Issuu on Google+

E B k und E-Book d mobile bil P Publishing bli hi Chancen und Potenziale digitaler Publikationsformen für Museen

MUTEC, L MUTEC Leipzig i i 19. November 2010 Jörn Brunotte, M.A. Dr. Michael Müller Culture to go, Berlin

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

1


Was ist eigentlich ein E-Book?

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

2


Der Klassiker …

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

3


Immer noch aktuell: das PDF als elementare Form des E-Books

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

4


E B k iim PDF E-Book PDF-Format F t bei b i pausanio.de i d

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

5


E B k iim PDF E-Book PDF-Format F t bei b i pausanio.de i d

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

6


E-Books E Books im PDF PDF-Format Format Vorteile

Nachteile

• • • • •

einfach zu erstellen leicht einzubinden L Layout t ffreii gestaltbar t ltb browser-unabhängig ausdruckbar

keine Anpassung an Bildschirmgröße auff Mobilgeräten M bil ät schwer h zu llesen

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

7


Das andere Extrem …

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

8


E R d als E-Reader l spezialisierte i li i t H Hardware d

Bildquelle: www.amazon.com

z.B. der Kindle DX Wireless …

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

9


E R d als E-Reader l spezialisierte i li i t H Hardware d

… oder eine Vielzahl anderer Geräte.

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

10


E Reader E-Reader Merkmale •

E-Ink-Display (elektronisches „Papier“): • ermüdungsfreies Lesen • unabhängig bhä i vom Bli Blickwinkel k i k l • auch bei hellem Umgebungslicht zu lesen

• • •

extrem t lange l Akkulaufzeit Akk l f it (>8.000 (>8 000 S Seiten) it ) (fast) nur zum Lesen von E-Books geeignet Verbindung zu E-Book-Shop

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

11


Zwischen dem klassischen PDF und dem E-Readern liegt der für Museen interessanteste Bereich: E-Book-Shops Dokumentenportale M bil E Mobile E-Books B k Enhanced E-Books

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

12


Wieso ist das E E-Book Book relevant für Museen und Kultureinrichtungen?

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

13


1. Weil Museen sehr viel publizieren.

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

14


2. Weil E-Books das Potenzial haben, den Buchmarkt der kommenden Jahrzehnte zu dominieren. dominieren 10,00% 9,00% 8,00% 7,00% 6,00% 5,00% 4,00% 3,00% 2,00%

Datenquelle: q Association of American Publishers

1,00% 0,00% 2005

2006

2007

2008

2009

2010

Umsatzanteil E-Book-Verkäufe am US-Buchmarkt

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

15


Situation auf dem deutschen Markt: dynamische Entwicklung Entwicklung, aber noch auf sehr niedrigem Niveau Niedriges Niveau

Dynamik

• •

Umsatzanteil E-Books < 2% nur für ca. 8% der Titel E-Books verfügbar

ähnliche Steigerungsraten g g wie in den USA (allerdings kaum verlässliche Zahlen verfügbar)

Hemmnisse

Beschleuniger

• •

Buchpreisbindung Preispolitik der Verlage

große Verlage steigen ins E-BookGeschäft ein Buchhandelsketten (Weltbild, Thalia) promoten eReader

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

16


3. Weil die konventionellen Verlags- und Buchandelsstrukturen für Museen oft keine optimalen Lösungen bieten. Probleme: • • • •

hohe Druckkostenzuschüsse Marketing zu „kurzatmig kurzatmig“ Printprodukte sind zu unflexibel und zu wenig differenziert viele Publikationen im Selbstverlag ohne Zugang zum Sortimentsbuchhandel

Das E-Book bietet Museen die Möglichkeit, die Leser kostengünstiger, effizienter, zielgerichteter und nachhaltiger mit Publikationen zu versorgen.

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

17


Das kann auch ohne Verlag geschehen, weil Æ die Vertriebskanäle von EE Books leichter zugänglich sind als die des Sortimentsbuchhandels Æ die Filterfunktion und das Qualitätsversprechen p über die Marke des Verlages bei Museums-Publikationen sekundär ist

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

18


Wie können Museen E E-Books Books einsetzen?

