Page 1

Bocholter

Bote

E����������� K�������������� B������

MÄRZ - MAI 2018


2 | INHALT

Inhalt

In eigener Sache / Impressum

Seite

3

An(ge)dacht 4 Gottesdienste 6 Konfirmationen

10

Einladungen

11

Berichte

18

Wochenangebote 32 Kirchenmusik

Kontakte Kirchenmusik Bücherei

36

38 39

Familienzentrum

40

Diakonie/ Ökumene/ Internettreff

47

Freud und Leid

42

Geburtstage 43 Adressen

Angebote Jugendarbeit

Monatslosung März: Jesus Christus spricht: Es ist vollbracht! Joh 19,30

48 50


ADRESSEN | 3

In eigener Sache Wir freuen uns, erneut ein Heft vorlegen zu können, das die Vielfalt der Gemeinde in Einladungen und Berichten spiegelt. Und noch mehr freuen wir uns, wenn Sie dies auch zu einem Besuch veranlassen könnte. Fragen Sie ruhig nach, alle Kontakte dieses Heftes geben gern Auskunft über ihr Angebot. Allen Lesern wünschen wir schon jetzt frohe Ostern, denn wir dürfen in dieser Hoffnung leben. Ihre Redaktion

Impressum Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Bocholt V.i.S.d.P.: Gebhart Groth, Tel. 22 24 15

Dieser Gemeindebrief entstand mit Unterstützung der inserierenden Unternehmen. Dafür herzlichen Dank! Es wurden Texte/Bilder aus ‚gemeindebrief.evangelisch.de‘ verarbeitet.

Gestaltung und technische Umsetzung: Mark Gamisch Anzeigen: H.G. Thier, Tel. 4 34 86

E-Mail: gemeindebuero@bonhoeffer-haus.de

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe 29.04. 2018 (Bote Juni – August 2018)


4 | AN(GE)DACHT

Gott gebe Dir für jeden Sturm einen Regenbogen...

Erinnern Sie sich? Wo waren Sie, als am 18. Januar 2018 der Sturm Friederike durch unser Land fegte? Ich hielt mich an diesem Tag dienstlich in Eisenach auf und wollte mit dem Zug zurück nach Bocholt reisen. Viele Menschen warteten am Bahnhof. Niemand wusste, wann der nächste Zug fährt. Nichts ging mehr. Ich musste notgedrungen eine Unterkunft suchen und eine Nacht im Hotel verbringen.

Am darauffolgenden Tag standen die Züge vom Vortag immer noch am Gleis. Keiner blickte mehr durch, ob und welcher Zug fährt. Zugfahrten wurden kurzfristig auf den Anzeigetafeln storniert. Ich bemühte mich, irgendeinen Zug zu nehmen, der mich ein wenig näher zu meinem Ziel brachte. Immer wieder musste ich meine Anschlusszüge neu planen und zusammenstellen, weil Strecken gesperrt waren.

Schließlich erreichte ich mit großen Umwegen, nach 11 Stunden Fahrt, am Freitagabend meine Heimatstadt Bocholt.

Ja, wir planen unser Leben, treiben Projekte voran, aber eine solche Katastrophe zeigt uns, dass wir Menschen eben doch nicht alles im Griff haben. Ein Sturm kann ein ganzes Land aus den Angeln heben. Ein Schicksalsschlag kann das Leben verändern!

Seit Jahrtausenden haben Menschen ein feines Gespür dafür, dass ihr Leben und ihre Zukunft letztlich in Gottes Hand liegen und seiner Gnade bedürfen.


AN(GE)DACHT | 5

Ein alter irischer Segensspruch drückt es so aus: Gott gebe dir für jeden Sturm einen Regenbogen, für jede Träne ein Lachen, für jede Sorge eine Aussicht und eine Hilfe in jeder Schwierigkeit. Für jedes Problem, das das Leben schickt, einen Freund, es zu teilen, für jeden Seufzer ein schönes Lied und eine Antwort auf jedes Gebet.

Sollte es in Ihrem Leben einmal eine stürmische Zeit geben, so wünsche ich Ihnen einen Regenbogen der Hoffnung, einen lieben Menschen an Ihrer Seite und das, was ein irischer Segen so ausdrückt: Der Sturm der Nacht hat den Morgen mit Frieden gekrönt – möge der Weg, der dir entgegenkommt, gut sein.

Gott begleite Sie auf Ihren Wegen und er behüte Sie! Ihr

Pfr. Christian Wahl


6 | GOTTESDIENSTE

GOTTESDIENSTE IN BOCHOLT 04.03.

09.00 Uhr 09.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

Wichern-Haus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

18.03.

09.00 Uhr 09.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

Wichern-Haus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

11.03.

25.03. 29.03. 30.03. 01.04. 02.04. 08.04.

09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche

Palmsonntag (Für alle Bezirke) 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus

AM Familiengottesdienst AM AM Familiengottesdienst, KkK AM AM AM AM KK

Gründonnerstag (Für alle Bezirke) 19.00 Uhr Christuskirche AM Karfreitag 09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche Ostersonntag 07.00 Uhr Apostelkirche 09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche

AM AM AM Auferstehungsfeier, AM AM Osterbrunch AM

Ostermontag (Für alle Bezirke) 11.00 Uhr Apostelkirche Familiengottesdienst (Für alle Bezirke) 11.00 Uhr Apostelkirche

AM

KK - Kinderkirche, KkK - Kleinkinderkirche, AM - Abendmahl


GOTTESDIENSTE | 7

15.04. 22.04. 28.04

29.04. 06.05. 10.05. 13.05. 20.05. 27.05.

09.00 Uhr 10.00 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

Wichern-Haus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche 16.30 Uhr

Bonhoeffer-Haus

09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche 09.00 Uhr 09.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

Wichern-Haus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

Konfirmation AM AM AM, KK Konfirmation

1. Konfirmation 2. Konfirmation

AM Familiengottesdienst AM

Christi Himmelfahrt (Für alle Bezirke) 10.00 Uhr Bürgerhalle Wertherbruch 09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche Pfingstsonntag 09.00 Uhr Wichern-Haus 09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche

09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche

AM Familiengottesdienst, KkK AM AM

Gottesdienst auf der Gemeindewiese KK Familiengottesdienst

Im Anschluss an jeden Gottesdienst laden wir überall zum Kirchcafé ein. An jedem 3. Sonntag im Monat laden wir von 15 Uhr - 17 Uhr zum Sonntagstreff im Gemeindezentrum an der Christuskirche ein. Eine Gelegenheit für Gespräche, Spiele oder was sich sonst so entwickeln mag.


8 | GOTTESDIENSTE

GOTTESDIENSTE IN ALTENHEIMEN UND IM KRANKENHAUS EV. ALTENHEIM KÄTHE-KOLLWITZ-HAUS: 2. Mittwoch im Monat, 15.30 Uhr, Gottesdienst JEANNETTE-WOLFF-ZENTRUM: 4. Freitag im Monat, 10.30 Uhr, Gottesdienst (außer Ferien) SENIORENZENTRUM AZURIT: 4. Mittwoch im Monat, 16.30 Uhr, Gottesdienst DIEPENBROCKHEIM: 1. Dienstag im Monat, 10.30 Uhr, St. Agnes-Kapelle, Gottesdienst mit Abendmahl ST. AGNES HOSPITAL: 4. Freitag im Monat, 18.30 Uhr, Kapelle


GOTTESDIENSTE | 9

Passionsandachten an der Christuskirche Bereits seit Februar feiern wir im Gemeindehaus an der Schwartzstraße an jedem Mittwochabend um 18.00 Uhr unsere traditionsreichen Passionsandachten. Die Verbindung von Musik und Bildern, die besondere Atmosphäre zwischen Besinnung und Begeisterung, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wird in diesem Jahr bestimmt von dem Leitwort „Die Passion Jesu neu begreifen“.

In Liedern, Bildern und Texten begeben wir uns auf die Suche, wie der Weg Jesu, der damals begann, auch heute immer aufs Neue an Ostern endet und sich gleichzeitig fortsetzt.

Weitere Termine sind: 07.03. – 14.03. – 21.03. – 28.03.


