Page 1

Der

Ausgabe 01 - 2014 | 14. Jahrgang

Warnemünder Die Zeitung für Rostock, Warnemünde, Markgrafenheide und Diedrichshagen

Kreuzfahrtsaison 2014 20 Jahre Leuchtturmverein Warnemünder Bücherbüxe

Veranstaltungen www.der-warnemuender.de


H erzlich Willkommen Sie ist die Chefin an Bord einer Königin: Inger Olsen Klein ist Kapitänin auf der Queen Victoria

4

Blumenreigen von Dieter Robert Schoß

5

Wir sind auf die „Ladys“ vorbereitet

6

Kreuzlinerankünfte

7

Veranstaltungen

8 - 11

Im Interview mit dem Fotografen Holger Martens

12

Eine Warnemünder Geschichte: Der Kreuzlinerhafen

18 - 19

Warnemünder Stromerwachen, die Zwanzigste

20 - 21

Lesen zum Nulltarif: Die Warnemünder Bücherbüxe

22

Erfolgsgeschichte: Leuchtturmverein Warnemünde

24

Fast vergessene kleine Warnemünder Storys erlebt und erzählt von Gerhard Martens: Von Rollmops bis Bismarckhering

26

Warnemünder Museumsabende

27

Wohin in der Freizeit? Veranstaltungen für die ganze Familie

28 - 29

Preisrätsel

30

IMPRESSUM: Der Warnemünder erscheint viermal jährlich in einer Auflage von 30.000 Stück, mit freundlicher Unterstützung der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde. Herausgeber: Verantwortlich für den Inhalt: Sitz der Redaktion

3ART internet & marketing Kristina Masella Friedrich-Barnewitz-Str. 8, 18119 Ostseebad-Warnemünde Tel. 03 81 / 6 70 03 74,

E-Mail: Internet:

info@3art.de, www.3art.de

Satz, Gestaltung, Layout:

3ART

Texte:

3ART, Gerhard Martens, MaP, Hildegard Selle, Horst Marx, Nadja Arp, Ricky Laatz, Sabine Schubert

Fotos:

Holger Martens, Kristina Masella, Rostock Port, nordlicht, Christian Jung - Fotolia.com

Druck:

Druckerei Hahn GmbH, Elmenhorst

Liebe Feriengäste, liebe Warnemünder und Rostocker, was für ein Start in das neue Jahr! 75.000 Menschen waren überwältigt, als der Warnemünder Leuchtturm am Neujahrstag nun schon zum 15. Mal in Flammen stand und die DDR-Kultband Karussell ihren Megahit „Als ich fortging“ anstimmte. Und dann der Winter, der ja eigentlich keiner war. Nur zur Erinnerung: Im vergangen Jahr schneite es am Ostersonnabend in Warnemünde. Der sehr rechtzeitige Start in den Frühling lässt uns auf einen langen und schönen Sommer hoffen, und der hat wieder so einiges zu bieten: Wir freuen uns auf 179 Kreuzlineranläufe. Das ist zwar kein neuer Rekord, aber wir haben bemerkenswerte Passagierzahlen – die sind nämlich im Vergleich zum Vorjahr fast konstant geblieben. Spricht das nicht einmal mehr für unseren schönen Kreuzfahrthafen? Denn wo gibt es das schon: Das Schiff läuft ein und man ist gleich mitten drin?! Die heimische Kussmund-Reederei ist übrigens wieder mit zwei Schiffen unterwegs. Den Anfang macht die AIDAbella am 5. Mai – das ist gleichzeitig der Start in die Warnemünder Kreuzfahrtsaison 2014. Ab Mitte Mai begrüßt und verabschiedet dann auch die AIDAmar wieder ihre Passagiere in unserem schönen Ostseebad. Spektakuläre Neulinge sind in diesem Jahr die Royal Princess und MSC Poesia. Mit 330 und 294 Metern Länge gehören die beiden zu den ganz Großen des diesjährigen Kreuzfahrtkalenders. Aber Warnemünde hat für seine Gäste natürlich noch sehr viel mehr parat. Los geht’s am 19. April mit dem großen Osterfeuer am Strand. Schon am Vormittag desselben Tages wird traditionell die Leuchtturmsaison eröffnet – mit dabei auch in diesem Jahr der beliebte Warnemünder Shantychor De Klaashahns. Der Chor feiert im Herbst übrigens sein 50jähriges Jubiläum. Den offiziellen Saisonstart erleben Sie vom 1. bis 4. Mai mit dem 20. Stromerwachen. Zwar kann die Bahnhofsbrücke dann leider noch nicht gedreht werden, aber im Sommer soll es endlich wieder soweit sein – die Reparaturarbeiten an der Drehmechanik laufen bereits. Mit der Folkband Irish Coffee beginnt am Sonntag, den 4. Mai, der nachmittägliche Freiluft-Konzertreigen im Kurhausgarten. Laut wird es hier am 31. Mai. Dann können Sie die Puhdys ein allerletztes Mal live und Open Air in Warnemünde erleben. Sehr sportlich geht es ab Ende Juni am Warnemünder Strand zu, wenn Andreas Zachhuber in die dritte Auflage des Nivea Haus Acitve Beach startet. Der ehemalige Hansa-Coach hat auch für dieses Jahr wieder einige Überraschungen angekündigt. Aber wir wollen nicht zu viel vorweg nehmen, erst einmal ist Ostern dran und dann sehen wir weiter… Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf eine schöne Saison, und auch wenn Petrus nicht immer das macht, was wir uns von ihm wünschen, üben Sie Nachsicht mit dem gestressten Heiligen – Warnemünde ist schließlich immer eine Reise wert! Ihre DER WARNEMÜNDER-Redaktion, Kristina Masella und der Fotograf Holger Martens 3


Sie isteiner die Chefin an Königin Inger Olsen Klein ist Kapitänin auf der Queen Victoria Kreuzfahrt-Schiffe gucken in Warnemünde ist beliebt bei Urlaubern und Einheimischen. Und auch in diesem Jahr steuert mit der Queen Victoria eine Königin unter den Luxus-Pötten an fünf Terminen das Ostseebad Warnemünde an. Das elegante Schiff hat in der 175jährigen Geschichte des Unternehmens mit Inger Olsen Klein die erste Kapitänin der Cunard Cruise Line an Bord. Die 47jährige sagte einmal im Interview, dass sie sich sofort wohl gefühlt hat, als sie an Bord des 294 Meter langen Schiffes gekommen ist. Die Dänin gehört damit zu der Minderheit von Frauen, die es in eine Männerdomäne geschafft haben. Das Online-Portal Dreamlines fand heraus, dass kaum mehr als eine Handvoll Frauen in solchen verantwortungsvollen Positionen arbeiten.

Ihre Leidenschaft für Schiffe und die Seefahrt stillte Inger Olsen Klein bereits mit 16 Jahren bei einem Ferienjob auf einem Cargo-Schiff. Zwischen dieser Stippvisite und einer Zeit als Kadettin durchlief sie die Offiziersränge, bis sie 1997 Erste Offizierin und dann Staff-Kapitänin wurde. 2010 kam die Ernennung zur Kapitänin auf dieser Köningin der Meere und damit der große Karrieresprung. Die dänische Kapitänin kommt selbst ins Schwärmen, wenn sie von ,,ihrem“ Schiff erzählt. Die Queen Victoria ist in ihren Augen elegant, stilvoll und eben königlich. Und es ist auch nicht so, dass eine Kapitänin die ganze Zeit nur von der Brücke den Ausblick genießt. Nein, sie ist verantwortlich für die Leitung des Schiffes, die Gäste und das Personal und will für alle immer ansprechbar sein. Im Internet gab es auch schon Kommentare zum Schmunzeln, als sie zur Kapitänin ernannt wurde: Ein Blogger schlug vor, dass man doch jetzt einmal die Rollen tauschen und einigen Single-Jungs die Chance einräumen könne, mit der Kapitänin beim Dinner zu speisen. Inger Olsen Klein hat allerdings ihr Herz schon längst vergeben. Privat und dienstlich an ihren Traumberuf, den sie wirklich liebt, und dieses Schiff.

Inger Olsen Klein hier bei der Begrüßung durch Hafenkapitän Gisbert Ruhnke.

TIPP für alle Profi- und Hobbyfotografen: am 19. Mai, 15. Juni, 16. Juli, 20. August und 10. September befindet sich die Queen Victoria am Warnemünder Passagierkai in Foto-Position. MaP

4


n Bord Blumenreigen Kinderlied zum Frühlingsanfang Alljährlich blühen vielerlei Arten Blumen im Garten, vorerst die frühen. Schneeweiße Glöckchen können wir sehen winterlich stehen, wippende Löckchen. Schöne Narzissen wollen uns grüßen, dicht vor den Füßen sind sie beflissen. Farbige Nelken können entzücken – wenn wir sie pflücken, müßten sie welken. Liebliche Veilchen unscheinbar scheinen, blühet ihr kleinen dennoch ein Weilchen!

Die See ruft! Jetzt im Frühjahr lädt die herrlich klare Seeluft nicht nur zum Strandspaziergang ein, ganz Mutige stecken womöglich auch schon mal den großen Zeh in die Ostsee. Wem das alles noch zu kalt ist, der sollte auf jeden Fall über Wasser bleiben und da bietet sich ein Ausflug auf See in die anderen Ostseebäder der Umgebung an. Wenn auf der MS BALTICA Kühlungsborn am Kompass anliegt, dann geht die Reise entlang eines der schönsten Küstenabschnitte Mecklenburgs in den größten Bade- und Erholungsort des Landes. Stressfrei, mit Wellengeplätscher im Hintergrund erreicht man sein Ziel nach nur 1,5 Stunden Fahrt. Die lästige Parkplatzsuche entfällt – Einkaufsbummel oder Sightseeingtour können gleich beginnen. Die MS BALTICA macht zentral mitten im Geschehen des Ortes an der 240 Meter langen Seebrücke fest. Von hier aus lässt sich nicht nur Deutschlands längste Seepromenade (3.500 Meter) abspazieren, auch die zahlreichen Modeboutiquen und Geschäfte sowie über 100 gastronomische Adressen des Ortes erschließen sich den „Seefahrern“ im Handumdrehen. Mit eigenem Yachthafen, zwei Konzertgärten, Kunsthalle und den vielen liebevoll sanierten Villen in Bäderstilarchitektur gehört ein Ausflug nach Kühlungsborn zum MUSS für Touristen an der Ostseeküste. Die Anreise auf dem Wasserweg ist dabei nicht nur angenehm, erholsam und landschaftlich reizvoll, sie ist auch kulinarisch ein Hochgenuss: An Bord des 50 Meter langen, hochseetauglichen Motorschiffes werden täglich frische Fischgerichte, zahlreiche große und kleine Köstlichkeiten sowie Mecklenburger Spezialitäten angeboten. Wer an Bord dennoch Langeweile verspürt, wird im Baltica-Bordshop zwischen Souvenirs und Süßigkeiten fündig. Der Shop im Bauch des Schiffes ist auch ein Geheimtipp für Whisky-Liebhaber: Hier werden 400 exklusive Whiskysorten – von der Miniatur bis hin zur 40 Jahre alten Sonderabfüllung für Sammler – angeboten. Nadja Arp

Alle die frühen Blumen wie späten, die wir einst säten, werden verblühen. Dieter Robert Schoß Mit freundlicher Genehmigung des Verlages aus Dieter Robert Schoß Blumen im Frühlingswind Kinderreime Deutscher Lyrik Verlag Aachen 2013

Fahrplan MS „BALTICA“ Kühlungsborn zum Entdecken & Erleben Abfahrt Warnemünde Alter Strom (Höhe Leuchtturm) täglich 14.30 Uhr, 2 Stunden Landgang in Kühlungsborn Ankunft Warnemünde 19.30 Uhr Achtung: Donnerstags andere Abfahrtzeiten und sonntags Fahrten nach Graal-Müritz ................................................................................................. Alle weiteren Abfahrtszeiten finden Sie auf unseren ausliegenden Fahrplänen oder im Internet unter www.msbaltica.de. ................................................................................................. Weitere Informationen im BALTICA-Büro, Friedrich-Franz-Str. 42 in Warnemünde, telefonisch unter 03 81-5 10 67 90 oder www.msbaltica.de 5