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

19


1. E-Book-Portale und E-Book-Shops

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

20


Es gibt zahlreiche E-Book-Shops und E-Book-Abteilungen bei Online-BookShops, z.B.: •

www.ciando.com i d

www.beam-ebooks.de

www.libreka.de

www.libri.de

www.buecher.de

www.thalia.de

www.bookrix.de

Marktführer Amazon vertreibt E-Books bislang nur über den amerikanischen Shop www amazon com www.amazon.com. E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

21


Wie werden die in E-Book-Shops gekauften E-Books gelesen? Æ auf dem Desktop/Laptop • • •

iim B Browser (PDF) mit dem Acrobat Reader (PDF) mit E-Book-Readern (Software)

Æ auf dem Smartphone, dem Tablet-Computer (z.B. iPad) • •

als PDF über E-Reader-Apps

Æ auf E-Readern

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

22


Wie wird aus einer Druckvorlage ein E-Book?

Æ E-Book-Formate E gibt Es ibt eine i Vi Vielzahl l hl von E E-Book-Formaten. B kF t Empfehlung: Konzentration auf das offene ePUB-Format, das von den meisten E Book Readern angezeigt werden kann E-Book-Readern kann. Æ Für die Konvertierung stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: • • •

ePUB-Export z.B. aus Adobe Indesign Konvertierungsprogramme z.B. Sigl Dienstleister

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

23


2. Dokumentenportale

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

24


Dokumentenportale bieten die Möglichkeit, Texte sehr einfach per Upload zu veröffentlichen. Sie funktionieren wie ein „YouTube für Texte“. •

www scribd com www.scribd.com

www.issuu.com

www.docstoc.com

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

25


Dokumentenportale Vorteile •

akzeptieren alle gängigen Formate – kein Aufwand für Konvertierung

auch für Broschüren, Flyer, Infoblätter, … geeignet

Reader auf dem Portal eingebaut

lässt sich leicht auf eigene oder fremde Websites einbetten

Social-Media-Funktionen: •

Abonnieren, Folgen

Teilen, Empfehlen, Bewerten

Beschränkungen •

nur Gratis Gratis-Content Content

für Mobilgeräte und E-Reader nur bedingt geeignet

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

26


3. Mobile E-Books

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

27


Mobile E-Books sind E-Books, die auf Smartphones (iPhone, Android, …) gelesen werden. Mobile E-Books sind für Museen besonders interessant, weil •

Smartphones sehr viel weiter verbreitet sind als E-Reader

bei Museumspublikationen, z.B. Katalogen, Mobilität ein entscheidender Mehrwert ist

die App Stores (z.B. iTunes) interessante Vertriebskanäle sind.

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

28


Wie wird das E-Book mobil?

Æ über Smartphone-Apps p pp der E-Book-Shops p

Æ über spezielle Shops für mobile E-Books, z.B. • •

iBooks von Apple (iPhone, iPod Touch, iPad) Textunes (iPhone, bald auch Android-Smartphones)

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

29


4. Enhanced E-Books

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

30


Enhanced E-Books nutzen die erweiterten Möglichkeiten des digitalen Mediums: •

Integration von Multimedia (Video, Audio)

Verlinkungen ins mobile Web

Ei b i h Einbeziehung d der St Standortinformationen d ti f ti (GPS)

interaktive Elemente (z.B. Quiz)

Das führende deutsche mobile E-Book-Portal Textunes unterstützt Enhanced E-Books. In bestimmten Konstellationen kann ein Enhanced E-Book eine Alternative zu Audio- und MultimediaG id sein. Guide i

9 x Neukölln, Multimedialer Museumsführer von Culture to go E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

31


Fazit ÆE E-Books Books haben das Potenzial Potenzial, den Buchmarkt grundlegend zu verändern verändern. Setzen Sie sich rechtzeitig mit diesem neuen Medium auseinander. Rechtzeitig heißt: jetzt! Æ Achten Sie auf den spezifischen Mehrwert des E-Books für das Museum und seine Besucher/Leser. Seien Sie kreativ, übertragen Sie die eingespielten P blik ti Publikationsformen f nicht i ht unkritisch k iti h iin d das neue M Medium. di g sich einfach und schnell mit dem E-Book Æ Nutzen Sie die Möglichkeiten, auseinanderzusetzen, z.B. durch das Publizieren auf Dokumentenportalen. Æ Entwickeln Sie eine Strategie Strategie, wie Sie effizient Content auf mehreren Kanälen publizieren können.

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

32


Vielen Dank! Kontakt: Tel: 030 – 32 764 751 jj.brunotte@culture–to-go.de brunotte@culture to go de m.mueller@culture–to-go.de

http://twitter.com/culturetogo

E‐Book und mobile Publishing ‐ Chancen für Museen | Dr. Michael Müller,  Jörn Brunotte, Culture to go

33


E-Book und mobile Publishing - Chancen für Museen