Issuu on Google+

www.marktspiegel.de

FREIZEITJOURNAL 2009

Sommer Sonne Freizeit


Freizeitmagazin

Seite 2

Das Sommerbild 2009 Der MarktSpiegel und MarktSpiegel Online auf Motivsuche

Erfahrungsfeld NÜRNBERG - Auf dem Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne (Wöhrder Wiese) dreht sich heuer alles um das Thema „Bewegung“. Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf 17 neue Stationen freuen, darunter knifflige Aufgaben fürs Gehirn, eine Pendelwelle und schräge Kletterwände zur Körperbeherrschung.

Spielen im Freien Sommer, Sonne, Sonnenschein – Verbringen Sie gerne mit Ihrer Familie die Wochenenden im Freibad, dem Campingplatz oder am See? Gehen sie gerne mit Freunden in den Biergarten und genießen gemeinsam eine zünftige Brotzeit und erfrischende Getränke? Teilen Sie Ihre schönsten Freizeitmomente mit uns und schießen Sie Ihr „Sommerbild 2009“. Lachende Menschen, Freizeitidylle, Tier- oder Naturaufnahmen – Ihrer Phantasie und Kreativität sind fast keine Grenzen gesetzt. Alle gültigen Einsendungen werden auf www.marktspiegel.de im Internet veröffentlicht und das Siegerbild gewinnt einen attraktiven Preis. Teilnehmen kann jeder, der seinen Wohnsitz in der Metropolregion Nürnberg hat. Das eingereichte Bild darf noch nicht veröffentlicht worden sein und auch keine Auszeichnung bei anderen Fotowettbewerben erhalten haben. Der Einreichende muss alle Rechte am Bild besitzen. Ganz gleich ob als Papierabzug, mit der Digi-Kamera oder als Schnappschuss mit dem Handy aufgenommen. Ihr Bild schicken Sie mit dem Kennwort „Sommerbild 2009“ an Der MarktSpiegel, Burgschmietstraße 2-4, 90419 Nürnberg oder via E-Mail: gewinnspiel@marktspiegel.de Die Gewinner werden durch die Besucher von www.marktspiegel.de und einer kompetenten Jury ermittelt. Die Fotoabzüge können nicht zurück geschickt werden.

NÜRNBERG - „Spielen im Freien, Staunen im Dunkeln“: Unter diesem Motto eröffnete das Spielzeugmuseum die Sommersaison. Der attraktiv gestaltete Spielplatz – nach Meinung vieler der schönste Spielplatz der Nürnberger Altstadt – ist mittlerweile eine Institution. Seit seiner Eröffnung im Jahre 2006 lockt er in der wärmeren Jahreszeit viele Familien mit Kindern, aber auch zahlreiche Kindergarten- und Schulgruppen an. Unter dem großen Fassaden-Transparent des Gemäldes „Kinderspiele“ (1560) von Pieter Bruegel d.Ä. erfahren Kinder, wie frühere Generationen gespielt haben und können fast vergessene Spiele nach Herzenslust selbst ausprobieren. Regelmäßige Führungen durch das „Schattenreich“ im historischen Kellergewölbe des Museums geben spannende Einblicke in die Welt der optischen Spielereien.

Baumführung ALLERSBERG - Unter dem Motto „Baumriesen“ wird in Allersberg am 31. Mai eine geführte Wanderung vom Bund Naturschutz und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald angeboten. Treffpunkt ist beim Alten Bahnhof um 14 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Speisegaststätte mit Biergarten mit dem besonderen Flair

„Zum Pfannenstiel“ Alte Wallensteinstraße 158 • 90431 Nürnberg Telefon: 0911 /8019970 Geniessen Sie feinste griechische Spezialitäten in unserer gemütlichen Gaststätte oder unserem romantischen Biergarten. Unsere Räumlichkeiten eignen sich bestens für Feierlichkeiten bis ca. 50 Personen. Sprechen Sie mit uns – wir beraten Sie gerne.

Familie Manikas freut sich auf Ihren Besuch!

Unser Öffnungszeiten: So. - Fr. ab 11.00 Uhr Sa. ab 17.00 Uhr warme Küche von 11.00 - 14.00 Uhr und von 17.00 - 22.00 Uhr


RiesenspaĂ&#x; den ganzen Tag! Uʓi…ÀÊ>Â?ĂƒĂŠĂ“Ă¤ĂŠĂ€>Ăƒ>Â˜ĂŒiĂŠ>Â…Ă€>ĂŒĂŒĂ€>ÂŽĂŒÂˆÂœÂ˜i˜ UĂŠ Ă€Â?iLÂ˜ÂˆĂƒÂ‡ĂŠĂ•Â˜`ĂŠ7>ĂƒĂƒiĂ€ĂƒÂŤÂˆiÂ?ÂŤÂ?BĂŒĂ˘i UĂŠv>ĂƒĂ˘ÂˆÂ˜ÂˆiĂ€i˜`iĂŠÂˆĂ›i‡-Â…ÂœĂœĂƒ UĂŠÂŤÂ…>Â˜ĂŒ>ĂƒÂˆiĂ›ÂœÂ?Â?iĂŠ Â?iVĂŒĂ€ÂœÂ˜ÂˆV‡/Â…i>ĂŒiĂ€ UĂŠÂ?i`iĂŠi˜}iĂŠ/ˆiĂ€i

nte a s a r ten r h a F

Diese Vielfalt garantiert auĂ&#x;ergewĂśhnliche AusflugsĂŒ>}iĂŠ Ă›ÂœÂ?Â?iÀÊ -ÂŤ>~ĂŠ Ă•Â˜`ĂŠ Abwechslung fĂźr Jung und Alt.

Die Highlights `iĂƒĂŠ>Â…Ă€iĂƒ\

Ă€iÂˆĂŒ>}ĂƒĂŠ Ă›iĂ€}Ă˜Â˜ĂƒÂ‡ ĂŒÂˆ}ĂŒiÀʺ>“ˆÂ?ˆi˜‡ tagâ€?.

UĂŠ 1\ĂŠ{ ‡ÂœĂŒÂˆÂœÂ˜Â‡Kino Zuschauer werden zu Reisenden und landen mitten im Abenteuer!

r supe s w Sho

UĂŠ 1\ Familien-Riesenrad Auch die Kleinsten werden Ă›ÂœÂ˜ĂŠ`ˆiĂƒiÀÊ,Ă•Â˜`Ă€iÂˆĂƒiĂŠ,ˆVÂ…ĂŒĂ•Â˜}ĂŠ Regenbogen begeistert sein! UĂŠ 1\ Chicago-Brothers-Show -ˆiĂŠ ĂƒÂˆÂ˜`ĂŠ VœœÂ?]ĂŠ VÂ?iĂ›iÀÊ Ă•Â˜`ĂŠ ĂŒĂ€>}iÂ˜ĂŠ schwarze Sonnenbrillen: die ChicagoBrothers!

9

200 n o s Sai

NEU

Tiere h tna hau

“Lange Samstage� im August bis 20.00 Uhr!

i nfo In dieser Art einmalig in Deutschland

Freizeit-Land Geiselwind GmbH & Co. KG Wiesentheider StraĂ&#x;e 25, 96160 Geiselwind ĂœĂœĂœÂ°vĂ€iÂˆĂ˘iÂˆĂŒÂ‡Â?>˜`°`iĂŠUĂŠ˜vœ‡ÂœĂŒÂ?ˆ˜i\Ê­äʙxĂŠxĂˆÂŽĂŠÂ™Ă“ĂŠÂŁÂŁÂ‡Â™Ă“

ÂˆĂ€iÂŽĂŒÂ‡ÂœĂŒÂ?ˆ˜i\Ê­äʙxĂŠxĂˆÂŽĂŠÂ™Ă“ĂŠÂŁÂŁÂ‡Ă¤ĂŠUĂŠ>Ă?\Ê­äʙxĂŠxĂˆÂŽĂŠÂ™Ă“ĂŠÂŁÂŁÂ‡ÂŁ{ Direkt an der Autobahn A3 NĂźrnberg-WĂźrzburg, Ausfahrt Geiselwind.

˜`iĂ€Ă•Â˜}iÂ˜ĂŠĂ›ÂœĂ€LiÂ…>Â?ĂŒi˜°

GeÜffnet 04. April bis 18. Oktober 2009 (April, September und Oktober teilweise nur Samstag und Sonntag) täglich ab 9.00 Uhr.


Freizeitmagazin

Seite 4

Ausflugsziele in Franken VGN-Freizeitbusse starten in die Saison

Genießen im Grünen! ll-Spiele a b ß u F n e Alle wichtig oßbildleinwand! IVE auf Gr

L

Uhr Mo-Fr ab 16 Uhr 15 ab o -S Sa geöffnet

D er

Sommer kommt - genießen Sie ihn am besten im beliebten AROTEL-Biergarten unter altem Baumbestand. Eine vielfältige Auswahl an Schmankerln und Getränken erwartet Sie. Der große Kinderspielplatz und das schöne Pagodenzelt für wetterunabhängigen Biergarten-Genuss werden Sie begeistern.

W i r t sh aus G äunterrtdelr Lainde

Auch unser neues WirtshausTäglich hr U ab 16.30net geöff

H O T E L

Gärtla unter der Linde lädt zum gemütlichen Verweilen ein. Wir freuen uns auf Sie!

