Page 1

29 Klausurrelevante Fragen (Herz-Kreislaufsystem) 1. Beschreiben Sie die Lage des Herzens - das Herz liegt im 4./5. ICR-MCL Inter Costal Raum – Media Clavicular Linie - befindet sich zwischen Wirbelsäule und Brustbein - 2/3 des Herzens befindet sich in der linken Brustkorbhälfte 1/3 befindet sich rechts - liegt zwischen den beiden Lungenflügeln 2. Wie sieht das Herz aus - ähnelt einem bauchigem Kegel, der schräg im mittleren und linken Brustkorp liegt und mit der Spitze nach unten zeigt - die breitere Herzbasis zeigt nach rechts oben - die Größe des Herzens stimmt ungefähr mit der Größe der gaballten Faust des betroffenen Menschen überein 3. Welche Aufgabe hat das Herz - pumpt Blut durch den Körper, um ihn mit Sauerstoff und Nähstoffen zu versorgen und um Abfallprodukte abzutransportieren - pumpt das sauerstoffarme Blut durch die Lungen - soll den Blutkreislauf aufrecht erhalten 4. Wie ist das Herz aufgebaut? Nennen sie neben den deutschen Begriffen auch den Fachbegriff. - das Herz ist durch eine Herzscheidewand (Septum cardiale) in 2 Herzhälften (links und rechts) unterteilt - linkes Herz: - linker Vorhof = Artrium sinistrum - linke Herzkammer = Ventriculus sinister - zweizipfelige Segelklappe = Mitralklappe - linke Taschenklappe = Aortenklappe - rechtes Herz: - rechter Vorhof = Artrium dextrum - rechte Herzkammer = Ventriculus dexter - dreizipfelige Segelklappe = Trikuspidalklappe - rechte Taschenklappe = Pulmonalklappe 5. Beschreiben Sie den Lungenkreislauf. Von wo wird das Blut wohin transportiert? Nennen Sie neben den deutschen Begriffen auch die Fachbegriffe. Die rechte Herzkammer pumpt das Blut durch die rechte Taschenklappe (Pulmonalklappe) durch die Lungenarterie (Arteria Pulmonalis) in die Lunge. Dort gibt das Blut CO2 ab und nimmt O2 auf. Über die Lungenvene (Vena Pulmonalis) fließt das Blut zurück in die linke Herzkammer (Ventriculus siniter). Der Kreislauf beginnt von neuem. 6. Beschreiben Sie den Körperkreislauf. Von wo wird das Blut wohin transportiert? Nennen Sie neben den deutschen Begriffen auch die Fachbegriffe. Aus der linken Herzkammer (Ventriculus sinister) gelangt das Blut durch die linke Taschenklappe (Aortenklappe) in die Hauptschlagader (Aorta). Von dort verteilt sich der Blutstrom auf den ganzen Körper. Die Arterien verzweigen sich immer mehr bis in das Kiapillargebiet. Dort werden die einzelnen Körperzellen vom Blut umspült. Der Blutstrom wird langsamer und der Blutdruck geringer. Nach dem Durchlaufen des Kapillargebiets sammelt sich das Blut in den Venen, die in die Obere Hohlvene ( Vena cava superior) und Untere Hohlvene ( Vana cava infernior) führen. Die Hohlvenen münden in den rechten Vorhof ( Artrium dextrum) des Herzens. Bei dessen Ausdehnung wird eine Saugwirkung erziehlt. Klappen in den Venen und im Herzen funktionieren wie Ventiele und bewirken, dass das Blut nur in eine Richtung fließen kann. Vom rechten Vorhof (Artrium dextrum) fließt das Blut durch die dreizipfelige Segelklappe (Trikuspidalklappe) in die rechte Herzkammer (Ventriculus dexter).


7. Wie ist die Herzwand von innen nach außen aufgebaut? Nennen Sie neben den deutschen Begriffen auch die Fachbegriffe) Innenhaut = Endokard Muskelschicht = Myokard Außenhaut = Epikard + Herzbeutel = Perikard 8. Bitte setzen sie die folgenden Bezeichnungen an die richtigen Stellen in der Abbildung

9. Welche Aufgabe hat die Erregungsbildung und – leitung am Herzen - sind für die rhytmische Kontraktion der Herzmuskulatur zuständig 10. Welche Erregungszentren gibt es am Herzen? Beschreiben Sie, wo diese Erregungszentren liegen und welche Funktion sie haben. Zeichnen Sie diese Erregungszentren in die Abbildung ein. a) Sinusknoten: - sitzt in der Wand des rechten Vorhofs in der Nähe der Einmündung der oberen Hohlvene - erregt Vorhofmuskulatur b) AV-Knoten: - lingt in der Herzscheidewand zwischem rechtem Vorhof und rechter Herzkammer - Erregung des Vorhofmyokards c) His-Bündel: - verläuft am Boden des re. Vorhofs in Richtung Kammerscheidewand und dort teilt er sich in 2 Anteile: --> rechter und linker Tawaraschenkel --> Erregung der Kammerscheidewand --> Purkinje Fasern --> Kontraktion des Ventrikelmyokards


11. Welche Arbeitsphasen (Phasen der Herztätigkeit) am Herzen kennen Sie? a) Systole = Anspannungs – und Austreibungsphase b) Diastole = Entspannungs – und Füllungsphase 12. Beschreiben Sie die Arbeitsphasendes Herzens anhand der Abb. 1 und 2 und kennzeichnen Sie, welche Phase jeweils in der Abb. Dargéstellt wird.

