Issuu on Google+

j a h r e s p r o g r a m m 2 014 k ü n s t l e r h au s s tadt t ö p f e r e i n e u m ü n s t e r

17.3. – 13. 4.2014 | Präsentation 11. April 2014, 18 Uhr

lydia hardwick (Großbritannien)

serena zanardi (Italien)

Die aus London stammende Lydia Hardwick ist eine der ersten

Mit Keramik setzt Serena Zanardi eindrucksvolle Skulpturen um.

Gäste 2014. Sie hat 2013 ihren Master in Keramik und Glas am

Inspiriert wird sie von alten Portraitfotos, die sie auf Flohmärkten

Royal College of Art in London abgeschlossen. Im Fokus ihrer

und in alten Familienalben gefunden hat. Zweidimensionale Fotos

keramischen Arbeiten steht die Auseinandersetzung mit Mustern,

in eine räumliche Form zu überführen und die Zeichen der damaligen

die Oberflächengestaltung mit akzentuierten Formen und Farben.

Zeit detailliert darzustellen, faszinieren sie besonders. Die visuell

Für ihre flächigen Arbeiten benutzt sie flüssiges Porzellan, das

arbeitende Künstlerin kommt aus dem Küstenstädtchen Lavagna,

sie schichtweise aufträgt und mit anderen Materialien kombiniert,

unweit von Genua in Norditalien. Zuvor hat sie an der Accademia

um einzigartige Oberflächenstrukturen zu schaffen.

Carrara in Bergamo Bildhauerei studiert.

12.5. – 7.6.2014 | Präsentation 6. Juni 2014, 18 Uhr

z siri melinda dempsey (Irland/Ungarn)

pablo ponce (Holland/Argentinien)

Hauchdünne, filigrane Werke, in denen Licht und Typografie im

Momentaufnahmen unserer Welt fängt der Argentinier Pablo Ponce

Vordergund stehen, kennzeichnen die jüngsten Arbeiten von Zsiri

ein. Seine aufgebahrten Kapseln oder Container aus Keramik und

Melinda Dempsey. Die in Ungarn aufgewachsene Künstlerin hat ihr

Porzellan beherbergen in ihrem Inneren Miniaturen oder Projektio-

Masterstudium an der Moholy-Nagy Kunstuniversität in Budapest

nen. Sie zeigen einen Ausschnitt der Gesellschaft in unterschied-

zur Keramikdesignerin und Kunstlehrerin abgeschlossen, bevor

lichen Ländern, Zeiten und Kontexten, mitunter als schmerzhafte

sie ins Ausland ging. Mittlerweile lebt und arbeitet sie in Irland.

Erinnerungen, die viele vergessen geglaubt haben. Pablo Ponce

Zu Hause ist sie dort in Cork, der zweitgrößten Stadt des Landes,

hat in Buenos Aires Szenografie studiert, bevor er sich an der Gerrit

wo sie nun in der irischen Keramikszene neue Akzente setzt.

Rietvald Academy in Amsterdam der Keramik widmete.

9.6. – 6.7.2014 | Präsentation 8. Juli 2014, 18 Uhr

lisa selby (Großbritannien)

dušan rodic´ (Holland/Serbien)

Mit Ton und Tönen beschäftigt sich Lisa Selby, denn Keramik aus

Räumliche Interventionen, in denen keramische Materialien und

gegossenen Gefäßen und darin erzeugte Klänge lassen sich auf beeindruckende Weise verbinden. 2011 hat die Künstlerin ihren

geometrische Formen bestimmend sind, prägen die Arbeiten von ´ Aktuell beschäftigt ihn die ursprüngliche Verwendung Dušan Rodic.

Master der Bildenden Künste an einer der weltweit bedeutendsten

von Keramik für Nahrung oder Wasser. Aufgewachsen ist er in Serbien

Kunstakademien, dem Goldsmiths der University of London

und war dort in Werbung und politischem Aktivismus aktiv. Nach

abgeschlossen. Seitdem hat sie an zahlreichen Ausstellungen teil-

seinem Studium an Belgrads Kunstakademie ging er 2006 an

genommen und erhielt 2013 den Bursary Award der renommierten

die Gerrit Rietveld Academie Amsterdam und studierte ab 2011

Royal British Society of Sculptor.

an der Rijksakademie van Beeldende Kunsten in Amsterdam.

1.9. – 28.9.2014 | Präsentation 26. September 2014, 18 Uhr

eva masterman (Großbritannien)

tina zlatina (Bulgarien)

Inspiriert von Landschaften entwirft die aus dem walisischen

Die Form ist entscheidend für Tina Zlatina. Die aus Sofia stammende

Cardiff stammende Eva Mastermann in ihren jüngsten Arbeiten

Künstlerin hat beobachtet, dass Kunst zunehmend von Ideen und

vielschichtige, topographische Skulpturen. Aus Wegen und Linien

immer weniger von Form und Aussehen bestimmt wird. Die äußere

entstehen zunächst zweidimensionale Grafiken, die sie in eine

Erscheinung und der Vorgang des Formens ist jedoch weiterhin

dreidimensionale Geländedarstellung überträgt. Studiert hat die

maßgeblich für ihre Inspirationen aus Keramik und Mixed Media.

heute in London lebende Künstlerin an der dortigen Kingston

Nach ihrem Masterabschluss an der Kunstakademie in Sofia, konnte

University Bildende Kunst.

sie bereits im European Ceramic Workcentre EKWC in Hertogenbosch in Holland Erfahrungen als Gastkünstlerin sammeln.