Eibacher Hauptstraße 135 90451 Nürnberg Tel. 0911/9629-0 Fax 0911/6493052 www.arotel.de info@arotel.de

Anziehungspunkt für Touristen: Das Fränkische Schweiz Museum Tüchersfeld. NÜRNBERG - Anfang Mai sind die Freizeitlinien des VGN wieder in die neue Saison gestartet. Die Busse steuern lohnende Ziele in der Fränkischen Schweiz sowie im Fränkischen Seenland an, ebenso die Oberpfälzer Juratäler, das Birgland oder die Weinorte im nordwestlichen Verbundgebiet. Insgesamt 14 speziell für den Ausflugsverkehr eingerichtete Linien verkehren bis Allerheiligen überwiegend an Sonn- und Feiertagen. Was es zu erleben gibt, verraten die Prospekte, die der VGN zu allen Freizeitlinien aufgelegt hat. Sie liegen im VAG-KundenCenter am Hauptbahnhof Nürnberg und in der Geschäftstelle des VGN aus. Im Internet können sie unter www.vgn.de/shop kostenlos angefordert werden. Gleich zwei neue Linien wurden Anfang Mai in der Fränkischen Schweiz eingeweiht. Vom Bahnhof in Gräfenberg über Egloffstein nach Gößweinstein fährt der Trubachtal-Express. Ab

Egloffstein geht es mit dem WildparkExpress nach Hundshaupten und weiter über Pretzfeld zum Bahnhof Ebermannstadt. Zwei weitere Linien erschließen die Fränkische: Der Wiesenttal-Express fährt von Ebermannstadt, Streitberg, Gößweinstein und Pottenstein zum Pendolinohalt Pegnitz. Ebenfalls mit Anschluss an den Pendolino ist der BierBrotzeit-Burgen-Express zwischen Neuhaus und Pottenstein unterwegs. Von Nürnberg aus sind die Ziele in der Fränkischen Schweiz somit über die Gräfenbergbahn, die Pegnitzstrecke nach Pegnitz und die Verbindungen über Forchheim- Ebermannstadt erreichbar. Mit einem neuen Verlauf verkehrt in dieser Saison der BrombachseeExpress. Ab Roth fährt der Fahrradbus über Abenberg und Spalt nach Enderndorf am Nordufer des Brombachsees. VGN-Kunden erhalten dort beim Umstieg auf das Schiff und im Kletterpark AbenteuerWald einen Preisnachlass. In Abenberg lohnt ein Besuch der Burg mit den beiden Museen.

Dienstleistung im Gastgewerbe Erstmals in Nürnberg - Qualität durch Zertifizierung NÜRNBERG - Als eine der ersten Individualgastronomien Deutschlands wurden die gastronomischen Betriebe ,,Zeit&Raum", ,,dieroteBar" und das ,,Gasthaus Pillhofer" nach ISO 9001:2000 durch den TÜV Rheinland zertifiziert. Zertifizierung in der Gastronomie bedeutet, dass durch das Festlegen von Standards eine einheitliche Lebensmittel- oder Servicequalität gesichert wird. Was für eine Softwareschmiede oder einen Mittelständler mittlerweile selbstverständlich ist, war in der Gastronomie bisher auf die

Lebensmittelqualitätssicherung, wie beispielsweise das BIO-Siegel beschränkt. Mit ,,Zeit&Raum" und den angeschlossenen Gastronomien wurde nun erstmalig die ,,Dienstleistung im Gastgewerbe" in einer nordbayerischen Trendgastronomie zertifiziert. Eine Zertifizierung in der so genannten Trend- oder Individualgastronomie war bisher verpönt, weil eben dort oft die Regellosigkeit zur Maxime erhoben wird. Freundlichkeit und Aufmerksamkeit sind jedoch Servicequalitäten, die in jeder Gastronomie gültig sind - von der Pilsbar an der Ekke bis hin zur 5-Sterne-Hotellerie.


Freizeitmagazin

Seite 5

Bienen streicheln Aktuell im Kinder-, Jugendmuseum

Kinder lernen, wie wichtig Bienen für unser Ökosystem sind. NÜRNBERG - Die Insektenausstellung im Kinder- & Jugendmuseum Nürnberg hat in diesem Jahr einen neuen Schwerpunkt: Echte Bienen! Bis 30. Juni summt und brummt es um den Kachelbau. Im Gärtchen vor dem Kinder & Jugendmuseum wird ein Bienenvolk einziehen. Dort können die Kinder männliche Bienen streicheln, Honig direkt aus der Wabe naschen, die Geburt einer Biene erleben und mit etwas Glück sogar eine Königin kennenlernen. Geschützt mit Imkerhüten entdecken die Kinder einen Bienenstaat und erforschen unter fachkundiger Anleitung die Entwicklung, die Anatomie und die Aufgaben der

Foto: oh

Bienen. Die Kinder können für die wilden Verwandten der Honigbienen Nisthilfen bauen und mitnehmen. Im Juni werden die Kinder selbst den frischen Honig schleudern. Ein leckeres Honigbrot rundet die Mitmachaktion ab. Honigbienen haben heute in unseren Breiten ohne menschliche Hilfe kaum mehr Überlebenschancen. Andererseits sind Bienen aufgrund ihrer Bestäubungsleistung bei den meisten bunt blühenden Pflanzen - Nutzpflanzen und Wildpflanzen gleichermaßen für uns alle lebensnotwendig. Neben der Faszination eines richtigen Tierstaates gibt es deshalb auch wichtige ökologische Gründe, dass wir uns mit den Bienen befassen.

Herrliche Sonnenterrasse Ruhige Dachterrasse in der ehem. Insel Waagstraße 2 · 90762 Fürth Tel. 0911 / 97 11 395

Mo - Fr 11.00 - 14.30 und ab 17.30 Uhr So, Feiertag ab 18.00

BIERGARTEN GEÖFFNET ! Jung oder Alt, Reich oder Arm: hier treffen sich die Sonnenanbeter, um bei einem frischen Bier unsere leckersten Gerichte zu genießen.

Großer BIERGARTEN in der ruhigen idyllischen Grünanlage

Feiern Sie mit uns ... TÄGLICH IM CHILLIS Mittagsbuffet oder a la Card, ganz wie Sie möchten ... wir sind täglich ab 11:00 Uhr für Sie da.

RUDOLF-BREITSCHEID-STRASSE 43 · 90762 FÜRTH FON 0911 - 977 989 50 · www.chillis-fuerth.de


Freizeitmagazin

Seite 6

New Orleans in Fürth FÜRTH (web) - Das New Orleans Festival feiert Geburtstag. Zum zehnten Mal geht das kostenlose Musikspektakel vom 29. bis 31. Mai auf der Fürther Freiheit über die Bühne.

Am Samstag geht’s bereits um 12 Uhr los. Abends rocken die Fürther Band „Los Prolos“ und „Blues Caravan“ auf der Freiheit. Am Sonntag (20 Uhr) ist die Blueslegende Little Willie Littlefield als Topact auf der Bühne zu bewundern. Insgesamt treten 12 Bands an den drei Tagen auf. Neben Blues, Rock und Swing stehen auch Gospel und Rockabilly auf dem Programm. Das Festival hat auch einen neuen Hauptsponsor. Erstmals unterstützt die Sparda Bank das Fest.

Zauber schöner Gärten Traditioneller Besichtigungstag am 28. Juni

Organisator und Stadtmanager Thomas Schier freut sich besonders auf das Ereignis, das mittlerweile schon weit über die Region hinaus bekannt ist. Am Freitag soll ab 19 Uhr mit den beiden Bands „The Wild Bobbin Babons“ und „Big John Bates & the Voodoo Dollz“ vor allem das jüngere Publikum angesprochen werden. > new-orleans-festival.de

Der Grieche mit dem besonderen Biergarten Restaurant

METEORA GARTEN

Reichelsdorfer Hauptstr. 172 • 90453 Nürnberg • Tel: 0911/630232

Geniessen Sie feinste griechische Spezialitäten in flairvollem Ambiente

Täglich von 11.00 - 15.00 und von 17.00 - 23.00 Uhr geöffnet. Sonn- u. Feiertags durchgend von 11.00 - 23.00 Uhr warme Küche.

Auf Ihren Besuch freut sich Fam. Tatsios.

Mit viel Arbeit, Ideen und Sinn für Schönheit verwandelt sich ein Garten in ein kleines Kunstwerk. Foto: Schlampp REGION - Mit den „hängenden Gärten der Semiramis in Babylon“ hatte es die grüne Kunst bereits in der Antike in die Liste der sieben Weltwunder geschafft und quer durch alle Kulturen bis zur Gegenwart sind schön gestaltete Gärten nicht nur Orte der Ruhe und Erholung, sondern auch Symbole kultureller Identität. Im Rahmen des Tages der offenen Gartentür können Interessierte diese Kultur hautnah in ansonsten nicht zugänglichen privaten Gärten erleben. In der Stadt Schwabach und im Landkreis Roth können am Sonntag, 28. Juni, in der Zeit von 10 bis 17 Uhr folgende Gärten und Anlagen besichtigt werden:  Familie Greim, Am Sonnenhang 12 in Rednitzhembach: Rosengarten mit zahlreichen stark wachsenden Kletterrosen und vielen anderen Gestaltungsdetails  Familie Kopp am Karolinenweg 11 in Schwanstetten (Mittelhem-

bach): Schön gestalteter Hausgarten mit Buchshecken  Familie Ritschel, Zum Schloß 8, in Wendelstein: Schlossgarten mit ansprechendem Ambiente sowie alten Bäumen und Antiquitäten  Helmut Dörner, Starstraße 27 in Wendelstein (Sorg): Naturnaher schattiger Hausgarten mit großer Pflanzenvielfalt, Teichen, hohlwegartigen Steingartenanlagen und botanischen Raritäten  Hertha Bayerlein, Dianastraße 3 in Schwabach: Rund 1000 Quadratmeter großer, naturnah angelegter Garten mit zwei Weihern, Rosen, Stauden und Gehölzen Das Betreten der Anlagen geschieht auf eigene Gefahr. Größere Gruppen sollten sich vorher bei der zuständigen Kreisfachberatung anmelden. Zuständig für den Landkreis Roth ist das Landratsamt Roth, Renate Haberacker, Telefon 09171/81411, sowie für die Stadt Schwabach das Stadtplanungsamt Schwabach, Rudiklaus Straub, Telefon 09122/860532.


