__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

26235

|

EUR

15

|

SFR

23

|

US$

22

German/enGlish edi t iOn

NO 111 AUDI, BMW, MERCEDES-BENZ, CITROテ起, JEEP, LANCIA, ALFA-ROMEO, MINI, BENTLEY, SEAT, PHOTOGRAPHY, TAG-HEUER

111

H

D E S I G N E R S D I G E S T: T H E C U LT U R E O F D E S I G N A N D V I S U A L I Z AT I O N

450 000 367 00000 891


PUBLISHERS NOTE Alles hängt irgendwie zusammen. Nicht nur physikalisch. Wenn sich im IndustrieDesign ganz unterschiedliche Disziplinen befruchten, ist das nicht nur für professionelle Vertreter der Designer-Zunft wahrnehmbar. Schauen Sie sich nur an, was herauskommt, wenn die eigens letztes Jahr für externe Auftragsarbeiten gegründete Formgestalter-Firma „Mercedes-Benz Style“ den Innenraum für einen Hubschrauber gestaltet. Oder wenn die BMW-Tochter Designworks – sie gehört schon seit 1995 zu BMW – sich aufmacht, eine Yacht zu formen oder das Interieur eines Business-Jets zu kreieren: Ähnlichkeiten mit dem Automobil sind da keineswegs zufällig (Seite xy). Dass Automobil-Hersteller das Design als gewinnbringende Nebenerwerbsquelle entdecken und viele Aufgaben outsourcen, darüber hinaus aber auch Computer und Möbel und vieles mehr gestalten, ist eine erfreuliche Entwicklung. Sie ist auch die Folge davon, dass unsere Welt immer kleiner wird, unterschiedliche Kulturen rund um den Globus auch Einfluss darauf haben, wie eine Kaffee-Maschine in Hamburg, Paris oder Los Angeles aussieht: meistens gleich. Manche mögen dies für eine bedauerliche Entwicklung halten, ich glaube, dass sie unser Leben bereichert. Andere Sichtweisen ins eigene Bewusstsein zu integrieren ist der Anfang davon, auch andere Menschen besser zu verstehen. Was kann daran schlecht sein? Trotz Globalisierung: Im Design wird es nie die Einheitsform geben. Dafür ist das Leben viel zu bunt. Und der Geschmack der Menschen viel zu unterschiedlich. Design bleibt als ein die Lebensqualität bereicherndes Element unangefochten. Nein: Design ist Lebensqualität. Und der wollen wir uns mit jeder Ausgabe aufs Neue zuwenden. Everything is connected somehow, and not just physically. When completely different disciplines of industrial design inspire and nurture each other, it‘s not only acknowledged by the design community. Just look at what happens when a company like Mercedes-Benz

»Design ist Lebensqualität« »Design is life quality«

Style, established just a year ago exclusively for external assignments, starts designing helicopter interiors. Or when BMW‘s daughter company, Designworks – part of the BMW group since 1995 – begins shaping yachts or designing business jet interiors: the similarities with cars are obviously no coincidence (Page xy). The fact that automobile producers now turn to design as a profitable source of extra income, and begin outsourcing their work – which includes fashioning computers, furniture and a lot more – is a great development. It‘s also the consequence of an ever-shrinking world, in which different cultures influence what an espresso machine looks like in Hamburg, Paris or Los Angeles – which is usually the same. Some may see this as a regrettable process. I believe it enriches our lives. To integrate the views of other‘s into ones own consciousness is the first step towards better understanding our fellow human beings. What can be so bad about that? Despite globalization, there will never be uniformity in design. Life is too colourful and people‘s tastes too diverse. Design remains the unchallenged element that enriches quality of life. No, Design is life quality. And that is what we strive towards with every new task.

Peter Groschupf, Chefredakteur Editor-in-chief

NO 111 AUDI, BMW, MERCEDES-BENZ, CITROËN, JEEP, LANCIA, ALFA-ROMEO, MINI, BENTLEY, SEAT, PHOTOGRAPHY, TAG-HEUER

www.desiGners-diGest.de


DESIGNERS DIGEST 111 THE CULTURE OF DESIGN AND VISUALIZATION

DESIGNERS GALLERY Design-Objekte, die unser Leben bereichern. Design items that enrich our lives.

006

DESIGNERS DETAILS Yacht-Design im Auto. Audi bringt neues Armaturen-Material »Schichtholz Eiche«. Yacht design for cars. Audi introduces a new »layered oak« material for interior fixtures.

018

DESIGNERS CARS BMW präsentiert das neue 6er Coupé und Cabrio, Audi glänzt mit neuem A 6 und Avant und Seat zeigt den Exeo.

DESIGNERS TOOLS Neue Werkzeuge für Fotografen von Canon und anderen.

BMW introduces the new 6 series coupé and convertible, Audi shines with the new A 6, and Avant and Seat present the Exeo.

024

New photographer tools by Canon and others.

ARTISTS IN MOSCOW In Moskau bewegt sich eine aktive FotografenSzene – aus dem Westen. Moscow is home to an active group of photographers – coming from the west.

030

PROMOTION FIAT Attraktive Automarken unter einem italienischen Dach. Attractive car brands under an Italian roof.

040

020

DESIGNERS WATCHES TAG Heuer-Uhren sind Präzisionsinstrumente, Kult und Legende. TAG Heuer watches are precision instruments, cult and legend.

052

BMW DESIGNWORKS BMW Designworks hat eine interessante Yacht und das Innenleben eines Business-Jets entworfen. BMW Designworks has developed an interesting yacht as well as a business jet interior.

078

MERCEDES-BENZ STYLE Auch die Marke mit dem Stern gestaltet jetzt für die Luftfahrt. Das Erstlingswerk ist ein Hubschrauber. The »star« brand is now designing for air travel. Its first efforts are seen inside a helicopter.

086

DESIGNERS VIEW Die Studie A-Klasse von Mercedes-Benz und der neue 1er von BMW, wie er wirklich kommt. A study for the Mercedes-Benz A class, and the new 1 series by BMW.

092

DESIGNERS AUTOMOTIVE Maximize to the MINImum – Concept Rocketman auf den Spuren des Ur-Mini.

HARRY SCHMITT Ein junger Fotograf ist wie wir alle älter geworden. Seine Fotos nicht. Sie zeigen Weltgeschichte.

Maximize to the MINImum – the Rocketman concept goes in search of the original Mini.

A young photographer has grown old, as we all do – his photos have not. They cover world history.

100

102

www.desiGners-diGest.de


COVER Autos werden immer grüner. Hoffentlich nicht grüner als grün. Den grünsten aller Käfer hat unser Fotograf John Walters eingefangen. Cars are getting greener all the time – but, hopefully, not greener than green. The greenest of all beetles was captured by our photographer, John Walters. DESIGNERS DIGEST The Culture of Design and Visualization Nummer 111 • 27. Jahrgang | Number 111 • 27. Volume www.designers-digest.de Herausgeber | Publisher Wilfried Grieger | Peter Groschupf | Werner Deisenroth Verlag Publishing House ucom-s GmbH Nonntaler Hauptstraße | A-5020 Salzburg, Austria www.designers-digest.de Firmenbuch-Nr. | Company Register: FN 342571g Tel. | Fon +43.662243624

DESIGNERS TOYS Holger Gruss macht die faszinierende Welt der Rennstrecke zum bewegenden und bewegte 1:24-Modell.

DESIGNERS INTERVIEW Professor Paolo Tumminelli ist bekannt für seine konstruktive Design-Kritik. Auch in unserem Interview.

DESIGNERS VISION BMW hat mit seiner Vision Connected Drive elektronischer Automobil-Zukunft Form gegeben.

Holger Gruss transforms the fascinating world of car racing into an exciting 1:24 scale model.

Professor Paolo Tumminelli is known as a constructive design critic, as reflected in our interview.

With its Vision Connected Drive, BMW has given shape to the electronic automobile future.

116

128

136

DESIGNERS SALZBURG Salzburg ist auch Design-Hochburg. Interview zu seinen Plänen mit Dr. Wilfried Haslauer, dem Stellvertretenden Landeshauptmann. Salzburg is also a design stronghold. We spoke to Dr. Wilfried Haslauer, deputy governor, about his plans.

146

Verlagsleitung | Publishing Director Werner Deisenroth Mobile +49(0)172 9 537 888 post@deisenroth.de Chefredakteur | Editor-in-chief Peter Groschupf Chefin vom Dienst | Managing Editor Sabine Murmann Grafik Design | Graphic Design Esther Gonstalla Isabell Schmidt (Layout) Bildredaktion | Photo Editor Daniel Deisemroth Übersetzung | Translations Osanna Vaughn US-Correspondent Joel Rieman Redaktion | Editorial office Premiumcom Am Steinigen Graben 1 D-86911 Diessen Fon +49(0)8807 6848 Fax +49(0)8807 8704 Mobile +49(0)172 2059663 e-mail: peter@groschupf.de DRUCK | PRINT Walter Grieger Druckerei und Verlag OHGe

DESIGNERS HIGHLIGHTS Das Jahrbuch des BFF zeigt die absoluten Höhepunkte zeitgenössischer Fotografie. The BFF Year Book presents the absolute highlights of contemporary photography.

152

PROMOTION RTT Die Technologie von CGI entwickelt sich weiter. RTT zeigt, wohin die Reise geht.

DESIGNERS CARS Der Bentley Mulsanne ist eine zeitlose Ikone klassischen AutomobilDesigns.

DESIGNERS LIBRARY Neue Bücher mit außergewöhnlichem Anspruch: Wir stellen eine Auswahl vor.

Südliche Wambcher Str. 10 D-41334 Nettetal-Kaldenkirchen Fon +49(0)215781580 Fax +49(0)21573939

CGI technology continues to evolve. RTT shows us where the journey is headed.

The Bentley Mulsanne is a timeless icon of classic car design.

Presenting a selection of new books with exceptional quality.

© COPYRIGHT 2011 by ucom-s Nachdrucke bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung des Verlages. Keine Haftung für unverlangt eingesandte Bilder und Manuskripte. Reproductions require express written permission from the publisher. No liability for unsolicited pictures and manuscripts submitted.

158

170

177

Juni 2011 ISSN 0947 – 899X


DESIGNERS GALLERY Lego spielen einmal anders Playing around with Lego Imaginative and original.

Die Kreativen der jüngst ge-

The creative people behind

tur Boys and Girls schätzen das

and Girls advertising agency

gründeten irischen WerbeagenPrinzip der Einfachheit. Das un-

ter diesem Motto beauftragte

Architektur- und Designbüro

abgc architecture baute 22742 Legosteine zusammen, legte eine 10 mm starke Glasplatte darauf, stellte alles auf eine

Edelstahlkonstruktion und fertig war der Konferenztisch. www.abgc.ie

Ireland‘s newly founded Boys appreciate simplicity. With this in mind, architecture and design bureau abgc architecture

built a table top with 22742 Lego bricks, covered it with a 10mm thick sheet of glass, put

the whole thing on a stainless steel frame and, voilà, the conference table was ready. www.abgc.ie

»LEGO MOJO« abgc architecture Der Legotisch gibt sich witzig und inspirierend. Konferieren muss also nicht immer nur anstrengend sein. The Lego table is fun and inspiring – a conference doesn‘t have to be serious all the time

© www.abgc.ie

Einfallsreich und originell.


Einfach unverwechselbar: Das Firmenlogo wurde in weiĂ&#x;en Legosteinen erhaben unter der Glasplatte platziert. Simply unmistakeable: the company logo appears in white Lego bricks incorporated into the table top under the sheet of glass


»PROUST GEOMETRICA« Alessandro Mendini Als „Proust“ wurde er 1978 für den Palazzo dei Diamanti in Ferrara entworfen.

Known as “Proust”, it was designed for the Palazzo dei Diamanti in Ferrara in

Inzwischen zählt das prachtvolle Stück zu den Designikonen des 20. Jahrhun-

1978. Since then it is recognized as an icon of the 20th century. In 2009, Italian

derts. 2009 gab ihm der italienische Designer Alessandro Mendini einen neu-

designer Alessandro Mendini gave it a new look, and now the hand-made chair

en Look. Nun kann der handgearbeitete Sessel bei Cappellini erworben werden.

can be purchased from Cappellini. .

© www.cappellini.it

www.cappellini.it .


DESIGNERS GALLERY Surrealer Sitzgenuss Surreal seating pleasure Jeder hat schon auf einer

Parkbank gesessen, aber wohl

at one point or another, but

chen, die den Sitzenden selbst

re the sitter becomes part of a

die wenigsten auf einer solzum Teil des Kunstwerks stilisie-

ren. Der argentinische Designer

»SPAGHETTI BALE« Pablo Reinoso Kunst als Gebrauchsgegenstand. Die phantasiereiche Parkbankskulptur lädt spielerisch zum Verweilen ein. A usable type of art. The fantastical park bench sculpture

© www.cwdesign.com

is a playful invitation to linger

Everyone has sat on a bench

Pablo Reinoso beherrscht seine Materialien und erweckt sie zu neuem Leben. Wie diese normalerweise starren Latten, die

durcheinanderwirbeln wie vom

Winde verwehtes Engelshaar. www.cwgdesign.com

few on one such as this, whework of art. Argentinian designer Pablo Reinoso is a master

of his craft, imbuing new life into his materials. The normally stiff strips of wood ap-

pear to have been caught by the breeze and twisted into a flurry of angel‘s hair.

www.cwgdesign.com


DESIGNERS GALLERY Personalisiert biken Personalised biking Der Schweizer Juri Zaech

ist nicht nur kreativ, sondern

Swiss-born Juri Zaech is crea-

auch äußerst humorvoll.

tive and also has a good sense

lebende Gestalter am Com-

designer came up with the

So verwandelte der in Paris

puter das Rahmengestell von Fahrrädern in individuelle

Namensschriftzüge. Der Serie gab er den geistreichen Titel

„Write a Bike“. Nun überlegt er, wie er aus der Idee einen Prototyp entwickeln kann. jurizaech@yahoo.com

of humour. The Paris-based idea on the computer of indi-

vidually personalised bicycle frames. He cleverly called the

series “Write a Bike”. Now he‘s

considering how to transform the idea into a prototype. jurizaech@yahoo.com

»WRITE A BIKE« Juri Zaech Zunächst noch ein Konzept: das Fahrrad mit dem eigenen Namen und dem individuellen Schriftzug. So far just a concept: a bicycle with individual name and handwriting

»R540« Carolina Armellini Spannungsgeladen: Thermoplastische Polymerfäden verbinden zwei ineinander gesteckte Metallrahmen, die eine Sitzfläche mit einem Radius von 540 mm © www.fetichedesign.com.br

ergibt. Das brasilianische Designerduo hat seinen Hockern strahlende Farben gegeben. Colourful charge: thermoplastic polymer strips join two intersected metal frames, resulting in a seating area with a 540 mm radius. The Brazilian designer duo have chosen bright colours for the stool. www.fetichedesign.com.br


Š jurizaech@yahoo.com


»BARRACO ALTA« Carolina Armellini Paulo Biacchi Ein kraftvolles, einfaches Design sollte es sein. Das ist den Designern aus Südamerika mit ihrer Barraco Collection durchaus geglückt. Die neue Serie besteht aus sieben knalligen Farben, das Sitzkissen ist aus grauem Filz The idea was to make a simple but powerful design – and the South American designers‘ Barraco Collection certainly fits the bill. The new series is available is seven brilliant colours, with grey felt seat cushion.

© www.fetichedesign.com.br

www.fetichedesign.com.br


© www.bordenpartnership.com

DESIGNERS GALLERY

»CHAIR BOOKCASE BOOKCASE CHAIR« Gail Peter Borden Sessel und Bücherregal in einem: Eine einfallsreiche und unkonventionelle Möglichkeit, Platz zu sparen und die Lieblingsbücher immer in der Nähe zu haben..

Praktische Lese-Insel Practical reading chair Mit dem originellen „Chair

Chair and book shelves in one – an imaginative and unconventional solution for saving space and keeping favourites books close on hand

The very original “Chair

Bookcase Bookcase Chair“ ist

Bookcase

Designer Gail Peter Borden ein

multi-talent Gail Peter Borden,

dem mehrfach ausgezeichneten wahres Multitalent gelungen. Schließlich bietet das im Sessel

integrierte Regal einer Menge Bücher Platz. Und Dank des ver-

stellbaren Sitzes können verschiedene Sitzpositionen eingenommen werden, so dass sich

angenehm schmökern lässt. www.bordenpartnership.com

Bookcase

Chair”

designed by award winning, is truly inspired. With its in-

tegrated shelves, the reading

chair offers space for plenty of books. The adjustable seat

allows for different seating positions, ensuring a pleasant browsing experience.

www.bordenpartnership.com


DESIGNERS GALLERY Auf Rosen gebettet Embedded with roses Kilim rugs have adapted to

the Zeitgeist. In former times

Mitgift oder der Brautpreis, so

dowries – today they enrich

Nomaden früher ein Teil der bereichern sie heute moderne Wohnwelten. Besonders augenfällig sind die farbenkräfti-

gen Rosen- und Blumenmotive der Rosenfeld Kelims, die sich

aus der 400 Jahre alten osmanischen Vergangenheit herleiten. Da handgefertigt, sind alle

Teppiche hochwertige Unikate. www.rosenfeld-kelim.de

they were typical of bridal

many a modern home. The

brightly coloured rose and

floral motifs of the Rosenfeld Kilim rugs are particularly eyecatching, and date back 400

years to the time of the Ot-

toman Empire. Each carpet is hand-made and unique.

www.rosenfeld-kelim.de

»DANS DU FEU« Anatolischer Kelim Für den, der das Besondere schätzt: handgewebter Kelim in dem ungewöhnlichen Format von 405 x 102 cm. For those who appreciate something special: a handwoven Kilim carpet in unusual 405 x 102 cm dimensions

© www.rosenfeld-kelim.de

Kelims entsprechen wieder

dem Zeitgeist. Waren sie den


»KIMONO CHAISE« William Gordon Verführerisch: Man muss nicht unbedingt einen Kimono tragen, man kann auch auf ihm liegen. In dieser Chaiselongue gehen die Tausend Jahre alte japanische Textilkunst und die zeitgenössische westliche Möbelfertigung ein beispielhaftes Bündnis ein. © www.kimononewyork.com

Seductive: You don‘t necessarily have to wear a kimono, you can lie on one. This chaise longue does an exemplary job of bringing together thousands of years of Japanese textile art with contemporary, western furniture making.

»GOLD KING« Michael Görmann In präziser Handarbeit fertigt Michael Görmann aus Schweizer Uhrwerken außergewöhnliche Manschettenknöpfe. Da der „Rohstoff“ nicht unbegrenzt verfügbar ist, gibt es die aparten Stücke ausschließlich in limitierter Auflage, manchmal sogar nur als Unikat. Carefully handicrafted, Michael Görmann creates cuff links made out of Swiss time pieces. Because the “raw materials” are not so easily available, the items are only produced in limited – or even exclusive – editions. www.kunstamwerk.de

© www.kunstamwerk.de

www.kimononewyork.com


DESIGNERS GALLERY

»S-08« Timothy Schreiber Stuhl oder Bank? Einfach oder komplex? Dieses Möbelstück lässt sich vielfältig verwenden. Das Design aus farbigem Acryl macht sogar verschiedene Formen möglich. A chair or a bench? Simple or complex? This piece of furniture can be used in a number of different ways. De-

Tausendfüßer Millipede Timothy Schreibers Entwür-

signed in colourful acrylic, the shapes can also be varied

Timothy Schreiber‘s crea-

fe sind bahnbrechend, mehr-

tions are always innovative

dot design award ausgezeich-

red dot design award. The chal-

fach wurden sie mit dem red net. Der in London arbeitende

Designer sucht seine Heraus-

forderung im Spannungsfeld zwischen den anspruchsvollen herkömmlichen und den computerisierten

Fertigungsme-

thoden. Dabei spielen Nachhaltigkeit und eine hohe Ästhetik eine bedeutende Rolle. Man darf weiter gespannt sein.

www.timothy-schreiber.com

and have often received the lenge for the London-based

designer lies in the compromise between the demandingly

conventional and computerised production methods. Sustainability and a high level of aesthetics play an important

role. We have much to look forward to.

www.timothy-schreiber.com


© www.timothy-schreiber.com

»PLOOOP« Timothy Schreiber In einem speziellen Produktionsverfahren entstanden: Bei diesem einladenden Sessel schälen sich Beine, Sitz und Rückenlehne aus vier fortlaufenden Holzsträngen. Using a special production technique, this inviting chair has legs, seat and back rest shaped out of four continuous

© www.timothy-schreiber.com

strips of wood


Ein Hauch von Luxus-Yacht

A taste of yacht luxury

Hauchdünnes Eichenholz setzt einen Design-Trend bei Audi Audi sets a new trend with thin strips of oak wood

»Increasing numbers of customers want

Designerin Johanna Hoch bei Audi, »wünschen

high-tech-looking surfaces,« Audi interior de-

Die Rede ist vor allem vom Armaturenbrett,

mostly about the dash board, the various sur-

sich technisch anmutende Oberflächen.«

den zahlreichen Flächen auf der Mittelkonso-

le, den Türen und zwischen Schaltern und Lüftungsöffnungen.

signer Johanna Hoch explains. We‘re talking

faces on the central console, the doors and spaces between switches and air vents.

Fotos: DD

»Immer mehr Kunden«, erläutert Interieur-

Dass auch Holz in technischer Anmutung dargestellt werden kann, beweist Audi zunächst im A6 und A7

Weil selbst das edelste Wurzelholz von man-

Because some clients reject burl wood as un-

chen Kunden als zu bieder abgelehnt wird,

sophisticated yet like the warmth of natural

türlichen Materials gefällt, haben sich die Au-

ry yachts for inspiration. The outcome is extre-

gleichzeitig die warme Ausstrahlung dieses na-

di-Designer vom Yacht-Design inspirieren las-

sen. Das Ergebnis ist mehr als beeindruckend. Das Ausstattungspaket Schichtholz Eiche bie-

tet beides: sowohl ein warmes, aber auch ein technisch anmutendes Ambiente. Nichts mehr

von Schrankwand-Heimeligkeit, aber auch kein

kühles Metall-Feeling. Für eine spezielle Zielgruppe trifft das in einem aufwändigen Verfahren geschichtete, von dünnen schwarzen

Streifen durchzogene Eichenholz genau auf den Punkt des guten Geschmacks.

materials, Audi designers have looked to luxumely impressive. The new package offers both: warmth as well as high-tech. Homely compartment are gone, but cool metal hasn‘t taken their place: instead, thanks to a complicated procedure where oak wood is threaded with thin, dark stripes, we find an expression of good taste that

meets the expectations of a very specific target group.

Layers of oak wood are alternated every five

mm with a layer of black synthetic material; thin

sheets are then sliced off the resulting block. De-

The Audi A6 and A7 will be the first to show how wood can also be suggestively high-tech


DESIGNERS DETAIL _ DES 111 _ 018 / 019

Das in hauchdünne Scheiben geschnitte-

spite the serious challenges of this production

einer Schicht aus schwarz gefärbtem Eichen-

– not only in its look but also in its feel. The

ne Eichenholz wird alle fünf Millimeter von holz durchzogen. Vom daraus geklebten Block

werden danach hauchdünne Schichten ge-

schnitten. Trotz aller produktionstechnischer Herausforderungen ist das Ergebnis ein be-

sonders ästhetischer Genuss. Nicht nur zum Sehen, sondern auch zum Fühlen. Die warme Ausstrahlung fern jeder Spießigkeit ist überra-

schend anders. Und absolut hochwertig. Holz, das nicht aussieht wie Holz, sondern techni-

schen Luxus oder luxuriöse Technik vermittelt. Ein Trend ist gesetzt.

technique, the outcome is an aesthetic delight

warmth it emits is surprisingly different, and ab-

solutely first class. Wood that isn‘t quite wood, and conveys a sense of technical luxury or luxurious technology. A new trend has emerged.

Optisch und haptisch ein Hochgenuss: die Ausstattung in Eiche-Schichtholz. A visual and haptic pleasure: the interior with layered oak wood


Im Westen viel Neues All busy on the western front

Das Automobiljahr verspricht viele Neuheiten. Einige sind schon auf dem Markt. Wir haben ein paar davon herausgegriffen.

There are many new cars out there this year, and some of them are already on the market. We‘ve checked out a few of them.

Keine Frage, dass der Audi A 6 sowohl als

Limousine wie auch als Avant (»Schöne Kom-

bis heißen Avant«) die ästhetischen Muskeln, sprich Qualitäten spielen lässt. Beide Modelle

sind nur 1,46 Meter hoch, was die sportlichen Proportionen sehr deutlich unterstreicht. Lange Motorhaube und eine spannend niedere Dach-

linie, die beim Avant sanft, aber bestimmt in die D-Säulen abfällt, markante Linien auf den interessanten Flanken machen beide A6 zu einem

Glanzstück typischen Audi-Designs. Mit der nun 7. Generation dieser Baureihe kommt die Design-Kompetenz der Ingolstädter sehr klar

zum Ausdruck. Die Kritiker, die eine mangelnde Unterscheidungsmöglichkeit zwischen den Baureihen bemängeln, behaupten auch, dass

Chinesen alle gleich aussehen. Es stimmt eben nicht. Gerade bei den neuen A6-Typen wird

deutlich, wie gekonnt uns sensibel Audi mit der eigenen Design-Sprache umgeht. Dass dabei Form nicht über alles geht, sondern auch noch technische Innovationen wie Leichtbau umgesetzt werden, ist ein weiterer Punkt, der großes Lob verdient. Die neuen Modelle sind gegen-

über den Vorgängern um bis zu 70 Kilogramm

leichter.Auf Wunsch liefert Audi die Scheinwerfer und die Rückleuchten in der technisch

wie optisch faszinierenden LED-Technologie, die das Gesicht der Fahrzeuge aus Ingolstadt

schon lange so eigenständig erscheinen lässt.

There‘s no doubt that the Audi A6 – both the

limousine and the Avant (“beautiful convertib-

les are called Avant”) – has aesthetic muscle and

great quality. Both versions are only 1.46 metres high, underlining the sporty proportions. The

long engine bonnet, the excitingly low line of the roof, and the marked lines on the interesting

flanks, are all features that make the A6 a shi-

ning example of what Audi design is all about.

Now into the seventh generation of this series, the competency of the Ingolstadt designers is certainly coming into its own. The critics who complain about having difficulties

distingu-

ishing between ones series and another, are the same people who say that all Chinese look the

same. It simply isn‘t the case. In the specific case

of the new A6 models, it‘s clear how sensitive and knowledgeably Audi applies its design lan-

guage. The fact that technological innovations – such as the light construction – is of equal importance to form, is another point that‘s very

worthy of commendation. Compared to their

predecessors, the new models are up to 70 kilos

lighter. If requested, Audi can deliver them with the fascinating LED head and back lights that

have made the cars from Ingolstadt very unique for a long time now.

Audi A 6 als Limousine und Avant: Gekonnter Umgang mit der eigenen Design-Sprache. The Audi A 6, limousine and Avant – a masterful use of a unique design language.


Es gibt Dinge, die bleiben über Generationen

erhalten. Auch bei der BMW 6er-Baureihe.

Beim Cabrio die aufregende Design-Linie des

Verdecks mit der typischen Finnen-Architektur im hinteren Stoffdach-Bereich und beim Coupé

der berühmte Hofmeister-Knick in der C-Säule. Beide neuen Modelle sind in einer Preisregion

angesiedelt, die allerhöchste Ansprüche hat. Hier reicht gutes Design nicht aus, es muss ex-

zellentes Design und vor allem bestes Material

sein, das die Passagiere umgibt. Beide Kriterien erfüllen die neuen BMW in jenem Maß, dass Zweifel nicht aufkommen können. Die Design-

Qualität ist sowohl beim Cabrio als auch beim Coupé absolute Spitze. Das Cabrio zeichnet sich

vor allem in aller Offenheit als Logenplatz der

Bewunderung aus. Coupé und Cabrio zeichnen sich durch formvollendetes Understatement

aus, klare Linien, traumhafte Flanken-Architektur, kurze Überhänge und überhaupt. Formal

eine Meisterleistung des guten Geschmacks. Wer sich dann doch für einen Mercedes SL

entscheidet oder einen CLS, hat gewiss keinen schlechten Geschmack, sondern entscheidet

sich für eine andere Marke und ein anderes Image.

There are certain things that remain un-

changed over generations – even in the case of the BMW 6 series.

For the convertible, it‘s the designer line of the

soft top with the typical architecture of the back area; for the coupé it‘s the famous Hofmeister kink in the C pillar. Both new models have mig-

rated to a price range that demands the best of

everything. Good design is not enough – passengers must be surrounded by excellence, realized

in the very best materials. This criteria is fulfilled to such a degree in the new BMWs that there

can be no room for complaint. The quality of design in both the convertible and the coupé is top class. The convertible has no qualms in presen-

ting itself publicly as worthy of complete admiration. The solution is simple: a slower stroll over

to the car offers plenty of time to breathe in its beauty. Both the coupé and the convertible re-

present the epitome of elegant understatement, with clear lines, stunning flank architecture, curved overhangs and everything else. It‘s the masterful application of good taste. Those preferring

to choose a Mercedes SL or a CLS don‘t have bad taste, it‘s just that they have opted for a different brand and a different image.

BMW Sechser Coupé und Cabrio: formvollendetes Understatement. BMW 6 series coupé and convertible – the consummate understatement.


Was ist nur mit Citroën los? Ja, seit einigen

What‘s going on with Citroën? In the last few

Jahren legen die Erfinder der Design-Göttin

years, the creators of the DS design Goddess

staunen lassen. Keine Frage, dass sich die Fran-

language that is simply amazing. There‘s no

DS in Sachen Formensprache Produkte vor, die zosen im PSA-Konzern einen Platz an der Welts-

pitze des Designs zurück erobert haben. Eigentlich ist es da kein Wunder, dass die Marke mit

den zwei Winkeln auch für den DS4 zahlreiche

wichtige Design-Preise erhalten hat. »Der DS4

verbindet Designcodes miteinander, die bisher Gegensätze darstellten, die neue Perspektiven

eröffnen und überraschende Antworten auf automobile Mobilität geben«, sagt Citroen-Designer Marc Pinson. Das ist eine gute Erklärung dafür, dass sich diese unterschiedlichen Codes teilweise überlagern und im Frontbereich für

ein wenig Verwirrung sorgen können. Insge-

samt ist der DS4 formal ein großartiges Auto

und eine Bereicherung in diesem Segment, das ja von fast allen Premium-Marken bedient

wird. Der Wettbewerb im Golf-Segment wird

sich also nicht mehr überwiegend über den Preis und ein Marken- oder Produkt-Image entscheiden, sondern immer mehr auch über die Design-Qualität. Und in diesem Kriterium kann der Citroën DS4 zweifellos an der Spitze mithalten.

have been introducing products with a stylistic doubt that this French company has regained

one of the top positions in world design. In fact, it‘s no surprise that the brand has received many important design award for the DS4. “The DS4 combines design codes that used to oppose each

other, opening up new perspectives and offering

surprising solutions to auto mobility,” Citroën

designer, Marc Pinson, says. It‘s a good explanation for the fact that these different codes sometimes overlap and could be cause for a bit of confusion. As a whole, the DS4 is a great car that

enriches this segment – a segment covered by virtually all premium brands. The competition in the VW Golf segment will no longer be deci-

ded predominantly by the price and the brand or

product image, but increasingly also by the quality of the design. With that criteria, there‘s not

doubt that the Citroën DS4 will keep its position at the top of the league.

Das Design des Citroën DS4 ist mutig und zeigt Qualität im Detail. The design of the Citroën DS4 is courageous and shows quality down to the smallest detail .


DESIGNERS CARS _ DES 111 _ 022 / 023

Können wir vom DESIGNERS DIGEST uns er-

Are we at DESIGNERS DIGEST allowed to wri-

lauben, über ein Auto zu schreiben- und nicht

te about a car without writing about its design?

haftung, auf dem Teppich bleiben?

being real?

über sein Design? Andersherum: Hilft BodenSEAT hat viel Kritik einstecken müssen, als

In other words, does being down-to-earth mean SEAT had to swallow a lot of criticism when

der EXEO auf den Markt kam. Getrieben von der

the EXEO came onto the market – criticism dri-

nierbaren Mehr und Anders. Übersehen wurde

»more« and »different«. What no one seems to

beständigen Forderung nach dem schwer defi-

dabei, dass die Perfektionierung von Bestehen-

dem durchaus Mut braucht. Es ist schon wahr. Eine Marke mit einem Claim »Emocion« weckt

Erwartung. Gedankenverloren steht man dann da, Matador mitten in der Arena der Phantasi-

en. Den Capote in der Hand. Und wartet auf El

Toro… Da hat man uns den Wind aus den Se-

ven by a constant demand for the undefined realize is that perfecting the existing takes a lot

of courage. It‘s really true. A brand that speaks

about »emoción« awakens a lot of expectations. Lost in thought, you stand there like a matador in the middle of the fantasy arena, capote in hand, waiting for el toro.

The wind was taken out of our sails; emoción

geln gelassen. Emocion ist gestrichen. Markt-

was out of the equation. Conquering the mar-

bote ist nun Programm.

of the game. What happened? How can auto-

Eroberung auf der Grundlage attraktiver AngeWas ist da passiert? Welche Erwartung er-

laubt es, Automotive Design aus Spanien unter das Diktat eines überkommenen pauscha-

len Bildes zu stellen? Mit dem Modell EXEO kam die Antwort. Kein »caramba« oder »olé’«

Kein die Technik überlagerndes Design. Hoher

Nutzwert, orientiert an ökonomisch vertretund verantwortbaren Fakten. Bewährtes fortgeschrieben. Das Design umgekehrt auf die

Optimierung des »Lebensraums Automobil«. Statt visueller, extrovertierter Signale ein Up-

grade in Technik aus dem Reservoir von Volks-

ket based on attractive deals is now the name motive design from Spain allow the dictates of an average image to creep over it? The answer

came with the EXEO. There was no »caramba« or »olé«, no technology overloaded design. It was all about high efficiency, directed at economically representative and responsible facts. Best

practice of the highest order. A return to design that optimizes the idea of an »automobile living

space«. Instead of visual, extrovert signs, an up-

grade in technology gleaned from the Volkswagen reservoir: 7 step multitronic and the

An increase in comfort possibilities thanks to

wagen: 7-Stufen-Multitronic und der 2.0 TDI

new leather combinations, two zone air-condi-

durch neue Leder-Kmbinationen, durch Zwei-

tem. We consider this model well worth menti-

CR Motor. Steigerung des Komfort-Angebots Zonen-Klimaanlage oder in der Spitze ein Bose-

Audio-System. Wir halten dieses Modell für bemerkenswert. Es ist durchaus nicht leicht, eine neue Form zu entwickeln. Dem gegenüber ist

es extrem schwer, die visuellen Verlockungen zu überwinden und den fühlbaren Werten den Vorzug zu geben. Aus Bewährtem und Überar-

beitetem eine neue Komposition zu schaffen, die »Gestaltung« in eine andere Betrachtungsebene projiziert.

tioning systems or top-quality Bose audio sysoning. It‘s not easy to develop a new form but, by contrast, it‘s extremely difficult to overcome visual seduction and give preference to tangib-

le values. It‘s about creating a new composition from the tried and true, a composition that projects »design« to another level of perception.

