Page 26

Köpfe am Killesberg

„Jeder entscheidet selbst, was er auf dieser Welt zurück lassen will“ Sich vom Schicksal nicht in die

mein.killesberg: Frau Lederer, zu-

Zeit habe ich genügend Erfahrung ge-

Schranken weisen zu lassen und

nächst die Frage: Kommen Sie dazu,

sammelt, um mich schnell in ein The-

trotz etlicher Turbulenzen das eige-

die – in diesem Jahr etwas weniger vor-

ma einzuarbeiten.

ne soziale Engagement aufrecht zu

handenen – Sonnentage zu genießen?

mein.killesberg: Welche der zahlrei-

erhalten – darum geht es Irmgard

Ich frage deshalb, weil Sie mir im Vor-

chen von Ihnen durchgeführten Un-

Lederer, die neben zahlreichen Aus-

gespräch erzählt haben, wo Sie sich

terstützungs- und Hilfsprojekte sind

landsprojekten aktuell beim Stutt-

überall engagieren.

Ihnen besonders ans Herz gewachsen?

garter Projekt „Leseohren aufge-

Lederer: Trotz meines Engagements

Lederer: Es gibt viele Projekte, die mir

klappt“ mitwirkt. Warum das – und

finde ich immer noch Zeit, zu genie-

am Herzen liegen oder gelegen haben,

auch die weitere Unterstützung – für

ßen; egal, ob es regnet oder die Sonne

wie soziales Engagement in armen

sie so wichtig sind, erzählt sie in un-

scheint. Natürlich bedarf es auch einer

Ländern wie zum Beispiel in Indien,

serer Interviewreihe „Köpfe am Kil-

gewissen Vorbereitung auf die anste-

Nepal, Vietnam – aber auch in Stutt-

lesberg“.

henden Projekte. Aber im Laufe der

gart. Ebenso ist für mich das Projekt

mein.killesberg-Magazin | Killesberg entdecken | 26


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.