Page 1

Ivo IvoMuser Muser …MIT …MITUNS UNSCHRIST CHRIST FÜR FÜRUNS UNSBISCHOF BISCHOF Cristiano Cristianocon connoi, noi,Vescovo Vescovoper pernoi noi


Reihe des Presseamtes der Diözese Bozen-Brixen Band 1

Der Papst in Südtirol (1988)

Band 2

Südtirol unter einem Hirtenstab. 25 Jahre Diözese Bozen-Brixen (1989)

Band 3

Einblick hinter Klostermauern. Ordensleben in Südtirol (2008)

Band 4

Papst Benedikt XVI. in Südtirol – Dokumentation zum Urlaub des Heiligen Vaters in Brixen und zur Beerdigung von Diözesanbischof Wilhelm Egger (2008)

Band 5

Dem Himmel nah. Südtirol und die Päpste (DVD) (2011)

Band 6

Ivo Muser… Mit uns Christ, für uns Bischof (2011)

Pubblicazioni dell’Ufficio Stampa della Diocesi di Bolzano-Bressanone 1. Il Papa a Pietralba (1988) 2. La Chiesa in Alto Adige. Cenni storici (1989) 3. Dietro le mura dei conventi. Vita consacrata in Alto Adige (2008) 4. Papa Benedetto XVI in Alto Adige – Documentazione delle vacanze del Santo Padre a Bressanone e dei funerali del Vescovo diocesano Wilhelm Egger 5. Vicini al cielo. L’Alto Adige ed i Papi (DVD) (2011) 6. Ivo Muser… Cristiano con noi, Vescovo per noi (2011)

IMPRESSUM © 2011 Verlag: A. Weger, Brixen Graphik: dv media - www.designverbindet.it Druckerei: A. Weger, Brixen Foto Titelseite: Fotostudio Karl Alle Rechte, insbesondere die der Übersetzung in andere Sprachen, des Nachdrucks, des Vortages, der Entnahme von Abbildungen, der Funksendungen, der Wiedergabe auf fotomechanischem oder ähnlichem Wege und der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen bleiben, auch bei nur auszugsweiser Verantwortung vorbehalten.

ISBN 978-88-6563-038-9


Ivo Muser …MIT UNS CHRIST FÜR UNS BISCHOF Cristiano con noi, Vescovo per noi


4

Mit uns Christ, f端r uns Bischof


Vorwort Premessa Der heilige Augustinus schreibt einmal über sein Bischofsverständnis: „Schreckt mich, was ich für euch bin, so tröstet mich, was ich mit euch bin. Für euch bin ich Bischof, mit euch Christ. Das eine ist der Name des Amtes, das ich übernahm, das andere der Name der Gnade, die ich empfing.“ MIT EUCH BIN ICH CHRIST Ein Christ ist eine getaufte Person, die den Namen Jesu trägt. Als Christen übernehmen wir das, worum es Jesus Christus ging, nehmen an seiner Sendung, seinem Auftrag, an seinem Leben Anteil. Darauf verweist das Bischofsmotto von Ivo Muser „Tu es Christus“. In diesem Motto steckt gleichsam die Antwort auf unsere Glaubens- und Lebensfragen.

Sant’Agostino scriveva a proposito del suo modo di concepire il mandato episcopale: „Se da una parte mi spaventa ciò che io sono per voi, dall’altra mi consola ciò che sono con voi. Per voi infatti io sono vescovo, con voi sono cristiano. Quello è nome di un mandato che ho ricevuto, questo è nome di grazia.”

Cristiano con noi, Vescovo per noi

5


Christus hat uns den Weg in seiner Person ge-

CON VOI SONO CRISTIANO

zeigt. Auf diesem Jesus-Weg sind wir gemein-

Il cristiano è una persona battezzata, che porta

sam als Getaufte unterwegs. Dass das Unter-

in sé il nome di Cristo. Come cristiani assumiamo

wegssein nicht nur ein abstraktes Wort bleibt,

su di noi quello che Cristo è, prendendo parte

sondern konkret erlebt werden kann, dafür soll

alla sua vita. Il motto episcopale “Tu es Chri-

uns der Bischof eine Hilfe sein.

stus” si pone in questo contesto concettuale e risponde contemporaneamente alle domande

FÜR EUCH BIN ICH BISCHOF

fondamentali sul senso della vita e sulla fede.

Der Bischof ist beauftragt und geweiht, die Orts-

Attraverso la sua persona, Cristo ci indica la via

kirche zu gestalten, zu leiten, zu führen. Er ist

ed è proprio lungo questa via che camminiamo

dazu berufen, mitzuhelfen, dass die Liebe mäch-

assieme come battezzati. Abbiamo bisogno del

tig werden kann. Dabei übt er sein Amt nicht

Vescovo affinché questo nostro cammino non

über die anderen aus, sondern für die anderen

rimanga qualcosa di astratto, ma possa concre-

– indem er Zeuge und Diener der christlichen

tizzarsi nella realtà quotidiana.

Hoffnung ist durch die Verkündigung des Evangeliums.

PER VOI VESCOVO Il mandato che il Vescovo riceve ha come finalità

„Habt acht auf euch und auf die ganze Herde, in

la guida della Chiesa locale. Il Vescovo è chiama-

der euch der Heilige Geist zu Bischöfen bestellt

to a contribuire affinché l’amore cresca e in que-

hat, damit ihr als Hirten für die Kirche sorgt, die

sto senso il mandato non è da intendere come

er sich durch das Blut seines Sohnes erworben

comando sugli altri, ma come servizio agli altri,

hat.“ (Apg 20,28).

poiché attraverso la propria testimonianza, il servizio e l’annuncio del Vangelo, possa contribuire a far crescere la speranza cristiana.

Martin Pezzei

“Vegliate su voi stessi e su tutto il gregge, in mezzo al quale lo Spirito Santo vi ha costituiti come custodi per essere pastori della Chie-

MIT EUCH BIN ICH CHRIST FÜR EUCH BIN ICH BISCHOF CON VOI SONO CRISTIANO PER VOI VESCOVO hl. Augustinus

6

Mit uns Christ, für uns Bischof

sa di Dio, che si è acquistata con il sangue del proprio Figlio.” (Atti 20,28)


Ivo Muser Curriculum Vitae Ivo Muser wurde am 22. Februar 1962 als drittes Kind einer Arbeiterfamilie in Bruneck geboren. Die Volksschule besuchte er in Gais, die Mittelschule und das humanistische Gymnasium in Bruneck.

Ivo Muser im zarten Alter von zwei Jahren

OBWOHL IVO NEUN JAHRE JÜNGER IST ALS ICH, HABE ICH VIEL VON IHM LERNEN KÖNNEN – ER WAR NICHT NUR EIN GUTER SCHÜLER, SONDERN IMMER AUCH SEHR PFLICHTBEWUSST, EHRGEIZIG UND BODENSTÄNDIG. Der Bruder Anton

Gerne in den Bergen – Weißzint gemeinsam mit Pfarrer Silvester Aschbacher (1985)

Stets ein pflichtbewusster Schüler (1969)

Cristiano con noi, Vescovo per noi

7


Nach seiner Matura im Jahre 1981 begann Ivo Muser mit dem Philosophie- und Theologiestudium an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck. Untergebracht war er in dieser Zeit im Canisianum, dem internationalen, von den Jesuiten geführten Priesterseminar in Innsbruck.

Sponsion in Innsbruck am 5. Juli 1986

Gemeinsam mit Seminaristen im Canisianum (1985)

Im Jahre 1986 empfing Ivo Muser die Diakonenweihe und absolvierte sein Pastoraljahr in Seis am Schlern. Zum Priester geweiht wurde er am 28. Juni 1987 in Brixen. In der Folge wirkte er zwei Jahre lang als Kooperator in Toblach, bevor er 1991 die Aufgabe als Privatsekretär von Bischof Wilhelm Egger übernahm.

8

Mit uns Christ, für uns Bischof

Die erste Priesterwehe, die Bischof Wilhelm Egger erteilt hatte, war jene von seinem heutigen Nachfolger Ivo Muser. Hier Ivo Muser bei seiner Primiz in Gais am 5. Juli 1987


Von 1991 bis 1995 war Ivo Muser zum Dogmatik-Studium an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Anschließend wirkte er als Dozent, ab 2002 als Professor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen.

Ausflug der Seminargemeinschaft gemeinsam mit Bischof Wilhelm Egger nach Heilig Geist zum Jubiläum von Ivo Muser 10 Jahre Regens am Priesterseminar in Brixen (28. Juni 2006)

1995 wurde Muser zudem Spiritual am Vinzentinum, von 1996 bis 2010 Regens am Priesterseminar in Brixen; von 1997 bis 2010 übernahm er auch die Aufgabe als Referent für die Ständigen Diakone.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

9


Ich kenne unseren Bischof Ivo schon seit meiner Kindheit aus unserem gemeinsamen Heimatdorf Gais. Ich kann mich erinnern, wie er noch Student gewesen ist und in der Kirche immer sehr mitgeholfen hat. Besonders gut kann ich mich noch erinnern, wie er die Lieder bei den Gottesdiensten angestimmt hat. Auch seine Primiz im Jahre 1987 habe ich in lebendiger Erinnerung, bei der ich ministriert habe. Als junger Priester ist er öfters nach Gais gekommen, wo ich stets seine Predigten bewundert habe, die er auswendig gehalten hat und von denen man viel mitnehmen konnte. Als ich 1994 in das Priesterseminar eingetreten bin, hat er sich darüber sehr gefreut. 1996 ist Ivo Regens geworden; in diesem Jahr habe ich mein Freisemester in Rom begonnen. Von Rom zurückgekehrt, ist er dann ab dem vierten Kurs mein Regens gewesen und hat mich als solcher bis zur Priesterweihe hin begleitet. An Regens Ivo habe ich immer geschätzt, wie er sein Priestersein gelebt hat und wie er uns Seminaristen darin ein Vorbild gewesen ist. Wir haben gespürt, dass ihm die Priesterberufe und eine gute Priesterausbildung ein Herzensanliegen waren und sind. Auch hat er sich mit seiner Aufgabe als Regens wirklich identifiziert. Für uns Seminaristen ist er immer da gewesen und hat uns geholfen, wenn wir etwas gebraucht haben. Stefan Hainz, Dekan von Mals

10

Mit uns Christ, für uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

11


1995 wurde Muser zudem Spiritual am Vinzentinum, von 1996 bis 2010 Regens am Priesterseminar in Brixen; von 1997 bis 2010 übernahm er auch die Aufgabe als Referent für die Ständigen Diakone.

Im Jahre 2002 wurde Ivo Muser Kanonikus, ab 2005 auch Dekan an der Kathedrale zu Brixen. Am 27. Juli 2011 wurde Muser von Papst Benedikt XVI. zum Bischof der Diözese Bozen-Brixen ernannt. Die Bischofsweihe erhielt Ivo Muser am 9. Oktober 2011 von Erzbischof Luigi Bressan im Dom zu Brixen.

12

Mit uns Christ, für uns Bischof


ALS EINEN GROSSEN WERT SEHE ICH DIE TIEFE VERBUNDENHEIT MIT BISCHOF WILHELM AN Ivo Muser

Cristiano con noi, Vescovo per noi

13


Ivo Muser Curriculum Vitae Ivo Muser è nato nel 1962 come terzo figlio di una famiglia di lavoratori. Ha frequentato la scuola elementare a Gais, la scuola media e il ginnasio umanistico a Brunico. Dopo la maturità nel 1981 ha incominciato la sua formazione sacerdotale nel collegio Canisianum a Innsbruck, la sua formazione filosofico-teologica presso la Facoltà di Teologia a Innsbruck.

Ivo Muser all’età di due anni

QUELLO CHE PIÙ MI COLPISCE DI LUI È L’EQUILIBRIO INTERIORE, LA SUA TOLLERANZA E LA CAPACITÀ DI CREARE DEI PONTI CHE VANNO VERSO GLI ALTRI. Il fratello Bruno 1986 Ivo Muser è stato ordinato diacono dal Vescovo ausiliare Heinrich Forer (25 maggio 1986)

Ivo Muser è stato ordinato diacono nel 1986. Il suo anno pastorale lo ha svolto a Siusi allo Sciliar.

14

Mit uns Christ, für uns Bischof


Biblioteca barocca presso il Seminario Maggiore – con Francesco Cossiga e il Cardinale Josef Ratzinger

Il 28 giugno 1987 è stato ordinato sacerdote ed in seguito è stato per due anni cooperatore a Dobbiaco – prima di diventare segretario particolare del Vescovo Wilhelm Egger, incarico svolto fino al 1991. Dal 1991 al 1995 don Muser ha fatto la Licenza e il Dottorato presso la Pontificia Università Gregoriana a Roma. La testimonianza di vita e di fede di Josef Mayr-Nusser ha da sempre colpito Ivo Muser. Nella foto assieme a Josef Innerhofer, postulatore della causa di beatificazione, e ad Albert, figlio di Josef Mayr-Nusser

Gais é luogo di nascita di più sacerdoti e religiosi come il missionario comboniano p. Silvester Engl e suor Anna-Theresia Maurberger

Nel 1995 è stato nominato padre spirituale presso il Vinzentinum a Bressanone e in questo periodo ha incominciato la sua attività didattica presso lo Studio Teologico Accademico di Bressanone. Dal 1996 al 2010 è stato rettore del Seminario Maggiore, dal 1997 in aggiunta responsabile per i diaconi permanenti.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

15


NON HO MAI DIMENTICATO IL PRIMO COLLOQUIO CON IL VESCOVO QUANDO ERA RETTORE DEL SEMINARIO. AVEVO TELEFONATO PER PRENOTARMI PER UN COLLOQUIO NELL‘OTTOBRE 1996. DALLA VOCE SENTITA AL TELEFONO CREDEVO SI TRATTASSE DEL SOLITO SACERDOTE ANZIANO... MI MERAVIGLIAI QUANDO INVECE FUI ACCOLTO DAL RETTORE DEL SEMINARIO PIÙ GIOVANE D‘ITALIA. GLI RACCONTAI LA STORIA DELLA MIA VOCAZIONE. IN SEGUITO TANTE VOLTE SONO ANDATO A PARLARE CON LUI DURANTE IL PERCORSO FORMATIVO, E HO SEMPRE RISCONTRATO DISPONIBILITÀ ALL‘ASCOLTO DA PARTE SUA OLTRE CHE ACCOGLIENZA. Don Luigi Carfagnini, seminarista dal 1998 al 2004, adesso parroco a Madre Teresa di Calcutta e al Centro Pastorale Corpus Domini

Durante un Törggelen con la comunità dello Studio Teologico Accademico di Bressanone (2001)

16

Mit uns Christ, für uns Bischof

2007, incontro con tutti i sacerdoti che hanno svolto le funzioni di segretario del Vescovo Wilhelm Egger; nella foto è presente anche la signora Erna Gogl


Nel 2002 Ivo Muser è stato nominato canonico della Cattedrale di Bressanone e nel 2005 anche decano del Capitolo del Duomo. Il 27 luglio 2011 Ivo Muser é stato nominato, il 9 ottobre 2011 è stato ordinato Vescovo della Diocesi di Bolzano-Bressanone.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

17


18

Mit uns Christ, f端r uns Bischof


Die Ernennung La nomina Die Ernennung von Ivo Muser zum Bischof der

La nomina di Ivo Muser a Vescovo della Diocesi

Diözese Bozen-Brixen wurde im Rahmen einer

di Bolzano-Bressanone è stata annunciata du-

Pressekonferenz am 27. Juli 2011 um 12 Uhr

rante la conferenza stampa del 27 luglio 2011,

im Konferenzsaal im Pastoralzentrum in Bozen

tenutasi alle ore 12.00 presso la sala conferenze

bekannt gegeben. Einher mit der Bekanntgabe

del Centro Pastorale di Bolzano. In concomitan-

des Namens des neuen Bischofs ging die Infor-

za con la nomina del nuovo Vescovo si è preso

mation darüber, dass Papst Benedikt XVI. den

implicitamente atto dell’accettazione da parte di

Rücktritt aus Gesundheitsgründen von Bischof

Papa Benedetto XVI, della richiesta di rinuncia

Karl Golser angenommen hat.

all’incarico, per motivi di salute, del Vescovo Karl Golser.

Bei dieser Pressekonferenz war es Bischof Karl Golser selbst, der den Namen seines Nach-

Durante la conferenza stampa è stato proprio il

folgers bekannt gegeben hatte – indem er per

Vescovo Karl Golser a rendere noto il nome del

Mausklick eine Power-Point-Präsentation akti-

suo successore, grazie all’ausilio di una present-

vierte, wodurch ein Foto von Ivo Muser sichtbar

azione power point, con cui ha potuto proiettare

wurde. Der neu ernannte Bischof betrat dann

la foto di Ivo Muser. Soltanto a questo punto, il

unter großem Beifall den Konferenzsaal.

neoeletto Vescovo ha fatto il suo ingresso nella sala conferenze, accompagnato da uno sponta-

Es folgte die Ansprache von Bischof Karl Golser,

neo e lungo applauso da parte delle molte per-

die von Josef Matzneller vorgetragen wurde.

sone pervenute per l’occasione. Il Vescovo Karl Golser ha poi incaricato Josef Matzneller di leggere il discorso augurale per il suo successore, essendo, a causa della malattia, impossibilitato a farlo personalmente.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

19


Ansprache von Bischof Karl Golser Geschätzter Prof. und Kanonikus Muser, lieber neu ernannter Bischof Ivo,

etwas mehr als zwei Jahre durfte ich die Diözese

Es gibt auch manches, das mich mit Sorge er-

Bozen-Brixen als Diözesanbischof leiten. Ich bli-

füllt: die Missbrauchsfälle, die sinkende Zahl der

cke auf eine sehr reichhaltige und kostbare Zeit

Berufungen, der allgemein feststellbare Glau-

zurück.

bensschwund und die Verunsicherung in moralischen Fragen. Vor gut einem Jahr haben erste

Mit all meinen Kräften habe ich mich bemüht, den

Untersuchungen ergeben, dass ich an einem

Menschen in unserem Land ein guter Bischof zu

atypischen Parkinsonsyndrom leide. An meinem

sein. Als Hirte unserer Diözese war es mir ein An-

zweiten Weihetag habe ich Papst Benedikt über

liegen, stets auf „Christus unseren Frieden“ zu

meinen Gesundheitszustand informiert und ihm

verweisen. Gerne denke ich an die vielen Begeg-

meinen Rücktritt angeboten.

nungen, gemeinsamen Gottesdienstfeiern und Gespräche zurück. Das Engagement vieler Gläu-

Nun hat der Heilige Vater meinen Rücktritt an-

bigen und ihre Mitarbeit beim Aufbau lebendiger

genommen und die Leitung der Diözese in die

Pfarrgemeinden sind für mich ein ermutigendes

Hände von Ivo Muser gelegt. Ich ersuche sie alle:

und wichtiges Zeichen unserer Zeit.

Nehmen sie ihn von Herzen auf als ihren Bischof. Schenken sie ihm ihr Vertrauen und unterstützen

Ich danke Gott für die vielen Menschen, denen

sie ihn in seinem Leitungsdienst in der Ortskirche

der Glaube an Christus heute ein tiefes Anliegen

von Bozen-Brixen.

ist. Ich danke Gott für die Priester und Ordensleute und für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ich wünsche dir, lieber Ivo, viel Kraft und vor

in unseren Pfarreien, die den Glauben weitertra-

allem Gottes Segen für deinen bischöflichen

gen. Eigens erwähnen möchte ich auch jene,

Dienst. Abschließend bedanke ich mich von gan-

die im politischen und gesellschaftlichen Leben

zem Herzen bei allen, die für mich gebetet haben

unserer Heimat besondere Verantwortung tragen

und die mich, unseren neu ernannten Bischof

und die Anliegen der Kirche unterstützen.

und die Anliegen der Diözese weiterhin mit ihrem Gebet und Wohlwollen begleiten.

Ich danke allen, die mich in meinem Dienst unterstützt haben. Besonders bedanke ich mich

Giulan por ostes oraziuns. Chël Bel Dî sîdes tres

bei beiden Generalvikaren unserer Diözese, Jo-

nosta forza y nosta ligrëza.

sef Matzneller und Giuseppe Rizzi und bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im bischöflichen Sekretariat und Ordinariat.

20

Mit uns Christ, für uns Bischof

Danke, Grazie, Giulan


Discorso del Vescovo Karl Golser Stimato professore e canonico Muser, caro nuovo Vescovo eletto Ivo, ho potuto guidare la diocesi di Bolzano-Bressanone come vescovo diocesano per poco più di

abusi, la diminuzione delle vocazioni, l’affievolirsi

due anni. Ripenso a questo tempo ricco e pre-

della fede che è constatabile nella società e

zioso. Mi sono sforzato con tutte le mie forze di

l’insicurezza sulle questioni morali.

essere un buon vescovo per la gente della nostra terra. Come pastore della nostra Diocesi è stato

Le prime visite mediche che risalgono a più di un

per me sempre un impegno quello di annunciare

anno fa hanno stabilito che soffro di una forma

“Cristo nostra pace”.

atipica della sindrome di Parkinson. Il giorno del mio secondo anniversario di ordinazione episco-

Ripenso con piacere ai tanti incontri, colloqui

pale ho informato Papa Benedetto XVI del mio

e alle celebrazioni liturgiche vissute insieme.

stato di salute e ho rimesso il mio mandato nelle

L’impegno di molti fedeli e la loro collaborazione

sue mani. Ora il Santo Padre ha accettato le mie

nella costruzione di comunità parrocchiali “vive”

dimissioni e ha posto la guida della Diocesi nelle

sono per me un segno importante e di inco-

mani di Ivo Muser.

raggiamento per il nostro tempo. Chiedo a voi tutti di accoglierlo con gioia come Ringrazio Dio per le tante persone per cui la fede

vostro Vescovo. Donategli la vostra fiducia e sos-

in Cristo oggi è un bene profondo. Ringrazio Dio

tenetelo nel suo servizio di guida della Chiesa lo-

per i sacerdoti e i religiosi e per tutti i collabora-

cale di Bolzano-Bressanone.

tori e le collaboratrici nelle nostre parrocchie che continuano la trasmissione della fede. Desidero

Ti auguro, caro Ivo, tanta forza e soprattutto la

ricordare anche coloro i quali hanno una parti-

benedizione di Dio per il tuo servizio episcopale.

colare responsabilità nella vita politica e socia-

In conclusione ringrazio di cuore tutti quelli che

le della nostra terra e che sostengono i progetti

hanno pregato per me e che continueranno ad

della Chiesa.

accompagnare con la loro preghiera e la loro benevolenza me, il nostro nuovo Vescovo eletto e i

Penso a tutti quelli che mi hanno sostenuto nel

progetti della diocesi.

mio servizio. Ringrazio in particolare i due vicari generali della nostra diocesi Josef Matzneller e

Giulan por ostes oraziuns. Chël Bel Dî sîdes tres

Giuseppe Rizzi e quanti lavorano nella segrete-

nosta forza y nosta ligrëza.

ria vescovile e in Curia.Ci sono ancora alcune questioni che mi preoccupano: lo scandalo degli

Danke, Grazie, Giulan

Cristiano con noi, Vescovo per noi

21


Nach diesen Worten hielt der Applaus minutenlang an. Es war der Dank, der Respekt, die Anerkennung für Bischof Karl Golser, der als Glaubens- und Lebenszeuge mit Kompetenz, Sachkenntnis und Feingefühl das Hirtenamt ausgeübt hatte – in leider viel zu kurz bemessener Zeit.

