Page 1

60:15:1 Das E-Magazin im Club der AußerGewöhnlichen Edition Februar 2011

DeutschlandGroup DeutschlandGroup Academy Academy AußerGewöhnlich AußerGewöhnlich lehrreich lehrreich mit mit Martin Martin Liss, Liss, Alexander Alexander S. S. Wolf Wolf und und Annette Annette Ufermann Ufermann

DeutschlandGroup DeutschlandGroup Edition Edition AußerGewöhnlich AußerGewöhnlich zitiert zitiert mit mit Stefan Stefan von von der der Heiden, Heiden, Norbert Norbert Lemken Lemken

Wahlkampf in Berlin AußerGewöhnlich spannend mit Volker Ratzmann, Thomas Heilmann und Christian Gaebler

60:15:1 ClubTreffen AusserGewöhnliche Menschen AusserGewöhnliche Orte AusserGewöhnliches Konzept Alle Termine für Februar


Der Club der AusserGewรถhnlichen

1


Editorial

Dies ist der Ausblick auf den Februar 2011 in unserem „Club der AusserGewöhnlichen“. Ab jetzt gibt es unser E-Magazin monatlich. Wenn Ihr eigene Inhalte beisteuern wollt, gerne! Ich freue mich, das modernste Netzwerk Deutschlands mit Euch aufzubauen. Bis zum nächsten Treffen,

Alexander Sascha Wolf

2


Febr

Inhalt

60:15:1 ClubTreffen

60 Minuten, Gruppen á 15, einmal in der Woche, immer um 9 Uhr morgens. Deutschlands bestes Netzwerk-System.

ADAGIO Potsdamer Platz Am 02.02. ..................................Seite 24

Wahlkampf in Berlin

Grand Hotel Esplanade Am 10.02. ..................................Seite 26

Salonabend Unter den Linden Seite 28

Goya Nollendorfplatz Am 16.02. ..................................Seite 27 Messe Berlin Am 24.02. ..................................Seite 30

DeutschlandGroup Academy

CapitalCatering In den Katakomben der Messe Berlin Seite 30

Wahlkampf! Am 16.02. Um 18.30 Uhr ..................................Seite 28 Kommunikationsseminar Am 19.02. Ab 10.00 Uhr ..................................Seite 30 Lauftraining Ab 06.03. ...............................Seite 33

3

Dancer´s best Die Olympiade des Tanzes Seite 29

AußerGewöhnlich Sound Das neue Beo System Seite 17


ruar

DeutschlandGroup Edition Stefan von der Heiden über Entscheidungsfreiheit ..................................Seite 15

Academy Kommunikations Crash-Kurs Seite 30

Norbert Lemken über Genfood ..................................Seite 14 Alexander S. Wolf über Netzwerk-Motivation ..................................Seite 5

FrühlingsFit

Best of...

Entspannt schön laufen Seite 33

Brasilien-Nacht Fast wie Rio, nur Berlin Seite 31

...Dario Lehner Die schönsten Bilder unseres Clubfotografen ..........................Seite 6

4


Warum...

...werden Menschen Mitglied in einem Netzwerk?

„Es gibt drei Motivationen, Mitglied in einem Netzwerk zu werden:

1. Eigen-Marketing Die Absicht, Kunden zu finden, beruflich empfohlen zu werden, die Firma oder die Karriere mit Vitamin B zu pushen.

2. Der Wunsch nach Freundschaft Die Absicht, seinen Freundeskreis zu erweitern, um Menschen zu haben, denen man vertrauen kann.

3. Erweiterung des privaten Dorfs Die Absicht, überall gute Konditionen zu erhalten, immer zu wissen, wen man bei Bedarf anrufen kann und immer eine Lösung für jede Aufgabe zu finden.“

5

Aus einem Gespräch zwischen Alexander S. Wolf und Mitgliedern der DeutschlandGroup über die Kunst, sich zu vernetzen“.


Best of...