Freizeitmagazin

Seite 7

Mit Tucher gewinnen

Ein frisch gezapftes, erfrischendes Tucher Bier gestaltet jedes Event – vor allem bei sommerlichen Temperaturen – noch ein wenig angenehmer. Und auch für jede private Grillfete haben wir die perfekte Empfehlung für Sie: Tucher CoolKeg, das selbstkühlende Bierfass, erhältlich im 10-Liter- oder im 20-LiterGebinde. Infos unter www.tucher.de Überzeugen Sie sich selbst, und machen Sie mit bei unserem Gewinnspiel! Der MarktSpiegel verlost 5 x 1 CoolKeg Tucher Pilsener (20 Liter) und dazu je einen Tucher Sonnenschirm Wer an dem Gewinnspiel teilnehmen möchte, schickt eine Postkarte mit dem Stichwort „Tucher CoolKeg“ an folgende Adresse: Der MarktSpiegel, Burgschmietstraße 2-4, 90419 Nürnberg.

Auch via E-Mail: gewinnspiel@marktspiegel.de oder per Telefon 0137/9661816 (50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz) ist eine Teilnahme möglich. Bitte in der Betreffzeile das Stichwort nicht vergessen. Eingangsschluss ist der 4. Juni. Die Gewinner werden telefonisch oder schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Heilig-Geist-Sommer NÜRNBERG - Der Kreuzigungshof bietet die malerische Kulisse für die Veranstaltungsreihe „HeiligGeist-Sommer 2009“. Karten für das Sommerkonzert, 18. Juni, und für das Kabarett, 19. Juni, beim Senio-

renamt unter 2 31-66 55. Für den heiteren Theaternachmittag am Freitag, 20. Juni, um 15 Uhr nimmt der Seniorentreff Heilig Geist unter Telefon 2 31-46 96 Reservierungswünsche entgegen.

www.marktspiegel.de

Zur BIERGARTEN SAISON 2009 laden wir Sie herzlich ein. Besuchen Sie uns im Gasthof Kern in Nürnberg Buch oder im Tucherbräu am Opernhaus. Wir freuen uns auf Sie. KERN: Bucher Hauptstrasse 93 | 90427 Nürnberg - Buch | Tel 0911/38 11 93 | Fax 0911/38 13 30 TUCHERBRÄU: Kartäusertor 1 | 90402 Nürnberg | Tel 0911/20 46 49 | Fax 0911/20 32 22


Seite 8

Freizeitmagazin

Spannende Erdgeschichte rund um Main Schönes Frankenland

Karten und Grafiken lassen erd- und landschaftsgeschichtliche Ereignisse auch für Laien sichtbar werden. Ein besonderer Reiz entsteht durch die Gegenüberstellung bekannter Bauwerke mit den Aufschlüssen, aus denen die dafür benötigten Gesteine gewonnen worden sind. Die Auf über 200 Seiten erfahren Touren sind so angelegt, dass geologisch interessierte Nadie meisten Ziele auch mit turfreunde viel Wissenswerdem Fahrrad bequem erreicht tes über Landschaftsgewerden können. schichte und Gesteine Der Band 23 ist 2009 unvon Aschaffenburg bis ter ISBN 987-3-89937Bayreuth. Die beiden 092-8 im Verlag Dr. Autoren, Gerd Geyer Friedrich Pfeil in Münund Hermann chen erschienen und Schmidt-Kaler sind kann über den Buchstudierte Geologen aus handel bezogen werLeidenschaft und schafden. Im Internet unter fen es trotzdem mühewww.pfeil-verlag,de los, ihr Fachwissen allgesind alle derzeit lieferbameinverständlich zu prären Bände der Reihe sentieren. „Wanderungen in die ErdgeZahlreiche brillante Gerd Geyer (l.) und Hermann Schmidt-Kaler mit dem neuen gelogischen Wanderführer, der schichte“ abrufbar. Farbfotos, Diagramme, auch viele Infos für Kunst- und Naturfreunde enthält. Foto: Schlampp REGION - In der Bücherreihe „Wanderungen in die Erdgeschichte“ ist jetzt Band 23 erschienen. Diesmal geht es den Main entlang durch das Fränkische Schichtstufenland.

Stadtführung HILPOLTSTEIN - Noch bis Oktober lädt das Amt für Kultur und Tourismus an jedem letzten Samstag im Monat zu einer Stadtführung. Treffpunkt ist jeweils um 15 Uhr beim Haus des Gastes. Es ist ein Unkostenbeitrag von 2,50 Euro pro Person zu bezahlen, Kinder unter 12 Jahren dürfen kostenlos dabei sein. Nähere Informationen erteilt das Amt für Kultur und Tourismus unter der Rufnummer 09174/978-607.

Impressum Unabhängige Verbraucher-Information für den Wirtschaftsraum Nürnberg – Fürth – Schwabach – Lauf – Erlangen – Forchheim Herausgeber: Verlag Der MarktSpiegel GmbH, Burgschmietstr. 2 - 4, 90419 Nürnberg Tel. (09 11) 3 99 08-0, Fax (09 11) 3 99 08 12 Verlag, Anzeigenannahme und Redaktions-anschrift: Verlag Der MarktSpiegel GmbH Postfach 4448, 90023 Nürnberg Geschäftsführung: Harald Greiner Redaktionsleitung: John R. Braun, V.i.S.d.P Anzeigenleitung und für den Inhalt der Anzeigen verantwortlich: Claudia Gläß Vertrieb: Direktwerbung Franken GmbH, Neuburger Str. 26, 90451 Nürnberg, Telefon (09 11) 9 69 81-0 Druck: Presse Druck Oberfranken GmbH & Co KG Gutenbergerstraße 11, 96050 Bamberg Fotos: Tom Schreiner, John R. Braun, bayernpress, Tiergarten Nürnberg, Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg, Tourist-Information Roth, Archiv Eine Haftung für die Richtigkeit der telefonisch aufgegebenen Anzeigen oder Änderungen kann nicht übernommen werden. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Bilder kann keine Gewähr übernommen werden. Artikel oder Kolumnen, die mit dem Namen eines Autors gekennzeichnet sind, müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen. Auflagenkontrolle durch Wirtschaftsprüfer nach den Richtlinien von BVDA und BDZV.


© 2009 adidas AG. adidas, the 3-Bars logo and the 3-Stripes mark are registered trademarks of the adidas Group.

KENNEN SIE SCHON DEN adidas OUTLET STORE SCHNÄPPCHEN-SOMMER? BESUCHEN SIE UNS! SCHNÄPPCHEN-WOCHEN:

SCHNÄPPCHEN-EVENTS:

*

*

-25% -30% auf Alles auf Originals Bekleidung

08.06.-13.06.09

auf alle Golfartikel, Polos & Hosen

15.06.-20.06.09

auf Tops & Tanks

14.06.09

Verkaufsoffener Sonntag zum Altstadtfest Herzogenaurach, 13-18 Uhr

22.06.-27.06.09

auf alle Trainingsanzüge

03.07.09

Latenight Shopping Happy Hour, 18-22 Uhr

29.06.-04.07.09

auf Bademode

02.08.09

Verkaufsoffener Sonntag zum Mittelalterfest Herzogenaurach, 13-18 Uhr

06.07.-18.07.09

auf Handtücher & Kosmetik

Jeden Dienstag wechselnde tolle Angebote!

JUNI

01.06.-07.06.09

02.06.09 Sportbekleidung Damen** -25% 09.06.09 Business Hemden Damen & Herren -25% 16.06.09 Handtücher & Kosmetik -25% 23.06.09 Shorts -25% 30.06.09 Sportbekleidung Herren** -25%

* Zusätzlich -25% bzw. -30% auf den Outletpreis. Bei dem Outletpreis handelt es sich um eine Reduktion von -30% gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung von adidas. Nur solange der Vorrat reicht, nicht mit anderen Rabatten kombinierbar ** Außer Originals Freizeitbeleidung

adidas Outlet Store Herzogenaurach, Olympiaring 2, 91074 Herzogenaurach, Öffnungszeiten: Mo-Do 10-19 Uhr, Fr-Sa 10-20 Uhr


Seite 10

Lebensläufe NÜRNBERG - Die Reihe „Da sein. Lebensläufe“, in der Nürnbergerinnen und Nürnberger aus aller Welt über außergewöhnliche und alltägliche Erfahrungen in und mit Nürnberg erzählen, geht jetzt in die zweite Runde. Die Gespräche finden immer montags von 18 bis 18.45 Uhr im Zeitungs-Café Hermann Kesten der Stadtbibliothek statt. Der Eintritt zu der Veranstaltungsreihe des Amts für Kultur und Freizeit (KUF) ist frei.

Freizeitmagazin

Abenteuer und Englisch Hubert-Schwarz-Zentrum veranstaltet Pfingst- und Sommercamp

Sternengeburt NÜRNBERG - Ein wahrer Rausch leuchtkräftiger Farben zieht sich über drei Leinwände und sprengt fast ihre Grenzen: „Sternengeburt“ heißt dieses Triptychon der deutschlandweit bekannten Nürnberger Künstlerin Ursula Jüngst. Es ist von Pfingsonntag, 31. Mai, bis Mitte August im Chorraum von St. Klara, Königstraße 64, zu sehen. Eine musikalische Vernissage mit Klaus Jäkkle sowie literarischen Impulsen eröffnet um 20 Uhr (31. Mai) den Abend. Sie mündet ab 20.30 Uhr in einen Gottesdienst. Im Anschluss findet ein Empfang statt.