Fotos: Rostock Port, nordlicht

Wir sind auf die „Ladys“ vorbereitet Nach einem Aprilscherz ist dem Team am Warnemünde Cruise Center nicht zu Mute. Und allen Mitarbeitern für den Bereich Kreuzschifffahrt der Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock (Hero) schon gar nicht. Aber gerade der mit allerlei Schabernack verbundene 1. April 2014 war der Start in die „heiße Phase“ für den würdigen Empfang der „Ladys der Meere“ zwischen dem 5. Mai und dem 18. Oktober im Kreuzfahrthafen Warnemünde und dem Seehafen unserer Hansestadt. 179 Anläufe von 34 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen, die Schornsteinmarken oder Signets von insgesamt 24 internationalen Reedereien tragen. Uns werden etwas weniger Schiffe anlaufen, als 2013 aber wir werden mehr Passagiere begrüßen als im Vorjahr, wo rund 365.000 Menschen aus rund 150 Nationen unsere Gäste waren. Viele der Schiffe sind größer als andere, die wir in den Vorjahren betreuen durften, ist vom Kreuzfahrt-Regie-Team der Hero zu erfahren. Dazu nur ein Beispiel: Die ROYAL PRINCESS, 330 Meter lang, 142.714 BRT wird 3.600 Passagiere zu uns bringen. Dazu haben wir vermutlich noch rund 1.500 Crewmitglieder zu zählen. Die Tatsache, dass der Ozeanriese nach dem Erstanlauf am 15. Mai noch weitere zehn Besuche in Warnemünde unternimmt, ist allein schon ein Glanzpunkt der bevorstehenden Zeit in der sich unsere Hafen-Szenerie mit schwimmenden „Hochhäusern“ verändert. Warnemünde bleibt Deutschlands Kreuzfahrthafen Nummer 1. Das Fahrgebiet zu den Metropolen der Ostsee die fast ausnahmslos so schön sind wie manche Landschaftsschilderung in den Schriften von Hans-Christian Andersen oder den Werken von Selma Lagerlöf: Kopenhagen und Stockholm, Visby auf Gotland oder das russische St. Petersburg, um nur einige zu nennen. Wir gehen über die Ostsee hinaus bis nach Oslo oder Bergen: relativ geringe Kurse zwischen Weltstädten des Nordens, deren Geschichte, Kunstschätze und Architektur selbst Weltbürger begeistern. Wir sind wieder Gastgeber für Menschen aller Kontinente. Wir,

und vor allem auch unsere Gäste, werden am Warnemünder Kreuzfahrt-Terminal, oder auf der West- und Ostmole ganz besondere Augenblicke und Szenerien erleben. Fernweh und Ankunftsfreude gehen bei dafür offenen Betrachtern ein Bündnis ein. Die Aufgaben, die vor den Hero-Verantwortlichen Dr. Ulrich Bauermeister, Christian Hardt, dem Terminal-Manager Jörg Springstubbe und den rund 20 Partnern stehen, haben beständig das Niveau eines gelungenen Orchesterauftritts zu erfüllen. Wer sich die größte Internationalität einlädt, die in einem Jahr in Rostock zu betreuen, begleiten und auch auch zu bedienen ist, weiß, dass weltweit darüber geurteilt und gesprochen wird. Protokollverpflichtungen, brettharte Logistik, die einem Zeitplan zu folgen hat, der als „Regime“ bezeichnet werden darf und eine immer unberechenbar bleibende Anzahl von Serviceanforderungen, Sonderleistungen, „Feuerwehreinsätzen“ – all das kommt nun wieder auf die Frauen und Männer zu. Eine Zeit, in der sie den Sommer zwar spüren, aber so ganz privat eigentlich „vergessen“ können. Alle Partner aufzuzählen wäre ein Vorhaben, welches den Rahmen dieser Publikation sprengt. Wir werden andere Gelegenheiten haben, um zu belegen, dass weder das Hafenund Seemannsamt, die Revierzentrale des Wasser-und Schifffahrtsamtes, die Lotsen, die Schlepper-Arbeitsgemeinschaft M-V, die Wasserschutzpolizei, die Sicherheitsmannschaft oder die Damen und Herren, die sich für Landausflüge der Passagiere die Hacken „rund“ laufen, vergessen werden. „Vor unseren Türen wird noch gebaut. Die Glas- und Gebäudereiniger kriegen aber rechtzeitig unser Signal, um dann auf weit über 3.000 Quadratmetern Putzfläche loszulegen. Auch die rund 1,5 Kilometer lange Kaifläche, für die wir verantwortlich sind, wird gefegt und gewienert. Wir werden auf alle Empfänge ‚unserer Ladys‘ so vorbereitet sein, als gingen wir selbst zu einem Fest“, sagt Terminal-Manager, Jörg Springstubbe. Horst Marx

Dr. Ulrich Bauermeister, Geschäftsführer der Hafen- Entwicklungsgesellschaft Rostock „Der Kreuzfahrtstandort Rostock ist auf der Landkarte bedeutender internationaler Reedereien seit vielen Jahren kein ,weißer Fleck’ mehr. Welchen Rang sich Warnemünde und Rostock als attraktive Destinationen erarbeitet haben, konnten wir erneut mit Freude während der ,Cruice Shipping Miami’ 2014 erleben. Der Hafen Rostock und seine hervorragenden Partner zeigen in den USA seit 1994 beständig ‚Flagge‘ im besten Wortsinn. Wir gehen mit der Präsentation unserer wunderbaren Landschaft, der historisch bewundernswerten Baukultur und mit besonderer Betonung unseres maritimen Service, der jedem internationalen Vergleich standhalten kann, auf die Weltmesse – damit die Welt auch weiterhin zu uns kommt.“ 6

Christian Hardt, Leiter für Unternehmenskommunikation und Kreuzschifffahrt bei der Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock „Vor der Kreuzfahrtsaison sind bei unseren fast 20 verschiedenen Service-Partnern und dem Team, Vorfreude und Anspannung gleichermaßen zu spüren. Die entschlossene und auf hohe Qualität ausgerichtete Gemeinschaftsarbeit ist in Rostock zum entscheidenden Faktor unserer beachtlichen Erfolge im international hart umkämpften Kreuzfahrtgeschäft geworden. Welche Schlüsselpositionen dabei unseren Partnern gebühren, wird durch uns stets achtungsvoll betont. Rostocks Geschenk der Natur besteht überdies auch in den sehr kurzen Revierfahrten. Das sind Vorzüge, die internationale Reedereien sehr schätzen.“


Kreuzlinerankünfte

www.der-warnemuender.de/kreuzliner

Fahrgastschifffahrt 05.05.2014 08.00 - 18.00 Uhr AIDAbella* 09.05.2014 08.00 - 18.00 Uhr AIDAbella* 09.00 - 22.00 Uhr Marco Polo 11.05.2014 09.30 - 23.59 Uhr Celebrity Constellation 08.00 - 19.00 Uhr MSC Poesia* 13.05.2014 08.00 - 21.00 Uhr AIDAbella* 14.05.2014 08.00 - 17.00 Uhr Oriana 15.05.2014 06.30 - 22.30 Uhr Royal Princess* 17.05.2014 08.00 - 18.00 Uhr AIDAmar*

Änderungen vorbehalten

18.05.2014 08.00 - 19.00 Uhr MSC Poesia* 19.05.2014 07.00 - 23.00 Uhr Explorer* 09.00 - 17.00 Uhr Queen Victoria 20.05.2014 06.00 - 22.00 Uhr Eurodam 06.00 - 22.00 Uhr Ryndam 07.30 - 22.00 Uhr Norwegian Star*

Thomas & Dieter Schütt GmbH 21.05.2014 08.00 - 23.00 Uhr Silver Whisper 23.05.2014 08.00 - 21.00 Uhr AIDAbella* 09.30 - 23.59 Uhr Celebrity Constellation 24.05.2014 08.00 - 18.00 Uhr AIDAmar* 08.00 - 20.00 Uhr Costa Fortuna* 25.05.2014 08.00 - 19.00 Uhr MSC Poesia* 26.05.2014 07.00 - 21.00 Uhr Royal Princess* 27.05.2014 07.00 - 22.00 Uhr Rotterdam 29.05.2014 07.30 - 22.00 Uhr Norwegian Star* 08.00 - 20.00 Uhr Thomson Spirit 31.05.2014 08.00 - 18.00 Uhr AIDAmar * 12.00 - 20.00 Uhr Costa Fortuna* 01.06.2014 06.00 - 22.00 Uhr Eurodam 08.00 - 19.00 Uhr MSC Poesia* 02.06.2014 08.00 - 21.00 Uhr AIDAbella*

Klaus-Groth-Str. 2e | 18147 Rostock

03.06.2014 09.00 - 23.00 Uhr Celebrity Eclipse

Tel. 03 81 - 69 09 53 Fax 03 81 - 6 37 26 55 Mobil 01 73 - 9 17 91 78

04.06.2014 09.30 - 23.59 Uhr Celebrity Constellatio 06.00 - 22.00 Uhr Prinsendam 06.06.2014 07.00 - 21.00 Uhr Royal Princess*

thomas_schuett@freenet.de www.hafenrundfahrten-rostock.de Baujahr 2003 | Länge 29,90 m | Breite 7,40 m Fahrgäste 230 Pers. | Restaurant 110 Pers. 15.06.2014 07.00 - 21.00 Uhr Marina 08.00 - 19.00 Uhr MSC Poesia* 08.00 - 17.00 Uhr Queen Victoria

22.06.2014 08.00 - 21.00 Uhr AIDAbella* 08.00 - 19.00 Uhr MSC Poesia* 06.00 - 20.00 Uhr Seven Seas Voyager 06.00 - 20.00 Uhr Thomson Spirit

28.06.2014 14.00 - 19.00 Uhr Costa Fortuna* 07.00 - 21.00 Uhr Royal Princess*

17.06.2014 09.00 - 22.00 Uhr Marco Polo 07.00 - 21.00 Uhr Royal Princess*

23.06.2014 06.00 - 22.00 Uhr Eurodam 06.00 Uhr - 24.06. 23.00 Uhr Silver Cloud

30.06.2014 07.00 - 21.00 Uhr Marina

19.06.2014 07.00 - 21.30 Uhr Legend of the Seas

24.06.2014 09.30 - 23.59 Uhr Celebrity Eclipse

13.06.2014 07.00 - 21.00 Uhr Silver Cloud

20.06.2014 06.00 - 22.00 Uhr Seabourn Legend 07.00 - 21.00 Uhr Seven Seas Voyager

25.06.2014 07.30 - 22.00 Uhr Norwegian Star*

02.07.2014 08.00 - 18.00 Uhr AIDAbella* 06.00 - 20.00 Uhr Marina

14.06.2014 08.00 - 18.00 Uhr AIDAmar* 14.00 - 19.00 Uhr Costa Fortuna*

21.06.2014 08.00 - 18.00 Uhr AIDAmar* 14.00 - 19.00 Uhr Costa Fortuna*

07.06.2014 08.00 - 18.00 Uhr AIDAmar* 14.00 - 19.00 Uhr Costa Fortuna* 07.30 - 22.00 Uhr Norwegian Star* 08.06.2014 08.00 - 19.00 Uhr MSC Poesia* 11.06.2014 06.00 - 22.00 Uhr Prinsendam 09.00 - 21.30 Uhr Voyager 12.06.2014 08.00 - 21.00 Uhr AIDAbella*

16.06.2014 07.30 - 22.00 Uhr Norwegian Star*

26.06.2014 07.00 - 21.00 Uhr Crystal Symphon 28.06.2014 08.00 - 18.00 Uhr AIDAmar*

29.06.2014 08.00 - 19.00 Uhr MSC Poesia*

01.07.2014 06.00 - 22.00 Uhr Ryndam

04.07.2014 07.30 - 22.00 Uhr Norwegian Star* 05.07.2014 08.00 - 18.00 Uhr AIDAmar* 14.00 - 19.00 Uhr Costa Fortuna* 7


VERANSTAL APRIL Kulinarischer Tipp

Tipp „Küchenmeister des Hübner 1996 bis heute – April: Carsten Loll“ im Strand-Hotel Hübner, Seestraße 12

Jeden Di, Fr und Sa ab 22.00 Uhr Night-Fever in der Diskothek „Da Capo“, Hotel NEPTUN Jeden Mi

ab 14.30 Uhr Tanztee in der Sky-Bar, Hotel NEPTUN

Jeden Fr und Sa

ab 21.00 Uhr Tanz zu Live-Musik in der Sky-Bar, Hotel NEPTUN

Jeden Sa und So

08.00 bis 18.00 Uhr Fischmarkt Warnemünde Fangfrischer Ostseefisch und Fischspezialitäten auf der Mittelmole

Jeden So bis Do

17.00 Uhr Abendtafel(n) im „Gutmannsdörfer“, Park-Hotel Hübner

Jeden So

10.30 bis 13.00 Uhr Langschläferfrühstück im „Gutmannsdörfer“, Park-Hotel Hübner ab 11.30 Uhr Brunch im Hotel NEPTUN

15.04. 19.00 Uhr

Warnemünder Museumsabend „Die Hanse und ihre Schiffe“ mit Referent Jochen Glende im Heimatmuseum, Alexandrinenstraße 31

16.04. 10.00 Uhr

Osterbaumschmücken vor der Vogtei

17.04. 10.00 Uhr

Osterwanderung durch die Rostocker Heide mit Grillen & Lagerfeuer Treffpunkt: Markgrafenheide, Parkplatz Schiffsanleger Forsthaus (Grillgut ist mitzubringen) Klaus-Jürgen Schlettwein: „Oh, du fröhliche Ostertied“ im Kurhaussaal Das Ringelnatz kocht „Frühlingsmenü mit Lamm“, Alexandrinenstraße 60 Weinkino „Django Unchaind“ mit Jamie Foxx im Park-Hotel Hübner, Eintritt frei „El Alemán con la guitarra española“ Spanischer Abend in der Lobby-Bar, Hotel NEPTUN

19.00 19.00 20.00 20.00

Uhr Uhr Uhr Uhr

18. bis 21.04. tgl. 12.00 Uhr 18.04. 18.00 Uhr 20.00 Uhr 19. bis 21.04. tgl. 18.00 Uhr