10 | KONFIRMATIONEN

Konfirmanden 2018 Apostelkirche

Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Am Sonntag, den 22.04. (11.00 Uhr) werden konfirmiert: Karina Berngard, Lea Dekker, Timon Diepenseifen, Ryan Elskamp, Pierre Geisler, Justin Gohr, Stella Grotstabel, Vincent Höllger, Jonas Hoppe,Julien Köpke, Eileen Körner, Elena Kuzu, Hannah Samy, Victoria Schiller, Matz Schned, Tim Schulze, Marius Severin, Jannik Thesing, Dario Üffing, Angelina Vasen, Gordon Wandenelis

Christuskirche Am Sonntag, 15.04. (10.00 Uhr) werden konfirmiert: Emma Behr, Mia Eidam, David Fißer, Maximilian Heidemann, Carina Holstein, Maurice Huwe, Etienne Mosebach, Jasper Nienhaus, Benedikt Nöthe, Carlos Omar, Ben Passenegg, Hanna Scholle, Mia Schlütter, Jasmin Tebrügge, Malin Terweide, Richard Theissen, Amaro Torner, Justin Zingel

Am Samstag, den 28.04., (16.30 Uhr) werden konfirmiert: Mara Besten, Vivien Bohle, Jule Echelmeyer, Lilly Götzmann, Julia Jütte, Quentin Kesler, Lion Kremser, Vivienne Labuve, Maik Niehues, Anna Tepaße, Carina Zigan Am Sonntag, den 29. 04. (10.30 Uhr) werden konfirmiert:

Amelie Bollmann, Lena Brauer, Helene Brecht, Simona Cristinziani, Tom Dörpinghaus, Justus Eisele, Mara Klötgen, Nils Mönnig, Luisa Reßing, Lynn Seggewiß, Lena Tepaße, Aliya Yildiz

Wir wünschen allen Konfirmandinnen und Konfirmanden Gottes reichen Segen!


EINLADUNGEN | 11

OSTERN Jesus Christus: Gott wird Mensch, wird verwundbar und leidensfähig: Welch eine Provokation für alle, die sich Gott allmächtig wünschen, damit er auch sie ausstatte mit Macht über andere und ihre Lust an Gewalt legitimiere.

In Jesus zeigt sich ein anderer Gott: Der verschenkt seine heil­same Kraft an Kranke und Ausgestoßene. Verirrte leitet er auf den richtigen Weg. Er begibt sich in die Tiefen des Lebens und erleidet selber Gewalt und Tod. Gott kennt keine andere Macht als die der Menschlichkeit, die sich hingibt für andere. Genau dies ist seine All-Macht der Liebe. TINA WILLMS

Monatslosung April : Jesus Christus spricht: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch . Joh 20,21


12 | NACHRUF

Gott, der Herr ist über Leben und Tod, hat unseren Bruder

Pfarrer i. R. Gert Pfeiffer * 3. Juni 1930

† 25. Januar 2018

im Alter von 87 Jahren zu sich gerufen. Gert Pfeiffer absolvierte eine Ausbildung am theologischen Seminar der Evangelistenschule Johanneum. Ab 1954 arbeitete er als Jugendreferent in Lübbecke. Gert Pfeiffer wurde am 1.4.1967 zum Pfarrer ordiniert und begann anschließend seine Tätigkeit als Gefängnisseelsorger in der Jugendstrafanstalt Herford. 1974 wechselte er in ein Schulpfarramt in Bocholt und 1985 wurde er Gemeindepfarrer der Ev. Kirchengemeinde Burgsteinfurt. Seit 1991 lebte er in Bocholt und war ehrenamtlich in vielen Bereichen der Ev. Kirchengemeinde Bocholt aktiv. Gert Pfeiffer war ein Mensch mit großer Liebe zur Theologie. Mit beherztem Engagement setzte er sich für bedürftige Menschen ein, zuletzt auch in der Flüchtlingshilfe. Wir trauern mit den Angehörigen und danken Gott für alles, was er unserer Kirche durch den Dienst von Pfarrer i.R. Pfeiffer gegeben hat. In der festen Hoffnung auf die Auferstehung von den Toten empfehlen wir den Verstorbenen der Gnade Gottes an.

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Bocholt


BERICHTE | 13

PFINGSTEN Wo der Geist weht, sieht einer dich an, nimmt wahr, wer du bist, und seine Augen segnen dich fĂźrs Leben. Wo der Geist weht, hĂśrt einer dir zu, sagt dich los von der Angst, und sein Wort spricht dich ins Freie. TINA WILLMS

Monatslosung Mai: Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht dessen , was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht. Hebr 11,1


14 | EINLADUNGEN

Gottes Schöpfung ist sehr gut! Zum Weltgebetstag 2018 aus Surinam

Das kleinste Land Südamerikas, halb so groß wie Deutschland, vereint in seinen 540.000 Einwohnern afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Dank des subtropischen Klimas ist eine vielfältige Flora und Fauna entstanden mit üppigen Riesenfarnen, farbenprächtigen Orchideen und über 1.000 verschiedenen Arten von Bäumen. Rund 90 Prozent Surinams bestehen aus tiefem, teils noch vollkommen unberührtem Regenwald. Ameisenbären, Jaguare, Papageien und Riesenschlangen haben hier ein Zuhause gefunden.

Deshalb heißt es in der Liturgie „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ Sie wurde von Frauen aus fünf christlichen Konfessionen und unterschiedlicher Ethnien des Landes für Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche vorbereitet – alle sind herzlich eingeladen!

Die Wurzeln für Surinams vielfältige Bevölkerung liegen in der bewegten Vergangenheit des Landes. Im 17. Jahrhundert brachten erst die Briten, dann die Niederländer Surinam unter ihre Herrschaft. Auf den Plantagen der Kolonialherren schufteten die indigene Bevölkerung und bald auch aus Westafrika verschleppte Frauen und Männer. Ihre Nachkommen stellen heute mit den Maroons und Kreolen die größten Bevölkerungsgruppen. Nach dem Ende der Sklaverei 1863 warben die Niederländer Menschen aus Indien, China und Java als Vertragsarbeiter an. Neben europäischen Einwanderern zog es Menschen aus dem Nahen Osten und den südamerikanischen Nachbarländern nach Surinam. Doch das traditionell harmonische Zusammenleben in Surinam ist zunehmend gefährdet. Die Wirtschaft des Landes ist extrem abhängig vom Export der Rohstoffe Gold und Öl. Schwanken die Preise auf dem Weltmarkt, so trifft dies den surinamischen Haushalt empfindlich. Das einst gut ausgebaute Sozialsystem ist mittlerweile kaum noch finanzierbar.


EINLADUNGEN | 15

Während der massive Roh­ stoffabbau die einzig­ artige Natur Surinams zer­ stört, fehlt es in Politik und Gesellschaft des erst 1975 unabhängig gewordenen Landes an nachhaltigen Ideen für Alternativen. Dass das Gleichgewicht in Surinams Gesellschaft aus den Fugen gerät, wird besonders für Frauen und Mädchen zum Problem. In den Familien nimmt Gewalt gegen Frauen und Kinder zu. Vermehrt brechen schwangere Teen­ ager die Schule ab und Frau­ en prostituieren sich aus finanzieller Not.

Mit Kollekten und Spenden zum Welt­ ge­bets­tag 2018 fördert das deutsche Weltgebetstagskomitee das Engagement auch der Frauenarbeit der Herrnhuter Brüdergemeine in Surinam. Sie bietet qualifizierte Weiterbildungen für Jugendleiterinnen an, die jungen Frauen in Schwierigkeiten zur Seite stehen. Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen Deutsches Komitee e.V. (Text gekürzt) Bildtitel „Gran tangi gi Mama Aisa (In gratitude to mother Earth)“, Sri Irodikromo, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Der 1. Gottesdienst zum Weltgebetstag findet am Freitag, 02.03. um 16 Uhr in St. Georg statt, der Abend­gottes­ dienst um 20 Uhr im Gemein­dezen­ trum Christuskirche an der Schwartz­ straße.


16 | EINLADUNGEN

Puppentheater im Bonhoeffer-Haus Im Rahmen der Puppen­ spiel­tage Bocholt wird am Samstag, 17.3.18, 15.00 Uhr ein Figuren­t hea­ter auf­ ge­ f ührt: „Glück für den Pechvogel“ heißt das Stück des Na-und-Theaters aus Bochum.

Der kleine Star ist ein Pechvogel, gerade aus dem Ei geschlüpft, ist er schon aus dem Nest gefallen. Doch hat er Glück: Ratte teilt mit ihm sein Fressen, Frosch bringt ihm Fliegen fangen bei, die Hündin übt mit ihm fliegen und Fips das Eichhörnchen wird sein Freund, hilft ihm auf den Baum und schläft jede Nacht bei ihm im Nest. Und so vergehen die Tage, Pechvogel wird größer und stärker, aber fliegen kann er nicht, nicht einmal versuchen möchte er es. Die Tiere machen sich große Sorgen, was wird aus Pechvogel werden?

Eine einfühlsame Geschichte über die Stär­ken und Schwächen eines Pechvogels von Sabine Jäckel für junge Menschen ab 4 Jahren.

Spieldauer: ca. 45 Minuten (keine Pause). Eintrittspreis: 2,50 € Karten: im Vorverkauf im Theaterbüro, Berliner Platz 1 oder im Gemeindebüro Westbezirk oder an der Tageskasse.


EINLADUNGEN | 17

Geburtstagskaffee im Westbezirk (Bonhoeffer-Haus und WichernHaus) Am 27.3. um 15.00 Uhr lädt der Bezirk West zu einem Geburtstagskaffee ein. Alle Gemeindeglieder im Bezirk, die im Zeitraum vom 15.10.17 bis 20.3.18 75 Jahre oder älter geworden sind, werden schriftlich eingeladen.

Eine Anmeldung ist über das Gemeindebüro, Tel.: 4 29 11 oder gemeindebuero@bonhoeffer-haus.de erforderlich.