Dopo queste parole è sorto spontaneo un applauso durato parecchi minuti, come segno di ringraziamento, di rispetto e di riconoscimento al Vescovo Karl per come ha saputo testimoniare con la sua vita e la sua fede, in modo delicato e competente il suo servizio di Vescovo, in questo tempo, fin troppo breve.

22

Mit uns Christ, für uns Bischof


Ansprache von Ivo Muser Saluto del neo eletto Vescovo Ivo Muser Lieber Herr Bischof, lieber Herr General-

nahm dort durch meine Unterschrift diese Ernen-

vikar und liebe Mitbrüder, cari confratelli,

nung an. Heute, an diesem 27. Juli, stehe ich

sehr geehrter Herr Landeshauptmann und

nun mit der Bitte vor Euch, dass Ihr mich an-

verehrte Vertreter des öffentlichen Lebens,

nehmt, aufnehmt und unterstützt als zukünftigen

stimato Commissario del Governo e stimati

Bischof. In questo momento sto davanti a tutti

rappresentanti della vita pubblica, liebe Mit-

voi – con trepidazione, ma anche con fiducia e

arbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordinari-

speranza – e vi chiedo di accogliermi, di accett-

ates, stimati rappresentanti dei massmedia,

armi e di sostenermi come il futuro pastore di

geschätzte Vertreterinnen und Vertreter der

questa nostra diocesi.

Medien! Con braccia aperte saluto tutti i fedeli della nostAm 14. Juli – ich verbrachte gerade einige Feri-

ra diocesi e tutti gli uomini della nostra amata ter-

entage in Monterosso an der Ligurischen Küs-

ra Südtirol/Alto Adige. Von Herzen grüße ich von

te – bekam ich einen Anruf vom Apostolischen

dieser Stelle aus alle Gläubigen unserer Diözese:

Nuntius Erzbischof Giuseppe Bertello aus Rom.

die Kinder und die jungen Menschen, die Fami-

Er teilte mir mit, dass mich der Heilige Vater zum

lien, die die Keimzellen der menschlichen und

Bischof unserer Diözese Bozen-Brixen ernannt

kirchlichen Gemeinschaft sind; alle, die in den

hat. Nach Tagen mit vielen Gedanken, Bildern

verschiedenen Lebensbereichen unserer Hei-

und Gebeten im Kopf und im Herzen war ich

mat, nicht zuletzt auch in Politik, Wirtschaft und

dann am 19. Juli in der Nuntiatur in Rom und

Kultur besondere Verantwortung tragen. Herzlich grüße ich die Alleinstehenden, die Einsamen, die Kranken und vom Leben Gezeichneten, so wie die Menschen an ihrem Lebensabend. Einen herzlichen Gruß an alle, die sich mit Kirche und Glauben schwer tun und die sich aus recht unterschiedlichen Gründen von der kirchlichen Gemeinschaft entfernt haben, die die Beziehung zu Glaube und Kirche nur mehr zu seltenen und ausgewählten Gelegenheiten suchen und wollen und auch an alle, die den Eindruck haben, dass sie von der Kirche nicht verstanden werden. Un saluto rispettoso rivolgo a tutte le autorità politiche, amministrative, militari e anche al mondo del lavoro, delle imprese e della scienza. Einen

Cristiano con noi, Vescovo per noi

23


respektvollen und offenen Gruß richte ich an alle

Einen ganz besonderen Gruß richte ich an unse-

Menschen in unserem Land, die einer anderen

ren Bischof Karl. Nur deswegen stehe ich jetzt

christlichen Konfession oder auch einer anderen

hier, weil es ihm durch seine schwere Parkinso-

Religion angehören. Und ich denke nicht zuletzt

nerkrankung nicht mehr möglich ist den bischöf-

an alle Menschen aus anderen Gegenden und

lichen Dienst auszuüben, den er so gerne, so

Ländern, die aus den unterschiedlichsten Grün-

kompetent und so einsatzfreudig ausgeübt hat.

den in unser Land gekommen sind und die unse-

Wir alle haben keine Antwort auf das Warum,

re ganz konkrete Hilfe und Solidarität brauchen.

das uns Menschen im Angesicht von leidvollen

Per la Chiesa non esistono extracomunitari e

Erfahrungen durch Kopf und Herz geht. Wir ha-

stranieri. Con tutti siamo chiamati di stabilire re-

ben aber die österliche Zusage des Glaubens:

lazioni rispettose e prima di ogni distinzione e dif-

Im Kreuz ist Heil! Die große Gebetsgemeinschaft,

ferenza siamo uomini. Un cordiale saluto rivolgo

die sich gebildet hat, nachdem der Bischof über

anche a tutti coloro che proprio in questi giorni

seine schwere Krankheit informiert hat, gibt da-

estivi trascorrono le loro vacanze tra di noi.

von Zeugnis. Lieber Bischof Karl, die Nähe der ganzen Diözese ist Dir gewiss! Ich bitte Dich aufrichtig, dass Du auch weiterhin Dein Lebenskreuz dem Herrn hinhältst für unsere Diözese und jetzt auch für mich. Du verkündest jetzt vor allem mit Deinem Leben – und diese Verkündigung ist noch viel einprägsamer als alle unsere Worte und Predigten. Un caloroso saluto rivolgo ai miei confratelli, i sacerdoti che sono per vocazione e ordinazione i primi e i più stretti collaboratori del vescovo. Durch das Sakrament der Weihe bilden Bischof und Priester das Presbyterium unserer Diözese. Ich bitte alle Priester, die jungen und die älteren und die alten Mitbrüder, dass sie mich aufnehmen als ihren Bischof und ich verspreche, dass mir die Sorge um die Mitbrüder – gerade auch in den nicht leichten Jahren, die vor uns stehen, und die uns auch schmerzliche Veränderungen und Umbrüche bringen und zumuten werden nicht nur Pflicht, sondern Herzensanliegen sein wird. Ich war 14 Jahre lang Regens unseres Priesterseminars. Dieser schöne Dienst hat mich

24

Mit uns Christ, für uns Bischof


sehr geprägt: Neue Priesterberufungen müssen

-assistenten, Religionslehrerinnen und -lehrer,

für die ganze Diözese eine Priorität sein – nicht

Pfarrgemeinderäte und Pfarrverantwortliche, an

verkrampft, sondern mit Freude, Überzeugung

die vielen, die einen liturgischen Dienst ausüben,

und Vertrauen und auch mit großer theologischer

auch an die Mesner und Mesnerinnen, an die Mi-

und gläubiger Klarheit, dass wir die Priester und

nistranten und Ministrantinnen, die Sängerinnen

ihren sakramentalen Dienst brauchen. Con gran-

und Sänger unserer Kirchenchöre, die vielen, die

de convinzione chiedo a tutta la comunità dioce-

mitarbeiten in der Katechese, in der Caritas, in

sana di sentirsi responsabile per nuove vocazioni

der Verwaltung, in Gruppen, Vereinen und Ver-

al sacerdozio e alla vita consacrata. Questo im-

bänden, auf der Ebene der Diözese, der Pfar-

pegno tocca un nervo vitale della nostra Chiesa

reien und Dekanate, der Seelsorgeeinheiten. Sie

locale.

alle sind ein unverzichtbares Geschenk und ein großer Segen für unsere Ortskirche!

Un sentito e fraterno saluto rivolgo ai nostri diaconi permanenti. Die Ständigen Diakone sollen

Und es ist mir noch ein ganz großes Anliegen in

eine eigenständige und wichtige sakramentale

besonderer Weise all jene zu grüßen, die in unse-

Präsenz in unserer Ortskirche sein – vor allem

rem Land in großer Treue und gläubiger Haltung

auch im sozialen und caritativen Bereich. Einen

zu unserer Kirche stehen; die regelmäßig die

aufrichtigen und herzlichen Gruß an alle Ordens-

Gottesdienste mitfeiern; denen das Wort Gottes,

leute, Männer und Frauen. Wenn die Zahl der

die Eucharistie und die Anbetung wichtig sind;

Ordensleute so stark abnimmt, wie es zurzeit

die oft die unscheinbaren und doch so wertvol-

geschieht, ist das eine ganz große Verarmung

len Dienste übernehmen, ohne die das Leben in

für unsere Ortskirche. Die verschiedenen Spiritualitäten bringen etwas vom Reichtum und von der bleibenden Aktualität des Evangeliums zum Leuchten. Abbiamo bisogno della testimonianza dei nostri religiosi e delle nostre religiose. Sono una ricchezza e un grande dono da non perdere. Il Signore doni alla nostra terra nuove vocazioni di speciale

TU ES CHRISTUS DU BIST CHRISTUS TU SEI IL CRISTO TÖ ES LE CRIST

consacrazione! Un sentito e cordiale saluto a tutti gli uomini e

unseren christlichen Gemeinschaften und Ge-

a tutte le donne che danno un volto concreto e

meinden ganz anders aussehen würde; die oft

umano alla realtà della nostra chiesa locale – a

still und ohne darüber zu reden, viel Gutes tun,

livello parrocchiale, decanale e diocesano. Da-

und jene, die dort nicht fehlen, wo gerade sie nö-

bei denke ich an Pastoralassistentinnen und

tig sind. Mi affido soprattutto alla preghiera delle

Cristiano con noi, Vescovo per noi

25


persone semplici. Loro erano e sono i prediletti

nicht der Wichtigste, nicht der Einzige und nicht

del Signore. Abbiamo bisogno della testimonian-

der Letzte. Ich lasse mich vielmehr hinein neh-

za dei fedeli – concreti, quotidiani, convinti, pra-

men in ein Bekenntnis, das größer ist als ich und

ticanti e coerenti.

als alles, was ich geben und versuchen, bringen und leisten kann. Und ich hoffe, dass ich entlang

Ich stehe heute als neuernannter Bischof nicht

dieses Bekenntnisses mit Euch und für Euch

mit einem Programm vor der Diözese, wohl aber

wachse und reife – als Mensch, als Christ, als

mit einem großen Bekenntnis. Und dieses Be-

Priester und in Zukunft auch als Bischof.

kenntnis des Apostels Petrus wird mein bischöfliches Leitwort sein: TU ES CHRISTUS. DU BIST

De cör salüdi ince la populaziun ladina. La men-

CHRISTUS. TU SEI IL CRISTO. TÖ ES LE CRIST.

dranza ladina è na gran scincunda por la nosta

Christlicher Glaube ist keine Lehre, kein Buch,

tera y la nosta diozeja.

keine Lebensphilosophie, keine Struktur, keine

I ves inviëii düc canc a vire osta fede cun fermëza

Institution, kein Gebot, kein Verbot, keine schö-

y da incundè con osta vita le vangele de Gejù.

ne Idee und kein Konzept. Christlicher Glaube ist

Ël è le Crist, ël è nosta speranza, nosta löm y

Bekenntnis und Beziehung zu einer lebendigen

nosta vita. Cun l’aiüt de nosc Sant ladin, Sant

Person. TU SEI IL CRISTO: La comunità cris-

Ujöp Frëinademetz, orunse vigni dè chirì debo-

tiana è edificata su questa professione di fede.

riada l’orentè de Chël Bel Dî. Giulan a düc che

Una persona è la nostra identità cristiana. E

prëia por me y che dij de scè ala cherdada de

questa persona che è la chiave di lettura per tut-

Gejú Crist.

ta la vita della Chiesa ci aiuta di scoprire anche sempre di più la vocazione specifica della nostra

Cun si mans y si parola àl varì amalei y endume-

terra e della nostra diocesi. Ciò che ci unisce è

niëi, àl benedì i pitli, cunselà i trangujei y ressus-

sempre più grande di ciò che ci divide. Anche la

cità i morc. Cun Sant Piere dijon ince neus: Tu ies

convivenza di diverse lingue, culture, tradizioni e

l Crist. Giulan.

mentalità – a partire da Cristo! – non va vissuta soltanto come una sfida, ma come una ricchez-

CRISTO al centro. Con questa professione di

za, anzi, come la nostra vocazione nel contesto

fede ho dato il mio sì alla mia nomina a vescovo

concreto della nostra chiesa locale.

di Bolzano – Bressanone. Chiedo a tutta la diocesi di aiutarmi e di sostenermi in questa profes-

Für mich persönlich ist dieses entscheidende

sione. Um CHRISTUS muss es uns gehen! Dafür

Bekenntnis – gerade auch in dieser Stunde mei-

möchte ich einstehen und ich möchte als Bischof

ner offiziellen Ernennung zum Bischof - eine ganz

ehrlich und überzeugt versuchen, mit Euch allen

große Entlastung: Ich muss nicht das bischöfli-

diese Beziehung zu verkünden, zu stärken und

che Amt und noch weniger den christlichen

zu leben. Um dieses gemeinsame Christusbe-

Glauben selber erfinden. Ich bin nicht der Erste,

kenntnis bitte ich die ganze Diözese.

26

Mit uns Christ, für uns Bischof


Nach diesen Worten erteilten beide Bischöfe den

Dopo queste parole i due Vescovi hanno imparti-

Anwesenden den Segen.

to sui presenti la benedizione.

Es folgten zahlreiche Interviews, bevor beide Bischöfe mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

A seguire sono state fatte una serie di interviste

am Bischöflichen Ordinariat in den Dom von Bo-

al termine delle quali, entrambi i Vescovi e i col-

zen gingen, um vor dem Herz-Jesu-Bild und im

laboratori di Curia, si sono recati nel Duomo di

Presbyterium vor dem Maria-Hilf-Bild einige Zeit

Bolzano per un momento di preghiera.

im Gebet zu verweilen.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

27


Der erste Weg nach der Pressekonferenz im Pastoralzentrum am 27. Juli 2011 führte den neu ernannten Bischof Ivo Muser in unsere Dompfarrkirche. Nach einem kurzen Gebet vor dem Bild des heiligsten Herzen Jesu, wollte er seinen Weg

Wir heißen Bischof Ivo in der Dompfarre herzlich

fortsetzen in die Gnadenkapelle zum 800 Jahre

willkommen und sichern ihm unser Gebet und

alten Gnadenbild der Gottesmutter Maria. Doch

unsere Unterstützung an der gemeinsamen Bau-

da war einige Tage zuvor eine Baustelle einge-

stelle „Kirche“ zu. Gottes Geist zeige ihm und

richtet worden. Ein Gerüst ist dort zwecks fällig

uns, was es dabei ins Auge zu nehmen und nicht

gewordener Renovierungsarbeiten aufgebaut.

aus dem Auge zu verlieren gilt, was bewahrt wer-

Ein Bild mit Symbolcharakter: Der neue Bischof

den will und was einer zeitgemäßen Erneuerung

vor einer Baustelle, einer Baustelle in der Kirche,

bedarf, wo der Hebel anzusetzen ist und wel-

der Konkathedrale.

che neuen Wege es mit Zuversicht, mit Mut und Gottvertrauen zu beschreiten gilt.

Die „ecclesia semper renovanda“, die stets reformbedürftige Kirche wird sein Aufgabenfeld in

Bischof Karl Golser sagen wir ein aufrichtiges

den kommenden Jahren und Jahrzehnten sein.

Vergelt`s Gott für seine Verbundenheit mit der

Die Kirche heute ist eine Baustelle der beson-

Dompfarre. Sein schweres Leiden, das seinem

deren Art. Große Erneuerungen und Veränderun-

von großem Idealismus und Arbeitseifer gepräg-

gen stehen an. Wir wünschen unserem Bischof

tem Einsatz ein so jähes Ende gesetzt hat, geht

Gottes Segen und viel Geschick für die – wie er

uns allen sehr nahe. Wir danken ihm für das be-

selber in seiner Antrittsrede gesagt hat – „nicht

eindruckende Zeugnis des Glaubens in seiner

leichten Jahre, die vor uns stehen, und die uns

Krankheit und begleiten ihn mit unserem Gebet.

auch schmerzliche Veränderungen und Umbrüche bringen und zumuten werden“.

28

Mit uns Christ, für uns Bischof

Bernhard Holzer, Dekan von Bozen


Um 14.30 Uhr traf in den Räumen des Bischofs das Konsultorenkollegium zusammen, um für die Zeit der Sedisvakanz einen Diözesanadminist-

Alle ore 14.30 il Collegio dei consultori si è riu-

rator zu wählen.

nito negli uffici vescovili per nominare l’Ammi-

Einstimmig wurde Josef Matzneller zum Diöze-

nistratore diocesano per questo periodo di

sanadministrator gewählt.

Sede Vacante. All’unanimità è stato eletto Josef Matzneller.

Den designierten Bischof Ivo Muser führten sei-

Nel pomeriggio, il Vescovo eletto Ivo Muser si è

ne ersten Wege am Nachmittag des 27. Juli ins

recato presso l’Annaheim di Appiano, nella casa

Annaheim nach Eppan, ins Altenheim „Sonnen-

di riposo “Sonnenberg”, nella casa che ospita

berg“, auf Matschatsch zu Menschen mit Behin-

persone diversamente abili a Matschatsch, e as-

derung und gemeinsam mit Bürgermeister Albert

sieme al sindaco Albert Pürgstaller si è recato al

Pürgstaller ins Bürgerheim nach Brixen, wo Mu-

“Bürgerheim” di Bressanone, dove ha incontrato

ser vielen Menschen Mut zusprach und ihnen

e benedetto molte persone.

den Segen spendete.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

29


Ein ausdr端cklicher Wunsch von Ivo Muser war es, dass um 19.30 Uhr im Dom zu Brixen die Vesper gebetet wurde.

Era grande desiderio del Vescovo Ivo recitare i Vespri con la popolazione nel Duomo di Bressanone alle ore 19.30.

30

Mit uns Christ, f端r uns Bischof


Zeit zwischen Ernennung & Weihe Il periodo tra la nomina e l’ordinazione episcopale Bei den Vorbereitungen auf seine Weihe zum Di-

Mons. Ivo Muser, nel preparasi all’ordinazione

özesanbischof waren ihm die Exerzitien im Klos-

episcopale, ha preso parte agli esercizi spirituali

ter Säben gemeinsam mit den beiden Kandida-

guidati dal Gesuita padre Gerwin Komma, pres-

ten für die Diakonenweihe (Josef Augsten und

so il convento di Sabiona. Agli esercizi hanno

Massimiliano Sposato) unter der Leitung des Je-

partecipato anche i due candidati diaconi, Josef

suiten P. Gerwin Komma die wichtigste.

Augsten e Massimiliano Sposato. L’attenzione dei media e dei fedeli si era già

Besonders aufmerksam wurde schon in dieser

concentrata in questo periodo su quello che il

Zeit zwischen Ernennung und Weihe auf Wort

Vescovo faceva e sulle sue parole. Le reazioni

und Tat von Ivo Muser geachtet. So wurde posi-

al suo atteggiamento aperto e accogliente nei

tiv wahrgenommen, dass Muser schon von Be-

confronti dei media e delle persone, la sua parte-

ginn an einen offenen Umgang mit den Medien

cipazione attiva ai diversi eventi sul territorio dio-

pflegte und an verschiedenen Veranstaltungen

cesano, hanno determinato delle reazioni molto

teilgenommen hat – beispielsweise an der Voll-

positive. Tra i tanti eventi, la partecipazione alla

versammlung des katholischen Forums. Bei die-

riunione del “Katholisches Forum” ha lasciato

ser Vollversammlung zeigte der ernannte Bischof

particolarmente ben impressionate le tante per-

wie sein Führungsstil aussehen wird – dialogfreudig und offen, bereit

zum

Zuhören

und zur konstruktiven Diskussion. Bereits in

DIALOGFREUDIG UND OFFEN, BEREIT ZUM ZUHÖREN UND ZUR KONSTRUKTIVEN DISKUSSION

dieser Zeit konnte man beobachten, dass Ivo Muser seine neue Aufgabe mit Freude angehen

sone pervenute per l’occasione. Ha colpito, la

wird; augenscheinlich auch die Tatsache, dass er

sua naturale disponibilità al dialogo, la sua at-

gerne unter Leuten ist, die Begegnung und das

tenzione all’ascolto, il suo atteggiamento gioioso

Gespräch sucht - bei all dem aber nicht bei sich

nell’incontro con le persone, e non da ultimo, il

selbst stehen bleibt, sondern – ganz getreu sei-

suo instancabile richiamo al motto “Tu es Chri-

nem Motto „Tu es Christus“ – zu IHM hinführen

stus”. Un collaboratore ha detto: “Stare vicino a

will. „In seiner Nähe wächst in mir die Freude an

lui, fa crescere in me la gioia e l’entusiasmo di vi-

Christus“, so einer seiner Mitarbeiter. Möge diese

vere in Cristo.” Possa questa esperienza essere

Erfahrung von möglichst vielen gemacht werden.

vissuta da molte persone.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

31


Ivo Muser beim Papst Ivo Muser dal Papa

„Es war eine herzliche Begegnung“, so der ernannte Bischof Ivo Muser, der am 31. August 2011, in Castel Gandolfo den Heiligen Vater getroffen hatte. Einen Tag vor der Begegnung mit dem Heiligen Vater hatte Ivo Muser in der Bischofskongregation vor Kardinal Marc Quellet das Glaubensbekenntnis abgelegt und den Treueeid gegenüber dem Apostolischen Stuhl geleistet. Beim Treffen mit dem Papst dankte Ivo Muser dem Heiligen Vater für das Vertrauen,

È STATO UN INCONTRO CORDIALE

das der Papst in ihn setzt. Der Heilige Vater erkundigte sich über den Gesundheitszustand von Bischof Karl Golser und bestellte diesem seine

“E´stato un incontro cordiale”, così definisce il

Segensgrüße. Auch erkundigte sich Benedikt

Vescovo eletto Ivo Muser l’incontro con il Santo

XVI. wie es der Gemeinschaft im Priesterseminar

Padre, avvenuto il 31 agosto 2011 presso Castel

in Brixen, vor allem der Schwester Oberin, gehe.

