Issuu on Google+

Software im industriellen Maßstab Tamás Szabó Absolvent TU Dresden 1968 Elektrotechnik Projekterfahrungen 1968 - 2008

Fakten und Zahlen aus der Praxis

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

1


Software im industriellen Maßstab

Inhalt

1968 – 2008

40 Jahre Erfahrung

Historische Rechenmaschinen, “Gehirn von Stahl“ Informatik in Dresden 1967, 1968 1968 – 1978 Datenerfassung – Informatik-System Versandhaus Quelle 1978 – 1988 Große Softwareporjekte, Softlab Maestro, BMW München 1988 – 1998 “zu große Projekte“, “bösartige Probleme“, IBM-München 1998 – 2008 Qualitätssicherung bei 2000 Tabellen und 20 Mio LOC

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

2


Software im industriellen MaĂ&#x;stab

Betriebsfeier Brunsviga Rechenmaschinen

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

in Budapest 1940

Informatik

3


Software im industriellen Maßstab

Brunsviga „Gehirn von Stahl“

1930-er Jahre

- Qualität braucht auch Reklame

.... was suggerieret diese “düstere” Reklame noch? Begeisterung oder Bedrohung?

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

4


Software im industriellen Maßstab

Künstliche Intelligenz? Taylorisierung der Programmierung Ziel: Personalunabhängigkeit

1957 Brunsviga Budapest

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

5


Software im industriellen Maßstab

Prof. Hildebrandt

Feingerätetechnik

Tradition der Büromaschienen, Uhren, Fotoapparate Konstruktionssystematik für Geräte “Innovations-Planwirtschaft“ Begeisterung oder Bedrohung? Dosierung?

Prof. Lehmann Mathematik 1967 Beginn der Informatik-Ausbildung “maschinelle Rechentechnik“ „Von-Neumann-Architektur“

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

6


Software im industriellen Maßstab

Fasori Gimnázium

Lutheran Secondary School

* Eugene Wigner (Nobel Prize winner physicist and mathematician) * John Harsanyi (Nobel Prize winner economist) * John von Neumann * György Faludy (poet) * Emmerich Kalman (composer) * Kálmán Kandó (inventor) * Sándor Petőfi (poet) Among the further students and teachers were Georg Lukács, Theodor Herzl, Antal Doráti,

John von Neumann, Leo Szilard, Edward Teller

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

7


Software im industriellen Maßstab

1950 -60-er Jahre Datenerfassung 1906

Quelle

5 Stellen Artikelnummer

1957 Vorbild für Karl Steinbuch - SEL 1969 Konventionell Vorbild für , Olympia Multiplex80

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

8


Software im industriellen Maßstab SEL “Informatik-System Quelle”

8. November 2007

1957 – bis etwa 1970

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

9


Software im industriellen Maßstab

Informatik kommt aus der Praxis * Karl Steinbuch SEL Informatik-System Quelle 1957 Informatik = Warenzeichen der Firma SEL * 1968 Dresden 26. Februar 1968 – internat. Konferenz „Informatik“ * 1968 Mai - mein Diplom an der TU Dresden ..... aber auch * 1968 Oktober "Softwarekrise" NATO Konferenz in Garmisch, Geburtsstunde des “Software Engineering“ * Dijkstra – Mathematiker 1950-60 Jahre Bescheidener Progr., GOTO 1970 Quelle, Wissenschftler an der IBM-Konsole * 1978 Steinbuch „Maßlos Informiert“ (20 Jahre zu spät gelesen) ** Komplexe Systeme Gegenintuitiv (Politik), Kurzzeitgedächtnis ** Erfahrung ist kaum zu vermitteln * 1995 Ch. Floyd „"Designentscheidungen sind nicht vom vorgegebenen Problem determiniert, somit nicht beliebig automatisierbar." 1993 Denert, 2005 UML – Modellierung? W. Hesse Marburg 8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

10


Software im industriellen Maßstab

1978 - Softlab 1975 Maestro weltweit erste Entwicklungsumgebung (Vision: eine Zeile >>> Filmstudio) Datenerfassung + Hardwarebesonderheit – 4Phase / Nixdorf 2005 “meistgehasstes” System ...2005 HW+ Hypercube, Datamining, 28 Mio LOC 1978 Systemgruppen TP-Monitor (CICS) + COBOL/74 (MQ-Series) 1978 Reisebüro Großprojekt “START” (Maiborn + Denert/1968 - Vision: grafische Programmierung) Dokumentation, Methoden, „Begründung der Designentscheidung“ <<< Ch. Floyd 1995 Projektleiter ohne Bildschirm? >>> fachl. Laufbahn IBM, 15 Jahre Punkte

1988 - IBM 1986 KONTES, IMS -Verschalung größte IMS-DB-Projekt – Bundesrechnungshof (Namen++) 1998 Redesign (10%) DB-Architektur (10.000 Seiten – 1 Mio LOC) 2007 Servicequalität? 10.000 MA (20 Jahre keine Ablösung – SAP nein )

1982 - sd&m

d&m = Denert+Maiborn

90-er Jahre – Tom DeMarco - Peopleware Ernst Denert Interview (1993) Invarianten 1998 2001 Softwarepioniere (60 Geburtstag, Bonn Sitzungsaal des Bundestages) IBM 360 (Brooks), DB2 (Chen, Bayer) ..... Tom DeMarco 8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

11


1985 – 1995 Softwaredevelopment as a hobby for PC-s 1986 "dAccess III" Database First Prize at Software-86 Budapest Runtime system for dBASE compatible data with interfaces to assembly language, c, Cobol, PL/1, pascal, fortran. Application: embeded software for IBM banking terminals in Germany. 1990 CHIP Magazine TOP TEN: "HYPERWORD" Hypertext system 1987 Application 1992 (Español): encyclopedia Museum of Mexico City

