Issuu on Google+

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 1

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


Kinderkreativtage (S.9)

HALT INHALT HALT IN

Miteinander werkeln, kochen, backen, basteln, malen und vieles mehr. Die Faschingsferien werden so zum Knüller.

Sporttag (S. 6) Miteinander sporteln ohne dass es um große Leistung geht, sondern das Miteinander und der Spaß im Vordergrund stehen. Wir haben die Sporthallen der Wilhelm-Löhe-Schule ganz für uns ...

LoungeLounge-Kultur (S. 7) Diesmal ist für jeden etwas dabei: Lyrik, Märchen und Musik. Das Programm von Januar bis März hat es in sich. Überzeuge dich selbst!

2 / INHALT /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 2

4 4 5 6 6 6 7 7 8 8 8 9 9

10 10 10 10 10 11 11 11 11 12 12 12 13 13 14 14 14 14 14 15 15 15

Veranstaltungen CVJM-Jubiläum: 111 Jahre jung ProChrist 2009 & ProChrist for Kids Lichtblick Menschen-Länder-Abenteuer Sporttag 2009 Lounge-Kulturprogramm Alpha-Kurs Vortrag Alt-OB Dr. Peter Schönlen 60plus / Werkkurs Biblische Figuren Allianzgebetswoche Ora et labora / Kinderkreativtage Atlantic Bridge / Global Contact

16 16 16 17 18 18 18 19 19 19 19 20 20 20 20 21 21

Senioren Nachmittag der Begegnung Seniorencafe Bewegung nach Musik / Töpferkurs

Erwachsene & Senioren Familienkreis / Frauengebetskreis Frauenkreis / Meisterkreis

Bäckerabteilung Bäckerposaunen „Pack´s“ - CJD-CVJM-Kooperation Mitarbeiter-Gebetsabend

Sport Tischtennis / Fußball Volleyball / Badminton Musikgarten / Eltern-Kind-Turnen

Freizeiten & Reisen alle Altersgruppen

Kinder Jungen-Jungschar / Abenteuer Jungschar Jesus Kids & Bibelmäuse Königskinder Delfine

Jugendliche Just God / Teenclub / Atlantic Bridge Godfathers / 16plus Mitarbeiterschulung

18plus / Junge Erwachsene Treppenhausparty / 21imweggla Trekkinggruppe / Dinner your Bible Gebetsfrühstück AK Theologie

22 23 23 24 24 25 25 25 26 27 27

Der CVJM - ein „Global Player“ Der sicherste Ort der Welt Ein CVJMer ist Friedensnobelpreisträger Eine Woche CVJM-WG Selbst erlebt: Ora et labora Tanz und Märchenstimmung Lounge feiert ersten Geburtstag Meine Rolle als Fremder— MA-WE Kultur und Spiritualität Ansprechpartner Seelsorge & Mentoring Anzeigen

29 30 31

Mitarbeiter-Gemeinschaft Aus dem Verein / Geburtstage CVJM - persönlich erlebt / Über uns

Familien Zeit zu zweit - ein Ehekurs On the Way - Männer unterwegs „Von Frau zu Frau“ Frauenfrühstück / Frauengebetsfrühstück

Erwachsene Club-Nachmittag / Date For Eight Freundeskreis / Meeting

/ Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


WORT VORWORT WORT VOR

Auch nach 111 Jahren soll die ursprüngliche Botschaft des CVJM deutlich bleiben und nach außen getragen werden: die christliche Glaubens– und Lebensgemeinschaft aller Generationen - das verspricht ein „süffiges“ Jubiläum.

Liebe Leser,

im Jahr 2009 feiern wir mit „111 Jahren jung“ ein ungewöhnliches Jubiläum. Denn 111 Jahre ist an einem Menschenalter gemessen wahrlich nicht jung, sondern uralt. Nur sehr wenige Menschen auf dieser Welt haben solch ein Alter erreicht. Warum dann „111 Jahre jung“? Ich möchte gleich zu Beginn dieses Jubiläums eurer Sorge begegnen, dass wir als CVJM nun auch dem gesellschaftlich akzeptierten „Für-immer-jung-Wahn“ verfallen sind. Das Jubiläumsjahr hat nichts mit „Anti-Aging“ („Gegen das Altern“) zu tun, wie es viele Kosmetik-Angebote versprechen und letztendlich natürlich nicht halten können. Als Jugendverband schätzen wir das Alter und wissen, dass sich die verschiedenen Generationen - von jung bis alt - aneinander brauchen. Deswegen ist das Miteinander im CVJM von Kindern bis Senioren nicht nur zufällig, sondern gewollt. Die „111 Jahre“ stehen für die Geschichte des Vereins. Und Geschichte hat gerade in einer Welt, die stark auf das Heute und das Morgen fixiert ist, eine tiefe Bedeutung. Denn wenn du nicht weißt, wie du geworden bist, dann weißt du auch wenig darüber, wer du jetzt bist. Dies gilt für jeden persönlich, wie für die Geschichte einer ganzen Bewegung. Aus diesem Grund werden wir in diesem Jahr an der

Daniel Hoffmann

ein oder anderen Stelle zurück blicken. Nicht um alte Zeiten nostalgisch zu beschwören, sondern um dankbar und lernend zu begreifen, warum es gut ist, dass es den CVJM in Nürnberg gibt. Oder wie es der Psalmbeter im 111. Psalm ausdrückt: „Groß sind die Werke des HERRN; wer sie erforscht, der hat Freude daran.“ Was bei einem einzelnen Menschen nicht geht, dass man mit 111 Jahren noch jung ist, ist in einer Vereinigung von Menschen über Generationen hinweg gut möglich - aber nicht selbstverständlich! Denn das „jung“ steht für die Dynamik und Beweglichkeit, den Auftrag des CVJM in der Gegenwart so umzusetzen, dass es die Menschen von Heute und Morgen erreicht. Und so werden wir entsprechend des Auftrages des CVJM nicht müde Menschen einzuladen, ihre persönliche Geschichte mit der großen Geschichte Gottes zu verbinden - sei es bei ProChrist, in den Alpha-Kursen, in unseren Gruppen oder auf den Freizeiten. Und wir werden auch nicht müde, die frohe Botschaft von Jesus Christus in Taten umzusetzen - z.B. bei der Förderung und Stärkung von Kindern, Jugendlichen und Familien oder bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Juliane Rother Die vielen Aktionen während des Jubiläumsjahres lassen uns die Vielfalt im CVJM neu entdecken und zeigen uns, dass hier das Leben pulsiert. All die Menschen, die hierher kommen, bauen aktiv am Reich Gottes mit.

Thomas Hoffmann Obwohl schon 111 Jahre jung, ist der CVJM weiterhin ein lebendiger Verein dank der Menschen, die sich hier engagieren. Generationenübergreifend findet man im CVJM eine gemeinsame Sprache.

In diesem Sinne wünsche ich uns viel Freude an diesem 111. Jubiläumsjahr Euer

Michael Götz Leitender Sekretär

/ Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 3

/ VORWORT / 3

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN ANSTALTUNGEN VER

111 Jahre jung! Wir feiern das ganze Jahr Geburtstag! Und Du bist eingeladen! 111 Veranstaltungen, 111 Geschichten und vieles mehr … Ende Februar geht mit einer Pressekonferenz los. 111 Veranstaltungen bis zum Ende des Jahres werden vorgestellt und machen deutlich wer wir sind und wie wir uns als CVJM engagieren. Wie kommen denn 111 Veranstaltungen zusammen? Jeder von zehn Arbeitsbereichen lädt zu jeweils zehn Veranstaltungen und Projekten ein. Als Gesamtverein laden wir noch zu weiteren elf Gesamtvereins-Veranstaltungen (siehe Spalte rechts) ein. Da darf man jetzt schon gespannt sein! Was ist mit 111 Geschichten gemeint? 111 Menschen erzählen ihre Geschichte, die sie mit dem CVJM erlebt haben. Und diese wird es zum Nachlesen geben. Freut euch auf eine besondere Geschichtensammlung!

„Jeder ist im CVJM willkommen und kann und soll seine Gaben einbringen. Besonders im Jubiläumsjahr sollte dieser Geist und diese wertvolle Arbeit an die Öffentlichkeit getragen werden, um noch mehr Menschen zu erreichen.“ (Marcus Grimm)

4 / VERANSTALTUNGEN /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 4

Die elf GesamtvereinsGesamtvereins-Veranstaltungen 29.0329.03-05.04. ProChrist - acht Tage rund um das Thema Glauben ab 17.04.

AlphaAlpha-Kurs - dem Sinn des Lebens auf der Spur

26.04.

LichtblickLichtblick-Gottesdienst Spezial

09.05.

@Home - wo bist Du zuhause? - Ökum. Jugendkirchentag

16.05.

MenschenMenschen-LänderLänder-Abenteuer: heute China

23.05.

Blaue Nacht und der CVJM mittendrin

10.10.-12.07.

CVJM im Park meets Kunstrasen - ein Festival im Grünen

10.10.

Das Abendbuffet mit Eva Admiral und Eric Wehrlin

23.10.

Geburtstagsparty „111 Jahre CVJM Nürnberg“ mit YMCA-Weltbundpräsident Martin Meißner

07.11.

Martinsmarkt mit Podiumsdiskussion mit besonderen Gästen: Rainer Bomba (Arbeitsagentur Leitung Bayern); Hartmut Hühnerbein (CJD-Leitung Deutschland); Marcel Huber (Staatssekretär Kultusministerium Bayern); Wolfgang Neuser (CVJM-Generalsekretär Deutschland);

20.12.

Wir feiern gemeinsam Weihnachten!

/ Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN ProChrist 2009 Vom 29.03. bis 05.04. live im CVJM ProChrist 2009 – das ist eine Vortragsreihe mit Ulrich Parzany, bei der verschiedene Lebensfragen aus Sicht des Glaubens beleuchtet werden und bei der zum Glauben an Jesus Christus eingeladen wird. ProChrist – das ist eine per Satellit vernetzte Veranstaltung, die im Abstand von zwei bis drei Jahren verschiedene Kirchen und Gemeinden an viele hundert Orten in Deutschland und Europa verbindet, darunter auch Nürnberg. ProChrist 2009 – Zweifeln und Staunen – unter diesem Motto laden wir zu außergewöhnlichen Abenden ein. Es geht um das Leben und um Dinge, die wir glauben oder nicht. Es geht aber auch um die unglaubliche Tatsache, dass Gott als Schöpfer der Welt uns Menschen persönlich begegnen will. ... Sie haben Zweifel daran? Sie staunen, wie heute jemand so etwas behaupten kann? Gehen Sie der Sache auf den Grund. Ob Sie zweifeln oder staunen, ob Sie es für »unglaublich« halten, was die Christen glauben: Sie sind herzlich eingeladen, sich einmal etwas näher damit zu beschäftigen, wie Gott sich das Leben vorstellt. Gehen Sie an einem der Themenabende mit auf Entdeckungsreise in ein vielleicht unbekanntes Gebiet.

Gewagt: Wem kann ich noch glauben? – Sonntag, 29.03. Joh 4,46–54 Eingeladen: Verpassen wir das Beste? Montag, 30.03. Lk 14,16–24 Ersehnt: Kann man Gott beweisen? Dienstag, 31.03. Joh 6,66–69 Durchkreuzt: Wie kann Gott das zulassen? Mittwoch, 01.04. Math 27 Erlebt: Kann das Unmögliche geschehen? Donnerstag, 02.04. Joh 20 Überrascht: Wie kann das Leben neu beginnen? Freitag, 03.04. Joh 3,1–16 Umgekehrt: Wieviel Veränderung darf sein? Samstag, 04.04. Apg 16,11–40 Verbunden: Welche Beziehungen sind lebenswichtig? Sonntag 05.04. Lk 11 ProChrist am Abend – findet von Sonntag 29.März bis Sonntag 5. April, 2009, statt. Einlass ist ab 19Uhr, das Vorprogramm beginnt um 19:30 Uhr, die Live-Übertragung aus Chemnitz wird um ca. 20Uhr geschaltet. ProChrist am Nachmittag – wiederholt an den darauf folgenden Nachmittagen von Montag 30. März bis Sonntag 5. April, 2009, um 15Uhr das Abendprogramm. Ab 14 Uhr lädt das ProChrist-Cafe zu einem heißen Getränk und einem leckeren Stück Kuchen ein. Beim großen Fest wollen wir am Abschlusstag, Sonntag 5.April, 2009, ab 17:30 Uhr (also direkt vor dem letzen Abend) mit allen feiern, deren Gottesbeziehung in der ProChrist Woche gefestigt wurde oder die ganz neu in eine Gottesbeziehung getreten sind.