...Dario Lehner. Seit 8 Jahren in Berlin, seit 1 Jahr Clubfotograf der DeutschlandGroup. Leise & diskret. Fast niemand bemerkt Dario, wenn er arbeitet. Umso mehr erstaunen seine Fotos: Sie zeigen die Seele des Moments. Die besten DeutschlandGroup-Fotos der letzten Wochen auf den n채chsten Seiten..

6


Diese und weitere Bilder gibt es hier in der online-Galerie (einfach hier klicken)


DeutschlandGroup EDITION Die besten Zitate der letzten Wochen

12


Norbert Lemken Bayer CropScience AG „Wenn man sich die Großstadtperspektive anschaut, könnte man sagen es läuft, aber es läuft überhaupt nicht: Schon heute haben wir 900 Mio. hungernde Menschen. „Alles ist verfügbar und keiner überlegt, was steckt eigentlich in der Produktionskette alles dahinter?“

„Weltweit sind mittlerweile 140 Mio. Hektar mit gentechnisch veränderten Produkten bebaut und jeder Verbraucher glaubt, wenn er in den Supermarkt geht, ´ja wenn ich richtig auswähle ist überhaupt keine Gentechnik drin´.“ „Wir glauben immer (und das ist auch oft eine pseudo-Diskussion die wir d e n Ve r b r a u c h e r n vorgaukeln), dass hier alles Gentechnik-frei ist, tatsächlich sind aber über 70% der Produkte

Das Das Video Video mit mit dem dem kompletten kompletten Interview Interview seht seht Ihr Ihr hier hier

13

gentechnisch verändert, in einer gewissen Art und Weise auch in Deutschland; selbst bei Süßigkeiten, Schokolade zum Beispiel.“ „Die Frage ist, inwieweit kann man es akzeptieren, dass 1 Mrd. Menschen oder noch mehr demnächst hungern werden. Wi r ( s o l l t e n ) a u c h nachdenken, wenn wir in den Supermarkt gehen, ob wir immer alle Produkte a u ß e rh a l b d e r S a i s o n brauchen.“


Stefan von der Heiden British American Tobacco

Das Video mit dem kompletten Interview seht Ihr hier „Die Holländer haben auch ein Nichtraucherschutzgesetz gemacht und das Konsumieren von Tabak in geschlossenen Räumlichkeiten verboten. Da aber gleichzeitig der Cannabiskonsum in den Coffeeshops aufrecht erhalten wurde, hatten wir... in Holland die Situation, dass in Coffeeshops Cannabis nur pur konsumiert werden und nicht mehr mit Tabak gestreckt werden durfte.“

„In einer Stadt, in der es mehr als nur eine Kneipe gibt, zu entscheiden, ob ich heute Abend in eine Kneipe gehe, in der geraucht wird oder nicht: Da möchte ich schon die persönliche, freie Entscheidung haben.“ Inzwischen geht es darum : „ganz oder gar nicht – live or die – quit or die“. Wenn ich den Markt komplett in die Illegalität drücke, habe ich auch...keine Kontrollmöglichkeiten. Jede zweite Zigarette die hier in Berlin konsumiert wird, ist nicht mehr hier versteuert.“

„Wir sind nicht gegen Regulierung, aber wenn man sich anguckt, dass es auf ein Totalverbot der Produkte hinausläuft, dann sollte man fair und ehrlich sein. Dann soll man sagen, „wir wollen das Produkt nicht mehr“; dann verbieten wir es, dann haben wir prohibitive Verhältnisse, aber klare Verhältnisse.. Das will aber keiner. Denn auf die Staatseinnahmen sprich Steuern- will auch keiner verzichten.“

14


Menge an Kontakten in einem Netzwerk

Das Geheim neuen

Man kann nicht alles haben? Entweder bieten Clubs und andere Netzwerke viele Kontakte - die dann meist sehr oberflächlich sind (z.B. facebook, XING); oder sie vermitteln tiefe, belastbare Beziehungen zu wenigen „Freunden“ (z.B. Rotary, Lions). Das neue Konzept der DeutschlandGroup schafft beides, in entspannter Atmosphäre. Damit sind wir das modernste Netzwerk in Berlin und der zukunftsfähigste Club Deutschlands.

