Issuu on Google+

LF 20 Sozialversicherung Historische Entwicklung und Strukturen der sozialen Sicherung

Bismarc wollte die Arbeiterklasse für sich gewinnen → Arbeiterklasse sollte den Staat als soziale Einrichtung sehen

1883 Krankenversicherung

1884 Unfallversicherung

1889 Rentenversicherung

das Solidarprinzip ist Grundlage der Krankenversicherung → man bezahlt nach seiner Leistungsfähigkeit, aber man erhält nach seiner Bedürftigkeit

5 Säulen der Sozialversicherung

Krankenversicherung (1883)

Unfallversicherung (1884)

Rentenversicherung (1889)

Arbeitslosenversicherung (1927)

Pflegeversicherung (01.01.1995)

BBG = Beitragsbemessungsgrenze → Die Beitragsbemessungsgrenze ist eine Sozialversicherungs – Rechengröße und bezeichnet den Bruttolohnbetrag, von dem in Deutschland Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung höchstens erhoben werden. Der Teil des Bruttolohns, der die Beitragsbemessungsgrenze übersteigt, bleibt für die Beitragsbemessung außer Betracht. Für Einkommen oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze wird der Beitrag erhoben, der für Einkommen in Höhe der Beitragsbemessungsgrenze anfällt. → Kranken – und Pflegeversicherung brutto 3.937,50€/Monat → Renten – und Arbeitslosenversicherung brutto 5.800€/Monat VPG = Versicherungspflichtgrenze → Die Versicherungspflichtgrenze ist der Bruttowert, den ein Arbeitnehmer im Jahr überschreiten muss, damit er selbstständig entscheiden kann, ob er sich privat Krankenversichern lassen möchte oder weiterhin in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben möchte. Befindet sich ein Arbeitgeber unter dieser Grenze, muss er in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben. → VPG beträgt brutto 52.200€/Jahr Generationsvertrag → Vertrag zwischen Beitragszahlenden und Rentennehmer, dadurch hat man später als Rentennehmer Anspruch auf Rente


Krankenversicherung (SGB V)

Träger: Finanzierung: BBG: VPG: Nicht pflichtversichert:

AOK, BKK, IKK, Ersatzkassen 15,5% (8,2% Arbeitnehmer/7,3% Arbeitgeber) 3937,50€ brutto/Monat 52,200 brutto/Jahr Richter, Beamte, Geistliche, Freiberufler, Zeit – und Berufssoldaten

Unfallversicherung (SGB VII)

Träger: Finanzierung: Leistungsanspruch bei:

Unfallkassen, Berufsgenossenschaften → BGW = Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege 100% der Arbeitgeber Arbeitsunfälle, Arbeitswegeunfall (Hin – und Rückweg), Berufserkrankungen

Rentenversicherung (SGB VI)

Träger: Finanzierung:

deutscher Rentenversicherungsbund 18,9% (9,45% Arbeitnehmer/9,45% Arbeitgeber) → Generationsvertrag BBG: 5800€ brutto/Monat 3-Säulen-Model-Theorie: - gesetzliche Rentenversicherung - betriebliche Rentenversicherung - private Rentenversicherung Arbeitslosenversicherung (SGB III /Alogeld II = SGB II)

Träger: Finanzierung: BBG: Alogeld I: AlogeldII: Voraussetzung: Leistungsanspruch:

Bundesagentur für Arbeit 3% (1,5% Arbeitnehmer/1,5% Arbeitgeber) 5800€ brutto/Monat Rechtsanspruch freiwillige soziale Leistung (geknüpft an bestimmte Kriterien) man muss mind. 12 Monate lang einer versicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen sein 67% vom Nettolohn mit Kind 60% vom Nettolohn alle Anderen

Pflegeversicherung (SGB XI)

Träger: Finanzierung: BBG: Leistungsanspruch: Grundsätze:

Pflegekassen (in gesetzlicher Krankenversicherung errichtet) 2,05% (1,025% Arbeitnehmer/1,025% Arbeitgeber) +0,25% für Kinderlose ab 23 Jahren Ausnahme Sachsen → 100% Arbeitnehmer 3937,50€ brutto/Monat Pflegestufen 1-3(+) und 0 bei diagnostizierter Demenz - Ein Leben in Würde und Selbstbestimmung - häusliche Pflege hat Vorrang - Vorrang der Vorsorge (Prävention) und Nachsorge (Rehabilitation) vor der Pflege - Die Eigenverantwortung der Pflegeversicherten - Bausteinprinzip der Teilabsicherung


LF 20 Sozialversicherung