpool und ein schönes Spa, mehrere Restaurants und Bars, eine Vista Lounge im 17. Stockwerk mit unvergleichlichem Rundblick – und natürlich fein ausgestattete Zimmer. /// The Hilton is located on a hill at the northern end of the beach promenade, giving its guests an amazing view onto the sea, beach and the city from all its rooms. Guests will find everything they could possibly need to recuperate and relax after a busy day visiting the city: a large swimming pool and beautiful spa, several restaurants and bars, the ‘Vista Lounge’ on the 17th Floor with its incomparable all-round view – and beautifully furnished rooms simply go without saying.


Präsentationsvorbereitung: 34 € = 34 Meilen

Meile um Meile die Welt entdecken: Unbezahlbar

Bringt Sie einfach weiter. Die neue Austrian Miles & More MasterCard®. Jetzt Karte bestellen unter www.miles-and-more.at


destinations >>> BELGRAD

Szenetreff: Bistro Pastis. /// The place to be seen: Bistro Pastis.

Hippes Belgrad Das Szeneviertel von Belgrad heißt Dorcol, und es hat nicht nur eine spannende Gegenwart, sondern auch eine interessante Vergangenheit. | The trendiest part of Belgrade is called Dorcol, and it doesn’t just have an exciting present – it also has an interesting past.

Hip Belgrade

INFO Visit Serbia www.visitserbia.org

Austrian Airlines fliegen in Kooperation mit JAT Airways bis zu fünfmal täglich von Wien nach Belgrad. Austrian Airlines flies in cooperation with JAT Airways up to five times a day from Vienna to Belgrade.

WWW.AUSTRIAN.COM 36 | skylines 06/2011

elgrads Szeneviertel heißt Dorcol und es befindet sich sehr zentral zwischen Studentski Trg und Cara Dusana. Dorcol hat eine abwechslungsreiche Geschichte. Hier lebten – mal nebeneinander, mal hintereinander – Vertreter vieler Religionen und Kulturen: Türken und Juden, Roma und Serben. Es ist ein Viertel mit kleinen Gassen, schmalen Alleen, vielen Gebäuden mit großer Geschichte, mit Kirchen (z. B. die orthodoxe Alexandre-NevskijKirche) und Moscheen (Bayrakli-Moschee), mit Theatern (Nationaltheater) und Museen (Volkskundemuseum, Museum für WissenRestaurant im Concept Store Supermarket. /// The restaurant in the Concept Store Supermarket.

schaft und Technik). Vor allem aber ist Dorcol ein Grätzel mit vielen Clubs, entspannten Cafés, guten Restaurants (Bistro Pastis), sehr interessanten Galerien, ungewöhnlichen Boutiquen und Concept-Stores (z. B. Supermarket). /// elgrade’s trendiest district is called Dorcol, and is located at the very heart of the city, between Studentski Trg and Cara Dusana. Dorcol has a richly diverse past, with representatives of many different religions and cultures having lived here over the centuries – sometimes alongside, sometimes after one another – including Turks, Jews, Roma and Serbs. The district is made up of a maze of alleyways and narrow streets lined with numerous buildings with long histories, churches (the Orthodox Alexander Nevsky Church, for example) and mosques (such as the Bayrakli Mosque), theatres (the National Theatre) and museums (the Ethnological Museum and Museum of Science and Technology, to name but two). Above all, however, Dorcol is a place to live, with numerous clubs, relaxed cafés, good restaurants (Bistro Pastis), interesting galleries, unusual boutiques and concept stores (such as Supermarket).

B

*

FOTOS: STO PASTIS; PRIVAT; SUPERMARKET.RS

B


destinations >>> TRAVELLER’S ETIQUETTE

Mit Messer und Gabel Ohne gute Tischmanieren kommt man nicht weit. Das gilt in der vertrauten Umgebung ebenso wie auf Reisen. | Whether you’re dining amongst friends or in more formal company, you won’t get very far without good table manners.

With knife and fork

O

b Business oder rein freundschaftlich: Ein Restaurantbesuch mit Gästen kann so manche kleine Tücke beherbergen. Falls Sie Gastgeber oder Gast sind, hier einige Tipps, mit denen sie rund um den Globus eine gute Figur machen: „Wait to be seated“ – das heißt warten, bis Sie gesetzt werden. In unseren Breitengraden ist diese Vorgangsweise noch nicht so eingebürgert. Denn hier gilt: Wer zuerst den Tisch ergattert, der hat ihn. Das geht jenseits unserer Grenzen gar nicht. Man wartet auf das Personal, das den Tisch zuweist. Wenn Sie zu einer Gruppe gehören, dann warten Sie an der Bar, bis alle da sind. Der Kellner wird es Ihnen danken. Die Kellnerin oder der Kellner sollte mit einem freundlichen „Hallo“ begrüßt werden, respektvoll und mit einem tiefen Blick in die Augen. Das ist höflich – und vergessen Sie nicht, der Erfolg des Abends liegt in ihren oder seinen Händen. Wenn Sie der Gastgeber sind, so kommen Sie pünktlich oder gar 5 Minuten zu früh. Sagen Sie dem Kellner, dass Sie die Rechnung übernehmen werden. Für den Gastgeber der Runde gilt: Brotkorb herumreichen, dann erst selber nehmen. Während der Kellner die Speisen vorträgt, bitte keine abfälligen Grimassen schneiden. Er macht nur seinen Job. Bevor Sie bestellen, vergewissern Sie sich, dass auch alle schon wissen, was sie wollen. Nichts ist lähmender, als wenn ein Kellner minutenlang vor Ihrem Tisch herumlungert. Eine Serviette ist da, um auch benützt zu werden. Weinbestellung: Bitte fragen Sie in der Runde, wer weißen und wer roten Wein

1

2 3

4

5 6 7 8 9

38 | skylines 06/2011

bevorzugt. Dann erst bestellen. Falls Sie so gar keine Ahnung von Wein haben, bitten Sie einen Gast, Ihnen zu helfen, oder fragen Sie den Kellner oder den Sommelier des Lokales um Rat. Falls kalte und warme Speisen geordert wurden und diese in unterschiedlicher Reihenfolge den Tisch erreichen, bitten Sie die Gäste, mit den warmen Gerichten anzufangen. Falls alle Gäste kalt bestellt haben, wartet man, bis der Letzte seinen Teller hat; dann beginnt man gemeinsam. Falls Sie nicht essen wollen, ohne Ihren Gästen „Guten Appetit“ gewünscht zu haben, so wünschen Sie es ihnen. Aber nur einmal! Erwarten Sie nicht, dass alle mit „Guten Appetit“ antworten. Fertig sind Sie dann, wenn die Gabel und das Messer in die richtige Position gebracht sind. Nur dann wird abgeräumt. Wenn Sie Gast sind, bestellen Sie nicht die teuerste Speise auf der Karte. Das macht keinen guten Eindruck. Der Gast sollte niemals nörgeln. Falls Ihre Karte keine Preise aufweist, so ist das kein Druckfehler. Es ist die Damenkarte. Gilt als besonders elegant. Sollte der Tisch bereits eine Tischordnung aufweisen, also mit Tischkärtchen bestückt sein, bitte diese nicht verändern. Ihr Gastgeber hat sich dabei etwas gedacht. Als Gast sollten Sie einen Toast auf den Gastgeber aussprechen. Falls Sie das Lokal nicht kennen oder es sich um exotisches Essen handelt, so googeln Sie es. Damit Sie mit den Speisen ein wenig vertraut sind. Sollten Sie auf ein bestimmtes Nahrungsmittel allergisch sein, so sagen

10 11

12 13 1415 16 17 18

19

ILLUSTRATIONEN: BEIGESTELLT; GETTY IMAGES

DESIRÉE TREICHL-STÜRGKH ist Organisatorin des Wiener Opernballs, Herausgeberin der Zeitschriften H.O.M.E. und flair sowie Autorin des Buches „Lebensstil. Wie Sie mit Charme und Eleganz besser durchs Leben kommen“. /// DESIRÉE TREICHLSTÜRGKH is the supervising organiser of the Vienna Opera Ball, publisher of magazines H.O.M.E. and flair, and the author of the book “Lifestyle. How charm and elegance can help you get through life better.”


Sie es rechtzeitig. Das gilt auch, wenn Sie Veganer sind. Lippenstift nicht nachziehen, wenn alle anderen Gäste noch beim Essen sind. Warten Sie, bis alle fertig sind, oder erledigen Sie das im Badezimmer. /// Whether you’re on business or in the company of friends, a visit to the restaurant with guests can contain a long list of potential social faux pas. In the event that you are called upon to be host or guest at such an occasion, here are a few tips which will enable you to make a good impression wherever you are around the world. “Wait to be seated”– wait until you are formally shown to your seat at the table. In our part of the world, this way of doing things is not yet quite so customary. The rule here is usually that whoever reaches a particular seat at the table first takes that place. That does not go beyond the limits of acceptable behaviour. You wait for the staff allocating the table. If you are part of a group, then wait at the bar until everyone is there. The waiter will thank you for doing so. The waitress or waiter should be greeted with a friendly “Hello”. Do so respectfully and looking deeply into his or her eyes. Quite apart from the fact that this is polite, don’t forget much of the success of the evening lies in their hands. If you are the host, arrive punctually or ideally 5 minutes early. Tell the waiter you will be paying the bill. The following applies for the host of the evening: pass around the bread basket, and only when everyone has been offered it do you take some yourself. While the waiter reads out the dishes on offer, please don’t pull any offensive faces. He’s just doing his job. Before you order, please ensure everyone already knows what they want. There’s nothing more painful than when a waiter is forced to hang around by the table for minutes on end. A serviette is there to be used. Ordering wine: first ask around the table for who prefers white wine, and who would like red. Only then should you order. If you have no idea whatsoever which wine to order, ask a guest to help you or ask the waiter or sommelier of the restaurant to give you a hand. If both cold and hot dishes have been ordered, and these reach the table in differing order, ask the guests to start with the hot dishes. If all the

20

1

2 3

4 5 6 7

89

guests have ordered cold dishes, then wait until the last one reaches the table and begin together. If you cannot eat without first wishing your guests ‘bon appétit’, then do so. But just the once! And don’t expect everyone present to respond by saying ‘bon appétit’ back. You have finished when your knife and fork are pointing in the correct direction. Only then should the plates be cleared away. If you are a guest, do not order the most expensive dish on the menu. It doesn’t make a very good impression. The guest should never moan about the food. If your menu doesn’t show the prices, this isn’t just a typing error. It’s the ladies’ menu. This is viewed as especially elegant. Should the table already feature a seating order, don’t change it; your host will have had his reasons for placing his guests in a particular order. As a guest, make a toast to the host. If you don’t know the restaurant or you are expecting the food to be particularly exotic, then Google it beforehand. In this way, you will be at least slightly au fait with where you are and what you eating. If you have an allergy to a particular food, please say so in good time. The same goes for vegans. Do not put on lipstick while other guests are still in the middle of their meals. Wait until everyone has finished or finish it off in the bathroom.

11

12 13 1415 16 1718

Der Gast sollte niemals nörgeln. | The guest should never grumble about the food.

19

20

*

10

06/2011 skylines | 39


destinations >>> KITESURFING

Top Spots: Kitesurfing Die besten Kite-Reviere? Fünf Empfehlungen von dem Kitesurf-Experten und Kite-Trainer Thomas Kaiser. | The best kite spots? Five recommendations from kite surf expert and kite trainer Thomas Kaiser.

Hurghada Ägypten zählt sicher zu den beliebtesten und meistbesuchten Kite-Revieren weltweit. Egal ob Anfänger oder Profi, in und um Hurghada gibt es sehr viele tolle Spots wie Safaga, Soma Bay, Marsa Alam. Stehtiefes Wasser, konstanter Wind, Sonne, freundliche Menschen, Top-Service, das sind nur einige Attribute, die Ägypten auszeichnen. Ein besonderer Ort ist El Gouna, ca. 20 km nördlich von Hurghada. El Gouna, die „Lagunenstadt“, besticht durch viele kleine Hotels, Restaurants, Bars, Clubs und vor allem top ausgestattete Kiteschulen, die den Ort einzigartig machen. Soma Bay und Safaga sind vom Flughafen Hurghada in 40 Minuten zu erreichen und bieten ebenfalls perfekte Kitebedingungen für Anfänger und Profis. /// Egypt is certainly amongst the most popular and most visited kiting areas in the world. Whether you’re a beginner or a pro, there are a huge number of great spots in and around Hurghada, such as Safaga, Soma Bay and Marsa Alam. Water shallow enough to stand in, steady wind, sun, friendly people and great service are just some of the many qualities Egypt has to offer. One very special spot is El Gouna, around 20 km north of Hurghada. El Gouna – the ‘lagoon town’ – will win you over with its numerous small hotels, restaurants, bars, clubs and above all the perfectly equipped kite schools that make the town truly unique. Soma Bay and Safaga, meanwhile, can be reached from Hurghada Airport in 40 minutes and also offer perfect kiting conditions for beginners and pros alike.

40 | skylines 06/2011


Viele bunte Schirme: Kites über Teneriffa. /// Colourful kites everywhere: the skies over Tenerife.

Beliebtes Revier: Hurghada. /// Popular spot: Hurghada.

Lanzarote Die beiden Hauptspots auf Lanzarote, Famara und Playa Honda, gehören sicher zu den anspruchsvolleren Spots auf den Kanaren. Playa Honda liegt direkt vor dem Flughafen und die Kitezone befindet sich hinter einer gelben Bojenline am Strand. In Famara ist die Kitezone am Ende einer Bucht und nur über eine Schotterpiste erreichbar. Für Anfänger und Flachwasserkiter sind beide Spots eher nicht geeignet, da bis zu 3 Meter hohe Wellen und ein Shortbreak das Einsteigen und Starten erschweren. Die Windrichtung variiert an beiden Spots und bietet sowohl Sideshore- wie Onshore-Bedingungen. Für geübte und abenteuerlustige Kiter ist Lanzarote jedoch ein Geheimtipp. /// The two main spots on Lanzarote, Famara and Playa Honda, are certainly amongst the more demanding spots in the Canaries. Playa Honda lies directly in front of the island’s airport, and the kite zone is located behind a yellow line of buoys on the beach. In Famara, meanwhile, the kite zone is at the end of a bay, and can only be reached via an unpaved road. Neither spot is really suitable for beginners or flat water kiters, since waves up to 3 metres high and a shortbreak make getting there and into the air difficult for less experienced kiters. The wind direction varies at both spots, from sideshore to onshore conditions. For experienced and adventurous kiters, Lanzarote is certainly an insider tip.

Fuerteventura

• einmal pro Woche von Wien nach Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote und Teneriffa /// once a week from Vienna to Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote and Tenerife • zweimal pro Woche von Wien nach Hurghada /// twice a week from Vienna to Hurghada

WWW.LAUDAAIR.COM

Teneriffa Auf Teneriffa, der größten Kanarischen Insel, bläst der Wind am konstantesten und stärksten in El Medano im Südosten der Insel. Dort gibt es glatten, feinkörnigen Sandstrand. Ganzjährig perfekte klimatische Bedingungen und ein auf Teneriffa einzigartiger Flachwasserspot in La Tejita bieten für jede Könnerstufe etwas. Der Wind bläst in der Regel schräg auflandig, in Tejita schräg ablandig. Egal ob Flachwasser oder Welle, Teneriffa ist bekannt für seine einzigartigen Locations und über 300 Windtage im Jahr. /// On Tenerife, the largest of the Canary Islands, the wind is at its steadiest and strongest in the south-east of the island, in El Medano, which is blessed with smooth, sandy beaches. At La Tejita, perfect climatic conditions year-round and a flat water spot – unique for Tenerife – offer something for every level of ability. As a rule, the wind blows sideshore, and at Tejita it‘s side-offshore. From flat water to waves, Tenerife is renowned for its unique locations and for offering over 300 days of great wind a year.

Cran Canaria An der Punta am Ende der Dünen von Maspalomas bzw. Playa del Ingles gibt es einen ausgewiesenen Kitebeach. Dieser bietet viel Platz und einen schönen Sandstrand. An der Ostküste von Cran Canaria sind weitere coole Spots, jedoch sind diese eher Könnern vorbehalten, da sie sehr steinig sind. Ein Mietwagen ist von Vorteil, da vor allem im Winter der Wind aus allen Richtungen kommen kann und man flexibel sein muss. Ähnlich wie Lanzarote bietet Cran Canaria für geübte und abenteuerlustige Kiter alles, was das Herz begehrt. /// At the punta at the end of the dunes of Maspalomas and Playa del Ingles, there is a designated kite beach. This offers plenty of room and a beautiful sandy beach. Although there are other cool spots on the east coast of Gran Canaria, these are really only suited to experienced kiters, as the beaches are very stony. A rental car helps, since, especially in the winter, the wind can come from all directions and you have to be mobile. Like Lanzarote, Gran Canaria offers everything the heart desires for more practiced, adventurous kiters.

06/2011 skylines | 41

FOTOS: MAURITIUS-IMAGES.COM; GETTY IMAGES

Lauda Air fliegt /// Lauda Air flies:

Der Süden Fuerteventuras bietet an der Küste von Sotavento auf einem ca. 5 km langen, feinsandigen Strandabschnitt einzigartige Kitesurfbedingungen. Starker Wind, mittlere Wellen und Flachwasser bilden ideale Bedingungen für Freestyler, Speeder und Wavekiter. Der Wind bläst meistens schräg ablandig und die weiten Sandstrände machen das Starten des Kite dort sehr einfach. Im Norden Fuerteventuras herrschen ebenfalls perfekte Kitebedingungen. Am Flag Beach weht der Wind meist sideshore und wird über den Tag stärker. Eine ca. 3 km lange Kitesurfzone sorgt für sehr gute Lernbedingungen und genügend Platz im Wasser. /// The south of Fuerteventura offers ideal kite surfing conditions on the coast at Sotavento, where there’s a sandy stretch of beach around 5 km in length. Strong wind, medium-sized waves and flat water here provide perfect conditions for freestylers, speeders and wavekiters. The wind usually blows side-offshore, and the wide sandy beaches make it very easy to get your kite airborne. The north of Fuerteventura is also blessed with perfect kite conditions; on Flag Beach, the wind mostly blows sideshore, growing in intensity as the day goes on. A kite surf zone some 3 km in length ensures very good learning conditions and sufficient space in the water.


destinations >>> NIZZA Blauer Himmel, blaues Meer: Blick auf Nizza. /// Blue skies, blue sea: view down onto the Nice.

Nizza und Umgebung haben natürlich mehr zu bieten als Sonne, Strand und superbe Speisen. Zum Beispiel großartige Museen. | Nice and the surrounding area have more to offer than sun, sand and superb dining, of course. Great museums, for example.

I

n den Wintermonaten locken nicht nur mediterran-mildes Klima, Moules und anderes Meeresgetier im Überfluss, Strandbars, die ganzjährig geöffnet haben, formidable Restaurants, die herrlichen Weine der Provence, die lässigen Cafés an der Promenade des Anglais, ein unvergleichliches Licht und der freie Blick aufs Mittelmeer. Das ist dann auch die ideale Zeit, den Spuren jener zahlreichen Künstler, Kunstsammler und Mäzene zu folgen, die sich – nicht zuletzt aus oben genannten Gründen – in Cannes und an der Cote d’Azur niedergelassen haben. Das ist ein Umstand, dem die Gegend viele ausgezeichnete Museen, Galerien und Stiftungen verdankt. Vier wunderbare Ausstellungsräume in Nizza und Umgebung haben wir aufgesucht.

42 | skylines 06/2011

/// t’s not just Nice’s mild Mediterranean climate, its abundance of moules and other seafood, beach bars that are open year-round, restaurants formidables serving amazing wines from Provence, laid-back cafés on the Promenade des Anglais, unforgettable light or unencumbered view out over the Mediterranean that are so enticing in the winter months. That’s also the ideal time to follow in the footsteps of the countless artists, art collectors and patrons who – not least for the reasons above – have settled in Cannes and along the Côte d’Azur. This star-studded history has gifted the area with many outstanding museums, galleries and foundations. We found four marvellous exhibition spaces in Nice and the surrounding area.

I

Musée Matisse Matisse, der im Norden Frankreichs geboren wurde, kam 1916, also im Alter von 46 Jahren, nach Nizza und ließ sich hier teilweise nieder; ab 1938 blieb er dann endgültig in der Stadt. Eine Villa aus dem 17. Jahrhundert in dem schönen und vornehmen Vorort Cimiez, hoch in den Hügeln über der Stadt, beherbergt nun ein sehr sehenswertes Museum, das dem Werk dieses Meisters der Formen und der Farben gewidmet ist. /// Matisse, who was born in northern France, first came to Nice in 1916 at the age of 46, and settled here for part of the year, staying here for good from 1938 onwards. A villa dating back to the 17th century in the beautiful and elegant suburb of Cimiez, high up in the hills overlooking the city, is now home to a museum well worth seeing, which is devoted to the work of this master of form and colour. > 164, Avenue des Arènes de Cimiez, Nizza, T +33 4 93 81 08 08 www.musee-matisse-nice.org

FOTOS: OTC NICE; RAINER HACKENBERG / PICTURE ALLIANCE / PICTUREDESK.COM

Küste der Künste Coast of the Arts


Demner, Merlicek & Bergmann

Oliv Ol liv via a, Lu Luka kas un kas und Al Alex xan nd de er mi mit it ih ihre rem re m se selb bsttge eba b au utten, e n, en zzu zuku uku kunff ts tswe weis we eissen e den den Do de Dopp ppe pp pe ellen e tdec td dec cke ker.

Wo nehmen die Kinder nur die Energie her? Ganz sicher auch von der OMV, die heute schon f端r die Energie von morgen sorgt. Mehr dazu auf www.omv.at

Mehr bewegen. Mehr Zukunft.


destinations >>> NIZZA Eine der schönsten Kunstsammlungen: die Fondation Maeght. /// One of the loveliest art collections: the Fondation Maeght.

RESTAURANTTIPP LA COLOMBE D’OR Eine Künstlerkneipe! Aber was für eine! Längst eine Legende. All die großen französischen Maler des vergangenen Jahrhunderts waren hier Stammgäste, von Picasso über Renoir bis Chagall, aber auch die großen Filmemacher aus aller Welt (wegen des nahen Cannes-Filmfestivals) und der Jet-Set, der sich untertags an den Stränden der Cote d’Azur vergnügte, besuchten das wunderbare Restaurant (mit angeschlossenem Hotel). ///

La Colombe d’Or Place du Général de Gaulle, Saint Paul de Vence www.la-colombe-dor.com

INFO Französische Zentrale für Tourismus www.franceguide.com

Austrian Airlines fliegen bis zu zweimal täglich von Wien nach Nizza. Austrian Airlines flies up to twice daily from Vienna to Nice.

WWW.AUSTRIAN.COM 44 | skylines 06/2011

1964 baute der katalanische Architekt José Luis Ser dem Sammler Aimé Maeght am Rand von Saint Paul de Vence ein bemerkenswertes Heim für dessen außergewöhnliche und riesige Kunstsammlung mit Meisterwerken der Kunst des 20. Jahrhunderts. /// In 1964, Catalan architect José Luis Ser built a remarkable home for the unusual and vast art collection of collector Aimé Maeght, including masterpieces of twentieth century art, on the edge of Saint Paul de Vence. > Monté des Trios, Saint Paul de Vence T +33 4 93 32 81 63 www.fondation-maeght.com

Théâtre de la Photographie et de l’Image Ein Geheimtipp ist dieses Museum in der Ville Moderne in Nizza. Es gibt nicht nur eine schöne Sammlung alter Fotoapparate zu bewundern, sondern auch Fotoausstellungen, die sich dem Thema Nizza und Umgebung widmen. So sieht der Besucher nicht nur ausgezeichnete Bilder, er lernt auch einiges über die Stadt, über ihre unbekannten und überraschenden Seiten, über ihre geheimen Orte und über ihre Geschichte. /// This museum in the Ville Moderne of Nice is an insider tip. Visitors can not just admire a lovely collection of old cameras, but also photographic exhibitions dedicated to the theme of Nice and its surroundings. You don’t just get to see outstanding pictures, therefore; you can also learn something about the city, including its unknown and surprising sides, secret places and history. > 27, Boulevard Dubouchage, Nizza T +33 4 97 13 42 20 www.tpi-nice.org

Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporaine Vielen der Künstler, die an der Cote d’Azur lebten und arbeiteten, begegnet man in diesem Museum in Nizza, das kurz MAMAC genannt wird. Ein Schwerpunkt der Sammlung ist dem in Nizza geborenen Yves Klein gewidmet, dem bekanntesten Vertreter der Ecole de Nice. /// This museum, known as MAMAC for short, is a great place in Nice itself to encounter many of the artists who have lived and worked on the Côte d’Azur over the years. The collection focuses in particular on Yves Klein, born in Nice and the best-known representative of the Ecole de Nice. > Promenade des Arts, Nizza T +33 4 97 13 42 01 www.mamac-nice.org

FOTOS: ARCHIVES FONDATION MAEGHT; TPI-NICE.ORG; ALEX SEGRE / REX FEATURES / PICTUREDESK.COM

An artists’ pub, but what a place! A legend in its own lifetime. All the great French painters of the past century were regular guests here, from Picasso to Renoir and Chagall, as well as great filmmakers from around the world (thanks to the nearby Cannes Film Festival). The jet set, after busying themselves doing nothing on the beaches of the Côte d’Azur, have also made this wonderful restaurant (with hotel attached) their own over the years.

Fondation Maeght


YOU DON’T HAVE TO LIVE IN THESE APARTMENTS TO LOVE VIENNA. OWNING THEM WILL DO.

E HOUS P EN T S E C EN RESID S A LE F OR

+ 4 3 1 5 9 6 60 20 www.palais - principe. com exclusive marketing and sales


destinations

Sehenswürdigkeiten: Svyato-PreobrazhenskiyKathedrale (oben) und Oper (kleines Bild). /// Attractions: the Holy Transfiguration Cathedral (above) and Opera (small picture).

>>> DONETSK

Sport, Industrie und Kultur Einst war Donetsk das Wirtschaftszentrum der Ukraine. Heute hat die Stadt weitaus mehr zu bieten. | Donetsk was once the economic centre of Ukraine, but the city has far more to offer nowadays.

Sport, Industry and Culture

INFO www.donetskcity com www.traveltoukraine.org

Austrian Airlines fliegen täglich von Wien nach Donetsk. Austrian Airlines flies daily from Vienna to Donetsk.

WWW.AUSTRIAN.COM 46 | skylines 06/2011

ass es die ukrainische Stadt Donetsk zu europaweiter Bekanntheit gebracht hat, verdankt sie dem Oligarchen Rinat Achmetow, einem ehemaligen Profiboxer, der zum reichsten Mann der Ukraine wurde. Er hat vor einigen Jahren den Fußballklub Schachtar Donetsk übernommen, rudelweise ausgezeichnete brasilianische Fußballer eingekauft und so den Verein zur europäischen Spitze und zum Fixstarter in der Champions League aufgebaut. Donetsk hat auch eine enorme wirtschaftliche Bedeutung für die Ukraine: Hier ist das Zentrum der Stahlindustrie und des Kohleabbaus. Die Millionenstadt hat aber auch einige kulturelle Sehenswürdigkeiten zu

bieten, wie das Opernhaus oder die Philharmonie. Im kommenden Jahr wird Donetsk einer der Austragungsorte der Fußball-Europameisterschaft sein. /// he fact that the Ukrainian city of Donetsk has risen to Europe-wide fame is mainly thanks to oligarch Rinat Akhmetov, a former professional boxer who managed to become Ukraine’s richest man. He took over football club Shakhtar Donetsk a few years ago, started buying outstanding Brazilian footballers as if there were no tomorrow, and promptly took the team to the European top level and transformed them into confirmed participants in the Champions League. Donetsk is also of enormous economic importance to Ukraine, as the centre of its steel and coalmining industries. The city of one million people also has a number of cultural attractions, however, including the Opera House and the Philharmonia. Donetsk will be one of the venues of the European Championship this coming year.

T

*

Die Fußballarena von Schachtar Donetsk.. /// The stadium of football team Shakhtar Donetsk.

FOTOS: AFP/GETTY IMAGES; WWW.DONETSKCITY.COM

D


destinations >>> IRAK

Willkommen im Irak

Gebetsstunde: vor der Ali-El-Hadi-Moschee in Samarra. /// Prayer hour: in front of the Ali El Hadi mosque in Samara.

A

Brottransport: eine Straßenszene in Bagdad. /// Transporting bread: a street scene in Iraq.

48 | skylines 06/2011

ustrian Airlines zeigen eine außergewöhnlich starke Präsenz im Irak. Bereits im Dezember 2006 nahmen sie als erste westliche Fluglinie eine Verbindung mit der nordirakischen Stadt Erbil auf. Im Sommer 2011 folgte die irakische Hauptstadt Bagdad als zweite Destination. Für Austrian Airlines ist das eine Rückkehr: Sie hatten die Strecke WienBagdad bereits 1982 im Flugprogramm, mussten sie aber aufgrund der Kuwait-Krise im Jahr 1990 einstellen. Bemerkenswert ist außerdem, dass Österreich das erste europäische Land war, das nach dem Irak-Krieg im Frühjahr 2004 auf Initiative von Austrian Airlines ein neues,

liberales, bilaterales Verkehrsabkommen mit den irakischen Behörden abschloss. Gerade der kurdische Nordirak mit seiner Hauptstadt Erbil hat sich in den letzten Jahren zum wirtschaftlichen Powerhouse des Landes entwickelt. Aufgrund seiner stabilen Lage ist er zum Stützpunkt zahlreicher westlicher Unternehmen geworden. Erbil und andere Städte im Norden, wie etwa Sulaimaniyah, sind von großer kultureller Bedeutung und bereits das Ziel von Reiseveranstaltern. Seit sich die Sicherheitslage etwas stabilisiert hat, zieht auch Bagdad immer mehr Geschäftsleute und auch schon die ersten Touristen an.

FOTOS: GETTY IMAGES (3); MAURITIUS-IMAGES.COM (2)

Der Irak öffnet sich immer stärker für Geschäftsreisende, aber auch für die ersten Touristen. | Iraq is becoming more and more open, not just to business travellers but also to its first tourists.


Sehenswürdigkeiten: im Basar von Erbil (links) und das MärtyrerDenkmal in Bagdad (rechts). /// Tourist attractions: in the bazaar of Erbil (left) and the Martyrs Monument in Baghdad (right).

///

A

ustrian Airlines boasts an unusually strong presence in Iraq: back in December 2006, it became the first western airline to set up a connection with the northern Iraqi city of Erbil, after which, in summer 2011, the capital Baghdad became its second destination in Iraq. This is actually a return for Austrian Airlines: it offered the Vienna-Baghdad route in its schedule from 1982 onwards, but was forced to cancel the connection in 1990 due to the Kuwait crisis. It is also worth noting that Austria was the first European country to conclude a new, liberal, bilateral transport agree-

ment with the Iraqi authorities after the Iraq War, on the initiative of Austrian Airlines, in the spring of 2004. The Kurdish region of northern Iraq, with its capital Erbil, has become the economic powerhouse of the country in recent years, becoming the base for many western companies due to its stable situation. Erbil and other cities in the north, such as Sulaimaniyah, are of major cultural significance, and already now attracting the interest of tour operators. And since its own security situation has begun to stabilise, Baghdad too has been attracting increasing numbers of businesspeople, and even its first tourists.

*

INFO IRAK Iraqi Tourism Board www.tourismiq.com/en

Austrian Airlines fliegen sechsmal pro Woche von Wien nach Erbil und dreimal pro Woche von Wien nach Bagdad. Austrian Airlines flies six times a week from Vienna to Erbil and three times a week from Vienna to Baghdad.

WWW.AUSTRIAN.COM


österreich >>> AUSTRIA FOR BEGINNERS

Aha, es weihnachtet schon. Dauert Weihnachten bald von Mitte August bis Ende Juni? Unsere Kolumnistin befürchtet es. | Christmas will soon last from mid-August to the end of June. And our columnist is worried. DORIS KNECHT ist Kolumnistin bei der Tageszeitung Kurier und der Wochenzeitung Falter. Ihr erster Roman „Gruber geht“ ist bei Rowohlt Berlin erschienen. /// DORIS KNECHT is a columnist for the daily Kurier and the weekly Falter. Her first novel, “Gruber geht” has been published by Rowohlt Berlin.

50 | skylines 06/2011

Oh, Christmas is upon us O

h nein. Hm-m. Es ist keineswegs zu früh für eine Weihnachtskolumne. Überhaupt nicht. Tatsächlich ist schon seit August Weihnachten: Im August nämlich, exakt am 24. August, hat Ihre Autorin in einem Wiener Supermarkt die ersten Weihnachtskekse erspäht: Gewürz-Spekulatius, hübsche, knusprige Dinger mit Wintermotiven, wie man sie an verschneiten Tagen gern zu süßen, nicht ungern auch alkoholischen Heißgetränken knabbert, während draußen schon der Nikolaus vorbeihuscht. An besagtem 24. August hatte es gefühlte 38 Grad im Schatten, Ihrer Autorin lief der Schweiß über die Visage und dann in den Ausschnitt hinein. Auf die Spekulatiüsse (wie sagt man? Spekulatiusse? Spekulati?), auf die Spekulatiuspackung also war eine dörfliche Winterlandschaft gemalt: eine schnuckelige Kirche hinter schnuckeligen Häusern, alles von dichtem, schneeweißem Schnee bedeckt, glitzernde Tannen dazwischen. Für einen Moment wünschte man sich dorthin, wünschte sich, man könnte sich jetzt rückwärts in das oberschenkeltiefe, watteweiche und vor allem garantiert schlagartig die akute Körperhitze regulierende Weiß werfen, den Schneeengel machen, bis einem eine gerade unfassbar ersehnte Kälte in die Knochen kröche und die Haut kribbeln ließe. Dann fiel einem ein, wie kurz hier die Sommer sind. Und wie lange, wie endlos lange die Winter. Und wie bald es

tatsächlich zu weihnachten beginnen würde. Und wie einem unmittelbar darauf die Sehnsucht nach dem Sommer einschösse, nach luftigem, buntem Gewand, nach dem Geruch von Gegrilltem, nach Gemüse aus dem Garten, nach Grün überall, nach Sonne, nach Schweiß, dem einem eine drückende Hitze übers Gesicht und in den Ausschnitt triebe. Und man wandte sich ab von den Spekulatianten (oder wie auch immer) und strebte dem Ausgang zu und durch ihn hindurch, wo einen die glühende Luft für einen Moment beinahe umwarf. Man ging in die pralle Sonne, nach frischer Luft schnappend, dennoch: herrlich, herrlich. Weil man konnte die Spekulatiuskekse nicht vergessen, und die Drohung, die ihnen unsichtbar aufgedruckt war: Nicht mehr lange, nicht mehr lange. Bald wirst du frieren. Bald ist Weihnachten. Bald ist Weihnachten. Wir frieren längst. Die Gewürz-Spekulatius (ach ja, so gehört das: Spekulatius, sowohl im Singular als auch im Plural, ganz einfach) haben in den Regalen längst massenhaft Gesellschaft bekommen, was heißt: Man findet kaum mehr etwas, auf dem es nicht weihnachtet. Nicht nur die Kekse, die Schokolade und die Tees, auch Spülmittel, Raumsprays, Badezusätze, Babywindeln und WC-Reiniger müssen heutzutage nach Weihnachten sti... äh duften, überall müssen Weihnachtsmotive aufgedruckt werden. Engel, Weihnachtsmänner, Schnee und glitzernde Tannen zu hauf, damit bloß keiner darauf vergisst, dass bald Weihnach-


ten ist. Kinder, es ist bald Weihnachten, habt ihr es schon gemerkt? Die Kinder beißen in ihre nach Zimt und Nelken duftenden Bleistifte, blicken von ihren Heften mit den Weihnachtsmann-Aufdrucken hoch und lächeln noch nicht mal müde. Tatsächlich werden sie sich bald an kein weihnachtenfreies Leben mehr erinnern, das Jahr wächst von beiden Seiten mit Weihnachten zu: Die Weihnachtstarife der Mobilfunkanbieter gelten bald bis Ende Juni und ab August stapfen die schneebemützten Weihnachtsmänner durchs Süßigkeitenregal. „Last Christmas“ und der „Little Drummer Boy“ werden bald zehn Monate im Jahr aus den Lautsprechern der Kaufhäuser erschallen. Und man wird den Kindern ab März mit dem Krampus drohen: Bist du nicht folgsam, kommt bald der wilde Mann mit der Rute! So schön, dieses Weihnachten, immer noch und immer wieder. Aber auch so immerwährend, dass man sich bald nur noch drei Wochen im Juli darauf freuen wird können. Das wäre irgendwie schon schade. Es weihnachtet schon. Aha. /// h no. Hmmm. It’s never too early for a Christmas column. Never ever. In fact, Christmas has been just around the corner since August. Because it was in August – on the 24th of August to be exact – that your writer spied the first Christmas biscuits of the year on the shelves of a Vienna supermarket. ‘Gewürz Spekulatius’, they were, the Christmas gingerbread so beloved of the Austrians. Cute, crispy and covered in winter motifs. Just the sort of thing you could imagine nibbling at on a snowed-in day, quite possibly washed down by a mulled wine, as Santa Claus sweeps past outside. On the 24th August in question, it was 100 degrees in the shade, and your writer had beads of sweat trickling down her cheeks and towards her neckline. The Spekulatiusses (is that how you pronounce it in the plural? Spekulatiusse? Spekulati?) had a wintry village scene printed on the packaging: a cosy church behind cosy houses, all covered in thick, white snow, with glittering fir trees in between. For a fleeting moment I could imagine myself actually in that village; wished I could throw myself backwards into the knee-deep, cotton-soft snow (which I would of course slide straight through due to my body heat), and build snowmen until a much longed-for cold crept into my bones to make my skin tingle. That was when I realised just how short the summers have become. And how long, how endlessly

ILLUSTRATIONEN: BEIGESTELLT; GETTY IMAGES

O

long, our winters now are. And just how soon the Christmas season would once again be upon us. And this seemingly moments after I had been injected with my desire for summer, with its airy, colourful clothes, aroma of food cooking outdoors, vegetables from the garden, everything and everywhere being green, its sun, sweat and oppressive heat trickling down your cheeks and towards your neckline. So I turned away from the spekulatiants (or whatever) and headed for the exit and outside, where the sweltering heat knocked some sense back into me for a moment. Out into the midday sun, so hot I was forced to gasp for fresh air. And it was just lovely. Because I just couldn’t get those Spekulatius biscuits out of my mind, and the threat that had been invisibly impressed upon them: it won’t be long now, won’t be long. Soon you’ll be freezing. Because Christmas is upon us. It’s Christmas soon. We’ve been freezing for months now. The Gewürz Spekulatius (oh yes, that’s how it goes: ‘Spekulatius’, both singular and plural, quite simple) have long since been joined by masses of similar products on the supermarket shelves, meaning you can hardly find anything any more that doesn’t remind you that Christmas is nearly upon us. Nowadays, it’s not just biscuits, chocolate and tea, but also washing-up liquids, air fresheners, bath salts, nappies and toilet cleaners that have to impregnated with the sti… erm, ‘sweet perfume’ of Christmas motifs. Angels, Father Christmases, snow and glittering fir trees galore, in case any of us forgot for a moment that Christmas was almost upon us. And kids, had you noticed Christmas was upon us? Children bite into their pencils smelling of cinnamon and cloves, look out from their school books with Father Christmas designs in the top corner and smile, enjoying every minute: soon, in fact, they won’t be able to remember a life when it wasn’t Christmas all the time, as the year slowly grows together from both ends: as the Christmas rates of mobile providers apply through to the end of June, and snow-capped Father Christmases stare out at them from sweet counters from August onwards. ‘Last Christmas’ and ‘Little Drummer Boy’ will soon be chiming out from loudspeakers at department stores ten months a year. And parents will be able to scare their children by asking ‘Have you been good this year?’ whenever they want from March onwards – because if not, the Krampus is coming to get you! The whole Christmas thing is so lovely, and yet, when it’s continually just round the corner, pretty soon there will only be three weeks in July left for us to actually look forward to it. And that, somehow, would be a shame. Christmas is upon us. Oh.