Gandolfo. Prima dell’incontro con il Santo Padre

Der Heilige Vater informierte sich zudem über

mons. Muser ha emesso la professione di fede

den Termin der Bischofsweihe und wies darauf

ed ha prestato giuramento di fedeltà alla Sede

hin, dass er an diesem Tag in besonderer Weise

Apostolica presso la Congregazione dei Vescovi

der Diözese Bozen-Brixen, mit der er sich fest

alla presenza del Cardinale Marc Quellet.

verbunden weiß und die er herzlich grüßt, ge-

Durante l’incontro con il Papa mons. Ivo Muser

denken werde.

ha ringraziato Benedetto XVI per la fiducia dimostratagli, nell’affidargli la guida della Diocesi di Bolzano-Bressanone. Il Santo Padre si è informato sullo stato di salute del Vescovo Karl Golser, al quale ha voluto inviare i suoi saluti e i suoi auguri. Ha poi chiesto anche informazioni sulla comunità del Seminario Maggiore a Bressanone. Infine il Santo Padre ha chiesto informazioni sul giorno della cerimonia di consacrazione episcopale garantendo per essa e per tutta la Diocesi di Bolzano-Bressanone, a cui si sente molto legato, un suo particolare pensiero.

32

Mit uns Christ, für uns Bischof


Die Insignien Le Insegne

Am 29. September hat Ivo Muser von den Tiroler

Il 29 settembre il Vescovo Muser ha ricevuto da-

Goldschmieden Eusebius und Hannes Gamper

gli artisti Eusebius e Hannes Gamper le insegne

die Insignien erhalten, die am 4. Oktober im Rah-

vescovili, che sono state presentante durante la

men einer Pressekonferenz im Konferenzsaal im

conferenza stampa del 4 ottobre e che gli sono

Pastoralzentrum in Bozen vorgestellt und die ihm

state consegnate ufficialmente il giorno della sua

dann bei seiner Bischofsweihe überreicht wurden.

ordinazione episcopale.

Stolz die Künstler Eusebius und Hannes Gamper, beeindruckt der Ideengeber Karl Gruber, voller Freude Bischof Ivo Muser

Gli artisti Eusebius e Hannes Gamper orgogliosi per il lavoro svolto, l’ideatore Karl Gruber molto colpito dalla bellezza degli oggetti di artigianato, il Vescovo Muser raggiante per la gioia

Cristiano con noi, Vescovo per noi

33


HIRTENSTAB Die silberne Krümme mündet

PASTORALE La curvatura superiore d’argento

in ein vergoldetes Kreuz auf dem auf der einen

termina con una croce d’oro che riporta le figure

Seite der Diözesanpatron Kassian (als Lehrer)

dei patroni diocesani S. Cassiano (come mae-

und auf der anderen Seite Vigilius (als Bischof)

stro) da una parte e S. Vigilio (come Vescovo)

abgebildet sind. Unterhalb des Kreuzes wurden

dall’altra.

12 silberne Säulchen in den aus Nussholz beste-

Sotto la croce 12 colonnine d’argento si inne-

henden Stab eingearbeitet. Damit soll deutlich

stano nel pastorale di legno di noce. Con ciò si

werden, dass auf den 12 Aposteln die beiden

rappresenta il concetto che i due patroni dioce-

Patrone der Diözese ruhen und das Kreuz tra-

sani si fondano sugli apostoli e con loro portano

gen; auf dem Kreuz, das in den Erdkreis (Krüm-

la croce. La croce della curvatura, che si appog-

me) hineinreicht, ist zudem auf der einen Seite

gia sulla sfera del mondo, riporta da una parte il

IHS, als Zeichen für Christus, auf der anderen

segno di Cristo JHS e dall’altra il nome di Maria.

Seite der Name Maria geschrieben. IHS sind die ersten drei Buchstaben des griechischen Wortes für Jesus. (I = J, H = E, S = S). Daneben gibt es noch eine lateinische Tradition der Auslegung: „Jesus Hominum Salvator (= Jesus, Retter der Menschen)

IHS SIND DIE ERSTEN DREI BUCHSTABEN DES GRIECHISCHEN WORTES FÜR JESUS

34

Mit uns Christ, für uns Bischof


RING Die Eheringe der verstorbenen Eltern Jo-

ANELLO Nell’anello d’oro vescovile sono sta-

hann und Aloisia wurden in den goldenen Bi-

te fuse le due fedi matrimoniali dei genitori del

schofsring eingearbeitet. Oben auf dem Ring fin-

Vescovo, Johann e Aloisia. Sull’anello ci sono i

den sich die Zeichen IX (für „Jesus Christus“) und

segni JX (Jesus Christos) e MΘ (Maria Theotokos

MΘ (Maria Theotokos = Maria Gottesgebärerin).

/ Madre di Dio).

KREUZ Auf dem Pektorale (in der Form eines

CROCE PETTORALE Sulla croce pettorale è

griechischen Kreuzes) ist ein vergoldeter Fisch

inciso un pesce dorato. Questo segno di ricono-

eingearbeitet. Der Fisch war das Erkennungs-

scimento dei primi cristiani, prendendo le lettere

zeichen der ersten Christen. Aus den Buchsta-

della parola greca “ichthys”, significa: Gesù Cri-

ben des griechischen Wortes für Fisch „ichthys“

sto, Figlio di Dio, Salvatore. Sulla croce pettorale

lassen sich folgende Wörter bilden: I = steht für

figurano inoltre le lettere greche Alfa e Omega

JESUS, CH = steht für CHRISTUS, T = steht für

(inizio e fine).

THEOS (Gott), Y = steht für UIOS (Sohn), S =

Sul retro c’è lo stemma di Gais e la scritta “Vici-

steht für SOTER (Retter), Jesus Christus, Gottes

nitatis Gaizis d.d. MMXI” (dono della frazione di

Sohn, Retter. Die ersten Jünger und Nachfolger

Gais 2011).

Jesu waren Fischer vom See Genezareth. Jesus holte sie weg aus ihrem Beruf und machte sie zu „Menschenfischern“. So steht der FISCH auch für den Ruf in die Nachfolge Christi zur Ausbreitung des Evangeliums. Auf dem Brustkreuz befinden sich auch die griechischen Buchstaben Alpha und Omega. Damit wird Bezug genommen auf Offb 1,8: „Ich bin das Alpha und das Omega!“ In diesen Versen findet sich der Aspekt des geschichtsmächtigen Handeln Gottes und der allumfassende Charakter Gottes, der war, und ist, und sein wird. Auf die Rückseite des Brustkreuzes ist das Wappen von Gais und die Inschrift „Vicinitatis Gaizis d.d. MMXI“ (Geschenk der Fraktion von Gais im Jahre 2011) eingearbeitet.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

35


BISCHOF GOLSER SEGNET DIE INSIGNIEN VON BISCHOF MUSER Zwei Tage vor der Bischofsweihe hat Bischof Karl Golser die Insignien seines Nachfolgers gesegnet. Damit wurde einmal mehr die tiefe Verbundenheit der beiden Bischöfe deutlich. Bischof Karl zeigte sich sichtlich erfreut, diesen Dienst für seinen Nachfolger ausüben zu können.

IL VESCOVO GOLSER BENEDICE LE INSEGNE DEL VESCOVO MUSER Due giorni prima dell’ordinazione episcopale il Vescovo Karl Golser ha benedetto le insegne del suo successore; con questo si è nuovamente evidenziato lo stretto legame esistente tra i due Vescovi.

36

Mit uns Christ, für uns Bischof


Das Wappen Lo stemma

Schild

Stemma

Der Schild weist eine Vierung in Rot (Feld 1 und

Lo stemma é a due colori: rosso (primo e quarto

4) und Blau (Feld 2 und 3) auf. Feld 1 zeigt das

campo) e blu (secondo e terzo campo).

Diözesanwappen von Bozen-Brixen.

Nel primo campo è rappresentato lo stemma

In Feld 1 ein silbernes, goldnimbiertes und nach

della diocesi di Bolzano-Bressanone: un agnello

rechts schreitendes Lamm, das auf eine mit

di colore argento con nimbo aureo che procede

dem Vorderlauf mitgetragene silberne Fahne mit

verso destra portando una bandiera argentea

rotem Kreuz zurückblickt. Es zeigt das Agnus

con una croce rossa. Gli altri campi (2, 3 e 4) rap-

Dei mit Christusfahne, das Diözesanwappen von

presentano lo stemma personale del Vescovo.

Bozen-Brixen.

Il secondo campo presenta una croce aurea

Die Felder 2, 3 und 4 bilden das persönliche

pendente, il cui centro è coperto da un disco

Wappen des Bischofs.

argenteo con le iniziali IHS, mentre le estremità

In Feld 2 ein schwebendes goldenes Kreuz,

dei bracci sono coperte da un rubino rotondo.

dessen Mitte mit einer silbernen Scheibe mit den

Un rubino ovale sta nel mezzo della parte infe-

Initialen IHS und dessen äußere Halbbalken je-

riore. Alla croce greca viene associato un simbo-

weils mit einem runden Rubin belegt sind. Die

lo cristologico che rappresenta l’ostia con mo-

Mitte des unteren Balkens besetzt ein ovaler Ru-

nogramma di Cristo IHS, che si può intendere

bin. Mit dem griechischen Kreuz wird ein chris-

come Jesus hominum Salvator (Gesù salvatore

tologisches Symbol aufgenommen, das auf dem

degli uomini).

Kreuz die Hostie mit dem Christusmonogramm

I rubini rappresentano le cinque piaghe di Gesù.

IHS zeigt, das als Iesus Hominum Salvator (Je-

I colori blu e oro nello stemma personale richia-

sus Retter der Menschen) gedeutet werden

mano lo stemma del paese natale, Gais in Pu-

kann. Die Rubine stehen für die fünf Wundmale

steria.

Christi. Die Farben Blau und Gold im persönli-

Nel terzo campo una stella aurea a sei punte,

chen Wappen erinnern an das Wappen der Hei-

rappresenta Maria (stella mattutina). Poiché la

matgemeinde Gais im Pustertal.

stella è presente anche nello stemma cittadino

Feld 3 zeigt einen schwebenden sechszackigen

di Bolzano, essa richiama anche la città dove ri-

goldenen Stern. Er verweist mit der Stella Matu-

siede il Vescovo.

tina auf die Gottesmutter. Da derselbe auch im

Nel quarto campo è rappresentata l’aquila di S.

Stadtwappen von Bozen vorkommt, kann dieser

Giovanni di colore argento e ornata d’oro, che

auch als Hinweis auf den Bischofssitz in Bozen

guarda indietro e in alto e porta nell’artiglio de-

gedeutet werden.

stro un libro nero: si tratta del Vangelo e quindi è

In Feld 4 ist ein nach rechts auffliegender, silber-

un simbolo teologico, che rimanda a S. Giovanni

Cristiano con noi, Vescovo per noi

37


ner, goldbewehrter und goldnimbierter, zurück und nach oben blickender Johannesadler dargestellt. Er trägt im rechten Fang ein schwarzes Buch. Das Wappenfeld zeigt den Johannesadler mit dem Evangelium und kann als dogmatisches Symbol verstanden werden, zugleich verweist es auf den hl. Johannes Ev., den Patron der Heimatpfarre Gais. Devise auf weißem Band die lateinische Devise „Tu es Christus“ („Du bist Christus“). Die Devise ist dem Evangelium nach Matthäus (Matth 16,16) entnommen und verweist auf das Bekenntnis des hl. Petrus, der in Jesus Christus, den Sohn des lebendigen Gottes, erkannte. Bischöfliche Insignien Hinter dem Schild ein goldenes Vortragekreuz,

evangelista, patrono della parrocchia natale di

darüber ein grüner Prälatenhut mit zu beiden

Gais.

Seiten des Schildes herabfallenden sechs grü-

Motto: Su un nastro bianco si legge il motto in

nen Quasten.

latino: “Tu es Christus” (Tu sei il Cristo) tratto da Matteo 16,16 che ricorda la confessione di

Wappenentwurf und Beschreibung: Alexander

fede di Pietro in Gesù Cristo, riconosciuto come

von Hohenbühel nach Vorgaben des ernannten

figlio di Dio.

Bischofs Ivo Muser Beratung: Domdekan Ulrich Fistill, Direktor Edu-

Insegne vescovili

ard Scheiber und Karl Gruber

Dietro lo stemma una croce aurea è sormontata da un cappello prelatizio verde con sei nappe verdi che cadono da entrambe le parti dello stemma. Progetto dello stemma e descrizione: Alexander Hohenbühel Su indicazioni del Vescovo eletto Ivo Muser Consulenza: Decano del Duomo Ulrich Fistill, Direttore Eduard Scheiber e Karl Gruber

38

Mit uns Christ, für uns Bischof


Bischofsweihe Ordinazione episcopale VORABEND Am Vorabend der Weihe von Ivo Muser zum Bischof der Diözese Bozen-Brixen fand unter der Leitung von Stadtdekan Albert Pixner eine feierliche Vesper in der Pfarrkirche von Brixen statt. Die Vesper wurde vom Familienchor und von der Corale San Michele musikalisch mitgestaltet.

ALLA VIGILIA La sera precedente l’ordinazione episcopale il decano Albert Pixner ha presieduto il Vespro solenne nella chiesa parrocchiale di Bressanone. Il Vespro è stato accompagnato dalla corale San Michele. Erano presenti anche il Vescovo emerito Karl Golser, una schiera di sacerdoti, religiosi, collaboratrici e collaboratori della parrocchia di Bressanone, il sindaco di Bressanone, Albert Pürgstaller, l’intera giunta cittadina e un gran numero di fedeli.

Auch der emeritierte Bischof Karl Golser, eine Reihe von Priestern, Ordensleuten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pfarrei Brixen, der Bürgermeister von Brixen, Albert Pürgstaller, der gesamte Stadtrat, sowie eine Vielzahl von Gläubigen waren anwesend.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

39


Nach einer Lichterprozession von der Pfarrkirche 端ber die Albuingasse, durch den Kreuzgang in

Dopo una processione con le candele ha suo-

den alten Friedhof, spielte dort die B端rgerkapelle

nato la banda musicale di Bressanone nei pressi

Brixen auf.

del vecchio cimitero. Il presidente del Consiglio pastorale parrocchiale di Bressanone ha rivolto parole di saluto a Ivo Muser.

Von den Pfarrgemeinderatspr辰sidenten der Pfarrei Brixen wurde der ernannte Bischof herzlich

40

Mit uns Christ, f端r uns Bischof


willkommen geheißen. Grußworte von Bürger-

A questo sono seguite altre parole di saluto da

meister Albert Pürgstaller und Vizebürgermeister

parte del sindaco Albert Pürgstaller e del vicesin-

Gianlorenzo Pedron folgten. Auch der Bürger-

daco Gianlorenzo Pedron.

meister der Partnerstadt Bled war anwesend. Bischof Ivo dankte für die Feier und brachte seine tiefe Verbundenheit mit der Stadt Brixen zum Ausdruck. Alle Anwesenden wurden zu einer Agape eingeladen, bei der u. a. Brote in Fischform gereicht wurden.

Era presente anche il sindaco della città gemellata Bled. Al termine il Vescovo Muser ha ringraziato per la festa e ha espresso il suo profondo legame con la città di Bressanone. Tutti i presenti sono stati invitati a una agape, nella quale sono stati offerti panini in forma di pesce.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

41


Verena Barbieri Barth Präsidentin des Pfarrgemeinderates Brixen Presidente del consiglio pastorale parrocchiale di Bressanone

stets verbunden und sensibel für die Anliegen der Seelsorge in der Stadt bleiben. Da Sie stets das Gespräch suchen, vertrauen wir darauf, dass Sie uns ein sehr guter Hirte sein werden. Bitte hören Sie auch besonders auf die Fragen, Erwartungen, Sorgen unserer Priester und ihrer pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und stärken Sie sie. Es ist uns sehr wichtig, dass Sie so ein überzeugter Zeuge für Jesus Christus und dadurch ein gläubiger Wegbegleiter für alle Christen in unserer Diözese sind. Auch Sehr geehrter Herr Bischof,

uns geht es um den Glauben als großen Schatz der Kirche.

es ist für unsere Pfarrgemeinde eine große Freu-

Sehr geehrter Herr Bischof, wir danken Gott,

de und Ehre, dass Sie am Vorabend der Bi-

dass Sie die Berufung zum hohen Amt ange-

schofsweihe mit uns gebetet haben und uns die

nommen haben und wir werden Sie mit unserem

Möglichkeit zur Begegnung geben. Ich begrüße

Gebet begleiten, wie wir sie jetzt in dieser Lich-

Sie im Namen des Pfarrgemeinderates und aller

terprozession begleitet haben. Alles Gute für die

Pfarrangehörigen ganz herzlich in unserer Mitte

morgige Weihe und viel Kraft und Gottes Segen

und überbringe die besten Wünsche aller, die

für die verantwortungsvolle Aufgabe.

hier anwesend sind und derer, die an Sie denken. Bis jetzt haben Sie in Brixen gewirkt und wir sind sehr froh und dankbar, dass Sie uns so vertraut sind als Domdekan, besonders durch viele schöne Gottesdienste und Feiern. Aber auch Sie kennen dadurch unsere besondere Situation und sehen das Wirken in Pfarrkirche, Domkirche, Klosterkirchen und die verschiedenen Sprachgruppen nicht als Konkurrenz zueinander, sondern als Bereicherung durch Vielfalt. Für Sie ist Brixen – wie sie in einer Aussprache betont hatten – ein Synonym für die Vielfalt in der Katholischen Kirche. So hoffen wir stark, dass sie uns

42

Mit uns Christ, für uns Bischof


Albert Pürgstaller Bürgermeisters von Brixen Sindaco di Bressanone

Geehrter Herr Diözesanbischof Ivo, lieber Nachbar,

des Priesterseminars in Brixen und zuletzt als Dekan an der Kathedrale zu Brixen.

es ist uns eine große Freude und Ehre, als Vertre-

Mit Ihrer Ernennung zum Bischof öffnet sich nun

ter der Stadt Brixen, unserem künftigen Diöze-

ein neuer Lebensabschnitt. Es ist ein großes,

sanbischof die Grüße der Gemeindeverwaltung

verantwortungsvolles Amt, das Ihnen der Heili-

und der Stadtgemeinschaft zu überbringen und

ge Vater – Ihr Gast im Priesterseminar und unser

gemeinsam mit Ihnen diese besonderen Festta-

Ehrenbürger – übertragen hat in einer Zeit, in der

ge hier in Brixen zu begehen.

es das Schiff der Kirche durch unruhige Gewäs-

Als langjährige Nachbarn – und dies im wahrsten

ser zu steuern gilt.

Sinne des Wortes – vereint uns neben unseren

Dass Sie diese Belastung nicht alleine tragen

institutionellen Aufträgen – hier der weltliche, dort

können und wollen, haben Sie bereits zum Aus-

der kirchliche – wohl vor allem die Verbundenheit

druck gebracht: Ihr Leitspruch „Tu es Christus“ –

dieser Stadt und noch viel mehr den Menschen

rückt Christus in den Mittelpunkt, rückt Christus

gegenüber, die hier leben. Seit vielen Jahren le-

in die Mitte unseres Lebens und Glaubens.

ben und wirken Sie hier in Brixen, geschätzter Bi-

Die Menschwerdung Gottes ist ja sozusagen der

schof Ivo, zunächst als Spiritual am Vinzentinum,

Höhepunkt in der Beziehungsgeschichte zwi-

als Dozent und Professor an der Philosophisch-

schen den Menschen und Gott. In Jesus lebt

Theologischen Hochschule Brixen, als Regens

Gott unter uns, nicht abgeschottet, sondern als jemand, dessen Herz allen offen steht. Jemand, der sich ganz auf eine Beziehung mit dem Menschen einlässt und uns Menschen einlädt, dies auch zu tun – dies aber allein unserer Entscheidung überlässt. Die Menschen sind Ihnen wichtig, Sie sind gerne mit ihnen zusammen, Sie mögen die Menschen: Das haben Sie seit Ihrer Ernennung zum Bischof immer wieder untermauert. Und das ist letztendlich der Schlüssel zu den Herzen der Menschen, wie es Don Bosco einmal so schön gesagt hatte. Wir wünschen Ihnen, dass es Ihnen, so wie Christus, gelingen möge, Sich ganz auf die Menschen in unserer Diözese einzulassen, die

Cristiano con noi, Vescovo per noi

43


wussten Frauen. Für die Heiligen, aber auch die Sünder, für die Sprachgruppen, für Kulturen und Menschen mit Migrationshintergrund. Lieber Bischof Ivo, etwas frischen vatikanischen Wind verträgt auch unsere lokale Kirche recht gut. Das hat uns Bischof Karl wohlwollend spüren lassen. Und es ist letztlich das Erbe Ihrer Vorgänger, Bischof Wilhelm und besonders Bischof Karl, denen der interreligiöse Dialog, das MiteiMenschen zusammenzuführen und mit ihnen

nander der christlichen Kirchen ein Herzensan-

eine gemeinschaftliche und lebendige Kirche zu

liegen war. An ihnen dürfen Sie sich ruhig etwas

prägen. In der ersten Grußbotschaft nach Ih-

orientieren.

rer Ernennung zum Bischof haben Sie gesagt:

Als Vertreter der Stadt Brixen stehen wir heute

Christlicher Glaube ist keine Lehre, kein Buch,

hier mit einem lachenden und einem weinenden

keine Lebensphilosophie, keine Struktur, keine

Auge: Mit einem weinenden Auge verabschie-

Institution, kein Gebot, kein Verbot, keine schö-

den wir Sie als unseren geschätzten Domdekan,

ne Idee und kein Konzept. Christlicher Glaube ist

mit einem lachenden Auge heißen wir sie als Bi-

Bekenntnis und Beziehung zu einer lebendigen

schof unserer Diözese von Herzen willkommen.

