Issuu on Google+

Diabetes Presse

Gesunde Schwangerschaft, trotz Diabetes


Gesunde Schwangerschaft trotz Diabetes Bei diabeteskranken Schwangeren ist Makrosomie ein häufiges Problem. Makrosomie bedeutet ein Baby mit einem übergroßen Körper zu tragen. Das ist vor allem daher problematisch, da Mutter und Fötus in ständigem Blutaustausch stehen. Aufgrund der Diabeteserkrankung der Mutter, produziert das Ungeborene Insulin um die zusätzliche Glukose zu verarbeiten und das führt häufig zu Fettablagerungen, wodurch diese Kinder stärker wachsen. Was Sie tun können Für eine gesunde Schwangerschaft ist es für Diabeteskranke günstig die Gewichtszunahme zu regulieren und auf durchschnittliche Einnahme der unterschiedlichen Nahrungsmittel und Nahrungsmittelgruppen zu achten. Zudem sind Vitamin- und Mineralzusatzstoffe und die Einnahme jeder Menge Flüssigkeiten zu empfehlen. Zucker- und fetthaltige Nahrung sollte auf einem minimalen Niveau gehalten werden. Im Folgenden finden Sie einige Richtlinien wie schwangere Frauen mit Diabetes einen gesunden Lebensstil während ihrer Schwangerschaft führen können:

1. Folgen Sie strikt ihrem Ernährungsplan Viel mehr als sonst, müssen Frauen mit Diabetes während der Schwangerschaft auf ihr Essverhalten achten. In dieser Phase ist strenge Kontrolle der Glukoselevel gefragt, damit sowohl Mutter als auch Kind die richtige Menge der passenden Nährstoffe erhalten. Um den passenden Ernährungsplan zu erstellen, sollte man einen Diabetesexperten aufsuchen um die entsprechenden Anpassungen vorzunehmen um die Bedürfnisse des Fötus aber auch der Mutter zu stillen. In diesem Plan sollten Kalorien, Kohlenhydrate und Proteine täglich erfasst werden, damit ein normaler Blutzuckerhaushalt erreicht werden kann. 2. Regelmäßiges Eigenkontrolle des Blutzuckers Experten betonen immer wieder, dass die effektivste Methode um festzustellen ob die Frau erfolgreich ihren Blutzuckerhaushalt kontrolliert ist, wenn sie es selbst regelmäßig überprüft. Da Schwangerschaft ein besonderer Zustand ist, sollten erwartende Mütter ihren Blutzuckerhaushalt regelmäßig überprüfen, das heißt vier bis zehnmal am Tag. 3. Wissen zur Einnahme von Insulininjektionen und zur Anpassung der Dosis entsprechend der Ergebnisse der Selbstüberprüfung Die ausreichende Verabreichung von Insulin ist entscheidend für Schwangere. Daher sollten Sie wissen, wie man es selbst vornimmt, falls niemand in der Gegend ist, wenn man eine Injektion benötigt. Weiterhin sollten sie von ihrem Arzt in Erfahrung bringen wie man die Insulindosis anpassen kann, wenn sie mit den regelmäßigen Selbstüberprüfungen fertig sind. Es ist sehr wichtig zu wissen, wie man die Dosen ändern kann um sicherzustellen, das der Körper einen stabilen Insulinhaushalt besitzt. 4. Hypoglykämie behandeln oder kontrollieren Schwangere Frauen mit Diabetes haben wegen ihrer hormonellen Veränderungen häufiger Hypoglykämie als andere. Auch wenn bisher keine Studie direkte Auswirkungen für das Baby nachweisen konnte, sollte man sich gehen und diesen Zustand wenn möglich behandeln, damit man Komplikationen ausschließen kann. 5. Regelmäßige sportliche Betätigung Das ist für schwangere Frauen mit Diabetes besonders wichtig, da sie somit sowohl Hypoglykämie als auch Übergewicht entgegenwirken können. Da Schwangere häufig keine belastenden Übungen ausführen können, sollte man sich auf Ausdauerübungen spezialisieren.


Gesunde Schwangerschaft, trotz Diabetes