Spannende Ferien verspricht das „Junior Adventure Camp“ Pfingst- und das Sommercamp. UNGERTHAL - In den Pfingstferien findet im Hubert-Schwarz-Zentrum das zweite „Junior Adventure Camp“ in diesem Jahr statt. Vom 3. bis 5. Juni und 26. bis 28. August können Jugendliche in Ungerthal (am Fuß des Heidenbergs bei Schwabach) erneut ihre Englisch-

kenntnisse verbessern. Ziel des Camps ist es, den Teilnehmern Englisch auf eine andere Art und Weise näher zu bringen. Sei es im Hochseilgarten, bei Teamübungen, während der Nachtwanderung oder in den täglichen Workshops - lernen kann auch Spaß machen. Angeleitet von einem irischen „native speaker“ und erfahre-

Foto: oh

nen Trainern des Zentrums richtet sich dieses spannende Camp an Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren, die Spaß an neuen Herausforderungen haben und Lernerfahrungen suchen. Nähere Informationen gibt es unter www.hubert-schwarz.com oder unter Telefon 09122 /93 07 12.


Freizeitmagazin

Seite 11

500 Jahre Albrecht Dürer Haus 14. Juni bis 9. August – Ausstellung – Performance – Vorträge NÜRNBERG - Unter dem Motto ,,Lebt und arbeitet in Nürnberg - heute und vor 500 Jahren“ präsentiert die Dürer-Stadt Nürnberg 2009 Vorträge, Performances, Ausstellungen und den Führungsmarathon „Stadt(ver)führungen“. Gemeinsam mit dem Institut für moderne Kunst wird eine Künstlerdatenbank neu geschaffen, die bis Jahresende allen Nürnberger Künstlern eine online-Plattform bieten will. Mit dem Projekt „Blicke auf Dürer“ wird das Albrecht-Dürer-Haus zum zentralen Veranstaltungsort.

Ausstellungen informieren die Besucher.

Albrecht Dürer war aus heutiger Sicht ein Universaltalent, das verschiedenste „Berufe“ beherrschte. Seine Malerei und Grafik machten ihn weltberühmt. Er verfasste bahnbrechende theoretische Schriften, entwickelte sein Monogramm zum Künstlerlogo und profilierte sich im Bereich Festungsbau und Architektur mit völlig neuartigen Ideen. Zum Jubiläum des Albrecht-Dürer-Hauses werden die unterschiedlichen Bereiche, in denen Albrecht Dürer tätig war, aus der Perspektive des 21. Jahrhunderts beleuchtet. Albrecht Dürers Geburtshaus steht unterhalb der Burg in Nürnberg.

Diese Auseinandersetzung mit der Persönlichkeit Dürers wird im Haus auf modernen Bildschirmen präsentiert. Albrecht-Dürer-Haus, Albrecht-Dürer-Straße 39, Geöffnet: Dienstag – Sonntag 10 – 17 Uhr, Donnerstag 10 – 20 Uhr;Juli bis September auch Montag 10 – 17 Uhr. Dürer-Stadt Nürnberg 2009: Eröffnungs-Performance am 19. Juni, 21.30 Uhr im Rahmen der Stadt(ver)führungen, Tiergärtnertorplatz, vor dem Albrecht-Dürer-Haus. Führungsmarathon: Stadt(ver)führungen, Motto: Dürer – Künstler – Könner, 19. bis 21. Juni 2009. 500 Jahre Albrecht-Dürer-Haus, mehr unter: Fotos: JRB

Gewinnen Sie

www.museen.nuernberg.de

10.000 `

Die neuen GelbeSeiten – jetzt abholbereit. Abholen – Mitspielen – Freuen! Nutzen Sie Ihre Chance auf Preise im Wert von über 10.000 Euro. GelbeSeiten abholen, Glücksnummer finden und einfach bis 15 Juni 2009 online registrieren. Informationen zur Gewinnspielteilnahme finden Sie im Buch.

Viel Glück wünscht Ihr GelbeSeiten-Verlag

Die neuen GelbeSeiten bei:


Freizeitmagazin

Seite 12

Mäuse und

Moneten Spiel, Spaß und Abenteuer

Ausprobieren und MitNÜRNBERG - Die machen einlädt. Ziel neue Mitmach-Ausist es, junge Menstellung „Mäuse, Moschen spielerisch ney und Moneten“ und informativ an zeigt das Nürnberger den verantwortMuseum Industrielichen und bekultur bis 26. Juli. wussten Um„Woher kommt gang mit Geld das Geld?“, „Waheranzuführum muss Geld ren. stabil sein?“ oder Die Wan„Was macht die derausstelBank mit meilung des nem Geld?“ und Berliner „Wieso kostet ein „FamilienGameboy mehr Erlebnisals eine Tüte PopZencorn?“ Diese und trums“ andere Fragen konnte dank der Unterklärt die Ausstelbp stützung der Zukunftsstiftung der lung, die Kinder Foto: Sparkasse Nürnberg sowie der Sparkasund Jugendliche, Schulklassen und Familien auf eine se Nürnberg selbst nach Nürnberg gespannende Entdeckungsreise zum holt werden.

Neuheiten im Playmobil FunPark ZIRNDORF (web) - Action, Spiel und Spaß ist seit vielen Jahren das Motto im Playmobil FunPark in Zirndorf. Der rund 90.000 Quadratmeter große Freizeitpark bietet alles, was das Kinderherz begehrt. Da wartet das 17 Meter lange Piratenschiff auf die kleinen Seeräuber, die dazu aber erst mal ihre Geschicklichkeit beweisen müssen, um über unwegsame Stege oder mit Flößen den Zweimaster zu erreichen. Schmale Pfade vorbei an Wasserfällen führen dagegen zur geheimnisvollen Dschungelruine mit Bambuslabyrinth, Klangplatten und

ist Matschen, Planschen, Rutschen und Klettern angesagt. Darüber hinaus wird am 28. Mai der neue Playmobil-Steinbruch mit megastarken Baufahrzeugen eröffnet. Ein neues Highlight bietet der vor kurzem eröffnete Playmobil-Aktivpark. Auf rund 3000 Quadratmetern zwischen Minigolf und Biergarten heißt es Augenmaß nehmen beim Sommerstockschießen oder Boule spielen. Nach einer Runde OpenAir-Fitness entspannt es sich herrlich auf der mediterranen Terrasse mit fränkischen Spezialitäten und leckerem vom heißen Stein. Geöffnet ist der Playmobil-Funpark in Zirndorf in der Brandstätter Straße in der Sommer- und Hauptsaison täg-

„Burgwächter“ Restaurant & Gartenterrasse Geniessen Sie den Sommer und unsere Schmankerl auf unserer Terrasse direkt unterhalb der Burg! (bei schlechtem Wetter beheizt und überdacht!)

www.restaurant-burgwaechter.de

Das Piratenschiff ist ein Aktivspielplatz für kleine Seeräuber.

Am Ölberg 10 • 90403 Nürnberg Tel efo n: 0 9 1 1 -22 21 26 burgwaechter@freenet.de

vielem mehr. Einen Ausflug ins Mittelalter erlaubt die riesige Ritterburg, mit Geheimgängen, Spiegelund Thronsaal, Ziehbrunnen und einer mächtigen Burgmauer, die man über Seilnetze erklimmen kann. Cowboys und Cowgirls können sich in der Westernstadt im Saloon, mit der Postkutsche und beim Rodeo austoben. Darüber hinaus gibt es noch einen Bauernhof sowie eine Goldmine zu entdecken. Auf den Aktivspielplätzen

Schlosspark Dennenlohe 10 Jahre Jubiläum & Dennenloher Klassiktage Individuelle Führungen mit Baron von Süsskind 12 Hektar Rhododendron- und Schlosspark, täglich 10 -17 Uhr Eintritt 6,- , Parken kostenlos Kinder frei, Hunde erlaubt

5. Juli – Die King´s Singers, das bekannteste A-capella Ensemble der Welt 12. Juli – Romeo und Julia 19. Juli – Barbier von Sevilla

91743 Unterschwaningen, Tel.: (09836) 96 888, info@Dennenlohe.de, www.Dennenlohe.de

Foto: funpark

lich von 9 bis 19 Uhr. Noch bis Mitte September haben Biergarten, MiniGolf und der neue Aktivpark im Playmobil-FunPark in Zirndorf bei schönem Wetter bis 22 Uhr geöffnet. Ab 18.30 Uhr erfolgt der Zutritt kostenlos über den Zugang am „Golfpavillon“; bis 18.30 Uhr ist der Zutritt zum Aktivparkgelände für alle FunPark-Besucher kostenlos und über den FunPark möglich. Der MarktSpiegel verlost 10 mal 2 Karten für den Playmobil FunPark und zusätzlich noch 25 AktivparkGutscheine, die 1 Freigetränk und 1 x Minigolf beinhalten. Einfach eine Postkarte mit dem Stichwort „FunPark“ an Der MarktSpiegel, Burgschmietstraße 2-4, 90419 Nürnberg oder eine E-Mail an gewinnspiel@marktspiegel.de (Kennwort als Betreff) schicken. Eingangsschluss ist der 5. Juni, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. > www.playmobil.de


Freizeitmagazin

Seite 13

Theatergenuss Was Wann Wo? Romantischer Klosterhofspiele Langenzenn präsentieren „Faust“

Die Metropolregion lockt vor allem im Sommer mit einem attraktiven kulturellen Angebot. Zahlreiche Veranstaltungen bieten Unterhaltung und Abwechslung für jede Generation und jeden Geschmack. Die Tucher Brauerei engagiert sich mit Leidenschaft bei einer Vielzahl dieser Veranstaltungen als Bierpartner und Sponsor, denn nur starke Partnerschaften machen die Umsetzung und Durchführung vieler kultureller Highlights in der Region erst möglich. Eine enge und gute Zusammenarbeit mit der Stadt und Metropolregion Nürnberg steht hierbei stets im Vordergrund. Auch in diesem Jahr hält der Veranstaltungskalender einige Schmankerl für Sie bereit. Sicherlich ist auch für Ihren Geschmack etwas dabei: 28.05. - 08.06. 26. - 28.06. 27. - 28.06. 27.06. - 26.07. 04.07. 10. - 12.07. 10.07. - 22.08. 26.07. 26.07. 25.07. - 03.08. 31.07. - 02.08. 08.08. 07. - 09.08 10. - 16.08. 28.08. - 13.09.