Mitarbeiterdankefest im Bonhoeffer-Haus Im Gemeindebeirat wurde als Termin für das jährliche Mitarbeiterdankefest der 4. Mai 2018 festgelegt. Bitte halten sie sich diesen Abend also frei. Die schriftliche Einladung folgt noch gesondert.

Kleiderbasar

Der Kleiderbasar im Bonhoeffer-Haus findet immer am 1. Mittwoch im Monat von 15.00 – 17.00 Uhr statt. Gegen eine Spende können sie dort gebrauchte Kleidung und Schuhe aussuchen. Die Termine sind: 7.3., 4.4. und 2.5.

Einladung zum ökumenischen Bibelgespräch Die Gemeinden der St. Georg-Kirche und des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses möchten sich nach der gelungenen Bibelwoche im Januar demnächst gerne in einer kleinen Gruppe zum gemeinsamen und regelmäßigen Bibelgespräch treffen. Das Treffen soll 1x monatlich stattfinden. Interessenten melden sich dazu bitte im Gemeindebüro Tel.: 4 29 11 an. AE


18 | EINLADUNGEN

„Night of Life“ Osternacht für Jugendliche Ostern ist mehr als Nester suchen. Macht mit uns diese besondere, geheimnisvolle Nacht durch!

Gemeinsam mit der Kinder-Jugendarbeit und den Pfadfindern vom Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Was? Nachtwanderung, Mitternachtssnacks, Lagerfeuer, Morgenandacht, gemeinsames Frühstück. Wann? 31.03. (20:30 Uhr) – 1.04.2018 (ca. 8:30 Uhr) Wer? Alle von 13 – 17 Jahren

Wo? Dietrich- Bonhoeffer- Haus, Dinxperloer Str. 173

Wieviel? Gratis, aber nicht umsonst Anmeldung bis zum 26. März

„Die Erde ist dein Garten“ Ein Vorferienangebot für Kinder der 3. und 4. Klasse von Freitag, 23. März, 14.30 Uhr bis Sonntag, 25. März, 14.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Dinxperloer Str. 173 Wir wollen die Schöpfung mit allen Sinnen erleben - vom Wunder ihres Werdens und Bestehens, das faszinierende Geheimnis des Zusammenlebens von Pflanzen, Tieren und Menschen, aber auch die Gefährdung und Verwundbarkeit unseres blauen Planeten. Dafür planen wir einen Ausflug zum Ziegenhof in Woold/NL. In einer Erlebnispräsentation stellen dann am Ende alle Kinder ihren Blick auf die „Erde“ vor und gehen der Frage nach „was ist für mich einzigartig“. Anmeldung bis zum 19. März

ng für Anmeldu gen: anstaltun beide Ver n ti ren Jugendrefe ieckmann: -D e b ru ildg Sandra W 09 0 7 8 1 Tel: aus.de nhoeffer-h o b @ ju ik Mail:


EINLADUNGEN | 19

„Rent a Scout“ Make Our Dream come true Wir haben einen Traum. Wir, das sind sieben jugendliche Pfadfinder vom VCP Stamm NodAn. Unser Traum ist es, am weltweit größten, internationalen Pfadfinderlager, dem Jamboree, teilzunehmen. Das wird 2019 in den USA stattfinden. Jedoch können wir uns unseren Traum nur mit Ihrer Hilfe ermöglichen. Denn dadurch, dass Deutschland zu den reicheren Ländern der Welt gehört, ist der Teilnehmerbeitrag für das Jamboree für uns sehr hoch, damit auch Pfadfinder aus ärmeren Ländern die großartige Chance haben, beim Jamboree dabei sein zu können.

Um trotzdem diese prägende Erfahrung zu sammeln, haben wir uns zusammengesetzt und ein Konzept entwickelt, um die Finanzierung zu bewältigen. Unsere Idee ist es, für alle möglichen kleinen Arbeiten und Tätigkeiten, die im Haushalt, Garten oder alltäglichen Leben anfallen, zur Verfügung zu stehen. Sie wissen noch nicht genau, was damit gemeint ist? Sie haben sich schon lange vorgenommen, den Dachboden zu entrümpeln, aber finden einfach keine Zeit dazu oder brauchen unbedingt Hilfe beim Laubharken oder Rasenmähen? Egal was anfällt, wenden Sie sich an uns, machen einen Termin mit uns aus, stellen Sie uns die konkrete Aufgabe vor und gegen einen kleinen Lohn ist Ihr Problem schon so gut wie behoben.

Der Name, den wir uns zu diesem Konzept ausgedacht haben, lautet „Rent a Scout“. Sie erreichen uns unter Tel. 23 55 97 2 (auch Anrufbeantworter), dem Gemeindebüro Tel. 4 29 11 oder per mail unter rent.a.scout@web.de; jeder Auftrag zählt und bringt uns unserem Traum ein kleines Stückchen näher. Wenn Sie sich diesen Artikel bis hierhin schon durchgelesen haben und Interesse daran haben, uns unseren Traum zu erfüllen, können Sie uns auch liebend gerne kontaktieren, falls Sie uns durch eine kleine Spende unterstützen möchten. Für jeglichen Beitrag sind wir sehr dankbar.Im Auftrag der Mitfahrer Julia Niehues


20 | EINLADUNGEN

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht Der Pfarrbezirk Apostelkirche lädt ein zu einem Info- und Anmeldeabend zum Konfirmandenunterricht. Der Abend findet statt am 19. April um 19.30 Uhr im Gemeindesaal der Apostelkirche, Biemenhorster Weg 15, Bocholt. Der Unterricht für den neuen Jahrgang findet jeweils dienstags statt. Hinzu kommen vier verbindliche Konfirmandenvormittage am Samstag, da der Unterricht auf ein Jahr verkürzt ist.

Die wöchentliche Konfirmandenzeit beginnt am 8. Mai. Die verbindlichen Konfirmandentage, finden an folgenden Samstagen statt: 9. Juni (ab 15 Uhr mit Übernachtung im Turm der Apostelkirche), 22. September (9-13 Uhr), 9. November (9-13 Uhr) und 9. Februar 2019 (9-13 Uhr). Die genaue Uhrzeit für den wöchentlich einstündigen Unterricht am Dienstagnachmittag und die Gruppenzusammensetzung werden am Info- und Anmeldeabend geplant. Bitte bringen Sie zum Anmeldeabend das Familienstammbuch mit der Taufurkunde mit. Auch nichtgetaufte Jugendliche sind zum Unterricht eingeladen. Sie werden dann während der Konfirmandenzeit in einem Gottesdienst getauft.

Die Konfirmation wird am Ende des Konfirmandenunterrichts gefeiert und zwar am 12. Mai 2019 in der Apostelkirche. Das Anmeldeformular gibt es unter http://apostelkirche.com/ wp-content/uploads/2012/03/ AnmeldeformularKonfirmandenunterricht.pdf

Familiengottesdienst in der Apostelkirche an Ostermontag Am Ostermontag, 2. April findet für alle evangelischen Pfarrbezirke Bocholts ein gemeinsamer Familiengottesdienst in der Apostelkirche am Rosenberg statt. Der Gottesdienst beginnt um 11.00 Uhr. Musikalisch wird er durch den Gospelchor “GospelMoments“ begleitet. Sein Thema ist: Ich bin Frei - Gemeinsam schauen wir mal, was die Schneekönigin Elsa mit Ostern zu tun hat. Nach dem Gottesdienst findet für die Kinder wieder das traditionelle Ostereiersuchen auf der Gemeindewiese statt und die Eltern sind eingeladen zu einer Tasse Kaffee oder Tee im Kirchcafé.


EINLADUNGEN | 21

Goldene Konfirmation der Jahrgänge 1968 und 1969 an der Apostelkirche Wurden Sie 1968 oder 1969 an der Apostelkirche konfirmiert? Dann laden wir Sie herzlich ein zur Goldenen Konfirmation am 9.9.2018 in der Apostelkirche. Um nach 50 Jahren möglichst viele damalige Konfirmandinnen und Konfirmanden zu erreichen, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen! Oftmals fand ein Wohnortswechsel oder ein Namenswechsel statt, so dass wir große Schwierigkeiten haben, die Jubilare schriftlich zur Goldkonfirmation einladen zu können. Wenn Sie selbst 1968 oder 1969 an der Apostelkirche konfirmiert wurden, so teilen Sie uns dies bitte mit. Haben Sie auch Kontakte zu ehemaligen Konfirmandinnen und Konfirmanden? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns eine Information zukommen lassen, damit wir diese Personen zur Goldkonfirmation einladen können. Rufen Sie Frau Behrendt im Gemein­ debüro an, Tel: 02871-13098, Fax: 02871-186652 oder buero@apostel­ kirche.com. Wenn Sie sich unsicher sind, wer zu den ehemals Konfirmierten gehört, hilft Ihnen vielleicht ein Blick auf die alten Konfirmandenfotos, die im Eingangsbereich der Apostelkirche hängen. Wir freuen uns auf eine festliche Jubiläumsfeier und danken Ihnen für Ihre Mithilfe bei der Suche nach den Jubilarinnen und Jubilaren!