Hand in Hand - ProChrist for Kids An drei Samstagen: 14., 21. und 28. März Detektive gesucht!! Ein Blitz, ein Schrei, ein verzweifelter Hilferuf aus der Vergangenheit: Was ist da passiert? Um diesen mysteriösen und aufregenden Kriminalfall zu lösen, brauchen wir dich: mutige Detektive zwischen 6 und 12 Jahren! An drei Nachmittagen werden wir der Sache mehr und mehr auf die Spur kommen: Wer hat um Hilfe geschrien!? Und wie können wir dieser Person helfen!? Durch kurze Videotrailer, Spiele, Rätsel und Bastelaktionen werden wir den Fall lösen – Hand in Hand! Was du mitbringen musst? Gute Laune, Abenteuerlust und am besten noch viele Freunde! für Kinder von 66-12 Jahren Termin

Samstag, 14., 21. und 28. März jeweils von 15-17 Uhr

Ort

CVJM am Kornmarkt 6 / Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 5

/ VERANSTALTUNGEN / 5

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN ANSTALTUNGEN VER

Gemeinschaft mit anderen // Gott kennen lernen // ins Gespräch kommen

Die Seele des Hafens in Singapur

Seit mehreren Jahren feiert der CVJM Gottesdienst und zwar vor allen Dingen für Leute, die normalerweise nicht in den Gottesdienst gehen oder die vom Stil her folgendes mögen: > poppige Musik von unserer Lichtblick-Musikern mit Liedern, die zum Mitsingen oder Zuhören einladen > klare Aussagen zu Themen, die jeden angehen > eine lockere, entspannte Atmosphäre in unserem großen Saal

Seit 1992 arbeitet Werner Strauß als Seemannspfarrer in der Millionenmetropole. Täglich kommen auf rund 200 Schiffen ca. 4800 Seeleute aus 90 Nationen in den geschäftigsten Hafen der Welt an. Mitten im harten Alltag steht Werner Strauß, der aus dem CVJM Gostenhof stammt, den Menschen dort zur Seite. Auf seinen Bericht und die Bilder aus dieser Arbeit freuen wir uns sehr.

Ein offenes Angebot für alle. alle Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen sowie Zeit für Gespräche. Die Kinder feiern parallel ihren eigenen Gottesdienst.

ORT: CVJM Nürnberg, Kornmarkt, Großer Saal ZEIT: Sonntag, den 18.01. um 15.00 Uhr

TERMIN: Jeden 2. + 4. Sonntag im Monat (nicht in den Ferien)

VORSCHAU: 16.05. „China - eine rätselhafte Welt“ - Christiane & Christoph Then 23.10. „YMCA spezial - der Weltbundpräsident Martin Meißner zu Besuch“ 22.11. „Hoch hinaus in Peru“ - Reisebericht der Begegnungsfreizeit

11.01.

Von Splittern und Balken, wenn's mal in's Auge geht. (Mt 7, 1-6) - Predigt: Nina Mohr (CVJM-Sekretärin)

KONTAKT: Marianne Schmidt 440741

25.01.

Hallo Gott, hörst Du mich?! Vom Gebet (Mt 7,7-11) Predigt: Marie-Elaine Seeberger (CVJM-Sekretärin & Studentin)

08.02.

Der lange Atem Gottes - von der Sendung zum Segen (Apg 8) Predigt: Carsten Heck (CVJM-Sekretär Fürth)

22.02.

Schein - Heilig! Alaf! (Mt 6,16-18) Predigt: Danny Müller (Bezirksjugendreferent in Sulz)

08.03.

Ich will der Bestimmer sein! (Mt 7, 12-23) Predigt: Dietmar Kurrer (Lichtblick-Leitung)

22.03.

Auf diesen Sand können Sie bauen. (Mt ( 7, 24-29) Predigt: Daniel Klein (CVJM-Sekretär)

ORT

CVJM Nürnberg, Kornmarkt, Großer Saal

ZEIT

Von 10.30 — ca. 11.30 Uhr, anschließend Kaffee & Kuchen

KONTAKT Dietmar Kurrer 4801110

Als CVJM wollen wir miteinander sporteln. Neue Sportarten werden so ausprobiert, dass jeder gut mitmachen kann - von jung bis alt! Im Besonderen sind alle Sportgruppen aus dem CVJM eingeladen, um sich kennenzulernen. Darüber hinaus ist dieser Tag aber offen für alle, die mit dabei sein wollen. Freunde und Bekannte sind herzlich dazu eingeladen! ORT: Sporthallen der Wilhelm-Löhe-Schule, Deutschherrnstr. 10 ZEIT: Sonntag, den 22.03. ab 13.00 Uhr KONTAKT: Daniel Klein 2062924

6 / VERANSTALTUNGEN /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 6

/ Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN

Lyrik, Märchen und Musik Dieses Mal ist für jeden etwas dabei ... Geöffnet: MO+DI von 11-22:30 und MI-SA von 11-23:30. Für die kalten Tage hält die Lounge ein ganz besonderes Programm bereit, das wohl jedes Herz erwärmen wird… Am 10.01.2009 um 20:30 Uhr liest der schon mehrfach ausgezeichnete Literaturpreisträger Matthias Kröner aus dem Duo „Mundprophaganda“ Gedichte und Satiren. Am 28.1.2009 um 20:30 Uhr wird uns die MKS Jazzband mit Jazzklassikern und Eigenkompositionen begeistern.. Cabaloo präsentieren am 11.2.2009 um 19:30 Uhr Pop-Klassiker im jazzigen Abendkleid. Zum Valentinstag, am 14.2.2009 um 20:30 Uhr, Uhr gibt es ein Liebesgeflüster: Grimms Schwestern erzählen dabei Märchen über Lust und Liebe. Klezmer, Bossa Nova, Tango, Country und sogar Blues erwarten uns, wenn am 14.3.2009 um 20:30 Uhr die Capodellas ihre Lieder zum Besten geben.

Wozu sind wir auf der Welt? – Was gibt es noch zu entdecken außer Beruf und Hobby? – Ist Glaube nur etwas für Schwache? – Wenn es Gott gibt, warum gibt es so viel Leid und Unrecht? - Was ist so besonders an Jesus? – Wo finde ich die Kraft, mich selbst und meine Umgebung zu verändern? Der Alpha-Kurs ist eine bewährte Möglichkeit, dem auf die Spur zu kommen, was Christen glauben und wie sie leben. Er bietet mehr als graue Theorie und setzt keinerlei Vorkenntnisse voraus. In entspannter Atmosphäre können Sie hier zuhören, mitreden und Neues entdecken.

Und am 28.3.2009 jubeln wir zusammen, wenn beim Länderspiel Deutschland gegen Liechtenstein gewinnt.

Jeder Abend beginnt mit einem Essen, dem ein Referat folgt, das jeden Abend ein anderes grundlegendes Thema des Glaubens aufgreift wie die Bedeutung des Kreuzes, das Gebet oder auch die Frage nach Heilung und Gesundheit. Gesprächsgruppen bieten schließlich jedem die Möglichkeit, mit den eigenen Fragen und Gedanken zu Wort zu kommen und seinen eigenen Standpunkt zu finden.

Für alle Termine gilt: Der Eintritt ist frei, also schaut rein und seid dabei!

LEITUNG

Dirk Moldenhauer  20629-25

Reservieren in der Lounge ist möglich!

Am 21.3.2009 um 19 Uhr kann jeder selbst zeigen, was in ihm steckt und wie musisch begabt er ist, wenn die Lounge zum Karaokeabend einlädt.

TERMIN

Wer sicher gehen will, für sich und seine Freunde genügend Platz zu haben, einfach 20629-32 wählen.

ab Freitag, den 17.04., 19.00 Uhr, 10 Abende & ein Wochenende

ORT

CVJM Nürnberg, Kornmarkt 6

KONTAKT: Nina Mohr & Kalle Rechberg 20629-34

KOSTEN

… wir laden Sie / Ihre Freunde ein!

/ Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 7

/ VERANSTALTUNGEN / 7

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN ANSTALTUNGEN VER

Werkkurs biblische Erzählfiguren 06.06.-07. Februar im CVJM

Vortrag von AltAlt-OB Dr. Peter Schönlein zur Städtepartnerschaft Nürnberg mit Gera Die Entstehung der Städtepartnerschaft Nürnberg/Gera 1987/1988 - Wie SED und Stasi alles unter Kontrolle halten wollten Dr. Peter Schönlein hat das Werden der Städtepartnerschaft ganz wesentlich mit gestaltet. Vor 20 Jahren wurde zwischen den beiden Städten nach mehreren Verhandlungen ein Partnerschaftsvertrag abgeschlossen. „Darin wurde die Absicht geäußert, auf kommunaler Ebene zu kooperieren und einen Beitrag zum Entspannungsprozess zu leisten“. Bis zur Grenzöffnung gestaltete sich die Kooperation wegen der Vorgaben der DDRVerantwortlichen recht schwierig. Die Recherchen von Dr. Schönlein nach der Wiedervereinigung brachten ans Tageslicht, wie sehr die DDR-Organe alles unter Kontrolle halten wollten. Der Vortragende vermittelt uns einen Einblick in ein spannendes Kapitel unserer jüngeren Geschichte. Herzliche Einladung.

Im Werkkurs werden biblische Erzählfiguren und Tiere gefertigt. Durch ihre entsprechende Kleidung und Zubehör, Gesten und Stellen der Figuren zueinander können biblische Geschichten gestaltet werden. TERMIN

06. (15.30) - 07.02. (19.00)

ORT

im CVJM-Haus am Kornmarkt 6

KOSTEN

Figurenpreis 29 €; Kursgebühr 40 €

LEITUNG

Christine Häusler

ANMELDUNG CVJM Nürnberg oder christine@haeuslers.com

Donnerstag, 5. März 2008, 15.00 Uhr, großer Saal

Freundschaftstreffen 60plus Gemeinsamer Frühjahresspaziergang Erste Frühjahresblüher - Fahrt und Spaziergang zu den Märzenbechern und Scillas KOORDINATION

Harald Wenzel 639666

TREFFPUNKT

Parkplatz Huma (Schwabach)

TERMIN

Samstag, 21.03. um 14 Uhr

8 / WEBSEITE /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 8

/ Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN

Ora et labora

KinderKinder-Kreativtage

CVJMCVJM-Haus renovieren & putzen

An drei Samstagen: 14., 21. und 28. März

Es geht wieder rund! Jeder wird gebraucht! Wir wollen das CVJM-Haus wieder in Ordnung bringen. Einiges muss gestrichen und repariert werden. Je mehr Hände anpacken, desto mehr schaffen wir an dem Tag. Beim letzten Ora et labora waren wir mit über 30 Personen am Werk - das war klasse! Dazu lies auch den Artikel von Fritz Lettenmayer auf Seite 24 ORT:

CVJM-Haus

TERMIN:

07.02. von 8.00 - 16.30 Uhr

ANMELDUNG:

bernhard.schirmer@cvjm-nuernberg.de 20629-23

Atlantic Bridge Building bridges - breaking down walls Wir wollen junge Menschen zwischen 16 und 23 Jahren befähigen, Brücken der Nächstenliebe und der gegenseitigen Toleranz zu bauen. Im Rahmen dieses internationalen Jugendprojektes starten wir ab Februar im CVJM Nürnberg einen “Bridgebuilder Club”. Dieser setzt sich mit unterschiedlichen gesellschaftspolitischen Themen auseinander und orientiert sich dabei an dem Leitmotiv von Atlantic Bridge: Wie können Mauern der Gleichgültigkeit und der Unwissenheit abgebaut werden? Was muss passieren um Brücken des Vertrauens und Freundschaft aufzubauen? Welche Verantwortung dafür hat jede/r Einzelne von uns? Auf diese Fragen suchen wir Antworten in monatlichen Treffen. Höhepunkt wird im Juli 2009 ein Treffen mit einem Bridgebuilder Club aus den USA sein. INFOS

Termine & Ort siehe Seite 11 / Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 9

In den Faschingsferien geht es bei uns rund. Du darfst entscheiden, was du tust: backen oder kochen, malen oder basteln, singen, tanzen, Theater spielen oder... Auf jeden Fall werden wir kreativ und haben ne Menge Spaß. Wenn du zwischen 6 und 12 Jahren alt bist, kannst du dabei sein. Weitere Infos & Anmeldeformulare gibt es im Freizeitprospekt. ORT

CVJM-Haus am Kornmarkt 6

PREIS

6 € pro Tag (Preis im Freizeitprospekt ist nicht korrekt!)