Der Seat Exeo setzt auf konventionelle Linien ohne Überraschungen. The Seat Exeo opts for a conventional line without any surprises.


TEC WORLD OF DIGITAL

STOOLS LOOT

Digital Imaging // Image Processing // Layout, Design // LFP printing // Fine Art printing // Data storage // Data transfer // Industrial Inkjet printing // Finishing – systems and materials // Web-to-Print // Packaging and label production // Networked print production // Digital printing // Offset printing // Computer-to-Plate


DESIGNERS TOOLS _ DES 111 _ 024 / 025

CANON Teleobjektive

ARCA SWISS Stative

ARCA SWISS D4 und D4M

LEISTUNG AUF SPITZENNIVEAU Die Nachfolger der Modelle EF 500mm 1:4L IS USM und EF 600mm 1:4L IS USM gehören zu Canons professioneller LSerie. Beide arbeiten mit einem hochwertigen optischen System und optimiertem Bildstabilisator. Die robuste Konstruktion aus einer Magnesiumlegierung und Titanelementen punktet zudem mit einem ausgesprochen geringen Gewicht. Das EF 600mm 1:4L IS II USM ist das leichteste Objektiv seiner Klasse: Es ist um 27 Prozent (1,4 Kilogramm) leichter als sein Vorgänger. Beim EF 500mm 1:4L IS II USM beträgt die Gewichtseinsparung 680 Gramm oder 17 Prozent. Beide Objektive haben einen vollkommen neu gestalteten optischen Aufbau mit jeweils 16 Linsen in 12 Gruppen. Seit mehr als 40 Jahren fertigt Canon Fluoritlinsen. Jeweils zwei leistungsstarke Fluoritlinsen sind in die neuen Objektive integriert – für hoch aufgelöste, kontrastund detailreiche Bilder von der Bildmitte bis zum Rand. Zur effizienten Reduzierung von Streulicht und Blendenreflexen sind die Linsen beider Objektive mit der Super-SpectraVergütung versehen.

TOP QUALITY PERFORMANCE The up-dated versions of the EF 500mm 1:4L IS USM and EF 600mm 1:4L IS USM lenses are part of Canon‘s professional L series. They both feature top-quality optical systems and optimized image stabilizers. The robust construction, made of a magnesium alloy and titanium components, is incredibly lightweight, making the EF 600mm 1:4L IS II USM the lightest lens of its class, at 27 percent (1.4 kilos) less than its predecessor. For the EF 500mm 1:4L IS II USM the weight reduction is a significant 680 grammes, or 17 percent. Both lenses have completely redesigned optics, each with 16 lenses in 12 groups. Canon has been making fluorite lenses for over 40 years, and both the new lenses integrate two high-performance fluorite lenses – producing high resolution, contrast and detail rich pictures, from the centre of the image right to the edges. To ensure an efficient reduction of ghosting and flare, both lenses come with Canon‘s SuperSpectra coating.

Wenn die Schweizer etwas machen, dann tun sie das gründlich. Gelassen sprechen sie dann Staatstragendes aus. Und man glaubt es. Immerhin halten die Berge dort immer noch- und dann hat man auch noch das längste Loch gebohrt. Nicht in den Käse- in den Gotthart. ARCA SWISS nimmt man es ab, wenn von der NeuErfindung des 3-Wege-Kameraneigers gesprochen wird. So melden wir die Neu-Erscheinung. Auch ohne die Chance bekommen zu haben, selbst nachzuprüfen. Highlight des Produkts ist die Lagerung der Drehpunkte für die x- und die yAchse in einem Punkt. Die Mechanik ermöglich auf das Kleinst-Mögliche reduzierte Schwenkradien. Für die Digital-Fotografie ist das mehr als hilfreich. Denn hier werden subtilere Korrektur-Mechanismen gebraucht.

ARCA SWISS D4 and D4M When the Swiss do something they do it properly, then casually speak of state support. And it‘s easy to believe; after all, the mountains are still there, and they‘ve drilled the longest hole ever – not in cheese but in the Gotthard. When talking about developments in 3-way ball-heads, there‘s no doubting ARCA SWISS credibility. Consequently, we‘re announcing their latest product, even though we haven‘t had the chance to check it out for ourselves. One of the highlights is that the design unites the pivot points of the X and Y movements at the same point, allowing the smallest possible rotational radii. For digital photography, where subtler correction mechanisms are needed, this is more than helpful.


Canon Speedlite 320EX und 270EX II

LV-7390 / LV-8225 sind ab April zum Preis von 599*/ 749*/ 799*/ 849* Euro und der LV-7490 ab Mai für 1.399* Euro erhältlich.

Mit den neuen Speedlites 320EX und 270EX II erweitert Canon sein Angebot an hochwertigen Blitzgeräten. Für Besitzer einer digitalen EOS-Spiegelreflexkamera werden zwei neue Modelle vorgestellt, die zum kreativen Experimentieren mit verschiedenen Beleuchtungstechniken – auch zum entfesselten Blitzen – einladen. Die beiden Blitzgeräte sind ab April 2011 zum Preis von 189* Euro (Speedlite 270EX II) und für 279* Euro (Speedlite 320EX) im Handel erhältlich.

New CANON projectors

NEUZUGÄNGE IM SPEEDLITESORTIMENT

New additions to the Speedlite collection With its new Speedlite 320EX and 270EX II, Canon has further expanded its line-up of top quality flash guns. The two new models are being introduced for digital EOS SLR cameras, inviting users to experiment creatively with different lighting techniques – including wireless. Both flash guns are available in stores as of April 2011 for 189* euros (Speedlite 270EX II) and 279* euros (Speedlite 320EX).

CANON Proofer

CANON imaGePROGRAF iPF655 Formel 1 in der Druckgeschwindigkeit. Ein Print, Format A1 in 30 Sekunden. Mit diesem Wert und diesem neuen Modell rundet CANON die Serie der Large Format Printer ab. Besondere Beachtung fanden: Erhöhte Produktivität und Qualität, Benutzerfreundlichkeit und Rentabilität durch niedrigeren Wert bei Total-Costof-Ownership. Umfangreiches Software-Packet mit vielen Optionen für professionelles OperationManagement. The Formula 1 in speed printing: one A1 format print in 30 seconds. CANON rounds off its Large Format Printer series with a new model that produces stunning values. Increased productivity, quality, user friendliness and efficiency thanks to a lower total cost of ownership value, are all features that have drawn special praise. It comes with a comprehensive software package with many options for professional operations management.

Canon LV-Serie

NEUE CANON PROJEKTOREN Mit fünf neuen kompakten Modellen präsentiert Canon die neue LVSerie, eine umfangreiche, leistungsstarke und wirtschaftliche Palette aus vier XGA-Projektoren und einem WXGAProjektor. Sie haben ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis und sind ideal für viele Präsentationsumgebungen, auch für den mobilen Einsatz. Starke Leistungsdetails wie hohe Lampenlebensdauer, niedriger Stromverbrauch, hochwertiges Zoomobjektiv, leistungsstarker 10-Watt-Lautsprecher und eine große Helligkeit für detailreiche, brillante Präsentationen sprechen für sich. Die Projektoren LV-7290 / LV-7295 /

Canon introduces the new LV series with five new compact models. It‘s a comprehensive, strong performance and economic palette, consisting of four XGA projectors and one WXGA projector. The cost/performance ratio is very appealing, making them attractive for many types of presentation, including mobile applications. Strong features include long-life lamps, low-energy consumption, top-quality zoom lens, high-performance 10 watt speakers and great brightness for detail-rich, brilliant presentations that speak for themselves. The LV-7290 / LV-7295 / LV-7390 / LV-8225 projectors are available as of April 2011 for 599*/ 749*/ 799*/ 849* euros, and the LV-7490 as of May for 1.399* euros.


DESIGNERS TOOLS _ DES 111 _ 026 / 027

Canon Drucker

CANON PIXMA iX 6550 Viel drin, wenig Drumherum. Das ist die Kurzformel für den neuen Canon-A3 Drucker. Gut 30% kleiner als sein Vorgänger Pixma iX4000, dafür schneller und ‚hübscher’. Zielgruppe: Ambitionierte Foto-Amateure, OfficeEinsatz an der Schnittstelle Dokumentendruck und Visual Information. Die Produkt-Argumente: Hochwertig, schnell und wirtschaftlich. Besonders hervorgehoben werden: Vier farbstoffbasierte Tinten plus pigmentiertes Schwarz für hochwertigen Dokumentendruck. Druckauflösung bis zu 9600 dpi. Druckgeschwindigkeit von ca.11,3 SchwarzWeiß Seiten oder 8,8 Farb-ISO-Seiten (ESAT) pro Minute. EasyWebPrint EX als Interface für Prints von Inhalten aus dem Internet (Internet Explorer). Zugriff auf Solution-Templates, Zugriff auf Flickr, Auto Photo Fix II für vorkonfigurierte Bildkorrekturen und Full HD Movie Print, das den Ausdruck von Movieclips erlaubt, die vorzüglich mit Canon Kameras produziert worden sind. Lieferbar seit April 2011. Preis 199,–EUR.

CANON PIXMA iX 6550 A lot of content with little fuss – that‘s the short formula for the new Canon A3 printer. A good 30% smaller that its predecessor, the iX4000, it‘s still faster and “cuter”. Its target group includes ambitious amateur photographers, and office use at the interface of document printing and visual information. Top quality, speed and economy speak highly for the product, as do the four pigment-based inks, plus black, that ensure excellent printing results, with a resolutions of up to 9600 dpi. The printing speed ranges from about 11.3 black & white pages or 8.8 colour ISO pages (ESAT – Estimated Saturated Throughput) per minute. Easy-WebPrint EX as an interface for printing internet (Internet Explorer) content. Access to solution templates, access to Flickr, Auto Photo Fix II for pre-configured picture correction and full HD movie print, that allows the printing of movie clips, produced with Canon cameras. Available since April 2011. Price 199.CANON Objektiv

CANON EF 200400mm 1:4L IS USM EXTENDER Canon kündigt die Entwicklung eines neuen Telezoomobjektivs mit integriertem Extender an.

Das EF 200-400mm 1:4L IS USM EXTENDER 1,4• wird erstmals auf der CP+ im japanischen Yokohama gezeigt. Der Verkaufsstart ist für 2011 vorgesehen, ein genauer Termin steht noch nicht fest. Das für die digitalen EOS-Spiegelreflexkameras von Canon konstruierte Objektiv ist eine ideale Ergänzung für Sport-und Tierfotografen und bietet außergewöhnliche Flexibilität. Der integrierte 1,4fach Extender kann in den Strahlengang des 200-400mm Objektivs gebracht werden, wodurch sich der Brennweitenbereich auf 280 bis 560 Millimetern mit einer Lichtstärke von 1:5,6 vergrößert. Es ist für Fotografen gedacht, die Leistung, hohe Lichtstärke und einen flexiblen Telebereich erwarten. Das EF 200-400mm 1:4L IS USM EXTENDER 1,4• vergrößert das Spektrum an Motiven, die mit nur einem Objektiv erfasst werden können und demonstriert bestmögliche Abbildungsqualität im gesamten Brennweitenbereich. Als Ergänzung der professionellen Canon L-Serie beeindruckt das neue Objektiv mit Vielseitigkeit, erstklassiger optischer Leistung und optimierter wetterfester Konstruktion. Das EF 200-400mm 1:4L IS USM EXTENDER 1,4• empfiehlt sich mit seinem großem Leistungs-und Funktionsumfang für Fotografen al-

ler Couleur, vom Einsteiger bis zum Profi. Canon has announced the development of a new tele-zoom lens with integrated extender. The EF 200-400mm 1:4L IS USM EXTENDER 1.4x will be introduced at the CP+ camera show in Yokohama, Japan. The plan is to put the lens on sale in 2011, but the exact date is as yet unknown. Specially built for digital Canon EOS SLR cameras, the lens is the ideal compliment for sports and animal photographers, offering unusual flexibility. The 1.4x integrated extender can be aligned with the optical path of the 200400mm lens, enlarging the aperture range from 280 to 560 mm with a 1:5.6 lens speed. It is aimed at photographers who are looking for performance, high lens speed and a flexible zoom range. The EF 200-400mm 1:4L IS USM EXTENDER 1.4x enlarges the range of motifs that can be captured with just one lens and offers the best possible picture quality at all apertures. The high performance and functionality of the EF 200-400mm 1:4L IS USM EXTENDER 1.4x recommends this lens to all types of photographers – from beginners to professionals.


Zeiss Objektive

ZEISS LENSES

Gerne überlassen wir Spezialisten die Domäne, Foto-Objektive im Labor zu testen. Etwas anderes ist es, praktische Erfahrungen zu machen. Nicht anhand geheimnisvoll zusammengestellter visueller Grausamkeiten. Sondern integriert in die Arbeit unserer MagazinProduktion. Das haben wir nun als Premiere mit Objektiven von Zeiss erleben können. ‚Shot With’ wird ein Kürzel sein, das Sie in Zukunft neben den Bildern sehen, die für den DESIGNERS DIGEST mit den eingesetzten Mitteln produziert wurden. Warum fangen wir mit Zeiss an? Ganz einfach. Zeiss ist Tradition höchster Qualität. Eindeutig fokussiert auf Optik. Keine Kompromiss-Formeln, keine digitale Kamera (mehr). Es braucht Mut, Weitsicht und Durchhaltevermögen, sich vom Mainstream der hypersonischen, in Plastik gefassten Allerwelts-Angebote der Kamera-Package-Angebote abzusetzen. Und statt dessen ‚nur’ Objektive anzubieten, die nichts anderes können, als nur ihren Job perfekt zu machen. Durchaus ironisch folgende Garantie: Kein Autofocus, kein Plastik, kein Überschallantrieb. Dafür ein Wert, der womöglich

We‘re happy to let specialists take on the task of testing photo lenses. It would be rather embarrassing if we tried to pretend we knew how to. It‘s different to have an experience, however, not based on secretive, composed, visual cruelty, but integrated into the work of magazine production. This is what we‘re up to for the first time with Zeiss lenses. “shot with” is an expression you‘ll be seeing in the future next to pictures that have been produced for DESIGNERS DIGEST with the appointed means. Why are we starting with Zeiss? Quite simply, because Zeiss represents quality tradition with a clear focus on optics. No compromising formulas and no (more) digital cameras. You need courage, vision and stamina to step aside from the hypersonic, plastic-wrapped, universal, package deals, and to “only” produce lenses that can do nothing more than their job – but to perfection. No auto-focus, no plastic, no supersonic drive. In exchange, a value that is often forgotten: self-responsibility for the picture. The foundation for this is based on perfect optics and luxurious mechanics, but reduced to manual focusing. We set off on an adventure with a Canon EOS. The most serious hurdle on

Qualität aus TraditiOn

in Vergessenheit geraten ist: Eigenverantwortung für das Bild. Grundlagen dafür sind perfekte Optik und luxuriöse Mechanik, die allerdings reduziert auf spürbare (manuelle) Fokussierung. Wir haben das Abenteuer mit einer Canon EOS gemacht. Die gravierendste Hürde auf dem Weg zum Genuss: Die auf Autofokus und nur schnell mal hinsehen-orientierte Mattscheibe. Die Standart-Ausstattung der Kamera führt nicht weiter. Zeiss bietet auf seiner Internet-Seite Hinweise für die geeignete Mattscheiben-Ausstattung. Nicht erfreulich die Tatsache, dass diese Mattscheiben nicht einfach zu bekommen sind. Der Grund dafür ist rätselhaft. Letztlich steigert diese Tatsache das ‚jetzt erst recht’-Gefühl. Interessant die Auskunft des Herstellers: Nicht nur die Foto-Objektive haben Lieferzeiten aufgrund überdurchschnittlicher Nachfrage. Auch die CP2-Objektive sind heiß begehrt. Hier prägt der Trend der Hybrid-Kameras, die auch Video möglich machen.

Aus unserer Erfahrung: Keinerlei Kritik an Schärfe, Kontrast und Farbe. Sicher ist das ein wenig Anachronismus: die Freude an der Erfahrung wieder gewonnener Selbstbestimmung durch nahezu lustvolles Fokussieren- mit allen Risiken nach langer Zeit mit Autofokus. Zu erwähnen ist eine kritische Erscheinung: Farbsäume an akzentuierten Kanten. Zunehmend bei langwelligem Licht. Resumee unseres Experiments: Neue Freude am ‚human interface’. Diese Objektive sind die adäquate Antwort auf die Frage nach jener geheimnisvollen Qualität, die Zeiss zum Dogma gemacht hat.

Distagon 1,4/35


DESIGNERS TOOLS _ DES 111 _ 028 / 029

the way to picture-taking pleasure, was the diffused screen made for auto-focus and the quick glance approach. The camera‘s standard accoutrements were a dead end. On their internet page, Zeiss offers tips for the appropriate diffused screens. It wasn‘t good news to discover that this screen is hard to come by – and the reason is a riddle. The manufacturer has made an interesting announcement: not only photo lenses are in above average demand, the CP2 lenses are also very popular. This is the result of the trend towards hybrid cameras that can also take video. Based on our experience, we had no criticism regarding sharpness, contrast and colour. Of course, there‘s also the pleasure of having recovered the ability to make decisions thanks to the fun of manual focusing – even with all the risks after so many years of auto focus. One critical thing should be mentioned: the appearance of coloured edges on accentuated angles, which increased with long-wave light. To summarize our experiment: we rediscovered the joy of “human interface”. These lenses represent the adequate response to the desire for that mysterious quality that Zeiss has made its dogma.

NEC Monitor

NEC SPECTRA VIEW REFERENCE 271 Es gibt mehr als ausreichend Testberichte über Monitore. Überbordende Sammlungen kryptischer Kürzel, die zueinander in Beziehung gebracht werden. Da können wir vom DESIGNERS DIGEST nicht mithalten. Monitore stehen an der Schnittstelle zwischen den Emotionen der Bildgestaltung und der Weiterleitung der technischen Informationen. Die Technik ist definiert. Die Emotion in der alltäglichen Situation des Gestalters ist das Problemfeld. Das Richtige zu tun, um das Gewünschte zu erreichen- eine einfache Formel in einem nahezu unüberschaubaren Mix der relevanten Parameter. Verwundert es, dass der erste Schritt, das Richtige zu tun, mehrheitlich beeinflusst wird von der Berücksichtigung des Verhaltens einer relevanten Mehrheit der Avantgarde? Fern ab von der individuellen Möglichkeit, die technischen Details als Grundlage für eine Produktentscheidung heranzuziehen. NEC hat sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt. Relevanz in einem Marktsegment zu erobern, in dem sich vornehmlich ein Hersteller als das Maß der Dinge etablieren konnte.

Es müßte mit dem Teufel zugehen, wenn das mit den NEC-Modellen für den Profi-Einsatz nicht gelingen würde. NEC SPECTRA VIEW REFERENCE 271 There are more than enough monitor test reports: excessive collections of cryptic acronyms that are put in relationship to each other. At DESIGNERS DIGEST we‘re unable to keep up with it all. Monitors stand at the interface between the emotions of image creation and the transmission of technical information. The technology is defined – the problem lies in the daily situation of the design creator. Doing the right thing to achieve the desired results – a simple formula in a virtually unmanageable mix of the relevant parameters. Is it surprising that the first step of doing the right thing, is predominantly influenced by considering the behaviour of a relevant majority of the avant

garde? Disconnected from the individual possibilities, technical details are the foundation for the choice of product. NEC has set itself an ambitious goal: to be relevant in a market segment where one manufacturer has already managed to establish itself as the standard setter. Even so, there‘s no reason to assume that the NEC models for professional application won‘t achieve it.


MOSCOW VISUALS

Susanne Stemmer. Das Ballett der Wiener Staatsoper. F端r das InWien-Magazin. Susanne Stemmer. The Vienna State Opera Ballet. For the magazine, InWien.


ARTISTS IN MOSKAU _ DES 111 _ 030 / 031

Die Moskauer Fotografen-Szene ist nicht nur

kreativ, sondern sie wird von westlichen Meistern ihres Fachs belebt.

The Moscow photo scene is not only creative, it‘s also enlivened by western masters


Susanne Stemmer. P2 Swimwear.

Irgendwer hat irgendwann gesagt, Bilder

Somewhere someone once said that pictures

sprächen überall die gleiche Sprache. Mit Bil-

speak the same language all over the world: they

Grundlagen für Verständigung schaffen. Nette

ation for communication. It‘s a nice theory, but

dern könne man Grenzen überwinden und Theorie. Von der Wirklichkeit so weit entfernt

wie Moskau von –zum Beispiel- Salzburg. Bilder

werden in der Sprache dessen formuliert, der sie gestaltet. Sie zeichnen die Symbole seines

Bezugs- und Lebenskreises auf und visualisieren seine Denkweise.

Die Übersetzung setzt Vorhandensein und

Kenntnis der verwendeten Symbolik voraus. Sind die Muster von Gestalter und Betrachter unterschiedlich, verliert das Bild seine Nach-

can overcome boundaries and create the found-

in reality is as far from the truth, as Moscow is

from Salzburg, for example. Pictures speak in the language of the person who took them. They

document the influences and circumstances of

the photographer‘s life and visualize his or her frame of mind. The translation of these images

requires the presence and knowledge of this individual symbolism. If the patterns of viewer and photographer vary, the image looses it‘s ability

to send the intended message. The best thing


ARTISTS IN MOSKAU _ DES 111 _ 032 / 033

Susanne Stemmer. P2 Swimwear.

richten-Funktion. Bestenfalls macht das Anse-

that could then happen would be that the pictu-

schwer korrigierbares Missverständnis. Das ist

scenario, it could give rise to a misunderstanding

hen Spaß. Im schlechtesten Fall entsteht ein nichts Neues. Und darüber zu räsonieren dürfte ins Nirwana des ‚na und?’ führen.

res are, at least, fun to look at. In the worst case that could be difficult to correct.

All this is nothing new, and to philosophise

Nun gehen dem gegenüber die Termini der

and ponder on it only leads to a ‚‘so what?‘‘ type

kratie’ leicht über die Lippen und bilden weit-

Compared to that it‘s easy enough to repeat

‚Brioni-Kapitalistischen-Schröder-Sozialdemo-

of musing.

gehend inhaltsleere Erklärungs-Worthülsen.

‚Brioni capitalist/Schröder social democratic‘

und Leistungen werden überall gebraucht.

of explanation. Globalization, for instance. Me-

Globalisierung zum Beispiel. Heißt: Produkte Man muß sie nur anbieten.

Unter diesem Aspekt zeigt der DESIGNERS

DIGEST in Zukunft Bilder von Foto-Designern,

words that are mostly meaningless and empty aning: Products and services are needed everywhere. You only have to make them available.

With this in mind, DESIGNERS DIGEST has de-


Serge Guerand f端r VOGUE Italia


ARTISTS IN MOSKAU _ DES 111 _ 034 / 035

Serge Guerand für VOGUE Italia

die in anderen Ländern oder für Kunden dort

cided to publish pictures by photo designers in

kulturell, wirtschaftlich und creativ im Um-

those countries. Our first stop is Moscow, a coun-

arbeiten. Erste Station ist Moskau. Politisch, bruch. Vorgestellt werden Foto-Designer, die von Avocadoartists in Moskau (und in Europa) vertreten werden

In den nächsten Ausgaben des DESIGNERS

DIGEST setzen wir unser ‚Reise’ fort.

different countries, or who cater to customers in try at a political, cultural, economical and creative tur-

ning point. The photo designers presented are members of the avocado group in Moscow (and Europe).

Our “journey” will continue in the next issue

of DESIGNERS DIGEST.


Tim Bret-Day, London


Claudia Goetzelmann, San Francisco


ARTISTS IN MOSKAU _ DES 111 _ 038 / 039

Urs Wyss, Luzern, Moskau

Dimitri Tolstoi, Paris Von links: John, Rousse, Chicco....


040 / 041_ DES 111 _ PROMOTION

Eine Legende wird 70 A legend turns 70

Der Jeep war schon eine Legende, als er noch

Jeep was already a legend back in the time

niemand daran dachte, ihn auch privat fahren

one considered using it as a private car.

als Armee-Fahrzeug eingesetzt wurde und

zu können. Heute ist der Marken-Name Synonym für Geländewagen schlechthin.

Ausgerechnet einer Comic-Figur names Eu-

when it was used as an army vehicle and no Nowadays the brand name is quite simply synonymous with cross country vehicles.

Curiously enough, the well-known brand spe-

gene the Jeep verdankt die auf echte Gelände-

cializing in all-terrain vehicles, owes its name to

das hat seine Ordnung, denn ebenso souverän

This is, in fact, quite appropriate: since 1937, the

wagen spezialisierte Marke ihren Namen. Aber wie dieses gezeichnete Wesen ab 1937 auf dem

Papier alle Probleme löst, beherrschen seit dem

21. November 1940 die Jeeps ihr Rollenfach als Allesüberwinder. Denn an diesem Tag gewinnt

ein Prototyp der amerikanischen Firma Bantam

gegen die Konkurrenten von Willys-Overland und Ford, die Ausschreibung des U.S. Quarter-

master Corps für einen leichten Geländewagen mit Allradantrieb zur Förderung der Mobilität

der Alliierten Streitkräfte im Zweiten Weltkrieg. Der siegreiche Feldzug macht ab 1945 den

Jeep auch für Zivilisten populär, wenn sie ein

Auto brauchen, um für die Arbeit oder das Abenteuer in die Wildnis vorzudringen. Um

diese Kundschaft zu erreichen, zähmen die De-

a comic strip character called Eugene the Jeep. cartoon character has being doing a masterful

job at solving all kinds of problems, and since November 21, 1940, the Jeep has also been overcoming all kinds of obstacles. It was back on that

day that a prototype produced by the American company Bantam beat competitors Willys-Over-

land and Ford, winning the US Quartermaster Corp‘s commission for a light-weight, all terrain vehicle with four wheel drive, to support the mobi-

lity of the Allied Strike Forces during World War II. After 1945, the successful campaign also made

the Jeep popular with civilians looking for a car they could use out in the wilderness – whether for work or for pleasure.

To meet consumer demands, the designers ta-

signer den Army-Jeep nur ein klein wenig. Das

med the army Jeep – but just a little. The 1947

siegreichen Kollegen erinnern, aber im alltägli-

but was somewhat more comfortable for dai-

Modell CJ 2A soll ab 1947 optisch zwar an den chen Gebrauch doch etwas komfortabler sein.

CJ 2A model looked similar to the war veteran, ly use. At the same time, a station wagon with

Die Karriere des Jeeps beginnt siegreich in den Armeen der Alliierten

The Jeep‘s successful career began with the Allied Armies


Der Wrangler Unlimited zeigt das kantige Design der Vorfahren Und das Unlimited ist die Kletterkunst dieses j端ngsten aller Wrangler. The Wrangler Unlimited with the angular design of its predecessors. And the Unlimited is the mountaineer of this, the youngest of all Wranglers


PROMOTION _ DES 111 _ 042 / 043

Dieser Wrangler zeigt t채glich den Wunsch um die Welt zu reisen. This Wrangler inspires the eternal dream to travel the world


Das Merkmal aller Jeeps heute: sieben Schlitze für die Kühlluft. The defining feature of all Jeeps today: seven vertical vents for cool air

Türklinke mit dem Geburtsdatum der Jeeps 1941. Door handle showing Jeep‘s 1941 year of birth

Wo der Bambus wächst fühlt sich der Wrangler Unlimited wohl.

Where bamboo grows, the Wrangler Unlimited feels at ease


PROMOTION _ DES 111 _ 044 / 045

»I walk the line« ist die Parole des Wranglers und aller anderen Jeeps. »I walk the line« is the motto of the Wrangler and all other Jeeps

Robust sind beim Jeep nicht nur die Achsen sondern auch die Türgriffe. Jeep door handles are just as robust as their axles


Neben seiner Lust, alle Berge zu besteigen, zeigt der Jeep schon in jungen Jahren neben dem Talent fürs Praktische als Station Wagon auch ein erfrischendes Wesen als Jeepster. In addition to mountain climbing, the Jeep‘s early days already proved its talent as a practical station wagon, and its light-hearted nature as a Jeepster.

Daneben entsteht schon in dieser Zeit ein Sta-

rustic design, robust technology and more than

buster Technik und reichlich Platz an Amerikas

America‘s farmers and ranchers. Vans and pick-

tion-Wagen, der sich mit rustikalem Design, ro-

Farmer und Rancher wendet. Dem folgen fürs

Gewerbe Kastenwagen und auch Pickup. Und schließlich folgt denn auch noch ganz für das

Vergnügen der Jeepster ein kerniges Cabrio zu

enough room, was developed to better serve ups were to follow, and finally, the Jeepster – a

fun, spunky convertible with a reasonable price tag.

In 1954 the taming of the original Jeep went

günstigem Preis.

a step further. The chassis of the CJ 5 & Co series

einen weiteren Fortschritt. Die Karosserie der

really did have enough space for four people, and

1954 macht die Zivilisierung des Ur-Jeeps

Baureihe CJ 5 & Co zeigt mehr gefällige Run-

dungen und in der langen Version CJ 7 haben

showed more curves and the longer CJ 7 version even a feeling of sophisticated travel potential.

The first Jeep to reach the American car di-

wirklich vier Leute Platz genug und gegebe-

mensions was the 4.67 metre Wagoneer from

nem Hardtop.

placed it above its colleagues, but its technology

nenfalls ein kultivierteres Reiseklima unter ei-

Der erste Jeep, der als Auto eine amerikani-

sche Statur zeigt, ist ab 1962 der Wagoneer mit

4,67 Metern Länge. Sein Design ist mit kantiger

Würde über die Dreckarbeit der Kollegen erha-

ben, aber die Technik bleibt fit für die Wüste. 1974 feiert der Kollege Cherokee seinen Einstand, zweitürig zwar, doch noch ganz im Stil des Commander. Er trägt diesen Stil genau wie der Wagoneer bis 1984, danach gewinnen beide

1962. Its more angular and dignified design remained fit for the desert. In 1974 the Cherokee made its appearance: though only a two door, it

had the same kind of style as the Commander. Much like the Wagoneer, it retained that style until 1984, at which point both models were re-

designed for chaste elegance – which was probably due to the influence of new partner Renault.

Design developments for this series are defi-

ned by this new style, just as carefully as those of


PROMOTION _ DES 111 _ 046 / 047

Als Pickup ist der Jeep ein stolzer Gladiator oder ein fleißiger Truck. Die Kollegen der Gattung Commander lockten mit repräsentativer Eleganz betuchte Kunden. In its pick-up incarnation, the Jeep is a proud Gladiator or a nifty truck. The colleagues from the Commander class seduce well-healed customers thanks to their representative elegance

Modelle durch sachliches Design eine schlichte

the smaller CJ family.

neuen Partners Renault schließen läßt.

recognized as the great grandchild of the CJ 2A,

Designs dieser Baureihe ebenso behutsam wie

four-door, Unlimited.

und vornehme Eleganz, die auf den Einfluss des Der neue Stil bestimmt die Entwicklung des

die der kleineren Kollegen der Familie CJ.

That‘s why a 2011 Jeep Wrangler can still be

even when it takes on the form of the 4.75 metre, Even since 1992, the current Grand Cherokee

Darum ist ein Jeep Wrangler von 2011 auch

has never denied that it‘s an offspring of its 1984

kennen, sogar wenn er in der Gestalt des Un-

more compact Liberty – still known as the Che-

immer noch als ein Urenkel des CJ 2A zu er-

limited auf 4,75 Metern Länge seine vier Türen

trägt. Ebenso verleugnet der aktuelle Grand Cherokee seit 1992 nicht, daß er ein sehr erwachsener Nachkomme der Kollegen von 1984 geworden ist. Der etwas kompaktere Liberty

– für den Export immer noch Cherokee – kultiviert bis heute seine stilistische Botschaft der

Solidität durch rechte Winkel. Rundlich wie die Mehrzahl seiner Wettbewerber mischt sich seit

2006 der junge Jeep Compass ins Straßenbild. Aber auch ihm ist die Herkunft wie bei allen

Kollegen unübersehbar ins Gesicht geschrieben: Mit sieben senktrechten Luftschlitzen im Kühlergrill.

predecessor. The angular shape of the somewhat

rokee for export purposes – continues to culti-

vate a stylistic message of solidity. In line with most of its competitors, the more rounded Jeep

Compass has been on the streets since 2006; yet, with its seven vertical air vents in its radiator grill, its heritage is written unmistakeably all over its face.


Der st채rkste Jeep ist heute der Grand Cherokee mit 552 PS. With 552 HP, the Cherokee is the strongest Jeep today


Meer geht nicht in den Kofferraum. Aber viel. You can‘t get more in the trunk... but it‘s already a lot.

Man braucht keinen Weg, um ans Ziel zu kommen....

You don‘t need a road to get where you‘re going...

Das ist der Unterschied- man parkt nicht man steht in der ersten Reihe.... That‘s the difference – you don‘t park, you simply stand in the first row...


PROMOTION _ DES 111 _ 050 / 051

Sunny side up....


DESIGNERS WATCHES _ DES 111 _ 052 / 053

Kalender »Time Race« Teil II »Time Race« Calendar part II

Zum 151.Geburtstag von TAG Heuer Gratulation und Hommage von Mag. Arno Michael Haslinger

Einzigartig ist die Edition der Kalender Time

Congratulations on the occasion of TAG Heuer‘s 151st anniversary.

The Time Race Calendar, published by Grieger

Race, die Grieger Druck zusammen mit dem

Druck in collaboration with world-famous coll-

dem Designers Digest aufgelegt hat. Denn

solutely unique. Never before has anyone given

weltberühmten Sammler Arno Haslinger und

noch nie hat sich jemand so intensiv und in

so aussergewöhnlicher Form dem Thema ‚Zeit’ gewidmet. Entstanden ist ein Kalender, der bei

Kennern Kult-Status erreicht hat. Es war ein ‚Schwergewicht’ entstanden. Das betrifft nicht

nur den Inhalt. Bei einer Länge von 150 Zenti-

metern hat sich so mancher Nagel in der Wand gebogen. Deshalb gibt es dieses ‚Zeitwerk’ in

zwei Teilen. Strikt limitiert. Und heiß begehrt..... Time Race/Teil 1 für die Monate Januar bis

Juni 2011 dokumentiert die Phase, in der die

ector Arno Haslinger and Designers Digest, is abthis much thought, attention and originality to

the subject of time. We’re talking about a calendar cherished as a cult item among those in the know. It‘s a genuine ‘heavy weight’; and not

just in terms of content. Measuring one and a half metres in length, many a nail has been bent

in an effort to hang the calendar on the wall. That’s why this ‘work of time’ has been issued in

two parts. Produced as a strictly limited edition, the calender is, to say the least, in great demand.

Time Race Part 1, covering the first six months,

Marke Heuer zusammen mit den Legenden des

from January to June, 2011, is a testament to the

ten.

and some of the great legends of car racing.