Person. Und darum geht es. Was die Menschen

17 Jahre lang durfte Brixen Ihre erste Heimstät-

– auch die Priester – von unserer Kirche heute

te sein und wird es vielleicht in Ihrem Herzen

mehr denn je erwarten, das ist eine menschen-

auch bleiben. Als Stadt möchten wir Ihnen ein

nahe, ehrliche, und authentische Seelsorge. We-

Stückchen von dieser Heimat mitgeben mit dem

niger kluge Dogmatik als das schlichte „Vater

Wunsch, dass Sie unserer Stadt und ihren Men-

Unser“-Gebet zu Gott. Weniger tagespolitische

schen in ganz besonderer Weise verbunden und

Theologie, als vielmehr eine Seelsorge des Tros-

nahe bleiben mögen.

tes, der Barmherzigkeit gegenüber den Schwa-

Sede Os, stimé siur Vësco, le punt de coliamënt

chen und Armen, der Toleranz gegenüber den

danter la dlijia y la jënt de nosta cité y de nosta

anderen, etwas weniger Orthodoxie, dafür mehr

tera, danter Balsan, Porsenù y le Stat dl Vatican

Orthopraxie. Eine Kirche, die – so wie Gott uns

y ciarede de ti stè dlungia a Osta jënt da Porsenù

aufgetragen hat – allen Menschen mit derselben

a na manira particolara.

Würde, Toleranz und Respekt begegnet. Eine

Verehrter Bischof, möge es Ihnen gelingen, Brü-

Kirche der offenen Türen: für Glaubensbrüder

cken zu schlagen zwischen der Kirche und den

und Anders-, bzw. Nichtgläubige, Konservative

Menschen in unserem Land, den Glauben zu den

und Progressive. Eine weltoffene Kirche, offen

Menschen zu bringen, und ganz im Sinne Ihres

für die manchmal vereinsamten kurialen Herren

Leitspruches Christus in unsere Mitte, in unsere

genauso wie für alle engagierten und selbstbe-

Zeit zu holen.

44

Mit uns Christ, für uns Bischof


Gianlorenzo Pedron Vizebürgermeister Vicesindaco

Eccellenza sig. Vescovo, cari membri di questa comunità parrocchiale, care concittadine e concittadini, autorità religiose, civili e militari, cari colleghi dell‘ammininstrazione comunale. Siamo nell‘imminenza di un altro momento sto-

significato proprio nella prospettiva della fede

rico per la Diocesi, per la nostra comunità, non

stessa.

solo cattolica, ma anche laica, perchè l‘investi-

Una fede che vuol dire appunto fiducia, ancor

tura di un nuovo Vescovo significa anche l‘arrivo

più necessaria in un momento in cui vengono a

di un nuovo interlocutore, obbligato e ascoltato

mancare le certezze economiche, occupazionali

da tutti. E tale investitura arriva in un momento

e sociali. È chiaro che anche il cristiano, subi-

difficile, sia sul piano delle trasformazioni sociali

sce come tutti gli altri gli effetti della crisi, ma chi

dovute anche alla sempre più grave crisi econo-

crede non viene mai colpito nella sua principale

mico finanziaria, sia su quello dell’integrazione

finalità, che deve necessariamente andare ‚oltre‘

religiosa e civile, sia sul piano dello spaventoso

la situazione contingente.

relativismo etico al quale assistiamo quasi ras-

E la risposta che la Chiesa ci ha dato attraverso

segnati.

la Diocesi ed attraverso questa nomina è stata

Spiegava il filosofo – Renè Girard – “che la di-

forte ed autorevole, come speravamo e deside-

mensione religiosa emerge nel confronto dell‘uo-

ravamo, e non è stata di ordinaria amministra-

mo con l‘incertezza, quando ci si accorge di non

zione, per usare un termine un po’ corrivo ma

essere padroni di tutte le circostanze della vita e

chiaro, dato che i tempi del prossimo decennio

del fatto che gli sforzi necessari, possono anche

non saranno certamente ordinari.

non bastare”. Ed è quindi proprio nei momenti

Per dirla come Madre Teresa di Calcutta che par-

che appaiono più critici che cresce il desiderio

la dei Vescovi come “Dita offerte alla matita, con

autentico di una spiritualità più profonda, nasce l‘

cui Dio scrive la sua opera”, ci è stato donato,

estremo bisogno di risposte autorevoli e forti, di

nel senso più bello della definizione, un “buon

solidi punti di riferimento soprattutto dal mondo

pastore”, radicato nei fondamenti della propria

della Chiesa Cattolica.

fede e pronto ad ascoltare, il grido spesso si-

Anche chi non crede, non può negare che la

lenzioso che si leva dal cuore delle persone più

fede dia un significato all‘esistenza dell‘uomo e

bisognose.

quindi possa aiutare ad accettare gli eventi, in

E lo ha già fatto anche attraverso i simboli pre-

una catena di cause ed effetti che acquistano

scelti per il suo episcopato, con le fedi nuziali e

Cristiano con noi, Vescovo per noi

45


gni, non solo materiali, delle famiglie ed a tutte e tre le comunità linguistiche del nostro territorio, mentre il suo trascorso professionale di docente di teologia ecumenica è garanzia di continuità in quel dialogo interreligioso, che è da sempre una peculiarità della nostra Diocesi. A tutti noi spetta ora il compito di accogliere questo buon pastore, augurandogli un buon viaggio, nella certezza che se staremo al suo fianco non la tripartizione del pastorale che dimostrano la

avrà paura dei pericoli e dei rischi cui va incontro

particolare attenzione che vorrà dedicare ai biso-

per difendere il proprio gregge.

46

Mit uns Christ, für uns Bischof


Bischofsweihe Ordinazione episcopale DER TAG DER BISCHOFSWEIHE Freudenstimmung lag über der Stadt Brixen, emsiges Treiben im Priesterseminar, wo für 18 Bischöfe und zahlreiche Priester die liturgische Kleidung bereit lag. Ivo Muser trug an diesem Tag jenes

Messgewand, das Bischof Wilhelm Egger bei

GIORNO DELL’ORDINAZIONE EPISCOPALE

dessen Bischofsweihe getragen hatte und jene

Nella città di Bressanone aleggiava un’atmosfera

Mitra, die Bischof Karl Golser bei seiner Weihe

festosa; nel Seminario Maggiore, dove erano

getragen hatte.

pronti i paramenti per i 18 vescovi e per i tanti

Cristiano con noi, Vescovo per noi

47


sacerdoti concelebranti, c’era un ordinato affaccendarsi. In questo giorno Ivo Muser ha indossato i paramenti indossati dal Vescovo Wilhelm Egger nel giorno della sua ordinazione episcopale e ha portato la mitra indossata dal Vescovo Karl Golser, durante la propria ordinazione episcopale.

Vom Priesterseminar aus erfolgte der Einzug in den Dom. Er wurde angeführt von Ministranten aus dem Vinzentinum, aus Brixen und Bozen und von den Seminaristen des Priesterseminars von Brixen, aus der Diözese Innsbruck und der Erzdiözese Trient.

Dal Seminario Maggiore si é mosso il corteo episcopale: dapprima i chierichetti del Vincentino, di Bressanone e di Bolzano, poi i seminaristi del seminario diocesano con alcuni seminaristi della Diocesi di Innsbruck e di quella di Trento.

48

Mit uns Christ, für uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

49


50

Mit uns Christ, f端r uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

51


52

Mit uns Christ, f端r uns Bischof


Während des Einzugs ertönte nach dem Orgelprä-

Mentre il corteo faceva il suo ingresso in Duomo,

ludium das feierliche „Ecce sacerdos magnus“ von

il coro e l’orchestra del Duomo diretti dal Mae-

Johann Baptist Hilber durch Domchor und Do-

stro Heinrich Walder, dopo il preludio d’organo,

morchester unter der Leitung von Heinrich Walder.

intonavano l’ “Ecce sacerdos magnus” di Johann

Der Weihekandidat wurde von seinem Heimat-

Baptist Hilber.

pfarrer Franz Santer und von seinem ehemaligen

Il candidato vescovo era accompagnato dal par-

Regens Pater Gerwin Komma SJ in den Dom hi-

roco del suo paese Franz Santer e dal Rettore, al

nein begleitet. Hinter dem Weihekandidaten folg-

tempo dello suo studio in seminario, padre Ger-

ten die Äbte aus Muri-Gries, Neustift und Stams

win Komma SJ. A seguire gli abati di Muri-Gries,

sowie der Hochmeister des Deutschen Ordens.

Novacella e Stams e il Gran Maestro dell’Ordine

Dann zogen die Bischöfe in den Dom ein.

Teutonico.

Den Weiheritus leitete der Erzbischof von Trient,

Die Feier wurde auf eine Leinwand in die Pfarrkirche und auf den Domplatz übertragen

La celebrazione è stata trasmessa con l’ausilio di due maxischermi posizionati rispettivamente nella Chiesa di San Michele e sulla Piazza Duomo

Cristiano con noi, Vescovo per noi

53


Luigi Bressan. Ihm zur Seite standen als Mitkon-

Il rito è stato presieduto dall’Arcivescovo di Tren-

sekratoren der emeritierte Diözesanbischof Karl

to Luigi Bressan e dai due Vescovi consacranti:

Golser und der Innsbrucker Bischof Manfred

il Vescovo Karl Golser e il Vescovo di Innsbruck

Scheuer.

Manfred Scheuer.

54

Mit uns Christ, für uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

55


MUSIKALISCHE GESTALTUNG

ACCOMPAGNAMENTO MUSICALE

Domchor Brixen

Coro del Duomo di Bressanone

Domorchester Brixen

Orchestra del Duomo di Bressanone

Sopran: Clara Sattler

Soprano: Clara Sattler

Alt: Valeria Gasser

Contralto: Valeria Gasser

Tenor: Martin Gruber

Tenore: Martin Gruber

Bass: Gebhard Piccolruaz

Basso: Gebhard Piccolruaz

Kantoren: Martin Gruber, Massimiliano Sposato

Cantori: Martin Gruber, Massimiliano Sposato

Orgel: Franz Comploi

Organo: Franz Comploi

Leitung: Heinrich Walder

Direzione: Heinrich Walder

Der Gottesdienst wurde von den diözesanen Kirchensen-

La celebrazione è stata trasmessa dalle emittenti diocesa-

dern „Radio Grüne Welle“ und „Radio Sacra Famiglia“, so-

ne “Radio Sacra Famiglia” e “Radio Grüne Welle” e in TV e

wie im Fernsehen und im Radio des RAI-Senders Bozen

radio dalla RAI di Bolzano e Telepace.

und Telepace übertragen. LISTE DER ANWESENDEN BISCHÖFE

ELENCO DEI VESCOVI PRESENTI

Luigi Bressan, Erzbischof von Trient und Metropolit

Luigi Bressan, Arcivescovo di Trento e Metropolita

Karl Golser, emeritierter Bischof von Bozen-Brixen

Karl Golser, Vescovo emerito di Bolzano-Bressanone

Manfred Scheuer, Bischof von Innsbruck

Manfred Scheuer, Vescovo di Innsbruck

Friedrich Kardinal Wetter,

Friedrich Kardinal Wetter,

emeritierter Erzbischof von München und Freising

Arcivescovo emerito di München e Freising

Alois Kothgasser, Erzbischof von Salzburg

Alois Kothgasser, Arcivescovo di Salzburg

Elmar Fischer, Bischof von Feldkirch

Elmar Fischer, Vescovo di Feldkirch

Giuseppe Andrich, Bischof von Belluno-Feltre

Giuseppe Andrich, Vescovo di Belluno-Feltre

Egon Kapellari, Bischof von Graz-Seckau

Egon Kapellari, Vescovo di Graz-Seckau

Pietro Brollo, emeritierter Erzbischof von Udine

Pietro Brollo, Arcivescovo emerito di Udine

Ägidius Zsifkovics, Bischof von Eisenstadt

Ägidius Zsifkovics, Vescovo di Eisenstadt

Dmytro Hryhorak, Bischof von Buchachč (Ukraine)

Dmytro Hryhorak, Vescovo di Buač (Ucraina)

Duro Gašparović, Bischof von Srijem (Serbien)

Duro Gašparović, Vescovo di Srijem (Serbia)

Dodë Gjergji, Apostolischer Administrator v. Prizren (Kosovo)

Dodë Gjergji, Amministratore apostolico Prizren (Kosovo)

Pier Luigi Tiddia, emeritierter Erzbischof von Oristano

Pier Luigi Tiddia, Arcivescovo emerito di Oristano

Eugenio Ravagnani, emeritierter Erzbischof von Triest

Eugenio Ravagnani, Arcivescovo emerito di Trieste

Maximilian Aichern, emeritierter Bischof von Linz

Maximilian Aichern, Vescovo emerito di Linz

Christoph Hegge, Weihbischof von Münster

Christoph Hegge, Vescovo ausiliare di Münster

Adriano Tomasi Travaglia, Weihbischof von Lima (Peru)

Adriano Tomasi Travaglia, Vescovo ausiliare di Lima (Perù)

56

Mit uns Christ, für uns Bischof


Am Beginn des Gottesdienstes begrüßte Diöze-

La celebrazione si è aperta con il saluto trilin-

sanadministrator Josef Matzneller die Anwesen-

gue dell’Amministratore diocesano Josef Matz-

den in den drei Landessprachen und Erzbischof

neller, a seguire la presentazione ufficiale del

Luigi Bressan eröffnete den Gottesdienst. Der

candidato da parte dell’Arcivescovo Luigi Bres-

Weihekandidat wurde offiziell vorgestellt und das

san e la lettura della bolla papale di nomina,

päpstliche Ernennungsschreiben wurde von Jo-

effettuata da Josef Matzneller.

sef Matzneller verlesen.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

57


Die Ernennungsbulle des Papstes Il mandato del Papa

Benedikt, Bischof, Diener der Diener Gottes,

Benedetto Vescovo, Servo dei Servi di Dio

entbietet dem geliebten Sohn Ivo Muser aus

Al diletto figlio Ivo Muser, del clero della diocesi

dem Klerus der Diözese Bozen-Brixen, Professor

di Bolzano-Bressanone, professore allo Studio

an der Philosophisch-Theologischen Hochschu-

Teologico Accademico di Bressanone e decano

le der Diözese und Domdekan an der Kathedrale

del capitolo del Duomo di Bressanone, eletto Ve-

von Brixen sowie erwählter Bischof von Bozen-

scovo di Bolzano-Bressanone, saluti e Apostoli-

Brixen Gruß und apostolischen Segen.

ca Benedizione.

Unsere wache Sorge gilt der Herde des Herrn

Nella nostra vigile sollecitudine per l’intero greg-

überall auf der Erde; nun aber richten wir unser

ge del Signore, abbiamo rivolto il nostro animo

Augenmerk auf den Bischofssitz von Bozen-

alla diocesi di Bolzano-Bressanone, che richie-

Brixen, weil dort ein Oberhirte gewünscht wird,

de un pastore avendo il venerato fratello Karl

nachdem der verehrte Bruder Karl Golser den

Golser dovuto rinunciare al servizio episcopale.

bischöflichen Dienst hatte aufgeben müssen.

A te, diletto figlio, siamo ricorsi, poiché, dopo

Wir kommen zu dir, geliebter Sohn, da wir nach

prudenti informazioni, siamo convinti che tu

eingeholtem klugem Rat überzeugt sind, dass

possa assumere questo incarico. Sei adorno

du diesen Dienst übernehmen kannst. Neben

delle opportune virtù e dell’autorità derivante dai

den entsprechenden Tugenden verfügst du auf

precedenti servizi nonché della corrispondente

Grund der bisher übernommenen Aufgaben und

esperienza pastorale. Perciò, facendo nostra la

der erworbenen seelsorglichen Erfahrung über

decisione della Congregazione per i Vescovi,

großes Ansehen. Deshalb machen wir uns das

con la nostra apostolica autorità ti nominiamo

Urteil der Kongregation für die Bischöfe zu eigen

e costituiamo Vescovo di Bolzano-Bressanone,

und ernennen und bestellen dich zum Bischof

con tutti i diritti e i doveri che secondo le norme

von Bozen-Brixen.

dei sacri canoni spettano a te e alla tua condi-

Zugleich übertragen wir dir alle Rechte und Pflich-

zione.

ten, die dir und deiner Stellung auf Grund der

Potrai ricevere l’ordinazione episcopale, fuori

Normen des Kirchenrechts zustehen. Du darfst

della città di Roma, da qualunque vescovo cat-

die Bischofsweihe außerhalb der Stadt Rom von

tolico. Ma prima dovrai emettere la professione

jedem katholischen Bischof empfangen. Vorher

della fede e il giuramento di fedeltà a Noi e ai

hast du das Glaubensbekenntnis abzulegen und

Nostri Successori secondo le leggi e le norme

Uns und Unseren Nachfolgern den Treueid nach

della Chiesa. Poi renderai nota la tua elezione al

den Vorschriften der Kirche zu leisten. Dann

clero e ai fedeli, che esortiamo a tendere, con la

sollst du deine Ernennung dem Klerus und dem

tua guida e il tuo insegnamento, a fervente fede

gläubigen Volk bekannt geben. Sie alle ermun-

manifestata nelle buone opere.

58

Mit uns Christ, für uns Bischof


tern wir, dass sie unter deiner Führung und An-

Non ci resta, diletto figlio, che infonderti coraggio

leitung zu tiefer Frömmigkeit gelangen und diese

nell’assumere questo difficile ministero. Il Signo-

in gute Werke umsetzen.

re stesso ti donerà la grazia che viene dall’alto e

Uns bleibt nur noch, dir, geliebter Sohn, der du

così formato e rafforzato saprai guidare l’intera

dieses schwere Amt übernimmst, Mut zuzu-

comunità in tutte le sue componenti, annuncian-

sprechen. Der Herr selbst wird dir den Beistand

do le salutari e liete parole del Salvatore.

von oben gewähren. So belehrt und bestärkt bist du in der Lage, die gesamte Gemeinschaft

Dato a Roma, presso S. Pietro, il 27 luglio

und alle ihre Teile zu leiten, indem du die heil-

dell’anno del Signore 2011, settimo del nostro

bringenden und froh machenden Worte des Er-

Pontificato.

lösers verkündest. Gegeben zu Rom, bei St. Peter, am 27. Juli im

Benedictus PP XVI

Jahre des Herrn 2011, im siebten Jahr Unseres

Franciscus Di Felice, Protonotarius Apostolicus

Pontifikates. Benedikt XVI., Papst Franciscus Di Felice, Protonotarius Apostolicus

Cristiano con noi, Vescovo per noi

59


Durante la celebrazione sono state utilizzate alternativamente le tre lingue altoatesine: la prima lettura è stata letta in lingua italiana da una signora non vedente, la seconda lettura è stata letta in ladino e il Vangelo in tedesco.

Die drei Landessprachen prägten den Gottesdienst durch und durch. Die Erste Lesung in italienischer Sprache wurde von einer blinden Frau vorgetragen, die Zweite Lesung wurde in Ladinisch gelesen und das Evangelium in Deutsch.

60

Mit uns Christ, fĂźr uns Bischof


Predigt von Msgr. Luigi Bressan, Erzbischof von Trient Omelia di Mons. Luigi Bressan, Arcivescovo di Trento

Das heutige Evangelium berichtet von Men-

der Messias, Du bist der Sohn Gottes, in des-

schen, die sich auf dem Weg befinden. Sie be-

sen Namen die Menschen das Leben haben! In

gleiten Jesus, der jedoch nicht am Wegrand

der Person Christi liegt die Fülle der Offenbarung

steht und Auskunft erteilt, sondern sich selbst

und Petrus erkennt und bekennt als erster der

mit einer Frage an die Jünger wendet: „Für wen

Apostel auf Gottes Eingebung hin, den Mittel-

haltet ihr mich?“ Da ist es Petrus, der die richtige Antwort gibt, eine Antwort, die ein Glaubensbekenntnis

ist:

„Du bist der Messias, der Sohn des lebendigen Gottes“. Dieses Bekenntnis ist so wich-

DIR, LIEBER IVO, WIRD JETZT DURCH DAS AMT DES BISCHOFS DIE LEITUNG DER KIRCHE JESU CHRISTI IN DIESEM LAND ANVERTRAUT

tig, dass es alle drei Synoptiker anführen. Dies ist der Glauben der Kirche: Jesus, Du bist der

punkt des Glaubens. Dieser Mitte hast Du, lieber

Christus, Du bist der Gesandte Gottes, Du bist

Ivo, einen Ausdruck gegeben im Wahlspruch für das Bischofsamt. Dieser Wahlspruch lautet „Tu es Christus“. Der Herr der Gemeinde, ihr Fundament auf dem der Tempel ruht, ist und bleibt Christus. Petrus soll der Fels sein, in dem bis zur Wiederkunft des Herrn die Kirche ihre Festigkeit haben wird, aber der Sohn des lebendigen Gottes sagt „meine“ Kirche. Gott selbst will der Hirt seines Volkes sein, wie der Prophet Ezechiel in der ersten Lesung behauptet hat. Gott hat aber entschieden, auch Menschen als Mitarbeiter zu berufen. Dir, lieber Ivo, wird jetzt durch das Amt des Bischofs die Leitung der Kirche Jesu Christi in diesem Land anvertraut. Wenn wir heute im Brixner Dom die Weihe eines neuen Bischofs feiern, so

Cristiano con noi, Vescovo per noi

61


62

Mit uns Christ, f端r uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

63


se von Trient eng verbunden. Die Diözesanpatrone erinnern uns daran, dass das Bekenntnis des Glaubens an Christus auch Widerstände in der Welt hervorrufen kann. Dafür ist auch Josef Mayr-Nusser, Opfer des Naziregimes, ein lebendiges, denkwürdiges Beispiel, wie auch die zahlreichen Missionare aus Südtirol. Viele von ihnen habe ich in Asien kennengelernt. Von solchen großen Beispielen dürfen wir uns alle leiten und inspirieren lassen, um die Gegenwart zu gestalten und das Christusbekenntnis heute zu leben. Die christlichen Familien, die Menschen in den vielen katholischen Vereinen und Verbänden, die Priester, die Ordensleute, die Ständigen Diakone, die vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pfarreien sind Ausdruck der vielfältigen Berufungen in dieser Ortskirche. Durch sie gewinnt das Christusbekenntnis konkrete Gestalt. Mit ihnen verkünden wir Christus als den Gekreuzigten, was auch in deinem Wappen zum Ausdruck kommt. Er ist Gottes Kraft und Weisheit (cfr. 1Kor 1,23-24; 2,2). Mit allen diesen Menschen, die der auferstandene Herr in seine Nachfolge versammelt, ist knüpfen wir an eine lebendige Tradition an und

der Bischof aufgerufen, Ihm zu dienen, damit

bitten die Heiligen dieses Landes und besonders

die Gläubigen in der Heiligkeit wachsen. Das ist

die Bischöfe um ihre Fürsprache für das ganze

unsere erste und wichtigste Aufgabe: der Dienst

Volk Gottes. Der Blick führt uns zunächst nach

der Heiligung des Volkes Gottes durch Verkündi-

Säben, dem Gottesfelsen Tirols. Dort begegnen

gung, Liturgie und Diakonie. Wir alle sind aufge-

uns bedeutende Namen wie der heilige Ingenuin

rufen, eine persönliche Begegnung mit Christus

oder der heilige Albuin. Es war der heilige Albuin,

zu suchen. Dadurch können wir eine immer bes-

der in seiner Amtszeit den Bischofssitz hierher

sere Antwort auf die Liebe Gottes geben. Ge-

nach Brixen verlegt hatte. Wir blicken auch auf

stärkt durch diese Christuserfahrung dürfen wir

den heiligen Kassian und den heiligen Vigilius.

sein Reich aufbauen.