Man findet kaum mehr etwas, auf dem es nicht weihnachtet. | Soon it’ll be impossible to find anything not trying to sell you Christmas.

*

06/2011 skylines | 51


österreich >>> WIEN

Alles Walzer Ballveranstaltungen gehören zum Wiener Fasching wie der Christbaum zu Weihnachten. Das Angebot ist groß: Es reicht vom staatstragenden Opernball bis zum lustigen Gschnas. Für jeden ist etwas dabei.| Ball events are as much part of the Fasching season inVienna as Christmas trees are of Christmas. The range of balls on offer is wide indeed: from the stately Opera Ball to the funny ‘Gschnas’, or masked balls, there’s something for everyone. TEXT KATRIN ZITA

52 | skylines 06/2011


Rustikal und nostalgisch: der Jägerball. /// Rustic and nostalgic: the Hunters’ Ball.

FOTOS: GETTY IMAGES; KAUFMANN; CONCORDIABALL.AT; MICHAEL POEHN/WIENER STAATSOPER

Medientauglich: der Concordiaball. /// One for the media: the Concordia Ball.

Staatstragend: der Opernball. /// Stately: the Opera Ball.

06/2011 skylines | 53


österreich >>> WIEN

B

älle sind nach wie vor ein fester Bestandteil des Wiener Faschings. Die rund 300 Veranstaltungen dieser Art finden während der „Saison“ meist in geschichtsträchtigen Räumlichkeiten statt. Einmal im Jahr wird beispielsweise das weltweite Highlight zelebriert und die Wiener Staatsoper zum festlichsten und berühmtesten Ballsaal der Welt – beim Wiener Opernball. Er trägt dazu bei, das internationale Ansehen Wiens als kulturelle Metropole zu unterstreichen. Am 16. Februar 2012 heißt es das nächste Mal wieder „Alles Walzer“ – und die High Society aus der ganzen Welt wird folgsam diesen tonangebenden Worten folgen. In Sachen Tradition steht dem Opernball der Wiener Philharmonikerball, der im nächsten Jahr am 19. Jänner im Wiener Musikverein stattfindet, um nichts nach. Auch der Josef Strauss Ball trägt einen wohltuenden Hauch von vergangener imperialer Atmosphäre in sich: Wer sich den schönsten Walzerklängen der Saison hin-

Schrill: der Regenbogenball. /// Shrill: the Rainbow Ball.

In diesem Moment betrachten zwei Menschen einen Kuss, der die Welt veränderte. Kunst für die Ewigkeit. Zum Glück ist Wien nicht ewig weit weg! At this very moment two people are witnessing a kiss that changed the world. A masterpiece for the ages. Thankfully Vienna is not an age away. WIEN-HOTELS & INFO info@vienna.info TEL. +43 (0) 1 24 555 WWW.VIENNA.INFO

Klimt room, Belvedere


FOTOS:JANA MADZIGON/WWW.HOSIWIEN.AT/REGENBOGENBALL; KLUBKAFFEEHAUSBESITZER MAX MOSER

geben will, ist am 11. Februar 2012 in den Räumlichkeiten des Wiener Kursalons herzlich willkommen. Ein kurzer Blick zurßck: Der traditionelle Wiener Ball hat sich aus gesellschaftlichen Veranstaltungen am franzÜsischen und burgundischen Hof im 14. Jahrhundert entwickelt und erreichte seine Hochblßte beim Wiener Kongress um 1814. Getanzt wird bis heute: ganz traditionell wie zum Beispiel in der Wiener Staatsoper und schräg-schrill im famosen Reigen der Geschlechter beim legendären Life Ball vor und im Wiener Rathaus. Auf Bällen wird jedoch seit jeher nicht nur getanzt, sie werden auch zum Anlass genommen, private oder beruiche Kontakte in angenehmer und entspannter Atmosphäre aufzufrischen oder neu zu knßpfen. Wer dies gerne mit besonderem kulinarischen Genuss kombiniert, der sollte sich bald die Karten fßr den Wiener Zuckerbäckerball (13. Jänner 2012, Wiener Hofburg), den BonbonBall

Belebend: der Kaffeesiederball. /// Lively: the Coffee House Owners’ Ball.

"-#&35*/"#&-7&%&3&)"64%&4.&&3&4)0'#63( ,"..&341*&-&,6/45)*4503*4$)&4.64&6.-&010-%.64&6. .6.0,8*&/.64&6./"563)*4503*4$)&4.64&6. 3*&4&/3"%4$)-0444$)e/#36//453"44&/#")/.64&6. 5&$)/*4$)&4.64&6.5*&3("35&/4$)e/#36// 70-,401&38*&/70-,45)&"5&3;00.,*/%&3.64&6.

Wien von A bis Z entdecken. s'Ă LTIGFĂ R3TUNDEN s.IGHT,INEINKLUSIVE s%RM˔IGTER%INTRITTZUVIELEN3EHENSWĂ RDIGKEITEN s6ORTEILSPREISâ‚Ź 18,50 s-EHR)NFOIN)HREM(OTEL s/NLINE "ESTELLUNGSHOPWIENERLINIENAT

s6ALIDFORHOURS s.IGHT,INEINCLUSIVE s2EDUCEDADMISSIONTOMANYSIGHTS s&ORâ‚Ź ONLY s-OREINFOINYOURHOTEL s/NLINEORDERSHOPWIENERLINIENAT

Die Stadt gehĂśrt Dir.


österreich >>> WIEN BALLSAISON HIGHLIGHTS Kaiserball. Beschwingter Jahreswechsel in imperialem Ambiente. /// Out with the old, in with the new… in a lively, imperial ambience. 31. Dezember, Hofburg. www.kaiserball.com Wiener Zuckerbäckerball. Ein Fest für Naschkatzen. /// A treat for those with a sweet tooth. 13. Jänner, Hofburg. www.wienerkonditoren.at Philharmonikerball. Traditionsball. /// Traditional ball. 19. Jänner, Musikverein. www.wienerphilharmoniker.at Steirerball. Kultur, Klassik, Brauchtum, Tanz und Kulinarik. /// Culture, the classics, custom, dance and cuisine. 19. Jänner, Hofburg. www.steirerball.com Kaffeesiederball. Einer der größten Bälle. /// One of the biggest balls of them all. 10. Februar, Hofburg. www.kaffeesiederball.at Wiener Regenbogenball. Steht in diesem Jahr unter dem Motto „Die Liebe hat bunte Flügel“. /// Going by the slogan of “Love has brightly-coloured wings” this year. 11. Februar, Hofburg. www.hosiwien.at/regenbogenball

Russischer Ball. Einer der Wiener Glamour-Bälle. /// One of Vienna’s glamour balls. 15. Februar, Hofburg. www.russianball.info Wiener Opernball. Der Höhepunkt der Ballsaison. /// High point of the ball season. 16. Februar, Staatsoper. www.wiener-staatsoper.at BonbonBall. Society-Event. /// Society event. 17. Februar, Konzerthaus. www.bonbonball.at Life Ball. VIPs aus aller Welt werden von diesem Society-Ereignis alljährlich magnetisch angezogen. /// VIPs from around the world are magnetically attracted to this society event every year. 19. Mai, Rathaus. www.lifeball.org Concordia Ball. Der Ball der Vereinigung der Österreichischen Journalisten und Schriftsteller. /// The ball of the Association of Austrian Journalists and Authors. 15. Juni, Rathaus. www.concordiaball.at

56 | skylines 06/2011

Traditionell oder schräg: Zuckerbäckerball (links) oder Life Ball (rechts). /// Traditional or out there: the Sugar Bakers’ Ball and Life Ball.

(17. Februar 2012, Wiener Konzerthaus) und den traditionellen Kaffeesiederball (10. Februar 2012, Wiener Hofburg) sichern. /// alls remain a major part of carnival season in Vienna to this day. Around 300 events of this kind are held during the ‘season’, most at venues heavy with historical significance. Once a year, for instance, the granddaddy of all such events is held when the Vienna State Opera is transformed into the most festive and famous ballroom in the world for the Vienna Opera Ball. It plays a major role in maintaining the predominant view of Vienna from the outside world as a city of high European culture. On 16 February 2012, meanwhile, the time comes once again to say “Let the waltz begin!” as the tone is set and high society from around the world obediently follows suit. The Vienna Philharmonic Ball, which will be held on 19 January at the Vienna Musikverein next year, runs the Opera Ball a close second in terms of tradition. The Josef Strauss Ball, too, has an agreeable hint of past imperial atmosphere about it:

B

anyone wishing to indulge in the loveliest waltz strains of the season on 11 February 2012 is warmly welcomed to the premises of the Vienna Kursalon. Here’s a brief look back: the traditional Viennese ball originally grew out of the social events held at the French and Burgundian court in the fourteenth century, reaching its apex at the time of the Vienna Congress around 1814. The dancing today, as then, is highly traditional, such as that at the Vienna State Opera, and eccentric and shrill in the famous round of the sexes at the legendary Life Ball in front of and in the Vienna City Hall. Balls have long not just been about dancing, however; they are also used as an occasion for refreshing – or establishing anew – private or professional contacts in a pleasant and relaxed atmosphere. And anyone wishing to combine such networking with a very special kind of culinary pleasure should get hold of tickets sooner rather than later for the Vienna Sugar Bakers’ Ball (13 January 2012, Vienna Hofburg), the Bonbon Ball (17 February 2012, Vienna Konzerthaus) and the traditional Coffee House Owners’ Ball (10 February 2012, Vienna Hofburg).

*

FOTOS:PETER PROVAZNIK; WWW.LIFEBALL.ORG

Johann Strauss Ball. Walzerseligkeit und Lebenslust. /// Bliss of the waltz, and a lust for life. 11. Februar, Kursalon. www.soundofvienna.at


www.residences-sanssouci.at

Ausblick von den Penthousewohnungen Penthouse real view | Вид с петнхауса

EXQUISITE PERSPEKTIVEN

EXQUISITE PERSPECTIVES

УНИКАЛЬНАЯ ВОЗМОЖНОСТЬ

Stilvolle Residenzen im Eigentum mit Concierge- und Hotel-Service.

Elegant residential apartments with concierge and hotel-service.

Приобретение элитной недвижимости c консьержем и гостиничными услугами.

Take your seat, please: Museumstraße 1, Wien

Verkauf exklusiv durch: Exclusively sold by: Эксклюзивное право продажи: +43 1 512 77 77 - 343 www.otto.at


österreich >>> WIEN

Unverwechselbare neue urbane Gasthausatmosphäre: das Gasthaus zur Oper /// Unmistakable new urbane Gasthaus atmosphere: the Gasthaus zur Oper

Die neue Heimat des Wiener Schnitzels

58 | skylines 06/2011

W

ienbesucher führt die Suche nach dem Original Wiener Schnitzel vom Kalb natürlich hierher und auch bei Geschäftsessen oder bei den spätabends noch einkehrenden, hungrigen Opernbesuchern wird „The Art of the Perfect Wiener Schnitzel“ gerne erlebt und geordert. Liebhaber der guten, alten Hausmannskost erfreuen sich an Gerichten wie Gefüllter Paprika, Krautfleckerln und Rindsrouladen. „Unsere Gäste finden bei uns eine Symbiose aus Alt und Neu“, erklärt Mario Plachutta die gastronomische Wertschätzung der gesamten Familie gegenüber der Wiener Küche. Zugleich ist die sogenannte moderne Küche, wie Fisch und Fleisch vom Grill und Nudelgerichte, vertreten. Ein speziell von Wiens größter Brauerei gebrautes Bier, nach alter Brauart, sowie ausgewählte Weine österreichischer Winzer runden den Genuss ab. Das „GASTHAUS zur OPER“ hat seine Tore fast rund um die Uhr und für alle Genießer

FOTOS: BEIGESTELLT

Dem Herzstück der heimischen Küche wird im neu eröffneten „Gasthaus zur Oper“ mit größtem Erfolg die gebührende Beachtung geschenkt. In bester Lage, gleich ums Eck zur Wiener Staatsoper, serviert die führende Wiener Gastronomiefamilie Plachutta den Klassiker der Wiener Küche, das Wiener Schnitzel, das hier eine neue und adäquate Heimstätte gefunden hat. | The undenied centrepiece of Austrian national cuisine is being paid due homage at the newly-opened ‘Gasthaus zur Oper’. And it’s paying off. The capital’s leading gastronomic family, Plachutta, is now serving that classic of Viennese cuisine, the Wiener Schnitzel, at its new restaurant. Perfectly located just around the corner from Vienna’s State Opera, it’s a more than adequate home for an old favourite.


IMMOBILIENMARKT IN Ă–STERREICH Was ist der Erste Schritt bei einem Immobilienerwerb in Ă–sterreich?

Ç°Č–Č„Č‚Č?ČŒÇżČ–Č‡ČŒÇżČ„Č‘Č?ȞȎČ?ȉȒȎȉǿČŒČ„ČƒČ Č‡Č…Č‡Č‹Č?Č?ȑȇ Č Ç&#x;Č Č?Č‘Č?ȇȇ"

Diese Frage ist fĂźr russische und andere osteuropäische BĂźrger aktueller denn je und wir fragen Frau Mag. Margarita Alexandrova-Fetscher, Spezialistin bei RE/MAX fĂźr den Immobilienerwerb osteuropäischer Kunden in Ă–sterreich. Immobilienerwerb von BĂźrgern auĂ&#x;erhalb der EU ist ohne UnterstĂźtzung und professioneller Beratung einer renommierten Immobilienmaklerkanzlei vor Ort beinahe unmĂśglich. InformationsdeďŹ zit, unbekannter Markt, Unkenntnis der Gesetzeslage, Betrugsangst usw. machen die Hilfe einer Fachfrau wie Mag. Margarita Alexandrova-Fetscher mit entsprechendem Know-How und perfekten Russischkenntnissen unverzichtbar. Frau Mag. Margarita Alexandrova-Fetscher hat sich vor ca. fĂźnf Jahren auf russische und bulgarische Interessenten spezialisiert und sich in dieser Klientel durch ihr ausgezeichnetes Wissen, die entsprechenden Kontakte und Ihr auĂ&#x;erordentliches Engagement einen Namen als Die Spezialistin gemacht. Alleine im letzten Jahr wurden durch Ihre Vermittlung mehr als 100 Transaktionen mit russischen, bulgarischen, rumänischen und anderen osteruropäischen Kunden in Ă–sterreich erfolgreich durchgefĂźhrt. Dabei wird Schritt fĂźr Schritt vorgegangen. Zuerst wird aus sämtlichen am Markt angebotenen Objekten das richtige ausgewählt, dabei kommen ihr die hervorragenden Kontakte zu sämtlichen Immobilienmaklerkanzleien OstĂśsterreichs zugute. Danach wird die weitere Vorgangsweise besprochen, da es mehrere MĂśglichkeiten des Immobilienerwerbs fĂźr Nicht-EU-BĂźrger in Ă–sterreich gibt. Danach kĂźmmert sie sich um die rechtlichen Details der Transaktion. Dazu bedient sie sich selbstverständlich sowohl eines russisch-sprechenden Notars als auch eines Rechtsanwaltes. Selbst Bankberatung und Versicherung bei Finazierungswunsch kann in der Muttersprache angeboten werden.

ǟȑČ?Č‘Č Č?ČŽČ?Č?Č?Č Č?ČŠČŒČ’Č„Č‘Č‹ČŒČ?ȂȇȔČ‚Č?ÇżČ…ČƒÇżČŒÇŻČ?Č?Č?ȇȇȇČƒČ?ȒȂȇȔČ?Č‘Č?ÇżČŒÇĄČ?Č?Č‘Č?Č– ČŒČ?Čˆ Ç¤Č Č?Č?ČŽČš Č?Č„ČˆČ–ÇżČ? ȉǿȉ ČŒČ‡Č‰Č?Č‚ČƒÇż ȇ Č‹Čš Č?ȄȗȇȊȇ Č?Č€Č?ǿȑȇȑțČ?Čž ȉ ÇŤÇżČ?Č‚Çż Č?ȇȑȄÇ&#x;ȊȄȉČ?ÇżČŒČƒČ?Č?Č Č?ČˆdzȄȑȖȄČ?ȉČ?Č‘Č?Č?ǿȞČ?Č‘Č Č„Č–ÇżČ„Č‘Č ȉČ?Č‹ČŽÇżČŒČ‡Č‡ǯǤÇŤÇ&#x;ÇŠÇ° Ȇǿ ČŽČ?ȇČ?Č€Č?Č„Č‘Č„ČŒČ‡Č„ ČŒČ„ČƒČ Č‡Č…Č‡Č‹Č?Č?ȑȇ Č  Ç&#x;Č Č?Č‘Č?ȇȇ Č Č?Č?Č‘Č?Č–ČŒČ?Č„Č Č?Č?ČŽČ„ČˆČ?ȉȇȋȇ Č‰ČŠČ‡Č„ČŒČ‘ÇżČ‹Č‡ÇŽČ?ȉȒȎȉȒČŒČ„ČƒČ Č‡Č…Č‡Č‹Č?Č?ȑȇČ‚Č?ÇżČ…ČƒÇżČŒÇżČ‹Č‡Č?Č‘Č?ÇżČŒČŒČ„Č Č”Č?ČƒČžČ˜Č‡Č” Č ǤǰČ‘Č?Č’ČƒČŒČ?Č?Č?Č’Č˜Č„Č?Č‘Č Č‡Č‘Č›ȀȄȆČŽČ?Č‹Č?Č˜Č‡ȇČ’Č–ÇżČ?ȑȇȞČ‰Č ÇżČŠČ‡Č“Č‡Č•Č‡Č?Č?Č ÇżČŒČŒČ?Č‚Č? ČŽČ„Č?Č?Č?ČŒÇżČŠÇżČ?Č?ČŠČ‡ČƒČŒČ?ČˆČ?Č‡ČœČŠČ‘Č„Č?Č?ȉČ?ČˆȓȇČ?Č‹ČšǹǿȉȇȄȓǿȉȑČ?Č?ČšȉǿȉČƒČ„Č“Č‡ ȕȇȑ Č‡ČŒČ“Č?Č?ȋǿȕȇȇ ČŒČ„Č†ČŒÇżČŒČ‡Č„ Č?ČšČŒČ‰Çż ȇ ȆǿȉČ?ČŒČ?ČƒÇżČ‘Č„ČŠČ›ČŒČ?Čˆ ȀǿȆȚ Č€Č?ČžČ†ČŒČ› ČŽČ?ČŽÇżČ?Č‘Č›Č ČŽČ?Č?Č?ǿȉČ Č–Č’Č…Č?ČˆČ?Č‘Č?ÇżČŒČ„ȇČ‹ČŒČ?ȂȇȄČƒČ?ȒȂȇȄČ?ȀȒČ?ČŠÇżČ ČŠČ‡Č ÇżČ?Č‘ČŒČ„ Č?ȀȔČ?ČƒČ‡Č‹Č?Č?Č‘Č› Č?Č€Č?ǿȑȇȑțČ?Čž Ȇǿ ČŽČ?Č‹Č?Č˜Č›Č? ȉ Č?ȎȄȕȇǿȊȇČ?Č‘Č’ ȉČ?Č‘Č?Č?Țȋ ČžČ ČŠČž Č„Č‘Č?Čž ÇŤÇżČ?Č‚ÇżČ?ȇȑǿ Ç&#x;ȊȄȉČ?ÇżČŒČƒČ?Č?Č ÇżÂ˛ÇłČ„Č‘Č–Č„Č? Č? Č?Č?Č?Č‘Č Č„Č‘Č?Č‘Č Č’Č?Č˜Č‡Č‹ ČŒČ?Č’ȔǿȒ ȇ Č†ČŒÇżČŒČ‡Č„Č‹Č?Č’Č?Č?ȉČ?Č‚Č?ȞȆȚȉǿÇŤÇżČ?Č‚ÇżČ?ȇȑǿÇ&#x;ȊȄȉČ?ÇżČŒČƒČ?Č?Č ÇżÂ˛ÇłČ„Č‘Č–Č„Č?ČŠČ„Č‘Č‘Č?Č‹Č’ ČŒÇżČ†ÇżČƒČŒÇżČ–ÇżČŠÇżČ?ǿȀČ?ȑǿȑțČ?Č?Č’Č?Č?ȉČ?Č‚Č?Č Č?Č?ČžČ˜Č‡Č‹Č‡ȇČ€Č?ČŠČ‚ÇżČ?Č?ȉČ?Č‹Č‰ČŠČ‡Č„ČŒČ‘ÇżČ‹Č‡ ȇȀȊǿȂČ?ČƒÇżČ?ČžČ?Č Č?ȇȋČ Č„ČŠČ‡Č‰Č?ČŠČ„ČŽČŒČšČ‹Č†ČŒÇżČŒČ‡ČžČ‹ČŒČ„Č?ȀȔČ?ČƒČ‡Č‹ČšČ‹ȉČ?ČŒČ‘ÇżČ‰Č‘ÇżČ‹ ȇČŒČ„Č?Č€ČšČ–ÇżČˆČŒČ?ČˆČ?Č‘ÇżČ?ÇżČ‘Č„ČŠČ›ČŒČ?Č?ȑȇČ†ÇżČ Č?Č„Č ÇżČŠÇżČ?Č?Č„ČƒČ‡ČŒČ‡Č”Č”Č?Č?Č?Č—Č’Č?Č?Č„ČŽČ’ ȑǿȕȇČ?ÇąČ?ȊțȉČ?Č ČŽČ?Č?Č—ČŠČ?Č‹Č‚Č?ČƒČ’Č?Č„Č„Č’Č–ÇżČ?ȑȇȄȋȀȚȊČ?Č?Č?Č Č„Č?Č—Č„ČŒČ?Č€Č?ČŠČ„Č„  Č?ČƒČ„ČŠČ?ȉ Č  Ç&#x;Č Č?Č‘Č?ȇȇ ČƒČŠČž Č?Č’Č?Č?ȉȇȔ Č€Č?ČŠČ‚ÇżČ?Č?ȉȇȔ Č?Č’Č‹ČšČŒČ?ȉȇȔ ȇ ČƒČ?Č’ ȂȇȔČ Č?Č?Č‘Č?Č–ČŒČ?Č„Č Č?Č?ČŽČ„ČˆČ?ȉȇȔČ‰ČŠČ‡Č„ČŒČ‘Č?Č ÇŽČ?ȇČœČ‘Č?Č‹ČŽČ?Č‡Č‹Č„ČŒČžČ‘Č?ȞȎČ?ČœČ‘ÇżČŽČŒČšČˆ ČŽČ?ČƒČ”Č?Čƒ ÇĄČŒÇżČ–ÇżČŠČ„ Č ČšČ€Č‡Č?ǿȄȑČ?Čž ȇȆ ȇȋȄČ?Č˜Č‡Č”Č?Čž ČŒÇż Č?ČšČŒČ‰Č„ ČŽČ?ČƒČ”Č?ČƒČž Č˜Č‡Čˆ Č?ȀșȄȉȑ ÇŽČ?ȇ ČœČ‘Č?Č‹ Č„Čˆ ČŽČ?Č‹Č? Č‚ÇżČ?Č‘ Č„Č„ Č†ÇżČ‹Č„Č–ÇżČ‘Č„ČŠČ›ČŒČšČ„ ȉČ?ČŒČ‘ÇżČ‰Č‘Čš Č  ČŽČ?ǿȉȑȇȖȄČ?ȉȇ Č Č?Č„Č” Č?Č‡ČœČŠČ‘Č„Č?Č?ȉȇȔ ȉČ?Č‹ČŽÇżČŒČ‡ČžČ” Č  Ç&#x;Č Č?Č‘Č?ȇȇ njǿȑȄȋ  Č?Č€ Č?Č’Č…ČƒÇżČ?Č‘Č?Čž ČƒÇżČŠČ›ČŒČ„ČˆČ—Č‡Č„ ČƒČ„ČˆČ?Č‘Č Č‡Čž ČŽČ?Č‘Č?Č‹Č’ Č–Č‘Č? Č?Č’Č˜Č„Č?Č‘Č Č’Č„Č‘ ČŒČ„Č?ȉČ?ȊțȉČ? Č ÇżČ?Č‡ÇżČŒČ‘Č?Č  ČƒČŠČž ČŽČ?ȇČ?Č€Č?Č„Č‘Č„ČŒČ‡Čž ČŒČ„ČƒČ Č‡Č…Č‡Č‹Č?Č?ȑȇ Č  Ç&#x;Č Č?Č‘Č?ȇȇ Č‡ČŒČ?Č?Č‘Č?ÇżČŒČ•Çż ȋȇ ² ČŒČ„ Č‚Č?ÇżČ…ČƒÇżČŒÇżČ‹Č‡ Ǥǰ ÇŽČ?Č?ČŠČ„ ČœČ‘Č?Č‚Č? Č?ČŒÇż ȆǿȀČ?ȑȇȑČ?Čž Č? Č?Č?Č‡ČƒČ‡Č–Č„Č?ȉČ?Č‹ Č?Č“Č?Č?Č‹ČŠČ„ČŒČ‡Č‡Č?ČƒČ„ČŠČ‰Č‡ÇĄČœČ‘Č?Č‹Č„ČˆČŽČ?Č‹Č?Č‚ÇżČ?Č‘Č?Č’Č?Č?ȉČ?Č‚Č?Č Č?Č?ČžČ˜Č‡Č„ČŒČ?Č‘ÇżČ?ȇȒČ? ȇÇżČƒČ Č?ȉǿȑǣǿȅȄČ€ÇżČŒČ‰Č?Č Č?ȉȇȄȇČ?Č‘Č?ǿȔČ?Č ČšČ„ȉČ?ČŒČ?ȒȊțȑǿȕȇȇČŽČ?ȇČŒČ„Č?ȀȔČ? ČƒČ‡Č‹Č?Č?ȑȇČ“Č‡ČŒÇżČŒČ?ȇČ?Č?Č ÇżČŒČ‡ČžČŽČ?Č„ČƒČŠÇżČ‚ÇżČ?Č‘Č?ČžČŒÇżČ?Č?ČƒČŒČ?Č‹ȞȆȚȉȄ

THE PROPERTY MARKET IN AUSTRIA

ǯǺǏǭNJ ǏǤǣǥǧǼǧǍǭǰǹǧ ÇĄÇ&#x;ǥǰǹǯǧǧ

Mag. Margarita Alexandrova-Fetscher DCI Fetscher & Partner KG

E 500,-

Beim Verkauf Ihrer Immobilie, ob Wohnung oder Privathaus, ist es sehr wichtig den realen Wert des Objektes zu kennen. ProďŹ tieren Sie von akademischer Beratung, umfassender Marktkenntnis und einer realistischen Verkehrswertermittlung. Nutzen Sie diese einmalige Chance. Gleich anrufen und Termin vereinbaren unter T: +43 (0) 699 1208 31 41 oder den Gutschein vollständig ausgefĂźllt per Fax +43 (01) 208 31 44 oder per Post an REMAX ELITE, Operngasse 28, 1010 Wien senden. Termine nur nach Vereinbarung. Gutschein nicht in bar ablĂśsbar.

E-Mail

IM WERT VON

Telefonnummer

FĂœR EIN IMMOBILIEN-BEWERTUNGSSERVICE

PLZ/Ort

GUTSCHEIN

Adresse

Deutsch – Englisch – Russisch – Bulgarisch

Name

âœ

✆ +43 (0) 699 1208 31 41 Bitte ausfĂźllen und den Gutschein an die Nummer +43 (01) 208 31 44 faxen oder per Post an REMAX ELITE, Operngasse 28, 1010 Wien senden.

E-Mail: ofďŹ ce@remax-elite.at, www.remax-dci.at

Ja, ich mĂśchte den Gutschein fĂźr ein ImmobilienBewertungsservice in Anspruch nehmen.

1040 Wien, Operngasse 28, Fax: +43 (01) 208 31 44


österreich >>> WIEN

INFO Das Original Wiener Schnitzel im „Gasthaus zur Oper“ /// The Original Wiener Schnitzel at the ‘Gasthaus zur Oper’ Walfischgasse 5–7 1010 Vienna www.plachutta.at Täglich geöffnet von 11.00 bis 00.30 Uhr – Küche bis 23.45 Uhr /// Open daily from 11.00 a.m. to 00.30 a.m. – kitchen open until 11.45 p.m. 60 | skylines 06/2011

hoher Qualität geöffnet – das Wiener Publikum und Geschäftsleute sowie Gäste aus aller Welt fühlen sich hier gleichermaßen wohl. Das über 600 Jahre alte Gebäude wurde mit viel architektonischem Fingerspitzengefühl restauriert, mit modernster Technik ausgestattet. Die historischen Gegebenheiten wurden dabei sorgfältig integriert. So wurden eigene Fliesenreliefs angefertigt, welche ebenfalls ein markantes Designmerkmal darstellen. Durch die helle freundliche Farbgebung in Verbindung mit einer 100 Jahre alten sogenannten “Lamperie“, einer Holzvertäfelung, konnte jene unverwechselbare neue urbane Gasthausatmosphäre erzeugt werden, die das „Gasthaus zur Oper“ schon innerhalb kürzester Zeit zu einer Institution der heimischen Gastronomie werden ließ. /// or visitors to Vienna looking for the original veal Wiener Schnitzel, all roads naturally lead to the ‘Gasthaus zur Oper’. They’re not alone, however: those attending business lunches and peckish late-night opera fans are also queuing up to order and experience ‘The Art of the Perfect Wiener Schnitzel’. Lovers of no-nonsense traditional Austrian fare will delight in dishes such as stuffed peppers, cabbage pasta bake

F

and beef olives. ‘Our guests will find a symbiosis of the old and the new here,’ says Mario Plachutta, explaining the high gastronomic esteem in which Viennese cuisine is held by the family of gastronomes. Modern cuisine is also well represented by fish and meat from the grill, pasta-based dishes and much more; there’s a beer brewed specially by Vienna’s largest brewery according to an ancient brewing methode, and selected wines from Austrian vineyards to round off the enjoyment. The doors of the ‘Gasthaus zur Oper’ are open almost around the clock and to all connoisseurs of high quality, so that members of the Viennese public, businesspeople and guests from around the world will feel equally at home here. The building, which is over 600 years old, has been restored down to the last architectural detail and fitted with the very latest technology, which has in turn been carefully incorporated into the historic surroundings. The restaurant has even produced its own tile reliefs, which present a striking design feature in their own right. Thanks to the light, friendly paintwork combined with the 100-yearold ‘lamperie’, or wood panelling, the restaurant has created the unmistakably urbane atmosphere that has made the ‘Gasthaus zur Oper’ an institution in Austrian gastronomy within just a short time.

*

FOTOS: BEIGESTELLT

In dem schönen Lokal mit Gastgarten im Sommer hat das berühmte Wiener Schnitzel eine adäquate Heimstätte gefunden. Zusätzliche Attraktion im Sommerhalbjahr: der große Gastgarten mit schattiger Markise. /// The famous Wiener Schnitzel has found a good home at the beautiful local restaurant, which also features an outdoor area in the summer. Additional attraction in the summer months: large garden for guests, with shady canopy.


Starkes Wachstum im ersten Halbjahr 2011

Bilanzsumme um 45% auf Ăźber 3 Milliarden Euro gestiegen. Ergebnis der gewĂśhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von 10,23 Millionen Euro auf 17,46 Millionen Euro erhĂśht. DenizBank AG setzt ihre 15-jährige Erfolgsgeschichte auch 2011 fort und beweist mit einem guten Halbjahresergebnis HUQHXW6WDELOLWlWDXIKRKHP1LYHDX'HQYRUOlXÂżJHQ(UJHEnissen nach beträgt die konsolidierte Bilanzsumme 3,01 Milliarden Euro (nach 2,07 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2010). Das konsolidierte Ergebnis der gewĂśhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) stieg von 10,23 Millionen Euro zum ersten Halbjahr 2010 auf 17,46 Millionen Euro. Ahmet Mesut Ersoy, der CEO der DenizBank zeigt sich sehr zufrieden Ăźber die Ergebnisse: „Trotz der volatilen Wirtschaftslage und der damit verbundenen Verunsicherung an den Märkten und bei den Kunden konnte die DenizBank ihr solides Wachstum fortsetzen. Dieser Erfolg beruht in erster Linie auf unserer konsequenten Ausrichtung auf die klassischen Kerngeschäfte.“

DenizBank steht fĂźr ein klares und transparentes Produktangebot. Besonders die bewährten SparbĂźcher und das Online Sparen haben sich als Bestseller erwiesen. Je nach Bedarf und :XQVFKN|QQHQ6SDUHULKU*HOGHQWZHGHUĂ€H[LEHOXQGWlJOLFK verfĂźgbar anlegen oder Ăźber eine längere Laufzeit mit Hochverzinsung binden. DenizBank AG steht fĂźr attraktive Konditionen. Das Ăśsterreichische Finanzinstitut setzt auf schlanke 6WUXNWXUHQPRGHUQVWH7HFKQLNXQGKRKH(IÂż]LHQ]:HLWHUV verfĂźgt die Bank Ăźber eine solide und ertragsstarke Assetstruktur. „Die Kostenvorteile, die dadurch entstehen, geben wir in Form von attraktiven Konditionen an unsere Kunden weiter“ so Mesut Ersoy, der CEO der DenizBank AG.

„Unsere SparbĂźcher und Online Sparen Produkte haben sich als Bestseller erwiesen.“ A. Mesut Ersoy, CEO der DenizBank

Neben Privatkunden bietet die DenizBank auch Klein- und Mittelunternehmen maĂ&#x;geschneiderte SparlĂśsungen. „UnseUH3URGXNWH%XVLQHVV)OH[XQG%XVLQHVV)L[VLQGHLQ5LHVHQerfolg. Auch unsere Firmenkunden schätzen die zuverlässige Partnerschaft und die attraktiven Konditionen. Es ist unser Ziel, unser nachhaltiges Wachstum im Privatkundenbereich, aber auch im KMU-Segment weiter zu stärken“, erklärt M. Ersoy.

DenizBank bietet auch Firmenkunden maĂ&#x;geschneiderte SparlĂśsungen mit attraktiven Konditionen.