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

12


Software im industriellen Maßstab

Was wissen wir aus den Medien? Gesellschaft für Informatik:

Der Spiegel 2003

“Großrechnertechnologie ist megaout“

Firma auf Suche von IT-Spezialisten:

“Die Geschäftsprozesse bei Banken, Versicherungen alle auf Großrechner“ LMU München - Programmiersprachen

“So etwas hätte man in den sechziger Jahren behaupten können“

Mal sehen: 2000 – Jahrtausendproblem 60-er Jahre +40 2007 BMW 6000 Server und 3000 Admins --- aber zentraler Großrechner IBM, Telekom, und 2 Finanzdienstleister in München je 200 IT Mitarbeiter über 20 Mio LOC, 2000 DB Tabellen

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

13


BMW 20 Jahre Fertigungssteuerung

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

14


Software im industriellen MaĂ&#x;stab

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

15


Software im industriellen MaĂ&#x;stab

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

16


Software im industriellen MaĂ&#x;stab

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

17


Software im industriellen MaĂ&#x;stab IBM Reengineering 10.000 Seiten Vorgaben 1 Mio Zeilen Code

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

18


Software im industriellen MaĂ&#x;stab Finanzdienstleister 10 Jahre, 2000 DB-Tabellen,

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

20 Mio Zeilen Code

Informatik

19


Software im industriellen MaĂ&#x;stab Finanzdienstleister 10 Jahre Datenmodellierung, 120 Teilprojekte

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

20


Software im industriellen MaĂ&#x;stab FIDUCIA 6.300 Programme, 28 Mio Zeilen Code, 1,76 Mio Symbole, 300.000 Literale, 139.000 Records 1990 Maestro II, 1992 IBM Datadictionary Ende

8. November 2007

>>> Dataminig, HW, Hypercube

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

21


Software im industriellen Maßstab

Was ist anders in der industriellen Software-Entwicklung?

.... im Vergleich zu jener, die ein Student im akademischen Umfeld kennen lernt? Netto- zu Brutto-Code (1:4) - Aufgabe +Robustheit Größe: 100.000 - 1 Mio LOC

(Übung: 2.000)

Komplexität durch Größe und Vielfalt, nicht durch Tiefe Große Datenvolumen, Batch, Transaktionsmonitore Altsysteme Regressionstests, Testumgebungen Change-Request-Verfahren, Ticketing, Versionen Auszug aus: Taubner, Dirk, "Software-Entwicklung im industriellen Maßstab", in: Desel, Jörg (Hrsg.), "Das ist Informatik", Springer 2001, pp. 85–98. 8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

22


Software im industriellen MaĂ&#x;stab

Erfahrung Erbe Tradition

Informatik? Hypothek? Moderne?

PR -Versprechungen Begeisterung

Komplexität 8. November 2007

Garantien? Bedrohung?

Vertrauen? ... 2001 Vertrauenskrise

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

23


Software im industriellen Maßstab Prof. Hildebrandt Konstruktionssystematik für den elektronischen Gerätebau „Innovations-Planwirtschaft“ Prof. Lehmann Rechenbüro Analogie der „von Neumann Architektur“ Prof. Gerhard Wunsch Theoretische Elektrotechnik, wir haben nur einen Wunsch... Ocean - schwimmen lernen Karoly Simonyi - Theoretische Elektrotechnik "Lesebuch" 1961 "Die Kulturgeschicht der Physik" 1995 deutsch - Charles (Xerox Bravo, Microsoft Word, Weltraumtourist) Prof. Peter Schnupp Ist COBOL unsterblich?, Hypertext, Realität und Wirklichkeit Prof. Ernst Denert Invarianten des Software-Engineering Janos Selye From Dream to Discovery: On Being a Scientist New York: McGraw-Hill 1964 Wie arbeiten wir? >>> Wie denken wir?

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

24


Software im industriellen Maßstab

Kooperation, Fragen, Forschungsinstitut MTA-SZTAKI Erfahrungen mit über 20 Mio LOC Entwicklungsumgebung Maestro 1975 – Hypercube 2007, Modellierungswerkzeuge IBM (Rational) Transformation, Migration, Softwareschichten, CICS, MQ-Series Datenmodellierung, Qualitätsicherung

Großprojekte 2000 Tabellen

Realität und Wirklichkeit der Großprojekte (START, IBM, BMW, Banken)

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

25


Software im industriellen Maßstab

Quellen -

auf Wunsch kann ich weitere Texte, Zusammenfassungen versenden

Peter Schnupp Realität und Wirklichkeit 1996 (gegenintuitiv Maestro 1975) Diskussion, Planung vor Code trennen - Realitätsverlust Ernst Denert Interview 1993 (Vision Grafik) und Invarianten 1998 sd&m Softwaretechnik etwa 1996 (Praxis-Überraschungen, TOOLs) Projektbericht IBM 2001 - CW November 2001 10.000 Seiten Vorgabe Kooperation www.hms-ungarn.de PDF-Dokument MTA-SZTAKI Karl Steinbuch Maßlos Informiert (1978 !) Tom DeMarco - Peopleware

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

26


Software im industriellen Maßstab

Softlab 1978-1980 CICS + Compiler Runtimesysteme München Am Eisbach, Englischer Garten Bürogebäude der Münchener Rück.

IBM 1988-1990 Datenbankentwicklung München Schwabing, Leopoldstraße Bürogebäude der Münchener Rück.

8. November 2007

Expertenseminar TU Dresden

Informatik

27


Alumni Seminar 40 Jahre Informatik