Pfingstgottesdienst unter freiem Himmel an der Apostelkirche Die Gemeinde an der Apostelkirche lädt ein zu ihrem Pfingstgottesdienst am Pfingstsonntag, 20. Mai, der bei schönem Wetter auf der Gemeindewiese an der Apostelkirche stattfindet. Er startet um 11.00 Uhr.

Mit Liedern, Theaterstück und Texten rund um den Heiligen Geist und dem Pfingstfest als Geburtstag der Kirche, gibt es ein vielfältiges Gottesdienstprogramm. Musikalisch wird der Gottesdienst gestaltet durch die Band. Anschließend bietet das Kirchcafe kostenlos Kuchen und Getränke.


22 | EINLADUNGEN

Freizeiten für Kinder und Jugendliche 2018

Hilfe - für Kirchcafé der Apostelkirche gesucht

In den Osterferien vom 24.-29.03. findet „On my way“ statt, eine Wanderfreizeit für 12 bis 17 jährige durch Ostfriesland, im Sommer geht es vom 09.-23.08. für Jugendliche (12 bis 17 Jahre) nach Schweden und in den Herbstferien wird für Kinder von 8 bis 12 Jahre eine Kinderfreizeit im Freizeitheim „Haus Friede“ in Hattingen angeboten.

Richtig herrlich ist es, sonntags nach dem Gottesdienst noch auf ein Käffchen zusammenzustehen.

Das hat bei uns schon eine langjährige Tradition. Die meisten Gottesdienstbesucher wollen sich das in der Regel nicht entgehen lassen.

Nun ist das so, dass sich der Kaffee nicht von alleine kocht. Tatsächlich brauchen wir da Hilfe, damit die Vorbereitungen nicht auf zu wenigen Schultern lasten.

Der Veranstalter der Freizeiten ist der rheinisch-westfälische Jugendverband „Entschieden für Christus“ (EC).

Weitere Informationen und Anmeldeflyer sind bei der Jugendreferentin der Apostelkirche Sandra van Westen, Telefon 02871/261466, zu bekommen oder auf der Internetseite www.rw-ec.de unter Veranstaltungen zu finden.

Wir suchen also Mitarbeiter, die unsere expandierende Gemeinde unterstützen wollen.

Vorkenntnisse sind nicht nötig, Super Ar­beits­bedingungen, korrekte, aus­führ­ liche Einarbeitung, Klasse Team, Klasse Teamleitung, Bedingungen: dabei sein wollen, Gottes Werk voranzubringen, Lust, die Gemeinde zu unterstützen, Lohn: Spaß und Vergnügen, Wohlbehagen, reichlich Kaffee oder Tee Ansprechpartner: Doris Menker Telefon: 02871/225464 E Mail: menker.bocholt@freenet.de


24 | BERICHTE

Erlöse für Rehoboth

Bericht von der Gospelnacht 2017

Für den Partnerkindergarten im namibischen Rehoboth kamen im Westbezirk bei verschiedenen Aktionen (Spitzenreiter Kleiderbasar, Gospelnight, Kirmesradwache) insgesamt 3706,66 € an Spenden zusammen.

Bei der vierten Gospelnacht im DietrichBonhoeffer-Haus fanden sich 5 Chöre mit 90 Mitwirkenden zu einem vierstündigen Konzertabend im vollbesetzten Gemeindesaal für einen guten Zweck zusammen. Für den Kindergarten in Rehoboth, Namibia wurden dabei 580 Euro Spenden gesammelt. Auch in 2018 wird es im Herbst eine Gospelnacht geben. Interessierte Sänger und Musiker können jetzt bei dem Chor unseres Gemeindebezirks, den GOSPELFRIENDS einsteigen. Ansprechpartner ist der Chorleiter Jürgen Bauer, Tel. 02871/16836.

Das ist erneut eine ganz wesentliche Hilfe für diese Einrichtung und die Ernährung der Kinder. Wir danken allen Helfern und Spendern.

Die GOSPELFRIENDS Bocholt sind seit 7 Jahren als ein Chor der Evangelischen Gemeinde aktiv, haben derzeit gut 30 Mitglieder und proben wöchentlich im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Der Chor gestaltet Gottesdienste, Hochzeiten, Feiern und Feste und engagiert sich bei Benefizkonzerten für gute Zwecke. Derzeit wird ein neues Repertoire erarbeitet. Neben eigenen Workshops gibt es die Möglichkeit an überregionalen Fortbildungen teilzunehmen. JB


BERICHTE | 25

Bericht aus der Mission in Kenia Vom 12.-16. Dezember war Lukas Rösel, ehemaliger Jugendreferent der Apostelkirche, zusammen mit seiner Familie in Bocholt zu Gast. Lukas Rösel ist seit 2016 als Missionar in Kenia tätig. Im Konfirmandenunterricht an der Apostelkirche, in der Jungschar und während zweier Abendveranstaltungen berichtete er über seine Arbeit bei der DIGUNA e.V. in Kenia.

Familie Rösel lebt auf einer DIGUNA-Missionsstation im Westen von Kenia, die vor Ort unter anderem ein Kinderheim und eine Berufsschule betreibt. Die Station, auf der er tätig ist, betreut ca. 180 Kinder und ermöglicht Schulausbildungen. In der Berufsschule gibt es Ausbildungen zum technischen Zeichner, Schlosser, Maurer und Friseur. DIGUNA steht für DieGuteNachrichtfürAfrika.


26 | BERICHTE

Zu Besuch in Kenia Als unser ehemaliger Jugendreferent, Lukas Rösel, mit seiner Familie nach Kenia zur DIGUNA-Missionsstation in Tinderet gezogen ist, stand für uns schnell fest, dass wir die vier Rösels auf jeden Fall besuchen möchten. Im Vorfeld unserer Reise kam es in Kenia angesichts der Neuwahlen im Oktober zu zahlreichen Unruhen und weitere wurden befürchtet, so dass wir uns erst spät entschlossen, unsere Reise im Oktober 2017 auch wirklich anzutreten.

Am 23.10. kamen wir schließlich in Kisumu an und wurden von Lukas am Flughafen abgeholt. Schon bei der Fahrt durch Kisumu merkten wir, dass das Leben in Kenia ganz anders abläuft als bei uns. Da die Missionsstation weit ab von jeder Einkaufsmöglichkeit (mit Ausnahme eines kleinen Marktes) liegt, war er noch mit zahlreichen Besorgungen für die Station beauftragt. Als wir in Tinderet ankamen, wurden wir freudig begrüßt. Die Wohnung, in der wir die nächste Wochen verbringen sollten, war gut eingerichtet und hatte Strom und fließend Wasser, was für die Umgebung keine Selbstverständlichkeit darstellt.

Am ersten Tag konnten wir erste Einblicke von der Stationsarbeit gewinnen. Es gibt mehrere Doppel­häuser, in denen deutsche und kenia­ nische Familien wohnen, die hier ar­beiten. Für die Single-Frauen und Männer (kenianisch und deutsch) gibt es auch jeweils ein Wohnhaus, außerdem ein großes Gemeinschaftshaus, in dem auch die Küche ist, wo jeden Tag gekocht wird.

Die Pioniere der Mission hatten noch bei ihrer Ankunft in Con­t ai­nern gelebt. Allerdings ist die Station seither so gewachsen, dass man beschlossen hat, für die Familien, die aus Deutschland kommen, kleine Häuser nach dem gleichen Muster zu bauen. Außerdem gehören zu der Station noch das Kinderheim, eine Schreinerei und eine Kfz-Werkstatt.

Auf einer Wanderung von der Station zur Berufsschule konnten wir uns die Stromversorgung der Station an­ schauen. Schon in den 90er Jahren ha­ ben Ingenieure eine Turbine an einem Wasserfall errichtet, die bis heute die ganze Station mit ausreichend Strom versorgt. Es war beeindruckend zu se­ hen, mit welchem Aufwand dies be­ wältigt werden musste (per Seilbahn).


BERICHTE | 27

In der Berufsschule, in der Lukas als ein sog. Chaplan arbeitet, werden Jugendliche als Handwerker (z.B. Friseure, Maurer, Elektriker) ausgebildet. Lukas Aufgabe ist es, nicht nur die Gottesdienste für die Jugendlichen vorzubereiten und Andachten zu halten, sondern sie auch in praktischen Lebensfragen zu unterstützen (Life-Skills).

Im Verlauf der Woche, die wir dort wa­ ren, haben wir viel von der täglichen Missions­ arbeit mitbekommen. Es war schön, zu sehen, was die Missionare für die Menschen vor Ort leisten. Wir durften auch miterleben, wie ein Gottesdienst in Kenia abläuft. Die Einstimmungszeit, bis alle anwesend sind, kann schon mal eine halbe Stunde brauchen, die mit dem Singen von Liedern verbracht wird.