INFO

Die DenizBank AG verfĂźgt Ăźber zehn Standorte in Wien (4), Wiener Neustadt, Linz, Graz, Salzburg, Innsbruck und Bregenz sowie Ăźber eine Zweigniederlassung in Frankfurt am Main.

www.denizbank.at

| Contact Center (kostenlos): 0800

88 66 00


österreich >>> INNSBRUCK

Innsbruck leuchtet: der Riesenbergkristall in der Maria-Theresien-Straße. /// Innsbruck lights up: the giant mountain crystal on Maria-Theresien-Straße.

Glitzernde Pracht Innsbruck funkelt in der Vorweihnachtszeit besonders verführerisch. | During Advent, Innsbruck is more seductive than at any other time of year.

62 | skylines 06/2011

L

eise, leise … Die schneebedeckten Berge rings um Innsbruck funkeln im Abendlicht, in der Stadt gehen die Lichter an. Nicht nur Romantikern wärmt es die Seele, nicht nur Kinder bekommen große Augen, denn Innsbrucks fünf Christkindlmärkte lassen keine Wünsche offen. Das Herz dieses Christkindlreigens in der Hauptstadt der Alpen schlägt in der Altstadt. Hier, vor dem Goldenen Dachl, befindet sich der „Romantische“, der älteste Christkindlmarkt Innsbrucks. Hier trifft man sich zum Schauen, Bummeln oder zum Plausch mit Freunden. Und jeden Abend ertönen vom Prunkerker des Goldenen Dachls weihnachtliche Weisen, wenn die Turmbläser zum Innehalten im Alltagstrubel einladen. Ein paar Schritte weiter: der „Zeitgeistige“. In der Maria-Theresien-Straße, die nach dem Umbau ihrem Attribut „Prachtstraße“ absolut

gerecht wird, säumt eine Allee aus funkelnden Kristallbäumen weihnachtlich geschmückte Stände – der Riesen-Bergkristall als Wahrzeichen ist nicht zu übersehen. Am Marktplatz öffnet ein vorweihnachtliches Kinderparadies seine Pforten. Hier treffen Kinder auf Kasperl und seine Freunde, Märchenerzähler, die Tiere des Streichelzoos sowie heuer erstmals auf eine lebendige Weihnachtskrippe. Hoch, höher, Panoramachristkindlmarkt: Auf die Hungerburg fährt man von Innsbrucks Zentrum aus mit der faszinierenden Bahn, und nach knapp zehn Minuten genießt man die Atmosphäre dieses Christkindlmarkts – einzigartiger Rundumblick inklusive. Die jüngste „Eroberung“ des Christkindls ist der Christkindlmarkt am Wiltener Platzl, von der Maria-Theresien-Straße aus in fünf Gehminuten zu erreichen. Von Geschäften und


des Kaufhauses tyrol laden ebenfalls zum Einkaufsvergnügen. Ob Designerware, schönes Tiroler Handwerk, kulinarische Verführungen oder edle Schmuck- und Kunstobjekte – Innsbruck ist eine bezaubernde Einkaufsstadt. Nicht zu vergessen die trendigen Bars, schicken Kaffeehäuser oder verführerischen Konditoreien; schließlich muss man auch mal eine kreativ-kulinarische Pause einlegen. Zum Jahresausklang funkelt es in der Hauptstadt der Alpen dann noch einmal besonders verführerisch. Das Innsbrucker Bergsilvester beginnt dieses Jahr bereits am 29. Dezember mit einem Open-Air-Konzert am Marktplatz. Am 30.12. feiern dann die Kleinen Zwergerlsilvester. Und am Silvestertag trifft man in der Innenstadt mehr als 30.000 fröhlich feiernde Menschen, die bei Live-Musik, Schmankerln sowie Überraschungen auf den vielen Showbühnen der Mitternacht entgegenfiebern. Da beginnt vor der prächtigen Bergkulisse das große Feuerwerk, das die Stadt und Adventstimmung in der Altstadt. /// Advent mood in the Old Town. die Gipfel ringsum zum Strahlen bringt.

INNSBRUCK TOURISMUS GRAFIK h.a.

FOTOS: INNSBRUCK TOURISMUS

Gastbetrieben gesäumt, gibt es auf diesem kleinen Platz inmitten alter Häuser schönes Kunsthandwerk, aber auch allerlei kulinarische Köstlichkeiten. Luzifer spielt zwar im kürzlich neu gestalteten Tiroler Volkskunstmuseum eine tragende Rolle, der Besuch dieses einzigartigen Museums dient im Advent allerdings Besinnlichem. Die große Krippenausstellung ist eine beeindruckende Schau mit Exponaten aus vielen Jahrhunderten und mit großem künstlerischen Anspruch. Kunst und Wissenschaft, die Faszination eines Materials, ein großer Name – all das ist Swarovski Innsbruck. Der neue edle Swarovski Store gleich neben dem Goldenen Dachl gehört zu den größten weltweit – ein himmlischer Ort des Staunens, an dem die gesamte Produktpalette von Swarovski zum Schauen und Kaufen einlädt. Weihnachtsgeschenke findet man nicht nur in den kleinen Läden in der Altstadt, in denen man Kreatives, Ausgefallenes, Handwerkliches erwerben kann. Die Shopping-Malls der Rathausgalerien sowie

Innsbrucker Bergweihnacht Christkindlmärkte, weihnachtliche Konzerte und Tiroler Brauchtum prägen die romantische Vorweihnachtszeit in Innsbruck und seinen 25 Feriendörfern. Lassen auch Sie sich von unseren 5 Christkindlmärkten ab 15. November mit Zimtduft und stimmungsvoller Musik verzaubern. INNSBRUCKER ADVENT PAUSCHALE ab € 139,– p.P. 24. Nov. – 23. Dez. 2011, 2 Übernachtungen mit Frühstück, 1 Innsbruck Card für 48 Stunden, Willkommensgeschenk Innsbrucker Berg weihnachtstasse, Gutschein für Glühwein oder Punsch Reservierung: Tel. +43 512 / 56 20 00, www.innsbruck-pauschalen.com, hotel@innsbruck.info Innsbruck Tourismus, Tel. +43 512 / 59 850, www.innsbruck.info, office@innsbruck.info


österreich

Ein Ort des Staunens: der Swarovski Store neben dem Goldenen Dachl. /// A place to be amazed: the Swarovski Store next to the Goldenes Dachl.

///

B

Blick aufs Goldene Dachl. /// The view onto the Goldenes Dachl.

INFO Innsbrucks Christkindlmärkte /// Innsbruck’s Christkindl markets: Der Romantische: Altstadt, 15.11.-23.12., täglich 11-20 Uhr Old Town, 15 November – 23 December, every day, 11 a.m. to 8.00 p.m. Der Zeitgeistige: Maria-Theresien-Straße, 25.11.2011-6.1.2012, täglich 11-20 Uhr Maria-Theresien-Straße, 25 November 2011 – 6 January 2012, every day, 11 a.m. to 8.00 p.m. Das Kinderparadies: Marktplatz, 15.11.-23.12, täglich 11-21 Uhr Marktplatz, 15 November – 23 December, every day, 11 a.m. to 9.00 p.m. Der Höchste: Hungerburg, 25.11.-18.12, Fr-So 12-19 Uhr Hungerburg, 25 November – 18 December, Friday to Sunday, 12.00 p.m. to 7.00 p.m. Der Kunstvolle: 28.11.-23.12., Mo-Fr 16-20 Uhr 28 November – 23 December, Monday to Friday, 4.00 p.m. to 8.00 p.m. 64 | skylines 06/2011

eautifully quiet… The snow-capped mountains surrounding Innsbruck twinkle in the twilight, and a sea of lights gradually comes on, marking the city out from the darkness. In the weeks before Christmas, as the Advent market tradition dominates Innsbruck’s squares and marketplaces, the city sparkles with a very special intensity. It’s not just romantics who will find the experience heartwarming, or children who will be wide-eyed; Innsbruck’s five Christkindl markets, the Advent markets held in the weeks before Christmas every year, really do offer something for everyone. And at the heart of the spectacle that surrounds the Christkindl markets is the Old Town quarter of the capital of the Alps. Here, in front of the Goldenes Dachl, the building that is the most enduring symbol of the city, affectionately named after its ‘golden roof’, is where ‘der Romantische’, Innsbruck’s oldest Christkindl market, is to be found. This is a place to look around, take a stroll or simply chat with friends. And every evening, Christmas melodies chime out from the alcove balcony of the Goldenes Dachl as trumpeters invite listeners to pause and reflect a moment on things higher than the bustle of everyday life. Just a few steps away, you’ll find the next Christkindl market, ‘der Zeitgeistige’. Located on Maria-Theresien-Straße, which truly lives up to its reputation as the city’s ‘grand boulevard’, an avenue of trees dripping with glittering crystals is lined with stands covered in Christmas decorations – with the vast mountain crystal its undeniable centrepiece and symbol. Meanwhile, on Marktplatz, an Advent children’s paradise, ‘das Kinderparadies’, is open to all. This is a place where children can meet Kasperl and his

friends, fairytale storytellers, stroke animals from the zoo and – this year for the very first time – a live Christmas crib. High, higher, Panorama Christkindl market. It’s just ten minutes’ ride from Innsbruck’s city centre out to the Hungerburg peak on the city’s unique railway, where you can enjoy the atmosphere of this Christkindl market, with its breathtaking panoramic mountain view. The latest ‘conquest’ of the Christkindl markets is Wiltener Platzl, a leisurely five minute stroll from Maria-Theresien-Straße. Lined by shops and taverns, the small square doesn’t just offer beautiful handicrafts in amongst old houses, but also a wide range of different culinary treats. And while Lucifer may play an important role showing visitors around the recently redesigned Tiroler Volkskunstmuseum, a visit to this unique museum is a decidedly more peaceful and contemplative experience during Advent. Its grand crib exhibition is an impressive show indeed, with exhibits from over the centuries of real interest for those with a love of art. Art and science, the fascination of a material and a world-famous name – Swarovski Innsbruck is all that. The classy new Swarovski Store, directly next to the Goldenes Dachl, is one of the largest anywhere in the world – a heavenly place to marvel at, where the entire product range of Swarovski is an invitation to simply shop and stare. But it’s not just in the small shops of the Old Town, with their creative, unusual and handicraft gifts, that you’ll find wonderfully pretty Christmas presents; the Rathausgalerien and Kaufhaus tyrol shopping malls are also an invitation to indulge in endless shopping pleasure. Whether you’re looking for designer goods, beautiful Tyrolean handicrafts, culinary temptations or high-class jewellery and objets d’art, Innsbruck is an enchanting shopping destination. It’s also home to trendy bars, chic coffee shops and seductive pâtisseries: because sometimes you have to take a culinary break from all the creative thinking behind those gifts. And when the time finally comes to see out the old year, the capital of the Alps really comes into its own. This year, Innsbruck’s special New Year’s Eve event, the ‘Bergsilvester’, begins on 29 December with an open air concert at Marktplatz. On 30 December, there’s a special celebration for children at the Zwergerlsilvester, until on New Year’s Eve itself, more than 30,000 happily celebrating people come together throughout the city centre in the build-up to midnight, with live music, culinary treats and surprises on a range of stages set up in the streets. Until in the final countdown, the time comes for the grand firework display to light up the city and surrounding peaks against the magnificent Alpine backdrop.

*

FOTOS: INNSBRUCK TOURISMUS

>>> INNSBRUCK


GOLD FOR TIROL MY SPORTS FIELD THREE TIMES OLYMPIC

FIRST WINTER YOUTH OLYMPIC GAMES, 13-22 JANUARY 2012 The Olympic ame is to burn in Innsbruck for the third time! January 2012 will witness the premiere of the First Winter Youth Olympic Games in the Tirol. In Innsbruck and Seefeld more than 1,000 up-and-coming athletes will be competing for glory in 63 events. Come and see them live!

SPORT.TIROL.AT


รถsterreich >>> GRAZ

90 | skylines 06/2011 66 03/2011


So wird das neue Joanneumsviertel nach den Plänen der Architekten Enrique Sobejano und Fuensanta Nieto aussehen. /// How the new Joanneum Quarter will look once the plans of architects Enrique Sobejano and Fuensanta Nieto take shape.

FOTOS: MUSEUM-JOANNEUM.AT; JOANNEUMSVIERTEL.AT

Ein Quartier für die Kunst | 2011 A Quarter for the Arts Zu seinem 200-Jahr-Jubiläum öffnet im November 2011 das generalsanierte steirische Landesmuseum Joanneum im Joanneumsviertel wieder seine Tore. | To mark the bicentenary of its original opening, the renovated Styrian State Museum Joanneum will be opening its doors again in the Joanneum Quarter in November 2011.

feiert das steirische Universalmuseum Joanneum sein 200-Jahr-Jubiläum. Als eines der ältesten und modernsten Universalmuseen Europas verfolgt es seit 1811 den Anspruch, Neues zu entwickeln, Forschung voranzutreiben, Wissen zu vermitteln und auf hohem Niveau Bildung mit Unterhaltung zu verbinden. Um das Museum für seine vielfältigen Aufgaben besser auszustatten und um diese Institution auch für kommende Generationen attraktiv zu halten, wurde gemeinsam mit dem Land Steiermark ein wichtiges Projekt in Angriff genommen: Das Joanneumsviertel wird ab 2011 nicht nur das Herzstück des ersten öffentlichen Museums Österreichs sein, sondern auch einen wichtigen städtebaulichen Akzent in der Grazer Innenstadt setzen. 2006 gewannen Nieto Sobejano Arquitectos aus Madrid und eep architekten aus Graz einen europaweiten Architekturwettbewerb mit dem Vorschlag, das neue Besucherzentrum unterirdisch in den Hof der Gebäude Neutorgasse und Raubergasse zu setzen. Auch die ebenfalls 1811 gegründete Landesbiblio06/2011 skylines | 67


österreich >>> GRAZ

Das neue Besucherzentrum der Steiermärkischen Landesbibliothek. /// The new visitor centre of the Styrian State Library.

Executive MBA 14 months, 3 continents, 2 degrees Double degree: › Vienna University of Economics and Business (WU), Austria › University of Minnesota, USA Residencies: Asia, CEE, USA Duration: 14 months, only 40 days ‘off-the-job’ Accreditations: AACSB, AMBA, EQUIS, FIBAA Next Start: April 2012 Contact: emba@wu.ac.at, +43 -1- 313 36 -4327 www.executiveacademy.at/emba

£

Nur Fliegen ist schöner

£ Check-in )OXJKDIHQ*UD] ein Ort der bewegt!

ZZZÀXJKDIHQJUD]DW


thek erhält im Joanneumsviertel ein neues Zuhause. Diese älteste und größte österreichische Landesbibliothek wird wesentlich dazu beitragen, gemeinsam mit der Neuen Galerie Graz und ihrem international vielfach beachteten Ausstellungsprogramm, den Multimedialen Sammlungen und dem neuen Naturkundemuseum im Joanneumsviertel eine vitale Mischung aus Kunst, Kultur und Wissen anzubieten. Mit dem Joanneumsviertel ist ein moderner Kulturcluster europäischen Formats entstanden. /// he Styrian Universalmuseum Joanneum celebrates the bicentenary of its opening in 2011. As one of the oldest and most modern universal museums in Europe, it has pursued the aim of developing the new, moving ahead with research, imparting knowledge and combining education with entertainment at a high level since 1811. To equip the museum better for its wide-ranging tasks, and to keep the institution attractive for generations to

T

come, an important project has been launched together with the region of Styria: from 2011, the Joanneum Quarter will not just be at the heart of the first public museum in Austria, but will also set an important accent in the urban planning of Graz city centre. In 2006, Nieto Sobejano Arquitectos from Madrid and eep architekten from Graz won a Europe-wide architectural competition with the proposal to place the new visitors’ centre underground in the courtyard of the Neutorgasse and Raubergasse buildings. The Styrian State Library, also founded in 1811, is another institution that will be given a new home in the Joanneum Quarter. Together with the Neue Galerie Graz, with its internationally diverse and renowned exhibition programme, the State Library, the oldest and largest regional library in all Austria, will make a major contribution to providing the multimedia collections and the new Natural History Museum in the Joanneum Quarter with its lively mix of art, culture and the sciences! In the Joanneum Quarter, a modern cultural cluster of truly European dimensions has been born.

*

Zur reichen Sammlung des Joanneums gehören auch Gemälde von Egon Schiele. /// The rich collection of the Joanneum also includes paintings by Egon Schiele.

INFO Universalmuseum Joanneum T +43 316 80 17-0 www.museum-joanneum.at www.joanneumsviertel.at

Right on time for the bicentenary of the Universalmuseum Joanneum, the Joanneum Quarter will open its doors November 26, 2011. The Joanneum Quarter includes: the Neue Galerie Graz with the BRUSEUM, the Multimedia Collections, the Natural History Museum (opening 2013) and the Styrian State Library. This intervention in the cultural cityscape of Graz designed by ARGE Nieto Sobejano Arquitectos / eep architekten has created a new center for cultural and scientific life in Graz. www.museum-joanneum.at

© ARGE Joanneumsviertel/Nieto Sobejano Arquitectos – eep architekten

Opening of the Joanneum Quarter, 26.11.2011


destinations >>> GUSTAV KLIMT

Klimt und die Geburt der Im kommenden Jahr wäre Gustav Klimt 150 Jahre alt geworden. Und so präsentieren im Jubiläumsjahr 2012 zahlreiche Wiener Museen Sonderausstellungen zum Werk des großen Malers und Wegbereiters der Moderne um 1900. Ein Muss für alle Kunstfreunde. | The year 2012 marks the 150th anniversary of Gustav Klimt’s birth. And to pay tribute to this great event, manyViennese museums are taking the opportunity to present special exhibitions of the paintings of the great artist whose work paved the way for modern art around 1900. A must for all art-lovers.events, the Austrian region has the best credentials in the world.

70 | skylines 06/2011


Porträt in Lila: 1901 bis 1902 malte Gustav Klimt Marie Henneberg. /// Portrait in purple: Gustav Klimt painted Marie Henneberg from 1901 to 1902.

Moderne Der Mann mit der Katze: der Maler Gustav Klimt. /// The man with the cat: the painter Gustav Klimt.

FOTOS: KLAUS GÖLTZ HALLE; KÜNSTLERHAUS ARCHIV

D

as Belvedere in Wien besitzt mit 22 Gemälden die größte Klimt-Sammlung der Welt. Hauptwerke finden sich auch im Leopold Museum im MuseumsQuartier, im Wien Museum und in der Albertina, wichtige Zeugnisse zu Klimt und seiner Zeit im Österreichischen Museum für angewandte Kunst (MAK) und in der Nationalbibliothek. 2012, im Jubiläumsjahr Gustav Klimts, ist in Wien erlebbar, wie der Künstler und sein Kreis – die „Wiener Moderne“ – unser Denken und Leben bis heute prägen und warum die Faszinationskraft dieser Epoche ungebrochen ist. Im Wien um 1900 konzentrierte sich Hochkultur aus allen Bereichen. In Literatur, bildender Kunst, Architektur und Musik entstand Neues und Wegweisendes in einer Dichte und Rasanz, die ihresgleichen sucht. 1910 war Wien mit zwei Millionen Einwohnern die fünftgrößte Stadt der Welt und das unbestrittene kulturelle Zentrum Mitteleuropas. 06/2011 skylines | 71


destinations >>> GUSTAV KLIMT

Gustav Klimt, im Jahr 1914 fotografiert von Josef Anton Trcka. /// Gustav Klimt, photographed in 1914 by Josef Anton Trcka.

72 | skylines 06/2011

Gustav Klimt fasste die Erkenntnisse und Entwicklungen von Kunst und Wissenschaft dieser Zeit des Auf- und Umbruchs in Bilder. Künstlerisch spiegelt das Werk Gustav Klimts den Weg von der „Ringstraßenzeit“ bis in die Anfänge der Abstraktion. Beeinflusst von Hans Makart, dem tonangebenden Wiener Maler des ausgehenden 19. Jahrhunderts, übernahm Klimt mit seinem Bruder Ernst und mit Franz Matsch Aufträge zur Dekoration einiger Ringstraßenbauten. So gestalteten sie die Stiegenhäuser des Kunsthistorischen Museums und des Burgtheaters. Klimts weiteres Schaffen und sein in späteren Jahren entwickelter Stil ebneten hingegen den Weg für seine jüngeren Zeitgenossen Egon Schiele und Oskar Kokoschka. Bis heute sichtbare Folgen hat die von Klimt und seinen Künstlerkollegen 1897 als „Protest“ gegen einen überholten Kunstbegriff beschlossene Gründung der Künstlervereinigung „Wiener Secession“. Das von Joseph Maria Olbrich, einem Mitarbeiter Otto Wagners, geschaffene neue Ausstellungshaus, die Secession, trägt das wegweisende Motto „Der Zeit ihre Kunst, der Kunst ihre Freiheit“.

Klimt schuf für das Haus den Beethovenfries. Ein Mitbegründer der Secession war Architekt Josef Hoffmann. Gemeinsam schufen die Künstler mit dem Palais Stoclet in Brüssel das wohl bedeutendste Jugendstil-Gesamtkunstwerk der Welt. Wesentlichen Einfluss hatte Klimt auch auf die 1903 von Hoffmann und Kolo Moser gegründete Wiener Werkstätte, die das Design nachhaltig veränderte. Zeugnisse für das Schaffen dieser Künstler und ihrer Zeitgenossen finden sich in Wien nicht nur in Museen und Sammlungen, sie prägen auch das Stadtbild. Auch die Gesellschaftsstruktur wandelte sich um die Jahrhundertwende dramatisch. An Klimts Frauen-Bildnissen lässt sich der Aufstieg eines selbstbewussten Bürgertums nachvollziehen. Mit seinem 1898 entstandenen Bildnis von Sonja Knips avancierte Klimt zum Porträtisten des wohlhabenden Wiener Großbürgertums. Seine Bilder, etwa von Fritza Riedler oder Adele Bloch-Bauer (eines der teuersten Gemälde der Welt) faszinieren bis heute ebenso wie das seiner langjährigen Begleiterin Emilie Flöge, einer emanzipierten und modernen Frau.

FOTOS: KHM ÖSTERREICHISCHES THEATERMUSEUM; JOSEF ANTON TRCKA; VBK WIEN 2011;

Klimt und die Frauen: „Nuda Veritas“, „Dame mit Cape und Hut“, „Der Kuss“ und „Fritza Riedler“. /// Klimt and the women: ‘Nuda Veritas’, ‘Lady with Cape and Hat’, ‘The Kiss’ and ‘Fritza Riedler’.


Welcome to the new Hilton Vienna Danube Enjoy and benefit from our newly renovated facilities and the biggest and most modern meeting and event centre at Vienna’s only hotel on the Danube. Now open:

New, multi-functional Grand Waterfront Hall & Foyer for up to 350 people with theatre seating

UÊÊ£ÎÊVœ˜viÀi˜ViÊÀœœ“ÃÊÜˆÌ…Ê ÕȘiÃÃÊ i˜ÌÀiʜ˜ÊœÛiÀÊ£]£ääʓÔÊ UÊÊÎÈÇʘi܏ÞÊ`iÈ}˜i`ÊÀœœ“ÃÊ>˜`ÊÃՈÌiÃÊqÊ̅iÊVˆÌÞ½ÃÊLˆ}}iÃÌʅœÌiÊÀœœ“ÃÊ܈̅ʓˆ˜ˆ“Õ“Ê{äʓÔÊ UÊÊ ÝiVṎÛiʏœœÀÊ܈̅Ê*>˜œÀ>“>ʜ՘}i UÊÊ,ivÀiň˜}ʘiÜÊ}>ÃÌÀœ˜œ“ˆVÊ>˜`ÊV>ÌiÀˆ˜}ÊVœ˜Vi«Ì UÊʈÌœ˜ÊˆÌ˜iÃÃÊLÞÊ*ÀiVœÀÊ܈̅ÊÃ>՘>]Ê܅ˆÀ«œœ]ʜÕÌ`œœÀÊ«œœ UÊÊ ÕÃÊÃiÀۈViÊ̜Ê6ˆi˜˜>ʈÀ«œÀÌÊ­œÕÀ˜iÞÊ̈“i\ÊÓäʓˆ˜ÕÌiî

Hilton Vienna Danube Handelskai 269 · 1020 Vienna · Austria · Phone: +43 1 72777-0 cb.viennadanube@hilton.com · hiltonaustria.at


destinations >>> GUSTAV KLIMT KLIMT 2012 AUSSTELLUNGEN Gustav Klimt/Josef Hoffmann. Pioniere der Moderne / Pioneers of Modernism 25.10.2011-4.3.2012, Belvedere, Unteres Belvedere, Rennweg 6 www.belvedere.at Gustav Klimt im Kunsthistorischen Museum / Gustav Klimt at the Museum of Fine Arts 14.2-6.5.2012, Kunsthistorisches Museum / Museum of Fine Arts, Maria-TheresienPlatz www.khm.at Gustav Klimt. Eine (Zeit) Reise / A Journey Through Time 24.2.-11.6.2012, Leopold Museum, MuseumsQuartier, Museumsplatz 1 www.leopoldmuseum.org Mit ägyptischen Motiven gestaltete Klimt das Stiegenhaus des Kunsthistorischen Museums in Wien. /// Klimt designed the staircase of the Kunsthistorisches Museum in Vienna using Egyptian motifs.

///

W

Gegen Klimt. Die „Nuda Veritas“ und ihr Verteidiger Hermann Bahr / Against Klimt. Nuda Veritas and her Defender Hermann Bahr 10.5.-29.10.2012, Österreichisches Theatermuseum / Austrian Theater Museum, Lobkowitzplatz 2 www.theatermuseum.at Klimt. Die Sammlung des Wien Museums / The Wien Museum Collection 16.5.-16.9.2012, Wien Museum, Karlsplatz www.wienmuseum.at Objekte im Fokus: Die Textilmustersammlung Emilie Flöge / Objects in Focus – The Emilie Flöge Fabric Sample Collection 25.5.-14.10.2012, Österreichisches Museum für Volkskunde / Austrian Folklore Museum, Laudongasse 15-19 www.volkskundemuseum.at Klimt und das Künstlerhaus / Klimt and the Künstlerhaus 6.7.-2.9.2012, Künstlerhaus, Karlsplatz 5 www.k-haus.at

INFO KLIMT 2012 www.klimt2012.info 74 | skylines 06/2011

ith 22 pieces by the artist in its possession, Vienna’s Belvedere is home to the world’s largest collections of paintings by Klimt. There are also major works on display at the Leopold Museum in the MuseumsQuartier, the Wien Museum and the Albertina. Contemporary documents and other exhibits at the Austrian Museum of Applied Arts/ Contemporary Art (MAK) and the National Library reveal yet more about Klimt and his life. During 2012, Klimt’s anniversary year, visitors to Vienna will be able to experience how the artist and his circle – the Viennese modernist movement – continue to influence our thinking, and discover why this era has lost nothing of its allure. All forms of high culture gravitated towards Vienna around 1900. Pioneering developments in the worlds of literature, the visual arts, architecture and music were taking place at a speed not seen since. In 1910 Vienna had a population of two million, making it the world’s fifth-largest city and the undisputed cultural capital of Central Europe. Gustav Klimt’s pictures reflect the artistic and scientific discoveries and developments that shaped the period. His oeuvre charts the course from the Ringstrasse era to the early days of abstraction: influenced by Hans Makart, the defining Viennese painter of the late 19th century, Klimt, his brother Ernst, and Franz Matsch accepted a number of commissions to decorate buildings on Vienna’s showpiece Ringstrasse boulevard. The staircases of the Museum of Fine Arts and the Burgtheater are two outstanding examples of their

work. Klimt’s creative output and the style he developed in later years paved the way for his younger contemporaries, Egon Schiele and Oskar Kokoschka. The legacy of Klimt and his fellow artists’ 1897 protest against an outdated view of art, which led to the foundation of the Secession movement, can be seen to this day. Created by Joseph Maria Olbrich, an employee of Otto Wagner, the new Secession Building exhibition hall bears the prescient motto of “To every age its art, to art its freedom”. Klimt contributed the building’s Beethoven Frieze. The architect Josef Hoffmann was one of the co-founders of the Secession movement. Together he and Klimt worked on the Palais Stoclet in Brussels – probably the definitive art nouveau Gesamtkunstwerk (total work of art). Klimt also had a major impact on the Wiener Werkstätte (established in 1903 by Hoffmann and Kolo Moser); the firm was to change the face of design forever. Works by these artists and their contemporaries are not confined to Vienna’s museums and exhibition halls, they have had a lasting impact on the cityscape. Society, too, was undergoing dramatic changes at the turn of the century. Klimt’s depictions of women reveal the emergence of an increasingly self-confident middle class. His 1898 portrait of Sonja Knips elevated him to the role of the portraitist of a well-heeled Viennese bourgeoisie. His likenesses of Fritza Riedler and Adele Bloch-Bauer (one of the most expensive paintings in the world) have lost nothing of their appeal to this day. The same goes for his pictures of his longstanding companion, Emilie Flöge, a modern, emancipated woman.

*

FOTOS: BELVEDERE WIEN; KÜNSTLERHAUS ARCHIV

Klimt: Zeichnungen / Drawings 14.3.-10.6.2012, Albertina, Albertinaplatz 1 www.albertina.at


BASED IN VIENNA Serviced Apartments

info

BASED IN VIENNA bietet die neue Generation von Serviced Apartments der Top-Kategorie im historischen Herzen Wiens: Lifestyle-Architektur gepaart mit luxuriösem, harmonischem Innenraumdesign sowie herausragender Dachterrassengestaltung setzt den Rahmen für ein Angebot, das seinesgleichen sucht. /// BASED IN VIENNA provides a new generation of Top Category Serviced Apartments in the historic heart of Vienna: Lifestyle-architecture along with luxurious, harmonious interior design as well as outstanding roof terrace designs which constitute an offer that is unsurpassable.

U-Bahn U2 Rathaus Burgtheater

Rathaus

Bus 13A

Stephansdom

Astoria-Großgarage

P

Hofburg

ße

ra

st

ng

Ri

BASED IN VIENNA Straßenbahn 46

Museumsquartier

BEZAHLTE ANZEIGE

WIK LIVING IMMOBILIEN GMBH /// WIK LIVING IMMOBILIEN LTD Telefon /// Phone: +43 1 512 31 38 875 E-Mail: ofÄce@basedinvienna.com Alle Infos und Buchung auf /// All Information and booking at WWW.BASEDINVIENNA.COM

Straßenbahn 2


österreich >>> WIEN Zum Thema „Female View“: „Untitled (White Tub)“ von Aino Kannisto. /// The ‘Female View’ as a theme: “Untitled (White Tub)” by Aino Kannisto.

Kunst und Wirklichkeit Ein sehr wichtiger Termin im Wiener Kulturkalender ist die Vienna Art Week mit ihren Ausstellungen, Künstlergesprächen und Diskussionen. | With its exhibitions, artists’ talks and discussions, Vienna Art Week is a key date in the Viennese cultural calendar.

V

INFO VIENNA ART WEEK Vienna Art Week 14. bis 20. November 2011 www.viennaartweek.at

76 | skylines 06/2011

om 14. bis zum 20. November 2011 treffen sich zum siebenten Mal internationale Museumsdirektoren, Kuratoren, Sammler, Kritiker und Künstler mit Persönlichkeiten aus der Wiener Kunstszene zur Vienna Art Week, um sich über aktuelle Tendenzen in der Kunst auszutauschen. Das Programmangebot der Wiener Kunstinstitutionen, Museen und Galerien sowie des Art Cluster Vienna aus der Off-Space-Szene reicht von Spezialführungen durch Sonderausstellungen über das Gallery Weekend, Podiumsdiskussionen, Vorträge, ausgedehnte Künstlergespräche, Ausstellungseröffnungen, Installationen, Interventionen und Performances bis hin zu ausgewählten Veranstaltungen in Privatunternehmen, die zeitgenössische Kunst fördern. Im Programm-

Der Künstler Martin Music. /// The artist Martin Music.

schwerpunkt „Reflecting Reality“ wendet sich der Blick hinter die Kulissen der psychologischen Dynamik von Kunstproduktion und Sammlerleidenschaft und lenkt den Fokus auf Wiens Weltruf als Stadt der Psychoanalyse. /// rom 14 to 20 November 2011, international museum directors, curators, collectors, critics and artists will be coming together with personalities from the Vienna art scene to exchange thoughts about the latest tendencies in art at the seventh Vienna Art Week. The range of programmes of Vienna’s art institutions, museums and galleries and of the Art Cluster Vienna from the Off-Space Scene will include special tours, one-off exhibitions to the Gallery Weekend, podium discussions, lectures, extended artist talks, exhibition openings, installations, interventions and performances, right through to selected events at private companies which are supportive of contemporary art. The focus of the programme, “Reflecting Reality”, takes a look behind the scenes at the psychological dynamic of art production and passion of collecting, and concentrates on Vienna’s worldwide reputation as a city of psychoanalysis.

F

*

FOTOS: AINO KANNISTO GALERIE TAIK; JOSE MANUELGELPI; MARTIN MUSIC

Art and Reality


Wo der Tafelspitz zuhause ist Vienna's most famous Tafelspitz

www.plachutta.at 1. IM HERZEN DER STADT IN THE HEART OF THE CITY Wollzeile 38, 1010 Vienna Tel: +43/1/ 51 2 15 77 wollzeile@plachutta.at

2. NÄHE SCHLOSS SCHÖNBRUNN AROUND SCHLOSS SCHÖNBRUNN Auhofstraße 1, 1 130 Vienna Tel: +43/1 / 87 770 87 hietzing@plachutta.at

DAS ORIGINAL WIENER SCHNITZEL The ar t of the per fec t Wiener Schnitzel

Walfischgasse 5-7, 1010 Vienna, Tel: +43/1 / 5 1 2 2 2 51 oper@plachutta.at, www.plachutta.at

3. AM STADTRAND ON THE OUTSKIRTS Heiligenstädter Str. 179, 1 1 90 Vienna Tel: +43/1 / 370 4 1 25 nussdorf @plachutta.at


österreich >>> WIEN Der Doyen der Wiener Galerie-Szene: Ernst Hilger. /// Doyen of the Viennese gallery scene: Ernst Hilger.

Im Zeichen der Kunst Die Galerie Ernst Hilger feiert Jubiläum: Nach 40 Jahren freut sich der Wiener Kunstkenner noch immer über den „unglaublichen Kick“, den ihm seine Arbeit bereitet. | The Galerie Ernst Hilger is celebrating its anniversary: after 40 years in business, theViennese art connoisseur remains thrilled with the “incredible kick” his work gives him. m Anfang stand die Musik. „Mir hat der Folk-Club Atlantis gehört“, erzählt Ernst Hilger. Davor hat er sich jedoch bereits sehr viel mit Kunst beschäftigt, „aber mehr als passiver Konsument“. Sein erstes erotisches Erlebnis hatte er mit 14 Jahren vor dem Bild „Der Raub der Sabinerinnen“ von Rubens im Kunsthistorischen Museum: „Das war eine Offenbarung.“ Im Jahr 1971 startete er dann seine Karriere als Kunsthändler mit dem Verkauf einer Radierung von Alfred Hrdlicka, mit dem er später Zeit seines Lebens zusammenarbeitete. 1976 eröffnete Hilger seine eigene Galerie in der Dorotheergasse in der Wiener Innenstadt. Es folgten unzählige Ausstellungen mit Werken von Pablo Picasso, Max Ernst, Francis Bacon, Andy Warhol und vielen anderen. 1996 bis 2009 widmete sich der Wiener gemeinsam mit

78 | skylines 06/2011

„In den hohen Wellen“ von Asgar/Gabriel. /// “In the High Waves” by Asgar/Gabriel.

FOTOS: ROBERT NEWALD / PICTUREDESK.COM; HILGER.AT

A


KONTOFÜHRUNG EIN JAHR GRATIS.

1)

Da gi Das g bt’s nur u bei der Ban ankk Au Aust stri ria: a: Ganz Ga nz ega gal, für welches uns nser erer er Erfo Er folg lgsK sKon onte t n Sie sich entsc sche heid iden en, Siee ha Si habe ben n di diee Au Ausw swahl zwisch hen viel vi ellen unt nter ersc schi hied edlilich chen Motivkart ka rten en. Ko Komm mmen en Sie am besten in n uns n erre nä näch chst stee Fi Fililial ale, e, wir info form rmie iereen Siie ge gern rne. e. www.ba bank nkau auustri ria. a at a.

1) Gilt für alle neu eröffneten ErfolgsKonten bis 31. 12. 2011. Ausgenommen sind beleghafte Sollbuchungen. Die Kosten betragen Euro 0,23 je Buchung.


österreich >>> WIEN

„Play My Game Big“ von Andreas Leikauf. /// “Play My Game Big” by Andreas Leikauf.