Motorsports unglaubliche Erfolge verzeichneAber Heuer ist mehr. Im zweiten Teil von

incredible collaborative achievements of Heuer

But Heuer is much more. Time Race Part 2, co-

Time Race 2011 sind die besten Stücke aus dem

vers the second half of the year and showcases

in Modellreihen und Themengruppierungen.

by series and themes.

vielfältigem Heuer Portfolio zusammengefasst

Heuer lieferte eine der schönsten Militäruh-

the best items in the Heuer portfolio, organized

Since back in the late 60s, Heuer has been sup-

ren an die Bundeswehr. Starfighter und Phan-

plying the German army‘s Starfighter and Phan-

Jahren damit bestückt. Auf Grund der Größe,

watches. Its size, fly-back function and excellent

tom Piloten wurden seit den späten 60 er Flybackfunktion und sehr guten Ablesbarkeit

war die Uhr bei den Piloten so beliebt, dass

sie 40 Jahre später noch eingesetzt wird. Neben der original Uhr, die mit Bundeswehr und

Versorgungsnummer am Rückdeckel gekennzeichnet ist, zeigt der Kalender auch zwei extrem seltene Prototypen mit Automatik und

Quarzwerk, die nur bemustert aber nicht pro-

tom pilots with the most beautiful of all military

readability have ensured its popularity for over

40 years. In addition to this watch – branded with the army symbol and supply number on

the back cap –, the calendar also showcases two

extremely rare prototypes featuring self-winder

and quartz clockworks. Unfortunately, they never went into serial production.

The Autavia Diver 100, an exclusive Carrera

duziert wurden.

with a secondary, blue dial, captured the nauti-

bisher bekannte Carrera mit blauen Hilfszif-

logue for one year, alongside the blue Skipper

Das Thema ‚Nautique’ behandelt die einzige

fernblatt Einteilungen, die Autavia Diver 100, die nur ein Jahr in den Katalogen zu sehen war,

cal theme, but was only displayed in the cataand the rare Autavia featuring decompression lunette.


Automatic-Prototyp f端r die Bundeswehr Automatic-Prototype German Airforce


DESIGNERS WATCHES _ DES 111 _ 054 / 055

die blaue Skipper sowie eine seltene Autavia

The Heuer Kentucky featuring the typical hor-

Variante mit Dekompressions-Lünette.

seshoe body, was a distinct design with Heuer

rakteristischem Hufeisen stilisiertem Gehäuse,

on the clock face. Then there was the PVD-coa-

‚Design’ zeigt die Heuer Kentucky mit cha-

das Heuer Logo findet sich nicht am Ziffernblatt

sondern ist an der Vorderfläche in das Gehäuse

integriert. Die Pvd beschichtete Montreal, die Carrera mit Dreibahnenschliff

logo on the lower part of the casing rather than

ted Montreal, a gold-tinted Autavia, and the 18 carat gold Carrera that was worn by all Ferrari

drivers, though only 150 watches were ever produced between 1970 and 1979.

Ziffernblatt, eine goldfarbene

‚USA Race‘ created a bridge

Autavia und die 18 Karat Gold

to Indianapolis with the Mo-

rer bekam, wobei zwischen

American ‚Muscle Cars‘ with

Carrera, die jeder Ferrari Fah-

torspeedway Carrera, to the

1970 und 1979 nur 150 Uhren

the never worn 18 carat Gold

produziert wurden.

Camaro, and

‚USA Race’ schlägt die Brü-

to

Daytona

Beach with the Daytona pro-

cke nach Indianapolis mit der

totype in a Carrera body.

Motorspeedway Carrera, zu

The segment dedicated to

den amerikanischen ‚Muscle

‚functions‘

18 Karat Gold Camaro sowie

turing date, day, and month

Cars’ mit der ungetragenen nach Daytona beach mit der

Das

Thema

graph and permanent second. The calculator can deal with

‚Functions’

everything from simple divisi-

präsentiert die komplizier-

ons to average flight descent

teste Carrera mit Datum, Tag

speed. The Autavia GMT is an

und Monats Anzeigen sowie

automatic chronograph with

Chronograph und permanen-

a secondary function mar-

ter Sekunde. Der Calculator

king the time in a second time

ist eine Rechenschieberuhr, wobei von einfacher Division

bis hin zur durchschnittlichen Sinkfluggeschwindigkeit Un-

zähliges berechenbar wird.

the

display, as well as chrono-

Daytona Probeuhr im Carrera Gehäuse.

showcases

most complex Carrera, fea-

zone. oben: Piloten-Uhr der deutschen Bundeswehr unten: Prototyp Bundeswehr-Digital-Uhr above: Timepiece German Airforce beneath: Prototype German Airforce/Digital

Die Autavia GMT ist ein Auto-

‚Italy‘ has the Cortina with

marble-coloured clock face

and large format Roman numerals. The Gerald Genta sty-

le, stainless-steel wrist band is

matik Chronograph mit Zusatzfunktion für die

beautifully crafted. The Modena is a unique pie-

‚Italien’ hat die Cortina mit dem marmorfar-

nograph series at the end of the 70s. The elegant

simultane Ablesung einer zweiten Zeitzone.

bigem Blatt und romanischen Ziffern im Groß-

format. Die Integration des Stahlbandes im Gerald Genta Stil ist besonders gut gelungen. Die

ce and the Verona was the last, new Heuer chrodesign is a nod to the classic chronographs of the 50s.

The ‚Monaco‘ – also known as ‚Steve Mc-

Modena kann als Einzelstück gesehen werden

Queen‘ among collectors – with the blue refe-

phenserie bei Heuer Ende der 70 er Jahre. Das

beautiful hand-wound version with mono-co-

und die Verona war die letzte neue Chronograelegante Design erinnert jedoch mehr an die klassischen Chronographen der 50 er Jahre.

‚Monaco’ zeigt die blaue Referenz 1133 B bei

rence number 1133 B is featured, as well as the loured clock face.

The fight for survival of the mechanical chro-

nograph:


056 / 057 _ DES 111 _ DESIGNERS WATCHES

Sammler auch ‚Steve McQueen’ genannt sowie

By introducing a great variety of watches,

die sehr schöne graue Handaufzugvariante

Heuer did everything in its power to help me-

Der Überlebenskampf des mechanische

years of the quartz revolution. The catalogues

mit einfarbigem Zifferblatt. Chronographen:

chanical chronographs survive the difficult

are a reflection of the inevitable shift, as me-

Augenscheinlich ver-

chanical chronographs

suchte Heuer, mit die-

were displaced by the

ser Vielfalt von Model-

growing popularity of

len die mechanischen Chronographen

quartz watches. In 1974,

über

mechanical watches still

die schwierigen Jahre

occupied every page of

der Quarzrevolution am

the catalogue. By 1979

Leben zu erhalten. Eine

it was reduced to 40

klare Verschiebung ist

percent, and five years

sichtbar, wenn man die

later it had shrivelled to

Kataloge vergleicht. Die

a mere 15 percent. Over-

mechanischen Chrono-

all, it was a challenging

graphen wurden durch

time for the Swiss clock

den rasanten Aufstieg der

Quarzuhren

industry; yet it did not

ver-

stop electrical engineer

drängt. 1974 lag der me-

Jack W. Heuer from pro-

chanische Anteil noch bei 100%, 1979 war er

auf 40% geschrumpft,

fünf Jahre später auf 15%.

ducing one new product

Legendär: Die Skipper

after another, creating a

Legendary: The Skipper

Der Elektroingenieur Jack

unique range of attrac-

tive, highly diversified

W. Heuer entfachte in dieser schwierigen Zeit

watches. This was his way of catering to classic

Feuerwerk an neuen Produkten. Er schuf eine

yalty.

für die Schweizer Uhrenindustrie ein wahres einzigartige Modellvielfalt mit höchst attrakti-

chronograph customers, and ensuring their lo“During the quartz age, the art of clock-ma-

ven Gehäuse- und Ziffernblattvarianten. Damit

king was reduced to nothing more than the

Kunden zu halten.

Lang explains. Nowadays, the situation is dif-

versuchte er den klassischen ChronographenDie Kunst der Uhrmacherei war im Quarz-

zeitalter zu einem Austausch von Komponen-

ten verkümmert, erklärte mir Gerd Rüdiger Lang. Heute sieht man die Situation wieder an-

ders, und er meinte pointiert: „Eine Quarzuhr

switching round of components,” Gerd Rüdiger ferent and emphasizes, “A quartz watch breaks down after a few years, while a beautiful chronograph is put in a museum after a hundred years.”

According to Jack W. Heuer, the average num-

ist nach ein paar Jahren kaputt und ein schö-

ber of any chronograph series produced was at

Museum“.

special series or gold watches.

ner Chronograph kommt nach 100 Jahren ins

Laut Aussage von Jack W. Heuer lag die

durchschnittliche Produktionszahl der Chronographen-Modellreihen bei 800 bis 1200 Stück

800 to 1200 units per year, less in the case of

Collectors‘ market and auctions:

A lot has been going on in the Heuer collec-

pro Jahr, bei Sonderserien oder Golduhren

tors‘ market in recent years. Haslinger‘s book

Sammlermarkt und Auktionen: Es hat sich

sents a portfolio of 81 unique watches, as well

deutlich darunter.

viel getan auf dem Heuer Sammlermarkt in

“Heuer Chronographs and Motorsports”, pre-

as their relationship to motor sports and the


Die bis heute einzig bekannte HEUER Carrera Nautic Probably the only existing HEUER Carrera Nautic


DESIGNERS WATCHES _ DES 111 _ 058 / 059

den letzten Jahren. In meinem Buch „Heuer

drivers who wore Heuer watches – it is illustra-

von 81 ausgewählten Uhren das Portfolio sowie

Regazzoni, Derek Bell, Bruce McLaren, Jo Siffert,

Chronographen und Motorsport“ wird anhand die Verbindung zu Motorsport und Rennfah-

rern dargestellt, die Heuer Uhren trugen und

durch seltenes Bildmaterial veranschaulicht. Jacky Ickx, Niki Lauda, Clay Regazzoni, Derek

Bell, Bruce McLaren, Jo Siffert, Jody Scheckter, Jochen Rindt, Mario Andretti, Mike Hailwood, Carlos Reutemann, Gilles Villeneuve, Stefan

Bellof, Graham Hill, Emerson Fittibaldi, Jim Clark, Ronnie Peterson, Kurt Ahrens vertrauten auf Heuer Chronographen am Handgelenk, ein

Ablesung einer zweiten Zeitzone Left: Autavia GMT, Automatik Chronograph with additional second time-zone

tibaldi, Jim Clark, Ronnie Peterson, and Kurt Ah-

rens all put their trust in Heuer chronographs. Without a doubt, Sir Jacky Stewart, was one of the exception, as he was a Rolex ambassador. In

2011, it‘s Lewis Hamilton and Jenson Button who carry the TAG Heuer standard.

On December 15, in celebration of Heuer’s

Maudsley and in collaboration with TAG Heuer,

unter der Leitung von Uhrenexperte Paul

tion für die simultane

neuve, Stefan Bellof, Graham Hill, Emerson Fit-

gieren Lewis Hamilton und Jenson Button als Das englische Auktionshaus Bonhams hat

graph mit Zusatzfunk-

Mike Hailwood, Carlos Reutemann, Gilles Ville-

150th anniversary, the London-based auction

Markenbotschafter für TAG Heuer.

Automatik Chrono-

Jody Scheckter, Jochen Rindt, Mario Andretti,

Uhrenexote dieser Zeit war sicher Sir Jacky Stewart, denn er war Rolex Ambassador. 2011 fun-

Links: Die Autavia GMT,

ted with rare images. Jacky Ickx, Niki Lauda, Clay

Maudsley und in Kooperation mit TAG Heuer die Sammlung, meines Buches ‚Heuer Chronographen’, bestehend aus großteils ungetragenen Einzelstücken, zum 150 Jahre Jubiläum am

15. Dezember in London erfolgreich versteigert: Ein Teil des Erlöses ging der Leonardo di Caprio Green Cross Stiftung zugute.

‚ Swiss Avant-Garde since 1860’: TAG Heuer

all over the World in 2011.

house Bonhams, headed by watch expert Paul

successfully auctioned the collection featured in Haslinger‘s book ‘Heuer Chronographs’. The coll-

ection consisted mostly of unworn, unique pieces. Part of the proceeds went to the Leonardo di Caprio Green Cross Foundation.

“Swiss Avant-Garde since 1860: TAG Heuer all

over the World in 2011”

Carrera Dato, die komplizierteste Carrera mit Datum, Tag und Monats Anzeigen sowie Chronograph und permanenter Sekunde Carrera Dato, the most sophisticated


Eine Rarit채t der Sonderklasse- ungetragene Camaro in 18ct Gold Special class rarityCamaro, 18ct.Gold, never used


062 / 063 _ DES 111 _ DESIGNERS WATCHES

Hommage an die USA-Races: Carrera Indianapolis Hommage to the USA-races: Carrera Indianapolis


Lancia Ypsilon: Das Wechselspiel kon-

LANCIA

kaver und konvexer Wölbungen vermittelt Spannung

Lancia Ypsilon: Tension

Wie baut man Autos, die imstande sind, Sinne

How do you go about building cars that stir

das über mehr als 100 Jahre? Es braucht dazu

more for over 100 years? To do so you need a

anzuregen und Herzen zu erwärmen – und

Profil, Identität, Werte, die eine Marke verkörpert. Ein wichtiges, vielleicht das wichtigste Werkzeug dazu: eine klare Formensprache.

Lancia zählt zu jenen Automobilmarken, de-

the senses and warm the heart – and what‘s profile, identity, values and a brand that in-

corporates just that. Most of all, you probably need a clear stylistic language.

Lancia is one of those car brands with values

ren Werte sich weder käuflich erwerben noch

that can‘t be bought or evaded. They are the kind

te gepflegt und beständig weiterentwickelt

lop, and that gradually become a concentrated

herbeireden lassen. Sie müssen über Jahrzehn-

werden, um sich schließlich zu einem Konzentrat aus bewegender Historie und mythischem

Flair zu verdichten. So kommt es nicht von ungefähr, dass Automobilenthusiasten den Na-

men Lancia mit außergewöhnlichem Design verbinden, mit italienischer Grandezza und

Extravaganz und innovativen Technologien,

mit Wertigkeit und Stilsicherheit bis ins Detail, kurz: mit einem Gegenentwurf zur automobilen Konformität. Fahrzeuge wie der achtzylin-

drige Astura aus den 1930er Jahren, das legendäre Nachkriegsmodell Aurelia, die Flaminia

als Inspiration für modernes Automobildesign

of values that take decades to nurture and deveblend of impressive history and mythic flair. So

it‘s not by chance that automobile enthusiasts connect the Lancia name with outstanding de-

sign, Italian grandezza and extravagance, inno-

vative technology, value and style down to the smallest detail – in short, the contrary to au-

tomobile conformity. This is confirmed by cars

like the eight cylinder Astura from the 1930s, the legendary post-war Aurelia, the Flaminia

(1957) that truly inspired modern car design, or

the front wheel drive, mid-sized Flavia limousine (1960), as well as the whole variety of techno-

logical innovations that Lancia has put on the

is conveyed by the interplay of concave and convex waves


PROMOTION _ DES 111 _ 072 / 073

Lancia Ypsilon: Filigrane und zugleich kraftvolle Proportionen, fein geschnittenes und zugleich maskulin wirkendes »Gesicht«

(1957) oder die frontgetriebene Mittelklasseli-

road: the first V6 engine series in the world, the

die Vielzahl technischer Innovationen, die Lan-

history of Lancia is marked by countless milesto-

mousine Flavia (1960) belegen dies ebenso wie

cia auf die Straße brachte: erster Serien-V6-Mo-

tor der Welt, erste selbsttragende Karosserie, erste Limousine mit Vierrad-Scheibenbremsen – die Lancia-Zeitleiste ist gesäumt von Meilensteinen.

Heute, im 107. Jahr der Lancia Geschichte,

präsentiert sich die Marke vitaler denn je – und

demonstriert mit ihrer Modellpalette, dass eine ausgereifte Designphilosophie auch Veränderungen im Unternehmensgefüge auffängt. Die

first limousine with four wheel disk brakes... the

nes. Today, 107 years into the Lancia legacy, the brand appears as vital as ever – and its range of

models demonstrates that a mature design philosophy is also able to absorb changes in compa-

ny structure. The focus on original brand values is combined with the need to evolve from an ex-

clusive, niche market provider to offering a full range that can come to occupy a stronger position within the European premium segment.

Let‘s start with the new Lancia Ypsilon, which

Besinnung auf ureigene Markenwerte ist dabei

demonstrates that automobile format is not a

siven Nischenanbieter zum Vollsortimenter zu

te yet powerful in its proportions, finely cut yet

mit dem Anspruch verbunden, sich vom exklu-

entwickeln, der sich zukünftig stärker im euro-

päischen Premiumsegment positionieren kann. An der Basis demonstriert dabei der neue

Lancia Ypsilon eindrucksvoll, dass automo-

biles Format keine Frage der Abmessungen, sondern eine Frage des Stils ist. Filigran und zugleich kraftvoll in den Proportionen, fein ge-

schnitten und doch maskulin. Das »Gesicht«,

question of measurements but of style. Delica-

masculine. The »face«, with its ribbed front grill and sleekly cut headlights, underlines a sense of

presence and breadth. The sculptured surface

with a naturally flowing interplay of concave and convex waves conveys tension and relaxed

dynamism. The view from the back, where sha-

pely tail lights blend into the curved lines, is

particularly attractive. The stylish design is also

Lancia Ypsilon: Delicate yet powerful proportions, a »face« with fine yet masculine features


Lancia Ypsilon: Frontgrill und schmale Scheinwerfer betonen die Breite Lancia Ypsilon: The front grill and small headlights convey a sense of breadth

Lancia Ypsilon: Interieur setzt Standards in Wertigkeit und Exklusivit채t

Lancia Ypsilon: The interior reflects high value and exclusivity


PROMOTION _ DES 111 _ 074 / 075

Lancia Thema:

in dem ein Frontgrill in Querrippen-Optik und

schmal geschnittene Scheinwerfer die Präsenz

und Breite betonen. Skulpturale Oberflächen mit einem natürlich fließenden Wechselspiel

aus konkaven und konvexen Wölbungen ver-

mitteln Spannung und lässige Dynamik. Spezifische Reize bietet auch die Rückansicht, in

der schwungvolle Bögen markant geformte

Querrippen-Frontgrill und Scheinwerfer mit LED-Leuchten verleihen einen souveränen und attitüdenfreien Ausdruck Lancia Thema: Ribbed front grill and LED headlights give the car a sovereign and sophisticated look

Schlussleuchten umspielen. Dieser Stil findet

im Interieur seine konsequente Fortsetzung: Eine Zusammenstellung hochwertiger Materialien, liebevoll gestaltete Details und hohe

funktionale Eleganz definieren einen neuen Grad von Exklusivität im Kleinwagensegment.

found in the interior: the combination of quality

ma, dem Flaggschiff der Marke, verschmelzen

functional elegance define a new degree of ex-

In der Formensprache des neuen Lancia The-

auf faszinierende Weise die neue Globalität

des Unternehmens und das traditionelle De-

materials, lovingly designed details and highly clusivity in the small car segment.

The stylistic language of the new Lancia

signverständnis der Marke. Auf der einen Seite

Thema – the brand‘s flagship – is a fascinating

ge mit ihren großzügigen Dimensionen: Eine

and its mature understanding of design. On the

zeigt die Limousine amerikanische Wesenszügestreckte Silhouette und winklige Grundfor-

men betonen die Horizontale und vermitteln Zielsicherheit, Bewegung nach vorn, Stand und Präsenz – ein Charakter, der durch weich gerundete Sicken, Falten und Lichtkanten mit

Geschmeidigkeit und einer Prise Leichtigkeit

gewürzt wird. Der neue Querrippen-Kühlergrill und die von LED-Leuchten eingefassten Schein-

werfer verleihen der Frontansicht einen souve-

ränen und attitüdenfreien Ausdruck, die Heck-

blend of the company‘s new global approach

one hand, the limousine‘s generous dimensions express the American touch – the stretched out

silhouette and basic shape underscore the hori-

zontal and convey a sense of security, forward movement, and presence – a character spiced up

by the rounded angles, smoothed corners and touch of lightness. The new, ribbed cooler grill

and the LED headlights give the front a sovereign and sophisticated appearance, while the back is

seductively unique: smooth surfaces flanked by


Lancia Thema: Blau illuminierte Instrumente vermitteln Cockpit-Flair Lancia Thema: The instrument panel‘s blue lighting is reminiscent of cockpit flair

Lancia Thema: Innenraum mit europäischen Oberklassemerkmalen Lancia Thema: An interior with European high class features


PROMOTION _ DES 111 _ 076 / 077

Lancia Thema: Poltrona Frau®-Lederinterieur, wertige Details – angerichtet in bester italienischer Designtradition. Lancia Thema: Poltrona Frau® leather interior, quality details – all created following the best of Italian design tradition

ansicht besticht durch Unverwechselbarkeit:

vertical back lights convey a feeling of calm, de-

teten Rückleuchten, vermitteln Ruhe, Gelassen-

hand, the interior is dominated by European, top

Glatte Flächen, flankiert von vertikal ausgerichheit und schlichte Eleganz.

Auf der anderen Seite dominieren im Innen-

raum europäische Oberklassemerkmale: Das

edle Poltrona Frau®-Lederinterieur, die mit Leder bezogene Instrumententafel, präzise gearbeitete Details und eine stilvolle Beleuchtung

verbinden sich im Lancia Thema zu einer cosmopoliten Luxuslimousine – angerichtet und

komponiert in bester italienischer Designtradition von Vincenzo Lancia.

pendability and simple elegance. On the other

class features: the noble Poltrona Frau® leather interior – where the instrument board is bound

in leather – was created and set out according to the best Italian design tradition by Vincenzo

Lancia, with precise details and stylish lighting

that give the Lancia Thema the status of a cosmopolitan luxury limousine.


Nüstern geweitet, Muskeln gespannt, Ziel im Visier – gleich schnappt er zu. Das Beuteschema des Alfa Romeo 4C: Kurven aller Art Flared nostrils, taught muscles, eyes fixed on its prey – ready to pounce at any moment. The Alfa Romeo 4C is all about curves

Passione pura Alfa Romeo trägt das Herz quasi auf der Zunge, respektive: das herzförmige »Scudetto«

im Gesicht. Die Marke steht für Emotion und Leidenschaft in Reinform, für Temperament,

klangvolle Motoren und Formen, die die Sinne rauben. Odysseus, vergiss die Sirenen!

The heart-shaped »Scudetto« on the front

of an Alfa Romeo suggests the car carries its

heart on its sleeve. The brand stands for pure passion and emotion, temperament, purring engines, and a shape that‘ll drive you to distraction. Odysseus forget the sirens!

Wie es sich für einen sortenreinen Alfa Ro-

meo gehört, zitiert der Alfa Romeo 4C Concept

die Historie der Marke – die Sportwagenle-

gende Alfa Romeo Tipo 33 Stradale wie aus den späten Sechzigern findet man in seiner Formensprache ebenso wieder den großen

Bruder Alfa Romeo 8C Competizione. Das Er-

gebnis: eine atemberaubende Komposition aus messerscharfen Falten und sehnigen Bö-

Staying true to authentic Alfa Romeo sty-

le, the 4C Concept is a reflection of the brand‘s history – reminiscent of the Alfa Romeo Tipo 33 Stradale sports car legend, as well as the la-

ter body language of its big brother from the sixties, the Alfa Romeo 8C Competizione. The

result is a breathtaking composition with knifesharp edges and sinewy curves. The 4C crou-


PROMOTION _ DES 111 _ 064 / 065


Einsteigen, entdecken, anfassen, riechen – man könnte das Fahren glatt vergessen Climb in, explore, touch and smell – before you know it, you‘ll even forget about driving

gen. Der 4C kauert kaum eine Handbreit über

ches barely a hand span above the road, large

Flanke scheinen die Straße einzuatmen, die

inhale the tarmac, muscular flanks to vibrate in

der Fahrbahn, große Lufteinlässe in Front und

muskulösen Flanken vor Anspannung zu vib-

rieren, der konzentrierte Blick aus den schräg stehenden Raubtieraugen die heran fliegende

Kurve zu fixieren. Liebe Freunde im Centro Stile, für uns seid Ihr die wahren Michelangelos der Formensprache! Das Schönste am Alfa Romeo 4C: Eine Serienversion soll schon Ende 2012 zu

air vents in the front and on the sides seem to

anticipation, and the intense gaze of the slanted

predator eyes to fix on the approaching curve. Dear friends at the Centro Stile, when it comes

to beautiful shapes, we‘re happy to call you the true Michelangelos! The best thing about the Alfa Romeo 4C is that the first serial versions should be in dealerships by the end of 2012. The


PROMOTION _ DES 111 _ 066 / 067

Ein Abgang wie hingegossen – die Alfa-Legende Tipo 33 Stradale lässt grüßen The moulded rear end – reminiscent of the Alfa legend Tipo 33

de Händlern rollen. Die Gemeinde wartet mit

community is waiting with bated breath, sleep-

Anders und doch gleich, das ist sie, »die«

The Giulietta is different and yet the same. A

roten Ohren und feuchten Händen.

less eyes and sweaty palms.

Giulietta. Als alltagsorientiertes Familienauto

family car for daily use, she is obliged to make

gehen als ein Alfa Romeo 4C und zeigt den-

4C – yet it‘s still clear that she‘s a chip off the

muss sie viel mehr formale Kompromisse einnoch, dass sie aus der gleichen Schule kommt. So schön kann ein Vertreter der Kompaktklasse

sein - lautet das einhellige Echo der Autowelt. Unter anderem erhielt die smarte Italienerin als

more formal compromises than an Alfa Romeo old block. The automobile world is in agreement

– even a representative of the compact class

can be stunning. The smart Italian has received many recognitions and awards: the magazine


Komfort in schönster Form: Der Innenraum des Alfa Romeo Giulietta verbindet ein exzellentes Raumangebot mit Stil mit hoher Wertigkeit Comfort in beautiful form: the interior of the Alfa Romeo Giulietta combines an excellent amount of space with high class style

»So schön kann ein Vertreter der Kompaktklasse sein, lautet das einhellige Echo aus der Autowelt« »The automobile world is in agreement that a representative of the compact class can also be stunning«

Harmonisch, dynamisch, leger: Giulietta, eine Zierde der Überholspur Harmonious, dynamic, light: the Giulietta graces the passing lane


PROMOTION _ DES 111 _ 068 / 069

Ein Gesicht in der Stadt: Die Giulietta pr채sentiert Funktionalit채t und Sachlichkeit mit der unnachahmlichen Eleganz eines Alfa Romeo

A new face in town: the Giulietta offers functionality and practicality with the inimitable elegance of an Alfa Romeo


Typisch Alfa: Zugunsten des zentral positionierten »Scudetto«-Dreiecks muss das Kennzeichen mit einem Außenplatz vorliebnehmen

Typically Alfa: out

of deference for the centrally placed »Scudetto«, the licence plate has to accept a place on the sideline

Mehr als Funktion: Das Giulietta-Cockpit bietet stilsicher bis ins Detail More than functionality: the Giulietta cockpit is oozing with style down to the smallest detail


PROMOTION _ DES 111 _ 070 / 071

Keine Frage: Mit seinem kraftvollen Heckabschluss macht der kompakte Alfa auch auf der Rennstrecke eine gute Figur There‘s no doubt about it – the compact Alfa‘s powerful appearance cuts a good figure on the race track

»schönste Neuerscheinungen des Jahres« den

group »Auto Bild« gave her the Design Award

»Auto Bild« auf Länder- und auf Europa-Ebene,

of the year; at national and regional level, rea-

»Design Award 2010« der Zeitschriftengruppe

räumte sie bei der Leserwahl »Die besten Autos« sowie beim Designpreis »Autonis 2010« von »auto motor und sport« ab, kassierte die

»Auto Trophy 2010« der »Auto Zeitung« und wurde von »Auto Bild Klassik« gar zum »Klassiker der Zukunft« ausgerufen. In Anlehnung an

die goldene Designerregel, dass die Form der

Funktion zu folgen habe, bleibt hier nur zu sagen: So schön kann Funktion sein!

2011 for being the most beautiful new release

ders chose it first among the selection of top

cars; »Auto Motor und Sport« gave it the Autonis 2010 Design Award, and »Auto Zeitung« the

Auto Trophy 2010; finally »Auto Bild Klassik« named it the classic of the future. The golden rule

of design says that form should follow functionality: with that in mind, all one can say is, »look how beautiful functionality can be!«


Designworks hard Die erfolgreiche BMW Group Company ge-

The successful BMW Group Company is also

die Wettbewerber hat auch BMW eine in die

Like their competitors, BMW has also integra-

staltet auch Yacht- und Flugzeug-Design. Wie BMW Group integrierte, aber selbstständig

agierende Design-Schmiede mit Stützpunkten in Kalifornien, Asien und Europa. Design-

Kompetenz lebt schließlich von der Vielfalt.

Und von den aufgenommenen Impulsen un-

terschiedlicher Kulturkreise. Erst vor wenigen Tagen hat BMW Designworks ein Studio in Shanghai eröffnet.

involved in yacht and air plane design.

ted independently acting design workshops located in California, Asia and Europe, with

the BMW Group. After all, competency in de-

sign lies in diversity, and from the inspirations absorbed from different cultural circles.

BMW Designworks has just recently opened a studio in Shanghai.


DESIGNWORKS _ DES 111 _ 078 / 079

Kaum jemand vermutet, dass der Kunden-

Hardly anyone would suspect that BMW‘s

kreis so unterschiedlich und weit weg vom

customer portfolio has become so diverse and

Hewlett and Packard, Saeco, Coca Cola oder der

crosoft, Hewlett and Packard, Saeco, Coca Cola

Automobil angesiedelt ist: Nokia, Microsoft, brasilianische Flugzeughersteller Embraer. Sie alle setzen auf die kreative Kompetenz der Fir-

ma Designworks, die seit 1995 zu BMW und zu den kreativsten Design-Manufakturen der Welt

gehört. Jüngstes Baby der Design-Truppe aus

dem Studio Los Angeles ist eine Yacht für Bra-

siliens führenden Yacht-Hersteller Intermarine. Die 55-feet-Yacht (16,7 Meter) ist auf konzent-

distanced from the car industry: Nokia, Mi-

and the Brazilian air plane builders, Embraer. They all take advantage of the creative expertise of Designworks, that has belonged to BMW and one of the most creative design manufacturers in the world since 1995.

The most recent baby born to the design team

in the Los Angeles studio is a yacht for Brazil‘s

leading yacht manufacturers, Intermarine. The

Intermarine 55: kompakte Yacht mit viel optischem Freiraum. Intermarine 55: A compact yacht with lots of visual space


Die Eigner-Kabine: viel Holz und WohlfĂźhlAmbiente. The proprietor‘s cabin, with plenty of wood and a feeling of wellbeing


DESIGNWORKS _ DES 111 _ 080 / 081

Das Konzept offener Horionzont mit dynamisch gestalteten, groĂ&#x;en Fenstern. The broad horizons concept with dynamically designed, large windows


Ergonomie mit luxuriรถser Ausstrahlung zu verbinden ist hohe Design-Kunst. Combining ergonomics and a luxurious feel requires exceptionally artful design.


Luxuriöser Business-Jet Embraer Phenom 100. The luxurious Embraer Phenom 100 business jet

rierten Luxus ausgelegt. Die Designer haben

55-foot (16.7 metres) yacht is totally focussed on

Raum komfortabel nutzbar zu machen. Das

make the available space useful and comfortab-

vor allem Wert darauf gelegt, den verfügbaren Boot soll seinen Passagieren eine voll nutzbare

Tag- und Nacht-Wohnstätte bieten. Mit gro-

ßem Salon, einer effizient nutzbaren Galley, drei Kabinen und zwei Bäder. Sechs Personen und der Kapitän finden bequem Platz.

Große Fensterflächen geben den Blick aufs

luxury. The designers‘ particular concern was to le. The boat aims to offer its passengers a fully

usable space day and night. With a large lounge, and efficient galley, three cabins and two ba-

throoms, it‘s roomy enough for six people plus the captain.

Large surface windows provide a view of

hoffentlich blaue Wasser frei, die Fenster ver-

hopefully blue water, giving the boat a parti-

mik. Hier treffen Anklänge aus dem Automobil-

touch of automobile design and the particular

leihen dem Boot eine besondere Art von DynaDesign auf die besonderen Notwendigkeiten auf dem Meer. Das Motto offener Horizont vermittelt im Innenraum viel Freiraum. Inspiriert

von moderner Architektur ist eine wohnliche Atmosphäre entstanden. Natürliches Licht am

cular type of dynamism. The combination of a

needs of the ocean are evident. The ‚broad horizons‘ motto in reflected in the broad spaces of

the interior. Inspired by modern architecture, the result is a very liveable atmosphere.

Natural light by day and warm lighting at


DESIGNWORKS _ DES 111 _ 084 / 085

Design-Anklänge aus dem BMW Siebener Design touches from the BMW 7 series

Tag, wärmende Leuchtkraft in der Nacht, alles

night – everything is aimed at a feeling of well

Letzteres ist in allen Designs von Design-

reflect the synthesis between ergonomic needs

wurde aufs Wohlfühlen ausgerichtet.

works zu finden: die Synthese von ergonomi-

schen Notwendigkeiten und luxuriösem Ambiente. Die menschlichen Bedürfnisse sind im

Automobil die gleichen wie in einem BusinessJet oder einer Yacht. Beim Blick in die Kabine des neuen Embraer Jets Phenom 100 fühlt man

sich entfernt an einen Siebener von BMW erinnert. Auch im Cockpit finden sich deutliche

Anklänge automobiler Gepflogenheiten. Sitze, Verkleidung, Steuerhorn – nein, stammen si-

cher nicht aus dem Siebener, aber die optische Wahrnehmung schlägt die Brücke zwischen Automobil und Jet.

being. Last but not least, all Designworks designs and luxury ambience. Human needs are the

same, whether in a car, a business jet or a yacht. A glance into the new Embraer Jets Phenom 100

cabin is reminiscent of the BMW 7 series, and in the cockpit there are also evident touches of au-

tomobile features. The seating, covers and stee-

ring stick certainly didn‘t come from the 7 series, but the visual impression clearly spans from car to jet.


S-Klasse-Luxus im Helikopter S class luxury in a helicopter

Mit dem ersten von »Mercedes-Benz

With the first product created by

neue Design-Abteilung der Marke mit

brand‘s new design department hopes

Style« geformten Produkt will die

dem Stern hoch hinaus: ein Helikopter für die Geschäftsreise.

»Mercedes-Benz Style«, the star

to reach new heights – with a helicopter for business travel.