Oster-Fischbuffet im Hotel NEPTUN „Der Maler Munch“ Buchvorstellung und Lesung mit Tanja Langer im Café Ringelnatz, Alexandrinenstraße 60

19.04. 11.00 Uhr 19.00 Uhr

Saisoneröffnung Warnemünder Leuchtturm mit Modertation von Horst Marx und dem Shantychor „De Klaashahns“ Fackelwanderung mit Musik von der Vogtei (ab 18.00 Uhr Fackelverkauf) zum Osterfeuer mit dem Saxo-Fun-Orchester „Sax’n Anhalt“ und Moderation von Horst Marx am Ostseestrand, Feuershow am Leuchtturm (21.00 Uhr)

20.04 11.00 Uhr 13.00 Uhr

Ostersonntags-Buffet im Restaurant „Hübner“, Strand-Hotel Hübner Oster-Lunch im Hotel NEPTUN

21.04. 11.30 Uhr

Orgelmatinee mit Sven Werner in der Evgl. Kirche Warnemünde

22.04. 11.00 Uhr 19.30 Uhr

Ökologisch-geologische Wanderung, Treffpunkt: Parkplatz Jugendherberge Leipziger Pfeffermühle „Glaube, Liebe, Selbstanzeige“ in der Sky-Bar, Hotel NEPTUN

24.04. 20.00 Uhr 20.00 Uhr

Robert de Lux live im Café Ringelnatz, Alexandrinenstraße 60 Weinkino „Harry & Sally“ mit Meg Ryan im Park-Hotel Hübner, Eintritt frei

26.04. 09.45 Uhr 14.00 Uhr

33. STOLTERA-Küstenwaldlauf (3 km Schnupperlauf, 8 km Walking, 10 km Hauptlauf) Start am Sportplatz Parkstraße Abbaden der „Rostocker Seehunde“, Am Strand Rettungsturm 3

27.04. 13.00 bis 16.00 Uhr

Tag der offenen Tür im Neptun SPA, Hotel NEPTUN

30.04. 19.30 Uhr 8

Oster-Brunch im Hotel NEPTUN

Festliches Osterbuffet im Hotel NEPTUN

Frühlingserwachen in Markgrafenheide mit Umzug (Treffpunkt: Heidekonsum), dem Jugend-Musikkorps Rostock e.V. und DJ André, Parkplatz Stubbenwiese


ALTUNGEN MAI Kulinarischer Tipp

Tipp „Spargel-Zeit“ im Strand-Hotel Hübner, Seestraße 12

Jeden Di, Fr und Sa ab 22.00 Uhr Night-Fever in der Diskothek „Da Capo“, Hotel NEPTUN Jeden Mi

ab 14.30 Uhr Tanztee in der Sky-Bar, Hotel NEPTUN

Jeden Fr und Sa

ab 21.00 Uhr Tanz zu Live-Musik in der Sky-Bar, Hotel NEPTUN

Jeden Sa und So

08.00 bis 18.00 Uhr Fischmarkt Warnemünde Fangfrischer Ostseefisch und Fischspezialitäten auf der Mittelmole

Jeden So bis Do

17.00 Uhr Abendtafel(n) im „Gutmannsdörfer“, Park-Hotel Hübner

Jeden So

10.30 bis 13.00 Uhr Langschläferfrühstück im „Gutmannsdörfer“, Park-Hotel Hübner ab 11.30 Uhr Brunch im Hotel NEPTUN

01.05. bis 31.10.

5. Warnemünder Sandwelt „Entdecker der Welt“, an Karls Pier 7, Eintritt frei

01. bis 04.05.

20. Stromerwachen – festlicher Saisonauftakt mit 8. Drehorgeltreffen, Bummelmeile und Live-Musik

01.05.

Terrasseneröffnung im Strand-Hotel Hübner und Park-Hotel Hübner Stromerwachen-Eröffnungszeremonie mit Moderation von Horst Marx, Fassbieranstich und dem Shantychor „De Klaashahns“ Die Gruppe Treibholz singt auf dem Kutter „Pasewalk“, Alter Strom Weinkino „96 Hours“ mit Liam Neeson im Park-Hotel Hübner, Eintritt frei „Sei dennoch unverzagt“ Lesung und Gespräch mit Jana Simon im Café Ringelnatz, Alexandrinenstraße 60

11.00 Uhr

Änderungen vorbehalten

16.00 Uhr 20.00 Uhr 20.00 Uhr 02.05. 20.00 Uhr

Ringelnatz-Rock „Harfe meets Pop“, Alexandrinenstraße 60

04.05. 15.30 Uhr

Kurkonzert mit „Irish Coffee“, Kurhausgarten

08.05. 20.00 Uhr

Weinkino „Vergissmichnicht“ mit Sophie Marceau im Park-Hotel Hübner, Eintritt frei

07.05. 19.30 Uhr

NEPTUN’s Humorwerkstatt, Satire und Comedy in der Sky-Bar, Hotel NEPTUN

10.05. 18.00 Uhr

Käptn’s Dinner mit Traumschiff-Feeling: der „Traumschiff“-Kapitän Siegfried Rauch zu Gast im Hotel NEPTUN

11.05. 10.45 Uhr 11.30 Uhr 15.30 Uhr

Großes Hafenkonzert im Bistro NEPTUN’s M. mit prominenten Talk-Gästen, Moderation & Shantys Muttertags-Brunch im Hotel NEPTUN Kurkonzert mit Karin Grewe & Band, Kurhausgarten

12.05. 18.00 Uhr 19.00 Uhr

Sommerkonzert der ecolea-Schule Warnemünde, Kurhausgarten Weinbotschaft: Das Weingut Stern aus der Pfalz im „Gutmannsdörfer“, Park-Hotel Hübner

15.05. 19.00 Uhr 20.00 Uhr

Das Ringelnatz kocht „Rund um den Spargel“, Alexandrinenstraße 60 Weinkino „Wie ein einziger Tag“ mit Ryan Gosling im Park-Hotel Hübner, Eintritt frei

16.05. 20.00 Uhr

Fußballkabarett mit Gerald Wolf im Café Ringelnatz, Alexandrinenstraße 60

17.05 ab 16.00 Uhr

11. Lange Nacht der Wissenschaften

18.05. 15.30 Uhr

37. Internationaler Museumstag unter dem Motto: „Sammeln verbindet – museum collections make connections!“, Führungen und Maibowle im Heimatmuseum Warnemünde, Alexandrinenstraße 31 Kurkonzert mit dem Landespolizeiorchester M-V, Kurhausgarten 9


VERANSTAL 20.05. 19.00 Uhr

Warnemünder Museumsabend „Das DARWINEUM – eine lebendige Verbindung von Zoo und Museum“ mit Referent Udo Nagel im Heimatmuseum, Alexandrinenstraße 31

22.05. 20.00 Uhr 19.00 Uhr

Weinkino „Blind Side“ mit Sandra Bullock im Park-Hotel Hübner, Eintritt frei Warnemünder Gespräche: Talkrunde mit Jörg Eichler, Geschäftsführer von „AROSA“, im Café Ringelnatz, Alexandrinenstraße 60

23.05. 19.00 Uhr 20.00 Uhr

Rostock Port Party – Schiffsverabschiedung mit Live-Musik, Moderation und Höhenfeuerwerk „Club der lebenden Legenden“, im Café Ringelnatz, Alexandrinenstraße 60

25.05. 15.30 Uhr

Kurkonzert mit der Gruppe Treibholz, Kurhausgarten

28.05. 20.00 Uhr

„Die narzisstische Gesellschaft – Ein Psychogramm“ Lesung und Gespräch mit Hans-Joachim Maaz im Café Ringelnatz, Alexandrinenstraße 60

29.05. 08.00 Uhr 15.30 Uhr 20.00 Uhr

Hello-Again-Quadro-Turnier, Beachvolleyball, Strandblock 1 Kurkonzert mit der Uni-Big Band Kiel, Kurhausgarten Weinkino „Tootsie“ mit Dustin Hoffmann im Park-Hotel Hübner, Eintritt frei

30.05. 11.00 Uhr

Ökologisch-geologische Wanderung, Treffpunkt: Parkplatz Jugendherberge

31.05. bis 01.06. 08.00 Uhr

Auftaktturnier der Landesmeisterschaften M-V im Beachvolleyball, Strandblock 1

31.05. 11.00 Uhr 20.00 Uhr 20.00 Uhr

BBQ am Strand an der Strandbar Düne 13 „Mit Tucholsky im Bett – Biografie“ ein kleine Theaterstück im Café Ringelnatz, Alexandrinenstraße 60 „Die Puhdys kommen … Abschiedstour“, Kurhausgarten

JUNI Kulinarischer Tipp

Tipp „Erdbeeren“ im Strand-Hotel Hübner, Seestraße 12

Jeden Di, Fr und Sa ab 22.00 Uhr Night-Fever in der Diskothek „Da Capo“, Hotel NEPTUN ab 14.30 Uhr Tanztee in der Sky-Bar, Hotel NEPTUN

Jeden Fr und Sa

ab 21.00 Uhr Tanz zu Live-Musik in der Sky-Bar, Hotel NEPTUN

Jeden Sa und So

08.00 bis 18.00 Uhr Fischmarkt Warnemünde Fangfrischer Ostseefisch und Fischspezialitäten auf der Mittelmole

Jeden So bis Do

17.00 Uhr Abendtafel(n) im „Gutmannsdörfer“, Park-Hotel Hübner

Jeden So

10.30 bis 13.00 Uhr Langschläferfrühstück im „Gutmannsdörfer“, Park-Hotel Hübner ab 11.30 Uhr Brunch im Hotel NEPTUN

01.06. 15.30 Uhr

Kurkonzert mit den Salon-Philharmonikern Leipzig, Kurhausgarten

02.06. 17.00 Uhr

Live-Musik mit „Der blonde Hans“ auf Karls Pier 7-Bühne, Eintritt frei

03.06. 20.00 Uhr

„Klar sehen und doch hoffen“ Lesung mit Friedrich Schorlemmer im Café Ringelnatz, Alexandrinenstraße 60

Änderungen vorbehalten

10

Jeden Mi


ALTUNGEN 04.06. 19.30 Uhr

NEPTUN’s Humorwerkstatt, Satire und Comedy in der Sky-Bar, Hotel NEPTUN

05.06. 20.00 Uhr

Weinkino „Arsen und Spitzenhäubchen“ mit Marilyn Monroe im Park-Hotel Hübner, Eintritt frei

06.06. 18.00 Uhr

„Äten un Drinken höllt Liew un Seel tausam’n“ Mecklenburgisches 4-Gang-Menü, Musik & Humor mit Klaus-Jürgen Schlettwein im Hotel NEPTUN

07. und 08.06. 10.00 Uhr 12.00 Uhr 20.00 Uhr

Pfingstfete auf dem Campingplatz Markgrafenheide mit Stargast Mickie Krause 33. An-Bagger-Cup (Mixed Turnier), 33. MUMien-Cup (Senioren-Turnier) Beachvolleyball, Strandblock 1 Pfingst-Brunch im Hotel NEPTUN Ringelnatz-Rock „Falkenberg“, Alexandrinenstraße 60

07.06. 16.00 Uhr

Live-Musik mit „Käpt’n Schilling“ auf Karls Pier 7-Bühne, Eintritt frei

08.06. 10.45 Uhr 15.30 Uhr

Großes Hafenkonzert im Bistro NEPTUN’s M. mit prominenten Talk-Gästen, Moderation & Shantys Kurkonzert mit Fritz Buschners Showband, Kurhausgarten

09.06. 15.30 Uhr

Kurkonzert mit BelCanto, Kurhausgarten

10.06. 19.30 Uhr

Leipziger Pfeffermühle „Glaube, Liebe, Selbstanzeige“ in der Sky-Bar, Hotel NEPTUN

11.06. 19.00 Uhr

Auftakt: Kuttersingen mit dem Shantychor „De Klaashahns“ auf der „Chemnitz“

12.06. 11.00 Uhr 19.00 Uhr 20.00 Uhr

Kunsthandwerkermarkt am Leuchtturm Das Ringelnatz kocht „Flammendes Menü“, Alexandrinenstraße 60 Weinkino „Die Brücke am Kwai“ mit William Holden im Park-Hotel Hübner, Eintritt frei

14.06. 08.00 Uhr 16.00 Uhr

Matjesfest auf dem Warnemünder Fischmarkt mit Informationen rund um den Matjes, Musik, Quiz und Verlosung Live-Musik mit „Der blonde Hans“ auf Karls Pier 7-Bühne, Eintritt frei

15.06. 15.30 Uhr

Kurkonzert als Warnemünder Traditionsnachmittag, Kurhausgarten

17.06. 19.00 Uhr

Rostock Port Party – Schiffsverabschiedung mit Live-Musik, Moderation und Höhenfeuerwerk

18.06. 19.00 Uhr

Warnemünder Museumsabend „117 Jahre Spedition Kroeger – ein Warnemünder Familienunternehmen“ mit Referent Rolf Kroeger im Heimatmuseum, Alexandrinenstraße 31 Auftakt: Kuttersingen mit dem Shantychor „Luv un Lee“ auf der „Pasewalk“