INFO GALERIE HILGER Die nächsten Ausstellungen /// Exhibitions coming up soon 3. 11.–3. 12.: „Starie Novosti“, Anastasia Khoroshilova (hilger contemporary) 3.–24. 11.: „Play My Game“, Andreas Leikauf (hilger modern) Bis 23. 12.: „Full Screen“, Oliver Dorfer (HilgerBROTKunsthalle) www.hilger.at 80 | skylines 06/2011

Siemens Österreich verstärkt der Förderung junger Kunst im Siemens_artLab. 2003 erfolgte die Erweiterung um die Galerie hilger contemporary und 2009 die Gründung der HilgerBROTKunsthalle in der ehemaligen Ankerfabrik ebenso wie die kuratorische Arbeit für Austrian Airlines. „In der HilgerBROTKunsthalle machen wir kuratierte Themenausstellungen von Ländern, mit spannenden Kuratoren aus aller Welt.“ Ein Riesenerfolg war gleich zur Eröffnung die große Iran-Schau. Ernst Hilger versucht, Kunst ganz früh zu entdecken, so etwa aus Mittelamerika oder jetzt Afrika. Und er ist auch ganz begeistert von „seinen“ österreichischen Künstlern wie beispielsweise Asgar/Gabriel, Julie Monaco, Oliver Dorfer oder Andreas Leikauf. „Ich glaube, dass wir jetzt eine Gruppe von Künstlern mit sehr, sehr hoher Qualität vertreten.“ Besondere Freude hat der Galerist auch am Erfolg seiner Künstlerin Anastasia Khoroshilova, die mit einem kollateralen Projekt auf der Biennale in Venedig vertreten ist. Diese Glücksmomente sind auch noch nach 40 Jahren im Kunstbusiness sein eigentliches Erfolgserlebnis. Für die Zukunft plant der 61-Jährige, das „normale Geschäft“ mehr seinen jungen Mitarbeitern zu überlassen und sich vermehrt mit seinen Kunstprojekten zu beschäftigen. „Ich möchte einfach noch viel, viel mehr lernen in der Kunst und noch viele spannende Begegnungen mit Künstlern und Kunstfreunden haben.“ /// n the beginning, there was music. “I owned the folk club Atlantis,” Hilger says. He had already been concerned with art a great deal before then, however, “but more as a passive consumer”. He had his first

I

erotic experience at 14 in front of the picture “The Rape of the Sabine Women” by Rubens at the Museum of Fine Arts: “That was a revelation.” In 1971, he went on to start his career as an art trader by selling an etching by Alfred Hrdlicka, with whom he worked later in life. In 1976, Hilger opened his own gallery on Dorotheergasse, in the centre of Vienna. This was followed by countless exhibitions by such greats as Pablo Picasso, Max Ernst, Francis Bacon, Andy Warhol and many others. From 1996 to 2009, Hilger, who was born and bred in Vienna, increasingly dedicated himself to the promotion of young art, developing Siemens_artLab together with Siemens Österreich. In 2003, the Galerie Ernst Hilger was extended to include the hilger contemporary gallery, and in 2009 he founded the HilgerBROTKunsthalle in the former Anker bread factory, as well as doing curating work for Austrian Airlines. “In HilgerBROTKunsthalle, we do curated and themed exhibitions from countries with exciting curators from around the world.” The moment the new space opened, its major Iran show was a massive success. Ernst Hilger tries to discover art, such as that from Central America or now Africa, as early as possible. And he is hugely inspired by “his” Austrian artists such as Asgar/Gabriel, Julie Monaco, Oliver Dorfer and Andreas Leikauf. “I believe we now represent a group of artists of very, very high quality.” The gallerist is also especially pleased with the success of his artist Anastasia Khoroshilova, who will be showing a collateral project at the Biennale in Venice. Such moments of happiness still represent his actual experience of success, after 40 years in the art business. For the future, the 61-year-old plans to leave the “usual business” to his young employees and concentrate his energies more on his art projects. “I would simply like to learn much more about art, and have many more exciting encounters with artists and friends of art.”

*

FOTOS: HILGER.AT

Installation von Anastasia Khoroshilova (links) und eine Arbeit von Oliver Dorfer. /// Installation by Anastasia Khoroshilova (left) and a work by Oliver Dorfer.


St. Anton am Arlberg

T + 43.(0)54 46.22 69-0

St. Christoph

T + 43.(0)54 46.22 69-0

Stuben

T + 43.(0)55 82.39 90

Z端rs

T + 43.(0)55 83.22 45

Lech

T + 43.(0)55 83.21 61-0


österreich >>> WIEN Die neue Direktorin: Karola Kraus. /// T he new Director: Karola Kraus.

Neustart | Restart Neue Direktorin, neue Gestaltung, neues Leben: Das Museum Moderner Kunst im Wiener MuseumsQuartier beginnt eine neue Ära mit einer Wunschliste. | New Director, new design, new life: the Museum Moderner Kunst inVienna’s Museumsquartier is beginning a new era with a wish list.

INFO MUMOK Museum Moderner Kunst im MuseumsQuartier Wien Ausstellung „Museum der Wünsche“ ///“Museum of Desires” exhibition Bis 8. Jänner 2012 ///To 8 January 2012 www.mumok.at 82 | skylines 06/2011

n ihrer ersten Ausstellung präsentiert Karola Kraus, die neue Direktorin des Museums Moderner Kunst im Wiener MuseumsQuartier, auf allen Ebenen des frisch sanierten Hauses ihre subjektive Sicht auf die insgesamt 9.000 Werke umfassende Museumssammlung und rückt dabei – chronologisch und thematisch gegliedert – eine Auswahl an Schlüsselwerken und Werkgruppen von den Pionieren der Moderne bis zu jüngsten Positionen in den Mittelpunkt. Zwischen den Exponaten aus der Sammlung sind Arbeiten zu sehen, die sich das Museum für die nächsten Jahre wünscht. Entsprechend ist der Titel der Schau: „Museum der Wünsche“. „Mit dem Museum der Wünsche wird die Sammlung einer physischen Inventur unterzo-

FOTOS: BEIGESTELLT

I


METAmART

Copyright: Hannes Langeder, Fotostudio Manfred Lang

Kunst und Kapital

Neu im Mumok: Kunst von Pino Pascali (oben) und Pablo Picasso (rechts). /// New at the Mumok: art by Pino Pascali (above) and Pablo Picasso (right).

gen“, erklärt Karola Kraus, „und jenen Werken gegenübergestellt, die in Zukunft herausfordernder Teil der Sammlung werden sollen.“ /// n her first exhibition, Karola Kraus, new Director of Mumok, the Museum Moderner Kunst in Vienna’s MuseumsQuartier, presents her subjective view of the museum collection, which includes some 9,000 different items. The exhibition will extend across all levels of the newly-renovated museum. In doing so, Kraus focuses on a selection of key works and workgroups from the pioneers of the modern to the youngest positions, divided both chronologically and thematically. Amongst the exhibits in the collection are a number of works the museum desires for itself in years to come, and accordingly, the show is entitled “Museum of Desires”. “In ‘Museum of Desires’, the collection is being subjected to a physical inventory,” Karola Kraus explains, “and contrasted to works that should be a challenging part of the collection in future.”

I

*

16. 11. 2011 – 19. 2. 2012

künstlerhaus Täglich 10 – 18 Uhr, Donnerstag 10 – 21 Uhr Karlsplatz 5 1010 Wien www.k-haus.at


österreich >>> KUNST „Über die uralte Landschaft“ (2011)./// “Over the ancient landscape” (2011).

Der chinesische Künstler Wang Ai gibt dem Betrachter seiner Arbeiten Rätsel auf. | Chinese artist Wang Ai presents viewers of his work with puzzles. kuratiert von Alexandra Grimmer curated by Alexandra Grimmer

Art Lounge

www.austrian.com/artlounge www.hilger.at/austrian-artlounge 84 | skylines 06/2011

W

ang Ai schreit nicht. Seine Arbeiten sind leise, subtil und geheimnisvoll. Aus der Ferne algenartige, korallenförmige Mäander, Krater, die sich bei näherem Betrachten in Schriftzeichen und Bilder verwandeln. In Tiere, Waffen, Flugzeuge. Technische Geräte dienen Wang Ai als Metapher für die heutige Zeit, der er kritisch gegenübersteht. Sie vermischen sich mit Chinas Tradition und Geschichte und dem, wie es in China heute ist. Maschinen, die der Tradition keinen Raum lassen, die in der heutigen Gesellschaft nicht wertgeschätzt wird und zum Großteil nicht mehr existiert. Wang Ai wurde 1971 in eine Künstlerfamilie hineingeboren. Vom strengen Vater vorgesehen war sein Studium an der berühmten Hangzhou-Kunstakademie. Als 19-Jähriger schlug er jedoch seinen eigenen Weg ein und entschied sich gegen den rigiden, altmodischen Unterricht und für die Poesie. Dieser Wendepunkt in seinem Leben, die Suche nach dem eigenen Selbst, prägte ihn stark. Seine

Kurzgeschichten, die auch ins Deutsche übersetzt wurden, sind sehr stark am chinesischen Alltag orientiert und beschreiben die Phänomene dieser jetzigen chinesischen Welt. In der bildenden Kunst, die Wang Ai seit seiner Kindheit begleitet, vereint er Tusche, Aquarell, Propylen. Die traditionelle Tusche verwendet der Künstler für Schriftzeichen aus sich oft entgegenstehenden buddhistischen, taoistischen oder konfuzianischen Lehren. Die Zitate des modernen, heutigen China hingegen sind in Farbe. Wang Ai, der seit jeher Werke zerstört, die er nicht für gelungen hält, experimentierte über ein Jahr, um das geeignete Reispapier zu finden, das er, da sehr dünn und fragil, auf eine Holzplatte kaschiert. Wang Ai ist ein Suchender, der hofft, dass der Betrachter den tieferen Sinn in den Bildern entdeckt, ihn aber nicht dabei unterstützt. ///

W

ang Ai does not shout. His work is quiet, subtle and secretive. It shows algae-like, coral-shaped meanders viewed from a distance,

FOTOS: WANG AI; AUSTRIAN AIRLINES

AUSTRIAN ART (Wang Ai ) LOUNGE


craters that are transformed into characters and images upon closer consideration. Into animals, weapons, aircraft. Technical devices serve Wang Ai as a metaphor for the contemporary age, which he views critically. They blend in with China’s tradition and history, and what it is to be in China today. Machines that leave hardly any space for the tradition that is not valued in today’s society, and the majority of which no longer exists. Wang Ai was born into a family of artists in 1971. His strict father planned for him to study at the famous Hangzhou Academy of Art. At the age of 19, however, he struck out on his own and decided not to follow the rigid, old-fashioned style of teaching, and to become a poet. This turning-point in his life, the search for his own self, strongly shaped him. His short stories, which have also been translated into German, are strongly oriented to everyday Chinese life, and describe the phenomena of this contemporary Chinese world. In the visual arts, which have been with Wang Ai since his childhood, he unites Indian ink, aquarelles and propylene. The artist uses the traditional Indian ink for characters from Buddhist, Taoist or Confucian teachings which are often in opposition with one another. The quotes from the modern, contemporary China, by contrast, are in colour. Wang Ai, who for many years has destroyed works he does not feel have been successful, experimented for over a year to ďŹ nd the right kind of rice paper, which, as it is very thin and fragile, he laminates on a wooden board. Wang Ai is a seeker who, while he hopes the observer will discover the deeper sense in the pictures, does not support him in doing so.

*

„Das versteckte Gefährt“ (2010)./// “The hidden vehicleâ€? (2010).

0

Wang Ai in seinem Atelier./// Wang Ai in his studio.

WANG AIS PERSĂ–NLICHE KUNSTTIPPS FĂœR PEKING: /// WANG AI’S ART TIPS FOR BEIJING: Ullens Centre for Contemporary Art (UCCA) 4, Jiuxianqiao Lu, 798, Chaoyang District http://ucca.clicngo.com The Pace Gallery, Beijing 798 Art District, No. 2 Jiuxianqiao Road, Chaoyang District www.pacebeijing.com

Austrian Art Lounge ist ein länder- und kulturßbergreifendes Projekt von Austrian Airlines und der Galerie Ernst Hilger und stellt eine Kunstplattform fßr junge Kßnstler dar. /// Austrian Art Lounge is a cross-border, crosscultural project by Austrian Airlines and Galerie Ernst Hilger, and provides a platform for the work of young artists.

#ITY!IRPORT4RAINCOM

&LU UGHAFEN NÂŻ7IEN:ENTRUM INN NUR-INUTEN


österreich >>> AGENDA

WHAT’S UP IN AUSTRIA

Neues aus Kunst und Kultur. | The latest from culture and the arts.

Das Karikaturmuseum Krems feiert sein zehnjähriges Jubiläum mit der außergewöhnlichen Schau „Auf ins Museum“ (bis 4. März 2012). Präsentiert werden rund 50 zeitgenössische künstlerische Positionen, ergänzt durch eine Auswahl von Arbeiten aus der Sammlung des Landes Niederösterreich. Weiters ist die Ausstellung „MOFF. Haderers feines Schundheftl. Gangster der Herzen“ zu sehen (bis 6. März 2012). /// CARICATURE MUSEUM CELEBRATES ITS BIRTHDAY. The Caricature Museum Krems is marking its tenth anniversary with the unusual show “Auf ins Museum” (“Off into the Museum”) (to 4 March 2012). Around 50 contemporary artistic positions are being presented, complemented by a selection of works from the collection of the State of Lower Austria. The exhibition “MOFF. Haderers feines Schundheftl. Gangster der Herzen.” (“MOFF. Haderer’s fine book of rubbish. Gangster of hearts.”) is also being shown (to 6 March 2012). www.karikaturmuseum.at Ermäßigter Eintritt mit der wertvollsten Bordkarte der Welt – siehe Seite 119. /// Reduced entrance with the world’s most valuable boarding pass – see page 119. 86 | skylines 06/2011

FOTOS: GERHARD HADERER 2011; PHOTOFEST ARCHIVES, NEW YORK; LSK

KARIKATURMUSEUM FEIERT GEBURTSTAG


AUF DEN SPUREN HOLLYWOODS

René Magritte, »Der Pilger«, 1966; Sammlung Mr. und Mrs. Wilbur Ross © Charly HERSCOVICI Brussels – 2011; VBK Wien, 2011

Mit der Ausstellung „Bigger Than Life. 100 Jahre Hollywood. Eine jüdische Erfahrung“ (bis 15. April 2012) begibt sich das sanierte und neu gestaltete Jüdische Museum Wien auf Spurensuche in einer der spannendsten Kulturgeschichten des 20. Jahrhunderts. Die Schau blickt hinter die Kulissen, untersucht die Meilensteine der Filmgeschichte und präsentiert überraschende Exponate. /// ON THE TRAIL OF HOLLYWOOD. With the exhibition “Bigger Than Life. 100 Years of Hollywood. A Jewish Experience” (to 15 April 2012), the renovated and redesigned Jewish Museum Vienna is setting out on the trail of one of the most exciting cultural histories of the twentieth century. The show looks behind the scenes, investigates the milestones of film history, and presents surprising exhibits. www.jmw.at

ZEITREISE IN DIE 50ER- UND 60ER-JAHRE Das Kult-Musical „Hair“ ist auf Österreich-Tournee und macht u. a. in der Wiener Stadthalle halt (13. und 14. Dezember). Der preisgekrönte Regisseur und Choreograf Gary Lloyd hat eine überwältigende Tour ausgerichtet. Das Publikum darf sich auf Flower-Power und Hits wie „Let The Sunshine In“ und „Aquarius“ freuen. 40 Jahre alt wird das Musical „Grease!“: Im Rahmen der Jubiläumstour ist die Rock’n’Roll-Lovestory ebenfalls in der Wiener Stadthalle zu sehen (6. bis 25. März 2012). /// JOURNEY BACK IN TIME TO THE 50S AND 60S. Cult musical “Hair” is currently on an Austrian tour, during which it will be stopping off, amongst other places, at the Vienna Stadthalle (13 and 14 December). Prizewinning director and choreographer Gary Lloyd has organised a stunning tour, which will give audiences the chance to enjoy flower power all over again with hits such as “Let The Sunshine In” and “Aquarius”. Meanwhile, the musical “Grease!” is 40 years old this year, and as part of the anniversary tour, the rock’n’roll love story will also be showing at the Vienna Stadthalle (6 to 25 March 2012). www.stadthalle.com

09.11.11-26.02.12 / DAILY 10 AM - 6 PM / WEDNESDAY- 9 PM

ORGANISED BY TATE LIVERPOOL IN COLLABORATION WITH THE ALBERTINA, VIENNA.

WWW.ALBERTINA.AT

PARTNER OF THE ALBERTINA

SPONSOR


österreich >>> AGENDA

KUNST UND BUSINESS Das Künstlerhaus präsentiert mit METAmART 2011 eine Ausstellung und experimentelle Marktsituation: In direkter Nachfolge des Erfolgsprojekts ARTmART, das junge Kunst mit einem verlockenden Einheitspreis an neue Publikumsschichten vermittelte, dient auch METAmART zum 150-Jahr-Jubiläum in der ersten Ausstellungswoche als lebendiger Kunstmarktplatz (16. bis 20 November). „METAmART. Kunst und Kapital“ (24. November 2011 bis 7. Jänner 2012) seziert das Wechselverhältnis von Kunst und Markt mit einer Ausstellung junger heimischer Künstler. /// ART AND BUSINESS. In METAmART 2011, the Künstlerhaus presents an exhibition and experimental market situation: following shortly after the successful ARTmART project, which brought young art to new sections of the public, METAmART is also serving as a lively art marketplace – and to mark the 150th anniversary of the Künstlerhaus, they’re offering the extra temptation of a special flat price for the first week of the exhibition (16 to 20 November). “METAmART. Art and Capital” (24 November 2011 to 7 January 2012) dissects the reciprocal relationship between art and the market with an exhibition of young Austrian artists. http://metamart.at, www.k-haus.at

Glenn Murcutt, Australiens anerkanntester Architekt, verwirklicht ein mittlerweile umfassendes Werk von hoher Komplexität. Während der letzten 40 Jahre sind mehr als 500 Bauten entstanden, alle in Australien, fast ausschließlich Wohnhäuser und bis auf wenige Ausnahmen von ihm alleine entworfen, geplant und unter seiner Aufsicht umgesetzt. Die Ausstellung „Glenn Murcutt. Architecture For Place“ (10. November 2011 bis 13. Februar 2012) im Architekturzentrum Wien präsentiert eine Auswahl dieser Projekte. /// ARCHITECTURE FROM AUSTRALIA. Glenn Murcutt, Australia‘s most highlyregarded architect, has created an extensive body of work of great complexity. Murcutt has designed and built more than 500 structures over the past 40 years, all in Australia. These have almost exclusively been residential buildings and, with a handful of exceptions, have been drafted, planned and implemented by him alone. The exhibition “Glenn Murcutt. Architecture For Place” (10 November 2011 to 13 February 2012), at the Austrian Museum of Architecture, presents a selection of these projects. www.azw.at Ermäßigter Eintritt mit der wertvollsten Bordkarte der Welt – siehe Seite 119. /// Reduced entrance with the world’s most valuable boarding pass – see page 119.

MODE UND FOTOGRAFIE Die Kunsthalle Wien präsentiert im Rahmen des Schwerpunktes zu Fotografie und Mode zwei Ausstellungen: „Vanity“ (bis 12. Februar 2012) zeigt ca. 200 ausgewählte Werke aus der Sammlung F.C. Gundlach. Zu sehen sind Fotografien seit dem Ende der 1920er-Jahre bis heute. Die Schau „No fashion, please!“ (10. November 2011 bis 22. Jänner 2012) stellt anhand von 19 Einzelpräsentationen die junge internationale Fotografieszene vor. /// FASHION AND PHOTOGRAPHY. The Kunsthalle Wien is putting on two exhibitions as part of its focus on photography and fashion: “Vanity” (to 12 February 2012) shows some 200 selected works from the F.C. Gundlach Collection. The exhibition features photographs ranging from the 1920s to the present day. Meanwhile, the show “No fashion, please!” (10 November 2011 to 22 January 2012) looks at the young international photography scene with the help of 19 individual presentations. www.kunsthallewien.at Ermäßigter Eintritt mit der wertvollsten Bordkarte der Welt – siehe Seite 119. /// Reduced entrance with the world’s most valuable boarding pass – see page 119.

88 | skylines 06/2011

Ermäßigter Eintritt mit der wertvollsten Bordkarte der Welt – siehe Seite 119. /// Reduced entrance with the world’s most valuable boarding pass – see page 119.

FOTOS: ANTHONY BROWELL; HANNES LANGEDER FOTOSTUDIO MANFRED LANG; CHAN-HYO BAE, COURTESY AANDO FINE ART, BERLIN

ARCHITEKTUR AUS AUSTRALIEN


GUSTAV KLIMT JOSEF HOFFMANN

SURREALE BILDWELTEN Unter dem an Sigmund Freud angelehnten Titel „Das Lustprinzip“ widmet die Albertina René Magritte eine umfassende Ausstellung (9. November 2011 bis 26. Februar 2012). Mehr als 100 Gemälde und Papierarbeiten stellen die Vielschichtigkeit und gleichzeitige Konsequenz seines Schaffens vor, begleitet von einer Dokumentation seines Lebens durch originale Schriften, Foto- und Filmmaterial. /// SURREAL PICTORIAL WORLDS. The Albertina is putting on a comprehensive exhibition of work by René Magritte (9 November 2011 to 26 February 2012). The show will go by the title “The Pleasure Principle”, reminiscent of Sigmund Freud. More than 100 paintings and drawings, accompanied by a documentation of his life using original writings, photographic and film material, present his body of work, as deeply complex as it was significant. www.albertina.at Ermäßigter Eintritt mit der wertvollsten Bordkarte der Welt – siehe Seite 119. /// Reduced entrance with the world’s most valuable boarding pass – see page 119.

OPERNEREIGNIS IN BADEN Im Stadttheater der Bühne Baden ist die Oper „Faust“ von Charles Gounod zu sehen (bis 25. November). Gounod bewegte vor allem ein Aspekt des „Faust“-Stoffes: Die Beziehung zwischen Faust, dem reifen Verführer, und Margarete, dem jungen Mädchen, das aus Liebe ins Unglück stürzt. In der Badener Aufführung wird die große Balletteinlage, die sehr selten bei Aufführungen dieser Oper zu erleben ist, präsentiert. Weiters zeigt das Stadttheater die Kinderoper „Pollicino“ (19. November bis 11. Dezember). /// OPERA EVENT IN BADEN. The opera “Faust” by Charles Gounod is to feature at the Stadttheater der Bühne Baden (to 25 November). Gounod has used one aspect of the “Faust” material above all others: the relationship between Faust, the older seductor, and Margarete, the young girl, which descends from love into unhappiness. The Baden performance also presents the grand ballet scene, which audiences rarely have the chance to experience in performances of this opera. The Stadttheater is also staging the children’s opera “Pollicino” (19 November to 11 December). www.buehnebaden.at Ermäßigter Eintritt mit der wertvollsten Bordkarte der Welt – siehe Seite 119. /// Reduced entrance with the world’s most valuable boarding pass – see page 119.

GUSTAV KLIMT, Bildnis Marie Henneberg, 1901/02, Stiftung Moritzburg, Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt, Foto © Klaus Göltz, Halle

PIONIERE DER MODERNE

25.1O.11–4.3.12

in Kooperation mit den Königlichen Museen Brüssel

belvedere UNTERES BELVEDERE 1030 Wien, Rennweg 6 Täglich 10-18 Uhr, Mittwoch 10-21 Uhr www.belvedere.at

KONZERT AM NEUJAHRSTAG NEW YEAR’S DAY CONCERT 1. 1. 2012 11: 00 WIENER SALONSOLISTEN

Melodien der goldenen und silbernen Operettenära LIECHTENSTEIN MUSEUM. Fürstengasse 1, 1090 Wien Tel +43 1 319 57 67–252, www.liechtensteinmuseum.at Öffnungszeiten: Freitag bis Dienstag 10.00 – 17.00 Uhr


österreich

RÜCKKEHR AUF DIE BÜHNE

AUF IN DEN WINTER

Nach langer Bühnenabstinenz haben Sade heuer bereits zahlreiche ausverkaufte Konzerte in verschiedenen europäischen Städten gespielt. Nun ist der klassische Sade-Sound, untermalt von den Visuals von Sophie Muller und live dargeboten von der Band rund um Sängerin Sade Adu, auch in der Wiener Stadthalle zu hören (25. November). /// RETURN TO THE STAGE. After a long period away from the stage, the band Sade has played a string of sold-out concerts in European cities this year. Now you can catch the classic ‘Sade sound’, accompanied by the visuals of Sophie Muller and presented live by the band around singer Sade Adu, at the Vienna Stadthalle (25 November). www.stadthalle.com

Das Kunsthistorische Museum zeigt in der Ausstellung „Wintermärchen. WinterDarstellungen in der europäischen Kunst von Bruegel bis Beuys“ (bis 8. Jänner 2012) eine breit gefächerte Auswahl von mehr als 180 westeuropäischen Kunstwerken. Dabei wird in vier großen Sälen und neun Kabinetten fulminant inszeniert: Weißer Boden und goldene Wände stimmen auf die kalte Jahreszeit ein. /// INTO THE WINTER. In its exhibition “Winter Fairy Tale. Portrayals of Winter in European Art from Bruegel to Beuys” (to 8 January 2012), the Kunsthistorisches Museum is showing a widely diversified selection of more than 180 Western European works of art. The exhibition is strikingly staged in four grand halls and nine galleries, their white floor and golden walls conjuring up the feel of the cold season perfectly. www.khm.at Ermäßigter Eintritt mit der wertvollsten Bordkarte der Welt – siehe Seite 119. /// Reduced entrance with the world’s most valuable boarding pass – see page 119.

Ganz schön groß: Sauriermodelle im Naturhistorischen Museum.. /// Beautifully huge: models of dinosaurs at the Naturhistorisches Museum.

DIE DINOS SIND LOS Vor Kurzem wurde im Naturhistorischen Museum Wien der neue Saurier-Saal eröffnet. Architektonisches Hauptelement ist ein zentrales Podium, auf dem die großen Skelette von Diplodocus, Allosaurus und Iguanodon von allen Seiten bestaunt werden können. Neu belebt wird das Podium durch das Animatronics-Modell eines Allosauriers. Den Luftraum des Saales beherrscht ein lebensgroßes Modell eines Pteranodon mit sieben Meter Flügelspannweite. /// THE DINOSAURS ARE OFF. The new Dinosaur Hall at the Naturhistorisches Museum recently opened for business. The main architectural element is a central podium on which the huge skeletons of the diplodocus, allosaurus and iguanodon can be admired from all sides. The podium is made more lifelike still by an animatronic model of an allosaurus. The space above visitors’ heads within the hall is dominated by a life-size model of a pteranodon, with its seven-metre wingspan. www.nhm-wien.ac.at Ermäßigter Eintritt mit der wertvollsten Bordkarte der Welt – siehe Seite 119. /// Reduced entrance with the world’s most valuable boarding pass – see page 119. 90 | skylines 06/2011

FOTOS: SOPHIE MULLER; WIEN, SAMMLUNG PHILIPP KONZETT, UND VG-BILD-KUNST, BONN 2011/FOTO: ERICH TARMANN; NATURHISTORISCHES MUSEUM

>>> AGENDA


FOTOS: ATELIERJUNGWIRTH.COM/JOSEF HOFLEHNER

MEISTER DER KONTRASTE Der Welser Josef Hoflehner, im Jahr 2007 „Nature Photographer of the Year“, machte durch seine minimalistischen und doch dramatischen Aufnahmen von Landschaften, Architekturen und Objekten international auf sich aufmerksam. Seine Fotografien sind meist schwarzweiß und auf das Wesentliche reduziert. Das Atelier Jungwirth in Graz zeigt Hoflehners vielgerühmte Aufnahmen aus der Serie „Jet Airliner“ sowie 43 Bilder aus allen Teilen der Welt (bis 14. Jänner 2012). /// MASTER OF CONTRASTS. Wels-born Josef Hoflehner, Nature Photographer of the Year in 2007, has attracted international attention with his minimalistic yet dramatic photographs of landscapes, architecture and objects. His photography is usually in black-and-white, and pared down to absolute basics. The Atelier Jungwirth studio in Graz is now showing Hoflehner’s much-vaunted pictures from the series “Jet Airliner”, as well as 43 images from around the world (to 14 January 2012). www.atelierjungwirth.com

Globetrotter: Bilder aus aller Welt von Josef Hoflehner. /// Globetrotter: pictures from around the world by Josef Hoflehner.

Hieronymus Bosch | Botticelli | Tizian | Rubens | Rembrandt 1010 wien | schillerplatz 3 | di – so 10 — 18 uhr | www.akademiegalerie.at the paintings gallery of the academy of fine arts vienna | 1., schillerplatz 3 | tue – sun 10.00 am – 6 pm | www.akademiegalerie.at


KÜNSTLER IM FOKUS #11

WALTER PICHLER Skulpturen Modelle Zeichnungen

Walter Pichler Porträt, Foto © Elfie Tripamer

österreich >>> AGENDA

IN DER ARBEITSWELT In der Ausstellung „In Arbeit“ im Technischen Museum Wien steht die Dynamik des Arbeitslebens im Blickpunkt. Die Schau geht den wesentlichen Einflüssen und Veränderungen des Arbeits- und Berufslebens auf den Grund. Eindrucksvolle Bilder und historische Modelle erzählen von arbeitenden Menschen und ihren Arbeitsplätzen. Weiters sind u. a. einzigartige Arbeitsgeräte zu sehen. /// IN THE WORLD OF WORK. The focus of the “In Work” exhibition at the Technisches Museum Wien is on the dynamic of working life. The show looks into the fundamental influences and changes in working and professional life. Impressive images and historical models tell the stories of working people and their workspaces. The show also includes unique working devices. www.technischesmuseum.at

27.9.2011– 26.2.2012 MAK Stubenring 5, Wien 1

MAK.AT

10.11.2011 –

Glenn Murcutt architecture for place

Foto: A. Browell

Am Salzburger Landestheater ist erstmals das legendäre Musical „The Sound of Music“ zu sehen. Mit dabei sind u. a. Wietske van Tongeren und Uwe Kröger. Seit seiner Broadway-Premiere 1959 hat das Musical die Welt erobert, die Verfilmung im Jahr 1965 wurde zum Triumph. Das Leben der Familie von Trapp ist untrennbar mit Salzburg und der Musik verknüpft. Melodien wie „Edelweiss“ oder „My Favorite Things“ sind nicht nur in Amerika oder Asien bekannt. /// A MUSICAL RETURNS HOME. The Salzburger Landestheater is showing the legendary musical “The Sound of Music” for the first time, with a cast including actors such as Wietske van Tongeren and Uwe Kröger. Since its Broadway premiere in 1959, the musical has conquered the world, and its transfer to the silver screen in 1965 was a triumph. The life of the von Trapp family is indivisibly linked with Salzburg and its music. Melodies such as “Edelweiss” and “My favourite things” are not just famous in America or Asia. www.salzburger-landestheater.at

FOTOS: TMW ARCHIV; CHRISTINA CANAVAL;

EIN MUSICAL KEHRT HEIM


EIN NEUES MUSEUM FÜR WIEN Das 20er Haus wird zum 21er Haus: Der für die Weltausstellung 1958 in Brüssel entstandene Österreich-Pavillon wurde 1962 als Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts in Wien eröffnet – jetzt erhält das sanierte Architekturjuwel unter Leitung des Belvedere ein neues Profil. Ab Mitte November wird das Gebäude als Plattform für die österreichische Kunst von 1945 bis heute im internationalen Kontext genutzt. Zusätzlich wird das neue Museum die Schausammlung der Wotruba-Stiftung und die Artothek des Bundes beherbergen. /// A NEW MUSEUM FOR VIENNA. The museum of the twentieth century is reinventing itself as one very much for the twenty-first: the Austria Pavilion, originally created for the 1958 World Exhibition in Brussels, subsequently reopened in Vienna in 1962 as a museum dedicated to the art of the twentieth century. And now the renovated architectural jewel has been given another new profile under the management of the Belvedere. From mid-November onwards, the building will be used a platform for Austrian art from 1945 to the present day in an international context. The new museum will also house the display collection of the Wotruba Foundation and the Artothek des Bundes. www.belvedere.at

VANITY MODE / FOTOGRAFIE AUS DER SAMMLUNG F.C. GUNDLACH 21|10|11 – 12|02|12

NO FASHION, PLEASE! FOTOGRAFIE ZWISCHEN GENDER UND LIFESTYLE

FOTOS: BELVEDERE, WIEN / IAN EHM; VOICE MANIA ARCHIV

10|11|11 – 22|01|12

FESTIVAL DER STIMMKUNST „Voice Mania“, Europas größtes internationales A-cappella-Festival der VokalAkrobaten, gastiert wieder an verschiedenen Spielorten in ganz Wien (4. November bis 4. Dezember). Zu hören und zu sehen sind insgesamt 40 Solisten und Gruppen aus 15 Ländern, darunter die legendäre Real Group, Cantabile, Basta, The Boxettes und The Rounder Girls. /// FESTIVAL OF VOCAL ART. “Voice Mania”, Europe’s biggest international acappella festival of vocal acrobats, is guesting again at various venues throughout Vienna (4 November to 4 December). Audiences will have the chance to see, and more importantly hear, a total of 40 soloists and groups from 15 countries, amongst them the legendary Real Group, Cantabile, Basta, The Boxettes and The Rounder Girls. www.voicemania.at Museumsplatz 1, 1070 Wien Infoline +43-1- 52189-33 www.kunsthallewien.at

F.C. Gundlach, Brigitte Bauer, Op Art-Badeanzug von Sinz, Vouliagmeni/Griechenland 1966, © F.C. Gundlach

Ermäßigter Eintritt mit der wertvollsten Bordkarte der Welt – siehe Seite 119. /// Reduced entrance with the world’s most valuable boarding pass – see page 119.


österreich >>> INSIDER

WHAT’S NEW IN AUSTRIA

Neues aus Tourismus und Kulinarik. | The latest from tourism and cuisine.