Durch die Verehrung dieser großen Gestalten

Die Kirche von Bozen-Brixen ist eine dreisprachi-

ist die Diözese von Bozen-Brixen mit der Diöze-

ge Diözese. Die deutsche, italienische und ladini-

64

Mit uns Christ, für uns Bischof


sche Volksgruppe sind wertvolle Schätze dieses

pensiamo già all’azione congiunta del vescovo

Landes. Diese Vielheit ist einerseits eine Heraus-

di Trento Agnello e di quello del Tirolo Ingenui-

forderung, sie ist andererseits ein Geschenk und

no per la liberazione dei prigionieri alla fine del

ein Auftrag.

VI secolo, ma oggi si situa in un contesto euro-

Im „Syn“, dem Motto von Bischof Wilhelm Egger,

peo e mondiale, per il quale ancor meno che nel

und im Leitsatz von Bischof Karl Golser, „Chris-

passato una Chiesa può essere autoreferenziale.

tus unser Frieden“, kommt dieses Anliegen gut

Quindi il vescovo di Milano proponeva una prio-

zum Ausdruck. Wie Josef Gargitter haben sich

rità nel “cognoscere” questa Chiesa che ci è affi-

diese Bischöfe bemüht, die Vielfalt in der Ortskir-

data: quella di Bolzano-Bressanone è la più este-

che von Bozen-Brixen als wertvolles Geschenk

sa d’Italia, e non è facile percorrere le numerose

zu betrachten, zu bewahren und zu fördern. Die-

parrocchie e incontrare tutta la popolazione, ma

ser Auftrag wird heute an den neuen Bischof Ivo

la Diocesi è lì dove la gente vive e se la visita pa-

Muser übergeben.

storale è impegnativa, è anche confortante per noi vescovi come per i fedeli, così come i molte-

Proseguendo in italiano, mi ispiro al testo che

plici incontri che da vescovo avrai l’opportunità

sant’Ambrogio rivolse al giovane Vescovo Vigi-

di avere con il popolo di Dio. Sappiamo però che

lio, patrono di Trento e compatrono della Diocesi

“cognoscere” nel senso biblico e patristico vuol

sorella di Bolzano-Bressanone. A lui, che ave-

dire anche amare intensamente, e certamente

va chiesto come agire da Vescovo, il grande sant’Ambrogio comandava: omnium

racPrimum

cognosce

Ecclesiam Domini tibi commissam. Indicando un “primum” suggeriva che vi è una priorità nel-

NON TEMERE, CARO VESCOVO IVO, POICHÉ È DIO, INFATTI, CHE SUSCITA IN NOI IL VOLERE E L’OPERARE SECONDO IL SUO DISEGNO D’AMORE

le scelte di impegni che si propongono numerosi a ogni vescovo, e questa priorità è senz’altro

la gente apprezza il vescovo che sia padre, che

il riferimento personale a Cristo, ma segue poi

si dedica totalmente al loro bene, camminando

la cura paterna e fraterna dei sacerdoti, con la

come fratello e guida.

promozione delle vocazioni al ministero, poiché

Precisa inoltre sant’Ambrogio che non ci è affida-

entrambe le nostre due diocesi ne sentono ora

ta un’associazione qualsiasi, ma la Chiesa di Cri-

una grande necessità, dopo secoli di una tradi-

sto (Ecclesiam Domini), cioè i chiamati da lui alla

zione gloriosa. Non è nuova la collaborazione, se

salvezza. Anche noi condividiamo con tutti i fedeli

Cristiano con noi, Vescovo per noi

65


Infine, aggiunge sant’Ambrogio: questa Chiesa locale ti è affidata (cfr. tibi commissam). Non temere, caro Vescovo Ivo, poiché è Dio, infatti, che suscita in noi il volere e l’operare secondo il suo disegno d’amore (cfr. Fil. 2,13). Ma certamente a noi è chiesto di lasciarci modellare sull’esempio di Cristo Buon Pastore, che va in cerca anche delle pecorelle smarrite, che dà un’attenzione preferenziale ai più poveri, ma cerca unicamente la riconoscenza per questo dono, e nello stesso

di servire al bene vero degli altri. In questo sta

tempo la concretezza storica e ambientale in cui

anche la nostra consolazione, nell’attesa della

la nostra Chiesa è chiamata a operare. La Dio-

pienezza del Regno dei Cieli. E’ un approccio

cesi di Bolzano-Bressanone è cerniera tra la cul-

missionario ed è bello considerarlo in una terra

tura tedesca, raggiungendo Austria, Germania

che ha dato i natali a un santo che ha speso la

e Svizzera e quella Italiana, inserita anche nella

sua vita in Cina. E su di lui mi rivolgo in lingua

Regione ecclesiastica del nordest d’Italia. Con

ladina.

Trento poi ha un legame speciale e sono onorato d’esser stato chiamato a presiedere questa ordi-

C´era jënt ladina. Os sëis la mëindra, mo nia plö

nazione episcopale; ma l’invito è anche un impe-

stleta pert dal pastorac, che ti vëgn incö afidé al

gno per sviluppare quella collaborazione che già

vësco nü. Da ostes munts él gnü chël miscionare

esiste, ad esempio, nei campi dell’ecumenismo,

dla Cina, sant Ojöp Frëinademetz, che à arjunt la

dell’uso dei media, del turismo, della pastorale

santité y nes dà incö dal cil süa proteziun. A vël

famigliare e giovanile, negli studi teologici, ecc.

ti à Ivo Muser, sciöche reghens dal seminar, dag-

Ricorda inoltre sant’Ambrogio una verità che co-

nara porté na gran veneraziun, da d´ël condüjo-

nosciamo, ma spesso lasciamo da parte, ossia

le sovënz i studënc´ dal seminar y ti racomanâ a

che la Chiesa non è nostra, ma sua: “Ecclesiam

d´ëi so ejampl de anunziadù dal vangele. Sant

Domini”, ossia che la grazia viene da lui, la dot-

Ojöp da Oies ti stais três dlungia te so sorvisc da

trina è quella del Vangelo e non possiamo rela-

vësco y a os, mi bugn Ladins, s´aodi che i man-

tivizzarlo. Il fatto che l’assunzione del mandato

tignîse sterscia osta fede y ves sintîse unîs a osc

episcopale avvenga attraverso un Sacramento,

famëi tl lian dla c´iarité.

ci insegna che il nostro ambito di visione è quello della fede. Inoltre, sappiamo che la Chiesa è

In questa “communio sanctorum” eccelle Maria

una nel mondo, anche se si rende presente nei

Ss.ma, che entrambi abbiamo scelto di porre

singoli luoghi. Il documento pontificio di nomina

nello stemma vescovile, come “stella del matti-

rammenta appunto questa unità cum Petro et

no” che ispira e protegge: Sub tuum praesidium

sub Petro.

confugimus sancta Dei Genitrix!

66

Mit uns Christ, für uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

67


Nach der Predigt wurde das „Veni Creator Spiritus“ gesungen. Der Weihekandidat legte nun seine Versprechen vor dem Erzbischof ab. Dann wurde die Allerheiligenlitanei angestimmt.

Dopo l’omelia è stato intonato il “Veni Creator Spiritus” al termine del quale il candidato ha espresso le sue promesse all’Arcivescovo. Il canto delle litanie dei santi ha preceduto l’imposizione delle mani da parte dei Vescovi, sul capo del candidato.

68

Mit uns Christ, für uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

69


Im Anschluss daran legten alle anwesenden Bi-

Il momento dell’imposizione delle mani da parte

schöfe dem Weihekandidaten die Hände auf. Es

del Vescovo Karl Golser sul suo successore, è

war ein besonders ergreifender Augenblick, als

stato percepito con molta commozione da parte

Bischof Karl Golser seinem Nachfolger die Hän-

di tutti.

de auflegte. Danach beteten die Bischöfe das Weihegebet.

70

Mit uns Christ, für uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

71


72

Mit uns Christ, f端r uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

73


Anschließend legte der Erzbischof dem Erwählten das Evangelienbuch geöffnet auf das Haupt. Dann hielten es zwei Diakone bis zum Ende des Weihegebetes über dem Haupt des Erwählten.

Quindi l’Arcivescovo ha imposto il libro dei Vangeli aperto sul capo dell’eletto. Due diaconi hanno tenuto il libro sopra il suo capo fino che non è terminata la preghiera di ordinazione.

74

Mit uns Christ, für uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

75


È seguita la recita della preghiera di ordinazione da parte dei Vescovi e l’unzione del capo con il crisma, conferita dall’Arcivescovo Bressan; poi Mons. Luigi Bressan ha consegnato le insegne Der Erzbischof salbte das Haupt von Ivo Muser

vescovili a Mons. Ivo Muser: l’anello, il pastorale

und überreichte ihm die bischöflichen Insignien.

e la mitra.

76

Mit uns Christ, für uns Bischof


SALBUNG DES HAUPTES

UNZIONE CRISMALE

Gott hat dir Anteil gegeben am Hohenpriester-

Dio, che ti ha fatto partecipe del sommo sacer-

tum Christi; er salbe dich mit der Kraft des Hei-

dozio di Cristo, effonda su di te la sua mistica un-

ligen Geistes und mache dein Wirken fruchtbar

zione e con l’abbondanza della sua benedizione

durch die Fülle deines Segens.

dia fecondità al tuo ministero.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

77


ÜBERREICHUNG DES EVANGELIARS

CONSEGNA DEL LIBRO DEI VANGELI

Empfange das Evangelium und verkünde das

Ricevi il Vangelo e annunzia la parola di Dio con

Wort Gottes in aller Geduld und Weisheit.

grandezza d’animo e dottrina.

78

Mit uns Christ, für uns Bischof


ÜBERREICHUNG DES BISCHOFSRINGES Trag diesen Ring als Zeichen deiner Treue. Denn in unverbrüchlicher Treue sollst du die Braut Christi, die heilige Kirche, vor jedem Schaden bewahren. CONSEGNA DELL’ANELLO Ricevi l’anello, segno di fedeltà, e nell’integrità della fede e nella purezza della vita custodisci la santa Chiesa, sposa di Cristo.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

79


ÜBERREICHUNG DER MITRA

CONSEGNA DELLA MITRA

Die Mitra sei ein Zeichen deines Amtes. Der Glanz

Ricevi la mitra e risplenda in te il fulgore della

der Heiligkeit sei dein Schmuck. Und wenn dann

santità, perché quando apparirà il Principe dei

der Hirt aller Hirten erscheint, wirst du den nie

pastori, tu possa meritare l’incorruttibile corona

verwelkenden Kranz der Herrlichkeit empfangen.

di gloria.

80

Mit uns Christ, für uns Bischof


ÜBERREICHUNG DES HIRTENSTABES

CONSEGNA DEL PASTORALE

Ich übergebe dir diesen Stab als Zeichen des

Ricevi il pastorale, segno del tuo ministero di pa-

Hirtenamtes. Trage Sorge für die ganze Herde

store: abbi cura di tutto il gregge nel quale lo Spi-

Christi; denn der Heilige Geist hat dich zum Bi-

rito Santo ti ha posto come Vescovo a reggere la

schof bestellt, die Kirche Gottes zu leiten.

Chiesa di Dio.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

81


La consegna delle insegne vescovili ha preceduto l’atto di accompagnamento del consacrato alla cattedra, sfociata in uno spontaneo e caloroso applauso dei presenti per il nuovo Vescovo della Diocesi.

Nach der Übergabe von Ring, Stab und Mitra begleitete der Erzbischof den Neugeweihten zur Kathedra. Dort setzte sich Bischof Ivo hin und wurde mit dem Applaus der Anwesenden als neuer Diözesanbischof begrüßt.

82

Mit uns Christ, für uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

83


Im Anschluss tauschte der Neugeweihte den

Alla cattedra il Vescovo Ivo Muser ha ricevuto il

Friedensgruß mit den anderen Bischöfen aus.

saluto di pace da parte dei Vescovi presenti e da

Auch einige Vertreter der Diözese tauschten den

parte di alcune persone in rappresentanza delle

Friedensgruß mit ihrem neuen Bischof aus.

varie realtà diocesane.

84

Mit uns Christ, für uns Bischof


Josef Matzneller, Diözesanadministrator Giuseppe Rizzi, Delegat des Diözesanadministrators Josef Knapp sen. und Michael Horrer in Vertretung der Diözesanpriester Sr. Maria Pietà Dorfmann und Br. Jordan Schnarf in Vertretung der Ordensleute Hermann Forer in Vertretung der Ständigen Diakone Fam. Alfio Spitaleri in Vertretung der Familien, Kinder und Jugendlichen Daniela Perini, Ingrid Braunhofer und Manfred Klotz in Vertretung der Menschen mit Behinderung Michael Schwärzer und Saverio Innocenti in Vertretung der Pfarrgemeinderäte Rosmarie Schöpfer Baur und Hilda Sottara in Vertretung der Laienverbände Stefan Huber in Vertretung des Bischöflichen Ordinariates Stefanie Lechner in Vertretung der Studierenden an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen

Josef Matzneller, Amministratore diocesano

Massimilano Sposato in Vertretung der Seminaristen

Giuseppe Rizzi, Delegato dell’Amministratore diocesano Josef Knapp sen. e Michael Horrer in rappresentanza dei sacerdoti diocesani Sr. Maria Pietà Dorfmann e Br. Jordan Schnarf in rappresentanza degli ordini religiosi Hermann Forer in rappresentanza dei diaconi permanenti Fam. Alfio Spitaleri in rappresentanza delle famiglie, dei bambini e dei giovani Daniela Perini, Ingrid Braunhofer e Manfred Klotz in rappresentanza delle persone disabili Michael Schwärzer e Saverio Innocenti in rappresentanza dei consigli pastorali Rosmarie Schöpfer Baur e Hilda Sottara in rappresentanza delle aggregazioni laicali Stefan Huber in rappresentanza della Curia Vescovile Stefanie Lechner in rappresentanza degli studenti dello Studio Teologico Accademico Bressanone Massimilano Sposato in rappresentanza dei seminaristi

Cristiano con noi, Vescovo per noi

85


Nach dem Credo setzte sich der Gottesdienst in

Dopo la professione del Credo, la celebrazione

gewohnter Weise mit der Gabenbereitung fort.

eucaristica è proseguita con l’offertorio e la pre-

Im Kanon des dritten Hochgebetes, das in Latein

ghiera in latino della terza preghiera eucaristica

gebetet wurde, konnte zum ersten Mal der Name

in cui, per la prima volta, si è nominato il nome

des neuen Bischofs erwähnt werden.

del Vescovo Ivo.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

87


88

Mit uns Christ, f端r uns Bischof


Bischof Ivo Muser spendete die Kommunion ganz bewusst drauĂ&#x;en vor dem Dom, um auch den Menschen dort zu begegnen.

Per la distribuzione della Comunione il Vescovo Ivo si è recato sul sagrato per poter incontrare anche coloro che erano venuti alla festa di ordinazione, ma erano dovuti rimanere fuori dal Duomo per mancanza di posti nel suo interno.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

89


Nach dem Schlussgebet wurde das „Te-Deum“

Al termine della preghiera conclusiva è stato in-

angestimmt. Bischof Ivo segnete die Menge,

tonato il Te Deum, mentre il Vescovo Ivo, accom-

während er, begleitet von Bischof Scheuer und

pagnato dall’Arcivescovo Bressan e dal Vesco-

Bischof Bressan, das Kirchenschiff durchschritt.

vo Scheuer, percorrendo la navata centrale del

Im Anschluss daran nutzte der neue Bischof die

Duomo, ha benedetto la folla. Al termine della

Gelegenheit, seinem Dank Ausdruck zu verlei-

celebrazione il Vescovo Ivo ha voluto esprimere

hen.

la Sua gratitudine e il suo ringraziamento a tutti i presenti.

90

Mit uns Christ, für uns Bischof


Ansprache des neuen Bischofs am Ende der Weihe Discorso del vescovo al termine dell’ordinazione episcopale

Meine Weiheexerzitien habe ich auf Kloster Sä-

nur durch seine Gnade – und die gewähre er

ben gemacht, einem Ort, der für die Glaubens-

uns!“

geschichte unseres Landes eine besondere Be-

Ich kenne keine besseren Worte, um auszudrü-

deutung hat. P. Gerwin Komma, mein ehemaliger

cken, was ich in dieser Stunde empfinde und wo-

Regens und auch mein Primizprediger, hat mich

rum ich in dieser besonderen Stunde meiner Le-

durch diese besonderen Tage begleitet. Als letztes Wort gab er mir jene berühmten Worte des hl. Augustinus mit auf den Weg, die ich schon lange kenne, die ich oft verwendet habe, um das kirchliche Amt zu erklären und die jetzt für mich einen ganz besonderen Klang haben. P. Komma musste nach diesen Worten nicht eigens suchen, sie standen im Stundengebet des letzten Exerzitientages, am 19. September, dem Gedenktag des hl. Januarius. Der große Bischof Augustinus schreibt: „Was mich an meinem Amt schreckt, ist dies: ich könnte vielleicht mehr Freude daran haben, was an dieser Stellung gefährlich ist, als an dem, was daran Frucht für euer Heil verspricht. Schreckt mich, was ich für euch bin, so tröstet mich, was ich mit euch bin. Für euch bin ich Bischof, mit euch Christ. Das eine ist der Name des Amtes, das ich übernahm, das andere der Name der Gnade, die ich empfing; das eine bedeutet Gefahr, das andere Heil. …So freut es mich denn mehr, dass ich mit euch er-

GUTE HIRTEN SIND WIR NUR DURCH SEINE GNADE – UND DIE GEWÄHRE ER UNS

löst, als dass ich über euch

gesetzt

bin…

Wenn wir sündigen sind wir schlechte Hirten,

bens-, Glaubens- und Berufungsgeschichte aus

was Gott verhüten möge. Gute Hirten sind wir

ganzem Herzen bitte: Aiutatemi, carissimi fratelli

Cristiano con noi, Vescovo per noi

91


de sehr bewusst, dass ich heute nur deswegen hier stehe, weil Du, getroffen und gezeichnet von Deiner schweren Krankheit, nicht mehr hier stehen kannst. Du hast als Moraltheologe unzählige Male Stellung bezogen zum Geschenk, zum Wert, zur Würde des menschlichen Lebens – in allen Lebenslagen, von seiner Empfängnis bis zu seinem natürlichen Ende. Obwohl Du fast wortlos geworden bist, lebst Du uns jetzt dieses Geschenk, diesen Wert und diese Würde auf sprechende Weise vor. Du bist vom Professor zum e sorelle nella fede, cari confratelli, cari religiosi e

Confessor geworden, vom Lehrer zum Zeugen.

care religiose, ad essere con voi un cristiano che

In großem Respekt neige ich mich vor Dir und

crede e che tenta di vivere la vocazione del prop-

vor dem Geheimnis Deines Lebenskreuzes. Ich

rio battesimo e della propria cresima, e ad essere

danke Dir für Dein überzeugtes Wort als Profes-

per voi vescovo sotto la guida dell´unico vescovo

sor und Bischof und ich danke Dir jetzt vor allem

e pastore del suo gregge, che è Gesù il Cristo.

für Dein Sein. Ich bitte Dich in unser aller Namen um Dein begleitendes Gebet – für unsere Diöze-

Das Messkleid, das ich heute tragen darf, trug

se und auch für mich.

vor 25 Jahren, am 31. August 1986, Bischof Wilhelm Egger bei seiner Bischofsweihe. Er trug

Rivolgo un affettuoso e cordiale ringraziamento

dieses Messkleid auch am Tag meiner Priester-

all´Arcivescovo di Trento, Mons. Luigi Bressan.

weihe am 28. Juni 1987, die ich hier in dieser

Attraverso l´imposizione delle sue mani sono di-

Kathedrale zusammen mit Gottfried Ugolini, P.

ventato vescovo. Questo è stato da subito il mio

Ewald Volgger und dem bereits heimgegange-

desiderio: venire ordinato dal nostro arcivescovo

nen Markus v. Pföstl aus seinen Händen empfing.

metropolita, il successore di S. Vigilio.

Wir waren die ersten, die er als neuer Bischof

La nostra chiesa locale e la chiesa metropolita-

zu Priestern geweiht hatte. Mit Bischof Wilhelm

na di Trento sono accomunate da molti legami

verbinden mich viele kostbare Erinnerungen. In

storici e attuali. Nel 1964 la diocesi di Trento con

großer Dankbarkeit weiß ich mich ihm in dieser

un gesto di grande generosità ci ha donato una

Stunde verbunden und ich bin mir sicher, dass er

parte notevole del suo territorio dandoci la pos-

jetzt liebevoll und fürbittend auf mich und auf uns

sibilità di realizzare la nuova diocesi di Bolzano–

alle herunterschaut.

Bressanone. Carissimo confratello Arcivescovo,

Die Mitra, die ich heute tragen darf, trug Bischof

un sentito grazie dunque, e che i nostri Santi Pa-

Karl Golser bei seiner Bischofsweihe am 8. März

troni Cassiano e Vigilio accompagnino le nostre

2009. Lieber Bischof Karl, mir ist in dieser Stun-

chiese locali e le nostre relazioni.Per una vecchia

92

Mit uns Christ, für uns Bischof


tradizione consegnerò al vescovo ordinante un

sere Tochterdiözese. Mit ihr verbinden uns vie-

piccolo barile di vino con il mio stemma epi-

le Beziehungen in Geschichte und Gegenwart.

scopale. Il vino come simbolo di gioia, di festa,

Auch lebensge-schichtlich bin ich Innsbruck

dell´eucaristia e anche come simbolo della terra

dankbar verbunden durch meine Zeit im Canisi-

trentina e della nostra terra sudtirolese.

anum und durch mein Studium an der Theologischen Fakultät.

