Page 1

i n i m

erker

WO VERBRINGEN SIE IHREN URLAUB?

Sonderausgabe 08 I 2012

Shopping in Sterzing!

kshop: r o w n e i d Me nden In 12 Stu ung zur Zeit

SWAROVSKI


Sommerprojekt Berufsbildung für Mittelschüler Medienwoche 6. bis 9. August Organisatoren: Genossenschaft für Regionalentwicklung und Weiterbildung, Gemeinde Brenner, Sterzing, Ratschings, Pfitsch und Freienfeld, Jugenddienst Wipptal, Schulsprengel I, II und III

Redaktionssitzung

... hmm ... *grübelgrübel* Themen suchen, Fragen überlegen, Interviewpartner finden ...

... ganz schön schwierig ...

Infos: Tel. 0472 761204 oder weiterbildung@wipptal.it

Impressum Der Mini-Erker ist eine einmalige Ausgabe. Herausgeber, Redaktion & Grafik: Stefanie Amrain, Melanie Sparber, Manuela Frick, Simon Plank, Armin Baier, Anna Kahn, Valentina Mangialardi, Nadin Weissteiner, Judith Grasl

... aber machbar

Unterstützung: Renate Breitenberger Alexandra Martin (Redaktion Erker) Betreuung: Judith Leiter, Christoph Hasler, Vivian Plank Druck: Weger, Brixen Nachdruck sowie Vervielfältigung jeder Art ausschließlich mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion.

2

minierker 2012


10 FRAGEN AN…

WO VERBRINGEN SIE IHREN URLAUB? Am 6. August 2012 wurden 50 Leute in der Sterzinger Innenstadt über ihr Urlaubsziel befragt. Die meisten Befragten waren Einheimische (30), aber auch viele Touristen (20) nahmen an der Umfrage teil. 18 Touristen gaben an, dass sie in Sterzing Urlaub machen. 2 gaben an, in Bruneck und in Spinges im Urlaub zu sein und Sterzing nur zu besichtigen. Renato Ciola aus Sterzing meinte, dass er keine Zeit zum Urlaub fahren hat.

Die meisten Touristen kamen aus dem restlichen Italien (16). Ganz erstaunt sind wir über die Reisenden aus Schweden, den Niederlanden, Deutschland Belgien (je einer).

Portugal

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

Paris London Rom Barcelona Prag Istanbul Alanya (Türkei) Peking Berlin New York

Keiner der befragten Sterzinger hat(te) (dieses Jahr) seinen Urlaub in diesen Orten!

n

nie

rdi

Elba

Sa

Heidrun Kasslatter hingegen war schon im Urlaub auf Sardinien.

TOP 10 der belibtesten Ulaubszieleweltweit:

Simon Plank

Gardasee Jesolo

fahre nicht

Herbert Plank Sport: Am 6.08.2012 wurde ein Sterzinger Sportgeschäft gefragt… Welche Sportartikel werden am besten/ schlechtesten verkauft? Am meisten werden Freizeit-, Berg- und Sportartikel- verkauft. Am wenigsten werden Schwimmsachen verkauft. Wie sind Sie dazu gekommen, ein Sportgeschäft zu errichten? Weil wir selbst sportbegeistert waren. Haben bei Ihnen bereits berühmte Personen (z. B. Alex Schwazer) eingekauft? Ja, sogar öfters. Woher kommen die Produkte? Unsere Produkte kommen zu 90% aus Italien. Welches ist die beste Marke? Aus meiner Sicht sind es Adidas und Nike. Welche Marke wird am meisten verkauft? Am meisten verkauft wurden Salewa, North Face, Adidas und Nike. Kaufen bei Ihnen mehr Einheimische oder mehr Gäste ein? Zu 60% kaufen Einheimische ein.

Nach Portugal fuhr Frau Rosmarie Gschnitzer.

Welche Sportart ist am teuersten? Der Schisport ist am teuersten. Verkaufen Sie auch modernste Artikel (z. B. Fußballschuhe mit Kilometerzähler)? Ja, wir verkaufen auch moderne Artikel.

Auch Luis Kob fährt nicht in den Urlaub, genauso wie Karin Hofer.

OLYMPIA:

minierker 2012

jeden Monat neu

Schwazer wegen Doping disqualifiziert. Alex Schwazer wurde am 11.08.2012 vom Rennen disqualifiziert, weil er scheinbar Doping genommen hat. Armin Baier 3


Shopping in Sterzing! Exon: Das Mode-Geschäft das sich in der Neustadt befindet, gibt es schon seit ca. 10 Jahren. und verkauft viele verschiedene Modeartikel, wie zum Beispiel Komplets oder T-Shirts,… Exon bietet Modeartikel für Jung und Alt. Die Boutique hat viele weibliche Kunden und verkauft viel von der Marke „Smash“. Die Mitarbeiterin verriet uns die neuen Herbstfarben: Ockergelb, braun, schlammfarben, blau, dunkelgrün und dunkelviolett.

