Page 1


Vor dem Anpfiff E TS V We i ch e F l e n sb u rg – S V We rd e r B re m e n U 2 3 Liebe Zuschauer, herzlich Willkommen zum heutigen Heimspiel gegen die U23 Mannschaft des SV Werder Bremen. Unsere Gäste und deren Anhang aus der Hansestadt heißen wir ebenfalls recht herzlich Willkommen hier im Manfred-Werner-Stadion. Mit der U23 von Werder Bremen kommt eine Mannschaft nach Flensburg, die als großer Meisterschaftsfavorit gehandelt wird. Die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik hat sich auf und neben dem Platz prominent verstärkt. Als weiterer Co-Trainer neben Frank Bender wurde ExNationalspieler Torsten Frings verpflichtet und um mehr Erfahrung auf den Platz zu bringen, ist vor der Saison, vom FC St. Pauli, Florian Bruns gekommen. Er soll das Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft sein und die junge Truppe führen. Unsere Mannschaft will heute beweisen, dass sie zurecht im oberen Drittel der Tabelle steht. Nach der ersten Niederlage am letzten Sonntag in Havelse (1 :2), freut sich die Mannschaft gleich das nächste Topspiel bestreiten zu können und nicht lange über die Niederlage nachdenken zu müssen. In der letzten Saison mussten wir uns noch zu Hause mit 3:5 geschlagen geben. Dieses Jahr wollen wir versuchen es besser zu machen. Einen Bericht über unseren ETSV und das Spiel können Sie heute Abend im N3 Fernsehen sehen. Im Schleswig-Holstein-Magazin von 1 9:30 Uhr an wird der Beitrag gesendet. Wir hoffen auch heute wieder auf Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen jetzt viel Spaß beim Spiel Ihre Ligamannschaft

3


Der Gegner SV Werder Bremen U23

Obere Reihe (v.l.n.r.): Dr. Philip Heitmann (Arzt), Adis Lovic (Physiotherapeut), Dr. Dominik Schwarz (Arzt), Melvyn Lorenzen, Lukas Fröde, Julian Dudda, Davie Selke, Oliver Hüsing, Torben Rehfeldt, Jens Beulke (Reha-Trainer), Christian Vander (Torwart-Trainer), Lars Figura (Koordinationstrainer) Mittlere Reihe (v.l.n.r.): Andreas Unglaube (Betreuer), Hartmut Quäker (Betreuer), Benno Urbainski (Zeugwart), Jeffrey Obst, Florian Bruns, Florian Grillitsch, Clemens Schoppenhauer, Marcel Hilßner, Torsten Frings (CoTrainer), Frank Bender (Co-Trainer), Viktor Skripnik (Trainer) Untere Reihe (v.l.n.r.): Orhan Yildirim, Marnon Busch, Julian von Haacke, Janek Sternberg, Tobias Duffner, Kevin Otremba, Florian Urbainski, Tobias Schwede, Martin Kobylanski, Max Wegner, Onel Hernandez