Einen besonderen Dank richte ich an Bischof

Ein aufrichtiges, mitbrüderliches Vergelt´s Gott

Manfred Scheuer. Die Diözese Innsbruck ist un-

richte ich an Kardinal Friedrich Wetter aus München, an den Erzbischof unserer jahrhundertelangen Metropolitankirche Salzburg, Alois Kothgasser, und an alle anwesenden Bischöfe, die mich durch Handauflegung und Friedensgruß in das Bischofskollegium aufgenommen haben. Un sentito grazie a tutti i vescovi qui presenti che mi hanno imposto le loro mani e che mi hanno accolto nel collegio dei vescovi, successori degli apostoli.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

93


beiden Vorgängern – als Generalvikar zur Seite steht. Sono grato a don Giuseppe Rizzi per la sua disponibilità di ricoprire ancora per un anno il compito del Vicario generale. In dieser Stunde Il Vaticano II ricorda: “Uno è costituito membro

weiß ich mich in großer Dankbarkeit mit meinen

del corpo episcopale in virtù della consacrazione

verstorbenen Eltern verbunden, die mir das Le-

sacramentale e mediante la comunione gerarchi-

ben geschenkt haben und die mich ins Leben

ca col capo del collegio e con le sue membra”

eingeführt haben. Ich glaube fest daran, dass

(LG 22). Als neugeweihter Bischof unserer Diö-

sie jetzt von der anderen und vollendeten Seite

zese grüße ich von dieser Kathedrale aus, die er

des Lebens her für mich beten und mich beglei-

während seiner Urlaube in unserem Priestersemi-

ten. Ihre Eheringe sind eingearbeitet in meinen

nar so oft besucht hat, unseren Papst Benedikt

Bischofsring. Ich will nie vergessen, woher ich

XVI. Ich weiß, dass er heute unserer Ortskirche in

komme, und wie unverzichtbar und kostbar Ehe

besonderer Weise mit seinem Gebet und Segen

und Familie für Gesellschaft und Kirche sind. Ich

verbunden ist. Ich danke ihm für sein Vertrau-

bin erfüllt mit großer Dankbarkeit allen Menschen

en und für seine Nähe. Die Verbundenheit mit dem Nachfolger des hl. Petrus erinnert uns daran, dass wir keine Nationalkirche sind, sondern weltweite, katholische Glaubensgemeinschaft. Und es ist ein besonderes Geschenk, dass der gegenwärtige Papst die Schönheit unserer Bischofsstadt Brixen und unseres Landes kennt und schätzt und dass er zahlreichen Menschen in unserer Diözese persönlich verbunden ist. Rivolgo un caloroso saluto ai miei confratelli, i sacerdoti, e anche ai diaconi che sono per vocazione e ordinazione i primi e i più stretti collaboratori del vescovo. Ein aufrichtiges, großes Vergelt´s Gott sage ich im Namen der ganzen Diözese unserem Diözesanadministrator Josef Matzneller, der schon zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren in der Zeit der Sedisvakanz mit großer Bereitschaft, Kompetenz und Treue die Diözese geleitet hat. Ich bin ihm dankbar, dass er mir – wie auch meinen

94

Mit uns Christ, für uns Bischof


gegenüber – Lebenden und Verstorbenen – mei-

Al termine di questa grande celebrazione posso

nen Brüdern, Weggefährten und Freunden, die

e voglio soltanto ringraziare: Ich danke den ganz

an meiner Lebensgeschichte mitgeschrieben ha-

Vielen, die diese Feier vorbereitet haben; allen,

ben und die darin einen besonderen Platz ein-

die ihren unverzichtbaren Beitrag geleistet ha-

nehmen.

ben, allen, die über Rundfunk und Fernsehen mit uns im Gebet verbunden sind. Saluto con rispetto tutte le autorità politiche, amministrative, militari e accademiche. Stellvertretend für alle nenne ich die drei Landeshauptleute des historischen Tirols: Dr. Luis Durnwalder für unser Südtirol, dott. Lorenzo Dellai per il Trentino, Dr. Günther Platter für das Bundesland Tirol. Mi affido alle preghiere di tutti. Abbiamo bisogno della testimonianza quotidiana, concreta, convinta e coerente dei nostri fedeli. Abbiamo bisogno di tante donne e di tanti uomini che danno un volto concreto e umano alla realtà della nostra chiesa locale – a livello parrocchiale, decanale e diocesano.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

95


96

Mit uns Christ, f端r uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

97


Viele Gedanken, Bilder, Hoffnungen und Gebete gehen mir durch Kopf und Herz. Zwei Bitten richte ich aus der Tiefe meines Herzens an Jesus Christus, den einzigen Herrn seiner Kirche: Hilf uns, dass viele Menschen wieder neu die Kraft, die Faszination, die Schönheit und die Hoffnung entdecken, die die Beziehung zu dir uns schenken will und kann. Erhalte in unseren Häusern, Ehen, Familien und Gemeinschaften den Glauben als kostbarstes Gut lebendig! Und schenke uns neue geistliche Berufe, die wir so sehr brauchen, die sich ganz in deinen Dienst und in den Dienst der Glaubensgemeinschaft stellen. Signore, donaci donne e uomini che credono, famiglie aperte al dono della fede e della vita. Signore, donaci nuove vocazioni al sacerdozio e alla vita consacrata.

C´ERA JËNT LADINA, de cör ves salüdi düc´ canc. I Ves diji n gran giulan por ostes oraziuns. Les valades ladines cun so lingaz ladin y sües tradiziuns, mo suradöt cun la fede via tl cör dla jënt é na gran scincunda por nosta diozeja. Deboriada orunse tignì sö i valurs de nosta religiun y rengrazié Chël Bel Dî por so amur y süa misericordia. I sun contënt sce tröc laora con me, por portè inant la fede ch’i un arpè da nüsc antenac´. Giulan. Maria, Madre del Redentore, santi apostoli Pietro e Paolo, santi patroni Cassiano e Vigilio, sant Ujöp da Oies, pregate per me e per la nostra amata diocesi!

98

Mit uns Christ, für uns Bischof


Nach seiner Dankesrede begab sich Bischof Ivo

Dopo il suo discorso di ringraziamento il Vescovo

Muser wieder zur Kathedra, um den Schlussse-

Muser si è recato alla cattedra, per impartire la

gen zu spenden.

benedizione ďŹ nale.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

99


Es folgte der Festakt auf dem Domplatz. Die

Il corteo episcopale ha iniziato a muoversi verso

Schützenkompanie „Peter Mayr“ aus Brixen mit

l’uscita, dove il Vescovo era atteso per la festa

Kommandant Sepp Kirchler und die Vertretungen

in piazza. La compagnia degli Schützen “Peter

der Schützen des historischen Tirol begrüßten

Mayr” di Bressanone con il comandante Sepp

den neugeweihten Bischof mit einer Ehrensalve.

Kirchler e i rappresentanti degli Schützen del Ti-

Landeshauptmann Luis Durnwalder richtete sein

rolo storico hanno salutato il nuovo Vescovo con

Grußwort an Bischof Ivo Muser. Rudi Gamper,

gli spari a salve. Il Presidente della Provincia Luis

Lucia Alessandrini und Dekan Alois Pitscheider

Durnwalder ha espresso il suo saluto al Vescovo

überbrachten den Gruß der drei Sprachgruppen.

Ivo Muser. Rudi Gamper, Lucia Alessandrini e il decano Alois Pitscheider hanno a loro volta salu-

Die Bürgerkapelle von Brixen und die Musik-

tato il Vescovo nelle tre lingue.

kapelle von Gais begleiteten mit ihren Klängen

La banda musicale di Bressanone e quella di

die Festlichkeit auf dem Domplatz. Dabei wurde

Gais hanno accompagnato la festa in piazza

auch der Prozessionsmarsch „Habemus Episco-

Duomo, eseguendo anche la marcia processio-

pum“ von Robert Schwärzer uraufgeführt. Im

nale “Habemus Episcopum” di Robert Schwär-

Anschluss daran waren alle Anwesenden zum

zer. Al termine, tutti i presenti sono stati invitati

Empfang vor dem Gerichtsgebäude eingeladen,

al rinfresco allestito in piazza, durante il quale il

wo Bischof Ivo Gelegenheit fand, mit vielen Men-

Vescovo ha potuto salutare e parlare con molte

schen ins Gespräch zu kommen.

persone.

100

Mit uns Christ, für uns Bischof


GruĂ&#x;worte beim Festakt auf dem Domplatz Parole di saluto in Piazza Duomo

Cristiano con noi, Vescovo per noi

101


102

Mit uns Christ, f端r uns Bischof


Luis Durnwalder Landeshauptmann von Südtirol Presidente della Giunta Provinciale

„Kirche und Politik haben zwar verschiedene Aufgaben zu erfüllen, es gibt aber viele Berührungspunkte. Sie können sich sicher sein, dass wir Ihnen immer zur Seite stehen und Sie nach Kräften unterstützen werden. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Ivo Muser einen neuen Bischof haben, der auf alle Menschen, die in unserem

treter zählen“, so Landeshauptmann Durnwalder,

Land leben, zugeht und der mit großem Einsatz

der sich auch überzeugt zeigte, dass die Südti-

versuchen wird, auf die vielfältigen Herausfor-

rolerinnen und Südtiroler den neuen Bischof mit

derungen unserer Zeit, was die Kirche, die Ge-

großer Herzlichkeit aufnehmen und ihn in seiner

sellschaft und das friedliche Zusammenleben

schwierigen Aufgabe unterstützen werden. „Ich

betrifft, Antworten zu geben“, sagte der Landes-

hoffe, dass Bischof Muser nicht nur die Arbeit

hauptmann, dem es ein Anliegen war, auch Bi-

sieht, sondern auch die Zeit findet sich zu freuen.

schof Karl Golser zu danken: „Wir sagen aufrich-

Ich wünsche ihm im Namen der Landesregierung

tig Dank für den Einsatz von Bischof Karl in den vergangenen zwei Jahren und für das Beispiel, das er uns in der Art und Weise, wie er seine Krankheit trägt, gibt.“ Den Wahlspruch „Tu

WIR ARBEITEN AUF DIESELBEN ZIELE HIN. DER NEUE BISCHOF KANN DESHALB AUF DAS LAND UND SEINE VERTRETER ZÄHLEN

es Christus“ (Du bist Christus)

des

neuen

Bischofs sieht Durnwalder nach dem „Christus

und der gesamten Bevölkerung viel Energie, En-

unser Friede“ und dem „Syn“ seiner Vorgänger

thusiasmus, Geduld und Bodenständigkeit“, so

als Zeichen der Kontinuität: „Damit erinnert uns

Durnwalder abschließend.

Bischof Muser daran, dass der christliche Glaube ein Bekenntnis ist und ein Auftrag, uns mit

„Il Santo Padre ha accettato le dimissioni del

unseren Nächsten auseinanderzusetzen.

vescovo Karl Golser e ha posto la guida della

Wir arbeiten auf dieselben Ziele hin. Der neue Bi-

diocesi nelle mani di Ivo Muser. Tutta la comunità

schof kann deshalb auf das Land und seine Ver-

altoatesina accoglie con gioia il nuovo vescovo,

Cristiano con noi, Vescovo per noi

103


sicura che – come il suo predecessore – cerche-

fede, mette in relazione con un’altra persona. E,

rà con tutte le sue forze di essere un buon ve-

infatti, monsignor Muser si è presentato come

scovo per la gente della nostra terra. Siamo certi

vescovo designato senza voler dimenticare nes-

che i fedeli, le associazioni, le istituzioni, la socie-

suno. Ha salutato tutti gli altoatesini in tedesco,

tà non gli faranno mancare né la collaborazione

italiano e ladino. Ha salutato bambini, giovani,

nella costruzione di comunità vive, né il sostegno

famiglie, tutte le persone che hanno responsa-

agli interventi sulle questioni ritenute centrali dal-

bilità nel servire questa terra, chi è solo, chi è

la Chiesa, come l’affievolirsi della fede e l’insicu-

malato, gli anziani. Ha salutato coloro che hanno

rezza sulle questioni morali. È ancora presto per

difficoltà con la fede e coloro che per i motivi più

chiedere al nuovo vescovo un programma per la

vari si sono allontanati dalla comunità ecclesiale.

Diocesi di Bolzano-Bressanone, ma la comuni-

Ha salutato chi appartiene ad altre confessioni

tà cattolica può già contare sulla garanzia della

e religioni, gli immigrati, perché con tutti siamo

chiara professione di fede, ispirata dall’apostolo

chiamati a stabilire relazioni rispettose.

Pietro, che sarà il suo motto episcopale: “Tu es

Proprio questa ricerca dell’incontro con altre

Christus” (Tu sei il Cristo). Con questa scelta il

persone ci aiuta a riscoprire sempre di più la vo-

vescovo Muser ci ricorda che la fede cristiana

cazione specifica della nostra terra: in Alto Adi-

non è una teoria, un’idea, una filosofia o inse-

ge, ciò che ci unisce è sempre più grande di ciò

gnamento: la fede cristiana è una professione di

che ci divide. La convivenza di diverse lingue,

104

Mit uns Christ, für uns Bischof


culture, tradizioni e mentalità, è una ricchezza che dobbiamo alimentare concretamente ogni giorno. Il motto di monsignor Muser segna quindi un cammino di continuità con il „Cristo nostra pace“ e il „Syn“ dei suoi predecessori e rinnova l’invito alla collaborazione tra le persone a tutti i livelli: nelle famiglie, nelle comunità, tra i gruppi linguistici, con i cittadini stranieri. Un lavoro fatto di tolleranza, pazienza, mediazione. Il benvenuto al nuovo presule si accompagna con la gratitudine e la riconoscenza verso monsignor Karl Golser, al quale vanno tutto il nostro affetto e una grande stima per la sua dedizione e il suo spirito di fede, nonostante le difficoltà dovute al suo stato di salute. Gli diciamo grazie per averci regalato due anni di episcopato intenso e profetico, all’insegna della chiarezza e della trasparenza. Sono certo che la popolazione

essere fedeli convinti, praticanti e coerenti. Que-

dell’Alto Adige accoglierà anche il nuovo vesco-

sta testimonianza deve tradursi concretamente e nel quotidiano sui grandi temi che oggi attraversano il

TUTTA LA COMUNITÀ ALTOATESINA ACCOGLIE CON GIOIA IL NUOVO VESCOVO

mondo: l‘etica, la questione ambientale, il rapporto tra le religioni, l‘economia, la giustizia, le trasformazioni nella società. In questa azione esistono molti punti di contatto con l‘Amministrazione pub-

vo con grande simpatia e gli farà sentire la sua

blica. Lavoriamo per obiettivi comuni e in tutte

vicinanza e il suo sostegno alla missione speci-

queste sfide il nuovo vescovo potrà trovare la

fica della Chiesa in ambiti fondamentali come la

collaborazione della Provincia autonoma e dei

pastorale giovanile e per la famiglia, l’assistenza

suoi rappresentanti politici. A nome della Giunta

alle persone in difficoltà. Nei suoi primi interventi

provinciale e dell’intera popolazione formulia-

il vescovo designato ha chiesto la collaborazio-

mo a monsignor Muser, all’inizio del suo nuovo

ne di tutti e – mostrandosi più pastore che te-

cammino, l‘augurio di un episcopato svolto con

ologo – ha ricordato soprattutto la necessità di

energia, entusiasmo, pazienza e naturalezza.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

105


Rudi Gamper Moderator des Pastoralrates

Verehrter Herr Bischof, es ist schon ein beeindruckendes Bild, wenn man von hier aus auf diese Menschenmenge blicken kann. Menschen, die aus allen Teilen unseres Landes nach Brixen gekommen sind,

CHRIST-SEIN IST EIN SPANNENDES ABENTEUER

um Ihnen Solidarität, Hochachtung und Treue auszudrücken. Es ist aber auch ein Beweis dafür, dass uns Südtirolern am Hirtenamt des Diö-

in unsere Welt. Und Sie grüßten die alten, kran-

zesanbischofs sehr viel liegt und dass Kirche

ken und teils vereinsamten Menschen. Und das

immer noch – trotz aller Turbulenzen – bei den

war wichtig, denn unsere Generation wird einmal

Südtirolern einen wichtigen Platz im Tun und

auch danach beurteilt werden, wie wir mit alten,

Denken einnimmt. Ich hatte die Ehre, vor zwei

kranken und vereinsamten Menschen umgegan-

Jahren, ebenfalls hier am Domplatz, Bischof Dr.

gen sind. Sie ergriffen also vor allem Partei für

Karl Golser zu begrüßen. Bevor ich nun Ihnen

die Schwachen unserer Gesellschaft, und das

meine Glückwünsche zum Ausdruck bringe, bit-

ist wohl auch die wichtigste, die ursächlichste

te ich um Verständnis, wenn ich davor Bischof

Aufgabe eines Christen: Nämlich in jedem Men-

Karl Golser sage, dass die Südtiroler ihn wei-

schen – wie es auch in Ihrem markanten Leitsatz

terhin in Gedanken begleiten und in ihr Gebet

unmissverständlich heißt – in jedem Menschen,

einschließen. Verehrter Herr Bischof Dr. Ivo Mu-

Betonung auf „jedem“, Christus zu sehen. Gehen

ser. Mir ist Ihre erste Rede am Ernennungstag

Sie uns mutig voran, zeigen Sie uns den rechten

im Juli noch in bester Erinnerung. Und was mich

Weg auf, ermahnen Sie uns, wenn wir oberfläch-

damals tief und positiv getroffen und betroffen

lich und gleichgültig werden, und ermahnen Sie

gemacht hat, waren die Menschen, die Sie als

uns auch, wenn wir Gefahr laufen, überheblich

neuer Bischof begrüßt haben. Drei möchte ich

und hartherzig zu werden und unsere Begeiste-

hervorheben: Sie grüßten besonders herzlich

rung für den Glauben nachlässt. Christ-sein ist

die Jugendlichen. Und das war wichtig, denn

ein spannendes Abenteuer, eine stetige Prüfung,

die Jugendlichen sind nicht nur die Erwachse-

eine große Herausforderung. Helfen Sie uns mit

nen von morgen, sondern auch die zukünftigen

menschlichen und mutigen Entscheidungen,

Zeugen unseres Glaubens. Sie grüßten damals

diese Prüfung zu bestehen, dieses Abenteuer zu

die Menschen am Rande der Gesellschaft, die

wagen, diese Herausforderung „Kirche, Glaube,

– wie Sie sagten – „vom Leben Gezeichneten“.

Mensch“ mit Freude anzunehmen. Verehrter Herr

Und das war wichtig, denn wenn wir es genau

Bischof, wir alle wünschen Ihnen Freude, Mut

betrachten, kam auch Christus als Obdachloser

und Gesundheit und zu all dem Gottes Segen.

106

Mit uns Christ, für uns Bischof


Lucia Alessandrini Consiglio Pastorale diocesano

Caro don Ivo, caro padre vescovo, un primo grazie per aver accettato questa chiamata ad essere padre di tanti, innanzitutto di tutti noi che viviamo in questa terra che ora è la tua diocesi, ma anche, insieme col Santo Padre e gli altri vescovi, padre per tutta l’umanità, poiché vescovo della Chiesa di Dio. Forse anche a te verrà di pensare in qualche momento, affaticato come Mosè: ma l’ho forse generato io tutto questo popolo, da doverlo portare in braccio? (cfr. Nm 11,12) Chiediamo al Signore che in quei momenti ti doni non solo la sua forza e la sua luce, ma anche la consapevolezza dell’affetto di tanti che oggi vedi riuniti intorno a te. Un secondo grazie per l’insegnamento che ci dai con il motto episcopale che hai scelto: Tu sei il Cristo! Questa affermazione invita tutti, tu e noi insieme, a solleva-

MA L’HO FORSE GENERATO IO TUTTO QUESTO POPOLO, DA DOVERLO PORTARE IN BRACCIO? re gli occhi e protendere il cuore non verso altre cose, e nemmeno gli uni verso gli altri, ma verso l’unico che ci salva, il Cristo che è morto e risorto per noi. Con questo motto, tu vuoi presentarci l’unico pastore e l’unica guida, e ti metti fra noi, fratello fra i fratelli, per ascoltare l’unico maestro. In questo vorremmo seguirti da vicino, e partecipare tutti, laici e consacrati, alla grande missione della Chiesa di fronte all’umanità: mostrare dove si trova la vera vita, indicare chi è la vera luce, Cristo nostro Signore. Accogli dunque il nostro ringraziamento, il nostro augurio, e il proposito di unità e di collaborazione che oggi ti esprimiamo. Buon cammino, padre vescovo.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

107


Vijo Pitscheider digan de Urtijëi

Stimá Seniëur Vëscul Dr. Ivo Muser!

tla pluanies di doi decanac` ladins per fé l gran

N bel salut dala jënt dla doi Valedes Ladines.

saut da na dlieja fata dai prevesc a na dlieja plëi-

Canch’l ie rua ora Vosc inuem per l ncëria de

na de vita, ualche l vën laurá deberiëda, prevesc

Vëscul, ons nscumenciá a cialé npue plu avisa a

y laics, te la Unions pastureles. Y tlo iel rua ora

Vosta persona. On pedù nes fe na pitla ma bela

velch de nuev, zech che se gëura a na gran spe-

minoga ncont de Vo y de Vosta miscion particu-

ranza: ón sëntí l debujën de cherdé su l Spirit

lera che ulëis to su per nëus y per duc tla Dio-

dla Pasca de Mëi, dla Pentecoste, acioch’ El nes

zeja. Die ve l paie dasën a Vo che piëis ite con

scinches l curaj de viver n cunlaurazion la muda-

maestría teologica y con na esperienza npurtan-

zions tla dlieja per lascé ite la Bona Noela dl Fí

ta fata tl Seminar de Persenon l sërvisc da Vës-

de Die, Gejú Crist. Y porchël ons tëut su con le-

cul. A teni l cuntat cun nëus deventerëis for plu

grëza y marueia la testimonianza de Vosta fede y

y plu Vëscul, nosc Vëscul! Vo sëis n Vëscul jëun

speranza, canche eis metú al cé de Vosta nuova ncëria l motto: “Tu

SENIËUR, MI DIE, FEJI AVËI A TI FANT N CUER CHE SA DA SCUTÉ SU Y CAPÍ Y CUMPATÍ Y JUDÉ SI JËNT

es Christus”. L ie Gejú Crist che Ve fesc sterch y tler y frësch Te Vosta miscion granda! Y per chësta Vosta convinzion Ve ren-

per n tëmp storich dassën movimentá tla dliëja y

grazion. Y ie daussi Ve purté y sëurandè na pitla

tla sozietá de nosc raions. Perchël ons tëut ca i

scincunda! Siur Vasco! Un lit cun plajai che jarés

paternostri y on nscumenciá a prié per Vo y per

da devot Pelegrin a Oies, tl santuar de Sant Ujöp

neus. Per Vo, Vosta Consacrazion y Vosc dauní

da Oies. Dailó ascutarés sö ci che Sant Ujöp á

ons chirí ora la bela priera dl jëun Rë Salomon:

da Ve di: Al á aduré tröc agn tla Cina per deventé

‘Seniëur, mi Die, feji avëi a ti fant n cuer che sa

n Cenej pro i Cineji. Mo ala tié garatáda, do ch’al

da scuté su y capí y cumpatí y judé si jënt’, 1 Re

á imparé a ti urëi bun a hëla jënt! A nos se stal

3,9. Son a una con Vo, sce se jëis danora da gran

a cör ch’ala Ves bütes a fa l Vasco, nosc Vasco,

fant de Die a nes giaurí con n bel var, n bon cuër,

le Vasco de düc! Ve dijun en dër giulan sce Ves

n cuër sapiënt y fidënt l troi che nes porta duc dl

tulés la bria de fa le laur da Vasco cun en bun cör

viers de Die y dl viers dl proscim che devënta,

y en bun spirit y ince cunna bocia de Ladin, tla

ënghe te nosc raions, for plu y plu desferënt – te

rujendeda de Gherdëina y tl lingaz badiot-mareo!

si vester y te si origin. Ntant nes on metú adum

Degra, giulan, Dío s’el pai!