TERMIN

25.-27.02. jeweils von 9-16 Uhr (Kinder können ab 8 Uhr gebracht werden)

LEITUNG

Daniela Klein 20629-26

Global Contact - Vernetzte Welt AK Politik Wo kommen die Bananen, Tomaten oder die anderen Produkte, die ich jeden Tag in den Supermärkten kaufe, eigentlich her? Globalisierung, WTO , Global Marshall Plan? - Was steckt hinter diesen Worten und wo betreffen sie mich? Warum gibt es so viel Armut und Leid auf der Welt, und kann ich als Einzelner eigentlich helfen? Wir wollen einen Tag lang nachdenken, diskutieren und uns kreativ mit dem Thema Globalisierung auseinander setzen. ORT

Mitarbeiterladen Evangelische Jugend Nürnberg

TERMIN

Samstag 07.03. von 10.00-17.00 Uhr

LEITUNG

David Geitner 0162-7758131 / VERANSTALTUNGEN / 9

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


KIND KINDER JUNGENJUNGEN-JUNGSCHAR

ABENTEUERABENTEUER-JUNGSCHAR

in St. Matthäus / Nordstadt

in Emmaus / Gartenstadt im Süden

Noch namenlos aber dennoch voll in Action: Action Jungs treffen sich, um zu spielen, zu toben, Sport zu treiben und jede Menge Spaß zu haben. Dazu gibt es immer eine spannende Geschichte aus der Bibel zu hören. Für Jungs von 88-12 Jahren. Zeit

Freitags, 15.00—16.30 Uhr (nicht in den Ferien)

Ort

Jugendkeller St. Matthäus, Rollnerstr. 104 oder im Stadtpark (vorher bitte telefonisch erkundigen)

Leitung

Bastian Döring 2774130 Benny&Dani Fleischmann 4010615 Christoph&Joachim Kurrer 4801110

VERANTWORTLICHE KINDERBEREICH

Wir haben richtig viel Spaß bei tollen Spielen, und hören abenteuerliche Geschichten, die spannender gar nicht sein könnten. Das und noch viel mehr kannst du bei uns erleben. Schau doch einfach mal vorbei! Wir freuen uns auf dich!

siehe auch Interview Seite 31

Für Jungs von 88-12 Jahren. Zeit

Donnerstag, 16.30-18.00 Uhr (nicht in den Ferien)

Bastian Döring (25 Jahre) Ehrenamtlicher Bereichsleiter, Student

Ort

Emmaus Gemeinde, Schulze-Delitzsch-Weg 28

Kontakt: 2774130 schweinfurter@web.de

Leitung

Christoph Bilz 4801633 Markus Weigand Manuel Moldenhauer & Björn Ohlsen

Besondere Projekte: Kinderkreativtage in den Faschingsferien und Kindermusical - s. Seite 9

Daniela Klein (28 Jahre) CVJM-Sekretärin

KÖNIGSKINDER

JESUSKIDS & BIBELMÄUSE

Mädchengruppe in St. Matthäus

Der ultimative Kindergottesdienst

Unser Auftraggeber ist ein König. Darum geht es bei uns auch königlich zu. Wir feiern, spielen, lachen und begeben uns auf spannende Entdeckungsreisen mit unserem König. Für Mädchen von 88-12 Jahren Zeit

Freitags, 15.00-16.30 Uhr (nicht in den Ferien)

Ort

Jugendkeller St. Matthäus, Rollnerstr. 104 oder im Stadtpark (vorher bitte telefonisch erkundigen)

Leitung

Jule Rother 1201929 Franzi Hörber 486037 Eva Kurrer 4801110

10 / KINDER /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 10

Jesus Kids für Kids von 7-12 Jahren mit Geschichten und spannenden Aktionen rund um Jesus und die Bibel. Leitung Judith Gräf 7567948 Mirjam Bär 2372099 und Team Die Bibelmäuse für unsere Kleinen von 2-6 Jahren. Wir hören Geschichten von kleinen und großen Helden der Bibel, spielen, singen und beten gemeinsam. Leitung Adelheid Henninger 4801745 Judith Gräf-Sachs 6640488 & Team Ort

CVJM, Kornmarkt 6

Zeit

Immer parallel zu Lichtblick (s.Seite 6)

Kontakt: 0911/20629-26 daniela.klein@cvjm-nuernberg.de

DELFINE Kooperation mit CVJM Eibach Mindestens so lebhaft und fröhlich wie Delfine ist unsere Jungschar in Eibach. Dich erwarten jede Menge lustige Spiele, kreatives Basteln und Gestalten, miteinander singen und biblischen Geschichten lauschen. Für Kinder von 88-12 Jahren Zeit

Freitags, 15.30-17.00 Uhr (nicht in den Ferien)

Ort

Begegnungszentrum (BeZe) Eibacher Hauptstr. 55

Leitung

Daniela Klein 20629-26 und Team / Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


ENDLICH JUGENDLICHE JUST GOD

GODFATHERS

MITARBEITERSCHULUNG

Jugendgottesdienst

Das ultimative Muss!!!

Trainee mal „Anders“

Der kreative Gottesdienst, in dem man nur „gewinnen“ kann! Nämlich an neuen Einsichten, guten Freunden, leckerem Essen, einer geniale Botschaft oder einfach eine gute Zeit. Schau doch mal vorbei!! Für Jugendliche zwischen 1313-18 Jahren. Zeit

Freitag, 18.15—20.00 Uhr

Termine 09.01.; 06.02.; 06.03.; 03.04. Ort

CVJM, Kornmarkt—Studio

Kontakt Daniel Klein 20629-24

ATLANTIC BRIDGE BridgeBridge-BuilderBuilder-Club

Singen, Spaß haben, mal in die Turnhalle gehen und uns sportlich betätigen, Billard oder Kicker spielen, Kuchen essen, über Gott und die Welt reden - all das gehört zu Godfathers. Für Jugendliche zwischen 1212-15 Jahren. Programm erfahrt ihr in der Gruppe.

Termine 18 Uhr am 15.01.; 26.03.; 20.04. 9.00 Uhr am 28.02.

Zeit

Freitag, 18.00-20.00 Uhr (nicht in den Ferien)

Leitung

Ort

CVJM, Kornmarkt (im Studio)

Leitung

Eva Häusler 2488282

16 PLUS Mehr vom Leben. Mehr von der Bibel. Mehr gestalten. Mehr von uns. Willst du auch mehr, dann komm doch vorbei.

Für Jugendliche ab 15 Jahren.

Für Jugendliche zwischen 16 - 18 Jahren.

Termine 07.02. (17 Uhr); 13.03. (18 Uhr); & Zeiten 26.04.(14 Uhr)

Programm erfahrt ihr in der Gruppe.

CVJM, Kornmarkt

Leitung

David Geitner 0162-7758131

TEENCLUB

Daniela Klein 20629-26 Daniel Klein 20629-24

VERANTWORTLICHE JUGENDBEREICH

Für alle, die mehr wollen ...

Hier geht es um gesellschaftspolitische Themen, die das Ziel haben Menschen zusammen zu führen und nicht zu trennen. Siehe auch Artikel auf der Seite 9

Ort

Das neue Programm für angehende Mitarbeiter im Kinder– und Jugendbereich. Alles was man auf dem Weg zu einem Mitarbeiter braucht: Biblische Inputs, pädagogische Einheiten, Begleitung, Gemeinschaft und leckeres Essen.

Zeit

Freitag, ab 18.30 Uhr (nicht in den Ferien)

Ort

CVJM, Kornmarkt (in der Villa)

Leitung

Bastian Döring 2774130 Eva Mokrys 24037732

Eva Häusler (23 Jahre) Ehrenamtliche Bereichsleiterin des Jugendbereichs; Studentin Kontakt:  2488282 eva@haeuslers.com

Kooperation mit CVJM Eibach Freunde treffen, miteinander kochen, chillen, spielen, reden, singen, beten, lachen, Spaß haben… Das ist der Teenclub in Eibach!

JUGENDSPORT (s. Seite 20)

Für Jugendliche zwischen 1313-16 Jahren. Zeit

Freitag, 19.00—21.00 Uhr

JUGENDFREIZEITEN

Ort

Begegnungszentrum (BeZe) Eibacher Hauptstr. 55

(s. Seite 21)

Leitung

Daniela Klein 20629-26

/ Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 11

Daniel Klein (32 Jahre) CVJM-Sekretär Kontakt: 20629-24 daniel.klein@cvjm-nuernberg.de / JUGENDLICHE / 11

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


18PLUS 18PLUS JUNGEERWACHSENE JUNGEERWACHSENE TREPPENHAUSPARTY

Bilder von Lounge-Konzert

liveacts, music, lounge, cocktails and more. Du kennst die Treppenhausparty noch nicht? Dann los — bring noch Freunde mit. Der Eintritt ist frei! 21.00-01.30 Uhr 07.02.

Winter-Treppenhausparty mit Tanztreff (18.00-21.00 Uhr)

09.05.

@Home - Wo bist du zu Hause? Treppenhausparty anlässlich des ökumenischen Jugendkirchentages

Kontakt Hannes Mailänder 5289885 hannes-mailänder@web.de

21 IM WEGGLA Neu in Nürnberg? Oder einfach mal neue Leute kennen lernen? Die Möglichkeiten sind unbegrenzt — und Du kannst dabei sein! 21 mal im Jahr und mehr! 22.01.

19.00-22.00 Wie gestalte ich einen Flyer und mache ihn druckfertig? Ein Abendseminar mit Michael Götz

07.02.

18.00-21.00 Tanztreff - kurze Tanschule zu Beginn und dann freies Tanzen im großen Saal

22.02.

14.00-17.00 gemeinsamer Besuch des jüdischen Museums in Fürth

21.03.

18.00-21.00 Tanztreff - kurze Tanschule zu Beginn und dann freies Tanzen im großen Saal

Weitere Termine: www.cvjm-nuernberg.de

KONTAKT Stefan Wagner (21imweggla@trumpkin.de) LEITUNG

Jean Linke, Stefan Wagner & Michael Götz

12 / JUNGE ERWACHSENE / 18PLUS

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 12

Bilder vom Wintermärchenball

TREKKINGGRUPPE Du suchst Abenteuer? Du sehnst dich nach unberührter Natur? Du bist gerne körperlich aktiv? Du hast Lust darauf, neue Leute kennen zu lernen? Dann bist du hier richtig. Wir gehen miteinander auf Tour. 20.20.-22.02. Wintertour in Oberfranken am Ochsenkopf - hoffentlich mit Schneeschuhen 30.04.30.04.03.05.

Lange Wochenendtour ins tschechische Kloster Osek

DINNER YOUR BIBLE miteinander essen - miteinander in der Bibel lesen - miteinander überlegen, was das für unser Leben bedeutet Für alle, die gerne mit anderen Abend essen & für alle, die selber nachlesen wollen, was in der Bibel steht und nicht immer nur aus der 2.Hand irgend welche Meinungen über die Bibel hören wollen. ORT

CVJM, Studio (1. Untergeschoss)

TERMIN

Jeden Mittwoch 19.00 Uhr Abendessen 20.00 - ca. 21.30 Uhr Bibel lesen und Austausch

LEITUNG

Nina Mohr, Thomas Hoffmann nina.mohr@cvjm-nuernberg.de 20629-34

01.01.-21.08. Große Sommertour in den Anden in Peru - s. Freizeitprospekt LEITUNG

Biggi Kleischmann und daniel.hoffmann@cvjm-nuernberg.de

/ Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


18PLUS 18PLUS JUNGEERWACHSENE JUNGEERWACHSENE GEBETSFRÜHSTÜCK Beten - Frühstücken - Gemeinschaft Gemeinsam in den Tag starten. Wie soll das laufen? Zuerst stärken wir uns mit einem Frühstück, damit man richtig wach wird.