Unter dem Motto „Österreich statt Las Vegas“ steht die Produktion der neuen Show in der Arena Nova in Wiener Neustadt: „Cirque Nouvel“ (7. Dezember 2011 bis Ende Jänner 2012) ist eine phantastische Dinnershow auf höchstem Niveau. Das Publikum wird mit atemberaubender Artistik, phantasievollen Kostümen, einer märchenhaften Geschichte, eindrucksvoller Musik und kulinarischen Schmankerln verwöhnt. Im Rahmen des Galadinners sorgt Starkoch Bernie Rieder für gastronomische Hochgenüsse. /// SPECTACLE FOR ALL THE SENSES. The new show at the Arena Nova in Wiener Neustadt could be entitled ‘Austria not Las Vegas’: Cirque Nouvel (7 December 2011 to end-January 2012) is a fantastic dinner show at the highest level. Audiences are treated to breathtaking artistry, amazing costumes, a fairytale story, impressive music and culinary treats, as star chef Bernie Rieder ensures high gastronomic pleasures in a gala dinner. www.arenanova.com, www.cirque-nouvel.at

94 | skylines 06/2011

WEG IN DIE DESIGNZUKUNFT Die Wiener Porzellanmanufaktur Augarten hat in der Spiegelgasse 3, im Herzen Wiens, ihren neuen Flagshipstore eröffnet. Gestaltet wurde der Hotspot in einer von Wiens Luxuseinkaufsstraßen von Designer Philipp Bruni. Die perfekte Materialkombination aus edlen Hölzern, Glas, Leder und Stahl sowie einem Himmel voller Porzellanscherben macht dieses Geschäft ganz besonders. In neuem Glanz zeigt sich auch das Porzellanmuseum im Augarten, das die Geschichte des Wiener Porzellans anhand repräsentativer Beispiele aus verschiedenen künstlerischen Epochen illustriert. /// AWAY TO THE DESIGN FUTURE. The Viennese porcelain manufacturer Augarten has opened a new flagship store at Spiegelgasse 3, at the heart of Vienna. The hot spot, on one of Vienna’s luxury shopping strips, was dreamt up by designer Philipp Bruni, and its perfect combination of materials, including high-class woods, glass, leather and steel as well as ceilings full of porcelain shards, make this store something very special. The Porcelain Museum in the Augarten, which illustrates the history of Viennese porcelain with the help of representative examples from various artistic eras, also has a new shine about it. www.augarten.at

FOTOS: SÖHNE & PARTNER ARCHITEKTEN; CIRQUE NOUVEL; ALICE SCHNUER-WALA; HOTEL & TRAVEL CONSULTING GMBH

SPEKTAKEL FÜR ALLE SINNE


MUSIK UND KULINARIK VOM FEINSTEN Der erste Dinnerclub in Wien hat seine Pforten geöffnet: Die Albertina Passage direkt vor der Wiener Staatsoper ist ein Lokal im High-EndDesign – klassische American-Bar-Kultur wird mit Top-Küche und Live-Musik kombiniert. Küchenchef Alexander Kumptner und sein Team versprechen eine kulinarische Bereicherung der Wiener Innenstadt. Musikalisch stehen vor allem grooviger Jazz und längst vergessene Soul-Perlen auf dem Programm. /// THE FINEST MUSIC AND CULINARY DELIGHTS. The first ‘dinner club’ in Vienna has now opened its doors: the Albertina Passage, directly in front of the Vienna State Opera, is a bar/restaurant sporting high-end design – classic American bar culture combined with top cuisine and live music. Chef de cuisine Alexander Kumptner and his team are promising to enrich the culinary product offered in Vienna city centre. Musically, the programme will feature groovy jazz and long-forgotten soul favourites. www.albertinapassage.at

SCHATZKAMMER

IM STIFT KLOSTERNEUBURG

Der Österreichische Erzherzogshut und weitere Kunstschätze von Weltrang erstmalig öffentlich zugänglich.

www.stift-klosterneuburg.at

Spielplan 2011/2012

NEUE GENUSS-PARTNERSCHAFT Österreich ist ein Land für Genießer und eine Schatzkammer für jene, die sich von den Regionen und deren einzigartigen Produkten verwöhnen lassen wollen. Um die zahlreichen Angebote nun auch touristisch zu vermarkten, wurde eine „GenussPartnerschaft“ zwischen der Genuss Region Österreich und ITS Billa Reisen abgeschlossen. In sieben Bundesländern wurden insgesamt 18 Pakete geschnürt – von Tirol mit der Genuss Region Wildschönauer Krautingerrübe bis ins Burgenland mit der Genuss Region Zickentaler Moorochse. Der ITS Billa-Folder mit den 18 Paketen liegt in allen Billa-Filialen Österreichs auf. /// NEW CULINARY PARTNERSHIP. Austria is a country for connoisseurs and a treasure trove for those who want to be indulged by the regions and their unique products. To market the wide range of offers to tourists, a ‘culinary partnership’ has now been concluded between Genuss Region Österreich and ITS Billa Reisen. In seven of the Austrian regions, a total of 18 packages have been put together – from Tyrol, with its Genuss Region Wildschönauer Krautingerrübe, to Burgenland and the Genuss Region Zickentaler Moorochse. The ITS Billa folder featuring the 18 packages is available at Billa branches across Austria. www.genuss-region.at, www.itsbilla.at

stadttheater[bühnebaden]

FAUST OPER VON CHARLES GOUNOD

22. Oktober – 25. November 2011

POLLICINO KINDEROPER VON HANS WERNER HENZE

19. November – 11. Dezember 2011

EINE NACHT IN VENEDIG OPERETTE VON RICHARD GENÉE UND FRIEDRICH ZELL

17. Dezember 2011 – 11. Februar 2012

SWEET CHARITY MUSICAL VON NEIL SIMON

14. Jänner – 25. März 2012

VIKTORIA UND IHR HUSAR OPERETTE VON ALFRED GRÜNWALD UND FRITZ LÖHNER-BEDA

18. Februar – 31. März 2012

www.buehnebaden.at

ticket@buehnebaden.at

[bühnebaden] ɄǠŶŵɄŴŴŷŴɄŴŴŷŴŴɄƌɄɄǠŶŵɄŴŴŷŴɄŴŴŷŴŴƝŴŲŲɄ


this lady is waiting for you EVENT-LOCATION MIT WIENER CHARME

Q highlights / highlights Q ßber den dächern wiens

vienna from above www.nhm-wien.ac.at

natural history museum vienna burgring 7, 1010 vienna, austria | www.nhm-wien.ac.at

23 languages

tour 1

1,5h

â‚Ź14,- /

p. Person

Auf dieser Rundfahrt zeigen wir Ihnen die wichtigsten Bauten, Denkmäler und Sehenswßrdigkeiten Wiens. Architektonische Meisterwerke, kßnstlerische Meis-terwerke und historische Denkmäler stehen auf dem interessanten Programm.

On this tour we are going to show you Vienna’s most important buildings, monuments and landmarks. Architectural masterpieces as well as artistic masterpieces are part of the program.

tour 2

2,5h

â‚Ź 24,- /

Bei dieser unvergesslichen Tour erhalten Sie einen umfassenden Ăœberblick Ăźber die faszinierende Metropole an der Donau. Die bedeutendsten Museen, Denkmäler und Gebäude entlang der Ringstrasse, prachtvolle SchlĂśsser, und der „Wiener Prater“ stehen auf dem Programm.

This unique tour gives you a really comprehensive and overall view of the metropolis on the Danube. SigniďŹ cant museums, monuments and buildings along the Ringstreet, gorgeous castles and the Vienna Prater are included on this tour.

tour 3

1,5h

p. Person

get a free walking tour if you join tour 2

â‚Ź 10,- /

p. Person

GefĂźhrter Spaziergang durch Wien‘s Innenstadt: Bei diesem entspannten Spaziergang durch die City gewinnen Sie einen Ăœberblick Ăźber die faszinierende Altstadt.

Guided walking tour downtown vienna: On this relaxing walk through the city, you’ll gain an overview of the fascinating historic centre.

Â…ĂƒĂ›ÓÖÔÔĂ?Ă‹ĂŒÆËÇĂ…ÂƒĂ…Ă”Ă•Ă“Ă‹Ă‹ ĂŽĂ‹Ă?Ă–ĂŠĂ‹Ă?ĂžFÓÖÔÔĂ?Ă‘Ă†Ă‘Ă…Ă‘Ă“Ă‚ĂœĂ‹Ă?Ă›Ă‘Ă—ĂˆĂ“Ă‘Ă?Ă•Ă–Ă“Ă‹Ă”Ă•Ă‹ĂšĂˆĂ”Ă?Ă‹HĂ Ă?Ă”Ă?ÖÓÔËËÎÞÉĂ?ĂžĂŒĂ‘Ă•Ă‡ĂžĂ˜

   ĂšĂƒĂ”Ă‘Ă…

Abfahrt / Departure: Albertinaplatz Tel.: +43 (0)1 512 40 30 • www.redbuscitytours.at

ZAUBERHAFTER ADVENT Der Wiener Adventzauber 2011: Ă–sterreichs traditionsreichster Christkindlmarkt ist der Treffpunkt fĂźr alle, die Adventstimmung und Vorweihnachtsfreude genieĂ&#x;en wollen. Das „Wiener Weihnachtsmärchen“ wird von 12. November bis 24. Dezember zwischen Rathaus und Burgtheater inszeniert. Romantische Ruhe im Rathauspark und lebhafter Christkindlmarkt-Charme, ein buntes Bastelprogramm fĂźr Kinder und kulturelle Highlights – der Wiener Christkindlmarkt bietet fĂźr jeden Geschmack das Passende. /// MAGICAL ADVENT. Viennese Advent magic in 2011: Austria’s most traditional Christkindl market is the meeting point for anybody wanting to enjoy the spirit of Advent and the run-up to Christmas. The ‘Viennese Christmas Fairytale’ is being staged from 12 November to 24 December between the Rathaus and Burgtheater sites, with romantic calm in the Rathauspark and lively Christkindl market charm, a colourful craftwork programme for children and cultural highlights. The Viennese Christkindl market offers something for everyone. www.christkindlmarkt.at

STAATSPREIS FĂœR TOURISMUS Der Tourismusverband TraumArena in OberĂśsterreich mit seinen drei Vierstern Superior Hotels Aviva, Bergergut und Guglwald hat mit der hauseigenen TraumArena Akademie den begehrten Staatspreis fĂźr Tourismus in einer der drei Hauptkategorien gewonnen. Den 150 Mitarbeitern und 20 Lehrlingen der Top-Hotels und allen weiteren Tourismusbetrieben des Tourismusverbandes TraumArena stehen insgesamt 25 Fach- und PersĂśnlichkeitsseminare kostenlos zur VerfĂźgung. /// STATE PRIZE FOR TOURISM. The TraumArena Tourism Association in Upper Austria, which offers three ‘four-star superior’ hotels, the Aviva, the Bergergut and the Guglwald, has won the coveted State Prize for Tourism in one of the three main categories, thanks to the company’s very own TraumArena Academy. The 150 employees and 20 trainees of the top hotels and all other tourism operations of the TraumArena Tourism Association have a total of 25 specialist and personality seminars available to them free of charge. www.traumarena.at

FOTOS: SANS SOUCI GROUP; KREITNER & PARTNER; TOURISMUSVERBAND TRAUMARENA

insider tip: fĂźhrungen/guided tours

Le Palais Sans Souci Wien ist ein historisches Juwel, opulent restauriert, mit hĂśchstem technischen Komfort und allen RafďŹ nessen der Gastlichkeit ausgestattet. Das wunderschĂśne Stadtpalais, das in den ehemaligen Erzherzog Rainer’schen Gärten liegt, bietet den perfekten Rahmen fĂźr Empfänge und Produktpräsentationen, Strategiemeetings, Seminare und Pressekonferenzen, ebenso fĂźr Privates wie Hochzeiten und Jahrestage, Dinners oder Cocktailpartys. Ende 2012 erĂśffnet die Sans Souci Group Ăźbrigens auch ein Deluxe Boutique-Hotel mit „hotel-serviced“ High-End-Residences im Herzen Wiens. /// EVENT LOCATION WITH VIENNESE CHARM. Le Palais Sans Souci Wien is an historic jewel, opulently restored and equipped with the highest levels of technical comfort and every possible reďŹ nement of hospitality. The beautiful city palace, which lies on the site of the former Archduke Rainer Gardens, offers the perfect backdrop for receptions and product presentations, strategy meetings, seminars and press conferences, as well as being equally well-suited to private occasions such as weddings and anniversaries, dinners and cocktail parties. At the end of 2012, meanwhile, the Sans Souci Group is also opening a deluxe boutique hotel with ‘hotel-serviced’ high-end-residences at the heart of Vienna. www.palais-sanssouci.at, www.residences-sanssouci.at


In Wien geht was weiter.

Wien ist weltweit als Stadt des Wissens und der Wirtschaft anerkannt. Gerade darum brauchen wir gut gebildete und ausgebildete Menschen, um international bestehen zu können. Wien fördert daher bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Begabungen, Neigungen und Talente. Die Palette reicht von den Gratis-Kindergärten über die Schulen bis hin zu den Universitäten, Fachhochschulen und Gratis-Abo-Tipp: „Forschen & Entdecken“ – das Magazin für kluge Köpfe. www.forschen-entdecken.at

Angeboten nach dem Unterricht. Bildung ist für das persönliche Glück genauso wichtig wie für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Weiterentwicklung unserer Stadt. Mehr Infos über Aus-, Fort- und Weiterbildung in Wien, Büchereien, Volkshochschulen und universitäre Einrichtungen: www.wien.at


österreich >>> INSIDER

Österreichs größter Tourismuskonzern Verkehrsbüro Group hat das Austria Trend Hotel Park Royal Palace Vienna in Gehweite von Schloss Schönbrunn eröffnet. Das neue Vier-Sterne-Plus-Hotel verfügt über 233 Gästezimmer und einen 900 Quadratmeter großen Konferenzbereich. Über eine Brücke besteht eine Verbindung zum benachbarten Technischen Museum Wien, das bei großen Events als Kooperationspartner fungiert. Das elegante Haus mit goldener Fassade soll bald zu den führenden Häusern der Veranstaltungshotellerie in Wien zählen. /// A NEW TOP HOTEL IN VIENNA. Austria’s largest tourism concern, Verkehrsbüro Group, has opened the Austria Trend Hotel Park Royal Palace Vienna, walking distance from Schloß Schönbrunn. The new ‘four-star plus’ hotel has over 233 guest rooms and a conference area 900 square metres in size, while a short bridge offers a direct connection to the neighbouring Technisches Museum Wien, which functions as a cooperation partner for major events. The elegant building, with its golden facade, is expected to be amongst Vienna’s leading locations in the event hotellery sector before long. www.austria-trend.at

DURCHSTARTER IN DER BUSINESS- UND STADTHOTELLERIE Zur österreichischen Arcotel Gruppe gehören insgesamt neun Vier-Sterne-Hotels in Österreich, Deutschland und Kroatien. Das Wiener Arcotel Kaiserwasser wird nun als Hotel der Kategorie Vierstern Superior geführt. Zur Qualitätsprüfung wurden unabhängige Mystery Checks mit sehr guten Ergebnissen in allen Abteilungen des Hauses durchgeführt. Ein ideales Hotel sowohl für Business- als auch für Feriengäste ist das Arcotel Allegra Zagreb. Businessgäste und Firmen haben dort die Möglichkeit, Seminarräume mit viel Tageslicht, eine Terrasse oder eine der vier Business-Suiten zu buchen. /// SHOOTING STAR IN BUSINESS AND CITY HOTELLERY. The Austrian Arcotel Group includes a total of nine four-star hotels in Austria, Germany and Croatia. The Viennese Arcotel Kaiserwasser is now being managed as a hotel in the four-star superior category; independent mystery checks were carried out for quality assurance, and the hotel scored very good results in all departments. A perfect hotel both for business guest and holidaymakers is the Arcotel Allegra Zagreb: business guests and companies can book seminar rooms with lots of daylight, a terrace, or one of the four business suites. www.arcotelhotels.com

VERFÜHRERISCHES ANGEBOT Das Sofitel Vienna Stephansdom führt seine Gäste in Versuchung: Zwischen dem 15. November 2011 und dem 16. Jänner 2012 lockt das Luxushotel mit süßem Genuss und lädt seine Gäste ein, das exklusive „I Love Chocolate“-Angebot zu entdecken. Bittere Schokolade und Milchschokolade, Pralinen, Kekse und heiße Schokolade – der Patissier des Hotels kreiert alle möglichen Formen, Farben und Zustände. Und jeder, der dieser Versuchung nicht widerstehen kann, bekommt von Sofitel die dritte Nacht geschenkt. /// TEMPTING OFFER. The Sofitel Vienna Stephansdom is leading its guests into temptation: between 15 November 2011 and 16 January 2012, the luxury hotel is luring people in with sweet pleasure, and inviting its guests to discover the exclusive “I Love Chocolate” range. From plain and milk chocolate through to pralines, chocolate biscuits and hot chocolate, the hotel’s patissier will be creating chocolaty heaven in every imaginable shape and size. And those entirely unable to resist such temptation will get the third night of their stay free from Sofitel. www.sofitel.com

98 | skylines 06/2011

EIN STÜCK VOM GLÜCK Das Ausseerland-Salzkammergut im Herzen Österreichs bietet eine Fülle an winterlichen Vergnügungen. Und das Vierstern Superior Romantikhotel Seevilla schafft beste Rahmenbedingungen für einen Urlaub im Glück. Im Restaurant mit Seeblick können Gäste die regionalen Spezialitäten genießen, der Panorama-Spa-Bereich lädt zur Entspannung und in der Beautyabteilung wird man rundum verwöhnt. Freunde des Wintersports kommen in den nahe gelegenen Skigebieten (Skiresort Loser und die Neue Tauplitz) voll auf ihre Kosten. /// A PIECE OF HAPPINESS. The Ausseerland-Salzkammergut region, at the heart of Austria, offers a wide range of wintry pleasures, and the four-star superior Romantikhotel Seevilla ensures the best conditions for a happy holiday. The restaurant has a lake view, guests can enjoy regional specialities, there’s a panorama spa section to relax in, and you can treat yourself in the beauty department. Friends of winter sports will find everything they’re looking for at the nearby ski areas (ski resorts of Loser and Neue Tauplitz). www.seevilla.at

FOTOS: CHRISTOPH HOPF (2); ARCOTEL HOTELS/STEINHEISSER; LANGS/SEEVILLA; SOFITEL VIENNA STEPHANSDOM

NEUES TOP-HOTEL IN WIEN


Der Wiener Silvesterpfad Ein fulminantes Programm fĂźr die ganze Familie mit rund 300 KĂźnstlerInnen und einem festlichen Feuerwerk am Heldenplatz

Wien hat das ganze Jahr Ăźber viel zu bieten. Der Wiener Silvesterpfad ist ein ganz besonderes Highlight im Wiener Veranstaltungskalender. Wenn in der Nacht vom 31. Dezember 2011 zum 1. Jänner 2012 die Pummerin im Ă„6WHIÀ³ GHQ -DKUHVZHFKVHO HLQOlXWHW YHUZDQGHOW VLFK die Wiener Innenstadt ZLHGHU]XHLQHUHLQ]LJDUWLJHQ )HVWE KQH =XOHW]W ZDUHQ HV 750.000 Gäste, die ausgelassen und friedlich das Neue Jahr begrĂźĂ&#x;ten. FĂźr rund ein Drittel der Besucher aus dem Ausland und den Bundesländern ist der Silvesterpfad Hauptgrund fĂźr den Wienbesuch XPGDVPDQQLJIDOWLJH6KRZSURJUDPP E]Z0XVLNUHSHUWRLUHGDVYRQ:DO]HU Operette bis hin zu Rock und Volksmusik reicht, zu genieĂ&#x;en. Auch fĂźr den 22. Silvesterpfad KDW GLH VWDGW ZLHQ marketing gmbh, als 9HUDQVWDOWHU ZLHGHU HLQ EXQWHV 0XVLN XQG Unterhaltungsprogramm kreiert.

Olympische JugendWinterspiele und Walzertanzkurse Ä$OOHV :DO]HU³ KHL‰W HV ZLHGHU EHL den beliebten Walzertanzkursen ab 14 Uhr am Stephansplatz. Wer sich noch schnell im ž Takt ßben mÜchte, kann dies hier unter der fachmännischen Anleitung der Wiener Tanzschulen tun. Ganz anders aber ebenso lebhaft geht es auf der Freyung zu, denn hier legt der Fackellauf der 1. Olympischen -XJHQG:LQWHUVSLHOH HLQHQ 6WRS HLQ gefolgt von musikalischen Highlights der fßnf Kontinente. Zuvor unterhält der Kinderentertainer Robert Steiner die kleinsten Silvesterpilger mit ]DKOUHLFKHQ% KQHQ gästen und tollen Spielen.

Karaoke, KaterfrĂźhstĂźck und das Neujahrskonzert 0HKUDOVQXUHUZ QVFKWLVW0LWVLQJHQ DP1HXHQ0DUNWEHL.DUDRNHXQGWROOHQ +LWVJHQDXVRZLHDP5DWKDXVSODW]ZR die Gäste eine musikalische Reise durch die letzten Jahrzehnte antreten N|QQHQ .ODVVLN VRZHLW GDV 2KU UHLFKW ELHWHW ZLHGHU GHU *UDEHQ DOV grĂśĂ&#x;ter Ballsaal der Stadt. Als ein ZHLWHUHU )L[SXQNW I U GLH JDQ] besonders Ausgeschlafenen gilt am Neujahrstag, ab 11 Uhr die Ăœbertragung des Neujahrskonzertes der Wiener Philharmoniker und das deftige KaterfrĂźhstĂźck vor dem Rathaus.

Festliche Stimmung im Prater und am Heldenplatz Feierlich geht es auch am Heldenplatz ]X ZR PLW HLQHP IXOPLQDQWHQ )HXHUZHUN GHQ 6LOYHVWHUSLOJHUQ HLQ ausgelassener Start in das Neue -DKU EHUHLWHW ZLUG (EHQIDOOV IHVWOLFK ZLUG HV DXFK KHXHU ZLHGHU EHL GHU =XVDW]ORFDWLRQ E]Z (UZHLWHUXQJ GHV 6LOYHVWHUSIDGHV LP 3UDWHU (LQ 0XVLNIHXHUZHUN OlXWHW KLHU  DXI ganz besondere Weise ein. Kulinarisch verwĂśhnt ins Neue Jahr Aber auch Speis und Trank dĂźrfen bei einem solchen Fest nicht fehlen. Quer GXUFKGLH,QQHQVWDGWYHUZ|KQHQHWZD 70 Gastronomen die Besucher des Silvesterpfades mit heiĂ&#x;em Punsch und lukullischen Schmankerln. Die Veranstalter garantieren auch heuer ZLHGHUHLQIDFHWWHQUHLFKHVXQGEXQWHV PXVLNDOLVFKHV 6KRZSURJUDPP IÂ U die ganze Familie, das seinesgleichen sucht.

Wiener Silvesterpfad am 31. Dezember 2011 von 14 bis 2 Uhr in der Wiener Innenstadt und im Prater

www.wien-event.at


travel and more >>> GADGETS

TRAVEL TOOLS Technik für unterwegs. | Technology to keep you moving.

SMARTPHONE ALS SOCIAL MEDIA PHONE Das unter dem Codenamen „Mango“ bekannte Update für Windows Phone 7.5 steht zum kostenlosen Download bereit. Es enthält mehr als 500 neue Funktionen und bietet verbesserte und übersichtlichere Kommunikationsmöglichkeiten sowie einen noch schnelleren Zugriff auf Apps und das Internet. Mit Mango Update startet zudem der neue Windows Phone Web Marketplace. Auf diesen können die Anwender nun auch vom PC aus zugreifen. /// SMARTPHONE AS SOCIAL MEDIA PHONE. The much-awaited update for Windows Phone 7.5, known by its codename ‘Mango’, is now ready to download free: it contains more than 500 new functions, and offers improved and easier-to-use communications options, as well as even faster access to apps and the internet. The Mango update also launches the new Windows Phone Web Marketplace, which users can now also access from their PC. www.microsoft.com

FÜR DEN NOTFALL

VIEL MEHR ALS NUR FERNSEHEN Mehr Bildqualität, mehr Vielfalt, mehr Bedienkomfort: Die LED TVs D8000 und D7000 der neuen „Smart TV“-Kategorie von Samsung werden unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht. 2-D- und 3-D-Filme wirken realistischer als je zuvor. Inhalte aus dem Internet oder dem Heimnetzwerk finden Nutzer zentral auf der „Smart Hub“-Oberfläche zusammengefasst; mit dem integrierten Web-Browser surfen sie komfortabel durchs Internet. Mit „Smart Hub“ greift man auf die Apps-Galerie zu, wählt den neuesten Blockbuster aus dem Video-on-Demand-Angebot oder holt private Fotos, Videos oder Musik kabellos auf den Bildschirm. /// SO MUCH MORE THAN JUST WATCHING TV. More picture quality, more diversity, more operating comfort: the LED TVs D8000 and D7000 in Samsung’s new ‘smart TV’ category will fulfil any desire you could possibly have of a television. The effects of 2D and 3D films are more realistic than ever before. Users can find content on the internet or their home network summarised centrally on the ‘smart hub’ surface, and surf comfortably through the internet with the integrated web browser. The smart hub also lets you access the apps gallery, select the latest blockbuster from the range of videos-on-demand, and bring up private photos, videos and music on the screen using wireless. www.samsung.com

100 | skylines 06/2011

FOTOS: MICROSOFT; AUSSENMINISTERIUM; SAMSUNG

Was tun bei Passverlust oder plötzlicher Krankheit? Wie sicher ist mein Urlaubsland? Das Außenministerium ist im Notfall weltweit für Sie da – jetzt auch auf dem Smartphone. Mit der neuen Auslandsservice-App sind die Adressen und Telefonnummern aller österreichischen Botschaften und Konsulate ganz leicht abrufbar. Per Fingertipp erhält man die schnellste Route vom Standort. Die App bietet außerdem nützliche Informationen zu 197 Ländern. Alle Daten und Infos sind auch offline, also ohne aktive Internetverbindung, verfügbar. /// IN CASE OF EMERGENCIES. What do you do if you lose your passport or suddenly fall ill while abroad? How safe is the country where you’re spending your holiday? The Austrian Foreign Ministry is there for you around the world in case of an emergency – and now over your smartphone too. Using the new ‘Auslandsservice’ (‘foreign service’) app, the addresses and telephone numbers of all Austrian embassies and consulates abroad can be accessed quickly and easily. The app calculates and shows you the fastest route from your location at the time to those destinations. It also offers useful information about 197 countries. All the data and info are available off- as well as online, so you don’t need an active internet connection. www.auslandsservice.at


sehkraft Augenzentrum Werbung

Perfekte Sehkraft in Sekunden Lust auf perfektes Sehen? Immer mehr Menschen wünschen sich ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen und entscheiden sich daher für eine Laseroperation. Und obwohl die Methoden immer raf-

Perfect Vision in Seconds

Änierter und sicherer, die Geräte immer leistungsfähiger geworden sind, ist LASIK nicht gleich LASIK – die Qualitätsunterschiede sind erheblich. Diesen Vergleich braucht das sehkraft Augenzentrum Maus

Longing for perfect vision? More and more people are ditching

nicht zu scheuen. Denn die Technologie des Zentrums ist in der Gesamtheit einmalig in Deutschland;

their glasses and contact lenses and opting for laser eye surgery

weltweit gibt es nur ein weiteres Zentrum, das auf diesem Niveau arbeitet – und das obwohl LASIK

(LASIK) instead. And although techniques have become safer and

der am häuÄgsten durchgeführte chirurgische Eingriff der westlichen Welt ist.

more sophisticated and the equipment ever more efÄcient, LASIK

Als einziges Zentrum in Deutschland verfügt es über die weltweit schnellsten und mo-

isn‘t just LASIK – the difference our state-of-the-art equipment can

dernsten Laser, den Allegretto Wave Concerto und die neue Refractive Suite. Mit 500 Hertz

make is huge. It’s this difference that sets the sehkraft Augenzen-

benötigen diese Laser im Schnitt sieben Sekunden, um die Sehkraft zu schärfen. Ein intelligen-

trum Maus apart. There is no other laser eye clinic in Germany, and

tes System, die so genannte Eyetracking- Technologie, sorgt dafür, dass der Laser dabei jeder

only one other worldwide, that uses technology of a comparable

kleinsten ReÅexbewegung der Augen folgt.

standard, even though laser eye surgery is the most commonly per-

Aufgrund seiner Schnelligkeit hat der Concerto den präzisesten – die Genauigkeit liegt unter ei-

formed surgical procedure in the West.

nem tausendstel Millimeter – Gewebeabtrag pro Dioptrie. „ Darüberhinaus hat er auch den geringsten

We are the only clinic in Germany that does laser vision correction,

Gewebeabtrag pro Dioptrie. Daher ist die Behandlung besonders schonend und wir sind in der Lage,

using the world‘s fastest laser, the Allegretto Wave Concerto. At 500

höhere Korrekturen vorzunehmen als das in anderen Zentren möglich ist. Für Patienten, bei denen

Hertz, the machine requires an average of just seven seconds to correct

selbst dieses erweiterte Spektrum nicht ausreicht, können wir aus einem Portfolio von mehr als 20

a person‘s vision.

verschiedenen Intraokularlinsen wie z.B. der ICL™, der Cachet® oder auch diverser Multifokallinsen

By using an intelligent system, the so-called Eyetracking Technol-

wie der ReSTOR®, die gleichzeitig die Alterssichtigkeit korrigieren, ein Sehen ohne Brille ermöglichen“,

ogy, the laser is able to follow even the smallest eye reÅex movements.

erklärt Matthias Maus, Ophthalmologe und Ärztlicher Leiter von sehkraft. Gleichzeitig bietet dieser

The Concerto‘s speed ensures the most precise results – it is accurate

Laser eine Ergebnisqualität und Sicherheit, die seinesgleichen sucht. Die amerikanische Zulas-

to less than one thousandth of a millimetre.

sungsbehörde FDA bescheinigte diesem Lasertyp als Einzigem eine Verbesserung der Nacht- und

According to Matthias Maus, ophthalmologist and director of Au-

Kontrastsichtfähigkeit. 59 Prozent der Patienten hatten nach dem Eingriff eine Sehschärfe von 1,6.

genzentrum Maus, “our procedure ensures that the treatment is particu-

Zum Vergleich: 1,0 ist der Normalwert.

larly gentle. Due to the fact that it removes the smallest possible amount of tissue per diopter, the Concerto enables us, to carry out procedures for more serious eye defects, making us one of the only clinics with such high levels of accuracy. In order to offer patients with higher prescriptions a life without glasses, we are also able to choose from a wide array of intraocular lenses, as for example the ICL TM, the Cachet ®, or multifocal lenses such as the ReSTOR ®, which simultaneously corrects presbyopia. The results and reliability guaranteed by our equipment are unrivalled. This type of laser has been certiÄed by the American Food and Drug Administration, FDA, as the only one capable of improving night and contrast vision. 59% of patients had an incredible visual acuity of 1.6 after the procedure. By way of comparison, the average is just 1.0.

High-End-Lasertechnik und hochqualiÄzierte Mitarbeiter Mit der High-End-LASIK als Standard hat sich das sehkraft Augenzentrum Maus in Köln, das seit

State-of-the-art laser technology and highly trained staff

der Eröffnung im Jahr 1991 mehr als 50.000 refraktiv-chirurgische Laser-Operationen und Linsen-

Since opening in 1991 we have completed more than 50,000 refrac-

implantationen durchgeführt hat, auch bei zahlreichen ProÄsportlern einen Namen gemacht. Da-

tive laser surgeries and lens implants at sehkraft Augenzentrum Maus in

runter Beachvolleyball-Weltmeister Jonas Reckermann, Biathlet Michael Greis, Langläufer Tobias

Cologne, using our state-of the- art LASIK equipment..

Angerer oder Golfer Bernd Ritthammer.

We have done LASIK surgery on a number of professional sports-

Um jedem Patienten eine individuelle und auf die besonderen Bedürfnisse zugeschnittene

men such as the biathlete Michael Greis, beach volleyball world champion

Behandlung anbieten zu können, legt sehkraft großen Wert auf hochqualiÄzierte Mitarbeiter wie

Jonas Reckermann, cross-country skier Tobias Angerer and sailor John

Augenoptikermeister und Ingenieure für Augenoptik. Darüber hinaus engagiert Herr Maus sich

Kostecki, which has served to further enhance the clinic’s reputation.

kontinuierlich in der Augenlaserchirurgie. So war er maßgeblich an der Entwicklung des Concerto-

In order to be able to offer patient’s a treatment, tailored to their

Lasers und der neusten „Refractive Suite“ von WaveLight beteiligt. „Mit den differenzierten Ver-

speciÄc needs, sehkraft employs only highly trained master optom-

fahren der maßgeschneiderten LASIK und unserer langjährigen Erfahrung garantieren wir unseren

etrists and engineers specialized in vision care. Moreover, Maus re-

Patienten optimale Ergebnisse und ein Maximum an Sicherheit“, so Maus.

mains committed to laser eye surgery – he was also involved in the

Weitere Informationen unter: www.sehkraft.de

development of the Concerto laser and the newest “Refractive Suite” from WaveLight. “Our years of experience using custom-made LASIK equipment enable us to guarantee our patients optimal results and

Finden Sie uns unter: sehkraft Augenzentrum

maximum safety, “says Maus. For further information go to: www.sehkraft.de


travel and more >>> LIFESTYLE

OBJECTS OF DESIRE Die schönen Dinge des es Lebens. | The beautiful f things g in life. ife. f

MIT DER KRAFT DER SPHINX

WAHRE WERTE HABEN BESTAND

Frey Wille blickt heuer auf eine 60-jährige Firmengeschichte zurück, im Mittelpunkt der Schmuckkreationen aus Email steht das künstlerische Design. Zum Jubiläum haben sich die Künstlerinnen von Frey Wille etwas Besonderes ausgedacht – die „Magic Sphinx“-Kollektion. Zum ersten Mal kommen dabei drei unterschiedliche Goldoberflächen zum Einsatz. Die drei neuen Sets Coral, Royal Blue und Ivory sind inspiriert von der Sphinx. Sie gilt als Herrschersymbol der alten Ägypter. Die Sphinx als Frey Wille-Logo ist auf jedem „Magic Sphinx“-Schmuckstück neu interpretiert. /// WITH THE POWER OF THE SPHINX. The year 2012 is the 60th anniversary of the founding of Frey Wille, since when the firm’s jewellery creations have been at the very heart of artistic design. To mark the anniversary, the artists from Frey Wille HAVE thought up something very special – the Magic Sphinx collection. Three different gold surfaces have been used for the first time. The three new sets, Coral, Royal Blue and Ivory, are inspired by the sphinx, symbol of the rulers of ancient Egypt. As the Frey Wille-logo, the sphinx is newly interpreted on every Magic Sphinx item of jewellery. www.frey-wille.com

Der persönliche Brief einer Wellendorff-Liebhaberin war Inspiration für die neue Kollektion „Goldengel“. In diesem Brief berichtete Inga Lasmane aus Riga von einem unvergesslichen Ereignis: Ein Feuer vernichtete ihr gesamtes Hab und Gut, auch ihren geliebten Schmuck. Nur ein einziges Schmuckstück überstand nahezu unversehrt die Flammen – das mit einem Schutzengel geschmückte Wellendorff-Collier. Dieser Brief hat an den wahren Wert von Schmuck erinnert, nämlich Freude schenken und beschützen. /// TRUE VALUES ARE FOREVER. A personal letter sent by a Wellendorff fan provided the inspiration for its new ‘Golden Angel’ collection. In the letter, Inga Lasmane from Riga described an unforgettable event, when a fire had destroyed everything she owned, including her much-loved jewellery. A single item of jewellery had survived the flames almost unharmed – a Wellendorff necklace, decorated with a guardian angel. The letter was a reminder of the true value of jewellery, namely its ability to gift and protect happiness. www.wellendorff.com

Als Schöpfer zeitloser Designeruhren hat sich Rado in der Schweizer Uhrenwelt eine unantastbare Stellung erobert. Die neue Kollektion Rado D-Star ist im wahrsten Sinne „am Puls“ der Zeit und erfüllt die modernen Ansprüche an Langlebigkeit und Nachhaltigkeit. Die Uhr passt sich in Material und Technologien dem Lebensstil ihrer Träger an. Modelle, die aus dem neuen Werkstoff Ceramos hergestellt werden, nehmen sehr schnell die Temperatur der Haut an – und sind somit für viele Aktivitäten geeignet. Das dynamische Material ist ebenso kompromisslos kratzfest wie Rados Klassiker „Original“ aus dem Jahre 1962. Die Rado D-Star wird in 28 Versionen angeboten. /// TIMELESS MEASUREMENT OF TIME. As creator of timeless designer watches, Rado enjoys an untouchable position in the world of Swiss watches. The new Rado D-Star collection has its fingers on the pulse of time in the truest possible sense, and fulfils the modern demands of longevity and durability. The materials and technologies used to make the watch adjust to the lifestyle of the wearer. Models produced using the new material Ceramos adjust to the temperature of the skin very quickly – and are therefore perfectly suited to a wide range of activities. The dynamic material is also as uncompromisingly scratchproof as Rado’s classic “Original” from 1962. The Rado D-Star is offered in 28 different versions. www.swatchgroup.com 102 | skylines 06/2011

FOTOS: WELLENDORFF; FREYWILLE; RADO

ZEITLOSE ZEITMESSUNG


Ein Lächeln, das 24 Stunden hält. Egal in welcher Zeitzone. Maybelline Jade wünscht Ihnen viele schöne Reisen mit dem SUPERSTAY 24h Lippenstift.


travel and more >>> FINANZANLAGE

Wie gut ist Gold? How good is gold? Wie soll man in Zeiten wie diesen sein Geld anlegen? In Immobilien? In Aktien? In Fonds? In Gold? Österreichs Experten geben Rat. | How should you invest your money at times like these? In property, shares, perhaps, funds or gold? Austria’s experts offer their advice. TEXT ROBERT WINTER

G

old alleine ist auch keine Lösung. Das Edelmetall ist zwar über Jahrtausende hinweg noch nie pleitegegangen. Dafür zahlt es aber auch keine Zinsen. Und der Wert kann stark schwanken. Das zeigte sich im Verlauf des September, als der Preis einer Feinunze Gold innerhalb von drei Wochen um mehr als zehn Prozent absackte. Dennoch hat sich Gold weiterhin einen Startplatz bei einer breit gestreuten Anlagestrategie verdient. Susanne Höllinger, Leiterin des Private Banking der Erste Bank: „Gold gilt zu Recht als Krisenwährung. Deshalb sind kurzfristige Preisrückschlage nicht überzubewerten. Dennoch sollten nicht mehr als zehn Prozent des Geldes in Barren oder Münzen investiert werden.“ Solange sich die Nebel um die Euro-Problematik nicht lichten, bleibt Gold auch in den Kundendepots des Private Banking der UniCredit Bank Austria übergewichtet, weil das Edelmetall weiterhin von den tiefen Zinsen profitieren kann. Generell sind Investoren weiter gut beraten, Vorsicht walten zu lassen. Mathias Bauer, Chef von Raiffeisen Capital Management: „Egal, ob Griechenland seine Staatsschulden nicht zur Gänze bedienen kann, was Domino-Effekte möglich macht, ob es zur Einführung von Euro-Bonds oder gar zu einem Auseinanderbrechen der Euro-Zone kommt – in den nächsten Jahren wird die Finanzpolitik in der westlichen Welt restriktiv, während sich das Wirtschaftswachstum eintrübt.“ In der Begebung von Euro-Bonds sieht Marcel Landesmann, Vorstand der Bank Vontobel Österreich, einen Schritt in die richtige Richtung. Damit allein sind laut dem Experten die Probleme aber nicht vom Tisch. Landesmann: „Griechenland braucht einen modernen Marshallplan.“ Auch nach Einschätzungen der Schweizer Großbank UBS sind nun dringend wirkungsvolle Maßnahmen nötig. Franz Witt-Dörring, UBS-Österreich-Chef: „Unsere jüngsten Analysen bestätigen, dass Griechenland 104 | skylines 06/2011


8DCI>CJ>C< :9J86I>DC 8:CI:G

Technische Universität Wien Der kompetente Partner im Bereich Bauen & Immobilien

MSc IMMOBILIENMANAGEMENT & BEWERTUNG 4 Semester, berufsbegleitend, modularer Aufbau, in Deutsch PROFESSIONAL MBA FACILITY MANAGEMENT 4 Semester, berufsbegleitend, modularer Aufbau, in Deutsch & Englisch MEng MEMBRANE LIGHTWEIGHT STRUCTURES 4 Semester, berufsbegleitend, modularer Aufbau, in Englisch

FOTOS: PHOTOGRAPHER´S CHOICE/GETTY IMAGES

UNIVERSITÄTSLEHRGANG IMMOBILIENWIRTSCHAFT & LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT 4 Semester, berufsbegleitend, modularer Aufbau, in Deutsch UNIVERSITÄTSLEHRGANG NACHHALTIGES BAUEN inkl. ÖGNI-AuditorInnen Ausbildung 2 Semester, berufsbegleitend, modularer Aufbau, in Deutsch

Technische Universität Wien Continuing Education Center "«iÀ˜}>ÃÃiÊ££ÊUʇ£ä{äÊ7ˆi˜Ê /ʳ{Îɭ䮣Éxnn䣇{£Çä£ÊÊ œvwViJViV°ÌÕ܈i˜°>V°>ÌtViV°ÌÕ܈i˜°>V°>Ì


travel and more >>> FINANZANLAGE

SUSANNE HÖLLINGER (PRIVATE BANKING DER ERSTE BANK): Gold gilt zu Recht als Krisenwährung. /// Gold is rightly viewed as crisis currency.

zahlungsunfähig ist. Die endgültige Zahlungsunfähigkeit könnte im Frühjahr 2012 eintreten, unter Umständen aber sogar noch früher.“ Angesichts der angespannten Lage glaubt Witt-Dörring nicht an eine sonderliche Stärke des Euro. Deshalb empfiehlt er beim Vermögensaufbau solidere skandinavische Währungen wie die Norwegen-Krone sowie SchwellenländerWährungen zu berücksichtigen. Laut aktuellen Publikationen von Großbanken wie Goldman Sachs oder Citigroup ist es fast unausweichlich, dass die Weltkonjunktur in nächster Zeit einen Dämpfer erleidet. Robert Zadrazil, Chef des Private Banking UniCredit Bank Austria, teilt diese Einschätzungen. Auch er geht davon aus, dass sich die Konjunktur abkühlt. Zadrazil: „Die untertourige Entwicklung der Weltwirtschaft belastet die Finanzmärkte. Obwohl ich nicht glaube, dass eine neuerliche Rezession droht, ist jeder Anleger sehr gut beraten, wenn er seine Vermögensanlage noch breiter streut als früher.“ Angesichts der hochnervösen Börsen rät Raiffeisen-CapitalManagement-Leiter Bauer, bis auf Weiteres einer defensiven Anlagetaktik zu folgen. Deshalb sollte ein Teil des Geldes in den Raiffeisenfonds-Konservativ, einen Anleihen-Dachfonds, der breit gestreut in Euro-Staatspapiere solider Länder, in Unternehmenspapiere sowie in Anleihen aufstrebender Staaten investiert, gelegt werden. Wer angesichts der günstigen Börsenbewertung nicht ganz auf Aktien verzichten will, kann laut Bauer zum Raiffeisenfonds-Sicherheit greifen, bei dem bis zu 25 Prozent der Veranlagung in weltweite Aktien und zu 75 Prozent in Anleihen erfolgen. Christian Ohswald, Private-Banking-Leiter der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien, rät verunsicherten Investoren, einen Teil des Geldes in Sparbücher mit einer Laufzeit von mehr als drei Monaten zu legen. Ohswald: „Im Moment sind so gut wie alle volkswirtschaftlichen Spielregeln außer Kraft gesetzt. Solange dieser Trend anhält, lohnt es sich, Geld bei der Bank des 106 | skylines 06/2011

FRANZ WITT-DÖRRING (UBS ÖSTERREICH): Beim Vermögensaufbau skandinavische Währungen berücksichtigen. /// Consider Scandinavian currencies to grow your assets.