108

Mit uns Christ, für uns Bischof


Glückwünsche aus der Heimat: Pfarrer Franz Santer, Robert Schwärzer, PGR-Präsident Michael Schwärzer; im Hintergrund die Bürgermeisterin von Gais, Romana Stifter

Vertreter der Ökumene – Ikone als Geschenk des Metropoliten Philaret von Weißrussland

Cristiano con noi, Vescovo per noi

109


Ivo Muser mit Marion, Anton, Bruno, Raphael

Ivo Muser mit Tante Maria Salvadori

110

Mit uns Christ, f端r uns Bischof


Die Woche nach der Bischofsweihe La settimana dopo l’ordinazione episcopale Bischof Ivo Muser selbst hatte den Wunsch in

Nella settimana successiva all’ordinazione epi-

der Woche nach seiner Weihe verschiedene be-

scopale è stato desiderio del Vescovo Ivo Muser

deutende Orte in der Diözese zu besuchen und

visitare alcuni luoghi significativi della Diocesi e

dort mit den Menschen jeweils um 15 Uhr Eu-

celebrarvi una S. Messa.

charistie zu feiern.

10.10.2011 Säben

Sabiona

11.10.2011 Benediktinerkloster Marienberg

Abbazia benedettina di Monte Maria

12.10.2011 Heilig Geist im Ahrntal

Santo Spirito in Valle Aurina

13.10.2011 Oies ins Gadertal

Oies in Val Badia

14.10.2011 Jesuheim in Girlan

Casa Jesuheim di Cornaiano

15.10.2011 Maria Weißenstein

Pietralba

16.10.2011 Konkathedrale von Bozen

Concattedrale di Bolzano

Cristiano con noi, Vescovo per noi

111


Lunedì, 10 ottobre, il Vescovo ha visitato SABIONA e ha celebrato l’eucaristia con più di 300 persone giunte alla chiesa del convento per

DER BISCHOF HAT SICH IN SÄBEN IN MEIN HERZ HINEIN GEPREDIGT Am Montag, den 10. Oktober, besuchte der Bischof SÄBEN, die

Kommentar einer Frau, die den Bischof noch nicht so kannte, ihn aber auf Säben erlebt hatte

Wiege der Diözese, und feierte mit über 300 Personen den Gottesdienst in der Klosterkirche. Die Schwesternge-

prendervi parte. La comunità delle monache ha

meinschaft begrüßte den Bischof herzlich und

accolto e salutato cordialmente il Vescovo e la

Äbtissin Ancilla Hohenegger brachte ihre Freu-

badessa Ancilla Hohenegger ha espresso la sua

de über diesen Besuch zum Ausdruck. In sei-

gioia per la visita.

ner Predigt ging der Bischof auf die Bedeutung

Durante l’omelia mons. Muser ha parlato di uno

von Priester- und Ordensberufen ein. In seiner

“evoluzione dolorosa“ quando ha accennato

Predigt sprach Bischof Ivo von einer „schmerz-

all’innalzamento dell’età media dei sacerdoti a 69

haften Entwicklung“, als er aufzeigte, dass der

anni e del dimezzamento delle vocazioni religio-

Altersdurchschnitt der Priester im Bistum Bozen-

se femminili negli ultimi 20 anni. “Anche se que-

Brixen bei 69 Jahren liegt und die Zahl der Or-

sti numeri non esauriscono da soli l’argomento

densfrauen sich in den letzten 20 Jahren halbiert

delle vocazioni -ha detto il Vescovo Muser - non possiamo comunque ignorarli. Le vocazioni religiose sono un termometro per misurare il livello di vivacità di una Diocesi.” Mons. Muser ha poi aggiunto che è responsabilità di tutti preparare il terreno fertile su cui può fiorire una vocazione: dalla famiglia alla parrocchia, dal sacerdote al religioso, dall’insegnante di religione al gruppo giovanile, dalle associazioni ai movimenti ecclesiali. Il tema delle vocazioni sta molto a cuore a mons. Muser già dai tempi in cui era Rettore del Seminario Maggiore; adesso il tema vocazionale sarà

112

Mit uns Christ, für uns Bischof


hat. „Diese Zahlen sagen bestimmt nicht alles,

un punto centrale del suo servizio episcopale:

aber wir können sie nicht ignorieren und schön

”Voglio esortare i ragazzi ad approfondire la loro

reden. Geistliche Berufe sind immer auch ein

vocazione, ad ascoltare nel profondo del loro

Gradmesser für die Lebendigkeit einer Ortskir-

cuore, ciò che il Signore ha da dire loro”, così si

che“, so Bischof Muser. Er unterstrich zudem,

è espresso il Vescovo, sottolineando anche l’im-

dass das Anliegen für geistliche Berufe nicht

portanza della preghiera personale, e chiedendo

abgeschoben oder delegiert werden kann, son-

infine a tutti di pregare per le vocazioni.

dern vielmehr alle angeht – die Familien, Pfarrge-

Dopo la celebrazione il Vescovo ha incontrato

meinden, Priester, Ordensleute, Religionslehrer,

molte persone.

Jugendgruppen und kirchliche Vereine und Verbände. In seinen Ausführungen wurde deutlich, wie sehr ihm –vor allem aufgrund seiner mehrjährigen Erfahrungen als Regens im Priesterseminar in Brixen – die geistlichen Berufe ein Herzensanliegen sind und wohl als ein zentrales Thema seiner Amtszeit anzusehen sind. „Ich möchte vor allem junge Menschen ansprechen, ihrer Berufung nachzuspüren und auf den Lockruf Gottes im eigenen Herzen zu hören“, sagte der Bischof. In besonderer Weise setzt der Bischof dabei auch auf das Gebet und lud ein, betend um geistliche Berufe zu bitten. Nach dem Gottesdienst nutzte der Bischof die Gelegenheit zum Gespräch mit vielen Menschen.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

113


Am 11. Oktober besuchte der Bischof das Benediktinerkloster MARIENBERG im Vinschgau. Abt Bruno Trauner OSB hatte zum Mittagessen geladen und erwartete den Bischof mit der gesamten Gemeinschaft vor dem Kloster. Glockengeläute begleitete die Ankunft des Bischofs. Mit der Klostergemeinschaft betete der Bischof die Mittagshore. Die Klosterkirche konnte die Menschen, die zur Eucharistiefeier um 15 Uhr gekommen waren, kaum fassen. In seiner Predigt

L’11 ottobre il Vescovo ha visitato l’abbazia

erinnerte der Bischof an die Aufgabe der Pries-

benedettina di MONTE MARIA in Val Venos-

ter- und Ordensleute, die Menschen an Gott zu

ta. Il rintocco delle campane ha accompagnato

erinnern und zu Gott zu führen. Nach der Mess-

l’arrivo del Vescovo. Con la comunità del mo-

feier gab es auf dem Platz vor der Klosterkirche

nastero il Vescovo ha pregato l’ora media se-

noch einen Umtrunk und der Bischof besuchte

guita dal pranzo e alcuni colloqui personali. La

mit Dekan Stefan Hainz einige pensionierte und

chiesa del monastero ha contenuto a stento le

kranke Priester im Dekanat Mals.

persone pervenute per la celebrazione delle ore 15.00. Nell’ omelia il Vescovo ha ricordato il compito fondamentale per i sacerdoti e per i religiosi, quello cioè di condurre a Dio gli uomini. Dopo la celebrazione il Vescovo, accompagnato dal decano Stefan Hainz, ha visitato alcuni sacerdoti in pensione e alcuni malati del decanato di Malles.

114

Mit uns Christ, für uns Bischof


Am 12. Oktober feierte der Bischof den Gottesdienst in HEILIG GEIST im Ahrntal. Eine große Teilnehmerzahl war dem Bischof in sein Heimattal gefolgt. Pfarrer Josef Profanter begrüßte den Bischof und die vielen Menschen. Bischof Ivo erinnerte in seiner Predigt an die Bedeutung des Gebetes und ermutigte alle Anwesenden zum Gebet. Er sagte wörtlich: „Am Beginn der Kirche steht keine perfekte Organisation, sondern eine betende Gemeinschaft.“ Im Anschluss an den Gottesdienst besuchte der Bischof einige Priester im Altenheim von Sand in Taufers.

Il 12 ottobre il Vescovo ha celebrato la S. Messa a SANTO SPIRITO in Valle Aurina. Un gran numero di persone ha accompagnato mons. Muser durante la visita nella sua valle natale. Il parroco Josef Profanter ha fatto gli onori di casa, accogliendo il Vescovo e salutando i molti presenti. Nell’omelia il Vescovo Ivo ha ricordato l’importanza della preghiera e ha incoraggiato alla preghiera tutti i presenti. Al termine della celebrazione il Vescovo Ivo ha visitato alcuni sacerdoti nella casa di riposo di Campo Tures.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

115


Giovedì, 13 ottobre, il Vescovo Ivo Muser si è recato a OIES in Val Badia. Ad attenderlo c’erano circa un migliaio di persone, riuniti nella chiesa e fuori di essa. P. Peter Irsara SVD ha accolto il Vescovo con grande gioia, condivisa anche dai numerosi ladini. “Sono giunto con grande gioia qui in Val Badia per celebrare questa Santa Messa e poter esprimere a voi la mia vicinanza”, così si è espresso il Vescovo Ivo Muser all’inizio dell’omelia, che ha voluto tenere in lingua ladina. Il Vescovo Muser ha ricordato i missionari, auspicando che San Josef Freinademetz possa essere per essi, fonte e forza per annunciare la Parola di Am Donnerstag, den 13. Oktober, begab sich

Dio.

der Bischof nach OIES ins Gadertal. Etwa 1000 Gläubige versammelten sich in und außerhalb der

Il Vescovo Muser, che si è dichiarato molto unito

Wallfahrtskirche, um mit dem Bischof gemeinsam

ad Oies e a p. Freinademetz, ha voluto sottoline-

zu beten. P. Peter Irsara SVD hieß den Bischof in Oies herzlich willkommen. „Mit großer Freude bin ich heute zur Feier dieser Heiligen Messe ins schöne Gadertal gekommen, um gemeinsam mit Euch zu beten und meine Verbundenheit mit Euch zum Ausdruck zu bringen“, sagte Bischof Ivo Muser zu Beginn seiner Predigt, die er auf Ladinisch hielt. Bischof Ivo schloss auch alle Missionare in das Gebet ein und bat, dass der Heilige Freinademetz für sie Quelle der Kraft sein möge, um das Wort Gottes zu verkünden. Bischof Muser, der sich tief verbunden weiß mit Oies und dem Heiligen Freinademetz, hat auch betont, dass der China-

116

Mit uns Christ, für uns Bischof


are come il missionario, nonostante le grandi difficoltà, afflizioni e rischi reali per la vita, non abbia mai rinunciato al suo mandato missionario. “Essere missionario significa annunciare la Parola di Dio e viverla”, ha detto il Vescovo aggiungendo che San Josef Freinademetz è l’esempio vivente di come si possa mettere in pratica l’azione missionaria e contemporaneamente viverla. “Josef Freinademetz ci insegna inoltre come sia importante portare la pace vivendola in prima persona, rimanendo in questo modo intimamente uniti a Cristo”, e ha continuato: “Servire Cristo significa amare ogni uomo” e ha concluso l’omelia, dicendo: “La grande eredità che ci ha lasciato San Josef Freinademetz è la sua vita con la sua forte missionar trotz großer Schwierigkeiten und Be-

testimonianza di fede.”

drängnisse, trotz Lebensgefahr, nie aufgegeben hatte als Missionar zu wirken. „Missionar zu sein bedeutet das Wort

Dass Bischof Ivo die ganze Predigt auf

Gottes zu bringen und zu leben“, so Bi-

ladinisch gehalten hat, fand unter der

schof Muser und P. Josef Freinademetz

Menge großen Anklang. Er sprach über

hat beides auf vorbildliche Weise gezeigt.

den Heiligen aus Oies und unterstrich,

„Josef Freinademetz lehrt uns, wie wich-

wie der China-Missionar sich zur Liebe

tig es ist, Liebe und Frieden zu bringen,

bekehrt hatte. Die Predigt endete mit

um so mit Christus verbunden zu sein“,

dem Satz: „Jesus Christus dienen heißt

sagte der Bischof und fügte an: „Christus

die Menschen lieben. Das Lebensbeispiel

dienen heißt die Menschen lieben. Das

des hl. Josef Freinademetz ist für uns das

Lebens- und Glaubenszeugnis von Josef

Erbe, das er uns hinterlassen hat.“ Als vor

Freinademetz ist das Erbe, das er uns er

dem Segen dem Bischof der Bischofsstab

uns hinterlassen hat.“

überreicht wurde, zitierte Bischof Ivo den seligen Papst Johannes XXIII. und sagte:

Nach dem feierlichen Gottesdienst, der

„Mit dem Bischofsstab kann man heilig

vom Jugendchor Kyrios musikalisch ge-

werden; heilig kann man auch mit einem

staltet wurde, lud Dekan Jakob Willeit zu

Küchenbesen werden.“

einer Begegnung in das Pfarrhaus von

P. Peter Irsara

Abtei ein.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

117


Venerdì, 14 ottobre, il Vescovo ha visitato la casa JESUHEIM di Cornaiano. Insieme con gli ospiti, la comunità delle suore, le infermiere e gli infermieri, alcuni sacerdoti e fedeli il Vescovo ha celebrato la S. Messa. Il cappellano Hubert Unterweger e una signora ospite hanno espresso nel loro saluto di benvenuto la gioia per la visita del Vescovo. “Lo Jesuheim ci insegna a riconoscere in ogni uomo che incontriamo, il volto di Dio”, questo il messaggio centrale del Vescovo Ivo Muser allo Jesuheim, intrattenendosi a lungo con gli ospiti, i familiari e il personale. Durante l’omelia mons. Muser ha sottolineato il valore della vita in ogni sua fase “Lo Jesuheim è un monito che ci richiama al valore della vita”, ha detto il Vescovo, sottolineando inoltre che in nessun altra religione il rapporto Dio-uomo sia così stretto, come lo è in quella cristiana. In questo Am Freitag, den 14. Oktober, besuchte der Bischof das JESUHEIM in Girlan. Gemeinsam mit den Heimbewohnern, der Schwesterngemeinschaft der Barmherzigen Schwestern, den Pflegerinnen und Pflegern, einigen Priestern und Gläubigen feierte der Bischof die

LO JESUHEIM CI INSEGNA A RICONOSCERE IN OGNI UOMO CHE INCONTRIAMO, IL VOLTO DI DIO

Eucharistie. Kaplan Hubert Unterweger äußerte in seinem Grußwort die Freude über den Besuch des Bischofs und

contesto il Vescovo ha citato il brano del Van-

auch die Worte einer Heimbewohnerin brachten

gelo: tutto ciò che farete al più piccolo dei miei

dies zum Ausdruck.

fratelli, lo avete fatto a me.

118

Mit uns Christ, für uns Bischof


„Das Jesuheim lehrt uns hinzuschauen und in jedem Menschen das Gesicht Gottes zu erkennen“, sagte Bischof Ivo Muser in seiner Predigt. Er sprach auch seinen Dank und seine Wertschätzung für das segensreiche Wirken der Schwestern und des Pflegepersonals aus und hob den Wert des Lebens in all seinen Phasen hervor. „Für diesen Einsatz für den Wert des Lebens steht das Jesuheim“, so der Bischof, der darauf verwies, dass in keiner Religion das Verhältnis von Gott und Mensch so eng ist wie im Christentum. Der Bischof verwies in diesem Kontext auf die Bibelstelle: Was ihr dem geringsten meiner Brüder getan

Al termine della celebrazione il Vescovo ha colto

habt, das habt ihr mir getan – oder nicht ge-

l’occasione per salutare personalmente gli ospiti

tan. In Anlehnung an diese Aussage Jesu er-

e parlare con loro.

innerte der Bischof an ein Zitat von Vinzenz von Paul „Wenn ihr vor dem Allerheiligsten seid und ein Armer klopft an eure Tür, dann

lasst

Christus

und geht zu Christus“, um deutlich zu

DAS JESUHEIM LEHRT UNS HINZUSCHAUEN UND IN JEDEM MENSCHEN DAS GESICHT GOTTES ZU ERKENNEN

machen, dass Gott in Christus nicht nur mit den Menschen sympathisiert, sondern sich mit ihnen identifiziert. Im Anschluss an den Gottesdienst nutzte der Bischof die Gelegenheit, die vielen Menschen persönlich zu grüßen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Cristiano con noi, Vescovo per noi

119


La visita e la preghiera del Vescovo Ivo Muser al Santuario della Madonna di Pietralba sono significative perché rivelano l‘impronta mariana che egli vuole dare al suo ministero pastorale nella Diocesi di Bolzano-Bressanone. Il suo motto è „Tu es Christus“ e accanto ha voluto mettere anche la sua fiducia in Maria, Madre di Cristo e Madre della Chiesa (questa è stata anche la sua tesi di laurea in teologia dogmatica). Sono certo che egli saprà esser per tutti i fedeli della Diocesi padre e anche madre, aggiungendo quindi una nota di dolcezza e di misericordia alla responsabilità di governo e di amministrazione che gli compete come Vescovo. P. Lino Pacchin, Priore di Pietralba

Am Samstag, den 15. Oktober, feierte Bischof

Sabato, 15 ottobre, il Vescovo Ivo Muser ha

Ivo einen Gottesdienst in MARIA WEISSEN-

celebrato la S. Messa a PIETRALBA. Anche in

STEIN. P. Lino Pacchin OSM und seine Mitbrü-

questa occasione erano presenti molte persone.

der begrüßten den Bischof und die zahlreichen

P. Lino Pacchin OSM e i suoi confratelli hanno

Gläubigen. In seiner Predigt ging der Bischof vor

salutato il Vescovo, che nella sua predica ha par-

allem auf die Mutter Gottes ein. Dabei erwähn-

lato soprattutto di Maria, Madre di Dio. Il Vescovo

te er auch den Besuch von Johannes Paul II. in

ha anche ricordato la visita di Giovanni Paolo II a

Weißenstein und zitierte dessen Aussagen zum

Pietralba e ha citato la sua raccomandazione di

„Engel des Herrn“: „Ohne Maria hätten wir Chris-

recitare l’Angelus. Il Vescovo Ivo ha voluto sotto-

tus nicht“.

lineare che: “Senza Maria non avremmo Cristo”.

120

Mit uns Christ, für uns Bischof


Am Sonntag, den 16. Oktober, feierte Ivo Mu-

Domenica, 16 ottobre, Ivo Muser ha celebrato

ser seinen ersten Gottesdienst als Diözesanbi-

la sua prima S. Messa come Vescovo diocesano

schof in der KONKATHEDRALE VON BOZEN.

nella CONCATTEDRALE DI BOLZANO. La pro-

Der Einzug erfolgte vom Pastoralzentrum aus.

cessione di ingresso è partita dal Centro Pastora-

Viele Ministrantinnen und Minstranten, zwei Di-

le: molti chierichetti, due diaconi e molti sacerdoti

akone und viele Priester begleiteten den neuen

hanno accompagnato il nuovo Vescovo nel Du-

Bischof in den Bozner Dom. Dekan Bernhard

omo di Bolzano. Il decano di Bolzano Bernhard

Holzer und Mario Gretter richteten Grußworte

Holzer e don Mario Gretter hanno rivolto parole

an den neuen Bischof, der dann auf der Ka-

di saluto al nuovo Vescovo che ha preso posto

thedra der Konkathedrale Platz nahm. In seiner

sulla cattedra della concattedrale. Nell’omelia il

Predigt sagte Bischof Ivo: „Christus ist konkur-

Vescovo Ivo ha detto: “Cristo non ha concorrenti

renzlos – mit diesem großen Bekenntnis möchte

– con questa grande professione di fede vorrei

ich meinen bischöflichen Dienst hier in der Lan-

cominciare il mio servizio episcopale qui nel ca-

deshauptstadt beginnen. Ich bitte darum, dass

poluogo di provincia. Chiedo a tutti di aiutarmi a

Cristiano con noi, Vescovo per noi

121


ihr alle mir helft, hier in der Dompfarre, in dieser Stadt, in unserer Diözese und in unserem Land, dieses Bekenntnis zu leben, dieses Bekenntnis zu verkünden und zu feiern, und Christus immer ins Spiel zu bringen – gelegen oder ungelegen, ob man es hören will oder nicht – weil wir als

vivere questa professione di fede, ad annunciar-

Christen nichts Kostbareres haben als IHN.“

la e celebrarla qui in Duomo, in questa città, in

Im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst

questa Diocesi e nella nostra terra, e a mettere

gab es auf dem Pfarrplatz eine herzliche Begeg-

sempre al centro Cristo – perché noi cristiani non

nung mit der Bevölkerung.

abbiamo niente di più prezioso di LUI.“

122

Mit uns Christ, für uns Bischof


Seelsorgetagung Giornata d’aggiornamento Am 18. und 19. Oktober 2011 fand in der Cu-

Il 18 e il 19 ottobre 2011 presso l’Accademia Cu-

sanus Akademie in Brixen die Seelsorgetagung

sano ha avuto luogo l’aggiornamento del clero e

statt. Bischof Ivo Muser referierte am zweiten Ta-

degli operatori pastorali. Nella seconda giornata

gungstag zum Thema „TU ES CHRISTUS – Un-

di lavori, il Vescovo Ivo Muser ha tenuto una rela-

sere Identität. Unser Auftrag. Unsere Entlastung“.

zione sul tema: “Tu ES CHRISTUS- la nostra identità, il nostro compito, il nostro giogo leggero”.