19.00 Uhr 19.06. 20.00 Uhr

Weinkino „Pulp Fiction“ mit Uma Thurman im Park-Hotel Hübner, Eintritt frei

20.06. 20.00 Uhr 21.06. 16.00 Uhr

„Stürzt die Götter vom Olymp. Das andere Griechenland“ Lesung und Gespräch mit Landolf Scherzer im Café Ringelnatz, Alexandrinenstraße 60 Live-Musik mit Silvio Bollmann auf Karls Pier 7-Bühne, Eintritt frei

22.06. 15.30 Uhr 17.00 Uhr

Kurkonzert mit Angela Klee & Co., Kurhausgarten Live-Musik mit „Der blonde Hans“ auf Karls Pier 7-Bühne, Eintritt frei

26.06. 11.00 Uhr

Kunsthandwerkermarkt am Leuchtturm Weitere aktuelle Veranstaltungstipps unter: www.der-warnemuender.de/veranstaltungen 11


Im Interview mit dem

Fotografen Holger Martens „Aus jeder Hochzeit entsteht eine Geschichte…“ Ist Fotografie Vertrauenssache? Bedenkt man, dass der Porträtierte möglichst immer gut getroffen und charakteristisch dargestellt sein möchte, dem Fotografen Einblicke ins Familienleben gewährt oder aber ganz auf das kreative Potential seines „heimlichen“ Beobachters setzt, dann ist die Antwort schnell gegeben. Holger Martens, Jahrgang 1964, ist nicht nur geborener Warnemünder, sondern auch Fotograf aus Leidenschaft. Sein Name ist seit 2007 eng mit dem Thema Hochzeitsfotografie verbunden. Ist das Fotografieren eine späte, aber große Liebe? Ja und Nein. Eigentlich hat dieses Thema immer eine Rolle in meinem Leben gespielt, allerdings hatte ich früher keine richtige Beziehung zum Entwickeln der Filme. Ich war zu ungeduldig, um auf die Ergebnisse zu warten. Geändert hat sich das erst mit der digitalen Fotografie, die mir einfach viel mehr Möglichkeiten bietet. Kann man jeden Menschen fotografisch porträtieren und dabei gut aussehen lassen? Ein ganz klares Ja. Man kann jeden Menschen in eine schöne und von ihm auch so empfundene Situation bringen. Wichtig ist dabei unter anderem auch die Kommunikation zwischen dem Porträtierten und dem Fotografen. Manche Personen muss man ganz unauffällig „erwischen“, andere wollen gefordert werden und können auf Zuruf posieren.

Interview: Ricky Laatz

Welche Locations sind für Hochzeitsfotografie möglich? Die meisten meiner Hochzeiten habe ich bisher in Warnemünde und der

12

Rostocker Innenstadt fotografiert. Der Strand mit Blick Richtung Meer ist immer eine fantastische Location, ebenso die Ostsee vom Schiff aus oder in Verbindung mit einem beginnenden Sonnenuntergang. Das Wetter spielt übrigens nicht zwingend eine entscheidende Rolle: Hier lässt sich in der digitalen Nachbearbeitung noch vieles optimieren und eine Wärme hinzufügen, die der Himmel im Moment des Fotos vielleicht nicht unbedingt hergibt. Vor Hochzeiten schlafe ich erfahrungsgemäß meist sehr unruhig, weil ich mich gedanklich vorbereite und während des Tages permanent konzentriert bin. Mit welchen Dienstleistungen kannst du ein Brautpaar fotografisch begleiten? Ganz wichtig ist ein erstes Kennenlernen, bei dem man die individuellen Besonderheiten und Vorlieben abstimmen kann und auch schon kreative Ideen entwickelt. Das gehört bei mir immer mit dazu. Generell biete ich das komplette Reportage-Paket: ein Fotoshooting nur auf dem Standesamt, bei der Feier oder aber die Begleitung des kompletten Tages. Ich versuche dabei, aus jeder Hochzeit eine Geschichte entstehen zu lassen. Im Nachgang bekommt dann jedes Brautpaar eine Foto-CD und auf Wunsch auch Prints in Fine-ArtQualität oder ein Foto-Buch, das mit Unterstützung meiner Werbeagentur produziert werden kann. In meinem Atelier können außerdem auch ganz klassische Hochzeitsfotos eingefangen werden. hochzeitsfotograf@in-warnemuende.de www.der-warnemuender.de/hochzeitsfotograf


Anzeige

Jetzt neu: Harbour-Couture am Alten Strom

„Wellensteyn, das ist die erste authentische ‚Work-wear‘-Jacke für Frauen und Männer in ausgezeichneter Qualität. Begonnen hat dabei alles mit Arbeitsbekleidung im Hamburger Freihafen“, weiß Dörte Putscher, Managerin des Wellensteyn-Stores in Warnemünde. Adolf Wuttke, ein Schweißdrahthändler, war Gründer des Unternehmens. Er verkaufte neben mechanischen Geräten zur Tiefseeforschung auch robuste Parka für Werftarbeiter. Enkel Thomas führt seit 1986 die Geschäfte und schuf ein Label, dessen Produkte nun weltweit getragen werden. Wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv – diese Attribute stehen für Wellensteyn. Die Marke passt einfach für alle Lebenslagen und Einsatzbereiche und zu einhundert Prozent hier in unsere Gegend – Hafen, Wasser, Strand und Meer eben. „Unsere Jacken sind funktional, sehen aber auch zum Anzug getragen sehr schick aus, das unterscheidet uns von anderer Outdoor-Kleidung, “ erklärt Dörte Putscher. Der funkelnagelneue Lablestore Am Strom 116 ist im Stil einer alten Lagerhalle eingerichtet: Wandelemente erinnern an eine genietete Schiffsaußenhaut und großformatige Bilder versprühen Hafenflair. Wellensteyn-Jacken sind hier als preiswerte Einsteigermodelle oder in Premiumqualität zu haben. 13


Wir freuen uns auf S Einzelzimmer m. Bad/DU/WC › Preis pro Person und Nacht 48 bis 59€ › Frühstück inklusive Doppelzimmer m. Bad/DU/WC › Preis pro Person und Nacht 33 bis 55€ › Frühstück inklusive Appartements/Suiten (3-4 Pers.) m. Bad/DU/WC › Preis pro Person und Nacht 43 bis 60€ › Frühstück inklusive

Apartments (30 m², 2 Pers.) EG, 2 Zimmer Dusche/WC, Küchenzeile › Preis pro Objekt und Nacht 50 bis 70 € Ferienwohnungen (60 m², 4 Pers.) 3 Zimmer Dusche/WC, Küchenzeile, Balkon o. Terrasse › Preis pro Objekt und Nacht 90 bis 140 € Ferienwohnung (60 m², 3 Pers.) 2 Zimmer Dusche/WC, Küchenzeile, Balkon › Preis pro Objekt und Nacht 90 bis 120 €

Ferienresidenz Am Strom 18119 Warnemünde | Am Strom 72 fon 0381/510 50 00 fax 0381/ 541 86 info@ferienresidenz-am-strom.de www.ferienresidenz-am-strom.de

Hotel Ostseeland *** Exklusive Appartements und Ferienwohnungen im Zentrum von Warnemünde mit Blick auf den Alten Strom. Handtücher und Bettwäsche inkl., Endreinigung 20/30 €.

18119 Warnemünde-Diedrichshagen Stolteraer Weg 47 fon 0381 / 548 32 - 0 | fax 548 32 20 info@hotel-ostseeland.de www.hotel-ostseeland.de

Appartement „Möwennest“ (55 m² für 2+ 1 Personen) mit Duschbad, Einbauküche, Schlafzimmer, Wohnzimmer mit traumhaftem Meerblick, Parkplatz › Preis pro Objekt und Nacht 60 bis 115 € Appartement „Molenblick“ (75 m² für bis zu 4 Personen) mit Duschbad, Einbauküche, 2 Schlafzimmer, Wohnzimmer mit traumhaftem Meerblick, Parkplatz › Preis pro Objekt und Nacht 80 bis 140 €

18119 Warnemünde | Am Strom 116 fon 0381/800 40 85 fax 0381/778 01 24 info@top-ostseeziele.de www.top-ostseeziele.de

Exklusive Appartements 24 bis 54m² für jeweils 2 Personen (Aufbettungen möglich) mit Duschbad, Balkonen und teils mit Küchenzeile/Küche › Preis pro Objekt und Nacht 70 bis 160€

Atlantic Ferienwohnungen

TOP-Appartement’s Appartement’s mit hochwertiger Ausstattung, exklusive Lage direkt am Alten Strom mit herrlichem Blick auf die ein- und auslaufende Schifffahrt, nur 200 Meter zum Strand, Bettwäsche und Handtücher inkl., zzgl. Endreinigung und Parkplatz.

18119 Warnemünde | Am Strom 107/108 fon 0381 / 510 70 45 fax 0381 / 510 70 44 info@atlantic-ferienwohnungen.de www.atlantic-ferienwohnungen.de

Div. Komfortwohnungen (30-60 m²) mit Dusche/WC und Einbauküche › Preis pro Objekt u. Nacht 55 bis 75€ Aufbettung pro Nacht 10 €

Ferienwohnung „Lee“

Zentrale Lage gegenüber Kurpark, Einkaufsmöglichkeiten 5 Min. , Bahn 8 Min., Strand 5 18119 Warnemünde | Heinrich-Heine-Str. 9A Min., alle Ferienwohnungen mit je 2 Zimfon 030/822 72 99 | fax 82 71 01 00 mern, Bettwäsche und Handtücher inklusive, butt518@web.de Vermietung ganzjährig, Mindestaufenthalt 3 Nächte www.haus-silko.de

18119 Warnemünde Anastasiastraße 19 fon 0381 / 51 07 97 92 | fax 51 07 97 93 ilonka@buechertgmbh.de www.fewo-buechert-warnemuende.de

18146 Warnemünde-Markgrafenheide Warnemünder Straße 5 fon 0381/60 95 70 info@hotel-godewind.de www.hotel-godewind.de

Casita Maria

14

Wellnessbereich m. Schwimmb., Sauna, Dampfb., Massage, Kosmetik, Schrothkur, Trennkostdiät, Fastenwandern, Urlaubs- u. Wellnessarrang., ca. 400m zum Strand. Das Hotel ist vom Deutschen Wellnessverband e.V. zertifiziert.

Bei uns fühlen Sie sich während Ihrer Ferien wie zu Hause. Unsere wunderschöne Ferienwohnung „Lee“ befindet sich inmitten des Warnemünder Ortskerns. Die Nähe zum nur 3 Gehminuten entfernt liegenden Sandstrand und die Nachbarschaft zur Flaniermeile Alter Strom versprechen erholsame Urlaubstage.

Ferienwohnungen für 2 Personen mit DU/WC, Küche und kostenfreiem WLAN › Preis pro Objekt u. Nacht 44 bis 70€

Einzelzimmer › Preis pro Objekt und Nacht 69 bis 99 € Doppelzimmer › Preis pro Objekt und Nacht 92 bis 145€ Apartment / Ferienwohnung › Preis pro Objekt und Nacht 99 bis 165€ Preise inkl. Frühstücksbuffet, Nutzung Wellnessbereich mit Schwimmbad & Parkplatz

Hotel Godewind ****

Ferienwohnungen (2011/2012 komplett saniert) in der 2. und 3. Etage direkt am Alten Strom. Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon mit Strom- und Ostseeblick, 1 Wohnung mit Warnemünde-Blick. Die Einrichtung ist freundlich und modern, mit großen Duschbädern und teils separaten Schlafzimmern.

Komfortable Ferienwohnung „Lee“, 60m², 2 Zimmer mit Dusche/WC, Einbauküche und Balkon › Preis pro Objekt u. Nacht 70 bis 120€

Familie Schröder

Haus Silko

Ruhige Lage, 4km westl. v. Warnemünde, in unmittelb.Ostsee- und Küstenwaldnähe gelegen, geeignet f. Feiern u. Tagungen aller Art.

18055 Rostock | Beginenberg 2 fon 0381 / 490 57 16 mobil 0179 / 506 53 48 kontakt@casita-maria.de www.casita-maria.de

Das denkmalgeschützte Haus in der historischen Rostocker Altstadt ist sehr zentral und zugleich ruhig gelegen. Zum Gebäude gehört ein restauriertes mittelalterliches Kellergewölbe. Innenstadt, Stadthafen und Bahnhof sind gut erreichbar, eine Straßenbahnstation befindet sich in unmittelbarer Nähe. Die gemütlichen Zimmer sind sehr individuell ausgestattet. Fahrradstellplätze stehen zur Verfügung. Die gemütliche Sitzecke im schönen Garten darf genutzt werden. Extras, wie die Tageszeitung, Bettwäsche, Handtücher und Endreinigung sind inklusive.


