Issuu on Google+

aktuell

DER GEMEINDEBRIEF

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde, Gabainstraße 20, 46483 Wesel

August / September

Internetausgabe

2011

Gönnt den Erschöpften eine Pause!  Hier könnt ihr in Frieden wohnen! Jes 28,12    


Bilder von den BIfi-Ausfl체gen und vom +one-Jubil채umsgottesdienst

2


aktuell Andacht zum Monatsspruch für September 2011

Jesus Christus spricht: Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18,20) Meine Gemeinde ist eine kleine Gemeinde. Eine Gemeinde, der es schwer fällt, alle Aufgaben zu erfüllen, die zu einer richtigen Gemeinde gehören. Da ist der Gottesdienst zu gestalten, dann die Bibelstunde und es gibt auch eine kleine Jugendgruppe. Außerdem steht unsere Kirche alle zwei Wochen nachmittags zu einem Klönkaffee offen. Aber schon beim Kindergottesdienst wird es schwierig, ihn kontinuierlich anzubieten. Und es ist auch nicht immer jeden Sonntag jemand da, der den Gemeindegesang begleitet. In so einer Situation ist es vielleicht verständlich, dass eine kleine Gemeinde sich ständig mit größeren Gemeinden vergleicht, und dann die eigenen Defizite besonders bewusst wahrnimmt. Der Monatsspruch aber weist uns in eine andere Richtung. Jesus verheißt der Gemeinde seine Gegenwart unabhängig von einem bestimmten Programm. Es geht auch nicht um zählbaren Erfolg bei der Mitgliederzahl oder dem Gottesdienstbesuch, nicht um Perfektion der Veranstaltungen oder dass man alle Altersgruppen abdeckt. Eine Gemeinde hat alles, was sie braucht, wenn zwei oder drei in Jesu Namen versammelt sind und der Herr der Gemeinde gegenwärtig ist. Diese Worte Jesu haben die Gründer der baptistischen Gemeinden zu ihrer

Grundüberzeugung gebracht, dass jede Ortsgemeinde ein vollgültiger Ausdruck des Leibes Christi in der Welt ist. Christus wird nicht nur dort repräsentiert, wo große Gemeinden und ganze Kirchen mit all ihren Möglichkeiten in die Welt hinein wirken, sondern bereits dort, wo nur eine handvoll Gläubiger sich in einem Wohnzimmer versammelt, um gemeinsam in der Bibel zu lesen und zu beten. Wenn sich ein Hauskreis trifft, drei Senioren einen Gebetskreis bilden oder ein Mitarbeiterkreis tagt, dann fehlt nichts Wesentliches am Gemeindesein, weil Christus gegenwärtig ist. Wo immer Gemeinschaft im Namen Jesu gelebt wird, wirkt er durch jedes Wort, das gesprochen wird, wird seine Liebe zur Welt sichtbar in jeder guten Tat. Die Vollmacht, aus der Gegenwart Jesu heraus die Welt zu verändern, ist großen und kleinen Gemeinden in gleicher Weise gegeben und er gilt allen christlichen Gemeinschaften gemeinsam. Die Möglichkeiten werden jeweils vor Ort unterschiedlich sein, aber jede Gemeinde darf selbstbewusst genau das tun, wozu sie in der Lage ist, weil sie weiß, dass ihr nichts fehlt, denn Christus ist in ihr gegenwärtig. Prof. Dr. Ralf Dziewas Professor für Diakonik am Theologischen Seminar Elstal (Fachhochschule) 3


aktuell

Sommerferien Vom 25.07. - 06.09. sind bei uns in Nordrhein-Westfalen Sommerferien. In dieser Zeit könnten einige Gruppentermine ausfallen. Bitte informiert Euch entweder bei Euren Gruppenleitern oder auf der Internetseite, ob die Termine stattfinden.

Wo Ihr auch Urlaub macht - wir wünschen Euch eine schöne Zeit!

pausieren!? Ich sitze hier vor dem Computer für den Gemeindebrief

und überlege mir, wie ich diese zwölf Seiten füllen kann. Mir fällt nichts ein. I c h w e r d e jetzt eine Pause ma4

chen und versuche an etwas Anderes zu denken - mit einer Tasse Kaffee in der Hand. Fünf Minuten später: Ich sitze wieder vor meinem Computer. Eine Idee? Nein, noch hatte ich keine. Aufgeben? Nein! 1.Thess 2,19:  „Doch wir werden nicht aufgeben. .....“ Gut, der Bibeltext ist aus dem Zusammenhang gerissen, aber er hilft! Die Computertastatur nun zur Seite geschoben hole ich mir ein Blatt Papier und einen Stift. Ich habe gerade festgestellt, dass ich mit Stift und Papier viel schneller bin, da ich keine Buchstaben suchen muss. Auf jeden Fall fallen mir jetzt endlich Sachen ein, mit denen ich diese Seiten fülle. Dazu g e h ö r t ü b r i g e n s auch dieser Text! Warum ich das hier überhaupt schreibe? Ich möchte nur mal sagen, d a s s n i em a n d a u f g eb e n darf! Jeder kann gerne zwischendurch mal eine Pause einlegen, jede/r sollte sich aber immer darauf besinnen, was man kann. Und das sollte man mit Freu(n)den machen. Eckhard Ruhnke


aktuell

Kinderseite Rätselspaß:

Bastelspaß:

Die Anfangsbuchstaben ergeben den Lö-

Salzteig ist ein sehr preiswertes Material

sungssatz. Findest du ihn heraus?

zum Basteln. Du musst dafür nur zwei Tassen Mehl mit einer Tasse Salz mischen. Jetzt vorsichtig solange Wasser hinzugeben, bis Du eine feste, formbare Masse hast. Die Kugel kannst Du zum Beispiel mit einem Nudelholz platt walzen und darauf Deinen Namen schreiben. Oder

G

auch eine Hand oder den Fuß in die Form drücken. Mit einem Stift ein Loch in den Teig stechen (damit Du Dein Schild später aufhängen kannst) – und fertig! Salzteig trocknet bei 150° C im Backofen (ca. 45 Minuten). Danach kannst Du Dein Werk mit Wasserfarben bemalen und anschließend lackieren.

5


aktuell

G

E

B U

R

T

S

T A

G

E

August

d in n i s tz a l P die em e s b e i a d usg auf a t n i r e der P burtstag Ge

Herr, g ib mir die Ge hinzun lassen ehme h

e n, die ich nic it, Dinge h Gib mi t 채nde kann rn r den Mut, D . inge z u 채nde ich 채n Und gi dern k rn, die b mir ann. die We ishe andern zu unt it, das eine vom ersche iden.

Friedric

h Chris toph O etinge (1702 r -1782 )

September

6


aktuell

B E S O N D E R E

T E R M I N E

August 06.8.

PPP - Holzkirche in Wesel

31.8.

Anmeldeschluss für den Adventsmarkt (Infos hierzu auf Seite 8)

September 27.9.

19.30 Uhr

Treffen aller Vorstände am Haus am Dom

andere Termine findet man auf der Homepage!

M U S I K August 06.8. September 03.9. 10.9. 24.9.

I M

D O M

12.00 Uhr

Musik zur Marktzeit Alexandre Guilmant zum 100. Todesjahr - Konzert II Ansgar Schlei | Orgel

12.00 Uhr 18.30 Uhr 19.30 Uhr

Musik zur Marktzeit Orgelmusik zu vier Händen & vier Füßen Maike Freund, Ansgar Schlei | Orgel WESELER DOMKONZERT - Sonderkonzert „Karl Straube in Wesel“ Orgelkonzert im Rahmen der Niederrheinischen Orgelreise Werke von Johann Sebastian Bach und Max Reger Ansgar Schlei | Orgel DIE 4. LANGE NACHT DER ORGEL Veranstaltung im Rahmen der Weseler Kulturnacht Orgelmusik bis 24:00 Uhr Domkantorei & Synodaler Bläserkreis Wesel Gastorganisten Gesamtleitung: Ansgar Schlei 7


News aus der Gemeindefamilie

aktuell Herzlich Willkommen Xxxxx Xxxxxx, die die Arbeit von Silke übernimmt - auch das wird spaßig!

Die Zeit des kennen Lernens ist vorbei! Xxxxxx Xxxxxxx haben“ ja“ gesagt zur Mitgliedschaft in unserer Gemeinde. Wir freuen uns darüber und begrüßen Euch herzlich! Des Weiteren wünschen wir Euch Gottes Segen. Für Xxxxx Xxxxxx und Xxxxx Xxxxxx ist die Zeit des Kennen Lernens auch vorbei. Xxxx und Xxxx haben sich am 25.06.2011 das Ja Wort gegeben. Für Eurer gemeinsames Lebens wünschen wir Euch ebenfalls Gottes Segen. Xxxx Xxxx Xxxx hat am 07.06.2011 Unterstützung bekommen! Wir gratulieren Lucia und Xxxx Xxxx zur Geburt ihres Sohnes Xxxxx Xxxxxx und wünschen Euch als Eltern viel Kraft, Weisheit, Liebe und Geduld bei der Erziehung Eurer Kinder! In eine andere Gemeinde überweisen durften wir, Xxxxx Xxxxxx. sie wurde in die EFG-Heiligenstadt überwiesen. Xxxxx Xxxxxx wurde in die EvangelischFreikirchliche Gemeinde „Treffpunkt Leben“ überwiesen. Wir wünschen euch, dass ihr euch dort schnell einlebt und euer geistliches zu Hause findet. Gott geht mit! Xxxxx Xxxxxx legte die Arbeit des Gemeindebriefes nieder. An dieser Stelle, vielen Dank, Silke, für deine Mitarbeit beim Gemeindebrief. Es hat immer Spaß gemacht!