15


mnis eines n Konzepts Das AusserGewรถhnliche: In einem kurzen Zeitraum baut man tiefe, belastbare Beziehungen zu einer groรŸen Anzahl an Clubmitgliedern auf.

Tiefe/Belastbarkeit der persรถnlichen Beziehungen in einem Netzwerk


AusserGewรถhn 17


nlich Sound

Das BeoSound 8 - System von Bang & Olufsen ist eine der modernsten Mรถglichkeiten, unglaublichen Klang sichtbar zu machen. HighTech-Sound mit exklusivem Design.


Axel Winkel ist Berlins „Mister Bang & Olufsen“. Mit seinen Shops am Gendarmenmarkt und im stilwerk versorgt er die Hauptstadt mit den technischen Wunderwerken aus der dänischen Design-Schmiede. Den Mitgliedern der DeutschlandGroup bietet er jetzt besondere Konditionen für das portable Klangsystem BeoSound 8.

19


Die besonderen Eigenschaf ten der BeoSound 8: + Passend für iPod, iPhone und sogar iPad, sowie alle MP3-Player + Atemberaubendes Klangerlebnis + Überall einsetzbar + Farbige Lautsprecher-Blenden + Fernbedienung inkl.

Die aussergewöhnlichen Konditionen für Mitglieder der DeutschlandGroup: + + +

Ganz persönliche Betreuung Glas Champagner beim Besuch A8 EarPhone-Set im Wert von 165.-€ (Farbe weiss, schwarz, grün, orange oder gelb) als Geschenk beim Kauf einer BeoSound 8

Kontakt: Unser Ansprechpartner: Sebastian Grimm Bang & Olufsen am Gendarmenmarkt Charlottenstraße 62 10117 Berlin Telefon: (030) 319 881 800 gendarmenmarkt.berlin@beostores.com


Die DeutschlandGroup im

Februa

ACHTUNG: Die persönliche, verbindliche Anmeldung ist bei jeder Veranstaltung erforderlich. Die DeutschlandGroup achtet darauf, dass die Teilnehmer jedes Events „handverlesen“ sind.


10.2. Esplanade

ar 2011 Das

ClubProgramm

22


ADAGIO Mittwoch, 02.02. 09:00 Uhr 60:15:1 ClubTreffen

Sind die Katalanen keine Spanier? Die Bevölkerung Kataloniens hat sich in einer Volksabstimmung als „eigene Nation“ bezeichnet, in einer Umfrage 2009 stimmten 94,7 für die Abspaltung von Spanien. Sogar einen eigenen „Botschafter“ hat die Autonome Gemeinschaft Katalonien in Berlin. Der spanische Vize-Premier nannte die Abstimmung einen „politischen Propaganda-Akt“. Gibt es bald einen neuen Staat in Europa? Wir treffen Martí Estruch Axmacher, den Gesandten Kataloniens in Deutschland, als Ehrengast im einzigartigen katalanischen Ambiente des ADAGIO.

23

Der PolizeiSportVerein Berlin (Abt. Fechten) zeigt uns, mit Florett und Degen, den Sport des Adels.


Sommerfest? Fragen wir uns jedes Jahr wieder. Der traditionelle Medien-Neujahresempfang in einer der nettesten BarAtmosphären der Stadt lässt den Alex glänzen. Danke an unsere Mitglieder Jörg und Allan Schenk für diese Nacht!

Spagos

Mittwoch, 02.02. 19:00 Uhr Sommerfest Berlin Vis á Vis

24


Natalia Wörner und Paula Kalenberg sind nominiert! Ganz Berlin ist im BerlinaleWahn und unser Mitglied Leonhard Müller verleiht im kleinsten Gala-Saal wieder der Metropole den legendären ASKANIA Award. Achtung! Sehr limitierter Zugang, Eintritt nur mit wirklich guten Beziehungen zu Leonhard M.!