13. Das Herz verbraucht etwa 5% des gesamten gepumpten Blutes für die eigene Arbeit. Beschreiben Sie, wie das Herz mit Blut versorgt wird. - über die Herzkransgefäße, die von der Aorta abzweigen 14. Beschreiben Sie den Aufbau eines Blutgefäßes und tragen Sie die einzelnen Wandschichten in die Abbildung ein.


15. Beschriften Sie folgende Abbildung und kennzeichnen Sie, welches die Arterie und welches die Vene ist.

16. Beschreiben Sie die Unterschiede zwischen Arterien und Venen. Arterien

Venen

Führen vom Herzen weg

Führen zum Herzen hin

Transportieren Sauerstoffreiches Blut (ausgenommen Lungenkreislauf)

Transportieren sauerstoffarmes Blut (ausgenommen Lungenkreislauf)

3-Schichtige dicke Gefäßwand

3-Schichtige dünne Gefäßwand

Kleiner Innendurchmesser

Großer Innendurchmesser

Kleine Gefäße heißen Arteriolen

Kleinere Gefäße heißen Venolen

Bluttronsport durch Windkesselfunktion in der Aorta

Bluttransport durch Venenklappen, Muskelpumpe und Atmung (Sog)

Dicke Muskelschicht 17. Welche Blutgefäße werden als Kapillaren bezeichnet? Welche Aufgabe haben sie? - so werden die kleinsten Blutgefäße im Körper bezeichnet - sie verbinden Venen und Arterien miteinander - ermöglichen einen Stoffaustausch mit umliegendem Gewebe - O2 und gelöste Nährstoffe werden an das umliegende Gewebe abgegeben - CO2 und Abbauprodukte werden vom umliegendem Gewebe aufgenommen und mit dem Blut abtransportiert


18. Erläutern Sie die Windkesselfunktion. - Aortenwand wird während der Herzkontraktion gedehnt - Blut wird vorwärts gedrückt - dadurch werden Gefäßabschnitte gedehnt 19. Beschreiben Sie die Funktion der Venenklappen. - verhindern ein zurückfließen des Blutes entgegen den Blutstrom 20. Nennen Sie die Betsandteile des Blutes. 55% flüssiger Bestandteile (Blutplasma) 45% feste Bestandteile 21. Erklären Sie die Zusammensetzung des Blutplasmas. Serum und Fibrinogen 22. Aus welchen Zellen setzen sich die festen Bestandteile zusammen? Erythrozyten, Leukozyten und Thrombozyten 23. Tragen Sie die Antworten aus Frage 21 und 22 in die Abbildung ein und nennen Sie die Aufgaben der einzelnen Bestandteile.

24. Erklären Sie den Begriff Vasokonstriktion und beschreiben Sie, was bei der Vasokonstriktion geschieht. - ist das zusammenziehen der Gefäße --> Blutgefäße werden enger --> Gefäßdurchmesser wird kleiner


- Blutgerinsel bildet sich und verschließt die Wunde wie ein Pfropfen 25. Wenn ein Blutgefäß verletzt wird, bildet sich ein Blutgerinsel als Folge der Gefäßverengung und verschließt die Wunde wie ein Pfropfen. Beschreiben Sie den Gerinnungsvorgang, der jetzt einsetzt. a) Blutpfropf besteht überwiegend aus Thrombozyten b) Thrombozyten senden ein Signal aus, das noch mehr Thrombozyten herbeiholt c) ein feines Netz aus festen Fibrinfasern bildet sich um den Thrombozytenpfropf --> Thrombus --> die Vorstufe des Fibrins (Fibrinogen) kommt an der Wunde mit dem Enzym Thrombin in Berührung und wird in Fibrin umgewandelt --> durch die Gerinnungsfaktoren V bis XII und Kalzium wird die Vorstufe des Thrombins (Prothrombin) in Thrombin umgewandelt d) Fibrinnetz zieht sich langsam zusammen --> Wundränder werden verkleinert e) weitere Zellen lagern sich in das Fibrinnetz ein, so wird die Wunde endgültig geschlossen 26. Welche Wirkung des Kalziums wird bei der Gewinnung von Blutkonserven genutzt? - man entzieht dem Blut das Kalzium, somit kann das Blkut nicht gerinnen 27. Wie viele Gerinnungsfaktoren gibt es? 13 28. Warum ist Fibrin nur als Vorstufe Fibrinogen im Blut vorhanden? - sonst wären alle Blutgefäße mit einem Fibrinnetz verstopft und das Blut könnte nicht fließen 29. Beschreiben Sie den Vorgang der Fibrinolyse. - Plasmin wird aktiv - lange Fibrinketten werden in lösliche Stücke gespalten

Herz-Kreislaufsystem  

SFAP 11-1 Kattunbleiche 41 22041 Hamburg

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you