Sarah Melis


28 | BERICHTE

Rückblick auf die Jubiläumstage des Bonhoeffer-Hauses Eröffnet wurden die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum mit einem gut besuchten Festgottesdienst und anschließendem Empfang. Kirchmeister Heinz-Geert Thier betonte in seiner kurzen Ansprache die vielfältigen Angebote der Gemeinde im Bocholter Westen, die am 1. Advent 1967 in die Räumlichkeiten an der Dinxperloer Straße zog. Er bedankte sich insbesondere beim ersten Pfarrer Hans-Werner-Pohl, der die Gemeinde bis 1997 leitete und ihr unermüdlicher Motor war. Leider war er selbst aus gesundheitlichen Gründen an der Teilnahme verhindert. Für die Zukunft wünschte Thier allen Gemeindemitgliedern „Freude, Dankbarkeit und Mut zum Bekenntnis“. Frau Pohl stellte anhand einiger Dias die regen baulichen Aktivitäten der Anfangsjahre des Hauses dar. In den Ansprachen der Gäste wurden die vielfältigen Aktivitäten im Haus hervorgehoben (Pfr. Gehrmann:„Hier werden die Wände mit Leben gefüllt“), auf die Gemeinsamkeit im Glauben verwiesen (Pfr. Hembrock von St. Georg:„Wir sind mit Gott eins“) und die Kurzform des Dietrich-BonhoefferHauses, DBH, von Superintendent J. Anicker mit „Denken, Beten, Handeln“ verdeutlicht.

Die nächsten drei Abende waren mu­ si­ kalisch geprägt. Zunächst mit einer offenen Probe des Ökumenischen Flöten­ kreises „Flötissimo“, dann mit einem ge­ mein­ samen Auftritt von „Gospel­ fever“ und Gesangssolisten um Organist Koos Tiggelaar und als Höhepunkt das Konzert mit Siegfried Fietz, dem Musiker, der einen großen Teil von Bonhoeffers Botschaft musikalisch aufgearbeitet hat. Gemeinsam mit Sohn Oliver nahm er das Publikum mit auf eine ergreifende Reise, die schon mit einem Aufruf zu Toleranz und Menschlichkeit begann. Mit einem musikalischem Schalom, dem hebräische Wort für Frieden, begrüßte er sein Publikum, schlug den Bogen zum Judentum und besang den Frieden für alle Menschen, unabhängig von Konfession, Alter oder Hautfarbe. Mit seinen tiefgründigen, lebensbejahenden Texten über alle Grenzen – sowohl gesellschaftlich als auch geografisch – berührte er junge und alte Zuhörer. Dem Bonhoeffer-Film „Die letzte Stufe“ wären mehr Zuschauer zu wünschen gewesen. Zeigt er doch so nachdrücklich die Diskrepanz zwischen eigenen, selbständigen Nachdenken aus dem Glauben und dem Machtanspruch eines totalitären Staates.


BERICHTE | 29

Die Nikolausparty für Teens war hingegen gut besucht. Alle hatten viel Spaß beim Backen leckerer Plätzchen. Der Tag der offenen Tür am Sonnabend stellte die Angebote des Hauses ebenso wie die sozialen Projekte des Bezirkes vor. Nur als Stichworte seien genannt: ein Kindergartenprojekt in Namibia, die Kleidersammelstelle; die Diakoniestation des Evangelischen Johanneswerks; der Internet-Treff für Senioren; die Frauenkreise hatten leckere Dinge parat; die Stadtteilbücherei hatte geöffnet und die Besucher konnten Einblick ins vielfältige Angebot nehmen; die Band „connecTion“ probte und gestaltete als Tagesabschluss den „Gottesdienst Anders“ mit moderner christlicher Musik mit. Die ökumenisch gemischten Teilnehmer kamen miteinander gut ins Gespräch. Für die Kinder boten die Pfadfinder des VCP vorher das Spiel „Super Mario“ an und dann abends einen Filmabend für Jugendliche.

Abschluss der bunten Festwoche war dann der erneut gut besuchte Gottesdienst mit Adventsbrunch am Sonntag. K. Wiegel und G. Groth


30 | BERICHTE

Teensnight 2017

Hl. Abend nicht allein – Nachlese -

Vom 24. - 25. November fand die Teensnight in Velbert statt. Mit insgesamt 15 Jugendlichen und Konfirmanden, sowie drei Mitarbeitern haben wir im Gemeindehaus in Velbert mit vielen anderen Jugendlichen aus NRW eine Nacht mit Action und Spaß verbracht. Ganz unter dem Motto „Geschlafen wird später“ begann der Abend mit einem Gottesdienst. Danach gab es verschiedene kreative und sportliche Workshops, Hot Dogs um Mitternacht und nachts wurden in einer Turnhalle verschiedene Spiele gespielt. Zum Abschluss gab es am Morgen eine kleine Andacht und die Rückfahrt wurde dann zum Schlafen genutzt. Es macht immer großen Spaß, mit vielen Jugendlichen diese Nacht zu verbringen.

„Großes Familienfest“ könnte die Überschrift beim Essen am 24.12.17 gelautet haben. So viele vertraute Gesichter, aber auch etliche neue – wie das eben in Familien so ist...

In diesem Jahr findet die Teensnight vom 16. - 17. 11.2018 in der Apostelkirche in Bocholt statt und wir als Jugendarbeit der Apostelkirche beginnen bald, das Thema und Programm vorzubereiten und freuen uns bereits darauf, im November viele Jugendkreise bei uns begrüßen zu dürfen. Die Teensnight ist eine Veranstaltung vom rheinisch-westfälischen Jugendverband „Entschieden für Christus“ (EC).

Das Essen war sooo köstlich - diesmal mit vorbereitet von den ‚Kümmerlingen‘. Das hat allen mächtig Spaß gemacht. Nachtisch und Salate stifteten wieder viele Gemeindeglieder. Auch beim Eindecken, Stühle rücken und Tische stellen gab es ‚ne Menge helfende Hände. Natürlich haben wir wieder zusammen gesungen und schönen Texten gelauscht, nette Gespräche geführt. Der Fahrdienst hat alle, die wollten, gut und sicher nach Hause gebracht. ‚Das Weihnachtsessen ist eines meiner Highlights im Jahr‘, sagte einer der Teilnehmerinnen. Wenn die Gesundheit es zulässt, soll die ‚Familie‘ sich auch in diesem Jahr wieder zum Weihnachtsessen treffen. Der ein oder andere hat sich tatsächlich schon vormerken lassen. MS


BERICHTE | 31

Viel Spaß beim Neujahrs-Treffen… …hatten die haupt- und nebenberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ev. Kirchengemeinde Bocholt am letzten Freitag im Januar! Weil es im Nordbezirk schon seit einigen Jahren liebgewonnene Gewohnheit ist, dass sich die Angestellten zwei- bis dreimal im Jahr zu einem netten Abend treffen, ein Weihnachtsfrühstück organisieren oder auch mal einen Tagesausflug machen, kam der Wunsch auf, auch die Kolleginnen und Kollegen aus den anderen Bezirken einzuladen, um sich besser kennenzulernen! So kam es, dass wir uns am 26. Januar nach Feierabend im Alten Saal des Gemeindezentrums an der Christuskirche einfanden und sofort in eine angeregte Unterhaltung gerieten. Jeder hatte eine Kleinigkeit zu knabbern oder naschen mitgebracht und es ergab sich gleich eine zwanglose und gemütliche Atmosphäre. Später unternahm Thomas Schneider, Leiter vom Jugendheim LEO, mit uns eine Besichtigungstour, die vom Alten Saal über das Gemeindebüro Nord durch das gesamte Gemeindezentrum führte. Auch das Jugendheim LEO besichtigten wir vom Dachboden über das Fitness-Studio bis zur Jugend-Disko in den Kellerräumen und wir alle waren erstaunt über die vielfältigen Möglichkeiten und Angebote, die den Jugendlichen hier gemacht werden!

Es kommen zu 99 % junge Männer – mit und ohne Migrationshintergrund, Studenten und Arbeitslose ohne Schulabschluss, Sportler und Playstation-Zocker. Sie alle fühlen sich im LEO willkommen und wertgeschätzt! Wir freuen uns, dass unsere Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit der Stadt Bocholt, der Jugendgerichtshilfe und der Polizei diese wertvolle und wichtige Arbeit ermöglicht und die Kollegin und die beiden Kollegen vom LEO haben unseren großen Respekt!

Nachdem unser Rundgang in der abendlichen Stille der Christuskirche seinen Abschluss gefunden hatte, fanden wir uns wieder im Alten Saal ein, der zu einem Kino umgebaut war und schauten den Film „Jakobs Bruder“, in dem Christoph Maria Herbst an der Seite von Klaus J. Behrendt und Hannelore Elsner mit erstaunlicher Ernsthaftigkeit und großem Talent in der Rolle eines Alzheimer-Patienten überzeugt. Ein Road-Movie, der berührt!

Alle Teilnehmer haben die besondere Gemeinschaft an diesem Abend sehr genossen. Und dass zu diesem ersten Treffen für die Gesamtgemeinde nur neun Personen gekommen waren, schmälerte die Freude nicht und alle waren schon zu Beginn des Abends der Meinung, das müsse sehr bald wiederholt werden!