Hackesche Höfe Dienstag, 08.02. 19:00 Uhr ASKANIA Award

25


Donnerstag, 10.02. 09:00 Uhr 60:15:1 ClubTreffen

26


Goya

Mittwoch, 16.02. 09:00 Uhr 60:15:1 ClubTreffen

27

Tango-Nächte, Ü30-Parties,, Propaganda-Event, Schlagerparty... Das Goya erlebt unter Bork Melms gerade seine Renaissance. Zeit für uns, die Beziehungen zu unserem Mitglied wieder zu intensivieren. Ein Nachtclub am Morgen, eine aussergewöhnliche Atmosphäre.


Dunhill Lounge Mittwoch, 16.02. 18:30 Uhr Salonabend

Dr. Joachim Haes und Alexander S. Wolf laden Volker Ratzmann (B90/ Die Gr端nen), Thomas Heilmann (CDU) und Christian Gaebler (SPD) zu einem Salonabend. Wir werfen einen diskreten Blick hinter die Kulissen des Berliner Wahlkampfs. Achtung! Der Eintritt ist stark limitiert.

28


Admiralspalast Samstag, 19.02. 19:00 Uhr TanzOlymp

600 junge Tänzer aus der ganzen Welt versammeln sich in Berlin, um den Tanzolymp zu gewinnen. Die Abschlussgala des weltgrößte Tanz-Talent-Festivals wird eröffnet von Schirmherr Vladimir Malakhov. DeutschlandGroup-Mitglieder erhalten bevorzugten Einlass.

29


Theater im Palais Samstag, 19.02. 10:00 Uhr DeutschlandGroup Academy

Gibt es so etwas wie „richtige“ und „falsche“ Kommunikation? Kann ich mich überhaupt verbessern in meiner Art, mit anderen zu sprechen? Ist es möglich, effizienter zu sein, wenn ich anderen von mir und meinem Unternehmen erzähle? Martin Liss und Alexander S. Wolf geben im kleinsten Theater Berlins Einblicke in das größte Theater der Menschheit: Die Kommunikation miteinander und wie man sie verbessert.

30


Messe Berlin Donnerstag, 24.02. 09:00 Uhr 60:15:1 ClubTreffen bei Capital Catering Ehrengast: Der Botschafter der Republik Polen

Kennt Ihr die Katakomben der Messe? Capital Catering, eines der größten Catering-Unternehmen der Stadt, bekocht in den Untergeschossen des Messegeländes Millionen von Gästen. Die DeutschlandGroup erhält Zugang zum „Backstage-Area“ der ITB, IFA, Grünen Woche, etc. Nach den Katakomben erleben wir dann noch den 1924 errichteten Funkturm. Als Ehrengast lernen wir den Botschafter der Republik Polen kennen!

31


Carnaval do Rio Samstag, Samstag, 26.02. 26.02. 22:00 22:00 Uhr Uhr PartyNacht PartyNacht

Kurz vor der ITB, pünktlich zum Karneval in Rio. Die DeutschlandGroup ist nachts zu Gast im ADAGIO. Geschäftsführer Marcel Siegenthaler war mehrere Jahre Chef eines der größten Nachtclubs Brasiliens. Seit fast einem Jahr in Berlin zelebriert er nun eine Hommage an sein zweites Heimatland und seinen Carnaval.


Laufen im März

Ab 06.03. Jeden Sonntag Im Schlosspark Charlottenburg

Mit etwas laufen geht alles besser Wohl fühlen & besser aussehen. Zwischen Hochleistungssport und Couch gibt es einen Mittelweg. Dieser führt direkt durch den Schlosspark Charlottenburg. Die DeutschlandGroup startet Lauftraining unter der Führung unserer Marathonläuferin und Heilpraktikerin Annette Ufermann. Vorkenntnisse, Ausdauer und sportliche Fähigkeiten sind nicht nötig. Wir werden entspannt lernen, wie man ganz langsam seinem Körper Gutes tun kann, ohne sich dabei zu sehr anzustrengen.

33


60-15-1 ClubMagazin  

Das E-Magazin des Clubs der AusserGewöhnlichen

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you