Issuu on Google+

Deutsches Forum für Kunstgeschichte Paris Centre allemand d’histoire de l’art, Paris

Bibliothek des Deutschen Forums für Kunstgeschichte Die Bibliothek des Deutschen Forums für Kunstgeschichte ist eine wissenschaftliche Spezialbibliothek zur deutschen Kunst-, Kultur- und Wissenschaftsgeschichte. Sie bietet darüber hinaus einen verlässlichen Überblick über die deutschsprachige kunstwissenschaftliche Forschungsliteratur zu Frankreich sowie zu Methodenfragen. Mit ihrem Bestand von ca. . Medieneinheiten (in gedruckter und elektronischer Form) spiegelt die Bibliothek des Deutschen Forums für Kunstgeschichte die Fülle eines Forschungsspektrums wider, das vom Mittelalter bis in die Gegenwart reicht.

Hôtel Lully , rue des Petits-Champs F- Paris Tél. + ()     Fax + ()     www.dtforum.org Métro : Bourse, Opéra, Pyramides, Palais-Royal/Musée du Louvre Bus : lignes , , , , , 

Benutzerinformation Für die Konsultation des elektronischen Bibliothekskatalogs siehe www.kubikat.org Öffnungszeiten: Mo.-Do. - Uhr, Fr. - Uhr Tel.: + ()     La bibliothèque du Centre allemand d’histoire de l’art La bibliothèque du Centre allemand d’histoire de l’art est une bibliothèque scientifique, spécialisée en histoire de l’art et sciences humaines allemandes. Elle propose en outre au public scientifique intéressé un aperçu global de la littérature scientifique germanophone sur l’art français ainsi que sur les enjeux méthodologiques de la discipline.Avec un fonds composé d’environ   ouvrages, la bibliothèque du Centre allemand d’histoire de l’art offre des possibilités de recherche allant du Moyen Âge à l’art contemporain. Informations Pour consulter le catalogue de la bibliothèque électronique : www.kubikat.org Horaires d’ouverture : lun.-jeu. h-h, ven. h-h Tél. : + ()     www.dtforum.org


Profil des Deutschen Forums für Kunstgeschichte

Centre allemand d’histoire de l’art : portrait

Laufende Forschungsprojekte Projets de recherche actuels

Das Deutsche Forum für Kunstgeschichte wurde  unter Thomas W. Gaehtgens gegründet, seit  gehört es der Stiftung Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland an. Im Jahr  übernahm Andreas Beyer die Direktion.

Fondé en  par Thomas W. Gaehtgens, le Centre allemand d’histoire de l’art a été intégré en  à la fondation « Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland » (Instituts allemands de sciences humaines à l’étranger). Depuis , il est dirigé par Andreas Beyer.

Jedem seine Wirklichkeit. Der Begriff der Wirklichkeit in der Bildenden Kunst in Frankreich, Polen, der BRD und DDR der er- bis Ende der er-Jahre À chacun son réel. La notion de réel dans les arts plastiques en France, RFA, RDA et Pologne des années  à la fin des années 

Das Institut versteht sich als ein Ort, an dem die Wissenschaftstraditionen Frankreichs und des deutschsprachigen Raums Ausgangspunkt interdisziplinärer und internationaler Forschung sind. Das Forschungsprofil ist geprägt von methodisch aktuellen, systematischen Fragen der deutschen und französischen Kunstwissenschaft; die Erforschung deutsch-französischer Kunstbeziehungen findet ihren Ausdruck in zahlreichen Forschungskooperationen.

Cet institut se veut un lieu où la rencontre entre les traditions scientifiques françaises et germanophones ouvre sur une approche internationale et interdisciplinaire plus vaste. L’activité de recherche fait la part belle aux problèmes méthodologiques et aux questionnements systématiques qui traversent actuellement la science de l’art en France et en Allemagne. Les relations artistiques franco-allemandes font quant à elles l’objet de nombreux projets de coopération.

Sinnlichkeit – Materialität – Anschauung. Ästhetische Dimensionen kultureller Übersetzungsprozesse in der Weimarer Klassik Un classicisme sensible – Les arts à Weimar à l’époque de Goethe

Von der Kunst des Mittelalters bis zur Gegenwart reichen die Themen, die im Rahmen von Forschungsprojekten, Stipendienprogrammen und Publikationsreihen von einer internationalen Forschergemeinschaft bearbeitet werden. Das Deutsche Forum für Kunstgeschichte pflegt zusätzlich den Kontakt zu Museen, Universitäten und wissenschaftlichen Institutionen, wirkt an zahlreichen Ausstellungen mit und führt Studienkurse und Exkursionen durch. Die wechselnden Jahresthemen nehmen aktuelle wissenschaftliche Debatten auf.

De l’art médiéval à l’art contemporain, les thèmes abordés dans le cadre des projets de recherche, des programmes de bourses et des publications mobilisent une communauté internationale de chercheurs. Le Centre travaille également en synergie avec des musées, des universités et d’autres instituts de recherche, participe à l’élaboration de nombreuses expositions et organise des cours et des voyages d’étude. Les sujets annuels successifs touchent aux débats scientifiques les plus actuels.

Wissenschaftliche Bearbeitung des Palais Beauharnais, Residenz des Deutschen Botschafters in Paris Recherche scientifique sur le Palais Beauharnais, siège de l’ambassade d’Allemagne à Paris

Jahresstipendien Forschungsstipendien Vorträge und Kolloquien Bibliothek Schriftenreihen Praktika

Sujets annuels Bourses Conférences et colloques Bibliothèque Publications Stages

Herausgabe der Conférences de l’Académie Royale de Peinture et de Sculpture, von  bis  Édition des Conférences de l’Académie Royale de peinture et de sculpture, de  à 

Dokumentation Max Ernst Documentation Max Ernst ArtTransForm.Transnationale Künstlerausbildung zwischen Frankreich und Deutschland, – ArtTransForm. Formations artistiques transnationales entre la France et l’Allemagne, –


Infoflyer Deutsches Forum für Kunstgeschichte