8

Xxxxx Xxxxxx ist umgezogen! Marienthal hat jetzt eine Großfamilie mehr. Wir wünschen Euch Gottes Segen im neuen Heim! (die neue Anschrift steht auf Seite 12!) Xxxxx Xxxxxx i ist umgezogen. Ihre neue Adresse lautet: Mühlenweg 79b 46483 Wesel. Auch dir Gottes Segen für dein neues Heim!

Adventsmarkt Am 26. und 27. November findet, wie jetzt schon Tradition, der diesjährige Adventsmarkt auf dem Großen Markt in Wesel statt. Wir als Gemeinde könnten dort auch mit einem Stand vertreten sein, dazu benötigen wir Menschen, die bis Ende August verbindlich zusagen können, dass sie dort unsere Gemeinde repräsentieren. Bitte meldet euch dazu bei der Gemeindeleitung.

Kupfergeld Kennt ihr das? Das Portemonnaie ist prall gefüllt und drin sind nur kleine Münzen…(1-Cent, 2-Cent und 5-Cent Stücke). Die Geldbörse ist unendlich schwer und wenn ihr bezahlen wollt, fällt auch noch etwas auf den Boden. Diesem Zustand wollen wir von den B!fi-Gruppen jetzt Abhilfe schaffen, wir wollen euch „erleichtern“. Ab sofort sammeln wir jeden Sonntag vor der „eigentlichen“ Kollekte das Kupfergeld ein. Wir sammeln es für Nicola Limburger. Also, wenn ihr wollt, schleppt diesen unnötigen Ballast nicht mit euch mit, sondern bringt ihn sonntags mit zur Gemeinde. Vielen Dank


aktuell Uns bleibt nur die Vorfreude auf das Zelten der Bifis nächste gemeinsame Wochenende. vom 02.07.-03.07. Eure Bifis Wieder einmal war der Hof von Familie Kleinübbing für eine Nacht das „zu Hause“ von 23 Bifi-Kids mit ihren MitarbeiStellt Euch vor es sind PPP tern / Helfern. Tage und wir sind dabei! Am Freitag den 02.07. um 14.00 Uhr Wir als Gemeinde, in Zusammenarbeit ging es los, erst einmal die Schlafplätze mit den Gideons der Gruppe Wesel, haeinrichten. Es gab die Möglichkeit in Zelben durch die „Mobile Kirche“ aus Moers ten oder im Heu zu übernachten. Nach die Möglichkeit, uns während des Stadtgetaner Arbeit stärkten wir uns bei Kafestes vorzustellen und von Gottes Wort kao und Kuchen für die darauf folgenden zu erzählen, in welcher Art auch immer. Wettspiele. Beim Eierlaufen, Schwammspiel oder Spritzen feuerten wir unsere Mitstreiter so an, dass wir nach dem Spielen alle heiser waren. Eine kurze Verschnaufpause bei einem kühlen Getränk stärkte uns für die Tierführung mit Fütterung. Beim Kreativen Teil des Wochenendes ging es bunt zu. Alle hatten die Möglichkeit, entweder Socken oder ein T-Shirt nach den eigenen Vorstellungen zu Batiken. Danach war wieder eine Stärkung fällig. Unser „Grillmeister“ stand während der Kreativphase schon fleißig Am Samstag den 06.08. wird die Holzam Grill und so konnten wir uns dann kirche in der Zeit von 10.00h-16.00 Uhr bei Würstchen und mitgebrachten Salain der Stadt stehen. Ab 9.00 Uhr ist der ten endlich richtig satt essen. Aufbau, nach 16.00 Uhr muss die Kirche wieder abgebaut werden. Beim Lagerfeuer mit Stockbrot und GeFür den Auf- und Abbau brauchen wir sang ließen wir den Abend gemeinsam viele fleißige Helfer und für die Standausklingen. stunden drei Teams mit jeweils zwei Die Nacht war viel schneller zu Ende, Personen, die zwei Stunden Dienst tun als erwartet, aber eine Andacht mit würden. Handpuppen weckte in uns allen die Le2009 stand diese Kirche schon mal in bensgeister. unserer Stadt. Bei Pro Christ, vielleicht Nach der nächsten gemeinsamen Mahlkönnt Ihr Euch erinnern. zeit, dem Frühstück, ging dieses superWenn Ihr Euch angesprochen fühlt, tolle, abwechslungsreiche Wochenende meldet Euch schnellstens bei: leider schon wieder zu Ende. Fritz Ludigkeit 9