Rückblick Presse Im sechsten Saisonspiel hat es den ETSV Weiche erwischt. Die Flensburger kassierten beim TSV Havelse insgesamt auch nicht unverdient mit 1 :2 (0:2) die erste Saisonniederlage in der Fußball-Regionalliga. Ein bisschen Angstgegner, ein wenig „Deja vu“ – die Flensburger fühlten sich ein wenig an das Vorjahr erinnert, als es gegen Havelse null Punkte und ein deftiges Auswärts-0:4 gab. „Beim 2:0 habe ich da schon mal dran gedacht“, sagte ETSV-Trainer Daniel Jurgeleit, dessen Mannschaft „die Anfangsphase vollkommen verschlafen“ hatte. „Ob wir noch im Bus waren oder die Nudeln zum Mittagessen nicht richtig verdaut haben“, rätselte der Coach. Allerdings hatten die Flensburger auch keine gute Vorbereitung. „Die Trainingswoche war gut. Aber wir hatten durch Staus keine Chance mehr zu einem lockeren Training, wie wir das sonst immer machen, um die Busfahrt aus den Beinen zu schütteln“, sagte Jurgeleit. Als Entschuldigung ließ er das jedoch nicht gelten. „So wie in den ersten 20 Minuten darf man hier nicht auftreten“, schimpfte er. „Es war klar, dass die Havelser nach zwei Niederlagen vor allem über die Zweikämpfe ins Spiel finden wollten. Da haben wir uns den Schneid abkaufen lassen und zu viele Bälle verloren.“ Der Gastgeber agierte druckvoll und erarbeitete sich immer dann Vorteile, wenn schnell und direkt nach vorn gespielt wurde. Schon nach elf Minuten stand es 1 :0. Deniz Tayar verlängerte einen Eckball, Patrick Posipal traf. Die Flensburger brauchten ein wenig, um selbst auch mal in der Nähe des Garbsener Tores aufzutauchen. Florian Meyer (1 9.) und Marcello Meyer (34.) zielten am Tor vorbei. Quasi im Gegenzug erhöhte Havelses Torjäger Christoph Beismann auf 2:0 (35.). „Da hatten wir gerade besser ins Spiel gefunden und lassen uns dann auskontern“, ärgerte sich Jurgeleit. Im zweiten Abschnitt erarbeiteten sich die Flensburger zwar mehr Spielanteile. Doch gegen die starke Havelser Abwehr gab es auch weiterhin kaum ein Durchkommen. Gegen Marcello Meyer rettete Kalinowski (61 .), Florian Meyer reklamierte einmal vergeblich auf Elfmeter (79.) und fand dann seinen Meister in Keeper Jerome Reisacher (80.). Weiche gab jedoch nie auf. Und als Tim Wulff nach einer Ecke, die Reisacher unterlief, zum 1 :2 einköpfte (90.), brach eine hektische Nachspielzeit an. Der Ausgleich gelang jedoch nicht mehr. Mit der zweiten Hälfte war dann aber auch Jurgeleit zufrieden – und erkannte da den Unterschied zum Vorjahr. „Diesmal haben wir eine deutlich bessere Reaktion gezeigt. Wären wir von Beginn an so aufgetreten, wäre es anders ausgegangen.“ Der Weicher Coach wusste aber: „Wir haben uns zu wenig klare Torszenen erarbeitet, um noch Ansprüche stellen zu können. Vielleicht hätte es noch einen Elfmeter geben können. Aber das Spiel haben wir verdient verloren, weil in der ersten Hälfte zu wenig kam.“ Quelle: Flensburger Tageblatt

7


6


Kurioses vom FuĂ&#x;ball

1 994 galten fuer die Meisterschaft der Karibik (damals Shell Cup genannt) einige ungewoehnliche Regeln, die unter anderem daher ruehrten, dass die FIFA mit dem Golden Goal experimentierte. So wurden bei Unentschieden auch die Gruppenspiele verlaengert und im Sudden Death entschieden. Nun ergibt sich bei dieser Praxis natuerlich die Frage nach dem Torverhaeltnis, denn es kann ja fuer ein Team von Nachteil sein, dass es in der Verlaengerung nicht mehr als einen Treffer erzielen kann. Um einen solchen Fall auszuschliessen, wurde festgelegt, dass ein Golden Goal doppelt zaehlt. Das fuehrte prompt zum vielleicht witzigsten Spiel der Fussballgeschichte: In der Vorrundengruppe A spielten Barbados, Grenada und Puerto Rico. Am 23. Januar gewannen die Puerto Ricaner mit 1 :0 gegen Barbados, zwei Tage spaeter unterlagen sie Grenada, ebenfalls mit 1 :0. Hier kommen schon die Regeln in Spiel, denn dieses Tor fiel in der Verlaengerung, zaehlte also doppelt, womit Puerto Rico ein Torverhaeltnis von 1 :2, Grenada eines von 2:0 aufwies. Am 27. Januar trafen nun Barbados und Grenada im abschliessenden Spiel aufeinander. Barbados konnte noch Erster werden, wenn es mit zwei Toren Unterschied siegt; Grenada reichte eine knappe Niederlage zum Weiterkommen. Barbados ging rasch 2:0 in Fuehrung, aber sieben Minuten vor dem Ende gelang Grenada das wichtige Anschlusstor. In den Reihen der Akteure aus Barbados machte sich nun nicht nur Verzweiflung breit, sondern vor allem grosse Verwirrung. Wuerde man in nur sieben Minuten noch das 3:1 schaffen? Oder waere es nicht besser, per Eigentor das 2:2 zu schiessen, das Spiel in eine 30-minuetige Verlaengerung zu schicken und auf ein Golden Goal zu hoffen, das dann ja zum Endstand von 4:2 fuehren wuerde? Als Grenada nun mitbekam, was das Team von Barbados plante, war es in der misslichen Lage, gleich beide Tore verteidigen zu muessen! Das gelang allerdings nur wenige Minuten lang, dann schoss Barbados ein absichtliches Eigentor zum 2:2. Damit aber noch nicht genug. Als die Spieler nun wieder zum Anstoss am Mittelkreis standen, ging Grenada auf, dass man - bis zur drohenden Verlaengerung - nun selbst ein Eigentor schiessen musste, denn eine 2:3-Niederlage reichte dem Team ja. Was zu dem Szenario fuehrte, dass es nun die Fussballer aus Barbados waren, die in den letzten Sekunden beide Tore - auch das von Grenada - gegen die Fussballer aus Grenada verteidigten. Sie taten das mit grossem Erfolg, denn Barbados rettete das Spiel nicht bloss in die Verlaengerung, sondern schoss in der 94. Minute auch das entscheidende Golden Goal (diesmal ins richtige Tor) und gewann 3:2, also 4:2. (In der Zwischenrunde hielt sich Barbados achtbar, schied aber nach zwei Unentschieden aus, weil man die dritte Partie gegen den spaeteren Turniersieger Trinidad/Tobago 2:0 verlor.)

