Page 1


Master of Health – Gesundheitstrainer Die Ausbildung gliedert sich in 4 Module: Im Modul „Trainer für Prävention und Therapie“ erlangen Sie detaillierte Kenntnisse der Krankheitsbilder im Bereich der Wirbelsäule, der Schulter, des Ellenbogens, der Hüfte und des Knies. Sie lernen im praktischen Direktunterricht die Behandlungs-möglichkeiten der verschiedenen Krankheitsbilder im Fitnessstudio kennen. 80% der Deutschen sind im Verlauf ihres Lebens von akuten oder chronischen Rückenschmerzen betroffen. Im Modul „Rückenschulleiter“ lernen Sie, die physischen und psychosozialen Gesundheitsressourcen Ihrer Kunden zu stärken. In unserer heutigen Gesellschaft spielt der Gesundheitsbegriff eine größer werdende Rolle. Die Menschen erreichen ein immer höheres Lebensalter. Doch nicht allein das Erreichen eines hohen Lebensalters ist für die Menschen von Bedeutung, vor allem der Erhalt von Lebensqualität nimmt die oberste Priorität ein. Der Grundpfeiler für eine hohe Lebensqualität ist eine intakte Gesundheit, zu deren entscheidenden Faktoren ein ausreichendes Maß an Bewegung und eine gesunde Ernährung gehören. Diese gesellschaftlichen Tendenzen zeigen uns ganz deutlich, dass auf dem Fitness-Markt ein stetig wachsender Bedarf an Fachkräften im Bereich Gesundheit herrschen wird.

Da es in Deutschland mittlerweile ca. 6-8 Millionen Osteoporose-Erkrankte gibt, kann man von der Entstehung einer neuen Volkskrankheit sprechen. Der „Osteoporosetrainer“ kann durch eine optimale Belastungssteuerung Kurse zur Osteoporose-Prävention anbieten oder eine bereits bestehende Osteoporose-Erkrankung entsprechend therapieren. Abgerundet wird die Ausbildung zum Gesundheitstrainer mit dem Modul „Ernährungstrainer“, die den Absolventen eine Ernährungsberatung auch im Hinblick auf gesundheitliche Einschränkungen der Kunden ermöglicht. Die Reihenfolge der Fachmodule kann frei gewählt werden!

Zulassungsvoraussetzungen: • Mindestens 18 Jahre • Mittlere Reife oder Berufsabschluss • Mitgliedschaft in der dflv • Fitnesstrainer A-Lizenz oder • Aerobictrainer A-Lizenz DFAV oder • Physiotherapeuten mit MTT oder • Dipl. Sportwissenschaftler oder • Sport- und Gymnastiklehrer

Qualifikationsstufe 4

Kursnr. 0114821 Einstieg jederzeit möglich! Seminargebühr: 2380,- € für Mitglieder im dflv, DFAV 2999,- € inkl. MwSt. für Nichtmitglieder

inkl. Prüfung und Lehrgangsmaterial (als pdf)

Maßnahme-Nr. für die Arbeitsagentur: 435-0021-2014

E g h T d k D P s w p d e

D Ü d t D n w

1

R

D R o s v d d u r V b d w k g v n b u s f d u n k r


Trainer für Prävention und Therapie Ein sehr guter Fitnesstrainer unterscheidet sich von einem guten dadurch, dass er mit gängigen orthopädischen Krankheitsbildern vertraut ist und ein vielfältiges Repertoire an Trainings- und Behandlungsmethoden vorweisen kann, um den körperlichen Einschränkungen optimal entgegenzuwirken. Der zentrale Gedanke unserer Ausbildung zum Trainer für Prävention und Therapie besteht darin, dass orthopädischen Krankheitsbildern mit aktiven Übungen begegnet werden muss, um eine Verbesserung der physischen und psychosozialen Situation des Patienten zu erzielen und ihm damit eine höhere Belastbarkeit in Beruf und Freizeit zu ermöglichen. Die medizinische Trainingstherapie (MTT), die aus aktiven Übungen besteht und auf Schmerzfreiheit, Verbesserung der physischen Funktion und der Belastbarkeit des Patienten abzielt, hat eine zentrale Bedeutung. Die Ausbildung gliedert sich in drei Ausbildungsteile, in denen jeweils folgende große Themenschwerpunkt behandelt werden: 1. Im ersten Ausbildungsteil werden unterschiedliche Therapiekonzepte vorgestellt. Der thematische Schwerpunkt besteht in der Behandlung von Rückenproblemen. Kein anderes Krankheitsbild finden wir in Fitness-Studios häufiger vor als akute und chronische Rückenschmerzen.

2. Der zweite Ausbildungsteil beschäftigt sich mit der Therapie von Schulter und Ellenbogen. Die Schulter ist das beweglichste Gelenk des menschlichen Körpers. Dies lässt sie allerdings auch sehr anfällig für Verletzungen und Verschleiß werden. 3. Der dritte Ausbildungsteil widmet sich dem Hüft-, Knie- und Sprunggelenk. Das Spektrum der Krankheitsbilder in diesem Bereich erstreckt sich von akuten Sportverletzungen im Bereich der Bänder bis hin zu GelenkEndoprothesen im Bereich der Hüfte und des Knies.