aktuell

Wenn Jünger älter werden, bleiben sie trotzdem Jünger. Aber sie haben es mit jüngeren Jüngern zu tun. Was eine große Bereicherung für beide Seiten sein kann, kann sich in der Praxis ganz schön kompliziert gestalten. Auf dem dritten Werkstatttag des Landesverbandes Rheinland beschäftigen wir uns mit dem Miteinander der Generationen in der Gemeinde. Wir tun das in der bewussten Fortsetzung zu den beiden vorhergehenden Werkstatttagen, die wir der Zukunft der Gemeinden widmeten. Mehrgenerationengemeinden haben Zukunft! Fragten wir auf den beiden letzten Tagen nach der Relevanz der Gemeinden, so sind wir überzeugt, dass gerade das Miteinander der Generationen eine große Relevanz für ihre Mitglieder und für die Gesellschaft hat. Davon kann Dorothee Böcker (28 Jahre, Diplom Soziale Arbeit und Master Soziale Inklusion) erzählen. Sie betreibt Gemeinwesenarbeit und Nachbarschaftshilfe in Berlin. Die Arbeit mit verschiedenen Generationen ist ihr tägliches Brot. Daher weiß sie um die besondere Relevanz von Mehrgenerationengemeinden und 10

gibt uns Impulse aus Theorie und Praxis. Darüber hinaus hören wir, was Menschen verschiedener Generationen über ihren Glauben und ihre Gemeinde zu sagen haben. Wir haben Zeit, um selber zu werken in inhaltlichen, kreativen und musischen Workshops zum Thema. Bei den Mahlzeiten und in Gesprächsrunden wird die Gelegenheit sein, sich über eigene Erfahrungen und die Eindrücke des Tages auszutauschen. Samstag, 17. September, 9.30 17.30 Uhr EFG Leverkusen, Gustav-FreytagStr. 1-5 Statt einer Gebühr für die Teilnahme wird im Laufe des Tages eine Spende für die Durchführung des Tages (die Kosten belaufen sich je Teilnehmer auf ca. 25 € inkl. Frühstück, Mittagessen und Kaffeetrinken) und die Arbeit des Landesverbandes erhoben. Vereinbart ggf. mit eurer Gemeinde, ob sie sich an der Spende beteiligt. Anmeldung bis spätestens 8. September per Mail an: info@gjw-rheinland.de oder online über www.efg-rheinland.de


aktuell

regelmäßige Termine Sonntags:

09.15 Gebetskreis (30 Minuten)

10:00 Gottesdienst* mit -Gruppe 1. Sonntag ist Abendmahl

19:00 Jugendgruppe

Dienstags:

09:30 Treffpunkt Bibel

15:30 Mutter-Kind-Cafe. am 9. August

Mittwochs:

15:30 Kellermäuse alle 14 Tage

20:00 Hauskreis

alle 14 Tage

alle 14 Tage

mittendrin

Donnerstags:

20:00 Hauskreis after eight

Freitags:

19:30 Hauskreis Kreuz+ Quer

Samstags:

18:00

Stadtmission (www.plusone.de.vu)

Alltags:

20:00 Hauskreis update Termine auf der Homepage

-Jugend in der

________________________________ aktuelle Terminänderungen auf www.efg-wesel.info 11


aktuell

Impressum / Kontakte

Impressum

Kontakte

Herausgeber

Gemeindeleitung

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde GabainstraĂ&#x;e 20 46483 Wesel

Schu XXXX Tel.: XXXX Mu XXXX Tel.: XXXX

Redakteure Ruhnke, Martina Tel.: Xxxx Xxxx

Kastellan (bis Ende August 2011)

Ruhnke, Eckhard Tel.: Xxxx Xxxx

Lan XXXX XXXX XXXX

Layout / Fotomontagen

Homepage

Ruhnke, Eckhard

http://www.efg-wesel.de http://www.efg-wesel.info Email: info@efg-wesel.info

EFG-Wesel Gemeindebriefredaktion Xxxx Xxxx

Xxxx Xxxx

Gemeindebrief@efg-wesel.info

Redaktionsschluss 9. September 2011

12

http://www.efg-wesel.info

Redaktionsanschrift

Bankverbindung Spar- u. Kreditbank EFG Bad Homburg Bankleitzahl: 500 921 00 Kontonummer: 294 101


Gemeindebrief Aug./ Sept.