La Boutique: Seit 1967 gibt es die Boutique schon in der Neustadt. Sie verkaufen sehr viel Hosen; die Boutique ist vor allem für Frauen zwischen 20 und 45. Die Boutique verkauft viel von den Marken „Patritzia Pepe“ und „Ilavia Nistri“ Die Kunden sind bereit, für diese Marken ca. 500 Euro auszugeben. La Boutique verkauft Modeartikel in Beige und Schwarz.

Anna Kahn

Salon Beauty Meridien gibt Beauty Tipps Den Salon Beauty Meridien gibt es seit 16 Jahren hier in Sterzing in der Jaufengasse 7. Täglich besuchen 20 bis 25 Leute den Salon, die Mehrheit davon sind Frauen. Der heurige Trend ist das derzeit beliebte French oder Nagellackfarben in Rottönen und kräftigen Farben. Eine Angestellte hat Mini Erker erklärt, wie sie dazu gekommen ist, Kosmetikerin zu werden. Sie ist jetzt seit einem Jahr Kosmetikerin und ihre Chefin Evi Hofer schon seit 15 bis 20 Jahren. Beide sind sehr zufrieden mit ihrem Salon. Die Altersgruppen, die den Salon besuchen, sind zwischen 25 und 50 Jahre alt. Die Preise sind: Pediküre: 33 Euro Maniküre: 25 Euro 4

Beauty Tipp: Gesichtsmaske für einen frischen Teint Diese Maske ist reichhaltig, aber dennoch auch für junge Haut geeignet. Nicht nur vor dem Weggehen am Wochenende kann so die Gesichtshaut aufgefrischt und eine perfekte Make-Up Grundlage geschaffen werden.

Dazu braucht es: 3 Essl. Quark 2 Essl. Joghurt 15 Tropfen Olivenöl 1 Eigelb

Zutaten zu einer Paste vermengen, auf das Gesicht auftragen und ca. 15 Minuten einwirken lassen. Nadine Weissteiner minierker 2012


Sind E-BOOKS KONKURRENZ FÜR BÜCHER?

Interview mit Thomas von Mörl, Direktor der Buchhandlung Athesia in Sterzing Mini Erker: Herr von Mörl, was sind die Empfehlungen für diesen Sommer? Thomas von Mörl: Die Empfehlungen für diesen Sommer sind Krimis und Sommerlektüren. Was ist ihr persönliches Lieblingsbuch? Mein persönliches Lieblingsbuch ist die Legende „Die Augen des ewigen Bruders“ von Stefan Zweig. Wie viele Bücher gibt es in der Athesia? Man kann nie genug Bücher haben. Wo werden die Bücher eingekauft? Die Bücher werden in Deutschland, Österreich und Italien eingekauft. Was wird am meisten gelesen? Am meisten werden Taschenbücher und Romane gelesen.

In welchen Sprachen gibt es in der Athesia Bücher zu kaufen? Hier gibt es Bücher in deutscher, italienischer und englischer Sprache zu kaufen. Seit wann gibt es die Athesia in Sterzing? Die Athesia in Sterzing gibt es seit ca. 80 Jahren. Wie viele Bücher haben Sie schon gelesen?

Ich habe ca. 500 Bücher gelesen. Wissen Sie genau, wo jedes Buch steht? Ja, ich weiß genau wo jedes Buch steht. Kommen mehr Deutsche oder Italiener hier einkaufen? Es kommen viel mehr Deutsche als Italiener hier einkaufen.

Wie lang ist ein Buch ein Bestseller? Ein Buch ist ca. 8 Wochen ein Bestseller. Sind E- Books eine Konkurrenz für Bücher? Nein, E-Books sind noch keine Konkurrenz für Bücher. Von wem werden E-Books vor allem gelesen? E-Books werden vor allem von jungen Menschen, Studenten gelesen. Interview: Judith Grasl

„Bei uns fühlen sich die Tiere wohl“ Interview mit der Roswitha Brunner vom Euro Zoo

Mini Erker: Was wird im Tiergeschäft am meisten verkauft? Verkäuferin: Die meisten Leute kaufen unser Katzenfutter, von dem wir auch viel Auswahl haben. Woher kommen die Tiere? Unsere Tiere kommen aus Treviso, das liegt im Nord-Osten Italiens. minierker 2012

Ich verkaufe für Katzen Fellmäuse und Wollbälle. Was sind die beliebtesten Haustiere in Südtirol? Die beliebtesten Tiere sind Hunde und Katzen.

Womit spielen am liebsten?

Katzen

Welche Tiere haben Sie hier im Geschäft? Im Geschäft haben wir Fische, Schildkröten, Krebs, Hamster,

Mäuse, Hasen und Ratten. Wir sind spezialisiert auf Hunde und Fische. Fühlen sich die Tiere in den vielen kleinen Käfigen wohl? Ich hoffe es sehr, denn sie werden auch sehr gut verpflegt.