Be


32 | WOCHENANGEBOTE

Montags

• • • • •

 röbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten F Tagesmüttercafe: letzter Mo/Monat, 10.00 - 11.30 Uhr, Apostelkirche Archiv der Kirchengemeinde, 10.00 Uhr (Hr. Grunewald, Tel. 1 37 65), Christuskirche Frauenhilfe (14tg.) 15.00 Uhr (Fr. Nowak, Tel. 1 27 96) Flötenensemble Flötissimo, (14tgl. gerade Woche) 18.00 Uhr (Fr. Groth, Tel. 22 24 15), Bonhoeffer-Haus • Ökumenisches Bibelgespräch (letzter Mo) 19.00 Uhr (Pfr. Gehrmann, Tel. 1 36 08) Christuskirche • Gebetstreff, 20.00 Uhr (Fr. Flohr-Pfeiffer, Tel. 68 60), Apostelkirche

Dienstags

• Fröbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten • Bibelgespräch am Morgen (2. + 4.) 9.30 Uhr (Pfr. Wahl, Tel. 1 35 81), Apostelkirche • Team Familiengottesdienst, 9.30 Uhr (Pfr. Gehrmann, Tel. 1 36 08), Christuskirche • Seniorenkreis (1. Di.), 15.00 Uhr (Pfr. Gehrmann, Tel. 1 36 08), Christuskirche • Spielenachmittag Ü50 (14tgl.) 15.30 Uhr (Fr. Harbers, Tel. 4 40 96), Bonhoeffer-Haus • Kantorei, 19.30 Uhr (Fr. Rotherm, Tel. 0172 6 41 55 31), Christuskirche • Frauenkreis, (2.+4. Di), 20.00 Uhr, (Fr. Hartmann, Tel. 4 06 90), Bonhoeffer-Haus • Frauenabendkreis, (3. Dienstag), 19.00 Uhr (Fr. Wohlgemuth, Tel. 3 28 89) Wichern-Haus, Stenern

Mittwochs

• • • • • • • • • •

 röbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten F Eltern-Kind-Spielgruppe, 9.30 - 11.00 Uhr, (Fr. Hörning), Apostelkirche Archiv der Kirchengemeinde, 10.00 Uhr (Hr. Grunewald, Tel. 1 37 65), Christuskirche Kleiderbasar (1. im Monat), 15.00 -17.00 Uhr, Bonhoeffer-Haus Frauenkreis (2. Mi), 18.00 Uhr (Fr. Marner, Tel. 3 27 20), Christuskirche Posaunenchor (14-tägl., nach Abspr.), 20.00 Uhr, (Hr. Koriath, Tel. 64 92) Christuskirche Hauskreis 2 (1. im Monat), 20.00 Uhr (Pfr. Wahl, Tel. 1 35 81), Apostelkirche Abendkreis der Frauen, 20.00 Uhr (Fr. Rump, Tel. 3 00 17), Bonhoeffer-Haus Bandprobe, 19.00 Uhr (Fr. Wildgrube-Dieckmann, Tel. 4 89 76 45), Apostelkirche Probe Gospelfriends Bocholt, 19.30 Uhr (Hr. Bauer, Tel. 1 68 36), Bonhoeffer-Haus


WOCHENANGEBOTE | 33

Donnerstags

• • • • • • •

 röbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten F Offene Kirche, 10.00 Uhr - 12.00 Uhr, Tel. 1 37 65, Christuskirche, nicht Nov. bis April Frauenhilfe (14tägig) 15.00 Uhr (Fr. Flohr-Pfeiffer, Tel. 68 60), Apostelkirche Seniorenkreis (außer in den Ferien), 15.00 Uhr, Wichern-Haus, Stenern Hauskreis 1 - Apostelkirche (2. + 4.) 20.00 Uhr (Hr. Schulze, Tel. 3 72 66) Chor - Gospelmoments, 19.30 Uhr (Hr. Schneider, Tel. 3 37 27), Christuskirche Chor und Band connecTion (Fr. Latos, Tel. 3 33 41), Bonhoeffer-Haus

Freitags • • • • • •

 röbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten F Eltern-Kind-Spielgruppe, (Fr. Ebben) 9.30 - 11.00 Uhr, Apostelkirche Spielecafé, 15.00 Uhr (Gemeindebüro, Tel. 1 37 65), Christuskirche Café International - Begegnungen, 15.00 Uhr, (Pfr. Wahl, Tel. 1 35 81), Apostelkirche Frauenchor, 19.00 Uhr (Fr. Rotherm, Tel. 0172 6 41 55 31), Christuskirche Anonyme Alkoholiker + Angehörigengruppe, 20.00 Uhr, Tel. 1 30 98, Apostelkirche

Samstags

• Männertreff (2. Sa. i. M.), 10.00 Uhr (Hr. Müller-van Meerbeke, Tel. 3 72 86) Bonhoeffer-Haus • Kümmerlinge - Gärtnern, Backen, Gemeinschaft erleben (4. Samstag) (Hr. Gohr, Tel. 2 74 65 53), Apostelkirche

Wechselnd

• Familienkreis (Fr. Heibel, Tel. 2 74 62 46), Bonhoeffer-Haus • Buchbestellungen auf Anfrage bei Frau Havekost, Email: kahavekost@web.de • Konzertveranstaltungen Christuskirche (Pfr. Gehrmann, Tel. 1 36 08) • Konzertveranstaltungen Apostelkirche (Pfr. Wahl, Tel. 1 35 81)

Termine für Jugendliche entnehmen Sie bitte Seite 50!


34 | WOCHENANGEBOTE

Themen der Kreise Abendkreis der Frauen im Wichern-Haus

Jeden 3. Dienstag im Monat, 19.00 Uhr • 20. 03. Spieleabend • 17. 04. Gedächtnistraining • 15.05. Heringsessen – Karneval im Münsterland

Frauenkreis im Bonhoeffer-Haus

2. + 4. Dienstag im Monat, 19.00 Uhr • O5.12. Besuch des Bocholter Weihnachtsmarktes • 13.03. Geburtstag ohne T • 14.04. Frühlingsbuffet • 24.04. Eine ruhige Kugel schieben • 08.05. Rund um die persönl. Absicherung

Abendkreis der Frauen im Bonhoeffer-Haus Jeden 2. Mittwoch im Monat, 20.00 Uhr • 14.03. Reisebericht Griechenland • 11.04. Unsere Lieblingsgedichte • 09.05. Wie schütze ich mich und mein Haus?

Frauenhilfe Apostelkirche

Donnerstags (14tg) 15.00 Uhr • 01.03. Surinam –Land des Weltgebetstages • 15.03. Der Isenheimer Altar • 29.03. (Gründonnerstag) • 12.04. Geburtstagskaffee • 26.04. Die Gründerin der Grünen Damen Im Mai keine Treffen wegen Feiertag/Ferien

Männertreff im Bonhoeffer-Haus Jeden 2. Samstag im Monat • 10.03. Thema noch offen • 14.04. Thema noch offen • 12.05. Thema noch offen


WOCHENANGEBOTE | 35

Bibelgespräch am Morgen

Gemeindehaus Apostelkirche: Dienstags, 9.30 – 11 Uhr • 13.03. Jesaja 51,1- 53,12 • 10.04. Jeremia 1,1- 3,5 • 24.04. Daniel 6, 1-28 • 08.05. Jona 1-4 • 12.06. Maleachi 1-3 • 26.06. Johannes 1,1-18

Frauenhilfe Christuskirche Montags (14tg) 15.00 Uhr • • • • • •

 5.03. Erscheinungen und ihre Orte – In der Bibel und in der Gegenwart 0 19.03. Frühlingserwachen – Naturdarstellungen in der Bibel 09.04. Die Bibel ins Gespräch bringen Teil II 23.04. Zufall – Schicksal – Gottes Plan? 07.05. Auf Schatzsuche im Gesangbuch 28.05. Lucy Vollbrecht-Büschlepp – Ein Künstlerinnenleben

Ökumenisches Bibelgespräch Montag, 19.00 Uhr

• 2  6.03. GZ Liebfrauen • 30.04. GZ Christuskirche • 28.05. GZ Liebfrauen

Seniorenkreis Christuskirche Dienstag, 15.00 Uhr

• 0  6.03. Gründonnerstag als Feiertag neu entdecken • 03.04. Ostern – Auferstehung heute

Frauenkreis Christuskirche Mittwoch, 18.00 Uhr

• 1  4.03 Passion Jesu – heute neu gesagt • 11.04. Zufall – Schicksal – Gottes Plan? • 09.05. Schmückt das Fest mit Maien – Maibowle

Spielkreis Ü 50 im Bonhoeffer-Haus

Dienstags (14tg) 15.30 – 17.30 Uhr Termine: 06.03./ 20.03./ 03.04./ 17.04./ 15.05./ 29.05.