Sie

Unsere LAST MINUTE-Angebote unter: www.der-warnemuender.de/last-minute Doppelzimmer › Preis pro Person und Nacht ab 39€ Suiten sep. Wohn- u. Schlafber., Rundbadewanne › Preis pro Person und Nacht ab 79 € › Frühstück pro Person 10€ › HP PLUS: Frühstück, Mittag- o. Abendessen PLUS Getränk und Dessert 29€ › Kinder 0 bis 6 J. ÜN* u. Frühst. kostenfrei › Kinder 7 bis 15 J. ÜN* 10 €, Frühst. 5 € *im Zimmer der Eltern

Fewo EG, 47 m², 2-4 Pers., EBK, DU/WC, sep. WZ u. SZ, Zugang z. Innenhof › Preis f. 2 Pers. und Nacht 68 bis 98 € Fewo EG, 60m², 2-4 Pers., EBK, Whirlpool, DU/WC, sep. WZ u. SZ, Nutzung Innenhof mgl. › Preis f. 2 Pers. und Nacht 78 bis 108 € Fewo 1.OG, 78m², 6 Pers., EBK, DU/WC, WZ, 2 SZ, 2 Terrassen › Preis f. 4 Pers. und Nacht 108 bis 158 € Fewo 2.OG, 78m², 4 Pers., EBK, DU/WC, WZ, 2 SZ, 45m² Dachterrasse › Preis f. 4 Pers. und Nacht 108 bis 158 €

Stadtvilla Warnemünde

a-ja Warnemünde. Das Resort.

18119 Warnemünde | Fritz-Reuter-Str. 7 mobil 0152/54056867 0162/1321353 info@stadtvilla-warnemuende.com www.stadtvilla-warnemuende.com

4 exkl., stilvoll u. mod. einger., 2010 kompl. san. Fewos, Alter Strom u. Strand in unmittelb. Nähe. Wäschepaket u. Kinderhochstuhl verfügb., Aufbettung mögl., Bäder mit Fußbodenheizg., PKWStellplatz a.Wunsch, 5 € / Tag, zzgl. Endreinig.

18119 Warnemünde | Zur Promenade 2 fon 040 / 696 35 25 80 fax 040 / 696 35 25 89 reservierung@ajaresorts.de www.ajaresorts.de

EZ Ostsee Art **** 55 bis 115€ DZ Ostsee Art **** 65 bis 145€ EZ Villa La Mer 45 bis 95€ DZ Villa La Mer 55 bis 120€ App. Fischerhus (20-45 m²) › 2 Pers. DU/WC, Küche 59 bis 125€ App. Residenz Seestern (25-45 m²) › 2 Pers. DU/WC, Küche 45 bis 110€ › 2 Aufb. möglich, pro Aufb. u. Nacht 20€

Exklusive Ferienwohnungen von 25 bis 80m² alle mit Terrasse und Balkon, teils mit traumhaftem Strom- bzw. Ostseeblick, neu renoviert, komfortabel eingerichtet. › Preis pro Objekt und Nacht 55 bis 160 € Alle Preise ohne Frühstück

Haus Möwe

Liebevoll restauriertes historisches Kapitänshaus, direkt am Alten Strom, nur 3 min zum Strand, zur Mole und zum Bahnhof, maritimer Innenhof, Kochnische bzw. Einbauküche, Fahrräder auf Anfrage, separates Appartement für 2 Pers. auf gleicher Etage, Aufbettung p.P. 15 - 20 €, ganzjährig

18119 Warnemünde | Am Strom 97 fon 0381/12741552 fax 0381/5109188 mobil 0172/3890950 www.haus-moewe-warnemuende.de

Erste Strandreihe. Für Alle. Es gibt keine bessere Lage: Ein Fuß am Strand und ein Fuß auf der Promenade. Alle Zi. m.Meerblick. Restaurant PIAZZA, 2 Bars, smart markt. 4000 m² A-spa mit Badewelt, Saunahaus, Vitapark & NIVEA Haus.

Vogel Hotel Appartements & Spa**** 18119 Warnemünde | Alexandrinenstr. 124 fon 0381 / 54 83 10 fax 0381 / 54 83 110 reservierung@vogel-hotel.de www.vogel-hotel.de

Erleben Sie Ihren Urlaub in Warnemünde in unseren romantischen Hotels und Ferienappartements Hotel Fischerhus, OstseeArt Hotel, Residenz Seestern und Villa La Mer.

Paare

Kinderbett

Restaurant

Fahrradverleih

Bar

Allergikerzimmer

Familien

Ruhiges Schlafen

Meerblick

Segeln

Internet

Kegeln/Bowling

bis 2 Personen

Nichtraucher

Wellness

Reiten

Business anschluss

Golf

bis 3 Personen

Klimaanlage

Sauna

Garten

Tagungsraum

Balkon/ Terrasse

bis 4 Personen

Radio im Zimmer

Schwimmbad

Spielplatz

Randlage

bis 5 Personen

Telefon im Zimmer

Sonnenbank

Zimmerservice

Zentrum

bis 6 Personen

TV im Zimmer

Sportmöglichkeit

Wäscheservice

Hist. Gebäude

eigener Parkplatz

Lift

Kuranwendungen

Trockner

Barrierefrei

eigene Garage

Hunde erlaubt

Bibliothek

Waschmaschine

Vergünstigung für Kinder

15


BUGATTI STORE Mittelmole

Am Bahnhof 1a

18119 Warnemünde

Wilhelmshöhe 1 • 18119 Diedrichshagen/Warnemünde Telefon 0381.5 48 28-0 • Telefax 0381.5 48 28-66 info@ostseehotel-wilhelmshoehe.de www.ostseehotel-wilhelmshoehe.de

© Hansestadt Rostock/Verlag Matthias Oehmke

16

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Alter Strom Bahnhof Bootsverleih Fähre Hohe Düne Heimatmuseum Kirche Warnemünde Kurhaus Kurpark Leuchtturm Tennisplatz Passagierkai Stephan-Jantzen Park Technologiezentrum Kleine Komödie Yachthafen

16 17 18 19 [i]

Polizei Munch-Haus Reiterhof Öffentliches Wellnessbad Tourist-Information

FAHRRADVERLEIH Fahrradverleih Warnemünde Mühlenstraße 12, 18119 Warnemünde Telefon: 03 81/5 19 36 66 Fahrradverleih Dühring F.-Franz-Straße 54, 18119 Warnemünde Telefon: 03 81/5 19 12 61


Barnstorfer Weg 48 | 18057 Rostock Tel: 03 81 / 4 99 84-0 | Fax: 4 99 84-30 Alexandrinenstr. 114a | 18119 Warnemünde Tel: 03 81 / 5 19 33 45 | Fax: 5 19 33 47

www.tasler-immobilien.de

Das Original aus den USA

SHOES FASHION FUNCTION

................................................................................................................................................

SEBAGO-Store Beachkonzepte GbR | Seestraße 9 | 18119 Warnemünde

Warnemünder Fahrradtouristik Ostseeparkhaus, Telefon: 03 81/5 19 19 55 Mobil: 01 62/5 65 51 61

Rettungsdienst: 112 Medizinische Hilfe: 4 44 11 Tierklinik: 4 00 15 49 AUTOSERVICE

RUFNUMMERN Telefon-Vorwahl Rostock: 03 81 aus dem Ausland: +49 381 NOTRUF Polizei: 110 Feuerwehr: 112

ADAC: 0 18 02/22 22 22 ACE: 0 18 02/34 35 36 AvD: 03 81/8 00 24 71 TAXIRUF Taxiunternehmen H. Stutz www.taxi-harry.de Telefon: 03 81/5 19 04 05 Mobil: 01 72/3 83 93 83

17


Eine Warnemünder Der Kreuzlinerhafen Ein neuer Warnowstrom musste 1900 gebaut werden, als der Eisenbahnfährverkehr mit Dänemark begann. An einen richtigen Seekanal in heutigen Dimensionen war damals nicht zu denken. Warum auch, der war in jener Zeit überhaupt nicht nötig. Erst ein gutes halbes Jahrhundert musste vergehen, ehe daran gedacht wurde, die Warnowmündung zu vertiefen und zu verbreitern. Hier sollten einmal Großfrachter einlaufen können. An eventuelle Kreuzliner wurde überhaupt kein Gedanke verschwendet. Die Zeit brachte es dennoch mit sich, auch solche Schiffe ins Kalkül zu ziehen.

Warnemünder Kreuzschifffahrt begann erst 1960 Bis 1957 war es für große Schiffe gar nicht möglich, in den neuen Strom einzulaufen, da dieser zu schmal und auch zu flach war. Eher machten hier kleine Torpedoboote der Reichswehr, später auch mal U-Boote oder kleine Kreuzer fest. Ab und zu kamen kleine Küstenfrachter, die hier Zucker oder Briketts luden. Es gab nämlich einen großen Zuckerschuppen. Der „Seedienst Ostpreußen“ legte auch einige Male an der hölzernen Pier des neuen Stromes an. Gleise führten bis dicht an die Uferkante. Die Kriegsmarine besaß hier einen Versorgungsstützpunkt. 1947 gab es plötzlich einen Befehl der sowjetischen Besatzungsmacht, die Wassertiefe des neuen Stromes auf 7,50 Meter zu vertiefen. Ein Hauch von Kreuzfahrt kam in Warnemünde erstmals auf, als von 1949 bis 1957 im Krieg gesunkene ehemalige deutsche Passagierschiffe, auf der Warnowwerft für die UdSSR repariert und neu ausgebaut wurden. Das größte war die Sowjetsy Sojus ex Albert Ballin und ex Hansa mit 23.000 BRT. Der neue Strom musste monatelang ausgebaggert werden, um den Schiffen freie Fahrt in die See zu ermöglichen. Trotz starker Dampfschlepper saß zum Beispiel die Sowjetski Sojus mehrmals fest. Warnemündes Pier am neuen Strom aber verkümmerte. Dann begann man 1956 mit dem Bau des Rostocker Überseehafens. Nun musste ein neuer „Neuer Strom“ her und daraus wurde schließlich ein richtiger Seekanal.

Ostgewerkschaft kaufte die „Stockholm“. Die sogenannte „Steckenpferd-Bewegung“ machte es möglich, dass am 3.1.1960 ein Kreuzliner für die DDR-Gewerkschaft gekauft werden konnte. Es handelte sich um die schwedische Stockholm, die vier Jahre zuvor im dichten Nebel des Nordatlantiks mit dem italienischen Kreuzliner Andrea Doria zusammengestoßen war. Die Stockholm erhielt in New York ein neues Vorschiff, ehe sie an die DDR für 1,38 Mio. US Dollar verkauft wurde. Heimat- und Basishafen wurde Rostock-Warnemünde. Am 24.02.1960 trat sie als Völkerfreundschaft ihre erste Reise an. Extra für das Kreuzliner-Vorhaben wurde die Pier am Neuen Strom rekonstruiert. Die Tankstelle Ramcke war zuvor schon zum Alten Strom umgesiedelt. Als zweiter ostdeutscher 18


Geschichte:

Restaurant „Hübner“ Ostersonntags-Buffet 20. April 2014 von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr 28,00 Euro pro Person Reservieren Sie bitte Ihren Tisch unter der Telefonnummer 0381-5434 1141.

Monatskarte Mai „Spargel Zeit“ Monatskarte Juni „Erdbeeren“ Terrasseneröffnung Am 1. Mai 2014 beginnt wieder die Terrassensaison. Besuchen Sie unsere „Terrasse unter den Linden“

Restaurant „Gutmannsdörfer“ WEINKINO immer donnerstags 20.00 Uhr im Weinkeller Langschläferfrühstück auch Ostersonntag und Ostermontag von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr für 17,50 Euro pro Person Kreuzliner kam 1961 ein Neubau, die Fritz Heckert, hinzu. Wegen erheblicher technischer Mängel und Probleme wurde dieser bereits 1970 außer Betrieb genommen. Der Passagierkai verkümmerte nicht ganz, da jedes Jahr Flottenbesuche der Baltischen Rotbanner-Flotte nach Warnemünde kamen. Große wie kleine Kreuzer und U-Boote und alle mit beträchtlich propagandistischem Aufwand. Die „V1“, wie man die Völkerfreundschaft im Volksmund auch nannte, wurde nach ihrer letzten Reise am 24.01.1985 verkauft und schließlich aus dem Verkehr gezogen.

Strand-Hotel Hübner • Seestraße 12 • 18119 Warnemünde Telefon 0381-5434 0 • Fax 0381-5434 444 www.hotel-huebner.de

Fernweh mit einem riesigen Plakat unterdrückt Gleich nach dem Verkauf der „V1“ erwarb die DSR unter kuriosen Umständen das westdeutsche Traumschiff Astor und brachte es noch 1985 unter dem Namen Arkona in Fahrt. Heimathafen war wieder Rostock-Warnemünde. Der Passagierkai erhielt nun Bedeutung, denn hier schifften sich auch internationale Gäste ein. Um bei den Einheimischen kein Fernweh aufkommen zu lassen, wurde wenige Meter vor der Pier eine riesige, meterhohe und sehr stabile Plakatwand angebracht. Die Schiffe am Kai sollten von außen nur bedingt zu sehen sein. Eine neue Abfertigungshalle entstand. Aus ihr wurde der „Baltic Point“, oder heute „Karls Pier 7“. Ende der 80er Jahre machte dann sogar die Europa in Warnemünde fest.