Vertrauens zu bunkern.“ In die gleiche Kerbe schlägt Erste-BankExpertin Höllinger: „Spareinlagen sind bis zu einer Höhe von 100.000 Euro durch die Einlagensicherung abgeschirmt. Wer etwa 15 Prozent seines Geldes zur Bank bringt, erhält dabei die gleiche Sicherheit wie bei österreichischen Staatsanleihen.“ Bei Euro-Staatsanleihen bleibt Private-Banking-Leiter Ohswald auf der sicheren Seite: „In unseren Anleihenfonds liegen nahezu ausschließlich Papiere der Kernländer Deutschland und Österreich, nur ein geringer Anteil entfällt auf französische Staatspapiere.“ Als teilweisen Ersatz für Euro-Staatspapiere schickt der Experte wohldosiert Anleihen aufstrebender Staaten ins Rennen. Zu einer Neuorientierung rät Vontobel-Vorstand Landesmann: „ Bisher galt es als besonders sicher, das ganze Geld in Staatsanleihen der etablierten Welt zu investieren. Ob das noch immer das Beste ist, stelle ich in Frage. Die Risikokategorien müssen überdacht werden.“ Deshalb hat sich die Bank Vontobel bereits zu Jahresbeginn von Staatspapieren etablierter Länder verabschiedet. Nur Deutschland und Österreich blieben ein Randthema. „Mittlerweile ist die Verzinsung so unattraktiv geworden, dass nicht mehr nachgekauft wurde“, erklärt Landesmann. Im Gegenzug wurden die Veranlagungen in Unternehmensanleihen ebenso aufgestockt wie bei Schwellenländer-Papieren. Bei Letzteren kamen auch Papiere in Lokalwährungen zum Zug. Landesmann: „Viele aufstrebende Staaten haben ihre Staatsschulden und ihre laufenden Ausgaben deutlich besser im Griff als Länder der westlichen Welt. Deswegen war die Entscheidung, mehr in Schwellenländeranleihen zu investieren, eigentlich konservativ.“ /// old is not a solution in itself. For millennia now, while the precious metal has never yet gone bust, it also doesn’t pay interest, and its value can fluctuate wildly. We saw that much during September, when the price of a troy ounce of gold dropped by more ten percent within three weeks. Despite this, gold has continued to earn its place in a widely

G

FOTOS: BANK AUSTRIA; ERSTE BANK; UBS ÖSTERREICH

ROBERT ZADRAZIL (PRIVATE BANKING UNICREDIT BANK AUSTRIA): Vermögensanlage noch breiter streuen als bisher. /// Spread assets wider than before.


Die richtige Weiterbildung für Ihr Unternehmen in Mittel- und Südosteuropa

Praktisches Know-how „made in Austria“ bietet das WIFI in bereits 9 Ländern Mittel- und Südosteuropas an und begleitet international expandierende Unternehmen mit Standorten in Albanien, Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn. WIFI International ist dabei die Drehscheibe. Das Angebot reicht von Seminaren, Lehrgängen, branchenspezifischen Ausbildungen bis zur Förderung der Entwicklung des Unternehmertums in den genannten Ländern in grenzüberschreitenden Projekten.

LESEN SIE DIE STATEMENTS VON FIRMEN, DIE VOR KURZEM LEISTUNGEN DER WIFIS IN MITTEL- UND SÜDOSTEUROPA IN ANSPRUCH GENOMMEN HABEN:

„ WIFI Hungaria hat das Programm auf unsere Bedürfnisse maßgeschneidert. Alle Trainer sind fachlich sehr gut vorbereitet und haben langjährige Erfahrung im Finanzwesen. Unsere Mitarbeiter haben die Prüfung erfolgreich absolviert. Das engagierte und hilfsbereite WIFI-Team und die gute administrative Unterstützung tragen maßgeblich zum Unterrichtserfolg bei. Ich hoffe, dass unsere Zusammenarbeit auch in diesem Jahr so erfolgreich wird.“ Mónika Odler, Sales Coordination Head Citibank über WIFI Hungaria

„Wir setzen auf das qualitativ hochstehende Vertriebstraining des WIFI Croatia. Vor allem der hohe Praxisbezug ist von großem Wert für unsere Mitarbeiter. Wir sind mit dem Inhalt des Trainings sehr zufrieden. Bereits 100 Mitarbeiter haben das Training absolviert. Investitionen in top-ausgebildete Mitarbeiter zahlen sich einfach aus.“ Moira Homan, Direktorin Human Resources Hrvatski Telekom über WIFI Croatia

„So wie die Wirtschaft, kennt auch die Bildung heute keine Grenzen mehr. Unternehmen brauchen top-geschulte Mitarbeiter in ihren Auslandsniederlassungen um langfristig wettbewerbsfähig zu sein. Dafür steht auch international die Marke WIFI.“

KR Karl H. Pisec, MBA, Kurator WIFI Österreich

www.wifi.eu

„Nach dem Trainingsprogram für Sales mit WIFI Bulgaria erzählen alle unsere Mitarbeiter ständig von den neu erworbenen Techniken und Tricks für erfolgreichen Verkauf, verkaufen sehr motiviert und warten gespannt auf das nächste Modul Verkauf. Die Inhalte waren optimal auf unser Unternehmen abgestimmt und die Trainer bei unserem Sales Seminar hervorragend. Ich empfehle WIFI gerne weiter.“ Anna Kirilova, Managerin JAF Bulgaria über WIFI Bulgaria

Kontakt: WIFI International Wiedner Hauptstraße 63 1045 Wien T +43 (0)5 90 900 3454 E win@wko.at

WIFI International


travel and more >>> FINANZANLAGE

MATHIAS BAUER (RAIFFEISEN CAPITAL MANAGEMENT): Die Finanzpolitik wird restriktiv. /// Financial policy will be restrictive.

spread investment strategy. Susanne Höllinger, Manager of Private Banking at Erste Bank, says: “Gold is rightly viewed as a crisis currency. That’s why you shouldn’t worry too much about short-term price setbacks. Nevertheless, you shouldn’t invest more than ten percent of your money in bars or coins.” Until some light starts to shine through the fog currently surrounding the euro, gold will remain overweighted, including in the customer deposits of the private banking sector of UniCredit Bank Austria, as the precious metal continues to benefit from the low interest rates. Generally, however, investors continue to be well-advised to exercise caution. Mathias Bauer, Head of Raiffeisen Capital Management: “If Greece can’t completely service its national debts, which would make a domino effect possible, or if euro bonds are introduced, or even if there is a fracturing of the euro-zone, fiscal policy in the western world over the next few years will be restrictive while economic growth is deteriorating.” Marcel Landesmann, Chairman of Bank Vontobel Österreich, views the issuance of euro bonds as a step in the right direction. Experts warn, however, that this move alone will not be enough to solve the problems in the longer term. Landesmann: “Greece needs a modern Marshall Plan.” According to estimates by the Swiss major UBS, too, effective measures are now urgently necessary. Franz Witt-Dörring, Head of UBS Österreich: “Our latest analyses confirm that Greece is unable to keep up the payments on its debts. Its default could finally come in the spring of 2012, although under some circumstances it could happen earlier still.” In light of the tense situation, Witt-Dörring does not believe the euro will strengthen particularly, so he recommends investing in more solid Scandinavian currencies such as the Norwegian krone to grow your assets, as well as emerging country currencies. According to current publications by major banks such as Goldman Sachs and Citigroup, it’s now pretty well inevitable that world economic growth will suffer a temporary setback in the near future. Robert Zadrazil, Head of Private Banking UniCredit Bank Austria, agrees with these gloomy forecasts. He, too, is working on the basis that the economy is going to slow down. Zadrazil: “The sluggish trend in the world economy is hurting financial markets. Although I don’t think we’re going to see a 108 | skylines 06/2011

CHRISTIAN OHSWALD (RAIFFEISEN LANDESBANK NIEDERÖSTERREICH-WIEN): Geld bei der Bank Ihres Vertrauens bunkern. /// Keep money safe with a bank you know and trust.

new recession, investors would be well-advised to spread their assets wider than before.” In light of the very nervous markets, Raiffeisen Capital Management manager Bauer is advising investors to follow a defensive investment tactic until further notice. They should be placing part of their money in ‘Raiffeisenfonds Konservativ’, a shares umbrella fund, which invests in a broad spread of euro bonds from solid countries, shares and bonds from emerging economies. Anyone not wishing to miss out on shares entirely due to the cheap stock market valuation, says Bauer, can go for Raiffeisenfonds Sicherheit, in which up to 25 percent of the investment is in global shares and 75 percent in bonds. Christian Ohswald, Private Banking Manager of Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien, is advising uncertain investors to place part of their money in passbooks with a term of more than three months. Ohswald: “At the moment, there are more or less no rules to the economic game. As long as this trend continues, it’s worth keeping money safe with the bank you trust.” Erste Bank expert Höllinger takes the same line: “Savings deposits of up to 100,000 euros are protected by the deposit guarantee. Anyone bringing around 15 percent of their money to the bank will get the same security as with Austrian bonds.” When it comes to euro bonds, Private Banking Manager Ohswald errs on the safe side: “Our bond funds are almost exclusively in bonds from the core countries of Germany and Austria, with only a small proportion in French bonds.” The expert suggests a moderate level of bonds from emerging economies as a partial replacement for euro bonds. Vontobel Chairman Landesmann advises a reorientation: “Up until now, it has been viewed as particularly safe to invest all your money in bonds from the industrialised world. I would question whether that’s still the best thing to do. The risk categories need to be rethought.” That’s why, back at the beginning of the year, Bank Vontobel said farewell to bonds from established countries. Only Germany and Austria remain a side issue. Since then, Landesmann, says, investments in corporate shares have been increased to make up for this, as have bonds from emerging economies. In the latter, bonds in local currencies have also got a look-in. Landesmann: “Many emerging economies have their state debts, and are conservative.”

*

FOTOS: VON TOBEL BANK; RAIFFEISEN CAPITAL MANAGEMENT; RAIFFEISEN LANDESBANK NIEDERÖSTERREICH-WIEN

MARCEL LANDESMANN (VONTOBEL): Risikokategorien müssen neu überdacht werden. /// Risk categories need to be rethought.


When showing my textile designs extile designs around the world, I alwaysalways take take a VIP with me. My suitcase. uitcase. Priority check-in, boardingarding and baggage. and baggage. Iâ&#x20AC;&#x2122;ve earned it.

S u r i na G an M e ng H u i ku np i t we sh u ipmp lLi ei rL tGd.h i m L i L t d. C h i e f O p e rat i ng O f f i c e r at g lo b a l k n i t webaarl s p l i earr G A nd Sta r A l l ian c e Gol d Statu s.

sta ra l l ian c e.co m


travel and more >>> KAPITALMARKT

„Schwierige Zeit“ Florian Khol, Partner und Kapitalmarktexperte bei Binder Grösswang Rechtsanwälte, über den drohenden Stillstand auf den Kapitalmärkten. | Florian Khol, a partner and capital markets expert at the legal firm Binder Grösswang Rechtsanwälte, discusses the looming stagnation on capital markets.

FLORIAN KHOL (BINDER GRÖSSWANG RECHTSANWÄLTE): Ernste Probleme für Betriebe, die sich über den Kapitalmarkt finanzieren. /// Serious problems for companies wishing to raise capital over the capital market.

INFO Binder Grösswang Rechtsanwälte Sterngasse 13, Wien www.bindergroesswang.at 110 | skylines 06/2011

Sehen Sie bereits Auswirkungen der jüngsten Krisendebatten? Ja. Es ist eine schwierige Zeit für Aktienemissionen. Die Fenster, die wir dafür im Frühjahr gesehen haben, sind jetzt bereits geschlossen. Unternehmen müssen heute sehr kurze Emissionsfenster nützen und daher ihre Vorbereitungen bereits weitgehend abgeschlossen haben, bevor das nächste Emissionsfenster zur Verfügung steht: Das Stimmungsbild kann binnen weniger Wochen drehen. In Zeiten stark sinkender Kurse ist auch kaum Platz für Kapitalerhöhungen – niemand will sein Unternehmen zu billig verkaufen! Für Betriebe, die sich über den Kapitalmarkt finanzieren, kann dies zu ernsten Problemen führen. Also ein Stillstand auf dem Kapitalmarkt? Das kann man durchaus so sagen. Die Nachfrage nach Aktien sinkt, die Handelsvolumina der Wiener Börse sprechen eine eindeutige Sprache. Ein Grund dafür ist sicher die Ausweitung der Kapitalertragsteuer, aber auch das verstärkte Aufkommen außerbörslicher Handelsplattformen. Glaubt man den Schätzungen, werden rund 80 Prozent der Anleihen bereits außerbörslich gehandelt, bei europäischen Aktien sind es 50 Prozent – Tendenz steigend. Birgt dieser Parallelmarkt nicht Gefahren, die wir aus der Subprime-Krise kennen? Diese Entwicklung ist nicht nur positiv. Die Börsen sind relativ teuer, weisen aber hohe Visibilität und Transparenz auf. Gesetzliche Regeln und Aufsicht betreffen zwar auch den außerbörslichen Handel, die Rechtsdurchsetzung ist aber schwieriger. Das wird allerdings nicht so bleiben, die angekündigte Novelle der EU-Marktmissbrauchsrichtlinie zielt auch auf

die Erhöhung der Transparenz im außerbörslichen Handel ab. /// Are you already seeing consequences from the latest debates over the crisis? Yes. It’s a difficult time for share issues. The windows we saw for doing so in the spring have already closed again. Companies nowadays need to take advantage of very short issue windows, which means they have to have completed all of their wide-ranging preparatory work well in advance, before the next issue window becomes available; the mood on markets can turn within just a few weeks. At times of strongly falling prices, there is also hardly any room for capital increases – nobody wants to sell their company too cheaply! For companies raising finance over the capital market, this can lead to serious problems. So we’re going to see stagnation on the capital market? You could certainly put it that way. Demand for shares is falling, and the trading volumes on the Vienna Stock Exchange speak for themselves. One reason for this is certainly the widening of capital gains tax, but it also has to do with the stronger presence of off-market trading platforms. If estimates are to be believed, something like 80 percent of bonds are already being traded off-market, as well as 50 percent of European shares, with the tendency still rising. Doesn’t this parallel market conceal risks such as those we saw in the subprime crisis? This trend is not just positive. Although stock exchanges are relatively expensive, they provide high visibility and transparency. While the legal regulations and supervision do relate to off-market trading, it’s more difficult for the law to be implemented. That won’t always be the case, however; the amendment passed to the EU Market Abuse Guideline is also aiming to increase transparency in off-market trading.

*

FOTOS: BINDER GRÖSSWANG RECHTSANWÄLTE GMBH

“A difficult time”


AUSTRIAN NEWS

FOTOS: DIGITAL VISION/GETTY IMAGES

Auf den folgenden Seiten: Neues und Interessantes von Austrian Airlines. The following pages contain new and interesting information from Austrian Airlines.

Austrian Airlines bieten im Winter einen zusätzlichen Flug von und nach Toronto

Austrian Airlines offers extra flight to and from Toronto in the winter

Austrian Airlines bieten ihren Fluggästen im Winterflugplan, der ab 31. Oktober 2011 gültig ist, einen zusätzlichen wöchentlichen Flug von Wien nach Toronto. Damit stehen während der Wintermonate insgesamt vier wöchentliche Flüge in Kanadas größte Stadt auf dem Flugplan. Im Sommerflugplan bieten Austrian Airlines ihren Fluggästen eine tägliche Verbindung von und nach Toronto.

Austrian Airlines is offering its passengers one extra flight a week between Vienna and Toronto in the winter schedule valid as of 31 October 2011. This means a total of four weekly connections to Canada’s largest city in the flight schedule of this winter season – one weekly flight more than last winter. In the summer schedule, Austrian Airlines offers its passengers a daily connection to and from Toronto.

Flugnr.

Flugtage

Flugzeiten (Lokalzeiten)

Wien – Toronto

OS 071

Montag, Mittwoch, Freitag, Sonntag

10:35 – 14:10 Uhr

Toronto – Wien

OS 072

Montag, Mittwoch, Freitag, Sonntag

17:30 – 8:20 Uhr (Ankunft am nächsten Tag)

Flight no.

Flight days

Flight times (local times)

Vienna – Toronto

OS 071

Monday, Wednesday, Friday, Sunday

10.35 a.m. – 2.10 p.m.

Toronto – Vienna

OS 072

Monday, Wednesday, Friday, Sunday

5.30 p.m. – 8.20 a.m. (Arrival following day)

06/2011 skylines | 113


SERVICE Travel Update: Wichtige Informationen zum Austrian Airlines Streckennetz. Travel update: important information about the Austrian Airlines route network.

Flüge nach Peking, Bourgas und Linz Flights to Beijing, Bourgas and Linz Bourgas

Linz

uNeue Flugzeiten von und nach Peking

uNew flight times to and from Beijing

Austrian Airlines bieten im Winterflugplan 2011/2012 verbesserte Flugzeiten von und nach Peking an: OS 063 startet in Wien um 17:40 Uhr und kommt am nächsten Tag um 10:10 Uhr Lokalzeit in Peking an. Von dort fliegt OS 064 um 12.10 Uhr ab und landet um 15:45 Uhr Ortszeit in Wien. Flugtage von Wien nach Peking sind Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Sonntag, und von Peking nach Wien Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag.

Austrian Airlines is offering improved flight times in its winter schedule 2011/2012 for flights to and from Beijing: Flight no. OS 063 takes off from Vienna at 5.40 p.m. and arrives in Beijing at 10.10 a.m. the next day, local time. From there, flight no. OS 064 departs at 12.10 p.m. and lands in Vienna at 3.45 p.m. local time. Flight days from Vienna to Beijing are Monday, Wednesday, Thursday, Friday and Sunday, and from Beijing to Vienna, Monday, Tuesday, Thursday, Friday and Saturday. uTo Bourgas instead of Varna

uStatt Varna nach Bourgas

Während dieser Zeit wird der Austrian Airlines Flug in Bourgas landen und starten. Von dort bringt ein kostenloser Bustransport die Fluggäste zum Flughafen Varna und zurück. Die Flugzeiten sind wie folgt: Hinflug 09:45 Uhr – 12:35 Uhr Rückflug 13:25 Uhr – 14:20 Uhr Flugnummer: OS 1263 bzw. OS 1264 statt OS 763 bzw. OS 764 Passagiere nach Varna werden automatisch umgebucht.

Varna Airport is closed for building work from 15 October 2011 to 28 February 2012. During this time, the Austrian Airlines flight will will be landing and taking off in Bourgas. From there, a free shuttle bus will take passengers to and from Varna Airport. Flight times are as follows: Outbound flight: 9.45 a.m. - 12.35 p.m. Return flight: 1.25 p.m. - 2.20 p.m. Flight no.: OS 1263 and OS 1264 instead of OS 763 and OS 764 Passengers to Varna are automatically being rebooked.

uLinz – zusätzlicher Flug im Winter 2011/2012

uLinz – extra flight in winter 2011/2012

Im Winter 2011/2012 führen Austrian Airlines einen neuen Frühflug zwischen Wien und Linz ein:

In the winter of 2011/2012, Austrian Airlines is introducing a new early-morning flight between Vienna and Linz: OS 953 Vienna-Linz 7.10 - 7.50 a.m. (Monday to Friday) OS 954 Linz-Vienna 8.20 - 9.05 a.m. (Daily except Saturday)

Der Flughafen Varna ist wegen Bauarbeiten von 15. Oktober 2011 bis 28. Februar 2012 geschlossen.

OS 953 Wien - Linz 07:10 Uhr – 07:50 Uhr (Montag bis Freitag) OS 954 Linz - Wien 08:20 Uhr – 09:05 Uhr (täglich außer Samstag)

///

*

FOTOS: PHOTODISC, WATERFRAME BEIDE GETTY IMAGES; GÜNTHER FOTODESIGN / F1ONLINE / PICTUREDESK.COM

Beijing


REDSERVICE Mit den red|services machen Austrian Airlines ihren Fluggästen das Reisen noch angenehmer. Ein Überblick. With red|services, Austrian Airlines makes travelling a more enjoyable experience for passengers. Here’s an overview...

Bequeme Reise mit den Austrian red|services Comfortable journey with Austrian red|services Diese redservices sind beim Austrian Web Check-in, am Schalter und an Bord erhältlich: /// These redservices are available at Austrian Web Check-in, the check-in counter and on board: red|up. Gönnen Sie sich doch auf Ihrem nächsten Austrian Flug ein Upgrade in die Business Class und genießen Sie vor Ihrem Abflug den Aufenthalt in der Lounge und das Business Class Service an Bord. /// Indulge yourself on your next Austrian flight with an upgrade to Business Class and enjoy your stay at the airport lounge before departure and the Austrian Business Class service on board. red|space. Genießen Sie mehr Beinfreiheit auf Ihrem nächsten Austrian Langstreckenflug: Reservieren Sie sich im Austrian Web Check-in bereits vor Abflug Ihren Sitzplatz in der Notausgangsreihe für nur 70 Euro pro Flug. Buchbar auf Flügen von/nach Bangkok, Delhi, Mumbai, Peking, Tokio, New York, Washington, Toronto, Malé und Dubai auf Boeing 767/777. /// Enjoy more legroom on your next Austrian long-haul flight: just reserve a seat in the emergency exit row before departure when checking in via Austrian Web Check-in for just 70 euros per flight. Bookable on flights to/from Bangkok, Delhi, Mumbai, Beijing, Tokyo, New York, Washington, Toronto, Malé and Dubai on Boeing 767/777.

FOTOS: AUSTRIAN AIRLINES

Diese red|services sind beim Austrian Web Check-in und am Schalter erhältlich: /// The following

redservices are available via Austrian Web Check-in and at the check-in counter: red|lounge. Treten Sie ein in die exklusive Welt unserer Business Class Lounge am Flughafen Wien um nur 35 Euro. In modernem, luxuriösem Ambiente genießen Sie Drinks und Snacks unseres Partners DO&CO Catering, gratis W-LAN, Unterhaltungsprogramm mit TV, Zeitungen und Magazinen sowie eine großzügige Relax-Area. Wenden Sie sich einfach an unsere Mitarbeiter am Welcome Desk unserer Business Class Lounge. /// Enter the exclusive world of our Business Class Lounge at Vienna Airport for just 35 euros. In a modern, luxurious ambience, our guests enjoy drinks and snacks from our partners DO&CO Catering, free W-LAN, an entertainment programme with television, newspapers and magazines, and a large relax area. Simply ask our staff at our welcome desk in the Business Class Lounge to buy this redservice. red|cab. Taxi, bitte! Ab 29 Euro vom oder zum Flughafen: Die Austrian redcabs bringen Sie gemeinsam mit unserem Partner AirportServices Wien schnell und bequem von Wien und Wien Umgebung direkt zum Flughafen Wien oder umgekehrt. Buchen Sie Ihre nächste Fahrt mit dem redcab unter www.red-cab.at bis 24 Stunden vor Abflug. Sie bezahlen einfach mit Ihrer Kreditkarte. Der Tarif von 29 Euro gilt pro redcab für bis zu drei Fahrgäste. Im Auto liegen eine kostenlose Tageszeitung, die Austrian Bordmagazine Skylines und SUCCEED sowie eine Flasche Vöslauer Mineralwasser für Sie bereit. /// Cab! From 29 euros for a ride to or from the airport, Austrian redcabs take you quickly and comfortably from Vienna and the surrounding area directly to Vienna Airport and/or return. Book your next redcab journey on www.red-cab.at up to 24 hours before departure. Payment is quick and easy by credit card. The price of 29 euros is valid for a redcab carrying up to 3 passengers. You’ll also find a daily newspaper, copies of Austrian inflight magazines Skylines and SUCCEED and a bottle of Vöslauer mineral water, all free of charge, naturally, waiting for you in your cab.

*

www.austrian.com

06/2011 skylines | 115


...or here

...or here

...or here

You could sit here...

Auf die Sitzplätze! Fertig! Los! Je nach Wunsch, ob Sie in der ersten Reihe sitzen möchten, oder einen Fensterplatz bevorzugen – mit der Sitzplatzreservierung von Lauda Air auf fast allen Ferienflügen haben Sie die Wahl! Egal, ob Sie eine Pauschalreise, einen Flug-only im Reisebüro oder Ihr Ticket direkt auf www.laudaair.com gebucht haben: Reservieren Sie gleich bei der Buchung oder zeitgerecht vor Abflug Ihren Lieblingsplatz über Ihr Reisebüro persönlich oder online auf www.laudaair.com

www.laudaair.com


SERVICE Ihre Austrian Bordkarte ermöglicht Ihnen kostenlosen oder stark ermäßigten Zutritt zu internationalen Angeboten und Institutionen. Your Austrian boarding pass lets you gain free or significantly discounted entry to a range of international offers and institutions.

NH Hoteles – Klassik, Design und Innovation NH Hoteles – classic style, design and innovation

FOTOS: NH-HOTELS.COM

G

leich am Flughafen Wien befindet sich das NH Vienna Airport, dessen Charme sich schon in der Lobby eröffnet. Großzügige Räume, auch für Meetings, und das ausgezeichnete Restaurant „Mundo“ verströmen internationales Flair und Lebenslust. Klare Linien, dunkles Holz und eine gemütliche Atmosphäre zeichnen die 500 Zimmer des Hauses aus. Im Herzen des Geschäftsviertels, das den Stadtteil Donau City, das Austria Center Vienna und das UN-Gebäude umfasst, befindet sich das NH Danube City. Dieses präsentiert sich als edles BusinessHotel mit internationalem Publikum. 16 ausgedehnte Meetingräume, ausgestattet für jede technische Anforderung, lassen bei Tagungsgästen keine Wünsche offen. Im Zentrum Wiens, gleich neben dem Botanischen Garten, befindet sich das NH Belvedere. Das klassische Jugendstilhaus zeichnet sich durch die großzügige Zimmergestaltung und die hervorragende Lage aus. Für alle Gäste, die das dynamische Wien mit Shoppingmöglichkeiten und moderner Kunst suchen, sind die beiden Häuser NH Wien und NH Atterseehaus, direkt an der Mariahilfer Straße gelegen, zentrale, aber trotzdem ruhige Ausgangspunkte. Ebenfalls in optimaler Lage in Salzburg befindet sich das NH Salzburg City. Dieses angesehene Hotel besticht durch modernen Komfort und erstklassigen Service in einem eleganten Ambiente. Mit der Austrian Bordkarte erhalten Sie 10 Prozent Ermäßigung auf unseren Zimmerpreis und 15 Prozent auf Speisen und Getränke. Dieses Angebot gilt für unsere Häuser in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Österreich, Polen, Rumänien, Schweiz und Tschechien. Siehe auch die Tabelle auf Seite 119. /// ocated a stone’s throw from the terminal is the NH Vienna Airport, a hotel with a charm that captivates you as soon as you enter the lobby. Generously proportioned rooms, including for meetings, and the excellent ‘Mundo’ restaurant exude international flair and joie de vivre. Clear lines, dark wood and a cosy ambience are key features of the hotel’s 500 bedrooms.

L

Konferenzzimmer im NH Danube City. /// Conference room at NH Danube City.

The NH Danube City, meanwhile, is located in the heart of the business district, which encompasses the Donau City area, the Austria Center Vienna and the UN Building. The NH Danube City is an elegant business hotel with an international clientele. 16 spacious meeting rooms equipped for all technical requirements provide conference clients with everything they could possibly want. In the centre of Vienna, right next to the Botanical Gardens, is the NH Belvedere. This classic Art Nouveau building features expansively designed rooms and an outstanding location. For all guests in search of dynamic Vienna with its great shopping opportunities and modern art, the NH Wien and NH Atterseehaus hotels, situated right on Mariahilfer Strasse, make central, yet quiet starting points. Also in an ideal location in Salzburg is the NH Salzburg City. This prestigious hotel owes its infectious appeal to modern comfort and first-class service in an elegant setting. On presentation of your Austrian boarding pass, you will receive a 10 percent reduction off our room prices and 15 percent off food and drinks. This offer is valid for all our hotels in Austria, Belgium, Czech Republic, France, Germany, Italy, the Netherlands, Poland, Romania, Switzerland and the United Kingdom. Please see overview on page 119.

*

Optimale Lage: NH Salzburg City. /// Perfect location: NH Salzburg City.

-> Die wertvollste Bordkarte der Welt The world’s most valuable boarding pass INFORMATION NH Hoteles www.nh-hotels.com

06/2011 skylines | 117


SERVICE Ihre Austrian Bordkarte ermöglicht Ihnen kostenlosen oder stark ermäßigten Zutritt zu internationalen Angeboten und Institutionen. Your Austrian boarding pass lets you gain free or significantly discounted entry to a range of international offers and institutions.

Die Albertina (rechts) zeigt Werke von René Magritte, z.B. „Die Liebenden/Les Amants, 1928“. /// The Albertina (right) is showing pieces by Rene Magritte including “The Lovers/Les Amants” (1928).

-> Die wertvollste Bordkarte der Welt The world’s most valuable boarding pass

INFORMATION Albertina Albertinaplatz 1 1010 Wien www.albertina.at www.austrian.com/boardingpass Öffnungszeiten: Museum und Shop: täglich 10.00 - 18.00 Uhr, Mittwoch 10.00 - 21.00 Uhr /// Opening hours of museum and shop: daily, 10.00 a.m. - 6.00 p.m.; late opening to 9.00 p.m. Wednesday.

118 | skylines 06/2011

A

uf ihren rund 4.000 m² Ausstellungsfläche zeigt die Albertina auch im Winter 2011 ein vielseitiges Programm: Neben der permanenten Schausammlung, die einen einzigartigen Überblick über die spannendsten Kapitel aus 130 Jahren Kunstgeschichte – vom französischen Impressionismus bis in die jüngste Gegenwart – bietet, ist seit 21. Oktober die Ausstellung „Zwischentöne. Die Sammlung Forberg“ zu sehen. Sie umfasst Gemälde und Skulpturen, Arbeiten auf Papier und Druckgrafiken von Pablo Picasso, Lyonel Feininger und Fernand Léger, Werke der Künstler des „Blauen Reiter“ und der „Brücke“ sowie des „Bauhaus“. Ausstellungshighlight des Jahres 2011 ist die Schau „René Magritte. Das Lustprinzip“, die ab dem 9. November zu sehen ist. Einer der bekanntesten und beliebtesten Künstler des zwanzigsten Jahrhunderts wird hier umfassend gewürdigt – mehr als 100 Werke aus aller Welt und aus allen Stadien seines künstlerischen Werdegangs werden in der Ausstellung gezeigt. Parallel dazu zeigt die Albertina ab 30. November die Sammlung surrealistischer Druckgrafik des New Yorker Unternehmers und Gustav-Mahler-Spezialisten Gilbert Kaplan. Sie enthält Werke von Max Ernst, Salvador Dalí, Joan Miró, Pablo Picasso und vielen anderen prominenten Vertretern dieser Kunstrichtung. Mit der wertvollsten Bordkarte von Austrian erhalten Sie 50 Prozent ermäßigten Eintritt in die Albertina Wien. ///

T

his winter, the Albertina is once again putting its 4,000 m² of exhibition space to the best possible use with a diverse programme. In addition to the permanent show collection, which provides a unique overview of some of the most exciting chapters in 130 years of art history, from French Impressionism right through to the very latest developments, an exhibition entitled “Nuances. The Forberg Collection” has been on show since 21 October. The special exhibition includes paintings and sculptures, works on paper and graphic prints by the likes of Pablo Picasso, Lyonel Feininger and Fernand Léger, and works by artists belonging to such seminal movements as Blauer Reiter, the Brücke and Bauhaus. The highlight of 2011 is the show “René Magritte. The Pleasure Principle”, which opens its doors on 9 November. The exhibition extensively celebrates one of the best-known and most popular artists of the twentieth century, showing more than 100 works lent by museums around the world and charting every stage of his artistic development. In parallel with Magritte, the Albertina is showing the collection of surrealist graphic prints of New York entrepreneur and Gustav Mahler specialist Gilbert Kaplan from 30 November. The collection includes works by Max Ernst, Salvador Dalí, Joan Miró, Pablo Picasso and other representatives of the genre. The world’s most valuable boarding pass from Austrian entitles you to a 50 percent discount on the price of entrance to the Albertina Vienna.

*

FOTOS: GIFT OF RICHARD S. ZEISLER © CHARLY HERSCOVICI BRÜSSEL - 2011 © VBK WIEN, 2011; ALBERTINA.AT

Albertina: Kunst im prachtvollen Ambiente Albertina: art in a magnificent ambience


SERVICE Die Angebote der„wertvollsten Bordkarte der Welt“ auf einen Blick. The offers with the “world’s most valuable Boarding Pass” at a glance. Nutzen Sie Ihre Bordkarte nach dem Flug O

Use your boarding pass after your flight

-> Die wertvollste Bordkarte der Welt The world’s most valuable boarding pass

Für vergünstigte Eintritte, Ermäßigungen in Shops und Restaurants O

For discounts on entrance tickets and at shops and restaurants O

In vielen Austrian Flugzielen

Kunst & Kultur | Art & Culture NEW YORK Neue Galerie, New York 1048 Fifth Avenue New York, NY 10028 www.neuegalerie.org VENEDIG | VENICE Guggenheim Museum Venice 704 Dorsoduro, Venezia www.guggenheim-venice.it

Reduzierter Eintritt ($ 8 statt $ 15) gültig bis Dezember 2011. Reduced entry ($ 8 instead of $ 15) valid until December 2011.