36 | KIRCHENMUSIK

Flötissimo und Saitenspiel im DBH „ …last vns frewen vnd froehlich seyn!“ Am Sonntag, den 18. März um 17 Uhr findet im Dietrich-Bonhoeffer-Haus ein kleines Konzert mit der Flötengruppe „Flötissimo“ und der Veeh-Harfe-Gruppe „Saitenspiel“ statt. Unter dem Motto „ …last vns frewen vnd froehlich seyn!“ präsentiert Ihnen Flötissimo u.a. französische Tänze, holländische Volksstücke, alte englische Kinderlieder und Stücke der schottischen Komponistin Eileen Silcocks.

Als Gäste stellt sich die Veeh-Harfe Gruppe „Saitenspiel“ vor. Die Veeh-Harfe ist ein Saitenzupfinstrument, das ohne Notenkenntnisse gespielt werden kann. Eigens für das Instrument wurde eine einfache und deutliche Notenschrift entwickelt – reduziert auf das Wesentliche. Notenschablonen, die zwischen Saiten und Resonanzkörper geschoben werden, ermöglichen ein Spielen „vom Blatt″ - die Noten werden begreifbar.

Anwendung findet das Spiel mit der Veeh-Harfe® in der Arbeit mit Laienensembles, in der Sozialen Arbeit, in der Arbeit mit behinderten und mit älteren Menschen. Aber auch junge Menschen, die nie ein Instrument gelernt haben, lassen sich von der Veeh-Harfe® begeistern. Und nicht zuletzt ist die Veeh-Harfe ein wunderbares Instrument, um sich beim Singen zu begleiten. Der Eintritt ist frei.


KIRCHENMUSIK | 37

Konzert des Consortium felicianum Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zum AZURIT Konzert 2018. Das Consortium felicianum präsentiert »Heitere Melodien zum Träumen« am Samstag, 13.05. um 15:00 Uhr in der Apostelkirche.

Zur Einstimmung begrüßen wir Sie mit einem Sektempfang und in der Pause verwöhnt Sie unser AZURIT Catering Team mit kulinarischen Köstlichkeiten. Wir freuen uns auf ein unvergessliches Musikerlebnis mit Ihnen! Anmeldung bitte möglichst bis zum 6.5. über das AZURIT-Seniorenzentrum. Vielen Dank!


38 | KONTAKTE KIRCHENMUSIK

Gospelfriends Bocholt

Gemeindeband der Apostelkirche

Jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr im Bonhoeffer-Haus, Dinxperloer Str. 173. Jedes Alter ist zu den Proben herzlich willkommen. Notenkenntnisse sind nicht er­forderlich. Kontakt: Jürgen Bauer, Tel. 16836 oder E-Mail: s-j.bauer@t-online.de gospelfriends-bocholt.de

Jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr in der Apostelkirche, Biemenhorster Weg 15, Kontakt: Sandra Wildgrube, Tel. 4 89 76 45 oder E-Mail: sandra.wildgrube@gmx.de

Gospel-moments Jeden Donnerstag ab 19:30 Uhr im Gemeindezentrum an der Christuskirche, Schwartzstraße 4, Motivierte SängerInnen können sich gerne melden. Wichtiger als Notenkenntnisse sind uns dabei ein gutes Gefühl für Musik und Rhythmus und der Wunsch, was richtig Gutes auf die Beine stellen zu wollen. Kontakt: Thomas Schneider, Tel. 0163/ 1456509 oder E-Mail: chor@gospel-moments.de gospel-moments.de

connecTion - Band & Chor Jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr im Bonhoefferhaus, Dinxperloer Str. 173 Kontakt: Alison Latos, Tel. 33341 oder E-Mail: alisonlatos@gmail.com

Foto: Lotz


BÜCHEREI | 39

Evangelische öffentliche Bücherei im Bonhoeffer-Haus Für alle

Wir sind eine öffentliche Bücherei und verfügen über einen aktuellen Bestand an Büchern, Hörbüchern, CDs, DVDs und Spielen.

Schauen Sie doch mal rein jeder ist uns herzlich willkommen!

Kontakt:

Öffnungszeiten

buecherei-im-bonhoeffer-haus.de

sonntags: 11 – 12 Uhr dienstags: 15 – 17 Uhr mittwochs: 10 – 11 Uhr und 15 – 17 Uhr donnerstags: 15 – 17 Uhr und jeden 1.,3. und 5. Mittwoch im Monat bis 18.00 Uhr Montags geschlossen!

Tel. : 18 70 07 (während Öffnungszeit) E-Mail: buecherei@bonhoeffer-haus.de

Die im Rahmen der Festwoche zum 50-jährigen Bestehen des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses geplante Autorenlesung mit Adriana Altaras musste wegen einer Erkrankung der Autorin leider ausfallen. Die Veranstaltung soll im Mai 2018 nachgeholt werden. Der genaue Termin wird durch Aushang in der Bücherei und der Presse bekanntgegeben. EB


40 | FAMILIENZENTRUM FRÖBEL

Besuch der Jugendfarm Mit 2018 begann für die Vorschulkinder ein neues Projekt. Ein halbes Jahr lang fahren wir nun jeden Mittwochmorgen mit ihnen zur Jugendfarm „Mit Dir“ in Biemenhorst und verbringen dort den Vormittag. Die Hauptaufgabe der Kinder ist es, die Tiere zu versorgen und an dem Bauernhofalltag mitzuwirken. Auf dem Hof gibt es Kaninchen, Meerschweinchen. Hängebauchschweine, Mastschweine, Ziegen, Katzen, Hühner, Enten und Pferde zu sehen, so dass sie viele neue und spannende Dinge erleben. Allein schon das Füttern sorgt für große Begeisterung. Durch die Begegnung mit den Tieren wird es den Kindern ermöglicht, Verantwortung für diese zu übernehmen und Bindungen zu ihnen aufzubauen. So ist es wichtig, dass jedes Tier das richtige Futter und die richtige Menge bekommt. Sie dürfen dabei helfen, Brot für die Schweine einzuweichen oder müssen sich merken, dass die Ziegen neben dem Heu hartes Brot bekommen. Allerdings darf die Menge des harten Brotes nur gering sein, da die Ziegen sonst Bauchschmerzen bekämen. Sie lernen, dass die Hühner am besten Eier legen, wenn es wärmer wird und sie möglichst lang im Stall sind. Sie erfahren, dass die eine Katze eine wahre Kuschelkatze ist, die andere lieber Abstand hält. Besonders interessant ist die Haltung der Mastschweine.

Es leben immer 6 Schweine gleichen Alters in unterschiedlichen Ställen zusammen und wandern immer einen Stall weiter, wenn die Ältesten geschlachtet werden. Dann ziehen auch wieder neue Ferkel ein, die noch die Wärme der Rotlichtlampe brauchen. So erleben sie die Schweine in jedem Stadium und erfahren gleichzeitig, dass sie nach dem Schlachten beim Metzger landen. Die vielseitigen Erfahrungen und Eindrücke zaubern immer wieder ein Lachen in die Kinderaugen. Immer wieder können wir beobachten, wie die Kinder über sich hinaus wachsen, Ängste abbauen und Stück für Stück mutiger werden. Nach dem Versorgen der Tiere steht das gemeinsame Frühstück an. Dabei entwickeln die Kinder einen gesegneten Appetit, den wir sonst nicht erleben. Dabei sind sie ruhiger und ausgeglichener als sonst und haben sich gegenseitig viel zu erzählen. Je nach Wetterlage können sie anschließend entweder drinnen verschiedene Spiele machen oder draußen im Stroh spielen oder auf dem weitläufigen Gelände herumtoben. Ein Tag auf der Jugendfarm ist für die Kinder eine gelungene und erlebnisreiche Abwechslung zum Kindergartenalltag. Heike Giesen und Svenja Pelmer


FAMILIENZENTRUM FRÖBEL | 41

Miniclub für Kinder ab ca. 2 Jahren ab Sommer 2018 Ab dem 04. September 2018 startet wieder unser Miniclub für Kinder ab ca. 2 Jahren im Gemeindezentrum. Immer dienstags und donnerstags in der Zeit von 9.00 – 11.30 Uhr wird gespielt, gesungen und gelacht. Geleitet wird der Miniclub von Doris Menker. Sie wird jeweils immer von einer Mutter unterstützt. Anmeldungen nimmt ab sofort das Ev. Familienzentrum Friedrich Fröbel unter Tel. 0 28 71/ 1 32 65 entgegen. Bei Fragen können Sie sich gerne an Nicolle Ebben oder Tina Wandenelis wenden.

Kinderkleider- und Spielzeugbasar

Ev. Familienzentrum Friedrich Fröbel Biemenhorster Weg 15, 46395 Bocholt Büro: Heike Giesen, Tel. 1 32 65 familien-zentrum.com

Am 17. November 2017 fand unser diesjähriger Kinderkleider- und Spielzeugbasar statt. Insgesamt 55 Verkäufer verkauften gut erhaltene Kinderkleidung, Spielzeug, Kinderwagen, Kindersitze und Kinderfahrzeuge. Bereits um 16:45 Uhr bildete sich eine lange Warteschlange und dann ging der Ansturm auf die gut erhaltenen Kindersachen los. Viele fleißige Helfer unterstützten das Organisationsteam bei den Vor- und Nachbereitungen. Auch dieses Jahr war der Basar wieder sehr erfolgreich. Von dem Ertrag werden wir im Frühjahr mit den Kindern einen Ausflug machen. Der Termin für den nächsten Basar steht schon fest. Er findet am 13. April von 17.00 – 19.00 Uhr statt.