3.11. – 30.11.2014 | Präsentation 28. November 2014, 18 Uhr

caroline tattersall (Großbritannien)

abi freckleton (Großbritannien)

In ihren installativen Arbeiten aus einer Vielzahl keramischer

Bei der 1981 in Großbritannien geborenen Künstlerin steht die freie

Gegenstände setzt sich Caroline Tattersall immer wieder mit den

Gestaltung, das Experiment und die Spontanität im Vordergrund.

Grenzen des Materials auseinander. Das Experiment spielt beim

Ideen für neue Arbeiten entstehen immer erst durch die direkte

Entstehungsprozess ihrer oft räumlichen Arbeiten eine wichtige

Erfahrung mit dem Material. Ihre Objekte und Flächen setzt sie

Rolle. Caroline Tattersall hat 2008 am Royal College of Arts in

anschließend miteinander in Wechselwirkung und präsentiert sie

London einen Master in Keramik und Glas erworben und zuvor ihren

oftmals in Paaren oder Gruppen angeordnet. Studiert hat sie am

Bachelor in Keramik an der Universität in Cardiff abgeschlossen.

Chelsea College of Art der Universität der Künste in London.

Künstlerhaus Stadttöpferei Neumünster | Fürsthof 8 | 24534 Neumünster | Tel. +49 43 21 – 2 52 15 02 | info@stadttoepferei.de | www.stadttoepferei.de


k ü n st l e rhau s s tadt t ö p f e re i n e u m ü n st e r

i n f o r m at i o n e n Die Stadttöpferei Neumünster ist ein Künstlerhaus in Schleswig-

in Workshops, Präsentationen oder Interventionen dem Publikum

Holstein, das seit 1987 Arbeits- und Aufenthaltsstipendien aus-

ihre Werke, ihre Arbeitsweise, ihr Herkunftsland und Persön-

schließlich für herausragende Absolventen aus dem Bereich

lichkeit näher zu bringen. Das offene Atelier lädt Besucher dazu

Künstlerische Keramik vergibt und in dieser Form einzigartig in

ein, den Entstehungsprozess der Kunstwerke zu beobachten und

Deutschland ist. Die Stipendiaten kommen aus dem In- und Ausland.

mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Die Stadttöpferei ist im Fürsthof, einer kleinen Straße im historischen Stadtzentrum Neumünsters, gelegen. Erbaut wurde das

Träger der Einrichtung ist die Dr. Hans Hoch Stiftung. Seit 2007

Backsteingebäude um 1900. Im Erdgeschoss befinden sich ein Aus-

beteiligt sich die Stiftung der Sparkasse Südholstein an der

stellungsraum sowie eine voll ausgestattete Werkstatt mit Gas-

Förderung. Ab 2013 unterstützt die Kulturstiftung des Landes

und Elektrobrennofen. Im ersten Stock ist die Stipendiatenwohnung

Schleswig-Holstein und die Wobau das Programm „Ceramic Artist

untergebracht.

in Residence“. Das Kulturbüro der Stadt Neumünster ist für die künstlerische Entwicklung der Stadttöpferei zuständig. Die Stadt-

Mit dem Programm „Ceramic Artist in Residence“ hat sich die Stadttöpferei ab 2013 zum Internationalen Künstlerhaus gewandelt.

töpferei wird seit 2013 von der Künstlerin und ehemaligen ´ Stipendiatin Danijela Pivaševic-Tenner geleitet.

Jährlich sind hier zehn Keramikkünstler zu Gast, um jeweils einen Monat lang in der Stadttöpferei zu leben und zu arbeiten. Bildende Kunst soll dabei erlebbar werden, denn die Künstler sind eingeladen,

termine 2014 17.3. – 13.4.2014 12.5. – 7.6.2014 24.5.2014 9.6. – 6.7.2014 1.9. – 28.9.2014 3.11. - 30.11.2013

ly d i a h ar dw i c k (Großbritannien) | s e r e na za nar d i (Italien) z s i r i m e l i n da d e m p s ey (Irland/Ungarn) | pa b l o p o n c e (Holland / Argentinien) n e u m ü n s t e r a n e r m u s e um s nac h t l i sa s e l by (Großbritannien) | d u š a n ro d i c´ (Holland/Serbien) eva m as t e r m a n (Großbritannien) | t i na z l at i na (Bulgarien) c aro l i n e tat t e rsa l l (Großbritannien) | a b i f r e c k le t o n (Großbritannien)