Ermäßigter Eintritt (€ 10 statt € 12) gültig bis Dezember 2011. Reduced entrance (€ 10 instead of € 12) valid until December 2011.

WIEN UND UMGEBUNG | VIENNA AND SURROUNDINGS Albertina Wien 50% Rabatt auf den Eintritt, bis Dezember 2011. 50% reduced entry, until December 2011. Albertinaplatz 1, 1010 Wien www.albertina.at

Kunsthalle WIEN, www.kunsthallewien.at

30% ermäßigter Eintritt, bis Dezember 2011. 30% reduced entry, until December 2011.

KunstHausWien Untere Weißgerberstraße 13 1030 Wien www.kunsthauswien.com

50% ermäßigter Eintritt, bis Dezember 2011. 50% reduced entry until December 2011.

Kunsthistorisches Museum Wien www.khm.at

50% ermäßigter Eintritt, bis Dezember 2011. 50% reduced entry until December 2011.

Künstlerhaus Wien www.k-haus.at

50% ermäßigter Eintritt bis Ende Dezember 2011. 50% reduced entry, until December 2011.

Leopold Museum im MuseumsquartierWien www.leopoldmuseum.org

50% ermäßigtes Vollpreisticket, bis Dezember 2011. 50% discount on full price ticket, until December 2011.

MAK - Museum für Angewandte Kunst www.mak.at

40% ermäßigter Eintritt bis Ende Dezember 2011. 40% reduced entry, until December 2011.

Madame Tussauds Wien www.madametussauds.com/wien

Ermäßigter Eintritt (€ 15 statt €18,50), bis Dezember 2011. Reduced entry (€ 15 instead of € 18.50), until December 2011.

Arnulf Rainer Museum Baden www.arnulf-rainer-museum.at

50% ermäßigter Eintritt oder 1 + 1 gratis, bis Dezember 2011. 50% reduced entry or 1 + 1, until December 2011.

Belvedere Wien www.belvedere.at

Kombiticket € 10 statt € 14 sowie 10% Ermäßigung auf nicht preisgebundene Artikel im Shop, bis Dezember 2011. CombinationTicket € 10 instead of € 14 as well as 10% discount on products from the shop, until December 2011.

Bühne Baden | Stadttheater und Sommerarena www.buehnebaden.at

25% Reduktion an der Tages/Abendkassa, bis Dezember 2011. 25% discount at the box office, valid until December 2011.

MUMOK, Vienna Museum of Modern Art www.mumok.at

Ermäßigeter Eintritt (€ 6,50), bis Dezember 2011. Reduced entry (€ 6,50), until December 2011.

Galerie Ernst Hilger Dorotheergasse 5, 1010 Wien www.hilger.at

1 Buch aus dem Hilger-Shop kostenlos;bis Dezember 2011. one book free from the Hilger shop until December 2011.

MQ / Museumsquartier Museumsplatz 1, 1070 Wien www.mqw.at

Ermäßigtes Kombiticket für alle Museen (€ 22,50 statt € 25) Dezember 2011. Reduced combi ticket for all museums (€ 22,50 instead of € 25) until December 2011.

Haus der Musik und Mozarthaus www.hdm.at www.mozarthausvienna.at

Ermäßigter Eintritt € 8 statt € 11 (Haus der Musik) und € 7 statt € 9 (Mozarthaus), bis Dezember 2011. Reduced entry € 8 instead of € 11 (Haus der Musik) and € 7 instead of € 9 (Mozarthaus), until December 2011.

Museum Gugging www.gugging.org

50% Reduktion oder 1 + 1 gratis, bis Dezember 2011. 50% reduction or 1 + 1, until December 2011. Ermäßigter Eintritt (€ 7 statt € 10), bis Dezember 2011. Reduced entry (€ 7 instead of € 10), until December 2011.

Heeresgeschichtliches Museum Wien www.hgm.or.at

Ermäßigter Eintritt (€ 3,10 statt € 5,10) bis Dezember 2011. Reduced Entry (€ 3,10 instead of € 5,10) until December 2011.

Naturhistorisches Museum Wien www.nhm-wien.ac.at

Ermäßigter Eintritt in den Prunksaal (€ 4,50) bis Dezember 2011. Reduced entry (€ 4.50) until December 2011.

Kunsthalle Krems und Karikaturmuseum Krems www.kunsthalle.at www.karikaturmuseum.at

50% ermäßigtes Vollpreisticket oder 2 Tickets zum Preis von einem, bis Dezember 2011. 50% discount on full price ticket or 2 tickets for one, until December 2011.

Österreichische Nationalbibliothek www.onb.ac.at

Kunsthalle Leoben www.museumscenter-leoben.at

Kombiticket Ausstellung „Gott und Götter am Nil“ und Eintritt ins Asia Spa ermäßigt um € 23, bis November 2011. Reduced combi ticket for exhibition „Gott und Götter am Nil“ and entrance to Asia Spa for € 23, until November 2011.

Schloss Esterhazy und Weingut Esterhazy www.esterhazy.at www.esterhazywein.at

Kostenloses Kombi-Ticket im Schloss, Kostenlose Tour und Verkostung im Weingut Esterhazy in Trausdorf inkl. 10% Rabatt in Shop, bis Dezember 2011. Combi-TKT free of charge, Free Tour and Tasting at Esterhazy Winery in Trausdorf, incl. 10% discount on goods in the Shop, until December 2011.

Secession Wien www.secession.at

Ermäßigter Eintritt € 5 statt € 8,50, bis Dezember 2011. Reduced entry € 5 instead of € 8,50, until December 2011.

Sigmund FreudMuseum Berggasse 19, 1090 Wien www.freud-museum.at

Ermäßigter Eintritt (€ 4,50 statt € 7) bis Dezember 2011. Reduced entrance (€ 4,50 instead of € 7) until December 2011.

Kunsthalle WIEN, Az W, MUMOK www.kunsthallewien.at www.azw.at, www.mumok.at

Ermäßigtes contemporary artticket um € 12,50 bis Dezember 2011. Reduced contemporary artticket: € 12.50, until December 2011.

06/2011 skylines | 119

FOTO: AUSTRIAN AIRLINES

At Austrian destinations worldwide


SERVICE Stift Klosterneuburg Stiftsplatz 1, 3400 Klosterneuburg www.freud-museum.at

50% Ermäßigung auf das Stiftsticket bis Dezember 2011. 50% discount on „Stiftsticket“, until December 2011.

Wien Museum Karlsplatz, 1040 Wien www.stift-klosterneuburg.at

50% ermäßigter Eintritt bis Dezember 2011. 50% reduced entry until December 2011.

SALZBURG Museum der Moderne Mönchsberg; Museum der Moderne Rupertinum www.museumdermoderne.at

Ermäßigter Eintritt: 25% im MdM Mönchsberg, 33% im MdM Rupertinum. Reduced entry: 25% at MdM Mönchsberg, 33% at MdM Rupertinum; reduziertes Kombi-Ticket (€ 8 statt € 12), bis Dezember 2011. Reduced combi-ticket (€ 8 instead of € 12), until December 2011.

MOSKAU | MOSCOW Radisson Blue Belorusskaya Hotel www.radissonblue.com

C:L

10% Ermäßigung auf den besten verfügbaren Zimmerpreis und Konsumation im Restaurant, kostenloses Upgrade in das Business Class-Zimmer (Verfügbarkeit vorausgetzt). Bis Februar 2012. 10% discount on best available room rate and consumtion in tht restaurant, complimentary upgrade to business class room (if available); valid until February 2012.

* Ermäßigung von publizierten Tarifen nur möglich, wenn die Buchung direkt beim Hotel getätigt wurde. * Discount is granted from officially published rate of the hotel only, if the booking was made with the hotel directly.

Kulinarik & Events | Culinary & Events Shopping, Entertainment & more ANGEBOTE IN ÖSTERREICH | OFFERS IN AUSTRIA Casinos Austria Jetonpaket reduziert (€ 25 statt € 30) und ein kostenloses Glas www.casinos.at Sekt, bis Dezember 2011. Discount on chips (€ 25 instead of € 30) and a complimentary glass of sparkling wine, until December 2011. Patscherkofelbahn, Innsbruck www.patscherkofelbahnen.at

Red Bus City Tours www.redbuscitytours.at

C:L

Ermäßigtes Ticket für Bahnfahrt (€ 12,40 statt € 18,70) bis Dezember 2011. Reduced ticket (€ 12,40 instead of € 18,70) until December 2011. Ermäßigung auf Tickets für Tour 1 (€ 12) und Tour 2 (€ 20), bis Mai 2012. Reduced ticket for Tour 1 (€ 12) and Tour 2 (€ 20), until May 2012

WIEN UND UMGEBUNG | VIENNA AND SURROUNDINGS Falstaff Verlag 1 kostenloses Testabo (3 Ausgaben in AT, 2 Ausgaben in DE) im www.falstaff.at Gesamtwert von Euro 22,50 (D13,80), bis Dezember 2011. Le Méridien Wien www.lemeridienvienna.com

1 kostenloser Illy Cafe im LE MOET Cafe, 10% Rabatt auf Zimmerbuchung, bis Dezember 2011. 1 complementary Illy Coffee at Cafe LE MOET, 10% off your next room booking, until December 2011.

MCArthur Glen Designer Outlet Salzburg und Parndorf www.mcarthurglen.at C:L

10% Ermäßigung auf Tagesbonuskarte (Rabatte in vielen Shops) und Gutschein für Cappucino um € 1, bis Dezember 2011. 10% reduction on day’s discount pass and a voucher for a Cappucino for € 1, until December 2011.

INTERNATIONAL : AUSTRIA, BELGIUM, CZECH REP., FRANCE, GERMANY, ITALY, NETHERLANDS, POLAND, ROMANIA, SWITZERLAND, UK NH Hotels 10% Ermäßigung auf den besten verfügbaren Preis exkl. Frühwww.nh-hotels.com stück und City Tax. 15% Ermäßigung auf Speisen und Getränke, bis Dezember 2011. 10% discount on best available rate excl. breakfast and city tax. 15% discount on food & drinks, until December 2011. KIEV | KIEW PRESIDENT HOTEL* 15% Ermäßigung auf Unterkunft, bis Dezember 2011. 15% discount on accommodation, until December 2011. www.presidenthotel.com.ua ODESSA Londonskaya Hotel* www.londred.com Hotel Bristol* www.bristol-hotel.com.ua ROSTOV Rostov on Don, Russia www.reina-tour.ru

15% Ermäßigung auf Unterkunft, bis Dezember 2011. 15% discount on accommodation, until December 2011.

BARCELONA THAI GARDENS RESTAURANT www.thaigardensgroup.com LONDON DO&CO London British Museum Court restaurant www.britishmuseum.org MÜNCHEN | MUNICH DO&CO BMW World Munich www.bmw-welt.com KHARKIV InVino Wine Bar; Kharkiv www.invino.com.ua

10% Ermäßigung auf die Stadtrundfahrt „Welcome to Rostov-on-Don“ und Fahrten in die Rostov-Region mit den Städten Azov und Novocherkassk sowie auf die Konsumation im Restaurant Ermitazh im Hotel Ermitazh. 30% Ermäßigung auf das Visa Service von Reina-Tour Lufthansa City Center für russische Visa. Bis Juni 2012. 10% discount on city-tour „Welcome to Rostov-on-Don“ and tours to Rostov Region (including cities Azov and Novocherkassk), and on the consumption at Restaurant Ermitazh in HOTEL Ermitazh). 30% discount on visa support service offered by Reina-Tour Lufthansa City Center (Russian visa); until June 2012

Gratis Tee und 2 Scones mit Clotted Cream und Marmelade, bis Dezember 2011. Complementary tea and 2 scones with clotted cream and marmalade, until December 2011. Gratis Münchner Weißbier, bis Dezember 2011. Complementary Munich wheat beer, until December 2011.

1 kostenloses Glas Wein, bis Dezember 2011. 1 complementary glass of wine, until December 2011.

WIEN | VIENNA, SALZBURG, GRAZ, INNSBRUCK HOTEL SACHER, CAFE & 15% Ermäßigung auf Produkte in der Confiserie: Original CONFISERIE SACHER Sacher Café, Refill, Espresso; bis Dezember 2011. 15% discount on following goods in the Confiserie: Original Sacher Café in www.sacher.com gift bag, Refill, Espresso; until December 2011. WIEN | VIENNA DO&CO Albertina Vienna Gratis Original Wiener Melange, bis Dezember 2011. Complementary Viennese Melange, until December 2011. www.albertina.at DOTS SUSHI – both restaurants 7th and 19th disctrict www.dots-lounge.com

1 Glas Sekt gratis, bis Dezember 2011. 1 complementary glass of sparkling wine, until December 2011.

NASCH – Tapas im Hilton Plaza Wien www.hilton.de/wienplaza

1 Glas Wein zu Ihren Tapas, bis Dezember 2011. 1 complementary glass of wine to your tapas, until December 2011.

Restaurants Figlmüller www.figlmueller.at

In allen 3 Figlmüller-Restaurants 1 Glas Sekt gratis bis Dezember 2011. 1 complimentary glass of sparkling wine (avail. in all Figlmüller restaurants) until December 2011.

Restaurant Hungerberg Grinzinger Allee 30 1190 Wien www.hungerberg.at

1 kostenloser Aperitif zu Ihrem gewählten Gericht, bis Dezember 2011. 1 complementary aperitif to your dish, until December 2011.

SALZBURG | SALZBURG Schloss Fuschl Resort & Spa, Fuschlsee-Salzburg www.schlossfuschlsalzburg.com C:L

10% Ermäßigung auf Speisen und Getränke, bis Dezember 2011. 10% discount on food & drinks, until December 2011.

Sheraton FuschlseeSalzburg, Hotel Jagdhof www.sheratonfuschlseesalzburg.com

ÖSTERREICH | AUSTRIA BÖG - Beste Österreichische Gastlichkeit Best Austrian Hospitality C:L www.boeg.at

1 Kaffeespezialität nach Wahl & 1 Stück Schloss Fuschl Torte kostenlos, bis Dezember 2011. 1 complementary coffee & 1 piece of Schloss Fuschl cake , until December 2011. 1 Kaffeespezialität nach Wahl & 1 Stück Schloss Fuschl Torte kostenlos, bis Dezember 2011. 1 complementary Coffee & 1 piece of Schloss Fuschl cake, until December 2011.

1 Glas Campari kostenlos mit Ihrer Speisen-/Getränkekonsumation in über 300 österreichischen MitgliedRestaurants, bis Mai 2012. 1 complimentary Campari drink with your choice of meal/drinks in over 300 Austrian member restaurants, until May 2012

BEDINGUNGEN/TERMS AND CONDITIONS Bordkarte mit OS-Flugnummer. Bordkarte bis 10 Tage nach Flugdatum gültig. Gültig für einmaligen Eintritt pro Attraktion. Vorweis des Bordkartenabschnitts an der Kassa, Identifikation mit Lichtbildausweis. Angebot jeweils für eine Person. /// Boardingpass with OS flight number, Boarding pass is valid for 10 days after date of flight. Valid for one admisssion per attraction. Boarding pass to be presented at cashier/ticket desk with photo identification. Offer valid for one person only. Weitere Angebote unter www.austrian.com/bordkarte. More offers at www.austrian.com/boardingpass


SERVICE Ihre Austrian Bordkarte ermöglicht Ihnen kostenlosen oder stark ermäßigten Zutritt zu internationalen Angeboten und Institutionen. Your Austrian boarding pass gives you free or strongly discounted entry to international offers and institutions.

Hotel Sacher: zwischen Tradition und Moderne Hotel Sacher: between tradition and modernity

FOTOS: SACHER.COM/A.HAIDEN

D

er Name Sacher steht für Qualität, Tradition und Wien. Denn das 5 Sterne-Superior Hotel Sacher Wien wurde bereits 1876 von Eduard Sacher, dem Sohn des Erfinders der Original Sacher-Torte, eröffnet. Als Treffpunkt von Persönlichkeiten aus Adel, Politik, Wirtschaft und Kunst erlangte es binnen kurzer Zeit Weltruhm. Heute sind insgesamt 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Wohl der Gäste im Einsatz und verschaffen dem Haus sein ganz eigenes Flair und seinen unvergleichbaren Charme. Nicht zuletzt auch deshalb, weil persönliche Betreuung der Gäste im Zentrum eines exklusiven Service steht: Nicht nur einmal wurde ein Geschäftsabschluss erleichtert, weil ein Gast im Hotel Sacher mit Namen angesprochen wurde … Die Faszination dieses Hauses besteht nicht allein in den zahlreichen Besonderheiten, die es als Hotel, als Restaurant, als Kaffeehaus, als Bleibe für kurz oder lang, als Treffpunkt und Wohlfühlort aufzuweisen hat.Die Faszination des Hauses besteht aber auch darin, dass sowohl in Hotelzimmern und Suiten als auch im Entrée, in der Hotelhalle und den Korridoren originale Gemälde und Antiquitäten zu bewundern sind. Erleben Sie es selbst und kommen Sie vorbei: Mit der wertvollsten Bordkarte erhalten Sie 15 Prozent auf einige ausgewählte Original Sacher Produkte in der Sacher Confiserie. ///

T

he name ‘Sacher’ says quality, tradition – and Vienna. The 5-Star Superior Hotel Sacher Wien was first opened back in 1876 by Eduard Sacher, son of the creator of the original Sacher Torte. It was not long before the new hotel was gaining world renown as a crossroads for personalities of every imaginable sort, including aristocrats, politicians, businesspeople and artists. Today, the Sacher employs a total of 380 members of staff to look after the well-being of its guests, giving the Sacher its own unique flair and incomparable charm. Not least because such personal care is at the heart of an exclusive service offered to guests. Many a business transaction over the years will have been made easier after a guest was addressed by name at the Hotel Sacher… But the fascination of this hotel isn’t just based on the numerous special features it offers, whether in its guise as a hotel, restaurant or coffee house, a place to stay for short or long periods, a meeting point or simply a place for guests to feel at their ease. The thrill of the Sacher is also about the fact that original paintings and antiques can be admired not only in hotel rooms and suites, but also in the hotel’s entrée, the lobby and the corridors. To experience it yourself, drop by: the world’s most valuable boarding pass entitles you to a 15 percent discount on a choice of original Sacher products at the Sacher Confiserie.

*

Exklusiv: das berühmte Hotel Sacher in Wien. /// Exclusive: the famous Hotel Sacher in Vienna.

-> Die wertvollste Bordkarte der Welt The world’s most valuable boarding pass

INFORMATION Hotel Sacher Philharmonikerstraße 4 1010 Wien www.sacher.com www.austrian.com/boardingpass

06/2011 skylines | 121


FLOTTE | FLEET Fliegerparade | Aircraft Parade Alle Flugzeuge der Austrian Airlines Group auf einen Blick. All the aircraft of the Austrian Airlines Group at a glance.

Bombardier Q400 The Bombardier Q400 offers the perfect combination of passenger comfort and cost-efficiency. It is the flagship of the efficient Bombardier turboprop “Q” series. The “Q” stands for “quiet”, underlining the agreeable, quiet feeling that passengers enjoy when travelling on this type of aircraft. The aircraft have 76 seats, and are distinguished by their greater passenger comfort and particularly cost-efficient and environmentally-friendly operation. Austrian Airlines has been deploying the Bombardier Q400 with great success for many years now on regional and shorthaul routes, primarily into Central and Eastern Europe.

Austrian Airlines Flotte

Boeing B777-200

Boeing B767-300

Boeing B737-600

Boeing B737-700

Boeing B737-800

Airbus A321-200

Anzahl/Total Max. Abfluggewicht/Max. takeoff weight Flügelspannweite/Wingspan Länge/Length Höhe/Height Reisegeschwindigkeit/Cruising speed Max. Flughöhe/Max. cruising altitude Max. Sitzplatzkapazität/Max. seating capacity

4 294,8 t 60,9 m 63,7 m 18,5 m 940 km/h 13.100 m 307/309

6 186,9 t/184,6 t 47,6 m/50,9 m 54,9 m 15,8 m 940 km/h 13.100 m 225/230/240

2 65 t/59 t 34,3 m 31,2 m 12,6 m 890 km/h 12.500 m 121

2 70,1 t 34,3 m 33,6 m 12,5 m 890 km/h 12.500 m 138

7 78 t 35,8 m 39,5 m 12,5 m 890 km/h 12.500 m 184

3 89 t 34,1 m 44,5 m 11,8 m 870 km/h 11.900 m 200

Airbus A321-100

Airbus A320-200

Airbus A319-100

Fokker 100

Fokker 70

Bombardier Q400

3 83 t 34,1 m 44,5 m 11,8 m 870 km/h 11.900 m 200

9 77 t/75,5 t 34,1 m 37,6 m 11,8 m 870 km/h 11.900 m 168/174

7 68 t 34,1 m 33,8 m 11,8 m 870 km/h 11.900 m 138

15 44,5 t 28,1 m 35,5 m 8,5 m 840 km/h 10.700 m 100

9 41,7 t/39,9 t 28,1 m 30,9 m 8,5 m 840 km/h 10.700 m 80

14 29 t 28,4 m 32,8 m 8,3 m 660 km/h 7.600 m 76

Anzahl/Total Max. Abfluggewicht/Max. takeoff weight Flügelspannweite/Wingspan Länge/Length Höhe/Height Reisegeschwindigkeit/Cruising speed Max. Flughöhe/Max. cruising altitude Max. Sitzplatzkapazität/Max. seating capacity

122 | skylines 06/2011

FOTOS: AUSTRIAN AIRLINES

Die Bombardier Q400 ist die perfekte Kombination aus Passagierkomfort und Wirtschaftlichkeit. Sie ist das Flaggschiff der effizienten Bombardier Turboprop „Q“-Serie. „Q“ steht für „quiet“ und unterstreicht das angenehme, ruhige Reisegefühl, das Passagiere dieses Flugzeugtyps genießen. Die Flugzeuge verfügen über 76 Sitzplätze und zeichnen sich durch ihren erhöhten Passagierkomfort und einen besonders wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Betrieb aus. Austrian Airlines setzen die Bombardier Q400 seit Jahren erfolgreich auf Regional- und Kurzstreckenflügen, vorwiegend nach Zentral- und Osteuropa, ein.


SERVICE Flughafenplan Wien | Vienna International Airport

If you already hold a boarding pass for your connecting flight: Your baggage will be automatically transferred to your next flight. You can proceed straight to your departure gate. Always check your departure gate number and time on the airport information screens. If you do not hold a boarding pass for your connecting flight: Please check in at one of the Austrian Airlines Service Centers and obtain information about your departure time and gate number. Or proceed directly to the respective departure gate to check in. Kindly inform Service Center Check-in

staff about any luggage you may have checked through to your final destination. If you have missed your connecting flight: Contact the staff at one of the Austrian Airlines Service Centers right away. They will make sure that you and your luggage are re-booked onto the best possible connection. Boarding: You can help us maintain punctuality by arriving at the boarding gate not later than the time indicated on your boarding pass.

Direkt vom Flughafen in die City Täglich rund um die Uhr in 20 Minuten ins Zentrum. Abfahrt direkt vor der Ankunftshalle. 20 minutes to the city center, daily around the clock. Buses leave right in front of the arrivals hall.

Kagran Morzinplatz Schwedenplatz

UNO-City Vienna Intl.Centre Donaumarina

Westbahnhof

Dörfelstraße (Meidling Bahnhof)

Flughafen Wien Vienna Intl. Airport (VIE)

NEU: jetzt auch

NACHTKURSE!


Faroe I. (Denm.)

""") 9634%)9634)

  



 

Xggi%X`ik`d\ Shetland I.

Orkney I. Mainland

Lewis

S. Uist Skye

ABERDEEN

SCOTLAND

Mull





NORTH SEA

EDINBURGH

NORTHERN IRELAND

DUBLIN

)$$,%3"2/5'(

LEEDS/ /2+ ).'34/. BRADFORD 50/.5,, IRISH MANCHESTER

BELFAST

IRELAND

%7#!34,%

GREAT BRITAIN

Man

(%&Q%,$

SEA )6%20//,

NOTTINGHAM

THE NETHERLANDS

%)#%34%2

)2-).'(!ENGLAND

/6%.429 %70/24 LONDON 54/. 2)34/, 2)'(4/. /54(!-04/. /243-/54(

AMSTERDAM

WALES

/2+

,9-/54(

Chann E n g li sh

32!6%.(!'% /44%2$!-

BRUSSELS

/.. $%. )%3"!$%.

LUXEMBOURG

.(% !..(%

LUXEMBOURG

!.#9 42!3"/52'

PARIS

A T L A N T I C

O C E A N

2,H!.3

%..%3

Loi

!.4%3

re

/2$%!58 Biscay

)*>.

Eb

VIGO !,,!$/,)$

P

Y

R

2%./",%

NICE

N

E

E

S

ANDORRA

Co

BARCELONA !2!'/:!

/24/

MADRID

PORTUGAL

Sardeg ardeg

Menorca

SPAIN

Tagus Tejo

PALMA

!,%.#)!

Mallorca

e s a r l e

Ibiza

LISBON

,)#!.4%

  

ALICANTE B

52#)!

a

SEVILLA MALAGA

R ,')%2

  

!"! ..!"!

/.34!.4).%

!.'%2

2!.

H4/5!. %.)42!   K3

!3!",!.#! %+.%3

Madeira

FUNCHAL

-

5*$!

L

L E T

S

A

H

A

S

A

L

T

A

R

A

-

A

T

L

A

S

ALGERIA

MOROCCO

!Q !22!+%3( '!$)2 0

100

200

MO

!23%),,%

E

ro

A

LYON

/.40%,,)%2

/5,/53%

BILBAO

OVIEDO

URIC ZURIC

SWIT WIT

GENEVA

4?4)%..%

Gulf of

300

S

BASEL

)*/.

FRANCE )-/'%3

! /25=!

COLO OLO

BELGIUM

),,%

%!62%

.34% @.34%

42%#(4

5)3"52' 33%. 3%. /2 .47%20%. DUSS USS

%.4

el

Channel Islds.

>2$/"!



D

,!3'/7

Islay

 



Moray Fir th

N. Uist

g

Rockall I.

a

 (1('  *1+,  (1,,  )1)' +1''  )1(,  (1*'  (1(,  (1)'  (1+'  (1+,  (1+,  '1,,  *1+'  (1,'  (1*'  (1,'  *1+'  )1*'  )1*'  (1)'  (1+'  *1+,  )1''  (1*,  (1+'  (1,, '1+'  (1+'  )1(,  (1*'  '1,'  )1(,  )1*'  '1,'  (1',  (1('  )1,,  )1''  *1('  )1', '1+'  )1*'  (1(,  (1*,  (1*'  (1,,  )1+'  '1,,  (1+'  (1,,  )1)'  )1',  (1+'  '1,,  )1''  (1+,  )1+'  '1,,  (1('  (1,,  (1+,  *1('  (1+,  )1,'  (1(,  )1(,  (1''  *1*'  (1,,  (1',  (1,'  )1',  (1),  (1,,  (1(,  *1+'  (1',  (1)'

k

*)/ (,)* ,0, .0* (.)* /,( +(0 )0' **) *,* ,.+ ,(0 (*+ (+.( ,/* +-+ ,+, (++0 /,( 0., *0- +/0 (-(+ *0+ */, ,'/ -/* 0+ +.. 0'/ ,(0 ),' ..0 0'( (+- )(/ )'' ('.0 -,- ()-/ )00 ((' ./' *,, ,-- *// -)' ('*, ))' ,++ -.( /-+ -0. +(/ (.) +*/ +/) ('/' (-- *(' *0' +// ().* ,'( 0.0 *(. ./0 *+' (+-+ -(+ ).- +0- -*0 )-0 ,/. *+) (+/' (-. *.,

S

bd ,)/ )+,' 0,/ ().- )..) (*0- -., +-. ,*+ ,-/ 0)+ /*, )(, )*-. 0*/ .+. /.. )**) (*.' (,-/ -*. ./. ),0. -*+ -(0 /(. ('00 (,( .-. (+-( /*- +') (),+ (+,' )*, +'+ *)) (.*- (',- )'+' +/( (.. (),, ,.' 0(( -)+ 00/ (--, *,+ /., ('/' (*0' (()) -.* ).. .'+ ..- (.*, )-. +00 -)/ ./, )'+. /'- (,., ,(' ().' ,+. )*,- 0// +++ .0/ (')/ +** 0++ ,,' )*/( )-0 -'*

NO

Sognefjorden

8ZX%=cl^q\`k

ein

8ck\ei_\`e 8ddXe 8djk\i[Xd 8k_\ej 9Xbl 9XiZ\cfeX 9Xj\c 9\c^iX[\ 9\ic`e&K\^\c 9fcf^eX 9iljj\cj 9lZ_Xi\jk 9l[Xg\jk :X`if :_`j`eXl :fcf^e\$9fee :fg\e_X^\e ;XdXjZlj ;e\gifg\kifmjb ;fe\kjb ;lYifme`b ;ljj\c[fi] <iY`c =cfi\eZ\ =iXeb]lik >\e\mX >fk_\eYli^ >iXq ?XdYli^ ?\cj`eb` @Xj` @eejYilZb @jkXeYlc B_Xibfm BcX^\e]lik Bfj`Z\ BiXbfn BiXjef[Xi B`\m CXieXZX C\`gq`^ C`eq Cfe[fe&?\Xk_ifn CĂ&#x2039;m`m Cpfe D`cXe D`ejb DfjZfn Dle`Z_ E`Z\ F[\jjX Fjcf GXi`j&:_Xic\j[\>Xlcc\ Gf[^fi`ZX GiX^l\ Gi`jk`eX Ifd\&=`ld`Z`ef Ifjkfm JXcqYli^ JXiXa\mf J`Y`l Jbfga\ JfZ_` JfĂ&#x201D;X Jk%G\k\ijYli^ Jgc`k JkfZb_fcd&8icXe[X Jklkk^Xik K\c8m`m K_\jjXcfe`b` K`d`jfXiX K`iXeX MXieX M\e`Z\ M`ce`lj NXijXn P\i\mXe QX^i\Y  Qli`Z_ 

=D\`c\e

Rh Ă´n e

M feN`\eeXZ_ =ifdM`\eeXkf

Rh



route maps

400 km

Â&#x; :fgpi`^_kYpJZ_lY\ik=iXeqb\#Jk%GÂ?ck\e)'((

ary Islands LANZAROTE Can TENERIFE FUERTEVENTURA GRAN CANARIA

= Â&#x2022;i=cÂ&#x2022;^\[\iCXl[XC\`jli\C`e\=\i`\eĂ&#x2022;Â&#x2022;^\[liZ_^\]Â&#x2022;_ikmfe8ljki`Xe8`ic`e\j#8ljki`Xe8iifnj le[CXl[X8`i n\i[\e@_e\eqn`jZ_\e(%'''le[-%'''D\`c\e^lk^\jZ_i`\Y\e% FeĂ&#x2022;`^_kjn`k_CXl[XC\`jli\C`e\C\`jli\Ă&#x2022;`^_kjf]8ljki`Xe8`ic`e\j#8ljki`Xe8iifnjXe[CXl[X8`i  pflY\e\Ă&#x201D;k`ek\idjf]Xd`c\X^\Zi\[`kf](%'''kf-%'''d`c\j%

  

;\jk`eXk`fe\emfe8ljki`Xe8`ic`e\j%&8ljki`Xe8`ic`e\j;\jk`eXk`fej% ;\jk`eXk`fe\e#[`\`eBffg\iXk`fed`kGXike\iĂ&#x2022;l^^\j\ccjZ_X]k\eXe^\Ă&#x2022;f^\en\i[\e%&  ;\jk`eXk`fejj\im\[`eZffg\iXk`fen`k_gXike\iX`ic`e\j% =\i`\eĂ&#x2022;Â&#x2022;^\[\iCXl[X8`i[liZ_^\]Â&#x2022;_ikmfe8ljki`Xe8`ic`e\j#8ljki`Xe8iifnjle[CXl[X8`i %&  :_Xik\i[\jk`eXk`fejf]CXl[X8`ifg\iXk\[Yp8ljki`Xe8`ic`e\j#8ljki`Xe8iifnjXe[CXl[X8`i %

!4.!!


FINLAND

ÖSTERREICH

AUSTRIA {JK<II<@:?& %42/:!6/$3+ 8LJKI@8

SWEDEN Da lä lv en

ORWAY

o gaa Ladogassee eee

TURKU rälv en

STOCKHOLM

ESTONIA

r

GOTHENBURG

Gotland

LATVIA

3#(%"/+3!29

MOSCOW

B A LT I C S E A

!,-<

Sjælland

LITHUANIA

Bornholm

Rus.Fed.

$9.)!

/$/;3+ )#%"#+

!5.!3

!,).).'2!$

Fyn

ALTENRHEIN MUNICH

tul Vis

GRAZ

I

TYR R H E NIAN NAPLES SE A

gna

!2)

S

ALBANIA

I ONI AN S E A

%33).!

THESSALONIKI

)2%M3 M42!

!4!.)! Kikládes



Peloponnisos

MALTA

TUNISIA

MALTA

%.):,)

,!:TG

!93%2)

!4-!.

!(2!-!.-!2!B

)9!2"!+T2

!:)!.4%0

EF%,

/35, ,%00/!,!"

s

!4!+)!  

!-!

)2+5+

!)2!:!52

LARNACA

ph



/-3 Eu

LEBANON

DAMASCUS

!)&!



ERBIL

SYRIA

r is

CYPRUS

Krití Crete

Djerba

LIBYA

!.

!,!49!

$!.!

ANTALYA

YEREVAN

)6!3

/.9!

Rhodos

MEDITERRANEAN SEA

BAKU

ARMENIA

T ig

&!8

TURKEY

TBILISI

2:525T2T++!,%

3+)B%()2

E:-)2

de

IRAQ

ISRAEL

)32!4!(

!.'(!:)  %.'!3) Gulf of Sidra

= D\`c\e4@8K8>ifbi\`jd\`c\e[`\a\n\`c`^\=cl^jki\Zb\`jkmfe[\eXbkl\cc\eN\kk\iY\[`e^le^\ele[[\d  M\ib\_ijXl]bfdd\eXY_€e^`^ %  D`c\j4@8K8JkXklk\D`c\jk_\XZklXc[`jkXeZ\Õfne[\g\e[jfek_\gi\mX`c`e^n\Xk_\iXe[X`ikiX]ÔZZfe[`k`fej % 8Le^\]€_i\=cl^q\`k`ebc%9f[\eq\`k\e%&8ggifo`dXk\X`ik`d\`eZc%^ifle[k`d\% 9`kk\Y\XZ_k\eJ`\#[X[`\Xe^\^\Y\e\eD\`c\ee`Z_kqn`e^\e[[\eD`c\jDfi\D\`c\e^lkjZ_i`]k\e\ekjgi\Z_\e% N\`k\ij^\ck\e^\jfe[\ik\9\[`e^le^\eY\`=\i`\e$&:_Xik\iՕ^\e% Gc\Xj\efk\k_Xkk_\jkXk\[d`c\j[fefke\Z\jjXi`cpZfii\jgfe[kfk_\D`c\jDfi\d`c\X^\Xdflek% @eX[[`k`fe#jg\Z`XcZfe[`k`fejXggcpkf_fc`[XpXe[Z_Xik\iÕ`^_kj%  JkXe[(/%('%)'((#ve[\ile^\emfiY\_Xck\e%

M T S .

GEORGIA

2!":/.

ANKARA

!.)3!

SEA ATHENS

!45-)

!-35.

/.'5,$!+ $!0!:!2T /#!%,)

AEGEAN

Levkas

C A U C A S U S

54!)3)

523! !,T+%3)2

,!$)+!7+!3

BLACK SEA

Thassos

or a s Sp Notie

Sicilia

SOCHI

Dan

GREECE

4!62/0/,

%6!34/0/,

/.34!.A!

ube SARAJEVO VARNA DUBROVNIK SOFIA BULGARIA PODGORICA KOSOVO AD RI ATI C 52'!3 %3#!2! MONTENEGRO PRISTINA SKOPJE ,/6$)6

$)2.% SEA F.Y.R. TIRANA ISTANBUL MACEDONIA N

E

KRASNODAR

Krymskij

)-&%2/0/,

BUCHAREST

SERBIA

!'!.2/'

SEA OF AZOV

ODESSA

/6/D%2+!33+

ROSTOV

(%23/.

!,!A)

2!)/6!

!',)!2) !,%2-/

S.

N

ROME

9+/,!*)6

,/)%B4)

BELGRADE

/2,)6+! !+)*)6+!

!2950/;

MOLDOVA

2!B/6

TIMISOARA

SPLIT

E

orse

SIBIU

BOSNIA AND HERZEGOVINA

ITALYN

IASI MT

!$/6!

P

FLORENCE

ROMANIA

CROATIA

A

ONACO

CLUJ-NAPOCA

HUNGARY

CHISINAU

R

/,'/'2!$

5(!.3R+

DONETSK

!0/2)OO!