Bäderschiffe leiteten eine weitere Ära der Kreuzfahrt ein Aus Travemünde kommend steuerten immer öfter die westdeutschen Bäderschiffe Alte Liebe und Wappen von Hamburg Warnemünde an. An der Straße zum Kai wurden die Passagiere argwöhnisch von den Sicherheitsorganen beobachtet. Es sollte kein Kontakt zu den Einheimischen entstehen! Verhindern konnte man das dennoch nicht. Nach der Wende deutete sich bereits der Boom der Kreuzschifffahrt an. Mit dem Umbau der Warnowmündung und einer völlig neuen Ostmole wurde die Pier vorausschauend nochmals rekonstruiert und stabilisiert. Ende der 90er Jahre erreichte die internationale Kreuzschifffahrt endgültig auch Warnemünde. Ein modernes Abfertigungszelt wurde errichtet, was aber bald schon nicht mehr den Ansprüchen genügte. Am 1. Mai 2005 wurde das „Warnemünde Cruise Center“ eröffnet. 2005 steuerten Warnemünde, sage und schreibe, 97 Kreuzliner an – damals sensationell. Seit dieser Zeit sind die Anläufe stetig gestiegen. Die Rekordzahlen der letzten Jahre belegen das. G. Martens 19


Warnemünder Stromer bugatti Store auf der Warnemünder Mittelmole

...die Zwanzigste

Start frei für einen spannenden Modesommer voller Highlights! Fresh-up auf ganzer Linie: Die aktuelle bugatti Kollektion präsentiert sich mit einer Fülle neuer Ideen. Frische Farben, moderne Schnitte und innovative Stoffe sind die Garanten für einen selbstbewussten Auftritt. Jacken präsentieren sich mit unverwechselbarem Profil. Federleichte Nylontypen, trendstarke Sommerdaunen in kräftigen Tönen und lässige Outdoorsakkos bringen neue Dynamik ins Spiel. Hemden überzeugen in vielfältigen neuen Designs und starken Farben. Bei Pullovern und Strickjacken sind Strukturoptiken ein starkes Thema. Das Angebot an Polos, Sweats & Co. reicht von klassisch bis modern. Bei den Hosen bleiben Chinos wichtige Impulsgeber, aber die modische Hauptrolle spielen Five Pockets in vielfältigen Stoffen und Farben und an heißen Tagen sind Bermudas die erste Wahl. „It´s Trench-Time“, so lautet die Devise bei den Damenjacken. Der Klassiker bleibt Kult und zieht modisch ganz neue Seiten auf! Ob als Ein- oder Zweireiher mit sportiven Parka-Elementen und femininen Details – alles ist möglich. Wer Stepp liebt, wird von den ultraleichten Jacken begeistert sein. Individualität und Leichtigkeit haben für alle Formen Gültigkeit und sorgen für ein unverwechselbares Lifestyle-Feeling im Modesommer! Aktion im Frühling: DAMENJACKE kaufen und GRATISSCHAL sichern!* (*Aktionszeitraum 17. - 20. April 2014, solange der Vorrat reicht)

Anzeige

01. - 04. Mai 2014: Jetzt VORBEIKOMMEN und GEWINNEN! Entdecken Sie mit uns bei einem kalten Bier oder Prosecco die neue Frühjahr/Sommer Kollektion und nehmen Sie am Gewinnspiel eines hochwertigen Weber-Grills teil.

20

bugatti Store Am Bahnhof 1A / Markthalle, 18119 Warnemünde

Mit dem Stromerwachen wird in Warnemünde alljährlich die Sommersaison eingeläutet. In diesem Jahr feiern die Macher vom Warnemünde Verein das 20. Veranstaltungsjubiläum und sie dürfen zu Recht stolz sein, auf das bisher Geleistete. Schon seit 1990 ist der Verein wichtige Ideenschmiede für viele Veranstaltungen im Ostseebad und damit auch für das Stromerwachen. „Dass zum Jubiläum auch die Drehorgelspieler wieder mit dabei sind, freut uns natürlich ganz besonders“, sagt Inge Regenthal, die gute Seele des Vereins. Vom 1. bis 4. Mai findet nämlich zeitgleich mit dem 20. Stromerwachen das 8. Internationale Drehorgeltreffen statt. „Eigentlich findet die Saisoneröffnung immer am ersten Wochenende statt, aber in diesem Jahr bot sich durch den 1. Mai eine Verlängerung der Festtage an“, so Vorstandsmitglied Hansi Richert.

Gemeinsam mit der Veranstaltungsagentur KVS haben die Warnemünder wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Hauptveranstaltungstag ist dabei der Donnerstag. Um 11.00 Uhr geht’s los mit der feierlichen Eröffnung vor der Alten Vogtei. Dort werden im Beisein eines Seenotkreuzers der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger die Eröffnungsworte gesprochen. Mit dabei natürlich auch der Shantychor „De Klaashahns“, der in diesem Herbst sein 50stes feiert. „In diesem Jahr stehen alle unsere Veranstaltungen im Zeichen dieses für Warnemünde so wichtigen Geburtstages“, betont Inge Regenthal. Dann erfolgt der Fassbieranstich durch Tourismusdirektor Matthias Fromm und es gibt erst mal Freibier für alle – solange


erwachen...

der Vorrat reicht, versteht sich. Ab 13.00 Uhr findet an gleicher Stelle der Kuchenbasar des Warnemünde Vereins statt. Die selbstproduzierten süßen Leckereien sind natürlich heißbegehrt und auch hier gilt: Wer zuerst kommt… „Der Erlös unseres Kuchenbasars wird alljährlich für einen guten Zweck gespendet. Im vergangenen Jahr kamen auf diese Art und Weise 300 Euro zusammen und das Geld ging an drei andere gemeinnützige Vereine, namentlich die Anonyme Alkoholiker, den Freundeskreis Indien e. V. und das SOS Kinderdorf, in denen sich auch Mitglieder des Warnemünde Vereins engagieren“ , sagt die Vereinsvorsitzende Astrid Voß. Kulturell umrahmt wird das Ganze durch viel Livemusik und natürlich von den Drehorgelspielern – die sind an den vier Tage übrigens überall im Ostseebad anzutreffen. Auch eine Bummelmeile zieht sich am Alten Strom entlang. Hier kommen alle Kauflustigen so richtig auf ihre Kosten, denn es wird so ziemlich alles angeboten. „Bis 2011 war auch das Drehen der Warnemünder Bahnhofsbrücke noch ein fester Programmteil an diesem Tag. Leider ist dann der Königszapfen an der Mechanik abgebrochen und seit dem dreht sich nichts mehr“, so Astrid Voß. Die Damen und Herren vom Warnemünde Verein dürfen guter Hoffnung sein, denn die Reparaturarbeiten an der Brücke laufen bereits auf Hochtouren, sodass sie beim 21. Stromerwachen aller Wahrscheinlichkeit nach auch wieder gedreht werden kann. Freizeitspaß verspricht an allen vier Tagen auch der Warnemünder Bootsverleih von Fred Matuchniak, gleich gegenüber auf der anderen Seite des Alten Stroms. Dort kann man führerscheinfreie Boote ausleihen, um damit auf die Ostsee zu fahren oder aber direkt an der Wasserkante ein gezapftes Bier mit frischem Ostseedorsch genießen.

Freitag, 02. Mai, 20.00 Uhr Kirchenkonzert der Drehorgelspieler in der Warnemünder Kirche (Karten in der Tourismuszentrale und Buchhandlung Krakow Nachfolger)

Sonnabend, 03. Mai,15.30 -17.30 Uhr Großes Drehorgelspiel am Leuchtturm

Sonntag, 04. Mai, ca. 16.30 Uhr Abschlusskonzert der Drehorgelspieler am Leuchtturm

Holzbrille mit passender Uhr neu bei

JANMARE Hier werden weiter die Trends gesetzt! Bei JANMARE am Alten Strom startet das engagierte Team mit Elan in die Frühjahrs- und Sommersaison. Die Optikermeister Jana und Martin Ernst halten stets die Augen offen, um Neuigkeiten in der Brillenmode zu erkennen und an ihre Kunden weiterzugeben. Bei diesem Duo wird der Brillenkauf zum Erlebnis. JANMARE vermittelt nicht nur gutes Sehen, sondern charakterstarkes Aussehen. Gut aussehen trifft aktuell auch auf die neu gestalteten Geschäftsräume zu. „Nun ist es noch schicker“, begeistern sich Jana und Martin Ernst. Im angesagten Vintage-Style gibt es gemütliche Ohrensessel – wie gemacht für ein persönliches, entspanntes Beratungsgespräch – oder die trendige Sitzgruppe mit Wangentisch. Dazu passt die naturfarbene Wandgestaltung – eine Atmosphäre zum Wohlfühlen. Wohin geht der Trend? Holzbrillen stehen weiter ganz oben. Neu: Passende Holzuhren. Drei Hölzer stehen zur Wahl: Ahorn, Rosen- sowie Sandelholz. Wie bei den Holzbrillen passt auch bei den Uhren das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein Clou: JANMARE stellt den Kontakt zur Firma Kerbholz her. Die fertigt aus dem Holz vom eigenen Apfelbaum das individuelle Brillengestell oder die Uhr. Doch nicht nur aus eigenen Gartenhölzern sind die Modelle von Kerbholz ein toller Hingucker. Woodone und Öga bieten weitere schicke Holzbrillen bester Qualität mit hohem Tragekomfort für besonderes Aussehen. Jenseits dieses Trends setzt Diesel auf eine coole Kollektion mit Deminstreifen. Diesel greift die Jeansmode auf, bei der die gute alte Latzhose im frischen Stil auftritt. Neu im Programm finden Brillenfans die junge Serie von Rocco oder die sportive Linie von Adidas. Ab Anfang April präsentieren Jana und Martin Ernst die aktuellen Kollektionen von Tom Ford, Porsche, Tag Heuer und natürlich Ray-Ban. Wer seine Brille sucht, sich über Trends informieren oder einfach mal das Tragen einer Holzbrille testen möchte – er oder sie ist bei JANMARE herzlich willkommen. Brillenkontor JANMARE Am Strom 83 | 18119 Warnemünde Tel. 03 81 / 5 10 62 12 | info@janmare.de

www.warnemuende-verein.de 21


Lesen zum Nulltarif Die Warnemünder Bücherbüxe Lesen im Urlaub und in Mußestunden im Park, das passt ziemlich gut zusammen. Und beides ist dank aktiven Warnemündern jetzt zum Nulltarif möglich. Denn im Kurpark in der Nähe des Spielplatzes steht seit kurzem eine Bücherbüxe in Litfass-Form, mit einer Hülle, auf der ein Bücherregal abgebildet ist. Als i-Tüpfelchen der Idee ziert ein Buch das Dach. In der Säule selbst sind sechs Fächer eingearbeitet, wo das „Einfach-So-Prinzip“ herrscht. Hier stehen Bücher, die sich Touristen und Einheimische einfach so nehmen dürfen, um dann zum Nulltarif lesen zu können. Einfach so kann man es hinterher wieder zurück stellen oder mitnehmen. Und einfach so kann man selbst ein Buch spenden, das sich dann auch andere zum Lesen mitnehmen können. Die Idee haben die Warnemünderinnen Sabine Engel und Christiane Prechtel von einer Reise mitgebracht. Der Funke der Begeisterung verbreitete sich schnell im Ostseebad, zu den weiteren Aktiven gehören Dr. Werner Fischer und Dr. Jobst Mehlan, letzterer hat die Litfass-Säule organsiert. Außerdem hat er den Kontakt zu einer Metallbau-Firma in der Altstadt hergestellt, die den Umbau der Säule zu einem fairen Preis übernahm. Werner Fischer hat sich um Sponsoren bemüht und mit dem Steinkohlekraftwerk und dem Großtanklager Ölhafen auch gefunden. Den Platz im Kurpark haben die Akteure bewusst gewählt. Er ist lauschig und bietet mit seinen Bänken auch die notwenigen Sitzmöglichkeiten. „Eltern und Großeltern sollen so animiert werden, der Bücherbüxe interessante Bücher zum Lesen und Vorlesen zu entnehmen“, sagt Dr. Jobst Mehlan. Damit die sechs eingebauten Fächer auch immer mit Kinder- und Sachliteratur, Belletristik und Bildbänden gefüllt sind, können Warnemünder, Rostocker und Urlauber helfen. „Wir wollen allerdings nicht, dass jemand ganze Bücherkartons dort vor der Säule abstellt“, schränkt Sabine Engel ein. Um das zu vermeiden stehen zwei Kontakt-Telefonnummern an der Säule. Die Verantwortlichen organisieren dann, wie mit Spenden umgegangen wird. Eine Gruppe von etwa zehn Leuten kontrolliert die Bücherbüxe regelmäßig. Erstens soll es immer sauber sein und zum anderen wollen die Beteiligten verhindern, dass dort pornografische oder gewaltverherrlichende Literatur steht. Jeder sollte möglichst das dort hineinstellen, was er selber auch gern liest. Die Beteiligten freuen sich schon, wenn sie auf den Bänken im Kurpark Urlauber und Einheimische beim Bücherschmökern und Vorlesen entdecken. Es ist auf alle Fälle noch ein Stück mehr Gastfreundschaft, denn auf diese Weise können sich die Touristen auch mal ein Buch als Souvenir mitnehmen. Und mit etwas Glück ist das Andenken mit einem Bücherbüxen-Stempel signiert. Ein solcher wurde nämlich extra angefertigt, damit sich der Bücherbüxen-Gedanke von Warnemünde in die Welt verbreitet. Text und Foto rechts: MaP