Bergkirchweih Erlangen Norisring - DTM (Nürnberg) Metropol Marathon (Fürth) Wallenstein Festspiele (Altdorf) Klassik Open Air Fürth Fürth Festival Freilandtheater Bad Windsheim Klassik Open Air (Nürnberg) 50 Jahre Großmarkt Nürnberg Annafest (Forchheim) Bardentreffen (Nürnberg) Klassik Open Air (Nürnberg) Tucher Spectaculum (Nürnberg) Tucher Blues & Jazz Festival (Bamberg) Herbstvolksfest (Nürnberg)

LANGENZENN - Mit dem Goethe-Klassiker „Faust“ gehen die Klosterhofspiele Langenzenn in ihre neue Saison. Premiere ist am 12. Juni. Im romantischen Ambiente des Innenhofes des Langenzenner Klosters ein ehemaliges Chorherrenstift - gibt es Theatergenuss unter freiem Himmel. Vor fast 30 Jahren wurde das Amateurtheater gegründet und begeistert seither das Publikum, das mittlerweile aus der ganzen Metropolregion nach Langenzenn kommt. Die Tragödie von Johann Wolfgang von Goethe dreht sich um den Wissenschaftler Heinrich Faust, der seine Seele dem gefallenen Engel Mephisto in einer Wette verkauft. Insgesamt 20 Vorstellungen stehen bis zum 9. August auf dem Pro-

gramm. Vorführungen sind am 19. und 26. Juni, am 3., 4., 10., 11., 15., 17., 18., 22., 24., 25., 29., 31. Juli sowie am 5., 7., 8. und 9. August jeweils um 20.30 Uhr. Darüber hinaus präsentiert das Kinder- und Jugendtheater „Klostermäuse“ das Stück „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ am 11., 18. und 25. Juli sowie am 19. Juli und am 24. Juli. Das

Ernst-Mosch-Konzert mit der Stadtkapelle Langenzenn steht am 19. Juli auf dem Programm, der Veitsbronner Gospelchor gastiert am 5. Juli im Klosterhof. Ein Märchen aus dem Orient („Der Dieb von Bagdad“) mit Musik und Tanz für Jung und Alt wird am 26. Juli gezeigt. > www.klosterhofspiele.de


Seite 14 NÜRNBERG (web) - Rock-, Popaber auch Klassikfans können in den kommenden Monaten aus dem Vollen schöpfen. Fast kein Wochenende vergeht, an dem nicht irgendwo ein Open-Air-Festival stattfindet. Der Höhepunkt ist zweifelsohne Rock im Park vom 5. bis 7. Juni.

Freizeitmagazin

Musik liegt in der Luft Zahlreiche Open-Air-Veranstaltungen in der Region

Auf drei Bühnen rocken mehr als 80 Bands. Mit dabei Headliner wie Korn, The Killers, Mando Diao oder The Kooks. Doch nicht nur bei Rock im Park kommen die Fans auf ihre Kosten. Überall in der Metropolregion gibt es Rock- und Popgenuss unter freiem Himmel. Open-Air-Festival erleben derzeit einen wahren Boom. Und so manches Festival, das vor Jahren ganz klein angefangen hat, ist längst in die Top Ten der deutschen Musikfeste vorgestoßen wie etwa das TaubertalFestival in Rothenburg/Tauber. Vom 7. bis 9. August heizen die Toten Hosen, Maximo Park, The Subways, Farin Urlaub und viele mehr hier ein. Ein paar Nummern kleiner, aber nicht minder lohnenswert ist das Lindenhain Open-Air in Fürth am 12. Rockhöhepunkt in Nürnberg ist zweifelsohne Rock im Park.

Foto: Veranstalter und 13. Juni mit „V8 Wankers“, „Desert Sun“, „King Lui van Beethoven“, „The Jancee Pornick Casino“ und weiteren Bands. In Nürnberg geht am 27. Juni das Klüpfel-Open-Air über die Bühne, am 14. und 15. August steht das Brückenfestival unter der Theodor-Heuss-Brücke in Nürnberg auf dem Programm. Mächtig was los ist auf der Burg Abenberg. Dort treten Hubert von Goisern (17.6.), Foreigner (18.6.) und Silbermond (19.6.) auf. Das Feuertanzfestival mit „Schandmaul“, „Corvus Corax“ und weiteren Bands läuft am 20. Juni. Tags darauf ist die „Night of Classic & Pop“ angesagt. Im Juli rückt der Fokus in Richtung Neuhaus/Pegnitz. Beim Festival auf Burg Veldenstein geben sich die Kabarettistin Martina Schwarzmann (24. Juli), „Subway to Sally“, „Saltatio Mortis“, „Faun“ und andere (25. Juli) sowie Haindling (26. Juli) das Mikrofon in die Hand. Irische Klänge sind am 15. August in Waischenfeld zu hören. Fiddler’s Green, Irish Steirisch, Mr. Irish Bastard, Sava und Bardic rocken beim Shamrock-Castle-Festival. In Pyras kommen die Oldiefreunde auf ihre Kosten. Im Brauereigutshof spielen am 25. Juli Manfred Mann’s Earth Band, The Sweet und Ten Years After. Vom 31. Juli bis 2. August steht Nürnberg beim traditionellen Bardentreffen im Bann der Weltmusik, diesmal mit vielen Gästen aus der Schweiz. Nicht vergessen darf man das Weinturm-Open-Air in Bad Windsheim vom 7. bis 9. August mit La Brass Banda, Martin Jondo, Gisbert zu Knyphausen, Yucca und vielen anderen. Klassikfreunde können am 26. Juli und 8. August zwei Klassik-Open-AirKonzerte mit Picknick im Luitpoldhain Nürnberg genießen. In Fürth gibt’s Klassik unter freiem Himmel am 4. Juli im Südstadtpark. „Klassik am See“ heißt es am 29. Juli am Dechsendorfer Weiher.


Freizeitmagazin

Seite 15

Action, Stunts und Unterhaltung auf Schloss Thurn HEROLDSBACH - Facettenreiche Erlebnistage für Groß und Klein locken auf Schloss Thurn. Ritter mit Fahnen und Lanzen, edelste Pferde und spektakuläre Schwertkämpfe direkt vor den Augen der Zuschauer: Im Erlebnispark Schloss Thurn in Heroldsbach kann man mit den Akteuren auf Tuchfühlung gehen. Die Stuntgruppe „Haraldos“ hat bereits in den Kinofilmen „Johanna von Orleans” und „Dragonheart” mitgespielt. Hier kämpfen sie in einem Turnier als echte Helden um Ehre und Gerechtigkeit. Ganz nah dran am Geschehen ist man auch in der Westernstadt, wo waghalsige Stuntmen für Action sorgen. Natürlich dürfen auch tolle Fahrgeschäfte wie etwa die Wildwasserbahn und Autoscooter nicht fehlen. Neben dem Action-Spaß bietet der Park aber noch viel mehr: ein Naturerlebnis mit Tieren und einer fast 600 Jahre alten Schlossanlage. Ein Erlebnis sind auch das Marionettentheater sowie die

neue Comedyshow mit SchlossThurn-Maskottchen Dinolino, die ab Pfingsten startet. Für das leibliche Wohl der Besucher zu moderaten Preisen ist bestens gesorgt. Damit auch das Essen für Sie ein Erlebnis ist, sind originelle Orte dafür geschaffen worden: In der grossen Westernstadt etwa speist man in einem Saloon und romantischere Naturen können sich ein Schlemmermahl mit Schlossblick gönnen. Das bietet sich auf der Sonnenterrasse des Restaurants „Romantiksaal“ geradezu an. Chefkoch Günter Proksch kocht täglich frisch.

Karten zu gewinnen Zum Kennenlernen verlost der MarktSpiegel 20 Eintrittskarten für jeweils einen Erwachsenen und ein Kind. Wer teilnehmen möchte, schickt eine Postkarte mit dem Stichwort „Schloss Thurn“ an folgende Adresse: Der MarktSpiegel, Burgschmietstraße 2-4, 90419 Nürnberg. Auch via E-Mail gewinnspiel@marktspiegel.de ist eine Teilnahme möglich. Bitte in der Betreffzeile das Stichwort nicht vergessen. Eingangsschluss ist der 8. Juni. Die Gewinner werden telefonisch oder schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. > www.schloss-thurn.de

Im Showprogramm fühlt man sich in den Wilden Westen zurückversetzt.

Die Nachtbus-Linien fürs Wochenende

und vor Feiertagen von 1:00 bis 5:00 Uhr ...

Fur

Partys mit

Happy End.