AK THEOLOGIE

VERANTWORTLICHE 18PLUS18PLUS-BEREICH

Arbeitskreis Theologie - Miteinander theologisch ringen, fragen, denken, sich austauschen Für theologisch Interessierte 05.02.

Danach hören wir auf die Losung, singen was und beten füreinander. Und dann geht es ab in den Alltag!

Gotteswahn – Diskussion über aufgezeichnete Sendung: Richard Dawkins (Atheist) im Gespräch mit den Bischöfen Robert Zollitsch (kath. Kirche) und Wolfgang Huber (evang. Kirche) bei Johannes B. Kerner

Im Anschluss um 8.00 Uhr gibt e auch die Möglichkeit, bei Fußball zum Frühstück mitzuspielen (s. Seite 20)

23.04.

ORT

CVJM, 2. Etage

ORT

CVJM, 2. Etage

TERMIN

mittwochs von 7.00 bis 8.00 Uhr nach Vereinbarung

ZEIT

19.00 Uhr Abendessen 20.00 - ca. 22.00 Uhr Thema

LEITUNG

WICHTIG: Vereinbarung läuft per Mail - bitte melden bei daniel.hoffmann@freenet.de

LEITUNG Tobias Graf (tobias.graf@web.de), Michael Götz

Wie die Bibel verstehen? – ein schwieriges Unterfangen?! – Tobi Graf

Hannes Mailänder (26) Ehrenamtlicher Bereichsleiter, Student

Kontakt: 5289885

hannes-mailänder@web.de

Biggi Kleischmann (37 Jahre) Ehrenamtliche Bereichsleiterin, Beamtin

FREIZEITEN & URLAUB (s. Seite 21)

Kontakt: 4596040

birgit@kleischmann.de

VOLLEYBALL (s. Seite 20)

FUSSBALL (s. Seite 20) weitere Infos s. Seite 4

ÖFFENTLICHKEITSARBEITSÖFFENTLICHKEITSARBEITS-TEAM michael.goetz@cvjmmichael.goetz@cvjm-nuernberg.de

/ Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 13

Michael Götz (41) Leitender Sekretär Kontakt: 20629-22

michael.goetz@cvjm-nuernberg.de

/ 18PLUS / JUNGE ERWACHSENE / 13

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


FAMILIE FAMILIEN ILIEN FAM ZEIT ZU ZWEIT

FamilienBANDE Wir sind keine eingeschworene Gemeinschaft aber wir wollen zusammen halten! Jede Familie ist eine eigene kleine ‚Bande’ … und diesen Zusammenhalt wollen wir gerne stärken! In den vielen Herausforderungen für eine Familie suchen wir Räume zu gestalten, in denen man sich verbünden kann: Miteinander Freude und Schweres teilen lernen!

“Tun Sie Ihrer Ehe etwas Gutes – genießen Sie einen Abend zu zweit in romantischer Atmosphäre!” An sieben Abenden erfahren Sie bei einem guten Essen, Impulse für Ihre Beziehung und können noch gleich am selben Abend miteinander über diese Impulse ins Gespräch kommen..

Wenn Körper und Gefühle Achterbahn spielen; Ref.: E.Buchner

07.03.

Frauenfrühstück: ‚Im Heute leben trotz Gestern und Morgen‘; Ref.: C.Horst

INFOS

Anne Bröhl-Morris  0911-5404926; anne_broehl@gmx.de; Ruthmarie Moldenhauer  0911-9505328

14 /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 14

TERMINE

Näheres finden Sie auf Seite 5 unter Veranstaltungen

20.02.

Gemeinsam zu den Ice Tigers

TERMIN

13.02.09

05.03.

KOSTEN

93,- € pro Paar

Ein Brotzeit- & Themenabend für Männer

LEITUNG Rainer Dorn, Thomas Hörber, KONTAKT Udo Merkel  0911-7414604

FRAUENFRAUENFRÜHSTÜCK

… ein Begegnungstreffpunkt für Frauen.

24.01.

Wir treten uns nicht nur regelmäßig auf die Füße (Kick&Talk, s. Seite 20), sondern genießen sporadisch unsere Freizeit auch mit anderen schönen Nebensächlichkeiten…. Kulinarischer Start ins neue Jahr: mit einem zünftigen Weißwurstfrühstück

VON FRAU ZU FRAU

TERMINE

Männer unterwegs

11.01.

INFOS & ANMELDUNG Dirk Moldenhauer  20629-25

// AbschaltenAbschalten-Umschalten // Echt & Stark // // Auszeit nehmen // Begegnung // Kreativität // // Gesprächszeit // Aktivität //

ONON-THETHE-WAY

Der Ehekurs 2009

Frauenfrühstück zum ‚Auftanken‘ - Einen Vormittag ‚Auszeit‘ und sich Gedanken machen über das eigene Leben und was Gott damit zu tun hat— oder haben will. Währenddessen frühstücken wir in netter Gesellschaft und entspannter Atmosphäre . TERMINE

21.01.; 18.02.; 18.03. ab 9.00 Uhr

ORT

Privat bei Ruthmarie Moldenhauer, Tannenweg 5, 90571 Schwaig

LEITUNG

Ruthmarie Moldenhauer  9505328

FRAUENGEBETS FRÜHSTÜCK sich austauschen miteinander beten füreinander da sein Wir treffen uns zum gemeinsamen Frühstück, Austausch und Gebet. Jeweils um 9.15 Uhr. TERMINE

16.01.; 13.02.; 13.03.; 24.04.

ORT

Privat bei Heidi Ohlsen, Worzeldorfer Str. 105

LEITUNG

Heidi Ohlsen 483245 / Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


WACHSEN ERWACHSENE ERWACHSENE VERANTWORTLICHE FAMILIENBEREICH

CLUBCLUB-NACHMITTAG Geistig behinderte Menschen und ihre Angehörigen erwartet ein ansprechendes Programm, gute Gemeinschaft und ein geistlicher Impuls. Herzlich Willkommen! ZEIT

Samstag, 14.00 Uhr

TERMINE 24.01., 21.02. und 21.03. Clubnachmittag Sabine Kurrer (48) Ehrenamtliche Bereichsleiterin für Familienarbeit

Vorschau: 18.04. LEITUNG

Christa und Hans Krauß 559750

Kontakt: 4801110

FREUNDESKREIS Welche praktische Hilfe bietet die Bibel? Wir versuchen, uns den aktuellen Fragen der Zeit gemeinsam zu stellen. Nicht nur die ernsten Seiten des Lebens interessieren uns; wir lachen, singen, feiern, wandern und unterhalten uns gerne. Wir freuen uns sehr, Sie kennen zu lernen. Für Ehepaare und Alleinstehende 09.01.

Gott macht` s möglich (Lk 18,27) Auslegung zur Jahreslosung 2009 Ref.: Daniela Klein

06.02.

„...Wal`s endli wiedda nauswärts gäiht.“ Zur Einstimmung ins Frühjahr Ref.: Bernhard Reil

06.03.

Bibelarbeit in der Passion Ref.: Pfarrer i.R. H.G. Koch

03.04.

Wir nehmen an ProChrist teil

24.04.

Johannes Calvin Ref.: Pfarrer Dieter Krabbe

ZEIT

19.00 Uhr

DATE FOR EIGHT Anderen begegnen und beschenkt werden. Ein übergemeindliches Angebot für Singles aus der Region Nürnberg / Erlangen / Fürth.

Dirk Moldenhauer (43) Sekretär für Familien & Mitarbeiter Kontakt: 20629-25

dirk.moldenhauer@cvjm-nuernberg.de

Einführungs- und Infoveranstaltungen zu Date48 finden am Mo. 19.01. und Fr. 13.03. (Vorschau: Mo. 04.05.), jeweils ab 19.30 Uhr im CVJM-Haus statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich; eine kurze Email an info@datefor-eight.de hilft aber beim Planen

LEITUNG Hedi und Gerhard Scheffbuch  315631

14.02. Lobpreisabend (Beginn 19.30 Uhr)

FREIZEITEN & URLAUB (s. Seite 21)

KICK & TALK (Männerfußball s. Seite 20)

ELTERNELTERN-KINDKIND-TURNEN (s. Seite 20) / Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 15

KONTAKT info@date-for-eight.de www.date-for-eight.de

MEETING Wir treffen uns zum gemütlichen Beisammensein und gedanklichen Austausch über christliche und weltliche Themen. KONTAKT Roland Dürschner 406390 Susanne Weiß 09123/82378 TERMINE Zwei Donnerstage im Monat ab 19.45 Uhr / ERWACHSENE / 15

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


SENIOREN SENIOREN IOREN SEN NACHMITTAG DER BEGEGNUNG Herzliche Einladung an alle, die sich nachmittags Zeit nehmen können für eine Begegnung mit anderen Menschen, für eine Begegnung mit einem interessanten Thema und für die Begegnung mit Gott. Jeweils eine Stunde vor Programmbeginn sind Tische zum Kaffeetrinken in der Lounge im Erdgeschoss reserviert. Termin: Donnerstag, Donnerstag 15.00 Uhr 08.01. „Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich“ Jahreslosung 2009 Referent: Konrad Herdegen 15.01. Allianz Allianz--Gebetsnachmittag Durch den Glauben stoßen wir an Grenzen - Hebr. 11,35-40 Referentin: Mechthild Roth, FeG 22.01. Die Lofoten— Lofoten—Inseln im Polarmeer Diavortrag Referent: Michael Götz 29.01. Von Gott behütet und gesegnet Auslegung des Psalms 121 Referent: Pfr. Gerhart Herrmann

19.02. Spaß mit Heinz Erhardt Humorvolle Texte zum 100. Geburtstag des großen Humoristen Referent: Martin Kirschbaum 26.02. Das Lied der alten Torheit Auslegung zu Psalm 14,1-3 Referent: Rainer Dick 05.03. Die Entstehung der Städtepartn e rs c ha f t N ü rn b e rg / G era 1987/1988 Wie SED und Stasi alles unter Kontrolle halten wollten. Referent: Altoberbürgermeister Dr. Peter Schönlein

Termine: nur Donnerstag, 14 –15 Uhr 8., 15., 22. und 29. 1. 5.,12., 19. und 26.2. 5., 12., 19. und 26.3. Leitung: Rosemarie Wellmann und Ursula Herdegen

19.03. Diavortrag Schönes Frankenland Dias aus gemütlichen Städten und eindrucksvollen Landschaften von Martin Kirschbaum

05.02. Dresden und Umgebung Eine deutsche Kunstlandschaft Diavortrag von Maria Mauser 12.02. Amos Amos— —der Bauernprophet im Wirtschaftswunderland Auslegung zu Amos 4 und 5 Referent: Pfarrer Werner Giese

VORSCHAU 02.04. ProChrist 2009: Durchkreuzt: Wie kann Gott das zulassen

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 16

Genießen Sie die Begegnung mit Menschen bei einer guten Tasse Kaffee, Cappuccino oder Tee mit einem Stück frisch gebackenem Kuchen aus der Handwerksbäckerei Andreas Fehr in unserer Lounge (Eingangsbereich des CVJMHauses).

12.03. Das Lied des neuen Lebens Auslegung zu Psalm 40,1-4 Referent: Rainer Dick

26.03. Gott lässt mit sich reden… Auslegung zu 1. Mose 18 und 19 in Auswahl Referent: Pfarrer Werner Schlögel

16 / SENIOREN /

SENIORENCAFE

Altoberbürgermeister Dr. Peter Schönlein Am 05.03. als Referent / Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


SENIOREN SENIOREN SENIOREN BEWEGUNG NACH MUSIK Tanz und Bewegung halten Körper, Geist und Seele in Schwung. Unser Programm besteht aus Kreis-, Paar - und Blocktänzen aus verschiedenen Ländern, Quadrillen und Rounds. Es ist die beste und amüsanteste Art des Gedächtnis- und Körpertrainings. Termine: Freitag, großer Saal oder Turnhalle - Beginn: 14.00 Uhr großer Saal: 16. und 30.01. 06., 13., 20. und 27.02. 06., 13., 20. und 27.03. Turnhalle: 23.01. Leitung: Christa Frohse 554562

TÖPFERKREIS Unter Anleitung werden mit verschiedenen Töpfertechniken Tonwaren für den eigenen Gebrauch hergestellt. Material ist vorhanden und wird nach Verbrauch bezahlt.