Interview: Stefanie Amrain 5


Wie wird man „Spüren nichts Bankangestellte? von der Krise“ Interview mit Roland Schroffenegger von der Raiffeisenkasse Wipptal

Interview mit Helene Niederstätter vom Schuhgeschäft Trenner

Die meisten Kunden geben ca. 80 Euro für Schuhe aus, aber je nach Kunde ist es unterschiedlich. Welche Art von Schuhen kaufen die Kunden gerne? Die Kunden kaufen gerne Ballerinas.

Mini Erker: Herr Schroffenegger, sparen die Leute heute mehr wie früher?

die Kunden Vertrauen in die Bank haben.

Was ist Ihr Lieblingsschuh? Meine Lieblingsschuhe sind klassische Schuhe mit Keil.

Was wissen Sie über die Finanzkrise? Wir müssen alle zusammenhalten, dann schaffen wir das.

Wie lange gibt es das Schuhgeschäft Trenner schon? Trenner gibt es jetzt schon seit 100 Jahren.

Sind Sie ein sparsamer Mensch? Ja, das bin ich. Haben heute die Leute viele Schulden? Eigentlich nicht mehr wie früher. Roland Schroffenegger: Nein, leider nicht. Sie haben keine Möglichkeit. Wie viele Kunden haben Sie in etwa? Wir haben ca. 12.000 Kunden. Seit wann gibt es die Bank? Die Raiffeisenkasse gibt es seit 123 Jahren. Im Jahre 2014 feiert die Bank ihr 125. Jubiläum. Warum kommen Ihre Kunden in die Bank? Die Kunden kommen, weil wir die einzige lokale Bank sind, weil die Entscheidungen vor Ort getroffen werden und weil 6

Wie lange arbeiten Sie schon in der Bank? Gefällt Ihnen die Arbeit? Waurm? Ich arbeite seit 33 Jahren in der Bank. Mir gefällt die Arbeit sehr gut, denn es ist abwechslungsreich und mir gefallt es, mit Kunden und Mitarbeitern umzugehen.

Mini Erker: Welche Marke verkaufen Sie am besten? Helene Niederstätter: Die Marken Andrea Conti, Marco Totsi und Seibl werden am besten verkauft.

Wer kommt öfter zum Trenner: Touristen oder Einheimische? Es kommen mehr Einheimische.

Welche Farben verkaufen sich am besten? Braun, schwarz und rot verkaufen sich dieses Jahr am besten.

Wie sind Sie auf Schuhe gekommen? Ich bin zufällig auf Schuhe gekommen.

Wer kauft mehr Schuhe: Männer oder Frauen? Es kommen mehr weibliche Kunden ins Schuhgeschäft Trenner.

Merken Sie und Ihre Koleginnen was von der Wirtschaftskrise? Nein, wir merken nichts von der Krise.

Wie viel geben Kunden ca. für Schuhe aus?

Interview: Valentina Mangialardi

Wie wird man Bankgestellter/In? Es wäre ratsam, eine Handelsschule zu besuchen, ein weiterführendes Studium zu wählen und zwei bis drei Jahre als Bankkauffrau zu arbeiten. Interview: Manuela Frick minierker 2012


Sterzing

SWAROVSKI IN WATTENS Interview mit einer Verkäuferin vom Swarovski-Geschäft in Sterzing

Mini Erker: Wie lange gibt es Swarovski schon? Verkäuferin: Swarovski gibt es schon seit 1895. Swarovski hat ein Familienunternehmen in Wattens erfunden. Wie werden SwarovskiSteine geschliffen? Swarovski-Steine werden mit der Hand geschliffen. Aus welchem Material besteht Swarovski? Swarovski besteht aus einem speziellen Metall, und zwar aus Kristallglas.

minierker 2012

Wo gibt es Swarovski überall? Swarovski gibt es in jeder Stadt. Wo stellen die Fabriken Swarovski her? Die Fabriken stellen Swarovski in Österreich her.

Nun zum Swarovski-Geschäft in Sterzing. Wie lange gibt es das Geschäft schon? Das Geschäft in Sterzing gibt es schon seit 50 Jahren. Was kaufen die Kunden in Ihrem Geschäft am meisten? Die Kunden in meinem Geschäft kaufen am meisten Schmuck von Swarovski.

Haben Sie selber etwas von Swarovski? Ja, ich trage ein Armband von Swarovski. Kaufen mehr Männer oder mehr Frauen bei Swarovski ein? Unterschiedlich. Einmal kaufen Männer ein, einmal Frauen. Interview: Melanie Sparber

7


n e k n a t r e i H n e t s i l a n jour e ne rgie

s� nach m ittagmm progra

s pie l s port s pass

Mini ERKER 2012  

Mini ERKER 2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you