Abends und am Wochenende buchbar Schöne Sonnenterrasse warme Küche von 11.30 bis 14.30 Uhr - Geöffnet ab 9 Uhr

www.vag-nightliner.de Hotline: 0911/283 46 46

Foto: oh


Freizeitmagazin

Seite 16

Urzeit erleben in Fürth Der MarktSpiegel verlost Eintrittskarten für Erlebnistag Familienkarten zu gewinnen

FÜRTH - Seit rund drei Jahren können Kinder und Erwachsene in Fürth Urzeit hautnah erleben. Im Fossilien Museum in der Espanstraße 1 dreht sich täglich von 9 bis 18 Uhr alles um Saurier, Versteinerungen und vergangene Welten. Inhaber Ralf Walter hat viel Zeit und Know-How investiert, um in zwei Hallen und auf dem Außengelände über 250 Millionen Jahre Erdgeschichte greif- und erlebbar zu machen. Schwerpunktthemen der Ausstellungen sind unter anderem Versteinerungen aus der Nürnberger Gegend, Skelett-Rekonstruktionen von Saurierschädeln in Originalgröße, Dokumentationen über fossile Pflanzen und Wege zur Beherrschung der Lüfte sowie die Präsentation ausgesucht schöner Fossilien aus aller Welt. Im Außengelände können Kinder mit Schaufel und Besen ein Saurierskelett freilegen, aus einem Steinehaufen Versteinerungen aus der Jura-Zeit herausklopfen oder sich im großen Ausgrabungsfeld auf die Suche nach versteinerten Haifischzähnen, Wir-

Zum Sommerauftakt verlost der MarktSpiegel zehn Familienkarten (jeweils zwei Erwachsene und zwei Kinder oder ein Erwachsener und drei Kinder). Wer an dem Gewinnspiel teilnehmen möchte, schickt eine Postkarte mit dem Stichwort „Fossilien“ an folgende Adresse: Der MarktSpiegel, Burgschmietstraße 2-4, 90419 Nürnberg. Claudia und ihr Sohn Marcel haben keine Angst vor der furchterregenden Schreckensechse. F.: Schlampp

Auch via E-Mail: gewinnspiel@marktspiegel.de oder per Telefon 0137/9661868 (50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz) ist eine Teilnahme möglich. Bitte in der Betreffzeile das Stichwort nicht vergessen. Eingangsschluss ist der 4. Juni. Die Gewinner werden telefonisch oder schriftlich benachrichtigt.

beln und Knochen begeben. Alle gefundenen Stücke dürfen mit nach Hause genommen werden. Außerdem laufen den ganzen Tag über im kleinen Dino-Kino Doku-Filme. Alle diese Angebote sind im regulären Eintrittspreis inbegriffen. Weitere Infos gibt es unter Telefon 0911/7665960 oder im Internet unter www.fossilien-museum.com Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Partnerstädte NÜRNBERG - Das Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg ist mit einer neuen Website im Internet. Unter der alten und neuen Internet-Adresse www.partnerstaedte.nuernberg.de sind ausführliche Informationen zu den Partnerstädten Nürnbergs und zu städtepartnerschaftlichen Aktivitäten abrufbar. Auch Interessantes zu befreundeten Kommunen, zu Projekten, Veranstaltungen und Ausstellungen sowie zu Bürgerreisen in Partnerstädte und befreundete Kommunen findet sich hier. Ebenfalls ein Schwerpunkt sind die Aufgaben des Amts für Internationale Beziehungen und die Möglichkeiten, die Auslandsbeziehungen der Stadt Nürnberg als Sponsor oder über eine Stiftung zu fördern. Zahlreiche Fotos mit Impressionen aus den Partnerstädten ergänzen den Internetauftritt.

Mühlenweg HILPOLTSTEIN - „Auf dem Mühlenweg“ führt eine Wanderung mit Stefan Ehrenfried und der Stadt Hilpoltstein. Startpunkt am 1. Juni, 13 Uhr, ist der Bahnhof. Es wird keine Teilnahmegebühr verlangt.

S OMMER, S ONNE... ... UND EIN KÜHLES B IER . Endlich Biergartenwetter! Wir haben die Biergartensaison eröffnet. Genießen Sie die warmen Sonnenstrahlen mit einem kühlen Bier und einer deftigen Brotzeit. Die große Auswahl an hausgemachten Köstlichkeiten wird Sie überraschen. Und wenn das Auto mal stehen bleiben muß: Wir haben eine direkte Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz (Bushaltestelle 2 Gehminuten)

www.marktspiegel.de

Hotel Restaurant Daucher . Habsburgerstraße 9 . 90475 Nürnberg Telefon 0911-98 47 00 . www.hotel-daucher.de

Für nur

den ganzen Tag Baggerfahren Aktion pur


Freizeitmagazin

Seite 17

Durstlöscher für alle Altersschichten NÜRNBERG Auch Getränke können altern: Coca-Cola gilt als typisches Getränk für Jugendliche, Kräuterlikör dagegen eher als Seniorenglück. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Nürnberger Marktforschungsunternehmens Konzept & Analyse gemeinsam mit dem Online-Panel-Betreiber Respondi AG. Befragt wurden insgesamt 1.238 Männer und Frauen aller Bildungsgruppen ab 14 Jahren. Die Panel-Teilnehmer wurden gebeten, Getränke nach ihrem „gefühlten Alter“ einzustufen. Erstaunlich: Zwar wird Milch von 26 Prozent der Befragten mit Kindheit in Verbindung gebracht –

Studie: Getränke haben ein gefühltes Alter die Mehrheit aber sieht sie als Getränk für alle Altersschichten. Damit scheint es dem Marketing der vergangenen Jahre gelungen zu sein, Milch deutlich aufzuwerten und als gesunden Durstlöscher für eine breite Bevölkerungsschicht zu positionieren. Kakao dagegen wird nach wie vor von mehr als der Hälfte der Panel-Teilnehmer als typisches Kindergetränk eingestuft. Als ganz klare Jugendgetränke gelten den Befragten – vor allem aber den Jugendlichen selbst – Coca-Cola und Bier-Mix-Getränke. EnergyDrinks ordnen sogar mehr als 70 Prozent der Jugend zu. Diese klare Positionierung limitiert aber auch den Erfolg bei älteren Zielgruppen und öffnet Chancen für Anbieter mit erwachseneren Angeboten, wie etwa Bionade.

Spirituosen generell kategorisiert die deutliche Mehrheit der Befragten – wenig überraschend – als Erwachsenengetränke. Bemerkenswert ist dennoch, dass einzelne Kategorien ein jüngeres Image haben als andere: Während etwa Pils nur von zwei Prozent als jugendlich erlebt wird – es darf ab 14 Jahren in Begleitung Erwachsener konsumiert werden – stuft die Gesamtheit der Befragten den hochprozentigen Wodka zu 9 Prozent als Jugendgetränk ein. Unter den 18 bis 29Jährigen sind es sogar 20 Prozent. Ein Phänomen in der Wahrnehmung ist der klas-

sische Kräuterlikör: Ganze 43 Prozent der Befragten sehen ihn als „Getränk für ältere Menschen“ – und folgen damit einer gängigen Volksmeinung. Eine Wahrnehmung, die Marken wie Jägermeister oder Ramazotti allerdings mittlerweile erfolgreich konterkariert haben: durch trendige Markenauftritte, die beide Labels zum Kultgetränk für junge Erwachsene gemacht haben. „Trotz ausgeprägter Vorurteile in der Bevölkerung gelingt es einzelnen Marken hervorragend, durch geschickte Positionierung ihr eigenes Markenbild in der Wahrnehmung von der eigentlichen Kategorie abzulösen“, so das Fazit von Ralph Ohnemus, Konzept & Analyse. „Aber sogar ganze Kategorien oder Subkategorien lassen sich graduell umdefinieren – Klassiker wie Milch oder Ramazotti liefern dafür den überzeugenden Beweis.“

/DQJHQ]HQQ6DLVRQ

)DXVW

-XQLELV$XJXVW

'HU7UDJ|GLHHUVWHU7HLO YRQ-RKDQQ:ROIJDQJYRQ*RHWKH $QOlVVOLFKGHV-XELOlXPV -DKUH$XJXVWLQHU &KRUKHUUHQVWLIW

3UHPLHUH-XQL %HDUEHLWXQJ 5HJLH *DEULHOH.IIQHU

:HLWHUH,QIRUPDWLRQHQ ZZZNORVWHUKRIVSLHOHGH ZZZKDQVVDFKVVSLHOHGH 7LFNHW+RWOLQH


Freizeitmagazin

Posaunenklänge am Rothsee

terschä os

e nk

Kl

Seite 18

Ra

ngau

Kirchweih im Rangau und Klosterschänke am Marktplatz vom 5. - 9. Juni 09 Großes Festzelt am Rangau täglich ab 11 Uhr geöffnet (Betriebe bitte reservieren)

Live-Musik am Marktplatz an der „Schänke“ Bühne am Marktplatz Samstag mit blind-x (bekannt vom Open Air Langenzenn)

Klosterschänke tägl. ab 11 Uhr geöffnet, Selbstbedienung (Grillspezialitäten u. Servicebereich), fränk. Schmankerln

Fränkisches Schäuferla auf Kraut mit Kloß

nur

5,90

REGION - Auch in diesem Jahr laden die evangelischen Kirchengemeinden rund um den Rothsee wieder zu den Gottesdiensten an der Uferpromenade bei Birkach ein. Jeweils von 9.45 bis 10.15 Uhr gibt es am Standhaus Birkach (RothseeWestufer) eine halbe Stunde der Besinnung, der Ruhe und des Lobpreises zusammen mit bekannten Posaunenchören. Folgende Termine sind geplant:

Sonntg ab ca. 17 Uhr nach dem Festzug Live-Musik aus den 70 - 90ern

Unser Kirchweihangebot:

Gottesdienste an der Uferpromenade

 1. Juni: Pfarrer Dr. Karl Eberlein aus Roth mit den Posaunenchören aus Breitenlohe und Kammerstein  14. Juni: Dekan Klaus Stiegler aus Schwabach mit Posaunenchor 21. Juni: Pfarrer in Ruhe Ernst Herbert aus Neumarkt mit dem Posaunenchor Wallesau  5. Juli: Pfarrerin Heike-Andrea Wild aus Nürnberg mit den Posau-

nenchören aus Pfaffenhofen und Kiliansdorf  19. Juli: Pfarrer Hermann Thoma aus Hilpoltstein mit dem Posaunenchor aus Georgensgmünd  2. August: Pfarrer Martin Milius aus Schwabach mit den Posaunenchören aus Gustenfelden und Regelsbach  16. August: Militärpfarrer Christoph Thiele aus Roth mit Band  30. August: Pfarrer Wolfgang Lindner aus Rednitzhembach mit dem Posaunenchor  13. September: Pfarrer Hermann Dinkel aus Allersberg-Ebenried mit Posaunenchor Die Gottesdienste finden bei jedem Wetter statt. Birkach ist über die Staatsstraßen Allersberg-Hilpoltstein und Roth-Allersberg sehr gut zu erreichen. Die Abzweigungen nach Birkach sind gut ausgeschildert. Am Westufer gibt es Parkmöglichkeiten.