VERANTWORTLICHER SENIORENBEREICH

Termine: Freitag, 10.00-12.00 Uhr (Termin nach Absprache) Leitung: Eleonore Weinstein 425534

Konrad Herdegen Koordinator Bereich Senioren Kontakt: 503388

Impressionen vom Martinsmark / Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 17

t 2008

/ SENIOREN / 17

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


ERWACHSENE & SENIOREN ERWACHSENE WACHSENE & SENIOREN ER SENIOREN FAMILIENKREIS Familien und Singles treffen sich, um miteinander auf Gottes Wort zu hören, Erfahrungen auszutauschen und neue Impulse zur persönlichen Lebensgestaltung zu gewinnen. TERMINE: Samstag, jeweils um 20.00 Uhr 10.01

Jahreslosung 2009: „Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.“ Reinhard Prechtel

07.02

07.03

„Schuld, Gericht und Gnade in Israels Geschichte“ Psalm 78 Daniel Klein „Toleranz oder Tolleranz? – Der Absolutheitsanspruch des christlichen Glaubens“ Rainer Dick

LEITUNG Uli + Gerhard Gräf 754852 Peter Fischer, Hildegard + Ludwig Krauß

FRAUENKREIS

MEISTERKREIS

Treffen für Seniorinnen

Bibelkreis für Senioren

Aus dem Wort Gottes möchten wir Hoffnung und Kraft für unser eigenes Leben schöpfen. Zugleich wissen wir uns als Beter mitverantwortlich für diese Welt. Die biblische Besinnung ist deshalb die Mitte unserer Zusammenkünfte. TERMINE: Mittwoch, 15.00 Uhr 07.01.

Peter Scharrer legt uns die Jahreslosung aus „Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich“ Lk 18,27

21.01.

Frau Gerstner hält uns eine Bibelstunde über Simeon (Sohn Jakobs)

04.02.

Herr Kirschbaum zeigt uns eine Diaserie über das Neue Testament

18.02.

Wir haben eine Geburtstagsfeier mit Michael Götz

04.03.

Rainer Dick verkündet uns Gottes Wort

18.03.

Gabriele Ahnert berichtet uns über ihre Reise nach Liberia

LEITUNG Ursula Kerschbaum 09104 /2329

FRAUENGEBETSKREIS

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 18

13.01.

Auslegung zur Jahreslosung 2009 mit Konrad Herdegen

20.01.

Rainer Dick hält uns die Stunde

27.01.

Pfarrer Pahlke legt Gottes Wort aus

03.02. Schwester Ruth aus der Füll kommt 10.02.

Helmut Ahnert: Lukas 9,18-27 „Wer ist Jesus für mich?“

17.02.

Thomas Pichel ist bei uns

24.02. Helmut Büttner: „Bittet, so wird euch gegeben“, Lukas 11,5-13 03.03. Herr Dr. Fritsch ist unter uns 10.03.

Dieter Ohlsen: Jakobs Erfahrungen auf der Landstraße nach 1. Mose 28

17.03.

Gemeinsam: Lukas 19,41-48 Weint Jesus auch über uns?

31.03.

15 Uhr — Wir sind beim ProChristNachmittag für die ältere Generation Ab 14 Uhr Kaffeetrinken

VERANTWORTLICH Helmut Büttner 550354 Peter Fischer 463245

TERMINE Montag 19.30 Uhr

18 / BÄCKERBÄCKER-ABTEILUNG /

TERMINE: Dienstag, 17.00-18.00 Uhr

24.03. Franziska Pohl: Eine junge Praktikantin ist bei uns

Bei uns sitzt man in der ersten Reihe! Wir treffen uns wöchentlich zum Bibellesen, Erfahrungsaustausch und gemeinsamen Gebet; besprechen gemeinsam aktuelle Situationen und persönliche Erlebnisse. In unserer Runde sind immer Plätze frei.

LEITUNG Gertrud Guckenberger 673833

Wir wollen nicht nur Fachleute in unserem Beruf sein - wir möchten auch wissen, worauf es im Leben ankommt. Deshalb nehmen wir uns Zeit zum Gespräch über Gottes Wort und zum Austausch über Glaubens- und Lebensfragen.

Impression vom Martinsmarkt

/ Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


BÄCKER BÄCKER BÄCKER BÄCKERABTEILUNG im CVJM Nürnberg Die Bäckerabteilung ist 1899 als berufsständische Vereinigung innerhalb des CVJM entstanden. Gerade die Bäcker waren durch ihre Arbeitszeit von den üblichen Veranstaltungszeiten nahezu ausgeschlossen und damit auf Treffpunkte am Nachmittag angewiesen. Heute ist ihr Ziel, vor allen Dingen Menschen aus dem Handwerk zu erreichen. Zu ihren Angeboten sind aber alle herzlich eingeladen. BÜRO Dienstag von 16-18 Uhr

„Pack´s“„Pack´s“-CJDCJD-CVJMCVJMKOOPERATION Seit März 2006 kooperieren das Christliche Jugenddorfwerk Nürnberg mit dem CVJM. Folgende gemeinsame Projekte werden durchgeführt (eine Auswahl): • Schlüsselqualifikationstraining • Fußball-Sport • Erlebnispädagogische Tage • Praktikantencamp • Mentorenprojekt • Jahresanfangs– und –schlussgottesdienste • Bewerbungstraining

VERANTWORTLICHE BÄCKERABTEILUNG

LEITER DER BÄCKERABTEILUNG: Werner Schmidt 440741

MISSIONSFEST Menschen— Menschen—LänderLänder-Abenteuer S. Seite 6

MITARBEITERMITARBEITERGEBETSABEND Hier ist die Möglichkeit, dass alle Mitarbeiter, die sich in unserer Arbeit engagieren, zum Gebet und Austausch zusammen kommen. Wir treffen uns in der „Villa“ unseres CVJM-Hauses. TERMINE: 26.01. und 23.02. um 19.30-21.00 Uhr / Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 19

BÄCKERPOSAUNEN

VORSITZENDER DER „CHRISTL. BÄCKER– CKER– UND KONDITORENVEREINIGUNG DEUTSCHLANDS; LV BAYERN E.V.“ Hans Veeh 382925

Die Proben finden in der Wilhelm-Löhe-Schule, Nürnberg, Deutschherrnstraße, statt. PROBETERMIN: Donnerstag, 18.30-21.00 Uhr Informationen bei Hilde Buckel 556596 LEITUNG: Ruth Johnke 3682776 mit Team (Karl Guckenberger, Gerhard Gräf, Hilde Buckel)

TISCHTENNIS (s. Seite 20) / BÄCKERBÄCKER-ABTEILUNG / 19

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


ORT SPORT ORT SP MÄNNER KICK & TALK NEU: Jetzt wird JEDEN Donnerstag gekickt!! Wer ist mit dabei? Anschließend sitzen wir - wer Lust hat - in der Lounge gemütlich zusammen. Für Männer TERMIN: jeden Donnerstag von 19.00-20.30 Uhr LEITUNG: Thomas Hörber & Hannes Mailänder KONTAKT: Dirk Moldenhauer 20629-25 oder hannes-mailänder@web.de 5289885

FUSSBALL ZUM FRÜHSTÜCK Frisch in den Tag starten. Für alle, die durch Beruf, Ausbildung oder Studium morgens Zeit haben. Wir betreiben Hallen-Freizeit-Fußball. Und Frauen sind auch dabei!

LEITUNG: Daniel Klein 20629-24

LEITUNG: Michael Götz 20629-22 michael.goetz@cvjm-nuernberg.de

ANMELDUNG & LEITUNG: Wildi Pechstein 2397327 w.pechstein@web.de

TERMIN: mittwochs, 18.00-22.00 Uhr Für Erwachsene LEITUNG: Johann Platzer 345430 20 / SPORT /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 20

TERMIN: Dienstag, 9.30-11.00 Uhr

VOLLEYBALL

TISCHTENNIS MITTWOCH

Wir laden ein, mit unseren Kindern zusammen Freude am Springen, Klettern, Rennen ... zu entdecken und zu fördern. Dazu nutzen wir die vielfältigen Möglichkeiten unserer Turnhalle. Wir bitten um eine Anmeldung.

LEITUNG: Ralf Gebhardt 9329228 varioton@web.de

TERMIN: montags, 18.00-22.00 Uhr LEITUNG: Johann Platzer 345430

ELTERNELTERN-KINDKINDTURNEN

BADMINTON

Für Erwachsene

TISCHTENNIS MONTAG

TERMIN: 15 Einheiten von Mitte März bis Juli montags um 9.30 und 10.30 Uhr Für Mutter oder Vater mit Kind

TERMIN: Donnerstag, 20.30-22.30 Uhr Dienstag, 12.30-14.00 Uhr (nach Vereinbarung)

Für Jugendliche

Musikalische Früherziehung für 1,5 bis 3-jährige Kinder mit einem Elternteil bzw. Begleitperson

TERMIN: Mittwoch, 8.15-10.00 Uhr

JUGEND– JUGEND– & CJDCJD-SPORT TERMIN: freitags, 14.30-16.00 Uhr

Musikgarten

TERMIN: Freitag, 17.30-20.30 Uhr 17.30-18.15 Uhr Training 18.15-20.30 Uhr Spiel Sonntag nach Vereinbarung Für junge Erwachsene LEITUNG: Kathrin Schiller 0173-4642157 Simon Schönberger 1441363 Stephan Lorenz 0162-9162953 untergrundvolleyballer@web.de

LEITUNG: Elke Schuster 358892 Ilka Schirmer 3659131

TREKKINGGRUPPE (s. Seite 12) SENIORENSPORT (s. Seite 17)

/ Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


Natur pur - Fünf Kurztouren - für junge Erwachsene, s.S.12 KONTAKT: daniel.hoffmann@cvjm-nuernberg.de 0160-7569905 Kinderkreativtage in den Faschingsferien — Mittwoch 26. bis Freitag 28.02. KONTAKT: daniela.klein@cvjm-nuernberg.de 20629-26 Prag Städtereise für junge Erwachsene— 06.-08.03. KONTAKT: daniela.klein@cvjm-nuernberg.de 20629-26 Frauen Wohlfühlwochenende in Velburg-Lengenfeld — 27.-29.03. KONTAKT: Kathrin Röhnert 4801019 Kinder MusicalTage — 24.-26.04. KONTAKT: romina.rieder@gmx.de 500339 SeniorenSenioren-Reise nach Dresden — 08.-12.05. KONTAKT: Konrad Herdegen 503388

Freizeitprospekt und Anmeldung CVJM Nürnberg e.V., Kornmarkt 6, 90402 Nürnberg, Tel: 0911/20629-0, Mail: info@cvjm-nuernberg.de www.urlaub.cvjm-kornmarkt.de Ich habe Spaß dabei, mich mit anderen zu treffen und mit ihnen zu spielen. Weil mir das auf den Freizeiten ermöglicht wird, gehe ich gerne auf CVJM-Freizeiten.