22

Illustration: Dorina Tessmann

v.l.n.r.:

Dr. Werner Fischer, Sabine Engel und Dr. Jobst Mehlan


23


Erfolgsgeschichte Leuchtturmverein Warnemünde

24

Talenten und allen, die uns zur Seite standen und weiterhin stehen“, so der 77jährige Warnemünder, der sich gerade mit der 19. Ausgabe des Tidingsbringers befasst – ebenso ein turmeigenes Produkt, wie die Sonntagsschule, das kleine Museum in der Bodenstation und das „Ümbläddern“. Letzteres bildete übrigens die Grundfesten für die heutige Megainszenierung „Leuchtturm in Flammen“. Mehr als 160 Einrichtungen, Vereine, Kunstwerke, Baudenkmäler und Publikationen haben in all den Jahren von den ausgereichten Geldern profitiert. Auch der „Niege Ümgang“ ist ohne die finanzielle Unterstützung des Leuchtturmvereins kaum denkbar, genauso wie viele kleinere Veranstaltungen im Ostseebad. Einmal im Jahr überweist der Leuchtturmverein dann noch 15.000 Euro an die Bundeskasse – als Vereinsanteil zum Erhalt des so wichtigen Warnemünder Denkmals. Und Eines liegt den Leuchtturmmännern noch ganz besonders am Herzen: „Wir sind eine eingeschworene Gemeinschaft und haben ein sehr gutes, von großem Vertrauen geprägtes, Verhältnis miteinander. Das soll auch so bleiben – mindestens noch für die nächsten zwanzig Jahre“, fasst Leuchtturm-Chef Klaus Möller zusammen. DER WARNEMÜNDER sagt: „Herzlichen Glückwunsch und Danke für alles!“ Die Leuchtturmsaison 2014 hat am 19. April begonnen. Noch bis Anfang Oktober können die 135 Stufen bis zur Laterne täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr bezwungen werden. Der Eintrittspreis beträgt 2 Euro für Erwachsene, 1 Euro für Kinder und 4 Euro für Familien. www.warnemuende-leuchtturm.de Foto: MaP

Beim Warnemünder Leuchtturmverein knallen in diesem Jahr die Sektkorken. Und die zwölf aktiven Leuchtturmmänner und drei Vorstandsmitglieder haben allen Grund zur Freude, denn genau zwanzig Jahre ist es jetzt her, dass das heutige Vorstandsmitglied Walter Vogt eine kleine Notiz von Gerhard Lau in der Zeitung las: „Gesucht wird die Crew für den Leuchtturmverein und eine kleine ‚Heuer‘ als Aufwandsentschädigung wird auch gezahlt.“ Das passte gut, denn der heute 76jährige war damals gerade arbeitslos und dachte: Gehst mal hin. Aus der kleinen Zeitungsnotiz wurde eine Passion und zwanzig Jahre sind, wenn man’s genau nimmt, ja auch ein halbes Arbeitsleben. So, wie Walter Vogt ging es damals den meisten ersten Leuchtturmmännern. Mit zehn Mann – alle hochmotiviert – ging’s los aber schnell wurde allen klar, dass das nicht reicht. Schon in den ersten vier Jahren seines Bestehens wuchs der Leuchtturmverein auf 80 Mitglieder an. Die Zahl ist mit den Jahren fast konstant geblieben, es handelt sich um Privatpersonen, Firmen und Vereine, auf das ganze Bundesgebiet verteilt. „Jedes Mitglied erhält auch einen kleinen Ausweis, der dazu berechtigt, den Leuchtturm kostenfrei zu besteigen – mit Familie versteht sich“, erklärt Klaus Möller, der das Amt des Leuchtturm-Chefs erst im vergangenen Jahr von Gerhard Lau übernommen hatte. „Der Mitgliedsbeitrag beträgt übrigens nur 15 Euro im Jahr und wir freuen uns natürlich immer über neue Weggefährten. Vielleicht kommen auch ein paar jüngere hinzu, denn unser Altersdurchschnitt liegt bei 67 Jahren“, so der Warnemünder – der 63jährige ist erst relativ spät zum Verein gestoßen. „Es waren zwanzig erfolgreiche Jahre“, resümiert Möller. Ein Dauerbrenner sind nach wie vor die beliebten Leuchtturm-Hochzeiten. „Erst in der vergangenen Woche gab es im NDR-Fernsehen einen Beitrag dazu und im Handumdrehen gab es auch wieder vier Interessenten“, freut sich Walter Vogt. Für 2014 liegen schon dreizehn Anmeldungen vor und zwanzig Leuchtturm-Hochzeiten gibt es nur pro Jahr – der Aufwand für jede einzelne Zeremonie ist einfach zu groß. Seit 2006 gab es übrigens schon 110 solche Veranstaltungen auf dem Warnemünder Leuchtturm. „Allein im vergangenen Winter hatten wir zehn Anfragen von romantisch veranlagten jungen Männern, die ihrer Angebeteten auf der Empore einen Antrag machen wollten. Das mussten wir leider ablehnen, denn dort oben ist es sehr glatt und somit viel zu gefährlich“, so Walter Vogt, der seit Jahr und Tag über die Finanzen des Vereines wacht. Jährlich besteigen etwa 70.000 Gäste das Warnemünder Wahrzeichen. Noch streiten sich die Geister, ob der Warnemünder Leuchtturm seinerzeit der erste in Deutschland war, der für das Publikum freigegeben wurde. Fakt ist allerdings, dass er einer der ersten war! „Und der Einzige, der Geld für andere Vereine und viele gemeinnützige Projekte ausreicht sowieso. Etwa 600.000 Euro haben wir seit Öffnung des Turmes 1994 an Fördergeldern ausgezahlt und die Summe ist allein durch die Eintrittsgelder zusammengekommen“, ergänzt Gerhard Lau, der die Entwicklung des Leuchtturmvereins in den letzten zwanzig Jahren maßgeblich geprägt hat. Lau war viele Jahre lang Rostocks oberster Denkmalschützer und somit prädestiniert für den Vereinsvorsitz. „Mein Dank gebührt meinen ‚Turmmännern‘ mit ihren vielfältigen

v.l.n.r.:

Heinz Sieg, Heinz-Jürgen Marnau, Walter Vogt, Heinz Seidler, Jürgen Niemüller, Manfred Hülse, Alfred Rathmann, Bernd Autrum, Gerhard Lau, Klaus Möller


CD RAUCH AUF DEM WASSER – JOHNNY CASH TRIBUTE In diesem Sommer feiert das Warnemünder Rock Open Air Festival „Rauch auf dem Wasser“ sein 10jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass erscheint beim Warnemünder Tonträger-Label Coaast Tmp. jetzt eine neue CD. Sie ist einem der Lieblingsmusiker des Romanautors Michael Terpitz gewidmet. Zusammen mit vielen Freunden konzipierte Terpitz das Album: „Rauch auf dem Wasser – Johnny Cash Tribute“. Darauf vertreten sind 20 Coverversionen verschiedener Songs, des großartigen Countrymusikers. „Das Besondere daran ist, dass vor allem Titel zu hören sind, die Cash selbst auf seinem legendären Album ,American recordings’ gecovert hat, so zum Beispiel von Bruce Springsteen, den Nine Inch Nails, Neil Diamond, Gordon Ligthtfoot oder den Beatles“, sagt Produzent Andreas Buhse. Wie bei allen „Rauch auf dem Wasser“- Alben sind auch wieder beliebte einheimische Musiker, Bands aus ganz Deutschland und internationale Künstler dabei. Unter ihnen Olaf Hobrlant (Spill), der gemeinsam mit Peter Grützmann und der Mainzer Sängerin Carolin Hinz den grandiosen Song „September when It comes“ von Rosanne und Johnny Cash covert, Bad Penny mit dem keltisch angehauchten „Matthew 24“, Mark Hantusch mit seiner tollen Version von „Rusty cage“, Jackbeat mit „In my Life“ und Pandora mit einer coolen Version des Johnny Cash Songs „Kate“. Außerdem mit dabei D. Maverik mit „Sunday morning coming down“, die Callboys mit „Solitary man“, die Band Johnny Cash Experience mit einer phantastischen Version von Springsteens „Highway Petrolman“ und der Hamburger Sky King mit „Hurt“. Besonders stolz ist Terpitz, dass es ihm gelungen ist, eine Reihe skandinavischer Spitzenmusiker auf dem Album zu vereinen – lassen Sie sich einfach überraschen. Abgerundet wird die höchst interessante Zusammenstellung aus vielen verschiedenen Musikstilen durch eine traumhafte Version des Johnny Cash Hits „Ring of Fire“ von der amerikanischen Bluessängerin Ruthie Foster. Eine Auswahl der Songs wird dann live am 10. Juli beim 10. „RAUCH AUF DEM WASSER – OPEN AIR“ und am 7. August beim HANSESAIL-ROCK zu hören sein. Johnny Cash rockt Warnemünde „from Heaven“.

CD-Sampler: Rauch auf dem Wasser – Johnny Cash Tribute Vertrieb und nähere Infos: Coaast Tmp. Am Leuchtturm 4 18119 Warnemünde Tel.: 03815191100 coaast-tmp@web.de

Guidos Nachwuchs heißt

„CARLS“ Guido´s Coffeebar ist längst eine feste Größe in Warnemünde und bei ihm sitzen die Gäste am Kirchenplatz in der ersten Reihe. Bei besten Kaffeespezialitäten, köstlichem Kuchen oder exzellentem Eis können Besucher das Treiben beobachten oder sich in ein gutes Gespräch vertiefen. Wer sich hier für ein Frühstück niederlässt, startet garantiert gut in den Tag. Nun gibt es bei Guido´s Nachwuchs: „Carls“ lädt ab sofort in die Mühlenstraße. „Wir haben das Bistro nach unserem zweijährigen Sohn benannt“, erzählt das Inhaberpaar Steffi und Guido Eicher. Im Carls gibt es drinnen wie draußen je 40 Plätze. Allen gemeinsam ist die gemütliche Atmosphäre. Innen wurde der Raum geteilt, um ihn nicht zu groß erscheinen zu lassen und draußen bietet eine beheizbare Markise auch in Zeiten mit wenig Sonne kuschelige Wärme. „Wir bieten mediterran-regionale Küche“, lädt Guido Eicher zum Probieren ein. Auch die gute alte Currywurst ist mit auf der Karte. „Die Wurst kommt aus einer regionalen Landfleischerei und die Soße kreieren wir selber“, macht Eicher Appetit. Die verantwortliche Köchin war zuvor in der legendären Gartenlaube aktiv – eine spannende Küchengeschichte. Zum unkomplizierten Businesslunch gibt es eine wöchentlich wechselnde Mittagskarte. Drei bis vier Gerichte zwischen sieben und neun Euro wechseln sich ab. „Königsberger Klopse, Senfei, Backfisch oder auch mal originelle Ochsenbäckchen“, zählen die Inhaber als Beispiele auf. Daneben legen sie Wert auf gepflegte Getränke: Bier vom Fass, eine ausgesuchte Weinkarte sowie ausgewählte Sorten an Whisky, Obstler, Grappa oder Gin kann der Gast genießen. Geöffnet wird täglich von 11.00 bis 23.00 Uhr und bis zum Schluss wird es auch eine Kleinigkeit zu essen geben, verspricht der Chef. Im hinteren Bereich des Bistros sind Feiern und Veranstaltungen mit bis zu 45 Personen möglich. Moderne Technik wie Beamer und Musikanlage stehen bereit. CARLS | Mühlenstraße 27 | 18119 Rostock-Warnemünde

25


Fast vergessene... ...kleine Warnemünder Storys erlebt und erzählt von Gerhard Martens Sommerfanghering, der als besonders fett galt. Waren Gurke und Streichhölzer verbraucht, wurde bis zur nächsten Lieferung der einfache Bismarckhering eingelegt. Diese sauren Fische waren in jener Zeit besonders nach Feiern beliebt, denn der oft hausgebrannte Schnaps verursachte am Tag danach einen mächtigen Kater. Der wiederum ließ sich am besten mit Warnemünder NachkriegsBismarckhering bekämpfen. Einige Familien stellten sich auch Anchovis selbst her. Dafür verwendeten sie meist Sprotten. Sie wurden so, wie sie aus dem Wasser gezogen waren, in einer Mischung aus Salz, Zucker, ungemahlenem Pfeffer, Senfkörnern, einigen anderen Gewürzen und manchmal sogar mit Miesmuscheln und Seegras in Weckgläsern eingelegt. Nach einigen Wochen entstand daraus eine wahre Delikatesse. Viele Familien kochten ihren Hering auch sauer in Gelee ein. So wurde der Hering zum Überlebensfisch des 20. Jahrhunderts für die Warnemünder, und wahrscheinlich nicht nur für sie, denn er wurde roh oder auch schmackhaft verarbeitet in größeren Mengen nach Rostock und auf Land exportiert, wobei exportieren meist tauschen bedeutete. Und das sollte noch gesagt werden: Die Russen aßen ihn sogar roh, nur mit etwas Salz bestreut.