42 | FREUD & LEID

Taufen Alisha Ivie Brüggemann – Theo Püttmann Martha Bossemeyer – Jonas Ferdinand Schulz

„Die Liebe hört nimmer auf“ - 1. Korinther 13,8 Trauungen Lisa Tebrügge & Daniel te Vrugt

Bestattungen Sieglinde Herzig – Gisela Kempkes – Horst-Dieter Schemmer Ingeborg Jedamczyk – Gertrud Kohn – Günter Lübke – Ursula Unger Ida Schröder – Erna Weck – Ingelore te Lake – Wolfgang Bekemeyer Helmut Jansen – Elviera Vitz – Irma Korobko – Amanda Schiwek Kurt Gildemeister – Gerhard Schulz– Angelika Otten – Willy Helbing Helmut Heinzel – Heinz Siehl – Gert Pfeiffer –Herbert Müller Lidija Presler - Rolf Brügmann Abgeschlossen am 11.02.2018


DIAKONIE/ ÖKUMENE/ INTERNETTREFF | 43

senioreninternettreff.de Kontakt: (Mo + Di) Tel. 187008 oder per E-Mail: internettreff@bonhoeffer-haus.de Sprechstunden im Gemeindehaus Schwartzstr. 4, 46397 Bocholt

Schwangerschaft- und Schwangerschaftskonfliktberatung Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Tel: 0 28 61 92 49 33

Gemeindesozialberatung:

montags von 10.00 – 11.00 Uhr offene Sprechstunde; von 11.00 - 12.00 Uhr mit Terminen unter Tel: 0 28 61 90 35 54 oder per E-Mail: menslage-blum@dw-st.de

Kleiderbasar im Bonhoeffer-Haus

An jedem 1. Mittwoch im Monat (6.9., 4.10., 8.11.) bieten wir von 15.00 – 17.00 Uhr gebrauchte Kleidung an und suchen natürlich weitere Kleiderspenden. Diese können im Haus abgegeben werden.

Der Erlös ist für unsere Partnergemeinde in Rehoboth/Namibia bestimmt.

Internettreff im Bonhoeffer-Haus

Wir machen Sie fit für den Alltag am Computer. Hier ein kleiner Ausschnitt der Themen: Suchen im Internet, Schreiben von E-Mails, Verwalten digitaler Bilder, Umgang mit Tablet und Smartphone. Unsere Teilnehmer bestimmen das Lerntempo, alle behandelten Themen finden Sie auf unserer Internetseite:

Ökumenischen Arbeitskreis Film

Er zeigt jeden 1. Mittwoch im Monat jeweils um 20.00 Uhr im Kinodrom Bocholt einen besonderen Film. Der Eintrittspreis beträgt 5.- €; das Programm entnehmen Sie bitte der Kinodrom-Homepage.

Ökumenischer Arbeitskreis Eine Welt Bocholt e.V.

Auskünfte erhalten Sie bei: Bärbel Böggering, Tel. 40502 oder Tel. 2969231 E-Mail: info@eine-welt-bocholt.de eine-welt-bocholt.de Eine-Welt-Artikel sind im Eine-WeltLaden in der Innenstadt, Georgsplatz 8 verfügbar

Cafe International – Treffpunkt für Asylsuchende

GZ Apostelkirche, freitags, 15-17 Uhr Kontakt: Pfarrer Christian Wahl Tel: 13581, pfarrer@apostelkirche.com

Anonyme Alkoholiker und

Angehörigengruppe Anonymer Alkoholiker

jeweils GZ Apostelkirche, freitags, 20 Uhr Kontakt: Tel: 1 30 98, buero@apostelkirche.com


44 | ADRESSEN

Adressen Evangelische Kirchengemeinde Bocholt Schwartzstr. 4, 46397 Bocholt Tel. 1 36 08 evangelisch-bocholt.de

Ev. Gemeinschaftsstiftung Bocholt: Pfarrer Christian Wahl, Tel. 1 35 81

Spendenkonto: Stadtsparkasse Bocholt IBAN: DE06 428 500 35 0000 156 422 BIC: WELADED1BOH evangelische-stiftung.de

Bezirk Apostelkirche Am Rosenberg 46395 Bocholt

Pfarrer Christian Wahl, Elbestr. 1, Tel. 1 35 81 E-Mail: pfarrer@apostelkirche.com KĂźster: Thorsten Mau, mau@apostelkirche.com Jugendreferentin Sandra van Westen, Tel. 26 14 66 E-Mail: svanwesten@apostelkirche.com

GemeindebĂźro: Dagmar Behrendt, Biemenhorster Weg 15, 46395 Bocholt Tel. 1 30 98, Fax 18 66 52 E-Mail: buero@apostelkirche.com Di bis Do 9.30 - 12 Uhr; Fr 14.30 - 16.30 Uhr apostelkirche.com


ADRESSEN | 45

Bezirk Christuskirche

Münsterstraße, 46397 Bocholt

Pfarrer Axel Gehrmann, Schwartzstr. 4, Tel. 1 36 08 E-Mail: pfarrer@christuskirche-bocholt.de Küster: Markus Stappenbeck, Tel. 18 59 98

Gemeindebüro: Dagmar Behrendt, Schwartzstr. 4, Tel. 1 37 65

E-Mail: buero@christuskirche-bocholt.de Mo + Fr 9.30 - 12.00 Uhr; Di + Do 15.00 - 17.30 Uhr christuskirche-bocholt.de

Bezirk Bonhoefferhaus

Dinxperloer Straße 173, 46399 Bocholt & Wichern-Haus, Rudolf-Virchow-Straße 5 Andreas J. Eichler, Tel. 18 70 14 E-Mail: praedikant@t-online.de

Kirchmeister: Heinz-Geert Thier, Tel. 4 34 86 Jugendreferentin: S. Wildgrube-Dieckmann, Tel. 18 70 09 E-Mail: ki-ju@bonhoeffer-haus.de Gemeindebüro: Ute Kleta, Dinxperloer Str. 173, Tel. 4 29 11, Fax 187013 E-Mail: gemeindebuero@bonhoeffer-haus.de Mo / Di / Fr 9.00 - 12.00 Uhr ; Do 15.00 - 18.00 Uhr bonhoeffer-haus.de


46 | ANGEBOTE JUGENDARBEIT

EC Bocholt Die Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Apostelkirche Bocholt ist Teil des Deutschen Jugendverbandes „Entschieden für Christus“ (Rheinisch-Westfälischer EC-Landesverband). Kontakt: Sandra van Westen, Tel. 261466 E-Mail: svanwesten@apostelkirche.com mittwochs: • Jünger-Kreis junger Erwachsener (14tägl.), 19.00 Uhr donnerstags: • Push - die Jugendgruppe, 17.30 Uhr freitags: • Bibel-Entdecker-Klub, 15.45 Uhr • Jungschar für 7-12jährige, 16.15 Uhr ec.apostelkirche.com

JugendTreff „LEO“ an der Christuskirche

Seit vielen Jahren haben wir die Aufgabe übernommen, uns in Bocholt um „Cliquen von Jugendlichen aus Risikogruppen“ zu kümmern. Die meisten haben einen Migrationshintergrund. Seit Ende 2015 kommen zusätzlich viele junge Flüchtlinge in unsere Einrichtung und machen bei uns und mit uns ihre ersten Schritte in ein neues Leben. Schwartzstraße 4, 46397 Bocholt Tel. 2357900, Fax: 2357901 E-Mail: treff@jut-leo.de Facebook: Jugendheim LEO jut-leo.de

Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP), Stamm NODAN Treffpunkt: Bonhoeffer-Haus, Dinxperloer Str. 173 dienstags: Wanderfalken (J+M, 11-13 J.) 16.30 –18.00 Uhr Kontakt: Joscha Kerssens, Tel. 26 14 02 freitags: WAWAS (J+M, 14-16 J.), 18.00 - 19.30 Uhr Kontakt: steffen-meteling@web.de freitags: Rasende Hasen (J+M,, 9-11 J.) 16.45 - 18.15 Uhr Kontakt: Lene Goyke, Tel. 26 15 06 1.+3. Montag: Ranger/Rover (Ab 16 J.), 18.00 Uhr – 19.30 Uhr Kontakt: Frauke Dieckmann, Tel. 9 55 91 00 vcp-bocholt.de

Bocholter Bote . März - Mai 2018 Edition  

Veranstaltungen, Berichte, Andacht, Geburtstage etc. der evangelischen Kirchengemeinde Bocholt.

Bocholter Bote . März - Mai 2018 Edition  

Veranstaltungen, Berichte, Andacht, Geburtstage etc. der evangelischen Kirchengemeinde Bocholt.

Advertisement