Kinderfreizeit in den Pfingstferien — 01.-07.06. KONTAKT: Bastian Döring 0176-20541135 MännerMänner-Wanderwochenende am Gschwendner Horn / Allgäuer Alpen — 18.-21.06. KONTAKT: Udo Merkel & Thomas Hörber 7414604 VaterVater-KindKind-Freizeit in der Fränkischen Schweiz— 24.-26.07. KONTAKT: dirk.moldenhauer@cvjm-nuernberg.de 20629-25 FamilienFamilien-Tagescamp in der Fränkischen Schweiz— 31.07.-04.08. KONTAKT: dirk.moldenhauer@cvjm-nuernberg.de 20629-25 Abenteuer Kinderklettertage in der Fränkischen Schweiz — 03.-04.08. KONTAKT: daniela.klein@cvjm-nuernberg.de 20629-26 Peru - Trekkingtour in den Anden für junge Erwachsene— 01.-21.08. KONTAKT: michael.goetz@cvjm-nuernberg.de 20629-22 Spanien an der Costa Brava für Jugendliche — 09.-22.08. KONTAKT: daniel.klein@cvjm-nuernberg.de 20629-24 ClubClub-Freizeit - für Behinderte und Angehörige im Allgäu— 14.-26.08. KONTAKT: Christa und Hans Krauß 559750 I want to ride my bycyle - Fahrradtour für junge Erwachsene— 24.-29.08. KONTAKT: michael.goetz@cvjm-nuernberg.de 20629-22 Umbrien - FamilienFamilien-Freizeit — 29.08.-12.09. KONTAKT: dirk.moldenhauer@cvjm-nuernberg.de 20629-25 Vive la France! - Urlaub in Südfrankreich für junge Erwachsene— 29.08.-12.09. KONTAKT: michael.goetz@cvjm-nuernberg.de 20629-22 Lebenswoche im CVJM für Jugendliche — 25.-31.10. KONTAKT: daniel.klein@cvjm-nuernberg.de 20629-24 Skifoan is des Leibanste, SilvesterSilvester-Skifreizeit für Jugendliche und junge Erwachsene — 27.12.2009-02.01.2010 KONTAKT: daniel.klein@cvjm-nuernberg.de 20629-24 / Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 21

CVJM-Freizeiten sind bewegende Freizeit! Bringt einen Haufen Spaß, ein riesen Programm an Aktion, jede Menge neue Freunde und eine schöne Portion Jesus. That's it!

/ FREIZEITEN / 21

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


ERLEBTES ERLEBTES LEBTES ER

Rebekka Wagner

Anden in Peru

Der CVJM - von Anfang an ein „Global Player“ Volontärin in den USA // neuer Arbeitskreis „Internationale Arbeit“ // BegegnungsBegegnungs-Freizeit in Peru Mit Rebekka Wagner senden wir aus dem CVJM Nürnberg eine Volontärin für ein halbes Jahr in die USA. Hier ein persönlicher Brief von ihr:

pole“ mit vorbereite. Er soll dazu dienen, einen sogenannten bridgebridge-builderbuilder-club zur kulturellen Verständigung unter Jugendlichen zu gründen.

Hallo! Ich heiße Rebekka Wagner, bin 25 Jahre alt, und komme ursprünglich aus der Nähe von Würzburg. Mein Studium der Wirtschaftspädagogik hat mich nach meinem Grundkursjahr am CVJM-Kolleg in Kassel (2003/2004) vor vier Jahren nach Nürnberg gebracht, wo ich mich nebenbei bei Campus für Christus und im CVJM in einigen Projekten eingebracht habe.

Ansonsten freue ich mich natürlich auf viele wertvolle Begegnungen mit Amis und bin gespannt, was ich auch mit Gott alles erleben werde. Schon jetzt herzlichen Dank für alle Unterstützung - eure

Die Zeit zwischen meinem Studienabschluss Ende Januar und dem Beginn meines Referendariats Mitte September werde ich für sechs Monate in den USA, genauer in Norwalk im Staat Conneticut vor den Toren von New York verbringen. Ich möchte dort das C-Project unterstützen, unterstützen das zum Ziel hat, das C in der Arbeit der amerikanischen CVJMs auf vielfältige Art und Weise wieder mehr in die Arbeit zu integrieren. Dabei wird mein Schwerpunkt zum einen darauf liegen, feste Volontärsstellen für viele weitere europäische Freiwillige im CC-Project mit einzurichten. einzurichten Darüber hinaus werde ich auch die Partnerschaft zwischen dem CVJM Nürnberg und dem YMCA Norwalk unterstützen, indem ich einen Einsatz von amerikanischen Jugendlichen Ende Juli 2009 hier in der „Frankenmetro22 / ERLEBTES /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 22

Weltbund-Logo des YMCA: In der Mitte die beiden Anfangsbuchstaben von Christus (griechisch X und P) und die aufgeschlagene Bibel mit der Weltbundlosung: „Auf dass sie alle eins sind.“ (Joh 17,21). Außen herum die Kontinente der Erde.

Neuer Arbeitskreis „Internationale Arbeit“ koordiniert ab März die vielen Aktionen des CVJM mit den Partnerländern. Seit vielen Jahren unterhält der CVJM Kontakt in viele Länder der Welt: Peru, Brasilien, Kolumbien, Südafrika, Tansania, Kenia, PapuaNeuguinea, Mikronesien, Afghanistan, China, neuerdings die USA. Dies geschieht durch einmalige oder regelmäßige Volontärseinsätze, während denen Nürnberger CVJMer für mindestens ein halbes Jahr in diesen Ländern mit lebten und arbeiteten. Außerdem hält die Bäckerabteilung viele Kontakte zu Missionaren in aller Welt. Der neu gegründete Arbeitskreis soll all diese Aktivitäten und Kontakte koordinieren und begleiten. Neben dem Einsatz von Rebekka im YMCA Norwalk wird die Begegnung in Peru im nächsten Sommer im Mittelpunkt stehen. Im August unternehmen jeweils ca. 15 deutsche und peruanische junge Erwachsene eine gemeinsame Trekkingtour in den Anden. Ziel ist es, sich besser kennen zu lernen. Vor Ort in Lima haben wir seit vielen Jahren Kontakt zu dem Bruderschaftssekretär Gerd Bethge und seiner Frau Claudia. Auf Initiative des peruanischen ACJ (Asociación de Jóvenes Cristianos) wollen wir neben den Hilfsprojekten, die vom deutschen CVJM unterstützt werden - z.B. der Caravan Medica (medizinische Vorsorge in den Elendsvierteln) - junge Menschen aus beiden Ländern in Kontakt bringen. Denn Partnerschaft beruht immer auf persönlichen Beziehungen zueinander. / Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


ERLEBTES ERLEBTES ERLEBTES Martti Ahtisaari

John Mott Henri Dunant

Foto: Mr Janne Mikkilä/Studio Blick, Finnland

Der sicherste Ort der Welt

Friedensnobelpreis an CVJMCVJM-Mitglied

ist der wo Gott dich haben will.

Finnischer ExEx-Präsident Martti Ahtisaari erhielt Ehrung in Oslo

Schon einmal etwas von „Karmelmission“ gehört? Oliver Karle, der am 23.11. als Gast der letzten Veranstaltung von „Menschen„Menschen-LänderLänderAbenteuer“ 2008 im CVJM war, berichtete, dass die Ev. Karmelmission über 200 einheimische Mitarbeiter in 20 Ländern hat. Diese verkünden – oft unter Einsatz ihres Lebens – ihren muslimischen Landsleuten die Frohe Botschaft von Jesus. Dies tun sie vorwiegend durch Besuche oder das Verteilen von Literatur sowie praktischer Hilfe in Notlagen. So unterrichtet z.B. ein Karmelmissionar in Jordanien Flüchtlingskinder aus dem Irak, da diese nicht auf die staatlichen Schulen gehen dürfen. Dass die Missionare in den stark muslimisch geprägten Ländern, zu denen auch Nigeria gehört, um Leib und Leben fürchten müssen, hat der dort tätige Bruder Saleh selbst erlebt. Muslime haben seinen Sohn getötet. Aber trotz dieses persönlichen Verlustes arbeitet er unermüdlich gleichermaßen für Christen und Muslime. Durch seine „Geschäftsidee“ – er schenkt den Familien Ziegen, deren Junge verkauft werden – können die Familien das Schulgeld für ihre Kinder bezahlen. Beeindruckend war zu hören, wie die Missionare vor Ort, trotz aller Gefahren, ihre Arbeit im engen Vertrauen auf Jesus machen. Hier bekommt die Aussage eines der Missionare eine ganz tiefe Bedeutung: „Der sicherste Ort ist der, wo Gott mich haben möchte.“ Björn Ohlsen / Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 23

Am 10. Dezember wurde der Friedensnobelpreis an Martti Oiva Kalevi Ahtisaari verliehen. Der frühere finnische Staatspräsident Ahtisaari ist langjähriges Mitglied des CVJM Oulu in Finnland. Der 20-jährige Ahtisaari trat 1957 als junger Lehrer dem örtlichen CVJM in Oulu bei und war dort später Basketballspieler und Trainer. Ahtasaari erhielt seinen ersten internationalen Lehrauftrag 1960. Bis 1963 unterrichtete er in einem CVJM-Projekt in Pakistan. Im Jahr 1995, als der CVJM Oulu sein 100jähriges Jubiläum feierte, ehrte der finnische YMCA sein langjähriges Mitglied, Martti Ahtisaari, mit der Verleihung des höchsten Verdienstabzeichens des finnischen CVJM. 2002 wurde Ahtisaari gebeten, Präsident des finnischen CVJM zu werden. Er musste jedoch ablehnen, um weiterhin seinen internationalen Verpflichtungen im Irak und in anderen Teilen der Welt nachkommen zu können. Das norwegische Nobelpreiskomitee spricht den Friedensnobelpreis 2008 Martti Ahtisaari zu für seine langjährigen Bemühungen, internationale Konflikte zu lösen. Seit über dreißig Jahren ist er in diesem Auftrag auf verschiedenen Kontinenten unterwegs. "Seine Bemühungen haben, ganz nach Alfred Nobels Vorbild, zu einer friedlicheren Welt und zu mehr Brüderlichkeit zwischen den Nationen beigetragen", so das Komitee.

Ahtisaari wurde im Februar 1994 Präsident der Republik Finnland und regierte von 1994 bis 2000. Anschließend gründete er eine Initiative zum Krisenmanagement, in der er selbst Vorsitzender ist. Von 1965 bis 1973 arbeitete er als finnischer Botschafter in Tansania und anschließend in verschiedenen anderen Bereichen der UN. Er war der leitende Vermittler der Vereinten Nationen 1998, als Namibia seine Unabhängigkeit erhielt. Er unternahm außerdem viele Friedensmissionen, wie 1998 im Kosovo und in Indonesien. "Der finnische CVJM und vor allem der CVJMOrtsverein in Oulu haben Marttis Friedensnobelpreis mitgefeiert, und wir sind sehr stolz, dass eines unserer Mitglieder diesen Preis bekommen hat. Das ist wirklich ‚eine große Sache’ in Finnland, und unser CVJM hat dadurch viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erhalten", sagte Jaako Koikkalainen, der Generalsekretär des YMCA Finnland. In der Vergangenheit wurde bereits an zwei leitende Persönlichkeiten der CVJM-Bewegung der Friedensnobelpreis verliehen: an John R. Mott im Jahr 1946 in seiner Zeit als Präsident des CVJM-Weltbundes und 1901 an Henry Dunant, nant Gründer des YMCA Genf (1852) und elf Jahre später Gründer des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes. www.cvjm.de

/ ERLEBTES

/ 23

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


ERLEBTES ERLEBTES LEBTES ER

Eine Woche CVJMCVJM-WG

Ora et labora

hat ihren Zweck voll erfüllt

Gemeinschaft und „Glauben„Glauben-leben“ erfahren - beides sehr schön!

Die Lebenswoche in der letzten Oktoberwoche war wieder mal der totale Knüller, auch wenn es keinen wirklichen Unterschied zum alltäglichen Leben gab.

Den Spruch habe ich schon so oft gehört, jedoch bisher scheinbar noch nicht so recht wahrgenommen. Aber dazu später noch ein wenig mehr.

Wir gingen morgens in die Schule, kamen mittags nach hause. Haben eine Kleinigkeit gegessen und dann eben, dass was man sonst auch tut. Volleyball, Schlagzeug whatever… . Abends dann ein gemeinsames Mittagessen, dass von uns selbst gekocht wurde.

Ein früher Samstagmorgen ohne so wirklich Ausschlafen und eine gute Portion Tatendrang - so sind Nadine und ich zum CVJM-Haus am Kornmarkt gekommen. Nach einer gewissen Anlaufzeit hatten sich um die 30 Leute eingefunden und die Aufteilung in Indianer und Häuptlinge war recht gut.