088 / 089 _ DES 111 _ DESIGNERS OUTSOURCING

Das erste Produkt von Mercedes-Benz Sty-

le ist ein Helikopter von Eurocopter mit der

Bezeichnung EC 145. Nicht zu übersehen:die Verwandtschaft zu den Luxusfahrzeugen von Mercedes-Benz. »Die Innenausstattung des He-

likopters EC145 ‚Mercedes-Benz Style’ repräsen-

Der Eurocopter 145 ist mit modernster Navigationselektronik ausgestattet. Der Gepäckraum im Heck bietet Platz und hohe Zuladung. The Eurocopter 145 is equipped with the most modern navigation electronics. The luggage space at the back can take a large load

tiert die markentypische und leidenschaftliche Designsprache von Mercedes-Benz und erfüllt

somit die höchsten Ansprüche an Eleganz, Lu-

xus und Komfor«, erläutert Mercedes-Design-

The first product to be designed by »Merce-

Chef Gorden Wagener. Das luxuriöse Interieur-

des-Benz Style« is a helicopter made by Eurocop-

Advanced Design Studio im italienischen Como

with Mercedes-Benz luxury cars is more than

Design wurde federführend im Mercedes-Benz entworfen und ist inspiriert von den Oberklas-

se-Limousinen der Marke. Hochwertige Materialien, edle Hölzer, die aus der S-Klasse bekannte

Ambiente-Beleuchtung, die sich in verschiede-

nen Farbtönen einstellen und dimmen lässt, sowie geräumige Multifunktionsboxen mit un-

terschiedlichen Ausstattungen vermitteln den

Passagieren nach dem Umstieg am Flughafen das von der Fahrt auf der Straße gewohnte

Ambiente. Darüber hinaus haben die Designer großen Wert auf Variabilität gelegt. Der

Passagierraum ist äußerst wandlungsfähig, wodurch sich der EC145 »Mercedes-Benz Style« für die unterschiedlichsten Reisebedürfnisse

eignet – von Business- über Familienreisen bis hin zu Freizeit- und Sportausflügen. Alle Sitze sind auf Schienen befestigt und lassen sich

ter with the designation EC 145. The relationship evident. »The interior design of »Mercedes-Benz Style« EC145 helicopter represents typical and

passionate Mercedes-Benz stylistic language, consequently fulfilling the highest demands for

elegance, luxury and comfort,« Mercedes Design boss Gorden Wagener explains. The luxurious interior design was carried out by the Mercedes-

Der EC 145 hat zwei Turbinen mit je 770 PS

Benz Advanced Design Studio in Como, Italy, and is

und zeichnet sich durch

High class materials, elegant wood, S class am-

Höchstgeschwindigkeit

into different tones, as well as roomy, multi-

The EC 145 has twin,

inspired by the brand‘s top class limousine series. bient lighting that can be dimmed and changed function boxes equipped in different ways, grant

hervorragende Flugeigenschaften und eine von 246 km/h aus. 770 HP turbine engines, known for their

passengers the familiar feeling of road travel the

outstanding aeronau-

In addition, the designers have placed great

speed of 246km/h

moment they get on board at the airport.

value on variability. The passenger cabin is in-

tic features and a top


mit wenigen Handgriffen zu unterschiedli-

credibly adaptable, making the »Mercedes-Benz

umordnen oder komplett herausnehmen, um

– from business to family trips, leisure and sports

chen Arrangements für vier bis acht Personen Platz für Gepäck zu schaffen. Auch der geräu-

mige Laderaum bietet durch zahlreiche Befes-

tigungsmöglichkeiten an Boden und Wänden ein Höchstmaß an Flexibilität.

Als Spitzenprodukt in der Klasse der zwei-

motorigen, mittelschweren Helikopter passt

der EC145 perfekt zum Premiumanspruch von »Mercedes-Benz Style«. Der Hubschrauber

Style« EC145 suitable for all kinds of travel needs flights. All the seats are on runners, allowing for

different arrangements with little effort, and gi-

ving space for four to eight people; or they can be taken out completely to give more room for

luggage. Thanks to the variety of fixtures on the floor and walls, the storage space also offers a high degree of flexibility.

A top product in its class, the twin motor,

vereint Eurocopters bahnbrechende Entwick-

middle weight EC 145 helicopter suits the “Merce-

mit einem gelenklosen Hauptrotorkopf und

The helicopter combines Eurocopter‘s innovative

lungen bei Cockpitkonzeption und Avionik

des-Benz Style” premium demands to perfection.

Die Reichweite des EC 145 beträgt in dieser Klasse beeindruckende 680 km. The flight range of the EC 145 in this class in an impressive 680 km


optimierten Rotorblättern für eine minimale

and standard setting developments in cockpit

hat Eurocopter mehr als 400 EC145 für unter-

rotor head and optimized rotor blades to mini-

Geräusch- und Vibrationsentfaltung. Bis heute schiedliche Einsatzzwecke ausgeliefert. Er ist

der einzige Helikopter seiner Klasse, der Sitzplätze für bis zu acht Personen bietet.

Die Designer von Mercedes-Benz entwerfen

in der Abteilung »Style« zusätzlich zum klas-

conception and avionics, with a joint-free main mize noise and vibration. To date, Eurocopter has delievered over 400 EC 145s for all types of applications. It is the only helicopter of its class that has room for up to eight people.

In addition to classic cars, designers from the

sischen Automobildesign auch das Design für

»Mercedes-Benz Style« department develop other

Benz Style« reicht von Produkten aus dem

ranges from transport products, furniture and

andere Produkte. Das Portfolio von »MercedesTransportwesen über Möbel- und Lifestyleprodukte bis hin zu Industriedesign.

products. The »Mercedes-Benz Style« portfolio

life-style items, all the way to industrial design.


092 / 093 _ DES 111 _ DESIGNERS VIEW

Die Armaturen im Mercedes-Benz Concept A sollen an ein Flugzeugcockpit erinnern.

The fixtures inside the Mercedes-Benz A Con-

cept are reminiscent of an air plane cockpit.

Vom anderen Stern ...from another planet

Die neue A-Klasse und

Texte: Peter Groschupf

Nein, mit der alten A-Klasse wird die neue

No – the new wants nothing to do with the

das Image von Merce-

nichts mehr zu tun haben. Das Concept A soll

old. The new A concept aims to inspire delight.

jünger werden, wie das

von einem Fahrzeug »wie von einem anderen

»seems to come from another planet«. It‘s not

des-Benz sollen deutlich Design des Concepts A-Class zweifellos beweist.

The new A class and the Mercedes-Benz image

are being rejuvenated, as the A class design

concept clearly shows.

die Vorfreude wecken. Mercedes-Benz spricht

Stern« Übertrieben ist das nicht, gemessen

an der konservativen Form der alten A-Klasse. Während andere Modellreihen bei ihrer Erneu-

erung doch formal ziemlich auf dem Vorgänger aufbauen, hat Mercedes-Benz hier den harten Schnitt gewagt. Obwohl bislang nur das Concept Car gezeigt wurde, wird sich die wirkliche

A-Klasse sehr davon unterscheiden. Nicht nur von außen, sondern vor allem innen. Das mo-

derne Design kann die ältere Kundschaft mög-

licherweise abschrecken, um so mehr dürfte die künftige A-Klasse bei Jüngeren punkten.

Mercedes-Benz is talking about a car that an exaggerated claim when measured against

the conservative shape of the old A class. While other series of models seem to have continued evolving on the basis of their predecessors, in this

case Mercedes-Benz has dared to make a radical

break from the past. Even though it has, as yet, only presented a concept, the final product will

not differ much. At least, not from the outside. The modern design may scare aware older cus-

tomers, yet the new A class should, all the more, attract the younger.

The A class concept has, however, gone a step

Das Concept A-Class ist allerdings ein gutes

too far into the future, especially with the inte-

nen und außen. Das echte Fahrzeug wird im In-

derably more »normal« interior. The cockpit con-

Stück zu weit in die Zukunft vorgestoßen. Interieur mit Sicherheit deutlich »normaler« realisiert werden. Das Concept-Cockpit erinnert

mehr an ein Raumschiff und weniger an ein

Fahrzeug im unteren Preisbereich der Nobel-

marke. Dass die Instrumententafel im ConceptCar die Form einer Tragfläche besitzt und mit „transluzenten, dehnbaren Textilien bespannt

ist, dürfte sich im Produktionsprozess großer

rior. The real car will undoubtedly have a consicept in more like that of a space ship and less

of a car in the brand‘s lower price segment. The concept car‘s instrument panel is like an aerofoil

covered with a translucent, stretchy material, which probably won‘t be practical in the process

of serial production. The air vents are also reminiscent of a jet engine, and the interplay of red

on the combi instrument are supposed to look


Eine lange Motorhaube und dynamische Falten und Kanten zeigen die neue Design-Handschrift bei Mercedes. A long engine bonnet and dynamic corners and angles reflect Mercedes‘s new design signature.


Serien nicht umsetzen lassen. Auch die Luftdü-

like the back burners of jet engines. »The central

Sitze und Interieur im

rote Farbenspiel im Kombi-Instrument soll gar

with a gear shift that looks like a thrust lever, «

zukunftsorientiert, in

sen erinnern an die Triebwerke eines Jets, das

an den Nachbrenner eines Düsentriebwerks

erinnern. »Die zentrale Bedieneinheit ist als

modernes Flightpanel mit einem Schalthebel

in Form eines Schubhebels gestaltet«, erläu-

tert Mercedes. Nichts oder wenig davon dürfte

user unit is designed light a modern flight panel Mercedes explains. Very little, if anything, of this is likely to be found in the real A class that is supposed to come onto the market in autumn.

The extremes found in the interior do not ex-

sich in der realen A-Klasse wiederfinden, die im

tend to the exterior, which is much more realistic.

Die formalen Extreme im Innern finden sich

looking silhouette, where tightly cut windows

Herbst auf den Markt kommen soll.

in der realitätsnahen Form der Außenhaut

nicht wieder. Sie ist der Wirklichkeit sehr nahe. Die Grundform einer langen Haube, die sehr

flach erscheinende Silhouette mit sehr knapp

geschnittenen Fenstern soll »konzentrierte Dynamik« vermitteln. Tatsächlich wirkt das

The basic shape has a long hood, with a very flat-

are supposed to convey a sense of »concentrated dynamism«. In fact, the concept – and hopefully the end product – looks very young and dynamic. Head designer Gorden Wagener and his

team have done an impressive job at turning the A class into one of Mercedes‘s top products. For-

Concept wirken sehr Realität werden sie aber braver aussehen. The seating and interior of the Concept are very futuristic – in reality, they will be much more sober


Die gestreckte Silhouette und schmale Fenster verleihen dem Fahrzeug faszinierende Dynamik und Sportlichkeit. The stretched out silhouette and small windows give the car a fascinating sense of dynamism and sportiness

Concept – und hoffentlich auch die wirkliche

mally speaking, it has just as much qualitative

signer Gorden Wagener und seinem Team ist

the line and interplay of surfaces rather exagge-

A-Klasse – sehr dynamisch und jung. Chefdees auf beeindruckende Art und Weise gelungen, die A-Klasse zu einem Spitzenprodukt des

Mercedes-Designs zu formen. Formal hat sie

genauso viel qualitative Substanz wie der neue

substance as the new CLS. Some critics may find rated, but the A class is bound to find its customers among a younger target group.

When the new A class hits the market it will

CLS. Mögen auch manche Kritiker das Linien-

be competing against the BMW 1 series. It also

Klasse wird mit Sicherheit ihre Käufer in einer

evident on the following pages.

und Flächenspiel für übertrieben halten, die Ajungen Zielgruppe finden.

Wenn die neue A-Klasse auf den Markt

kommt, tritt sie gegen den Einser von BMW

an. Auch der ist ein großer Schritt in die BMWZukunft, wie Sie auf den nächsten Seiten sehen können.

represents a big step into the BMW future, as is


096 / 097 _ DES 111 _ DESIGNERS VIEW

Hochwertig gestalteter Innenraum mit fahrerorientiertem Cockpit. High class interior design with a driver-

Fotos: DD

oriented cockpit.

Eine Eins für den Einser Top grades for the 1 series

Ein erfolgreiches Auto-

Der Einser war von Anfang an jung. Daran

The 1 series was always young-looking – a fact

mobil noch erfolgrei-

hat sich auch beim neuen grundsätzlich nichts

that has not changed with the latest version. Its

auch vom Design ab.

lich um ein paar Nuancen frischer, vielleicht

even fresher nuances, maybe even more modern

sich in seinem schon

den. Aber nirgendwo versucht sich die Form

treu.

Form ist nicht zum Inhalt geworden, sondern

To make a successful car

seiner Klasse einzigartigen Hecktrieblers.

also depends on the de-

Einser anmerken werden, dass er dem Vorgän-

remains faithful to its

Das ist ja gerade das Geheimnis erfolgreicher

cher zu machen, hängt

geändert. Die frische Ausstrahlung ist natür-

Der BMW Einser bleibt

auch im allerbesten Sinne moderner gewor-

immer jungen Auftritt

in Sachen Modernität selbst zu überholen. Die

unterstreicht die technische Substanz dieses in

fresh look has, of course, acquired a couple of

ones, in the best sense of the word. But in questions of modernity, the form has not tried to outdo itself. Form has not become the content, but

rather underlines the technological substance of the car – a car unique in its class.

Even though some like to suggest that the

Auch wenn manche angesichts des neuen

new model‘s basic structure is too similar to its

sign. The BMW 1 series

ger in seiner Grundstruktur zu ähnlich sieht.

ful new design: it‘s about continually redefining

youthful appearance.

Neugestaltung: den ursprünglichen Charakter

even more successful

immer wieder neu zu definieren, ohne ihn zu

verändern. Es gibt glänzende Beispiele dafür,

predecessor, that‘s precisely the secret of successthe original character, without changing it. Ex-

ceptional examples already exists, such as the VW Golf or the Porsche 911.

Even the subtle similarities to other BMW se-

nehmen wir nur den VW Golf oder den 911er

ries don‘t detract in any way from the 1 series‘

Selbst die subtilen Anklänge an andere

details, the designers have shown great sensitivi-

Porsche.

BMW-Baureihen nehmen dem Einser nichts

von seiner charaktervollen Eigenständigkeit. Die Designer haben dem Fahrzeug viel Fein-

gefühl angedeihen lassen, trotz Neu-Design ¬– wie gesagt – seine Authentizität unangetas-

characteristic independence. Despite the new

ty for the car and, as mentioned, left its authenticity unaffected. And the designers deserve top

grades for the new 1 model‘s stylistic language. They‘ve worked on reshaping every detail – and

not just the for the 1 series. This is not a contra-


Seitenansicht: unverwechselbare Proportionen mit dynamischer Ausstrahlung. Side view: unmistakeable proportions with dynamic energy.


Heckansicht: aus-

tet gelassen. Für die Formensprache des neuen

diction, and it sounds very easy; yet with every

eins. Es ging darum, jedes Detail neu zu formen,

challenge.

Einser verdienen die Designer absolut die Note

nur nicht den Einser. Das ist kein Widerspruch.

new generation of every model it is a serious The designers of the A class concept shown on

Und es hört sich leicht an, ist aber bei jedem

previous pages had it a lot easier. When produ-

sehr diffizile Herausforderung.

do with the honest reality of serial production

Generationswechsel eines jeden Modells eine

Da hatten es die Designer der A-Klasse-Stu-

die auf den Seiten zuvor wesentlich leichter. Sie durften ihren Entwurf, der ja mit der weit

braveren Serien-Realität nicht viel zu tun hat, völlig frei, d.h. neu angehen, mussten sich nicht

an der alten A-Klasse orientieren. Ohne deren Leistung zu schmälern: Ein neues Auto zu

cing their draft – which has virtually nothing to – they had complete freedom, could take new

approaches and didn‘t have to give any consideration at all to the old A class. Without devaluing

their efforts, its considerably easier to design a completely new car than to evolve an existing series as it moves into the future.

The fascinating, wavy surfaces of the new 1

formen ist allemal leichter als eine gegebene

model are particularly noticeable. The marked

entwickeln.

the door openings, the stylistic language in the

Modellreihe formal zukunftssicher weiter zu

Beim neuen Einser fallen die faszinierend

gewölbten Oberflächen auf. Die markante

shoulder, the typical sickle line integrated with

lower door area that carefully carries over the back wheel arch and subtly points to the back

gestellte Radhäuser verstärken die breite Statur. Rear view: exposed wheel arches strengthen the car‘s broad stature.


Photos: DD

Subtile Anklänge an andere BMW-Modelle sind nicht zu übersehen. Subtle similarities to other BMWs are impossible to miss.

Schulterpartie, die typische Sickelinie mit den

wheel drive, which is a characteristic feature of

unteren Türbereich, die behutsam in den hinte-

The 1 model will be offered for the first time in

integrierten Türöffnern, die Formensprache im

the 1 series in comparison to its competitors.

ren Radlauf übergeht und gekonnt subtil auf

two lines: the BMW Sportline (our photos) and

cher Charakterzug des Einsers im Umfeld sei-

Sportline has sporty seating with specific covers,

den Heckantrieb hindeutet, der ein wesentliner Wettbewerber ist.

Erstmals wird der Einser in zwei Lines ange-

boten: die BMW Sportline (unsere Fotos) und die BMW Urban Line. Die Sport Line umfasst

u.a. Sportsitze mit spezifischen Bezügen, ein

Sport-Lederlenkrad mit roten Kontrastnähten, roten Akzenten in den Instrumenten, 16 ZollLeichtmetallräder im Sternspeichendesign und

vieles mehr. Dem Wunsch vieler Kunden, sich

im Auto sportlich zu präsentieren, wird in vielen Details entsprochen, ohne auch nur im

Ansatz »krawallig« zu erscheinen. Wie gesagt: Note eins für den neuen Einser.

the BMW Urban Line. Among other things, the a leather-covered, steering wheel with contras-

ting red stitching, red accents on the instrumentation, 16” light metal wheel hubs with a star-

like design, and much more. The desire of many customers to have a car which makes a sporty statement, has been taken care of in a number

of ways, without resorting to »extremes«. As we said, top grades for the new 1 model.


Maximize to the MINImum Mit einer Studie überraschte die Marke MINI auf der

Motorshow in Shanghai.

Kürzer als der aktuelle Mini zeigt die Marke hier neue Technologien in Material und Form.

A concept by the MINI brand surprised visitors at the

Shanghai motor show. Shorter than the current Mini,

the brand introduces new technologies in materials and form.

»Reduce to the max« warb einst smart für

seinen kleinen Zweisitzer. »Maximize to the MINImum«, könnte die Devise beim Mini Rocketman gewesen sein. Tatsächlich ist die Stu-

die mit MINImalistischen 3,42 Metern kaum länger als das Original, das immerhin schon vor rund 50 Jahren vorgestellt wurde. Die Pro-

portionen wie aus dem Zeichenbuch von Konstrukteur Sir Alec Issigonis: Kürzere Überhänge vorn und hinten sind kaum machbar, eine rela-

tiv hohe Hüfte und gnadenlos große Fenster-

flächen, die auch noch im Heck und im Dach ihre transparente Fortsetzung, nein, sagen wir Vollendung finden. Einzig die riesigen 18-Zoll-

»Reduce to the max« was once the smart‘s

promotion for its small two-seater. »Maximize to the MINImum« could have been the motto for the Mini Rocketman. True enough, the MINI-

malistic 3.42 metre concept is barely longer than the original that, after all, hit the roads around

fifty years ago. The proportions could have been taken from car builder Sir Alec Issigonis‘s sketch book: a front and back that could hardly be any

shorter, a relatively high hip, and unmercifully large windows that seem to stretch – no, we‘d


DESIGNERS AUTOMOTIVE_ DES 111 _100 / 101

Felgen unterscheiden sich doch dramatisch

von den kleinen Rädchen, die beim Original zu

finden waren. Die Rückleuchten, integriert in einer Art von Henkeln, wirken doch etwas zu verspielt. Dafür ist es ja aber auch nur eine Studie, an der sich die Designer um Oliver Sieghart

entfalten durften. Dass in der Kürze die Würze liegen soll, wird sich den drei Passagieren im

Innenraum nicht erschließen. Es geht eng zu, der Rocketman ist eigentlich ein Zweisitzer. Vollgepackt mit Hightech-Materialien wie einer Spaceframe-Konstruktion aus Karbonteilen und einer neuartigen Innenraumbeleuchtung mit LED-Technologie.

Proportionen wie vom Zeichenbrett Sir Issigonis: Kürzere Überhänge gibt es nicht.

Proportions seemingly taken from Sir Issigoni‘s sketch pad: it could hardly be any shorter

say perfectly diffuse – into the transparent rear

and roof. Only the 18 inch wheel rims are dramatically different to the small, original wheels.

The back lights integrated into a kind of hand-

le are rather playful, but it is, after all, just a concept that the designers around Oliver Sieghart

were allowed to develop. The third passenger may not be so impressed with the cute dimensi-

ons, but, after all, the Rocketman is really a two person car. It‘s also tightly packed with high-tec materials such as a space frame construction

made of carbon components, and novel interior LED lighting.


HARRY SCHMITT Im Vorwort zu dem Buch AUF DEN PUNKT, 33 Jahre als Fotoreporter für den stern, steht ein Satz. »Trotz seines Alters bewegt sich

Harald Schmitt wie ein Mann in den Zwanzi-

gern...« Geschrieben von Yasuo Baba, Professional Service Manager von Nikon.

In the foreword to the book AUF DEN PUNKT, 33 Jahre als Fotoreporter für den stern

(TO THE POINT, 33 years as a photo reporter for stern), written by Yasuo Baba, Nikon Professional Service Manager, it says, »despite

his age, Harald Schmitt moves like man in his twenties...«


Das Gesicht der Revolte. Die Biologie-Studentin Xia schwenkt die Fahne ihrer Hochschule 端ber dem Platz des Himmlischen Friedens. The face of the revolution. Biology student Xia waves her high school flag at the Gate of Heavenly Peace.


104 / 105 _ DES 111 _ HARRY SCHMITT

Militärparade vor dem Palast der Republik am 7.Oktober 1977 Military parade on October 7th, 1977, in front of the Palace of the Republic in Berlin

Im Sozialismus sind alle gleich. Für die »Gleicheren« gibt es zwischen 1979 und 1982 auch Autos aus dem Westen. With socialism everyone‘s the same. Between 1979 and 1982 there were also western cars for the »same ones«.


Harald, wir werden alt. Auch wenn wir uns

Harry, we‘re getting older; even though, as we

gegenseitig noch kurz vor unserem Ableben er-

enter our twilight years, our vitality might sug-

werden wir, wie es sich für alte Männer gehört,

on a bench in the autumn sunlight, just like old

staunliche Vitalität attestieren würden. Vorher auf der Bank in der Herbstsonne sitzen. Es gibt

nicht mehr viel zu reden. Wir werden uns be-

mühen, das zu tun, was wir in unserem Leben

immer wieder getan haben. Die Zeit in kleinste

Einheiten zerlegen. Festhalten, was da geschah.

Und geschehen wird. So wird es länger dauern, bis der Winter kommt.

Uns verbindet eine geheimnisvolle Freund-

gest the contrary. We‘ll start by sitting together

men ought to do. There won‘t be much left to say. We‘ll continue to make an effort to do what

we‘ve always done in our lives: namely, to break

down time into its smallest parts, and to capture what happens in each of those moments – and

what will happen. In this manner we‘ll stave off winter just a little bit longer.

A secret friendship binds us. It began in 1970,

schaft. Angefangen hat es 1970. Wir haben für

when we were working for competing sports

chen gearbeitet. Gelernt hatten wir, dass es nie

that it was never enough – we always needed to

konkurrierende Sportbild-Agenturen in Münausreicht. Wir mussten immer noch etwas bes-

ser sein. Den Slice of Time noch enger fassen. Und noch schneller werden. Die Filme haben wir noch selbst entwickelt. Sieger damals war der, dessen Bilder die ersten in den Redaktionen

waren. Das waren Siege für eine Stunde. Wir haben uns an den Bahnhöfen getroffen, wenn

wir unsere Couverts mit den Bildern in den Postwagen der Nachtzüge gebracht hatten. Ir-

gendwann hatten wir das gelernt. Irgendwann hatten wir genug Tore auf den Fußballplatz fotografiert und genug Bilder von den Helden

von damals mit Pokalen und Medaillen um den

picture agencies in Munich. We soon discovered

be somewhat better, to make the slice of time even narrower, to be even quicker. We developed

the films ourselves and the winner was whoever got the pictures to the editor first. Those were

victories that lasted an hour. We met at train stations when we‘d been delivering our envelo-

pes of photos to the night train postal wagon. At some point we‘d learnt how to do it; at some

point we‘d photographed enough goals on the

football field, enough heroes of yesteryear with trophies and medals around their necks. Harry

continued on his way, striving to be a witness

with a camera. I opted for commercial photography.

Zum Abschied ein Bonbon. Helmut Schmidt und Erich Honecker beim Abschied in Güstrow. Zur selben Zeit war in Polen das Kriegsrecht verhängt worden.

A farewell candy. Helmut Schmidt and Erich Honecker bidding each other farewell in Güstrow. At the same time martial law was imposed in Poland.


Früher edel in Metall. Das gestürzte LeninDenkmal in Litauen, Schrott der Geschichte Former metal elegance. The fallen statue of Lenin in Lithuania – historic junk


Harald Schmitt in der DDR. Das Äußere hat sich leicht verändert. Sein Wesen nicht. Harald Schmitt in East Germany. His exterior has changed a little, but not his essential being.

Peking, 4.Juni 1989. Panzer in der Stadt. Das Militär schiesst. Krankenwagen werden nicht durchgelassen. Verletzte werden mit dem Fahrrad transportiert. Peking, June 4th, 1989. Tanks in the city. The military opens fire. Ambulances aren‘t allowed through. The injured are transported on bicycles.


HARRY SCHMITT _ DES 111 _ 108 / 109 Grotesk. Erich Honecker in Lusaka. Rolls Royce und DDR-F辰hnchen aus Papier. Grotesque. Erich Honecker in Lusaka. Rolls Royce and East German flags made of paper.

Robert Havemann 1979 auf der Terrasse seines Hauses in Gr端nheide bei Berlin. Wegen der Kritik an der SED und an der Ausb端rgerung Wolf Biermanns seit 1976 bis zum Tag dieses Bildes unter Hausarrest. Robert Havemann, 1979, on the terrace of his house in Gr端nheide near Berlin. Because of his criticism of the SED (Socialist party) and the expatriation of Wolf Biermann, he was under house arrest from 1976 until the day this photo was taken.


Hals. Harald ging seinen Weg weiter. Er woll-

te mit seiner Kamera Zeuge sein. Ich hatte mich für das Fotografieren für Geld entschieden.

1977, sehr, sehr früh an einem Sonntag, läute-

te das Telefon. »Ich hab’s geschafft. Jetzt bin ich

beim stern« – Harald war auf seinem Olymp. Zitiert aus seinem Buch: Er war jetzt Mitglied der

Foto-Nationalmannschaft. Star auf der ganz großen Bühne?

Er blieb subtiler, respektvoller und freund-

licher Beobachter auf den Bühnen, auf denen

das Leben gezeigt wird. Ganz anders als jene, die selbst lauter sprachen als ihre Bilder. Er hat

auch nie die ‚Berühmtheit’ unserer Branche

Very, very early on a Sunday morning in 1977,

the telephone rang. »I‘ve done it! I‘m at stern.«

Harry had climbed Mount Olympus. As he said

Der »Rasende Roland«

tional photo team. Was he a star on a very big

Einfahrt in den Bahn-

in his book, he was now a member of the na-

stage? He always remained a subtle, respectful and friendly observer on the stage where life is being performed. He was very different to those

who spoke louder than their pictures: he never aimed to be “famous” within our field. He photos are reserved. They‘re not so evident: you have

to feel your way into them and somehow you‘ll become part of the scene.

Harry finished his time at stern. He was one

angestrebt. Seine Bilder sind still. Erschliessen

of the last of a great team that was swallowed

len. Und irgendwie wird man Teil der Szene.

of his pictures in our magazine, I want to express

sich nicht einfach so. Man muß sich hineinfüh-

Jetzt hat Harald Schmitt seine Zeit beim

stern beendet. Er ist einer der letzten eines

up by the media revolution. With the inclusion

respect for my dearest friend, and one of the true greats of photo reportage.

am 4.9.1982 bei der hof von Potbus auf Rügen. Erwartet von den Putzfrauen. »Racing Roland« at the entrance to Potbus train station on Rügen, on 4.9.1982. The cleaning women are waiting for him.


HARRY SCHMITT _ DES 111 _ 110 / 111

großartigen Teams, das in der medialen Revo-

Facts about Harald Schmitt

unserem Magazin möchte ich Respekt ausdrü-

40 years as a photo reporter, including 33 at

Dokument der

der wirklich großen Fotoreporter.

ted to stern in East Germany.

Gortbatschow’s. Der

lution untergegangen ist. Mit seinen Bildern in cken. Vor meinem liebsten Freund. Und einem

Six time winner of the World Press Award

stern. From 1977 to 1983, photographer accrediBefore that he belonged to a sports photo

Facts zu Harald Schmitt

agency in Munich, later with Sven Simon in Bonn,

40 Jahre Bildberichterstatter, 33 Jahre davon

during his time as a correspondent in

Sechsfacher Gewinner des World Press Award

beim stern, von 1977 bis 1983 akkreditierter Fotograf des Stern in der DDR.

Davor bei einer Sportbild-Agentur in München,

späterfür Sven Simon in Bonn, Paris und Nizza.

Seine Bilder aus der Zeit als Korrespondent in

der DDR wurden Dokumente des Untergangs

des Sozialismus. Die Ausstellung SEKUNDEN, DIE GESCHICHTE WURDEN (2009, MartinGropius Bau, Berlin) fasst das zusammen, was Harald Schmitt für uns gesehen hat.

Paris and Nice. The pictures Harald Schmitt took

East Germany represent a documentary wit-

ness to the collapse of socialism. The exhibition SEKUNDEN, DIE GESCHICHTE

WURDEN (SECONDS THAT BECAME HISTORY)

at the Martin-Gropius-

Bau, Berlin, in 2009, summarize what the

great photographer saw for us.

Entmachtung Präsident der nicht mehr existierenden Suwjetunion wird vom russischen Präsidenten Boris Jelzin verhört. A document to

Gorbachev‘s disempowerment. The president of the former Soviet Union is interrogated by the Russian president, Boris Jelzin.


Die Entlassung von Anna Walentinowicz hat den Streik in Danzig ausgelรถst. Hand in Hand mit Lech Walesa. The dismissal of Anna Walentinowicz triggered of the strike in Danzig. Hand in hand with Lech Walesa.


HARRY SCHMITT _ DES 111 _ 112 / 113

Ein Besucher überreicht als Gastgeschenk ein Bild von Papst Johannes Paul II. Lech Walesa in der neuen Solidarnoc-Zentrale. A visitor presents a picture of Pope Johannes Paul II as a gift. Lech Walesa in the new Solidarnoc headquarters.

© Harald Schmitt / Das Buch: AUF DEN PUNKT, 33 Jahre als Fotoreporter für den Stern, Addison-Wesley, ISBN 978-3-8273-3026-0

© Harald Schmitt / The book: AUF DEN PUNKT (TO THE POINT), 33 years as a photo reporter for stern, Addison-Wesley, ISBN 978-3-8273-3026-0


Im Kleinen ganz groß Small made very big

Photography and idea: Holger Gruss Storytelling: Peter Groschupf Fotograf Holger Gruss liebt die Bewegung.

Dynamische Bilder, die wie ein Film ablaufen. Und das im Maßstab 1:24.

Photographer Holger Gruss loves movement

– dynamic images that flow like movies. And that on a scale of 1:24


Die Welt als Modell: Der Ford GT 40 erscheint, als bewältigte er gerade die 24 Stunden von LeMans. A model world: The Ford GT 40 looks like it‘s racing in the 24 hours of Le Mans


Wie der Blick aus dem Hubschrauber. Die atmosphärische Beleuchtung der Carrera-Rennbahn zaubert Realität ins Bild. A helicopter view. The atmosphere of the lit up Carrera race course adds reality to the image.

Der Fotograf Holger Gruss liebt das Authentische. Sein Rennanzug ist ein wertvolles Sammlerstück. Photographer Holger Gruss loves authenticity. His racing-car driver outfit is a valuable collector‘s item .

Das Mini-Rig ist Holgers Konstruktion und als scalerig registriert. Die winzige Kamera liefert fantastische Bilder. The mini rig is Holger‘s construction and is registered as scalerig. The tiny camera delivers fantastic pictures.


DESIGNERS _ TOYS _ DES 111 _ 118 / 119

Ein Ferrari 250 GT brettert durch die Nacht.

Anders gesagt: Das echte Bewegtbild ist gut

und wahrscheinlich die Zukunft, aber der per

Rig eingefangene Mitzieher hat nichts von sei-

ner Faszination verloren, auch wenn er heute

meistens am Computer entsteht. Die konventionelle Rig-Technik hat Holger Gruss nicht nur

verfeinert, der Rig-Experte hat diese Art der

Fotografie auf den Maßstab 1:24 verdichtet. Herausgekommen sind Bilder, die den Betrach-

ter mitreißen und den Eindruck erwecken, als höre man die kleinen Boliden unmittelbar an sich vorbeidröhnen. Das Miniaturhafte seiner

Bilder wirkt gigantisch. Die Fotos erreichen, nein übertreffen sogar jede 1:1-Authentizität. Sie sind echt und ergreifend, sie beleuchten Wirklichkeit. Wissen doch selbst philosophisch angehauchte Astrophysiker, dass die nicht vor-

handene Unendlichkeit des Universums möglicherweise in den kleinsten Materie-Bestandteil

In other words, real moving pictures are good

and it‘s probably where the future lies, but the panning captured from a rig continues to be fascinating, even if most of the imagery is put

together on a computer. Rig expert Holger Gruss

has not only refined conventional rig techniques, but has compressed the photographic procedure to a scale of 1:24. This results in captivating ima-

ges that are so real that you would be forgiven for imagining that you can hear the tiny racing

cars zoom right by you. The miniature scale of his

pictures has a gigantic impact. The photos achieve, even surpass, the authenticity of 1:1. They are

real and they are thrilling – they illuminate rea-

lity. Even philosophically inclined astrophysicists know that it may well be that the non-existent

infinity of the universe flows into the smallest

material particle. It‘s an exciting hypothesis, and

Holger Gruss‘s images test its strength to the ex-

Und es sieht aus, als wäre es tatsächlich 1963. A Ferrari 250 GT speeds through the night. And it really looks like 1963.


Selbst der Fahrer im Porsche 906 scheint sich zu bewegen. Even the driver of the Porsche 906 seems to be moving.


Holger Gruss´ Bilder sind lebendig bis ins Detail. Trägt der Fahrer eine Ray-Ban?

Holger Gruss‘s pictures are alive down to the smallest detail. Is the driver wearing Ray-Ban glasses?


»Das Miniaturhafte dieser Bilder wirkt gigantisch« »These miniature images are really gigantic«


Was Mini trägt, muss nicht mini sein: Das Model an der Rennstrecke ist Maßstab 1:1.

A mini skirt doesn‘t have to mean a mini girl: the model at the race track is on a scale of 1:1.

mündet. Eine abenteuerliche Hypothese, deren

treme. Using non-philosophical terminology: big

aus bekräftigen. Unphilosophisch ausgedrückt:

and discover it. And capture it.