Workshops & Abschlußpräsentationen jeweils ab 18 Uhr 11. April 2014 6. Juni 2014 8. Juli 2014 26. September 2014 28. November 2014

ly d i a h ar dw i c k (Großbritannien) | s e r e na za nar d i (Italien) z s i r i m e l i n da d e m p s ey (Irland/Ungarn) | pa b l o p o n c e (Holland / Argentinien) l i sa s e l by (Großbritannien) | d u š a n ro d i c´ (Holland/Serbien) eva m as t e r m a n (Großbritannien) | t i na z l at i na (Bulgarien) c aro l i n e tat t e rsa l l (Großbritannien) | a b i f r e c k le t o n (Großbritannien)

Zu allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Künstlerhaus Stadttöpferei Neumünster | Fürsthof 8 | 24534 Neumünster Tel. +49 43 21 – 2 52 15 02 | info@stadttoepferei.de | www.stadttoepferei.de

ausschreibung 2015

Bewerbungen für den vierwöchigen Aufenthalt im Jahr 2015 werden bis spätestens 20. Oktober 2014 entgegen genommen. Das

Das international ausgeschriebene Programm „Ceramic Artist in

Aufenthaltsprogramm unterstützt vorrangig Nachwuchskünst-

Residence“ gibt Künstlern die Gelegenheit, im Rahmen eines Gast-

lerinnen und -künstler, die einen Schwerpunkt auf zeitgenössische

aufenthaltes mietfrei im Künstlerhaus Stadttöpferei zu wohnen,

und anspruchsvolle Keramikkunst legen, die zum Zeitpunkt der

zu arbeiten und auszustellen. Die Auseinandersetzung mit zeit-

Bewerbung nicht älter als 38 Jahre sind und sich überwiegend

genössischen Positionen der Freien Keramik, der interkulturelle

mit keramischen Materialien auseinandersetzen. Mehrmalige Teil-

Dialog sowie Experimente mit Material und Publikum stehen

nahmen sind ausgeschlossen.

im Mittelpunkt. Für das Jahr 2015 vergibt eine Fachjury erneut zehn Wohn- und Arbeitsstipendien.

Alle Infos und die Bewerbungsunterlagen können unter

Jungen Künstlerinnen oder Künstlern werden für die Dauer von vier

http://residence2015.stadttoepferei.de abgerufen werden.

Wochen Atelier-, Wohnräume und Geräte (Öfen, Töpferscheibe etc.) kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Brand in Elektro- oder Gasofen

Jury: dr. brigitte kölle, Direktorin, Galerie der Gegenwart,

ist kostenfrei. Grundmaterialien werden ebenfalls kostenlos zur Ver-

Kunsthalle Hamburg | dr. susanne schwertfeger, Kunst-

fügung gestellt. Das Künstlerhaus Stadttöpferei ist tagsüber geöffnet.

historisches Institut, Christian-Albrecht-Universität zu Kiel |

Die Künstlerinnen und Künstler sind in dieser Zeit anwesend und

johanna göb, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Neumünster |

gewähren den Besuchern einen Einblick in ihren Schaffensprozess.

günter humpe-Wassmuth, Vorsitzender der Dr. Hans Hoch

Zum Ende des Aufenthalts stellen die Künstler sich und ihre Arbeitsweise sowie die entstandenen Arbeiten in einer Präsentation

Stiftung, Erster Stadtrat der Stadt Neumünster | danijela ´ pivaševic-tenner, Künstlerin und künstlerische Leiterin des

in Form einer öffentlichen Vorlesung oder eines Workshops vor.

Programms „Ceramic Artist in Residence“

jahresausstellung 2013

jahresausstellung ceram i c arti st i n res i de n ce 2 0 13 k ü n s t l e r h a u s s ta d t t ö p f e r e i n e u m ü n s t e r

Einführung: Günter Humpe-Wassmuth, 1. Stadtrat Neumünster und Vorsitzender Dr. Hans Hoch Stiftung

Mit Arbeiten aus dem Jahr 2013 von giorgio di palma (Italien) | ismet yüksel (Türkei) | mimi mc partlan (USA) | steve belz (USA) | iva kukuric´ (Serbien) | marc leuthold (USA) | elvan serin (Türkei) | stephanie link (Deutschland) louise sille krogh-jacobsen (Dänemark) | wang qi (China)

Die Ausstellung mit den Arbeiten aller bisherigen Stipendiaten von 1987 bis 2013 ist anschließend bis zum 15. März 2014 zu sehen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit einer ausführlichen Dokumentation des ersten Jahrgangs „ceramic artist in residence“.

Eröffnung: 26. Februar 2014 um 18:30 Uhr Rückblick auf den ersten Jahrgang 2013 und Vorstellung der neuen Gastkünstler 2014

Öffnungszeiten: Di – Fr 14 – 16 Uhr Sa 10 – 12 Uhr oder nach Vereinbarung Fürsthof 8 24534 Neumünster Tel. +49 43 21 – 2 52 15 02 info@stadttoepferei.de www.stadttoepferei.de

© 2014 Künstlerhaus Stadttöpferei Neumünster Gestaltung: www.typografikdesign.de


Jahresprogramm 2014 | Ceramic Artist in Residence