Der Alltag eben, obwohl, ein, zwei Dinge waren da schon, die einen gewissen Unterschied gemacht haben. Zum Beispiel habe ich mit vier anderen Mädchen in einem Zimmer geschlafen und die Hausarbeit wurde gevierzehntelt anstatt gedrittelt. Aber auch der Tag verlief etwas anders. Jeden Abend gab es einen Abendabschluss. Da haben wir uns noch mal zusammengesetzt und über den Tag geschnackt. Wer man heute war, wo man Gott erlebt hat und und und. Das hat dem ganzen Tag dann noch mal einen völlig neuen Flair gegeben. Man ging bewusster durch die Woche, dachte öfter an Gott und ja, man war sich seines Lebens mehr bewusst.

So war ich unten in der Werkstatt mit eingeteilt und da einiges zu viel war und wir neue Freiräume benötigten, hieß es zuerst mal aussortierten. „Müll“ (von Häuptlingen als solcher definiert) nach oben bringen (Indianer schleppen). Achtung: Man findet nun alles auf Anhieb, was viel Michaels „Wegwerflaune“ zu verdanken ist! Da einige meiner Insider in der Malabteilung des Kinderraums (Team „Weiße Nase“) waren, weiß ich, dass hier auch super was bewegt wurde an nur einem Tag. Ergebnis: Ein nicht wieder zu erkennender Raum in dem „Kind“ sich richtig wohl fühlen kann.

Nach einem mit Arbeit gefüllten Vormittag gab es lecker Essen und noch eine Andacht. In welche Reihenfolge kann ich HEUTE wegen starken Erschöpfungserscheinungen DAMALS nicht mehr sagen, aber ich kann berichten, dass beides sehr gut getan hat. Am Nachmittag ging es dann der Vollendung des Projektes entgegen. So war der Samstag im Oktober eine „win-win -situation“, das heißt: das CVJM-Haus strahlt von innen und die Menschen, die dafür verantwortlich sind, durften Gemeinschaft und „Glauben-leben“ erfahren - beides sehr schön. Um den Kreis zu schließen: Ora et labora - Bete und arbeite. Für mich bedeutet dies (zu dieser Erkenntnis hat es fast 35 Jahre gebraucht!), dass ich eine Grundlage für mein Leben durch meinen Glauben habe und eine Aufgabe die mich erfüllt, mich vielleicht viel Kraft kostet und mir alles abverlangt. Zusammen jedoch machen sie mich zu einem zufriedenen Menschen der am Abend mit einem guten Gefühl einschlafen kann und sich auf den nächsten Tag freut. In diesem Sinne: Kommt alle das nächste Mal, wenn der CVJM ruft: „ora et labora“!!! Liebe Grüße von

Also, die Lebenswoche hat ihren Zweck allemal erfüllt! Solvejg Plank

24 / ERLEBTES /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 24

Darüber hinaus wurden Elektriker-Arbeiten in der Turnhalle erledigt, der Bandraum, die Lounge und die Garderobe auf Vordermann gebracht. Sehr viele Hände schaffen so unglaublich viel an einem Tag und die Gemeinschaft bekommt man praktisch gratis dazu.

Fritz Lettenmayer (dem Indianer)

/ Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


ERLEBTES ERLEBTES ERLEBTES „Dampfa“ aus Bayreuth

gnadenlose Türsteher

Tanz & Märchenstimmung

Lounge feiert Geburtstag

Du kommst hier nicht rein

beim ersten Wintermächenball

Treppenhausparty vom Feinsten

Meine Rolle als Fremder

Am Samstag, den 06.12. fand der erste Wintermärchenball des 18+Bereiches statt. Mit dabei waren 135 Gäste, die Big Band Langwasser, die Rangau Vocalists, die Pianistin Anne Schlüter und DJ Nils.

Gut drauf sein war nicht schwer. Die Treppenhaushaus-Lounge feierte am 8. November ihren ERSTEN Geburtstag und da war auch abends viel geboten.

Wie jedes Jahr fand auch diesen Herbst das Mitarbeiterwochenende in Altenstein statt. Ca. 100 Mitarbeiter kamen zu der Tagung mit dem Thema „Als Fremde(r) den Fremden lieben… .“

Jeder war willkommen. Die Jazz-Combo „dampfa“ aus Bayreuth war top. Die anschließende Treppenhausparty-DJ mit Nils war perfekt, um zu tanzen was das Zeug hielt. Die Lounge und die Cocktail-Theke sorgten dafür, dass keiner verdurstete. Ein feiner Abend der Raum und Gelegenheit für lässige Gespräche schenkte.

Unser Haus in Nürnberg ist ein Haus voll Leben. Hunderte von Menschen gehen täglich ein und aus. Wir freuen uns über jeden der in unser Haus kommt. In Altenstein durften wir erleben, wie sich mancher Fremder fühlt, wenn er vor einer verschlossenen Tür steht. Scheinbar willkürlich wurden Personen in den Saal hinein gebeten oder wurden nicht eingelassen.

Die Treppenhaus-Lounge ist ein Segen und wird diesen auch in den nächsten Jahren weitergeben. Das feiern wir weiter und freuen uns jeden Tag – sei dabei.

Für viele ein befremdendes Gefühl, welches uns zum Thema hin führte und uns daran erinnern sollte, dass wir als Christen selbst Fremdlinge in dieser Welt sind. Aber wir haben einen Auftrag von Gott bekommen, Menschen zu helfen und zum Glauben zu führen. Knaffi, (Leiter von dem Dresdner Kinder– und Jugendzentrum „Stoffwechsel“) der für uns am Samstag predigte, verglich uns mit Botschaftern auf dieser Welt. Unsere Aufgabe ist es, Gott auf dieser Erde zu vertreten. Eben wie ein Botschafter, der fern seiner Heimat für sein Land einsteht.

Ein ungewöhnliches Bild präsentierte sich am Samstagabend im CVJM: Männer im Anzug, Frauen im Abendkleid und eine kleine Schlange vor dem Einlass. An die Kleiderordnung „nicht ganz Wiener Opernball, nicht ganz Disco“ hat sich jeder gehalten – und es hat Spaß gemacht. Der große Saal hatte sich in einen winterlich glitzernden Ballsaal verwandelt, im Treppenhaus lockte die Feuerzangenbowle, bei gleichnamigem Schwarzweiß-Geflimmer mit Heinz Rühmann und musikalischer Untermalung von Anne Schlüter. Ab 20.00 sorgte die Big Band Langwasser für schöne Tanzmusik, bei der sich die Tanzfläche schnell füllte. Neben der Pianistin verwöhnten in den weiteren Pausen die Rangau Vocalists mit wunderbarer „a cappella-Musik“ im Stil der Comedian Harmonists und verkürzten so die Tanzpausen. Bis zum letzten Lied der Big Band wurde fleißig getanzt und auch DJ Nils zog ab 23.00 Uhr im Treppenhaus mit seiner Partymusik viele tanzwütige Gäste an, die keinerlei Schwierigkeiten hatten, sich auf die neuen Klänge einzulassen und bis zum Ende (durch)zutanzen. Wer jetzt Lust auf mehr bekommen hat: Der Tanztreff findet am 07.02. und am 21.03. statt. Birgit Dobrawa / Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 25

Euer Thomas

Am Abend hatten wir dann die Möglichkeit, aktiv zu werden. Verschiedene Projekte wurden vorgestellt und Ideen zur Verbesserung, zum Ausbau dieser „Botschaften“ gesammelt. Alles in allem war es ein vielseitiges Wochenende, von dem jeder etwas mitnehmen konnte. Flo Huber / ERLEBTES / 25

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


ERLEBTES ERLEBTES LEBTES ER

Kultur und Spiritualität Die Adventsreise der CVJMCVJM-Senioren nach Köln und ins Bergische Land vom 04. bis 09. Dezember „Wieso fährst Du in der Vorweihnachtszeit nach Köln?“ und „wo ist denn das Bergische Land?“ wurden einige Reiseteilnehmer von Angehörigen oder Freunden vor der Reise gefragt. Nach Rückkehr von unserer sechstägigen Unternehmung können wir nur antworten: „Fahr selbst mal hin, es lohnt sich“. Die Idee unserer Reise war ganz einfach: Wir möchten Kultur erleben und durchscheinend werden lassen für die Bedeutung des Adventes Jesu Christi. Erster Höhepunkt war die Meditation von Msgr. Klaus Maier in St. Stephan, Mainz, über die Glasfenster, die Marc Chagall in den Jahren 1971 bis 1985 geschaffen hat. Die gesamte biblische Heilsgeschichte von der Schöpfung bis zum Himmlischen Jerusalem ist hier in leuchtenden Bildern dargestellt. Sie betonten für uns vor allem die Verheißungen, die uns Christen für den wiederkommenden Herrn gegeben sind. An den beiden nächsten Tagen lernten wir Kölns Geschichte von der Römerzeit bis in die Gegenwart bei Stadtrundgängen und Museumsbesuchen kennen. Wir wurden hinein genommen in das „Schatzhaus für den Schrein der Heiligen Drei Könige“, den Kölner Dom, in dem wir auch mit einer Besinnung des Vorbildes der Weisen aus dem Morgenland gedachten. Von den 12 Romanischen Kirchen Kölns beeindruckte uns St. Maria im Kapitol, das der Geburtskirche in Betlehem nachgebaut worden

26 / ERLEBTES /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 26

ist und St. Gereon, im Mittelalter drittgrößte Kirche der Christenheit. Schließlich erkundeten wir die Kölner Malerei des Mittelalters, u. a. mit Tafelgemälden von Stefan Lochner, die schon Albrecht Dürer bei seinen Aufenthalten in Köln gerühmt hatte. Natürlich besuchten wir einige der sieben Weihnachtsmärkte Kölns und kosteten die leckeren „Rievekuche“. Überwältigende Eindrücke erhielten wir im „Bergischen Dom“ von Altenberg die Baukunst der hohen Gotik und die großen Glasfenstern der Zisterzienser, aber auch die Predigt zum 2. Adventssonntag, den wir mit einem Orgelkonzert in „St. Aposteln“ in Köln festlich ausklingen ließen. Von der Sonnenseite zeigte sich das Bergische Land während der Fahrt im „Kaiserwagen“ der Wuppertaler Schwebebahn und auf Schloss Burg bei einer “Bergischen Kaffeetafel“. Bewegend für uns, dass wir von Direktor Burkhard Weber in der Evangelistenschule Johanneum in Wuppertal begrüßt wurden, wo nicht nur der allererste Sekretär unseres CVJM (Hermann Berger, 1900) ausgebildet worden war, sondern von unseren derzeitigen Sekretären auch der Leitende Sekretär Michael Götz, die Kindersekretärin Daniela Klein und die Sekretärin für offene Arbeit, Nina Mohr.