Belastbarkeit die Bilder von Holger Gruss durchDas Große findet sich im Kleinen, man muss es

is found in small – you just need to search for Holger Gruss has discovered it, and does a

nur suchen und entdecken. Und einfangen.

great job of applying what he has discovered

es auf wunderbare Weise zur Geltung. Viel-

tographer for the air force years ago is to bla-

Holger Gruss hat es entdeckt, und er bringt

leicht ist seine Arbeit in der Luftbildfotogra-

fie bei der Luftwaffe vor vielen Jahren daran

Schuld. Sich auf eine höhere Warte zu begeben und das Kleine zum Großen zu erheben, bedarf

ein hohes Maß an Sensibilität. Dieses Feinge-

to his work. Maybe his time as an aerial phome. To reach for higher things and to transform the small into something big requires a great

amount of sensitivity. This sensitivity is obvious in each one of his pictures.

Since 1996, Gruss has been working for

fühl ist in jedem dieser Bilder wahrzunehmen.

»move‘n shoot« – a »rig company« that en-

»move‘n shoot«, eine der »Rig-Firmen« mit le-

then I‘ve been working on car photography for

Seit 1996 arbeitet Gruss für die Firma

gendärem Status in der Szene. »Seitdem arbeite ich in der Autofotografie für move´n shoot

und realisiere die technische Grundlage der Fahraufnahmen.« Gruss hat hier auch Einfluss

auf die Rig-Entwicklung in Konzeption und Design nehmen können. Gruss´Vorliebe für alte

Autos erklärt er so: „Mir haben es klassische

joys legendary status within the milieu. »Since ‚move‘n shoot‘, and I‘ve set up the technical basis for the driving shots.« Gruss was also able to

influence rig development in conception and design.

Gruss explains his preference for old cars as

follows, »I just love classic cars, so I‘m one of those people who can also repair them from top


DESIGNERS _ TOYS _ DES 111 _ 124 / 125

Der Ferrari 250 GTO mit aufgeblendeten Scheinwerfern ist die Krönung der Authentizität. The Ferrari 250 GTO with blinding headlights is the epitome of authenticity.

Autos angetan, und somit zähle ich auch zu de-

to bottom. Otherwise they can‘t be driven. The

nen. Anders sind solche Klassiker auch nicht zu

registered) emerged as a result of the decrease

nen, die sie auch von Grund auf reparieren kön-

fahren. »Die Idee zu ScaleRig® (Gruss hat den Begriff registrieren lassen) kam eigentlich mit

dem Rückgang der Aufträge für ›echte‹ Rig-Fo-

tografie.« Die perfektionierten Möglichkeiten, den gleichen Effekt per CGI oder mittels Pho-

idea behind ScaleRig® (a name that Gruss has in assignments for ›real‹ rig photography.« The perfected applications that achieve the same effect with CGI or photoshop represent serious competition for rig photography.

When Gruss gets sentimental and says, »In a

toshop zu erzielen, hat der Rig-Fotografie ernst

sense I wanted to create something humorous

fast wie ein Nachruf, wenn Holger Gruss ein

he‘s talking of an obituary. In fact, it turned into

zu nehmend Konkurrenz gemacht. Es klingt

wenig sentimental wird und sagt: »Ich wollte der Rig-Fotografie sozusagen eine humorvolle

Art Andenken bewahren.« Daraus ist viel mehr

geworden. Denn Gruss hat dabei eine Entde-

ckung gemacht: »Es zeigte sich ganz schnell, dass in der Verkleinerung ein ästhetisch aufregendes Bildpotential liegt und ScaleRig® weit

über eine technische Nachbildung meiner Tä-

tigkeit bei ›move‘n´ shoot‹ hinausgeht. Mich faszinierte die Inszenierung in einer Modellwelt und das Spiel mit der Phantasie und den

in memory of rig photography,« it sounds like

much more; because, along the way, Gruss made a major discovery. »It was soon evident that ex-

citing aesthetic potential exists within the mi-

niaturization process, and ScaleRig® goes way beyond being a technical replica of my work for ›move‘n shoot‹. I‘m fascinated by the idea of set-

ting the stage in a world of miniature models, as

well as by imagination and association. For sure, David Levinthal is the paragon of this type of photography. But I wanted to integrate more dy-

namism into this practically iconic-like imagery.«


Wie ein Mitzieher aus dem Hubschrauber: Holger Glass war auch mal Luftbildfotograf bei der Bundesluftwaffe. Apparently taken from a helicopter: Holger Gruss was an aerial photographer for the German air-force


DESIGNERS _ TOYS _ DES 111 _ 126 / 127

Spielzeug-Dynamik: Der Betrachter schaut auf die Welt als realistisches Modell. Dynamic plaything: the viewer sees a realistic model of the world

Assoziationen. Vorbild dieser Art Fotografie ist

From Gruss‘s perspective, the idea of starting out

Dynamik in diese schon fast ikonenhaften Bild-

»The 1:24 scale resulted from the manageabili-

sicherlich David Levinthal. Aber ich wollte mehr Ästhetik integrieren.« Die Idee mit Rennsportwagen aus den 6oer Jahren zu beginnen lag für Gruss sozusagen auf der Hand. »Der Maßstab

1:24 ergab sich aus der Handhabbarkeit, in der

Minikameras zu Verfügung stehen und in der man überhaupt noch mechanisch bildstabile und synchrone Verbindugen bauen kann. Natürlich auch aus der ›Carrera‹ Vorlage und dem

Angebot der Bausätze. Der Slot gibt auch eine

klare wiederholbare Bewegungsrichtung vor, mit der erstmal einfacher zu arbeiten war als mit völlig frei ohne Begrenzung fahrenden Mo-

dellwagen.« Und es gibt noch einen weiteren Vorteil: »Die ›Welt‹, also der Hintergrund, ufert

in 1:24 auch weniger aus als in 1:10. Da werden die Setsdann doch wieder viel zu groß…«

with racing cars from the sixties was evident. ty of the mini cameras available, which can still be mounted with mechanical picture stabilisers

and synchronous connections, and, of course, because of ›Carrera‹ slot cars and other building

blocks. Slot cars also have a predictable direction to their movement, which makes them easier

to work with than a remote control car model.«

And there‘s another advantage: »In a 1:24 scale, the background ›world‹ doesn‘t spill all over the

place like in 1:10, where the sets become just to big...«


Paolo Tuminelli Über gutes und schlechtes Design

About good and bad car design Interview: Peter Groschupf

Paolo Tumminelli ist Professor für Design Konzepte an

der Fakultät für Kulturwissenschaften der FH Köln (www. kisd.de) und leitet das Goodbrands Institute for Automotive

Culture. Im Zentrum seiner Forschung liegt das Thema Branding, mit spezifischen Fokus auf die Historie, Gegenwart und

Zukunft von Automobilität. Vielfacher Buchautor und Publi-

zist, schreibt er wöchentlich die Kolumne »Tumminellis Designkritik« im Handelsblatt.

Paolo Tumminelli is Professor of Conceptual Design at the

Faculty of Cultural Studies at Cologne Polytechnic (www. kisd.de) and runs the Goodbrands Institute for Automotive

Culture. Branding is at the heart of his research, with a specific focus on the history, the present and the future of auto mobility. An author of many books and a publicist, he writes a weekly column titled “Tumminelli‘s Design Critique” for Germany‘s leading business paper, Handelsblatt.


DESIGNERS INTERVIEW _ DES 111 _ 128 / 129

Welche Trends konnten Sie auf dem

Genfer Autosalon 2011 erkennen, wenn es überhaupt welche gab?

What trends, if any, did you discover

at the 2011 Geneva Motor Show?

Tumminelli: That‘s a good question.

Tumminelli: Das ist eine gute Frage.

The only trend I was aware of was the

men habe, war der zur Selbstdarstel-

Without a doubt, Geneva acts as a ba-

Der einzige Trend, den ich wahrgenom-

lung. Und die positive Stimmung. Genf ist zweifellos das Barometer der Bran-

che. Die Freude an der Selbstdarstellung ist wieder da, die Firmen geben sichtbar wieder Gas. Wenn man De-

sign-Trends reden kann, dann ist es der zur Leichtigkeit. Man sieht viel Karbon als Design-Element. Plötzlich wird das

Gewicht stark thematisiert. Trotzdem: Mögen die Autos auch leicht sein, sie

sehen nicht leicht aus. Der ultraleichte

profiling trend. And the upbeat mood. rometer of the industry. The pleasure in cultivating an image is back and com-

panies are stepping on the accelerator. If there‘s any particular design trend it

would be towards lightness. Carbon is

a very popular element. All of a sudden, weight is a central issue. Even so, though

the cars may be light, they don‘t look light. The ultralight Wiesmann Roadster actually looks very heavy.

Since Geneva, we‘re under the im-

Wiesmann Roadster wirkt optisch sehr

pression that car design is becoming in-

Wir haben das Gefühl nach Genf,

correct and do you think it‘s the right

schwer.

dass Automobil-Design immer emotionaler wird. Ist dieser Eindruck richtig

creasingly emotional. It that impression way to go?

Tumminelli: There are various emoti-

und ist das in Ihren Augen der richtige

onal levels. One could say that cars have

Tumminelli: Es gibt verschiedene

for example. The brand is re-emerging

Weg?

Ebenen der Emotion. Also könnte man

auch sagen, die Autos sind expressiver

geworden. Nehmen wir den Renault, auch diese Marke kommt jetzt wieder

und noch stärker mit Emotion. Ob es richtig ist? Emotionalität tut niemandem weh, solange Emotionalität mit

einer substantiellen Qualität des Automobils korrespondiert. Wenn das nicht

der Fall ist, könnte man sagen: Je emo-

tionaler die Form, desto schlechter das Design. In den letzten Jahren machte

become more expressive. Take Renault, with even stronger emotional presence. Is it the right way? Emotionality doesn‘t

hurt anyone, as long as it‘s balanced by substantial quality in the car. If that‘s not the case, you could say that the

more emotional the form, the worse the design. In recent years it‘s been about

sweeping lines and low roofs: the cars

are hard to get into and once you‘re inside it‘s hard to see. Design should serve people and not be simply self-serving.

You once said that Audi and BMW

man geschwungene Linien und niedri-

were ahead in the design game, while

und wenn man drin sitzt, sieht man zu

ing to find its place. To quote you lite-

ge Dächer, man kommt schlecht hinein wenig. Design muss menschengerecht und darf nicht Selbstzweck sein.

Sie haben mal gesagt, Audi und

BMW hätten die Design-Nase vorn, während

Mercedes-Benz

hinterher

Mercedes-Benz was falling behind, try-

rally, you said, »Mercedes has no sense of direction; actionism is the dramatic

consequence.« Those are tough words: do you still stand by them?

Tumminelli: It‘s nice that the critique

laufe und noch um eine eigene Positi-

was quickly acknowledged. At least,

des ist orientierungslos, Aktionismus

beginning to see photos of the new C-

on ringe. Sie sagten wörtlich: »Merce-

»Design als gute Form ist tot. Heute ist die strategische Integration von Marke, Design und Kommunikation notwendig«

that‘s my impression. We‘re just now

»Design as good form is dead. Nowadays it‘s necessary to integrate brand, design and communication«


ist die dramatische Konsequenz.« Das

class coupé, and you can see that Mer-

Tumminelli: Schön, dass Kritik auch

The back mud guards of the E-class cou-

sind harte Worte, stehen Sie dazu?

schnell aufgenommen wird. Das ist »Ich finde das europäische Ford-Design im Moment katatrophal, aber das amerikanische Design sehr interessant.« »I find that right now Ford design in Europe is a catastrophe; but the American Ford is very interesting«

jedenfalls mein Eindruck. Gerade jetzt

sieht man Fotos vom neuen C-Klasse

Coupe. Hier findet Mercedes zur alten Eleganz zurück. Unvorteilhaft sind die

hinteren Kotflügel beim E-Klasse Coupé und auch bei der S-Klasse. Meine Kritik

darf nicht als Affront gegen Mercedes verstanden werden, sie soll eher eine Ermutigung sein, sich neu zu orientieren. Von einem Kühler ist kaum noch wirklich die Rede. Die Front von Mercedes ringt teilweise mit bis zu 17 Gestal-

tungselemente um Aufmerksamkeit. Das entspricht weder dem deutschen Design noch der Heritage dieser großen Marke. Auch die komplexe Skulp-

turalität des Mercedes CLS steht einem stilvollen Auto nicht wirklich gut. Es

gibt bei diesem Mercedes keinen Quadratzentimeter Blech, das nicht eine

auf dem Weg dorthin.

ator any longer. At times the front of a Mercedes seems to be striving to catch

attention with up to 17 design elements. That doesn‘t reflect German design nor

the heritage of this great brand. Even the sculptural complexity of the Merce-

des CLS doesn‘t really suit a stylish car. There‘s not one square centimetre of metal on that Mercedes that doesn‘t

have an angle, a groove or a reflection.

There‘s too much going on. In that sense, Audi and BMW have evolved very diffe-

rently. BMW has left its excesses behind

and has rediscovered its consistency. Mercedes is still on the way.

When you speak of excess, are you

del? But the disputed 7 wasn‘t really derent design boss, Adrian van Hooydonk. Isn‘t it always the wrong people who get praised or trashed?

Tumminelli: I agree totally. I think the

right thing would be to name those

aber den umstrittenen 7er hat ja nicht

Chris Bangle was the boss at the time

wirklich Chris Bangle gemacht, sondern der heutige Design-Chef Adrian

van Hooydonk. Werden da nicht immer die falschen gelobt und gesteinigt?

designers themselves«

tation. You can hardly speak of a radi-

Wenn Sie die Exzesse von BMW nen-

nen, meinen Sie vor allem dieses Auto,

or of the company? It certainly doesn‘t lie with the

as encouragement to find new orien-

signed by Chris Bangle, but by the cur-

wieder gefunden. Mercedes ist noch

Design Peugeot 508: »Is it a problem of marketing

attack on Mercedes, but rather be seen

haben sich Audi und BMW ganz anders ter sich gelassen und seine Konsistenz

Designern kann es nicht liegen.«

critique shouldn‘t be construed as an

basically referring to the recent 7 mo-

entwickelt. BMW hat seine Exzesse hin-

Marketings oder eines des Unternehmens. An den

pé and the S-class are unflattering. My

Kante, eine Sicke oder ein Lichtspiegel hat. Das sind zu viele Spielereien. Da

Peugeot 508-Design: »Ist das ein Problem des

cedes is returning to its former elegance.

Tumminelli: Ich bin ganz Ihrer Mei-

nung. Ich fände es korrekt, man würde die Namen nennen, die ein Auto gestal-

tet haben. Aber weil Chris Bangle nun mal Chef war und es bei BMW und an-

deren Tradition ist, immer nur den Chef

zu nennen, ist eben der Chef auch der

Verantwortliche. Man spricht in Desig-

ner-Kreisen weltweit von einer Bangle-

Linie wie es vorher eine Luthe-Linie

who actually design a car. But because

and the tradition, at BMW and others, is to only mention the boss, then it‘s the

boss whose responsible. In design circles

around the world, they speak of a Bang-

le line like they used to speak of a Luthe line. Bangle gave an incredible amount

to the BMW brand. His line – he called

it »flaming surfaces« – was an amazing

idea. Look at all the others, Audi, Mercedes-Benz, Porsche and Volkswagen, they all adopted Bangle‘s »flaming surfaces«

idea. The concave surfaces, the complex modelling, these were introduced by

Bangle. Even so, the disputed model of


DESIGNERS INTERVIEW _ DES 111 _ 130 / 131

gegeben hat. Bangle hat der Marke

the 7 series is unflattering. Under Bangle,

nannte das »flaming surfaces«, ist eine

is a beautifully modelled car, no doubt

unheimlich viel gegeben. Seine Linie, er

geniale Idee gewesen. Schaut man sich

alle anderen an, Audi, BMW, MercedesBenz Porsche und Volkswagen, sie ha-

the design continued to evolve. The Z4 about it. The new one of the 5 series is also a well-balanced, very appealing car.

One often hears the criticism that

ben alle die Idee von Bangles »flaming

many manufacturers‘ lines are confu-

Flächen, die komplexe modellierung,

Tumminelli: If you take an Armani

surfaces« übernommen. Die konkaven

singly similar. Do you agree?

das hat Bangle eingeführt. Trotzdem:

T shirt, it looks pretty much the same,

Das Design hat sich ja bei BMW auch

the T shirt for each size. This is where car

Der umstrittene 7er ist unvorteilhaft. unter Bangle weiter entwickelt. Der Z4

ist ein wunderbar modelliertes Auto, keine Frage. Der neue 5er ist ebenfalls

ein sehr gut balanciertes Auto, das sehr gut ankommt.

whether small or XXL. You can‘t reinvent

designers have a big problem, because

the number of models is always increasing. And the model series all vary within a range of 40 centimetres.

The fact that, at a quick glance, the

Man hört oft leichte Kritik, dass Mo-

latest BMW 5 could be mistaken for the

wechselbar geworden seien. Sehen Sie

the 5. If I have a classic, conservative li-

dellreihen bei vielen Herstellern verdas auch so?

Tumminelli: Wenn wir ein T-shirt

von Armani nehmen, das sieht auch in small und XXL ziemlich gleich aus. Man

kann das T-shirt ja nicht für jede Größe neu erfinden. Da haben die Automobil-

Designer ein großes Problem, denn sie

haben ja mit immer mehr Modellreihen zu tun. Und die Modellreihen be-

7, is not a disadvantage for the driver of

mousine shape, I can‘t recreate it comtres. The designer can only decline the

basic line of the existing platform. There is no great difference either in the performance or in the quality; I can have an

identical three litre engine in a car from the 1 series or from the 7.

It‘s one of the paradoxes of strate-

gic design: when brands have the same

beim schnellen Hingucken auch für ei-

mium, elegance, etc., – when they all

nen 7er halten könnte, ist ja kein Nachteil für den 5er-Fahrer. Wenn ich eine Linie habe, eine klassisch-konservative

aims in view – lifestyle, dynamism, prewant to be the same thing, then you‘ll get similar designs.

Design culture is very different

Limousinen-Form, kann ich sie nicht

today to 30 years ago. Back

gestalten. Der Designer hat nur die

Mercedes and stayed

innerhalb von 30 Zentimeter völlig neu Möglichkeit, die Grundlinie auf der vorhandenen Plattform zu deklinieren. Es

gibt ja auch weder in der Leistung noch in der Qualität große Unterschiede, ei-

nen identischen Dreiliter-Motor kann ich im 1er haben und im 7er.

Es ist ein Paradoxon des strategi-

schen Designs: Wenn Marken sich nach

den gleichen Zielen strecken, Lifestyle, Dynamik, Premium, Eleganz etc., wenn

»You can‘t reinvent the T shirt for every size«

pletely with a margin of just 30 centime-

wegen sich alle in einer Range von 40

Zentimeter. Dass man den neuen 5er

»Auch ein Tshirt kann man nicht für jede Größe neu erfinden«

then, a designer joined there for life. Now designers change, they

leave

one

company and go to another, then

come back, and so

on. This leads to sig-

nificant homogeneity

in questions of design.

Talk about Audi, BMW,

»Der Peugeot 508 erscheint sehr belanglos« »The Peugeot 508 appears very ineffectual«


132 / 133 _ DES 111 _ DESIGNERS INTERVIEW

alle das gleiche sein wollen, dann

Mercedes in 1971 and we see there was

Die Designkultur ist heute ganz an-

and, in particular, the classes were very

kommt man zu ähnlichen Designs.

ders als vor 30 Jahren. Die Designer gingen damals zu Mercedes und blie-

ben für den Rest ihres Lebens dort. Und jetzt wechseln Designer, verlassen eine

Firma, gehen zu einer anderen, kommen zurück usw. Dadurch kommen wir

zu einer größeren Homogenität in den

a BMW 5 or a VW Passat. If you compa-

re the profile of an Audi A6 with a BMW 5, you can see that the proportions are very similar.

Do you see a big difference with Ame-

cedes 1971 reden, gab es kaum eine

goodbye to the concept of a car for the

schiedliche Baureihen und vor allem

the high-end like Ferrari. American cars

Klassen. Heute kann man von der Größe her eine E-Klasse mit einem BMW 5er

oder einem Passat vergleichen. Wenn man einen A6 im Profil mit einem 5er

vergleicht, dann sieht das schon sehr ähnlich von den Proportionen her.

Sehen Sie einen großen Unterschied

zum amerikanischen Design?

Tumminelli: Man hat sich grund-

sätzlich vom Weltauto verabschiedet. Das kann nur im High-End-Bereich wie Ferrari funktionieren. Die amerikanischen Autos sind um einiges

einfacher in ihrer Gestaltung als die

europäischen. Die Fahrzeuge von Ford

actually looks very heavy«

can compare the Mercedes E-class with

rican design?

Design-Strategie, gab es ganz unter-

ter wirkt optisch sehr schwer« »The ultralight Wiesmann Roadster

different. Nowadays, regarding size, you

Design-Sprachen.

Würden wir über Audi, BMW, Mer-

»Der ultraleichte Wiesmann Roads-

hardly any design strategy – the series

in Europa und in den USA haben eine völlig

andere

Design-Orientierung.

Beim Design-Gipfel von Auto-Bild kam

der Ford Focus an letzter Stelle, was die

Tumminelli: We‘ve

basically

said

whole world. That could only work at

are somewhat simpler in their design to European ones. The Ford in Europe

has a completely different orientation

to the Ford in the US. In the magazine Auto-Bild, the Ford Focus came in last

for design quality. I find that right now

Ford in Europe is a catastrophe; but the American Ford is very interesting. It has straight lines, it‘s brawny and masculi-

ne. You see the same thing with the VW Amarok. We differ in many ways to Ame-

rica. But there‘s a new movement: Chinese design is gradually developing, and

German manufacturers are reacting to that. I believe the Mercedes S class was

designed more for China than for other

markets. This trend will also apply to other brands as well. The Chinese feel a need to profile. You can only sell top


Design-Qualität anbelangt. Ich finde

segment cars there if you‘re able to of-

ment katastrophal. Aber ich finde das

brands are increasingly paying attention

das europäische Ford-Design im Mo-

amerikanische Ford-Design sehr interessant. Geradlinig, bullig, maskulin. Das sieht man beispielsweise auch bei VW

im Amarok.Wir haben viele Unterschiede zu Amerika. Aber es gibt eine neue

Bewegung: Langsam entwickelt sich

fer a longer version. European premium

to Chinese taste. Large front fenders – so, large faces – and long backs. This comes

from China‘s calligraphy tradition and the symbolism of the dragon – the Chinese like that.

How do you see German buyers with

auch ein chinesisches Design. Darauf

regard to design?

de die S-Klasse wurde mehr für China

seriously, of course that isn‘t all of them.

Trend wird sich auch bei anderen Mar-

buy good design, but they tend to be sa-

reagieren deutsche Hersteller. Ich fin-

designed als für andere Märkte. Dieser

ken fortsetzen. Der Chinese hat ein Profilierungsbedürfnis. Dort verkauft man nur im Top-Segment, wenn man eine

Langversion anbieten kann. Die euro-

päischen Premiummarken orientieren sich immer stärker auch am chinesi-

schen Geschmack. Große Frontpartien, also große Gesichter, lange Heckpartien. Das kommt aus der chinesischen Tradition der Kalligraphie und aus der Symbolik des Drachens, das gefällt den Chinesen.

Tumminelli: They buy Dacia Logan. No,

Most people in Germany also want to tisfied with uncomplicated ones like the

VW Touran or Golf: square, practical and well composed. In my view, the Ford Focus is a car with no substance. The inte-

rior design is completely out of line with the exterior; the shape is extraordinary

but not very useful. Whether it‘s good taste or not becomes irrelevant.

Which car manufacturer do you

reckon has the best and most harmonious design at the moment?

Tumminelli: You‘re going to find my

Wie sehen Sie die deutschen Käufer

answer boring, but I believe it‘s Volkswa-

Tumminelli: Die kaufen Dacia Lo-

every one of their design details work

in Bezug auf Design?

gan. Nein, im Ernst, das sind natürlich nicht alle. Die meisten wollen auch in Deutschland gutes Design kaufen. Sie

sind aber zufrieden mit eher unkomplizierten Designs, VW Touran, VW

gen. You wouldn‘t call a VW sexy, but

really well. The buttons are properly placed, the doors make it easy to get in

and out, and visibility is always good. VW doesn‘t make any design mistakes. I

even consider it better than Audi design,

»Die komplexe Skulpturalität des Mercedes CLS steht einem stilvollen Auto nicht wirklich gut« »The sculptural complexity of the Mercedes CLS doesn‘t really work for a stylish car«


»VWDesign ist selten sexy, aber es funktioniert in jedem Detail«

»You wouldn‘t call a VW sexy, but every one of their design details work really well«

Golf, die nach dem Motto quadratisch,

which, though more agreeable, may-

cus ist in meinen Augen ein Auto, das

sense of irrationality. The new Passat has

praktisch, gut entworfen sind. Ford Fokeine Substanz hat. Das Innen-Design korrespondiert nicht im Geringsten mit

dem Außendesign, die Form ist extra-

ordinär aber nicht wirklich nützlich. Ob das gutes Geschmack sei, ist dann eine unwichtige Frage.

Welche Autofirma hat das zur Zeit

harmonischste und beste Design?

Tumminelli: Sie werden meine Ant-

wort langweilig finden, aber ich meine

das ist Volkswagen. Es gibt kaum einen VW, den man sexy finden wird, aber das

sind Autos, die in jedem Design-Detail

sehr gut funktionieren. Die Knöpfe sind

richtig platziert, die Türen ermöglichen ein bequemes Einsteigen und man hat

immer gute Sicht. Volkswagen macht

beim Design keine Fehler. Ich finde es sogar besser als das Audi-Design, das

zwar gefälliger ist, möglicherweise auch schöner, aber auch eine Art Irrationalität ausstrahlt. Der neue Passat hat einfach mehr Design-Qualität, steht

fehlerfrei da. Er ist vielleicht nicht so

be even more beautiful, still gives off a more quality design – it doesn‘t have any

mistakes. It may not be as slim and has

become a bit chunky, but, speaking quite simply, it‘s very harmonious. You can

drive this car and feel as satisfied as in a Mercedes Benz from the eighties. I find

Land Rover‘s Discovery and Range Rovers are clever and well-designed cars, but if

we‘re talking about the complete brand, then I believe Volkswagen has the best design. We have to realize, though, that

car customers get enthusiastic about a

brand not only because of its design. In a

sense, they carry the brand, they want to

represent it and be identified with it. In

this sense, the image of a brand, the phi-

losophical design of a brand, so to speak, has also become very important. Volkswagen has a neutral image, in a sense

it can‘t be classified. Under the circumstances and compared to the competition, that‘s a considerable advantage.

Can sins still be committed in car design?

Tumminelli: Yes. There are exaggera-

schlank und ein wenig klobig gewor-

ted art-deco mountings and accessories,

Man fährt dieses Auto und ist zufrie-

interior and exterior styles. It‘s a mistake

den, aber einfach sehr harmonisch.

with too many buttons and different


DESIGNERS INTERVIEW _ DES 111 _ 134 / 135

den wie in einem Mercedes Benz der

many make. Interiors have also shrunk

ver der Discovery und der grosse Range

have got bigger. I‘m tall, but I know I can

80er Jahre. Ich finde, dass bei Land RoRover klug und sauber gestaltete Autos

sind. Aber wenn wir von einer Gesamt-

marke reden, dann hat Volkswagen für mich das beste Design. Wir müssen aber auch sehen, dass die Autokunden

sich ja nicht nur durch das Design für eine Marke begeistern lassen. Sie sind

ja gewissermaßen Träger einer Marke, wollen sie repräsentieren und sich mit

ihr identifizieren. Insofern ist das Image

einer Marke, das philosophische Design einer Marke, wenn Sie so wollen, auch sehr wichtig geworden. Volkswagen hat ein neutrales Image, ist sozusagen

klassenlos. Das ist im Umfeld und im

unfortunately, even though the cars stretch out my legs in a small Fiat 850

Spider. I don‘t have more room in the

enormous BMW 6 convertible. There are

some brands I‘m concerned about – like

Ford with its exaggerated kinetic design. I‘m not sure what quality the brand is trying to convey with it. Peugeot has also presented a 508 now that is really ineffectual. One has to wonder, why?

Designers are equally good in all companies – they often studied in the same colleges – so that‘s not where the problem

lies. One has to wonder if it‘s a problem of marketing or of the company.

Gibt es noch wirkliche Design-Sün-

VITA

Tumminelli: Ja, es gibt übertrieben

Paolo Tumminelli (geb. 1965), studierte

vielen Knöpfen, unterschiedliche Stile

sign an der Domus Academy in Mailand.

Vergleich zum Wettbewerb durchaus ein Vorteil

den beim Automobil?

gestaltete Art-Deco-Armaturen mit zu innen und außen. Diesen Fehler ma-

chen viele. Auch der Innenraum der

Autos ist leider geschrumpft, obwohl die Autos größer geworden sind. Ich bin groß, aber ich weiß genau, dass ich mei-

ne Beine in einem kleinen Fiat 850 Spi-

der ausstrecken konnte. Aber in einem riesen BMW 6er Cabrio geht das nicht

besser. Es gibt Marken, bei denen ich

Paolo Tuminelli Paolo Tumminelli (born 1965), studied

Architektur am »Politecnico« und De-

architecture at the »Politecnico« and

Nach einem Start als Designer im »Cen-

After starting out as a designer at Alfa

tro Stile« von Alfa Romeo wurde er De-

sign Direktor von Momo Design. 1996 wechselte er als Leiter des strategischen

Marketings bei Rosenthal und zog nach Deutschland um. Als Vice President

bei frogdesign leitete er den Bereich

Brand & Strategy für Europa bis 2001. 2002 gründete er goodbrands,ein Unter-

design at the Domus Academy in Milan. Romeo‘s »Centro Stile« he later became design director of Momo Design. In 1996 he changed again, becoming head

of strategic marketing at Rosenthal and

moving to Germany. As vice president of frogdesign, he ran the Brand & Strategy department for Europe up until 2001.

In 2002 he set up goodbrands, a com-

mir Sorgen mache, wie bei Ford mit der

nehmen für strategische Marken- und

pany for strategic marketing and design

weiß nicht, welche Qualität die Marke

Nach Lehraufträgen an der Central

Following teaching assignments at

Übertreibung des Kinetik-Designs. Ich damit vermitteln will. Auch Peugeot

präsentiert sich jetzt mit einem 508, der wirklich belanglos ist. Da fragt man

sich, warum? Die Designer sind heute in allen Firmen gleich gut, haben oft

dieselben Design-Hochschulen absolviert. Also mit denen hat das nichts zu

tun. Da fragt man sich, ob das ein Prob-

lem des Marketings oder ein Unternehmensproblem ist.

Designberatung mit Sitz in Düsseldorf.

consultancy located in Düsseldorf.

Saint Martin’s School of Design in Lon-

Central Saint Martin’s School of Design

Kunst in Arnhem wurde er 2000 Vertre-

Kunst in Arnhem, he was approached to

don und an der Hoogeschool voor de

tungsprofessor am ehemaligen Fachbereich Design der FH Köln. 2003 wurde

er als Professor für Design Konzepte an der Köln International School of Design

in London and at Hoogeschool voor de

become a substitute professor for design concepts at the International School of Design in Cologne.

berufen.

www.goodbrands.de


BMW Vision ConnectedDrive: Ein Design, das aus der Zukunft zu kommen scheint.

BMW Vision ConnectedDrive: a design that would seem to come

from the future

Die Vision vom vernetzten Automobil A vision for a connected car

Photography: Marcus Philipp Sauer/Gloss-Postproduction Storytelling: Peter Groschupf Beim „BMW Vision ConnectedDrive“ haben wir das Gefühl, dass er nicht für die Zukunft gestaltet

worden ist. Sondern aus der Zukunft kommt. Hier werden die Möglichkeiten des Internets quasi als Design-Elemente sichtbar.

We get the distinct impression that the “BMW Vision ConnectedDrive” wasn‘t designed for the future, but rather came from the future. This is where the possibilities of the internet as a quasi design element become clear.

Was selbst wir uns beim täglichen Surfen

The BMW designers working with Adrian

durchs elektronische Universum nicht vorstel-

van Hooydonk have come up with something

an van Hooydonk in die ferne Zukunft hochge-

electronic universe every day, could not have

len können, haben die BMW-Designer um Adri-

rechnet. Phantasie ist nötig, die Möglichkeiten zu verstehen, die eine konsequente Umsetzung

von Connected Drive erkennen lässt. Schlicht: die totale Vernetzung. Vom Zugriff auf die heimische Datenbank, aufs überzogene Bankkon-

to und aufs private Musik-Archiv bis hin zur vorgelesenen e-mail oder sms. Keine Parkplatzsuche mehr, weil im oder aus dem Netz der nächste freie Stellplatz offeriert wird, die auto-

matische Tischreservierung im vorgeschlagenen Restaurant: Alles wird möglich sein. Und wahrscheinlich noch viel mehr.

incredibly futuristic that even we, who surf the imagined. Imagination is necessary if you want

to understand the possibilities that a consistent

application of ConnectedDrive implies. To put it

briefly: complete cross-linking. From access to your private data banks, the overdrawn bank ac-

count and your private music archive, to having emails or text messages read to you. No need to look for a parking spot, because you‘ll be of-

fered the next one available; your table will be

booked automatically at the selected restaurant. Everything will be possible – and probably a lot more.


Ikonen


Aus jedem Blickwinkel offenbart sich eine vision채re Form. A visionary form from every angle


DESIGNERS VISION _ DES 111 _ 140 / 141

»Cone of vision«: Das fahrerorientierte Interieur setzt sich nach außen fort. »Cone of Vision«: the driver-oriented interior extends to the outside

Dass das Concept-Car von BMW in Genf und

The fact that BMW‘s concept car caused a stir

Shanghai Aufsehen erregt hat, ist weniger den

at Geneva and Shanghai has less to do with the

dem spektakulären Design. Es bringt zum Aus-

spectacular design. It‘s an expression of what

Internet-Möglichkeiten geschuldet, sondern druck, was die Zukunft bringen wird. Die BMWDesigner haben unsere vernetzte Lebenswelt

phantastisch weiter entwickelt und ihre Gravi-

tationswellen gewissermaßen als formale Bestandteile aufgefangen. Herausgekommen ist

ein Automobil mit einer Ausstrahlung, die uns zuweilen überfordern mag. Schauen wir näher

hin, wird plausibel, um was es künftig wirklich geht und was der Begriff von der totalen

Vernetzung bedeutet. Keine Sorge, der Fahrer wird auch in Zukunft Herr seines Automobils bleiben und selbstbestimmt zum Beispiel das Infotainment-Erlebnis genießen. Und wenn

seinem Fahrzeug von anderen Automobilen vor ihm signalisiert wird, dass es dort gerade Glatteis gibt, ist das ja nur zu seinem Vorteil. Und

internet possibilities, and more to do with its

the future might bring. The BMW designers have

further developed our integrated world in a fan-

tastic manner, capturing its gravitational wave as a formal part of the whole. The result is a car with such presence that we are, at times, over-

whelmed. Taking a closer look, what the future is about becomes plausible, and we begin to understand the meaning of total connection. Don‘t

worry! The driver will still be master of the car

and will decide what infotainment experience he or she wants to enjoy. And if the car in front

warns the car behind that an icy patch is up

ahead, what harm can that do? And, talking of the future, it‘s not that far ahead: it‘s practically at our doorstep.