8


Regionalliga Saison 201 3/201 4


ETSV Weiche

Spieler und Rückennummer:

Tor:

Kirschke, Florian (1 ) Hagge, Andre ( 1 2 ) Emken, Dennis ( 22 )

Abwehr:

Hummel, Matthias ( 3 ) Jürgensen, Christian ( 4 ) Dehner, Micha ( 5 ) Holland, Sandro ( 6 ) Böhnke, Marc ( 8 ) Dammann, Christoph ( 11 ) Ostermann, Hendrik ( 1 3 )

Mittelfeld:

Kroll, Dawid ( 2 ) Strömer, Len-Aike ( 7 ) Kasumovic, Elmedin ( 1 0 ) Ostermann, Jannick ( 1 4 ) Meyer, Florian ( 1 5 ) Walter, Jonas ( 1 7 ) Melfsen, Karl-Christian ( 1 8 ) Hasanbegovic, Nedim ( 1 9 ) Thomsen, Patrick ( 20 ) Meyer, Marcello ( 23 )

Angriff:

Carstensen, Leif ( 9 ) Webessie, Pierre Didier ( 1 6 ) Carstensen, Timo ( 21 ) Wulff, Tim ( 24 ) Cornils, Marcel ( 25 ) Pastor Santos, Ilidio ( 27 )

Trainer: Co- Trainer: Liga-Manager: Betreuer: Physiotherapeut:

Jurgeleit, Daniel Neujahr, Jan und Peetz, Marc Natusch, Henning Hoffmann, Torsten und Holland, Gerd Kummer, Herbert


SV Werder Bremen U23 Tor:

(22) Duffner, Tobias (33) Urbainski, Florian * (40) Otremba, Kevin *

Abwehr:

(4) Hüsing, Oliver (5) Schoppenhauer, Clemens (6) Dudda, Julian * (21 ) Rehfeldt, Torben (3) Sternberg, Janek * (29) Röcker, Cimo (2) Busch, Marnon (1 9) Obst, Jeffrey

Mittelfeld:

(7) von Haacke, Julian * (23) Fröde, Lukas * (8) Bruns, Florian * (C) (1 7) Yildirim, Orhan (1 0) Hilßner, Marcel * (1 4) Schwede, Tobias * (28) Aycicek, Levent (37) Grillitsch, Florian

Sturm:

(1 6) Lorenzen, Melvyn * (24) Hernández, Onel (9) Kobylanski, Martin (11 ) Selke, Davie * (36) Wegner, Max

Trainer: Co.-Trainer: Co.-Trainer: Betreuer:

Viktor Skripnik Torsten Frings Frank Bender Benno Urbainski * = Neuzugang Sommer


Fรถrder- und Marketingpool der ETSV Weiche Liga GmbH


Förder- und Marketingpool der ETSV Weiche Liga GmbH FÖRDERVEREIN „Der ETSV Weiche hat den Fußball in der Region zwischen Dänemark und dem Nord-Ostsee Kanal in eine neue Dimension katapultiert!“ titelte die Presse am 11 . Juni 201 2 nach dem Aufstieg unserer Fußballmannschaft in die Regionalliga. In der Tat spielte noch nie eine Fußballmannschaft aus unserer Region so hochklassig. Die Mannschaften in dieser Klasse spielen weitgehend unter professionellen Bedingungen. Um dennoch nachhaltig erfolgreich bestehen zu können, bedarf es einer breiten Unterstützung im wirtschaftlichen Bereich. Deshalb haben wir uns entschlossen einen Förder- und Marketingpool einzurichten. Der Förder- und Marketingpool unterstützt durch gezielte Maßnahmen die ETSV Weiche Liga GmbH in ihrer Zielsetzung, nachhaltig den Leistungsfußball in unserer Region zu etablieren und weiter zu entwickeln. Die ETSV Weiche Liga GmbH wird den Nachwuchsbereich im ETSV Weiche gezielt fördern, um eine kontinuierliche Jugendarbeit zu gewährleisten und qualitativ zu verbessern. Werden auch Sie Mitglied in unserem Förderverein! Die Mitgliedschaftsbeiträge für Unternehmen und juristische Institutionen betragen mind. 1 .000 Euro/Jahr und für private Mitglieder mind. 500 Euro/Jahr. ANSPRECHPARTNER Henning Natusch Ligamanager ETSV Weiche Flensburg Tel.: 01 52 33723365 info@weiche-liga.de