N

SLOVENIA

CA

BUDAPEST

KLAGENFURT LJUBLJANA ZAGREB

SAN MARINO

2)69*)(

%"2%#%.

Don

/34!.49.)6+! .)02/$:%2:9.3+

C%2.)6#)

2!4)3,!6!

IA

BOLOGNA

SLOVAKIA

KHARKIV

DNEPROPETROVSK

)2/6/(2!$

TH

VENICE Po

KOŠICE

VIENNA

AUSTRIA

L

/-/

be

C%2+!39

)..9#*!

SALZBURG

INNSBRUCK S P

VERONA

OSTRAVA

%,'/2/$

/,4!6!

L’VIV

PA

LIE. TZERLAND

Danu

LINZ

!2!4/7

KIEV

UKRAINE

KRAKOW

2./

5'3"52'

CH

KATOWICE

CZECH REP.

@2."%2'

5-9

5",).

dra

PRAGUE

!2,325(%

523+ /2/.%O

WROCÚAW O

2%3$%.

@2:"52'

)0%#+

/-%,

S>$L

LEIPZIG

GERMANY

%.:! !-"/6

WARSAW

!'$%"52'

SELDORF OGNE FRANKFURT

2%,

2*!.3+

BELARUS

POLAND

POZNAN

!../6%2 %2 )%,%&%,$

!"25*3+

)!U934/+

9$'/3:#:

BERLIN

RUSSIAN FEDERATION

2/$.!

a

e

!(),%6

MINSK

!2!.3+

5,!

n

2%-%.

*!:!.

!,5'!

Do

Elb

:#:%#).

Oder

HAMBURG

-/,%.3+

VILNIUS

GDANSK

TURIN

a

)O.)*/6'/2/$

Öland

COPENHAGEN

STUTTGART

6!./6/

6%2

Kattegat

I2(53

MILAN

atk

a

DENMARK

)-

Wj

!2/3,!6; !2 !2/3, /3,!6; !6;

RIGA

24-5.$

Graz-Thalerhof

KLAGENFURT

k

a

Alpe-Adria Airport Klagenfurt

Rybinsker Stausee

(* ) Ground Transport

L. Tschudskoje

GRAZ

2/Z',/#+.%2

Vo lg a

r

VWYX

lg Vo

e

St. Anton * Sölden * Ischgl *

Wien-Schwechat

AUSTRIA

INNSBRUCK

ST. PETERSBURG

TALLINN

Vänern

InnsbruckKranebitten

VIENNA

EISENSTADT

Salzburg-Maxglan

BREGENZ

Gulf of Finland

ST. PÖLTEN

SALZBURG

Altenrhein/ St. Gallen

HELSINKI

Kla

OSLO

Linz-Hörsching

Onegasee

Saimaa

Da nu be

LINZ

TEL AVIV

   !-!.(52 !,!(!,,! 52!P)$ ,!.352!( ,3+!.$!2)9!( !.4! :!1J:)1 ,%8!.$2)! CAIRO !,3-!),)9 ,):!):%(

AMMAN

JORDAN SAUDI-ARABIA

EGYPT SHARM EL SHEIK 395

LUXOR

RED SEA HURGHADA

ra

te

s

BAGHDAD


Devon I.

route maps

Prince Albert H.-I.

C. Bathurst

Stefansson I. Somerset I.

"""% 1)6-/%%1)6-'% M feN`\eeXZ_ =ifdM`\eeXkf

MfeN`\eeXZ_ =ifdM`\eeXkf

Xggi%X`ik`d\

D`Xd`m`X=iXeb]lik /*/( D`Xd`m`X;Â&#x2022;jj\c[fi] /*/0 DfekiÂ&#x201E;Xcm`X=iXeb]lik .*0, DfekiÂ&#x201E;Xcm`XCfe[fe -+/- DfekiÂ&#x201E;Xcm`XKfifekf .+.0 EXj_m`cc\m`XNXj_`e^kfe /'+* E\nFic\Xejm`XNXj_`e^kfe /-0) E\nPfib -/'0 Efi]fcbm`XNXj_`e^kfe .*0- FicXe[fm`XNXj_`e^kfe /*-- FkkXnXm`XKfifekf .),/ G_`cX[\cg_`Xm`XKfifekf .+/+ Nunavut G`kkjYli^_m`XNXj_`e^kfe .+-. GfikcXe[&D<m`XNXj_`e^kfe .0*0 Gifm`[\eZ\m`XNXj_`e^kfe .-0, IXc\`^_&;li_Xdm`XNXj_`e^kfe .,(0 I`Z_dfe[m`XNXj_`e^kfe .*(( IfZ_\jk\i&EPm`XNXj_`e^kfe .-). JXe;`\^fm`XNXj_`e^kfe ('.0( JXe=iXeZ`jZfm`X=iXeb]lik 0.-. JXe=iXeZ`jZfm`XDÂ&#x2022;eZ_\e 0./0 JXe=iXeZ`jZfm`XE\nPfib ('0+/ JXe=iXeZ`jZfm`XKfifekf (',(/

,)'0 ,)(+ +-)) +'*( +-+/ +00/ ,+') +)*) +,0- ,(00 +,*- +-,) +-+' +0*+ +/'0 +-.) +,+* +.*0 -.'- -'.' -/'+ -/'+ -,.+

8ZX%=cl^q\`k

MfeN`\eeXZ_ =ifdM`\eeXkf

Xggi%X`ik`d\

()1*' (+1'' ()1*' (+1'' King ((1*' WilliamI. (*1(, (*1+( 01*' ()1+' (*1*, ('1,' (*1*' ()1', (*1*' (*1*' ()1(, ()1*' ()1+, (-1*(+1*' (,1'' (/1'' (-1''



Foxe;\jk`eXk`fejj\im\[`eZffg\iXk`fen`k_gXike\iX`ic`e\j%

:_Xik\i[\jk`eXk`fejf]CXl[X8`ifg\iXk\[Yp8ljki`Xe8`ic`e\j# 8ljki`Xe8iifnjXe[CXl[X8`i %

Basin Â&#x2022;^\[\iCXl[X8`i[liZ_^\]Â&#x2022;_ikmfe8ljki`Xe8`ic`e\j#  =\i`\eĂ&#x2022; 8ljki`Xe8iifnjle[CXl[X8`i %&



JkXe[(/%('%)'((#ve[\ile^\emfiY\_Xck\e%

Southampton-I.

=!)( Hall H.-I. Metas o Incognita n -S H.-I. tr . Resolution-I. Ungava Pen. Akpatok-I.

Salisbury-I. Nottingham-I. H

u

d

ill

Ch

ca

Atha

Queen-Char

b as

go hipela Alexander Arc

Ne

l

ur c

h

EDMONTON

Fraser

O

-I.

Sa s k a t

u m bia

ver

n

James Bay

Lake Winnipeg

' ($$# L. Winnipegosis

CALGARY

K

L a b r a d o r

Newfoundland and Labrador

Akimiski-I.

Ontario

#

Y

Col

Se

Belcher-I.

Saskatchewan

C VANCOUVER

Manitoba

n wa c he

Ungava Bay

HUDSON BAY

son

Alberta R

lotte

Vancouver Island

(/1'' (*1*, (/1'' ()1,' (,1'' 01', (,1'' ('1(' (+1''

  

Mansel-I.

CANADA

Moresby I.

Xggi%X`ik`d\

-/.) i +0-+ -.,/ n +.++ ,)-, +*(+ ,000 +++- ,),,

;\jk`eXk`fe\emfe8ljki`Xe8`ic`e\j%& Prince 8ljki`Xe8`ic`e\j ;\jk`eXk`fej% Charles-I. ;\jk`eXk`fe\e#[`\`eBffg\iXk`fed`kGXike\iĂ&#x2022;l^^\j\ccjZ_X]k\e   Xe^\Ă&#x2022;f^\en\i[\e%&

L. Athabasca

British Columbia

8ZX%=cl^q\`k

=D\`c\e



Â&#x; :fgpi`^_kYpJZ_lY\ik=iXeqb\#Jk%GÂ?ck\e)'((

Prince of Wales-I.

bd

a ((',' f .0/0 f ('/.' .-*, /+.( -0+( ('0(/ .(,, /+,,

JXe=iXeZ`jZfm`XNXj_`e^kfe JXmXeeX_m`XNXj_`e^kfe J\Xkkc\m`XNXj_`e^kfe JpiXZlj\m`XNXj_`e^kfe KXdgXm`XNXj_`e^kfe Kfifekf MXeZflm\im`XKfifekf Melville NXj_`e^kfe N`ee`g\^m`XKfifekf H.-I.

Coats-I. Chichagof I.

B

n d l a

MTS.

=D\`c\e

s

ZIE

S.

EN

MT

+.-/ (*1*' +/,* (+1'' ,'-, (*1'' ,(++ (-1'' ,-') (+1*' +//0 ()1,, ,'+' (,1'' +.,. (*1*' +/), (*1(' ,-+' (,1+, ,,0( (,1'' +-0' ()1,' Northwest Territories +/++ ()1,' ,(*' (*1*' ,-'- (.1'' +0** (+1'' -,)' (/1*' -(.0 (+1(, -(0- (+1'' --0* (/1'' -+0- (.1*' -.+( (-1*' -**+ (+1*'

bd

Wollaston H.-I.

I

.-)0 ./'/ /(,' /).. 0'(+ ./-/ /('0 .-,+ ..-, 0'.' /0+- .,+/ ..0- /),+ 0')' .0*. ('+0( 00+) 00-0 ('..' ('+,) ('/+- ('(0(

OGILVIE

8cYXepm`XNXj_`e^kfe 9fjkfem`XNXj_`e^kfe :Xc^Xipm`X=iXeb]lik :Xc^Xipm`XCfe[fe Yukon :Xc^Xipm`XKfifekf :_Xic\jkfe&J:m`XNXj_`e^kfe :_`ZX^fm`XNXj_`e^kfe :fcldYljm`XNXj_`e^kfe ;Xpkfem`XNXj_`e^kfe M ;\em\im`XKfifekf A C <[dfekfem`XKfifekf K >i\\ejYfifm`XNXj_`e^kfe >i\\em`cc\m`XNXj_`e^kfe ?Xc`]Xom`XKfifekf ?fljkfem`XKfifekf @e[`XeXgfc`jm`XNXj_`e^kfe CXjM\^Xjm`XNXj_`e^kfe Cfj8e^\c\jm`X=iXeb]lik Cfj8e^\c\jm`XDÂ&#x2022;eZ_\e Cfj8e^\c\jm`XE\nPfib Cfj8e^\c\jm`XKfifekf Cfj8e^\c\jm`XNXj_`e^kfe D\o`Zf:`kpm`X=iXeb]lik

8ZX%=cl^q\`k

=D\`c\e

bd

n Alba

L. Manitoba

y

($&

WINNIPEG

M

SEATTLE Washington

O

Montana

bia e ak Sn

$'

Ile d´Anticosti

Lake Superior

Minnesota Ot t

UNITED STATES

N

Oregon

QuĂŠbec

)#&+

North Dakota

ne

U

Colum

$&(!#

sto Yello w

Yellowstone

(5)!

Lake Michigan

aw

)0 a

St

MONTREAL

a .L

wr

c en

e-R

iver

New Brunswick

Gulf of St. Lawrence

Newfoundland

Prince Edward Is.

South Dakota

T

Wyoming

Wisconsin

Lake Huron

Michigan

$)?7!!'

TORONTO

(59$ (59$

&!$((($>#

Maine Verm. Nova New York N.H. Scotia HALIFAX !>)  &5%' SYRACUSE PORTLAND 8"!($# Great Nebraska ALBANY Salt Lake )!$ (&$( CHICAGO Pla Ma. Iowa ROCHESTER !(  (+ tte " BOSTON Colorado !*!# Conn. Rhode Is. Pennsylv. Indiana Nevada California Illinois Utah COLUMBUS NEW YORK PITTSBURGH Ohio &"#($ DENVER N.J. SAN INDIANAPOLIS $!$&$ T !("$& PHILADELPHIA DAYTON Arkansas Kansas #''(+ %&#' FRANCISCO ###( De. M West Virg. (5 $)' WASHINGTON #9$'

?#($# Missouri :( LAS VEGAS Grand

$)'*!! Virg. Md. 7&'#$ N Kentucky %&#B! Canyon A RICHMOND New Mexico I )!' Tennessee A T L A N T I H GREENSBORO NORFOLK !$"(+ Arkansas NASHVILLE C North Carolina "&!!$ #&#&#$ A Oklahoma LOS ANGELES Arizona "%' L &!$(( RALEIGH/DURHAM A Red Ri PHOENIX P GREENVILLE ve &"#" P O C E A r SAN DIEGO South A 7(5:$&( (!#( Carolina Mississippi !!' ?! )# )'$# &!#($# !'$ CHARLESTON 9 '$# Alabama Georgia ) Bermuda Texas SAVANNAH 9)&@ )'(# $! !!'' Louisiana 8&"$'!!$ 9 '$#*!! ##($#$ Guadalupe Florida No NEW ORLEANS HOUSTON r )) t e ORLANDO ) TAMPA &$# Idaho

##%$!'

OTTAWA

A

.

N

Mi s s o u r i

I

A AD NEV SIERRA

Miss

issi

ppi

R. G

ran

de

Co

lor

ad

o

S

S

C

R.

j a B a

o Brav

de

SIE

l

ra

TA

K#

"%$

MEXICO CITY )! ?

BAHAMAS

a

8  Str #(!& s . of #)$' Yu CUBA 8$!)I# ca A n "N+ 0& t Great Inagua till a s #@#!!$ #($ #M# Ma DOM. REP. ) "% yo #($ Yucatan Cayman-I. r e ĂĄn

Puerto Rico ST. KITTS    #9)# AND NEVIS (G r e a HAITI  5   Virgin I. ANTIGUA AND  

t e r Hispaniola Antil BARBUDA les) Guadeloupe

&&)@ $(@$!$' !!&"$'  

)?(! )(&&@ BELIZE &$)!

GUATEMALA

  

(5#

EL SALVADOR 

JAMAICA

HONDURAS NICARAGUA

250

500

750

(gilt am Ă&#x201E;quator)

1000 km

 

#( &(

COSTA RICA

 9 

PANAMA

&&#=)!!   

ST. VINCENT AND ST. LUCIA

TRINIDAD AND TOBAGO !#

$#(& ))(

COLOMBIA Kokos-I.

&$

7$&(447&# Martinique

Bonaire THE GRENADINES BARBADOS GRENADA Curacao

Aruba

Lake Nicaragua

0

DOMINICA

CARRIBEAN SEA

 

  

s

&

5&'($! )&"#

!!#

enores as M tilles ) till n An ser A s (Le

%)!$

MIAMI

 NĂśr dlicher Wendek r eis / Tr opic of Cancer

)&(&$ $&! $!)

O C E A N

) ($&

OR.

L

)!&

7(5 )&!

("$&$'

m

EN

# )' $($'I

GULF OF MEXICO

e

ha B a

ID

)&#$

E ADR A M

CC E O

P A C I F I C

$&%)'&'(

nd

$#(&&+

RR

DR

SIE

MA

@(!#

R. G

RRA

a u l n s n i P e

)!# $'!'

MEXICO



VENEZUELA ))+# Ori

noc

o

  :

N


 8

TANZANIA

9 

 

KENYA

8

o f

e n A d

0

 8

De

- 

rt

8&(

mski j-C ha n n e l ku

,

Ka r a

se



U HIND

T

KUSH

AC

OR UM

J

N

MTS

.

$*$ )@#

K

N G

N

garei

A

un

O

U

N

M a k a n

Ĺ

Ds

M

A L T A J

&#)!

A

&'#$&' "&$*$

T a k l a

!"(+

P A M I R

TAJIKISTAN

 -  

KYRGYZSTAN

, 

L. BalkaĹĄh

&#+

$*$'&'

$"'

A

L

Y

N

L

A

LT

. T S

K

H

N

CHINA

N SHA

A L T A J

M

U

UN

E&N"=

O

S

A

A

S

N

500

OMAN

1000 km

%)&

MALE

OCEAN

Suvadiva-Atoll

Male-Atoll

 

Dondra Head

Nikobaren

Andamanen

A

Simeulue

Siberut

Nias

Mu

es

Kangaroo-I.

8#

8&$*'

King-I.

Cape Howe

Flinders-I.

S E A OF OKHOT S K

SEA

TA S M A N

AUCKLAND

SYDNEY

Kamtschatka Peninsula

Cape Byron

&'#

Fraser-I.

Tajgonos H.-I.

Northumberland-I.

Cumberland-I.

SAPPORO

Hokkaido

Sachalin

Wilsons Promontory K. Elizavety

C O R A L S E A

Louisiade-Arch.

150°

8)G1

8$#

###

)@$)

)+#

)+ $1#

Natuna

!"#

K. Lingga Bangka

SINGAPORE

MALAYSIA

HO CHI MINH CITY (SAIGON)

BRUNEI

SEA

INDONESIA

Kalimantan

  :

Spratly

CHINA

&# S O U T H

Babuyan I.

Luzon

N

a

n

Sulawesi

Leyte

Samar

*$

)

Buru

Sula-I.

CELEBES SEA

Sulu-I.

Negros

.

P HILIP P IN E SEA

Seram

Obi

New Guinea

Melanesia

PALAU

 

Waigeo

Halmahera

Morotai

Talaud-I.

Mindanao

PHILIPPINES Panay

Mindoro

OCEAN

PA C I F I C

shoto

Izu-

NĂśrdlicher Wendekreis Tropic of Cancer

Daito-I.

Amami-shoto

s Okinawa-shoto

   )@$#(+

Palawan

Dongsha Qundao

Xisha Qundao

Hainan Dao

8 $)

##

)

 )#

CHINA SEA

#($) TAIWAN #@# ## $')# 8  

7)@$)

#)#

##

8#+#

GUANGZHOU

;#(#

#'

Cheju Do )""$($ Kyusyu 8)## ## #@$) $'" )@$) 8 :)? :)) :)# Osumi-shoto SHANGHAI 8#@$)

#$ EAST 8)#'

8)## #+# $## 7)?# 7)')#

$+# #? SEA OF #'# # $) 9#@$) 8")# #$# JAPAN SENDAI BEIJING < <  8$$( #'# ($#

"%$ NORTH KOREA ## !#  

JAPAN #1$# +)# SOUTH KOREA Honshu @)# YELLOW )>$# <$ $4 TOKYO 9## SEA $# ) KOMATSU +$($ " $  8## !'# $#) #$ NAGOYA ;#?# +" $ $@)# >#+) '# OSAKA

)$+# # ;)@$# #@$) HIROSHIMA FUKUOKA

9? 8&# )## #)# 9!#

=#

Cape Flattery

Darling Downs

 

!*$'($

MELBOURNE

!

Basin

  < Cape York

CapeYorkPen.

Simpson D e s e r t Gr eat Ar tesian

AUSTRALIA

<)#

CARPENTARIA

OF

SĂźdl. Wendekreis/Tropic of Caprico rn

l Ran g

140° Thursday-I.

GULF

Cape Arnhem

M a n c h u r 9")' i a

=&

Nagorâ&#x20AC;&#x2122;ye

e Aldanskoy

AUSTRALIAN BIGHT

G R E AT

Nullarbor Plain

nne

GoveA r nhemland Pen.

ve Ra nge

cdo

sgra

Great Victorian Deser t

NGE

G R iAb s o n D e s e r t

Ma

Kimberley Plateau

INDIAN OCEAN

Ra n g e

CAMBODIA VIETNAM 8  8

KUALA LUMPUR

#

PHUKET

 8

HANOI LAOS

)#"#

THAILAND BANGKOK

<#$# 2#$$#3

<  

#)

;1#

$($)

B

CHONGQING

#!+

N

JA

#@$)

D e s e r t

;##

Cape Leeuwin

PERTH

30°

DirkHartog-I.

K

HNam S ersly

YA

Pilbara

130° Melville-I.

TIMOR Bathurst-I. SEA

Timor

Great Sandy Deser t

120°

Sumba

INDIAN OCEAN

North West Cape

20°

Range

MONGOLIA

MYANMAR

H

G o b i

G A I

K. Negrais

BAY OF BE N GA L

' %(#"

SRI LANKA

)&

&' !" $"($&

K. Comorin

$# &*#&)"

+'$&

#!$&

+> 8)!4&>

8+&

D e c c a n

)&#

)# $!%)&

)&(

Ari-Atoll

MALDIVES

Lakkadiven

MUMBAI

'

INDIAN

ARABI AN SE A

Gazirat Masira

L

& )('

  

   &#& TA '>& N G H G U AFGHANISTAN >!%# L A T R S H A N )&#>! A N S A "&('& I H I M A L A Y 7'! 9)!!)#)& M

$&

)# )!(# &)( A &!!+ PAKISTAN r t L 8 8 e A DELHI s tra Y & )NEPAL A e h a 9%)& pu #$> 8   D T BHUTAN Brahma 9$%)& $& %)& )>( #%)& (# >!$& 8+& !! &#' BANGLADESH DUBAI $( 8 8  # L  $%! 8$& $! ( HAG " 9!%)& AR (($# #$& 9"'%)& )!#  $( $& INDIA

Suqutra

U.A.E.

-

yl K um

ĹĄ

ASTANA

Ir ty

KAZAKHSTAN

"'

R U S S I A N FE D E R ATI O N

110° Ost/East 10° Sßd/South

S t 40° anovy

tr

JOAHANNESBURG

 

  

UGANDA

er

IRAN

'#

$"

SOMALIA le

P l a t e a u

a

BURUNDI

DEMOCRATIC REPUBLIC OF CONGO RWANDA

9)

be

G u l f

DJIBOUTI

he

P

-

TEHERAN

t au ram Had

 11

YEMEN

Wabe S

9 

ETHIOPIA



<8

S i b e r i a n

m





REPUBLIC OF THE CONGO GABON

<  D

 

Sudd

d

P l a i n

W e s t s i b e r i a n

Kyz

TURKMENISTAN

KUWAIT s ia BAHRAIN n G u lf QATAR

SAUDI ARABIA

g

C e n t r a l

T i e ďŹ&#x201A; a n d

N o r d s i b i r i s c h e s

u

E

EQUAT.  GUINEA

 

  

Dar fur

ERITREA  

il

CENTRAL CAMEROON AFRICAN REPUBLIC

A9  

"")&"# 8 

SUDAN

 

RED SEA

nak

9 $

NIGERIA

Djourab

Nubian Desert

9

!4 #

De

#$

R rt

CHAD

ib

se

a

LUXOR

e s e r t

De

M T S .

r

D

ian

a

a

n

SHARM EL SHEIK HURGHADA

N a f u d

N

T I B E S T I

h

L ab

a

ia

EGYPT

Ar

Kufra-Oasen

Sinai

(&#

*@ !4P&

Gydan-Pen.

UZBEKISTAN

#($$&'

/!#'

 (&#)&

A

NIGER

S

y

!4@

ISR. TEL AVIV 9  JORDAN CAIRO

!4' #&+

& )

ERBIL

&@

DAMASCUS BAGHDAD IRAQ AMMAN

$')!

o. Sverdrup

Jamal-Pen.

Ustyur tPlateau

&#)&

.

F e s s a n

Cyrenaica

#@ 2#'3

!%%$68!

LEB. SYRIA

#

YEREVAN

SEA

GEORGIA TBILISI AZERBAIJAN ARMENIA BAKU

SOCHI



TS

LIBYA

 

$#+

SEA

TURKEY

BLACK

 

LARNACA

RĂłdos

 

)&'

'(#)!

8

"&

CASPIAN

&($*

$O((

"&'

,*'

&"1

-M

TAS N´A SILI JJ E

KritĂ­/Crete

$&$#,

#@

@#C

a

o. Belyi

Pa j-C ho j

OS

R

SEA

8  &F'

AEGEAN SEA

 7

Peloponnes

F(&

IONIAN

ADRIATIC SEA

AT H

)&'

@#C

,# $*$&$

)!

Sem lja

waja No

& * $!$& #%&$%(&$*'C

)#' &+*+ $#C %$&.. 8  $'($*4#4$#) + $!J* &)%$O '(& # SEA '' OF AZOV &'#$& Krymskij

MEDITERRANEAN SEA

Malta

Sicilia

%!'

 

RP

 



CA

C**



8$"!

BELARUS

 :

9&$'!*O

Wytschegd

Z

R AG

A

TUNISIA

 

Sardinia

Corse

 





::

 

$@##

K@ :&$!> & $>



(5(&')&

S.

#$*



VIENNA



SE A





o f Fi n l a n d

MT

#$

 

#'

  8

%@

B A LT IC

Gotland

  8

Gu lf

8  

Nordkap

N

!#$

()((&(

X.

")& "# " 5 8##$*& #   7&# )&(

NMARK



BODĂ&#x2DC;

t u la

Vi s

Lofoten

G u l f

i a

n

o t h

B

o f

Hopen

IA R

ite N i l e

M T S .

U R A L

kal

Bai e ak

Â&#x; :fgpi`^_kYpJZ_lY\ik=iXeqb\#Jk%GÂ?ck\e)'(( CA

Wh

Xggi%X`ik`d\ k o ng

8ZX%=cl^q\`k Me

JkXe[(/%('%)'((#ve[\ile^\emfiY\_Xck\e% N

;\jk`eXk`fe\emfe8ljki`Xe8`ic`e\j%&8ljki`Xe8`ic`e\j ;\jk`eXk`fej% ;\jk`eXk`fe\e#[`\`eBffg\iXk`fed`kGXike\iĂ&#x2022;l^^\j\ccjZ_X]k\e Xe^\Ă&#x2022;f^\en\i[\e%& ;\jk`eXk`fejj\im\[`eZffg\iXk`fen`k_gXike\iX`ic`e\j% =\i`\eĂ&#x2022;Â&#x2022;^\[\iCXl[X8`i[liZ_^\]Â&#x2022;_ikmfe8ljki`Xe8`ic`e\j# 8ljki`Xe8iifnjle[CXl[X8`i %& :_Xik\i[\jk`eXk`fejf]CXl[X8`ifg\iXk\[Yp8ljki`Xe8`ic`e\j# 8ljki`Xe8iifnjXe[CXl[X8`i % LO

E

NG RA

R A L

*1+, ,1*' )+1,, +1'' +1'' ('1*, 01*' *1+' (+1'' *1+' .1*' ,1)) *1+, )(1'' (,1'' (+1'' )(1'' (,1*' (+1'' ))1*' (+1'' *1(' )/1'' /1'' (01'' (/1'' ),1'' (+1(, )'1'' (/1*' (+1'' (+1'' *1(' ))1'' *1*'. S M T+1), ((1), *1+' Y

(,)* )+'0 ((),- (.-( (.)* ,)*, +-*) (+.( ,,,0 (++0 *++/ )-*( (-(+ ,++. ,/(. ,/,' -(** ,-0- ,..- ,0(' ,00. ()-/ 0/'- *.'+ ,((( ,0.0 /,-* ,--/ ,*-- ,'/+ ,).' -(*) ().* 00(( (+-+ (0-) ,-00 U (+/' OV Y

=D\`c\e

-S

)+,' *+,) (/((, )/*+ )..) /+)* .+,* )*-. /0++ )**) ,,+/ +)*+ ),0. (''/. 0*,0 0+(* 0/*- 0(-+ 0)0+ 0,'0 0-+* )'+' (,.-/ ,0-' 0+-, 0-)' (*../ 0((0 00*. 0+(- /+.0 0/-' )'+. (,0*. )*,- *(,. 0(.' )*/( ska

S

ar

8ddXe 8jkXeX 8lZbcXe[m`XJp[e\p 9X^_[X[ 9Xbl 9Xe^bfb 9\`a`e^ :X`if :_fe^h`e^m`X9\`a`e^ ;XdXjZlj ;\c_` ;lYX` <iY`c =lblfbXm`XKfbpf >lXe^q_flm`X9\`a`e^ ?Xef`m`X9Xe^bfb ?`ifj_`dXm`XKfbpf ?f:_`D`e_:`kpm`X9Xe^bfb Af_Xee\jYli^m`X=iXeb]lik BfdXkjlm`XKfbpf BlXcXCldglim`X9Xe^bfb CXieXZX D\cYflie\m`X9Xe^bfb DldYX` EX^fpXm`XKfbpf FjXbX G\ik_m`X9Xe^bfb G_lb\km`X9Xe^bfb JXggfifm`XKfbpf J\e[X`m`XKfbpf J_Xe^_X`m`X9\`a`e^ J`e^Xgfi\m`X9Xe^bfb JfZ_` Jp[e\pm`X9Xe^bfb K\c8m`m K\_iXe Kfbpf P\i\mXe ngu

ka

ss

bd . Tu

ak

ka

NiĹĄ

n. al

Ma

"""% 7-)2%7-% Pe M tr

route maps is h o t o

M feN`\eeXZ_ =ifdM`\eeXkf ING RANGE

e

 DARL

Ĺ˝

HO - D Ĺ˝ U R - M T S .

RK

RE AT

VE

E NG RA

G

NG DI VI DI

U

f

D

T EA GR

e

G

e

SI HO TEALIN

K O L Y M S K O E G E B .

R

DI VI DI NG

          B

er

RA NG E

t ea Gr ri ar

c a M o l u c

a


STAR ALLIANCE COMPANY PLUS Mit dem Bonusprogramm Star Alliance Company Plus können Unternehmen ihre Reisekosten einfach und gratis senken. With the Star Alliance Company Plus bonus programme, companies can reduce their travel costs easily and free-of-charge.

Machen Sie mehr aus Ihren Geschäftsreisen Make more of your business trips

INFORMATION Geschäftsreisen zahlen sich aus: Anmelden und informieren unter www.staralliancecompanyplus.com Das Star Alliance Company Plus Team in Österreich erreichen Sie aus ganz Österreich zum Ortstarif unter 0810/10 25 88 und per E-Mail unter: companyplus.at@dlh.de /// Business trips are worth it: Register and find out more at www.staralliancecompanyplus.com To speak to the Star Alliance Company Plus Team in Austria, call 0810/1025 88 (local rates apply nationwide) or e-mail the team at companyplus.at@dlh.de.

M

it Star Alliance Company Plus, dem Bonusprogramm für Unternehmen, senken Sie einfach und gratis Ihre Reisekosten. Und Sie motivieren darüber hinaus Ihre Mitarbeiter mit wertvollen Prämien. Wie das geht? Melden Sie Ihr Unternehmen online an und sammeln Sie wertvolle Company Plus Punkte für jeden Linienflug mit den Partner-Airlines Austrian Airlines, Air Canada, bmi, Brussels Airlines, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Scandinavian Airlines, Singapore Airlines, SWISS und United Airlines. Ihre Company Plus Punkte fliegen automatisch auf Ihr online verwaltetes Firmenkonto. So profitiert Ihr Unternehmen: Geschäftsreisen als Freiflüge? In der Business Class statt Economy reisen? Eine neue Espressomaschine für die Kaffee-Ecke? Oder doch das Notebook? Für die gesammelten Punkte gibt es Freiflüge, Upgrades und eine Auswahl an tollen Sachprämien, die auf die Bedürfnisse von Unternehmen abgestimmt sind. Oder Sie entscheiden sich für eine Gutschrift des Euro-Gegenwertes der Punkte auf Ihre Firmen-Kreditkarte. Melden Sie Ihr Unternehmen online an und punkten Sie!

/// 128 | skylines 06/2011

W

ith Star Alliance Company Plus, the award programme for companies, you cut your travel costs easily and free of charge. And on top of that, you motivate your employees with valuable awards. How does it work? Register your company online to earn valuable ‘Company Plus’ points for every scheduled flight with partner airlines Austrian Airlines, Air Canada, bmi, Brussels Airlines, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Scandinavian Airlines, Singapore Airlines, SWISS and United Airlines. Your Company Plus points automatically fly into your company account, which you manage online. Here’s how your company benefits: Want your business trips as free flights? Fancy travelling Business Class instead of Economy? Need a new espresso machine for the office? Maybe even that new notebook? For points you earn, there are free flights, upgrades and a range of great merchandise awards tailored to the needs of companies. Or you may opt to have the equivalent value of your points credited to your company credit card in euros. Register your company online, and start earning points right now!

*


MILES & & MORE MORE MILES Wenn Sie mehr Meilen für Ihre Flüge sehen möchten, dann melden Sie sich jetzt zur neuen Meilenaktion an. If you would like to see more miles for your flights, then register for our new miles offer.

Doppelte Meilen in Österreich und nach Sofia Double mileage in Austria and to Sofia

M

öchten Sie mehr Meilen für Ihre Flüge in Österreich sehen? Nichts einfacher als das – denn bei Austrian Airlines sammeln Sie von 30. Oktober bis 31. Dezember 2011 doppelte Prämienmeilen für alle Österreich-Verbindungen zwischen Wien und Linz, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt, Graz sowie Altenrhein. Und damit sich Ihr Meilenkonto noch schneller füllt, passen Austrian Airlines auch den Flugplan für Sie an: Sie erreichen ab Wien mehr internationale Flüge, da der erste Flug in die Hauptstadt bereits um 6.00 Uhr von Klagenfurt startet. Außerdem gibt es im Winterflugplan einen zusätzlichen Flug zwischen Linz und Wien.

FOTOS: AUSTRIAN AIRLINES

Jetzt anmelden auf www.miles-and-more.at/de/oesterreich. Füllen Sie Ihr Meilenkonto mit einem Lächeln! Sammeln Sie zwischen 1. November 2011 und 31. Dezember 2011 doppelte Meilen für Ihren Austrian Airlines Economy Class Flug zwischen Wien und Sofia. Im Aktionszeitraum werden Ihnen in der Economy Class doppelte Prämienmeilen für bis zu 6 Flugsegmente (entspricht 3 Hinund Rückflügen) gutgeschrieben. Gönnen Sie sich im Aktionszeitraum einen Business Class Flug zwischen Wien und Sofia, sammeln Sie sogar dreifache Prämienmeilen. Jetzt anmelden auf www.miles-and-more.at/de/sofia

///

W

ould you like to see more miles for your flights within Austria? Nothing could be simpler: with Austrian Airlines, you can earn double award miles from 30 October to 31 December 2011 for all connections within Austria, including flights between Vienna and Linz, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt, Graz and Altenrhein. And just to ensure you fill your mileage account even quicker, Austrian Airlines is also adjusting its schedule to fit in with your needs from 30 October: in future, you’ll be able to reach even more international flights from Vienna as the first morning flight to the capital from Klagenfurt now takes off as early as 6.00 a.m.. Furthermore, there is an additional flight between Linz and Vienna in our winter schedule.

INFORMATION Fliegen, Meilen sammeln, mehr erleben! Werden Sie Miles & More Teilnehmer und melden Sie sich online an. Auf www.miles-and-more.at finden Sie alle Infos und Promotions rund um Miles & More – schnell, aktuell und bequem. /// Fly, earn miles, and experience more! To become a Miles & More Member, simply register online. At www.miles-and-more.at you’ll find all the information and promotions involving Miles & More – it’s quick, up-to-date and convenient.

Register now at www.miles-and-more.at/en/oesterreich. Fill up your mileage account with a smile! Between 1 November 2011 and 31 December 2011 you can earn double miles for your Economy Class flight from Sofia to Vienna. And if you treat yourself to a Business Class flight on this route during the promotional period, you will even earn triple award miles. Register now at www.miles-and-more.at/en/sofia

* 06/2011 skylines | 129


WINDOW SEAT

ÖSTERREICH VON OBEN /// AUSTRIA FROM ABOVE WIEN | VIENNA

Schloss Schönbrunn

FOTO: NATIONAL GEOGRAPHIC/GETTY IMAGES

Einst residierten hier die Habsburger. Heute ist Schloss Schönbrunn eine der herausragendsten Sehenswürdigkeiten Wiens. Im Winter ist der riesige Schlosspark ein sehr beliebtes und romantisches Ausflugsziel auch für die Wiener. Während der Adventzeit findet vor dem Schloss ein schöner Weihnachtsmarkt statt. ///The Habsburgs once resided here, but today Schloss Schönbrunn is one of the most outstanding tourist attractions in Vienna. In winter, the vast parklands of the Schlosspark are also a hugely popular and romantic destination for the people of the capital. And during Advent, a beautiful Christmas market is held in front of the Schloss itself.

130 | skylines 06/2011


Gut zu wissen, wo mein Geld zuhause ist:

Wenn’s ums Fondssparen geht, ist nur eine Bank meine Bank. Nutzen Sie die Chance und profitieren Sie von aufstrebenden Branchen und Wirtschaftsräumen. Mit Fonds von Raiffeisen steht Ihnen eine äußerst flexible Anlageform zur Verfügung. Gemeinsam mit Ihrem Raiffeisenberater finden Sie die ideale Investitionsmöglichkeit für Ihre Zukunft – schon ab 30 Euro im Monat. Infos unter www.rcm.at

Die veröffentlichten Prospekte sowie die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) bzw. die vereinfachten Prospekte der Fonds der Raiffeisen Kapitalanlage-GmbH stehen unter www.rcm.at in deutscher Sprache zur Verfügung.

Skylines November/Dezember 2011  

inflight magazine of Austrian Airlines

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you