BMW head designer van Hooydonk explains

wenn wir von dieser Zukunft sprechen, dann

that the concept is more than just his design

vor der Tür.

formula where dynamism is even evident when

ist das nicht mehr lange hin. Sie steht praktisch

Was uns BMW-Chefdesigner van Hooydonk

über das Concept erläutert, ist mehr als seine

philosophy. Of course, this car follows the BMW

it‘s standing still. »What was important to us

was to blend the exterior, interior and user con-


Scharfe Linien sollen BMW typische Pr채zision signalisieren. Postproduction by www.glosspostproduction.com Super sharp lines suggest typical BMW precision


Der Fahrer-Blickwinkel wird optisch über die

Design-Philosophie. Ja, natürlich folge dieses

cept into one whole. What‘s new is that the dri-

die auch im Stand danach aussieht. »Was für

net. This asymmetry – which we call the Cone of

Fahrzeug der BMW-Formel von der Dynamik, uns wichtig war: dass Exterieur, Interieur und

Bedienkonzept zu einer Einheit verschmelzen. Neu ist, dass sich das fahrerorientierte Interieur auch in der Haube fortsetzt. Diese Asymmetrie

– wir nennen sie Cone of vision – ist neu, wir

finden das sehr interessant. Schließlich ist ja im

ver-oriented interior is extended along the bon-

Vision – is new, and we find it very interesting.

After all, there‘s only a steering wheel in the car, which is in itself asymmetric.« Other than that, it‘s typical BMW: sharp lines on the outside, conveying a sense of subtle precision.

Van Hooydonk does not dismiss the possibility

Auto auch nur ein Lenkrad vorhanden, was von

that certain details from the »BMW Vision Con-

typisch: scharfe Linien in der Außenhaut, die

some series, like the BMW Roadster. With the co-

Haus aus asymmetrisch ist.« Ansonsten BMW subtil Präzision vermitteln.

Van Hooydonk schließt nicht aus, dass wir

Details aus dem Concept-Car »BMW Vision

ConnectedDrive« bald auch in der Serie wiederfinden, vor allem in BMW Roadstern. Mit dem

künftigen i8 solle es kaum Ähnlichkeiten geben. Die BMW-Submarke BMWi – »born electric« –

werde »eine eigene Formensprache sprechen«. Connected aber wird sie ebenso sein wie wahr-

scheinlich alle Autos, die zwar nicht aus der Zu-

kunft kommen, aber für sie konstruiert werden.

nectedDrive« concept car will find their way into ming iBMW i8 there are hardly any similarities. The BMW sub-brand »born electric« will have

»its own stylistic form«. It will be connected, however, just like probably all cars that, while not coming from the future, will be built for you in the future.

Motorhaube hinaus weiter geführt. The driver‘s perspective is visually extended over the engine hood


DESIGNERS VISION _ DES 111 _ 144 / 145 Ein neuartiges Head-up-Display mit faszinierender Darstellungsoptik. A new type of head-up display offers a fascinating look

Ein RĂźckspiegel wie eine Verbindung ins World-wide-Web. A back mirror looking like a link into the world wide web

Auch der Beifahrer nimmt am DisplayGeschehen teil. The passenger is also part of what‘s happening on the display


Wilfried Haslauer: »Die Kreativwirtschaft entfaltet in Salzburg ihre Potentiale.«

Wilfried Haslauer: »Creative economy is unfolding its potential in Salzburg.«

Dr. Wilfried Haslauer, in der Salzburger Landesregierung u.a. verantwortlich

für Tourismus, Verkehr, kulturelle Son-

Design als Erfolgskriterium Design as a criteria for success

derprojekte, setzt auf Design als

Erfolgskriterium. Er unterstützt das

Projekt »DESIGN BEWEGT« der Uni-

versität Salzburg und hält die Formgebung für einen wichtigen Wirtschaftsfaktor. Im Interview mit Designers Digest erläutert Haslauer, wie er Design

in seinem Land weiter entwickeln will. Dr. Wilfried Haslauer – member of the Salzburg local government, respon-

1. Österreich gilt in der breiten De-

1. The broader general public hardly

sign-Öffentlichkeit nicht unbedingt als

sees Austria as a stronghold of design.

um die kreative Design-Community in

its creative design community. How do

Design-Hochburg. Insider wissen aber

Österreich. Wie sehen Sie die DesignSzene

Österreich/Salzburg? Welche

Firmen hier sehen sie als Design-orientiert?

In den letzten Jahren rückte die ös-

Insiders, on the other hand, know about

you see the scene in Austria and, speci-

fically, Salzburg? Which are the companies you consider have a focus on design?

Austria‘s creative businesses and, in

sible, among other things, for tourism,

terreichische

und

particular, the design scene in Salzburg,

sees design as a criteria for success. He

Szene Salzburgs zunehmend in den

general public over the last few years. It

traffic and special cultural projects –

supports the University of Salzburg‘s

“DESIGN BEWEGT” project, and believes that design represents an impor-

Kreativwirtschaft

damit insbesondere auch die DesignBlickwinkel der öffentlichen Aufmerksamkeit.

Es ist dem Erfolg der heimischen

tant commercial factor. In an inter-

Kreativen (z.B. KISKA, Porsche Design,

speaks about how it could be further

hervorragenden Bildungs- und For-

view with Designers Digest, Haslauer developed in his region.

Design Storz, Zeug Design…) und den schungseinrichtungen (z.B. Fachhoch-

have increasingly caught the eye of the

is thanks to the success of local creative

entities such as KISKA, Porsche Design, Design Storz, and Zeug Design, for ex-

ample, as well as the outstanding training and research centres such as the

Fachhochschule Salzburg, that exceptional Austrian design has gradually esta-


DESIGNERS SALZBURG _ DES 111 _ 146 / 147

schule Salzburg) zu verdanken, dass

blished itself internationally. For many

Design aus Österreich auch internatio-

pensable criterion for success. Designers,

sich still und heimlich ausgezeichnetes nal positionieren konnte.

Design ist bereits für viele Betriebe

zum unverzichtbaren Erfolgskriterium geworden. Als Impuls für Qualität und

Innovation tragen Designer, Architekten, Werber und Medienunternehmer

besonders zur Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen abseits von Standardlösungen bei.

2. Sie streben an, Design made in

Austria noch bekannter zu machen. Was haben Sie vor?

Es soll das Bewusstsein für die Leis-

tungen der Kreativwirtschaft gestärkt

und die Zusammenarbeit von Kreativ-

dienstleistern, Unternehmern (speziell KMU) und Forschungs-/ Bildungs-

einrichtungen zur Entwicklung neuer Lösungen und Angebote unterstützt

werden. Die Bedeutung von Kreativ-

companies, design has become the indis-

architects, advertisers and media companies have a particular responsibility for quality and innovation in the deve-

lopment of new products and services that go beyond standard solutions.

2. Your efforts are aimed at making

“Design Made in Austria” even more widely known. What plans do you have?

We need to increase the awareness

of the services provided by the creative industries, and we should support co-

operation between creative service providers, companies (especially small and

medium-size) and training/research in-

stitutions for the development of new solutions and undertakings. The signi-

ficance of creative service providers as drivers of innovation, however, is hard to convey and for people to grasp.

Localization and experience in com-

dienstleistungen als Treiber von In-

bination with focussed measures could

schwer zu transportieren und greifbar

reness and more visibility of the existent

novationen, ist aber tendenziell nur zu machen.

Eine Verörtlichung und somit Erleb-

barkeit in Kombination mit zielgerichteten Maßnahmen könnte zur Stärkung der öffentlichen Wahrnehmung

und Sichtbarkeit der vorhandenen, kreativen Schaffenskraft in der Region führen und den Markt für Kreativdienstleistungen auch darüber hinaus sichtbar machen. Durch

Workshops

Ausstellungen, und

Vorträge,

Diskussionsrunden

könnte das vorhandene Potenzial und das Leistungsspektrum von heimi-

schen Designschaffenden sichtbar gemacht und eine enge Vernetzung und unternehmerische

Zusammenarbeit

mit den regional tätigen – und insbe-

lead to a strengthening of public awacreative potential in the region, and, consequently, the market for creative service

providers. This creative potential and the range of talents among local designers

could be presented through exhibitions, lectures, workshops and discussion fo-

rums, and could incite close networking and commercial collaboration with

regionally active companies and entities – in particular, manufacturers. This

could lead to closer links within creative branches or specific fields, as well as with

small and mid-size regional companies, covering the broadest range of commer-

cial activities. In this manner the avai-

lability and quality of regional, creative people, would become more visible.

3. The »Design bricht auf« (Design

sondere auch produzierenden – Unter-

takes off) event took place in October.

werden. Dies würde zu einer engeren

creative industry for the Salzburg regi-

nehmen und Leitbetrieben gefördert

The aim was to clarify the meaning of


Vernetzung sowohl innerhalb der Kre-

on. If I understood correctly, you con-

auch mit regionalen KMU unterschied-

“design creates value”.

ativbranche bzw. spezifischen Teilen als lichster Wirtschaftsbereiche führen.

centrated on the economical idea that

The development of creative milieus

Dadurch würden das Vorhandensein

opens up space for new projects and

schaffender besser wahrnehmbar wer-

tion of Salzburg from a place of cultural

und die Qualität regionaler Kreativden.

3. Im Oktober fand die Veranstaltung

»Design bricht auf« statt. Fokus war, die Bedeutung der Creativwirtschaft

für das Land Salzburg zu klären. Sie konzentrierten sich dabei – wenn ich es

their commercial application. The evolu-

encounter to being the centre of a dialogue between creative people, commer-

cial employers and the general public is

an important concern of local and innovative politics.

Inspired by art and culture, and gui-

recht verstand – auf die ökonomische

ded by know how and an improvement

Die Herausbildung kreativer Mili-

tries unfold their potential and the in-

Frage „Design schafft Wert“

eus schafft Raum für neue Projekte

und deren ökonomische Verwertung. Die Weiterentwicklung Salzburgs vom kulturellen Begegnungsort zum Zen-

trum des Dialogs zwischen Kreativen, Auftraggebern aus der Wirtschaft und

der Öffentlichkeit ist ein wichtiges Anliegen der heimischen Standort- und Innovationspolitik.

Von Kunst und Kultur inspiriert und

vom Know how zur Verbesserung des Standes der Technik geleitet, entfaltet

die Kreativwirtschaft ihre Potenziale und steigert die Innovationskraft der Betriebe. Das Land Salzburg möchte

der Kreativwirtschaft ein Forum bieten und unterstützt etwa die Zusammen-

arbeit zwischen Designern und Unter-

nehmen, die gemeinsam den Boden für Innovation aufbereiten und über Umwegrentabilität den Standort stärken.

Damit kreatives Schaffen auch den

gewünschten wirtschaftlichen Erfolg mit sich bringt, bietet die heimische

Wirtschaftsförderung einen passenden Rahmen. Initiativen zur Förderung

in technical conditions, creative indus-

novative power of companies increases. The Salzburg region wants to create a forum for this, and supports collabo-

ration between designers and compa-

nies interested in expanding the range of innovation, while strengthening the locality thanks to favourable indirect

returns. To ensure that creativity brings the hoped-for commercial success, local

sponsorships offer the necessary frame-

work. Initiatives in support of creative

handicrafts, the film business, regular media and design events, as well as con-

sumer-friendly distribution of informa-

tion and communication technologies, make Salzburg a modern and future-

oriented location with traditional foun-

dations. The example of the “Handicrafts are Creative” project shows how traditi-

onal skills in symbiosis with new, innovative approaches and perceptions, can evolve practically.

4. Please define how design plays a

role in the production chain and is, consequently, economically relevant?

High production requirements and a

kreativer Handwerksbetriebe, der Film-

lack of uniqueness are often competiti-

tungen in den Bereichen Medien- und

company wants to remain competitively

wirtschaft,

regelmäßige

Veranstal-

Designwirtschaft sowie zur konsumentenfreundlichen Verbreitung von Infor-

ve stumbling blocks for companies. If a viable, good design is a necessary requirement; but small companies are not


DESIGNERS SALZBURG _ DES 111 _ 148 / 149

mations- und Kommunikationstech-

at all sure how design can be efficiently

modernen und zukunftsorientierten

norm, design should be the foundation

nologien machen Salzburg zu einem Standort mit traditionellen Wurzeln. Das Beispiel des Projektes „Handwerk

ist kreativ“ zeigt etwa wie sich alther-

gebrachte Fertigkeiten in Symbiose mit neuen, innovativen Ansätzen und

Betrachtungsweisen praktisch weiterentwickeln.

4. Definieren Sie Design allein als ei-

nen Faktor der Produktionskette und

incorporated into the process. As a basic for the creation of products and should serve to communicate; and it should not

been seen as a product-related, one-off

measure, but rather should support ove-

rall strategic aims. In the process, design can improve every aspect of a product

formally, functionally and cost-effectively.

5. How do you reckon the risk invol-

damit als ökonomisch relevant?

ved its economic relevance as a reactive

duktion und fehlende Alleinstellungs-

artistic performance? Where does the

Hohe Anforderungen in der Pro-

merkmale sind für Unternehmen oft

Hemmschuhe im Wettbewerb. Ohne gute Gestaltung geht es schon längst

nicht mehr, will ein Unternehmen sich vom Mitbewerb abheben.

Wie Design aber effizient in Prozes-

factor versus the immaterial value of emphasis lie – design as a form of artistic expression or as an instance of com-

mercial development? Salzburg is home

to many of Europe‘s cultural highlights. Is the evolution of design one of them?

Modern architecture, innovative trai-

se integriert werden sollte, darüber

ning centres and countless art projects

erhebliche Unsicherheit. Design sollte

The perfect symbiosis of cultural and

besteht gerade in kleineren Betrieben im Regelfall als Basis für die Gestaltung von Produkten und zur Kommunikation

dienen. Damit sollte es nicht als rein produktbezogene

Einzelmaßnahme

eingesetzt werden sondern vielmehr

zur Unterstützung strategischer Ziele. Design kann dabei Produkte in jedem

Aspekt verbessern – formal, funktional und kostenbezogen.

5. Wie ordnen Sie das Risiko ein: Öko-

nomische Relevanz als reaktiver Faktor

versus immaterieller Wert der künstle-

Salzburg is an urban hub of creativity. natural aesthetics in both the city and

the region, offers both an artistic back-

drop and a commercial setting for the unfolding of creative potential. Salzburg

unites traditional artistic and cultural tourism with a humanistic world view

and youthful modernity. These optimal

commercial conditions and this variety provide a nurturing soil for the new to

emerge. In the bonding of art and technology, design has economical value.

6. What role does design play in Aust-

rischen Leistung? Wo liegt der Schwer-

rian and specifically Salzburg –society?

Ausdrucks oder als Moment der wirt-

the result of looking at a specific prob-

Salzburg bietet viele kulturelle High-

asingly ageing population, offers high

punkt: Design als Form künstlerischen schaftlichen Entwicklung?

lights in der europäischen Kultursze-

ne. Zählen Sie Design-Entwicklungen dazu?

Moderne

Architektur,

Ausbildungsstätten

und

innovative

unzählige

Kunstprojekte – Salzburg ist ein Bal-

A successful design often emerges as

lem. Societal evolution, such as an increpotential for design, because design always reacts to the demands of the

market and keeps an eyes on consumer

needs. This relates particularly to the types of products, technologies and ser-

vices which, because of their functional

»Das Land Salzburg möchte der Kreativwirtschaft ein Forum bieten und unterstützt die Zusammenarbeit zwischen Designern und Unternehmen«. »The Salzburg region would like to offer a forum for creative economy, and support collaboration between designers and companies.«


lungsraum der Kreativität. Die perfekte

and easy-to-use design, meet the needs

cher Ästhetik in Stadt und Land Salz-

7. What about the training of desig-

Symbiose aus kultureller und natürliburg ist sowohl künstlerische Kulisse

ners? This is also something you want

die Entfaltung kreativer Potenziale.

of your intention look like? Are you wor-

als auch wirtschaftlicher Rahmen für

Salzburg vereint traditionellen Kunstund Kulturtourismus mit humanistischer Weltoffenheit und jugendlicher

»Gelungenes Design steht im Zusammenhang mit gesellschaftlichen Entwicklungen.« »Successful design is directly related to societal developments.«

of older people.

to see intensified. What do the details

king, for example, with training centres in other regions as well?

In regard to design, Salzburg is known

Modernität. Diese Vielfalt und optimale

to offer a whole range of inter-regional

bilden den Nährboden, auf dem Neues

possibilities, such as the »Design and

wirtschaftliche Rahmenbedingungen

entstehen kann. In der Verschmelzung von Kunst und Technik besitzt Design einen ökonomischen Wert.

6. Welche gesellschaftliche Rolle

spielt Design in Österreich bzw. Salzburg?

Ein gelungenes Design ergibt sich

oftmals im Zusammenhang mit be-

sonderen Problemstellungen. Gesell-

and recognized vocational training Product Management« and the »Mul-

tiMediaArt« departments of the Fachhochschule Salzburg or the Information and Communication Technologies & So-

ciety at Salzburg University. They further

enhance their activities with projects, student exchanges and tutor mobility between partner institutions abroad.

8. Where and how does the state fos-

schaftliche Entwicklungen, wie etwa

ter your efforts to strengthen and com-

hohes Potenzial für Design. Denn De-

capacity?

die zunehmende Alterung ergeben ein sign reagiert stets auf die Anforderun-

municate Salzburg and Austria‘s design The range of national sponsorships

gen der Märkte und hat die Bedürfnisse

available is mainly focused on sup-

im Blick. Es geht dabei besonders um

the area of design. In addition to the fi-

der Verbraucherinnen und Verbraucher solche Produkte, Technologien und

Dienstleistungen, welche durch ihr funktionelles und leicht handhabbares

Design die täglichen Bedürfnisse älterer Menschen befriedigen.

porting creative industries; this includes

nancial sponsorship of projects, it covers vocational training and further educa-

tion, services and counselling, as well as networking.

Small-structured, creative industry

7. Wie sieht es mit der Ausbildung

companies have completely new types

Sie ja intensivieren. Wie sehen Ihre In-

tions. Flexible ways of working together,

von Designern aus? Auch diese wollen tentionen im Detail aus? Arbeiten Sie

z.B. mit Design-Ausbildungsstätten anderer Länder zusammen?

Der Standort Salzburg ist in Bezug zu

Design dadurch geprägt, dass er eine ganze Reihe an überregional anerkann-

ten Ausbildungen anbietet, wie die Studiengänge »Design und Produktma-

nagement« und »MultiMediaArt« an der Fachhochschule Salzburg oder das

ICT&S an der Universität Salzburg. Die-

of requirements for their business loca-

project-oriented work through networks, as well as the lack of awareness with regard to the high innovation potential of creative service providers within the economy, reflect the need for an enhanced network culture and support provisions directed at target groups. To improve the directionality and to make the provisions more visible, activities in Salzburg

that increase the awareness of themes surrounding »Design and Media« should


DESIGNERS SALZBURG _ DES 111 _ 150 / 151

se vertiefen Ihre Aktivitäten im Rahmen

von Projekten, Studierendenaustausch und DozentInnenmobilität mit zahlreichen Partnerinstitutionen im Ausland.

8. Wo und wie fördert der Staat Ihre

Intentionen, die Design-Kompetenz

Salzburgs / Österreichs zu stärken bzw. zu kommunizieren?

Die Angebotspalette an nationa-

len Förderungen bezieht sich schwer-

punktmäßig auf Unterstützungsmaß-

nahmen der Kreativwirtschaft und damit auch der Design-Branche. Diese umfasst neben der finanziellen Förde-

rung von Projekten auch die Themen

Aus- und Weiterbildung, Service und Beratung sowie Networking.

Die kleinstrukturierten Kreativwirt-

schafts-Unternehmen haben mitun-

ter völlig neuartige Anforderungen an

Wirtschaftsstandorte. Flexible Formen der Zusammenarbeit, projektorientiertes Arbeiten in Netzwerken und die

fehlende Wahrnehmung des hohen

Innovationspotenzials von KW-Dienstleistungen in der Wirtschaft zeigen den Bedarf nach einer ausgeprägten Netzwerkkultur und zielgruppengerechter Unterstützungsleistungen. Zur besseren Bündelung und Sichtbarmachung

entsprechender Angebote sollen die bewusstseinsbildenden

Aktivitäten

in Salzburg in den Themen »Design &

Auch das Handwerk zählt für den Stellvertretenden Landeshauptmann zu den kreativen Impulsgebern in der Region. The deputy governor considers that handicrafts also belong to the region‘s creative efforts.

Medien« einen verorteten Kristallisationspunkt finden. So könnte etwa das bestehende »designforum« mit den

have a crystallization point on location.

arlberg bald auch in Salzburg Station

rum« previously located in Vienna and

bisherigen Standorten Wien und Vormachen, womit sich der Standort Salzburg zunehmend als kreativwirtschaftliche Achse profiliert.

Als Knotenpunkt zwischen Kreativ-

In this manner, the existing »Design FoVorarlberg, could also pay Salzburg a

visit, increasing its profile as an axis of industrial creativity.

The ITG Salzburg and Clusterland

dienstleistern und Unternehmen un-

Oberösterreich Design and Media net-

der Clusterland Oberösterreich getra-

providers and companies, and offers sup-

terstützt das von der ITG Salzburg und gene Netzwerk Design und Medien ge-

zielt Betriebe bei ihren Designvorhaben.

work is an intersection of creative service port for the design intentions of specific companies.


BFF JAHRBUCH 2011 2011 BFF YEAR BOOK

BFF-Award Jahrbuch 2011, Bernd Opitz, Gold BFF Award 2011 Year Book, Bernd Opitz, Gold


Eine Ikone des internationalen Foto-Design.

Gegen alle Trends des Internet zieht das BFF-

Jahrbuch die Kreativen unverändert in seinen Bann. In Ruhe betrachten zu können ist noch

immer wichtig. Im Dialog mit den Bildern wird deutlich, wie hoch die Messlatte des FotoDesigns noch immer liegt.

An icon of international photo design: contrary to every internet trend, the BFF Year Book continues to captivate creative people.

To be able to browse through something in peace and quiet is still important. Taking

a good look at the images, it‘s clear just how high the photo design bar still lies.


Oliver Sterk, Merit

Alles geht heute schnell. Dem Internet ver-

Things are moving faster than ever, and,

danken wir es, dass Gestern schon die vollen-

thanks to the internet, yesterday is already part

Jahr bekommen Auserwählte ein Päckchen.

chosen recipients receive a little package in the

dete Vergangenheit ist. Trotzdem, einmal im Mystisch, dass nach dem Auspacken die Zeit

stehen bleibt. Der BFF präsentiert das, was im

vergangenen Jahr an Bildern entstand und als

sehenswert ausgesucht wurde. Eindrucksvoll, dick und schwer.

Dieses Buch der Bilder hat schon zahllose

Stürme er- und überlebt. Wahrscheinlich ist

das das Geheimnis, dass der BFF diese einzigar-

tige Bibliothek des Foto-Design in Deutschland aufrecht erhalten konnte. Immer wieder wurde über das Ja oder Nein diskutiert, über Form und

Inhalt. Das Buch ist geblieben. Zu Anfang ein

of the consummate past. Even so, once a year, mail; and for some mystical reason, the moment

the package is opened time seems to stand still. The Association of Freelance Photo Designers in

Germany (BFF) presents images taken the previous year that are considered particularly noteworthy. Impressive, thick and heavy, this book

of images has weathered many storms. Maybe that‘s the secret behind the BFF‘s ability to keep this unique library of photo design alive. The yes

or no of it, the form and the content, are always

being discussed and debated, yet the book has survived. At first it was an account of the per-


DESIGNERS HIGHLIGHTS _ DES 111 _ 154 / 155

Christian Schmidt, Merit

Valentin Angerer, Merit


Christoph von Haussen & Rolf Linnemann, Merit

J端rgen Altmann, Merit


DESIGNERS HIGHLIGHTS _ DES 111 _ 156 / 157

Robert Westrich, Silber

Verzeichnis der Leistungen der BFF-Mitglieder.

formance of BFF members, but with time it has

passt zum Fotodesigner...) eine Objektiv-Linse.

lens (rather appropriate considering the mate-

Über die Zeit wurde es ‚geschliffen’ wie (das

Uns so blättert man durch ein Jahr Fotode-

sign in Deutschland. Staunt über das NichtGesehene und geniesst die Chance, in Ruhe die Bilder noch einmal zu verstehen. Das Magische daran: Es ginge auch bei Kerzenlicht.....

DESIGNERS DIGEST zeigt eine Auswahl von

Bildern, die von der Jury Merits oder Awards erhielten. Bei uns sind es nur wenige Seiten. 480 sind es im BFF-Jahrbuch 2011- mit 400 Fotos.

Das Buch kostet 60,– EUR. Zu beziehen über den BFF.

ISBN 978-3-933989-44-4

been ground down and polished like a camera rial). Readers browse their way through a year

of photo design in Germany, amazed at see-

ing what they had not seen, and enjoying the

chance to look at and understand the images in peace and quiet. The magic of it all, is that it

also works in candle light... DESIGNERS DIGEST presents a selection of pictures that received jury

merits or awards. We can only show a few of the 400 pictures included in the 480 pages of the 2011 BFF Year Book.

The book is available from the BFF and costs 60.– ISBN 978-3-933989-44-4


3D Visualisierung als Chance für Filmemacher und die Kreativbranche 3D Visualization provides new Opportunities for Filmmakers and creative Specialists Das Potential von CGI am Beispiel des Mazda Shinari Concept Car Produktfilms

CGI Potential demonstrated by the Product Film for Mazda Shinari Concept Car

By Tim Rau | Head of Content Production | RTT Der Einsatz von computergenerier-

ten Bewegtbildern und Contents in

Filmproduktionen ist ein Thema, das

in vielen Branchen große Wellen geschlagen hat - und das nicht erst seit

den großen Erfolgen von computer-

animierten Projekten wie Pixar´s »Toy Tim Rau | Head of Content Production | RTT

Long before computer animated successes like, Pixar’s Toy

Story and James Cameron’s 3D smash hit Avatar, employing digital content in film production had made a considerable

impact on a number of industries. In recent years, many productions have proven the potential that CGI offers beyond the

advertising and film industries. Countless companies now use animated computer graphics to create emotionally inspired

images and films for promoting their products - to effectively position their brand and differentiate themselves from the competition.

Hardware and software components develop so rapidly

Story« oder James Cameron´s welt-

that both prosumers and consumers are now able to achieve

letzten Jahren zeugten unzählige Pro-

More important than ever are the differences in image qua-

weitem 3D Kinohit »Avatar«. In den

impressive CG results. The issue is no longer if, but how!


PROMOTION_ DES 111 _ 158 / 159

[1] KODO – Soul of Motion ist die neue Definition von Bewegung KODO – Soul of Motion is the new definition of motion

duktionen von den wachsenden Möglichkeiten, die CGI nicht

lity with respect to flexibility in cross-channel storytelling and

nehmen nutzen heute computergenerierte Bewegtbilder,

tion of computer models.

nur der Werbe- und Filmindustrie bietet; zahlreiche Unterum ihre Produkte emotional zu inszenieren, sich als Brand

intelligent efficiency, in regard to the application and preparaA trained eye can quickly identify the finer points and tech-

im Markt zu positionieren und sich somit vom Wettbewerb

nical details, particularly if there are any discrepancies in qua-

Hardware- und Softwarekomponenten entwickeln sich

must always be taken into account to correctly evaluate cur-

abzuheben.

so rasant, dass aktuell sowohl Prosumer als auch Consumer

in die Lage versetzt werden, gute CG Resultate zu erzielen.

lity. Progressive developments in computer generated imagery rent CGI productions.

One of the first industries to really take advantage of CGI

Nicht mehr das ob, sondern das wie ist die Frage!

was the automotive industry. As a technical pioneer in this re-

bilität im cross-channel Storytelling sowie intelligenter Effi-

the technology. The field of 3D realtime visualization was still

Unterschiede in der Qualität der Bilder, hinsichtlich Flexi-

zienz bei Nutzung und Aufbereitung der Computermodelle rücken damit stärker in den Fokus.

Beim Betrachten diverser Produktionen offenbaren sich

dem geschulten Auge die Finessen und einzelnen technischen Details meist sehr schnell – insbesondere wenn

Schwankungen qualitativer Art vorliegen. Möchte man allerdings aktuelle CGI Produktfilme korrekt bewerten, muss

die Entwicklung von computergenerierten Bewegtbildern in den letzten Jahren mit berücksichtigt werden.

spect, the sector quickly recognized the potential and value of in its infancy in the 1990s – the first CAD based models were rendered on computers the size of refrigerators. Even at that

stage, the level of detail applied to digital models was better

than most of the existing physical models. Yet, the capabilities were far removed from what is available today. The actual CGI

industry consisted of small «racing teams” that approached the start line with different ideas, technologies and philosophies – and the results also differed accordingly. Of these in-

itial small firms, only a few have managed to hold their own


[2+3]

Die schemenhafte Silhouette des Mazda Shinari Konzeptfahrzeugs fließt in das klare Bild des Kämpfers über The shadowy silhouette of the Mazda Shinari concept transitions into the clear image of the Kendo-warrior

Eine der ersten Branchen, die sich dem Thema CGI gewid-

against the international competition. In technological terms,

erkannte diese Branche schnell ein verborgenes Potential,

lie in the overall package, which incorporates high-end techno-

met hat, ist die Automobilindustrie. Als technischer Vorreiter

in das es sich zu investieren lohnte. In den 1990er Jahren steckte die 3D Echtzeit-Visualisierung gerade noch in den

minor modifications are being made now. The real differences logy, strategic-conceptual consulting, flexibility and creativity.

RTT, poised as a trendsetter right from the very beginning,

Kinderschuhen: die ersten CAD-basierten Modelle wurden

possesses a great deal of passion for the subject and has con-

tailierungsgrad der Modelle war zu diesem Zeitpunkt schon

ket. Dedicated motorsport and automobile enthusiasts are

auf etwa kühlschrankgroßen Rechnern gerendert. Der De-

besser als bei den meisten nachmodellierten Fahrzeugen, aber bei weitem noch nicht an dem Punkt, wo er sich heu-

te befindet. Die CGI Branche selbst bestand aus einzelnen, kleinen Rennställen, die mit den unterschiedlichsten Ideen, Technologien und Philosophien an den Start gingen – ent-

sprechend unterschiedlich waren demnach auch die Resul-

tate. Aus diesen anfänglich kleinen Firmen haben es nur sehr

wenige geschafft, sich im internationalen Wettbewerb zu behaupten. Technologisch gesehen gibt es nur noch kleine

Stellschrauben, an denen gedreht werden kann. Den wahren

sistently kept up with the high-tempo progression of the maroften referred to as petrol heads – for them there is nothing more enticing than the bubbling growl of a V8 engine or the

smell of burnt rubber on asphalt. Our CG artists have the same

enthusiasm for the virtual side of the work and are thrilled by challenging productions. These productions demand techno-

logical and creative innovations to achieve unique results. Dif-

ficult projects are an incentive to continually improve performance and output. Processes are permanently being refined in order to realize further progress.

RTT spans the spectrum in the field of CGI. Our reach ext-

Unterschied macht mittlerweile das Gesamtpackage aus,

ends from high-end visualization in design and development

neller Beratung, Flexibilität und Kreativität besteht.

productions and special online and mobile solutions. We are

welches aus High-End Technologie, strategisch-konzeptio-

RTT war von Anfang an – Akzente setzend – mit von der

Partie. Um das hohe Tempo in diesem Markt konstant voranzutreiben, ist eine gehörige Portion Leidenschaft für die

Materie gefragt. Die passionierten Motorsport- und Automobilenthusiasten nennt man gerne »Petrolheads«. Für sie gibt es nichts Schöneres, als den blubbernden Klang eines V8 oder den Geruch von Gummi auf Asphalt. Die gleiche Be-

to photorealistic print production as seen in Hollywood film

constantly striving to develop solutions fit for the future. In the

CG media environment, this involves personalized brochures, magazines and movies, 3D stereo and interactive films, and realtime applications – everything required in order to provide brilliant and extraordinary cross-channel storytelling.

The new Mazda Shinari film is a fantastic, creative result

born from the experience of our specialists and attributed to


PROMOTION_ DES 111 _ 160 / 161 [4]

Das Konzeptfahrzeug in zwei Farbausführungen auf einer menschenleeren, computergenerierten Straßenkreuzung im Tokioter Stadtteil Ginza The concept car in two different colors is depicted at a computer generated intersection devoid of people in the Ginza district of Tokyo

geisterung für die virtuelle Seite der Arbeit haben unsere CG

stunning advancements in the latest technologies. The Maz-

denen die Technologie innovativ eingesetzt werden kann. Be-

four seats – a pure expression of the new «KODO – Soul of Mo-

Artists: sie freuen sich über anspruchsvolle Produktionen, bei

sonders schwierige Fälle stacheln dazu an, fortwährend die Leistung zu erhöhen. Prozesse werden ständig weiter optimiert, um immer wieder aufs Neue Fortschritt zu realisieren.

RTT deckt im Bereich CGI das gesamte Spektrum ab: von

der High-End Visualisierung im Design und in der Entwicklung, über fotorealistische Print-Produktion, hollywoodreife Filmproduktionen bis hin zu Speziallösungen für Internet

und Mobile. Parallel sind wir ständig dabei, an Lösungen für

da Shinari concept study is a sports coupe with four doors and

tion” design approach. The concept car exhibits a number of

new design elements that will be featured in the later series production cars. RTT Japan, our »racing team« in Tokyo led by

Futoshi Yamauchi, made a winning pitch for the contract, with the film ultimately being realized using the RTT DeltaGen software suite.

»Mazda Shinari« – Power and Dynamism on four Wheels

To celebrate the company’s 90th anniversary, Mazda wan-

die Zukunft zu arbeiten. Im CG Medienumfeld betrifft das

ted to herald a new era of design. Ever since the launch of the

und interaktive Filme sowie Echtzeitanwendungen – alles

design has constantly strived to push the boundaries of the

personalisierte Broschüren, Magazine und Filme, 3D Stereo-

um großartiges und außergewöhnliches Storytelling zu betreiben. Der neue Mazda Shinari Film ist ein Beispiel für ein herausragendes Ergebnis, das durch die Kreativität unserer

Spezialisten und die Anwendung neuester Technologie umgesetzt werden konnte. Die Designstudie Mazda Shinari ist

als Sportcoupé mit vier Türen und vier Sitzen der pure Aus-

druck des neuen Designthemas »KODO – Soul of Motion«.

first Mazda R360 coupé exactly 50 years ago, Mazda vehicle concept of ‘motion’ in a number of different ways, as well as to

develop cars that are as exciting to look at as they are to drive. Since the introduction of the ‘zoom zoom’ brand message in particular, Mazda’s style has been sporty and athletic. This has

been reflected in the dynamic design of new models, such as the Mazda RX-8 (2003) and the Mazda 3 MPS (2006).

The Shinari is the result of a consistently applied develop-

Das »Concept Car« zeigt mehrere, neue Designelemente spä-

ment strategy in which the theme of ‘motion’ is broadened to

unter Leitung von Futoshi Yamauchi, konnte den Pitch für sich

the Japanese word ‘shinari’ describes the intense yet sleek ap-

terer Serienfahrzeuge. RTT Japan, unser »Rennstall« in Tokio entscheiden. Der Film wurde mit der Softwaresuite RTT DeltaGen realisiert.