Viel Spass auf der Kärwa wünschen Schänke- und Rangau-Team!

Erholungsangebote der Caritas Sommerbild 2009 unter www.marktspiegel.de

Senioren tun etwas für ihre Gesundheit NÜRNBERG - Mehrere begleitete • 16. bis 30. September im CaritasErholungsangebote bietet die Cari- Kurhaus in Bad Bocklet • 22. Dezember 2009 bis 5. Januar tas in diesem Jahr für Senioren. 2010 Weihnachtsfreizeit im Caritas• 15. bis 29. Juni im Bonifatiusklo- Kurhaus in Bad Bocklet Auskunft und Anmeldung beim ster in Hünfeld/Rhön • 13. bis 27. Juli im Gästehaus St. Jo- Caritasverband im Landkreis Nürnberger Land unter (09123) 96268-0 sef in Garmisch-Partenkirchen • 28. Juli bis 11. August im Bildungs- oder E-Mail: yvonne.schuhmann@caritas-nuernhaus St. Raphael in Kempten • 17. bis 31. August im Exerzitien- berger-land.de, Homepage: haus in Cham/Opf. > www.caritas-nuernberger-land.de

Am Waldrand 64 • 90455 Nbg.-Katzwang Telefon: 09122 / 6032497

In gepflegtem Ambiente bieten wir Ihnen deutsche Hausmannskost sowie sonntags eine ausgezeichnete fränkische Bratenküche. Bei schönem Wetter genießen Sie dies in unserem idyllischen Biergarten mit Kinderspielplatz. Unser Nebenzimmer für ca. 30 Personen sowie unser Saal (ca. 170 Personen) eignet sich für Feierlichkeiten aller Art. Unsere Öffnungszeiten: 9.00 bis 22.00 Uhr Dienstag Ruhetag Auf Ihren Besuch freut sich Johanna Lösch und Ihr Team.


Freizeitmagazin

Seite 19

Urlaub Zuhause Freizeitvergnügen im Sommer-Fürthermare FÜRTH (web) - Sommerzeit ist Badezeit. Sommerzeit ist Urlaubszeit. Wer beides verbinden möchte, sich aber einen weiten Flug in den Süden sparen will, für den lohnt sich der Weg ins Sommer-Fürthermare am Scherbsgraben in Fürth. Bade- und Freizeitvergnügen für die ganze Familie bietet die Bäderlandschaft in der Kleeblattstadt. Während den Sommermonaten steht allen Fürthermare-Gästen, zusätzlich zum großen Angebot der Erlebnistherme, das gesamte Sommerbad Fürth kostenfrei zur Verfügung. Dort lässt sich, eingebettet in die malerische Landschaft der Pegnitzauen, auch der heißeste Tag bestens genießen. Im Spaßbad ist Fun und Action angesagt, wer lieber Ruhe und Erholung sucht ist im Thermalbad bestens aufgehoben und in der mallorquinischen Saunalandschaft darf man nach Herzenslust entspannen. Ja, und wer echtes Strandfeeling erleben möchte, braucht nur über das Spaßbad direkt ins Areal des Sommerbades Fürth gehen. Spaß und Sport für Jung und Alt ist dort geboten. Da gibt’s das Erlebnis-

becken mit Strömungskanal und Sprudelbecken, ein Sportbecken, ein schattiges Kinderplanschbecken sowie ein Bewegungsbecken. Beachvolleyball-Felder stehen zur Verfügung und Wasserrutschen sorgen für den richtigen Adrenalinschub - allen voran die ultrasteile Kamikaze-Rutsche. Doch bei so viel Action sollte der Körper auch mal ein wenig abschalten. Dazu laden die großzügigen Liegewiesen sowie der Beach-Area-Bereich mit großen Sonnenschirmen und feinem Quarzsand ein. Noch ein kühles Erfrischungsgetränk und das Urlaubsgefühl ist perfekt. Ab 1. Juni gibt’s im Fürthermare übrigens Sommer-TarifSpecials wie etwa das HitzeTicket: Bei sommerlichen Temperaturen ab 25°C werden die Tageskarten für alle Tarife der Fürthermare Wasserlandschaft um 50 Prozent günstiger. Darüber hinaus werden auch Sommer-FamilienKarten ab 25 Euro angeboten. Die Öffnungszeiten des Fürthermare sind von 10 bis 23 Uhr. Der Zugang zum Freibadbereich über das Fürthermare ist während der Sommermonate täglich von 10 bis 19.30 möglich.

Fotos: Vitaplan Thermalplan

www.fuerthermare.de

www.marktspiegel.de


Seite 20

Freizeitmagazin

Frühling im Steiner Schloß Jeden dritten Sonntag im Monat Führungen

Sommerbild 2009 unter www.marktspiegel.de

STEIN - Das Schloss Stein sowie das Museum ,,Alte Mine" sind jeden 3. Sonntag im Monat von 11 - 17 Uhr geöffnet. Im Schloss findet zu jeder halben Stunde eine Führung statt. Darüber hinaus bietet Faber-Castell in Kooperation mit dem Verein ,,Geschichte für alle" eine Stadtführung durch Stein an, die an diesen Tagen um 11 Uhr im Schlossinnenhof beginnt. Auch der Faber-Castell Shop lädt zum Einkaufen und Verweilen ein. Führungsteilnehmer erhalten 15 Prozent Rabatt. Ticket Schloss 5 Euro, Museum 4 Euro, Kombiticket 7 Euro. Der Wintergarten bietet Kaffee und Kuchen und gewährt einen Blick auf die wunderschöne Parkanlage. Foto: oh


Freizeitmagazin

Seite 21

Theater fürs Herz Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel sind sind jetzt gestartet

Rosel Zech spielt die Rolle der Mutter Courage. WUNSIEDEL - Jetzt ist es wieder soweit: Mit Michel aus Lönneberga sind die berühmten Luisen-Festspiele Wunsiedel in der Saison 2009 gestartet. Die Luisenburg-Festspiele Wunsiedel sind nicht nur die ältesten Freilichtspiele in Deutschland, von hier ist diese Bewegung vor etwa 120 Jahren auch ausgegangen. Seit damals wird auf dem „grünen Hügel“, unweit der Festspielstadt im Fichtelgebirge, vor der beeindruckenden Granitund Waldkulisse des größten Felsenlabyrinths Europas von Profi-Schauspielern Theater gespielt. Fast alle großen Schauspielerpersönlichkeiten waren hier einmal engagiert. „Rundumadum“ könnte das Motto der Luisenburg-Saison 2009 sein, so wie sich die musikalische Reise

nennt, die Hans Well von der Biermösl-Blosn zusammen mit seinen Kindern im Hof des Fichtelgebirgsmuseums in der Innenstadt von Wunsiedel unternimmt: Am 26. Mai hat die Festspiel-„Reise“ in Schweden mit Astrid Lindgrens Familienstück-Klassiker „Michel aus Lönneberga“ begonnen. Dann (ab 26. Juni) geht die Reise ins bayerische Gebirge mit dem bayerischen Kultstück: „Der Brandner Kaspar“ mit Michael Lerchenberg als Boandlkramer. Am 2. Juli macht sich Rosel Zech als Mutter Courage in dem berühmten Stück von Bertolt Brecht mit ihrem Wagen auf die Reise durch die Wirren des 30-jährigen Krieges. Die letzte Premiere (17. Juli) führt dann wieder in den hohen Norden, wo die abenteuerliche Reise Peer Gynts (gespielt von Sebastian Semm) beginnt. Für die Musiktheaterfreunde gibt es Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ und die „Gräfin Mariza“ ab dem 13. August. Infos bei der Touristinformation/ Kulturamt Wunsiedel, Tel. 09232/ 602162 sowie im Internet. Tickets via Internet oder bei den CTS-eventim-

Regelsbacher Str. 52 90547 Stein Telefon: 09 11 / 67 68 66

Der fränkische Biergarten mit den Sommer-Spezialitäten

• knackige Salate • Steaks • fränkische Küche • jeden Donnerstag Schaschlik Saal für Feierlichkeiten aller Art von 60 bis 70 Personen. Unsere Öffnungszeiten: Die. bis Sa. von 10 -23 Uhr Sonn- und Feiertags von 9 - 21 Uhr; Montag Ruhetag

Vorverkaufsstellen. Der MarktSpiegel verlost für die Inszenierung Peer Gynt fünf mal zwei und für Mutter Courage drei mal zwei Freikarten für einen jeweils beliebigen Spieltag. Wer an dem Gewinnspiel teilnehmen möchte, schickt eine Postkarte mit dem Stichwort „Peer Gynt beziehungsweie Mutter Courage“ an folgende Adresse: Der MarktSpiegel, Burgschmietstraße 2-4, 90419 Nürnberg. Auch via E-Mail gewinnspiel@marktspiegel.de ist eine Teilnahme möglich. Bitte in der Be-

Michael Lerchenberg spielt den „Boandlkramer“. Fotos: Veranstalter treffzeile das Stichwort nicht vergessen. Eingangsschluss ist der 4. Juni. Die Gewinner werden telefonisch oder schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. > www.luisenburg-aktuell

Gaststätte Marienberg in der Kurt Ahles Kleingartenanlage Braillestr. 35 (Einfahrt Kilianstr. 183) 90425 Nürnberg • Tel.: 0911 / 56 39 79

Wir verwöhnen Sie mit italienischen Spezialitäten und deutscher Küche in unserem gemütlichen Biergarten im Marienbergpark. Sonn- und Feiertags servieren wir fränkische Braten. Täglich von 10.30 - 21.30 Uhr – durchgehend warme Küche. Kein Ruhetag!