Rückenschulleiter im Fitness-Studio Die Ausbildung erfolgt nach dem ganzheitlichen Ansatz „Neue Rückenschule“, die die aktuellen Erkenntnisse für die Prävention berücksichtigt. Kernziele sind dabei die Stärkung der physischen und psychosozialen Gesundheitsressourcen sowie eine veränderte Einstellung zum Rückenschmerz. Ziele und Inhalte der Ausbildung entsprechen den Kriterien der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen zur Umsetzung §20 Abs. 1 und 2 SGB V und orientieren sich am Curriculum der Konföderation der deutscher Rückenschulen (KddR). Viele Menschen in Deutschland leiden unter Rückenproblemen der verschiedensten Art. Rückenschmerzen sind damit in den letzten Jahren zur „Volkskrankheit Nr. 1“ geworden. Damit ändert sich auch die Sensibilität in der Bevölkerung und immer mehr Menschen sind bereit, etwas gegen ihr Rückenleiden zu tun. Die Ursachen hierfür sind sehr vielfältig. Aktuelle wissenschaftliche Studien belegen, dass neben körperlichen Fehlbelastungen und ungünstigen Arbeitshaltungen auch psychische Faktoren wie Stress, Angst und Arbeitsunzufriedenheit Ursachen für Rückenleiden darstellen können. Die sogenannte „Neue Rückenschule“ verfolgt einen ganzheitlichen bio-psychosozialen Ansatz, um den Ursachen von Rückenschmerzen entgegenzuwirken und Rückenproblemen vorzubeugen. Hierbei geht es nicht nur um das Erlernen von Übungen zur Kräftigung der Muskulatur und die Vermittlung von Hintergrundwissen und rückengerechten Haltungs- und Verhaltensweisen. Sie erler-

nen darüber hinaus auch Techniken zur Stressbewältigung und Entspannung und deren Vermittlung. Zudem wird der Präventionsgedanke durch Politik, Wirtschaft und Krankenkassen zunehmend unterstützt. Hier finden ausgebildete Rückenschullehrer ein interessantes und viel versprechendes Aufgabenfeld, egal ob in der eigenen Praxis eine Rückenschule angeboten, oder diese im Rahmen betrieblicher Gesundheitsvorsorge nachgefragt wird.


Osteoporosetrainer Osteoporose- „poröser Knochen“ – Die heimliche Volkskrankheit? Die Osteoporose ist die häufigste Knochenerkrankung im höheren Lebensalter. Aber schon ab dem 40. Lebensjahr kann sie vermehrt auftreten. Nach bisherigen Erkenntnissen erkranken 15% der Männer und 50% aller Frauen an Osteoporose. Das sind zurzeit ca. 8 Millionen Osteoporose-Erkrankte in der Bundesrepublik Deutschland. Diese verursachen ca. 330.000 Knochenbrüche jährlich. Da es aufgrund der demographischen Entwicklung immer mehr „ältere“ Menschen gibt, wird auch die Zahl an Osteoporose-Erkrankten steigen. Neben der medikamentösen Therapie sind ein gezieltes Training und die Ernährung die entscheidenden Faktoren zur Verbesserung der Knochendichte. Intensives Krafttraining löst durch Druck und Zug Wachstumsreize auf den Knochen aus. In der Ausbildung zum Osteoporosetrainer werden die Besonderheiten des Krankheitsbildes Osteoporose und effektive Trainings- und Therapiemöglichkeiten vermittelt. Dabei spielen auch pädagogische und psychologische Faktoren des Trainings in der Gruppe eine wichtige Rolle. Die Praxis des

Trainings steht dabei im Mittelpunkt. Neben dem Krafttraining sind gezielte Gymnastikprogramme und die Schulung der Koordination der Kern des Programmes. Übungen und Techniken zur Sturzprävention bilden einen Schwerpunkt.

Ernährungstrainer im Fitness-Studio Hier wird Interessierten der Einstieg in den komplexen Bereich der Ernährungsberatung bzw. des Ernährungstrainers für den speziell ausgewiesenen Bereich Fitnessstudio ermöglicht. Die Konzeption des Lehrganges beruht auf den Empfehlungen der Stiftung Warentest. Das Tätigkeitsfeld des Ernährungstrainers im Fitnessstudio bezieht sich auf die Arbeit mit „Gesunden“ und dient der Aufrechterhaltung der Gesundheit und der Vorbeugung ernährungsbedingter Erkrankungen. In diesem Lehrgang lernen Sie umfangreiche Ernährungsprotokolle zu erstellen, diese auszuwerten und für Ihre Kunden einen persönlich abgestimmten Ernährungsplan zu erstellen. Sie bekommen Beispielernährungspläne für die verschiedenen Zielgruppen (Kraft- und Ausdauersportler, Figurbetonte Ernährung (Gewichtsreduktion)) für Ihre tägliche Arbeit an die Hand.

Um das Tätigkeitsfeld des zukünftigen Ernährungstrainers zu umreißen, werden die Inhalte der Ausbildung

durch fünf Themenschwerpunkte gekennzeichnet: • Ernährungsaufklärung • Ernährungsinformation • Ernährungsberatung • Ernährungstherapie • Ernährungspraxis

der zertifizierte Bildungsträger Deutsche Fitnesslehrer Vereinigung e.V. • Stettiner Straße 4 • 34225 Baunatal • Tel: 0 56 01/80 55 • Fax: 0 56 01/80 50 • E-Mail: info@dflv.de • Internet: www.dflv.de


Gesundheitstrainer - Master of Health  

Ausbildung zum Gesundheitstrainer - Master of Health

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you