»Mazda Shinari« – Kraft und Dynamik auf vier Rädern

Anlässlich des 90-jährigen Firmenjubiläums wollte Mazda

examine motion inspired by nature. The original meaning of

pearance of great power, which can twist and distort tough

materials such as steel and bamboo. In addition, the word refers to ‘the appearance of people or animals who twist their bodies in a supple manner for optimum speed’.


eine neue Design-Ära einläuten. Seit der Einführung des ers-

Mazda chief designer Ikuo Maeda explains: »In our work to

ten Mazda R360 Coupé vor genau 50 Jahren hat Mazda mit

further evolve the expression of motion, Mazda Design has

wegung« auf verschiedene Art und Weise auszuloten und

stantaneous movement’ of animals at the very moment that

dem Design seiner Fahrzeuge stets versucht, das Thema »BeAutos zu entwickeln, die ebenso aufregend zu betrachten wie zu fahren sind. Vor allem seit der Einführung der »ZoomZoom«-Markenbotschaft legt Mazda einen athletischeren

und sportlicheren Stil an den Tag. Er spiegelt sich in dem dynamischen Design neuer Modelle, wie dem Mazda RX-8 (2003) und dem Mazda 3 MPS (2006), wider.

focused on the strength, beauty and tension found in the ‘inthe motion begins. This motion is so full of vitality that it stirs the emotions of those who see it. We have named it ‘KODO

– Soul of Motion’, and our aim is to express movement with

forceful vitality and speed, embodying this design theme in Mazda’s upcoming models.« [1]

This vision is both the basis for the concept car’s title and

Der Shinari resultiert aus einer konsequenten Weiterent-

also what was required in realizing the film. The central idea

ner von der Natur inspirierten Bewegung erweitert wird. Das

tions moving across the car’s bodywork show off the powerful

wicklung, bei der das Bewegungsthema durch den Aspekt eijapanische Wort »Shinari« beschreibt in seiner ursprüngli-

chen Bedeutung die intensive und doch geschmeidige Erscheinung großer Kraft, mit der beispielsweise starre Materi-

alien wie Stahl oder Bambus verdreht oder verbogen werden. Des Weiteren nimmt das Wort Bezug auf die »Erscheinung von Menschen oder Tieren, die ihren Körper flexibel verformen, um eine schnelle Bewegung zu erzeugen«.

»Wir haben die Bedeutung des Begriffs ´Bewegung´ er-

neut weiterentwickelt«, erläutert Mazda Chef-Designer Ikuo Maeda. »Dabei haben wir uns auf die Kraft, Schönheit

und Spannung konzentriert, die in der spontanen und un-

behind KODO is already apparent in the intro: white reflec-

contours, but still leave plenty to the imagination. The Kendo warrior, the car’s counterpart, is illuminated in the same dra-

matic way as the car. [2+3] These hints of the car excite the

imagination and make the viewer hungry for more – whetting the appetite. This clever sequence of images showing car and warrior overlapping and intermingling creates visual suspense. Yet the motion sequences flowing into one another pau-

se without warning and then suddenly erupt with a burst of speed – like a predator stalking its prey and choosing the right moment to pounce.

This use of opposites continues throughout the film. The

vermittelten Bewegung von Tieren zum Ausdruck kommt.

Tokyo street scenes in particular have a great impact. The de-

zwischen schnellen, wendigen und schönen Bewegungsab-

mass-produced car – and this contrast is emphasized in par-

Die plötzliche Entfaltung von Energie und das Wechselspiel

läufen – das ist es was jeden Betrachter unverzüglich fesselt. Wir bezeichnen das als ´KODO – Soul of Motion´, und unser Ziel ist es, diese Geschmeidigkeit und Vitalität in den zukünftigen Mazda-Modellen zum Ausdruck zu bringen.« [1]

Diese Vorstellung ist sowohl die Grundlage für die Be-

zeichnung des Konzeptfahrzeugs als auch die Vorgabe für

die Umsetzung des Films. Und der Leitgedanke KODO beginnt bereits beim Intro: weiße Reflektionen, die sich über die

Karosserie des Fahrzeugs bewegen, zeigen kräftige Konturen, verraten aber nicht zu viel.

sign of a concept car is far more eye-catching than that of a ticular by the street scene, which shows the car model from all angles. [4] For the interior, Mazda developed the concept

of an ‘ultimate athletic space’, combining knowledge of ergo-

nomics with basic mechanical function. The driver can really enjoy the driving experience with the assistance of the latest

vehicle technology, while passengers may relax in the freedom

and openness of their surroundings. The car’s modern, classy

interior is presented in a realistic way during the film using a wide range of zooms and camera perspectives amid changing light conditions. [5]

[6]

[5]

RTT DeltaGen liefert hier eine hochrealistische Darstellung des sonnendurch-

Das virtuelle Autodesign wurde mit einem Höchstmaß an visueller Qualität und

fluteten Cockpits RTT DeltaGen provides a highly realistic portrayal here of the

einem sehr hohen Detaillierungsgrad umgesetzt The virtual car design has been im-

sun-drenched cockpit

plemented with an advanced degree of visual quality and a very high level of detail


[7]

[a]

[b]

[c] Der Mazda Shinari als Layer Compositing in der Vorderansicht [a] Ambient Occlusion Pass; [b] Diffuse Pass; [c] Reflection Pass; [d] Background; [e] am Ende erfolgt das finale Colorgrading The Mazda Shinari with layer compositing in a frontal view [a] Ambient Occlusion Pass; [b] Diffuse Pass; [c]

[d]

Reflection Pass; [d] Background; [e] the final color grading

[e]

Als Counterpart wird der Kendo-Kämpfer auf die gleiche

dramatische Art und Weise wie das Fahrzeug beleuchtet.

takes place at the end

Initial Customer Briefing

Mazda instructed RTT to focus on features that characte-

[2+3] Das Andeuten des Wagens macht Lust auf mehr und

rized the new, feline Shinari design. These features included

geschickt-arrangierte Bildabfolge von Auto und Kämpfer,

sensuality apparent in every element of the exterior design.

regt die Fantasie an – die Neugierde ist geweckt. Durch die

die sich jeweils überschneiden und vermischen, entsteht ein visueller Spannungsbogen. Doch die ineinander fließenden Bewegungsabläufe halten unerwartet inne, um ganz plötz-

lich herauszubrechen – wie ein Raubtier, das seine Beute belauert und im richtigen Moment zuschlägt. Die Gegensätze

ziehen sich weiter durch den Film. Insbesondere die Straßenszenen in Tokio haben eine besondere Wirkung. Ein Concept

Car hat ein weitaus auffälligeres Design als ein Serienfahr-

the powerful, streamlined shape that‘s coupled with a heavy

Additionally, the individual, distinctive details of the car, like the molded wheel arches originally introduced on the Maz-

da RX-8, were not to be neglected. These parts emphasize the front wheels and accentuate the car‘s dynamic motion that

is both elegant and sporty especially from a side-view. A sleek, aluminum strip begins at the radiator grill and runs across the hood, wheel arches, lights and bumper to create an impression of speed and is featured in the animation. [6] The product film

zeug – gerade dieser Kontrast wird durch die Stadtszene, in

had to realize to a high aesthetic standard the storyboard and

betont. [4]

be between two and three minutes, and a high-gloss film at

der das Automodell von allen Seiten gezeigt wird, besonders Für das Interieur hat Mazda das Konzept des »ultimativen

athletischen Raums« entwickelt. Ergonomische Erkenntnisse werden hier mit grundlegenden mechanischen Funktionen kombiniert. Während der Fahrer mit Unterstützung der

neuesten Fahrzeugtechnik das Fahrerlebnis genießen kann, erleben die Insassen das angenehme Gefühl von Freiheit

und Offenheit. Das moderne, edle Auto-Interior wird im Film

the design concept for the target audience, the runtime should full HD resolution should be available. The key to production success was RTT DeltaGen. As the lead time for this project was particularly short, the software solution was able to demonstrate its full range of benefits. RTT Japan @Work

The entire production was realized in-house by RTT. There-

bei wechselnden Lichtverhältnissen durch die unterschied-

[8]

lichsten Zoom- und Kameraperspektiven sehr realistisch dargestellt. [5]

Initiales Kunden Briefing

Das Briefing von Mazda beinhaltete, sich an die Eigen-

schaften und Qualitäten zu orientieren, die das neue, katzenhafte Shinari Design ausmachen, wie z.B. die Kraft und die Stromlinienförmigkeit, welche, gepaart mit einer ordentli-

chen Portion Sinnlichkeit, aus jeder Komponente des Außendesigns hervorstechen. Markante Fahrzeugdetails durften

nicht außer Acht gelassen werden, wie beispielsweise die markant ausgeformten Radhäuser, welche bereits im Mazda RX-8 eingeführt wurden. Sie heben die Vorderräder hervor und akzentuieren eine dynamische Bewegung, die in der

Das japanische Produktionsteam bediente sich einer 2 1/2 D backplate, um die für die Sequenz notwendige Perspektive zu erhalten The Japanese production team used a 2 1/2 D backplate in order to achieve the required perspective for the sequence


[9]

In dem full CG environment ist die harmonische Gebäudeanordnung und die Wiedergabe von originalgetreuen Häuserfassaden entscheidend für den späteren Realismus innerhalb des Produktfilms In the full CG environment, the harmonic arrangement of buildings and the faithful reproduction of house facades is crucial to conveying realism in the subsequent product film

Seitenansicht elegant und gleichzeitig sportlich erscheint.

by, several project phases could be executed in tandem. Subse-

grill, die über Motorhaube, Radhäuser, Leuchteinheiten und

great efficiency and speed. The film production essentially con-

Des Weiteren entspringt eine kraftvolle Linie aus dem Kühler-

Stoßfänger verläuft … und eine schwebende Aluminiumleiste stellt die Verbindung zwischen Kühlergrill und Scheinwerfern her – sie erzeugt den Eindruck von Geschwindigkeit. [6]

Der Produktfilm musste das Storyboard und das Design-

konzept zielgruppengerecht, auf ästhetisch hohem Niveau umsetzen; die Laufzeit sollte zwei bis drei Minuten betragen und schlussendlich sollte ein high-gloss Film in voller HD Auflösung vorliegen. Ein Schlüssel zum Erfolg in dieser Produktion war RTT DeltaGen. Da die Vorlaufzeit für dieses Projekt

besonders kurz war, konnte die Softwarelösung ihre EchtzeitVorzüge voll ausspielen. RTT Japan @Work

Die gesamte Produktion wurde von RTT inhouse erstellt.

Dadurch konnten, verschiedene Projektphasen parallelisiert

werden. Das Team konnte extrem schnell und effizient auf Herausforderungen reagieren. Die Filmproduktion selbst bestand im Wesentlichen aus folgenden Schritten: ganz zu Be-

ginn wurden gescribbelte Storyboards erstellt, um die Grundidee für die einzelnen Filmszenen festzuhalten. Diese wurden

mit dem Kunden besprochen, um die kreative Stoßrichtung

festzulegen. Nach der Abnahme wurden Rough Cuts erstellt:

quently, RTT’s team was able to react to any challenges with sisted of a series of steps linked together in a well-established pipeline. Scribbled storyboards were created right from the start

as a way of recording the basic ideas for individual film scenes. These were then discussed with the client in order to define the

creative thrust – and once approved, the so-called rough cuts were created. This involved the individual storyboard images

being edited together with moods and furnished with sound

effects. Futoshi Yamauchi then processed the drafts ready for a second approval.

Once the drafts had received the client’s full approval du-

ring the second meeting, the project moved into the next work

phase: the animation details had to be prepared using roughly rendered animatics, together with the details of the look de-

veloped in realtime in collaboration with the art directors. The actual footage was generated independently of the rendering

solution in ‘passes’ (beauty, reflection, ambient occlusion, depth, normal…) and ‘layers’ (sky, background, car, details and foreground). [7] Nuke was used during the entire compositing and

post-production process. The final part of the workflow was the color grading and final edit: Adobe Premiere Pro was the editing software used.


PROMOTION_ DES 111 _ 164 / 165 [10]

Einzelbilder des Storyboards + Moods + Soundeffekte. Im Anschluss bearbeitete Team-Leader Futoshi die Entwürfe für eine zweite Abnahme.

Nachdem die Entwürfe im zweiten Meeting die volle Zu-

stimmung des Kunden erhalten hatten, ging das Projekt in die nächste Phase: die Details der Animation wurden mit Hil-

fe von grob gerenderten Animatics ausgearbeitet, ebenso die Look-Details - alles in Echtzeit. Das eigentliche Footage wurde

mittels RTT DeltaGen sowohl als »Passes« (Beauty, Reflection, Ambient Occlusion, Depth, Normal, …) als auch in »Layern«

(Sky, Background, Fahrzeug, Details und Foreground) erzeugt. [7] Das komplette Compositing und die Post Production er-

folgten dann in Nuke. Am Ende des Workflows standen Color Grading und Schnitt mit Adobe Premiere.

Guerilla-Dreh im Stadtzentrum von Tokio

Der Produktfilm lebt von den dargestellten Gegensätzen:

als Kulisse wurde Ginza gewählt – ein äußerst beliebtes Geschäfts- und Vergnügungsviertel der japanischen Hauptstadt [11]

Eine Verwandlung vor realem Hintergrund: Ein getrackter BMW Z4 wird in wenigen Schritten zu einem Mazda Shinari gematcht A transformation in front of a real background: a BMW Z4 is tracked and matched in just a few steps to a Mazda Shinari

Guerrilla filming in Tokyo City Centre

The product film draws its power from the opposites being

portrayed: the chosen backdrop for the film was Ginza – an ex-

tremely popular business and entertainment district of Tokyo, Japan’s capital city. Here, pulsating city life is packed into an extremely confined area. However, this otherwise lively district

was quite deliberately pictured devoid of people: letting a single car drive through an empty metropolis symbolizes exclusivity and is an expression of luxury, as empty space is a scarce Das computergenerierte Fahrzeug schießt in den CG High-speed Tunnel The computer generated car roars into the CG high-speed tunnel

commodity in Japan.

The benefits of RTT DeltaGen were fully exploited in the

complicated city-scene shots: enormous flexibility in the choice

of perspective and extremely short rendering times. [8] The

Tokio. Auf engstem Raum spielt sich hier das pulsierende

‘WYSIWYG’ nature of the realtime tool allowed feedback loops

ganz bewusst ohne Bevölkerung dargestellt: Ein einzelnes

VRay were used for the remaining scenes. The live action scenes

Leben ab. Allerdings wurde dieser sonst so belebte Stadtteil

and approvals to be carried out extremely efficiently. Maya and


[12] Der Mazda Shinari wird bei der Fahrt aus dem Tunnel von künstlichem Licht und von Tageslicht getroffen: beide Lichtquellen spiegeln sich jeweils auf dem Lack wider The Mazda Shinari is hit by artificial and natural light as it exits the tunnel, with both sources of light being reflected from the paintwork

Auto durch eine leere Großstadt fahren zu lassen symbolisiert

Exklusivität und ist Ausdruck von Luxus – schließlich ist Platz auf den japanischen Inseln Mangelware.

with the Kendo warrior were shot by an external crew, and after five hours of processing were ready for inclusion.

In order to shoot the real film background, filming took place

Bei den komplizierten Einstellungen der Stadtszenen ka-

on location in two slots of two hours each. In addition, four RTT

Flexibilität in der Perspektivenwahl und enorm schnelle Ren-

there was the least traffic on the roads. The urban canyons

men die Vorteile von RTT DeltaGen voll zum Tragen: vollste

derzeiten. [8] Durch den »WYSIWYG-Charakter« des Echtzeittools konnten auch die Feedbackloops und Abnahmen extrem effizient gestaltet werden. Die Live Action Sequenzen

des Kendo-Kämpfers wurden von einer externen Crew aufge-

nommen und waren nach fünf Stunden Arbeit im Kasten. Für die Aufnahme der realen Filmhintergründe wurde zweimal vor Ort für jeweils zwei Stunden gedreht. Dazu haben vier RTT Mitarbeiter ab vier Uhr morgens 1.500 Fotos geschossen. An-

schließend wurden die Straßenschluchten digital von Fremdmarken bereinigt und bereits existierende mit dem passenden Bildmaterial überdeckt. [9] Geschickt löste man auch die

employees took 1500 photos at 4 o’clock in the morning when

were then digitally cleared of third party brands, and already existing ones were covered using matching image material. [9]

The issue of buildings was also solved by Futoshi’s team in an expert manner with the same level of care. In order to ensure

that the facades would appear as realistic as possible, 70 percent of the buildings were created in-house using Google Maps

as a base, i.e. the interwoven surfaces of the tightly-packed buildings were modeled in a complex fashion, and the available photos were retouched and added to the scenery in a laborintensive process.

The section of the clip that would show the car being dri-

Gebäude-Frage. Um die Fassaden so realistisch wie möglich

ven also turned out to be quite a challenge, as it again required

der Grundlage von Google Maps inhouse kreiert, d.h. die ver-

possible to close the streets of Tokyo at a moment’s notice, so

erscheinen zu lassen, wurden 70 Prozent der Gebäude auf schachtelten Außenflächen der nahstehenden Gebäude wur-

den aufwändig modelliert, vorhandene Fotos retuschiert und in einem arbeitsintensiven Vorgang zur Kulisse hinzugefügt.

Der Teil des Clips, der den fahrenden Wagen zeigen sollte,

entpuppte sich als besondere Herausforderung, da hier er-

neut reale Bildhintergründe für die digitalen Inhalte benötigt wurden. Die Straßen Tokios können aber nicht einfach

kurzerhand gesperrt werden. Daher entschied man sich für einen Guerilla-Dreh. [10] Ein BMW Z4, der von den Ausma-

ßen her etwas kleiner ist als der Mazda Shinari, erwies sich als geeignetes Ersatzfahrzeug. Aus einem Ford Mustang Cabrio heraus wurde gedreht, weil der Viersitzer ohne Dach den

benötigten Platz bot. Futoshi und sein Kameramann konnten

real image backgrounds for digital content. It was of course not

a guerrilla filming technique was used. [10] A BMW Z4, which

is slightly smaller in size than the Mazda Shinari, proved to be a suitable replacement vehicle. Filming was done from a Ford

Mustang Cabrio, as this roofless four-seater could provide the necessary space. Futoshi Yamauchi and his cameraman could

therefore film from a standing position in the back seats. The BMW was later tracked in Boujou, and the CG Shinari pasted in subsequently during compositing. However, the wing mirrors were considerably larger than those on the concept car. This meant that is was necessary to make corrections during postprocessing using rotoscoping.

One of the highlights is the film sequence in the high-speed

tunnel towards the end of the clip. [11] Very short shots and


[13] Plötzlich nur einen Herzschlag entfernt: der Mazda Shinari in der Slow-Mo Nahaufnahme Suddenly just a heartbeat away: the Mazda Shinari in a slow motion close-up

so stehend von den Rücksitzen aus drehen. Der BMW wurde

countershots following quickly after one after another and cle-

eingefügt. Die Außenspiegel des BMW erwiesen sich dabei als

adrenalin levels right up to the very end. The extremely quick

später in Boujou getrackt und der CG-Shinari im Compositing

deutlich größer als die des Shinari. Das wurde mittels Rotoscoping gelöst.

Einer der Höhepunkte ist die Filmsequenz im High-Speed-

Tunnel gegen Ende des Clips. [11] Sehr kurz aufeinander folgende Schnitte und Gegenschnitte sowie der geschickte

Einsatz von passender, rhythmischer Musik lassen den Adre-

nalinspiegel des Zuschauers bis zum Schluss ansteigen. Die extrem schnelle Fahrt zeigt die ungeheure Power, die unter

ver use of appropriate rhythmic music increases the viewer’s driving demonstrates the tremendous power lurking beneath

the hood of the car – with proof being provided in a culmina-

tion featuring glittering light. [12] From a dramaturgic point of

view, the drive ends in a frenzy of speed and powerful elegance, particularly emphasized through the use of a characteristic ‘zoom zoom’ slow-mo. [13]

A ‘made by RTT’ Success Story

This RTT production was particularly special as the planning,

der Haube des Autos steckt – sie gipfelt als Beweis im gleißen-

design, production, editing and sound were completely in the

in einem Rausch aus Geschwindigkeit und kraftvoller Eleganz,

schedule and the sometimes difficult circumstances, RTT Japan

den Licht. [12] Aus dramaturgischer Sicht endet die Spritztour der durch eine charakteristische »Zoom-Zoom« Slow-Mo besonders betont wird. [13]

Eine Erfolgsgeschichte »Made by RTT«

Das besondere an dieser RTT Produktion war die Tatsache,

dass Planung, Konzeption, Produktion, Schnitt und Sound von Anfang an komplett in den Händen von RTT lag.

Trotz des straffen Zeitplans und der teilweise schwierigen

Umstände, gelang es, sämtliche Kundenvorgaben eindrucksvoll in Szene zu setzen. Das Storyboard zeigte alle Facetten, die

sich der Kunde für eine markengerechte Präsentation seines

neuen Concept Modells gewünscht hatte. Durch geschickten

Einsatz von Kameraperspektiven, Licht und Color Grading, Soundeffekten und Stilmitteln entstand ein stylischer und qualitativ hochwertiger Film. Er verfügt über ein ausgewoge-

nes Verhältnis zwischen Schnelligkeit und Ruhe, der positive

Emotionen beim Betrachter hervorruft, aber dennoch Freiraum für individuelle Interpretationen zulässt.

Pünktlich zu Mazda‘s Jubiläumsfeierlichkeiten wurde der

Film fertiggestellt. Die Japaner wählten für die Premiere einen

hands of RTT Japan right from the outset. Despite the tight

managed to incorporate every one of the client’s requirements into the film in spectacular fashion. The storyboard displayed

all the elements that the client wanted to use to present their new concept model in a manner true to the brand. A film burs-

ting with quality and style was created through the clever use

of camera perspectives, light and color grading, sound effects and stylistic devices. It strikes a good balance between speed and calmness, and evokes positive emotions in the viewer while

still leaving room for individual interpretation. The film was

completed by RTT in time for the anniversary celebrations. For

the premiere, the Japanese chose a company event in Milan, Italy. Immediately after the clip was shown, the real prototype

of the car was presented to the public – with resounding international success. The Mazda Shinari continued its successful

worldwide tour through the automotive industry after the successful presentation of the film. Stops included the Paris Motor Show in October 2010 and the L.A. Auto Show in late fall of the same year. Numerous international publications, both in print and online, also bear witness to the car’s outstanding success.


firmeneigenen Event in Mailand, Italien. Direkt im Anschluss

Spotlight: the Production Team

fentlichkeit vorgestellt – mit durchschlagendem, internati-

During this time, Futoshi and his team consumed a total of

Pariser Autosalon im Oktober 2010 und die L.A. Auto Show im

se and Korean takeaways.

an den Clip wurde der reale Prototyp des Fahrzeugs der Öf-

onalem Erfolg. Weitere Stationen waren unter anderem der Spätherbst des gleichen Jahres. Zahlreiche, internationale Ver-

The team [14] spent a total of 20 entire nights in the office.

twelve pizzas, ten liters of coffee and countless Japanese, Chine-

öffentlichungen in Print- und Online Medien sind ein weiteres

[14]

Indiz für den herausragenden Erfolg. Close-Up: Das Produktionsteam

Insgesamt verbrachte das Team [14] 20 komplette Nächte

im Büro. In dieser Zeit wurden von Futoshi Yamauchi und sei-

nem Team insgesamt zwölf Pizzen, zehn Liter Kaffee und Unmengen von japanischem, chinesischem und koreanischem Take-Away-Food verzehrt.

Close Up: Das Produktionsteam Spotlight: the Production Team

Rechner im Powereinsatz

Fünf Mitarbeiter unter der Leitung von RTT Projektmanager Futoshi Yamauchi und Sales Manager Shinji Santoh holten alles aus dem starken Trio RTT DeltaGen, Maya und VRay heraus: Produktionszeit: Renderzeit:

Mitte Juni bis Anfang August 2010

20-30 Minuten pro Frame, bei einer Filmlänge von 3:07 Minuten und 25 fps. Die reine Renderzeit betrug hochgerechnet 112.200 Minuten oder 1.870 Stunden oder 78 Tage oder elf Wochen – diese wurde natürlich parallel durchgeführt.

Renderfarm:

Vier High-End PCs, mit Dual Xeon X5650 6-Kern-CPUs mit 12 GByte RAM und dazu fünf Mittelklasse

Produktion:

Futoshi Yamauchi führte Regie, war für den Schnitt verantwortlich und kümmerte sich um Story

Web:

PCs i7 X980 6-Kern CPUs mit 12 GByte RAM. board und den späteren Look des Films.

Der RTT Clip ist in Full HD auf dem Mazda-Channel bei YouTube und auf www.rtt.ag zu sehen

Computer Power Usage

Five employees, led by RTT project manager Futoshi Yamauchi and sales manager Shinji Santoh, completed everything using the impressive trio of RTT DeltaGen, Maya and VRay: Production time: Render time:

Render farm: Production: Web:

Mid-June to the beginning of August 2010

20-30 minutes per frame, in a film lasting 3:07 minutes at 25 fps. Pure rendering time amounted to a

projected 112,200 minutes or 1,870 hours or 78 days or 11 weeks – this was of course carried out in parallel. Four high-end PCs using Dual Xeon X5650 six-core CPUs with 12 GB RAM, and five mid-range PCs using i7 X980 six-core CPUs with 12 GB RAM.

Futoshi Yamauchi directed, was responsible for editing, and handled the storybook and the film’s eventual look.

The RTT clip can be viewed in Full HD on Mazda’s YouTube channel and on RTT’s Homepage www.rtt.ag.


PROMOTION_ DES 111 _ 168 / 169

As a strategic partner and forward thinker, RTT establishes

with 3D realtime visualization new approaches to product development and marketing – from individual solutions all the

way through to fully integrated process support. RTT under-

stands 3D visualization not only as a technology, but as the

Über RTT

medium for a new era of interdisciplinary, innovative visual

About RTT

communication. Creativity, high-end software, and consulting are intelligently combined in order to realize these ambitions.

Efficient communication lies at the heart of it all, enabling

Als strategischer Partner und Vordenker beschreitet RTT

companies to make the right decisions and to promote pro-

lung und Vermarktung von Produkten – von der individuellen

development stages, 3D visualizations enable RTT‘s clients to

mit 3D Echtzeitvisualisierung neue Wege bei der EntwickLösung bis hin zur integrierten Prozessunterstützung. Dabei

versteht RTT 3D Visualisierung nicht nur als Technologie, son-

dern als das Medium für eine neue Ära der interdisziplinären, und innovativen visuellen Kommunikation. Um diesen Fort-

schritt zu realisieren, wirken Kreativität, High-End Software und Beratungsleistung intelligent zusammen.

Im Kern liegt die Effizienz der Kommunikation, die Unter-

nehmen befähigt, die richtigen Entscheidungen zu treffen und Produkte frühzeitig zu promoten. Bereits in frühen De-

sign- und Entwicklungsstadien bieten 3D Visualisierungen die Möglichkeit, Produkte fotorealistisch zu präsentieren und emotional in Szene zu setzen. Interne Entscheidungsträger

wie auch Endkonsumenten können direktes Feedback geben, um Fehlentscheidungen weitestgehend zu vermeiden. Von

ducts early in the process. Right from the early design and present products photorealistically and to place them in an evocative setting. Both internal decision makers and end con-

sumers can provide direct feedback so that incorrect decisions

can be avoided to a great extent. From the very start, a single

3D data model is used in the design and development stages. As soon as the product is signed off, the company has a comple-

te 3D data set available. Through a highly efficient mechanism, a wide range of marketing and sales tools can be immediately produced: product images, films, brochures, interactive event

applications, websites, training materials and much more. There is no limit to imagination and creativity. Thus production

costs can be cut considerably and time to market can be massively reduced.

The ongoing integration of high-end visualization into the

Anfang an wird in Design und Entwicklung ein einziges 3D

PLM world will create even more synergies in the future. Hence,

zu dem der Product Sign-Off abgeschlossen ist, steht dem

product life cycle. 3D software applications are evolving from

Datenmodell als Referenz herangezogen. Ab dem Zeitpunkt, Unternehmen ein vollständiger 3D Datensatz zur Verfügung, der durch einen hocheffizienten Mechanismus sofort zur

Produktion verschiedenster Marketing- und Verkaufstools

zur Verfügung steht, z. B. für Produktbilder, Filme, Broschüren,

3D visualizations will become an integral component of the

desktop applications into enterprise software. Internet use is

being optimized for international co-operation. A new era of image communication is dawning.

interaktive Eventapplikationen, Websites, Trainingsmateriali-

Scannen Sie den

ativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Daraus resultieren

Mazda Shinari

en und vieles mehr. Der Vorstellungskraft wie auch der Kreimmense Einsparungen von Produktionskosten und eine erhebliche Verkürzung der Time-to-Market.

Die fortschreitende Einbindung von High-End Visualisie-

rung in die PLM-Welt wird zukünftig noch mehr Synergien schaffen. 3D Visualisierungen werden somit integraler Bestandteil des Produktlebenszyklus. 3D Software entwickelt

sich von der reinen Desktop-Applikation zur EnterpriseAnwendung. Das Internet wird optimal für internationale

Kooperation genutzt. Eine neue Ära der Bildkommunikation beginnt.

Code ab, um den Produktfilm und das Making-Of anzusehen

Scan the Code to

watch the Mazda Shinari Product Movie and the Making-Of

www.rtt.ag


Nach oben offen… The sky‘s the limit…

Darf man noch Wünsche äußern, wenn das

Can you ask for more when what exists is

Allein die Modellbezeichnung: BENTLEY CON-

implies pure luxury: BENTLEY CONTINENTAL

Gegebene schon atemberaubend ist?

TINENTAL SUPERSPORTS CONVERTIBLE ist der pure Luxus.

already breathtaking? The designation alone SUPERSPORTS CONVERTIBLE

Bentley: Statement klassischer Solidität. A statement of classic solidity.


Bentley Continental Supersports Convertible: Statement klassischer Solidit채t. Bentley Continental Supersports Convertible: A statement of classic solidity.

Viel Glanz f체r die Frischluft: Supersport Bonnet-Vents. A lot of fresh air sparkle: Supersports bonnet vents.


DESIGNERS CARS _ DES 111 _ 172 / 173

Dezente Lüftungs-Hutze auf der Motorhaube. Discreet air vents on the engine bonnet.

Also Luft holen und noch einmal von vor-

So, let‘s take a deep breath and start all over

ne. Grand Touring ist ein Begriff, den Bentley

again. Grand Touring is not an expression that

Modell verwendet. Leihen wir uns diese Um-

here; but let‘s use the expression anyway to brief-

nicht im Zusammenhang mit dem gezeigten schreibung als knappen Begriff für eine Art des

automobilen Reisens, die nur Fahrzeuge einer bestimmten Kategorie ermöglichen. Die tech-

nischen Werte? Es ist von allem genug da, vor

allem an Leistung. 12-Zylinder-Motors, dessen 630 PS samt Drehmoment von 800 Newton-

meter selbst diesen Zweitonner so schnell wie einen Porsche turbo aus dem Stand auf 100

km/h reißen (beschleunigen klingt einfach zu

gemächlich): 3,7 Sekunden. Das reiht sich ein in die Daten von brachial harten Supersportwa-

Bentley uses in relation to the model presented ly define the kind of road travel that only cars in a certain category can make possible. And what

about technological values? There are more than enough of them, especially with regards to

performance. A 12 cylinder engine, with 630 HP and 800 Newton metres that can take the two

tonne car from standing still to 100 km/h in the 3.7 second-speed of a Porsche turbo. It enters into

the range of a heavy duty sports car, with the additional advantage of consummate luxury.

But all this is not what the car is actually

gen, die nichts von dieser endlosen Üppigkeit

about. It‘s simply about travel. Luggage in the

Nein, darum kann es bei diesem Automo-

Monte Carlo, cruise the Côte d’Azur coastline,

des vollkommenen Luxus bieten können.

bil nicht gehen. Es ist das Reisen schlechthin. Mit Gepäck, mit kurzem Zwischenstopp vor

dem Hotel de Paris in Monte Carlo, entlang

boot, a short stopover at the Hotel de Paris in breath in the sea air, and enjoy the 150 million kilometre distance to the sun. There‘s no urgen-

cy to get anywhere – it‘s the pleasure of being


Strahlt Wärme aus: luxuriöses Amboya-Holz. Luxury amboyna wood emanates warmth.

der Côte d’Azur, Mittelmeerluft atmen, die 150

on the road that counts. The Continental Super-

will man nicht mehr ankommen, sondern nur

interpretation to the expression Grand Touring.

Millionen Kilometer zur Sonne genießen. Da unterwegs sein. Wir zeigen Ihnen einen Continental Supersports, der Grand Touring sehr individuell interpretiert. In unserem Fotostudio

wirkt er ziemlich einsam und irgendwie fehl am Platz. Das Design dieses Fahrzeugs ist im besten Sinne klassisch zu nennen. Keine futu-

ristischen Experimente, sondern überall solides

Statement aus einer anderen Welt in Form und Material. Das Leder müssen sehr glückliche Kühe gespendet haben, das Amboya-Holz der

sports we‘re presenting here gives a very unique It looks kind of lonely and out of place in our photo studio. The car‘s design is classic, in the best sense of the word, with no futuristic elements, but rather a solid overall statement that reflects a world all its own. The leather must

have been supplied by very happy cows, the amboyna wood on fixtures and covers emanates warmth, and every detail reflects haptic pleasure of the highest order.

So, to answer to the opening question... yes,

Armaturen und Verkleidungen strahlt hoch-

you can ask for more. There‘s no list, but there is

schen Hochgenuss.

ble the sky‘s the limit...

wertige Wärme aus, jedes Detail bietet haptiDie Antwort auf die Eingangsfrage: Ja, man

darf noch Wünsche äußern. Es gibt keine Liste. Nur das Bestreben, die Träume zu erfüllen. Bei

offenem Cabrio-Verdeck mit Blick auf den Him-

mel. Die Adresse für diese besonderen Wünsche: www.muenchen.bentleymotors.com

a desire to fulfil dreams. With an open convertiAnd the place to fulfil those special dreams is www.muenchen.bentleymotors.com


DESIGNERS CARS _ DES 111 _ 174 / 175

Aluminium-Felgen signalisieren Sportlichkeit. Aluminium wheel rims are a sign of sportiness. Stil-Ikone: Bentley Logo. An icon of style: The Bentley logo.

Handarbeit. Kreuzstich-N채hte und Bentley-Emblem Alle Details bieten haptischen Genuss. The hand-stitched Bentley emblem. All the details reflect haptic pleasure.