Seite 22 REGION - Der Ludwig-DonauMain-Kanal, im Volksmund der „Alte Kanal“ genannt, ist heute nur noch als Teilstück erhalten. Zwischen Bamberg und Nürnberg wurde das Bett entleert und teilweise mit dem Frankenschnellweg überbaut. Von den ehemals 172 Kilometern Kanal zwischen Bamberg und Kehlheim sind nur noch zirka 65 Kilometer zwischen Nürnberg und dem Altmühltal vorhanden, von Kehlheim bis Beilngries ist der Ludwig-DonauMain-Kanal weitgehend in den MainDonau-Kanal integriert. Die am Kanal entlang führenden Treidelwege, auf denen früher Pferde die Schiffe ziehen mussten, sind heute fest in der Hand von Spaziergängern, Radfahrern und Anglern. Laub- und Obstbäume säumen die Ufer und die alten, zum Teil noch gut erhaltenen Kanalwärterhäuschen locken als Relikte vergangener Zeit die Besucher an. Zudem hat sich der „Alte Kanal“ zwischenzeitlich zu einer Art Rückzugsgebiet für viele Tier- und Pflanzenarten entwickelt. Der Gedanke, die Nordsee und das Schwarze Meer durch eine Wasserstraße zu verbinden, ist mehr als Tausend Jahre alt. Bereits Kaiser Karl der Große

Freizeitmagazin

Freizeitvergnügen am „Alten Kanal“ Aus dem Traum Karl des Großen wurde ein Wanderparadies

Am „Alten Kanal“ zieht vor allem die herrliche Natur Spaziergänger, Radfahrer und Angler in ihren Bann. Viele Tier- und Pflanzenarten sind hier heimisch und vor allem ungestört. Urige Gasthäuser und fränkische Biergärten laden zum Verweilen ein. Foto: Schlampp hatte die Idee, die Altmühl an das Stromgebiet des Main-Rheins anzubinden: Im Jahre 793 versuchte er in der Nähe des Dorfes Graben bei Weißenburg an der kürzesten Entfernung zwischen Rezat und Altmühl beide Flüsse durch einen Graben zu verbinden.

Unter Denkmalschutz Für die Aushubarbeiten, bei denen der Kaiser zeitweise persönlich anwesend war, wurden beinahe 6.000 Mann eingesetzt. Das Projekt musste jedoch bald wieder aufgegeben werden, schlechte und nicht ausreichende Vorbereitung und Planung, ständiger Regen, sumpfiger Boden sowie kriegerische Auseinandersetzungen an den Grenzen des Reiches verurteilten das Unternehmen zum Scheitern. Der „Karlsgraben“ jedoch existiert noch heute nördlich von Graben. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde mehrmals über einen Kanalbau zwischen Main und Donau nachgedacht,

jedoch wurde das Vorhaben erst durch König Ludwig I. von Bayern realisiert. Für ihn waren nicht nur wirtschaftliche, sondern auch politische Gründe ausschlaggebend: Der Kanal sollte vor allem zur Verschmelzung der neuen nordbayerischen, seit 1806 zu Bayern gehörenden Teilen, mit dem südlichen „Altbayern“ beitragen. Während sich vor allem in den Jahren vor dem 2. Weltkrieg der Autoverkehr stark entwickelte, blieb der Kanal davon unberührt - wenn ein Frachtboot kam, war dies ein besonderes Ereignis am Rande des immer stärker pulsierenen Straßen- und Bahnverkehrs. Im Jahre 1944 wurde der Kanal durch Bombentreffer stark beschädigt, 1949 fuhr hier zum letzten Mal ein Frachtschiff. Am 4. Januar 1950 schließlich beschloss der Bayerische Landtag die Auflassung, der Kanal verlor den Status einer „Wasserstraße“. Als technische Pionierleistung der Geschichte steht jedoch der verbliebene Teil des „Alten Kanals“ heute unter Denkmalschutz.


Freizeitmagazin REGION - Dieses Jahr wird eine der ältesten und bekanntesten Touristikrouten in Deutschland 55 Jahre alt, gleichwohl hat sie trotz ihres vergleichsweise hohen Alters zu keinem Zeitpunkt Staub angesetzt. Angefangen hatte das Unternehmen Burgenstraße zu einem Zeitpunkt als während der Adenauer-Ära der Fremdenverkehr, wie es damals noch hieß, nicht das vordringlichste Thema der Deutschen war. Am 10. März 1954 war es wohl eher Wunschdenken und geniale Weitsicht des damaligen Heilbronner Verkehrsamtsleiters Kurt Weller, die großteils unversehrten steinernen Zeugen im malträtierten Nachkriegsdeutschland den ersten Touristen zwischen Mannheim und Nürnberg zu präsentieren. Das Ergebnis zäher Bemühungen des Heilbronners war die Gewinnung von Mitstreitern in Mannheim, Heidelberg, Rothenburg ob der Tauber, Ansbach und Nürnberg sowie die Unterstützung durch die Fremdenverkehrsverbände an der neuen Ferienstraße. Eines seiner großen Ziele, die durchgehende Ausschilderung der Route sollte er allerdings erst sage und schreibe 31 Jahre nach der Gründung erreichen: Nachdem er alle Varianten bürokratischer Möglichkeiten zur Blockade des Projektes erlebt hatte, wurde in einem höchstministeriellen Akt am Stadttor von Abenberg, unterhalb der altehrwürdigen Burg, das erste Schild in Bayern eingeweiht. Dies brachte die weitere Ausschilderung zügig auf den Weg und so ist die Burgenstraße heute von Mannheim bis zur tschechischen Grenze mit den offiziellen Schildern gekennzeichnet, ebenso der Radweg zwischen Nürnberg und der tschechischen Grenze

Seite 23

55 Jahre Burgenstraße

Seit der Gründung der Burgenstraße mit dabei - Kaiserburg Nürnberg.

Foto: oh

Burgenstraße den größten Umbruch in ihrer Geschichte. Bereits 1990 wurden in Prag, der Partnerstadt von Nürnberg, erste Gespräche geführt und zum 40-jährigen Jubiläum im Jahr 1994 war die Ausdehnung der Traditionsroute bis nach Prag perfekt. Durch die Verlängerung ergab sich auch eine neue touristische Position für Franken, denn nun führte die Burgenstraße von Nürnberg durch die Fränkische Schweiz sowie über Bamberg, Coburg, Kronach, Kulmbach und Bayreuth Richtung Böhmen. Dort erwarteten unter anderem Eger und die Burg Karlstein als neue attraktive Ziele in Tschechien die Burgenstraßengäste. Seit Beginn des Jahres 2009 zählt die Burgenstraße gleich neun neue Mitglieder. Zwischen Heidelberg und Heilbronn kamen Schloss Heinsheim, Neckarbischofsheim, Sinsheim und Bad Friedrichshall, im Landkreis Haßberge zwischen Bamberg und Coburg Rentweinsdorf, Ebern, Pfarrweisach und Maroldsweisach hinzu. Mit der Aufnahme von Schloss Sokolov wuchs die Zahl der Burgenstraßenstationen in Tschechien auf fünfzehn. www.burgenstrasse.de, info@burgenstrasse.de

und weitere Strecken in Baden-Württemberg. Die Trends im Tourismus gingen auch an der traditionsreichen Ferienstraße nicht vorbei, denn plötzlich fanden sich mehr und mehr Radler entlang der Strecke, die allerdings mit den Flusstälern von Neckar, Jagst, Kocher, Wiesent, Rodach und Rotem Main Radreviere von Feinsten zu bieten hat. Zu Beginn der 90er Jahre erlebte die

Fränkische, bayerische, österreichische Spezialitäten

Direkt am Europakanal in der Sportgaststätte SV Rednitzhembach Am Harmer Berg 1 • 91126 Rednitzhembach Telefon: 09122 / 6032900 Ideal für Wanderer, Radfahrer oder Spaziergänger. Herrlicher Biergarten und gemütliche Sonnenterrasse, großer Kinderspielplatz. Hausgemachte Strudel, Torten und Kuchen. Unser Nebenzimmer für ca. 50 Personen eignet sich bestens für Feierlichkeiten aller Art. Täglich von 11 - 23 Uhr durchgehend warme Küche. Ihr Kärnter Wirt Wolfgang Wohlgemuth freut sich auf Ihr Kommen.



Der MarktSpiegel - Freizeitjournal