TU ES CHRISTUS – UNSERE IDENTITÄT UNSER AUFTRAG UNSERE ENTLASTUNG

Cristiano con noi, Vescovo per noi

123


Am Tag meiner offiziellen Ernennung zum Bischof

und zum Abschluss der diesjährigen Seelsorge-

unserer Diözese, am 27. Juli 2011, habe ich im

tagung, möchte ich nichts anderes tun als vor

Bozner Pastoralzentrum gesagt: „Ich stehe heu-

Euch allen, diesem repräsentativsten Kreis un-

te als neuernannter Bischof nicht mit einem Pro-

serer Ortskirche, Zeugnis abzulegen, warum ich

gramm vor der Diözese, wohl aber mit einem

dieses Leitwort für meinen bischöflichen Dienst

großen Bekenntnis. Und dieses Bekenntnis des

gewählt habe und was es mir bedeutet. Und ich

Apostels Petrus wird mein bischöfliches Leitwort

bitte Euch alle, Mitbrüder im priesterlichen Dienst,

sein: Tu es Christus. Du bist Christus. Tu sei il

Diakone, Ordensleute, pastorale Mitarbeiterin-

Cristo. Tö es le Crist. Christlicher Glaube ist kei-

nen und Mitarbeiter auf der Ebene der Pfarreien,

ne Lehre, kein Buch, keine Lebensphilosophie,

Dekanate, Seelsorgeeinheiten, der Schule und

keine Struktur, keine Institution, kein Verbot, kei-

der Diözese, dieses Leitwort mitzutragen, leben-

ne schöne Idee und kein Konzept. Christlicher

dig und fruchtbar zu machen, gleichsam hinein

Glaube ist Bekenntnis und Beziehung zu einer

zu übersetzen in unsere Ortskirche. Dieses Be-

lebendigen Person“.

kenntnis ist unser konkreter Dienst und Auftrag

Heute, zehn Tage nach meiner Bischofsweihe

für die Menschen in unserem Land.

124

Mit uns Christ, für uns Bischof


WARUM NOCH CHRIST SEIN?

ren, um auf mögliche „adversarii“ zu antworten;

In Diskussionen - vor allem mit jungen Menschen

diese Frage wird zunehmend zu einer konkreten

- bin ich schon oft mit folgenden Fragen kon-

und alltäglichen Anfrage an die eigene Identität.

frontiert worden: Warum bist du Christ? Warum

Und persönlich kann ich dieser Situation, in die

soll ich Christ sein? Warum zum Menschsein

wir gestellt sind, viel Lebendiges und Ursprüngli-

auch noch das Christsein? Ist Christsein mehr

ches abgewinnen.

als Menschsein? Dabei ist mir aufgefallen, dass auf die Frage, worin die Identität des Christlichen

Christlicher Glaube steht heute in doppelter Kon-

besteht, in solchen Diskussionen oft sehr allge-

frontation: mit den großen Weltreligionen einer-

meine Antworten gegeben werden: Christentum

seits und mit den nichtchristlichen säkularen Hu-

will Liebe, Gerechtigkeit, Lebenssinn, Gutes

manismen andererseits. Und selbst innerkirchlich

tun, Menschlichkeit, Solidarität. Aber wollen das

stellt sich heute mit mehr oder weniger vorgehal-

nicht auch Nichtchristen? Heute sagen andere

tener Hand oft die Frage: Ist das christliche Be-

oft nicht einfach anderes, sondern das Gleiche:

kenntnis - verglichen mit den Weltreligionen und

Auch Nichtchristen sind für Liebe, Gerechtigkeit,

den modernen Humanismen - etwas wesentlich

Lebenssinn, Gutes tun, Menschlichkeit, Solida-

Anderes, noch etwas Besonderes?

rität. Und wir kennen alle Beispiele, wo sie es in der Praxis nicht weniger sind als Christen. Wenn

Wir sind nicht die ersten, die um die Identität des

aber andere das Gleiche sagen, wozu dann noch

Christlichen ringen. Eine solche Aussage ist mir

Christ sein?

wichtig, um uns nicht zu überfordern und um uns nicht zu überschätzen. Wer vorgibt, dass Chris-

Die Frage, was christlicher Glaube will, worin

ten erst heute und heute besonders um ihre

christliche Identität besteht, wo das spezifisch

Identität bangen müssten, oder wer vorgibt, in

Christliche festzumachen ist, hat sich heute

der schlechtest möglichen Epoche der Kirchen-

ohne Zweifel verschärft und meiner Einschät-

geschichte zu leben, kennt die Kirchengeschich-

zung nach, wird sich diese Frage noch verschär-

te nicht. Die Aussage, dass wir nicht die ersten

fen - und das keineswegs nur zum Nachteil der

sind, die um ihre christliche Identität ringen, ist

Christen. Christen werden zunehmend „Ange-

mir aber auch wichtig, um uns daran zu erinnern,

fragte“ sein, und in diesem Sinn - so hoffe ich

dass das Ringen um die christliche Identität so alt

- auch „Gefragte“. Die Frage, warum ich Christ

ist wie das christliche Bekenntnis selber. Christ-

bin, lässt sich immer weniger mit einem bloßen

liche Identität ist geworden und sie ist Identität,

Traditionsargument beantworten; diese Frage ist

die stets neu zu erwerben und zu erringen ist; sie

auch für unseren Südtiroler Kontext längst keine

ist nicht etwas Statisches und Unbewegliches.

theoretische mehr; diese Frage müssen wir auch

Und dieses Ringen ist vom Bekenntnis selber her

nicht mehr im Religionsunterricht, in der Predigt

gefordert und legitim - auch heute.

oder in einer theologischen Vorlesung konstruie-

Cristiano con noi, Vescovo per noi

125


Für Christen ist dieses Ringen kein Verhängnis, sondern ein Auftrag, eine Zu-mutung ihres eigenen Glaubens. Ein nicht hinterfragter Glaube läuft Gefahr, nicht mehr gefragt zu sein. Und dieses Ringen weiß: Auch heute ist Heilszeit. Diese Aussage treffen Christen nicht aus einem fragwürdigen Harmoniebedürfnis oder aus einer verbissenen Durchhalteparole heraus, sondern

sperienza fondamentale dei credenti. Per questa

weil sie Christen sind. Mit Romano Guardini teile

Persona si dividono gli animi e in questa Persona

ich die Überzeugung: „Es mag vielleicht bessere

assumono significato Dio, l’uomo e il mondo. Da

Zeiten gegeben haben als die unsere; aber das

ciò si comprende che la questione fondamentale

ist unsere; und in dieser Zeit sind wir gefragt“.

dell’identità cristiana diventa: Chi è dunque costui?” (Mc 4,41), oppure “Ma voi, chi dite che

CHE COSA CONTRADDISTINGUE

io sia?”(Mc 8,29; Mt 16,15). Per rispondere a

IL CRISTIANESIMO?

queste domande si sono formate le varie pro-

In che cosa consiste la nostra identità cristiana e

fessioni cristologiche della fede. L’intero Nuovo

insieme il nostro compito e il servizio della Chiesa

Testamento è in fondo nient’altro che una ricer-

nel mondo e per il mondo? Secondo la testimo-

ca pluriforme di risposte a questa domanda. Alla base delle con-

CHI È COSTUI NELLA SUA RELAZIONE CON DIO? CHI È COSTUI NELLA SUA RELAZIONE CON NOI? CHE COSA NE CONSEGUE PER IL NOSTRO RAPPORTO CON DIO?

troversie

cristo-

logiche sta questa domanda. E vorrei osservare che la questione dell’identità

di

Cristo si esprime

dal

Nuovo

Testamento fino ad oggi, in tre nianza delle origini del cristianesimo e della tra-

domande: Chi è Costui nella sua relazione con

dizione cristiana, secondo la testimonianza dei

Dio? Chi è costui nella sua relazione con noi?

cristiani e dei non cristiani, l’essenza primordiale

Che cosa ne consegue per il nostro rapporto con

del cristianesimo è Gesù di Nazareth, continua-

Dio?

mente e nuovamente riconosciuto come il Cristo. Non un libro o un’idea astratta, ma una Persona

Anche oggi i vari tentativi di risposta a questa do-

vivente. E questa concreta Persona diventa l’e-

manda non riescono a penetrarne la profondità.

126

Mit uns Christ, für uns Bischof


IL FONDAMENTO GIÀ POSTO

la non scambiabilità e la diversità del cristiane-

(cfr. 1 Cor. 3,11)

simo, sia la sua universale apertura e responsa-

Ciò che è proprio, caratteristico dell’identità

bilità. Se vogliamo che la professione di fede in

cristiana è considerare Gesù di Nazareth come

Gesù Cristo sia o diventi nuovamente rilevante

veramente decisivo, risolutivo, normativo per il

– anche nel dialogo con le religioni non cristiane

rapporto dell’uomo con Dio, con gli uomini, con

e i moderni umanesimi – questo non potrà e non

la società e il creato, in quanto – secondo la for-

dovrà avvenire rincorrendo e ripetendo in ritardo

mula biblica abbreviata – egli è “Gesù Cristo”.

quello che gli altri dicono e fanno prima di noi.

Se la fede cristiana fin dalle origini ha associato

Così il cristianesimo diverrebbe irrilevante e su-

in un unico appellativo il nome (Gesù) e il titolo

perfluo. L’attualizzazione, la modernizzazione, il

messianico (Cristo), ciò significa che in Gesù si

solidarismo da soli non portano a niente. I cristia-

identificano la persona, la missione e il messag-

ni devono sapere ciò che vogliono e ciò che han-

gio. Questa è in ultima analisi l’essenziale carat-

no da dire e da dare agli altri. Possono e devono

teristica della fede cristiana, di fronte alla qua-

essere pronti a rispondere a chi domanda ragio-

le tutto il resto è secondario. Gesù è il Cristo.

ne della loro speranza (cfr 1Pt 3,15). Devono,

L’identità cristiana, cioè l’identità acquisita nella

pur con tutta l’apertura agli altri, offrire quanto

fede in Gesù che è il Cristo, è quindi un’identità

loro è proprio, nelle parole, nelle valutazioni, nelle

legata ad una Persona. Tale identità non si ac-

realizzazioni. L’identità cristiana non si fonda su

quisisce accettando un sistema o una dottrina,

principi astratti, concetti e idee, e questo proprio

ma accogliendo una Persona. Con questa pro-

perché il cristianesimo non può essere ridotto in

fessione di fede (Tu sei il Cristo) si dichiara: Gesú

ultima analisi a idee, principi astratti, comporta-

di Nazareth è il Cristo mandato da Dio, ossia il

menti umani. La professione di fede cristiana di-

Messia consacrato dallo Spirito, il compimento

venta estranea, invisibile e senza importanza se

escatologico della storia. La peculiarità di que-

è distolta dal fondamento sul quale è edificata:

sta professione sta nel fatto che la fede cristiana

Gesù di Nazareth, il Cristo.

assegna a un determinato singolo uomo e alla sua vita in un preciso e unico momento della storia, un’importanza definitiva, escatologica e universale per la nostra relazione con Dio e per la salvezza della storia intera e quindi anche per la salvezza della vita del singolo uomo. La professione di fede in Gesù di Nazareth che è il Cristo, è quindi da una parte provocatoriamente concreta, dall’altra assolutamente universale. Questa professione fonda sia la determinatezza,

Cristiano con noi, Vescovo per noi

127


unterstreichen. Gerade sein Ringen könnten wir verstehen als ein Musterbeispiel christlicher Identitätssuche. Wann immer in der Kirchengeschichte die zentrale Bedeutung des gekreuzigten und auferweckten Jesus als des Maßgebenden für das Verhältnis von Mensch und Gott, von Mensch und Mensch verdunkelt wurde, dann ist das „gerechtfertigt durch den Glauben“ an Jesus Christus neu akut geworden und hat die Geister geschieden. Immer dann hat Paulus mit dem Galaterbrief und dem Römerbrief eine geradezu explosive Kraft entwickelt: So war es zur Zeit des Augustinus gegenüber dem Pelagianismus. So Contro ogni forzatura, confusione, stravolgi-

erst recht zur Zeit der Reformatoren gegenüber

mento, trasformazione del cristianesimo (spesso

der spätmittelalterlichen Werkgerechtigkeit. Und

operati in buona fede) bisogna chiamare le cose

heute, in der Zeit einer säkularisierten Werkfröm-

col loro nome: l’identità cristiana si può mante-

migkeit nach dem Leistungsprinzip? Das paulini-

nere soltanto se resta ancorata unicamente a

sche „gerechtfertigt durch den Glauben“ will nicht

Cristo, che non è un principio o un’intenzionalità

gute Taten ausschließen und es ist heute Gott sei

o il traguardo di una evoluzione, ma una perso-

Dank nicht mehr eine Botschaft, über die sich

na ben determinata, non scambiabile e non in-

katholische und evangelische Theologie streiten

distinta, con un nome ben determinato. Dunque

müssten. Aber Grundlage der christlichen Exis-

la fede cristiana non è anzitutto una somma di

tenz und Kriterium für das Bestehen vor Gott

insegnamenti e precetti, istituzioni e strutture.

kann nicht die Berufung auf irgendwelche guten

Anche tutto questo ha la sua importanza, ma

Taten sein, sondern nur das unbedingte Festhal-

sempre un’importanza relativa (nel senso lettera-

ten an Gott durch Jesus den Christus in einem

le della parola). La fede cristiana è Gesù Cristo e

glaubenden Vertrauen, gegen welches weder

una viva comunione con Lui.

das Versagen des Menschen noch irgendwelche guten Werke aufkommen, aus dem aber Werke

„WIR DAGEGEN VERKÜNDIGEN CHRISTUS

der Liebe selbstverständlich folgen. Eine unge-

ALS DEN GEKREUZIGTEN ...“ (1 Kor 1,23)

mein tröstliche Botschaft, die dem Menschen

Dieses Unterscheidend - Christliche, das in

durch alles Versagen, Irren und Verzweifeln hin-

Jesus, dem Christus, und im Glauben an ihn,

durch eine solide Basis und Identität gibt. Und

besteht, möchte ich jetzt noch von Paulus her

die es zugleich vom frommen Leistungsdruck

128

Mit uns Christ, für uns Bischof


befreit zu einer Freiheit, Hoffnung und Liebe, die

Was aber bewahrt uns vor allen Verwechslun-

durch schlimme und schlimmste Situationen hin-

gen dieses geschichtlichen Jesus Christus mit

durchzutragen vermag.

falschen Jesus - oder Christusbildern der Vergangenheit und der Gegenwart? Das Unter-

Das ist für Paulus das Fundament, auf das er

scheidende ist ganz wörtlich nach Paulus „Jesus

baut, welches nach seinen eigenen Worten ge-

Christus und dieser als der Gekreuzigte“.

legt ist (vgl. 1Kor 3,11): Jesus Christus, der Ursprung, Grundlage, Inhalt und Norm der pauli-

Als der Gekreuzigte unterscheidet sich dieser

nischen Verkündigung, seines Kerygmas ist. Ich

Jesus Christus unverwechselbar von den vielen

meine, dass Paulus dem Ringen um die christ-

erhöhten und lebendigen Göttern und vergöt-

liche Identität durch alle die Jahrhunderte hin-

terten Religionsstiftern, Machthabern, Helden,

durch wie kein zweiter nach Jesus immer wieder

Idolen und Stars der Weltgeschichte. Das Kreuz

neue Impulse gegeben hat: um im Christentum - was nicht selbstverständlich ist - Jesus den Christus wiederzufinden und ihm nachzufolgen. Deutlicher als irgend-

OHNE DEN GLAUBEN AN DAS KREUZ FEHLT DEM GLAUBEN AN DEN AUFERWECKTEN DIE UNTERSCHIEDENHEIT UND ENTSCHIEDENHEIT

einem anderen ist es Paulus gelungen, nicht nur aufgrund theologischer Reflexion, sondern

ist Grund, Kraft und Norm des Christlichen: das

aufgrund konkreter Christusleidenschaft und

große Distinktivum, das diesen Glauben und sei-

Christusnachfolge, das zum Ausdruck zu brin-

nen Herrn auf dem Weltmarkt der religiösen und

gen, was das letztlich Unterscheidende der

säkularen Weltanschauungen von anderen kon-

christlichen Identität ist: Das Unterscheidende

kurrierenden Religionen, Ideologien und Utopien

ist Christus selbst.

und ihren Herren radikal unterscheidet und ihn zugleich in der Wirklichkeit des konkreten Le-

Aber was bewahrt uns vor allen Verwechslun-

bens mit seinen Konflikten verwurzelt. Das Kreuz

gen dieses Christus mit anderen religiösen,

trennt den christlichen Glauben vom Unglauben

politischen oder säkularen Christusfiguren?

und vom Aberglauben. Das Kreuz im Licht der

Das Unterscheidende ist Christus, der mit dem

Auferweckung, aber zugleich die Auferweckung

geschichtlichen Jesus von Nazareth identisch

im Schatten des Kreuzes. Ohne den Glauben an

ist.

das Kreuz fehlt dem Glauben an den Auferweck-

Cristiano con noi, Vescovo per noi

129


ten die Unterschiedenheit und Entschiedenheit. Ohne den Glauben an die Auferweckung fehlt dem Glauben an den Gekreuzigten die Bestätigung und Ermächtigung. Johannes meint wohl dasselbe unterscheidend Christliche wie Paulus, wenn er in freilich sehr verschiedener Begrifflichkeit Jesus den „Weg“, die „Wahrheit“ und das „Leben“ nennt und das mit den typisch johanneischen Bildern veranschaulicht: Er ist „Brot des Lebens“‚, das „Licht der Welt“, die „Tür“, der wahre „Weinstock“, der wahre „Hirt, der sein Leben hingibt für die Schafe“. Jesus ist offensichtlich nicht ein Name, der nur ständig im Mund zu führen ist, sondern der Weg, die Wahrheit, das Leben, das zu tun ist.

WARUM ALSO NOCH CHRIST SEIN?

Die Wahrheit des christliches Bekenntnisses und

Warum Christ sein? - das war meine Ausgangsfra-

damit die Identität des Christlichen soll im letz-

ge, die Frage, um die christliche Identität ringt. Die

ten nicht „geschaut“ und „theoretisiert“, sondern

Antwort klingt fast banal, und doch ist es für mich

„getan“ und „praktiziert“ werden. Der christliche

die Antwort: Christ bin ich wegen Jesus Christus,

Wahrheitsbegriff ist nicht wie der griechische

den Gekreuzigten und Auferstandenen. Und diese

kontemplativ-theoretisch, sondern kontemplativ-

christliche Identität - und ich habe den Eindruck,

praktisch. Eine Identität, die nicht nur gesucht

dass unsere Zeit dafür besonders sensibel ist - ist

und gefunden, sondern die befolgt und in Wahr-

nur zu gewinnen vom Wagnis der Nachfolge Jesu

haftigkeit wahr gemacht, bewahrheitet und be-

und einer persönlichen Christusbeziehung her.

währt werden will. Eine Identität, die auf Praxis

Wenn wir nach dem „Wesen des Christentums“

zielt, die auf den Weg ruft. Ein bloß gedachter

fragen und damit nach unserer eigenen Identität,

oder theoretisierter Weg ist kein Weg! Deswegen

dann können wir uns nicht dem Wort Pauls VI.

sind die besten Interpreten christlicher Identität

entziehen: „Mehr als Lehrer braucht unsere Welt

die Heiligen, die - sicher als Kinder ihrer Zeit -

Zeugen“. Die Entdeckung Jesu und der Weg

einen lebendigen Kommentar zum Leben Jesu

zum Glauben führen vor allem über die Begeg-

und zu seinem Evangelium verfasst haben. Dass

nung und Erfahrung von gläubigen Menschen

keiner dieser Kommentare vollständig oder feh-

- auch im ökumenischen und interreligiösen Dia-

lerfrei ist, schmälert nicht ihre identitätsstiftende

log. Nicht die anderen sind zuständig für unsere

Bedeutung für ihre Zeit und oft weit über ihre Zeit

Identität, und nicht die anderen gefährden unse-

hinaus.

re Identität.

130

Mit uns Christ, für uns Bischof


Cristiano con noi, Vescovo per noi

131


FOTOGRAFEN UND BILDNACHWEIS Presseamt Diözese Bozen-Brixen S. 5o, 7, 8, 9, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 22m, 23, 27, 28, 29, 30, 33, 34, 35, 36, 38, 53u, 54, 59, 60o, 66, 70o, 72, 74o, 76o, 82, 85u+o, 87, 91, 94u, 110, 112, 113u, 114, 116, 117, 118, 119, 120, 122, 123, 124, 126, 127, 128, 130. Karl Gruber S. 13m, 15o, 18o+m, 62-63, 73, 96-97, 115. Fotostudio Karl S. 5u, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53o, 55, 57, 60, 61, 64, 67, 68, 69, 70u, 71, 74u, 75, 76u, 77, 78, 79, 80, 81, 82u, 83, 84, 85m, 86, 88, 89, 90, 92, 93, 94o, 95, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109. Zotta / Vita Trentina S. 22u+o, 24. Markus Perwanger S. 121. Konrad Eichbichler S. 102o. Konrad Willeit S. 113o. Osservatore Romano S. 32.

REDAKTION Martin Pezzei, Leiter des Presseamtes der Diözese Bozen-Brixen

MITARBEITER Josef Matzneller und Giuseppe Rizzi, Generalvikare der Diözese Bozen-Brixen; Markus Moling, Sekretär von Bischof Ivo Muser; Sara Mentzel, Sekretariat Presseamt; Philipp Falk, dv media.

132

Mit uns Christ, für uns Bischof


ISBN 978-88-6563-038-9

Preis: 12,90 €

Buch Bischof Ivo Muser  

Buch Bischof Ivo Muser

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you