Daniel Hoffmann Medienbeauftragter ETSV Weiche Flensburg Tel.: 01 57 30438836 info@weiche-liga.de


Die Mannschaft


Mannschaftsstatistik

15


Impressionen ETSV Weiche vs. VfR Neum端nster

16


Die Ăœbersicht


Unsere II. Mannschaft / Fanartikel Platz 1 in der Verbandsliga Nord-West nach 9 Spieltagen. 24 Punkte und somit 3 mehr als der erste Verfolger Risum-Lindholm. Und 8 Siege in Folge. Sowas darf man getrost als Traumstart bezeichnen! Am letzten Wochende gewann die Mannschaft von Coach Benjamin Pohlmann mit 2:1 gegen den Mitaufsteiger FC Tarp-Oeversee. Jetzt am Wochenende geht es zum weiteren Aufsteiger nach Tönning. Das nächste Heimspiel unserer "Zweiten" findet am kommenden Samstag, 28.09.1 3 um 1 4 Uhr gegen MTV Tellingstedt statt.

F a n a rti ke l

Unser beliebter Fanschal ist wieder verfügbar. Für nur € 1 5,-- Euro könnt ihr ihn am Fanshop erwerben. Ab sofort könnt ihr auch die aktuellen Trikots der Saison mit eurem Namen und eurer Nummer bestellen. Bestellformulare gibt es Fanstand oder ihr bestellt im Internet unter www.weiche-liga.de/onlineshop. Trikots für Erwachsene (S,M,L,XL,XXL) für nur € 40,--, Kindertrikots von Größe 1 40 - 1 76 kosten nur € 35,--.


20


Der Spielplan / n채chster Spieltag

D i e n 채 c h s te n S p i e l e


Statistiken Regionalliga Nord - An den ersten sechs Spieltagen gab es bereits 21 Elfmeter in der Regionalliga. Davon wurde 1 6 verwandelt. - Die jüngste Mannschaft der Regionalliga Nord ist die Mannschaft von St. Pauli mit einem Altersdurchschnitt von 20,9 Jahren. Die älteste Mannschaft spielt in Rehden mit 25,7 Jahren. - Die teuerste Startelf schicke Valerien Ismael auf den Platz. Am 1 . Spieltag gegen Pauli mit einem Marktwert von € 5.800.000,--. Auf der Bank waren Spieler mit einem Marktwert von € 825.000,--. Zum Vergleich: Der höchste Wert von Eichede bisher: € 575.000,-- am 1 . Spieltag in Weiche. - Der Spieler mit der größten Vereinstreue in der Liga ist: Sandro Holland mit über 31 70 Tagen. Auf Platz 1 liegen wir auch beim durchschnittlichen Verbleib der Spieler in ihrem Verein. Hier sind wir bei über 750 Tagen. - 4 Eigentore gab es bisher zu bestaunen. Noch traf keiner doppelt!


D a s S ch i e d sri ch te rg e sp a n n Schiedsrichter: Mario Bernhardt Verein: TS Wienhausen Bisher gab es noch keine Begegnung mit Beteiligung des ETSV. Seine bislang einzige Regionalliga-Partie leitete er am 4. Spieltag. Die Partie Norderstedt vs. Wilhelmshaven endete 1 :1 .

Assistent: Marcel Baumgart SV Hambühren

Assistent: Enno Thiele TuS Hohne - Spechtshorn

Nächstes Heimspiel:

21 .09.201 3 um 1 4 Uhr vs. Der BVC verlor vor der Saison seine "Lebensversicherung", Torjäger Rogier Krohne, an den Drittligisten Preußen Münster. 24 Tore erzielte er in der abgelaufenen Saison. 1 3 Abgänge musste der BVC verkraften. 8 Neuzugänge sind dafür im Kader von Coach JörgUwe Klütz. Als einzige Mannschaft noch ohne Sieg belegen sie zur Zeit Platz 1 7 mit 3 Punkten.


Werbung

Stadionheft zum Spiel gegen SV Werder Bremen U23  

Kurier zum Heimspiel

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you