Von Rollmops bis Bismarckhering Das Marineverpflegungsamt am neuen Strom hatte im Mai 1945 einen ganz besonderen Grundstoff für die Fischveredelung parat: Essig Essenz. Obwohl anfangs keiner so recht wußte wohin und wozu soviel Essig Essenz, hatten sich trotzdem einige Warnemünder damit eingedeckt. Ein paar Monate später, etwa ab August 1945, als die nach Travemünde und Neustadt geflüchteten Warnemünder Fischer wieder zurückkehrten, stellte sich heraus, dass zum Marinieren der Fische Essig fehlte. Über die damals übliche Tauschzeremonie gelangte der Essig in die richtigen Hände. Einige Warnemünder Familien schmissen sich regelrecht auf die Herstellung von Rollmöpsen und Bismarckheringen. In Porzellanwaschschüsseln und Töpfen wurden die Heringe eingelegt. Da es keine Rollmopsstäbchen gab, waren Streichhölzer ein passender Ersatz. Der Streichholzkopf wurde von Hand angespitzt. Das notwendige Stück Gewürzgurke und die Zwiebel kamen meistens aus dem eigenen Garten oder von Kleingärtnern aus der Nachbarschaft. Beliebt zur Rollmopsherstellung war der sogenannte 26


Neuer Ankerplatz in bester Strandlage Warnemünder Museumsabende Zu sechs interessanten, teils auch heiter-fröhlichen Abenden lädt der Museumsverein Warnemünde zwischen April und September an jedem dritten Dienstag im Monat immer um 19.00 Uhr ins ehemalige Fischerhaus in der Alexandrinenstraße 31.

Foto: Torsten Linke

Der Start erfolgt am 15. April. Vereinsmitglied Jochen Glende, der zudem auch Chronist des Shantychors „De Klaashahns“ ist, spricht über die Hanse und deren Schiffe. Der Rostocker Zoo-Direktor Udo Nagel macht sich am 20. Mai auf den Weg nach Warnemünde. Er stellt das Darwineum vor und spannt den Bogen zwischen Zoo und Museum. Ein traditionsreiches Warnemünder Unternehmen, das vor 117 Jahren gegründet worden ist und alle Zeiten überstanden hat, ist die Spedition Kroeger. Am 18. Juni wird der heutige Inhaber Rolf Kroeger zu Gast sein und aus der Familiengeschichte plaudern. Prof. Dr.-Ing. Franz Spychala stellt die wechselvolle Geschichte des Linien- und Fährverkehrs zwischen Rostock-Warnemünde und Gedser Nyköping in den Jahren zwischen 1873 und 2014 in den Mittelpunkt seines Vortrages am 15. Juli. Am 19. August wird up Platt gesnackt und gesungen. Für Stimmung unter dem Motto „Mi treckt dat immer wedder na Warnemün“ sorgen „De Plattsnackers ut Warnemün“ und der Chor „Sing man tau“. Zum Abschluss der Museumsabende geht es am 16. September um die Eisenbahn. Torsten Linke nimmt die Entwicklung in den Jahren 1935 und 36 unter die Lupe. Restkarten für diese Veranstaltungen gibt es im Heimatmuseum in der Alexandrinenstraße 31 während der Öffnungszeiten dienstags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr. Sabine Schubert

Wer das Meer und den Wald liebt, für den ist das StrandResort Markgrafenheide die perfekte Urlaubsidee: Die 75.000 Quadratmeter große Anlage inmitten der Rostocker Heide liegt direkt an den Dünen der Ostsee. Die charmanten Dünenhäuser im nordischen Stil verfügen über eine eigene Terrasse und laden auf zwei Etagen bis zu sechs Personen zum Wohlfühlen ein. Eine Alternative bieten großzügige Apartments in den Häusern „Achterdeck“und „Vorschiff“. Ob Familienurlaub an der Ostsee oder entspannte Tage zu zweit – in freundlicher und einladender Atmosphäre bietet sich hier viel Raum für Gemütlichkeit. Kulinarische Gaumenfreuden erleben sowohl Urlauber als auch Einheimische in gleich zwei Restaurants. Im modern maritimen Clubrestaurant „Nautica“ beginnt der Tag mit einem leckeren Frühstücksbuffet und im exklusiven Strandrestaurant „blaue boje“ inmitten der Dünen kann man neben den vielfältigen Köstlichkeiten den überwältigenden Blick auf die Ostsee genießen. Frischer Fisch oder herzhafte Steaks vom Lavasteingrill machen das kulinarische Erlebnis perfekt. „Abtauchen und Auftanken“ ist das Motto des großzügigen Wellnessbereiches. Auf 750 Quadratmetern mit Indoor-Pool, finnischer Sauna, Dampfbad, BioSauna und Kneippfußbecken ist Entspannung garantiert. Auf Verwöhnung pur setzt die hauseigene Spa-Crew mit ihren Gesichts- und Körperanwendungen, die passend zur Umgebung auf die heilende Wirkung der vier Elemente setzt. So kommen bei den eigens kreierten „Elementemassagen“ unter anderem auch Fächer, Hölzer, Lavasteine oder warme Kompressen zum Einsatz. Wer neben der Entspannung auch Action möchte, der ist richtig im Wassersport-Center des Resorts: Ob Unterricht im Windsurfen, Katamaran-Segeln oder in der neuen Trendsportart Stand Up Paddling, für jeden ist etwas dabei. Eines ist auf jeden Fall garantiert, hier wird man süchtig – süchtig nach dem Rauschen des Meeres, nach Wind, Wasser, Wald, Aktivität und Entspannung. StrandResort Markgrafenheide Budentannenweg 10 | 18146 Markgrafenheide Tel. 0381 / 77 89 10 | info@strandresort.de www.strandresort.de

www.heimatmuseum-warnemuende.de 27


WOHIN

in der Freizeit?

16.04.2014,10.00 Uhr Osterbaumschmücken vor der Vogtei

16.04., 15.00 Uhr, Bei den Schutzengeln der Ostsee zu Gast Treffpunkt: Am Leuchtturm 1 Video-Vorführung im Informationszentrum der DGzRS mit anschließender Besichtigung des Seenotkreuzers

16.04.-21.04.2014, Ostermarkt Promenade, Leuchtturmvorplatz Mittwoch und Donnerstag 11.00 -19.00 Uhr Karfreitag geschlossen Samstag 11.00 -19.00 Uhr Sonntag 11.30 -19.00 Uhr Montag 11.00 -19.00 Uhr

17.04.2014, 10.00 Uhr Osterwanderung durch die Rostocker Heide mit Grillen & Lagerfeuer Treffpunkt: Markgrafenheide, Parkplatz Schiffsanleger Forsthaus, eigenes Grillgut ist bitte mitzubringen

17.04.2014, 19.00 Uhr

17.04.2014, 20.00 Uhr „El Alemán con la guitara española“ Spanischer Abend, Lobby-Bar im Hotel NEPTUN

28

Änderungen vorbehalten

Klaus-Jürgen Schlettwein „Oh, du fröhliche Ostertied“ plattdeutscher Abend im Kurhaussaal


19.04.2014 OSTERFEUER

18.04., 15.00 Uhr | 19.04., 11.00 Uhr und 20.04.2014,14.00 Uhr Stadtbummel Warnemünde Treffpunkt: Tourist-Info, Kirchenstraße

19.04.2014, ab 11.00 Uhr Saisoneröffnung des Warnemünder Leuchtturms mit Moderation und Musik vom Shantychor „De Klaashahns“

Die Osterbräuche in Mecklenburg sind schon etwa 500 Jahren zurück zu verfolgen. Das Osterfeuer ist dabei einer der bekanntesten Bräuche. Das Feuer soll die Geister des Winters, die Kälte und die Dunkelheit vertreiben und den Frühling herbeilocken. Auch das Warnemünder Osterfeuer soll diesem alten Brauch gerecht werden. Rund um das Feuer ist ein kleiner „Budenzauber“ mit Blick auf die Ostsee aufgebaut. Für die Kinder gibt es ein kleines Feuer und einen Osterhasen, der Süßigkeiten verteilt. Ab 21.00 Uhr begeistert eine Feuershow Groß und Klein. Der Journalist Horst Marx stellt Osterbräuche vor und führt in altbewährter Weise durch den Abend. Die Freiwillige Feuerwehr Warnemünde kümmert sich um das wärmende und sichere Feuer.

PROGRAMM 18.00 Uhr 22.04.und 30.05.2014, 11.00 Uhr Ökologische und geologische Strandwanderung, Treffpunkt: Parkplatz Jugendherberge 4 Euro | 2 Euro mit Kurkarte

Treffen zum Fackelumzug vor der Vogtei mit musikalischer Einstimmung vom Saxo-Fun-Orchester „Sax’n Anhalt“, Fackeln können für 2,50 Euro vor Ort erworben werden

18.30 Uhr Umzug zum Osterfeuer mit Osterhasen und musikalischer Begleitung von „Sax’n Anhalt“

19.00 Uhr 23.04.2014, 15.00 Uhr, Bei den Schutzengeln der Ostsee zu Gast Treffpunkt: Am Leuchtturm 1 Video-Vorführung im Informationszentrum der DGzRS mit anschließender Besichtigung des Seenotkreuzers

Treffpunkt Osterfeuer: Die Freiwillige Feuerwehr Warnemünde entzündet die Flammen am Strandblock 2, unterhalb des Leuchtturms bis ca. 22.00 Uhr Live-Musik am Osterfeuer

21.00 Uhr Feuershow für Groß und Klein auf dem Leuchtturmvorplatz

29


Preisrätsel 1

2

3

4

Waagerecht:

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 10. 11. 13. 15. 16. 18. 19. 22. 23. 25. 26. 33. 35. 36. 37. 40. 42. 43. 45. 46. 47. 48.

Sportpreis; Sache, Ding (lat.); dt.-franz. Sender; eine Jeansmarke (Abk.); Geschwindigkeitsangabe (Abk.); Fußballclub in Madrid; Nebenfluss der Donau; Nachtvögel; ein Monatsname; Schiffskobold; Berichterstatter; Kfz-Kennz. v. Sinsheim; abgeteilter Teil im Pferdestall; Insel im Pazifischen Ozean; Expertenbericht; Schiffsjunge; Mühle (plattdt.); Pferd (plattdt.); Hühnervogel; engl. Biersorte; weibl. Vorn.; Hoteljunge; Erfrischungsgetränk; Schiffswinde; dän. Märchendichter Andersen (ein Vorn.); eine Farbe; Spiel (frz.); eine Windrichtung (Abk.); Mais (bot.); neu (engl.)

14

30

13

15

16

17

18

19

20

24

25

21 22

23

26

27 29

28 30 31 33

32

39

38 42

41 Jürgen Schmidt aus Parchim

36

35

34

37

Senkrecht:

Die Lösungswörter ergeben sich aus den richtig sortierten markierten Buchstaben.

8

7

12

11

König im alten Ägypten; Behälter mit Tierfutter; Papierart; Warnemünder Lotsenkommandeur (Vorn.); Klasse (Abk.); ein Bindewort; heftiger Windstoß; Moderator von „Wetten dass“; Beiboot; malerischer Boddenort auf Fischland-Darß; militärische Begrüßung; SI-Maßeinheit der Stoffmenge; eine Art von Geräten; neue Hotelkette; Topfdeckel (plattdeutsch); älteste und größte Pyramide von Gizeh; mit … und Krach; Messgerät auf Schiffen; Teledialog (Kurzw.); Betten der Matrosen; öffentl. Gespräch, Unterhaltung; Sonne (engl.); ungezogen; eins (engl.) ältester Nationalpark der Welt (Abk.); Warnemünder Lotsenkommandeur; chem. Zeichen für Titan; ugs. für Gymnasiast; ital. Sänger (†1921); voting out (dt.)

6

10

9

1. 5. 9. 12. 13. 14. 16. 17. 18. 20. 21. 23. 24. 27. 28. 29. 30. 31. 32. 34. 37. 38. 39. 41. 44. 45. 49. 50. 51. 52.

5

45

44

43 46

47

40

48

49

50 51

52

Gewinnen Sie einen Gutschein im Wert von 100 Euro für unser Restaurant „blaue boje“ im StrandResort Markgrafenheide.

Ihre Lösung schicken Sie bitte an die Redaktion „Der Warnemünder“: Friedrich-Barnewitz-Str. 8, 18119 Ostseebad-Warnemünde oder an info@der-warnemuender.de (Betreff: Preisrätsel) Einsendeschluss ist der 31.05.2014 Herzlichen Glückwunsch der Gewinnerin des letzten Preisrätsels (Lösungswort: SEETERRASSE) Hauptpreis: Eva Adam (per E-Mail eingegangen)


Wir freuen uns 2014 auf Sie

Längst kein GEHEIMTIPP mehr: Hotline: 01 74.6 94 88 99 | www.bootsvermietung-warnemuende.de

Besuchen Sie unseren Shop und lassen Sie sich von unseren authentischen Klassikern und innovativen Fashionprodukten inspirieren.

SEBAGO - Store | Beachkonzepte GbR | Seestraße 9 | 18119 Warnemünde

GUIDO’S COFFEEBAR Kirchenplatz 7 18119 Warnemünde www.guidoscoffee.de KAFFEE TINKEN, LEUTE GUCKEN...

IN DER 1. REIHE

DWM 01-2014  

Der Warnemünder, Ausgabe 01 - 2014 | 14. Jahrgang

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you