Die Lieberhauser „Bonte Kerke“ mit ihren Wandmalereien zur Heilsgeschichte - wer aus Bayern kennt schon dieses Kleinod des Rheinlandes? - bildete den inhaltlichen Abschluss. Unter dem Weltgerichtsbild versuchten wir eine Antwort auf die Frage: „Wo werde ich sein am Tage des Gerichtes, wenn Jesus wieder kommt?“ Uns allen wurde klar: Advent ist nicht nur die Zeit vor Weihnachten. Es ist eine „heilige“ Zeit, in der Gott mit uns reden möchte – auf seine Weise – und warum nicht durch Bildbetrachtungen, Begegnungen und gute Gemeinschaft? Unsere nächste Reise, im Mai 2009 als Kulturfahrt, wird uns nach Dresden führen. Konrad Herdegen

/ Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


Weg nach Emmaus

Ansprechpartner Seelsorge / Zweierschaft / Mentoring Bei vielen Themen ist das Gespräch zu zweit eine große Chance. Mit jemand anderen zusammen kann man das eigene Verhalten in bestimmten Lebenssituationen reflektieren. Man kann eigene Stärken und Schwächen erkennen. Und man kann gemeinsam Gott um Weisheit und Hilfe bitten. Wir bieten drei Arten von Zweiergesprächen an: Seelsorge Gemeinsam vor Gott kommen. Lasten ablegen. Befreiung erfahren. Sich selbst besser kennenlernen. Ansprechpartner: Lydia und Reinhard Prechtel 480 10 49 Mentoring Gaben entfalten. Begleitet werden. Tipps bekommen. In der Persönlichkeit reifen. Ansprechpartner: Michael Götz 2062922 Zweierschaft Als Freunde unterwegs sein. Leben teilen. Offen über Alles reden können. Gemeinsam Gott begegnen. Ansprechpartner: Dirk Moldenhauer 2062925 Die Ansprechpartner helfen, einen geeigneten Gesprächspartner zu finden. Reinhard Prechtel

/ Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 27

/ ERLEBTES / 27

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


AlphaAlpha-Tipp: John Eldredge „Du sprichst zu meinem Herzen“ Notizen aus meinem Alltag mit Gott Mit Gott reden - und hören, wie er antwortet. Kann man das erleben? „Ja, natürlich!“, sagt John Eldredge. Und er gibt in diesem ungewöhnlichen Buch einen Einblick, wie er selbst in seinem Leben Gottes Stimme vernimmt. Auszüge aus den Tagbüchern eines Jahres zeigen, wie er sein Leben mit Gott im Alltag gestaltet. Und das geschieht vor allen Dingen im Gespräch mit Gott - denn er redet nicht nur zu den Glaubenshelden der Bibel. Er redet heute zu jedem, der bereit ist, auf ihn zu hören. Preis: 14,95 €

/ ANZEIGEN

ALPHAALPHA-Buchhandlung Kornmarkt 6; 90402 Nürnberg; 0911/226848; 0911/226848; E-Mail: Nuernberg@ALPHANuernberg@ALPHA-Buch.de Öffnungszeiten: MoMo-Fr 9.30 Uhr – 18.30 Uhr, Do bis 19.30; Sa 9.30 – 16.00 Uhr 28 / ANZEIGEN

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 28

/ Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


Januar

Februar

06 Kleingruppen & Offene Kleingruppen

03

07 13

04 07

14 20 27 28 31 31

Ort und Zeit nach Vereinbarung Vorstand 19.00 Uhr CVJM Abend 19.30 Uhr im CVJM Kleingruppenleitertreffen 19.30 Uhr bei Fam. Ohlsen Kleingruppen & Offene Kleingruppen Ort und Zeit nach Vereinbarung Bereiche Ort und Zeit nach Vereinbarung Ausschuss 19.30 Uhr im CVJM BAG-Tag (Bayerische Arbeitsgemeinschaft der CVJM) im CVJM Gostenhof Familienbereichs Klausur

10 11 15 17 28

Kleingruppen & Offene Kleingruppen Ort und Zeit nach Vereinbarung Vorstand 19.00 Uhr Ora es labora Wir hegen und pflegen miteinander unser CVJM Haus; 8.00—16.00 Uhr CVJM Abend 19.30 Uhr im CVJM Kleingruppenleitertreffen 19.30 Uhr bei Fam. Ohlsen Bäcker-Mitglieder Versammlung Kleingruppen & Offene Kleingruppen Ort und Zeit nach Vereinbarung Studientag siehe Extra Prospekt

März 03 04 10 17 18 24 25

Kleingruppen & Offene Kleingruppen Ort und Zeit nach Vereinbarung Vorstand 19.00 Uhr Pro Christ Vorbereitungsabend 19.30 Uhr im CVJM CVJM Abend 19.30 Uhr im CVJM Kleingruppenleitertreffen 19.30 Uhr bei Fam. Ohlsen Bereiche Ort und Zeit nach Vereinbarung Ausschuss 19.30 Uhr im CVJM

MitarbeiterMitarbeiter-Kleingruppen Wir treffen uns in Kleingruppen in privaten Wohnungen, um miteinander das Leben und den Glauben zu teilen. Neben den monatlich einmaligen CVJMAbenden und der Einbindung in die missionarischen Bereiche trifft sich die Mitarbeitergemeinschaft zwei Mal pro Monat in Kleingruppen. Die überschaubaren Hauskreise sind Treffpunkte für den persönlichen Austausch innerhalb der Mitarbeitergemeinschaft im CVJM. Aus der Liebe und der Freiheit Jesu Christi heraus, wollen wir verbindlich zueinander stehen.

/ Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 29

Offene Kleingruppen sind Hauskreise, in denen jeder herzlich willkommen ist, der die Mitarbeitergemeinschaft des CVJM kennen lernen will. Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei Dirk Moldenhauer (s.u.). Hier bekommst du Bescheid, in welchen offenen Kleingruppen Platz ist. Treffzeiten sind im gleichen Rhythmus wie die Mitarbeiter-Kleingruppen.

Kleingruppe Klein / Nürnberg Kleingruppe Kohler / n. Vereinb. Offene Kleingruppen ab 19.00 Uhr zum Abendessen und ab 20.00 Uhr Impuls und Gespräche im CVJM-Haus. TERMINE: siehe oben LEITUNG & KONTAKT Dirk Moldenhauer 20629-25

Kleingruppe Schuster / Nbg-Gartenstadt Kleingruppe Bernecker / Emskirchen Kleingruppe Herdegen / CVJM Kleingruppe Prechtel / Schorr / Nürnberg Kleingruppe Ruder & Köhler / Nürnberg / MITARBEITERGEMEINSCHAFT / 29

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


Februar

Januar Irene Wiedemann Reinhard Kühn, Walter Kargel (70) Anneliese Wendler, Kornelia Bernick Ilse Bergler, Lydia Löhlein (85) Dr. med. Herbert Schönekäs, Ursula Karl Dora Wieland, Anne Tröger, Gerhard Scheffbuch Matthias Landgraf Christine Häusler Dieter Mehl, Gisela Fehr, Markus Grimm, Silke Schalk Petra Schorr, Ursula Gemeinhardt Ursula Fischer (65) Johannes Mehring, Karl Förster, Karl Zeilinger (65), Manfred Firsching Dr. Matthias Klug, Wolfgang Güttler Werner Schmidt Ruthmarie Moldenhauer Ingrid Kiel Gudrun Liesicke Konrad Heimann Renate Seitz Birgit Kleischmann, Johannes Münch, Ralf Meister, Dekan Reinhard Dobbert Dietmar Horlamus, Helmut Weiß Dr. Bernhard Knöchlein, Gertraud Leykauf, Helmut Ahnert, Peter Stockhammer, Rainer Kotzur Birgit Hörber Andreas Ruge, Ingrid Rösch Gertrud Geng (75) Albrecht Wagner Karl Pabst Erika Walter, Karl-Heinz Kiel, Otfried Felsenstein

30 /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 30

1 2 3 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 17 18 19 20 21 22 23 24 25

26 27 28 29 30 31

Lydia Horst David Ganek Christiane Then, Christoph Then Elke Sörgel, Erika Schuster Irmgard Meinhold, Martin Vorbach, Susanne Kofer Birgitta Hoffmann Ernst Rudolph, Irene Rupprecht, Matthias Bleicher, Ronja Schirmer, Ute Liegl Anna Lara Moldenhauer, Birgit Schiel Grete Naser, Richard Müller (80), Ursula Seitz Ingeborg Solbrig (70) Gerhard Ritter (75), Gertrud Guckenberger, Günter Stößner, Hans-Peter Fecher, Moritz Röhnert, Wolfgang Werner Hermann Bräutigam (70) Selina Nowak, Siegfried Meister Gerd Birnstiel, Rainer Dorn Dieter Fuchs (70), Karin Maier Dekan Christopher Krieghoff Erich Müller Manfred Rösch Elisabeth Lotz, Martin Scharrer Christa Wagner, Ingeborg Riedel, Stefan Kofer Kurt Wiedemann Hilde Buckel, Rosemarie Wellmann, Samuel Muhr, Sigrid Förster

März 1 2 3 5 6 7 8

9 10 11 12

13 14 15 16 19 21 22 23 24 26 27

28

Erich Zernikow, Hermann Albers (75) Doris Spatz, Johannes Müller-Hillebrand Andreas Prechtel, Ulrike Scheffbuch Peter Krückel Mechthild Roth Birgit Burdack, Elke Schuster, Pfr. Helmut Weidinger, Karin Fehr Christiane Hoyer Hans Zempel, Maria-Elaine Seeberger, Walter Leykauf Anita Waldmüller Heinz-Otto Hoffmann Harald Wenzel Florian Mehring, Josef Kotzur, Susanne Weiß Elfriede Scharrer (60) Betty Leha, Helmut Schwarz Karlheinz Sedat, Lydia Meister, Timo Schirmer Alexander Schalk, Edwin Landgraf, Gisela Kolb, Martin Enzenhöfer Birgit Dobrava Andrea Mittmann Betty Steiner Pfr. Roland Huth

1 2 3 5 7 8 9 10 12 13 14 15 17 22 23 24 26 27 28 30

Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich. Lk 18,27 Mit der Jahreslosung von 2009 gratulieren wir allen herzlich zum Geburtstag und wünschen ein gesegnetes neues Lebensjahr.

/ Januar / Februar / März /

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


Bastian Döring

CVJM - persönlich erlebt Bastian im Interview Ein Interview mit Bastian Döring, der im Dezember 2008 als neuer Bereichsleiter im Kinderbereich eingeführt worden ist. Sag mal drei Facts zu Dir persönlich, Bastian? Ich bin Multi-Student – d.h. Soziale Arbeit in Nürnberg und theologische Ausbildung im CVJM -Kolleg in Kassel. Zu mir gehört auch, dass ich fest mit Kathrin (CVJM-Sekretärin Siegerland) befreundet bin und gerne Singstar bis zum Abwinken spiele. Was fasziniert Dich am Kinderbereich besonders? Die vielen jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich mit voller Begeisterung in den Kinderbereich – und nicht nur dort - einbringen. Sie wollen – obwohl sie selbst noch an vielen Fragen dran sind – mit vollem Einsatz den Glauben an Jesus Christus weitergeben. Wo siehst Du Deine Hauptaufgabe als Bereichsleitung? Für mich ist es eine Koordinationsaufgabe, in der ich mit den Mitarbeitern aus dem Kinderbereich zusammen arbeiten und ihnen zuarbeiten will, sodass sie ihre Arbeit noch besser machen können. D.h. für mich konkret: Mitarbeitende begleiten und Schulungsprojekte. Was natürlich auch anliegt ist die Leitung der Jungscharfreizeit in den Pfingstferien. Herzlichen Dank, Basti, und Gottes Segen für Deine Aufgabe als Bereichsleiter.

/ Januar / Februar / März /

2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 31

PARISER BASIS 1855 Grundlage der weltweiten CVJMCVJM-Arbeit: "Die Christlichen Vereine junger Menschen haben den Zweck, solche jungen Menschen miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, in ihrem Glauben und Leben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter jungen Menschen auszubreiten. Keine an sich noch so wichtige Meinungsverschiedenheit über Gegenstände, die diesem Zwecke fremd sind, sollte die Eintracht geschwisterlicher Beziehungen der verbundenen Vereine stören."

Was ist der CVJM? Der CVJM ist ein überkonfessioneller christlicher Jugendverband. Jugendverband Die ehrenamtliche Mitarbeit ist im CVJM von wesentlicher Bedeutung. Ehrenamtliche und Hauptamtliche arbeiten partnerschaftlich zusammen. Die Teilnahme an den Programmen des CVJM steht Jungen und Mädchen, Frauen und Männern aus allen sozialen, ethnischen, kulturellen und religiösen Gruppen offen. Die Angebote tragen zu gegenseitigem Verständnis und Respekt bei. Die Arbeit des CVJM geschieht ganzheitlich. Sie sieht den Menschen als Einheit von Geist, Seele und Leib, in seiner Beziehung zu sich selbst, zu anderen Menschen, zur Schöpfung und zu Gott. Im CVJM erleben vor allem junge Erwachsene, Jugendliche und Kinder die Liebe Gottes durch persönliche Zuwendung und Begleitung und werden zum Glauben an Jesus Christus eingeladen. Der CVJM Nürnberg e.V. gehört zum deutschen CVJM (mit ca. 320 000 Mitgliedern) und damit auch zum weltweiten CVJM/ YMCA, der in 124 Ländern mehr als 45 Millionen Menschen erreicht. / AUS DEM VEREIN / 31

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


2009_01-03_Monatsprogramm_web Seite 32

Dienstag, 16. Dezember 2008 14:31


CVJM Nürnberg Programm - Januar bis März 2009