Page 27

Besondere Orte

Winter auf dem Höhenpark Frühling, Sommer, Herbst und Win-

Rückschnitte an Rosen, Sträuchern

Die Pflanzungen sind im Staudenbe-

ter – die Jahreszeiten ändern sich,

und die Baumpflege schließen sich an.

reich anspruchsvoll und können nicht

doch der Höhenpark Killesberg ist

Insgesamt pflegen wir auf dem Killes-

wie in anderen Grünanlagen am Ende

immer für die Besucher da. Was sich

berg rund 3.000 Bäume. Diese werden

des Sommers einfach „runtergemäht“

mit dem Wechsel von Herbst auf

im Hochsommer im gut belaubten Zu-

werden. Darüber hinaus ist auch das

Winter alles ändert und wie die Ver-

stand von den Gärtnerinnen und Gärt-

große Rosensortiment im Park eine Be-

antwortlichen für alle Notwendigkei-

nern und einem Baumkontrolleur nach

sonderheit.

ten sorgen, erklärt Volker Schirner,

Schäden kontrolliert. Anhand dieser

mein.killesberg: Wer versorgt die Tie-

Leiter des Garten-, Friedhofs- und

Durchsicht werden die Winterschnit-

re und wie werden diese „winterfit“ ge-

Forstamts.

tarbeiten geplant. Das bedeutet: Tot-

macht?

holz

Erhaltungsschnitte,

Schirner: Zwei Tierpflegerinnen küm-

mein.killesberg: Was sind die wich-

Kronensicherungen anbringen, auch

mern sich ganzjährig um die Tiere:

tigsten Arbeiten der Gärtner und in

Fällungen und natürlich entsprechen-

Derzeit sind es vier Ponys, drei Esel,

welchem Zeitraum müssen diese statt-

de Neupflanzungen. Außerdem sind

zwei Kunekune-Schweine, vier Alpakas,

finden?

Reparaturen

vier Schafe, zehn Ziegen, neun Flamin-

Schirner:

Die

Dahlienknollen

vom

entfernen,

von

Sandsteinwegen,

Mauern und Spielgeräten geplant.

gos und einige Rasse- und Haushüh-

Dahliengarten müssen bis zum ersten

mein.killesberg: Wie unterscheiden

ner. Sämtliches anderes Federvieh ist

Bodenfrost alle geborgen sein. Sie wer-

sich die Arbeiten von anderen Grünan-

wild und wird auch nicht extra betreut,

den dann frostfrei überwintert. Bis Mit-

lagen?

wie etwa die Wildgänse. Die Flamin-

te November werden im Tal der Rosen

Schirner: Der Höhenpark Killesberg ist

gos werden in dem 2018 eröffneten,

einige Rosensorten ersetzt, die sehr

eine vor 80 Jahren gestaltete Parkan-

eigens für sie gebauten, Haus frostfrei

im Wachstum nachgelassen haben. So

lage und steht unter Denkmalschutz.

überwintert. Die anderen Tiere haben

laden diese Flächen auch im kommen-

Durch folgende Gartenschauen wur-

auch im Winter Freilauf und können

den Jahr wieder zum Verweilen ein.

den neue Akzente gesetzt, die teils

sich bei Bedarf im Stall wärmen.

Dazu werden die Beete tief umgegra-

erhalten bleiben sollen oder mitunter

mein.killesberg: Herr Schirner, vielen

ben und gedämpft, da sich sonst die

auch zum ursprünglichen Gartenplan

Dank für den ausführlichen Einblick!

Neupflanzungen mit Pilzkrankheiten

zurückgeführt werden. Prägend sind

der vorherigen Pflanzungen anstecken

im Killesberg auch die vielen Tro-

könnten. Zudem werden Stauden ge-

ckenmauern und Sandsteinwege, die

pflanzt und zurückgeschnitten. Die

in der Unterhaltung aufwendig sind.

Mehr Informationen unter www.stuttgart.de/hoehenpark-killesberg

Anzeige

„Erleben Sie die aktuellen Hörsysteme der führenden Hersteller.“ z.B. Silk Nx - Eine nahezu unsichtbare Lösung

Eines der kleinsten Hörgeräte der Welt.

Einfach einsetzen und los geht‘s! Gut auszusehen und gleichzeitig gut zu hören war noch nie so schnell und einfach möglich.

Das neue Silk ist 20% kleiner als sein Vorgänger und sitzt somit nahezu unsichtbar in Ihrem Ohr. Für maximalen Komfort und Diskretion kann es via Smartphone ferngesteuert werden.

Und so geht‘s: Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin für einen kostenfreien Hörtest. Testen Sie die Hörsysteme der führenden Hersteller kostenfrei und unverbindlich in Ihrer gewohnten Umgebung. Wir freuen uns auf Sie! Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9.00 – 18.00 Uhr und Sa 9.00 – 14.00 Uhr Ecke Schillerplatz – direkt neben der Markthalle Dorotheenstraße 2 · 70173 Stuttgart Tel.: 0711 24869643 Mail: stuttgart@schmidtundkeller.de www.schmidtundkeller.de Inhabergeführt & herstellerunabhängig

Anastasia Müller Hörakustikmeisterin

Martin Schmidt Hörakustikmeister Geschäftsführer

Bernd Keller Geschäftsführer

Profile for mein.killesberg-Magazin

mein.killesberg-Magazin | 31. Ausgabe | Winter 2019  

mein.killesberg-Magazin | 31. Ausgabe | Winter 2019  

Advertisement