STANDARDWERKE

DER PROFESSIONELLEN

FOTOGRAFIE BFF-Handbuch ‚Basiswissen‘ Siegertitel beim Deutschen Fotobuchpreis 2011: Ausgezeichnet mit „Silber“ in der Rubrik „Fotolehrbücher“. Der BFF-Bestseller „Basiswissen“ gibt in seiner 4. vollst. überarb. und erweiterten Auflage einen sehr guten Überblick über die wichtigsten praktischen Fragen, mit denen die freien Fotografen im Laufe ihrer Berufstätigkeit immer wieder konfrontiert sind. Das Buch vermittelt insbesondere Berufsanfängern die Basisinformationen, über die sie bei ihrem Einstieg in die berufliche Selbständigkeit verfügen sollten, wenn sie Fehlentscheidungen und unnötige Pannen vermeiden wollen. Aber auch für Fotografen, die schon einige Jahre selbständig arbeiten, kann das Buch als Nachschlagewerk eine wertvolle Hilfe sein. In leicht verständlicher und klar gegliederter Form werden unter anderem folgende Themen behandelt: Existenzgründung, rechtliche Hinweise zur Internetnutzung, Zusammenarbeit mit Werbeagenturen und Bildredaktionen, Zusammenarbeit mit Repräsentanten und Bildagenturen, Teilnahme an Fotowettbewerben, Abschluss und Abwicklung von Verträgen, Forderungsmanagement, Urheberrecht der Fotografen, Recht am eigenen Bild und Rechte am Aufnahmegegenstand, Kalkulation von Fotohonoraren, Anerkennung als Freiberufler (Künstler), Steuern und Buchführung, Künstlersozialversicherung und andere Versicherungen. Der Herausgeber des Handbuchs, Dr. Wolfgang Maaßen, ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht. Er ist Justiziar des BFF Bund Freischaffender Foto-Designer. 368 Seiten, 23 x 23 cm, ISBN 978-3-933989-43-7, € 58,–

42. BFF-Jahrbuch 2011 The same procedure as every year und dennoch ganz anders, noch kreativer, origineller und mit noch mehr mit Gold, Silver und Merit ausgezeichneten Fotos: Das ist das 42. BFF-Jahrbuch. Fürwahr ein opulentes Werk mit fast 500 (!) Seiten. Damit ist das neue BFF-Jahrbuch 2011 ein beispielloser Foto-Bildband, der einen Querschnitt durch das aktuelle Foto-Design in Deutschland bietet. Es macht nicht nur Lust auf stundenlanges und ungestörtes Blättern, sondern es ist ein unentbehrliches Arbeitshandbuch für die Branche und ein einzigartiges FotoKunstbuch, das auch neue Stilrichtungen in der Fotografie aufzeigt. Auf 480 Seiten zeigen die BFF-Fotografen wieder ihre besten Arbeiten geordnet nach Tätigkeitsbereichen. Darüber hinaus werden dort aber auch auf rund 100 Seiten die jährlich vergebenen Preise und Auszeichnungen des Verbandes vorgestellt. Dazu gehören der „BFF-Jahrbuch-Award“ für die beste Arbeiten im BFF-Jahrbuch 2011 und der mit 15.000 Euro dotierte „22.BFF-Förderpreis & Reinhart-Wolf-Preis“. Damit ist das BFF-Jahrbuch 2011 auch wieder ein wichtiges Dokument zum Studium der professionellen Fotografie in Deutschland. 480 Seiten, über 400 Fotos, 23 x 23 cm, ISBN 978-3-933989-44-4, € 60,–

online bestellen: www.BFF.de

BFF-Handbuch ‚Verträge‘ Das Vertragshandbuch wurde für die 3. Auflage vollständig überarbeitet und um einzelne neue Texte erweitert. Es enthält eine Sammlung von Vertragsmustern, Formularen und Musterbriefen für freie Fotografen und alle, die mit Fotografen zu tun haben. In dem Buch sind Mustertexte zu folgenden Themen zu finden: Auftragsabwicklung (Kostenvoranschlag, Auftragsbestätigungen, Vollmacht für Fremdaufträge, Rechnungsmuster, Mahnungen), Geschäftsbedingungen für Fotografen, Produktions- und Lizenzverträge, Haftungsfreistellung, Ideenschutz und Copyrightvermerk, Verteidigung von Bildrechten, Ausschreibung eines Fotowettbewerbs, Ausstellung und Verkauf künstlerischer Fotografien, Vermarktung von Fotografien durch Bildagenturen, Buchung von Fotomodellen, Stylisten und Visagisten, Zusammenarbeit mit Repräsentanten, Beschäftigung von Mitarbeitern und Praktikanten, Gründung einer GmbH im vereinfachten Verfahren. Den Ersterwerbern des Buches stehen die mit einem Download-Symbol gekennzeichneten Muster auch in digitaler Form zur Verfügung. Die Text dateien können mit einem individuellen Zugangscode problemlos von der BFF-Webseite heruntergeladen werden. 320 Seiten, 23 x 23 cm, ISBN 978-3-933989-45-1, € 78,–

n Bund Freischaffender Foto-Designer


SR ENGISED DESIGNERS D ESIGNERS LIBRARY L YIBRARY RARBIL WWW.DESIGNERS-DIGEST.DE


The Ruins of Detroit Jedes Jahr zieht es im Januar Tausende von Journalisten in eine Stadt, die es eigentlich nicht mehr wirklich gibt. Wer sich – wie ich – jedes Mal die Zeit nimmt, im People Mover, einer fahrerlosen Hochbahn, durch die Innenstadt zu fahren, staunt immer wieder aufs Neue: Es hat sich nichts verändert. Every year, thousands of journalists are drawn to a city that, in fact, no longer exists. Those who, like myself, take the time to ride on the People Mover – a driverless elevated railway – through the city centre, continue to be amazed: nothing has changed.

200 Seiten Leineneinband 37,2 x 29,6 cm Englisch Steidl-Verlag, Göttingen 88,00 Euro ISBN 978-3-86930-042-9


DESIGNERS LIBRARY _ DES 111 _ 178 / 179

Das vergangene Detroit - ein Albtraum mit bizarrer Ästhetik Detroit‘s past – a nightmare with a bizarre beauty


180 / 181 _ DES 111 _ DESIGNERS LIBRARY

THE RUINS OF DETROIT

Vor 20 Jahren dachten wir, dass die Stadt stirbt. Heute wissen wir, dass diese Stadt tot ist. Das Stadt-Zentrum ist eine Mischung aus verwesenden Ruinen und einer sich gegen das Sterben aufbäumenden Restbevölkerung. Die Haltestellen des People Mover haben so klangvolle Namen wie Cadillac-Center, Financial District, Broadway Station, Times Square Station oder Grand Circus Park Station. Sie erinnern an große Zeiten. Man fährt vorbei an vernagelten Bürohochhäusern, die nicht einmal für die Obdachlosen geeignet wären, weil der Wind durchpfeift, blickt von oben auf einst im Jugendstil glänzende Theater-Eingänge. Als ich vor 15 Jahren den damaligen Bürgermeister Dennis Archer interviewte, versprach er mir, dass ich in fünf Jahren ein neues Downtown vorfinden würde. Das hat nicht geklappt, obwohl Archer sieben Jahre im Amt ausgehalten hat. Auch der legendäre Lee Iacocca, Vater des Renaissance Centers, hatte sich vergeblich bemüht, die Innenstadt zu reanimieren. Selbst der heutige Bürgermeister, ein Ex-Basketball-Profi, scheint schon aufgegeben zu haben. Detroit ist einfach Geschichte. Und das war vor allem die blühende City der zwanziger Jahre, mit stilvollen Kinos und Theatern, das war die Blütezeit der amerikanischen Autoindustrie und es war in den Sechzigern und Siebzigern die Zeit des Motown-Sounds. Jetzt gibt es ein Buch aus dem SteidlVerlag, das den verfallenden Charme dieser großen Stadt in faszinierenden Bildern zeigt, „The Ruins of Detroit“. Yves Marchand und Romain Meffre sind den Spuren einer großartigen Vergangenheit gefolgt und haben Erstaunliches entdeckt. Theater, Kinos, von außen mit Brettern vernagelt, innen eine Art TitanicErlebnis. Beim Betrachten der Bilder wird mit etwas Fantasie der Glanz jener Zeit deutlich, der heute nicht einmal mehr Erinnerung ist. Wer Detroit nicht nur aus

der Cobo-Hall-Perspektive kennen will, muss dieses Buch haben. Es enthüllt die Rätsel und beantwortet die Fragen hinter den zugenagelten Fassaden und Eingängen, die Motorjournalisten in der Cobo Hall nicht beantwortet bekommen. 20 years ago we thought the city was dying; today, we know the city‘s dead. The city centre is a mixture of putrescent ruins and leftover residents rebelling against dying. The People Mover stations have resonant names such as Cadillac-Center, Financial District, Broadway, Times Square or Grand Circus Park. They are reminiscent of a former grandeur. You drive by boarded up office buildings that would not even be appropriate for the homeless because the wind blows through them, then catch a glimpse of a once beautiful, art-nouveau, theatre entrance. When I interviewed Dennis Archer, the mayor at the time 15 years ago, he promised me that five years later I‘d discover a new down town. It didn‘t happen, even though Archer managed to spend seven years in office. The legendary Lee Iacocca, father of the Renaissance Center, apparently also made efforts to revitalize the city centre. Even today‘s mayor, a former professional basket ball player, seems to have given up already. Detroit is now history; even having been the blossoming city of the twenties, with stylish cinemas and theatres, at the time when the American car industry was thriving, and also having been home to the Motown sound in the sixties and seventies. Steidl-Verlag has now brought out a book titled “The Ruins of Detroit”, that capture the wilted charm of this big city in fascinating images. Yves Marchand and Romain Meffre went in search of the traces of a great past and made some amazing discoveries. Looking at the pictures, it only takes a little bit of imagination to visualize the former splendour that, for most people, has fallen into total oblivion. Anyone eager to know Detroit from more than the Cobo Hall perspective, needs to have this book.

Robert Mapplethorpe

MAPPLETHORPE MX7

Kann es noch Überraschungen für Mapplethorpe Fans geben? »MapplethorpeX7« präsentiert eine Auswahl von Werken aus dem Nachlass des 1989 verstorbenen Fotografen, die sieben zeitgenössische internationale Künstler, darunter David Hockney und Robert Wilson, nach eigenem Geschmack erstellt haben. In sieben Kapiteln finden sich so die Werke versammelt, die in den vergangenen sieben Jahren in sieben ganz unterschiedlichen Ausstellungen zu sehen waren. Richard Flood führt in den Band ein. Die Interviews, die der Kurator des New Yorker New Museum of Contemporary Art mit den jeweiligen Künstlern führte, beleuchten deren Verbindung zu Mapplethorpe und dessen Werk. Der geniale Fotograf Robert Mapplethorpe war den Idealen von Perfektion, von Schönheit und Form verhaftet. Er huldigte dem Körper, er provozierte Skandale, er überschritt Grenzen. So zeigt auch dieser facettenreiche Bildband neben den vielen herausragenden Porträts und Stillleben durchaus Provokatives. Can Mapplethorpe fans still be surprised? »MapplethorpeX7« presents a selection of works from the legacy of the photographer, who passed away in 1989. It was put together by seven contemporary, international artists, including David Hockney and Robert Wilson, each according to their own taste; and works that appeared in seven different exhibitions over the last seven years, have been sorted together into seven chapters. Consequently, in addition to outstanding portraits and still lifes, the book is also very provocative. 256 Seiten, ca. 350 Farb- u. Duplexabb., Hardcover Englisch 21,6 x 28 cm teNeues Verlag, Kempen 59,90 Euro ISBN 978-3-8327-9473-6


Lisa Lyon, 1982, © Robert Mapplethorpe Foundation. Used by permission.

»Lisa Lyon, die erste Bodybuilding Weltmeisterin, war eine Zeit lang Mapplethorpes Modell.« »Lisa Lyon, the first body building world champion, spent time modelling for Mapplethorpe«

Lisa Lyon im Jahr 1982 Lisa Lyon, 1982


050 / 051 _ DES 111 _ BOOKSHOP _ Reviews

The Beatles, London, 1968, oben; Linda McCartney liebte Pferde, unten The Beatles, London, 1968, above; Linda McCartney‘s beloved horse, below


DESIGNERS LIBRARY _ DES 111 _ 182 / 183

Linda McCartney LIFE IN PHOTOGRAPHS

André Lützen PUBLIC PRIVATE HANOI

Natürlich, authentisch. Wie die Fotografin selbst, die stets mit einer Kamera unterwegs war. Linda McCartney, geborene Eastman und verstorbene Frau des Ex-Beatle Paul McCartney, zeichnete sich durch eine entspannte Arbeitsmethodik und das passende Gespür für den richtigen Moment aus. Sie benutzte eine einfache Kamera, drückte oft nur einmal den Auslöser. Vor ihrer Ehe mit Paul fotografierte sie für amerikanische Zeitschriften wie »Rolling Stone« insbesondere Größen der Musikszene wie Janis Joplin, Aretha Franklin, Jimi Hendrix, später die Beatles und die Privatsphäre. Ihr großes Vorbild war die amerikanische Fotografin Dorothea Lange. Der brillante Bildband »Life in Photographs« versammelt Fotos, die sich wie ein Tagebuch lesen lassen. Er ist unter Mitwirkung von Paul McCartney und ihren Kindern aus dem mehr als 200.000 Fotos zählenden Archiv zusammengestellt.

Der facettenreiche Fotoband »Public Private Hanoi« zeigt ungeschönt den Alltag im Zentrum der vietnamesischen Hauptstadt. Der Betrachter spürt wie schwer die feuchte Hitze in den Straßen steht und wie unausweichlich Platzmangel und Enge jede Privatsphäre zunichte machen. Mit seinen Aufnahmen ist es André Lützen gelungen die eigentümliche Atmosphäre einzufangen, in die die über sechs Millionen Einwohner zählende Metropole nächtens versinkt. Schon mehrfach wurde der 1963 in Hamburg geborene Fotograf für sein Werk ausgezeichnet.

Linda McCartney, born Eastman and deceased wife of ex-Beatle Paul McCartney, had a relaxed way of working and an instinctive sense for capturing the right moment. Before her marriage to Paul, she photographed for American magazines like »Rolling Stone« – especially music greats like Janis Joplin, Aretha Franklin, Jimi Hendrix, later the Beatles and private spheres. American photographer Dorothea Lange was her great idol. »Life in Photographs« brings together pictures in a kind of diary format. The selection was made in collaboration with Paul McCartney and their children, from among over 200,000 photos on file. 280 Seiten , Hardcover 26.5 x 37.4 cm Deutsch, Englisch, Französisch Taschen Verlag, Köln 49,99 EUR ISBN: 978-3-8365-2728-6

The multifaceted photo book »Public Private Hanoi« shows a realistic picture of daily life in the Vietnamese capital. The viewer will feel the heavy, humid heat in the streets and the unavoidable shortage of space that destroys any type of privacy. André Lützen‘s pictures really manage to capture the local atmosphere, that the six million inhabitant city sinks into each night. Born in Hamburg in 1963, the photographer‘s work has already received a number of awards.

120 Seiten, 72 Farbabb. 30 x 24 cm Festeinband Kehrer Verlag, Heidelberg 39,80 Euro ISBN 978-3-86828-150-7

Andrea Bender STUBENREIN

Kleine kindliche Monster bevölkern hochherrschaftliche Gemächer. Unappetitlich deformierte Wesen, dominant, ungezogen, mit bösem Blick. Eine irreale Welt voller Glanz und Hässlichkeit, voller Ambivalenz und psychologischer Verstrickungen begegnet uns im Werk der jungen Künstlerin, die bei Jörg Immendorff in Frankfurt und als Meisterschülerin bei Dieter Krieg in Düsseldorf studierte. Andrea Bender malt großformatig, in kräftigen Farben, teils aquarellartig leicht, teils kräftig pastös mit fast schon bedrohlichem Farbauftrag. Ihre Malerei ist nicht unbedingt leicht verdauliche Kost und wie der Buchtitel verrät, schon gar keine stubenreine Angelegenheit, doch hat sie durchaus eine humorvolle Seite. Die Arbeiten der 1972 in Hessen geborenen Malerin erfahren zwischenzeitlich internationale Anerkennung.

Andrea Bender HOUSEBROKEN Small, childish monsters inhabit lordly chambers. An unreal world full of brilliance and ugliness, full of ambivalence and psychological entanglements, confronts us in this work by the young artist, who studied with Jörg Immendorff in Frankfurt and Dieter Krieg in Düsseldorf. Andrea Bender paints large formats, in strong colours – at times water-colour light, at times powerfully pasty and even threatening. Her painting is not necessarily easy to digest and, as the title suggests, not really housebroken – yet it definitely has a humorous side as well. The works of the painter (born 1972 in Hessen) are currently receiving international recognition.

64 Seiten, 47 Farbabb. 21 x 26 cm, Festeinband Deutsch, Englisch Kehrer Verlag, Heidelberg 25,– Euro ISBN 978-3-86828-182-8


184 / 185 _ DES 111 _ DESIGNERS LIBRARY

COLLECTING DESIGN

»Collecting Design« befasst sich mit der Sammelleidenschaft und dem Markt für Möbelstücke des 20. Jahrhunderts. Der Amerikaner Adam Lindemann, selbst Sammler von zeitgenössischer Kunst und Design, hat dazu 32 internationale Experten aufgesucht und zur Marktentwicklung befragt. Warum heutzutage manche Antiquität günstiger zu erwerben sein soll und weniger erstrebenswert als die limitierte Edition eines zeitgenössischen Designers beantworten so renommierte Sammler wie der Schweizer Galerist Bruno Bischofberger oder der in Athen lebende Dakis Joannou. Auch Händler wie der Amerikaner Barry Friedman und der Engländer Alasdhair Willis kommen zu Wort und Trendsetter wie Karl Lagerfeld oder Ian Schrager. Interessant und nützlich ist die Listung von Auktionen und Designmessen im »Jahreskalender eines Designsammlers« am Ende des informativen Buches. »Collecting Design« deals with a passion for collecting and the market for 20th century furniture. Adam Lindemann, an American collector of contemporary art and design, sought out 32 international experts and asked them about market developments. The question of why some antiquities today are cheaper to purchase and less in demand than limited editions by a contemporary designer, is answered by renowned collectors like Swiss gallery owner, Bruno Bischofberger, or Athenbased Dakis Joannou. At the end of this informative book, there is an interesting and useful list of auctions and design fairs, under »Calender of a Design Collector«. 300 Seiten 16.8 x 22.6 cm Hardcover mit Gummiband Taschen Verlag, Köln 29,99 EUR ISBN: 978-3-8365-1992-2

AAD BERLIN Art Architecture Design

Deutschlands Hauptstadt ist zweifelsfrei nicht nur eine Reise wert, das inzwischen zur Kunstmetropole Europas gereifte Berlin hat viel zu bieten. So macht der handliche Reiseführer »AAD Berlin« der teNeues Pocket-Guide Reihe »Art Architecture Design« auf eine sehr ästhetische Weise Lust sich von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten treiben zu lassen. Gleich viersprachig stellt der Band in einem gelungenen Mix aus schon Bekanntem und Neuem reichlich Adressen vor, die in Berlins Kultur- und Kunstszene gerade angesagt sind. Auf diese Weise macht es der kurz gefasste, übersichtlich gestaltete Guide jedem Reisenden leicht, sich vom kosmopolitischen Flair Berlins anstecken zu lassen. Germany‘s capital is undoubtedly worth a visit and, having become Europe‘s art metropolis, has much to offer. Consequently, the handy travel book »AAD Berlin«, which belongs to the teNeues »Art Architecture Design« pocket guide series, does an attractive job of inciting readers to wander from one landmark to the next. Written in four languages, the book presents a good mixture of the better and the lesser known locations that make up Berlin‘s cultural and art scene. The concise guide book makes it easy for travellers to be captivated by Berlin‘s cosmopolitan flair. 168 Seiten, ca. 200 Farbabb., Flexicover 12 x 15,5 cm Deutsch, English, Französisch und Spanisch teNeues Verlag, Kempen 9,95 EUR ISBN 978-3-8327-9433-0

GERT & UWE TOBIAS

Stillleben einmal anders: Für ihre Soloausstellung im GEM Museum of Contemporary Art im holländischen Den Haag hat sich das Künstlerduo Gert und Uwe Tobias diesem Genre gewidmet. Wenngleich die niederländischen Stillleben des 17. Jahrhunderts als Inspiration dienten, faszinieren die jüngsten Arbeiten der 1973 in Rumänien geborenen Zwillingsbrüder wiederum durch die gewohnt eigenwillige Bildsprache. Die in Köln lebenden und arbeitenden Künstler gelten als Erneuerer der HolzschnittDrucktechnik. Ausstellungen ihrer Werke sind fulminant, da sie ihre großformatigen Holzschnitte mit Plastiken arrangieren und dazu die Wände bemalen. Der Katalog erscheint zur Ausstellung, die vom12. März bis 13. Juni 2011 stattfindet. A different take to still lifes: Artist duo Gert and Uwe Tobias have turned to still lifes for their solo exhibition at the GEM Museum of Contemporary Art in Den Haag, Holland. Even though 17th century Dutch still lifes served as inspiration, the latest works by the Rumanian-born (1973) twins has its own very unique imagery. The Cologne-based artists are considered the renovators of the woodcut print technique. Exhibitions of their work are always thrilling because they arrange their large format wood cuts with plastics and, what‘s more, paint on the walls. The catalogue accompanies the exhibition that runs from March 12th to June 13th, 2011. 88 Seiten, 90 Farbabb. Ausstellungskatalog Hardcover 29 x 22 cm Englisch, Holländisch, Deutsch Snoeck Verlag, Köln 34,00 Euro ISBN 978-3-940953-80-3


Reviews _ BOOKSHOP _ DES 111 _ 050 / 051

So packend wie raumgreifend: die mit 246 x 195 cm groĂ&#x;zĂźgig angelegten Holzschnitte. Both exciting and all-encompassing: the generously proportioned 246 x 195 cm wood cuttings.


Die Bewohner Islands sind ebenso einzigartig wie die Natur, in der sie leben. Iceland‘s inhabitants are as unique as the nature they live in.


DESIGNERS LIBRARY _ DES 111 _ 186 / 187

Andreas Gefeller THE JAPAN SERIES

Torben Weiß AT HOME IN ICELAND Drei Jahre in Folge hat der Fotograf Torben Weiß Island bereist und sich von der außergewöhnlichen landschaftlichen Vielfalt der Insel im Nordatlantik und seiner Bewohner in Bann ziehen lassen. Das ferne Eiland, das auf dem Mittelatlantischen Rücken liegt, wo sich die amerikanische und die eurasische Kontinentalplatte treffen, ist von Vulkanismus geprägt. Neben Geysiren, Gletschern und Wasserfällen beeindrucken auch die von dem harten Leben geprägten Inselbewohner. Der stimmungsvolle Bildband versammelt die schönsten Aufnahmen. Photographer Torben Weiß travelled throughout Iceland three consecutive years, immersing himself in the north Atlantic island‘s unusual landscapes and diversity, and getting to know its people. The distant island, that lies in the middle of the Atlantic at the meeting point of the American and Eurasian continental plates, is extremely volcanic. Along side geysers, glaciers and waterfalls, we find the impressive and sturdy inhabitants. The atmospheric book brings together a collection of beautiful photos. 112 Seiten, Hardcover 25 x 30 cm, 81 Farbabb. Erdgeschoss Verlag, Hamburg 29,90 Euro ISBN 978-3-943118-00-1

»What do pictures want?« Diese wohl berechtigte Frage stellt der Kunst- und Fotohistoriker Christoph Schaden im Vorwort zu »The Japan Series«, die die neuesten Arbeiten des deutschen Fotokünstlers Andreas Gefeller in einem bei Hatje Cantz erschienen Band präsentieren. Die Fotografien zeigen ein Flechtwerk aus fein arrangierten Kabeln, ohne jeden Bezugspunkt, »Poles« nennt der Künstler seine Serie. Oder akkurat getrimmtes Astwerk an Halterungen, auch hier fehlt die Möglichkeit der Orientierung. Seine Aufnahmen komponiert Gefeller zu abstrakten Kunstwerken, die nicht unbedingt leicht zu dechiffrieren sind. »The Japan Series« entstand anlässlich des Projekts ‚European Eyes on Japan‘, zu dem alljährlich europäische Fotografen nach Japan eingeladen werden. »What do pictures want?« This valid question is posed by art and photo historian, Christoph Schaden, in the foreword to »The Japan Series«, the book published by Hatje Cantz presenting the latest works by German photographic artist, Andreas Gefeller. The photographs show woven constructions made of fine cables, with no particular reference point. The artist calls his series »Poles«. Precisely trimmed branches set on fixtures also lack clear orientation. Gefeller transforms his photos into abstract works of art, which are not necessarily easy to decode. »The Japan Series« is the result of a project titled “European Eyes on Japan”, where European photographers are invited to Japan every year. 80 Seiten, 58 Farbabb. Hardcover Deutsch, Englisch 30,1 x 30 cm Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 39,80 Euro ISBN 978-3-7757-2994-9

Haike Falkenberg LUXURY PRIVATE GARDENS Dieser reich bebilderte Band schickt den Gartenliebhaber auf eine Weltreise durch prachtvoll gestaltete private Luxusgärten. Wenngleich es die Einfachheit ist, die dem britischen Landschaftsarchitekt Andrew Pfeiffer zufolge den Luxusgarten von anderen Gärten unterscheidet, so zeugen die 33 vorgestellten Gartenanlagen von der großen Schöpferkraft ihrer jeweiligen Gestalter. Derart inspiriert stellt sich dem Leser die Frage, wohin zuerst reisen: in die Villa d’Este nach Italien, die Trentham Gardens nach England oder den Jardin Majorelle nach Marokko? This beautiful book sends garden lovers on a trip around the world, visiting glorious private gardens. Even though it is the simplicity of the luxury garden of British landscape architect Andrew Pfeiffer that distinguishes it from other gardens, the other 33 included in the book are testimonies to the great creativity of each designer. With such an amount of inspiring material, the reader must decide where to go first: to the Villa d‘Este in Italy, the Trentham Gardens in England or the Jardin Majorelle in Morocco. 220 Seiten, 220 Farbabb. Hardcover mit Schutzumschlag 25 x 32 cm teNeues Verlag, Kempen 49,90 Euro ISBN 978-3-8327-9226-8


188 / 189 _ DES 111 _ DESIGNERS LIBRARY

INSTALLATION ART Ein knisterndes säuselndes Geräusch. Ausgelöst von 16 Ventilatoren, die 30.000 Plastiktüten in Bewegung versetzen, mit denen die Wände eines Ausstellungsraums ausgekleidet sind. Eine Installation des Schweizer Designers Zimoun. Eine von Vielen, die der umfangreiche Band »Installation Art« vorstellt. Das Einbeziehen von Raum und von Bewegung, von Klang, von Licht und von Berührung ist Teil des Kunstwerks. Bei der Installation Art wird der sonst passive Betachter zum aktiven Mitspieler, manchmal wird er sogar selbst zu einem Element des Gesamtkunstwerks. Spannungsreich bietet das Buch von Gingko Press auf 240 Seiten einen interessanten und informativen Blick auf aktuelle internationale Installationskünstler. A crackling, purring sound, produced by 16 ventilators rustling the 30,000 plastic bags covering the walls of the exhibition space. This is an installation by Swiss designer Zimoun, and it is one of many presented in the comprehensive book titled »Installation Art«. Combining space and movement, sound, light and touch, is part of the work of art. With Installation Art, the otherwise passive viewer becomes interactively involved, at times even becoming part of the whole work. In 240 pages, Gingko Press presents a an interesting and informative range of examples of contemporary international installation artists.

240 Seiten, 600 Farbabb. Hardcover Englisch 21,5 x 28 cm Gingko Press, Hamburg 39,90 Euro ISBN 978-1-58423-390-9

Andy Denzler Paintings THE HUMAN NATURE PROJECT Mit »The Human Nature Project« setzt der 1965 in Zürich geborene Künstler Andy Denzler sein Oeuvre konsequent fort. Die Serie vertieft die zentrale Frage nach der menschlichen Natur und ihrer Verortung in Gesellschaft und Umwelt. Denzlers Figuren entlehnt er der heutigen Zeit. Er malt klassisch, in Öl auf Leinwand, sein Ausgangsmaterial bilden fotografische Vorlagen, die er zuvor digital bearbeitet. Die mit einem Rakel horizontal verwischten Wesen wirken bei naher Betrachtung verschwommen, gewinnen jedoch bei Distanz an realer Ausdrucksweise. Andy Denzler bewegt sich im Spannungsfeld von Fotorealismus und Abstraktion. Seine Modelle fesseln, sie wirken gleichermaßen bewegend wie in Bewegung. With his »The Human Nature Project«, Zurich-born (1965) artist Andy Denzler continues his work on a series that takes an in-depth look at the central question of human nature and its place in society and the environment. Denzler‘s figures are from our current day. He paints classically, oil on canvas, using photographic source material that he has previously processed digitally. Horizontal strokes smudge the beings so that they look blurred when see close up; at a distance, however, they acquire real expression. Andy Denzler moves between photorealism and abstraction. His figures are captivating – both moving and in movement. 128 Seiten, 64 Farbabb. 24,2 x 29,3 cm, Leinen Deutsch, Englisch Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 35,– Euro ISBN 978-3-7757-2803-4

Charif Benhelima HARLEM ON MY MIND – I WAS, I AM Harlem. Der Name klingt – nach afroamerikanischer Kultur und Intellektuellenszene, nach den legendären Jazzund Swing-Clubs der 1920er und 1930er Jahre, nach Ghetto und Verfall. Charif Benhelima hat 1999 bis 2002 drei Jahre in Harlem verbracht, das Ergebnis seiner Arbeit findet sich in dem eindrucksvollen Fotobuch »Harlem on my mind – I was, I am«. Es zeigt in 39 Schwarzweißbildern ein heruntergekommenes, ein trostloses und bedauernswürdiges Harlem. Ergänzt wird die Serie durch acht mit Rotfilter aufgenommene Fotos, die Farbe als Anspielung auf das Leben, die Leidenschaftlichkeit und die Brutalität des alltäglichen Überlebenskampfes. Der belgische Fotokünstler hat seinen Blick auf Harlem mit einer Polaroid in ausdrucksstarke und einfühlsame Fotos übersetzt. Harlem. The name is reminiscent of the Afro-American cultural and intellectual scene, of the legendary jazz and swing clubs of the twenties and thirties, of ghettos and decline. Charif Benhelima spent three years – from 1999 to 2002 – in Harlem, and the outcome of his work can be found in the impressive photo book »Harlem on my mind – I was, I am«. With 39 black & white images, it shows a desolate and pitiful Harlem. The series is complemented by eight photos taken with a red filter, using colour as a reference to life, to passion and to the brutality of daily survival. The Belgian photographic artist set his eye on Harlem with a Polaroid, and translated what he saw into touching photos. 80 Seiten, 47 Farbabb. Hardcover 25,5 x 21 cm Deutsch, Englisch Snoeck Verlag, Köln 29,80 Euro ISBN 978-3-940953-70-4


Reviews _ BOOKSHOP _ DES 111 _ 050 / 051

Ein strahlend lächelndes Gesicht mit dem Titel ‚W. 145th St. Harlem 2002‘. Das einzige Lachen im Fotoband – ein Lichtblick unter all den Schattengestalten. A brilliantly smiling face titled “W. 145th St. Harlem 2002”. The only laughter – an instant of light among all the dark faces.


KURT WEIDEMANN _ DES 111 _ 190

NACHRUF Kurt Weidemann

Kurt Weidemann wurde am 15. Dezember

Nach seinem Tod haben alle, die ihn kannten

geboren, er starb am 30. März 2011 im Elsass

und schätzten, auf ihre Weise von ihm Abschied genommen. Seine Leistungen und sein Leben für das Design wurden vielfältig beschrieben.

Für uns bleibt die Phantasie, dass er dort, wo

er jetzt ist, lesen kann, wie wir um ihn trauern. Oder kann er es auch hören, wie wir unseren Respekt vor ihm und seinem Tun zum Ausdruck

bringen? Ein Mensch, lieber Kurt ist nicht tot, solange er in unseren Gedanken bleibt. Und

irgendwann, das ist unsere Vision, treffen wir uns wieder.

Werner Deisenroth, Mit-Herausgeber des DESIGNERS DIGEST

Walter Schels, dass wir eines Deiner Bilder als Andenken an Kurt drucken dürfen. Many thanks to you, Walter Schels, for allowing us to use your picture in remembrance of Kurt.

Kurt Weidemann

Kurt Weidemann ist tot. Freund und lange

Zeit Begleiter als Kolumnist unseres Magazins.

Vielen Dank an Dich,

VITA

Kurt Weidemann, a long-time friend and co-

lumnist for our magazine, has passed on.

Following his death, each of those who knew

and appreciated him bid their farewells in one way or another, with remembrances of his life

and efforts towards design published everywhere.

1922 in Eichmedien, Ostpreußen/Masuren Von 1950 bis 1952 absolvierte Weidemann eine

Lehre zum Schriftsetzer in Lübeck und studierte anschließend von 1953 bis 1955 vier Semester

Buchgrafik und Typografie bei Walter Brudi an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste in Stuttgart. Seit 1955 war Weidemann als frei-

beruflicher Grafik-Designer, Werbeberater und Texter tätig. Im Jahr 1964 wurde Weidemann als Professor auf den selbstgewählten Lehr-

stuhl für Information und Grafische Praxis an der Stuttgarter Akademie berufen und lehrte dort bis 1985. Anfang der sechziger Jahre Jahre

baute Weidemann zusammen mit Aaron Burns

das International Center for the Typographic Arts (ICTA) in New York auf und war von 1966 bis

1972 dessen Präsident. Weidemann überarbeitete oder entwarf die Erscheinungsbilder vieler

bekannter Unternehmen, darunter coop, Zeiss, Merck, Mercedes-Benz, Daimler-Benz, Deut-

sche Aerospace, Porsche und Deutsche Bahn.

We like to imagine that, wherever his is, he‘s able

Kurt Weidemann was born on December 15th,

maybe he can even hear us expressing our res-

died on March 30th, 2011 in Alsace. Weideman

to read and see how we are mourning him. Or pect and recognition for all he achieved?

Dear Kurt, a person survives as long as they re-

main in our thoughts; and some day, that‘s our vision, we‘ll meet again.

Werner Deisenroth, Co-publisher of DESIGNERS DIGEST

1922, in Eichmedien, East Prussia/Masuria; he

trained as a type setter in Lübeck from 1950 to 1952, then studied book graphics and typography with Walter Brudi at the State Academy of

Visuals Arts in Stuttgart, for four semesters from 1953 to 1955. In 1964, Weidemann was called to fill the chair of Professor for “Information and

Graphic Application” at the Stuttgart Academy, where he taught until 1985. In the early sixties, together with Aaron Burns, Weidemann created

the International Center for the Typographic Arts (ICTA) in New York, which he presided over from 1966 to 1972. He developed or reworked the images of many well-known companies, including

coop, Zeiss, Merck, Mercedes-Benz, Daimler-Benz, German Aerospace, Porsche and German Rail.


Profile for DESIGNERS DIGEST

DESIGNERS DIGEST 111  

The Culture of Design and Visualisation – DESIGNERS DIGEST No. 111

DESIGNERS DIGEST 111  

The Culture of Design and Visualisation – DESIGNERS DIGEST No. 111

Advertisement